Warum gibt es Schmerzen im linken Hypochondrium?

Schmerzen im linken Hypochondrium treten sehr häufig auf, da sie ein Symptom für viele Krankheiten sind.

Um festzustellen, welche Art von Krankheit durch Schmerzen im linken Hypochondrium signalisiert wird, muss zunächst die Art der schmerzhaften Empfindungen diagnostiziert werden, da es sich um Schmerzen verschiedener Art handeln kann, zum Beispiel stumpf, schneidend, stechend und schmerzend.

Mit der richtigen Formulierung der Art des Schmerzes und der damit verbundenen Symptome ist es somit möglich herauszufinden, welches Organ eine medizinische Diagnose und weitere Behandlung benötigt.

Schmerzursachen im linken Hypochondrium

Die Ursachen für Schmerzen im linken Hypochondrium sind vielfältig. Die folgenden lebenswichtigen Organe befinden sich in diesem Bereich: Herz, Milz, Bauchspeicheldrüse, Magen, Darmschleifen, Zwerchfell. Alle Fehler in ihrer Arbeit verursachen Unbehagen unter den Rippen auf der linken Seite.

Und was könnte es sein? Hier sind die Hauptursachen für Schmerzen im linken Hypochondrium:

  • Milzerkrankungen;
  • Pathologie der linken Niere;
  • Magenkrankheiten, am häufigsten - ein Geschwür, Gastritis;
  • Pankreaserkrankungen - Pankreatitis;
  • Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms.

In seltenen Fällen können Schmerzen in diesem Bereich verursacht werden durch:

  • entzündliche Prozesse des Zwerchfells, Hernien und Tumoren;
  • Osteochondrose der Lendenwirbelsäule sowie der Brustwirbelsäule;
  • entzündliche Prozesse in den linken Gliedmaßen bei Frauen (Adnexitis usw.);
  • postoperative und posttraumatische Folgen (Hämatome, Schnitte, Stiche usw.);
  • Herzkrankheiten, insbesondere Stenokardie, Herzinfarkt, ischämische Erkrankung;
  • Lungenentzündung der linken Lunge;
  • starke körperliche Anstrengung.

Jede dieser Ursachen kann eine potenzielle Bedrohung für das Leben einer Person darstellen. Daher ist für ihre rechtzeitige Entfernung und Behandlung eine sofortige Aufforderung an den Arzt erforderlich.

Dumpfer Schmerz im linken Hypochondrium

Sie beginnt gestört zu werden, wenn eine träge Krankheit chronischer Natur auftritt, meistens aufgrund von Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt, wie:

Es ist ziemlich schwierig, die Diagnose zu stellen, daher ist es notwendig, eine Reihe von Studien zu absolvieren und die erforderlichen Tests zu bestehen.

Scharfer und scharfer Schmerz

Dieser Schmerz ist typisch für eine schwere Schädigung der inneren Organe. Wenn dem Schmerz Schläge oder Blutergüsse auf der linken Körperseite vorausgingen, können Verletzungen wie Rippenfrakturen, Milzrupturen oder Hämatome, Nierenrupturen oder Nierenbänder angenommen werden.

Wenn schmerzhafte Empfindungen ohne den Einfluss externer traumatischer Faktoren auftreten, können Sie Nierenkoliken, perforierte Magengeschwüre, akute Pankreatitis, Darmperforationen und strangulierte Nierenzysten diagnostizieren.

Nach dem Laden

Nach körperlicher Anstrengung sollte der Schmerz kein Grund zur Panik werden, da er ein Begleiter für fast jeden gesunden Menschen ist. Es ist mit unzureichendem Training und Aufwärmen verbunden.

Die Durchblutung nimmt zu schnell zu und der Körper kann sich nicht darauf einstellen. Es kann auch durch unzureichende Atmung verursacht werden. Häufiges, flaches Atmen belastet das Zwerchfell und verursacht Schmerzen im hinteren Hypochondrium.

Schmerzen im linken Hypochondrium vor

Was könnte es sein Wenn ein solcher Schmerz unter den vorderen Rippen lokalisiert ist, ist es wahrscheinlicher, dass er auf Erkrankungen der Milz oder eine Schädigung des Magengewebes hinweist. In diesen Fällen erfolgt die Differentialdiagnose mit Myokardinfarkt, Kolitis der oberen Darmschleifen, Myositis.

Wenn sich der Schmerz mehr in Richtung des Zentrums verlagert, ist eine Kombination von Magenerkrankungen und Gallenblasen- und Zwölffingerdarmgeschwüren möglich.

Schmerzen im linken Hypochondrium von hinten

Praktisch immer ist der Schmerz im linken Hypochondrium, der nach hinten ausstrahlt, mit einer Krankheit wie chronischer oder akuter Pyelonephritis der linken Niere verbunden, die als Folge von Infektionen aufgetreten ist.

Für die Urolithiasis gibt es keine Schmerzen in Ruhe, aber mit Beginn der Bewegung der Steine, deren Austritt in den Harnleiter, tritt ein Anfall von unerträglichen, scharfen Schmerzen auf, die gewöhnlich im linken Hypochondrium lokalisiert sind.

Interkostale Neuralgie

Diese Krankheit ist mit einer Reizung oder Kompression der Interkostalnerven verbunden. Patienten klagen über Piercing, Schmerzen in der Brust und unter den Rippen. Die Art der Schmerzen kann sich ändern: von akut werden sie schmerzhaft, von brennend zu stumpf.

Interkostalneuralgie führt auch zu Schmerzen unter den Schulterblättern oder im unteren Rücken. Sie sind lang und erscheinen unabhängig von der Tageszeit.

Pathologie des Magens

Bei Gastritis treten dumpfe Schmerzen im linken Hypochondrium und im Oberbauch auf, ein Völlegefühl, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit.

Bei Magengeschwüren liegt ein Schleimhautdefekt vor. Die Krankheit verläuft wellenförmig mit abwechselnden Exazerbationen und Remissionen. Die Patienten sind besorgt über zunehmende Schmerzen im linken Hypochondrium, die nach dem Essen, Übelkeit, Erbrechen, saurem Aufstoßen und Sodbrennen auftreten.

Bauchspeicheldrüsenkrankheiten

Pankreatitis, Krebs und andere Pankreaserkrankungen können mit Symptomen wie Anorexie, Erbrechen, Blähungen, Verdauungsstörungen, Übelkeit, Schmerzen in der linken Bauchoberseite usw. einhergehen.

Die Schmerzen im linken Hypochondrium, die durch Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verursacht werden, nehmen einige Stunden nach dem Essen oder nachts zu und zwingen den Patienten, von schmerzhaften Qualen aufzuwachen.

Nierenentzündung

Der Schmerz im linken Hypochondrium tritt höchstwahrscheinlich bei einer Entzündung der Nieren auf. Diese Krankheit wird als Pyelonephritis bezeichnet und kann sowohl in akuter als auch in chronischer Form auftreten. Es tritt aufgrund einer anderen Art der Infektion in den Nieren auf. Um eine genaue Diagnose zu stellen, muss ein Arzt konsultiert werden. Es gibt jedoch eine Methode zur Eigendiagnose, mit der eine vorläufige Diagnose erstellt werden kann.

Es sollte leicht auf die Kante der Handfläche auf der Rückseite unter der Unterkante klopfen. Wenn es wirklich einen entzündlichen Prozess in den Nieren gibt, kommt es zu einer Zunahme und Ausbreitung von Schmerzen, Übelkeit.

Erkrankungen der Milz

Wenn wir die Ursachen für diese Art von Schmerzen berücksichtigen, handelt es sich bei bis zu einer der häufigsten um Milzerkrankungen. Bei solchen Erkrankungen kann die Milz an Größe zunehmen, bis sie bricht. Daher ist es äußerst wichtig, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen und die Behandlung zu beginnen.

Andere Probleme wie Entzündungen, Milzinfarkte oder infektiöse Mononukleosen können ebenfalls zum Bruch dieses Organs führen.

Herzpathologien

Koronare Erkrankungen führen zu Schmerzen auf der linken Seite und häufiger Atemnot, die sich unabhängig davon manifestieren, ob sich die Person in Ruhe befindet oder körperlich aktiv ist. Schmerzen und Kurzatmigkeit gehen in der Regel mit einem Gefühl von Brennen und Schweregefühl in der Brust, Herzklopfen und Übelkeit einher.

Kardiomyopathie kann auch den gleichen Schmerz verursachen - mehrere Krankheiten, die zu Funktionsstörungen des Herzmuskels führen. Kardiomyopathie verursacht strukturelle Veränderungen im Herzmuskel, verursacht Schmerzen auf der linken Seite, die während des Trainings auftreten, und rasche Müdigkeit.

Atemwegserkrankungen

Linksseitige Bronchitis, Lungenentzündung und Pleuritis gehen ebenfalls mit dumpfen Schmerzen einher, die durch Husten, Atmen oder eine Veränderung der Körperhaltung verstärkt werden.

Es ist einfach, Atemwegserkrankungen aufgrund anderer charakteristischer Symptome zu diagnostizieren: Fieber, Husten, Halsschmerzen, verstopfte Nase und so weiter.

Behandlung

Die Behandlung sollte mit einer Umfrage und einer genauen klinischen Diagnose beginnen. Erst nachdem Sie die Ursache festgestellt haben, können Sie mit deren Beseitigung fortfahren.

Alle oben genannten Erkrankungen, bei denen Schmerzen im linken Hypochondrium auftreten, bedürfen einer fachmännischen Beratung. Dies ist auf das Risiko zurückzuführen, Komplikationen zu entwickeln, die zu den schwerwiegendsten Folgen führen können.

http://simptomy-lechenie.net/pochemu-voznikaet-bol-v-levom-podrebere/

Schmerzen im linken Hypochondrium: Was sind die Ursachen?

Beschwerden und noch mehr Schmerzen im vorderen linken Hypochondrium sind ein Symptom für eine beträchtliche Anzahl von Pathologien. Schmerzen können sowohl schneidend als auch akut und schmerzhaft sein. Die Intensität und Dauer variiert ebenfalls.

Um die Ursache für solche unangenehmen Symptome festzustellen, können Sie die Ergebnisse einer vollständigen Untersuchung erhalten. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich im linken Hypochondrienbereich mehrere Organe auf einmal befinden, deren Arbeitsstörungen das Auftreten der oben beschriebenen Symptome hervorrufen können.

Welche Organe befinden sich im linken Hypochondrium?

Folgende Organe befinden sich in diesem Bereich:

  • Milz;
  • Dick- und Dünndarm;
  • Bauchspeicheldrüse;
  • Handlung des Magens;
  • linke Niere;
  • Harnleiter;
  • Teil des Zwerchfells.

Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen treten am häufigsten bei der Niederlage dieser Organe auf. Gleichzeitig kann das Schmerzsyndrom auch durch Erkrankungen von Organen verursacht werden, die sich in anderen Bereichen des Körpers befinden, sich jedoch in der spezifischen Zone entlang der Nervenfasern ausbreiten.

Häufige Schmerzursachen

Die Gründe für das Auftreten von Schmerzen unterhalb der linken Rippen sind nicht eindeutig. Dieses Symptom wird mit dem Überpotential bestimmter Organe beobachtet. Es kann durch Laufen, Husten oder Gehen provoziert werden.

Solche klinischen Manifestationen nach einer Mahlzeit können Geschwüre und Gastritis verursachen. Wenn unangenehme Empfindungen nur in diesem Zeitraum auftreten, in dem eine Person liegt, kann man einen Zustand vor dem Infarkt, eine Beschädigung der Integrität der Rippen und eine Neuralgie vermuten.

Das schöne Geschlecht unangenehme Symptome werden oft mit der Entwicklung von Entzündungen in den Organen des Fortpflanzungssystems beobachtet.

Wenn Sie Schmerzen beim Einatmen beobachten, kommt es zu einer Lungenentzündung, einem Zwerchfellklemmen und infolge der Entstehung einer Osteochondrose. Erkrankungen der Wirbelsäule, Neubildungen, Gelenkerkrankungen und Muskeldystrophien können den Ausbruch von Symptomen hervorrufen.

Die Art des Schmerzes

Je nach Art des Schmerzes können verschiedene Faktoren ihn auslösen. Dieser Moment ist bei der Diagnose äußerst wichtig. Es ist auch wichtig zu verstehen, wann genau die Symptome am ausgeprägtesten sind.

Langweilig

Ein dumpfer Schmerz, der regelmäßig, aber über einen längeren Zeitraum auftritt, ist ein alarmierendes Symptom. Solche klinischen Manifestationen weisen häufig auf das Vorhandensein von Pathologien des Gastrointestinaltrakts hin, die in chronischer Form auftreten. Häufig treten bei Erkrankungen wie Pankreatitis, Cholezystitis und Gastritis Beschwerden auf.

