Klinische Manifestationen und Folgen von Überfunktion und Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse

Überfunktion und Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse sind unabhängig von der Ursache des Auftretens gesundheitsschädlich. Fehlfunktionen sind mit einer Störung der sekretorischen Aktivität des Organs verbunden. Besonders schwierig ist Diabetes mellitus - ein Zustand mit beeinträchtigter Synthese oder Insulinproduktion, der entsteht, wenn die Bauchspeicheldrüse unter Hypofunktion steht, zu schweren Schäden an vielen Organen und Systemen führt, den Lebensstil des Patienten verändert und lange Zeit behandelt wird.

Im Verlauf der Therapie kann eine weitere Störung auftreten, wenn die Menge der produzierten Hormone dramatisch ansteigt. Bei Überfunktion der Bauchspeicheldrüse entwickelt sich häufig ein lebensbedrohlicher Zustand, wenn die Menge an synthetisierten hormonellen Substanzen kritisch hoch wird. In solchen Fällen ist eine Notfallversorgung erforderlich.

Die Struktur der Bauchspeicheldrüse und die Hauptfunktionen der Drüse

Die Bauchspeicheldrüse (PJ) ist ein Organ, das gleichzeitig zum Verdauungs- und Hormonsystem gehört und Ausscheidungs- und Ausscheidungsfunktionen ausübt. Dies liegt an der Struktur von Geweben, die in Struktur und Funktion streng voneinander getrennt sind.

Der endokrine Teil der Bauchspeicheldrüse besteht aus einer Ansammlung von Zellen, die Hormone produzieren. Es ist 1,5% des Volumens des Körpers, genannt die Inseln von Langerhans, in Menschen gibt es 1-1,5 Millionen. Sie bestehen aus mehreren Arten von Zellen, die streng bestimmte Hormone produzieren:

  • α (25%) - Glucagon;
  • β (60%) - Insulin und Amylin;
  • δ (10%) - Somatostatin;
  • PP (5%) - vasoaktives Darmpolypeptid (VIP), Pankreaspolypeptid (PP);
  • G-Zellen - Gastrin, beeinflusst den Magensaft, seine Säure.

Insulin spielt unter allen Hormonen eine Schlüsselrolle sowohl unter normalen Bedingungen als auch in der Pathologie.

Der Rest der Bauchspeicheldrüse (90%) übt eine exokrine Funktion aus. Es wird durch Drüsenzellen dargestellt, die Pankreassaftenzyme produzieren. Sie zerlegen in den Körper eindringende Nahrung:

Zusätzlich zu diesen Hauptvertretern enthält jede Gruppe mehrere weitere Enzyme. Sie alle zielen darauf ab, die exokrine Funktion sicherzustellen - den normalen Verdauungsprozess aufrechtzuerhalten. Bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse können Enzyme, die gegen Gewebe aggressiv sind, aufgrund ihrer hohen Aktivität eine Selbstverdauung der Drüse bewirken. Die Prognose kann ungünstig sein, wenn Komplikationen auftreten.

Überfunktion der Bauchspeicheldrüse

Die Überfunktion der Bauchspeicheldrüse hängt davon ab, welcher Teil des Organs pathologisch verändert ist. Die Manifestation einer erhöhten exokrinen Aktivität der Bauchspeicheldrüse ist eine Enzymfreisetzung, die Entwicklung einer Pankreatitis und alle mit ihrer Exazerbation verbundenen Manifestationen. Eine unbehandelte Hyperfermentämie kann zu Pankreasnekrosen und anderen lebensbedrohlichen Komplikationen führen.

Wenn eine intensive Sekretion der Hormone der Bauchspeicheldrüse auftritt, führt dies häufig zu Symptomen einer Hypoglykämie (mit einer hohen Insulinsynthese durch die Drüse). Es ist gefährlich für das zentrale Nervensystem.

Ursachen

Es gibt drei globale Gründe für die Entwicklung einer erhöhten endokrinen Funktion der Bauchspeicheldrüse:

  1. Fehler bei der Behandlung von Diabetes mellitus oder Behandlung: Überdosierung von Insulin oder Verabreichung auf leeren Magen.
  2. Tumor der Bauchspeicheldrüse - Insulom. Dies ist ein allgemeines Konzept, das alle Neubildungen auf den Langerhans-Inseln vereint. Es umfasst die Entwicklung von Insulinomen, Glukagonomen, Gastrinomen, Somatostatinomen und anderen. Das Insulinom entwickelt sich am häufigsten, ist jedoch in der Bevölkerung äußerst selten - 1 Fall pro 250.000 Menschen pro Jahr. Die verbleibenden Insulome treten jeweils noch seltener auf.
  3. Tumoren mit Lokalisation im Gehirn.

Insuloma

Am häufigsten waren Zellen verschiedener Spezies an der Entwicklung und dem Wachstum von Insulomen beteiligt. Ungefähr 60% der Tumoren produzieren Insulin, aber die Sekretion von Gastrin, Somatostatin und Pankreas-Polypeptid kann überwiegen. Das Insulom entwickelt sich als Adenom - ein gutartiges Neoplasma oder als Adenokarzinom - ein bösartiger, schnell fortschreitender Tumor. Im letzteren Fall ist der Tod aufgrund von Komplikationen möglich, die sich aus der Exposition einer großen Menge Insulin gegenüber dem Körper und der Ausbreitung des Tumors ergeben.

Laut Statistik enthüllten unter den mit Insul diagnostizierten:

  • 80% sind gutartige Adenome;
  • 9% - mit Anzeichen von Malignität;
  • 11% sind maligne Adenokarzinome.

Ein Tumor entwickelt sich im Alter von 35-50 Jahren, 2-mal häufiger bei Frauen als bei Männern, und bei Kindern tritt er fast nicht auf. Keine Erbkrankheit.

Arten von Insul

  1. Das Insulinom ist ein Insulom mit erhöhter Insulinproduktion (wenn nur β-Zellen der Bauchspeicheldrüse in den Prozess involviert sind). Bei Insulinomen: 70% sind Adenome, 30% sind Adenokarzinome.
  2. Glukagonom (eine Art von Insulom) ist äußerst selten. Es geht von den Pankreas-α-Zellen aus, bei deren Proliferation sich Diabetes mellitus mit all seinen Anzeichen entwickelt. Der Grund ist, dass Glucagon mit seiner übermäßigen Sekretion den Blutzuckerspiegel signifikant erhöhen und Glykogenspeicher in Muskeln und Leber aufspalten kann. Der Tumor ist anfällig für Malignität, wonach er unaufhaltsam wächst.
  3. Gastrinom aus gastrinproduzierenden G-Zellen. Das Hormon beeinflusst den Zustand des Magens. Bei 90% der Patienten manifestieren sich schwere Magenläsionen in Form des Zollinger-Ellison-Syndroms (ulzerogenes Syndrom). Erkannt bei Männern mit 50 Jahren. Es ist das bösartigste (70%) unter den Tumoren der Bauchspeicheldrüse. Klinische Symptome sind Geschwüre und Durchfall. Ein ungewöhnlich hoher Gastrinspiegel stimuliert die Belegzellen. Eine große Menge Magensaft wird mit einem hohen Salzsäuregehalt produziert, was zur Bildung von Magengeschwüren führt.
  4. Somatostatinom - ein Tumor der δ-Zellen der Bauchspeicheldrüse. Das seltenste Insulin. Übermäßig hergestelltes Somatostatin hemmt die Sekretion von somatotropem (Wachstumshormon - Wachstumshormon, wird in der Hypophyse produziert), thyrotropem (Schilddrüsenhormon), Insulin, Glucagon und Gastrin. Bildung ist anfällig für multiple Metastasen (74%), ist eine genetische Störung. Die Klinik ist vielfältig, es gibt kein spezifisches Muster (Gallensteinerkrankung entwickelt sich aufgrund der krampflösenden Wirkung von Somatostatin auf die glatten Muskeln der Gallenblase, Diabetes, Anämie, Durchfall mit schneller Dehydration, Gewichtsverlust). Eine starke Abnahme des Wachstumshormons (Wachstumshormons) führt dazu, dass der Eintritt des Hauptthymushormons (der zweite Name ist die Thymusdrüse) - Thymosin - in das Blut blockiert wird. Es beeinflusst den Kalziumstoffwechsel und die neuromuskuläre Übertragung. In der Kindheit verlangsamt es die sexuelle Entwicklung und das Wachstum des Kindes.

