Was ist, wenn das Kind Bauchschmerzen und Durchfall hat? Welche Medikamente sollten dem Baby verabreicht werden?

Magenschmerzen, Durchfall und Erbrechen treten häufig bei Kindern unterschiedlichen Alters auf. In diesem Fall ist es wichtig, Erste Hilfe zu leisten und rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, da dies nicht immer Anzeichen einer harmlosen Verdauungsstörung sind. Ein ähnlicher Zustand in der frühen Kindheit kann durch verschiedene Krankheiten verursacht werden und eine Gefahr für Gesundheit und Leben darstellen.

Ursachen von Bauchschmerzen mit Durchfall

Die Ursache des flüssigen Stuhls und der Bauchschmerzen kann eine Infektion, eine Magen-Darm-Erkrankung oder ein Verstoß gegen die Ernährung des Kindes sein. Die Symptome variieren je nach Krankheitsursache. Eine rechtzeitige Diagnose kann das Leben eines Kindes retten, da Durchfall eine gefährliche Erkrankung für ein Baby darstellt - Austrocknung und vor diesem Hintergrund schwere Vergiftung.

Infektionskrankheiten

Häufige Infektionskrankheiten sind:

  • Ruhr. Sie tritt im Frühjahr und Sommer häufiger auf, Kinder unter 3 Jahren sind gefährdet. Die Ursache der Infektion ist eine Verletzung der Hygiene, Kinder lieben es, alles zu schmecken und die Finger in den Mund zu nehmen. Bei Ruhr schmerzt der Magen, es kommt zu Krämpfen im Darm, der Stuhl wird flüssig, grün, der Darm wird bis zu 20-mal täglich entleert, manchmal erbricht das Baby und Fieber stört mich.
  • Rotavirus-Infektion. Betrifft vor allem Kinder zwischen 6 Monaten und 2 Jahren. Wenn das Erbrechen der Ruhr eher vernachlässigt auftritt, ist es beim Rotavirus das Hauptsymptom. Sie entwässert schnell den Körper des Babys. Die Temperatur steigt auf 38 ° C und höher, reagiert nicht auf fiebersenkende Medikamente. Die Farbe des Kots ist normalerweise gelblich.
  • Salmonellose (wir empfehlen die Lektüre: Salmonellose bei Kindern: Symptome und Behandlung). Meistens von Tieren auf den Menschen übertragen - Hühner. Es ist gekennzeichnet durch starkes Fieber, Stuhl mit Blutpartikeln, Übelkeit und Erbrechen, pelzige Zunge, Bauchschmerzen. Durchfall dauert mehr als drei Wochen, die Krankheit ist akut.

Ursachen im Zusammenhang mit Babynahrung

Eine Störung des Verdauungstrakts kann eine Verletzung der Ernährung hervorrufen, wenn Nahrungsmittel verzehrt werden, die nicht für die Ernährung des Kindes geeignet sind oder eine unzureichende Qualität aufweisen. Diese Bedingung wird von Symptomen begleitet:

  • häufiger loser Stuhl mit Schleim;
  • Temperaturanstieg auf niedrige Höhen (37,5 ° C);
  • Übelkeit, Erbrechen.

Normalerweise muss das Baby nicht ins Krankenhaus, Verdauungsstörungen werden zu Hause gut behandelt. Alle gefährlichen Produkte werden aus der Nahrung genommen, eine strenge Diät wird eingehalten. Die Symptome verschwinden schnell mit der richtigen Pflege.

Andere Gründe

Vor dem Hintergrund viraler und bakterieller Erkrankungen kann es zu Entzündungen der Magen- und Dünndarmschleimhaut kommen. In diesem Fall klingt die Diagnose wie "akute Gastroenteritis".

Durchfall und Bauchschmerzen können auftreten, wenn die Vergiftung von Haushaltschemikalien in der Zugangszone des Kindes, Quecksilbers oder anderer Substanzen verbleibt. Sie verursachen schwere Vergiftungen und einen schweren, lebensbedrohlichen Zustand. In diesem Fall müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen.

Die Genauigkeit der Diagnose bestimmt die Qualität der Behandlung.

Dysbakteriose ist eine häufige Ursache für Durchfall bei Kindern. Es kann nach der Behandlung mit Antibiotika, Ernährung mit einer ungeeigneten Mischung, Störung der Ernährung auftreten. Nach Korrektur der Ernährung und Einnahme von Medikamenten, die die Mikroflora wiederherstellen, verschwinden die Symptome.

Verdauungsstörungen können durch Magen-Darm-Erkrankungen (Pankreatitis, Cholezystitis) ausgelöst werden. Dies sind charakteristische Anzeichen einer Blinddarmentzündung. Rufen Sie am besten sofort einen Arzt an (weitere Informationen finden Sie im Artikel: Die wichtigsten Anzeichen einer Blinddarmentzündung bei Kindern im Alter von 6 Jahren).

Erste Hilfe für Kinder mit Bauchschmerzen und Durchfall

Es ist notwendig, den Bezirkskinderarzt oder einen Krankenwagen zu rufen, wenn:

  • Temperatur steigt über 38 ° C;
  • Erbrechen reichlich vorhanden und tritt auch nach dem Trinken auf;
  • häufiger Durchfall mit Blutverunreinigungen (wir empfehlen zu lesen: Warum tritt bei einem Kind Durchfall mit Blut ohne Fieber auf?);
  • wenige Stunden kein Wasserlassen;
  • Bauchschmerzen sind sehr stark.

Was tun, bis der Arzt eintrifft?

  • Füttern Sie das Baby nach Bedarf mit Muttermilch. Wenden Sie diese so oft wie möglich an.
  • nach und nach, in kleinen Schlucken, alle 5-10 Minuten, Wasser, Kochsalzlösung (Regidron) zu trinken geben;
  • Hohe Temperaturen über 38 ° C müssen mechanisch (mit einem Handtuch) oder mit Medikamenten (Nurofen, Paracetamol) aufgewühlt werden.
  • Sie können keine Schmerzmittel, Fixierungsmittel und Antibiotika einnehmen;
  • Das Kind, wenn möglich, um von anderen Kindern zu isolieren, verwenden Sie nicht sein Geschirr, Hygieneartikel.

Behandlungsmethoden

Vom Zeitpunkt der Infektion mit einer Infektionskrankheit bis zu den ersten Anzeichen kann es nur eine Stunde dauern. Dies hängt vom Zustand des Immunsystems des Kindes ab (siehe auch: Was können und sollten Sie dem Kind mit Durchfall und Erbrechen zuführen?). Im Falle einer schweren Erkrankung sollte das Baby unter Aufsicht eines Spezialisten stationär behandelt werden.

Wie und wie ein Kind behandelt wird, wird vom Arzt festgelegt. Der unkontrollierte Gebrauch von Arzneimitteln, insbesondere von Antibiotika, sollte nicht gestattet werden. Jeder Erreger hat eine eigene Gruppe von Medikamenten.

Bei infektiösen Darmerkrankungen ist eine Magenspülung angezeigt. Während der Therapie werden strenge Bettruhe, eine spezielle Diät und häufiges Trinken gezeigt.

Medikamente

Welche Medikamente werden zur Behandlung von Kindern eingesetzt? Sie sind in mehrere Gruppen unterteilt:

  • Abhängig vom Erreger der Krankheit (Cefotaxim, Ciprofloxacin) werden Antibiotika, Antiviren- und Antimykotika verschrieben.
  • Enterosorbentien (Enterosgel, Polisorb, Smekta) (wir empfehlen zu lesen: Wie gebe ich einem Kind Enterosgel richtig?);
  • Mittel zum Entfernen von Darmkrämpfen (No-shpa, Papaverin) (wir empfehlen zu lesen: die Dosierung von "No-Shpa" bei Kindertemperatur);
  • Enzyme (Mezim, Pangrol 400);
  • Präparate zur Wiederherstellung der Darmflora (Hilak Forte, Bifiform).

Rezepte der traditionellen Medizin

Da Lebensmittelvergiftungen und Darminfektionen zu einer lebensbedrohlichen Dehydrierung führen, kann eine Selbstbehandlung mit Volksheilmitteln traurige Folgen haben. Es kann verwendet werden, wenn der Zustand des Babys keine Bedenken hervorruft und nur als adjuvante Therapie.

Bekannte und häufig verwendete Rezepte:

  • Dillwasser. 1 Esslöffel trockenes Kraut pro Tasse heißem Wasser. Die Zusammensetzung wird gekocht, nach dem Abkühlen können Sie 3-mal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen.
  • Bestehen Sie im kochenden Wasser die Wurzel von Althea für 30 Minuten. Sie können Honig hinzufügen, um den Geschmack zu verbessern, und viermal täglich 1 Teelöffel trinken.
Bei verschiedenen Erkrankungen des Verdauungstraktes und bei Durchfall ist Dillwasser sehr gefragt

Diät

Bei Vergiftungen und akuten Darminfektionen ist eine strenge Diät einzuhalten. Das Essen wird gedämpft und schäbig serviert. Es ist verboten, dem Kind gebratene, würzige, fettige, geräucherte Produkte, Soda und Fast Food zu geben. Iss kein rohes Gemüse und Obst.

