Wirksame Präparate zur Behandlung von Darminfektionen

Viele Erwachsene und Kinder sind mit Störungen des Verdauungssystems konfrontiert. In den meisten Fällen wird die Krankheit im Sommer diagnostiziert, wenn die Regeln der persönlichen Hygiene sowie die Lagerungsbedingungen von Milch- und Fleischprodukten weniger eingehalten werden.

Es gibt mehr als dreißig Arten von Krankheitserregern, die Kinder infizieren können.

Der pathologische Prozess manifestiert sich in Form von Fieber und Stuhlproblemen, vor deren Hintergrund die Arbeit der meisten inneren Organe, insbesondere der Nieren, der Leber und des Darms, gestört werden kann. Um das Problem zu beheben, verschreiben Experten Medikamente gegen Darminfektionen.

Was ist diese Krankheit

Eine Darminfektion ist eine Gruppe von Krankheiten, zu denen mehr als 30 Arten von Krankheitserregern gehören, die als Auslöser für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts fungieren.

Laut Statistik steht die Prävalenz der Krankheit an zweiter Stelle und wird bei 60% der Patienten im Kindesalter diagnostiziert.

Die Krankheit beginnt sich Mitte des Frühlings aktiv zu entwickeln, wenn es um Hitze geht. Der Inzidenzpeak wird im Juli beobachtet, wenn die Temperatur hohe Werte erreicht, was zu einer günstigen Bedingung für die Reproduktion pathogener Mikroorganismen wird.

Arten von Drogen

Es gibt verschiedene Gruppen von Medikamenten gegen Darminfektionen, einschließlich Vergiftungen.

Antidiarrhoe

Im Falle einer Vergiftung des Körpers, die durch eine akute Form einer Darminfektion hervorgerufen wird, sollte die Behandlung in erster Linie darauf abzielen, die klinischen Symptome zu stoppen.

Ist eine Wiederherstellung des Flüssigkeitsverlustes mit Medikamenten nicht möglich, werden Antidiarrhoika dieser Gruppe verschrieben.

Wenn es keine Dehydration des Körpers gibt, wird empfohlen, einen solchen Zustand einfach ohne Verwendung von Medikamenten zu ertragen.

Meistens verschreiben Experten Loperamid, dessen Wirkung darauf abzielt, die Darmmotilität zu verlangsamen und die Zeit zu verlängern, in der der Darminhalt vergeht.

Regulierungsbehörden, die die Wiederherstellung des Wasser- und Elektrolythaushalts fördern

Diese Gruppe enthält nur eine kleine Liste von Fonds, die eine wirklich effektive Wirkung haben.

Zu den beliebtesten Medikamenten gehören:

  • Natriumcitrat;
  • Dextrose;
  • Natrium- und Kaliumchlorid.

Die Pathologie geht häufig mit Symptomen wie Erbrechen und Durchfall einher, wodurch eine große Menge Flüssigkeit verloren geht und der Wasser-Salz-Haushalt gestört wird.

Diese Anzeichen sind für den menschlichen Körper am gefährlichsten, da vor dem Hintergrund eines solchen Zustands das Risiko einer Dehydration steigt. Aus diesem Grund besteht die Hauptaufgabe der Therapie darin, die verlorenen Reserven wiederherzustellen.

In diesem Fall nichts kompliziertes - wie viel Flüssigkeit verloren ging, die gleiche Menge und sollte mit der Einnahme von Medikamenten oder bei der Verwendung von Mineralwasser aufgenommen werden.

Wenn es nicht möglich ist, Rehydranten in das Innere zu nehmen, werden sie mit einer Pipette verabreicht.

Absorbentien

Es ist nicht immer notwendig, Arzneimittel aus der Gruppe der Sorptionsmittel einzunehmen. Theoretisch stellen sie die Verbindung von Toxinen her, was dazu beiträgt, ihre Verbindung mit Darmmembranen zu verhindern.

Einen solchen Effekt in der Praxis zu erzielen, funktioniert nicht in allen Situationen. Auch bei rechtzeitiger Einleitung ist es trotz der geringeren Kotausscheidung nicht immer möglich, den Austrocknungsprozess zu verhindern.

Antibakteriell

Die Wirkung von Arzneimitteln wird nur beobachtet, wenn eine durch pathogene Bakterien verursachte Infektion diagnostiziert wird. Wenn die Vergiftung durch Viren ausgelöst wurde, tritt der Effekt nicht auf. In diesem Fall müssen antivirale Medikamente verwendet werden.

Zur Behandlung der am häufigsten verschriebenen Antibiotika:

  • Doxycyclin;
  • Metronidazol;
  • Ofloxacin;
  • Levomitsetin.

Die Durchführung von therapeutischen Interventionen mit antibakteriellen Medikamenten ist nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt angezeigt, wenn der Erregertyp bestimmt ist.

Schmerzmittel

Erwachsene mit dem Auftreten eines ausgeprägten Schmerzsyndroms empfehlen die Einnahme von Medikamenten aus dieser Gruppe. Um den Zustand zu lindern, kann Rezeption Spazmaton, No-Shpy oder Benalgina verschrieben werden.

Wiederherstellen

Verwenden Sie häufig Probiotika und Präbiotika, um die Darmflora wiederherzustellen. Diese Medikamente unterscheiden sich im Wirkprinzip. Im ersten Fall werden nützliche Bakterien geteilt.

Wenn der Wiederherstellungsprozess sehr effektiv ist, werden das Überleben und die aktive Teilung vermerkt. In der Zusammensetzung können Arzneimittel eine bis mehrere Kulturen enthalten.

Es ist jedoch wichtig, nicht zu vergessen, dass sie nicht gleichzeitig mit Antibiotika getrunken werden sollten, da die Wirkung in diesem Fall erheblich abnimmt.

Wenn Sie anfällig für die Entwicklung einer allergischen Reaktion sind oder die Immunität verringern, werden Präbiotika verschrieben. Ihre Wirkung führt dazu, dass der Körper selbstständig nützliche Bakterien produziert.

Die wirksamsten Medikamente

Die Liste der wirksamsten Mittel umfasst Arzneimittel mehrerer Gruppen gleichzeitig.

Regidron

Seine Wirkung zielt auf die Wiederherstellung des Säure-Basen-Gleichgewichts ab, dessen Verletzung mit Durchfall und schwerem Erbrechen unvermeidlich ist.

Das Medikament ist in Form einer pulverförmigen Konsistenz erhältlich. Zur Verwendung müssen Sie einen Beutel pro Liter kochendem Wasser verdünnen. Nachdem die resultierende Lösung abgekühlt ist, müssen Sie sie trinken und jedes Mal gut schütteln.

Regidron wird nur auf ärztliche Verschreibung angewendet. Die Dosis wird individuell für das Kind und den Erwachsenen berechnet. In diesem Fall wird nicht die Alterskategorie des Patienten berücksichtigt, sondern sein Körpergewicht.

Trinken Sie das Medikament alle 60 Minuten - 10 Milliliter pro Kilogramm Gewicht. Nach Durchfall oder Erbrechen ist eine zusätzliche Portion erforderlich.

Nebenwirkungen besitzt dieses Tool nicht.

Zu den Gegenanzeigen gehören:

  • Diabetes mellitus;
  • hoher Blutdruck;
  • Nierenversagen;
  • Überschuss an Kalium.

Anstelle von Rehydron können Sie auch Trigidron, Hemodez, Salzwasser oder Kochsalzlösung verwenden.

Levomycetin

Es gehört zur Gruppe der bakteriostatischen Antibiotika. Pharmaunternehmen stellen das Medikament in Pillenform her. Seine Hauptsubstanz ist Chloramphenicol.

Erwachsene ernennen 250-500 mg 30 Minuten vor einer Mahlzeit. Ein Kind von 3-8 Jahren - 125 mg morgens, nachmittags und abends. Die Therapiedauer beträgt bis zu eineinhalb Wochen. Das Medikament ist in der Diagnose von Influenza, Psoriasis, Nierenversagen sowie in der Schwangerschaftsperiode des Kindes kontraindiziert.

Arbidol

Die Basis des Medikaments ist Umifenovir. Es wird für die Entwicklung einer akuten Darminfektion bei Erwachsenen und Kindern verschrieben. Dosierung - 1 Kapsel. Es wird nicht empfohlen, Kindern bis zu drei Jahren sowie bei Überempfindlichkeit gegen die Komponenten zu verabreichen.

Enterofuril

Seine wirksame Wirkung wird nur im Darm beobachtet, seine Resorption aus dem Magen-Darm-Trakt findet nicht statt.

Das Antibiotikum soll das Wachstum vieler pathogener Mikroorganismen unterdrücken und hat praktisch keine Nebenwirkungen.

Nach der Einnahme von Enterofuril beginnt sich der Wirkstoff aktiv im Darm anzureichern, wodurch die Vitalaktivität von gramnegativen und grampositiven Bakterien unterdrückt wird.

  • Kinder unter einem Monat sowie Frühgeborene;
  • mit enzymatischem Mangel des angeborenen Typs;
  • mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber 5-Nitrofuranam.

Das Medikament ist in Form einer Suspension oder Kapseln erhältlich.

Furazolidon

Bezieht sich auf ein Darmantibiotikum, das die Reproduktion und das Wachstum pathogener Bakterien hemmt. Darüber hinaus hat das Medikament eine antimikrobielle Wirkung.

Furazolidon wird verschrieben, wenn die Pathologie von Durchfall und Erbrechen begleitet wird.

