Schlecht nach dem Essen? Verursacht unangenehmen Zustand

Ich habe gegessen, schien nicht gegessen zu haben, und die Produkte sind von hoher Qualität, aber die Schwäche wächst, es wird schlimm, ich möchte mich unter einer Decke verstecken und niemanden sehen? Unangenehm Was ist der Ausweg aus dieser Situation? Nicht essen oder kleine Dosen essen? Dies ist keine Option!

Mit der Nahrung erhält der Körper Nährstoffe, Vitamine, Mineralien. Fehlende oder reduzierte Portionen beeinträchtigen den allgemeinen Gesundheitszustand. Was zu tun ist? Es gibt keine Wahl! Sie müssen auf sich selbst hören, die Symptome systematisieren und sich vom Arzt erholen.

Verdauung von Lebensmitteln - harte Arbeit für den Körper

Es war lecker und interessant für Sie und für den Körper ist der Prozess der Verdauung von Lebensmitteln harte Arbeit. Essen, obwohl im Mund zerdrückt, im Magen kann in einem dichten Klumpen zusammenkleben. Das Blut fließt aktiv zu den Verdauungsorganen, während bei anderen Organen Sauerstoffmangel auftritt.

Zusätzlich steigt der Druck im Dünndarm, die Produktion von Katecholaminen - Mediatoren und Hormonen, die am Stoffwechsel beteiligt sind - wird aktiviert. Dies führt zu Schwäche, manchmal zu Übelkeit.

Häufiges Auftreten - Schläfrigkeit nach dem Essen. Dieser Effekt ist mit Veränderungen des Blutzuckerspiegels verbunden. Rose - wir freuen uns, die Energie ist in vollem Gange und wir wollen leben. Wenn es abgenommen hat, dann wollen wir schlafen oder einfach nur müßig liegen.

Schwäche nach dem Essen. Pathologische Zustände

Schwäche nach dem Essen kann Hypoglykämie verursachen.

Schlecht nach dem Mittag- oder Abendessen? Dies kann ein Symptom für verschiedene pathologische Zustände sein. Ursachen für Beschwerden:

  1. Hypoglykämie - ein starker Rückgang des Blutzuckers
  2. Hyperglykämie - erhöhter Blutzucker
  3. Dumping-Syndrom
  4. Schilddrüsenerkrankung
  5. Pathologische Prozesse im Magen-Darm-Trakt - Gastritis, Geschwüre, Enteritis

Alle diese Zustände erfordern eine Untersuchung, Behandlung und dynamische Beobachtung durch einen Arzt.

Hypoglykämie nach dem Essen. Ursachen und Symptome

Diabetes mellitus kann die Ursache für Hypoglykämie sein.

Hypoglykämie - Abnahme des Blutzuckerspiegels unter 3,33 mmol / l. Der Zustand ist kritisch und erfordert aufgrund des Koma-Risikos einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Diese Pathologie tritt bei Patienten mit verschiedenen Krankheiten und völlig gesunden Menschen auf. Ursachen der Hypoglykämie, die sich nach einer Mahlzeit entwickelt:

  • Schnelle Magen- und Darmentleerung nach chirurgischen Eingriffen
  • Die Einnahme von Galaktose vor dem Hintergrund der Galaktosämie ist eine Stoffwechselstörung, bei der sich Galaktose nicht in Glukose umwandelt.
  • Längere Einnahme von Fructose
  • Überschüssiges Leucin vor dem Hintergrund einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber dieser Aminosäure
  • Anfangsstadium von Diabetes

Für andere Arten von Hypoglykämie ist die allmähliche Entwicklung der Symptome gekennzeichnet und sie hängen nicht von der Nahrungsaufnahme ab. Die Symptomatik dieser Pathologie beginnt zu spüren, wenn der Glucosespiegel nur um 0,33 mmol / l abnimmt:

  1. Neurologische Komponente - Angst, Angst, Zittern, Schwindel, Bewegungskoordination, Schwierigkeiten beim Fokussieren der Augen
  2. Allgemeine Schwäche
  3. Ständiges quälendes Hungergefühl
  4. Arrhythmien - Tachykardie oder Bradykardie
  5. Blutdruck springt

In schweren Fällen entwickeln sich Benommenheit, Koma und die neurologischen Symptome nehmen zu. Es treten unverantwortliche automatisierte Aktionen auf - Schlucken, Saugen, Grimassenziehen.