Muss in der Diät sein sollte:

  • viel Wasser trinken, am besten klares Wasser ohne Zusätze;
  • Brei;
  • Gemüsesuppen;
  • Cracker;
  • fermentierte Milchprodukte - Kefir, Joghurt ohne Aromen und Farbstoffe.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Auftreten von Darminfektionen zu verhindern, können nach den Regeln:

http://vseprorebenka.ru/zdorove/simptomy/u-rebenka-bolit-zhivot-i-ponos.html

Das Kind hat Bauchschmerzen und Durchfall

Die meisten kleinen Kinder leiden häufig unter Verdauungsproblemen. Das Kind hat Unwohlsein, Verdauungsstörungen. Ein kleiner Mensch kann nicht immer erklären, was ihn stört, wo sein Magen schmerzt.

Der Artikel hebt die Hauptursachen für Bauchschmerzen bei einem Baby hervor und gibt Eltern Ratschläge und Empfehlungen.

Warum hat das Kind Bauchschmerzen?

Das Auftreten von Beschwerden im Unterleib deutet auf eine Fehlfunktion des Verdauungssystems hin. Die Schmerzen in der Bauchhöhle sind akut, schmerzhaft, krampfhaft, der Patient kann Brennen, Sodbrennen und starke Schmerzen im Nabel spüren.

Durch die Art und den Ort des Schmerzes sprechen sie von einer Krankheit, die mit den Verdauungsorganen verbunden ist.

Die Bauchhöhle besteht aus Darm, Magen, Milz, Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase und Nieren.

Schmerzen, Krämpfe im Bauchraum treten aufgrund einer Störung der Arbeit des Verdauungstraktes auf.

Wenn der Schmerz von Durchfall begleitet wird, sollten die Eltern das Baby dem Kinderarzt zeigen. Der Arzt wird die genaue Ursache ermitteln und festlegen, wie das Kind behandelt werden soll.

Durchfall bei Kindern unter einem Jahr

Von Geburt an wechselt der Kinderstuhl von Jahr zu Jahr. Bei Säuglingen sind die Fäkalien bei der Geburt dunkel und dann gelb, näher am senffarbenen Jahr. Der Kinderstuhl ist nicht geformt, aber es ist kein Durchfall. Wenn die Farbe des Kots grün ist, erscheint Schleim, Blutflecken, Eltern sollten das Kind dem Arzt zeigen. Durchfall kann in 10 Monaten und 4 Jahren sein. Ursachen für losen Stuhl:

  • Colic. Nach der Geburt fängt das Baby an, sich an die umgebende Welt anzupassen. In den ersten drei Monaten ist der Magen besorgt über Koliken. Mutter eines Monats altes Baby kann erhöhte Blähungen, Blähungen und Blasen im Bauch bemerken. Das Baby ist unruhig, ungezogen, zieht im Liegen die Beine zum Bauch hoch. Möglicherweise treten lose Stühle (gelb oder senf) auf. Ein Kolikbefall sollte 20-30 Minuten dauern. Sie können dem Baby helfen, indem Sie den Bauch sanft reiben und ein warmes Handtuch auf den Bauch legen. Wenn das Kind gestillt wird, sollte die Mutter ihre eigene Speisekarte überprüfen.
  • Bei einem sechsmonatigen Baby kann das Zahnen die Ursache für Durchfall sein. Lose Stühle ohne Schmerzen im Bauch.
  • Dysbakteriose. Kleinkinder im Alter von 1 bis 2 Jahren leiden an Dysbiose. Im Darm gibt es eine Verletzung der Mikroflora, unzureichende Enzymaktivität. Das Baby hat Durchfall, Fäkalien mit Schleim, der nach faulen Eiern riecht. Um die Diagnose zu bestätigen, müssen die Eltern eine Baby-Kot-Analyse bestehen - ein Koprogramm. Basierend auf den Ergebnissen verschreibt der Kinderarzt die Behandlung. Es werden Präparate verschrieben, die den Stuhl (Smecta) und die Probiotika (Biogaya, Normobact, Enterohermine) stärken, um die Mikroflora des Magens wiederherzustellen.
  • Lebensmittelvergiftung. Wenn das Baby mit der Flasche gefüttert wird oder eine Nahrungsergänzung eingeführt wird, ist die Ursache für Durchfall eine minderwertige Mischung von Nahrungsmitteln. Der Kinderstuhl ist anstößig und riecht nach verdorbenen Eiern. Es ist wichtig, genau zu bestimmen, welches Produkt zu einer Quelle von losen Stühlen geworden ist, und vom Kindermenü auszuschließen. Sorptionsmittel werden zur Reinigung des Körpers verwendet.
  • Darmverschluss. Es gibt eine regelmäßige akute Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, im Kot sind Blutgerinnsel zu sehen. Im Bauch ist eine Palpation zu spüren. Um die Diagnose zu bestätigen, muss der Patient dem Chirurgen gezeigt und das Symptom angegeben werden.

Denken Sie daran! Schwerer Durchfall bei Kindern erfordert eine chirurgische Behandlung. Ein großer Flüssigkeitsverlust führt schnell zur Austrocknung. Um ein Symptom zu beseitigen, muss die Ursache ermittelt werden. Die Behandlung wird ausschließlich von einem qualifizierten Fachmann verordnet, eine Selbstbehandlung ist verboten.

Ursachen von Durchfall bei Kindern älter als ein Jahr

Das Kind studiert die Welt auf erschwingliche Weise - es schmeckt die umliegenden Gegenstände: neues Essen, Spielzeug, Sand usw. Die Eltern sollten sicherstellen, dass das Kind in den Mund zieht. Ursachen für Durchfall sind:

  • Darminfektionen. Krankheitserreger, die Verdauungsstörungen verursachen, gelangen durch die verschmutzten Früchte ins Wasser. Die Erreger viralen Ursprungs gelangen durch Tröpfchen aus der Luft in den Körper, wenn sie mit einem Patienten in Kontakt kommen. Während der Infektion hat das Kind starke Schmerzen im Unterleib, Husten, laufende Nase, losen Stuhl mit einem sauren Geruch, Übelkeit, Tränen des Babys, hohes Fieber. Mit Antibiotika behandeln.
  • Falsche Ernährung. Fettiges Essen, unreife Früchte, Gemüse, übermäßiges Essen rufen Blähungen, Durchfall und Magenkrämpfe hervor. Passen Sie das Menü an. Vermeiden Sie übermäßiges Essen.
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (Entzündung der Bauchspeicheldrüse), Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase), Gastroenteritis (Entzündung der Dünndarmschleimhaut), Blinddarmentzündung (Entzündung des Blinddarms) sind Ursachen für häufiges flüssiges Erbrechen mit starkem, stechendem Geruch, Fieber.
  • Wurmbefall. Parasiten im Körper verursachen Schmerzen im Nabel, nach dem Essen kommt es zu Durchfall, Erbrechen.
  • Emotionale Störungen. Negative Emotionen, Angst, ständige Stresssituationen.
  • Allergische Reaktion des Körpers auf Lebensmittelzusatzstoffe, deren Bestandteile in der Zusammensetzung von Arzneimitteln enthalten sind.

Bei kleinen Kindern ist das Verdauungssystem nicht vollständig ausgebildet, daher ist es anfälliger für Krankheiten.

Für die richtige Behandlung und schnelle Genesung des Kindes ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich. Lose Stühle nicht ignorieren!

Wie Sie Ihrem Kind bei Durchfall helfen können

Bevor ein Krankenwagen zum Arzt kommt, sollten die Eltern in der Lage sein, dem Kind Erste Hilfe zu leisten, den Zustand zu lindern und zu wissen, was absolut verboten ist.

Hilfetipps:

  • Das Baby muss die Bettruhe einhalten. Bei Durchfall verschlechtert sich der Gesundheitszustand, der Körper wird geschwächt, Schwindel ist möglich.
  • Die Eltern müssen ein positives emotionales Umfeld im Haus schaffen. Erfahrungen und Stress verursachen Übelkeit, Erbrechen und lockeren Stuhl.
  • Bieten Sie häufig Wasser mit Raumtemperatur an. Nicht dehydrieren lassen. Sogar ein achtmonatiges Baby kann einen schnellen Flüssigkeitsverlust erfahren. Es ist zulässig, Rehydratisierungslösungen zu verwenden. Zu Hause ist es einfach, eine Lösung zu finden, indem man dem Wasser stilles Salz hinzufügt. Es hält Flüssigkeit im Körper.
  • Um giftige, gesundheitsschädliche Stoffe im Falle einer Darminfektion aus dem Körper zu entfernen, geben Sie Mittel mit adsorbierender Wirkung (Enterosgel, Polysorb, Aktivkohle).
  • Wenn das Kind heiß ist, roter Hals, fiebersenkende Medikamente (Ibufen, Paracetamol) geben, den Mund mit Kamillenextrakt ausspülen. Wenn Durchfall ohne Temperatur ist, beobachten Sie einfach die Anzahl der Fahrten zur Toilette.
  • Während der Krankheit wird empfohlen, das Diätmenü zu befolgen, um einen geschwächten Magen nicht zu belasten. Es ist nicht erforderlich, die gesamte Portion zu essen. Nach Durchfall fehlt der Appetit.
  • Sie können aufzeichnen, wie viel das Baby kackt, die Konsistenz des Kots notieren, welchen Geruch, Geruchlosigkeit, Temperatur, was das Kind an einem Tag gegessen hat, welche Medikamente gegeben wurden, und dann dem Arzt genau mitteilen, ob eine Anamnese vorliegt.