Zu den Gründen zählen auch systemische Pathologie, Blutkrankheiten, Sepsis und bakterielle Infektionen. Bei all diesen Problemen treten stumpfe, periodische Schmerzen in der linken Rippe auf.

Schmerz

Ein quälender Schmerz deutet oft auf träge Kolitis und Zwölffingerdarmentzündung hin. Wenn es neben Schmerzen auch Erbrechen und anhaltende Übelkeit gibt, kann sich ein Magengeschwür manifestieren.

Nähen

Ein plötzlicher stechender Schmerz unter und hinter den Rippen, der durch keinerlei Stress verursacht wird, ist ein alarmierendes Symptom. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie sofort einen Arzt um Hilfe bitten.

Solche klinischen Manifestationen sind charakteristisch bei einem Bruch des Leberbeckens, der Milz, einer Perforation von Darmschleifen und Magenwänden.

Ähnliche Symptome werden manchmal bei Myokardinfarkt und Pankreatitis beobachtet, die in akuter Form auftreten.

Scharf

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle deuten scharfe Schmerzen auf schwerwiegende Probleme im Körper hin, die einen dringenden Krankenhausaufenthalt erfordern. Die Schmerzen erweisen sich als unerträglich, sogar Bewusstlosigkeit ist möglich.

Es gibt mehrere Gründe für solche Empfindungen:

  • Nierenkolik;
  • ein Geschwür;
  • akute Pankreatitis;
  • Perforation der Darmwände;
  • in den Nieren lokalisierte Zysten;
  • Hämatome und Milzrisse;
  • Rupturen der Nierenbänder und der Nieren selbst;
  • Rippenschaden.

Mit solchen Problemen wird eine Operation durchgeführt.

Scharf

Akute Schmerzen deuten auf die kritische Situation hin. Sie müssen sich unverzüglich an die medizinische Einrichtung wenden.

Solche Manifestationen weisen häufig auf folgende pathologische Prozesse hin:

  • Blinddarmentzündung;
  • Risse der Eileiter;
  • Perforation der Magenwände;
  • Beckenruptur der Leber.

Wenn der Schmerz von Atemproblemen, Schwindel und einer raschen Verschlechterung des Allgemeinzustands begleitet wird, spricht dies alles für einen Myokardinfarkt.

Im Verletzungsfall deuten die Symptome auf eine Schädigung der inneren Organe hin. Unabhängig von der Ursache des Problems ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Wenn gekippt

Rezidivierende Schmerzen beim Bücken treten häufig bei Myositis (Muskelentzündung) auf. Interkostale Neuralgie kann auch Schmerzen hervorrufen. Was typisch ist, in einem ruhigen Zustand, fühlt eine Person nur schmerzhafte Empfindungen, die während des Kippens deutlich verstärkt werden.

Einatmen

Schmerzen, die beim Einatmen auftreten, signalisieren meist die Entwicklung eines subphrenen Abszesses. Ihr Charakter ist ziemlich intensiv und lässt nach, wenn eine Person eine halb sitzende oder liegende Position einnimmt.

Der Schmerz kann auf den Bereich über dem Schlüsselbein und unter dem Schulterblatt übertragen werden. Darüber hinaus können Anzeichen einer Vergiftung und Hyperthermie auftreten.

Eine seltenere Ursache für die auftretenden Symptome sind Schäden an inneren Organen im Peritoneum. Manchmal ist die Manifestation eines Abszesses auf den Beginn eines eitrigen Prozesses in der Leber oder die Entwicklung einer Peritonitis zurückzuführen.

Nach dem Training

Solche klinischen Manifestationen werden oft nach dem Training beobachtet. Wenn sie nicht systematisch, sondern nur gelegentlich auftreten, besteht kein Grund zur Sorge. Die unangenehmen Symptome sind in der Regel darauf zurückzuführen, dass vor dem Training nicht genügend Zeit zum Aufwärmen vorhanden war.

Vor dem Hauptunterricht müssen Sie vorbereitet sein. Das Aufwärmen sollte lang genug sein (mindestens eine halbe Stunde). In diesem Fall werden die unangenehmen Symptome nicht beobachtet.

Begleitet von Fieber

Eine erhöhte Körpertemperatur in Verbindung mit Schmerzen kann auf eine Lungenentzündung hinweisen. Gleichzeitig werden ständig Atemnot, allgemeines Unwohlsein und für ARVI charakteristische klinische Manifestationen beobachtet.

Eine Entzündung der Pleura kann solche Veränderungen hervorrufen.

Die Markierung auf dem Thermometer-Thermometer mit dieser Pathologie erreicht 38 Grad Celsius. Der Allgemeinzustand verschlechtert sich, Schwäche, häufiger Harndrang und Unbehagen bei der Urinabgabe treten auf.

Auch intestinale Infektionskrankheiten können solche Symptome auslösen. Die Temperatur steigt stark an und erreicht manchmal 40 Grad Celsius, überschreitet aber häufig nicht 38 ° C. Mit der Entwicklung solcher Pathologien beobachtet Durchfall, Schüttelfrost, Übelkeit, Übelkeit, schweres Erbrechen, was zu Dehydration und allgemeiner Schwäche führt.

Prinzipien der Diagnose

Wenn Sie Schmerzen im linken Hypochondrium haben, sollten Sie sich an mehrere Fachärzte wenden, darunter einen Gastroenterologen, einen Chirurgen, einen Traumatologen, einen Kardiologen, einen Neuropathologen und einen Spezialisten für Infektionskrankheiten. Frauen müssen auch einen Frauenarzt aufsuchen.

Nach der Erstuntersuchung werden eine ganze Reihe diagnostischer Maßnahmen durchgeführt, darunter:

  • allgemeine klinische Analysen von Kot, Urin und Blut;
  • Ultraschalluntersuchung;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Kardiogramm;
  • Röntgen

Zusätzlich wird eine Differenzialdiagnose durchgeführt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Symptome auf einen Herzinfarkt und einen Zustand vor dem Infarkt hinweisen können.

Die Behandlung wird dem Patienten erst dann verschrieben, wenn die Ergebnisse aller Studien vorliegen und eine genaue Diagnose gestellt wurde.

Welche Maßnahmen sind zu ergreifen?

Selbstbehandlung ist in diesem Fall eine inakzeptable Maßnahme. Um die richtige Behandlungstaktik zu wählen, ist es äußerst wichtig, eine umfassende Diagnose zu erstellen und die Ursachen für das Auftreten von Schmerzen zu identifizieren.

Es ist strengstens verboten, den Bereich unter den Rippen zu erwärmen und krampflösend zu wirken, ohne vorher einen Arzt zu konsultieren. Bevor Sie zum Arzt gehen, dürfen Sie den betroffenen Bereich nur erkälten.

Was für ein Pathologiesymptom kann das sein?

Es wird dringend davon abgeraten, die Schmerzen im linken Hypochondrium zu ignorieren.

Oft deutet es auf die Entwicklung von Pathologien hin, die dringend behandelt werden müssen:

  • Rheuma;
  • Blinddarmentzündung;
  • Neuralgie;
  • akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • ein Geschwür;
  • chronische myeloische Leukämie;
  • Pankreatitis;
  • Glomerulonephritis;
  • Herzinfarkt;
  • Angina Pectoris;
  • Perikarditis;
  • ischämische Kolitis;
  • Zwerchfellhernie;
  • Milzruptur;
  • Cholezystitis.

Komplikationen

Ein unangenehmes Symptom kann bei einer Reihe schwerwiegender Krankheiten auftreten. Ohne angemessene Behandlung besteht das Risiko, dass sich eine Komplikation entwickelt.

Abhängig von der Pathologie, die die Manifestation alarmierender Symptome hervorrief, können die Folgen unterschiedlich sein.

Zu den gefährlichsten gehören eitrige Prozesse in der betroffenen Region, Leberzirrhose und starke Blutungen. In einigen Fällen ist sogar der Tod möglich. Aus diesem Grund können Beschwerden nicht ignoriert werden. Die Entwicklung von Pathologien in fortgeschrittener Form ist weitaus schlechter behandelbar.

Wenn Sie medizinische Hilfe benötigen

Schmerzen unter dem linken Hypochondrium sind ein alarmierendes Symptom. Auch wenn es einmal auftritt, wird empfohlen, sich an einen Arzt zu wenden und eine gründliche Diagnose zu stellen.

In folgenden Fällen ist eine Notfallaufnahme erforderlich:

  1. Der Schmerz trat unerwartet auf, drückte sich ziemlich deutlich aus und hat einen scharfen Charakter. Der Angriff dauert ungefähr eine halbe Stunde.
  2. Das Schmerzsyndrom nimmt ständig zu.
  3. Zusätzlich zu den schmerzhaften Empfindungen treten Begleitsymptome (Blutungen, Hyperthermie, Schwindel oder Migräne) auf.
  4. Der Zustand verschlechtert sich rapide.

Der Schmerz im linken Hypochondrium kann nicht ignoriert werden. Selbstmedikation ist ebenfalls inakzeptabel.

Beschwerden können auf schwerwiegende gesundheitliche Probleme hinweisen, die bei einer umfassenden Untersuchung festgestellt werden können. Nur auf Basis der gewonnenen Daten ist eine adäquate Therapietaktik möglich.

http://vseozhivote.ru/bryushnaya-polost/bol-v-levom-podrebere-speredi.html

Schmerzen im linken Hypochondrium

Schmerzen im linken Hypochondrium sind eine häufige Ursache für Patienten, die medizinische Hilfe suchen. Dieser pathologische Zustand kann in mehreren Varianten auftreten - das Schmerzsyndrom kann sowohl vorne als auch hinten lokalisiert sein und einen stechenden, schneidenden oder stumpfen Charakter tragen. Beschwerden können auch in Intensität und Dauer variieren. Aber all dies spricht für eine Sache - man sollte sich so schnell wie möglich an die medizinische Einrichtung wenden. Um festzustellen, was das Auftreten von Schmerzen verursacht hat, kann nur ein qualifizierter Fachmann nach zusätzlichen Instrumenten- und Laboruntersuchungen.

Das linke Hypochondrium ist ein Teil des menschlichen Körpers, der sich unter den beiden unteren Rippen im linken Teil der Mittellinie der Bauchhöhle befindet. Trotz seiner geringen Größe sind hier einige anatomische Strukturen lokalisiert:

  • Schleifen des Dünn- und Dickdarms;
  • Milz;
  • ein Teil des Magens;
  • Bauchspeicheldrüse;
  • die linke Seite des Zwerchfells;
  • Bündel;
  • linke Niere, ihr Harnleiter.

Am häufigsten sind Schmerzen im linken Hypochondrium das erste Symptom dafür, dass die volle Funktionsfähigkeit dieser Organe gestört ist. Wir sollten jedoch nicht ausschließen, dass Schmerzen auch bei Pathologien von Organen auftreten können, die in anderen Teilen des Körpers lokalisiert sind (die über die Nervenenden übertragen werden).

Ätiologische Faktoren

  • Pathologie des Magens. In der Regel ist das Auftreten von Schmerzen im linken Hypochondrium ein Zeichen für das Fortschreiten des Geschwürs oder der Gastritis (bei der Diagnose ist es wichtig zu prüfen, ob nach dem Essen Schmerzen auftreten).
  • Pathologie der linken Niere (Nephritis, Hydronephrose, Urolithiasis usw.);
  • Milzerkrankungen;
  • Pankreas-Pathologie. In diesem Fall kann eine Pankreatitis Schmerzen hervorrufen.
  • im weiblichen Fortpflanzungssystem fortschreitende entzündliche Prozesse (Entzündung der Gliedmaßen);
  • Hernien, Tumoren, entzündliche Prozesse des Zwerchfells (Schmerzsyndrom manifestiert sich beim Ein- oder Ausatmen);
  • Lungenentzündung (in diesem Fall ist das Auftreten von Hustenschmerzen ein charakteristisches Symptom);
  • Pathologie des Herzmuskels. Häufig deuten die Schmerzen in der Vorderseite des linken Hypochondriums auf ein Fortschreiten der Erkrankung der Herzkranzgefäße, Angina pectoris und eines Herzinfarkts hin.
  • erhöhtes nat. Lasten;
  • Verletzung des Gebiets;
  • postoperative Effekte. Oft treten Schmerzen auf, nachdem ein operativer Eingriff in diesem Bereich durchgeführt wurde.

Sorten

Verwenden Sie in der Medizin die folgende Klassifizierung des Schmerzes im linken Hypochondrium, basierend auf der Art seiner Manifestation:

  • Piercing;
  • ziehen;
  • schneidend oder scharf;
  • langweilig oder schmerzhaft.