  • individuelle Unverträglichkeit;
  • Alter bis zu drei Jahren;
  • Nierenversagen im Endstadium der Entwicklung;
  • Mangel an Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase.

Auch Furazolidon ist nicht für Neugeborene und Säuglinge bestimmt.

Zu den Nebenwirkungen zählen Allergien und Probleme bei der Aufnahme und Verdauung von Nahrungsmitteln.

Liste der Hochgeschwindigkeitswerkzeuge

Wenn es notwendig ist, Notfallhilfe zu leisten, empfehlen Experten die Verwendung der folgenden Medikamente:

  • Glukose;
  • isotonische Natriumchloridlösung;
  • lytische Mischung;
  • Polysorb;
  • Regidron

Mit einem strengeren Verlauf des pathologischen Prozesses wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert.

Günstige Mittel

Zu den billigsten und wirksamsten Medikamenten, die bei der Bewältigung der Krankheit helfen, gehören:

  • Smektu (ungefähr 15 Rubel pro Beutel);
  • Polyphepane;
  • Filtrum STI;
  • Lactobacterin;
  • Bifidobacterin;
  • Loperamid;
  • Phthalazol;
  • Furazolidon.

Jeder der aufgeführten Fonds kann nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten in Anspruch genommen werden.

Die Verwendung von Medikamenten zur Behandlung von Krankheiten bei Kindern

Wenn bei einem Kind eine Darminfektion diagnostiziert wird, wird eine Infusionstherapie durchgeführt, die eine Behandlung impliziert:

Es ist verboten, kleinen Patienten Festal oder Creon ohne Rezept zu geben.

Welche Medikamente können für prophylaktische Zwecke eingenommen werden?

Wie oben erwähnt, wird die Entwicklung der Pathologie am häufigsten im Sommer beobachtet, wenn die meisten Menschen ans Meer gehen und viel Zeit auf Reisen verbringen.

Um den Rest nicht zu verdunkeln, wird empfohlen, Präbiotika und Probiotika als Krankheitsprävention einzunehmen. Sie enthalten viele nützliche Bakterien, die sich positiv auf die Darmflora auswirken.

Vitamintherapie und pflanzliche Medikamente sind hilfreich für die Aufrechterhaltung des Immunsystems.

Komplikationen bei fehlender Therapie

Wenn Sie die notwendigen therapeutischen Maßnahmen nicht durchführen, steigt das Risiko negativer Folgen deutlich an. Ein Mangel an Behandlung kann ein akutes Nierenversagen, einen hypovolämischen Schock, eine Sepsis, ein Lungenödem, eine akute Herzkrankheit und eine Gefäßkrankheit sowie einen ansteckenden toxischen Schock hervorrufen.

Es gibt viele Medikamente, die für die Behandlung der Pathologie verschrieben werden können, einige können unabhängig voneinander eingenommen werden, andere werden nur auf ärztliche Verschreibung angewendet.

Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln, insbesondere wenn die Pathologie bei einem Kind aufgetreten ist. Jede falsche Handlung kann schwerwiegende Folgen haben. Wenn Symptome der Krankheit auftreten, ist es besser, sofort einen Arzt aufzusuchen.

http://vseozhivote.ru/kishechnik/infektsii/lekarstva-ot-kishechnoj-infektsii.html

Pillen für Darminfektionen

Eine Darminfektion ist ein unangenehmes Problem, das sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten kann. Diese Krankheit ist nicht nur mit einem fürchterlichen Gesundheitszustand der Kranken behaftet, sondern auch mit einem Versagen des körpereigenen Immunsystems. Die Infektion im Darm kann durch Staphylococcus, Shigella, Salmonella, Rota- und Enterovirus, Pilze und andere Bakterien verursacht werden, die während der Sommerhitze besonders aktiv sind. Gut die Hälfte der an einer Darminfektion leidenden Patienten erkrankte gerade in der heißen Jahreszeit. Die Ärzte beheben jedes Jahr den saisonalen Anstieg der Krankheit, aber es ist zu jeder Jahreszeit möglich, eine Darminfektion zu „erleiden“. Im folgenden Text werden wir herausfinden, wie der Körper vor diesen Problemen geschützt werden kann und welche Pillen gegen Darminfektionen zur Vorbeugung, Behandlung und Linderung des Zustands von Patienten verschrieben werden können.

Pillen für Darminfektionen

Darminfektion: Ursachen, Symptome, Gefahr

Eine Infektion im Darm ist keine bestimmte Krankheit, sondern eine sogenannte Gruppe von etwa dreißig Krankheiten. Diese Infektion stellt für sich genommen keine ernsthafte Gefahr dar, gefährdet weder das Leben eines Erwachsenen noch eines Kindes und erschwert das Leben nur vorübergehend. Es gibt jedoch schwerwiegendere Arten von Darminfektionen wie Cholera, die ohne rechtzeitige Behandlung tödlich verlaufen können.

Infektion im Darm - sehr unangenehm, aber nicht beängstigend

Die Krankheit wird durch Bakterien und Viren verursacht, die in den Körper gelangen. So kann man sich mit Darminfektionen „vertraut machen“, persönliche Hygiene ignorieren, minderwertige oder schlecht gereinigte Lebensmittel akzeptieren, nicht gekochtes Wasser konsumieren und mit wilden Tieren kommunizieren. Die Infektion gelangt über den Verdauungsweg, dh über den Mund, in den Körper. Daher leiden Kinder, die verschiedene Gegenstände untersuchen, sie "am Zahn" probieren oder schmutzige Hände in den Mund nehmen, häufig an der betreffenden Krankheit.

In der Regel breitet sich die Krankheit sehr schnell aus und gibt helle Symptome ab. Unabhängig davon, welcher schädliche Mikroorganismus die Krankheit verursacht hat, haben alle Arten von Darminfektionen dieselbe Art der Expression:

  1. Intoxikation des Körpers (Lethargie, Kopfschmerzen, Schwäche im Körper, Gelenkschmerzen, Fieber).
  2. Übelkeit und Erbrechen.
  3. Verletzung des Stuhls (wiederholter schmerzhafter Durchfall).
  4. Schmerzen im Bauch.

Zuallererst ist die Krankheit gefährlich schnell dehydriert, was für junge Patienten am schlimmsten ist. Da bei Erbrechen und Durchfall Flüssigkeit und Salz verloren gehen, ist es wichtig, den Ersatz dieser Verluste zu überwachen. Es ist notwendig, ständig Flüssigkeit zu trinken, mit einer Infektion von leichtem und mittlerem Schweregrad, es kann sauberes Wasser, grüner Tee, Kompotte und Fruchtgetränke sein. Bei schweren Infektionen sollten Sie auf Rehydratisierungslösungen zurückgreifen, die Trisol oder Regidron enthalten. Wenn die Darminfektion schwerwiegende Symptome hervorruft oder der Patient nicht in der Lage ist, selbstständig zu trinken (Säuglinge, alte Menschen, schwere Krankheiten), werden in einem Krankenhaus Lösungen zur Aufrechterhaltung des Wasser-Salz-Gleichgewichts als Tropfer verabreicht.

Erste Hilfe bei Darminfektionen

Wenn der Patient über schwere Schwäche, Fieber, wiederholtes Erbrechen und Stuhlgang klagt (mehr als zehnmal täglich), wird die Infektion als kritisch eingestuft und erfordert eine dringende und umfassende Behandlung. Zuallererst sollten medizinische Maßnahmen darauf abzielen, den Wasserhaushalt im Körper zu erhalten und Schmerzen zu lindern.

Oben haben wir kurz die Rehydratisierungslösungen hervorgehoben, die zur Stabilisierung des Wasserhaushalts und zur Wiederherstellung der Natrium- und Kaliumreserven verwendet wurden. In der Regel handelt es sich dabei um pulverförmige Zubereitungen, die in Wasser verdünnt werden müssen. In leichten Fällen können Sie Aktivkohle verwenden, während Ärzte modernere und effektivere Medikamente wie Albumin oder Polysorb empfehlen. Diese Mittel schaden nicht, tragen zur Verringerung der Toxizität bei und scheiden Toxine und Krankheitserreger aus dem Körper aus. Wenn die Einnahme von Medikamenten keine Linderung brachte, ist dies ein guter Grund, zu einer medizinischen Einrichtung zu gehen.

Um die Körpertemperatur zu senken und Schmerzen und Beschwerden zu beseitigen, kann einem Erwachsenen No-shpu oder Nurofen verabreicht werden. Wenn die Schmerzen jedoch nicht zu stark sind, ist es besser, keine Schmerzmittel einzunehmen, bis der Arzt eintrifft, um die Symptome nicht zu "verschmieren". In schweren Fällen werden in Injektionen lytische Gemische verwendet, die üblicherweise Dimedrol, Analgin und Papaverin enthalten. Diese Mischung zeichnet sich jedoch durch eine starke Wirkung aus und kann nur von Ärzten (Ambulanzärzten oder im Krankenhaus) angewendet werden.

Entfernung von Toxinen - der erste Schritt bei der Behandlung von Darminfektionen

Entgiftung des Körpers

Um dem Körper zu helfen, Giftstoffe und Gifte zu entfernen, müssen Sorbentien eingenommen werden. Dies sind Medikamente, die alle schädlichen Substanzen absorbieren, "binden" und sie dann beim Toilettenbesuch entfernen. Ein Arzt kann solche Medikamente basierend auf dem Alter des Patienten und seinen Körpereigenschaften sowie der Schwere der Infektion verschreiben. Sorptionsmittel werden in drei Gruppen eingeteilt:

  • Ionenaustauschmittel;
  • kohlenstoffhaltige Mittel;
  • Tabletten auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe.