Wenn Durchfall ohne Arzt verboten ist:

  • Geben Sie unabhängig Medikamente mit betäubender Wirkung, beginnen Sie die Behandlung mit Medikamenten.
  • Drücken Sie auf den Bauch, machen Sie eine Massage.
  • Legen Sie warme Kompressen auf den Bauch.
  • Wenden Sie Antibiotika ohne Termin an.

Wenn der flüssige Stuhl am dritten Tag beobachtet wird, hört nicht auf, bitten Sie dringend um medizinische Hilfe. Durchfall ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Bei kleinen Kindern sind lose Stühle ohne Durchfall möglich.

Krankes Baby sollte immer unter der Aufsicht der Eltern sein! Verantwortung für die Gesundheit des Babys sind Mama und Papa.

Behandlung von Durchfall bei Kindern

Nach einer ärztlichen Untersuchung verschreibt der Kinderarzt die Behandlung nach Diagnose und Alter. Die Arzneimittel werden individuell ausgewählt, wobei das Gewicht, das Alter des Kindes, die Ursache der Krankheit, die individuelle Unverträglichkeit gegenüber Medikamenten und der Zustand des Kindes berücksichtigt werden.

Üblicherweise werden Sorbentien (Polysorb, Enterosgel), Probiotika (Lactobacterin, Bifiform, Bifidumbacterin) zur Behandlung von Durchfall, straffenden Medikamenten, Schmerzmitteln, Antiemetika und gegebenenfalls Vitaminen verschrieben.

Wenn Durchfall durch Infektionen (Rotavirus, Ruhr, Salmonellose) verursacht wird, werden Antibiotika verschrieben. Bei Rotavirus und Ruhr wird eine stationäre und stationäre Behandlung unter Aufsicht des medizinischen Personals empfohlen.

Die notwendigen Medikamente, die Dosierung und die Dauer der Behandlung werden vom Arzt festgelegt.

Volksweisen, Durchfall zu bekämpfen

Bekannte Volksmethoden, die im Kampf gegen Durchfall bei Kindern helfen. Eltern können ihre eigenen Tees kochen, Kräutertees.

Reis Auskochen. Effektives Werkzeug zur Wiederherstellung des Stuhls. Geeignet für Kinder. Das Rezept für die Brühe ist einfach: Einen Esslöffel Reis waschen und 20 Minuten in kaltem Wasser einweichen. 200 ml Wasser anzünden. Den vorbereiteten Reis in kochendes Wasser geben und bei mittlerer Hitze 40 Minuten kochen lassen. Anstrengung, cool. Nehmen Sie einen Löffel vor den Mahlzeiten. Hilft jeden zweiten Tag. Brühe stärkt den Stuhl, normalisiert die Verdauung, wird bei Durchfall eingesetzt.

Kartoffelsud. Die zweite Methode der populären Behandlung - die Brühe nach dem Kochen von Kartoffeln hilft, Durchfall zu stoppen. Bei Kindern ab 5 Jahren 100 ml vor den Mahlzeiten einnehmen. Die in der Brühe enthaltene Stärke umhüllt die Wände der Magenschleimhaut, lässt keine schädlichen Substanzen in das Blut eindringen, verhindert bei Vergiftungen Durchfall. Verbessert die Verdauung. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Woche.

Minze Gedämpfte gewaschene Pfefferminzblätter mit kochendem Wasser. Abkühlen lassen. Kinder können es als warmen Tee nehmen. Es wirkt beruhigend.

Traditionelle Methoden sind wirksam, wirken sich positiv auf die Gesundheit aus, alle Inhaltsstoffe zur Herstellung eines Therapeutikums sind natürlich. Konsultieren Sie vor der Anwendung Ihren Arzt. Wenn die ergriffenen Maßnahmen nicht helfen, Durchfall nicht verschwindet, wenden Sie sich an einen Krankenwagen. Wenn eine Rotavirus-Infektion erforderlich ist, muss ein Krankenhausaufenthalt erfolgen.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist oft möglich, die Krankheit zu vermeiden, wenn Sie einfache Regeln und Vorsichtsmaßnahmen befolgen:

  • Waschen Sie Ihre Hände vor dem Essen, nach öffentlichen Plätzen, Spaziergängen.
  • Befolgen Sie die Hygieneregeln: Sauberes Geschirr, gut gewaschenes Obst und Gemüse tragen zur Vermeidung von Magenproblemen bei.
  • Erlauben Sie einer kranken Person nicht, ein Kind zu kontaktieren (wenn ein Erwachsener eine Virusinfektion hat, Durchfall).
  • Befolgen Sie die Ernährung des Babys, das Menü sollte je nach Alter ausgewählt werden.
  • Wählen Sie hochwertige Lebensmittel für Lebensmittel, überprüfen Sie immer das Verfallsdatum.
  • Sorgen Sie für Ordnung in Ihrem Haus: Lüften Sie den Raum mehrmals am Tag und reinigen Sie ihn nass.
  • Bewahren Sie Arzneimittel und Haushaltschemikalien außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
  • Um die allgemeine Immunität zu stärken, gehen Sie häufig mit dem Baby an die frische Luft.
http://gastrotract.ru/simptom/diareya/u-rebyonka-bolit-zhivot-i-ponos.html

Bauchschmerzen und Durchfall bei einem Kind

Eine Störung des Darms bei einem Kind tritt auf, wenn es ungewaschene Lebensmittel isst, neue Lebensmittel datiert, zahnt und ansteckend ist. Unvollkommenheit des Verdauungssystems und eine schlechte Entwicklung des Immunsystems lassen den Körper des Kindes nicht alleine zurechtkommen. Er braucht Hilfe. Wenn das Kind Magenschmerzen hat und Durchfall auftritt, müssen die Eltern einen Arzt aufsuchen und alle Voraussetzungen für die Genesung des Babys schaffen.

Ursachen von Bauchschmerzen mit Durchfall

Lose Stühle können sowohl durch starke Emotionen oder übermäßigen Verzehr von Schokolade als auch durch ernsthafte Unwohlsein verursacht werden. Anhand der Symptome und der genauen Information darüber, was und wann das Kind gegessen hat, können Sie die Art der Störung bestimmen und entscheiden, ob Sie einen Krankenwagen rufen möchten.

Durchfall bei Kindern unter 1 Jahr

Warum Durchfall auftritt und ein kleines Kind Bauchschmerzen hat, hängt nicht nur vom Gesundheitszustand des Kindes selbst ab, sondern auch vom Wohlbefinden seiner Mutter. Stress, den eine stillende Frau erlebt, ihre Ernährung, ihr Unwohlsein oder ihre Müdigkeit sind alles Faktoren, die bei einem Säugling Durchfall auslösen.

Am häufigsten tritt Durchfall unter folgenden Umständen auf:

  • Colic. Sie sind charakteristisch für die ersten 3 Lebensmonate. Begleitet von starker Blähung, Aufblähung des Abdomens, gelben flüssigen Stühlen. Kampfmittel sind die einfachsten: Sie müssen den Bauch sanft massieren oder ein warmes Handtuch daran befestigen. Normalerweise verschwindet die Kolik nach 20-30 Minuten. Dieser Zustand kann durch falsches Saugen auftreten, wenn das Kind zu viel Luft mit Milch schluckt oder wenn sich die Milch selbst verändert. Sehr oft ist das Auftreten von Koliken bei einem Säugling mit Ernährungsstörungen bei der Mutter verbunden.
  • Zahnen. Darmstörungen treten häufig im Stadium des Zahnwachstums bei einem Baby auf. Die Behandlung ist symptomatisch erforderlich.
  • Dysbakteriose. Durchfall tritt bei Dysbiose auf, die bei Säuglingen bis zu 3 Jahren mit beneidenswerter Regelmäßigkeit beobachtet wird. Eine Verletzung der Mikroflora ist mit einer geringen Enzymaktivität, Medikamenteneinnahme und einer Erkältung verbunden. Die Behandlung wird vom Arzt nach Bakposeva Kot verschrieben.
  • Lebensmittelvergiftung. Wenn dieser Zustand auftritt, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, so versucht der Körper, mit toxischen Substanzen umzugehen und sie so schnell wie möglich zu entfernen. Stuhl beleidigend, manchmal mit Blut oder Schleim, begleitet von Fieber. Akute Vergiftungen erfordern eine Behandlung im Krankenhaus. In einem stabilen Zustand ist es wichtig, dem Kind etwas zu trinken und sich auszuruhen sowie Giftstoffe zu entfernen, um Absorptionsmittel zu verwenden.
  • Darmatonie. Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall mit Blutgerinnseln. Beim Abtasten fühlte sich der Magen eng an. Es ist dringend erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren und sich untersuchen zu lassen.