Videomaterial über Hypoglykämie, Symptome und Behandlungsmethoden zeigt:

Hyperglykämie nach dem Essen. Symptomatik

Die Ursache für einen schlechten Zustand nach dem Essen kann eine Hyperglykämie sein.

Hyperglykämie ist eine Erkrankung, bei der der Blutgehalt erhöht ist. Ärzte unterscheiden zwei Arten dieser Pathologie:

  • Hyperglykämie auf leeren Magen - entwickelt sich 8 Stunden nach der letzten Mahlzeit
  • Hyperglykämie, die sich nach dem Essen entwickelt. Indikatoren für Blutzucker in diesem Zustand über 10 mmol / l

Symptome dieser Pathologie:

  1. Unerbittlicher Durst
  2. Defäkationsstörung
  3. Zucker wird im Urin nachgewiesen.
  4. Gewichtsreduzierung
  5. Juckreiz und Brennen der Haut
  6. Schwäche
  7. In schweren Fällen - bis zum Koma

Es ist wichtig! Hyperglykämie ist kein obligatorisches Zeichen für Diabetes. Meist handelt es sich um eine Stoffwechselstörung.

Dumping-Syndrom. Symptomatik

Schlechter Zustand nach dem Essen kann an einem Dumping-Syndrom liegen.

Diese Pathologie entwickelt sich nach chirurgischen Eingriffen an den Organen des Magen-Darm-Trakts. Es besteht in einer unnötig schnellen Evakuierung von Nahrungsmitteln aus dem Magen in den Darm. Entwickelt in 30% der Fälle als Komplikation nach Resektion. Die Hauptsymptome des Dumpingsyndroms treten entweder unmittelbar nach einer Mahlzeit oder während einer Mahlzeit auf:

  • Völlegefühl im Magen
  • Schwäche, Sehbehinderung
  • Schmerzen, Brennen in der Magengegend
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Tinnitus, plötzliche Druckänderungen
  • Gesteigerte Gasproduktion
  • In schweren Fällen - bis zur Entwicklung des Komas

Der Schweregrad hängt vom Zeitfaktor ab. Je mehr Zeit nach dem Eingriff vergangen ist, desto weniger schwerwiegend werden die Symptome.

Pathologien der Schilddrüse und des Magen-Darm-Trakts

Die Pathologie der Schilddrüse ist auch am Stoffwechsel beteiligt.

Die Schilddrüse hat keinen direkten Einfluss auf die Assimilation und Verdauung von Nahrungsmitteln. Aber sie ist am Stoffwechsel beteiligt. So kommt es bei unzureichender Funktion dieses Körpers zu einer Gewichtszunahme, ohne die Ernährung zu verändern.

Mit einem Überschuss an Hormonen - im Gegenteil, das Gewicht sinkt stark mit einer verbesserten Ernährung. Beide Zustände sind durch Verdauungsprobleme, Übelkeit, Erbrechen und unangenehme Empfindungen nach dem Essen gekennzeichnet.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts - Gastritis, Erosion, Enteritis - können auch nach dem Essen zu unangenehmen Symptomen führen. Dies ist auf eine Entzündung der Schleimhäute dieser Organe zurückzuführen.