Der erste Typ umfasst Arzneimittel, die mit Toxinen und Giften gemischt sind, wodurch sie in einfache Elemente zerfallen, die schnell aus dem Körper entfernt werden. Diese Gruppe umfasst Arzneimittel wie Cholesilium, Cholestyramin, Ezetrol und Analoga.

Mittel, die Kohle enthalten, gelten als die wirksamsten, da sie schädliche Bestandteile aufnehmen und nicht nur aus dem Körper entfernen, sondern auch keine stärkere Vergiftung zulassen. Als ein Beispiel für solche Arzneimittel können Aktivkohle, Sorbex, Anthralen, Polifan und dergleichen angegeben werden.

Sorbentien, die natürliche Bestandteile in ihrer Zusammensetzung haben, wirken sich auf andere Weise auf die schädlichen Elemente aus. Sie interagieren nicht mit ihnen, sondern nehmen Bakterien auf und wirken wie ein Magnet für sie. Am häufigsten basieren diese Medikamente auf Ballaststoffen, Cellulose und Pektin. Diese Gruppe umfasst Laktofiltrum, Filtrum-STI, Zosterin und ähnliche Arzneimittel.

Es gibt auch eine vierte Gruppe von Sorptionsmitteln - dies sind Arzneimittel mit gemischtem Spektrum. Die beliebtesten Beispiele für Fonds dieser Kategorie sind heute Smekta und Polisorb. Letzteres gilt als das stärkste Sorbens, das keine chemischen Zusätze enthält, nicht im Blut absorbiert wird und den Verdauungsprozess nicht stört. Polysorb entfernt nicht nur Giftstoffe aus dem Körper, sondern verhindert auch die Ausbreitung von Infektionen.

Pillen für Darminfektionen: essentielle Medikamente

Um nicht nur die Symptome, sondern auch die Erreger einer Infektion vollständig zu bekämpfen, wird die Einnahme spezialisierter Medikamente empfohlen. Sie werden nicht nur die Beschwerden und Schmerzen beseitigen, sondern auch die Ursache der Krankheit verhindern. Es gibt Medikamente mit unterschiedlichen Wirkprinzipien, darunter:

  1. Antivirale Wirkstoffe.
  2. Vorbereitungen gegen Parasiten.
  3. Antibiotika.

Medikamente aus der ersten Gruppe werden verschrieben, wenn die Krankheitsursache viralen Ursprungs ist. Patienten mit dieser Erkrankung erhalten eine Behandlung ähnlich einer Erkältungstherapie. Solche Medikamente gelten als beliebt: Amiksin, Arbidol, Anaferon, Rinikold und dergleichen. Wenn die Infektion durch Parasiten verursacht wird, die in den Körper eindringen, basiert die Behandlung auf dem zwei- bis dreifachen Gebrauch spezieller Arzneimittel. Basierend auf den Tests verschreibt der Arzt einen Wirkstoff, der gegen einen bestimmten Infektionserreger kämpft. Zur Bekämpfung von Würmern kann es sich beispielsweise um Vermox, Azinoks und ähnliche Mittel handeln.

Antibiotika zielen darauf ab, bei schweren Formen von Darminfektionen schädliche Bakterien aus dem Körper zu entfernen. Damit ein Arzt Antibiotika verschreiben kann, muss er Tests an seinen Händen durchführen, die bestätigen, dass die Krankheit eine bakterielle Quelle hat. Am häufigsten zur Behandlung von Darminfektionen verschrieben Cefix, Levomitsetin, Amoxicillin. Zur Behandlung von jungen Patienten werden Antibiotika in Form von Sirupen angeboten.

Es gibt eine Vielzahl moderner Medikamente, die den Verlauf einer Darminfektion schnell erleichtern.

Durchfallpillen

In der Regel ist es Durchfall, der eine kranke Darminfektion am meisten quält. Zumindest der häufige Drang zum Stuhlgang erlaubt es Ihnen nicht, sich hinzulegen, was bei einem Krankheitszustand notwendig ist. Durchfall erlaubt es Ihnen nicht, das Haus zu verlassen, um zur Apotheke zu gehen oder einen Arzt aufzusuchen. Es gibt eine Reihe von Pillen, die sich gut zur Behandlung von Durchfallerkrankungen eignen, die durch Viren und Infektionskrankheiten verursacht werden.

Eines der wirksamsten Medikamente - Levomitsetin, das ein Antibiotikum ist, aber bei schwachem Durchfall hilft, mit einer Einzeldosis. Es tötet Durchfallerreger ab und wirkt ziemlich schnell. Phthalazol und Tetracyclin haben eine entzündungshemmende Wirkung, die die Reproduktion pathogener Bakterien blockiert und eine fixierende Wirkung hat. Furazolidon wird als antibakterielles Mittel zur Unterstützung der Immunität eingesetzt. Bei verschiedenen Arten von Darminfektionen wird auch Stopdair verschrieben, das auch als Enterofuril bezeichnet wird. Letztere werden nicht im Magen-Darm-Trakt resorbiert, schädigen also keine nützlichen Bakterien und stören die Verdauung nicht.

Form Release Medikament Enterofuril

Um die Peristaltik zu verlangsamen und die Kontraktionen des Rektums zu stoppen, werden geeignete Medikamente verwendet, um den Stuhl wieder normal zu machen. Hierzu zählen Loperamid, Enterobene, Imodium und dergleichen.

Die von uns aufgeführten Zubereitungen werden nicht nur in Form von Tabletten, sondern auch als Pulver, Suspensionen, Kapseln und Kautabletten hergestellt. Es muss jedoch verstanden werden, dass dies kein harmloses Mittel ist, um Durchfall zu stoppen. Alle diese Medikamente haben Kontraindikationen, daher muss der Arzt ihre Zulassung genehmigen. Es ist besonders wichtig, sich an die Eltern von kleinen Kindern sowie an schwangere und stillende junge Damen zu erinnern.

Video - Alles über ansteckenden Durchfall in 5 Minuten

Stellen Sie die Mikroflora wieder her: Präparate für den Darm

Bei der Behandlung einer Darminfektion, insbesondere wenn Antibiotika verwendet werden, werden nicht nur schädliche, sondern auch nützliche Bakterien aus dem Körper entfernt. Dies kann bei einem geschwächten Organismus zu Dysbakteriose und Magen-Darm-Problemen führen. Um die Verdauung zu unterstützen und eine neue Runde von Krankheiten zu verhindern, sollte nach der Hauptbehandlung eine zusätzliche Medikamenteneinnahme verordnet werden. Sie sollen die Darmflora normalisieren.

Es gibt zwei Gruppen von Wirkstoffen, mit denen die Therapie durchgeführt wird:

Diese Mittel enthalten nützliche Bakterien, die an der Darmschleimhaut "hängen". Dann wurzeln sie und beginnen sich zu vermehren, um die optimale Menge zu erreichen. Diese Tools umfassen Profibor, Lactobacterin und andere. Es ist wirksamer, Arzneimittel einzunehmen, die gleichzeitig mehrere Arten nützlicher Bakterien enthalten, beispielsweise Bifiform, Linex, Beefilong und dergleichen. Sowohl Kinder als auch Erwachsene können eine solche Behandlung erhalten, jedoch erst nach Beendigung des Verlaufs des Hauptarzneimittels, da eine gleichzeitige positive Wirkung nicht eintritt. Eine Einschränkung des Einsatzes von Probiotika ist eine allergische Reaktion bei einem Patienten oder ein Versagen des Immunsystems.

Das Medikament Linex Kapseln

Wenn Probiotika nicht verschrieben werden können, werden den Patienten Präbiotika verschrieben. Das Prinzip ihrer Wirkung ist anders - sie enthalten keine nützlichen Bakterien, sondern Nährstoffe für ihre Produktion. Derartige Präparate gelangen unverändert in den unteren Teil des Magen-Darm-Trakts und nehmen dort ihre Arbeit auf, so dass sich die Mikroflora wieder normalisiert. Beliebte Präbiotika sind Livolyuk, Prelaks, Portlak, Inulin und dergleichen. Es ist wichtig, dass die Verschreibung dieser Medikamente für Patienten mit Diabetes mellitus, Darmproblemen und Fruktoseintoleranz unmöglich ist.

"Prelax" für Verstopfung

Tabelle 1. Medikamente bei der Behandlung von Darminfektionen

http://stomach-info.ru/drugoe/preparaty/tabletki-ot-kishechnoy-infektsii.html

Medikamente gegen Darminfektionen

Tabletten zur Behandlung von Darminfektionen werden von einem Arzt je nach Erregertyp und Komorbidität auf der Grundlage von Labordaten verschrieben.

Wenn die Ursache der Krankheit eine Virusinfektion ist, empfiehlt der Gastroenterologe Arzneimittel mit antiviraler Wirkung. Bei bakterieller Ätiologie von Darmproblemen ist eine Antibiotikatherapie obligatorisch.

Notfallhilfen für Darminfektionen

Eine Notfallbehandlung und die sofortige Einnahme von Tabletten aus einer Darminfektion ist in Situationen erforderlich, in denen mehr als 8-mal täglich Stuhlgang stattfindet, die Stuhlmasse flüssig ist und in ihrem Aussehen Reiswasser ähneln kann und Anzeichen einer allgemeinen Intoxikation des Körpers deutlich sichtbar sind.