Es ist wichtig! Es muss darauf geachtet werden, Austrocknung zu verhindern. Das Kind muss ständig etwas zu trinken bekommen - Wasser oder Kochsalzlösung.

Ursachen von Durchfall bei Kindern älter als 1 Jahr

Je älter das Kind wird, desto besser kann es mit äußeren Einflüssen umgehen. Das Verdauungssystem des Babys ist jedoch noch lange nicht perfekt, und die Anfälligkeit für Krankheiten bleibt hoch.

Flüssiger Stuhl mit und ohne Schleim tritt aus folgenden Gründen auf:

  • Darminfektion. Krankheitserreger werden sowohl durch Kontakt- als auch durch Lufttröpfchen übertragen, die erste Methode ist jedoch weitaus üblicher. Das Kind wächst und schmeckt auf der ganzen Welt: Echtes Essen und Spielzeug, Kinderwürfel und -kiesel, Sand unter den Füßen und den eigenen Fingern - alles landet früher oder später im Mund. Die Eltern sollten dem Kind zeigen, was es probieren soll und was nicht, aber dies führt leider auch nicht zu einer 100% igen Wirkung. Die Infektion verursacht Husten, Schnupfen, Übelkeit und Erbrechen. Wenn die zerstörerische Wirkung auf die Magenschleimhaut endet, setzt sich ein Angriff auf den Darm fort: flüssiger Stuhl, häufiges Wasserlassen und Bauchschmerzen. Der Kurs beinhaltet notwendigerweise Antibiotika und ist nur für pädiatrische Infektionskrankheiten vorgesehen.
  • Lebensmittel. Im Falle eines Verstoßes gegen die Ernährung kann es zu Blähungen, Krämpfen, Durchfall kommen. Der Grund - fetthaltige Lebensmittel, unreife Früchte, getrocknetes Gemüse, Soda, süßes Wasser. Nach Durchfall hat das Kind lange Bauchschmerzen und keinen Appetit. Es ist wichtig, das Baby nicht zum Essen zu zwingen, um Überessen und Vergiftungen zu vermeiden.
  • Krankheit des Verdauungstraktes. Pankreatitis, Entzündung der Darmschleimhaut, Gallenblase, Erbrechen und Durchfall mit Blut, bei Vorhandensein von unverdauten Nahrungsstücken. Durchfall ist in der Regel mit Fieber und starken Bauchschmerzen verbunden.
  • Wurmbefall. Verursacht auch Durchfall und Erbrechen. Es ist durch Schmerzen in der Nähe des Nabels gekennzeichnet.
  • Allergie. Juckreiz und übermäßige Erregbarkeit gehen neben Urtikaria auch mit Darmbeschwerden einher. Wenn Sie das Allergen entfernen - Medikamente, Lebensmittel, Haushaltschemikalien - verschwindet das Symptom.
  • Stress. Durchfall tritt vor dem Hintergrund von Unruhen nach einer starken Angst mit ständigem psychischem Druck auf. Es ist wichtig, den Patienten Frieden und ein Gefühl der Sicherheit zu gewährleisten.

Erste Hilfe

Wenn das Kind Bauchschmerzen hat, Übelkeit und Durchfall beobachtet werden, lohnt es sich, einen Spezialisten aufzusuchen. Der Arzt wird Ihnen helfen, die Ursache der Störung zu finden und die Behandlung zu verschreiben.

Was zu tun ist, wenn ein Kind an Durchfall und Bauchschmerzen leidet, hängt von der Art der Erkrankung ab. Sie können es erst nach Prüfung installieren. Bevor der Arzt eintrifft, ist es jedoch möglich und notwendig, den Zustand des kranken Kindes zu lindern:

  • Zuallererst sollte es isoliert sein, besonders wenn noch Kinder in der Familie sind. Wenn Durchfall durch eine Infektion verursacht wird, ist eine Infektion möglich.
  • Die Hygieneanforderungen müssen erfüllt sein: Raum lüften, Oberflächen von Gegenständen mit einem schwachen Antiseptikum waschen, allgemeine Verwendung von Geschirr verhindern.
  • Sie müssen mit Bettruhe einhalten: Das Kind schwächt schnell mit Durchfall, so dass das Auftreten von Schwindel und Anfällen von Schwäche.
  • Wenn Ihr Kind Bauchschmerzen hat und Durchfall auftritt, können Sie ihm Smektu oder Polysorb oder ein anderes für die Behandlung von Kindern zugelassenes Adsorbens geben. Die Droge hilft, Giftstoffe zu binden und die Intensität der Diarrhöe zu verringern.
  • Durchfall durch Lebensmittel- oder Haushaltsvergiftung, begleitet von schwerem Erbrechen, Übelkeit, Krämpfen, starker Dehydration. Bei diesen Symptomen müssen Sie einen Arzt rufen. Bei einer Vergiftung wird die erste Hilfe auf das Waschen des Magens mit einer schwachen Lösung aus Kaliumpermanganat oder Kochsalz reduziert. Das Kind sollte mit Flüssigkeit versorgt werden und anschließend künstliches Erbrechen auslösen. Danach sollten Sie Ihrem Baby etwas zu trinken geben.
  • Es ist sehr wichtig, Austrocknung zu verhindern. Es ist notwendig, dass das Baby alle 5-10 Minuten häufig in kleinen Portionen trinkt. Kompott oder Tee ist nicht geeignet. Es ist notwendig, warmes Wasser oder Kochsalzlösung (Regidron) zu geben.
  • Wenn Durchfall auf einen Temperaturanstieg folgt, sollten Rötungen der Augenmembranen, Nurofen oder Paracetamol vor dem Arztbesuch eingenommen werden. Mechanische Methoden zur Temperatursenkung werden ebenfalls angewendet: Abwischen mit feuchten Tüchern, Auffächern.

Es ist wichtig! Geben Sie dem Kind keine Antibiotika, Schmerzmittel und keine Medikamente mit einer fixierenden Wirkung, bevor Sie einen Spezialisten konsultiert haben.

Behandlungsmethoden

Bauchschmerzen sind wie Durchfall bei einem Kind keine eigenständige Krankheit. Dies ist ein Symptom der primären Grunderkrankung. Die Behandlung wird durch seinen Charakter bestimmt:

  • Wenn die Störung durch eine Infektion verursacht wird, umfasst der therapeutische Kurs notwendigerweise Antibiotika, Virostatika oder Antimykotika, je nachdem, was genau der Erreger ist.
  • Bei Durchfall und Bauchschmerzen werden zur Behandlung eines Kindes Enterosorbentien verwendet: Smektu, Polisorb, Enterosgel. Die Medikamente unterdrücken die Symptome und verhindern Dehydration.
  • Wenn der lose Stuhl des Kindes mit merklichen Bauchschmerzen einhergeht, verwenden Sie No-Shpu oder Papaverine. Die Medikamente lindern Krämpfe und betäuben, können aber nicht in allen Fällen angewendet werden.
  • Schleimige Fäkalien mit Galle weisen auf Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse oder der Gallenblase hin. Antibiotika werden in diesem Fall nicht verschrieben. Verwenden Sie choleretische Medikamente, die Enzyme enthalten.
  • Um eine Antibiotikatherapie bei flüssigem Kot zu verhindern, kommt es nicht zu einer Dysbakteriose, die Behandlung wird mit Bifidumbacterin, Bifikolom, Hilak Forte ergänzt.

Die Behandlung kann sowohl im Krankenhaus als auch zu Hause erfolgen. Mit diesen Symptomen können Sie das Kind zu Hause lassen, wenn die Krankheit mild ist.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist unmöglich, alle möglichen Beschwerden zu verhindern. Die Einhaltung bestimmter Vorschriften reduziert jedoch die Anzahl der Krankheiten auf ein Minimum:

  • Sie müssen Ihr Kind darin schulen, sich vor dem Mittag- und Frühstück die Hände zu waschen, Gemüse zu putzen, nicht die Finger zu lecken, kein Spielzeug und keine anderen Gegenstände in den Mund zu nehmen. Hygiene ist der beste Weg, um Infektionen und Vergiftungen vorzubeugen.
  • Es ist wichtig, für ein kleines Familienmitglied eine vollständige, gesunde Ernährung zu entwickeln, die dem Alter entspricht. Bauchschmerzen bei einem kleinen Kind sowie Durchfall oder Übelkeit sind häufig die Folge von Mangelernährung.
  • Sie sollten Ihrem Kind beibringen, sauberes Wasser zu trinken, keine süßen Kompotte, geschweige denn sprudelndes Wasser. Es verursacht leicht Blähungen und Darmbeschwerden.
  • Allergene können Bauchschmerzen verursachen. Es ist notwendig, störende Faktoren zu finden, um sie zu beseitigen.
  • Tägliche Spaziergänge, trotz des Wetters, Verhärtung, Bewegung stärken das Immunsystem des Babys.