Die Ursachen für eine schlechte Gesundheit nach dem Essen sind vielfältig. Beschuldigen Sie nicht alles mit Stress oder übermäßigem Essen. Hinter einer banalen Schläfrigkeit oder Übelkeit können gefährliche Zustände stehen, für die sie sich einer längeren Behandlung unterziehen müssen. Konsultieren Sie einen Arzt, untersuchen Sie, finden Sie den Grund heraus! Leckeres Essen sollte angenehme Gefühle hervorrufen, keine Schmerzen und eine Verschlechterung der Gesundheit!

http://pishhevarenie.com/boli/toshnota/stanovitsya-ploho-posle-edy-prichiny-nepriyatnogo-sostoyaniya/

SCHLECHT NACH NAHRUNG

Ich führe einen gesunden Lebensstil, trinke oder rauche überhaupt nicht. Ich habe so ein Problem - gleich nach einer Mahlzeit, besonders nach einer kalorienreichen, gibt es eine starke Schwäche, Schwindel beginnt, Schwindel tritt auf, Bewusstseinsverwirrung und manchmal steigt die Temperatur - dieser Zustand lässt innerhalb von 2 bis 3 Stunden nach. Dieser Zustand tritt häufig auf, wenn Sie nach einer langen Pause zwischen den Mahlzeiten fest essen. Es gibt die ganze Zeit eine Art schwache Vergiftung im Körper, die nach dem Essen dramatisch zunimmt.
Dieser Zustand begann vor ungefähr einem Jahr, bevor er für einige Jahre periodisch in der Milz schmerzte, besonders nach dem Essen, aber jetzt gibt es keine Schmerzen mehr. Sie machten eine Gastroskopie und ein Ultraschall von allen Organen der Bauchhöhle, sagte alles war normal, ich litt nicht an Allergien und Fettleibigkeit. Es gibt keine besonderen Beschwerden über die Verdauung (Verstopfung, Durchfall, Sodbrennen usw.), der Druck ist normal, manchmal kommt es bei langen Autofahrten zu einer Schwere und einem Gefühl der Völlegefühl im Darm.

Bitte sagen Sie mir, woran es liegen könnte, welche Tests ich machen sollte und welche Tests ich machen soll.

Bezahlter Skype-Rat. Neue Informationstechnologien der restaurativen Medizin Diagnostik und Behandlung auf zellulärer Ebene. ART-VEGATEST.Elektronischer Gesundheitspass mit Einschätzung des biologischen Alters. Videocomputer-Psychoanalyse. Crownscopy - Visualisierung der Aura. Cardiorhythmography-Omega-M. ROFES-Diagnostik. Monicore. Biometrische Prüfung der Fähigkeiten von Kindern und Erwachsenen. Verlängerung der Lebensdauer von Plazentahydrolysaten um 10 bis 20 Jahre.
Psychotherapie.. Training im sanogenen Denken. Osteopathie. Homöopathie. Reflexzonenmassage. Verkauf von Geräten zur Behandlung zu Hause - Camerton, DeVita-RHYTHM, DeVita-AP. DeVita-Cosmo. DeVita Energy. Functional Food. Gewichtskorrektur. Postkarte "Langlebigkeit". Razumrud -2. Detenzortherapie.

37 Jahre medizinische Erfahrung.

Unser Motto - Die Seele heilen, wir behandeln den Körper.

Rezeption nach Vereinbarung, Tel. (499) 732-29-43
(929) 521-77-71


Website - www.obraz-zdorovja.ru

Möchten Sie Partner von DETA-ELIS werden? Dann sind Sie hier - http://office.deta-elis.ru/26


Mit freundlichen Grüßen Generaldirektor des "Image of Health"

http://www.consmed.ru/gastroenterolog/view/54475/

Warum entsteht nach dem Essen eine Schwäche?

Während der Mahlzeiten erhält unser Körper Nährstoffe, Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine und essentielle Mineralien. Theoretisch sollten wir uns nach dem Essen wach fühlen, voller Kraft und Energie. Warum dann diese Schwäche nach dem Essen? Warum fühlen wir uns schläfrig und schwindelig und haben manchmal sogar Anfälle von Übelkeit?

Das Problem des Unwohlseins nach dem Essen ist ein weit verbreitetes Phänomen. Versuchen wir herauszufinden, was diesen Zustand verursachen könnte.

Was passiert im Körper unmittelbar nach einer Mahlzeit?