In diesem Fall müssen Sie die folgenden Medikamente gegen Darminfektionen einnehmen:

  • Intravenöse Infusion einer isotonischen Lösung von Natriumchlorid und Glucose.
  • Intramuskuläre Injektionen einer Lysemischung bestehend aus 2 ml Analgin, 2 ml Papaverin und 1 ml Dimedrol.
  • Verwendung von Adsorbentien und Zubereitungen zur Rehydratisierung in Pulverform, wie Regidron und Polysorb. Dies schützt den Körper vor Austrocknung und die adsorbierende Substanz hilft bei der Beseitigung von Toxinen.

In schweren Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt auf der Station für Infektionskrankheiten erforderlich. Arzneimittel für Kinder, die für eine Darminfektion verschrieben werden, sollten die Sicherheitsanforderungen erfüllen, den Wasser-Elektrolyt-Haushalt schnell wieder auffüllen und die Abfallprodukte der pathogenen Mikroflora innerhalb kurzer Zeit nach der Einnahme aus dem Körper entfernen.

Drogengruppen

Um Darminfektionen vollständig zu beseitigen, sich zu erholen und zum normalen Leben zurückzukehren, müssen Sie Medikamente aus verschiedenen Gruppen trinken, deren Wirkung darauf abzielt, den Erreger der Krankheit zu beseitigen und die Zellen zu rehydrieren.

Sorptionsmittel

Alle Arten von Lebensmittelvergiftungen gehen mit der Ansammlung einer großen Anzahl giftiger Substanzen einher. Sie benötigen daher Medikamente, die sie aus dem Verdauungstrakt entfernen. Wenn die Sorbentien in den Darm freigesetzt werden, absorbieren sie Toxine und entfernen sie unverändert, wodurch eine Absorption vermieden wird.

  1. Aktivkohle ist das bekannteste Medikament, das in jeder Hausapotheke enthalten ist. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, sollten Sie ein paar Pillen trinken, um die Infektion im Magen-Darm-Trakt zu beseitigen, und zwar 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht.
  2. Polysorb ist ein starkes Adsorptionsmittel, das bei Vergiftungen eingesetzt wird.
  3. Smekta - abgesehen davon, dass das Gerät vor Durchfall schützt, bedeckt es die Magenwände mit einer Schutzhülle und beseitigt Bauchschmerzen.
  4. Enterosgel - ein Medikament, das in seiner Konsistenz einer Paste ähnelt, Bakterien und deren Toxine schnell entfernt und auch bei Darmbeschwerden hilft.

Antibiotika

Oft wird die Infektion durch E. coli oder andere Arten von Bakterien verursacht, daher ist eine Normalisierung der Ernährung und die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten unabdingbar.

Ärzte empfehlen die Einnahme der folgenden Antibiotika bei Darminfektionen:

  • Fluorchinolone - Norfloxacin, Ciprofloxacin, Ofloxacin;
  • Tetracycline - Doxycyclin;
  • Amphenicol - Levomitsetin;
  • Metronidazol.

Die Therapie mit Antibiotika ist nur auf ärztliche Verschreibung zur Identifizierung eines bestimmten Erregertyps zulässig, da es sich um sehr schwerwiegende Arzneimittel handelt, deren Missbrauch zu einer Resistenz der Mikroflora führen kann. Lesen Sie mehr über die Behandlung von Darminfektionen mit Antibiotika →

Antidiarrhoika

Bei Darminfektionen ist Durchfall das häufigste Symptom. Um den Stuhl zu normalisieren, sind Medikamente mit antidiarrhoischer Wirkung erforderlich:

Die Einnahme dieser Arzneimittel wirkt sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus und verringert den Tonus und die peristaltischen Kontraktionen. Medikamente werden oral verschrieben und nach jedem Stuhlgang in einer Dosierung von 2 bis 4 mg getrunken, wobei die durchschnittliche Tagesmenge 16 mg nicht überschreiten sollte.

Schmerzmittel

Bei Erwachsenen tritt bei einer Darminfektion häufig ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom auf, das mit Hilfe von Tabletten beseitigt werden kann. Die Einnahme von Analgetika sollte nur nach ärztlicher Untersuchung erfolgen, da Medikamente das Krankheitsbild verändern können und die Diagnose erschweren.

Um Ihren Zustand zu lindern, können Sie Medikamente einnehmen wie:

Enzympräparate

Nachdem die akuten Anzeichen einer Darminfektion beseitigt sind, raten die Ärzte zur Einnahme von Medikamenten, die den Verdauungsprozess beschleunigen:

Übersicht über gängige Medikamente

Es gibt viele Pillen und Lösungen für Darminfektionen, aber nur ein Arzt sollte sich mit ihrer Verschreibung befassen. Selbstselektion ist oft falsch und führt zu einer Verschlimmerung der Krankheit.

Selbstmedikamentöse Infektionen im Darm können zu folgenden Konsequenzen führen:

  1. Längerer Gebrauch von Sorbentien kann zu Verstopfung führen, was es schwierig macht, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.
  2. Die Behandlung mit enzymhaltigen Präparaten erschwert die Feststellung der Ursache der Darminfektion sowie deren Diagnose.
  3. Eine unkontrollierte Antibiotikatherapie ist oft wirkungslos, da kein Erreger identifiziert wurde, was zu einer Vergiftung geführt hat.

Vorbereitungen für Kinder

Wenn eine Krankheit bei Kindern unter drei Jahren auftritt, hat nur ein Arzt das Recht, Medikamente gegen eine Darminfektion zu verschreiben, und die Behandlung sollte stationär durchgeführt werden, um den Zustand des Kindes rund um die Uhr zu überwachen.

Zusätzlich zur Standard-Infusionstherapie können Kinder die folgenden Medikamente erhalten:

  • Stopdiar ist ein Heilmittel gegen eine Darminfektion der Nitrofuran-Reihe, die bei Kindern ab einem Alter von zwei Monaten angewendet werden kann. Erhältlich in Form einer Lösung, zweimal täglich eine Kugel eingenommen.
  • Enterosgel basiert auf Polymethylsiloxan, das adsorbierend wirkt. Erhältlich in Tuben, hat eine pastöse Konsistenz. Das Medikament wird unverändert aus dem Körper ausgeschieden und nicht resorbiert, sodass es von schwangeren Frauen und Säuglingen eingenommen werden kann.
  • Smecta - der Wirkstoff ist Smectit, der ab den ersten Lebenstagen bei Kindern angewendet werden darf. Das Medikament hat eine Pulverform und ist in Beuteln dosiert erhältlich. Kinder unter einem Jahr sollten nicht mehr als eine Dosis Medikamente pro Tag trinken, im höheren Alter 2-3 mal täglich ein oder zwei Beutel Smecta verwenden.

Drogen für Erwachsene

Arzneimittel, die während der Entwicklung einer Darminfektion bei Erwachsenen eingenommen werden müssen, sollten nicht nur den Erreger beseitigen, sondern auch eine Dehydrierung verhindern. Deshalb müssen Arzneimittel gegen Darminfektionen in Kombination eingenommen werden.

Normalerweise ernannt:

  1. Gastrolit - bezeichnet eine Gruppe von Arzneimitteln, die das Gleichgewicht der Elektrolyte wiederherstellen. Das Medikament hat auch adstringierende Eigenschaften und beseitigt Durchfallsymptome.
  2. Loperamid ist ein Medikament gegen Durchfall, das in Kapseln erhältlich ist. Um Durchfall zu vermeiden, müssen Sie am ersten Tag 2 Tabletten trinken. Nehmen Sie dann nach jedem Stuhlgang 1 Dosis dieses Arzneimittels zur Behandlung von Darminfektionen bei Erwachsenen ein.
  3. Ersefuril - basiert auf Nifuroxazid, einem Darmantiseptikum. Pro Tag werden 4 Kapseln eingenommen, aufgeteilt in 3-4 Anwendungen.
  4. Linex ist ein kombiniertes Probiotikum, das die Darmflora normalisiert und Durchfall beseitigt. Behandlungsverlauf.
  5. Furazolidon ist ein antimikrobielles Mittel, das bei Ruhr und toxischen gastrointestinalen Infektionen angewendet wird.

Wie man die Darmflora wiederherstellt

Nach der Behandlung mit Arzneimitteln gegen Darminfektionen kommt es häufig bei Erwachsenen und Kindern zu einer Dysbiose, und Probiotika helfen, mit ihnen umzugehen.

Diese Gruppe von Arzneimitteln umfasst Arzneimittel, die bei der Bekämpfung von Darminfektionen durch Besiedlung des Gastrointestinaltrakts mit nützlicher Mikroflora helfen: Lactobakterien, Bifidobakterien und Enterokokken.

  • 1. Generation - Einkomponenten-Arzneimittel, die eine Art von Mikroorganismen enthalten (Lactobacterin, Bifidumbacterin);
  • 2. Generation - Antagonisten mit Selbsteliminationsvermögen (Baktusubtil, Sporobacterin)
  • 3. Generation - Mehrkomponenten-Probiotika (Atsipol, Linex, Atsilakt);
  • 4. Generation - lebende Vertreter der natürlichen Mikroflora, platziert auf der sorbierenden Substanz (Floritin Forte, Probifor).

Medikamente aus dieser Gruppe werden zur Behandlung von Darminfektionen bei Kindern und Erwachsenen eingesetzt.

Symptome einer Infektionskrankheit im Darm sind Hyperthermie, schwerer Durchfall, allgemeine Schwäche, Bauchschmerzen und Anzeichen einer Vergiftung. Eine Darminfektion spricht gut auf eine Behandlung bei Erwachsenen und Kindern an, wenn Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen und entsprechende Medikamente einnehmen.