Jede Art von Schmerz dient als eine Art Signal dafür, dass die Funktion bestimmter Organe beeinträchtigt wurde. Anhand der Art der Schmerzen können Ärzte sogar feststellen, welches bestimmte Organ betroffen war. Daher fragen sie die Patienten bei der Erstaufnahme in der Regel, wie sich der Schmerz in ihnen manifestiert.

Scharfe schmerzhafte Empfindungen

Scharfe Schmerzen sind die gefährlichste Form, da sie normalerweise auf ernsthafte Organschäden hinweisen. Im Falle einer Manifestation sollte der Patient sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden, um weitere Hilfe bei stationären Erkrankungen zu erhalten. Der Schmerz ist so stark, dass ein Mensch nach seinem Auftreten oft das Bewusstsein verliert. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Wenn das Bewusstsein erhalten bleibt, beginnt der Mensch von sich aus die Position zu finden, bei der die Intensität des Schmerzsyndroms in geringem Maße abnimmt.

  • eine Nierenzyste, die in ihrem umgebenden Gewebe gefangen ist;
  • Nierenkolik;
  • akute Pankreatitis;
  • perforiertes Magengeschwür;
  • Darmschleifenperforation;
  • Verletzungen des linken Hypochondriums unterschiedlicher Schwere. Die Schmerzen können nach einem Rippen-, Milz- oder Nierenbruch usw. auftreten.

Dumpfer Schmerz

Dumpfe Schmerzen im linken oberen Quadranten sind ein sicheres Zeichen dafür, dass in diesem Bereich ein chronischer pathologischer Prozess stattfindet. Oft gewöhnen sich Patienten schnell an solche Beschwerden, gehen Sie also nicht zum Arzt, um den wahren Grund für ihr Auftreten herauszufinden. Und das verschärft die Situation nur. Der schmerzende Schmerz im linken Hypochondrium tritt häufig vor oder nach dem Essen auf.

  • chronische Gastritis (häufig tritt das Schmerzsyndrom nach dem Essen oder vor der Einnahme auf);
  • Pankreatitis (das Auftreten von Beschwerden ist mit dem Essen verbunden);
  • Pyelonephritis;
  • Enteritis;
  • Entzündung der Gliedmaßen (bei Frauen);
  • das Vorhandensein eines gutartigen oder bösartigen Tumors in der linken Lunge (es treten schmerzhafte Empfindungen beim Einatmen und Ausatmen sowie Husten auf);
  • Bauchspeicheldrüsen-, Leber- oder Milzkrebs wird häufig von dumpfen Schmerzen im linken Hypochondrium begleitet;
  • Duodenitis;
  • ischämische Herzkrankheit (erhöhter Inspirationsschmerz);
  • Vorinfarktzustand.

Nörgelnder Schmerz

Der Schmerz des Charakters ist charakteristisch für die Niederlage der Milz. Dieses Organ hat die Besonderheit, im Falle des Auftretens von chronischen Autoimmun- und Infektionsprozessen im menschlichen Körper zuzunehmen. Wenn eine Splenomegalie beobachtet wird, dann gibt es oft einen ziehenden Schmerz.

Diese Art von Schmerz kann häufig bei Hepatitis auftreten, zusammen mit Schmerzen im rechten Hypochondrium. Der Zustand einer Person kann sich nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln verschlechtern. Das Krankheitsbild wird ergänzt durch Hepatomegalie und Schweregefühl im Bauchraum.

Schmerzhafter Stoßcharakter

Beim Menschen können Stichschmerzen gegen Pyelonephritis oder Urolithiasis auftreten. In der Regel kann das Unbehagen in diesem Fall ausstrahlen. Das klinische Bild wird häufig durch Symptome wie Brechreiz, Hyperthermie, Schwäche, beeinträchtigte Urinabgabe usw. ergänzt. Der Schmerz kann zunehmen, nachdem eine Person ihre Position geändert hat (gebildete Konglomerate beginnen sich zu bewegen und verletzen die Blasen- und Nierenschleimhaut).

Ereignisse bei Schmerzen

Wenn eine Person nach dem Essen, Einatmen, Husten oder völliger Ruhe Beschwerden im linken Hypochondrium verspürt, sollten Sie sich unverzüglich an eine medizinische Einrichtung wenden, um die wahren Ursachen dieser Erkrankung zu ermitteln. Die Diagnose betraf mehrere Ärzte:

  • Kardiologe;
  • Chirurg;
  • Frauenarzt;
  • Endokrinologe;
  • Gastroenterologe und andere.

Wenn die angegebene Stelle am Körper zu schmerzen beginnt, können Sie sich nicht selbst behandeln, da Sie nur Ihren Zustand verschlechtern und das Fortschreiten von Komplikationen provozieren können. Es ist auch strengstens verboten, den Bereich der Schmerzlokalisation aufzuwärmen. Das Einzige, was Sie tun können, ist eine Erkältung der betroffenen Stelle. Es ist strengstens verboten, bei Schmerzen im linken Hypochondrium beim Husten, nach und vor dem Essen, in Ruhe usw. Krampflösende Medikamente einzunehmen. Sie lindern Schmerzen, erschweren den Diagnoseprozess und ermitteln die wahre Ursache für die Manifestation.

Der Krankenwagen sollte in solchen Fällen gerufen werden:

  • dumpfer Schmerz begleitet von Husten, Erbrechen mit Blut;
  • plötzlich auftretender akuter Schmerz;
  • schmerzender Schmerz, der eine Stunde lang nicht aufhört;
  • Stechende Schmerzen, die 30 Minuten lang nicht auftreten und bei einem Positionswechsel tendenziell zunehmen.
http://simptomer.ru/simptom/bol_-v-levom-podreber_e

Schmerzen im linken Hypochondrium - alle möglichen Ursachen und Lösungen

Unangenehme Empfindungen in irgendeinem Bereich des Epigastriums können auf die Entwicklung vieler Krankheiten und pathologischen Zustände hinweisen. Wenn Schmerzen im linken Hypochondrium auftreten, besteht der Verdacht auf eine Fehlfunktion der Milz oder der Bauchspeicheldrüse. Manchmal sind diese Annahmen berechtigt, aber es gibt auch andere Beschwerden, die in diesem Bereich Beschwerden verursachen.

Warum verletzt unter den Rippen verlassen?

Um die Faktoren zu klären, die das beschriebene Symptom hervorrufen, ist es nach Angabe von Lokalisation und Art einfacher. Die Ursache für Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen kann in der Niederlage folgender Organe bestehen:

  • Magen;
  • Niere;
  • Milz;
  • Bauchspeicheldrüse;
  • Darm;
  • Leber;
  • Herz;
  • Anhänge bei Frauen;
  • Blase;
  • Wirbelsäule;
  • einfach;
  • Nervenbündel zwischen den Rippen;
  • Blende.

Schmerzen im linken Hypochondrium lateralis

Die harmloseste Ursache für Unwohlsein in der betrachteten Region sind die Fehler in der Ernährung. Kurzzeitige Schmerzen im linken Hypochondrium können auftreten, wenn Sie Alkohol, zu fettige und würzige Speisen, zu viel gegessen haben, insbesondere am Vorabend des Schlafs. Es wird oft von zusätzlichen Symptomen begleitet - Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schwäche und Schläfrigkeit.

Schmerzen auf der linken Seite unter den seitlichen Rippen in Höhe des Nabels oder der Taille deuten manchmal auf schwerwiegende Krankheiten und gefährliche Zustände hin:

  • Vergrößerung, Milzruptur;
  • Pankreatitis;
  • Entzündung des Harnleiters;
  • Colitis ulcerosa;
  • Blutungen in der Bauchhöhle;
  • die Bildung von Nierensteinen;
  • sexuell übertragbare Infektionen;
  • Entzündung des Eierstocks;
  • mechanische Verletzung, Bluterguss.

Schmerzen im linken Hypochondrium vor

Wenn die Beschwerden in der angegebenen Zone lokalisiert sind, kann auch eine falsche Ernährung oder körperliche Überanstrengung die Ursache sein. In anderen Fällen signalisiert der Schmerz auf der linken Seite unter den vorderen Rippen das Fortschreiten der folgenden Pathologien:

  • Darmverschluss;
  • Kolitis;
  • Magengeschwür;
  • bösartige Neubildungen im Verdauungssystem;
  • Ovarialzyste;
  • Salpingo-Oophoritis;
  • akute Pankreatitis;
  • Gastritis;
  • Beschädigung oder Hernie des Zwerchfells;
  • Myokard-Milz;
  • Pleuritis;
  • Tuberkulose;
  • linksseitige Lungenentzündung;
  • Cholezystitis;
  • Interkostalneuralgie;
  • Duodenitis;
  • Enteritis;
  • vergrößerte Milz vor dem Hintergrund von Infektionen, rheumatoider Arthritis, Anämie, Leukämie;
  • Angina Pectoris;
  • Herzinfarkt.

Schmerzen im linken Hypochondrium von hinten

Die Lendenwirbelsäule „leidet“ häufig unter intensiver körperlicher Anstrengung, insbesondere beim Gewichtheben und Laufen. Schmerzen auf der linken Seite unter den Rippen sind das Hauptsymptom für Nieren- und Blasenschäden. Die Ursache kann sein:

  • Pyelonephritis;
  • Glomerulonephritis;
  • das Vorhandensein von Steinen (Steinen);
  • Nierenprolaps (Nephroptose);
  • Hydronephrose;
  • Blasenentzündung;
  • Urinsäurediathese;
  • Nierenversagen.

Andere Faktoren, die Schmerzen im linken Hypochondrium näher am unteren Rücken verursachen:

  • Osteochondrose;
  • Myalgie;
  • Entzündung der Lunge;
  • Pankreatitis;
  • Rheuma;
  • Neuralgie;
  • Pleuritis;
  • Ischias;
  • Milzruptur;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • onkologische Tumoren;
  • Abflachung der Bandscheibe;
  • Hernie;
  • Schwangerschaft

Schmerzen im linken Hypochondrium beim Einatmen

Das Auftreten von Beschwerden beim Atmen wird häufig durch folgende Pathologien der Lunge, der Bronchien und des Zwerchfells erklärt:

Manchmal deuten Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen beim Einatmen auf folgende Probleme hin:

  • Interkostalneuralgie;
  • chronische Herzkrankheit in der Periode der Exazerbation;
  • Arrhythmie;
  • Angina Pectoris;
  • Kardiomyopathie;
  • Entzündung der Niere;
  • Osteochondrose.

Schmerzen im linken Hypochondrium nach dem Essen

Das Auftreten von Beschwerden während der Mahlzeit ist immer mit einer Verletzung der Magen-Darm-Organe verbunden. Der Schmerz im linken Hypochondrium ist nach dem Trinken von Alkohol, fettem und frittiertem Essen und übermäßigem Essen standardisiert. Diese Nahrung belastet die Bauchspeicheldrüse und die Milz übermäßig und führt zu einer übermäßigen Sekretion der Galle.

Wenn Sie sich nach dem Essen regelmäßig die linke Seite unter den Rippen verletzen und zusätzliche Symptome (Übelkeit, Erbrechen, Fieber usw.) auftreten, kann dies folgende Ursachen haben:

  • Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Gastritis;
  • Enterokolitis;
  • Pankreatitis.

Art des Schmerzes

Um die vorläufige Diagnose zu klären, ist es notwendig, die Intensität und Qualität des beschriebenen Symptoms zu bestimmen. Starke Schmerzen im linken Hypochondrium sind häufig ein Signal für eine akute Entzündung und erfordern eine sofortige Behandlung im Krankenhaus. Schwaches, aber beständiges, schwächendes Unbehagen deutet auf einen trägen Krankheitsverlauf in chronischer Form hin.

Schmerzhafte Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen

Bei dieser Art der klinischen Manifestation passen sich die meisten Menschen unangenehmen Empfindungen an und tolerieren sie, was den Arztbesuch verzögert. Der schmerzende Schmerz im linken Hypochondrium ist ein häufiger Begleiter bei chronischen Erkrankungen des Verdauungs- und Harnsystems:

  • Kolitis;
  • Pyelonephritis;
  • Gastritis;
  • Kolitis;
  • Enteritis;
  • Magengeschwüre, Därme;
  • Pankreatitis;
  • Cholezystitis;
  • Duodenitis.

Diese Krankheiten gehen mit anderen Symptomen einher:

  • Übelkeit;
  • Schwäche;
  • Müdigkeit;
  • Stuhlstörungen;
  • Appetitlosigkeit;
  • selten - Erbrechen.

Manchmal deutet der ziehende Schmerz auf der linken Seite unter den Rippen auf das Fortschreiten anderer Beschwerden hin, die nicht mit der Verdauung zusammenhängen:

  • Vorinfarktzustand;
  • Herzischämie;
  • Entzündung der Anhänge;
  • Onkologie benachbarter Organe, Lunge;
  • vergrößerte Milz;
  • Leberzirrhose.

