Welche Seite ist die Leber

Sie können drei Dinge endlos betrachten - wie Feuer brennt, wie Wasser fließt und wie die Leber Alkohol verarbeitet.

Um sich die Arbeit der Leber vorzustellen, versuchen Sie, fünf oder sechs Gläser Saft pro Minute zu trinken, während Sie klar und präzise die Sorten im Ohr nennen: das ist Apfel, das ist Traube. Einmal einen Fehler machen - den Tod.

So funktioniert die Leber: Jede Minute fließt sie durch 1,2 - 1,5 Liter Blut. Dies ist trotz der Tatsache, dass der Gesamtkörper Blut von 4 bis 6 Liter. Und verfehlt nicht nur, sondern reinigt es auch von einer Vielzahl von Giften, tötet Mikroben ab und tut gleichzeitig auch andere Dinge.

Neugierig

Der Name des Organs selbst leitet sich vom slawischen Verb „Herd“ ab, das heißt, es wird durch Hitze beeinflusst: In einer frischen Leiche fühlt sich die Leber aufgrund des intensiven Stoffwechsels wärmer an als die umgebenden Organe.

Gleichzeitig gibt es mehrere lebenswichtige Funktionen in der Leber (Wissenschaftler nennen sie „lebenswichtig“). Kündigen Sie die gesamte Liste an:

  1. Blutbildung (bei Föten und Kleinkindern);
  2. Synthese von essentiellen (essentiellen) Substanzen für den Körper, einschließlich Struktur- und Transportproteinen, Enzymen, Blutgerinnungsfaktoren, Kohlenhydraten, Fettsäuren, Hormonen, Cholesterin;
  3. Neutralisierung von Giften internen und externen Ursprungs;
  4. Neutralisation von biologisch aktiven Substanzen, nachdem diese nicht mehr benötigt werden;
  5. Gallenfarbstoffsynthese, Produktion und Sekretion von Galle;
  6. Harnstoffsynthese als Endprodukt des Stickstoffstoffwechsels im Körper;
  7. Vitaminstoffwechsel - Die Leber ist direkt am Stoffwechsel der Vitamine A, B, C, D, E, K, PP und Folsäure beteiligt.
  8. Aufrechterhaltung eines konstanten Volumens an zirkulierendem Blut (im Übrigen ist es der Mangel an Blutvolumen, der bei einem Kater ein Problem darstellt und überhaupt nicht die Dehydration als Ganzes);
  9. die Zerstörung von Mikroorganismen, die über den Darm ins Blut gelangen;
  10. Ausscheidung von fremden und unerwünschten Substanzen aus dem Blut in die Galle zur Entfernung durch den Darm. Nur so kann beispielsweise überschüssiges Cholesterin aus dem Körper ausgeschieden werden.

Es gibt noch andere Funktionen, aber lassen Sie uns auf diejenigen eingehen, die für die weitere Diskussion wichtig sind.

Wie die Leber äußere und innere Gifte neutralisiert

Woher kommen Gifte in unserem Körper, die entsorgt werden müssen? Essen wir nicht absichtlich giftige Lebensmittel? Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Es gibt viele verschiedene chemische Verbindungen um uns herum. Sie sind unserem Körper fremd und werden als Xenobiotika bezeichnet. Sie sind jedoch für uns von Vorteil: Wir essen sie, atmen sie ein und verwenden sie als Arzneimittel. Leider gibt es unter ihnen auch giftige (giftige) Substanzen. Aber das ist in Ordnung: Im Verlauf der Evolution haben wir sie schon oft getroffen und deshalb gelernt, sie zu neutralisieren und rechtzeitig aus dem Körper zu entfernen (dieser Prozess wird als Entgiftung bezeichnet).
  2. Einige Gifte bilden sich direkt in uns. Sie entstehen durch normale, lebenswichtige Prozesse in unserem Körper. Es ist nur so, dass diese Substanzen bereits ihre Dienste geleistet haben und wir sie nicht mehr brauchen: Dies sind Hämoglobin-Abbauprodukte, Steroidhormone, Katecholamine und andere Substanzen. Sie werden Metaboliten genannt.

Sowohl die inneren als auch die äußeren Gifte der Leber werden auf die gleiche Weise behandelt:

  1. Zunächst werden diese Substanzen entweder oxidiert (löst Elektronen von ihnen ab) oder restauriert (im Gegenteil, sie binden Elektronen an) oder hydrolysiert (zersetzt sich bei Wechselwirkung mit Wasser).
  2. Und dann fügen Sie diesen resultierenden aktiven chemischen Gruppen eine Substanz hinzu: zum Beispiel Glucuronsäure, Schwefelsäure, Glycin, Glutamin, Acetylat oder andere. Solche Reaktionen werden Konjugationsreaktionen genannt, und der Vorgang der Zugabe von Substanzen wird Konjugation genannt.

Bei allen Reaktionen zur Beseitigung von Toxinen werden das Coenzym NADP (NADP, Nicotinamidadenindinukleotidphosphat) und molekularer Sauerstoff verwendet. Eine der wichtigsten Neutralisationsreaktionen ist:

  • Hydroxylierung (Addition von OH-Gruppen);
  • Epoxidierung (gleichzeitige Addition eines Sauerstoffatoms an zwei benachbarte Kohlenstoffatome in einer Kohlenwasserstoffkette);
  • Sulfonsäure (die Addition von Sauerstoff an das Schwefelatom im Molekül);
  • Dealkylierung (Austausch der CH3-Gruppe gegen Wasserstoff);
  • Reduktion von Nitroverbindungen (Ersatz von Sauerstoffatomen aus der Bindung mit Stickstoff zu Wasserstoff).

Betrachten Sie als Beispiel für die Neutralisierung äußerer Gifte durch die Leber die Neutralisierung von Benzol. Benzol wird zusammen mit anderen Darmgiften im Dickdarm gebildet. Dies ist ein Produkt der unvollständigen Proteinverdauung. Insbesondere entsteht es, wenn Sie Alkohol mit Fleisch essen. Benzol gelangt zusammen mit dem Blut der Pfortader in die Leber. Die arbeitenden Zellen der Leber (Hepatozyten) binden ein Wasserstoffatom und ein Sauerstoffatom an Benzol, wodurch Benzol in eine andere Substanz umgewandelt wird - Phenol. Dann verbindet sich genau dieses Phenol mit Glucuronsäure und bildet ein wasserlösliches Phenylglucuronid, das durch Urin, Schweiß, Speichel usw. leicht aus dem Körper entfernt werden kann.

Aber hier gibt es ein Minus: Das Coenzym NADP, das uns bei der Durchführung dieser Reaktion geholfen hat, hat sich in eine oxidierte Form verwandelt und kann nicht sofort dieselbe Reaktion ausführen, wenn giftige Substanzen weiter fließen. Deshalb sollten Sie mäßig essen: Wenn das Coenzym NADP den ersten Stock des Kebabs bereits entschärft und eine wohlverdiente Pause eingelegt hat, wird die neue Portion des Kebabs Ihren Körper bis zum Morgen nicht verdauen und vergiften.

Ein Beispiel für die Neutralisation von innerem Gift kann die Neutralisation von Bilirubin sein, das aus Häm (dem aktiven Teil des Eisen enthaltenden Hämoglobinmoleküls) gebildet wird. Bilirubin ist eine giftige Verbindung, insbesondere für das Gehirn. In der Leber verbindet es sich jedoch mit Glucuronid und führt zu einer ungiftigen Form einer Substanz, die sich in Wasser löst und relativ leicht aus dem Körper ausgeschieden werden kann. Wie bei der Neutralisation von Benzol wird auch hier die reduzierte Form des Coenzyms NADP verbraucht und in das oxidierte umgewandelt. Bilirubin ist eng mit der Bildung von Gallenfarbstoffen verwandt. Daher ist eine Erhöhung der Bilirubinkonzentration im Blut auf einen Wert von 2–3 mg / dl oder mehr ausschlaggebend für die Gelbfärbung von Haut, Schleimhäuten und Sklera der Augen bei den Symptomen der Gelbsucht, insbesondere bei toxischer und viraler Hepatitis.

Alkohol und Leber: alle alptraumhaften Details

Und jetzt darüber, wie Alkohol die Leber schädigt. Es sieht ganz anders aus.

  • Giftwirkung: Alkohol und seine Fäulnisprodukte schädigen die Leberzellen direkt. Alkohol kann sich in Wasser auflösen, aber auch Fette (Amphiphilität). Aufgrund dieser Eigenschaft trifft es gut auf die Zellmembranen, die von Natur aus der Wirkung solcher Toxine ausgesetzt sind.
  • Stagnation der Galle und Reaktion der Leberzellen auf Entzündungen: Alkohol stört den Gallenfluss, und die meisten Gallensäuren (weiter unten) können Zellen schädigen. Wenn die Galle in der Leber stagniert, beginnen ihre funktionierenden Zellen (Hepatozyten) beschädigt zu werden und zu sterben. Schlimmer noch, das ganze Bild erschwert die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und infolgedessen vermehren sich schädliche Mikroorganismen im Darm. Ein gestörtes mikrobielles Gleichgewicht im Darm wiederum führt zur Entstehung noch giftigerer Gallensäuren, die vom Blut aufgenommen werden, aber von einer geschwächten Leber nicht ausreichend neutralisiert werden können.
  • Autoimmunreaktion: Wenn sich Leberzellen häufiger als üblich zu zersetzen beginnen und Zellmembranen häufig zerstört werden, beginnt das Immunsystem des Körpers, das immer bereit ist, gegen fremde Organismen zu kämpfen, von selbst "zu schlagen". Durch die Einwirkung von Alkohol und schmerzhaften Prozessen verändert, wird sein Protein als Fremder angesehen, und Killerzellen, die darauf trainiert sind, die Infektion eines anderen zu zerstören, beginnen, Leberzellen zu zerstören. Es stellt sich ein Teufelskreis heraus, der nur von einem Werkzeug durchbrochen werden kann, das sowohl externe als auch interne Angriffe auf die Zellen unterbindet.
  • Oxidativer Stress: Während der Verarbeitung von Alkohol durch die Leber wird dieser zu giftigem Acetaldehyd, während freie Radikale in den Körper freigesetzt werden, die die Leberzellen durch Oxidation schädigen können. Interessanterweise ist die Zelle nicht so, dass sie direkt unter der Einwirkung freier Radikale stirbt: Sie startet einfach vorzeitig den Mechanismus des natürlichen, programmierten Zelltods (Apoptose). Genau das gleiche passiert übrigens unter dem Einfluss von Alkohol mit Neuronen - Gehirnzellen: Sie lösen sich nicht vollständig in Alkohol auf, wie viele glauben, aber sie sterben, weil eine Schädigung der Membran den Tod der gesamten Zelle auslöst.