Hauptsymptome der Krankheit

Die Symptome einer Pathologie hängen von der Prävalenz der Sekretion eines bestimmten Hormons ab. Die Insulinproduktion steigt am häufigsten an.

Das Krankheitsbild ist individuell, weist jedoch eine Reihe von Unregelmäßigkeiten im Zustand auf, nach denen eine Pathologie vermutet werden kann. Dies ist Whipples Triade - Symptome, die mit einem Abfall des Blutzuckers verbunden sind:

  1. Spontane Hypoglykämie (Zuckermangel wird nach einer Nachtruhe, harter Arbeit oder nach Fasten mit Bewusstlosigkeit festgestellt).
  2. Vegetative Manifestationen (vermehrtes Schwitzen, starke Schwäche und Zittern im Körper, Herzklopfen, Angst, Angst, Übelkeit, Schwindel, Erbrechen, starker Hunger, in schweren Fällen - Koma).
  3. Schnelle Besserung nach Glukoseverabreichung.

Im Laufe der Zeit treten neurologische Symptome, Hör- und Sehstörungen auf. Öfter erscheinen:

  • Desorientierung am Morgen;
  • die Krampfanfälle, die lange an Epilepsie erinnerten;
  • vegetative Störungen schreiten fort und treten häufiger auf: Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen), starke Schwäche, Gesichtsrötung, Lethargie, erhöhter Blutdruck (BP), Anfälle von Tachykardie oder Arrhythmien;
  • psychomotorische Erregung mit inkohärenter Sprache und sinnlosen Bewegungen, ähnlich dem Zustand der Intoxikation;
  • Bewusstseinsstörungen bis zum Koma.

Die Krankheit ist gefährlich, da es in den Anfangsstadien keine spezifischen Symptome gibt. Die Erkrankung ähnelt einer tiefen Müdigkeit, einem asthenischen Syndrom oder verläuft als vegetovaskuläre Dystonie. In vielen Fällen entwickelt sich die Klinik nach und nach: Es gibt Verwirrung, Konzentrationsschwäche, manchmal kann sich eine Person nicht konzentrieren und eine einfache Frage richtig beantworten.

In Zukunft, wenn der Zuckergehalt im Blut sinkt, gibt es Fälle von psychomotorischer Unruhe (Werfen, bedeutungslose Suchen, unkoordinierte Bewegungen, Unmöglichkeit der Kommunikation). Es gibt Elemente der Bewusstseinsverwirrung mit einer Orientierungsstörung, die immer häufiger und fortschreitender wird und die einem Traum ähneln: Eine Person geht irgendwohin oder führt unerklärliche und unbewusste Handlungen aus. Auch vegetative Anfälle können zunehmen: plötzlicher Anstieg des Blutdrucks auf eine hohe Anzahl, Herzinfarkt, Schwitzen. Der Zustand wird von trockenem Mund, Übelkeit, Erbrechen begleitet. In einem Jahr entwickeln sich irreversible Veränderungen in der Psyche aufgrund häufiger Hypoglykämie-Episoden.

Trotz häufiger Hungerattacken kann sich aufgrund von Überernährung Adipositas zwischen ihnen entwickeln. In den meisten Fällen treten bei einem langen Krankheitsverlauf Erschöpfung und Muskelatrophie auf.

Verschlimmerung der Krankheit

Hyperglykämische Zustände und Koma treten auf, wenn eine Überfunktion der Bauchspeicheldrüse mit einer erhöhten Insulinproduktion verbunden ist. Eine Beeinträchtigung aufgrund eines niedrigen Blutzuckers tritt nicht immer allmählich auf. Oft geschieht dies plötzlich und äußert sich in Betäubung, Krämpfen oder einer akuten Form der Psychose.

Symptome des Anfangsstadiums sind akuter Hunger, Handzittern, autonome Störungen. Wenn Sie die Entwicklung einer Hypoglykämie mit Kohlenhydraten (Nahrung oder Einführung von Glukose) nicht sofort stoppen, entwickelt sich der Angriff weiter. Wird erscheinen:

  • starkes Schwitzen;
  • Zittern im Körper;
  • Diplopie (Doppelbilder);
  • fester Blick;
  • Hemiplegie.

Vielleicht die Entwicklung eines Geisteszustands, der einer Alkoholvergiftung ähnelt: Navigationsunfähigkeit, Halluzinationen. Wenn der Zustand nicht normalisiert ist, tritt Erbrechen, konvulsives Syndrom mit klonischen und tonischen Krämpfen, Verwirrung, Koma auf. Wiederholte Anfälle führen zu einer Verschlechterung der Persönlichkeit.

Symptome einer chronischen Hypoglykämie

Chronische Hypoglykämie äußert sich in Schwäche, Apathie, einem Gefühl der unbegründeten Müdigkeit, Schwäche, ständiger Schläfrigkeit im normalen Schlaf, Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen. Die Symptome sind mild, das klinische Bild ähnelt einer Hypothyreose. In der Regel konsultiert der Patient keinen Arzt, der Ausbruch der Krankheit wird übersprungen. Pathologie nimmt einen chronischen Charakter an. Jedes Symptom nimmt mit der Zeit zu.

Vorläufer eines hypoglykämischen Anfalls sind Schwitzen, Zittern, Angstzustände, Herzklopfen, sinkender Blutdruck und ein starkes Hungergefühl. Der Zustand kann durch die Einnahme von Glukose unterbrochen werden.

Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse

Da das Haupthormon der Bauchspeicheldrüse, von dem die Integrität und normale Funktion anderer Organe abhängt, Insulin ist, führt die verminderte Funktion der β-Zellen zu irreversiblen Veränderungen im Körper. Alle Arten des Stoffwechsels werden verletzt: Proteinsynthese, Lipogenese und Glukoneogenese werden reduziert. Eine PF-Unterfunktion ist häufiger als eine verstärkte Hormonsynthese, die sich durch Diabetes manifestiert.

Symptome einer Unterfunktion

Eine Manifestation der verminderten Funktion der Bauchspeicheldrüse ist Diabetes. Es zeichnet sich aus durch:

  • anhaltender trockener Mund;
  • starker Durst;
  • Polyurie (Ausscheidung großer Urinmengen);
  • Gewichtsverlust;
  • ständige Müdigkeit und Schwäche.

Wird keine adäquate Behandlung durchgeführt oder die Ernährung gestört, schreitet die Krankheit voran, es entstehen Komplikationen: Nahezu alle Organe und Systeme sind betroffen. Besonders betroffen sind die Nieren, Augen (Blindheit kann auftreten), das Herz-Kreislauf- und Nervensystem, die Durchblutung der Beine ist gestört, es entwickeln sich diabetische Füße und Gangrän. Die gefährlichste Komplikation ist das diabetische Koma.