Das Aufnehmen und Verarbeiten von Lebensmitteln ist eine schwierige Aufgabe für den Körper. Während des Essens wird den Verdauungsorganen aktiver Blut zugeführt, um zu helfen, schneller mit der aufgenommenen Nahrung umzugehen. Und wenn die Nahrung zudem nicht ausreichend verdaulich war und einen harten Klumpen (Chymus) bildete, entsteht nach der Nahrungsaufnahme ein starker Druck im Dünndarm, der nicht nur die Freisetzung von Katecholaminen in das Blut aktiviert, sondern auch andere unangenehme Symptome (Übelkeit, Schwäche, Schmerzen) hervorruft im Magen).

Siehe auch: Verdauungsphasen

Vielleicht haben Sie auch bemerkt, dass Sie unmittelbar nach dem Essen eine schreckliche Schläfrigkeit haben? Dies liegt daran, dass Ihr Verdauungssystem viel Energie für die Verarbeitung von Nahrungsmitteln verbraucht, sodass Sie sich sofort nach Abschluss des Verdauungsprozesses schwach und müde fühlen.

Es gibt einen weiteren Grund, warum Sie nach dem Essen schlafen möchten. Wenn Nährstoffe im Darm absorbiert werden, kommt es zu einem Anstieg des Glukosespiegels im Blut. Gehirnzellen verwenden Zucker als Energiequelle. Wenn eine Person hungrig ist, produziert das Gehirn aktiv Orexin, eine spezielle Substanz, die ein Einschlafen verhindert und sie auffordert, nach Nahrung zu suchen. Wenn die Nahrung in den Körper gelangt, wird sie verdaut und aufgenommen, das Gehirn erhält ein Signal und hört sofort auf, Orexin zu produzieren, und wir beginnen zu schlafen.

Was könnte die Ursache für Schwäche nach dem Essen sein?

Schwäche nach dem Essen ist ein eher multifaktorieller Zustand. Wir listen nur die wahrscheinlichsten Krankheiten und Zustände auf, bei denen sich das Wohlbefinden nach einer Mahlzeit verschlechtert.

Hypoglykämie

Verringerter Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit. In diesem Fall verwendet der Körper keine Kohlenhydrate, um den Blutzucker wieder aufzufüllen, und sendet sie an die Fettspeicher. Hypoglykämie kann sich auch mehrere Stunden nach dem Essen entwickeln, wenn die Nahrung nicht genügend kohlenhydrathaltige Lebensmittel enthält oder wenn Sie Alkohol konsumiert haben, körperlich aktiv sind und an Diabetes leiden, weil Sie eine übermäßige Dosis von Antidiabetika einnehmen.

Hyperglykämie

Erhöhter Zucker (Glukose) im Serum. Hyperglykämie tritt hauptsächlich bei Diabetes mellitus oder anderen Erkrankungen des endokrinen Systems auf. Gekennzeichnet durch die Tatsache, dass der Körper nach süß oder Mehl schwach erscheint.

Wenn Müdigkeit nach dem Essen durch Hyperglykämie verursacht wird, sollten Sie die Kohlenhydrataufnahme in Ihrer Ernährung reduzieren, bis Sie die Menge der benötigten Kohlenhydrate bestimmt haben. Zuallererst müssen Sie schnelle Kohlenhydrate eliminieren, dh Lebensmittel mit einem hohen (GI) glykämischen Index, einschließlich Weißbrot, süße Lebensmittel, süße Früchte und Alkohol.

Dumping-Syndrom

Eine Komplikation, die durch eine kürzliche Operation am Magen verursacht wurde. Das Dumping-Syndrom ist durch eine beschleunigte Evakuierung gekennzeichnet, bei der Nahrung aus dem Magen in den Darm „abfließt“, was mit einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels und der Funktion des Verdauungssystems einhergeht. Das Dumping-Syndrom tritt bei 10-30% der Patienten auf, die sich unmittelbar oder spät nach der Operation einer Magenoperation unterzogen haben. Symptome der Erkrankung: sofort oder eineinhalb bis zwei Stunden nach dem Essen starke Verschlechterung der Gesundheit, Schwäche, Herzrhythmusstörungen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen.