Akuter Schmerz in der linken Seite unter den Rippen

Intensives, unerträgliches Syndrom ist ein Symptom eines starken Entzündungsprozesses. Ein scharfer Schmerz in der linken Seite unter den Rippen, der während eines tiefen Atems oder schneller, schneller Bewegungen auftritt, wird als Zeichen einer Interkostalneuralgie angesehen. Das Unbehagen verschwindet nach einer Änderung der Körperhaltung, kehrt aber fast sofort zurück. Es ist schwer für eine Person zu atmen, es kann ein Gefühl der Angst, Panik sein.

Ein stechender Schmerz in der linken Seite unter den Rippen geht immer mit schweren Organschäden durch mechanische Verletzungen einher. In einer solchen Situation ist es wichtig, sofort ins Krankenhaus zu gehen, es besteht die Gefahr von inneren Blutungen, Milzrupturen, Nierenbeckenbrüchen, Rippenbrüchen und ähnlichen Erkrankungen. Andere Ursachen für akute Schmerzen im linken Hypochondrium:

  • eitrige Pankreatitis;
  • perforiertes Magengeschwür;
  • Verletzung von Nierenzysten;
  • Darmperforation;
  • Milzhämatom;
  • Nierenkolik.

Dumpfer Schmerz im linken Hypochondrium

Ähnlich wie bei der schmerzenden Form ist diese Art des pathologischen Zustands charakteristisch für chronische Krankheiten. Dumpfe Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen können nach Alkohol- oder "starkem" Lebensmittelmissbrauch auftreten. In solchen Fällen verschwindet es von selbst, abhängig von der Normalisierung der Ernährung. Wenn das Schmerzsyndrom stabil ist, es regelmäßig oder ständig beobachtet wird, kann es die folgenden Gründe provozieren:

  • onkologische Tumoren der Verdauungsorgane;
  • Magengeschwür;
  • Gastritis;
  • Pankreatitis;
  • Nephritis;
  • vergrößerte Milz vor dem Hintergrund von Infektionen, endokrinen, autoimmunen Pathologien;
  • Kolitis;
  • Urinsäurediathese;
  • Glomerulonephritis;
  • einseitige Pleuritis;
  • Lungenentzündung.

Pochender Schmerz in der linken Seite unter den Rippen

Ein zuckendes Gefühl im Inneren ist charakteristisch für eine chronisch fortschreitende Pankreatitis. Der stechende Schmerz im linken Hypochondrium wird durch ein Pulsieren ersetzt, als ob sich in diesem Bereich ein Abszess befindet. Dies ist ein äußerst gefährliches Phänomen, das zu einem schweren Schock führen kann. Neben Schmerzen bei chronischer Pankreatitis werden folgende Symptome beobachtet:

  • Aufblähung;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • schwitzen;
  • Schüttelfrost;
  • Fieber;
  • Schwellung der Gliedmaßen;
  • völliger Appetitlosigkeit;
  • Verstopfung;
  • Änderung der Geschmackswahrnehmung;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Schwäche;
  • Schlafstörung;
  • Durst.

Brennender Schmerz in der linken Seite unter den Rippen

Das beschriebene Symptom wird häufig von schwangeren Frauen in den letzten Stadien der Schwangerschaft gequält. Schmerzen, Brennen im linken Hypochondrium werden durch einen starken Druck auf die inneren Organe des vergrößerten Uterus verursacht. Je näher die Arbeitszeit ist, desto intensiver ist das betrachtete Problem. In anderen Fällen brennender, scharfer Schmerz im linken Hypochondrium aufgrund solcher Pathologien:

  • Zwerchfellhernie;
  • mechanische Schädigung der Verdauungsorgane;
  • Neuralgie;
  • Herzinfarkt;
  • Kardiomyopathie;
  • arterielle Thrombose der Milz;
  • Splenomegalie;
  • Duodenitis;
  • Kolitis;
  • Pyelonephritis;
  • Blasenentzündung;
  • Rheuma;
  • Magengeschwür;
  • Onkologie

Druckschmerz in der linken Seite unter den Rippen

Diese Variante des Krankheitsbildes geht häufiger mit chronischen Nierenerkrankungen einher. Der schwache und mäßig drückende Schmerz im linken Hypochondrium verursacht Folgendes:

  • Entzündung der Milz;
  • Pankreatitis;
  • Zwölffingerdarmgeschwür (Beschwerden vor allem nach dem Essen);
  • Magenkrebs;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Myokardinfarkt;
  • Angina pectoris-Attacke;
  • Darmverschluss;
  • Kotsteine;
  • Entzündung des Eierstocks;
  • Gastritis.

Schmerzen im linken Hypochondrium - was tun?

Wenn Sie das dargestellte Symptom bemerken, müssen Sie sofort einen Termin mit dem Therapeuten vereinbaren. Wenn Sie unerträgliche, sehr starke Schmerzen auf der linken Seite unter den Rippen verspüren, sollten Sie das Notfallteam anrufen. Um mit einem pathologischen Zustand fertig zu werden, ist es wichtig, seine Ursache herauszufinden. Es ist nicht klar, warum es Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen gibt, die Behandlung kann nicht gewählt werden. Nach der Untersuchung wird der Therapeut an einen Arzt mit enger Spezialisierung überwiesen:

  • Gastroenterologe;
  • Kardiologe;
  • Endokrinologe;
  • Onkologe;
  • ein Immunologe;
  • Rheumatologe

Bevor Sie einen Arzt aufsuchen, können Sie den Zustand mit den folgenden Methoden lindern:

  1. Essen Sie nur leicht verdauliches, mageres Essen, gedämpft oder gekocht. In manchen Fällen ist es besser, nichts zu essen, sondern nur Wasser bei Raumtemperatur zu trinken.
  2. Bettruhe einhalten, körperliche Anstrengung vermeiden.
  3. Nehmen Sie ein krampflösendes Mittel (Drotaverin, Papaverin).
http://womanadvice.ru/bol-v-levom-podrebere-vse-vozmozhnye-prichiny-i-puti-resheniya-problem

Schmerzen im linken Hypochondrium

Unwohlsein und Schmerzen im linken Hypochondrium sind häufige Ursachen für die Suche nach medizinischer Hilfe. Solche Phänomene können sich in ihren Erscheinungsformen (Jammern, Schneiden, Scharfstellen usw.) und in ihrer Intensität sowie in ihrer Dauer unterscheiden. Um festzustellen, warum ein Arztbesuch nicht ausreicht, sind zusätzliche Untersuchungen erforderlich. Dies liegt an der Tatsache, dass es in diesem Segment des Körpers mehrere Organe gibt, die ihn aufgrund der in ihnen ablaufenden pathologischen Prozesse über sich selbst so bekannt machen.

Organe des linken Hypochondriums

Das linke Hypochondrium ist der Bereich unter den beiden unteren Rippen im linken Teil des bedingten Mitteldarms. Folgende Orgeln befinden sich hier:

linke Seite des Magens;

Membran (linke Seite);

linke Niere und ihr Harnleiter sowie Bänder.

Darüber hinaus gibt es einige andere Arten von Schmerzen in diesem Bereich, die nicht direkt mit den oben genannten Organen zusammenhängen. Sie sind das Ergebnis von Erkrankungen der inneren Organe in anderen Bereichen des Abdomens oder von Körperteilen und breiten sich über die Nervenfasern aus (siehe unten).

Schmerzursachen im linken Hypochondrium

Die Hauptursachen für Schmerzen im linken Hypochondrium sind folgende:

Magenkrankheiten, am häufigsten - ein Geschwür, Gastritis;

Pankreaserkrankungen - Pankreatitis;

Pathologie der linken Niere;

Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms.

Nicht selten können Schmerzen in diesem Bereich verursacht werden durch:

entzündliche Prozesse des Zwerchfells, Hernien und Tumoren;

Herzkrankheiten, insbesondere Stenokardie, Herzinfarkt, ischämische Erkrankung;

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule sowie der Brustwirbelsäule;

entzündliche Prozesse in den linken Gliedmaßen bei Frauen (Adnexitis usw.);

postoperative und posttraumatische Folgen (Hämatome, Schnitte, Stiche usw.);

starke körperliche Anstrengung.

Jede dieser Ursachen kann eine potenzielle Bedrohung für das Leben einer Person darstellen. Daher ist für ihre rechtzeitige Entfernung und Behandlung ein sofortiger Aufruf an einen Spezialisten erforderlich.

Vielzahl von Schmerzen

Durch die Art der Schmerzen im linken Hypochondrium sind die folgenden Typen:

Zusätzlich zu diesen Merkmalen für eine korrekte Diagnose berücksichtigt der Arzt die indirekten Manifestationen von Schmerzen. Dazu gehören:

Bestrahlung (wo gibt);

Eine Person, die die Art des Schmerzes richtig beschreiben kann, hilft und beschleunigt den Prozess der Identifizierung der Ursachen der Krankheit.

Scharfer, scharfer Schmerz

Scharfe, akute Schmerzen deuten normalerweise auf das Vorhandensein schwerwiegender Verletzungen innerer Organe hin, die eine sofortige Krankenhauseinweisung erfordern. In diesem Fall hat eine Person eine starke, fast unerträgliche Schmerzreaktion, oft begleitet von Bewusstlosigkeit. Geschieht dies nicht, versucht die Person, den Zustand zu lindern und eilt auf der Suche nach einer bequemen Haltung herum.

Solche Schmerzen gibt es in folgenden Fällen:

beeinträchtigte Nierenzyste;

Verletzungen innerer Organe - Bruch oder Hämatom der Milz, Rippenbruch, Nierenbruch, Nierenbandbruch.

Um dem Patienten das Leben zu retten, ist in solchen Situationen häufig ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Dumpfer Schmerz

Diese Art von Schmerz kann in vielen Fällen auftreten, am häufigsten im Zusammenhang mit dem chronischen Verlauf von Erkrankungen des linken Hypochondriums. Dazu gehören chronische Formen von Gastritis, Magengeschwüren, Pankreatitis und Pyelonephritis, Colitis oder Duodenitis. Auch ischämische Herzkrankheiten und der Vorinfarktzustand tragen oft ein solches Schmerzsyndrom.

Aufgrund dieser Art von Schmerzen konsultiert der Patient häufig nicht rechtzeitig einen Arzt und passt sich diesen an. Infolgedessen finden Vorgänge, die zur Zerstörung von Organen oder zum irreversiblen Abbau von Geweben führen, lange Zeit ohne Behandlung im Körper statt, wodurch die Funktionen des gesamten Organs und die Notwendigkeit von Operationen im Laufe der Zeit verloren gehen können.

In der medizinischen Praxis klagen Menschen häufig über dumpfe, schmerzhafte Schmerzen bei chronischer Gastritis. Gleichzeitig verspürt der Patient insbesondere Schmerzen im linken Hypochondrium auf nüchternen Magen oder nach dem Essen. Sein Appetit nimmt ab, Müdigkeit tritt auf. Die rechtzeitige Behandlung und Einhaltung einer bestimmten Diät hilft bei der Bewältigung der Krankheit. Wenn die Krankheit nicht lange andauert und keine geeigneten therapeutischen Maßnahmen getroffen werden, können sich schwerwiegende pathologische Prozesse entwickeln, die zur Onkologie führen.

Zusätzlich zu diesen Krankheiten ist diese Art von Schmerz bei den folgenden Krankheiten inhärent:

Enteritis (Darmentzündung);

entzündliche Prozesse der Anhänge;

Onkologie der Bauchspeicheldrüse oder Leber, Milz;

Onkologie der linken Lunge;

eine vergrößerte Milz aufgrund von Leukämie, Anämie, infektiöser Mononukleose, rheumatoider Arthritis;

Bei Darmerkrankungen und Magengeschwüren treten Schmerzen normalerweise auch nach dem Essen oder auf leeren Magen auf, es kommt zu starken Blähungen, Blähungen und manchmal zu Erbrechen mit Blut oder Übelkeit. Diese Erscheinungen können nachts stören.

In jedem der oben aufgeführten Fälle ist es wichtig zu wissen, dass die Behandlung umso effektiver ist und die Erholungsphase umso schneller abläuft, je früher eine ärztliche Untersuchung der Ursachen dieser Art von Schmerzen durchgeführt wird.

Nörgelnder Schmerz

In der linken Seite des Bauches unter den Rippen befindet sich die Milz. Dieses Organ ist schwer zu fühlen, aber es sind seine Läsionen, die die Ursache für Schmerzen sein können. Dies wird normalerweise beobachtet, wenn die Größe vor dem Hintergrund von Infektions- (Tuberkulose-) und Autoimmunprozessen (z. B. Lupus erythematodes) steigt.