Diabetes mellitus bei Insulinhypofunktion unter Berücksichtigung des Schadensmechanismus wird in zwei Typen unterteilt:

  • insulinabhängig (Typ I) - verursacht durch die Zerstörung von β-Zellen, gekennzeichnet durch absoluten Insulinmangel (bei 10% der Patienten);
  • Insulin-unabhängig (Typ II) - entwickelt sich bei adipösen Menschen, mit Hypodynamik, Stress, genetischer Veranlagung, ist mit einer beeinträchtigten Empfindlichkeit der Insulinrezeptoren verbunden.

Hormonelle Unterfunktion

Die Unterfunktion von Hormonen mit Läsionen der Bauchspeicheldrüse wird häufiger beobachtet und äußert sich in einer Verletzung der Insulinproduktion infolge von Diabetes mellitus. Gegenwärtig werden Struktur und Eigenschaften von Insulin untersucht, es wird synthetisiert und in großem Umfang bei der Behandlung dieser Pathologie eingesetzt. Dies ermöglicht es, das Leben der Patienten zu verlängern. Aber Insulinersatztherapie zu nehmen und eine spezielle Diät für Patienten während ihres ganzen Lebens einzuhalten.

Methoden zur Diagnose von Verstößen gegen die Funktionen der Bauchspeicheldrüse

Wenn Sie einen Verstoß gegen die Funktion der Bauchspeicheldrüse vermuten, sollte eine gründliche Untersuchung erfolgen. Aus dem Labor werden Methoden für Insulin verschrieben:

  • Blut- und Urinanalyse für Zucker;
  • ggf. zusätzliche Stresstests mit Kohlenhydratfrühstück, Insulin;
  • während der zeit eines spontanen insulinoms wird der insulinspiegel im blut bestimmt.

Funktionale Methoden werden verwendet:

  • Ultraschall-OBP und -ZP - zum Nachweis von Tumoren und etwaigen Veränderungen benachbarter Organe;
  • CT - im Zweifelsfall während des Ultraschalls.

Bei der Diagnose von Glukanomen:

  • Blutzucker und Urin;
  • Blutglukagon.
  • Blut auf Gastrin auf nüchternen Magen;
  • Röntgen- und endoskopische Untersuchung zum Nachweis von Geschwüren in der Magen- und Darmschleimhaut;
  • Säure von Magensaft.

Die Lokalisation des Tumors wird wie bei Insulin durch den Standard bestimmt.

Behandlung der Krankheit

Tumore (Insuliome) werden operativ nach folgenden Methoden behandelt:

  • Enukleation - erfolgreich in den frühen Stadien der Krankheit eingesetzt;
  • distale Resektion der Bauchspeicheldrüse;
  • Laparoskopie.

Gastrin wird mit Medikamenten behandelt, die die Sekretion von Salzsäure unterdrücken:

  • PPI (Protonenpumpenhemmer) - Pantaprazol, Rabeprazol, Omeprazol;
  • H2-Rezeptorblocker - Cimetidin, Ranitidin, Famotidin.

In schweren Fällen wird eine Operation durchgeführt - eine Gastrektomie.

Für die Behandlung der Unterfunktion, die sich in einem niedrigen Blutzuckerspiegel manifestiert, benötigen Sie eine Kohlenhydratdiät, die Einführung von Glukose, bei der Diagnose der tumorchirurgischen Behandlung eine Chemotherapie. Vielleicht die Ernennung von Medikamenten, die Insulin - Diazoxid, Octreotid und das Hormon PJ - Glucagon unterdrücken. Medikamente, die Insulin reduzieren, beeinträchtigen die Ausscheidungsfunktion der Bauchspeicheldrüse, daher wird auch eine Enzymtherapie empfohlen.

Bei der Behandlung von Diabetes werden Insulin, Glukose senkende Medikamente, eine strenge Diät - Tabelle Nummer 9 von Pevzner verwendet. Wenn ein Insulin verschrieben wird, wird dem Patienten beigebracht, eine spezielle Tabelle zu verwenden, in der der Kohlenhydratgehalt der Produkte und die Anzahl der herkömmlichen Broteinheiten angegeben sind, aus denen die erforderliche Insulindosis für Essstörungen berechnet werden kann.

Komplikationen bei Hormonstörungen

Wird die Funktion der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigt, verringert sich die Insulinproduktion und es kommt zu Diabetes mellitus. Fehlt eine adäquate Behandlung oder ein Verstoß gegen die Ernährung, schreitet die Krankheit fort. Es entstehen Komplikationen, bei denen Gefäße und Gewebe fast aller Organe und Systeme betroffen sind. Die Nieren, Augen (Blindheit kann auftreten), das Herz-Kreislauf- und Nervensystem leiden stark, die Durchblutung der Beine ist gestört, der diabetische Fuß und die Gangrän entwickeln sich. Die schwerwiegendste Komplikation ist das diabetische Koma.

Es ist unmöglich, Pankreasfunktionsstörungen vollständig zu heilen, aber durch rechtzeitige Behandlung und frühzeitige therapeutische oder chirurgische Behandlung ist es möglich, die Lebensqualität zu verbessern und in einigen Fällen zu erhalten.

http://pankreatit03.ru/giperfunktsiya-i-gipofunktsiya-podzheludochnoj-zhelezy.html

Überfunktion der Bauchspeicheldrüse: Schauen wir uns das genauer an

Gepostet von universal_poster am 11/02/2019

Die Leistung der Bauchspeicheldrüse kann sich entweder abschwächen oder erhöhen. Im zweiten Fall entwickelt sich das Hyperfunktionssyndrom. Dies ist eine ziemlich seltene Pathologie, die vor dem Hintergrund der Erhöhung der Insulinkonzentration im Blut gebildet wird.

Aus dem Artikel werden Sie lernen

1Wie ist ein Fehler?

Die Anzeichen einer Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse hängen von dem aufgetretenen pathologischen Zustand ab.

Krankheiten entwickeln sich allmählich, und eine Person kann nicht sofort verstehen, dass in ihrem Verdauungssystem völlige Veränderungen stattfinden. Eine Pankreasfunktionsstörung äußert sich in einer Fehlfunktion vieler innerer Organe, wobei ein Ungleichgewicht im Hormonsystem festgestellt wird, das besonders bei Frauen akut ist. Mit Unterfunktion ausgeprägte Entwicklung von Diabetes.

Wie funktioniert die Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse?

Während sich die Pathologie der Drüse entwickelt, treten Veränderungen im gesamten Körper auf. Erstens liegt eine Verletzung des Kreislaufsystems mit einer Verengung und Beschädigung der Wände der Blutgefäße vor. Das Immunsystem beeinträchtigt seine Schutzfunktionen, eine Person leidet häufig an Infektions- und Viruserkrankungen, die in komplizierter Form auftreten. Es gibt eine Verschärfung chronischer Krankheiten.

Die Struktur der Bauchspeicheldrüse und die Hauptfunktionen der Drüse

Die Bauchspeicheldrüse (PJ) ist ein Organ, das gleichzeitig zum Verdauungs- und Hormonsystem gehört und Ausscheidungs- und Ausscheidungsfunktionen ausübt. Dies liegt an der Struktur von Geweben, die in Struktur und Funktion streng voneinander getrennt sind.