Um sich nicht selbst zu verletzen, sollten Sie sich nicht selbst behandeln, da bei starker Dehydration schwerwiegende Komplikationen auftreten können.

http://zhkt.ru/kishechnik/preparaty-pri-kishechnyx-infekciyax.html

Was sind die Heilmittel für Darminfektionen bei Erwachsenen und Kindern?

Rotavirus-Infektionsärzte werden auch als Darmgrippe bezeichnet. Dies ist eine ziemlich gefährliche Krankheit, die häufig bei Kindern auftritt. Erwachsene können Pathologie aufgrund der festgestellten Immunität leichter tolerieren. Manifestieren von Darmgrippedurchfall und Erbrechen. Zusätzlich zu diesen Symptomen können andere Anzeichen vorhanden sein: Übelkeit, Appetitlosigkeit, Fieber, Kopfschmerzen, laufende Nase usw. Der Körper jeder Person reagiert auf unterschiedliche Weise auf den Erreger.

Um nicht in einer gefährlichen Situation zu sein, müssen Sie wissen, welche Art von Heilmittel für Rotavirus. Selbstmedikation lohnt sich jedoch nicht. Bei Anzeichen einer Infektion einen Arzt aufsuchen. Es ist besonders gefährlich, bei kleinen Kindern eine selbständige Therapie durchzuführen.

Prävention von Rotavirus bei Kindern

Arzneimittel müssen nicht eingenommen werden, wenn Sie sich an diese Krankheit erinnern und sie regelmäßig vorbeugen. Sie müssen die Infektionsquellen kennen. Der Hauptteil einer viralen Darminfektion wird durch schmutzige Hände übertragen. Gegenstände und Kleidung, Körperpflegeprodukte - alles ist in der Lage, die Darmgrippe auf seiner Oberfläche festzuhalten. Wenn sich eine infizierte Person in einem Bus an einer Schiene festhält oder in einem Supermarkt einen Korb benutzt, bleibt eine große Anzahl von Keimen übrig, die mehr als eine Person treffen können. Die Infektion kann durch Spielzeug, Lebensmittel und Wasser übertragen werden.

Bringen Sie Ihrem Kind zum Schutz bei, sich ständig die Hände zu waschen und nur Körperpflegeprodukte zu verwenden. Sofort nach der Rückkehr von der Straße sollte das Baby antibakterielle Seife verwenden. Die Verwendung von antiseptischen Gelen wird auch in Fällen empfohlen, in denen kein Wasser in der Nähe ist. Die Rotavirus-Prophylaxe kann medikamentös erfolgen. Die dafür verwendeten Medikamente sind Sorbentien und Probiotika. Diese Medikamente bieten jedoch keine Schutzgarantie, wenn die Regeln der Antiseptika nicht eingehalten werden.

Behandlung der Krankheit: eine Liste der erforderlichen Mittel

Was ist die Heilung für Rotavirus, wenn infiziert? Ein Spezialist sollte das Behandlungsschema auflisten und bestimmte Medikamente verschreiben. Zeigen Sie Ihr Baby einem Kinderarzt oder Infektionskrankheiten. Möglicherweise müssen Sie einige Tests bestehen. Die Liste der verschriebenen Medikamente kann unterschiedlich sein. Normalerweise verwenden Ärzte die folgenden Medikamente:

  • symptomatische Heilmittel (für Übelkeit, Erbrechen und Durchfall);
  • Reinigung (Sorbentien und Enterosorbentien);
  • Verbesserung der Gesundheit (Antipyretika und Schmerzmittel, Antispasmodika);
  • den Flüssigkeitsmangel ausgleichen;
  • Antibiotika und Virostatika;
  • Immunmodulatoren;
  • Wiederherstellung der Darmflora.

Für einzelne Indikationen können Medikamente in anderen Bereichen verschrieben werden. Überlegen Sie, welche Medikamente für Rotavirus verwendet werden.

Durchfallmittel

Keine Darmgrippe vergeht ohne Verdauungsstörungen. Durchfall ist ein ständiger Begleiter der Infektion. Durchfall heißt loser Stuhl, begleitet von Blähungen, Bauchschmerzen. Kotmassen bekommen häufig eine grünliche Farbe und eine schaumige Konsistenz. Welche Art von Medikament gegen Rotavirus ist in diesem Fall wirksam?

Medikamente auf Loperamidbasis helfen bei Durchfall. Ihre Handelsnamen sind Loperamid Stada, Imodium, Loperamid, Lopedium, Superrilol. Alle von ihnen sind für Kinder unter zwei Jahren kontraindiziert. Einige Formulierungen sind Kindern unter 6 Jahren nicht zugeordnet. Es ist auch verboten, diese Medikamente bei schwerem Leberversagen und Verdacht auf Darmverschluss einzunehmen. Weniger häufig verschriebene Zubereitungen auf Diphenoxylatbasis.

Erbrechen bekämpfende Drogen

Das zweithäufigste Anzeichen einer Darminfektion ist Übelkeit und Erbrechen. Sie erscheinen überhaupt nicht. Jüngere Kinder sind am stärksten betroffen. Bei Erwachsenen treten diese Symptome selten auf. Erbricht das Kind bei jeder Flüssigkeitsaufnahme, ist eine stationäre Behandlung erforderlich. Bei seltenen Anfällen ist eine ambulante Therapie möglich.

Rotavirus-Medikamente, die Erbrechen bekämpfen, sind unterschiedlich. Der Arzt kann Medikamente auf der Basis von Domperidon verschreiben. Dies sind Drogen wie "Motilium", "Motilak", "Passage", "Domstal" und andere. Sie sind in Form von Suspensionen und Tabletten erhältlich. Aufgrund der hohen Dosierung ist die letztere Form für Kinder unter 5 Jahren nicht indiziert.

Ärzte verwenden auch Medikamente auf der Basis von Metoclopramid. Dies sind Medikamente wie "Zeercal", "Raglan", "Metamol", "Perinorm". Es ist verboten, diese Hilfsmittel während der Schwangerschaft und Stillzeit zu verwenden, mit Darmverschluss und Blutungen in diesem Bereich.

Arzneimittel, die den Elektrolyt- und Wasserhaushalt wiederherstellen

Das nächste Arzneimittel gegen Rotavirus, das von einem Arzt verschrieben werden kann, ist eine Rehydratisierungslösung. Bei Durchfall und häufigem Erbrechen tritt Dehydration auf. Dieser Zustand ist gefährlich für einen Erwachsenen und ein Kind kann sogar tödlich sein. Wenn die Dehydration des Körperbluts zunimmt, besteht die Gefahr von Blutgerinnseln. Der Tod tritt mit einem Flüssigkeitsdefizit von mehr als 20% auf. Um den normalen Spiegel an Elektrolyten, Salz und Wasser im Körper wiederherzustellen, werden die folgenden Medikamente verwendet:

  • "Natriumbicarbonat" (zur Verwendung bei infektiöser Dehydration).
  • "Natriumchlorid" (verabreicht bei akutem Durchfall).
  • "Natriumcitrat" ​​(empfohlen, wenn das Blut eingedickt ist).

Im Apothekennetz können Sie ein komplexes Arzneimittel kaufen: „Regidron“, „Citraglukosolan“, „Hydrovit Forte“. Sie umfassen Natriumchlorid, Natriumcitrat, Kaliumchlorid und wasserfreie Dextrose. Diese Medikamente sind in der Regel in Pulverform. Schüttgüter müssen vor Gebrauch verdünnt und in kurzen Abständen in kleinen Portionen verzehrt werden.

Medikamente, die eine Vergiftung verhindern

Während der Infektion ist ein Reinigungsmittel gegen Rotavirus erforderlich. Sorptionsmittel haben unterschiedliche Freisetzungsformen. Sie können Tabletten, Pulver, Gele, Pasten oder Lösungen kaufen. Fragen Sie Ihren Arzt und finden Sie die am besten geeigneten Mittel. Die beliebtesten Medikamente, die im Rotavirus verwendet werden: "Polyphepan", "Enterosgel", "Polysorb" und "Aktivkohle".

Bitte beachten Sie, dass die beschriebenen Arzneimittel getrennt von anderen Arzneimitteln eingenommen werden müssen. Alle Sorptionsmittel scheiden Toxine und Gifte, Bakterien und Viren aus. Gleichzeitig beseitigen sie die therapeutische Wirkung der eingenommenen Medikamente. Solche Zusammensetzungen werden unabhängig vom Alter und den damit verbundenen Krankheiten verwendet. Sie werden nicht in den Blutkreislauf aufgenommen und in ihrer ursprünglichen Form angezeigt.

Antivirale Formulierungen

Was ist das Heilmittel für Rotavirus bei Kindern? Angesichts des Auftretens einer Pathologie bei Säuglingen empfehlen Ärzte die Verwendung von antiviralen Formulierungen. Der Körper der Kinder ist schwach genug, um das Problem alleine zu bewältigen. Immunmodulierende Mittel helfen dabei, die Widerstandskraft des Körpers wiederherzustellen und mit Viren umzugehen.

Die beliebtesten Medikamente sind:

  • "Anaferon" (affinitätsgereinigte Antikörper gegen Interferon).
  • "Ergoferon" (Antikörper gegen Gamma-Interferon).
  • "Tsitovir" (Timogen, Benzazol, Ascorbinsäure) und so weiter.

Dieselbe Liste enthält auf Interferon basierende rektale Zäpfchen: "Kipferon", "Genferon", "Viferon". Einige Medikamente können erst nach einem Jahr angewendet werden. Daher ist es ratsam, die Gebrauchsanweisung vor Gebrauch zu lesen.