Auch diese Art von Schmerz wird bei Hepatitis beobachtet. Bei einer chronischen Hepatitis mit anhaltenden oder zeitweiligen Schmerzen (häufiger und intensiver) auf der rechten Seite und auf der linken Seite treten Symptome wie die Komplikation des Verzehrs von fetthaltigen Nahrungsmitteln, Schweregefühle im Bauchraum und eine vergrößerte Leber auf Unbehandelt kann dies zu einer Leberzirrhose führen.

Stechender Schmerz

Eine andere Art von Schmerz, der in der linken Hypochondrienregion auftritt, sind Stichschmerzen. Sie sind in der Regel mit verschiedenen Erkrankungen der linken Niere assoziiert. Dies sind in der Regel die folgenden Beschwerden:

Schmerzen treten in diesem Fall im Rücken oder an der Seite auf und können auf das Hypochondrium übertragen werden. Gleichzeitig kommt es zu einer Zunahme der Körpertemperatur, zu Erbrechen, Übelkeit, häufigem Harndrang und Schmerzen sowie zu allgemeiner Schwäche. Sehr starke stechende Schmerzen können mit dem Vorhandensein großer Steine ​​im Körper oder dem Beginn ihrer Bewegung verbunden sein. In diesem Fall ist eine Operation notwendig.

Wenn der Schmerz nicht sehr ausgeprägt ist, konservative Behandlungsmethoden anwenden. In jedem Fall muss jedoch ein Fachmann hinzugezogen werden.

Pochender Schmerz

Eine so gefährliche Krankheit wie die Pankreatitis verursacht sehr oft Schmerzen im linken Hypochondrium und ähnelt in ihrem Charakter einem starken Pulsieren. Zusammen mit schmerzhaften Symptomen kommt es zu Erbrechen der Galle, Fieber, Durchfall, Blähungen, Schüttelfrost, Schwitzen und Schwellungen der Extremitäten. Der Patient versucht, eine bequeme Haltung zu finden, die die Schmerzen lindert. Er beugt sich vor oder setzt sich. Diese Krankheit ist sehr gefährlich und kann akut werden, wenn sofortige ärztliche Hilfe erforderlich ist.

Schmerzen, die bei Frauen auftreten

Frauen können während verschiedener physiologischer Prozesse (Schwangerschaft, prämenstruelle Periode) auch Schmerzen im linken Hypochondriumbereich erfahren.

Während der Schwangerschaft, insbesondere im 2-3-Trimester, wenn der Fötus bereits ziemlich groß ist, tritt sein natürlicher Druck auf die inneren Organe der Mutter auf. Infolgedessen treten periodische Schmerzen auf.

Wenn der Körper einer Frau in Erwartung des Einsetzen der Menstruation eine erhöhte Menge weiblicher Sexualhormone produziert, die auf die Gallenwege einwirken und deren Krämpfe verursachen. In diesem Fall kann es zu Schmerzempfindungen unter der rechten Rippe kommen, die sich bis zur linken Bauchseite erstrecken, zu Bitterkeit im Mund und zu Übelkeitsgefühlen. In diesem Fall hilft Ihnen eine Konsultation eines Frauenarztes bei der Auswahl der richtigen Maßnahmen, um solchen Ereignissen vorzubeugen.

Schmerzen durch Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße

Bei Erkrankungen des Herzens und des Gefäßsystems, insbesondere bei vegetativ-vaskulärer Dystonie und Stenokardie, treten Schmerzen auch im linken subkortikalen Bereich auf. Im Falle einer Dystonie ist dies auf eine Verletzung des Mechanismus zur Aufrechterhaltung des Tons der Blutgefäße zurückzuführen, und im Falle einer Angina wird dieser Bereich mit Herzschmerzen behandelt.

Die Art des Schmerzes in diesen Fällen kann stumpf und durchdringend und schmerzhaft sein. Patienten finden es normalerweise schwierig, solche Phänomene zu beschreiben, da sie sowohl langfristig als auch episodisch mit unscharfer Lokalisation sind. Bei der Durchführung von Untersuchungen werden typische Erkrankungen von Organen in diesem Bereich der Hypochondrien nicht erkannt und eine Person wird zur Untersuchung an einen Kardiologen oder einen Neurologen geschickt.

Schmerzen, die nicht mit Krankheiten zusammenhängen

Manchmal haben sogar vollkommen gesunde Menschen oder Kinder bei aktiver körperlicher Anstrengung (Sport, intensive Arbeit) Schmerzen im linken Hypochondrium. Dies ist normalerweise der Fall, wenn eine Person über ein geringes Ausbildungsniveau für diese Klassen verfügt. Der Mechanismus dieses Phänomens ist derart, dass unter dem Einfluss der Belastung die Durchblutung des Körpers stark ansteigt.

Als Reaktion darauf nehmen alle Blutgefäße im Durchmesser zu, einschließlich der rechten Hohlvene, die in der Nähe der Leber verläuft und Druck auf sie ausübt. Infolgedessen tritt rechts der Schmerz eines Stechcharakters auf, der auf das linke Hypochondrium übertragen wird. Nach kurzer Zeit nach Beendigung der Exposition tritt die Schmerzreaktion von selbst auf und erfordert keine therapeutischen Maßnahmen. Viele Schulkinder sehen sich solchen Erscheinungen bei Kreuzen oder beim Bestehen von Sportstandards gegenüber.

Manchmal können solche schmerzhaften Empfindungen auch bei plötzlichen Bewegungen oder im Oberkörper auftreten. Dies ist auf den Kontakt der inneren Organe mit der Oberfläche der Rippe und dementsprechend auf eine schützende Reaktion des Körpers in Form von Schmerzen zurückzuführen.

Maßnahmen bei Schmerzen

Wenn die Diagnose noch nicht gestellt wurde und die Schmerzen gestört sind, ist es notwendig, Hilfe und Rat von einem Allgemeinarzt einzuholen, der erste Untersuchungen durchführt und die nachfolgenden Maßnahmen des Patienten feststellt.

Natürlich erfordert jede bestimmte Art von Schmerz einen Aufruf an einen bestimmten Spezialisten:

http://www.ayzdorov.ru/lechenie_bol_v_levom_boky_podrebere.php

Schmerzen im linken Hypochondrium

Schmerzen im linken Hypochondrium können ein Symptom für eine Reihe von Krankheiten und pathologischen Zuständen sein. Eine Person hat Milz, Bauchspeicheldrüse, einen Teil des Magens, den linken Teil des Zwerchfells, den oberen Pol der linken Niere und Darmschlingen links unter den Rippen. Um die Krankheit richtig diagnostizieren zu können, ist es wichtig, die Art des Schmerzes und seine Lokalisation, die Schmerzabhängigkeit von der Nahrungsaufnahme und andere Faktoren zu kennen.

Der Inhalt

Was im linken Hypochondrium schmerzen kann

Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen können durch in diesem Bereich befindliche Organe, Nervenenden und in der Nachbarschaft befindliche Organe verursacht werden. Die Schmerzquelle kann sein:

  • Bauchspeicheldrüse (der linke Teil dieses Organs befindet sich im linken Hypochondrium);
  • der Magen (der Boden dieses Hohlorgans grenzt an die Rippen);
  • Dickdarm (im linken Teil des Abdomens, im subkostalen Bereich, gibt es eine Übergangsschleife von diesem Teil des Darms in den absteigenden Teil des Dickdarms);
  • Milz;
  • die linke Seite des Zwerchfells;
  • linke Lunge und Pleura;
  • Herz und Mediastinum (Reflexion von Schmerzen an den Brustorganen);
  • linke Niere und Harnleiter (im Bereich unter den Rippen befindet sich der obere Pol dieses Organs);
  • linke Uterusanhänge bei Frauen (Schmerz ausstrahlende Natur);
  • Rippen, Muskeln und Nerven im linken Hypochondrium.

Schmerzen im linken Hypochondrium können sowohl im oberen Teil (näher an den Rippen) dieses Bereichs als auch im unteren Teil auftreten. Es ist selbst für einen Arzt schwierig, die Krankheit in jedem Fall unter Verwendung dieses unspezifischen Symptoms zu bestimmen, daher ist es wichtig, die Art des Schmerzes und den Grad seiner Intensität zu kennen.

Schmerzarten im linken Hypochondrium

Schmerz in seinen Eigenschaften und dem Mechanismus des Auftretens sind unterteilt in:

  • Viszeral. Diese Art von Schmerz kann verkrampft oder schmerzhaft sein, wenn Magen- oder Darmkrämpfe auftreten, die sich in einer Verletzung der Beweglichkeit dieser Organe oder der Dehnung ihrer Muskelfasern äußern. Kann zu nahe gelegenen Organen geben.
  • Peritoneal. Sie haben eine klare Lokalisation, zeichnen sich durch Beständigkeit und Intensität aus, treten plötzlich auf und halten ziemlich lange an, lassen allmählich nach. Diese Art von Schmerz wird durch peritoneale Reizung verursacht. Es entwickelt sich mit strukturellen Veränderungen der Organe (Perforation von Magengeschwüren usw.) und begleitet einen pathologischen Zustand, der als "akuter Bauch" bezeichnet wird (Peritonitis, akute Pankreatitis).
  • Überlegt. Sie entstehen durch Bestrahlung von Schmerzen, die durch die Pathologie eines vom Schmerzort entfernten Organs entstanden sind. Im linken subkostalen Bereich können bei Vorliegen von Lungenerkrankungen (linksseitige Pneumonie, Pleuritis) Schmerzen gelindert werden.

Durch die Art des Schmerzes kann der Schmerz in der linken Seite unter den Rippen sein:

  • Scharf, schneidend. Tritt plötzlich auf, ist von Natur aus intensiv, ist mit lebensbedrohlichen Situationen verbunden und erfordert daher den Anruf eines Krankenwagens (es ist ein Symptom für Milzruptur, Perforation der Magenwand oder des Darms, Bruch des Nierenbeckens). Akute Schmerzen im linken Hypochondrium beim Einatmen sind ein Zeichen für eine traumatische Verletzung der inneren Organe infolge eines Unfalls oder eines Sturzes.
  • Dumm, verschüttet. Langanhaltende, stumpfe Schmerzen im linken Hypochondrium weisen auf eine chronische Erkrankung (Pankreatitis, Gastritis usw.) hin.
  • Jammern. Ständiger Schmerz links unter den Rippen ist ein Zeichen für einen trägen Entzündungsprozess (Kolitis oder Duodenitis). Die anstrengenden Schmerzen in diesem Bereich bei Erbrechen deuten auf ein Magengeschwür hin. Häufige Schmerzen im linken Hypochondrium können Angina pectoris, koronare Herzkrankheiten und Vorinfarktzustände verursachen.
  • Nähen. Es kann bei starker körperlicher Anstrengung auftreten, geht schnell vorbei und wird auch bei absolut gesunden Menschen beobachtet. Ein stechender Schmerz links unterhalb der Rippe, der durch Husten und tiefes Atmen oder begleitet von Übelkeit und Erbrechen verstärkt wird, ist ein Zeichen für entzündliche Erkrankungen. Diese Art von Schmerz kann bei Erkrankungen der Milz, des Darms, des Herzens und der vegetativen Dystonie auftreten.

Um die Ermittlung der Schmerzursache zu beschleunigen, ist es wichtig, die indirekten Manifestationen von Schmerz zu berücksichtigen. Bei der Beschreibung des Schmerzes im linken Hypochondrium müssen Sie Folgendes angeben:

  • als der Schmerz auftrat;
  • Wie hat sich der Prozess entwickelt?
  • Welcher Charakter ist der Schmerz unter der Rippe?
  • Dauer des Schmerzes;
  • Schmerzintensität;
  • Gründe für Gewinn und Erleichterung;
  • wohin der Schmerz geht (Bestrahlung).

Es hilft, die Ursache des Schmerzes und den Ort seines Ortes festzustellen (der Schmerz kann unter der linken letzten Kante vor, hinter und an der Seite auftreten).

Schmerzen im linken Hypochondrium vor

Der Schmerz unter der linken Vorderkante tritt auf, wenn:

  • Erkrankungen des Verdauungssystems. Bei chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes nehmen die Schmerzen beim Abtasten zu. Bei akuten Entzündungsprozessen, die durch scharfe, starke Schmerzen gekennzeichnet sind.
  • Erkrankungen der Milz. Der Schmerz kann je nach Art der Erkrankung akut oder dumpf und drückend sein.
  • Herzkrankheit. Der Schmerz brennt oder näht.
  • Die Läsionen des Zwerchfells, der Pleura und der Lunge. Der Schmerz ist scharf, nimmt rasch zu und wird durch tiefe Inspiration, Husten und Drehen verschlimmert.
  • Erkrankungen der Gallenblase mit ihrer atypischen Lokalisation (Schmerzen zeichnen sich durch ihren schmerzhaften Charakter aus).
  • Neurologische Erkrankungen.
  • Erkrankungen der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates.

