Bauchkrämpfe bei einem Kind, Gründe für die Erste Hilfe

Nur wenigen Eltern gelingt es, Probleme mit der Gesundheit des Kindes zu vermeiden. Dies sind auch Infektionskrankheiten, Erkältungen und oft werden die Kleinen durch die Herzkammer gestört. Beispielsweise sind Bauchkrämpfe bei einem Kind eine Folge von Problemen mit dem Verdauungssystem.

Dies können banales Überessen und ernstere Probleme sein: Vergiftung, Blinddarmentzündung. Jedes Alter hat seine eigenen Merkmale für das Auftreten und die Behandlung von Krämpfen.

Was sind die Gründe dafür?

Bauchkrämpfe bei einem Kind können sich normalerweise nicht nur auf den Darm ausbreiten, sondern auch auf den Magenbereich.

Das Problem für das Baby kann auftreten aufgrund:

  • Reaktion auf unangemessene Säuglingsnahrung. Am häufigsten betrifft dieses Problem Säuglinge, weil ihr Körper nicht genügend Laktase enthält, was sich auf die Aufteilung der Nahrung auswirkt. In der Folge kommt es zu: lockeren Stühlen, starker Gewichtszunahme, Völlegefühl als Folge der Ansammlung von Gasen. Sie können sofort nach dem Füttern feststellen, dass ein Kind aufgebläht ist.
  • Die Entwicklung von Pylorusstenose - permanenter oder vorübergehender Spasmus des Schließmuskels, der sich an der Grenze zwischen Magen und Zwölffingerdarm befindet. Dieses Problem betrifft hauptsächlich drei Monate alte Kinder und äußert sich in schmerzhaften Empfindungen. Sie können das Problem feststellen, indem Sie das Angstniveau des Babys erhöhen, den Würgereflex verstärken, den Körper dehydrieren und systematisch aufstoßen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Nahrung durch die Speiseröhre in den Magen gelangt, aber nicht in den Darm gelangt oder schwer in diesen gelangt;
  • Dysbakteriose, die sich bei Kindern durch die Fütterung der Muttermilch manifestiert, die mit Antibiotika behandelt wird. Neben den schmerzhaften Empfindungen des Babys kommt es zu einer vermehrten Gasbildung. In den Stuhl gelangen Schleim und Blut oder andere Veränderungen im Stuhl. Palpation zeigt eine Verhärtung des Bauches des Kindes.

Kinder in so kleinem Alter sollten mit äußerster Vorsicht behandelt werden. Der Körper des Babys ist immer noch sehr verletzlich und es wird empfohlen, sich bei Problemen an einen Spezialisten zu wenden.

Bauchkrämpfe bei Kindern, die älter als ein Jahr und jünger als die Vorschule sind

Schmerzempfindungen bei Kindern im Bauchbereich weisen eine Reihe von Merkmalen und Komplexitäten auf, die sowohl von den Merkmalen des Problems als auch vom Alter abhängen. Eines der Hauptprobleme von Krämpfen bei Kindern ab zwei Jahren ist die Tatsache, dass sie nicht genau sagen können, was ihnen genau weh tut.

In diesem Fall sollten Eltern nicht vergessen, dass ein 2 Jahre alter Krampf im Bauch eines Kindes am Verhalten des Kindes zu erkennen ist. Er wird launisch sein, Essen ablehnen. Der Hauptgrund können ungeeignete oder minderwertige Produkte sein.

Bauchkrämpfe bei einem 3-jährigen Kind können durch dieselben Probleme und Krankheiten wie bei Erwachsenen ausgelöst werden - Vergiftung, Blinddarmentzündung.

Es sei denn, für das jüngere Alter sind „erwachsene“ Krankheiten, die mit der Anhäufung von unterschiedlichen Elementen im Körper verbunden sind - Nierensteine ​​und Harnwege, Leberzirrhose -, nicht charakteristisch.

Bauchkrämpfe bei einem 5-jährigen Kind im Alter von drei Jahren sind mit Ausnahme seltener Ausnahmen auf dieselben Krankheiten zurückzuführen wie bei Erwachsenen. Ein kleiner Vorteil von Krämpfen in diesem Alter ist die Tatsache, dass das Kind sagen kann, was es besonders stört.

Am häufigsten werden bei Kindern im Alter von 3 und 5 Jahren starke Bauchschmerzen durch folgende Krankheiten verursacht:

  • Nabelbruch - gekennzeichnet durch akute Schmerzempfindungen des Nabels. Optisch kann es durch Anschwellen des Nabels festgestellt werden, es wird enger, der Bauch ragt etwas heraus. Darüber hinaus leidet das Kind an Übelkeit und systematischem Erbrechen;
  • ODS, bei der es in Verbindung mit Bauchkrämpfen zu einem Temperaturanstieg, Hals- und Kopfschmerzen, allgemeiner Körperschwäche und Schnupfen kommt;
  • Stuhlprobleme, insbesondere Verstopfung. Meistens verschwinden die Krämpfe, sobald es möglich ist, Verstopfungsprobleme zu beseitigen.
  • Infektionskrankheiten der Harnwege, die am häufigsten bei Kindern über 3 Jahren auftreten können. Bei diesem Problem können Schmerzen beim Wasserlassen auftreten. Außerdem steigt die Körpertemperatur des Kindes, die Lethargie von außen;
  • Vergiftung - gekennzeichnet durch zu flüssige Fäkalien, Blässe der Haut, systematisches Erbrechen oder Übelkeit. All dies wird von Anfällen von Bauchkrämpfen begleitet;
  • Das Vorhandensein von Würmern geht mit einer Zunahme der Gasbildung und damit der Quellung einher. In diesem Fall können Bauchkrämpfe beim Baby von einem Gefühl des Juckreizes im Anus und einer starken Abnahme der Gewichtszunahme bei normalem Appetit begleitet sein.

Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass nur ein Fachmann eine der Krankheiten mit hoher Genauigkeit diagnostizieren kann. Bei Problemen empfiehlt es sich daher, einen Arzt aufzusuchen, der nach einer Voruntersuchung und anhand von Tests feststellt, welcher Behandlungsplan für einen bestimmten Patienten geeignet ist.

Bauchkrämpfe in Schule und Jugend

Merkmale von Krämpfen in diesem Alter ist die Wahrscheinlichkeit von Funktionsschmerzen. Wenn solche Krämpfe auftreten, ist es nicht möglich, die genaue Ursache ihres Auftretens festzustellen, da sie nicht mit einer bestimmten Krankheit verbunden sind.

In diesem Fall lohnt sich die Sorge nicht, solche Schmerzen gehen von selbst vorüber, ohne dass es einer speziellen Therapie bedarf.

Bei der Untersuchung des Problems bestimmten die Ärzte die Trennung der Funktionsschmerzen nach ihren charakteristischen Merkmalen, die darin bestehen,

  • Dyspeptisches Syndrom;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Emotionaler Darmkrampf und Magen.

Darüber hinaus kann das Auftreten von Bauchschmerzen bei einem zehnjährigen Kind auf eine Entzündung des Anhangs (Appendix) hinweisen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Sie auf keinen Fall nachlässig auf die Gesundheit des Babys achten sollten, da dies zu schwerwiegenden Konsequenzen führen kann. Wenn vor Beginn der Behandlung ein Problem auftritt, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.

Welche Symptome sind als besonders gefährlich anzusehen, in welchen Fällen ist ein sofortiger Arztbesuch erforderlich

Es gibt eine Reihe von Symptomen, deren Auftreten darauf hinweist, dass sofort ein Krankenwagen gerufen werden muss.

Dazu gehören:

  • Das Gefühl von starken akuten Schmerzen, die von einem Gefühl von Übelkeit und systematischem Erbrechen begleitet sind, ein starker Temperaturanstieg. In diesem Fall wird dringend davon abgeraten, die Symptome mit Medikamenten zu stoppen. Man kann nur etwas Kaltes auf den Magen auftragen, um den Schmerz ein wenig zu lindern.
  • Keine starken, systematischen Schmerzempfindungen, die nicht innerhalb einer Stunde nachlassen;
  • Eine starke Verschlechterung der Gesundheit von Babys. In diesem Fall sollten Sie sofort die Ambulanz Brigade anrufen. Es wird nicht empfohlen, die Anzeichen von Schmerzmitteln zu stoppen, es ist besser, das Kind zu trinken zu geben. Die Einnahme von Medikamenten kann die Diagnose verlangsamen und das Wohlbefinden des Kindes beeinträchtigen.
  • Darüber hinaus wird im Falle einer ernsthaften Verschlechterung des Wohlbefindens des Babys empfohlen, sich so bald wie möglich an einen Spezialisten zu wenden, um die Wahrscheinlichkeit schwerwiegenderer Probleme zu minimieren.

Was ist zu tun, wenn ein Kind Magenkrämpfe hat? Wie ist Erste Hilfe zu leisten?

Oft ist es möglich, den Zustand zu lindern, ohne auf Ärzte zurückzugreifen. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass bei Übelkeit oder Erbrechen, die mit einem starken Anstieg der Körpertemperatur einhergehen, die Selbstmedikation nicht missbraucht werden darf.

Es wird nicht empfohlen, Medikamente ohne vorherige Rücksprache mit einem Spezialisten zu verwenden, um Schmerzen zu lindern.

  • Wenn Sie Probleme mit dem Stuhl haben - setzen Sie einen Einlauf. Dies gilt jedoch nicht für Babys, Einlauf ohne Erlaubnis eines Kinderarztes in diesem Alter ist verboten;
  • Bei Durchfall wird empfohlen, dem Kind möglichst viel Flüssigkeit zu geben. Trinken ist oft, aber in kleinen Portionen;
  • Wenn die Ursache für Krämpfe bei einem Kind verstopft ist, lohnt es sich, die Ernährung des Babys mit frischem Obst, Gemüse und Kräutern zu rationieren.
  • Im Falle einer Lebensmittelstörung wird empfohlen, alle Lebensmittel, die den Gasbildungsprozess aktivieren, wie Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Mehlprodukte, Gurken, Pilze und Kwas, auf ein Mindestmaß zu beschränken oder vollständig aus der Ernährung des Kindes zu streichen. Geben Sie in das Menü so viel Faser ein;
  • Aufgrund der neurotischen Natur der Krämpfe wird empfohlen, dem Kind eine Tinktur aus Baldrian-Medikament und Mutterkraut zu geben. Außerdem ist warme Milch mit Honig, die Sie Ihrem Baby vor dem Zubettgehen geben sollten, nicht überflüssig. Um Stress abzubauen, lohnt es sich, im Tagesmodus regelmäßig an der frischen Luft zu spazieren, die Zeit am Fernseher und am Computer zu minimieren und eine Kontrastdusche zu halten.

Wenn Sie das Problem nicht selbst beheben können, sollten Sie sich von einem Fachmann beraten lassen.

Was Sie mit Bauchkrämpfen essen können

Wenn der Schmerz durch eine Vergiftung oder Funktionsstörung des Verdauungssystems ausgelöst wurde, sollte nach dem Beseitigen des Problems besonderes Augenmerk auf die Zusammenstellung des Menüs gelegt werden.