Darmantiseptika

Was ist die Verwendung von Rotavirus-Medikamenten auf See? Eine Infektion durch ein öffentliches Gewässer ist häufig bakterieller Natur. Diese Krankheit beinhaltet die Verwendung von Antiseptika und antimikrobiellen Verbindungen. Dazu gehören "Ersefuril", "Stopdiar", "Enterofuril" und andere. Sie enthalten die Hauptkomponente Nifuroxazid.

Dieser Wirkstoff wirkt ausschließlich im Darm. Es wird nicht vom Blut aufgenommen und kann daher Kindern im ersten Lebensjahr verabreicht werden. Das Medikament hat keine negativen Auswirkungen und verursacht keine Nebenwirkungen. Es ist notwendig, die Medizin nicht mehr als 7, aber nicht weniger als 5 Tage einzunehmen.

Komplexe von nützlichen Bakterien

Derzeit sind alle diese Medikamente in Probiotika und Präbiotika unterteilt. Was ist beim Rotavirus zu wählen? Schließlich lässt der Arzt dem Patienten in dieser Angelegenheit am häufigsten die Freiheit. Zunächst lohnt es sich herauszufinden, wofür diese und andere Medikamente bestimmt sind.

Probiotika sind komplexe Wirkstoffe, die nützliche Bakterien enthalten (Lacto, Bifidus, nicht pathogene Kolonien von Escherichia coli und andere). Präbiotika sind Arzneimittel, die sich von bereits vorhandenen nützlichen Bakterien ernähren. Solche Medikamente helfen auch, die Verdauung zu verbessern und das Gleichgewicht der Bakterien im Körper zu normalisieren.

Das Arzneimittel gegen Rotavirus sollte probiotisch sein. Durchfall beseitigt im Krankheitsfall alle guten Substanzen aus dem Darm, Sorbentien beseitigen neben nützlichen auch schädliche Mikroorganismen. Verwendete Antibiotika wirken sich auch negativ auf die Mikroflora aus. In dieser Hinsicht müssen die Mittel zur Wiederherstellung einer normalen Flora Bakterien und keine Substanzen enthalten, die ihr Wachstum fördern. Diese Medikamente umfassen Linex, Atsipol, Bifiform, Imoflora, Primadofilus und viele andere.

Bewertungen

Die Meinungen der Patienten über den Krankheitsverlauf sind unterschiedlich. In einigen Fällen ist die Pathologie mild und erfordert keine Therapie. Passen Sie einfach die Ernährung an und halten Sie sich für mehrere Tage an eine Diät. Andere Menschen leiden sehr unter einer Rotavirus-Infektion. Sie haben alle "Reize" der Krankheit. In schweren Fällen sollte die Behandlung im Krankenhaus durchgeführt werden. Bei häufigem Erbrechen empfehlen die Ärzte, das Medikament nicht oral, sondern über eine Sonde einzunehmen. Auch die Rehydrationstherapie wird intravenös oder tropfenweise durchgeführt.

Bewertungen von Menschen, die Pathologie unterzogen haben, sagen, dass bei der Verwendung der verschriebenen Medikamente viel einfacher wird. Daher müssen Sie zu Beginn der Krankheit einen Arzt aufsuchen. Ärzte bestätigen, dass der menschliche Körper im Laufe der Krankheit immer mehr geschwächt wird. Wenn Sie nicht sofort die richtigen Medikamente einnehmen, ist die Genesung schwierig genug. Alle beschriebenen Arzneimittel sind wirksam, wenn sie in Kombination und gemäß dem festgelegten Schema eingenommen werden. Oft müssen Patienten auch fiebersenkende Formulierungen auf der Basis von Ibuprofen (Nurofen) oder Paracetamol (Panadol) verwenden.

Abschließend

Die Behandlung von Rotavirus-Infektionen unterscheidet sich von der Behandlung von Erkältungen. Oft treten zu Beginn der Erkrankung Symptome wie Rötung des Halses, laufende Nase auf. Daher verwechseln Patienten dieses Unwohlsein mit der Grippe oder einer Atemwegserkrankung. Ungültige Selbstbehandlung in dieser Situation verschlechtert nur den Gesundheitszustand und verzögert den Moment der Genesung. Geh zu den Ärzten und werde nicht krank!

Darminfektionen als plötzliche und akute Störung des Körpers wirken sich nicht nur auf die Wirkung der wichtigsten betroffenen Systeme aus, sondern auch auf den gesamten Körper. Wie man ihnen vorbeugt, welche Medikamente gegen Darminfektionen wirksam sind, muss man jetzt wissen, um sich diesen Problemen nicht von Angesicht zu Angesicht zu stellen.

Arten von Darminfektionen

Alle Arten von Darminfektionen umfassen nur vier Arten von Krankheitserregern:

  • Virale Darminfektionen - darunter Viren, die die wichtigsten menschlichen Organe (Polioviren, Coxsackie A- und B-Viren, Enteroviren) befallen und Lähmungen verursachen, das Zentralnervensystem und die Leber schädigen und die Vitalität des Körpers unmittelbar gefährden können. Sowie Viren, die auf Darmsymptome beschränkt sind: Durchfall und Gastroenteritis unterschiedlicher Schwere (Rotaviren, Darmadenoviren, Astroviren und Coronaviren).
  • Bakterielle Darminfektionen - Enterotoxine spielen eine führende Rolle bei bakteriellen Darminfektionen, die von Bakterien im Verlauf ihrer Vitalaktivität (E. coli, Cholera vibrio, Salmonellen, Shigellen, Yersinien, Klebsiellen) ausgeschieden werden. Unabhängig von den Besonderheiten der im Darm ablaufenden Vorgänge verursacht jeder der Krankheitserreger ein Durchfall-Syndrom mit Ausscheidung von Wasser aus dem Körper und Auswaschen von schädlichen und nützlichen Substanzen. Führt zu Störungen des Wasser- und Elektrolythaushalts.
  • Pilzinfektionen des Darms - am häufigsten durch Candida-Pilze verursacht.
  • Protozoeninfektionen - Giardiasis, Amöbiasis.

Die Identifizierung des Erregers spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl von Medikamenten gegen Vergiftungen oder Darminfektionen.

Symptome für Darminfektionen

Je nach Vergiftungsgrad, Erregertyp und Menge der in den Körper gelangenden Vergiftungssubstanz variieren die Symptome von ausgeprägten bis zu Erkrankungen mit spärlichen Allgemeinsymptomen. Darmsymptome sind bei vielen Darminfektionen häufig.

  • Durchfall ist die erste offensichtliche Manifestation einer Darminfektion. Es hat die Form von ungeformten Fäkalien verschiedener Art (von matschigen, reichlich wässrigen bis zur Freisetzung einer mageren Menge von Fäkalien mit einer Fülle von Schleim und Blutelementen). Durchfall tritt ab dreimal täglich auf und nimmt mit der Schwere der Erkrankung zu und zu.
  • Verstopfung ist auch eine Variante der Darminfektion mit wässrigen Kotmassen, die aufgrund der Bildung von Kotstopfen nicht entweichen können. Die Rückhaltung von Fäkalien im Darmlumen führt zur Rückresorption von giftigen Bestandteilen in den Körper und zur Manifestation einer allgemeinen Abnahme der Immunkräfte.
  • Die Temperatur steigt im Anfangsstadium der Erkrankung auf 37,5 bis 39, bei akuten oder nicht diagnostizierten Erkrankungen auf 38,5.
  • Allgemeine Schwäche, Müdigkeit - eine Erhöhung des Volumens des zirkulierenden Blutes von toxischen Toxinen führt zur Entwicklung einer allgemeinen Intoxikation des Körpers.
  • Schmerzen fühlen - als Folge des Entzündungsprozesses im Körper und bekämpfen ihn. Begleitet von Fieber.
  • Bauchschmerzen - oft scharf, krampfhaft, vorübergehend in eine Ruhephase übergehend und dann in häufigeren Abständen wiederholt.
  • Übelkeit und Erbrechen - als Beispiel für den Entzündungsprozess, bei dem es bereits gelungen ist, sich mit einem Strom giftiger Gifte im Körper auszubreiten.

Mit dem akuten Krankheitsverlauf, häufigen Durchfällen, verstärken sich die Symptome, die Schmerzempfindungen nehmen zu, das Darmsyndrom verschlimmert sich und bringt noch mehr Unannehmlichkeiten mit sich. Und der Bedarf an Medikamenten gegen Darminfektionen steigt.

  • Falscher Kotdrang - mit Reizung der Darmwandkotmassen oder infektiösen Erregern. Oft tritt in Abwesenheit der für den Stuhlgang notwendigen Kotmenge, begleitet von der Freisetzung von Schleim, eine schlechte Kotmenge unterschiedlicher Konsistenz auf. Der Wunsch zu leeren verschwindet nicht.
  • Tenesmus - schmerzhafte Fehltriebe, bei denen scharfe Krampfschmerzen spastischer Natur die üblichen Empfindungen verbinden.
  • Blähungen (Völlegefühl) - können in jedem Stadium der Krankheitsentwicklung auftreten und gehen mit fast jeder Darminfektion einher. Ihre Anzahl hängt nicht nur von der Schwere der Erkrankung ab, sondern auch von der Lebensmittelverpackung, die verzehrt wird. So verursachen Hülsenfrüchte, pflanzliche Produkte, hefehaltige und stärkehaltige Produkte eine stärkere Gasbildung.
  • Appetitlosigkeit - durch Intoxikation des Körpers. Verdauungsprozesse im Magen und Darm tragen dazu bei.
  • Der Zustand der Zunge ist eine trockene Zunge mit einer grau-gelben Blüte als deutliches Zeichen einer Glossitis (ein entzündlicher Prozess des Körpers mit Manifestation in der Zunge). Bei Verstopfung oder akuter Darminfektion wird eine mit dicker weißer Blüte ausgekleidete Zunge beobachtet.