Erkrankungen des Verdauungssystems

Ursachen für Schmerzen im linken vorderen Hypochondrium können sein:

  • Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die in der akuten Form der Erkrankung von starken Schmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schwäche, Fieber, Schüttelfrost und Erbrechen mit Gallenverunreinigungen begleitet wird (Erbrechen kann unerträglich sein und nicht lindern). Kotmassen bekommen eine pastöse Konsistenz, es gibt Partikel von unverdauten Nahrungsmitteln. Wenn eine Entzündung den Kopf der Bauchspeicheldrüse betrifft, kann sich ein obstruktiver Ikterus entwickeln. Die chronische Form der Krankheit ist durch stumpfe, schmerzende Schmerzen im linken subkostalen Bereich gekennzeichnet, die mit Ernährungsfehlern zunehmen. Kann Gürtelrose sein. Es gibt Bitterkeit im Mund, Schweregefühl im Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen möglich. Bei einer Pankreatitis können die Schmerzen bis in den unteren Rücken gehen, konstant oder paroxysmal sein.
  • Tumoren der Bauchspeicheldrüse. Das Auftreten von Tumoren in diesem Organ in den späten Stadien der Krankheit wird von anhaltenden und intensiven Schmerzen im linken Hypochondrium und in der Mitte des Abdomens begleitet. Schmerzempfindungen nehmen zu, wenn der Patient auf dem Rücken liegt, so dass er gezwungen ist, eine halb gebeugte Position einzunehmen.
  • Akute Duodenitis (Entzündung des Zwölffingerdarms), begleitet von Wölbung, paroxysmalen Schmerzen im Magen, die bis in die untere linke Rippe reichen (kann auch das rechte Hypochondrium oder Tinea hervorrufen), Übelkeit, Knurren und Blähungen, bitteres Aufstoßen oder Erbrechen oder Übelkeit, Knurren und Abdominanz Darmerkrankungen und allgemeine Schwäche.
  • Ein Zwölffingerdarmgeschwür, bei dem auf der linken Seite des Epigastriums wenige Stunden nach einer Mahlzeit starke Schmerzen auftreten, die auf das linke Hypochondrium ausstrahlen. Schmerzen treten sowohl bei Hungergefühl als auch nachts auf. Sodbrennen, saures Aufstoßen, Erbrechen und Verstopfung werden beobachtet. Beim Pressen kommt es zu Schmerzen auf der rechten Seite des Epigastriums.
  • Ulkuskrankheit, bei der die Schmerzen im Oberbauch und im linken Hypochondrium unterschiedlicher Natur sein können (stumpf, schmerzhaft, akut, brennend). Tritt auf, wenn Sie Hunger verspüren und nachts eine lange Zeitspanne andauern. Kann unmittelbar nach einer Mahlzeit oder nach einer langen Zeit nach einer Mahlzeit auftreten. Begleitet von einem Gefühl von Schwere im Magen, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit und spürbarem Gewichtsverlust.
  • Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut). Stumpf, schmerzhaft, Schmerz nach dem Essen einer Mahlzeit auf der linken Seite unter der Rippe ist charakteristisch für Gastritis mit niedrigem Säuregehalt. Begleitet von einer Tendenz zu Durchfall und vermindertem Appetit. Erbrechen entlastet den Patienten. Bei normaler und erhöhter Säure liegt Sodbrennen vor, Schmerzen treten einige Stunden nach den Mahlzeiten auf, sie sind unter den Rippen näher am Zentrum zu spüren.
  • Entzündung der Schleimhaut der oberen Darmschleifen (Kolitis), begleitet von dumpfen, schmerzenden Schmerzen, verstärkt durch Gehen. Schmerzempfindungen unter der Rippe und im Bereich des Nabels werden von vermehrter Gasbildung, Bauchgeräuschen und häufigem Durchfall begleitet.

Starke, plötzliche Dolchschmerzen sind ein Symptom für die Perforation eines Magengeschwürs. Dieser lebensbedrohliche Zustand geht mit allgemeiner Schwäche, plötzlicher Blässe und Bewusstlosigkeit einher. Ein Patient mit solchen Symptomen muss im Notfall ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Wenn es ständig auf der linken Seite unter den Rippen schmerzt und der Schmerz nicht mit der Nahrungsaufnahme zusammenhängt, ist es notwendig, Tumorerkrankungen der Verdauungsorgane auszuschließen.

Milzerkrankungen

Wenn Ihre linke Seite unter den vorderen Rippen schmerzt, kann die Milzkrankheit die Ursache sein:

  • Eine vergrößerte Milz (Splenomegalie), die bei infektiösen, autoimmunen und myeloproliferativen Erkrankungen, hämatologischen Störungen und Stoffwechselstörungen auftritt (infektiöse Mononukleose verursacht diese Pathologie am häufigsten). Begleitet von Blässe der Haut, verminderter Appetit und Leistung. Mit der entzündlichen Natur der Krankheit steigt die Körpertemperatur auf fieberhafte Werte, es kommt zu ausgeprägter Schwäche, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Der Schmerz im linken Hypochondrium ist scharf und schneidend. Normale oder subfebrile Körpertemperatur ist charakteristisch für die Pathologie nichtentzündlicher Natur, die Vergiftung ist mild oder nicht vorhanden, mäßige Schmerzen haben einen dumpfen bedrückenden oder schmerzenden Charakter.
  • Abszess der Milz, der sich aufgrund von Infektionskrankheiten, entzündlichen Erkrankungen anderer Organe, Verletzungen und Blutergüssen entwickelt. Begleitet von hoher Körpertemperatur, Fieber und einer vergrößerten Milz. Die Schmerzen nehmen mit einem tiefen Atemzug zu, sind an der Schulter und im linken Brustbereich zu spüren.

Herzkrankheit

Schmerzen auf der linken Seite unter der Vorderkante treten auf, wenn:

  • Kardiomyopathie. Dies ist eine Gruppe von Krankheiten, die durch strukturelle und funktionelle Veränderungen des Herzmuskels ohne arterielle Hypertonie, koronare Herzkrankheit und Herzklappenläsionen gekennzeichnet sind. Es kann aus einem unbekannten Grund (idiopathisch oder primär) auftreten oder sich aufgrund verschiedener Krankheiten entwickeln (sekundäre Kardiomyopathie). Die Krankheit geht mit erhöhter Müdigkeit und Herzfrequenz einher. Die Natur des Schmerzes - Jammern, Stechen oder Unterdrücken.
  • Ischämische Herzkrankheit. Die Krankheit wird durch eine beeinträchtigte Blutversorgung des Herzmuskels infolge einer Erkrankung der Herzkranzgefäße verursacht. Es zeigt sich schmerzender, drückender oder brennender Schmerz unterschiedlicher Intensität. Schmerzhafte Anfälle dauern 30 Sekunden bis 15 Minuten und werden durch emotionale Faktoren oder körperliche Anstrengung hervorgerufen. Sie treten in Ruhe auf und werden durch die Einnahme von Nitroglycerin schnell beseitigt. Begleitet von Atemnot, Herzklopfen, kann es zu einem Gefühl von Brennen und Schweregefühl in der Brust kommen, Übelkeit kann auftreten. Der Schmerz kann auf den Bereich des Schulterblatts und auf die linke Hand übertragen werden.
  • Myokardinfarkt (gastrologische Form, die in 2-3% der Fälle auftritt), bei dem nekrotische Prozesse den unteren oder unteren hinteren Teil des linken Ventrikels des Herzens betreffen. Dieser lebensbedrohliche Zustand geht mit akuten Schmerzen im linken Hypochondrium, schnellem Herzschlag und Atembeschwerden einher. Das Gefühl der Schwere unter dem Herzen erstreckt sich unter der linken Rippe und dem Schulterblatt in den Nacken und in den linken Arm. Vielleicht ein brennendes Gefühl im retrosternalen Raum, übermäßiges Schwitzen, Übelkeit, Erbrechen, starker Schluckauf und Durchfall. Beobachtet Schwellungen im Gesicht, blass bläuliche Tönung der Haut und der Lippen. Wenn diese Symptome auftreten, ist eine Notfallversorgung erforderlich.

Atemwegserkrankungen

Der Schmerz in der linken Seite unter den Rippen in der Front tritt auf, wenn er vom retrosternalen Raum ausstrahlt mit:

  • Lungenentzündung der unteren Lappen. Die Schmerzen sind stumpf, mild, schmerzhaft, nehmen mit dem Husten zu und können stechen. Begleitet von trockenem Husten, leichtem Fieber, starker Schwäche, übermäßigem Schwitzen, Atemnot, schneller Atmung und Symptomen, die an ARVI erinnern (Kopfschmerzen usw.).
  • Linksseitige Pleuritis (Entzündung der die Lunge bedeckenden Auskleidung). Es kann primär (der entzündliche Prozess entwickelt sich direkt in der Pleurahöhle) und sekundär (der infektiöse Prozess breitet sich aus der Lunge aus) sein. Wenn Fibrinprotein auf die Oberfläche der Pleura fällt, entwickelt sich eine trockene Form dieser Krankheit, und wenn sich eine biologische Flüssigkeit (seröses, eitriges oder hämorrhagisches Exsudat) in der Pleurahöhle ansammelt, entwickelt sich eine exsudative Form von Pleuritis. Bei trockener Pleuritis kommt es zu vermehrtem Schwitzen, schneller flacher Atmung, Fieber, Schmerzen im linken Hypochondrium bei anhaltendem Husten, Körperbeugungen und -beugungen. Die Patienten versuchen, auf der Seite zu liegen und die Schmerzen beim Husten zu lindern. Die exsudative Form geht mit schmerzenden Schmerzen, einem Gefühl von Schwere und Quetschen in der Brust, Blässe in Haut und Gliedmaßen und einer erzwungenen Haltung einher. Die Nackenvenen schwellen an, die betroffene Hälfte des Brustkorbs bleibt bei Atembewegungen zurück, die Interkostalräume treten hervor. Die Erleichterung wird durch die Intervention eines Spezialisten gebracht, der die gesammelte Flüssigkeit abpumpt.
  • Krebs der linken Lunge mit metastasierten Läsionen der Pleurahöhle und angrenzender Organe. Begleitet von einer Verletzung des Appetits und der Verdauung, schnellem Gewichtsverlust, verminderter Immunität und Sauerstoffmangel.

Pathologie des Zwerchfells

Es schmerzt unter der linken Rippe und in den Pathologien eines Muskels, der die Brust- und Bauchhöhlen (Zwerchfell) trennt. Schmerzen können verursachen:

  • Zwerchfellhernie. Dieser Defekt (Hernienöffnung) kann angeboren, traumatisch und neuropathisch sein. Durch die Hernienöffnung dringen der kardiale Teil des Magens oder sein Boden und manchmal die Darmschlingen in die Brusthöhle ein. Kleine Hernien sind asymptomatisch, aber wenn sich große Hernientaschen bilden, leidet der Patient unter Blähungen, Sodbrennen, saurem Aufstoßen, anhaltendem Husten, Brennen hinter dem Brustbein und Herzklopfen nach dem Essen. Der Schmerz ist langweilig, schmerzt, hat einen konstanten Charakter, kann von Übelkeit begleitet sein. Wenn der Magen oder Darm verletzt sind, ist das linke Hypochondrium stark wund, Erbrechen, Stuhlretention, allgemeiner Zustand verschlechtert sich. Bei einer Verletzung der Zwerchfellhernie ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich, da dieser Zustand aufgrund des Risikos einer Bauchfellentzündung lebensbedrohlich ist.
  • Entspannung des Zwerchfells. Bei dieser Pathologie wird das Zwerchfell dünner und verlagert sich zusammen mit den angrenzenden Organen des Peritoneums in die Brusthöhle. Es kann angeboren oder erworben sein (entwickelt sich als Folge einer Schädigung des N. phrenicus), insgesamt oder begrenzt. Auf der Seite der Läsion ist eine Lunge komprimiert, eine Verdrehung des Magens oder eine Milzflexur des Dickdarms ist möglich. Bei linksseitiger Entspannung des Zwerchfells fallen die Symptome mit der Zwerchfellhernie, der rechtsseitigen asymptomatischen, zusammen.

Neurologische Erkrankungen

Periphere Nervenläsionen können im akuten Stadium der Erkrankung starke Schmerzen verursachen und nörgeln - im chronischen Krankheitsverlauf.

Es schmerzt unter dem linken Rand vor Interkostalneuralgie, die auftritt, wenn die Nerven zwischen den Rippen beschädigt oder zusammengedrückt sind.

Interkostale Neuralgie kann sein:

  • radikulär (entsteht, wenn die Nervenwurzeln in der Wirbelsäule verletzt sind);
  • Reflex (tritt auf, wenn Muskelkrämpfe im Interkostalraum auftreten);
  • einseitig;
  • Zweiwege.