Bei Krämpfen lohnt es sich also:

  • Flüssiger Brei;
  • Honig;
  • Leichte Gemüsesuppen;
  • Abkochungen und Tees;
  • Gekochtes Gemüse (ausgenommen Kohl);
  • Nicht gekochte Eier kühlen;
  • Eine kleine Menge Cracker;
  • Gebackene Früchte;
  • Magerer Fisch;
  • Kissel.

Eine Woche nach der Vergiftung im Menü können Sie auch mageres Fleisch einschalten. Überlasten Sie das Verdauungssystem zunächst nicht.

Behandlung von Bauchkrämpfen mit Medikamenten und Volksmedizin

Medizinische Präparate zur Behandlung eines Kindes dürfen nur nach vorheriger Absprache mit dem Arzt angewendet werden.

Von den am häufigsten verwendeten schmerzhaften Empfindungen:

  • Disflatil; No-shpa; Mezim;
  • Espumizan; Festlich; Laktovit;
  • Aktivkohle; Enterosgel; Linex.

Dies sind relativ leichte Medikamente, die eine minimale Wirkung auf den Körper haben. Es lohnt sich jedoch nicht, ihre Kinder ohne Erlaubnis zu geben.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung von Krämpfen wird häufig eine Behandlung angewendet und es werden gängige Methoden angewendet.

Die beliebtesten Rezepte sind:

  • Ein Teelöffel Honig sollte in einem Glas warmem Wasser aufgelöst und eine Stunde vor den Mahlzeiten getrunken werden. Dies wird dazu beitragen, den Schmerz zu lindern und das Gefühl der Schwere zu beseitigen.
  • Krämpfe im Magen helfen, Kohlsaft loszuwerden. Trinken Sie dazu dreimal täglich einen Esslöffel erhitzten Saft.
  • Mäßigende Krämpfe und Kamillentee, der durch Eingießen eines Teelöffels getrockneter Kamille mit gekochtem Wasser zubereitet werden kann. Lassen Sie Flüssigkeiten 15 Minuten lang stehen, filtern und trinken Sie den dritten Teil des Glases vor den Mahlzeiten.
  • Lindert Schmerzen und Infusionen von Fenchelfrüchten und Löwenzahnwurzeln. Ein Esslöffel getrockneter Rohstoffe sollte mit heißem Wasser übergossen und 20 Minuten lang aufgegossen werden. Trinken Sie dreimal vor den Mahlzeiten.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollten Sie jedoch sicherstellen, dass das Kind nicht gegen einen der Bestandteile der Verschreibung allergisch ist. Hierfür lohnt es sich, sich mit einem Arzt beraten zu lassen.

Bauchkrämpfe bei einem Kind können sowohl eine Ursache für banales Überessen oder Vergiften als auch ein Symptom für eine schwere Krankheit sein. Es wird nicht empfohlen, die Selbstbehandlung zu missbrauchen, da der Körper der Kinder nicht so widerstandsfähig gegen die schädlichen Wirkungen von Arzneimitteln ist wie der Körper eines Erwachsenen und die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass sich die Situation verschlimmert.

Auch bei einer starken Verschlechterung des Zustands des Babys sollten Sie nicht mit der Hilfe zögern: Zuallererst - rufen Sie die Ambulanzbrigade an.

Nützliche Informationen für Eltern - siehe Video:

http://vekzhivu.com/article/2987-spazmy-v-zhivote-u-rebenka-prichiny-kak-okazat-pervuyu-pomoshch

Wie dem Kind bei Magen- und Darmkrämpfen geholfen werden kann

Kinder mit Bauchbeschwerden sind seit ihrer Geburt bekannt. Eine Art von unangenehmen Empfindungen ist Krampf - eine längere Kontraktion des Muskelgewebes mit einer verzögerten Entspannungsphase. Die Kontraktion der quergestreiften Muskulatur wird als Krampf und die Kontraktion der glatten Muskulatur einschließlich der Darmschläuche als Kolik definiert.

Am häufigsten tritt im Dünndarm ein Krampf auf, wonach sich die Muskelkontraktion über den gesamten Verdauungstrakt ausbreitet. Beschwerden bei einem Kind können auch durch Magenkrämpfe auftreten.

Darmspasmus: Warum tritt er auf und wie manifestiert er sich?

In einem gesunden Körper ähneln Darmkontraktionen Ebbe und Flut (peristaltische Wellen). Der Prozess betrifft die Muskeln der verschiedenen Teile des Trakts mit Ausnahme des Rektums. Ein Darmkrampf entsteht durch extreme Reizung der Traktwände durch folgende Faktoren:

  • übermäßiges Essen;
  • Essen für unterwegs;
  • der Einfluss von Giften und Parasiten;
  • Nervenbelastung;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Infektionskrankheiten der viralen Ätiologie;
  • die Abbauprodukte der Darmwände, die vom Blutkreislauf im ganzen Körper transportiert werden.

Bauchkrämpfe treten auch bei Vergiftungen mit Schwermetallsalzen oder minderwertigen Lebensmitteln auf.

Die Symptome von Darmkrämpfen, die bei einem Kind auftreten, umfassen verschiedene abnormale Phänomene. Eltern beobachten Stuhlveränderungen und falschen Drang zum Stuhlgang. Das Baby klagt über Blähungen und das Gefühl einer unvollständigen Entleerung. Die Art des Stuhls ändert sich, es kommt gelegentlich zu Verstopfung.

Die aufgeführten Manifestationen von Krämpfen können das Kind gleichzeitig oder separat belasten. Sie verschwinden und kommen zurück. Zusätzliche Anzeichen von Darmkrämpfen können sein:

  1. Unwohlsein;
  2. Übelkeit und Erbrechen;
  3. Kopfschmerzen;
  4. Schwäche;
  5. Schlafstörungen;
  6. häufiges Wasserlassen in kleinen Portionen.

Magenkrampf: warum es passiert und wie es ausgedrückt wird

Bauchkrämpfe bei einem kleinen Kind können nicht nur den Darm, sondern auch den Magen bedecken. Oft tritt das Problem bei Säuglingen auf, übersetzt in nicht angepasste Milchnahrung. Das Fehlen des Lactaseenzyms beeinflusst den Abbau der Nahrung, wodurch das Baby losen Stuhl bekommt, das Baby schlecht zunimmt und sich Gase im Magen ansammeln. Eine Schwellung wird unmittelbar nach der Fütterung beobachtet.

Wenn das Kind in den ersten 3 Lebensmonaten Bauchschmerzen hat, hat es höchstwahrscheinlich eine Pylorusstenose entwickelt. Dies ist ein dauerhafter oder einmaliger Spasmus des Schließmuskels, der Magen und Zwölffingerdarm trennt. Nahrungsmittelmassen gelangen nicht oder nur schwer in den Darm. Die Gesundheit des Babys spiegelt sich in Aufstoßen, Würgereflex, Angstzuständen und Austrocknung wider.

Magen- und Darmkrämpfe bei Säuglingen bis zu einem Jahr treten häufig aufgrund von Dysbakteriose auf, die durch die Verabreichung von Antibiotika durch eine stillende Frau hervorgerufen wird. Zu den Empfindungen gesellen sich eine erhöhte Blähung, die Abgabe von Blut und Schleim aus dem Kot und eine scheinbar unvernünftige Veränderung der Art des Stuhls. Die Palpation definiert einen harten Bauch.

Wenn ein Kind erwachsen wird, entstehen spastische Empfindungen vor dem Hintergrund verschiedener Pathologien:

  • Blinddarmentzündung;
  • Gefäßdystonie;
  • Gallenkolik und Pankreaskolik;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Niederlage eines Pfades durch Einfälle von Helminthen.

Diagnose von Krankheiten mit Bauchkrämpfen

Wenn das Kind unter schweren Krämpfen leidet, muss es dem Gastroenterologen, Therapeuten und Neurologen gezeigt werden. Nach einer allgemeinen Beurteilung des Zustands des Patienten stellen Spezialisten Empfehlungen für verschiedene diagnostische Tests aus:

  1. Koprogramm;
  2. Laparoskopie;
  3. FEGDS;
  4. Urinanalyse;
  5. vollständiges Blutbild;
  6. Ultraschall der im Magen liegenden Organe;
  7. bakteriologische Untersuchung von Kot.

Präparate gegen Magen- und Darmkrämpfe

Um die Krämpfe des Verdauungstraktes zu entfernen, helfen Sie der Gruppe der Antispasmodika. Wenden Sie sie streng nach ärztlichen Vorschriften an, da jedes Medikament seine eigenen Eigenschaften hat.

Zum Beispiel sind einige Formen von Drotaverine nicht für Patienten in den ersten zwei Lebensjahren geeignet. Andere Formen werden von 2 bis 6 Jahren ernannt. Dosierungen 40 - 120 mg Arzt aufgeteilt in 2 - 3 Dosen. Ab dem 6. Lebensjahr wird Drotaverin mit einer täglichen Menge von 80 - 200 mg, geteilt durch 2 bis 5 Dosen, verschrieben.

Hyoscin Butylbromid hilft, die Beschwerden im Unterbauch zu beseitigen, ist jedoch bis zum Alter von 6 Jahren verboten. Es ist auch nicht erforderlich, Kinder unter 18 Jahren mit Pinaveria bromide zu behandeln.

Um die Muskeln eines Neugeborenen zu entspannen, bieten Kinderärzte verschiedene Medikamente an:

  • Espumizan;
  • Sab Simplex;
  • Bobotik;
  • Plantex;
  • Dill Wasser;
  • Öl von Fenchelfrüchten, Dill, Anis;
  • Spasmolytika mit Pfefferminze.

Ein Kinderarzt kann Priholia bromide M-holinoblokator verschreiben, um Krämpfe bei einem kleinen Baby zu lindern. Bis zu 3 Monaten wird es in Form eines Sirups 1 ml im Abstand von 6 bis 8 Stunden verabreicht. 3 bis 6 Monate. - 1 - 2 ml alle 7 Stunden. In der zweiten Lebenshälfte - 2 ml alle 8 Stunden. Ein Jahr bis zwei Jahre - 5 ml alle 6 - 8 Stunden.

Was No-shpy betrifft, so ist es bis zu 1 Jahr nicht ernannt. In Zukunft werden die Tabletten, bis das Kind 6 Jahre alt ist, in einer Dosierung von 40–200 mg, geteilt durch 2–3 Dosen, verschrieben. Nach 6 Jahren wird die Menge von 80 - 200 mg in 2 - 5 Dosen aufgeteilt. Wenn Kinder jedoch an Nieren- oder Herzinsuffizienz, ausgedehnter Atherosklerose leiden, wird kein Arzneimittel verschrieben.

Diät für spastische Empfindungen

Wenn das Baby Bauchschmerzen hat, so dass der Zustand einem Anfall gleicht, wird davon abgeraten, es zu füttern. Eine Folgediät wird aus nahrhaften Lebensmitteln entwickelt, die von B-Vitaminen und Ascorbinsäure dominiert werden.