Kann man bei Galleproblemen Alkohol trinken?

Bei Leberschäden, einschließlich Alkoholkonsum, kann eine der oben aufgeführten Leberfunktionen leiden. Beim Trinken sollte man aber vor allem auf die Funktion der Giftneutralisation und der Gallensynthese achten. Choleretische Mittel mit einem Kater stellen die Verdauung wieder her und helfen auch, Probleme mit der Leber und der Bauchspeicheldrüse zu vermeiden.

Mit einer entfernten Gallenblase können Sie schwache alkoholische Getränke in mäßigen Mengen und ohne Snacks trinken.

Wenn Sie mit einer biliären Dyskinesie beginnen, sollten Sie Ihren Dyskinesietyp kennen. Als Hypokinesie ein solches Schema empfahl: ein choleretisches Mittel, dann eine leichte Mahlzeit und erst danach - Alkohol in Maßen. Wenn Hyperkinesie schwachen Alkohol ohne Snacks trinken sollte.

Muss ich die Leber von Giftstoffen reinigen?

Wir haben auf dieser Seite shlaki.info einen eigenen interessanten Artikel vorbereitet.

Achtung! Alle Tipps auf dieser Website werden von hochqualifizierten Spezialisten geprüft. Wir können jedoch nicht garantieren, dass diese Mittel Ihnen persönlich helfen oder schaden. Die Informationen auf dieser Website sind nicht zur Selbstbehandlung bestimmt, sondern lediglich informative Zusatzinformationen. Wenn Sie sich unwohl fühlen, konsultieren Sie Ihren Arzt und befolgen Sie seine Anweisungen, auch wenn sie den hier angegebenen widersprechen. Sei umsichtig.

Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Richtlinien zur Verarbeitung personenbezogener Daten einverstanden. Insbesondere erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt und Ihre IP-Adresse in die Website-Datenbank eingegeben werden.

© IP Pavel Gubarev, 2009 - 2019. Nachdruck nur mit aktivem Link zu dieser Site.

© Pavel Gubarev, 2009 - 2019. Unerlaubte Vervielfältigung ist verboten.

http://mypechen.ru/anatomiya/gde-nahoditsya-pechen-cheloveka.html

Die Lage der Leber im Körper beim Menschen

Wenn Sie wissen, wo sich die Leber befindet, können Sie ihre Pathologie rechtzeitig bemerken - wenn sie unter dem Rippenbogen hervortritt und sich an einen Spezialisten zur Behandlung wendet. Dies ist eines der wenigen Organe, die sich schnell erholen können, jedoch unter der Bedingung, dass die Person selbst dazu beiträgt. Andernfalls nimmt die Funktionalität der Drüse ab, was sich auf den Zustand des gesamten Magen-Darm-Trakts auswirkt. Besonders Bauchspeicheldrüse und Gallenblase "bekommen", weil sie eng mit der Leber verwandt sind.

Wie man den Ort der Leber bestimmt

Überprüfen Sie die Leber auf das Vorhandensein von Pathologie und bestimmen Sie den Ort seiner Abteilungen, können Sie perekusii (Klopfen mit den Fingern) verwenden. Das Gewindeschneiden erfolgt mit einem oder mehreren Fingern oder mit einem Plemsimeter (einer speziellen Platte). Es wird dem menschlichen Körper aufgezwungen und angetippt, um einen bestimmten Klang zu erhalten, der über den Zustand des Organs Auskunft gibt.

Das Kurilov-Schema, bei dem die Region der Leber durch Punkte gekennzeichnet ist, wird als informativer angesehen. Der erste Punkt wird dort gesetzt, wo sich der Klang ändert. Bestimmen Sie daraus auf der gleichen Linie den nächsten Punkt.

Wo sich normalerweise die menschliche Leber befindet - links oder rechts

Auf die Frage, auf welcher Seite oder von welcher Seite die menschliche Leber ist, antworten einige Hepatologen - von beiden Seiten. Normalerweise befindet sich der größte Teil der Leber direkt unter dem Muskelseptum, das die Bauchhöhle vom Brustkorb (Zwerchfell) trennt. Die Oberkante des Organs wird in Höhe der vierten Rippe diagnostiziert, die Unterkante befindet sich unter dem Rippenbogen.

Die Drüse selbst im rechten Hypochondrium schmerzt nicht, sie wird durch ihre Membran oder Organe gestört, die durch vermehrtes Eisen belastet werden.

Da die Drüse eine beträchtliche Größe hat und aus zwei Abschnitten (größer und kleiner) besteht, stellt sich heraus, dass in beiden Teilen der Bauchhöhle immer ihr Segment beobachtet wird.

Wenn die Leber übrig bleibt: Erbkrankheiten

Die Gallenblase und Leber auf der linken Seite (Transposition) wird selten diagnostiziert. Für Wissenschaftler ist es schwierig, die nicht standardmäßige Lage der Leber beim Menschen im Körper zu erklären. Die Umsetzung ist nicht einmal eine Erbkrankheit. Diese Leute haben normale Kinder. Wissenschaftler haben Dutzende ähnlicher Fälle mit einem zusätzlichen 13-Chromosom (Patau-Syndrom) registriert, aber bei dieser Pathologie wird nur das Herz auf der linken Seite diagnostiziert.

Struktur und Funktion der Leber

Die Leber befindet sich oben im Bauch im rechten Hypochondrium. Besteht aus der rechten und linken Seite. Das rechte Segment besteht aus zwei weiteren Teilen - dem Schwanz und dem Quadrat. Sie befinden sich vor und hinter den Toren der Tore (Ein- und Ausgangsort großer Schiffe). Histologisch (Histologie ist die Wissenschaft des Gewebes) besteht Eisen aus den folgenden Strukturkomponenten:

  • Parenchym - das Weichteil, besteht aus Funktionssegmenten. Zu jedem Leberläppchen gehören Hepatozytenzellen (machen 60-80% der Organmasse aus), Hämokapillaren (führen den Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe durch), Gallenkapillaren (sie sollten von Hepatozyten in den Gallentrakt gelangen). Die Zentralvene wird von Hämokapillaren gebildet.
  • Stroma - besteht aus einer Fasermembran, die eine dünne Schicht von Bindegewebe ist und mit flachem Epithel bedeckt ist. Bindegewebssepten (gebildet aus Blut und Lymphgefäßen). Sie dringen von der Fasermembran in das Parenchym ein und teilen es dabei in Läppchen auf.

Die Leber eines Menschen wiegt etwa 1,5 kg. Während einer Stunde werden ungefähr 100 Liter Blut aus Toxinen und pathogenen Bakterien entfernt, aber dies ist nicht die einzige Funktion, die der Körper darauf platziert hat. Der Körper produziert ständig Galle (pro Tag von 500 ml bis 1,2 l), die für die Verdauung der Nahrung im Darm notwendig ist. Drüsenzellen (Hepatozyten) sind am Stoffwechsel von:

  • Kohlenhydrate - ermöglichen es Ihnen, Glykogen zu gewinnen, das bei Blutverlust in Muskeln, Leber und anderen Organen gespeichert wird (um den Blutzuckerspiegel zu regulieren) und die körperliche Aktivität aufrechtzuerhalten.
  • Lipid - Fettsäuren werden in Cholesterin umgewandelt (für die Produktion von Steroidhormonen und Vitamin D notwendig) und in Gallensäuren, die beim Abbau und der Absorption von Fetten helfen.
  • Protein - notwendig für regelmäßige Updates der Aminosäuren, die die Absorption von Mineralien und Vitaminen sowie die Resistenz gegen Infektionen gewährleisten. Sie spielen eine Schlüsselrolle bei der Produktion von Hämoglobin und Hormonen.
  • Pigment - zur Bindung und Ausscheidung von indirektem Bilirubin. Die Substanz ist das Ergebnis des Abbaus von Hämoglobin.
  • Vitamin - versorgt den Körper mit den Vitaminen B, A, K, C und Nikotinsäure.
  • Mineral - ermöglicht dem Körper, sich mit Eisen, Magnesium, Zink und anderen Mineralien zu versorgen.
  • Enzym - sorgt für eine normale Blutgerinnung, trägt zur Sekretion der Galle bei, verbessert die intrazellulären Prozesse anderer Organe und trägt zur Verdauung der Nahrung bei.