Der endokrine Teil der Bauchspeicheldrüse besteht aus einer Ansammlung von Zellen, die Hormone produzieren. Es ist 1,5% des Volumens des Körpers, genannt die Inseln von Langerhans, in Menschen gibt es 1-1,5 Millionen. Sie bestehen aus mehreren Arten von Zellen, die streng bestimmte Hormone produzieren:

  • α (25%) - Glucagon;
  • β (60%) - Insulin und Amylin;
  • δ (10%) - Somatostatin;
  • PP (5%) - vasoaktives Darmpolypeptid (VIP), Pankreaspolypeptid (PP);
  • G-Zellen - Gastrin, beeinflusst den Magensaft, seine Säure.

Insulin spielt unter allen Hormonen eine Schlüsselrolle sowohl unter normalen Bedingungen als auch in der Pathologie.

Der Rest der Bauchspeicheldrüse (90%) übt eine exokrine Funktion aus. Es wird durch Drüsenzellen dargestellt, die Pankreassaftenzyme produzieren. Sie zerlegen in den Körper eindringende Nahrung:

Zusätzlich zu diesen Hauptvertretern enthält jede Gruppe mehrere weitere Enzyme. Sie alle zielen darauf ab, die exokrine Funktion sicherzustellen - den normalen Verdauungsprozess aufrechtzuerhalten. Bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse können Enzyme, die gegen Gewebe aggressiv sind, aufgrund ihrer hohen Aktivität eine Selbstverdauung der Drüse bewirken. Die Prognose kann ungünstig sein, wenn Komplikationen auftreten.

2 Ursachen

In der endokrinen Drüse befinden sich Cluster von Zellgruppen - die Langerhans-Inseln. Sie produzieren 3 wichtige Hormone für den Körper: Lipocain, Insulin und Glucagon. Die Niederlage aus dem einen oder anderen Grund dieser Zellcluster führt zur Entwicklung pathologischer Zustände.

Die Ursache für eine Überfunktion der Bauchspeicheldrüse ist ein verminderter Blutzuckerspiegel.

Eine Überfunktion wird in Fällen beobachtet, in denen der Blutzuckerspiegel einer Person übermäßig erhöht ist. Ursachen für abnormale Blutzuckerkonzentration:

  • fehlende Behandlung für Diabetes;
  • das Vorhandensein eines bösartigen Tumors im Körper, unabhängig von Ort und Stadium seiner Entwicklung;
  • die Bildung eines gutartigen Tumors vom insulinabhängigen Typ; der Tumor kann sich direkt in der Drüse oder in den angrenzenden Organen des Magen-Darm-Trakts befinden;
  • Das Glukoganom ist ein gutartiges Neoplasma, das alle Langerhans-Inseln befällt. Ohne sofortige Diagnose und Behandlung degeneriert ein solches Neoplasma schnell in einen bösartigen Tumor.

Eine Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse kann durch die ständigen toxischen Wirkungen von Schadstoffen auf den Körper verursacht werden, die bei Menschen in der Schwerchemie beobachtet werden. Andere Gründe: das Vorhandensein von Autoimmunerkrankungen, schwere Infektionskrankheiten, die im chronischen Stadium auftreten.

Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Unterfunktion der Drüse erhöhen: erbliche Veranlagung, Fettleibigkeit, ständiger Einfluss von Stresssituationen. Bei Frauen: Gesamtstörungen des Fortpflanzungssystems, hormonelles Versagen, das nicht behandelt wird, verursachen Überfunktion.

Symptome einer Überfunktion der Bauchspeicheldrüse

Pankreasüberfunktion (Insulinom) ist im Gegensatz zur Unterfunktion eine eher seltene Erkrankung. Ihre Symptome sind nicht deutlich ausgeprägt, weshalb diese Krankheit im Anfangsstadium übersehen wird und chronisch werden kann.

Hormonglukagon trägt zur Umwandlung von Leberglykogen in Blutzucker bei, wodurch der Blutzuckerspiegel erhöht wird. Insulinhormon fördert die Glukoseaufnahme in den Zellmembranen und hilft so den Geweben, Glukose abzubauen, Glykogen abzuscheiden und den Zuckergehalt zu senken.

Daher ist die Unterfunktion der erste Vorläufer des Diabetes mellitus, da diese Krankheit den Spiegel des Hormons Insulin senkt, das den Blutzuckerspiegel unterstützt, und wenn die Überfunktion der Bauchspeicheldrüse zunimmt, steigt der Insulinspiegel im Gegensatz dazu, wodurch der Glukosespiegel gesenkt wird.

In der Regel ist eine Hyperfunktion mit der Bildung eines gutartigen Tumors von geringer Größe verbunden. Es tritt normalerweise im Alter zwischen 30 und 60 Jahren auf. Unter den Patienten leiden Frauen aufgrund ihrer signifikanten hormonellen Unterschiede häufiger an Überfunktion als Männer. In 10-15% der Fälle kann der Tumor bösartig werden.

Das Hauptsymptom eines Insulinoms ist eine Hypoglykämie - eine starke Abnahme des Blutzuckers.

Das Auftreten einer Überfunktion der Bauchspeicheldrüse trägt zu einer Reihe von Anzeichen bei, die unter anderem mit einer Störung der Arbeit des Zentralnervensystems verbunden sind:

  • Schwäche;
  • Apathie;
  • Schläfrigkeit;
  • Müdigkeit;
  • diffuses Bewusstsein;
  • ständiges Hungergefühl;
  • verstärktes Gefühl des Schwitzens;
  • periodische Gesichtsrötung;
  • Verletzung des Herz-Kreislauf-Systems, Blutdruck;
  • Abnahme der geistigen Fähigkeiten und des Gedächtnisses;
  • Veränderung der Geschmacksrezeptoren;
  • periodischer Gesichtsmuskelkrampf.

Zu den schwerwiegenderen Symptomen zählen bei Fehlen einer angemessenen Behandlung Krampfanfälle, Zittern der Gliedmaßen, plötzliche Gewichtszunahme und Bewusstlosigkeit.

Wenn das Insulinom bösartig geworden ist, treten Anzeichen auf, deren Symptome für eine Reihe anderer onkologischer Erkrankungen bestimmt sind: Durchfall, Fettleibigkeit, Parese, starke Schmerzen in der Bauchhöhle.

Gründe

Pankreas-Überfunktion (Überfunktion der Bauchspeicheldrüse) ist eine seltene Erkrankung. Es tritt aufgrund einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels auf und führt zu einer Abnahme des Glukosespiegels im Blut.

Die Ursachen dieser Pathologie:

  • Gutartige und bösartige Tumoren (meist das Gehirn).
  • Unsachgemäße Behandlung von Diabetes mellitus, die die übermäßige Verabreichung von Insulin ist.
  • Chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, beispielsweise Pankreatitis.
  • Tumoren, die aufgrund von Insulinüberschuss auftreten (Insulinome). Sie treten häufiger in der Bauchspeicheldrüse auf, manchmal in Leber, Milz und Zwölffingerdarm. Dies sind gutartige Wucherungen, die nicht metastasieren.
  • Tumoren, die sich auf den Langerans-Inseln entwickeln. Dies ist eine Sammlung von Zellen hormonellen Ursprungs. In den meisten Fällen wird ein solcher Tumor bösartig.

Hyperfunktion ist ein Syndrom, keine eigenständige Krankheit. Das heißt, es tritt vor dem Hintergrund schwerer Pathologien auf. Unabhängig von der Ursache ist es wichtig, diese umgehend zu identifizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Häufiger wird bei Frauen aufgrund der Besonderheiten des weiblichen hormonellen Hintergrunds eine Überfunktion der Bauchspeicheldrüse diagnostiziert.

Welcher Arzt behandelt Pankreasüberfunktion?