Es ist keine Lebensgefahr, aber der Schmerz hat einen intensiven, stechenden oder brennenden Charakter. Die Schmerzen nehmen mit der Inspiration, körperlicher Anstrengung, Husten oder Niesen zu und können auf den Arm, die Magengegend, das Schlüsselbein, den unteren Rücken oder unter das Schulterblatt ausstrahlen.

Ein charakteristisches Merkmal der Interkostalneuralgie ist das Vorhandensein von Schmerzpunkten, die auf eine Interkostalraumabtastung ansprechen. Die Krankheit geht einher mit vermehrtem Schwitzen, Gefühlsverlust an der Stelle von Nervenschäden, Muskelzuckungen, Schwellungen und Verfärbungen der Haut im betroffenen Bereich.

Es wird in der linken Seite unter die Rippen gestochen, wenn der Nerv gereizt wird, der im Bereich der letzten Rippe verläuft (Schmerzen ähneln einer Leberkolik). Die Ursache für Interkostalneuralgie kann ein Trauma, eine unbequeme Körperhaltung oder eine scharfe Wende, Osteochondrose, Unterkühlung usw. sein.

Schmerzen links unter den vorderen Rippen können während vegetativer Krisen auftreten - paroxysmale Zustände nicht-epileptischer Natur, die sich in polymorphen vegetativen Störungen manifestieren. Diese Zustände sind nicht mit Pathologien des Herzens verbunden, sondern äußern sich symptomatisch in erhöhter Herzfrequenz, Arrhythmie, vermehrtem Schwitzen, Angst und Panik, Zittern der Gliedmaßen, Druck in der Brust sowie Schmerzen im Magen und unter der linken Rippe. Der Schmerz kann stumpf, scharf, stechend, schmerzend, kreisend sein, aber normalerweise ist der Patient nicht in der Lage, seinen genauen Ort zu bestimmen. Die subjektiven Symptome dieser Krankheit entsprechen nicht objektiven Studien (schwere organische Pathologie wird nicht festgestellt).

Eine seltene Ursache für Schmerzen im linken oberen Quadranten ist die abdominale Migräne, bei der schmerzhafte Krämpfe in der linken Rippe und im Unterleib mit Hautblanchierung, Übelkeit, Erbrechen und Krämpfen der Bauchwandmuskulatur einhergehen können.

Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Wirbelsäule

Die Ursache für Schmerzen auf der linken Seite unter den Rippen kann sein:

  • Osteochondrose der Brustwirbelsäule. Diese degenerativ-dystrophische Erkrankung entwickelt sich mit einer unsachgemäßen Haltung, einer Verschlechterung der Stoffwechselprozesse im Gewebe und einer unsachgemäßen Verteilung der Belastung der Wirbelsäule. Veränderungen in den Bandscheiben der Brustwirbel verursachen eine Kompression der Nervenfasern, die zu Schmerzen führt. Die Schmerzen können mild und langanhaltend oder akut und schwer sein und zu Atembeschwerden und Einschränkungen der Muskelmobilität führen. Schmerzen sind im Interskapularbereich, in der linken Brusthälfte, im Bereich der inneren Organe und entlang der Interkostalnerven zu spüren. Begleitet von Osteochondrose Taubheitsgefühl im betroffenen Bereich und einer Abnahme der Beweglichkeit im Brustbereich.
  • Die Fibromyalgie ist ein diffuser, überwiegend symmetrischer muskuloskelettaler Schmerz chronischer Natur. Kann jeden Körperteil betreffen. Die betroffene Stelle ist überempfindlich, es kommt zu einer Steifheit des Körpers nach dem Aufwachen, es werden Schwellungen und erhöhte Müdigkeit beobachtet, Temperaturschwankungen, Krämpfe und Krämpfe sind möglich.
  • Tietze-Syndrom. Diese seltene Pathologie ist gekennzeichnet durch die Entwicklung einer aseptischen Entzündung der Knorpel (links oder rechts können mehrere Knorpel gleichzeitig betroffen sein). Es äußert sich in lokalen Schmerzen, die sich verstärken, wenn sie auf die Stelle der Läsion gedrückt werden und tief durchatmen. Die Schmerzen nehmen mit der Zeit zu, die Schmerzen im Unterarm und an der Schulter an der Seite der Läsion sind in den meisten Fällen dauerhaft. Es gibt Perioden der Verschärfung und Remission.
  • Rippenverletzungen. Bei Frakturen einer oder mehrerer Rippen auf der linken Seite treten starke Schmerzen auf, die durch Atembewegungen, Blässe der Haut, Atembeschwerden, Hämoptyse (wenn Rippenfrakturen die inneren Organe im Brustbeinbereich betreffen), Atemnot, Schwäche, Fieber und Zyanose der Haut im betroffenen Bereich verstärkt werden. Ein Riss in der Rippe geht einher mit qualvollen Schmerzen im betroffenen Bereich, die durch Einatmen und Husten verstärkt werden. Es treten Angstzustände, Atemnot, Erstickungs- und Müdigkeitsgefühle auf, und es wird eine Schwellung und ein Anlaufen des Gewebes im Bereich der Verletzung beobachtet. Gequetschte Rippen gehen mit einer Schwellung der Weichteile in diesem Bereich und Schmerzen einher, die durch Husten, Einatmen und Bewegen verstärkt werden.

Schmerzen im linken Hypochondrium zurück

Der Schmerz unter dem linken Rand tritt auf, wenn:

  • Nierenerkrankung. Schmerzempfindungen sind ausgeprägt und paroxysmal.
  • Retroperitoneales Hämatom, das sich mit Bauchverletzungen entwickelt. Die Intensität der Schmerzen variiert, die Schmerzen nehmen mit den Bewegungen des Hüftgelenks zu.
  • Erkrankungen der Milz. Es kann akut die Integrität des Körpers verletzen und an der Entzündung oder dem Absterben seines Gewebes ziehen.
  • Erkrankungen der Atemwege.
  • Herzkrankheit.
  • Akute Pankreatitis.
  • Brust- und Lendenosteochondrose.

Nierenerkrankung

Wenn der Schmerz auf der linken Seite unter der Rippe und hinter der Rippe ist und die schmerzhaften Empfindungen paroxysmal sind, kann eine Nierenkolik vermutet werden.

Bei Nierenkolikschmerzen:

  • entsteht plötzlich;
  • sehr intensiv, akut, paroxysmal;
  • lässt nicht in Ruhe nach (der Patient kann keine Position finden, in der er leichter sein wird);
  • gibt zurück, erstreckt sich entlang des Harnleiters, kann in den Leistenbereich, in den Bereich der äußeren Geschlechtsorgane und in die innere Oberfläche des Oberschenkels ausstrahlen;
  • in vielen Fällen begleitet von Harnröhrenschmerzen und häufigem Wasserlassen;
  • Dauert einige Minuten bis einige Tage.

Nach Beendigung des Anfalls bleiben im unteren Rückenbereich stumpfe Schmerzen bestehen, der Patient kann jedoch zu einem normalen Lebensstil zurückkehren.

Retroperitoneales Hämatom

Wenn links unter den Rippen im Rücken Schmerzen auftreten und der Patient kürzlich eine schwere Verletzung erlitten hat, ist ein retroperitoneales Hämatom (begrenzte Blutansammlung) möglich. Dieses Hämatom kann entstehen, wenn die Organe des Urogenitalsystems, der Speiseröhre, der Bauchspeicheldrüse und des Mastdarms geschädigt sind.

Das Schmerzsyndrom verursacht ein Zusammendrücken des umgebenden Gewebes mit einem Hämatom (je mehr Blut ausgeschüttet wird, desto stärker wird das Gewebe zusammengedrückt und desto mehr Schmerzen treten auf). Es können Anzeichen eines akuten Blutverlusts auftreten (verringerter Blutdruck, erhöhte Herzfrequenz, Blässe, Schwäche, Durst, Schwindel und Ohnmacht).

Da dieser Zustand das Leben des Patienten gefährdet, sind ein dringender Krankenhausaufenthalt und zusätzliche Untersuchungen sowie gegebenenfalls eine Notoperation erforderlich.

Milzerkrankungen

Schmerzen unter der linken Rippe können auftreten bei:

  • Traumatische Schädigung der Milz und die Verletzung der Integrität des Gewebes dieses Organs. Im unteren Teil des Peritoneums (links) und im Bereich des Schulterblatts ist ein scharfer Schmerz zu spüren, begleitet von Blässe, Blutdruckabfall, Übelkeit, Erbrechen und unstillbarem Durst. Kalter, klebriger Schweiß tritt auf.
  • Herzinfarkt Milz. Ziehende Schmerzen wirken auf die Lendenwirbelsäule und nehmen mit der Inspiration zu, das Schwitzen nimmt zu, der Blutdruck sinkt, Blässe, Übelkeit, Erbrechen, Durst treten auf.
  • Milzzysten. Wenn das Parenchym einer Milz eine relativ große Höhle bildet, die von einer Kapsel begrenzt und mit Flüssigkeit gefüllt ist, treten im linken Hypochondrium im Rücken anhaltende Schmerzen auf, die sich auf das Schulterblatt und den linken Arm auswirken (die kleine Zyste ist asymptomatisch). Es gibt Juckreiz auf der Haut (es kann Urtikaria verursachen), Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen können auftreten, der Allgemeinzustand verschlechtert sich. Eine Zyste kann angeboren sein oder sich nach einem Herzinfarkt oder einem Abszeß der Milz bilden. Eine Zyste tritt auch auf, wenn eine Schweinekette, eine Echinococcus-Läsion als Ergebnis von Operationen an der Milz und bei Verletzung auftritt.

Dumpfer Schmerz hinter und links unter den Rippen tritt auf, wenn:

  • Entzündungsprozesse im Körper, weil die Milz als Organ des Immunsystems am Kampf gegen verschiedene Krankheiten beteiligt ist;
  • die Bildung von gutartigen und bösartigen Tumoren in der Milz (begleitet von einer Abnahme der Aktivität, Appetitlosigkeit und einem Anstieg der Temperatur).

Atemwegserkrankungen

Rückenschmerzen unter dem linken Rand können verursachen:

  • Trockene linksseitige Pleuritis. Der Schmerz wird beim Atmen oder Husten verspürt, er kann den Brustbereich, den Nacken oder die Schulter betreffen. Erhöht sich, wenn versucht wird, eine Bewegung, einen intensiven, anderen Durchstoß- oder Schneidcharakter zu erzeugen.
  • Krebsgeschehen in der linken Lunge. Schmerzhafte und anhaltende Schmerzen, die einer Narkose nicht zugänglich sind, treten auf, wenn ein Tumor in das Pleuragewebe hineinwächst (Tumoren, die die Pleura nicht betreffen, verursachen unabhängig von ihrer Größe keine Schmerzen). Die Krankheit geht mit Atemnot einher, dann tritt ein Husten auf, der mehrere Stunden andauern kann, wobei ein Anstieg der Körpertemperatur beobachtet wird.
  • Pneumothorax ist eine Stauung in der Pleurahöhle eines Gases, die auftritt, wenn die Lunge beschädigt ist und das Gewebe kollabiert. Der Pneumothorax führt zu einer Verlagerung auf die gesunde Seite des Mediastinums, zu einer Kompression seiner Gefäße, zum Wegfall des Zwerchfelldoms sowie zu Durchblutungs- und Atemwegserkrankungen. Kann spontan (nach schwerem Training usw.) oder infolge von Verletzungen auftreten. Der Schmerz an der Seite der Läsion durchdringt den Arm, den Hals und das Brustbein und wird durch Husten, Einatmen und jede Bewegung verschlimmert. Die Schwere der auftretenden Atemnot hängt vom Grad des Lungenkollapses ab. Eine Blässe der Haut wird beobachtet, ein trockener Husten ist möglich, die Todesangst kann vorhanden sein.

Herzkrankheit

Schmerzen in der linken Seite des Rückens unter den Rippen können sein:

  • Atypische Manifestationen eines Myokardinfarkts (ischämische Nekrose eines Teils des Muskels der linken Herzkammer, die durch eine Blockade der Herzkranzarterie verursacht wird). Anhaltende, wellige, scharfe Schmerzen können 15-20 Minuten bis zu mehreren Stunden dauern. Der Schmerz strahlt auf den linken Arm aus (es gibt ein Kribbeln), der Nacken, der Schultergürtel und der Kiefer sind im Interskapularraum lokalisiert, hauptsächlich auf der linken Seite.
  • Die Folge der trockenen Perikarditis ist eine Entzündung des Perikards (Perikard). Es kann ansteckend, rheumatisch oder nach dem Infarkt sein und sich in dumpfen, drückenden Schmerzen im Bereich des Herzens bis zum linken Schulterblatt, den Schultern und dem Hals äußern. Schmerzen in den meisten Fällen mäßige, aber mögliche und starke Schmerzen, die der Art eines Anginaanfalls ähneln. Schmerzen mit trockener Perikarditis nehmen allmählich zu, dauern von mehreren Stunden bis zu mehreren Tagen, hören mit Nitroglycerin nicht auf, nehmen mit tiefem Atmen, Husten, Schlucken und einer Veränderung der Körperhaltung zu. Es gibt Atemnot, Herzklopfen, Schwäche, Schüttelfrost, trockener Husten.