Die endokrine Funktion der menschlichen Leber besteht in der Stimulierung der Laktation, der Synthese von Wachstumshormonen, der Spaltung von Steroidverbindungen und des Insulinstoffwechsels.

Anzeichen einer Organerkrankung

Die Symptome einer Lebererkrankung hängen von der Art und dem Stadium der Entwicklung der Pathologie ab und können sich daher auf unterschiedliche Weise manifestieren.

Beispiele für die häufigsten Krankheiten:

  • Fettdystrophie (Hepatose) - Eine Person hat nur dann schmerzhafte Empfindungen auf der rechten Seite, wenn die Hepatose einen großen Teil des Parenchyms bedeckt. Pathologie beginnt, die Arbeit der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse zu beeinträchtigen, was zum Auftreten von Schmerzen führt. Das Frühstadium der Erkrankung ist asymptomatisch, da die Leber keine Schmerzrezeptoren besitzt.
  • Leberzirrhose - in einem frühen Stadium manifestiert sich die Schwere im rechten Hypochondrium, die nach dem Essen zunimmt, Bitterkeit im Mund, häufige Reizbarkeit, schnelle Müdigkeit, gelbe Haut.
  • Virushepatitis - eine Person hat Fieber, Übelkeit, Erbrechen und gelbe Haut.
  • Intoxikation - Es gibt toxische Substanzen, die eine Gefahr für die Drüsenzellen darstellen (Acetaldehyde, Phenolverbindungen, Schwermetallsalze). Sie provozieren eine Durchblutungsstörung. Eine Person fühlt sich schlechter, die Leber nimmt zu, es kommt zu Übelkeit, Erbrechen und gelegentlich zu Nasenbluten.

Behandlungsempfehlungen

Schwierige Fälle von Leberversagen (Leberzirrhose, Virushepatitis) werden im Krankenhaus mit einer therapeutischen Diät, Hepatoprotektoren (Essentiale Forte), antiviralen (Ribavirin) und hormonellen Arzneimitteln (Prednisolon) behandelt.

Wenn die Krankheit durch Alkohol hervorgerufen wird, werden der Person Hepatoprotektoren mit antioxidativer Wirkung (Heptral), eine gesunde Lebensweise und eine vegetarische Ernährung verschrieben. Im Falle einer toxischen Vergiftung des Körpers wird dem Patienten eine Tropfensalzlösung mit Glukose verabreicht, die Resalyut verschrieben wird.

Gutartige und bösartige Neubildungen werden chirurgisch entfernt. Schmerzen, die durch Verletzungen oder längere körperliche Anstrengung hervorgerufen werden, beseitigen und eine kranke Person zur Ruhe bringen.

http://gepatolog.info/anatomiya/gde-nahoditsya-pechen

Welche Seite ist die menschliche Leber

Die Leber ist das größte innere Organ des menschlichen Körpers. Es ist ein lebenswichtiges Organ, ohne das lebenserhaltende Systeme nicht normal funktionieren können. Lassen Sie uns genauer betrachten, von welcher Seite die menschliche Leber ist, welche Rolle sie im Körper spielt und welche Krankheiten am stärksten betroffen sind.

Wo ist die Leber?

Die menschliche Leber befindet sich im zentralen Bereich des Körpers. Tatsächlich nimmt es die gesamte rechte Seite im Oberbauch unterhalb des Zwerchfells ein.

Der größte Teil des Körpers ist mit Bändern unter seiner rechten Seite befestigt.

Es ist wichtig! In verschiedenen Krankheitsbildern kann sich die Lage der Leber leicht verschieben. Darüber hinaus können sich auch die Abmessungen ändern.

Leberfunktion

Im menschlichen Körper erfüllt die Leber folgende Funktionen:

  1. Hilfe bei der Gesamtsynthese menschlicher Hormone. Außerdem trägt dieser Körper durch die übermäßige Produktion von Hormonen zur Neutralisierung von "zusätzlichen" Hormonen bei.
  2. Normalisierung des Kohlenhydratstoffwechsels.
  3. Schutz des Körpers vor eindringenden giftigen Substanzen. Dies kann sowohl bei der Einnahme von Alkohol, der Einnahme verschiedener chemischer Schadstoffe als auch bei der Einnahme von Medikamenten auftreten.
  4. Unterstützung im Stoffwechsel (Vitamine und Mineralien).
  5. Verbesserter Fettstoffwechsel.
  6. Hilfe bei der Synthese von Antikörpern und Proteinen des menschlichen Immunsystems.
  7. Die blutgesunde Funktion ist besonders in der Phase der fetalen Entwicklung und der Kindheit von großer Bedeutung.
  8. Die Synthese von Galle, die in den Gallenwegen gebildet wird und sich in der Gallenblase ansammelt, sowie von Enzymen, die wiederum direkt am Verdauungsprozess beteiligt sind.

Es ist wichtig! Die Leber ist ein Organ, das viele lebenswichtige Funktionen erfüllt. Mit seiner Niederlage werden alle Körpersysteme leiden.

Symptome und Anzeichen einer Krankheit

Lebererkrankungen können folgende Fließeigenschaften haben:

  1. Eine Person kann durch häufige Übelkeit, Erbrechen und schlechten Atem gestört werden.
  2. Sehr oft kommt es zu Gelbfärbung der Haut, Appetitlosigkeit und Sodbrennen.
  3. Die Farbe des Stuhls kann sich ändern, um dunkel oder im Gegenteil zu hell zu werden. Manchmal bekommt der Stuhl auch einen grünen Farbton.
  4. Wenn die Krankheit bei Erwachsenen fortschreitet, kann es zu häufigem Durst, Juckreiz, Hitzewallungen, Schlafstörungen und Herzklopfen kommen. Weniger häufige Krämpfe, Arteriosklerose, Papillombildung.
  5. Der Zustand des Patienten kann sich dramatisch verschlechtern. Menschen entwickeln Schwäche, Behinderung, häufige Kopfschmerzen und Unwohlsein im Bereich des betroffenen Organs, die wiederum an Größe zunehmen können.
  6. Es gibt Fälle von Bitterkeit im Mund, Verfärbung der Zunge, vermehrtes Schwitzen und Schwellung der Extremitäten. Aufgrund der starken Entzündung des Organs kann der Patient den intraabdominalen Druck und die Körpertemperatur erhöhen.
  7. Oft verliert eine Person Körpergewicht.

Tut die Leber weh?

Viele Menschen glauben, dass die Leber selbst keine Schmerzen verursachen kann, aber das ist nicht so. Bei verschiedenen Arten von Läsionen dieses Organs kann der Patient die folgenden Arten von Schmerzen erfahren:

  1. Schwache Schmerzen in der rechten Zone der Bauchhöhle treten normalerweise während des Entzündungsprozesses auf. In diesem Fall kann die Person den Schmerz nicht genau lokalisieren. Darüber hinaus kann dieses Symptom von einem Gefühl der Schwere in der Seite begleitet sein.
  2. Akute Schmerzen in der Seite können auf einen traumatischen Prozess oder eine Schädigung der Gallenwege durch Steine ​​hinweisen. Die Art des Schmerzes wird scharf und paroxysmal sein.
  3. Wiederkehrende leichte Schmerzen sind bei chronischen Lebererkrankungen inhärent.

Es ist sehr wichtig, auf die Leber zu achten, da sie manchmal nicht mit der Menge an schädlichen Substanzen zurechtkommt, die wir aus Nahrung, Wasser und verschmutzter Luft erhalten. Über welche Medikamente zur Normalisierung der Leber beitragen, erfahren Sie hier.

Ursachen der Krankheit

In den meisten Fällen entwickelt sich eine Lebererkrankung aufgrund solcher Effekte:

  1. Die Niederlage der Virushepatitis (A, B usw.). Sie führen zu einem akuten oder chronischen Entzündungsprozess namens Hepatitis.
  2. Längere toxische Wirkungen (Einatmen giftiger Dämpfe).
  3. Der Einfluss von Drogen.
  4. Häufige Einnahme von alkoholischen Getränken.
  5. Besiege Infektionen oder Parasiten.
  6. Unterernährung (Missbrauch von Fett, frittiertem, geräuchertem usw.). Diese Nahrung verletzt die Schwellung der Galle, führt zu deren Stagnation und zur Bildung von Steinen. All dies wird auf der Gesamtarbeit der Leber schlecht angezeigt.
  7. Übertragene Bauchverletzungen.
  8. Akute Magen-Darm-Erkrankungen.

Es ist wichtig! Die Leber hat die Fähigkeit, sich zu regenerieren (regenerieren), so dass das betroffene Gewebe von sich aus relativ gesund werden kann. Es hängt hauptsächlich vom Lebensstil ab.

Über die unglaubliche Regenerationsfähigkeit der Leber informiert dieser Artikel.

Ernährung bei Lebererkrankungen

Bei der Identifizierung von Krankheiten dieses Organs wird dem Patienten eine Diät-Tabelle Nummer 5 gezeigt. Solche Lebensmittel führen zu einer völligen Ablehnung der Verwendung der folgenden Produkte:

  1. Kaffee, Tee und Spirituosen.
  2. Tomatensaft.
  3. Reiche Brühen.
  4. Mais oder Hirsebrei.
  5. Süsse kohlensäurehaltige Getränke.
  6. Fetthaltiges Fleisch (Schweinefleisch, Ente) und fetter Fisch.
  7. Leber
  8. Pasta mit scharfen Saucen.
  9. Geräuchertes Fleisch.
  10. Würste.
  11. Konserven und Fertiggerichte.
  12. Süßes Fettgebäck.
  13. Frisches Weißbrot.
  14. Milch
  15. Erhaltung.
  16. Knoblauch
  17. Pilze.
  18. Mayonnaise.