Durchfall bei einem Kind tritt aus einer Vielzahl von Gründen auf. Es ist wichtig, den Zustand des kleinen Patienten zu lindern, sich jedoch nicht selbst zu behandeln, da Durchfall durch schwerwiegende Beschwerden verursacht werden kann. Wenn ein Kind Bauchschmerzen hat, uncharakteristische Unreinheiten im Stuhl auftreten, das Kind Fieber hat, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Die rechtzeitige Überweisung an einen Spezialisten vermeidet Komplikationen.

Artikel Autor: Lapin Sergey Pavlovich

23 Jahre Erfahrung, die höchste Kategorie

Fachkenntnisse: Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber und der Gallenblase.

http://otponosa.com/simptomy/bolit-zhivot-i-ponos-u-rebenka.html

Bauchschmerzen bei einem Kind, begleitet von Durchfall: Ätiologie und Erste Hilfe

Schmerzen im Magen und in der vorderen Bauchdecke gehen häufig mit einer Störung des Stuhls einher. Besonders Störungen im Verdauungssystem sind typisch für Kinder. Wenn ein Kind Bauchschmerzen hat und Durchfall auftritt, müssen die Ursachen der Krankheit ermittelt werden.

Es ist wichtig! Die Eltern sollten die Voraussetzungen und Faktoren, die bei einem Kind Durchfall und Bauchschmerzen verursachen, sorgfältig abwägen. Ein rechtzeitiger Anruf beim Arzt hilft, die Ursache der Krankheit zu bestimmen.

Gründe

Die Krankheit kann durch gefährliche Darminfektionen, Dysbakteriose und Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Produkten verursacht werden. Wenn die Ursache für schlechten Gesundheitszustand eine Infektion ist, kann Durchfall mit Fieber einhergehen. Es gibt mehrere gefährliche Diagnosen, bei denen das Kind Durchfall und Bauchschmerzen hat.

Bei Säuglingen können Bauchschmerzen aufgrund einer durch die Mutter gestörten Ernährung auftreten. In den Wänden des Verdauungstrakts können sich Entzündungen entwickeln, die zu Stuhlveränderungen führen. Oft provozieren lose Stühle übermäßiges Essen und Fehler bei der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Durch den Verzehr einer großen Menge an Lebensmitteln oder minderwertigen Produkten kann der Magen schweren Belastungen nicht standhalten.

Schwarzer Stuhl deutet auf eine Darmblutung hin und erfordert einen sofortigen Notruf. In diesem Zustand kann es zu einmaligem oder häufigem Erbrechen kommen. Der Körper versucht also, mit schädlichen Giftstoffen umzugehen und wird selbständig von Gefahrstoffen gereinigt. Es ist wichtig zu wissen, dass Erbrechen im Falle einer Vergiftung eine natürliche Reaktion des Körpers des Kindes und seines Schutzmechanismus gegen die negativen Auswirkungen von Infektionen ist.

Hinweis! Übelkeit, Erbrechen und Durchfall können durch Medikamente verursacht werden. Insbesondere haben nichtsteroidale Antiphlogistika einen negativen Einfluss auf den Magen-Darm-Trakt.

Dyspeptischer Durchfall kann auftreten, wenn bestimmte Leber- und Pankreasenzyme fehlen. In anderen Fällen sind Infektionen und Erkrankungen des Verdauungssystems die Ursache für Durchfall.

Ruhr

Die Krankheit ist besonders häufig in der warmen Jahreszeit. Der Grund für das Eindringen des Erregers in den Organismus der Kinder ist die Verwendung ungewaschener Lebensmittel. Kinder sind aufgrund der unzureichenden Entwicklung des Immunsystems besonders anfällig für den Einfluss schädlicher Bakterien. Wenn das Baby an einem Tag ungewaschene Früchte gegessen hat, kann es sich am Abend möglicherweise krank fühlen. Am anfälligsten für pathogene Bakterien sind Kinder bis 3 Jahre.

Die Ursache der Krankheit können auch widrige Umstände sein - schlechte persönliche Hygiene, vorzeitiges Händewaschen, Verwendung von verschmutztem Wasser und Schmutz im Raum. In solchen Fällen gelangen pathogene Mikroben in den Verdauungstrakt und verursachen eine Störung seiner Funktionen. Es gibt Durchfall und krampfartige Bauchschmerzen. Die Inkubationszeit der Ruhr beträgt 1 bis mehrere Tage.

Die Hauptsymptome der Krankheit:

  • Fieber;
  • Schmerzen im Ileum;
  • Kot mit Schleim und Blutstreifen;
  • schwerer Durchfall;
  • grüne flüssige Stühle;
  • im Magen knurren;
  • Erbrechen.

Bei Ruhr wird ein akuter Ausbruch der Krankheit beobachtet, bei der es sehr häufig zu losen Stühlen kommt. Im Falle von Durchfall und Bauchschmerzen kann das Kind einen falschen Drang zum Stuhlgang haben, der zum Vorfall des Rektums führt. Es gibt Erbrechen, schwere Intoxikation des Körpers, es gibt eine allgemeine Schwäche.

Wissen! Nur ein Kinderarzt oder Spezialist für Infektionskrankheiten kann die genaue Diagnose stellen. Um den Erreger der Krankheit zu identifizieren, werden Blut und Stuhl analysiert und eine Sigmoidoskopie durchgeführt.

Die Therapie der Krankheit beschränkt sich auf die strikte Einhaltung der Bettruhe und die vom Arzt verordnete Einnahme von Medikamenten. Antibakterielle Medikamente werden behandelt, es werden Maßnahmen ergriffen, um Dehydrierung bei einem Kind zu verhindern, und eine spezielle Diät ist vorgeschrieben. Die Behandlung kann zu Hause oder ambulant erfolgen.

Rotavirus-Infektion

Beschwerden sind anfälliger für Babys bis zu 2 Jahren. Eine Infektion mit dem Rotavirus kann häufig zu losen Stühlen führen. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt 1-5 Tage. Dann manifestiert sich die Krankheit:

  • Starke Bauchschmerzen;
  • Schwäche;
  • Lethargie;
  • Temperatur bis zu 38 Grad;
  • flüssiges Kotgelb;
  • unangenehmer saurer Geruch nach Kot;
  • Rötung der Augenbindehaut und des Rachens;
  • Erbrechen.

Im Falle von Durchfall und Bauchschmerzen bei einem Kind ist es wichtig, dass sich das Baby ausruht. Wenn eine Rotavirus-Infektion notwendig ist, um im Bett zu bleiben und aktive Spiele zu eliminieren. Meist fühlt sich das Kind schwach und weigert sich zu spielen. Die Einhaltung der Diät hilft Ihnen dabei, sich schnell zu erholen und die gestörte Mikroflora des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren. Völlig ausgeschlossen von der täglichen Ernährung eines kranken Babys verwenden Milchprodukte.

Es ist wichtig, dass das kranke Baby häufig und häufig trinkt - nehmen Sie alle 10 Minuten 30 ml Regidron-Lösung. Bei einer Rotavirusinfektion verschreibt der Arzt eine aktive Rehydratisierung (Behandlung der Dehydratisierung des Körpers) unter Einnahme von Sorbenzien und Enzymen sowie Medikamenten zur Reduzierung der hohen Temperatur.

Salmonellose

Die Infektion wird oft durch Haustiere übertragen. Salmonellen dringen in den Magen-Darm-Trakt ein und verursachen beim Kind Durchfall. Eine Infektion kann bei infizierten Erwachsenen oder nach dem Verzehr von schmutzigen Lebensmitteln auftreten. Ein Neugeborenes kann vom Krankenhauspersonal an Salmonellen erkranken.

  • Übelriechender Durchfall mit Blut bei Vorhandensein von unverdauten Nahrungsstücken;
  • hohes Fieber;
  • Vergiftung des Körpers mit giftigen Substanzen;
  • Dehydration;
  • Übelkeit;
  • abdominale Dehnung;
  • Grollen, während der Bauch abgetastet wird.

Die Krankheit wird diagnostiziert, nachdem die Tankkulturen mit Kot- und Brechmassen getestet wurden. Wenn das Kind Bauchschmerzen und Durchfall hat, müssen alle vorgeschriebenen Tests bestanden werden. Eine Umfrage hilft bei der Verschreibung der richtigen Behandlung, wodurch schädliche Giftstoffe schnell aus dem Körper entfernt werden. Im Krankheitsfall werden Breitbandantibiotika eingenommen, eine medikamentöse Behandlung wird verordnet, um eine Dehydrierung zu vermeiden.