Wenn eine Überfunktion der Bauchspeicheldrüse erforderlich ist, wenden Sie sich an einen Gastroenterologen und Endokrinologen. Wenn die Möglichkeit eines Tumors besteht, sollten Sie zusätzlich den Onkologen aufsuchen.

Pankreashormone

Überfunktion von Insulin in der Bauchspeicheldrüse

Der endokrine Teil der Bauchspeicheldrüse bildet 3 Hormone:

Insulin ist verantwortlich für die Synthese von Glykogen und begleitet die Oxidation von Zucker in den Muskeln. Wenn die Langerhans-Inseln nicht mehr funktionieren, steigt die Zuckerkonzentration im Blut dramatisch an. Dieser Zustand wird als Hyperglykämie bezeichnet. Wenn Zucker im Urin vorkommt, entwickelt sich Glykosurie. Wenn die Konzentration im Blut abnimmt, entwickelt sich eine Hypoglykämie. Die Regulation der Hormonsekretion erfolgt über neurohumorale und neuronale Mechanismen.

Glucagon ist ein Insulinantagonist. Es begleitet die Entwicklung von Hyperglykämie, reduziert die Konzentration von Glykogen in der Leber. Lipocain ist mit der Entfernung von Fett aus diesem Organ verbunden. Die Aktivität des Hormons trägt zur Hemmung der Umwandlung von Kohlenhydraten in Fette bei.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Hormone der Drüse auf den Kohlenhydratstoffwechsel zu beeinflussen. Dank Insulin dringt Glukose in die Zellmembran ein. Dieses Hormon fördert die Induktion der Enzymsynthese. Sie synthetisieren Glykogen, oxidieren Glucose. Aufgrund der Aktivität von Glucagon steigt der Gehalt an Enzym, das Glykogen abbaut.

Methoden zur Diagnose von Verstößen gegen die Funktionen der Bauchspeicheldrüse

Wenn Sie einen Verstoß gegen die Funktion der Bauchspeicheldrüse vermuten, sollte eine gründliche Untersuchung erfolgen. Aus dem Labor werden Methoden für Insulin verschrieben:

  • Blut- und Urinanalyse für Zucker;
  • ggf. zusätzliche Stresstests mit Kohlenhydratfrühstück, Insulin;
  • während der zeit eines spontanen insulinoms wird der insulinspiegel im blut bestimmt.

Funktionale Methoden werden verwendet:

  • Ultraschall-OBP und -ZP - zum Nachweis von Tumoren und etwaigen Veränderungen benachbarter Organe;
  • CT - im Zweifelsfall während des Ultraschalls.

Bei der Diagnose von Glukanomen:

  • Blutzucker und Urin;
  • Blutglukagon.
  • Blut auf Gastrin auf nüchternen Magen;
  • Röntgen- und endoskopische Untersuchung zum Nachweis von Geschwüren in der Magen- und Darmschleimhaut;
  • Säure von Magensaft.

Die Lokalisation des Tumors wird wie bei Insulin durch den Standard bestimmt.

4 Diagnose

Um eine genaue Diagnose zu stellen, muss sich der Patient instrumentellen Untersuchungen unterziehen, um die Ursachen des pathologischen Zustands und das Vorliegen möglicher Komplikationen festzustellen. Die informativste Methode ist die Computertomographie. Die Primärdiagnose umfasst Labortests.

Für eine genaue Diagnose muss sich der Patient instrumentellen Untersuchungen unterziehen.

Blut

Die Hauptmethode zur Erkennung von Pankreasfunktionsstörungen ist die Bestimmung des Glucosespiegels. Wenn sich eine Hypofunktion durch eine Hypoglykämie manifestiert, wird der Glucosespiegel signifikant verringert. Bei Überfunktion liegt die Zuckerkonzentration weit über der Norm. Es wird nur Morgenblut zur Analyse entnommen. Es ist verboten, vor der Abgabe von biologischem Material etwas zu essen oder zu trinken, da sonst die Ergebnisse nicht zuverlässig sind.

Eine weitere obligatorische Laboranalyse, deren Ergebnisse zur Verfolgung des Zustands und der Funktion der Drüse herangezogen werden können, ist die Analyse des Urins, um festzustellen, ob er eine erhöhte oder verringerte Zuckerkonzentration aufweist. Es ist notwendig, den Urin richtig zu sammeln, sonst ist das Ergebnis unzuverlässig. Urin ist nur morgens geeignet.

Unterfunktion

Diabetes mellitus - die häufigste Manifestation der Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse

Die Hauptkrankheit, die auftritt, wenn die Pankreassekretion abnimmt, ist Diabetes mellitus. Die Pathologie wird durch eine unzureichende Verwendung von Glukose durch somatische Zellen verursacht, was zu einer Erhöhung der Konzentration im Blut führt.

Insulinmangel entsteht, wenn:

  • Fettleibigkeit;
  • Autoimmunreaktionen;
  • Infektionen;
  • toxische Wirkungen;
  • Thyreotoxikose.

Eines der ersten Symptome von Diabetes ist Durst. Der Patient kann bis zu 10 Liter Wasser pro Tag trinken. Natürlich nimmt auch die Diurese zu, was das zweite Symptom der Krankheit ist. Patienten mit Diabetes neigen zu übermäßigem Essen, verlieren aber auch bei Aufnahme großer Mengen an Nahrung weiter an Gewicht.

Mit fortschreitender Krankheit entwickeln die Patienten eine Läsion der Intima der Blutgefäße, die für viele klinische Symptome verantwortlich ist (Retinopathie, trophische Ulzera, Lahmheit, Fehlfunktion der inneren Organe). Die Intensität der körpereigenen Abwehrreaktionen nimmt ab. Patienten leiden an Pustelkrankheiten, sie entwickeln häufig VDP-Infektionen. Bei einem signifikanten Anstieg des Blutzuckers fällt eine Person in ein hyperglykämisches Koma.

Die Zerstörung der Langerhans-Inseln und die damit verbundene Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse ist eine unheilbare Krankheit. Die Therapie erfolgt unterstützend. Der Patient ist lebenslang gezwungen, ein synthetisches Hormon in injizierbarer Form zu erhalten. Die heutige Technologie ermöglicht die Abgabe von Insulin über eine Pumpe - ein spezielles Gerät, das das Medikament in kleinen Portionen konstant abgibt.

Hinweis! In der Geschichte der Medizin gibt es Experimente zur Behandlung von Diabetes durch Transplantation von Pankreasstellen. Leider waren diese Versuche für die praktische Umsetzung nicht effektiv genug.

Hypo- und Überfunktion der Bauchspeicheldrüse erfordern eine obligatorische Untersuchung und Behandlung durch einen Endokrinologen. Rezepte der Schulmedizin finden hier keine Anwendung. Daher wird empfohlen, bei den ersten Anzeichen einer Erkrankung eine vollständige Untersuchung durchzuführen und eine Therapie zu beginnen, die im Falle einer festgestellten Erkrankung angezeigt ist.

Diagnose und Behandlung der Erkrankung

Hyperfunktion ist eine eher seltene Erkrankung. Wissenschaftler haben gezeigt, dass Frauen häufiger an dieser Krankheit leiden als Männer. Dies ist auf einige Merkmale der Struktur des Körpers und des Hormonsystems zurückzuführen.

Um eine Krankheit dieser Art zu identifizieren, werden die folgenden diagnostischen Methoden verwendet:

  • Bestimmung des Blutzuckerspiegels;
  • Bestimmen der Menge an produziertem Insulin;
  • Bestimmung des Proinsulinspiegels;
  • Durchführung von Funktionsprüfungen unter täglicher Hungersnot;
  • Durchführung der Computertomographie bestimmter Körperregionen.