Sie können die folgenden Lebensmittel essen:

  1. Das Kleiebrot von gestern.
  2. Mageres Fleisch und Fisch.
  3. Gedünstetes Gemüse.
  4. Hüttenkäse.
  5. Butter.
  6. Eier
  7. Kürbis
  8. Kashi (Reis, Buchweizen, Haferflocken).
  9. Honig (in kleinen Mengen).

Alle Gerichte müssen gekocht oder gebacken werden. Sie können nicht braten. Vervollkommnen Sie für Personenpuddings, alle Arten Aufläufe, Aspik, Suppen, Kartoffelpürees.
Es ist auch wichtig, dass die Gerichte nicht salzig sind und ein Minimum an Essig, Zucker und Pfeffer enthalten.

Lesen Sie hier mehr über die Ernährung der Leber.

Berufserfahrung über 7 Jahre.

Fachkenntnisse: Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und der Gallenwege.

http://pdoctor.ru/lechenie-pecheni/s-kakoj-storony-u-cheloveka.html

Wo ist die menschliche Leber?

Wir denken normalerweise nur dann darüber nach, wo sich ein bestimmtes Organ befindet, wenn uns Schmerzen oder Beschwerden in einem Körperteil zu stören beginnen. Viele von uns fühlen sich unwohl, wenn sie mit Leberproblemen in Verbindung gebracht werden. Wissen wir jedoch alle, in welchem ​​Körperteil sich die Leber befindet - rechts oder links?

Leber Lage

Die meisten Menschen, auch diejenigen ohne medizinischen Abschluss, wissen genau, wo sich Organe wie Herz, Gehirn oder Magen befinden. Bei der Leber ist die Situation jedoch etwas anders - viele Menschen wissen nicht, wo sich die Leber befindet. Dies liegt vor allem daran, dass sich die Leber zumindest in einem gesunden Zustand nicht manifestiert. Mittlerweile ist dieses Organ eines der größten im menschlichen Körper. Bei einem erwachsenen Mann wiegt er etwa 1,7 kg, bei Frauen etwas weniger.

Unerwartete Schmerzen in verschiedenen Körperteilen sind manchmal mit der Leber verbunden. Dies ist jedoch keineswegs immer gerechtfertigt, insbesondere in Fällen, in denen Schmerzen auf der linken Seite beobachtet werden. Schließlich befindet sich die Leber für die meisten Menschen an einem genau definierten Ort - auf der rechten Seite. Auch glauben viele, dass die Leber im Magen ist. Tatsächlich kann dies auch nicht als vollständig wahr angesehen werden. Immerhin ist der größte Teil des Körpers unter den Rippen verborgen. Und die Rippen schützen die Brust. Es wäre also richtiger zu sagen, dass sich die Leber in der Brust, in ihrem unteren Teil oder an der Grenze zwischen Brust und Bauch befindet. Nur ein sehr kleiner Teil des Organs ragt unter der unteren rechten Rippe hervor. Bei einem gesunden Menschen beträgt diese Lücke etwa 1 bis 2 cm. Wenn jedoch die Leber krank und vergrößert ist, kann sie weit über die Rippen hinausragen.

Wie kann man feststellen, ob die Leber normal groß ist? Es ist nicht so schwer. Ärzte untersuchen in der Regel immer die Leber, wenn ein Verdacht auf eine Pathologie besteht. Dieser Eingriff kann jedoch von jedermann durchgeführt werden. Es reicht aus, sich auf eine harte Oberfläche zu legen und mit den Fingern auf den Bereich des rechten Hypochondriums zu drücken. Normale Leber sollte nicht deutlich zu spüren sein. Wenn es gut wahrgenommen wird und zusätzlich eine holprige Struktur aufweist, ist dies kein sehr günstiges Symptom.

Manchmal kommt es vor, dass die Leber anomale Stellen aufweist. In solchen Fällen kann sich das menschliche Herz auf der rechten Seite der Brust und die Leber auf der linken Seite befinden. Diese genetische Abnormalität ist äußerst selten. Manchmal kann es bei einer Person mit normalem Organstandort zu einer Veränderung des Leberstandorts kommen. Insbesondere eine Operation zur Entfernung der rechten Lunge kann dazu führen, dass sich das Organ nach oben bewegt. Massive Fettablagerungen am Bauch können ebenfalls zu einem ähnlichen Effekt und starkem Gewichtsverlust führen - um den Körper zu senken.

Der obere Teil der Leber befindet sich in Höhe der Brustwarzen. Die äußerste linke Seite des Organs grenzt fast an das Epikard. Das Organ betrifft auch Organe wie die Bauchspeicheldrüse, die rechte Niere und den Magen von verschiedenen Seiten und ruht von oben auf dem Zwerchfell.

Äußerlich hat der Körper die Form einer asymmetrischen, länglichen Pilzkappe und ist in zwei Hauptlappen unterteilt, die durch ein System von Bändern voneinander getrennt sind - rechts und links. Die linke Seite des Organs ist merklich kleiner als die rechte - alle 5-6 Male. Die Dicke der Leber beträgt etwas mehr als 10 cm.

Daher können Schmerzen oder Schweregefühle im rechten Hypochondrium auf Leberprobleme hinweisen. Dies kann jedoch allein aufgrund dieses Symptoms nicht eindeutig beurteilt werden. In der Tat befindet sich eine große Anzahl anderer Organe neben der Leber, und die Schmerzen können damit verbunden sein. Definitiv über die Probleme in der Leber kann man nur aus instrumentellen Studien, wie Ultraschall, Blutuntersuchungen und Urin, auf den Gehalt an Leberenzymen schließen.

Es ist zu beachten, dass im Lebergewebe keine Nervenenden vorhanden sind, sodass pathologische Prozesse im Körper möglicherweise nicht mit akuten Schmerzen einhergehen. Nur die Hülle eines Organs kann Signale über Schmerzen an das Gehirn senden - wenn es stark gedehnt ist. Der Schmerz signalisiert also einen so akuten Vorgang in diesem Körper, der schon weit genug gegangen ist. Alle Erkrankungen des Organs im Anfangsstadium manifestieren sich in der Regel etwas anders - in der Gelbfärbung der Haut, Plaque auf der Zunge, hohen Temperaturen, dem Auftreten von Hautausschlägen usw. Ein scharfer Schmerz in der rechten Hälfte des Oberbauches deutet am häufigsten auf Probleme mit dem Magen, den Gallenwegen oder der Gallenblase hin. Jeder akute Schmerz im Bauch oder unter den Rippen, egal wo - rechts oder links - ist der Grund für eine sofortige Behandlung beim Arzt.

Leberfunktion im Körper

Vielleicht lohnt es sich, mehr darüber zu erzählen, welche Funktionen dieser Körper ausübt. Viele glauben, dass seine Funktion nur darin besteht, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Dies ist wahr, aber die Aufgaben der Leber sind nicht darauf beschränkt.

Welche Funktionen hat dieser Körper:

  • Gallensynthese - eine Substanz, die für die normale Verdauung notwendig ist;
  • Stoffwechsel von Fremdstoffen, nicht nur Toxinen, sondern auch Drogen, Alkohol usw.;
  • Entwicklung einer Reihe von für den Körper nützlichen Verbindungen, insbesondere Vitamine sowie Hormone;
  • Immunfunktion - Beteiligung an der Phagozytose;
  • die Speicherung von Energie und Fett, die in Zeiten ihres Mangels an den Körper zurückgegeben werden;
  • Erythrozytensynthese (während der fetalen Entwicklung).

Insbesondere ist es notwendig, sich mit einer Funktion wie der Gallensynthese zu befassen. Die in der Orgel produzierte Galle gelangt in die Gallenblase und von dort in den Zwölffingerdarm. Diese Flüssigkeit hilft beim Abbau von Fetten in Lebensmitteln, beugt Proteinbindungen vor und erfüllt viele andere Funktionen. Somit kann die Leber einem der Organe des Verdauungssystems zugeordnet werden. Wenn aus irgendeinem Grund der Gallenfluss schwierig ist, kann dies zu einer Stagnation der Galle und verschiedenen Krankheiten führen.

Die Funktionen der Leber sind vielfältig und ohne sie kann eine Person nicht existieren. Aufgrund seiner inneren Struktur besitzt dieser Körper jedoch eine erstaunliche Fähigkeit. Wenn ein Teil davon aus irgendeinem Grund verloren geht, beginnt der Rest (auch wenn er nur ein Viertel des ursprünglichen Volumens beträgt) zu wachsen und bald stellt der Körper seine Funktion fast vollständig wieder her. Dank dieser Eigenschaft des Körpers kann es als einzigartig eingestuft werden.

Die relative Größe des Körpers über die Zeit bleibt nicht konstant. Kinder haben die größte Leber (bezogen auf das Körpergewicht). Bei Säuglingen nimmt das Organ einen erheblichen Teil der Bauchhöhle ein. Mit zunehmendem Wachstum nimmt jedoch das relative Volumen ab.

Die Struktur des Körpers ist ziemlich schwierig. Das meiste seines Volumens (70%) sind Hepatozyten. Phagozytische Zellen sind ebenfalls darin vorhanden, und die Zellen, die Fett speichern, sind Lipozyten.

Krankheiten

Trotz der erstaunlichen Fähigkeit zur Regeneration sind die Ressourcen des Organgewebes nicht unbegrenzt. Er kann an Vergiftungen, übermäßigem Essen, unkontrolliertem Drogenkonsum, viralen und bakteriellen Infektionen und sogar Parasiten leiden. Der größte Feind der Leber ist jedoch Alkohol.