Gastroenteritis

Wenn es Durchfall und Bauchschmerzen gibt, kann die Ursache für diesen Zustand in einer Gastroenteritis liegen. Wenn diese Krankheit auftritt, akute Entzündung der Magenschleimhaut und des Dünndarms. Wenn eine Gastroenteritis beobachtet wurde:

  • Schmerzende Schmerzen im Unterleib;
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • Schwäche;
  • flüssige Fäkalien "Flocken" mit Schleim gemischt.

Gastroenteritis tritt in der Regel vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen des Verdauungssystems auf. Bei Durchfall können parasitäre Infektionen, Giardiasis, Pankreatitis, Cholezystitis diagnostiziert werden. Alle diese Krankheiten gehen mit denselben Körperreaktionen einher. Wenn das Kind krank ist, sollten die Eltern den Kinderarzt anrufen, um die Entwicklung gefährlicher Komplikationen zu verhindern.

Erste Hilfe

  1. Wenn der Magen schmerzt, ist es vor allem notwendig, Bettruhe zu bieten.
  2. Im Vergiftungsfall reduziert sich die Erste Hilfe auf die Magenspülung, wodurch die Aufnahme schädlicher Giftstoffe in das Blut verhindert wird.
  3. Eine schwache Mangan- oder Natriumchloridlösung auftragen. Die für die Magenspülung zubereitete Flüssigkeit muss dem Kind gegeben werden. Bis zu 3 Jahren wird das Verfahren am besten mit isotonischem NaCl durchgeführt.
  4. Zur Entfernung von Toxinen werden solche Mittel verwendet - Sorptionsmittel, wie Enterosgel, Smekta.

Wenn Erbrechen beobachtet wird, ist es notwendig, das Kind häufig in kleinen Portionen zu trinken. Zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts im Körper werden die Lösungen Regidron und Hydrovit verwendet. Es ist notwendig, schwachen Tee, Fruchtgetränke, Kompott zu verwenden.

Bei der Dysbiose werden Probiotika eingesetzt, die die Mikroflora des Magen-Darm-Trakts wiederherstellen - Baktistatin, Linex. Bei Bauchschmerzen hilft Kamillentee-Extrakt. Heilmittel wie Imodium und Loperamid helfen, Durchfall zu beseitigen und die Darmmotilität zu verringern.

http://priponose.ru/simptomy/bolit-zhivot-u-rebenka-i-ponos.html

Durchfall und Bauchschmerzen bei einem Kind: Ursachen, Symptome, Behandlung

Das Verdauungssystem von Säuglingen beginnt gerade zu reifen. Das Kind hat Bauchschmerzen und Durchfall tritt nicht nur bei Infektionen auf, sondern auch nach dem Verzehr großer Mengen von Lebensmitteln. Verdauungsstörungen treten am häufigsten bei Neugeborenen auf, die künstlich ernährt werden.

Ursachen von Durchfall und Bauchschmerzen bei einem Kind älter als ein Jahr

Die Ursache der Krankheit hängt von vielen Faktoren ab, und die Schmerzlokalisierung kann dabei helfen, sie zu bestimmen. Charakteristisch für eine Blinddarmentzündung sind schmerzhafte Empfindungen im rechten Iliakalbauch mit Verspannungen in der Bauchmuskulatur. Gleichzeitig steigt die Temperatur des Babys, der Stuhl wird flüssiger.

In diesem Fall müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, kann das Kind aufgrund einer Blinddarmruptur eine Bauchfellentzündung bekommen.

Der Schmerz der Gürtelrose zeigt die Pathologie der Bauchspeicheldrüse an. Nach einer starken Bauchverletzung können schmerzhafte Empfindungen auftreten. Um dem Kind zu helfen, muss eine Umfrage durchgeführt werden.

Beschwerden im zentralen Teil des Abdomens (in der Nabelgegend deuten Blähungen auf Abnormalitäten im Dick- oder Dünndarm hin. Am häufigsten leiden Teenager unter dieser Pathologie. Die Leidenschaft für Junk Food und Essstörungen sind die Hauptursachen für die Entwicklung der Krankheit.

Durchfall und Bauchschmerzen bei einem Kind können mit chronischen Erkrankungen des Verdauungssystems verbunden sein. Diese Symptome treten auch bei Kindern mit Darminfektionen auf.

Faktoren, die bei Säuglingen Durchfall hervorrufen

Das Neugeborene passt sich nur dem Leben außerhalb des mütterlichen Organismus an. Unterleibsschmerzen können durch unsachgemäße Befestigung an der Brust auftreten.

Baby während der Fütterung schluckt Luft, was zum Auftreten von Koliken führt. Nach dem Füttern sollte die Mutter das Baby aufrecht halten. Dies wird dazu beitragen, überschüssige Luft aus dem Magen abzulassen.

Verdauungsstörungen treten bei Zuwiderhandlung auf. Was ist, wenn mein Kind Bauchschmerzen hat?

Achten Sie auf den emotionalen Zustand von Säuglingen. Nervenbelastung beeinträchtigt die Arbeit des Verdauungssystems. Permanente Skandale und Streitereien der Eltern beeinträchtigen die Gesundheit der Kinder.

Verdauungsstörungen bei künstlich gefütterten Säuglingen sind in den meisten Fällen auf die falsche Mischung zurückzuführen. Durchfall kann aufgrund einiger Komponenten, aus denen das Produkt besteht, auftreten.

Einige Kinder sind nicht in der Lage, Laktose aufzunehmen. Enzyme werden benötigt, um Milchzucker zu verdauen. Die Krankheit kann sowohl angeboren als auch erworben sein.

Eine unzureichende Produktion von Enzymen führt zu Durchfall. Das Baby beginnt mit der Gasbildung und es treten Schmerzen im Bauch auf. In diesem Fall sollten Sie sich mit Ihrem Kinderarzt über die Ernährung des Kindes beraten.

Durchfall tritt bei Kindern mit Glutenunverträglichkeit auf. Dieser Stoff ist Bestandteil verschiedener Getreidekulturen. Ein Kind sollte nicht gekochte Makkaroni und Brot gefüttert werden. Im Verkauf können Sie Produkte kaufen, denen es an Gluten mangelt.

Antibiotika gegen Durchfall und Schmerzen

Antibiotika können nicht unkontrolliert eingenommen werden und in Form von Selbstmedikation eingenommen werden. Müssen Sie einen Kinderarzt konsultieren.

Eine Veränderung des Mikroflora-Gleichgewichts geht mit Durchfall einher. In diesem Fall müssen Sie versuchen, die Ernährung des Kindes zu ändern, sanft zu gestalten und mit der Einnahme von Probiotika zu beginnen.

Wenn unbehandelt, wird Durchfall leicht chronisch. Ein Kind, das an anhaltendem Durchfall leidet, hat ständig Bauchschmerzen. Die Ursache für Koliken kann erhöhtes Gas sein. In diesem Fall kann das Baby Espumizan helfen.

Nach der Behandlung von infektiösem Durchfall ist eine Behandlung mit Probiotika (Bifidumbacterin, Linex) erforderlich. Dies wird dazu beitragen, die Mikroflora wiederherzustellen und die Ursache für Durchfall zu beseitigen.

Wie Sie Ihrem Kind bei Durchfall helfen können

Die Behandlung umfasst Maßnahmen zur Vorbeugung von Austrocknung.

Intensiver Durchfall führt zu schnellem Flüssigkeitsverlust. Ein krankes kleines Baby braucht viel Flüssigkeit.

Um Austrocknung zu vermeiden, müssen Lösungen verwendet werden, die den Flüssigkeitsverlust ausgleichen. In der Apotheke können Sie Fertigarzneimittel zur Wiederherstellung des Elektrolythaushalts erwerben (Regidron, Oralit).

Sie können den Wasserverlust aufgrund von Durchfall aufgrund von Kräuterkochungen ausgleichen. Das Baby kann mit Heckenrose-Abkochung gewässert werden. Es enthält Vitamine und Mineralien, die für das Funktionieren des Körpers notwendig sind.

Um ein krankes Kind zu füttern, kann man Kamille auskochen. Heilungsinfusion hat eine bakterizide Wirkung. Bei regelmäßiger Anwendung von Kamille unterdrückt das Abkochen Krankheitserreger, die zur Entwicklung von Durchfall führen.

Bei Vergiftungen hilft Adsorbentien. Hierfür können Sie Smekta oder Enterosgel verwenden. Um dem Kind bei einer Vergiftung zu helfen, müssen Sie den Magen waschen.

Paracetamol oder Nurofen können als Antipyretika verwendet werden. Kinder unter 12 Jahren können nicht mit Aspirin behandelt werden. Antibiotika werden zur Abtötung von Darminfektionen eingesetzt.

Ernährung bei Durchfall bei Säuglingen

Experten haben eine Hungerdiät für Neugeborene abgelehnt. Diese Entscheidung hängt mit der Tatsache zusammen, dass das Fasten zu Gewichtsverlust und Entwicklungsverzögerung führt. Bei fehlendem Erbrechen wird empfohlen, die Anzahl der Fütterungen zu erhöhen.