Wenn Neoplasien unterschiedlicher Lokalisation nachgewiesen wurden, wird ein Bluttest auf das Vorhandensein von Krebszellen und Tumormarkern (spezifische Proteine, die von bösartigen Tumoren produziert werden) durchgeführt.

Die Hauptaufgabe der Diagnose besteht nicht nur darin, das Vorhandensein einer erhöhten Sekretion festzustellen, sondern auch die Faktoren aufzuklären, die zu ihrer Entwicklung geführt haben. Die Therapie solcher Erkrankungen sollte in erster Linie auf die Beseitigung der Krankheitsursachen abzielen, da sonst die Krankheit immer wieder zurückkehrt.

Die Behandlung der erhöhten Sekretion der Bauchspeicheldrüse in der akuten Form wird unter Verwendung einer intravenösen Glucoselösung durchgeführt. Wenn der Patient beginnt, die Verschlechterung seines Körpers zu spüren, kann er etwas Süßes essen oder ein kohlensäurehaltiges Getränk trinken. Wenn im Körper ein Insulinom festgestellt wurde, erfolgt die Therapie mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs, bei dem der Tumor vollständig entfernt wird. Im Falle der bösartigen Natur des Neoplasmas wird eine Entfernung eines bestimmten Teils der Drüse, meistens ihres Schwanzes, durchgeführt. In dem Fall, dass eine Operation aus dem einen oder anderen Grund unmöglich ist, verschreibt der Arzt Medikamente, die die Menge des produzierten Insulins reduzieren.

Ein sehr wichtiger Punkt bei der Behandlung von Überfunktion ist die Ernährung. Es geht darum, große Mengen an Flüssigkeit und häufige Mahlzeiten in kleinen Portionen zu sich zu nehmen. Es wird empfohlen, mehr kohlenhydratreiche Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen. Auf kohlensäurehaltige Getränke, frittierte und fetthaltige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch und viele Gewürze muss vollständig verzichtet werden. Achten Sie darauf, frisches Gemüse und Obst zu essen.

Hauptsymptome der Krankheit

Die ersten Anzeichen einer Überfunktion der Bauchspeicheldrüse bleiben oft unbemerkt. Sie werden von Patienten wegen nervöser Anstrengung oder Müdigkeit abgeschrieben. Die Hauptsymptome sind:

  • Müdigkeit;
  • Apathie;
  • Schwäche;
  • Schläfrigkeit;
  • wichsen;
  • Bewusstlosigkeit

Mit der Zeit verschlimmern sich die Symptome nur. Ein leichtes Zucken wird immer häufiger. Dann gibt es lange, schmerzhafte Anfälle. Eine Person kann unerwartet das Bewusstsein verlieren, was eine ernsthafte Gefahr für ihr Leben darstellt. Ein weiteres spezifisches Zeichen ist eine scharfe, unbegründete Gewichtszunahme.

Komplikationen bei Hormonstörungen

Wird die Funktion der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigt, verringert sich die Insulinproduktion und es kommt zu Diabetes mellitus. Fehlt eine adäquate Behandlung oder ein Verstoß gegen die Ernährung, schreitet die Krankheit fort. Es entstehen Komplikationen, bei denen Gefäße und Gewebe fast aller Organe und Systeme betroffen sind. Die Nieren, Augen (Blindheit kann auftreten), das Herz-Kreislauf- und Nervensystem leiden stark, die Durchblutung der Beine ist gestört, der diabetische Fuß und die Gangrän entwickeln sich. Die schwerwiegendste Komplikation ist das diabetische Koma.

Es ist unmöglich, Pankreasfunktionsstörungen vollständig zu heilen, aber durch rechtzeitige Behandlung und frühzeitige therapeutische oder chirurgische Behandlung ist es möglich, die Lebensqualität zu verbessern und in einigen Fällen zu erhalten.

6Vorbeugung

Überfunktion und Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse - die Reaktion des Körpers auf eine falsche Lebensweise. Um das Risiko einer Pathologie zu verringern, ist es notwendig, verschiedene Krankheiten rechtzeitig zu behandeln, damit das Immunsystem nicht geschwächt wird. Es ist wichtig, auf die richtige Ernährung zu achten, Frittiertes und Fettiges nicht zu missbrauchen, Sport zu treiben und Vitamine saisonal einzunehmen.

Überfunktion und Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse - die Reaktion des Körpers auf eine falsche Lebensweise.

Wenn die Familienanamnese einer Person durch Diabetes mellitus bei nahen Verwandten belastet ist, muss mindestens zweimal im Jahr eine Untersuchung durchgeführt werden.

Es ist besonders wichtig, dass Frauen zweimal im Jahr von einem Frauenarzt untersucht werden.

Wenn Sie Anzeichen wie erhöhten Durst, übermäßiges Schwitzen, Gewichtszunahme und ständige Müdigkeit feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und eine gründliche Diagnose des Körpers durchführen. Je früher die Pathologie entdeckt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Behandlung nur in einer Diät besteht und nicht zu Komplikationen und chirurgischen Eingriffen führt.

Nützliches Video über die Anzeichen von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen

Symptome einer chronischen Hypoglykämie

Exazerbationsperioden sind mit Anzeichen einer chronischen Hypoglykämie „verdünnt“. Die folgenden Symptome treten auf:

  • Gesichtslähmung;
  • Verletzung der Sehnenreflexe;
  • Verlust der Geschmacksempfindlichkeit;
  • Gedächtnisverlust;
  • Verschlechterung der geistigen Leistung;
  • Verlust der beruflichen Fähigkeiten.

Wenn sich ein malignes Insulinom entwickelt, leidet der Patient an Durchfall und starken Bauchschmerzen.

wenn eine Überfunktion der Bauchspeicheldrüse Diabetes entwickelt

Kommentar des Arztes zur Diät

Es ist wichtig, die vom Arzt verordnete Diät einzuhalten. Wenn der Körper des Patienten wiederhergestellt ist, darf er eine kleine Menge Süßigkeiten essen. Sie können ein Glas Limonade trinken. Die Ernährung des Patienten sollte kohlenhydratreiche Lebensmittel enthalten. Es ist wünschenswert, fettes, scharfes Mehl abzulehnen. Sie sollten keine alkoholischen Getränke trinken.

Nach der Therapie muss der Patient seinen Gesundheitszustand ständig überwachen und einen Arzt aufsuchen, wenn die ersten Anzeichen einer Pathologie auftreten. Die Vorbeugung umfasst die Überwachung des Glukosespiegels.

http://gastrit.club/podzheludochnaya-zheleza/gipofunkciya-i-giperfunkciya-podzheludochnoy-zhelezy-kak-proyavlyaetsya-prichiny-vozniknoveniya-simptomy-diagnostika-lechenie-i-profilaktika

Überfunktion der Bauchspeicheldrüse: Wie wird sie beseitigt?

Der Erfolg der Behandlung und Genesung hängt direkt von dem Stadium ab, in dem der Patient ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Gründe

Pankreas-Überfunktion (Überfunktion der Bauchspeicheldrüse) ist eine seltene Erkrankung. Es tritt aufgrund einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels auf und führt zu einer Abnahme des Glukosespiegels im Blut.