Infolge einer Organvergiftung kann der Prozess seines Gewebeabbaus beginnen. Es weist auf das Auftreten von gefährlichen Krankheiten wie Hepatitis, Leberzirrhose und Hepatose hin. Diese Krankheiten, insbesondere die Zirrhose, können tödliche Formen annehmen. Darüber hinaus leiden andere Organe an Lebererkrankungen.

http://med.vesti.ru/articles/polezno-znat/gde-nahoditsya-pechen-u-cheloveka/

Wir behandeln die Leber

Behandlung, Symptome, Drogen

Welche Seite ist die Leber

Jede Person fühlt einen Schmerz in der Seite und fragt sich, von welcher Seite die Leber kommt, von welcher Gallenblase und von anderen inneren Organen. Die Leber jeder Person befindet sich auf der rechten Seite und erfüllt eine Reihe wichtiger Funktionen. Aber... lass uns in der richtigen Reihenfolge beginnen.

Die Leber ist das massereichste innere Organ. Ihr Gewicht bei Erwachsenen beträgt ungefähr eineinhalb Kilogramm. Gleichzeitig beträgt seine Masse fünf Prozent des Körpergewichts eines Kindes und etwa zwei Prozent eines Erwachsenen. Die Leber befindet sich im rechten Oberbauch, der untere Rand reicht bis zur letzten Rippe. Es wird mit speziellen Bändern an der Bauchvorderwand und am Zwerchfell befestigt.

Es ist wichtig zu wissen, von welcher Seite die Leber stammt und woraus sie besteht. Die menschliche Leber besteht aus zwei Teilen, rechts und links, die durch ein Bündel getrennt sind, und hat vier Lappen: rechts, links, Schwanz und Quadrat. Die gesamte Oberfläche der Leber ist mit einer dünnen Kapsel bedeckt, die als Glisson-Kapsel bezeichnet wird. Ähnliches Gewebe bildet das innere Skelett dieses Organs und teilt die Leber in kleine Lappen, die Nerven und Gefäße enthalten.

Die Leber ist ein wichtiges inneres Organ, das im menschlichen Körper mehrere wichtige Funktionen ausübt. Die wichtigsten Funktionen der Leber:

  • Entgiftung. Die Leber trägt zur Zerstörung verschiedener toxischer Substanzen bei.
  • Ausscheidung. Aufgrund dieser Funktion tritt eine Gallensekretion auf, eine Sekretion wird ausgeführt.
  • Synthetisch. Ermöglicht die Synthese vieler biologisch aktiver Substanzen.
  • Energie. Bietet die Fähigkeit, das Energiegleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten.

Wenn die Leberfunktion beeinträchtigt ist, treten eine Vielzahl von Krankheiten auf, von denen viele sehr schwerwiegend sind und eine rechtzeitige Intervention erfordern. Der Zustand der Leber wird mit Instrumenten- und Labormethoden bestimmt. Die Labordiagnose wird auch als biochemische Blutuntersuchung bezeichnet. Es umfasst Forschung, mit deren Hilfe ermittelt wird:

  • Hepatische Enzymaktivität.
  • Der Inhalt der Produktausscheidung.
  • Der Gehalt an Syntheseprodukten.

Eine Beeinträchtigung der Leberfunktion tritt in der Regel durch eine Beeinträchtigung des Blutflusses und Blutabflusses, eine Störung des Gallenflusses sowie eine Schädigung der Organzellen durch eine Infektion auf. Daher sollte jeder wissen, von welcher Seite die Leber stammt, um die störenden Symptome rechtzeitig zu erkennen und einen Spezialisten zu konsultieren.

Wo ist die Leber?

Die menschliche Leber befindet sich im zentralen Bereich des Körpers. Tatsächlich nimmt es die gesamte rechte Seite im Oberbauch unterhalb des Zwerchfells ein.

Der größte Teil des Körpers ist mit Bändern unter seiner rechten Seite befestigt.

Es ist wichtig! In verschiedenen Krankheitsbildern kann sich die Lage der Leber leicht verschieben. Darüber hinaus können sich auch die Abmessungen ändern.

Leberfunktion

Im menschlichen Körper erfüllt die Leber folgende Funktionen:

  1. Hilfe bei der Gesamtsynthese menschlicher Hormone. Außerdem trägt dieser Körper durch die übermäßige Produktion von Hormonen zur Neutralisierung von "zusätzlichen" Hormonen bei.
  2. Normalisierung des Kohlenhydratstoffwechsels.
  3. Schutz des Körpers vor eindringenden giftigen Substanzen. Dies kann sowohl bei der Einnahme von Alkohol, der Einnahme verschiedener chemischer Schadstoffe als auch bei der Einnahme von Medikamenten auftreten.
  4. Unterstützung im Stoffwechsel (Vitamine und Mineralien).
  5. Verbesserter Fettstoffwechsel.
  6. Hilfe bei der Synthese von Antikörpern und Proteinen des menschlichen Immunsystems.
  7. Die blutgesunde Funktion ist besonders in der Phase der fetalen Entwicklung und der Kindheit von großer Bedeutung.
  8. Gallensynthese (Link zum Artikel „Welche Rolle spielt die Galle bei der Verdauung?“), Welche sich in den Gallenwegen bildet und in der Gallenblase anreichert, sowie Enzyme, die wiederum direkt am Verdauungsprozess beteiligt sind.

Es ist wichtig! Die Leber ist ein Organ, das viele lebenswichtige Funktionen erfüllt. Mit seiner Niederlage werden alle Körpersysteme leiden.

Symptome und Anzeichen einer Krankheit

Lebererkrankungen können folgende Fließeigenschaften haben:

  1. Eine Person kann durch häufige Übelkeit, Erbrechen und schlechten Atem gestört werden.
  2. Sehr oft kommt es zu Gelbfärbung der Haut, Appetitlosigkeit und Sodbrennen.
  3. Die Farbe des Stuhls kann sich ändern, um dunkel oder im Gegenteil zu hell zu werden. Manchmal bekommt der Stuhl auch einen grünen Farbton.
  4. Wenn die Krankheit bei Erwachsenen fortschreitet, kann es zu häufigem Durst, Juckreiz, Hitzewallungen, Schlafstörungen und Herzklopfen kommen. Weniger häufige Krämpfe, Arteriosklerose, Papillombildung.
  5. Der Zustand des Patienten kann sich dramatisch verschlechtern. Menschen entwickeln Schwäche, Behinderung, häufige Kopfschmerzen und Unwohlsein im Bereich des betroffenen Organs, die wiederum an Größe zunehmen können.
  6. Es gibt Fälle von Bitterkeit im Mund, Verfärbung der Zunge, vermehrtes Schwitzen und Schwellung der Extremitäten. Aufgrund der starken Entzündung des Organs kann der Patient den intraabdominalen Druck und die Körpertemperatur erhöhen.
  7. Oft verliert eine Person Körpergewicht.

Tut die Leber weh?

Viele Menschen glauben, dass die Leber selbst keine Schmerzen verursachen kann, aber das ist nicht so. Bei verschiedenen Arten von Läsionen dieses Organs kann der Patient die folgenden Arten von Schmerzen erfahren:

  1. Schwache Schmerzen in der rechten Zone der Bauchhöhle treten normalerweise während des Entzündungsprozesses auf. In diesem Fall kann die Person den Schmerz nicht genau lokalisieren. Darüber hinaus kann dieses Symptom von einem Gefühl der Schwere in der Seite begleitet sein.
  2. Akute Schmerzen in der Seite können auf einen traumatischen Prozess oder eine Schädigung der Gallenwege durch Steine ​​hinweisen. Die Art des Schmerzes wird scharf und paroxysmal sein.
  3. Wiederkehrende leichte Schmerzen sind bei chronischen Lebererkrankungen inhärent.

Es ist sehr wichtig, auf die Leber zu achten, da sie manchmal nicht mit der Menge an schädlichen Substanzen zurechtkommt, die wir aus Nahrung, Wasser und verschmutzter Luft erhalten. Über welche Medikamente zur Normalisierung der Leber beitragen, erfahren Sie hier.

Ursachen der Krankheit

In den meisten Fällen entwickelt sich eine Lebererkrankung aufgrund solcher Effekte:

  1. Die Niederlage der Virushepatitis (A, B usw.). Sie führen zu einem akuten oder chronischen Entzündungsprozess namens Hepatitis.
  2. Längere toxische Wirkungen (Einatmen giftiger Dämpfe).
  3. Der Einfluss von Drogen.
  4. Häufige Einnahme von alkoholischen Getränken.
  5. Besiege Infektionen oder Parasiten.
  6. Unterernährung (Missbrauch von Fett, frittiertem, geräuchertem usw.). Diese Nahrung verletzt die Schwellung der Galle, führt zu deren Stagnation und zur Bildung von Steinen. All dies wird auf der Gesamtarbeit der Leber schlecht angezeigt.
  7. Übertragene Bauchverletzungen.
  8. Akute Magen-Darm-Erkrankungen.

Es ist wichtig! Die Leber hat die Fähigkeit, sich zu regenerieren (regenerieren), so dass das betroffene Gewebe von sich aus relativ gesund werden kann. Es hängt hauptsächlich vom Lebensstil ab.

Über die unglaubliche Regenerationsfähigkeit der Leber informiert dieser Artikel.