Es ist notwendig, die Stillzeit des Babys zu verkürzen. Auf diese Weise können Sie die Milchmenge reduzieren, die ein Kind erhält. Dies hilft, eine Überernährung der Babys zu vermeiden. Durchfall nach dem Reduzieren der Milchmenge sollte aufhören.

Muttermilch enthält Substanzen, die die Immunität erhöhen. Es kann bei der Behandlung von infektiösem Durchfall helfen. In Bezug auf die Künstlertechniker müssen Sie die gleiche Taktik befolgen. Zuerst müssen Sie die Menge der Portionen der Milchmischung reduzieren und die Häufigkeit der Fütterung erhöhen.

Bei Anzeichen von infektiösem Durchfall wird empfohlen, das Baby mit den Hydrolysatmischungen Frisopep und Nutrilon zu füttern.

Was können Kinder ab einem Jahr gefüttert werden?

Essen für Kinder mit Durchfall sollte fraktioniert sein. Durch die Reduzierung der Portionen wird das Verdauungssystem entlastet. Das Kind wird mit Gemüsesuppen gefüttert. Getreide wird in Wasser ohne Zugabe von Öl gekocht. Dies erleichtert den Prozess der Verdauung von Lebensmitteln und hilft, Durchfall loszuwerden.

Bei Durchfall hilft Gelee aus frischen Beeren. Obst und Gemüse sollten vor dem Verzehr gebacken werden. Das Kind braucht einen konstanten Proteinfluss. Schnitzel und Frikadellen müssen gedämpft werden. Verwenden Sie keinen fetten Fisch oder Fleisch.

Cracker stärken den wässrigen Stuhl. Und es ist nicht notwendig, das fertige Produkt im Laden zu kaufen. Cracker können aus Brot selbst hergestellt werden. Das in Scheiben geschnittene Weißbrot in den Ofen geben und 15 Minuten trocknen lassen. Vermeiden Sie nicht fermentierte Milchprodukte. Sie stimulieren die Vermehrung von nützlichen Bakterien im Darm.

Ein Kind, das an Durchfall leidet, kann kein frisches Gemüse und Obst essen. Sie enthalten eine große Menge pflanzlicher Fasern, die den Darm anregen. Lassen Sie Ihr Baby keine kohlensäurehaltigen Getränke trinken. Schließen Sie Marinaden und geräuchertes Fleisch von der Speisekarte aus. Sie reizen die Darmwand.

Volksheilmittel

Die beliebteste Behandlung von Durchfall gilt als Reiswasser. Um die Infusion zuzubereiten, geben Sie 2 Esslöffel Reis in einen Liter Wasser und kochen Sie sie bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten lang. Danach die Pfanne mit einem Deckel verschließen und 20 Minuten ziehen lassen.

Schleimbrühe umhüllt die Darmwände und schützt sie vor der reizenden Wirkung von Giftstoffen und schädlichen Bakterien.

Eichenrinde hat adstringierende Eigenschaften. Gießen Sie die zerkleinerten Rohstoffe in einen separaten Behälter und gießen Sie 2 Tassen kochendes Wasser. Die Mischung bei schwacher Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Fertige Brühe muss ein krankes Baby 3 mal am Tag und 1 EL geben. ein Löffel.

So vermeiden Sie Durchfall und Schmerzen

  1. Es ist für eine Mutter unmöglich, Fastfood zu essen und Soda zu trinken, während sie ein Baby füttert.
  2. Wir müssen den Gebrauch von Süßigkeiten und Süßwaren einschränken.
  3. Waschen Sie Obst und Gemüse gründlich, bevor Sie sie auf den Küchentisch legen. Schädliche Bakterien können auf ihrer Oberfläche vorhanden sein.
  4. Fettiges Essen wird im Körper der Kinder lange genug verdaut.
  5. Es ist besser, auf gebratenes Fleisch und Fisch zu verzichten. Sie müssen gedämpft werden.

Die Ursache für Verdauungsstörungen kann eine nervöse Situation in der Familie sein. Ein verbales Gefecht zwischen Familienmitgliedern wirkt sich auf die Gesundheit des Kindes aus.

http://ponostop.ru/prichini-lechenie/u-detei/ponos-i-bol-v-zhivote-u-rebenka.html

Ursachen von Bauchschmerzen und Durchfall bei Kindern

Wenn ein Kind Bauchschmerzen und Durchfall hat, ist es notwendig, die Sinnlosigkeit und sogar die Gefahr zu verstehen, nur mit den Symptomen umzugehen. Es ist notwendig, die Ursache zu ermitteln und eine angemessene Behandlung durchzuführen, da diese Symptome von sehr schweren und gefährlichen Krankheiten sprechen können. Was löst diese Symptome aus? Wie können Sie Ihrem Baby in einer ähnlichen Situation helfen? Dieser Artikel beantwortet diese Fragen.

Gründe

Die Gründe für diesen Zustand sind oft:

  • akute Darminfektionen;
  • Resistenz gegen bestimmte Lebensmittel;
  • Wurmbefall;
  • Nichteinhaltung der Diät der stillenden Mutter;
  • nicht ausreichend injizierte Ergänzungsnahrungsmittel;
  • Darmdysbiose;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • verschiedene gastroenterologische Erkrankungen (Gastroenteritis, Pankreatitis, Cholezystitis);
  • Fermentopathien (Zöliakie, Laktasemangel);
  • akute chirurgische Pathologie (Darminvasion, Blinddarmentzündung usw.);
  • Onkopathologie des Darms;
  • neurologische Ursachen in Verbindung mit einer ungünstigen Situation zu Hause oder in der Schule und vieles mehr.

Im Zusammenhang mit einer solchen Vielzahl von provozierenden Faktoren ist es wichtig, die Ursache zu ermitteln und bereits auf ihrer Grundlage eine angemessene Behandlung durchzuführen. Sie müssen verstehen, dass Selbstmedikation schädlich sein kann!

Akute Darminfektionen

Bei allen Darminfektionen sind Fieber und Durchfall charakteristische Symptome. Aber jede Krankheit hat auch eine Reihe von Merkmalen, die sie von anderen AII unterscheiden.

Ruhr Die Infektion erfolgt über den Stuhl-Mund-Weg durch schmutzige Hände und Lebensmittel unter Verwendung von ungekochtem und ungereinigtem Wasser. Durch Bauchkrämpfe gestört. Häufiger Stuhlgang (manchmal bis zu zwanzig Mal am Tag!) Flüssigkeit von grüner Farbe, die Verunreinigungen von Schleim und Blut enthält. Im Unterbauch rumpelt es, Erbrechen ist möglich.

Rotavirus-Infektion (sog. "Darmgrippe") Begleitet von einer hohen Körpertemperatur, die durch fiebersenkende Medikamente, Durchfall, Bindehautrötung und katarrhalische Erscheinungen der oberen Atemwege nur schwer zu umgehen ist, moderates Intoxikationssyndrom. Der Kot ist flüssig, gelb mit einem säuerlichen Geruch. Ein sehr charakteristisches Symptom ist Erbrechen. Es gibt Schmerzen und Blähungen. Bei Kindern tritt sie häufiger in Wellen auf, wobei Atemwegs- oder Darmsymptome überwiegen.

Salmonellose. Die Krankheit hat auch einen fäkal-oralen Übertragungsmechanismus. Das größte epidemiologische Risiko besteht bei Fleisch, insbesondere wenn es aus Hackfleisch, Enten- und Gänseeiern besteht. Salmonellose ist gekennzeichnet durch flüssige Stühle mit einer grünlichen Tönung, unverdauten Nahrungsstücken und Blutbeimischung (Kaviartyp). Und auch ausgeprägte Blähungen (Flatulenz), Übelkeit, Erbrechen (meist wiederholt), hohe Körpertemperatur. Diese Krankheit ist durch akute, anhaltende oder krampfartige Bauchschmerzen gekennzeichnet, die durch Erbrechen und Stuhlgang verschlimmert werden.

Dysbakteriose

Die Entwicklung von Dysbiose kann provozieren:

  • Antibiotika-Therapie;
  • akute Darminfektionen;
  • unausgewogene Ernährung;
  • Nahrungsmittelallergien;
  • verschiedene Immundefizienzzustände;
  • zahlreiche Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (diffuse Polyposis, Colitis ulcerosa und andere);
  • schlechte Ökologie.

Bei schwerer Dickdarmdysbiose kommt es zu Verstopfung oder Durchfall oder zu Wechsel, Blähungen und Bauchschmerzen. Wässrige Stühle, die normalerweise unverdaute Speisereste oder Schleimverunreinigungen enthalten.