Endokrine Störung

Schilddrüsenhormone sind für die Regulation von Stoffwechselprozessen, einschließlich Energie, verantwortlich. Wenn die Ausschüttung von Hormonen aus dem Gleichgewicht gerät, wird die Energie falsch verbraucht, und nach dem Essen besteht in der Regel ein Gefühl der Müdigkeit.

Ärzte behaupten, dass eine Schwäche nach dem Essen ein Symptom für eine ernsthafte Störung des Körpers sein kann. Gastritis, Pankreatitis, Gallensteinerkrankung, Diabetes mellitus, Anorexia nervosa - dies ist keine vollständige Liste von Erkrankungen, bei denen Sie den unterschiedlichen Schweregrad der Unwohlsein nach einer Mahlzeit spüren können. Wenn Sie nach dem Essen regelmäßig Schwäche bemerken, sollten Sie sich daher sofort an einen Facharzt wenden, zunächst an einen Gastroenterologen und dann an einen Endokrinologen.

Es sollte gesagt werden, dass Übelkeit und Schwäche nach dem Essen auch auf das banale Überessen zurückzuführen sein können, wenn Sie essen, obwohl Sie bereits einen vollen Magen haben, oder wenn Sie zu schnell essen, ohne Essen zu kauen. In diesem Fall sollten Sie die Vorgehensweise bei der Nahrungsaufnahme ändern: Überprüfen Sie den Diät- und Ernährungsplan, wenden Sie möglicherweise eine Diät an oder wechseln Sie zu einer fraktionierten Diät.

http://www.likar.info/bolezni-zheludka-i-pishchevareniya/article-74407-pochemu-voznikaet-slabost-posle-edy/

Schwäche nach dem Essen verursacht

Schlecht nach dem Essen? Verursacht unangenehmen Zustand

≡ Verdauung> Schmerzen> Magen Übelkeit> Wird es nach dem Essen schlimm? Verursacht unangenehmen Zustand

Ich habe gegessen, schien nicht gegessen zu haben, und die Produkte sind von hoher Qualität, aber die Schwäche wächst, es wird schlimm, ich möchte mich unter einer Decke verstecken und niemanden sehen? Unangenehm Was ist der Ausweg aus dieser Situation? Nicht essen oder kleine Dosen essen? Dies ist keine Option!

Mit der Nahrung geben Nährstoffe, Vitamine. Mineralien. Fehlende oder reduzierte Portionen beeinträchtigen den allgemeinen Gesundheitszustand. Was zu tun ist? Es gibt keine Wahl! Sie müssen auf sich selbst hören, die Symptome systematisieren und sich vom Arzt erholen.

Verdauung von Lebensmitteln - harte Arbeit für den Körper

Es war lecker und interessant für Sie und für den Körper ist der Prozess der Verdauung von Lebensmitteln harte Arbeit. Essen, obwohl in der Mundhöhle zerdrückt. im Magen kann in einem engen Klumpen zusammenkleben. Das Blut fließt aktiv zu den Verdauungsorganen, während bei anderen Organen Sauerstoffmangel auftritt.

Zusätzlich steigt der Druck im Dünndarm, die Produktion von Katecholaminen - Mediatoren und Hormonen, die am Stoffwechsel beteiligt sind - wird aktiviert. Dies führt zu Schwäche, manchmal zu Übelkeit.

Häufiges Auftreten - Schläfrigkeit nach dem Essen. Dieser Effekt ist mit Veränderungen des Blutzuckerspiegels verbunden. Rose - wir freuen uns, die Energie ist in vollem Gange und wir wollen leben. Wenn es abgenommen hat, dann wollen wir schlafen oder einfach nur müßig liegen.

Ich habe viele Jahre lang die Ursachen von Kopfschmerzen erforscht. Laut Statistik schmerzt der Kopf in 89% der Fälle wegen verstopfter Blutgefäße, was zu Bluthochdruck führt. Die Wahrscheinlichkeit, dass harmlose Kopfschmerzen mit einem Schlaganfall und dem Tod einer Person enden, ist sehr hoch. Ungefähr zwei Drittel der Patienten sterben jetzt innerhalb der ersten 5 Jahre der Krankheit.