Obligatorischer Ausschluss von der Diät erfordern Lebensmittel, die Allergien gegen die Krümel verursachen. Fetthaltiges Essen, gewürzt mit Mayonnaise und scharfen Gewürzen, kann das Baby nicht füttern. Es ist besser, Weißbrot, süßes Backen und alle Produkte, die die Gasbildung fördern, abzulehnen.

http://lecheniedetok.ru/gastroenterolog/u-rebenka-spazmy-v-zhivote.html

Was tun bei Kindern über 3 Jahren mit Koliken?

Bauchkrämpfe bei einem kleinen Kind überraschen immer nicht nur das Baby, sondern auch seine Eltern. Erwachsene wollen wirklich helfen, wissen aber oft nicht wie. Es ist wichtig, rechtzeitig die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Ursache für die unangenehmen Empfindungen genau zu identifizieren. Dies wird dazu beitragen, die Entwicklung schwerer Krankheiten und anderer Folgen zu verhindern. Wenn Sie unseren Artikel lesen, erfahren Sie, was zu tun ist, wenn ein Kind an Darmkrämpfen leidet, welche Arzneimittel bei schweren Anfällen angewendet werden können und wie der Magen bei Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren behandelt wird.

Was ist Darmkolik: Ursachen und Symptome

Dies führt zu Krämpfen im Muskelgewebe des Verdauungstrakts. Der Zustand ist durch scharfe, quälende Schmerzen gekennzeichnet, die zu starken Beschwerden führen. Bei Babys unter einem Jahr sind diese Symptome normal. Ihr Verdauungstrakt wird nur gebildet und reagiert nicht immer günstig auf die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln. Wenn sich der Körper an das Neue gewöhnt

Wenn Kinder über 3 Jahre über Schmerzen klagen, seien Sie vorsichtig. Dies ist ein charakteristisches Zeichen für die Entwicklung von Pathologien. Er weist darauf hin, dass der Magen-Darm-Trakt nicht in Ordnung ist. Am häufigsten sind die schmerzhaften Empfindungen in der Nabelzone lokalisiert. Zu diesem Zeitpunkt kann der Patient eine unnatürliche Haltung einnehmen, seine Beine beugen und sie gegen den Magen drücken. Ein solcher Anfall dauert einige Minuten. Danach normalisiert sich der Zustand wieder, bevor ein wiederholter Darmkrampf einsetzt. Der genaue Grund wird vom Kinderarzt nach einer eingehenden Untersuchung ermittelt.

Bevor Sie zum Arzt gehen und Erste Hilfe leisten, müssen Sie herausfinden, wie stark die Beschwerden sind und wo sie sich befinden. Schmerzen können schmerzhaft oder stechend sein, abrupt auftreten oder allmählich zunehmen, begleitet von hohem Fieber, Erbrechen oder Durchfall. Die Bestimmung des Schmerzbereichs hilft dabei, die mögliche Ursache der Schmerzen selbstständig zu ermitteln und die Ärzte darüber zu informieren.

Warum ein Kind von 6-9 Jahren an Darmkoliken leidet

Die Ursache kann übermäßiges Essen, unvollständige Magenentleerung oder falsches Essen sein. Die Liste der Faktoren, die Krämpfe im Magen-Darm-Trakt hervorrufen, ist ziemlich groß. Dies kann sowohl völlig harmlose Phänomene als auch schwerwiegende Krankheiten oder pathologische Zustände umfassen, die einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordern. Wenn das Baby ständig über Schmerzen klagt, zögern Sie nicht und gehen Sie zum Arzt.

  • Vergiftung Das häufigste Auftreten bei kleinen Kindern, das nach dem Verzehr von minderwertigen oder verdorbenen Produkten auftritt. Begleitet von Übelkeit, Fieber, Vergiftung, Erbrechen und Durchfall.

  • Dyspepsie. Es tritt aufgrund des Mangels an Enzymen auf, die für den Prozess der Verdauung von Lebensmitteln verantwortlich sind. Es ist gekennzeichnet durch ein Gefühl von überfülltem Darm und Schweregefühl, Aufstoßen, Übelkeit und in einigen Fällen Erbrechen.

  • Gastroenteritis. Die Ursache der Krankheit ist eine Infektion im Darm. Die Pathologie entwickelt sich bei kleinen Kindern ab drei Jahren, sie geht immer mit Fieber, Übelkeit und Erbrechen einher.

  • Pankreatitis. Wenn ein Kind starke Schmerzen hat, wissen die Eltern nicht immer, was zu tun ist, aber dieses Symptom kann auf das Vorhandensein einer Pankreatitis hinweisen. In diesem Fall ist der Schmerz im Nabel oder im Bereich des linken Hypochondriums lokalisiert, sie geben oft auf die Lendengegend.

  • Infektion mit Würmern. Bei Kindern, bei denen ein Wurmbefall diagnostiziert wurde, sind Appetitlosigkeit, Blässe der Haut, anhaltende Bauchschmerzen, vermehrte Gasbildung und allergische Reaktionen zu verzeichnen. Die Art der Symptome hängt von der Art des Parasiten ab. Spezielle Antihelminthika sollten von einem Kinderarzt ausgewählt werden. Wenn Sie ein zufälliges Medikament einnehmen, können die Nebenwirkungen schlimmer sein als die Krankheit selbst.

  • Erkrankungen des Dickdarms oder Dünndarms. Bei dieser Pathologie klagen Kinder über Schmerzen auf der linken Seite, die mit einer Verletzung des Stuhls, Durchfall oder Verstopfung einhergehen. Nur in einem Krankenhaus ist es möglich, eine genaue Diagnose zu stellen und die Art der Krankheit zu bestimmen.

  • Traumatische Verletzungen. Die Verletzung durch einen Schlag oder Sturz erfordert immer die Intervention eines Arztes und die Krankenhauseinweisung eines Kindes.

  • Stresszustände. Oft entsteht Unbehagen durch die Tatsache, dass das Baby Angst hat oder aus irgendeinem Grund leidet. Häufig tritt dieses Symptom bei Kindern unter zehn Jahren auf und äußert sich nicht nur in Form von Bauchschmerzen, sondern auch in Form von Durchfall.

Eine der gefährlichsten Ursachen ist die Blinddarmentzündung, bei der Kinder starke Schmerzen im rechten Unterbauch, einen Würgereflex und hohes Fieber haben. In diesem Fall sind immer sofortige ärztliche Hilfe und ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Die Liste der Erkrankungen, bei denen Kinder über derartige Bauchschmerzen klagen, ist sehr umfangreich. Dies schließt pathologische Zustände des Magens oder der Bauchspeicheldrüse ein, wenn die Nahrung verdaut und nicht vollständig verdaut ist. Krämpfe rufen häufig Reizungen der Darmmuskulatur und Nervenenden hervor, die durch Influenza, SARS oder eine Darminfektion hervorgerufen werden. Manchmal sind sie auf Probleme mit der Peristaltik zurückzuführen, die durch Enteritis, eine Störung des Nervensystems oder eine Reihe anderer Erkrankungen verursacht werden.

Diagnostik zu Hause und im Krankenhaus

Wenn bei einem Kind ab 7 Jahren Koliken im Magen auftreten, muss eine umfassende Untersuchung durchgeführt werden, um die genaue Ursache der Erkrankung zu ermitteln. Erst danach wird klar, was die schmerzhaften Symptome verursacht und wie sie beseitigt werden können. Ein Kinderarzt wird die Art der Erkrankung bestimmen und eine Primärdiagnose stellen.

Um den Entzündungsprozess und das Vorliegen einer Anämie festzustellen, verschreibt der Arzt eine Blutuntersuchung. Ein wichtiges Bühnenprogramm - Koprogramm. Dies ist ein Labortest von Kot. Bei der Diagnose von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ist es zwingend erforderlich.

Die Analyse der Fäkalien hilft zu bestimmen, wo die Schmerzquelle liegt: im Darm, in der Bauchspeicheldrüse oder in der Leber. Ärzte schreiben auch einen Urintest und eine Reihe zusätzlicher Verfahren vor, darunter eine Koloskopie, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle sowie ein FGDS-Verfahren und eine Rektoromanoskopie. Die Untersuchung mit Hilfe von Geräten wird durchgeführt, um zusätzliche Informationen zu erhalten und eine genaue Diagnose zu stellen.


Zu Hause können die Eltern eine physiologische Untersuchung und Palpation durchführen, um den Ort der Schmerzen zu bestimmen. Die erhaltenen Informationen helfen dem Arzt. Dies ist besonders wichtig, wenn das Kind noch klein ist und mit Fremden nicht gut kommuniziert. Mama und Papa, er wird mehr erzählen als ein erschreckender Mann in einem weißen Kittel.

Vergessen Sie nicht, dass eine Selbstbehandlung häufig schwerwiegende Folgen hat und den Zustand des Patienten verschlechtert. Viele Pathologien, wie zum Beispiel Blinddarmentzündung, erfordern eine dringende und dringende Intervention durch Chirurgen. Die endgültige Diagnose wird nach einer professionellen Untersuchung und Prüfung der Ergebnisse aller Tests gestellt.

Erste Hilfe leisten

Bitten Sie Ihr Baby, sich hinzulegen und zu entspannen. Wenn die Krämpfe zunehmen, kann ein warmes Heizkissen auf die Leistengegend gelegt werden, um die Muskeln zu entspannen. Wenn keine speziellen Geräte vorhanden sind, geben Sie warmes Wasser in eine normale Flasche und verwenden Sie es.

Während eines Angriffs ist es besser, sich für eine bestimmte Zeit nicht zu bewegen und auf Nahrung zu verzichten. Wenn das Kind um ein Getränk bittet, geben Sie ihm einen schwachen Tee.

Mittel gegen Darmkoliken im Magen bei Kindern: Diät ist die beste Medizin für ein Kind von 5-10 Jahren

  • Krämpfe beseitigen;
  • Schmerzen lindern;
  • entlastet von einer übermäßigen Ansammlung von Gasen;
  • Durchfall und Verstopfung beseitigen.
In den meisten Fällen müssen Sie die Diät anpassen, sodass Ärzte eine spezielle Diät vorschreiben. Die Eltern sollten sicherstellen, dass sich das Baby an das geltende Regime hält und nicht an den verbotenen Produkten frisst. Nicht schwören und nicht in eine Ecke stellen. Es ist besser zu erklären, warum der geschmacklose Fisch nützlicher ist als Süßigkeiten.

Während der Anfälle und einige Zeit, nachdem die Symptome abgeklungen sind, ist es besser, keine Nahrung mehr zu sich zu nehmen. Bei regelmäßigen und häufig wiederkehrenden Schmerzen ist es notwendig, für eine Weile mehr Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Vitamin B und C in die Ernährung aufzunehmen, um rotes Fleisch zu eliminieren und es durch Fisch und Geflügel zu ersetzen. Wenn Darmkrämpfe durch Allergien verursacht werden, sind alle potenziellen Allergene von der Speisekarte ausgeschlossen. Sie können die Ernährung mit Kräuterkochen auf der Basis von Minze, Fenchel, Kreuzkümmel oder Schafgarbe ergänzen.