Die Ursachen dieser Pathologie:

  • Gutartige und bösartige Tumoren (meist das Gehirn).
  • Unsachgemäße Behandlung von Diabetes mellitus, die die übermäßige Verabreichung von Insulin ist.
  • Chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, beispielsweise Pankreatitis.
  • Tumoren, die aufgrund von Insulinüberschuss auftreten (Insulinome). Sie treten häufiger in der Bauchspeicheldrüse auf, manchmal in Leber, Milz und Zwölffingerdarm. Dies sind gutartige Wucherungen, die nicht metastasieren.
  • Tumoren, die sich auf den Langerans-Inseln entwickeln. Dies ist eine Sammlung von Zellen hormonellen Ursprungs. In den meisten Fällen wird ein solcher Tumor bösartig.

Hyperfunktion ist ein Syndrom, keine eigenständige Krankheit. Das heißt, es tritt vor dem Hintergrund schwerer Pathologien auf. Unabhängig von der Ursache ist es wichtig, diese umgehend zu identifizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Häufiger wird bei Frauen aufgrund der Besonderheiten des weiblichen hormonellen Hintergrunds eine Überfunktion der Bauchspeicheldrüse diagnostiziert.

Symptome

Da die Symptome im Anfangsstadium verschwommen und mild sind, verläuft die Krankheit häufig chronisch. Um eine korrekte Diagnose zu stellen, muss die Hyperfunktion von anderen häufigen Krankheiten unterschieden werden.

Die ersten Anzeichen der Krankheit sind Schwäche, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Apathie, Depression. In seltenen Fällen kann der Patient in Ohnmacht fallen.

Wenn es in einem frühen Stadium keine Behandlung gibt, schreitet die Krankheit voran, und es treten folgende Symptome auf:

  • Orientierungsverlust, Gefühl der Verwirrung, besonders nach dem Aufwachen. Es ist für einen Menschen schwierig, seine Gedanken zu sammeln, er kann dieselben Handlungen mehrmals wiederholen.
  • Epileptische Anfälle.
  • Nervöse Übererregung. Ein Mensch benimmt sich seltsam, er findet keinen Platz für sich und eilt von Ecke zu Ecke. Von der Seite können Sie den Eindruck bekommen, dass er eine Geisteskrankheit hat oder betrunken ist.
  • Drucksprünge, Herzklopfen, übermäßiges Schwitzen.
  • Retrograde Amnesie. Eine Person führt unwissentlich Handlungen aus, erinnert sich nicht an eine kurze Zeitspanne.
  • Bewusstsein bis zum Koma.


Dies sind Symptome der akuten Phase. Während der Remission verliert der Patient allmählich das Gedächtnis, seine geistige Arbeitsfähigkeit verschlechtert sich. Die Nerven sind geschädigt, was zu einer möglichen Parese der Gesichtsmuskulatur, einer Störung der Sehnen, einem Schluckreflex und einem Verlust der Geschmacksempfindung führen kann. Der Patient ist anfällig für Übergewicht.

Wenn eine Tumorüberfunktion vorliegt, sind insbesondere malignes Insulinom, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und Paresen möglich.

Welcher Arzt behandelt Pankreasüberfunktion?

Wenn eine Überfunktion der Bauchspeicheldrüse erforderlich ist, wenden Sie sich an einen Gastroenterologen und Endokrinologen. Wenn die Möglichkeit eines Tumors besteht, sollten Sie zusätzlich den Onkologen aufsuchen.

Diagnose

Die Untersuchung besteht darin, eine Diagnose zu stellen und die Ursache der Krankheit zu identifizieren. Verwenden Sie dazu solche Techniken:

  • Bluttest für Zucker;
  • radioimmunologischer Bluttest auf Insulinspiegel;
  • Funktionsprüfung mit Hunger;
  • Bluttest auf onkologische Marker (bei Verdacht auf Onkologie);
  • Angiographie (Röntgenuntersuchung mit einem Kontrastmittel zum Nachweis von Neoplasmen);
  • CT

Behandlung

Die Therapie zielt in erster Linie auf die Normalisierung des Blutzuckerspiegels ab. Bei Verschlimmerung der Symptome ist es notwendig, Glukoselösung intravenös zu injizieren oder zumindest ein zuckerhaltiges Produkt zu essen.

Bei schwerer Glykämie muss der Glukosetest stündlich durchgeführt werden.

Der Patient muss eine Diät einhalten. Seine Prinzipien sind:

  • starkes Trinken;
  • Essen von Lebensmitteln, die reich an Kohlenhydraten, Obst und Gemüse, Brühe, Hüften sind;
  • Ausschluss von kohlensäurehaltigen Getränken, Gewürzen, gebratenen und fetthaltigen Lebensmitteln von der Ernährung;
  • geteilte Mahlzeiten.

Zusätzlich zur Diät verschreibt der Arzt dem Patienten Medikamente, die die Insulinproduktion (Octreotid) senken, sowie Medikamente zur Erhöhung des Blutzuckers (Glucagon). Zusätzlich müssen Enzymwirkstoffe wie Festal oder Pankreatin eingenommen werden.

Bei Tumoren ist eine chirurgische Behandlung angezeigt. Die Enukleation ist im Frühstadium wirksam. Darüber hinaus ist eine distale Resektion der Bauchspeicheldrüse sowie eine Laparoskopie möglich. Zusammen mit der Operation muss sich der Patient einer Chemotherapie unterziehen.

Gibt es Prävention?

Um das Auftreten einer Überfunktion der Bauchspeicheldrüse zu verhindern, ist es notwendig, dass die normale Funktion erhalten bleibt. Sie müssen richtig essen, schlechte Gewohnheiten aufgeben, einen aktiven Lebensstil führen, das Gewicht überwachen. Bei Diabetes ist die vom Arzt verschriebene Dosierung der Medikamente genau einzuhalten.

Die RV-Überfunktion schreitet allmählich voran, ihre Symptome werden schwerwiegender. Ohne Behandlung verschlimmern sich die Anfälle, die Nieren, das Herz-Kreislauf-System und das Nervensystem leiden. Die schwerwiegendsten Komplikationen sind das diabetische Koma und infolgedessen der Tod des Patienten.

http://zhkt.ru/podzheludochnaya/giperfunkciya.html

Pankreasüberfunktion - klinische Manifestationen und Behandlungsmethoden

Die Bauchspeicheldrüse hat eine der wichtigsten Rollen im menschlichen Körper, da sie für die Normalisierung aller darin ablaufenden Stoffwechselvorgänge verantwortlich ist.

Die Stärkung der Leistungsfähigkeit dieses wichtigen Körpers ist mit schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen behaftet.

Die rechtzeitige Diagnose einer Überfunktion der Bauchspeicheldrüse ist ein Garant für eine erfolgreiche Genesung.

Ursachen der Überfunktion der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse hat externe und interne Sekretionsfunktionen - sie produziert die Hormone Insulin und Glucagon und sondert auch Saft ab, der bestimmte Enzyme enthält, die den Verdauungsprozess normalisieren.

Aufgrund der unzureichenden Insulinproduktion beginnt die Entwicklung von Diabetes.

Wenn dieses Hormon in übermäßigen Mengen produziert wird, entwickelt sich bei einer Person eine Hypoglykämie - eine Pathologie, bei der das Insulinvolumen die Produktion von Glucagon zu unterdrücken beginnt, das am Prozess der Glucoseproduktion in der Leber beteiligt ist.

Ein Mangel an Glukose wiederum beeinträchtigt den Zustand des Nervensystems und des Gehirns sowie vieler anderer Organe, für die es eine wichtige Nahrungsquelle darstellt.