Ernährung bei Lebererkrankungen

Bei der Identifizierung von Krankheiten dieses Organs wird dem Patienten eine Diät-Tabelle Nummer 5 gezeigt. Solche Lebensmittel führen zu einer völligen Ablehnung der Verwendung der folgenden Produkte:

  1. Kaffee, Tee und Spirituosen.
  2. Tomatensaft.
  3. Reiche Brühen.
  4. Mais oder Hirsebrei.
  5. Süsse kohlensäurehaltige Getränke.
  6. Fetthaltiges Fleisch (Schweinefleisch, Ente) und fetter Fisch.
  7. Leber
  8. Pasta mit scharfen Saucen.
  9. Geräuchertes Fleisch.
  10. Würste.
  11. Konserven und Fertiggerichte.
  12. Süßes Fettgebäck.
  13. Frisches Weißbrot.
  14. Milch
  15. Erhaltung.
  16. Knoblauch
  17. Pilze.
  18. Mayonnaise.

Sie können die folgenden Lebensmittel essen:

  1. Das Kleiebrot von gestern.
  2. Mageres Fleisch und Fisch.
  3. Gedünstetes Gemüse.
  4. Hüttenkäse.
  5. Butter.
  6. Eier
  7. Kürbis
  8. Kashi (Reis, Buchweizen, Haferflocken).
  9. Honig (in kleinen Mengen).

Alle Gerichte müssen gekocht oder gebacken werden. Sie können nicht braten. Vervollkommnen Sie für Personenpuddings, alle Arten Aufläufe, Aspik, Suppen, Kartoffelpürees.
Es ist auch wichtig, dass die Gerichte nicht salzig sind und ein Minimum an Essig, Zucker und Pfeffer enthalten.

Lesen Sie hier mehr über die Ernährung der Leber.

Wo ist es

Nun direkt über welche Seite der Leber. Es befindet sich in der Bauchhöhle, rechts unter dem Zwerchfell. Um diese Frage so genau wie möglich zu beantworten, sollte beachtet werden, dass dieses Organ so groß ist, dass sich nur der größte Teil davon auf dieser Körperseite befindet. Was den linken Leberlappen betrifft, so befindet er sich links, während seine unteren Konturen mit Rippen bedeckt sind, während die oberen auf Höhe der Brustwarzen angrenzen.

Es ist nicht nur das größte Organ, sondern erfüllt auch eine Vielzahl lebenswichtiger Funktionen und steht in direktem Zusammenhang mit der gesamten Arbeit des Magen-Darm-Trakts. Grundsätzlich kann der Ort der Leber selbst und ihre Größe bereits als sehr wichtig erachtet werden und erfüllt eine Reihe von Funktionen: Kontrolle von Stoffwechselprozessen, Blutfiltration, Toxin-Neutralisator.

In jeder medizinischen Einrichtung oder Schule im Anatomieunterricht können Sie auf Postern oder Mock-ups sehen, welche Seite die Leber ist. Es ist nicht nur eine der kritischsten Barrieren des Körpers im Kampf gegen Infektionen und Viren, sondern auch eine Art "zusätzliches" Blutreservoir. Es ist der Leber zu verdanken, dass eine Person in unvorhergesehenen Situationen nicht sofort an Blutverlust stirbt.

Problemkörper

Bei all den positiven und einzigartigen Eigenschaften dieses Körpers ist es erwähnenswert, dass damit auch viele Probleme verbunden sind. Die Leber schützt auf jeden Fall den gesamten Körper und ist zunächst dem Einfluss verschiedener Faktoren ausgesetzt, darunter der fahrlässigen Haltung eines Menschen gegenüber seinem Körper. Diese Liste enthält Unterernährung und Alkohol, die irgendwie "herumkommen" - wenn nicht sofort, dann später.

Zu Beginn versucht die Leber mit aller Kraft, sich und den Körper in der richtigen Form zu halten und aktiviert einen zusätzlichen Modus, in dem sich die Zellen schneller zu teilen beginnen. Aber der Druck der äußeren Umstände provoziert früher oder später seine Zunahme. Der Körper hat nicht die Fähigkeit, ein Schmerzsignal zu geben, so dass eine Person irgendwie reagiert, so oft kann das Problem bis zum allerletzten Moment nicht vermutet werden.

Kommunikation zwischen Behörden

Von welcher Seite ist die Leber, viele Menschen wissen, aber über die möglichen Krankheiten, die damit passieren können, signalisieren die Organe, die in unmittelbarer Nähe sind. Meistens fungiert die Bauchspeicheldrüse als Sprachrohr.

Die Leber produziert Galle, nachdem der Verdauungsprozess begonnen hat, ist es ihre Aufgabe, sich mit Pankreassaft zu treffen und durch spezielle Kanäle zum Zwölffingerdarm zu gelangen. Aufgrund der schlechten Geländegängigkeit kann es sein, dass die Galle das Ziel überhaupt nicht erreicht. Infolgedessen verspüren Sie Schmerzen.

Lebererkrankungen

Tatsächlich ist die Frage, auf welcher Seite sich die Leber eines Menschen befindet, rein rhetorisch, da sie einen erheblichen Teil des Körpers einnimmt. Trotzdem ist es manchmal sehr schwierig, die Ursachen für verschiedene Krankheiten zu ermitteln, insbesondere für gefährliche Krankheiten wie Zirrhose.

Um die Erkrankung rechtzeitig zu erkennen, ist es notwendig, systematisch vorzubeugen und Untersuchungen durchzuführen. Es ist sehr verantwortungslos zu glauben, dass die Orgel in ausgezeichnetem Zustand ist und keine Probleme hat. Selbst eine vollkommen gesunde Person kann aufgrund körperlicher Anstrengung, der Umwelt und einer schlechten Ernährung diffusen Veränderungen in der Leber unterliegen, die bei 95% der Menschen beobachtet werden. Dieses Organ ist der beste Filter, der es wert ist, auch bei Kopfschmerzen oder Stoffwechselproblemen behandelt zu werden.

Schmerzen bei Leberschäden

Ein Organismus kann Sie auf ein bestimmtes Problem hinweisen. Die Hauptsache ist, auf diese Signale zu hören:

  • Schwere und Schmerzen in der Leber.
  • Schmerzen im Rücken- und Schulterblattbereich.
  • Schmerzender Schmerz.
  • Schmerzen, die mit körperlicher Anstrengung, Alkoholkonsum und Rauchen zunehmen.
  • Schlechter Zustand nach dem Essen gebraten, scharf oder fett.
  • Bitterkeit im Mund, gestörter Stuhl und Aufstoßen, die von Schmerzen begleitet wird.

In den meisten Fällen sprechen diese Anzeichen für eine Leberschädigung. Es sollte jedoch klar sein, dass Sie die Behandlung nicht selbst durchführen können, auch wenn Sie wissen, welche Seite der Leber betroffen ist, da dies den Krankheitsverlauf nur verschlimmern kann. Nur der Arzt kann das richtige Medikament auswählen und dem Patienten dann erklären, wie er essen und wie er leben soll.

Schreckliches Wort - Zirrhose

Die Leber ist verschiedenen gefährlichen und tödlichen Krankheiten ausgesetzt. Eine davon ist die Zirrhose. Bei dieser Läsion sterben die Leberzellen ab und werden durch Bindegewebe ersetzt, wodurch sich Hügel bilden. Es ist auch erwähnenswert, dass Frauen dreimal seltener an dieser Krankheit leiden als Männer. Die Hauptgründe für eine solche Geschlechtsselektivität sind hauptsächlich Steroidhormone, die im weiblichen Körper vorhanden sind und als eine Art Körperhülle dienen. Vergessen Sie auch nicht den männlichen Alkoholismus.

Anzeichen von Leberzirrhose

Bei der Diagnose der Krankheit ist besonders auf den weiblichen Körper zu achten. Und hier geht es überhaupt nicht darum, von welcher Seite die Leber bei Frauen ist, denn in diesem Fall ist alles identisch mit dem männlichen Körper, es ist nur so, dass alle Vertreter des schwächeren Geschlechts von Natur aus leichter unter Schmerzen leiden und daher die Symptome möglicherweise nicht vollständig manifestiert werden. Außerdem beginnen die Mädchen jeden Morgen mit einem neuen Eingriff am Morgen und können sehr schnell eine Manifestation der Krankheit feststellen. In Bezug auf äußere Veränderungen, die schneller als andere wahrgenommen werden können, darunter die folgenden:

  • Die schnelle Alterung der Haut, Trockenheit, Dünnheit des Gesichts, das Auftreten von gelben Flecken.
  • Das Auftreten von Besenreisern in Bauch und Brust.
  • Eine Zunahme des Abdomens aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchbereich.
  • Schwellungen der Füße.
  • Schwäche und Müdigkeit, auch ohne körperliche Anstrengung.
  • Bauchschmerzen und häufiger loser Stuhlgang.
  • Erbrechen von Blut, Übelkeit, Geruchsempfindlichkeit.
  • Appetitlosigkeit und dadurch Gewichtsverlust und Reduzierung des Körperfetts.
  • Verdunkelung des Urins.
  • Starker Juckreiz.
  • Ausfall des Menstruationszyklus.

So verbessern Sie die Leberfunktion

Jetzt wissen Sie, von welcher Seite die Leber stammt, und können Ihren Körper mehr oder weniger an die Produktivität anpassen. Sie müssen versuchen, ein paar einfache Regeln zu befolgen, um sich vor Problemen zu schützen.