Wenn es sich um einen akuten Krampf handelt, beseitigen Sie das Schmerzsyndrom vor der Ankunft des Arztes mit Hilfe wirksamer, schnell wirkender Medikamente. Eines dieser Tools ist Neobutin, das sich auf dem Markt bewährt hat. Es ist absolut sicher und für Kinder ab drei Jahren geeignet. Das Medikament beseitigt den Schmerz nach 20 Minuten und beeinflusst die Ursache des pathologischen Zustands. Das Medikament kann ohne Rezept gekauft werden, nachdem Schmerzmittel und Krämpfe verstrichen sind und der Zustand des Magen-Darm-Trakts sich viel schneller und in kürzerer Zeit normalisiert hat. Neobutin ist das beste Mittel gegen Koliken, das selbst einem kleinen Kind verabreicht werden kann.

Vorbeugende Maßnahmen

Um einen Angriff zu verhindern, versuchen Sie:

  • potenziell schädliche und gefährliche Lebensmittel, die Verdauungsprobleme verursachen, aus der Ernährung des Babys streichen;

  • Stellen Sie das Menü, das aus hochwertigen, mit Nährstoffen angereicherten Lebensmitteln bestehen soll, sorgfältig zusammen.

  • Kindern beizubringen, nicht trocken und unterwegs zu essen, da dies den Verdauungsprozess verschlechtern und die Produktion von Enzymen verringern kann;

  • nicht zu viel essen, um die Bildung von Schwere im Magen zu verhindern;

  • In der Ernährung von Kindern enthalten sind mehr fermentierte Milchprodukte, Getreide, frisches Obst und Gemüse, Leinsamenöl.

Sagen Sie einfach, was Sie essen können, können Ärzte nur nach einer eingehenden Untersuchung. Rechtzeitige Prophylaxe, richtige Ernährung und die Einnahme von besonderen Mitteln tragen dazu bei, viele unangenehme Folgen zu vermeiden und die Darmfunktion der Kinder zu verbessern.

http://neobutin.ru/poleznaya-informatsiya/chto-delat-pri-kolikakh-u-detey-starshe-3-let/

Was tun mit Bauchkrämpfen bei einem Kind?

Bauchschmerzen können eine Vielzahl von Empfindungen manifestieren. Dies können ziehende oder schneidende Schmerzen, Koliken sein. Eine der häufigsten Manifestationen ist Krampf. Dieses Symptom wird in jedem Alter beobachtet. Oft stört er Kinder. Krämpfe sind eine Art langfristige Kontraktion des Muskelgewebes, die sich mit einer Zeit der Entspannung abwechselt. Sie unterscheiden sich von Anfällen, bei denen die gestreiften Muskeln gestrafft werden. Man unterscheidet auch Koliken - Kontraktionen des Darmrohrs und der glatten Muskulatur. In den meisten Fällen bedecken die Krämpfe den Dünndarm, wonach sich die Muskeln im gesamten Magen-Darm-Trakt zusammenziehen.

Wenn sich das Kind durch Bauchkrämpfe unwohl fühlt, müssen die richtigen Maßnahmen ergriffen werden. Die beste Lösung wäre, einen qualifizierten Arzt zu Rate zu ziehen.

Ätiologie

Bauchkrämpfe manifestieren sich in Form eines paroxysmalen Schmerzsyndroms über die gesamte Länge des Darms. Der Grund für ein solches Unwohlsein kann die falsche Ernährung des Babys oder banales Überessen sein. In einigen Fällen ist die Ursache das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses im Verdauungssystem oder anderer Erkrankungen, die den Magen-Darm-Trakt betreffen. Koliken, die durch Krämpfe verursacht werden, gelten nicht als eigenständige Krankheit. Sie sind ein Symptom für einige Beschwerden oder eine Manifestation eines kurzfristigen Versagens im Körper.

Vor der Behandlung von Krämpfen bei einem Kind im Magen muss ein Arzt konsultiert werden, der die wahre Ursache für diesen Zustand ermittelt. Dies erfordert eine Untersuchung des Kindes, die Abgabe bestimmter Tests und eine instrumentelle Untersuchung.

Bauchkrämpfe werden durch krampfartige Kontraktionen im Dick- oder Dünndarm verursacht. Sie entspringen dem Dünnschnitt und breiten sich danach aktiv im Magen-Darm-Trakt aus.

Magenkolik, Krämpfe manifestieren sich aus folgenden Gründen:

  • übermäßiges Essen;
  • Darmverschluss;
  • Würmer;
  • Läsion des Verdauungstraktes bakterieller Natur;
  • Vergiftung mit Giftstoffen, Pilzen;
  • Pathologie der Bauchspeicheldrüse und des Magens sowie der Mundhöhle;
  • minderwertige, exotische oder abgestandene Lebensmittelprodukte;
  • Nervosität, Stress und Aufregung.

Klinisches Bild

Koliken treten in der Regel auf und verstärken sich plötzlich. Anfälle treten häufig nach dem Essen, Training oder Laufen auf. Das abdominale Schmerzsyndrom manifestiert sich als Rezi.

Eine Reizung der zur Bauchhöhle gehörenden Nervenfasern führt zu folgenden Symptomen:

  • Schwäche;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Kopfschmerzen;
  • Blähungen und Blähungen;
  • Verstopfung;
  • Bluthochdruck.

Vor dem Hintergrund von Krämpfen kann Durchfall auftreten, der die Krankheit lindert. In diesem Fall bleibt das Schmerzsyndrom in der Regel einige Zeit bestehen.

Nach den Empfehlungen des Kinderarztes Komarovsky muss auf den Stuhl des Kindes geachtet werden - auf Farbe, Textur, Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Verunreinigungen. Wenn die Fäkalien Schleim- und Fettstoffe enthalten, ist die Ursache für die Krämpfe höchstwahrscheinlich der falsche Prozess der Nahrungsverdauung. Diese Verletzung verursacht Unbehagen, Appetitlosigkeit und schwache Bewegungsaktivität.

Koliken gehen mit folgendem Krankheitsbild einher: ein scharfes Schmerzsyndrom, eine starke Belastung der Bauchmuskulatur, Durchfall. Die Art der Kolik ist periodisch und kurzfristig. Bei Darmkoliken kann die Körpertemperatur im Normbereich bleiben, wenn die Ursache der Erkrankung keine Darminfektion ist.

Kolik- und Bauchkrämpfe bei einem Kind können den Verlauf oder die Verschlimmerung von Krankheiten wie Gastritis, Ulkuskrankheit, Pathologie der Bauchspeicheldrüse oder Leber begleiten. Bei solchen Beschwerden wird das Essen nicht vollständig verdaut. Die Überreste von Nahrungsmitteln dringen in den Darm ein, was einen starken schmerzhaften Krampf hervorruft.

Ähnliche Symptome werden häufig bei Kindern mit Cholera, Salmonellose und Typhus sowie Ruhr beobachtet. Diese Krankheiten beeinträchtigen die Motilität des Organs. Eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen ist eine helminthische Invasion. Parasiten reizen die Nervenenden, was zu Koliken führt und Darmverschluss verursacht. Nicht nur das Kind hat Krämpfe, auch spastische Schmerzen bei Erwachsenen sind keine Seltenheit.

Diagnosemaßnahmen und Therapie

Vor der Behandlung von Koliken und Krämpfen ist es wichtig, die Ursache ihres Auftretens festzustellen. Dies erfordert eine ärztliche Untersuchung. Mit Hilfe einer allgemeinen Blutuntersuchung ergab Anämie, Entzündung. Die biochemische Analyse hilft bei der Bestimmung der Beeinträchtigung der Aktivität von Leber, Nieren und Bauchspeicheldrüse sowie bei der Bestimmung des Elektrolytanteils. Dank des Korpogramms wird die Zusammensetzung des Stuhls des Kindes untersucht. Verzichten Sie nicht auf eine allgemeine Urinanalyse. Koloskopie, CT, Röntgen und Ultraschall helfen Ihnen dabei, genaue Informationen über Anomalien im Körper zu erhalten. Auch obligatorisch gehaltene FEGDS.

Bei intensiven Schmerzen und deren Intensivierung ist eine medizinische Notfallversorgung erforderlich. Verwenden Sie keine Drogen, Einläufe und Heizungen vor dem Eintreffen der Mediziner. Andernfalls können Sie die Situation verschlimmern oder das Krankheitsbild verschwimmen lassen. Die Behandlungsmethode hängt von der Ursache der Koliken und Krämpfe ab. In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein.

Die folgenden pharmakologischen Wirkstoffe werden bei der Behandlung von Krämpfen und Koliken verwendet:

  • Sorptionsmittel - Sorbex, Aktivkohle, Enterosgel, Atoxyl;
  • Simethicon-haltige Antidiarrhoika - Espumizan, Smekta;
  • Beruhigungsmittel - Baldrian;
  • Antispasmodika - Buscopan, Drotaverin und Duspatalin.

Die Phytotherapie verdient besondere Aufmerksamkeit, vor deren Anwendung ein Arzt konsultiert werden muss. Wenn Koliken vor dem Hintergrund von Verstopfung auftreten, helfen Abkochungen, die auf der Basis von Süßholz-, Sanddorn-, Holunderbeer- und Anisfrüchten zubereitet werden, den Stuhl zu reparieren. Solche Kräuter werden auch verwendet, wenn das Kind unter Blähungen leidet. Der Komplex wird dazu beitragen, Fäulnis- und Fermentationsprozesse zu eliminieren: Erlenzapfen, Eichenrinde und Vogelkirsche. Sie sollten in einem Dampfbad gekocht werden. Tägliche Dosis von 250 Millilitern.

Wenn Ihr Baby Bauchschmerzen hat, konsultieren Sie einen Gastroenterologen oder Kinderarzt. Ignorieren Sie nicht die Symptome, da dies dem Körper ein Signal für den Verlauf einer gefährlichen Krankheit sein kann. Die obligatorische Fütterung des Kindes sollte auf den vom behandelnden Arzt verordneten Ernährungsgrundsätzen beruhen.

http://vashzhkt.com/simptomy/spazmy-rebenka-zhivote.html

Was tun, wenn ein Kind Bauchkrämpfe hat: Diagnose und Behandlung

Inhalt des Artikels:

Unterleibsschmerzen treten bei Kindern im Alter von 2-3 Jahren häufig ohne ersichtlichen Grund auf. Wenn es den Charakter von Krämpfen hat, erfahren Kinder extrem negative Gefühle. Es ist wichtig, die wahrscheinliche Ursache derartiger Schmerzen zu kennen, um den Zustand eines kleinen Kindes zu lindern und den Beginn einer ernsthaften Pathologie nicht zu verpassen.

Wie man feststellt, dass ein Kind einen Bauchkrampf hat: Symptome eines Magenkrampfes, Darmkrampfes

Das Hauptsymptom eines Magen- und Darmkrampfes sind Schmerzen. Wenn ein Krampf plötzlich auftritt, kann seine Intensität zunehmen. Ein Schmerzanfall kann durch aktive Bewegungen, Laufen, Springen, Essen ausgelöst werden. Seine häufigste Stelle ist der Oberbauch, obwohl Schmerzen in anderen Teilen des Darms vorhanden sein können.