Magen-Darm-Erkrankungen

Gastroenteritis. ÄhDiese chronisch wiederkehrende Erkrankung des Magens und des Zwölffingerdarms entzündliche Natur. Wissenschaftler geben Helicobacter pylori-Bakterien eine vorherrschende Rolle beim Auftreten dieser Pathologie. Es ist klinisch durch schmerzende, lange oder akute paroxysmale Schmerzen im Oberbauch (unter dem Brustbein) sowie in der Nabelgegend gekennzeichnet, die auf leeren Magen oder 1-1,5 Stunden nach einer Mahlzeit auftreten. Die Schmerzen können nach einer Mahlzeit sowie bei körperlicher Anstrengung zunehmen. In einigen Fällen ist das Kind durch häufiges Aufstoßen, Übelkeit, Bitterkeit, Verstopfung oder Durchfall gestört.

Pankreatitis. Polyetiologische Erkrankung mit progressivem Verlauf und fokalen oder diffusen destruktiven Veränderungen der Bauchspeicheldrüse. Mögliche Lokalisation von Schmerzen - Epigastrium, im linken Hypochondrium, oder Gürtelrose. Der Stuhl ist matschig, glänzend, schlecht gewaschen, von üblicher grauer Farbe, abwechselnd Durchfall und Verstopfung möglich. Die Haut ist sehr blass, die Zunge ist dick mit weißer Blüte bedeckt.

Cholezystitis. Begleitet von ständigen Schmerzen oder paroxysmalen Schmerzen im rechten Hypochondrium. Ihrem Auftreten geht ein Fehler in der Ernährung voraus (Essen von fetthaltigen oder frittierten Lebensmitteln). Oft strahlt der Schmerz bei einer Cholezystitis auf die rechte Schulter und das Schulterblatt aus. Dyspeptische Symptome sind charakteristisch. Vielleicht die Anwesenheit von Mundgeruch.

Akute chirurgische Pathologie

Blinddarmentzündung. Es gibt viele Theorien über die Ursachen dieses Entzündungsprozesses. Die Schmerzen können eine andere Lokalisation haben, sogar verschüttet werden, aber innerhalb weniger Stunden gehen sie in die rechte Iliakalregion über. Gekennzeichnet durch anhaltende mäßige Schmerzen, die durch Bewegung verschlimmert werden. Neben dieser Pathologie sind Symptome wie Subfieber, Übelkeit (manchmal Erbrechen), Stuhlstörungen und Pollakisurie (häufiges Wasserlassen) inhärent.

Invagination des Darms. Die kausale Implantation eines Teils des Darms in einen anderen Teil beeinträchtigt die Peristaltik, was auf eine Reihe von Gründen zurückzuführen ist. Am häufigsten tritt dieser Zustand bei Säuglingen auf. Es gibt Anfälle von starken Schmerzen im Unterleib, die sich in plötzlicher Angst äußern und bei denen das Kind auf die Beine drückt. Wenige Stunden nach Ausbruch der Krankheit befindet sich Blut im Kot und der Stuhl bekommt das charakteristische Aussehen von "Himbeergelee". In der Zukunft wird das Kind verstopft und das Gas stoppt.

Fermentopathie

Zöliakie Dies ist eine polysyndrome Erkrankung, bei der die Dünndarmschleimhaut durch das Getreideprotein Gluten geschädigt wird. Es kommt in Hafer, Roggen und Weizen vor. Gluten wird aufgrund eines Enzymmangels nicht gespalten. Der Ausbruch der Krankheit wird häufig durch die Einführung der dritten Ergänzungsnahrung für Babys ausgelöst - Haferflocken oder Grieß oder manifestiert sich nach einer früheren Darminfektion. Es kommt häufig vor - bis zu fünfmal am Tag, pastöse Stühle mit fettem Glanz und übelriechendem Geruch, eine deutliche Zunahme des Abdomens (mit dünnen Armen und Beinen, eine Art "Spinne"), mit zeitverzögerter körperlicher Entwicklung.

Laktasemangel. Aufgrund des Fehlens eines bestimmten Enzyms Laktase ist der Körper nicht in der Lage, Milchzucker (Laktose) abzubauen. Manifestiert sich im Neugeborenenalter, wenn das Baby Muttermilch oder angepasste Mischungen isst. Baby besorgt Aufstoßen, Koliken im Bauch, er wird unruhig und nicht an Gewicht zunehmen. Gekennzeichnet durch eine Verletzung des Stuhls - Durchfall oder Verstopfung.

Lebensmittelvergiftung

Erscheint nach dem Verzehr von verdächtigen Pilzen, Beeren sowie Lebensmitteln, die Bakterien oder Giftstoffe enthalten. Es gibt Übelkeit, die sich wiederholt (bis zu fünfzehn Mal am Tag!). Erbrechen, Durchfall, paroxysmale oder anhaltende Schmerzen im Bauchraum. Der Kot kann eine Vielzahl von Verunreinigungen enthalten.

Nahrungsmittelallergien

Die spezifische Reaktion des Körpers auf bestimmte Bestandteile der Nahrung. Manifestiert durch Hautausschläge, Koliken oder Bauchschmerzen und verschiedene dyspeptische Störungen.

Wie können Sie Ihrem Kind helfen?

Wenn Ihr Kind Bauchschmerzen und Durchfall hat - was tun? Wie behandeln? Natürlich keine Panik und einen Arzt anrufen, der die richtige Behandlung verschreibt.

Was können Eltern in der ersten Phase der Unterstützung des Kindes tun (bevor der Arzt eintrifft):

  • Bettruhe bieten;
  • otpaivat das Kind mit der Lösung von Regidron, die das für das Baby notwendige Salz enthält, mit Durchfall oder erhöhter Körpertemperatur zusammen mit Schweiß verloren; Sie können auch schwachen Tee, gedünstetes, gekochtes Salzwasser otpaivat; alle 5-10 Minuten einen Schluck geben; es ist notwendig, Austrocknung zu verhindern;
  • Geben Sie einem Kind ein Sorbens wie Smecta, Polysorb oder Enterosgel.
  • Wenn die Körpertemperatur mehr als 38,5 ° C beträgt, verabreichen Sie gegebenenfalls fiebersenkende Medikamente (Paracetamol oder Nurofen).

Sie können keine Schmerzmittel einnehmen, bevor Sie nicht von einem Arzt untersucht wurden, den Bauch massieren und Kompressen anlegen. Außerdem ist es nicht erforderlich, dem Kind Tabletten zu geben, um den Stuhl zu stärken (Loperamid). Besonders allein falsch, ohne dass ein Arzt Antibiotika zur Behandlung verschreiben muss.

Auch wenn Ihr Kind so etwas häufig hat, müssen Sie verstehen, dass Durchfall und Bauchschmerzen ohne Fieber schwerwiegende Symptome sind, die nicht ignoriert werden können. Sie können selbst damit umgehen, aber es ist wichtig, eine Reihe von Faktoren zu berücksichtigen, bei denen ein Arztbesuch einfach notwendig ist:

  • lockere Stühle ab achtmal am Tag;
  • wenn das Kind unter 1 Jahr alt ist;
  • das Vorhandensein von Verunreinigungen im Kot, deren Gestank;
  • Tenesmus (falscher Drang zum Stuhlgang);
  • Verschlechterung (sowohl allgemeine als auch Verschlechterung einzelner Symptome);
  • Fieber.

Vorbeugung von Durchfall und Bauchschmerzen bei einem Kind

Eltern sind natürlich nicht gegen Kollisionen mit solchen Symptomen versichert, aber die Kenntnis und Einhaltung bestimmter Regeln wird das Risiko, auf diese Probleme zu stoßen, auf ein Minimum reduzieren:

  1. Verwenden Sie nur abgekochtes oder in Flaschen abgefülltes Wasser.
  2. sorgfältige Wärmebehandlung von Lebensmitteln (insbesondere Fleisch) und Einhaltung der Lagerungsbedingungen und -fristen;
  3. Befolgung der Empfehlungen des Arztes zur Ernährung und zur angemessenen Einführung von Ergänzungsnahrung für das Baby durch die stillende Mutter;
  4. Einführung in eine ausgewogene und gesunde Ernährung:
    • fünf Mahlzeiten in kleinen Portionen;
    • Ausschluss von kohlensäurehaltigen Getränken, Fastfood;
    • Ernährungsumstellung bei fetthaltigen, würzigen und frittierten Lebensmitteln;
    • Bevorzugen Sie im Wasserbad gekochte Speisen.
  5. Ablehnung der Verwendung von zweifelhaften Beeren und Pilzen;
  6. Unterrichten des Kindes in Bezug auf die persönliche Hygiene (obligatorisches Händewaschen vor dem Essen usw.);
  7. Befolgen Sie bei Krankheiten alle Empfehlungen des Arztes, um Exazerbationen zu vermeiden:
  8. Ausschluss von Getreideprodukten wegen Zöliakie von der Ernährung;
  9. Übergang zu laktosefreien Gemischen mit Laktasemangel;
  10. bei chronisch entzündlichen Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes die Einhaltung der empfohlenen Diät, insbesondere strikt vor den Herbst-Frühlingsperioden;
  11. die Verwendung von Kräutermedizin in der Gastropathologie und bei Verdauungsproblemen.
http://bezponosa.ru/u-detey/u-rebenka-bolit-zhivot-i-ponos.html

Publikationen Von Pankreatitis