  • Für die Leber sind schädlich: Süßwarenfett, Alkohol, Karzinogene, Geschmacksverstärker, zuckerhaltige Erfrischungsgetränke und Farbstoffe.
  • Solch ein neuer Trend, wie der Vegetarismus, ist auch nicht vorteilhaft, da die Galle stagniert, wodurch Steine ​​gebildet werden.
  • Große Mengen Antibiotika schaden mehr als nützen.

Behalten Sie unbedingt im Auge, was Sie essen, damit Sie nicht von Ihrem persönlichen Arzt erfahren müssen, von welcher Seite die Leber stammt. Fotos und Videos eines gesunden und betroffenen Organs zeigen deutlich die Unterschiede zwischen dem richtigen und dem tödlichen Lebensstil. Gesunde Lebensmittel, die mit Vitaminen angereichert sind, können das Leben verlängern und gesund machen.

Wo ist die leber

Viele Menschen kennen das Gefühl eines unangenehmen Kribbelns in der Seite. Grundsätzlich leidet dieses Symptom rechts. Dort, rechts im oberen Quadrat des Bauches, befindet sich die Leber.

Die Leber ist das voluminöseste und schwerste Organ im menschlichen Körper. Es wiegt ca. 1,5 kg.

Der obere Teil der Leber schützt fleißig die Rippen. Und die Oberfläche des Körpers ist mit einer dünnen Schicht bedeckt, die als Kapsel bezeichnet wird. Der Körper selbst besteht aus zwei Teilen, von denen einer sechsmal kleiner ist als der andere. Zwei Lappen begrenzen zahlreiche Venenbänder.

Das Organ wird mit speziellen Bändern an der vorderen Bauchdecke und am Zwerchfell befestigt.

Wofür ist die Leber verantwortlich?

Das betrachtete Organ ist multifunktional. Es führt die folgenden Aufgaben aus:

  • Neutralisation giftiger Substanzen. Jegliche schädliche oder giftige Nahrung wirkt sich hauptsächlich auf die Leber aus. Die Funktion des Körpers besteht darin, den „Schädling“ so weit wie möglich zu neutralisieren und ihn vor anderen Geweben zu schützen.
  • Blutfiltration. Die Leber ist wie ein Filter mit einer nicht austauschbaren Patrone.
  • Schöpfung Die Leber "montiert" die für das Leben notwendigen Vitamine und Mineralien;
  • auswahl. Der Körper ist an der Ausschüttung der zur Verdauung notwendigen Galle beteiligt.

Die Leberfunktion kann beeinträchtigt werden, wenn das Blut zu dick wird und sein Ausfluss gestört ist. Ein weiterer schwerwiegender Feind der Gesundheit ist die Infektion. Er, Hepatitis, zerstört den „Blutreiniger“.

Menschliche Lebererkrankungen

Leberzirrhose. Erste Anzeichen

Paradox, aber selbst absterbende Leber tut fast nicht weh. Es beginnt erst zu kribbeln, wenn der Körper nur 30% der Arbeitsfläche hat. Gleichzeitig kann sich die Leber erholen, wenn sie mindestens eine kleine Arbeitsfläche hat.

Diese Symptome können als gering bezeichnet werden. Sie sprechen nicht direkt über die Entstehung einer Leberzirrhose, sondern deuten nur auf Probleme mit dem blutreinigenden Organ hin. Wenn Sie jedoch eines oder mehrere Zeichen bemerken, ist dies eine Gelegenheit zum Nachdenken und Prüfen!

Tipp Gefäßsterne können fast jede Frau sein. Dies ist mittlerweile ein deutliches Zeichen für eine drohende Zirrhose. Je heller die Sterne sind, desto aktiver sterben die Gewebe.

  • hormonelle Veränderungen bei Männern. Brustvergrößerung, Haarausfall, pralles Gesäß und Oberschenkel. Die Ursache dieser Symptome ist eine verminderte Leberfunktion, die die Neutralisation der weiblichen Geschlechtshormone nicht bewältigt.
  • Veränderungen der Fingergelenke. Die Nägel können hervorstehen und die Gelenke können kugelförmig werden;
  • rote Handflächen und Lippen. Brillante, zungengesättigte, purpurrote Farbe - ein klares Zeichen der Krankheit.

Das ist interessant. Wann beginnt die Toxikose bei schwangeren Frauen? Wie viel und wie lange es dauert, wie lange es endet

Eines dieser Anzeichen hat noch keine Bedeutung, aber ihre Kombination gibt bereits Anlass zu ernsten Bedenken und gibt Anlass, einen Arzt aufzusuchen und sich einer Untersuchung zu unterziehen.

Wie man Leberzirrhose erkennt - sekundäre Symptome

Leberzirrhose ist der Tod von Leberzellen. Die meisten Patienten werden diese Krankheit erfolgreich los. Es sind jedoch Todesfälle bekannt.

  • Nasenbluten;
  • Gelbfärbung der Haut im Gesicht und am Hals;
  • Vergiftung;
  • Seitenschmerzen unter den Rippen auf der rechten Seite;
  • Schlaflosigkeit;
  • Zunahme des betrachteten Körpers. Anstelle geschädigter Zellen bildet die Leber neues Bindegewebe und dehnt sich aus;
  • Blutung, d.h. das Auftreten von Hämorrhoiden;
  • Aszites;
  • Erbrechen von Blut kann sehr dick sein, wie Kaffeesatz;
  • Schwellung in den Beinen;
  • Ein Anstieg der Körpertemperatur deutet auf den Beginn des Zellabbaus hin
  • Anämie;
  • drastischer Gewichtsverlust;
  • Juckreiz

Manchmal erscheinen 1-2 Zeichen gleichzeitig. Aber es gibt Fälle, in denen die Krankheit völlig asymptomatisch ist.

Bei den ersten Manifestationen von Beschwerden in der Leber sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen

Ursachen des Zelltods

Es wird angenommen, dass eine Zirrhose nur bei Alkoholikern auftritt. Sie "konsumieren" so oft, dass die Leber nicht mit so vielen Giften fertig wird, die dringend einer Abstimmung bedürfen.

Andere Gruppen sind jedoch ebenfalls gefährdet:

  • jeder, der Hepatitis hatte;
  • Diabetiker;
  • diejenigen, die den toxischen Wirkungen industrieller oder industrieller Gifte (Farbstoffe, Arzneimittel, Haarfärbemittel usw.) ausgesetzt sind;
  • Besitzer von Erbkrankheiten;
  • Herzinsuffizienz, die eine venöse Stauung verursacht;
  • Schädigung der Gallenwege oder helminthische Invasionen.

In all diesen Fällen ist die Leber buchstäblich Raumlasten ausgesetzt und kommt damit nicht immer zurecht.

Tipps für leberkranke Ärzte

Wenn bei einer Person eine Leberzirrhose oder eine andere Krankheit diagnostiziert wurde, die die Gesundheit dieses Organs gefährdet, sollten Sie die Empfehlungen der Ärzte befolgen:

  1. In keinem Fall kann während der Reparatur für eine Tüte Kartoffeln oder Umfüllschrank nicht genommen werden. Jeder erhöhte Schweregrad kann durchaus gastrointestinale Blutungen verursachen.
  2. Keine Verstopfung! Der Stuhl sollte normal sein. Norma ist nicht einmal in 2 Tagen, sondern 2 mal am Tag! Wenn die Situation kritisch ist, müssen Sie regelmäßig ein mildes Abführmittel verwenden. Denken Sie daran, dass die Leber unter verschmutztem Darm leidet.
  3. Workaholics müssen Pausen einlegen und sich rechtzeitig ausruhen.
  4. Die Leber mag Ruhe, was bedeutet, dass 10-12 Stunden mit einem Kissen und einer Decke für sie von Vorteil sind.
  5. Es ist notwendig, das Volumen im Bauchraum zu überwachen. Ihr Anstieg ist ein Indikator für beginnende Ödeme.

Achtung! Eine Zirrhose kann das Nervensystem schädigen. Um diesen Moment zu verfolgen, wird empfohlen, täglich ein Tagebuch zu schreiben. Wenn Sie die Handschrift ändern, werden Startverletzungen angezeigt.

Krankheitsprävention ist die Beseitigung der Ursachen, die zu ihrem Auftreten führen. Wenn Alkohol schuld ist, ist es notwendig, den Konsum einzustellen und die Auswirkungen von Sucht zu behandeln. Wenn die Ursache der Hepatitis - dann rechtzeitig antivirale Medikamente einnehmen.

Das ist interessant. Angelegenheiten sind Mutterschaft. Wie lange nehmen schwangere Frauen Urlaub, um ein Kind zur Welt zu bringen?

Im Allgemeinen erfordert die Behandlung von Leberzirrhose eine Änderung des Lebensstils, der Denkweise und der Essgewohnheiten. Wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen, wird die Krankheit allmählich zurückgehen. Experten sagen, dass die Leber ein sehr dankbares Organ ist und schnell wiederhergestellt wird, wenn Sie auf Ihre Gesundheit achten und den Ausbruch der Krankheit rechtzeitig bemerken.

Was ist eine Leber?

Die Leber ist eine Drüse, die einen Bestandteil zur Verdauung von Nahrungsmitteln namens Galle produziert. Es besteht aus zwei Teilen, genauer gesagt den Lappen: dem rechten und dementsprechend dem linken. Der rechte Lappen ist größer, er ist fast sechsmal so groß wie der linke. Zwischen den Teilen liegt das sichelförmige Band, auch Peritonealfalte genannt. Der rechte Lappen ist wiederum in zwei Teile unterteilt - ein Segment, von denen einer eine längliche Form hat, der andere durch die Form eines Quadrats gekennzeichnet ist.