  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Die Spannung der Bauchmuskeln.
  • Schweregefühl im Magen und Darm.
  • Erbrechen.
  • Schwäche, Müdigkeit.
  • Mangel an Stuhl und Gas.
  • Völlegefühl.
  • Temperaturerhöhung.

Wenn ein Kind während eines Krampfes Durchfall hat, kann dies vorübergehende Linderung bringen, obwohl das Schmerzsyndrom bestehen bleibt. Die Kotkonsistenz sollte homogen sein, ohne Einschlüsse und Verunreinigungen. Das Auftreten von Schleim- und Fettpartikeln in ihnen ist ein Zeichen für eine gestörte Verdauung der Nahrung.

Diagnose von Krankheiten im Zusammenhang mit Bauchkrämpfen bei einem Kind

Um die Ursache von Krämpfen bei einem kleinen Kind zu bestimmen, wenden Sie sich an einen Kinderarzt, Kinderarzt oder einen Gastroenterologen, einen Neurologen. Ein Arzt mit Hilfe der Eltern wird Anamnese sammeln, eine visuelle Inspektion durchführen, Abtasten des Abdomens in der Projektion des Darmmagens.

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin.
  2. Ultraschall der Bauchorgane.
  3. Bakterien, die Kot aussäen.
  4. Analyse von Fäkalien auf Würmern.
  5. Koprogramm.
  6. Röntgen.
  7. FAGGS.

Der Arzt wertet die Untersuchungsergebnisse aus und schreibt ihnen die Behandlung vor.

Warum gibt es und wie Bauchkrämpfe bei einem Kind zu behandeln: Ursachen und Behandlung

In 2-3 Jahren kann das Kind bereits die Schmerzstelle erkennen, was die Schmerzdiagnose erleichtert. In diesem Alter sind der Darm und der Magen des Kindes meist geformt und haben eine ausreichende Funktionalität.

  • SARS, Grippe, Rotavirus-Infektion. Zusätzlich zu Krämpfen können Symptome wie Hyperthermie, Rhinitis, Schwäche und Kopfschmerzen auftreten.
  • Nabelbruch. Zusätzlich gibt es starke Schmerzen im Nabelbereich, Übelkeit und Erbrechen treten auf, der Nabel steht über der Oberfläche des Bauches hervor, es schwillt an.
  • Verstopfung. Diagnose einer langen Pause zwischen den Stuhlgängen.
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes, begleitet von unvollständiger Verdauung.
  • Lebensmittelvergiftung. Zusätzliche Symptome sind Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, blasse Haut, kalter Schweiß.
  • Helminthiasis Bei einer Infektion mit Würmern schwillt der Bauch des Babys durch übermäßige Gasbildung an, Schmerzen treten in Form von akuten Anfällen auf, manchmal tritt Juckreiz im Prianalbereich auf. Außerdem kann es bei gutem Appetit zu Untergewicht kommen.
  • Stress, nervöser Schock. Erscheint mit einem starken Schrecken, emotionalem Schock, in Form einer Art Schutz vor unerwünschten Handlungen. Dies ist keine Simulation, sondern wirklich Schmerz empfunden.
  • Akute Darmobstruktion. Es wird durch Verstopfung des Darmkanals verursacht und verursacht eine Vergiftung des Körpers mit Abbauprodukten von Fäkalien. Übelkeit und Erbrechen lindern den Zustand des Kindes nicht. Die Schmerzen können aufgrund von Muskelermüdung aufhören, was jedoch häufig zu Peritonitis führt.
  • Übertretung der üblichen Ernährung.
  • Überessen
  • Vergiftung giftig, Pilze.

Was wird Kindern im Alter von 2-3 Jahren mit Magenkrämpfen verschrieben?

Laut Angaben der Eltern kann festgestellt werden, dass Kinderärzte in solchen Fällen am häufigsten die folgenden Medikamente verschreiben (auf der Website werden diese Produkte nicht beworben).

http://baragozik.ru/zdorovyj-malysh/chto-delat-esli-u-rebenka-spazmy-v-zhivote-diagnostika-i-lechenie.html

Bauchkrämpfe bei einem Kind: Ursachen und Behandlungsmethoden

Bauchkrämpfe bei einem Kind sind ein sehr häufiges Problem, mit dem Eltern konfrontiert sind. Und wenn ältere Kinder klar sagen können, wo und wie es schmerzt, dann benachrichtigen sehr junge Kinder ihre Eltern mit herzzerreißendem Schrei und Angst. Um den Zustand des Kindes stark zu lindern und den Körper des Kindes nicht irreparabel zu schädigen, muss man in der Lage sein, die Symptome zu verstehen und die genaue Ursache der Krämpfe zu bestimmen. Erkrankungen des Bauches unterscheiden sich nicht nur in der Symptomatik, sondern auch in den Behandlungsmethoden.

Ursachen von Bauchkrämpfen bei Kindern unter einem Jahr

Kinder werden mit einem vollkommen sauberen, man kann sagen, fast sterilen Magen und Darm geboren. Aus diesem Grund sind Bauchkrämpfe bei Neugeborenen ganz natürlich und normale Darmkoliken. Säuglinge können natürlich nicht genau sagen, wo und wie es weh tut, daher sollten sich Eltern in diesem Fall nur auf ihre Beobachtungen verlassen.

Neugeborene äußern häufig folgende Bauchschmerzen:

  • lautes Schreien, unruhiges Verhalten beim Füttern;
  • vollständige oder teilweise Verweigerung der Fütterung;
  • Das Kind errötet, berührt, drückt auf die Beine.

Im Laufe der Zeit, wenn das Kind ein wenig älter wird und der Magen-Darm-Trakt vollständig ausgebildet ist, verschwindet die Darmkolik und erfordert häufig keine spezielle Behandlung.

Zusätzlich zur Darmkolik können Schmerzen im Unterleib eines Babys bis zu einem Jahr aus anderen Gründen auftreten, die unabhängig bestimmt werden können und sollten. Um zu Hause eine vorläufige Diagnose durchführen zu können, müssen zusätzlich zu den oben genannten Symptomen die folgenden Anzeichen beachtet werden:

  • Häufiges Aufstoßen von Nahrungsmitteln, Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen, schlechte Gewichtszunahme sind Anzeichen für gastrointestinalen Reflux.
  • Es gibt Hautausschläge und lose Stühle mit Blut, das Kind weigert sich zu essen und ist sehr unruhig? Ein Laktasemangel oder eine allergische Reaktion des Körpers auf bestimmte Lebensmittel ist möglich.
  • Plötzliches Erbrechen, Fieber, Absetzen von Gas und Fäkalien signalisieren den Eltern die Bildung von Darmverschluss.

Wenn Sie in den ersten beiden Fällen nur eine Korrektur der Ernährung des Säuglings bei künstlicher Ernährung oder der Mutter während des Stillens benötigen, sollten Sie beim Erkennen einer Darmobstruktion sofort einen Krankenwagen rufen. Ohne eine normale Behandlung können solche Krämpfe im Darm eines Kindes tödlich sein.

Bauchkrämpfe bei Kindern, die älter als ein Jahr und jünger als die Vorschule sind

Wenn ein Kind unter 2 Jahren durch Weinen und Essensverweigerung an die Eltern Bauchkrämpfe meldet, können ältere Kinder auf eine Quelle von Unbehagen hinweisen. Darauf müssen Mütter und Väter besonders achten.

Der Verdauungstrakt bei kleinen Kindern im Vorschulalter ist ausreichend geformt und der Struktur des Verdauungssystems bei Erwachsenen sehr ähnlich. In Anbetracht dessen kann ein Kind im Alter von 3 bis 4 Jahren Krämpfe im Magen haben, die dieselben Ursachen haben wie Erwachsene, mit Ausnahme bestimmter Krankheiten wie Nierensteinbildung, Leberzirrhose und anderer, die bei Säuglingen äußerst selten sind.

Die offensichtlichsten Ursachen für akute Krämpfe im Unterleib bei älteren Kindern können sein:

  • Virusinfektionen der Atemwege wie Grippe oder Halsschmerzen. Zusätzlich zu Kontraktionen im Magen treten eine erhöhte Körpertemperatur, Schwäche, Kopfschmerzen und eine laufende Nase auf.
  • Die Nabelhernie provoziert auch akute Schmerzen im zentralen Bereich der Bauchhöhle bei einem Kind. Begleitsymptome sind in diesem Fall Übelkeit und Erbrechen, geschwollener und enger Nabel, der sich leicht über dem Bauch ausbaucht.
  • Verstopfter Kot kann auch Bauchschmerzen verursachen, die normalerweise nach Beseitigung der Verstopfung verschwinden.
  • Harnwegsinfektionen sind bei Kindern ab 3 Jahren sehr häufig. In diesem Fall kann das Kind zusätzlich zu einem Krampf im Unterleib Schmerzen beim Wasserlassen mit häufigem Drängen auf die Toilette, erhöhter Körpertemperatur und allgemeiner Schwäche des Körpers verspüren.
  • Sehr lockerer Stuhl, Übelkeit und Erbrechen, blasse Haut und Magenkrämpfe sind Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung.
  • Übermäßige Blähungen, Blähungen, akute paroxysmale Schmerzen und Juckreiz im Anus sind wahre Symptome für das Vorhandensein von Würmern im Körper des Kindes. Bei einer Langzeitinfektion können Eltern auch bei einem Kind mit normalem Appetit eine schlechte Gewichtszunahme beobachten.

Jede Krankheit erfordert eine zusätzliche Diagnostik und einen individuellen Ansatz, daher ist es notwendig, die Klinik zu kontaktieren. Ein erfahrener Kinderarzt wird das Kind untersuchen, Laboruntersuchungen durchführen und eine Behandlung nur auf der Grundlage des jeweiligen Einzelfalls vorschreiben.

Merkmale von Bauchkrämpfen bei einem Kind über 5 Jahre alt

Bei Kindern im schulpflichtigen Alter und Jugendlichen können häufig sogenannte Funktionsschmerzen auftreten, die keinen Zusammenhang mit Erkrankungen des Körpers haben. Oft ist es unmöglich, die Ursache für solche Magenkrämpfe mit Hilfe eines medizinischen Ansatzes festzustellen, und die Schmerzen verschwinden nach einer Weile.

Trotz dieser kontroversen Beschreibung ist es unmöglich, sie der Kategorie des nicht existierenden Schmerzes zuzuordnen. Natürlich versuchen sehr oft viele Kinder, sich vor der Schule oder den Hausaufgaben so zu drücken, aber in einigen Fällen empfindet das Kind tatsächlich scharfe, unerträgliche Schmerzen.

Mit Hilfe wissenschaftlicher Untersuchungen konnte gezeigt werden, dass funktionelle Spasmen durch die Art des Auftretens in folgende Gruppen eingeteilt werden können:

  • Dyspepsie-Syndrom;
  • emotionaler Darm- und Magenkrampf;
  • Reizdarmsyndrom.