Pankreatitis-Attacke

Schmerzen auf der linken Seite des Rückens im subkostalen Bereich können eine akute Form der Pankreatitis hervorrufen, eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die kein klares Krankheitsbild aufweist und mit verschiedenen Symptomen einhergehen kann.

Die Schwere der Schmerzen und die Lokalisation der Schmerzen werden durch die Schwere der Pankreasläsion beeinflusst.

Ständige, intensive Schmerzen auf der linken Seite des Rückens treten auf, wenn:

  • Schädigung des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse (betroffene Lenden- und Brustwirbelsäule);
  • allgemeine Läsion des Organs, Nekrose des Gewebes oder Entwicklung eines Ödems (Schmerzen sind stark, haben einen umgebenden Charakter und betreffen die Bauchhöhle und den Rücken).

Bei akuter Pankreatitis sind möglich:

  • Übelkeit und Erbrechen, die keine Linderung bringen;
  • Aufblähung;
  • Intoxikation, die Dehydration verursacht;
  • hämorrhagische Flecken einer bläulichen oder gelblichen Färbung an der linken Seitenwand des Abdomens;
  • Flecken im Nabel.

Während der Verschlimmerung einer chronischen Pankreatitis ähneln mäßige Rückenschmerzen schmerzhaften Empfindungen bei Erkrankungen der Wirbelsäule.

Wirbelsäulenerkrankungen

Schmerzen im linken Hypochondrium des Rückens können durch Osteochondrose der Brust- oder Lendengegend verursacht werden. Bei dieser degenerativen Erkrankung treten aufgrund des Zusammendrückens und der Reizung der Nervenwurzeln Beschwerden im Bereich der Rippen von Rücken und Brustbein auf.

Die Schmerzen werden durch Bewegung, körperliche Anstrengung, langen Aufenthalt in der gleichen Haltung und Unterkühlung verschlimmert. Begleitet von Muskelschwäche und Taubheitsgefühl der oberen Extremitäten.

Schmerzen im linken Hypochondrium lateralis

Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen treten auf, wenn:

  • Vergrößerung der Milz, die bei verschiedenen Infektionskrankheiten (infektiöse Mononukleose usw.) auftritt. Unerträgliche, scharfe Schmerzen treten bei der Milztuberkulose auf (bei dieser Krankheit ist die Milz so vergrößert, dass sie im rechten Teil des Peritoneums zu spüren ist).
  • Chronische Pankreatitis. Schmerzen bei dieser Erkrankung der Bauchspeicheldrüse haben keine eindeutige Lokalisation, sie verkrampfen sich, unterschiedlich stark. Sie treten in der Regel eine halbe Stunde nach dem Essen auf, da sie mit der Verwendung von Provokationsmitteln (scharf, fett, gebraten) verbunden sind.
  • Gürtelrose, die mit einer Schädigung der Nervenenden einhergeht. Schmerzen im Anfangsstadium der Krankheit sind naturbedingt schmerzhaft, dann werden die Schmerzen akut und es treten Hautausschläge im betroffenen Bereich auf.
  • Entzündung der Nieren (Pyelonephritis). Es kann akut und chronisch sein, begleitet von schmerzenden, stumpfen Schmerzen, die intensiv und paroxysmal werden, wenn der Harnleiter mit Steinen verstopft ist. Es gibt allgemeine Schwäche, Fieber, Schüttelfrost, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen.
  • Entzündung der Harnleiter (Urethritis). Es tritt in akuter und chronischer Form auf, es kann infektiös und nicht infektiös, gonorrhoisch und nicht gonorrhoisch sein. Begleitet von schmerzhaftem Wasserlassen und Ausfluss aus der Harnröhre.
  • Colitis ulcerosa ist eine chronische Entzündung der Darmschleimhaut, die sich in verkrampften Schmerzen auf der linken Bauchseite, häufigem Durchfall, falschem Stuhlgang, Fieber, Appetit- und Gewichtsverlust, Schwäche und Gelenkschmerzen äußert (möglicherweise sind nicht alle Symptome vorhanden).
  • Verstopfung des Dickdarms, die sich aus mechanischen oder funktionellen Gründen entwickelt. Es manifestiert sich in scharfen spastischen Bauchschmerzen, die zuerst im linken Teil lokalisiert werden und sich dann auf den gesamten Bereich des Abdomens ausbreiten. Begleitet von Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Verstopfung und Gasretention.
  • Entzündungen des Urogenitalsystems, die sexuell übertragbare Infektionen verursachen.

Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen können bei Verletzungen dieser Region sowie bei Entzündungen des Eierstocks bei Frauen auftreten.

Schmerzen im linken Hypochondrium bei Frauen

Schmerzen im linken Hypochondrium seitlich, näher am Unterbauch, können bei Frauen verursachen:

  • Adnexitis (Salpingo-Oophoritis) ist eine Entzündung der Eierstöcke und Eileiter, die durch verschiedene Arten von Bakterien verursacht wird, die über den Blutfluss oder sexuell in diese Organe gelangen. Die Krankheit ist durch scharfe, krampfartige oder stumpfe und schmerzhafte Schmerzen im Unterbauch gekennzeichnet, die sich auf die Lendenwirbelsäule ausbreiten. Es gibt einen Anstieg der Temperatur, Schüttelfrost, Versagen des Menstruationszyklus, starke Entladung, Schmerzen beim Wasserlassen und beim Geschlechtsverkehr.
  • Verdreht und bricht Zysten des linken Eierstocks. Wenn Torsion, starke Schmerzen im Unterbauch lokalisiert ist, hat es einen wimmernden oder ziehenden Charakter, begleitet von Fieber, einem Blutdruckabfall, einer Verletzung des Allgemeinzustandes des Körpers, Erbrechen ist möglich. Wenn eine Zyste reißt, wird der Schmerz intensiv, gibt über den gesamten Magen und in den Rektalbereich ab, Übelkeit und Erbrechen treten auf. Diese Zustände erfordern eine medizinische Notfallversorgung.
  • Eileiterschwangerschaft, die sich als Bruch des Eileiters in den Schwangerschaftsperioden 6 bis 10 manifestieren kann (das Frühstadium der Eileiterschwangerschaft unterscheidet sich klinisch nicht von einer normalen Schwangerschaft). In den Wochen 5 bis 8 können an der Seite der Läsion Schmerzen, Schnitte oder Krämpfe auftreten, die, wenn der Eileiter reißt, fast unerträglich werden. Wenn Blut in die Bauchhöhle gelangt, sind schmerzhafte Empfindungen im Bereich der Magengegend, der Schultern und des Anus sowie beim Wasserlassen und beim Stuhlgang schmerzhaft. Bei einem großen Blutverlust treten Blässe, Blutdruckabfall, ein schwacher schneller Puls und Bewusstlosigkeit auf. Dieser Zustand erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt.
  • Alain-Masters-Syndrom - eine Erkrankung, die einen Riss der Uterusbänder verursacht (kann nach komplizierter Wehen oder nach einer Abtreibung auftreten). Es äußert sich in einem stechenden oder krampfartigen Schmerz auf der linken Seite, der manchmal zum Anus führt, begleitet von erhöhter Müdigkeit, schmerzhaften Perioden und einer Zunahme der Gebärmuttergröße.
  • Endometriose ist eine Krankheit, die durch die Vermehrung von Zellen in der inneren Schicht der Uteruswand (Endometrium) außerhalb der Endometriumschicht gekennzeichnet ist. Manifestiert durch Menstruationsstörungen, Stichschmerzen im betroffenen Bereich, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, reichliche Entladung während der Menstruation, Unfruchtbarkeit.

Schmerzen im linken Hypochondrium bei einem Kind

Die Schmerzen bei einem Kind unter dem linken Rand können verursachen:

  • Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut). Die akute Form bei Kindern geht mit starken Schmerzen im Bereich der Magengegend, Aufstoßen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, Sabbern und Mundtrockenheit einher. Im chronischen Krankheitsverlauf sind die Schmerzen mäßig, es kommt zu Appetitlosigkeit, Intoxikation und Verdauungsstörungen.
  • Blinddarmentzündung (Anhang bei den meisten Menschen ist rechts, aber manchmal gibt der Schmerz auf der linken Seite des Bauches, ist es auch möglich, die abnorme Lage des Organs).
  • Koprostase (Ansammlung von Stuhlmassen im Darm), die bei Verstopfung verschiedener Ätiologien (organische, funktionelle, ernährungsbedingte, endokrine, konditionierte Reflexe und Medikamente) auftritt. Es gibt Schmerzen im Bauchraum (die Lokalisation des Kindes kann nicht genau angeben), Völlegefühl, Schmerzen während des Stuhlgangs, gibt es ein Gefühl der unvollständigen Entleerung des Darms. Kann Darmverschluss verursachen.
  • Inversion des Darms ist eine Verletzung der Darmdurchgängigkeit im Falle von Verstopfung, Trauma, Stechen, Adhäsionsprozess, Hernie der Ösophagusöffnung, die oft bei kleinen Kindern gefunden wird. Bei dieser Pathologie wechseln sich Ruhephasen bei einem Kind mit plötzlichen Schmerzattacken ab. Während des Angriffs weint das Baby und drückt die Beine gegen den Bauch. Die Körpertemperatur steigt, Erbrechen tritt auf, Schleim oder Blut können im Kot auftreten. Dieser Zustand erfordert einen dringenden Besuch beim Arzt.
  • Verletzung eines Leistenbruchs. Ein Leistenbruch ist ein pathologischer, aber schmerzloser Überstand des Leistenbruchsacks, der beim Gehen oder Weinen zunimmt und in Ruhe verschwindet. Die Verletzung ist von starken Schmerzen begleitet, die Hernie setzt sich nicht in der Bauchhöhle ab, der Protrusionsbereich ist angespannt. Mit der Weiterentwicklung der Pathologie entwickelt sich eine Darmobstruktion, die mit einer Bauchdehnung, einer Nichtentladung von Gas und Erbrechen einhergeht. Ein Kind braucht dringend ärztliche Hilfe.

Welcher Arzt sollte wegen Schmerzen im linken Hypochondrium konsultiert werden?

Da die linke Seite unter den Rippen nicht nur die Milz, sondern auch andere Organe ist und die Schmerzen in der Natur strahlen können, ist es sehr schwierig, die Ursache der Schmerzen selbst zu bestimmen.

Wenn im linken subkostalen Bereich Schmerzen auftreten, müssen Sie sich an den Therapeuten wenden, der auf die Beschwerden des Patienten hört und eine Erstuntersuchung durchführt, und Ihnen dann mitteilen, an welchen Facharzt Sie sich in einem bestimmten Fall wenden müssen.

Der Therapeut kann einen Patienten senden an:

  • ein Gastroenterologe mit Verdacht auf Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Gastritis, Ulkuskrankheit, Kolitis);
  • Kardiologe mit Verdacht auf Herzerkrankung (Kardiomyopathie, koronare Herzkrankheit, Myokardinfarkt);
  • eine Infektionskrankheit Verdächtiger einer Infektionskrankheit (infektiöse Mononukleose usw.);
  • ein Hämatologe für Milzerkrankungen;
  • Lungenarzt mit Verdacht auf Pleuritis und Lungenentzündung;
  • Neuropathologe mit Verdacht auf Interkostalneuralgie und Osteochondrose;
  • Traumatologe bei Verdacht auf Rippenverletzung;
  • ein Onkologe mit Verdacht auf bösartige Prozesse;
  • Chirurg für Zustände, die eine medizinische Notfallversorgung erfordern (Milzruptur usw.)

Indikationen für einen Notfallaufenthalt sind:

  • plötzliche starke Schmerzen im linken Hypochondrium;
  • schmerzender ständiger Schmerz, der nicht innerhalb einer Stunde nachlässt;
  • Stichschmerzen, die bei Bewegung auftreten und nicht innerhalb von 30 Minuten abklingen;
  • stumpfe Schmerzen, die von Erbrechen mit Blut oder unverdauten Speiseresten begleitet werden;
  • Schmerzen, die von Blässe, Herzklopfen, vermindertem Blutdruck, Schwindel und Atembeschwerden begleitet werden.
http://liqmed.ru/symptom/bol-v-levom-podrebere/

Publikationen Von Pankreatitis