Die folgende Tatsache - Sie können eine Pille aus dem Kopf trinken, aber es heilt die Krankheit selbst nicht. Das einzige Arzneimittel, das vom Gesundheitsministerium offiziell zur Behandlung von Kopfschmerzen empfohlen und von Kardiologen bei ihrer Arbeit verwendet wird, ist Normio. Das Medikament beeinflusst die Ursache der Krankheit und ermöglicht es, Kopfschmerzen und Bluthochdruck vollständig zu beseitigen. Darüber hinaus kann es im Rahmen des Bundesprogramms jeder Einwohner der Russischen Föderation kostenlos erhalten!

Schwäche nach dem Essen. Pathologische Zustände

Schwäche nach dem Essen kann Hypoglykämie verursachen.

Schlecht nach dem Mittag- oder Abendessen? Dies kann ein Symptom für verschiedene pathologische Zustände sein. Ursachen für Beschwerden:

  1. Hypoglykämie - ein starker Rückgang des Blutzuckers
  2. Hyperglykämie - erhöhter Blutzucker
  3. Dumping-Syndrom
  4. Schilddrüsenerkrankung
  5. Pathologische Prozesse im Magen-Darm-Trakt - Gastritis, Geschwüre, Enteritis

Lesen Sie: Übelkeit nach jeder Mahlzeit: mögliche Ursachen, Behandlung und Auswirkungen

Alle diese Zustände erfordern eine Untersuchung, Behandlung und dynamische Beobachtung durch einen Arzt.

seid vorsichtig

Kopfschmerzen sind das erste Anzeichen von Bluthochdruck. In 95% der Fälle treten Kopfschmerzen aufgrund einer gestörten Durchblutung des menschlichen Gehirns auf. Die Hauptursache für eine Störung der Durchblutung ist die Verstopfung der Blutgefäße aufgrund falscher Ernährung, schlechter Gewohnheiten und inaktiver Lebensweise.

Es gibt eine große Anzahl von Kopfschmerzmedikamenten, die jedoch alle die Wirkung und nicht die Ursache der Schmerzen beeinflussen. Apotheken verkaufen Schmerzmittel, die die Schmerzen einfach übertönen und das Problem nicht von innen heilen. Daher eine Vielzahl von Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Aber was tun Wie soll man behandelt werden, wenn es überall Betrug gibt? LA Bockeria, Doktor der medizinischen Wissenschaften, führte seine eigenen Untersuchungen durch und fand einen Ausweg aus dieser Situation. In diesem Artikel erklärte Leo Antonovich, wie KOSTENLOS es ist, den Tod durch verstopfte Blutgefäße und Druckstöße zu vermeiden und das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall um 98% zu senken! Lesen Sie den Artikel auf der offiziellen Website der Weltgesundheitsorganisation.

Im Rahmen der Fed. In diesen Programmen kann jeder Einwohner der Russischen Föderation KOSTENLOS ein Mittel gegen Bluthochdruck erhalten.

Hypoglykämie nach dem Essen. Ursachen und Symptome

Diabetes mellitus kann die Ursache für Hypoglykämie sein.

Hypoglykämie - Abnahme des Blutzuckerspiegels unter 3,33 mmol / l. Der Zustand ist kritisch und erfordert aufgrund des Koma-Risikos einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Diese Pathologie tritt wie bei Patienten mit verschiedenen Erkrankungen auf. und ganz gesunde Menschen. Ursachen der Hypoglykämie, die sich nach einer Mahlzeit entwickelt:

  • Schnelle Magen- und Darmentleerung nach chirurgischen Eingriffen
  • Die Einnahme von Galaktose vor dem Hintergrund der Galaktosämie ist eine Stoffwechselstörung, bei der sich Galaktose nicht in Glukose umwandelt.
  • Längere Einnahme von Fructose
  • Überschüssiges Leucin vor dem Hintergrund einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber dieser Aminosäure
  • Anfangsstadium von Diabetes