Außerdem können Darmkrämpfe bei Kindern ab 10 Jahren auf eine Entzündung des Blinddarms hinweisen. In diesem Fall müssen Sie sofort ins Krankenhaus eingeliefert und operiert werden.

Was ist, wenn Ihr Kind einen Magenkrampf hat?

Viele Eltern, die von ihrem Kind Beschwerden über schwere Magenkrämpfe gehört haben, beginnen, ohne die Gründe für die Füllung mit verschiedenen Medikamenten herauszufinden. Dies kann in keinem Fall ohne Erlaubnis des Arztes geschehen, da dies die Situation nur verschlimmern kann, indem das Krankheitsbild geglättet wird.

Die Handlungen der Eltern in solchen Situationen sollten wie folgt sein:

  1. Legen Sie das Kind ins Bett und lassen Sie es sich innerhalb von 20 Minuten etwas erholen.
  2. Geben Sie dem Kind ein paar Schlucke sauberes, gekochtes Wasser.
  3. Massieren Sie den Bauch des Babys sanft im Uhrzeigersinn um den Nabel.
  4. Lassen Sie das Baby versuchen, auf die Toilette zu gehen.
  5. Wenn der Schmerz nicht innerhalb einer Stunde verschwindet, rufen Sie einen Krankenwagen.

Es ist nicht notwendig, warme Windeln oder Heizkissen auf den Bauch des Kindes aufzutragen, bis die Ursache der Schmerzen endlich abgeklungen ist. Was können Sie einem Kind mit Bauchkrämpfen geben? Ärzte empfehlen reichlich zu trinken, flüssige Nahrung, Tee auf Minze- oder Kamillenbasis. Die Aufnahme von Schmerzmitteln ist absolut kontraindiziert.

Siehe auch:

Bauchkrämpfe bei einem Kind - ein Symptom, das Eltern nicht ignorieren können, da einige Krankheiten sehr frühzeitig gestoppt werden können. Kümmere dich um deine Kinder und kümmere dich seit deiner Kindheit um ihre Gesundheit.

http://aboutbody.ru/spazmyi-v-zhivote-u-rebenka-prichinyi-sposobyi-lecheniya/

Was entfernt Darmkrämpfe bei Kindern

Kinder mit Bauchbeschwerden sind seit ihrer Geburt bekannt. Eine Art von unangenehmen Empfindungen ist Krampf - eine längere Kontraktion des Muskelgewebes mit einer verzögerten Entspannungsphase. Die Kontraktion der quergestreiften Muskulatur wird als Krampf und die Kontraktion der glatten Muskulatur einschließlich der Darmschläuche als Kolik definiert.

Am häufigsten tritt im Dünndarm ein Krampf auf, wonach sich die Muskelkontraktion über den gesamten Verdauungstrakt ausbreitet. Beschwerden bei einem Kind können auch durch Magenkrämpfe auftreten.

Darmspasmus: Warum tritt er auf und wie manifestiert er sich?

In einem gesunden Körper ähneln Darmkontraktionen Ebbe und Flut (peristaltische Wellen). Der Prozess betrifft die Muskeln der verschiedenen Teile des Trakts mit Ausnahme des Rektums. Ein Darmkrampf entsteht durch extreme Reizung der Traktwände durch folgende Faktoren:

  • übermäßiges Essen;
  • Essen für unterwegs;
  • der Einfluss von Giften und Parasiten;
  • Nervenbelastung;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Infektionskrankheiten der viralen Ätiologie;
  • die Abbauprodukte der Darmwände, die vom Blutkreislauf im ganzen Körper transportiert werden.

Bauchkrämpfe treten auch bei Vergiftungen mit Schwermetallsalzen oder minderwertigen Lebensmitteln auf.

Die Symptome von Darmkrämpfen, die bei einem Kind auftreten, umfassen verschiedene abnormale Phänomene. Eltern beobachten Stuhlveränderungen und falschen Drang zum Stuhlgang. Das Baby klagt über Blähungen und das Gefühl einer unvollständigen Entleerung. Die Art des Stuhls ändert sich, es kommt gelegentlich zu Verstopfung.

Die aufgeführten Manifestationen von Krämpfen können das Kind gleichzeitig oder separat belasten. Sie verschwinden und kommen zurück. Zusätzliche Anzeichen von Darmkrämpfen können sein:

  1. Unwohlsein;
  2. Übelkeit und Erbrechen;
  3. Kopfschmerzen;
  4. Schwäche;
  5. Schlafstörungen;
  6. häufiges Wasserlassen in kleinen Portionen.

Magenkrampf: warum es passiert und wie es ausgedrückt wird

Bauchkrämpfe bei einem kleinen Kind können nicht nur den Darm, sondern auch den Magen bedecken. Oft tritt das Problem bei Säuglingen auf, übersetzt in nicht angepasste Milchnahrung. Das Fehlen des Lactaseenzyms beeinflusst den Abbau der Nahrung, wodurch das Baby losen Stuhl bekommt, das Baby schlecht zunimmt und sich Gase im Magen ansammeln. Eine Schwellung wird unmittelbar nach der Fütterung beobachtet.

Wenn das Kind in den ersten 3 Lebensmonaten Bauchschmerzen hat, hat es höchstwahrscheinlich eine Pylorusstenose entwickelt. Dies ist ein dauerhafter oder einmaliger Spasmus des Schließmuskels, der Magen und Zwölffingerdarm trennt. Nahrungsmittelmassen gelangen nicht oder nur schwer in den Darm. Die Gesundheit des Babys spiegelt sich in Aufstoßen, Würgereflex, Angstzuständen und Austrocknung wider.

Magen- und Darmkrämpfe bei Säuglingen bis zu einem Jahr treten häufig aufgrund von Dysbakteriose auf, die durch die Verabreichung von Antibiotika durch eine stillende Frau hervorgerufen wird. Zu den Empfindungen gesellen sich eine erhöhte Blähung, die Abgabe von Blut und Schleim aus dem Kot und eine scheinbar unvernünftige Veränderung der Art des Stuhls. Die Palpation definiert einen harten Bauch.

Wenn ein Kind erwachsen wird, entstehen spastische Empfindungen vor dem Hintergrund verschiedener Pathologien:

  • Blinddarmentzündung;
  • Gefäßdystonie;
  • Gallenkolik und Pankreaskolik;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Niederlage eines Pfades durch Einfälle von Helminthen.

Diagnose von Krankheiten mit Bauchkrämpfen

Wenn das Kind unter schweren Krämpfen leidet, muss es dem Gastroenterologen, Therapeuten und Neurologen gezeigt werden. Nach einer allgemeinen Beurteilung des Zustands des Patienten stellen Spezialisten Empfehlungen für verschiedene diagnostische Tests aus:

  1. Koprogramm;
  2. Laparoskopie;
  3. FEGDS;
  4. Urinanalyse;
  5. vollständiges Blutbild;
  6. Ultraschall der im Magen liegenden Organe;
  7. bakteriologische Untersuchung von Kot.

Präparate gegen Magen- und Darmkrämpfe

Um die Krämpfe des Verdauungstraktes zu entfernen, helfen Sie der Gruppe der Antispasmodika. Wenden Sie sie streng nach ärztlichen Vorschriften an, da jedes Medikament seine eigenen Eigenschaften hat.

Zum Beispiel sind einige Formen von Drotaverine nicht für Patienten in den ersten zwei Lebensjahren geeignet. Andere Formen werden von 2 bis 6 Jahren ernannt. Dosierungen 40 - 120 mg Arzt aufgeteilt in 2 - 3 Dosen. Ab dem 6. Lebensjahr wird Drotaverin mit einer täglichen Menge von 80 - 200 mg, geteilt durch 2 bis 5 Dosen, verschrieben.

Hyoscin Butylbromid hilft, die Beschwerden im Unterbauch zu beseitigen, ist jedoch bis zum Alter von 6 Jahren verboten. Es ist auch nicht erforderlich, Kinder unter 18 Jahren mit Pinaveria bromide zu behandeln.

Um die Muskeln eines Neugeborenen zu entspannen, bieten Kinderärzte verschiedene Medikamente an:

  • Espumizan;
  • Sab Simplex;
  • Bobotik;
  • Plantex;
  • Dill Wasser;
  • Öl von Fenchelfrüchten, Dill, Anis;
  • Spasmolytika mit Pfefferminze.

Ein Kinderarzt kann Priholia bromide M-holinoblokator verschreiben, um Krämpfe bei einem kleinen Baby zu lindern. Bis zu 3 Monaten wird es in Form eines Sirups 1 ml im Abstand von 6 bis 8 Stunden verabreicht. 3 bis 6 Monate. - 1 - 2 ml alle 7 Stunden. In der zweiten Lebenshälfte - 2 ml alle 8 Stunden. Ein Jahr bis zwei Jahre - 5 ml alle 6 - 8 Stunden.

Was No-shpy betrifft, so ist es bis zu 1 Jahr nicht ernannt. In Zukunft werden die Tabletten, bis das Kind 6 Jahre alt ist, in einer Dosierung von 40–200 mg, geteilt durch 2–3 Dosen, verschrieben. Nach 6 Jahren wird die Menge von 80 - 200 mg in 2 - 5 Dosen aufgeteilt. Wenn Kinder jedoch an Nieren- oder Herzinsuffizienz, ausgedehnter Atherosklerose leiden, wird kein Arzneimittel verschrieben.

Diät für spastische Empfindungen

Wenn das Baby Bauchschmerzen hat, so dass der Zustand einem Anfall gleicht, wird davon abgeraten, es zu füttern. Eine Folgediät wird aus nahrhaften Lebensmitteln entwickelt, die von B-Vitaminen und Ascorbinsäure dominiert werden.

Obligatorischer Ausschluss von der Diät erfordern Lebensmittel, die Allergien gegen die Krümel verursachen. Fetthaltiges Essen, gewürzt mit Mayonnaise und scharfen Gewürzen, kann das Baby nicht füttern. Es ist besser, Weißbrot, süßes Backen und alle Produkte, die die Gasbildung fördern, abzulehnen.

  1. Wenn Eltern von einem Baby eine Beschwerde „Bauchschmerzen“ hören, wissen sie oft nicht, was sie tun sollen, und versuchen, den Problembereich aufzuwärmen. Bei Darmkrämpfen ist die Anwendung einer warmen Heizung kontraindiziert.
  2. Muskelkrämpfe im Bauchraum können mit Unwohlsein und Fieber einhergehen. Das Problem wird mit Anästhetika und Antispasmodika gelöst. Intoxikation und Dehydration werden in der Klinik beseitigt.
  3. Wenn das Innere des Magens nach dem Essen schmerzt, isst das Kind höchstwahrscheinlich zu viel. Massieren Sie Ihren Bauch, indem Sie Ihre Handfläche im Uhrzeigersinn bewegen. Wenn die Beschwerden nicht verschwinden, geben Sie keine Tabletten. Rufen Sie den Arzt zu Hause an.

Was ist Darmkrampf?