Die Hauptgründe für diese Pathologie sind:

  • Analphabetismus bei Diabetes, was eine falsche Berechnung der optimalen Insulindosis impliziert;
  • das Vorhandensein von Tumoren mit unterschiedlicher Lokalisation - insbesondere Hirntumoren;
  • die Entwicklung von Insulinomen - einem speziellen gutartigen Tumor, der Insulin in überschüssiger Menge ausscheidet (dieser Tumor kann direkt in der Bauchspeicheldrüse selbst sowie in der Leber, den Milztoren und den Wänden des Zwölffingerdarms lokalisiert werden);
  • das Vorhandensein von Glukagonomen, ein Neoplasma, das in Clustern hormonproduzierender endokriner Zellen auftritt, die Langerhans-Inseln genannt werden (dieser Tumor ist gefährlich, da er dazu neigt, in die bösartige Form überzugehen).

Unabhängig von der eigentlichen Ursache für die Entstehung einer Überfunktion der Bauchspeicheldrüse ist eine qualifizierte ärztliche Versorgung erforderlich, dank der es möglich sein wird, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Key Harbingers

Es gibt verschiedene Faktoren und Zustände, die auf die Entwicklung einer Pankreas-Hyperfunktion hinweisen können.

Die wichtigsten Vorboten dieser Pathologie sind:

  • Müdigkeit und Schläfrigkeit;
  • Schwäche und Apathie;
  • Bewusstlosigkeit;
  • das Auftreten von Krämpfen in verschiedenen Teilen des Körpers;
  • scharfe und schnelle Gewichtszunahme ohne ersichtlichen Grund.

Symptome

Überfunktionelle Symptome der Bauchspeicheldrüse stehen in direktem Zusammenhang mit Hypoglykämie. Die Hauptmerkmale dieses Zustands in der Periode der Verschlechterung sind:

  • Erhebliche Konzentrations- und Orientierungsschwierigkeiten am Morgen - es ist für eine Person schwierig, Fragen zu beantworten, sie kann auch sich wiederholende Bewegungen ausführen.
  • ausgeprägte Überstimulation der Psychomotorik;
  • epileptische Anfälle, aber länger anhaltend;
  • neurovegetative Störungen, einschließlich Herzrhythmusstörungen, Rötung der Gesichtshaut, vermehrtes Schwitzen und starke Blutdruckschwankungen;
  • Bewusstseinsstörungen, mit unterschiedlichem Schweregrad, in besonders schwierigen Fällen kann der Patient ins Koma fallen;
  • Retrograde Amnesie ist ein Zustand, der einem Traum ähnelt, in dem sich ein Mensch unbewusst in eine ungewisse Richtung bewegen kann und sich absolut nicht daran erinnert, wie er an einem bestimmten Ort gelandet ist.

In den Intervallen zwischen den Exazerbationsperioden treten folgende Symptome auf:

  • das Auftreten abnormaler Sehnenreflexe;
  • Schädigung der zentralen Kerne des Gesichts sowie der Nerven des Glossopharynx, was zu einer Beeinträchtigung der Geschmacksempfindlichkeit und der Schluckfunktion, einer Gesichtslähmung und einer Anästhesie des oberen Rachenraums führt;
  • allmähliche Abnahme der geistigen Fähigkeiten und des Gedächtnisses sowie Verlust der beruflichen Fähigkeiten.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Symptomen, die bei einer durch die Entwicklung von Tumoren ausgelösten Pankreasüberfunktion auftreten.

Dazu gehören:

  • ausgeprägte Bauchschmerzen;
  • Durchfall;
  • Fettleibigkeit;
  • Parese.

Diagnose

Es sollte beachtet werden, dass eine solche Pathologie wie eine Überfunktion der Bauchspeicheldrüse nicht sehr häufig ist. Es wird hauptsächlich bei Frauen im Alter von 30 bis 50 Jahren diagnostiziert, aufgrund der Besonderheiten der Anatomie und des Hormonspiegels.

Um diese Krankheit in medizinischen Einrichtungen zu bestimmen, werden folgende diagnostische Maßnahmen durchgeführt:

  1. Radioimmunologischer Bluttest zur Bestimmung des genauen Gehalts an C-Peptid, Insulin und Proinsulin.
  2. Unter Laborbedingungen durchgeführte Untersuchungen der Blutzuckerzusammensetzung. Wenn das Ergebnis unter 2-3 mmol / Liter liegt, deutet dies auf eine Überfunktion der Bauchspeicheldrüse hin.
  3. Computertomographie.
  4. Die Angiographie ist eine spezielle Röntgenuntersuchung unter Verwendung eines Kontrastmittels. Diese diagnostische Methode ermöglicht es, das Vorhandensein von Tumoren sowie das Stadium, in dem sie sich befinden, zu bestimmen.
  5. Funktionstest mit Hunger. 12-16 Stunden nach dem Halten sollte eine signifikante Abnahme des Blutzuckerspiegels einsetzen, die einen Hypoglykämieanfall hervorruft, und die Blockierung dieses Anfalls erfordert die intravenöse Einführung von Glukose.

Diese diagnostischen Verfahren sollen nicht nur das Vorhandensein einer Überfunktion der Bauchspeicheldrüse bestimmen, sondern auch die Faktoren, die die Entwicklung dieser Pathologie provozierten. Nach der Diagnose verschreibt der Arzt optimale Behandlungsmethoden.

Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Diät für Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse beinhaltet die Ablehnung von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln. Im Artikel finden Sie ein Beispielmenü.

Die wichtigsten Arten der Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs werden hier beschrieben.

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine sehr aggressive Pathologie. Ältere Menschen sind am stärksten betroffen. Über die frühen Symptome der Krankheit können Sie in dieser Veröffentlichung lesen.

Behandlung

Die Therapie der Pankreasüberfunktion zielt hauptsächlich auf die Aufrechterhaltung eines stabilen Blutzuckerspiegels ab.

Wenn aufgrund der Diagnose ein Tumor festgestellt wurde, ist eine chirurgische Behandlung erforderlich.

Wenn sich die Krankheit im akuten Stadium befindet, wird die Glucoselösung intravenös verabreicht.

Gleichzeitig ist eine ständige ärztliche Überwachung sowie stündliche Glukosetests erforderlich.

Bei Unwohlsein wird empfohlen, zuckerhaltige Lebensmittel oder Getränke zu verwenden.

Die Therapie der Pankreasüberfunktion wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • Octreotid, Diazoxid - zur Unterdrückung der Insulinsekretion;
  • Glucagon - zur Erhöhung des Blutzuckerspiegels.

Aufgrund der Tatsache, dass Medikamente, die die Insulinsekretion hemmen, dazu führen, dass sich die externe Sekretion der Bauchspeicheldrüse verschlechtert, ist es in diesem Stadium erforderlich, wirksame Enzympräparate - zum Beispiel Festal oder Pankreatin - einzunehmen.

Die Bauchspeicheldrüse ist ein sehr wichtiges Organ, da sie gleichzeitig zwei Funktionen erfüllt - endokrine und verdauungsfördernde. Die Symptome von Pankreaserkrankungen und Medikamenten sind der nächste Artikel.

Diffuse Veränderungen im Pankreas-Parenchym - Norm oder Pathologie? Die Antwort finden Sie in dieser Publikation.

Medizinische Ernährung für Überfunktion der Bauchspeicheldrüse muss unbedingt kohlenhydratreiche Lebensmittel sowie Obst, Gemüse und Brühe enthalten. Gebratene und fetthaltige Lebensmittel sollten vollständig aufgegeben werden.

http://gormonexpert.ru/zhelezy-vnutrennej-sekrecii/podzheludochnaya-zheleza/zabolevaniya/giperfunkciya-2.html

Publikationen Von Pankreatitis