Die Rückseite der Leber ist mit einer Rille versehen, die das Venenband bedeckt. Der Unterlappen des Organs wird ebenfalls durch die das Rundband bedeckende Rille geteilt. Apropos Blutgefäße, das Portalportal-Organ versorgt das venöse Blut mit Blut, und die Leberarterie versorgt das arterielle Blut.

Die gesamte Oberfläche der Leber ist eingeschlossen.

Darunter ist ein birnenförmiger Vorgang zu sehen - das ist die Gallenblase. Es ist notwendig für die Sammlung und Injektion von Galle in die Höhle des Zwölffingerdarms. Die Galle wiederum ist ein essentielles Enzym für die Verdauung, das Fette und viele komplexe Nährstoffe abbaut. Die Gallenblase ist eine häufige Ursache für Beschwerden, deren Ursache in einer unzureichenden Kontraktion liegen kann, die zur Stagnation der Galle und zur Bildung von Steinen führt.

Wo ist die leber

Bestimmen Sie zunächst, welche Seite die Leber ist? Es befindet sich rechts im rechten Hypochondrium.

Der gesamte Bereich der Leber ist unter den Rippen verborgen. Es grenzt eng an andere Organe der Bauch- und Brusthöhle an, weshalb bei einer vergrößerten Leber in Bereichen mit engem Kontakt akute Schmerzen zu spüren sind. Von unten kommt die Leber in Kontakt mit dem Zwölffingerdarm und der Niere, die Mittellinie mit dem Darm, und der obere Rand auf der linken Seite berührt fast das Herz.

Ein genauerer Ort der Leber kann durch die Rippen unterschieden werden.

Die Größe der Leber ist normal

In der medizinischen Praxis ist es üblich, die rechten und linken Lappen getrennt zu messen und die Kurlov-Größenklassifikation zu verwenden.

Nach diesen Informationen sollte die Position der unteren Linie des rechten Lappens normalerweise nicht weniger als 2 cm vom Rand des Rippenbogens entfernt sein, und der Rand der oberen Kante des rechten Lappens sollte nicht höher als die 6. Rippe sein. Im normalen Zustand des linken Hypochondriums kommt nicht mehr als 9 cm des Organs, der untere Rand der Leber auf der linken Seite sollte nicht mehr als anderthalb cm unter dem linken Rippenbogen liegen. Wenn wir über die untere Grenze sprechen, gemessen an der vorderen "Median" -Linie, dann sollte sie nicht niedriger sein als die komplexe Berechnung auf den ersten Blick. Dies ist ein Drittel der Entfernung, die von der letzten Rippe bis zum Nabel gemessen wird.

Die Körperdicke in der Norm sollte wiederum 11, maximal 12 und einen halben Zentimeter nicht überschreiten.

Finden Sie im Moment alle Größen heraus, ohne Ultraschall ist das nicht möglich. Dies ist die beliebteste Methode zur vorbeugenden Untersuchung und Diagnose. Auf dem Bildschirm des Ultraschallgeräts ist die Leber sichtbar, wie bei einem Organ mit mäßiger Echogenität. Die „Transluzenz“ der Leber ist höher als die der Nieren, aber geringer als beispielsweise die der Bauchspeicheldrüse.

Um ein glaubwürdiges Bild zu erhalten, ist es wichtig, sich vorher auf den Ultraschall vorzubereiten. Es ist notwendig:

  • Einen Tag vor der Untersuchung keinen Alkohol trinken.
  • Essen Sie auch für den Tag keine Lebensmittel, die bei der Verdauung eine erhöhte Gasbildung verursachen.
  • 2 Tage vor der Studie keine fetthaltigen Lebensmittel essen;
  • und vorzugsweise, aber nicht unbedingt, Ultraschall auf nüchternen Magen machen, damit die letzte Mahlzeit vor 8 Stunden stattfand.

Es ist bemerkenswert, dass es viele Legenden über Ultraschall gibt, eine der beliebtesten ist seine Karzinogenität (die Fähigkeit des Ultraschalls, Krebs zu verursachen). Zweifellos kann Ultraschall, der über einen längeren Zeitraum wirkt, den menschlichen Körper schädigen, aber die gefährliche Frequenz liegt zwischen 10 Watt pro cm 2 und höher. Die maximale Leistung von Ultraschallgeräten in der Diagnostik beträgt 0,25 W pro Quadratzentimeter. Daher können Sie ohne Bedenken in die Studie gehen, ohne den Eingriff zu verzögern, da die rechtzeitige Diagnose manchmal den halben Weg zur Heilung darstellt.

Zusätzlich werden Blutuntersuchungen durchgeführt, um die Krankheit festzustellen. Die detailliertesten Informationen über den Zustand des Organs liefern Leberfunktionstests - eine Blutuntersuchung, einschließlich:

  • ALT und AST (Gehalt an Alaninaminotransferase und Aspartataminotransferase im Blut);
  • Erforschung des Bilirubinspiegels;
  • GTT (Blut-Gamma-Glutamyltransferase);
  • Alkalische Phosphatase;
  • Sowie die Menge an Albumin (Protein) im Blut.

Kann ich die Leber fühlen?

Sie können für sich nur die Lage der Unterkante spüren, weil Nur die Hardware-Diagnose kann über den Zustand des Organs unter den Rippen einer Person Auskunft geben. Eine fühlbare Vergrößerung des Organs und eine Verschiebung der unteren Linie sind ein deutliches Symptom für eine Lebererkrankung.

Das Abtasten der Leber wird durch die folgenden Aktionen durchgeführt:

  • Zuerst müssen Sie auf einer flachen, harten Oberfläche liegen.
  • Fassen Sie mit der rechten Hand die rechten Rippen an der Seite, während die große Brandwunde parallel zu den Rippen und die anderen Finger nach hinten gerichtet sein sollten.
  • Drücken Sie mit vier Fingern der linken Hand leicht auf den rechten Klauenbogen.
  • Atmen Sie während des Drucks tief ein, damit sich die Lunge ausdehnen kann und die Leber leicht über den Rippenbogen hinausragt.
  • Der Normalzustand ist, mit Zeige- und Mittelfinger nichts zu fühlen oder den elastischen Rand eines Organs zu spüren;
  • Ein klares, schmerzhaftes und sogar schmerzloses Gefühl einer harten, klumpigen oder weichen Leber unter den Fingern weist auf das Vorliegen einer menschlichen Krankheit hin.

Es ist zu bedenken, dass es sehr schmerzhaft ist, bei Entzündungen oder Kolitiden der Gallenblase eine Palpation durchzuführen, was den Eingriff absolut unmöglich macht.

Wie schmerzt die Leber?

Nachdem festgestellt wurde, auf welcher Seite sich die Leber befindet, ist es durch das Vorhandensein schmerzhafter Empfindungen möglich, bereits zu orientieren, um was genau sich eine Person Sorgen macht.

An sich tut die Leber als Organ nicht weh, weil nicht mit nervenenden ausgestattet. Schmerzhaft signalisiert die Lebermembran, auf die die vergrößerte Leber gedrückt wird und die angrenzenden, benachbarten Organe. In diesem Fall kann der Schmerz sein:

  • Stumpf (bei Hepatitis können stumpfe Schmerzen auf der rechten Seite auf Hepatitis C, Hepatomegalie, Leberparasiten, wachsende Zysten und Abszesse hinweisen);
  • Schmerz (mit Hepatitis, Leberabszess, Zysten sowie Cholezystitis);
  • Akut (mit Leberkolik, Gallensteinkrankheit, einem Anfall von Leberversagen);
  • Pulsierend (mit einer Zyste, Leberparasiten, akuten pochenden Schmerzen kann dies auf einen Abszess oder eine Zystenruptur hinweisen).

Charakteristische Symptome einer Lebererkrankung

Eine Lebererkrankung kann nicht nur durch Schmerzen, sondern auch durch andere charakteristische Symptome erkannt werden:

  • Schweregefühle, die sich im rechten Hypochondrium öffnen;
  • Gewichtsverlust;
  • häufiges Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen;
  • Bitterkeit ist im Mund zu spüren;
  • Schwäche, Müdigkeit, Unwillen, ein Gefühl von Apathie und Depression;
  • Aufblähung des gesamten Bauches oder seiner rechten Seite;
  • Fieber;
  • Das Hauptsymptom der "Lebererkrankung" ist Gelbsucht, die sich in einer Gelbfärbung des Weiß der Augen und der Haut äußert.
  • Während die Haut juckt und trocken ist, können Hautausschläge auftreten.
  • ausgeschiedener Urin verdunkelt sich und Kot hellt sich auf;
  • Schweiß ist sehr häufig.

Mögliche Lebererkrankung

Alle diese Symptome können auf eine Lebererkrankung hinweisen. Insbesondere kann diagnostiziert werden:

  • wenig angenehm, aber mit angemessener und rechtzeitiger Behandlung, korrigierbare Hepatitis (sowohl virale A-, B-, C- als auch toxische, alkoholische oder autoimmune);
  • Leberhämangiome;
  • Abszesse in ihrer Höhle;
  • Leberzysten (ausgelöst durch Parasiten oder andere Ursachen);
  • sowie die schrecklichsten Krankheiten in Form von Leberversagen, Krebs und Leberzirrhose.

Daher ist es äußerst wichtig, bei Auftreten der oben genannten Symptome ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, um rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen und gefährlichen, lebensbedrohlichen Krankheiten vorzubeugen.

http://gepasoft.ru/v-kakom-boku-nahoditsja-pechen/

Publikationen Von Pankreatitis