Darmspasmus ist eine schnelle und anhaltende Kontraktion der Muskeln, die durch eine verzögerte Entspannungsphase gekennzeichnet ist. Darmspasmus ist ein Symptom für viele Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Es kann aufgrund von Kolitis, Enterokolitis, Reizdarmsyndrom, Neurose, Überernährung, Vergiftung, Ruhr, Rotavirusinfektion, Darmverschluss usw. auftreten.

Ein Darmkrampf wird von einem instabilen Stuhl begleitet, wenn nach einem Durchfall plötzlich Schwierigkeiten mit der Entleerung des Darms, Bauchschmerzen, meist im unteren Teil, Meteorismus usw. auftreten.

Ursachen von Darmkrämpfen

Ein Darmkrampf tritt bei übermäßiger Reizung des Darms auf, die durch folgende Erreger verursacht werden kann:

  • Parasiten;
  • Toxine und Gifte;
  • Viren und Bakterien;
  • Schwermetallsalze;
  • Abbauprodukte des Darmwandgewebes mit Durchblutungsstörungen.

In einigen Fällen kann ein Darmkrampf durch neuropsychiatrische Störungen verursacht werden, die häufig zu lockerem Stuhl führen.

Symptome von Darmkrämpfen

Der Krampf kann auch von Durchfall begleitet sein oder zu Verstopfung führen. Auch gekennzeichnet durch das Vorhandensein von Blähungen, starken Aufstoßen und Übelkeit. Überhaupt nicht gut, wenn es um Erbrechen geht.

Es ist unerwünscht, den Prozess in einen chronischen Zustand zu versetzen. Aber wenn es plötzlich schon passiert ist, werden all diese Symptome durch Kopfschmerzen, Schüttelfrost und kaltes unangenehmes Schwitzen ergänzt.

Die Symptome können durch Darmverschluss oder Thrombose kleiner Gefäße verschlimmert werden. In diesem Stadium der Krankheit ist der Krampf nicht mehr durch Schmerzen in einem klar definierten Bereich gekennzeichnet, sondern der Schmerz wird sich über das gesamte Peritoneum ausbreiten. Der Bauch wird sehr hart und das Abtasten verstärkt nur den Schmerz. Patienten klagen auch über ein Völlegefühl im Darm, das auch nach dem Toilettengang nicht verschwindet. Oft besteht der Wunsch, die Toilette zu besuchen, was nicht zu einer Stuhlentleerung führt.

Behandlung von Darmkrämpfen

Um Schmerzen während eines Darmkrampfes zu lindern, helfen die folgenden Methoden:

  1. Krampflösende und schmerzstillende Mittel zuweisen:
    • No-shpa;
    • Papaverin;
    • Baralgin;
    • Spasmalgon.
  2. Physiotherapeutische Methode:
    • therapeutische Übungen;
    • kalte Abreibungen;
    • kalte Dusche, Dusche;
    • Massage
  3. Psychotherapeutische Methode: Konversationstherapie oder Hypnotherapie durchführen.
  4. Diätmethode: Die folgenden Lebensmittel sollten in die tägliche Diät einbezogen werden:
    • Schwarzbrot;
    • Buchweizen;
    • Honig;
    • Gemüsesuppen;
    • Erbsen;
    • Pilze;
    • Kartoffelpüree;
    • Weißbrot;
    • mageres Fleisch und Fisch;
    • Pflaumen, Pflaumen, Feigen, Äpfel, Gurken, Rüben, rote Beete, Kohl;
    • Kefir, Koumiss, Joghurt.
  5. Chirurgische Methode: Wenn alle oben genannten Methoden nicht helfen, ist ein chirurgischer Eingriff möglich.

Wie man Darmkrämpfe entfernt

Sie können den Krampf mit krampflösenden Mitteln (Drotaverin, No-Spa usw.) entfernen. Kräutersammlung hilft - Abkochen (Baldrian, Minze, süße Fahne, Kamille mit Honig). Machen Sie einen Reinigungsklistier, können Sie mit Kräutern. Trinken Sie jeden Tag eine Mischung aus Karotten- und Spinatsaft. Gute Wirkung gibt Atemübungen für den Bauch.

Volksheilmittel gegen Darmkrämpfe

Darmkrämpfe mit folgenden Mitteln der Schulmedizin lindern und beseitigen:

  • einen Sud aus Blaubeeren, Stachelbeeren, Pflaumen und schwarzen Johannisbeerblättern zu trinken, die zu gleichen Anteilen gebraut werden;
  • Den Birkenpilz 4 Stunden einweichen, dann hacken, die entstandene Masse mit warmem Wasser gießen und 2 Tage einwirken lassen, dann 6 Mal täglich vor den Mahlzeiten filtrieren und trinken.
  • einmal alle 2 Stunden 1 EL trinken. Pflanzenöl und unmittelbar danach - ein paar Schluck Minze oder Kamille Sud;
  • Füllen Sie das Wermutholz (70 g) mit Quellwasser und lassen Sie es für einen Tag einwirken. Kochen Sie dann die Mischung und filtern Sie sie. Gießen Sie die resultierende Brühe Zucker (350 g) - kann mit Honig ersetzt werden, kochen; Nehmen Sie das Mittel viermal täglich mit einem Teelöffel ein.
  • Nehmen Sie zu gleichen Teilen gehacktes Gras von Mädesüß, Johanniskraut, Walnuss und Brennnessel, kochen Sie es auf und lassen Sie es unter dem Deckel auf Raumtemperatur abkühlen. Trinken Sie jede Stunde eine halbe Tasse.

Darmkrämpfe bei Kindern

Darmkrämpfe treten bei Kindern häufiger oder seltener auf, wenn sie an bestimmten Krankheiten leiden oder der Körper in einem pathologischen Zustand ist.

  • Darminfektionen sind charakteristisch für Kinder unter 5 bis 6 Jahren. Typhus, Salmonellose, Ruhr, Cholera und andere Erkrankungen beeinflussen die Darmmotilität.
  • Verdauungsstörungen - Magengeschwüre, Gastritis, Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen lassen die Nahrung nicht vollständig verdauen. Unbehandelte Rückstände gelangen in den Darm und verursachen dort Krämpfe.
  • Helminthiasis Darmparasiten reizen die Nervenenden des Traktes und verursachen Darmkoliken. Verdrehte Spulwürmer verstopfen das Lumen zwischen den Organen des Organs und provozieren eine Verstopfung.
  • Die Verwundbarkeit des Nervensystems. Bei schlanken Kindern kann es vor einer öffentlichen Rede, einer Untersuchung oder einer Lektion zu einer Darmkolik kommen, die empfindlich und beeinflussbar ist, wenn das Thema nicht vollständig verstanden wird. Der Zustand ist Kindern im Alter von 7 bis 8 Jahren und darüber bekannt, die zu Unruhen neigen.

Fragen und Antworten zum Thema "Darmkrampf"

Frage: Guten Tag, bitte sagen Sie mir, ich hatte vor ungefähr 2 Monaten ein solches Problem, es gab vorher keine besonderen Probleme mit dem Stuhl. Bevor du auf die Toilette gehst, fangen die Därme wild an zu jammern, dann wird es von schrecklichen Krämpfen umhüllt, der Magen dreht sich viel, ich gehe sofort auf die Toilette, es wird leichter, der Schmerz lässt nach, dann liege ich sozusagen "Müllarbeiter", 20 min, Hämorrhoiden und keine Risse auch Blut, Kot von durchschnittlicher Konsistenz (weder Durchfall noch Verstopfung). Auch nach der Geburt gab es keine Probleme mit dem Stuhl, ich gebar vor 1,5 Jahren, alles war in Ordnung bis zu den letzten 2 Monaten, die Ernährung und das Klima änderten sich nicht. Kannst du mir bitte etwas zu trinken oder Kerzen was sagen? Wie nehmen diese schrecklichen Krämpfe weg, der Schmerz ist wild.

Antwort: Bevor über die Behandlung gesprochen wird, muss die genaue Ursache ermittelt werden. Dazu müssen Sie zunächst einen Gastroenterologen aufsuchen, um eine Untersuchung und Grunduntersuchungen durchzuführen. Für die Untersuchung sind Ultraschalluntersuchungen von Bauchorganen, FCC und Koprogramm erforderlich. Benötigt möglicherweise eine Irrigoskopie.

Frage: Hallo! An diesem Morgen gab es scharfe Krämpfe des Unterbauchs im Darm und im Rektum, begleitet von schwerer Blähung. Schon das Aufrichten tat weh. Nach der Toilette (schmerzhaft aufgrund von Krämpfen, aber der Stuhl ist absolut normal), legten sich 2 Tabletten Espumizan und 1 No-Spy hin, die Krämpfe gingen vorüber und die Bauchmuskeln entspannten sich mehr oder weniger. Ist es normal, dass nach Krämpfen mehrere Tage lang schmerzhafte Beschwerden auftreten?

Antwort: Hallo. Das von Ihnen beschriebene Bild mag einem Reizdarmsyndrom entsprechen, aber um eine akute Pathologie auszuschließen, empfehle ich, einen Arzt aufzusuchen.

Krampf heißt Muskelkontraktion, die schnell einsetzt. Die Entspannungsphase ist verzögert. Darmkrämpfe verursachen starke Bauchschmerzen. Sie werden auch Darmkolik genannt. Am häufigsten tritt im Dünndarm ein Krampf glatter Muskelfasern auf, der auf alle Gewebe des Verdauungstrakts übertragen wird. Um zu verstehen, wie Darmkrämpfe behandelt werden, müssen Sie herausfinden, wann sie auftreten.

Krämpfe im Darm - wie Schmerzen lindern

Ursachen von Krämpfen

Paroxysmale Bauchschmerzen durch verschiedene Störungen im Magen-Darm-Trakt. Babys leiden oft unter Krämpfen. Auch Beschwerden kommen von Erwachsenen.

Bauchkrämpfe bei einem Kind

Hinweis! Bisher wurde angenommen, dass dies auf eine vorübergehende Funktionsstörung des Darms hindeutet oder ein Zustand ist, der der zukünftigen Entwicklung der organischen Pathologie des Magen-Darm-Trakts vorausgeht und dazu beiträgt. Im Laufe der Zeit hat sich die Meinung der Ärzte geändert. Es wird jetzt angenommen, dass Koliken ernst genommen werden sollten. Dank dieses Symptoms können Sie viele organische Krankheiten identifizieren.

Zu den Hauptursachen von Koliken gehören:

  • Verdauungsstörungen;
  • Vergiftung;
  • stressige Situationen;
  • Helminthiasis;
  • Darmverschluss.

Wie man Darmverschluss erkennt

Gastrointestinale Störungen umfassen Gastritis, Hepatitis, ulzerative Läsionen des Magens, Zwölffingerdarm, Pankreatitis und andere Krankheiten. Mit den obigen Pathologien provoziert eine teilweise unverdaute Nahrung im Magen eine Reizung der Darmrezeptoren. Infolgedessen können Krämpfe der glatten Muskulatur auftreten.