Diagnose

Die Diagnose von Darminfektionen ist in der Umfrage und Laborforschung Methoden.

  • Analyse von anamnestischen Daten - ermöglicht es Ihnen, eine logische Kette bei der Manifestation von Darmsyndromen zu halten und eine Vorstellung von einer Intoxikation des Körpers zu haben.
  • Laboruntersuchung von Fäkalien und Nachweis von Parasiten oder Bakterien.
  • Blutuntersuchung - Bestimmung des Vorhandenseins spezifischer Antikörper im Blut.

Behandlung

Die Behandlung basiert auf der Ausscheidung von pathogenen Organismen und von ihnen gebildeten Toxinen aus dem Blutkreislauf. Es richtet sich gegen den Erreger als Krankheitsursache und ist untrennbar mit der Diagnose verbunden. Die Behandlung zielt nicht auf die Unterdrückung der Symptome ab, sondern auf die Beseitigung gefährlicher Substanzen und die Wiederherstellung der Kraft des gesamten Körpers.

Je nach Schwere der Erkrankung kann zu Hause oder im Krankenhaus unter Aufsicht des medizinischen Personals durchgeführt werden.

Es besteht in der Einnahme von Medikamenten für Patienten mit Darminfektionen, die reichlich trinken, um den Wasserhaushalt wiederherzustellen und den Körper durch eine verbesserte Ernährung mit den notwendigen Spurenelementen und Vitaminen zu stärken.

Behandlung von Darminfektionen Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin ist gut für Darminfektionen mit nicht ausgeprägten Symptomen, wenn kein akutes Stadium vorliegt.

  • Abkochung von Hypericum-Gras - 1,5 Esslöffel gehacktes Gras sollten mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, in einem Wasserbad erhitzt und dann mit der entstandenen Brühe auf ihren ursprünglichen Zustand verdünnt werden. Verwenden Sie mindestens drei Mal am Tag, zwei Tage, die Brühe im Kühlschrank aufbewahren.
  • Brühe Eichenrinde - 10 g Eichenrinde in ein Glas kochendes Wasser gießen, 20 Minuten kochen lassen und 5 Mal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen.
  • Hilft bei Symptomen von Intoxikationen von Calamus oder Altheawurzel.

Als Heilmittel gegen Darminfektionen können auch verschiedene Kräuterpräparate (Erlenzapfen, Cinquefootwurzel, Brennnesselblätter) angewendet werden.

Notfallhilfen für Darminfektionen

Bei akuten Darminfektionen mit schwerem Durchfall und Intoxikationssyndrom ist eine Soforthilfe erforderlich: bei Stuhlgang achtmal täglich, einschließlich Cholera, wenn der Kot in Form von Reisbrühe vorliegt.

In diesem Fall ist ein unverzichtbares Medikament für Darminfektionen:

  • Durchführung einer Infusionstherapie mit Salzlösungen.
  • Intramuskuläre Injektion einer Lysemischung bestehend aus "Dimedrol" (1% - 1 ml), "Papaverina" (2% - 2 ml) und "Analgin" (50% - 2 ml).
  • Oral eingenommenes verdünntes Pulver "Regidron", "Gastrolit" - fraktioniert, 0,5 Teelöffel.
  • Dringender Krankenhausaufenthalt im Krankenhaus, vorzugsweise ein infektiöser Typ.

Heilmittel gegen Darminfektionen bei Kindern

Bei akuten Darmerkrankungen bei Kindern unter drei Jahren muss unverzüglich ein Facharzt hinzugezogen werden. Mit einer leichten Schwere der Krankheit, wenn starke Schmerzsymptome, Übelkeit und Erbrechen fehlen, ist Durchfall mild (2-3) mal am Tag, kaschitsya-ähnlich, mit einer kleinen Menge von Schleimverunreinigung, ist es möglich, eine Therapie zu Hause durchzuführen.

Es ist sehr wichtig, ein Arzneimittel für Darminfektionen bei Kindern zu wählen, da deren Körper sehr schwach ist und selbst eine leichte Dehydrierung zu irreparablen negativen Folgen führen kann.

Zusätzlich zur Standardwiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts werden die folgenden Medikamente gegen Darminfektionen angewendet:

  • "Smekta" - Suspensionspulver, das bei Kindern von Geburt an angewendet wird, beseitigt Darmsymptome, einschließlich Blähungen. Bis zu 1 Jahr - 1 Beutel pro Tag, älter als zwei Jahre - bis zu 3 Beutel pro Tag.
  • "Stopdiar" - Fertig-Suspension, geeignet für Kinder ab 2 Monaten, 1-2 mal täglich 1 Messlöffel auftragen.
  • "Enterogel" - sorbierende pastöse Konsistenz, wird bei Kindern unter 1 Jahr bis 5 (ml) 2-mal täglich angewendet.

Bei schlechtem, aber häufigem Stuhlgang werden zur Heilung von Darminfektionen Biologika eingesetzt (Lacidofil, Linex, Enterohermine).

Darminfektionen vorbeugen

  • Hände reinigen. Reines Gemüse und Obst für Nahrungszwecke.
  • Einhaltung der Kochregeln.
  • Ausreichende Wärmebehandlung von Fleischprodukten und Eiern.
  • Stärkung der Immunität. Die Verwendung von Medikamenten zur Vorbeugung von Darminfektionen: die biologischen Produkte "Bifidumbakterin", "Atsilakt", "Enterohermina".

Viele Menschen fragen sich, ob es ein Heilmittel zur Vorbeugung von Darminfektionen gibt. Insofern reicht es nicht aus, die obigen Empfehlungen zu befolgen.

Faktoren, die für eine Infektion prädisponieren

  • Ein durch die Krankheit geschwächter Organismus.
  • Ein Organismus mit einer Störung in der Zusammensetzung der Darmflora bei Dysbakteriose.
  • Erblicher Faktor.
  • Falsche Ernährung.

Arzneimittel gegen Darminfektionen auf See

Arzneimittel für Darminfektionen zur Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten in Ruhe sollten gebrauchsfertig ausgewählt werden. Für Kinder sind dies Nifuroxazid-, Stopdiar- und Enteroherminsuspensionen - eine Flüssigkeit, die mit lebenden Bakterien in Fläschchen angereichert ist. Für Erwachsene sind Kapseln und Aktivkohletabletten geeignet. Pulver "Regidron" zur Vergiftung, begleitet von schwerem Erbrechen.

Hilfe bei akuten Darminfektionen und Körpervergiftungen

Das Arzneimittel gegen Darminfektionen wird ausschließlich von einem Arzt verschrieben. Sie können dem Patienten nur Erste Hilfe leisten.

Es besteht aus Rehydratation, der Verwendung von Medikamenten zur Entfernung der Infektion aus dem Körper, einem dringenden Krankenhausaufenthalt in der Ambulanz, um eine angemessene Behandlung bis zur vollständigen Genesung zu gewährleisten. Vermindern Sie die Symptome nicht, indem Sie eine Anästhesie akzeptieren. Das Auftreten von Blutstreifen im Kot zeigt die Schwere der Erkrankung an und erfordert eine dringende Behandlung.

Prioritäten der Arzneimittelauswahl

Welche Heilmittel für Darminfektionen gelten, entscheiden Sie. Achten Sie bei der Wahl der Darreichungsform auf Arzneimittel, insbesondere wenn es sich um Kleinkinder handelt. In letzter Zeit schenken Ärzte einem Medikament wie "Enterofuril", das in Kapseln erhältlich ist und in Form einer Suspension eine geringe Anzahl von Nebenwirkungen aufweist, zunehmend Aufmerksamkeit.

Lassen Sie zu Beginn der Behandlung und bei milder Manifestation der Erkrankung die Wahl für die einfachsten Medikamente: „Aktivkohle“, „Smekta“. Keine Notwendigkeit, den Körper mit chemischen Verbindungen zu überladen.

Medikamente gegen Darminfektionen bei Erwachsenen sind stärker als bei Kindern.

Wählen Sie eine umfassende Behandlung verschiedener Richtungen: Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, Beseitigung von Symptomen (Durchfall, Völlegefühl, Schmerzen), Stärkung des Körpers durch Verwendung von lebenden nützlichen Mikroorganismen aus biologischen Präparaten, Unterstützung des Darms.

Aber nicht nur Medikamente gegen Darminfektionen können helfen. Vergessen Sie nicht die richtige Ernährung, da Lebensmittel bei falscher Lagerung häufig zu Darmverstimmung und Vergiftungen führen können.

Welche Pillen helfen bei einer Darminfektion? Leider ist die Darminfektion nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. Und es erfordert eine komplexe Behandlung, das heißt eine Kombination.

Vielleicht reicht eines Tages eine Pille aus, um eine Darminfektion zu behandeln. Aber jetzt - leider!

Diese Zeit ist noch nicht gekommen, daher wird zur Behandlung einer Darminfektion der gute alte Wirkstoffkomplex eingesetzt.

So anders und alles ansteckend

Was ist eine "Darminfektion"? Unter diesem Begriff verbirgt sich ein paar Dutzend verschiedener Krankheiten, die durch eine Vielzahl von Krankheitserregern verursacht werden.