Chronische Gastritis im akuten Stadium

Vergiftungen werden durch Vergiftungen, Viruserkrankungen (Influenza, akute Infektionen der Atemwege) und die Aufnahme toxischer Substanzen ausgelöst. Die Darmwände verkrampfen sich unter dem Einfluss von Giftstoffen, Giften. Krämpfe treten auch aufgrund von Darminfektionen auf. Übermäßig emotionale Menschen können unter Stress krampfhafte Kontraktionen des Darms erfahren, die die Ursache für krampfartige Schmerzen sind.

Hilfe! Vor dem Hintergrund emotionaler Umwälzungen kann die vegetative Regulation der glatten Muskelfasern versagen. Dies verursacht das Auftreten von Darmkrämpfen bei nervösen Störungen.

Stress - ein Vorläufer eines Nervenzusammenbruchs

Eine der häufigsten Ursachen für krampfhafte Kontraktionen des Darms sind helminthische Invasionen. Würmer reizen aufgrund ihrer Vitalität die Rezeptoren im Darm.

Krampfhafte Kontraktionen der glatten Muskelfasern beginnen mit einer Darmobstruktion. Es entwickelt sich aufgrund von Tumoren im Darm, Fremdkörpern, der Entwicklung von Adhäsionskrankheiten, der Bildung von Koprolithen. Außerdem können sich Würmer in Gewirr und Konglomeraten ansammeln und ein Darmlumen verschließen.

Die Struktur und Lage der Madenwürmer bei Erwachsenen

Wenn Schmerzen auftreten, ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich. Dem Arzt muss gesagt werden, was genau Sie stört. In der Tat sind für jede Pathologie, die das Auftreten von Krämpfen hervorruft, ihre Symptome charakteristisch.

Charakteristische Merkmale

Bei Darmkrämpfen klagen Patienten über Schmerzen unterschiedlicher Intensität. Sie verkrampfen und gehen mit einer unwillkürlichen Kontraktion der glatten Darmmuskulatur einher.

Es ist wichtig! Krämpfe sind keine eigenständige Krankheit, sie signalisieren das Vorhandensein von Problemen im Körper. Gewöhnlich treten viszerale Schmerzen gleichzeitig mit anderen Symptomen auf, die für die Grunderkrankung charakteristisch sind.

Tisch Was sind neben Darmkrämpfen die Symptome, die mit dem Fortschreiten bestimmter Krankheiten auftreten?

Bei unwillkürlichen schmerzhaften Kontraktionen des Dünndarms klagen die Patienten über:

  • Aufblähung;
  • Auftreten von Gebärmutterknurren;
  • Druckabfall;
  • Kopfschmerzen;
  • lose Stühle.

Wenn sich die Krämpfe auf den Dickdarm ausbreiten, hat der Patient einen erhöhten Drang zum Stuhlgang. Sie können mit Verstopfung abwechseln. Patienten sagen oft, dass es keine Erleichterung bringt, auf die Toilette zu gehen.

Magenkrämpfe loswerden

Der Arzt stellt die vorläufige Diagnose und konzentriert sich dabei auf die beschriebenen Symptome. Die Patienten müssen sich jedoch bewusst sein, dass es verschiedene Arten von krampfartigen Kontraktionen gibt. Sie unterscheiden sich in Abhängigkeit von der Ursache des Auftretens, den charakteristischen Zeichen und der Lokalisation des Nidus der Krankheit.

Arten von Krämpfen

Abhängig von der Stelle, an der der Krampf beginnt, gibt es verschiedene Arten:

  • rektal;
  • anhängselig;
  • führen;
  • vaskulär.

Bauchkrämpfe

  1. Rektale Krämpfe treten auf, wenn sich die Rektalfasern zusammenziehen. Die Leute klagen über häufiges Drängen auf Stuhl.
  2. Appendikuläre Krämpfe treten bei Entzündungen des Anhangs auf. Die Symptome einer Blinddarmentzündung treten etwas später auf.
  3. Bei Bleivergiftung entsteht ein bleiartiger Krampf. Die Patienten klagen nicht nur über Schmerzen, sondern auch über Fieber, Verspannungen der vorderen Peritoneumwand, das Auftreten von Blut in der Mundhöhle und über das Zahnfleisch einer gräulichen Blüte.
  4. Gefäßkrämpfe können bei Arteriosklerose, Verstopfung der Mesenterialvenen und hypertensiver Krise auftreten.

Blutfluss während Gefäßkrampf

Bei Auftreten von Beschwerden ist Rücksprache mit dem zuständigen Sachverständigen erforderlich. Der Arzt kann feststellen, was das Auftreten von krampfartigen Kontraktionen der glatten Darmmuskulatur verursacht hat.

Diagnose

Es ist möglich, wiederkehrende Krämpfe loszuwerden, wenn die richtige Behandlung verschrieben wird. Es wird abhängig von der Ursache gewählt, die Unbehagen verursacht. Um die Diagnose zu klären, wird der Umfrage eine besondere Rolle zugewiesen. Der Arzt findet heraus:

  • das Vorhandensein / Fehlen von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase in der Geschichte;
  • Art der Arbeit, geschätzte die Möglichkeit einer Vergiftung am Arbeitsplatz;
  • Familienanamnese, das Sammeln von Informationen über Verwandte ist notwendig, um die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Magen-Darm-Erkrankungen zu beurteilen;
  • Art des Schmerzes.

Es muss geklärt werden, welche Beschwerden der Patient neben Darmkrämpfen und -schmerzen hat. Nach der Umfrage eine externe Untersuchung, Abtasten des Bauches. Zur Klärung der Vorabdiagnose ist erforderlich:

  • Koprogramm;
  • allgemeine / biochemische Untersuchung von Blutplasma;
  • Ultraschall des Abdomens;
  • Urinanalyse;
  • Computertomographie (durchgeführt bei Verdacht auf Tumor- oder Darmschäden);
  • Koloskopie;
  • Sigmoidoskopie.

Ultraschall des Abdomens

Welche Art von Tests und Studien durchgeführt werden müssen, bestimmt der Arzt.

Hinweis! Manchmal ist eine zusätzliche Konsultation eines Chirurgen, Gastroenterologen oder Urologen erforderlich.

Nach Abschluss der Untersuchung und der Installation der Schmerzursache wird ein Behandlungsschema ausgewählt. In einigen Fällen ist sogar ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Koloskopie und Sigmoskopie

Behandlungstaktik

Bei der Kontaktaufnahme mit der Notaufnahme des Krankenhauses oder bei der Anrufung eines Krankenwagens schließen Ärzte mögliche chirurgische Pathologien zunächst aus. Wenn der Patient eine akute Blinddarmentzündung oder eine Darmobstruktion hat, ist eine dringende Operation vorgeschrieben. Wenn es keinen Grund für die Operation gibt, wird eine weitere Untersuchung durchgeführt.

In der Standardbehandlung gehören:

    krampflösend in der Regel empfehlen Ärzte No-Shpu, Drotaverin, Baralgin, Aspazmin, Funken, Meverin, Duspatalin, Milorin;

Bei Gastritis, ulzerativen Läsionen, ist die Behandlung auf die Beseitigung der zugrunde liegenden Pathologie gerichtet. Ärzte verschreiben:

  • Antazida: Fosfolyugel, Gastal, Maalox;
  • Antisekretorika: Ranitidin;
  • PPI (Protonenpumpenhemmer): Omeprazol, Sanpraz, Emanera, Orthanol;
  • antibakterielle Mittel, wenn die Krankheit durch eine bakterielle Infektion ausgelöst wird: Amoxicillin, Trichopol, Clarithromycin;
  • Anticholinergika: Gastracepin.

Antazida sind notwendig, um den Säuregehalt im Magen zu verringern, sie neutralisieren Salzsäure. Antisekretorische Medikamente sollen die Produktion von Magensaft reduzieren, indem sie Histaminrezeptoren blockieren. IPP hemmt die Synthese von Enzymen, die zur Herstellung von Salzsäure benötigt werden. Holinolitses Mittel hemmen den Prozess der Salzsäureproduktion.

Abhängig von der Situation werden Patienten mit Darmkrämpfen Abführmittel oder Medikamente gegen Durchfall verschrieben. Abführmittel sind für Verstopfung erforderlich, empfehlen am häufigsten Metamucil, Citrucel. Antidiarrhoika werden verschrieben, um die Funktion des Dickdarms bei anhaltendem Durchfall zu normalisieren: Es wird Imodium oder Loperamid empfohlen.

Wenn festgestellt wurde, dass der Schmerz durch eine helminthische Invasion verursacht wird, ist eine adäquate antihelminthische Behandlung erforderlich. Nemozid, Pyrantel, Dekaris, Nemozol, Karbendatsim, Azinoks können verschreiben. In einigen Fällen ist eine Kombinationstherapie erforderlich.

Bei Influenza und respiratorischen Virusinfektionen zielt die Therapie auf die Bekämpfung der Grunderkrankung mit Hilfe von antiviralen, fiebersenkenden Medikamenten ab. Auch verschriebene Schmerzmittel und Wirkstoffe, die die Symptome der Krankheit lindern. Bei Auftreten von Komplikationen in Form einer bakteriellen Läsion sind Antibiotika erforderlich.

Achtung! Um die Manifestation von Vergiftungen bei Viruserkrankungen zu reduzieren, kann man, wenn man nicht vergisst, auf die Notwendigkeit von starkem Alkoholkonsum verzichten. Von den Medikamenten empfohlene Smecto-Aktivkohle.

Wenn Sie sich Sorgen über starke Schmerzen machen, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Bei Darmverschluss beginnen innerhalb eines Tages irreversible Veränderungen der Darmwände. In anderen Situationen können Sie versuchen, den Zustand zu Hause vorübergehend zu lindern.

Selbstentsorgung von Darmkrämpfen

Mit den folgenden Methoden können Sie Schmerzen lindern und krampfhafte Kontraktionen der glatten Muskulatur stoppen:

  • krampflösend einnehmen;
  • Verwendung eines rektalen Suppositoriums mit Belladonna;
  • warmer Einlauf, zu dessen Herstellung vorzugsweise ein Sud aus Minze und Zitronenmelisse verwendet wird.

Ein warmer Einlauf ist ebenfalls hilfreich.

Wenn eine Person eine schmerzhafte Kontraktion des Dünndarms hat, helfen in den meisten Fällen diese Methoden, die Schmerzen verschwinden nach dem Ausstoß von Gas oder flüssigem Stuhl. Ausnahmen sind Fälle, in denen die Ursache der Probleme eine infektiöse Läsion oder Toxine war.

Wenn Krämpfe auftreten, raten Ärzte oft, 12 Stunden lang nicht zu essen. Während dieser Zeit können Sie ungesüßten Tee trinken und selbstgemachte Cracker essen. In den folgenden Tagen werden alle Produkte, die die Gasbildung verstärken, sowie fettige, würzige, frittierte Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, Gurken, Süßigkeiten und Konserven von der Diät ausgeschlossen. Der Schwerpunkt liegt auf der Verwendung von Getreide, magerem Fisch, Milchgetränken und gekochtem Gemüse.

http://kishechnikok.ru/o-kishechnike/kishechnik-u-detey/chto-snimaet-spazm-kishechnika-u-detej.html

Publikationen Von Pankreatitis