Dies ist eine Virusinfektion und bakteriell und parasitär. Sogar Cholera, und das wird von einem harmlosen Namen abgedeckt - "Darminfektion". Was haben all diese Krankheiten gemeinsam?

Nun, da sie alle "Infektionen" sind, wird eines sofort klar - sie sind alle ansteckend. Es gibt einen weiteren Faktor, der alle Darminfektionen in einem Bündel vereint - ähnliche Symptome.

Die Liste der Symptome von akuten Darminfektionen ist wie folgt:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Bauchschmerzen;
  • Durchfall;
  • hohes Fieber.

Das letzte Symptom kann jedoch fehlen. Eine Intoxikation (Vergiftung) des Körpers als Folge der Aktivität von Mikroben, Viren oder Parasiten ist jedoch unbedingt vorhanden, ebenso wie eine Dehydration des Körpers, die sich zwangsläufig als Folge von schwächendem Durchfall und Erbrechen entwickelt, und wenn die Krankheit beginnt, kann dies durchaus tödlich sein.

Bei Kindern ist die Inzidenz von Darminfektionen doppelt so hoch wie bei Erwachsenen, und Krankheiten sind im Kindesalter schwerwiegender.

Welche Lebensmittel kann ich mit Darminfektionen essen? In den ersten beiden Krankheitstagen ist es besser, überhaupt nichts zu essen. Es wird empfohlen, nur so viel wie möglich zu trinken.

Am dritten Tag können Sie in Wasser gekochten Reisbrei ohne Zugabe von Öl essen. Eine positive Wirkung auf den Darm haben getrocknete Heidelbeeren und Vogelkirsche.

Milchprodukte, rohes Obst und Gemüse können von einer Volldarminfektion nicht gegessen werden!

Notfallmedikamente

Wie behandelt man diese Infektion?

Es gibt mehrere Schritte:

  1. Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts des Körpers;
  2. Darmreinigung von Giftstoffen und Giften;
  3. Wiederherstellung der normalen Mikroflorapopulation.

Um eine tödliche Austrocknung zu verhindern, müssen Sie Medikamente einnehmen, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen:

  • Regidron;
  • Citroglucosolan;
  • Hemodez;
  • Albumin und andere Lösungen.

Bei den ersten Anzeichen einer Darminfektion ist es sehr wichtig, Medikamente wie Regidron oder Citroglukosolan einzunehmen.

Diese Medikamente helfen nicht nur, die verlorene Flüssigkeit wiederherzustellen, sondern füllen auch die körpereigenen Reserven an Kalium- und Natriumsalzen auf, die zusammen mit Wasser ausgewaschen werden.

Nehmen Sie die Lösung im Wechsel mit Wasser alle 10 - 15 Minuten ein paar Schlucke ein.

Ist dies nicht möglich, wird die Infusionstherapie in der Abteilung für Infektionskrankheiten durchgeführt - kolloidale Präparate Gemodez oder Albumin werden mit einer Pipette intravenös injiziert.

Um mit Giften und Toxinen fertig zu werden, die von „ungebetenen Gästen“ in großen Mengen produziert werden, muss man Sorbentien trinken. Die Liste dieser Medikamente ist ziemlich umfangreich.

Bei der Ernennung von Sorbentien orientiert sich der Arzt an den individuellen Eigenschaften des Körpers, den Symptomen und dem Alter des Patienten:

  • Aktivkohle;
  • Smecta;
  • Enterosgel;
  • Polypefan;
  • Karbolong und andere.

Alle diese Medikamente sind harmlos und werden sowohl Erwachsenen als auch Kindern verschrieben.

Die Aufgabe der „Wiederherstellung der zerstörten Darmflora“ wird von Probiotika in Kombination mit Präbiotika perfekt gelöst.

Sie können sie trinken, um Darminfektionen vorzubeugen:

  • Linex;
  • Bifidumbacterin;
  • Bifikol;
  • Lactobacterin;
  • Polybacterin und andere.

Diese Medikamente enthalten lebende Bifidobakterien und Laktobazillen, die die Darmtätigkeit normalisieren, das Immunsystem stärken und den Stoffwechsel verbessern.

Erhältlich in verschiedenen Formen, einige in Form von Tabletten. Verwenden Sie sie nicht mit Antibiotika!

Dies sind ausnahmslos obligatorische Behandlungsstadien für alle Darminfektionen, aber es gibt auch andere, nicht für alle Infektionen.

Zur Behandlung verschiedener Arten von Infektionen

Abhängig von der Kategorie der Krankheitserreger können Infektionen verschrieben werden:

  • Antibiotika;
  • Antiparasitika;
  • antivirale Medikamente.

Die Antibiotikatherapie bei erwachsenen Patienten wird nur bei schweren bakteriellen Infektionen wie Ruhr, Typhus und Cholera durchgeführt.

Kindern werden häufiger, aber nicht immer Antibiotika verschrieben. Antibiotika sind gegen Infektionen durch Viren oder Parasiten machtlos.

Die Liste der beliebtesten Antibiotika zur Behandlung von CI:

  • Cefabol;
  • Claforan;
  • Ceftriaxon;
  • Levometsitin;
  • Gentamicin;
  • Doxycyclin und andere.

Antibiotika in Pillen werden nur Kindern über 8 Jahre und Erwachsenen verschrieben, und zwar erst, nachdem das Erbrechen abgeklungen ist. Kleinkinder erhalten intramuskuläre Medikamente.

Gegenanzeigen für die Verwendung von: das Vorhandensein von schweren Erkrankungen der Nieren, Leber; Schwangerschaft Antibiotika verschreiben sollte ein Arzt!

Parasiteninfektionen werden von der Behandlung mit Antiparasiten begleitet, die auf den Parasitentyp abzielen, der die Infektion verursacht hat.

  • Helmintox;
  • Pyrantel;
  • Vermox;
  • Nemozol;
  • Dekaris und andere.

Manchmal zusammen mit Antiparasitika zu trinken und Abführmittel. Daher eignen sich nicht alle zur Behandlung von Darminfektionen. Überlassen Sie die Wahl der Mittel einem erfahrenen Arzt!

Antivirale Medikamente können für jene Arten von Darminfektionen verschrieben werden, die durch Viren verursacht werden:

Die Praxis zeigt jedoch, dass sie inmitten von Krankheiten wenig Sinn machen. Daher ist es besser, diese Medikamente zur Vorbeugung bei Magengrippeepidemien zu trinken - so werden Darminfektionen genannt, die durch Viren verursacht werden.

Symptome

In einigen Fällen können für alle Arten von Krankheitserregern auch zugeordnet werden:

  • fiebersenkend;
  • antiemetisch;
  • Antidiarrhoika.

Die letzten Medikamente werden ausschließlich als Symptom verschrieben.

Fiebersenkende Einnahme bei einer Temperatur von 38 Grad und darüber, die lange anhält und nicht von selbst vergeht.

Die Temperatur liegt unter 38 Grad Celsius, weder bei Erwachsenen noch bei Kindern, es wird empfohlen, nicht abzuschießen, um den Körper selbst nicht zu stören, um Infektionen zu bekämpfen. Eine Ausnahme von dieser Regel ist die Entwicklung eines Krampfsyndroms.

Die beliebtesten Antipyretika sind:

  • Paracetamol;
  • Ibuprofen;
  • kombinierte Drogen.

Antiemetika werden gegen unablässiges Erbrechen verschrieben, das die Dehydration gefährdet.

Antiemetika werden in der Regel für Erwachsene verschrieben, Kindern wird empfohlen, Antihistaminika zu trinken.

Liste der Antiemetika:

  • Metoclopramid;
  • Aminazin;
  • Diprazin und andere Mittel.

Wenn der Drang zum Erbrechen nicht so häufig ist und mehrere Schlucke Wasser absorbiert werden können, sollte kein Antiemetikum eingenommen werden, da Erbrechen und Durchfall natürliche Wege für den Körper sind, um Fremdgifte auszubrechen.

Antidiarrhoika werden verschrieben, wenn eine Person buchstäblich nicht aus der Toilettenschüssel aufsteht, was ebenfalls mit Austrocknung droht.

Wenn Durchfall nicht so schwächend ist, dann werden diese Mittel nicht aus dem gleichen Grund wie ein Antiemetikum verschrieben.

Antidiarrhoika werden verschrieben, wenn der Patient Probleme mit der Arbeit des Herzens hat.

In der Regel ist dies:

  • Somatostatin;
  • Indomethacin;
  • Trimebutin;
  • Enterofuril;
  • Sulgin;
  • Imodium;
  • Rifaximin;
  • Loperamid und andere.

Diese Mittel hemmen die Darmperistaltik, so dass seine Arbeit teilweise restauriert wird. Die Anzahl der Stuhlgänge nimmt ab, die Bauchschmerzen lassen nach.

Medikamente sind in verschiedenen Formen erhältlich, einschließlich Tabletten und Kapseln. Somatostatin ist ein hormonelles Medikament.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit, seien Sie richtig behandelt! Eine unsachgemäße Diagnose und Behandlung kann zu weitaus schlimmeren Problemen führen als die gewöhnliche Magengrippe.

Überlassen Sie Ihre Gesundheit einem professionellen Arzt für Infektionskrankheiten oder Gastroenterologen. Gesundheit!

http://zhivotneboli.ru/infektsii-zhkt-i-gelmintozy/infektsii-zhkt/lekarstva-ot-kishechnoj-infektsii-dlya-detej-i-vzroslyh.html

Publikationen Von Pankreatitis