Für andere Arten von Hypoglykämie ist die allmähliche Entwicklung der Symptome gekennzeichnet und sie hängen nicht von der Nahrungsaufnahme ab. Die Symptomatik dieser Pathologie beginnt zu spüren, wenn der Glucosespiegel nur um 0,33 mmol / l abnimmt:

  1. Neurologische Komponente - Angst, Angst, Zittern, Schwindel, Bewegungskoordination, Schwierigkeiten beim Fokussieren der Augen
  2. Allgemeine Schwäche
  3. Ständiges quälendes Hungergefühl
  4. Arrhythmien - Tachykardie oder Bradykardie
  5. Blutdruck springt

In schweren Fällen entwickeln sich Benommenheit, Koma und die neurologischen Symptome nehmen zu. Es treten unverantwortliche automatisierte Aktionen auf - Schlucken, Saugen, Grimassenziehen.

Unsere Leser schreiben

Hallo! Ich heiße
Lyudmila Petrovna, ich möchte Ihnen und Ihrer Site mein Wohlwollen ausdrücken.

Endlich konnte ich den Bluthochdruck überwinden. Ich halte ein aktives Bild
Leben, leben und genießen Sie jeden Moment!

Ab dem 45. Lebensjahr begannen Drucksprünge, es wurde scharf schlimm, ständige Apathie und Schwäche. Als ich 63 Jahre alt wurde, verstand ich bereits, dass das Leben nicht lang, alles sehr schlecht war. Fast jede Woche riefen sie den Krankenwagen, die ganze Zeit dachte ich, dass dies die letzte sein würde.

Alles änderte sich, als meine Tochter mir einen Artikel im Internet gab. Keine Ahnung, wie sehr ich ihr dafür danke. Dieser Artikel hat mich buchstäblich von den Toten gerissen. Die letzten 2 Jahre haben begonnen, mehr zu bewegen, im Frühling und Sommer gehe ich jeden Tag aufs Land, mit meinem Mann führen wir einen aktiven Lebensstil, wir reisen viel.

Wer ein langes und vitales Leben ohne Schlaganfälle, Herzinfarkte und Druckstöße führen möchte, sollte sich 5 Minuten Zeit nehmen und diesen Artikel lesen.

Videomaterial über Hypoglykämie, Symptome und Behandlungsmethoden zeigt:

Hyperglykämie nach dem Essen. Symptomatik

Die Ursache für einen schlechten Zustand nach dem Essen kann eine Hyperglykämie sein.

Hyperglykämie ist eine Erkrankung, bei der der Blutgehalt erhöht ist. Ärzte unterscheiden zwei Arten dieser Pathologie:

  • Hyperglykämie auf leeren Magen - entwickelt sich 8 Stunden nach der letzten Mahlzeit
  • Hyperglykämie, die sich nach dem Essen entwickelt. Indikatoren für Blutzucker in diesem Zustand über 10 mmol / l

Symptome dieser Pathologie:

  1. Unerbittlicher Durst
  2. Defäkationsstörung
  3. Zucker wird im Urin nachgewiesen.
  4. Gewichtsreduzierung
  5. Juckreiz und Brennen der Haut
  6. Schwäche
  7. In schweren Fällen - bis zum Koma

Lesen Sie: Neun Ursachen für Übelkeit nach dem Essen

Ein neues Medikament zur Behandlung von Bluthochdruck ist auf dem russischen Markt erschienen - NORMINO
Derzeit ist es das einzige Arzneimittel, das nicht nur den Druck senkt, sondern auch die Funktion der Blutgefäße wiederherstellt. In 98% der Fälle hilft es Bluthochdruckpatienten, eine schreckliche Krankheit vollständig loszuwerden.

Wir gingen zu den Herstellern und einigten uns darauf, eine Aktion durchzuführen - KOSTENLOS zu vertreiben
70 Packungen NORMINO an Besucher unserer Website.

Die Aktion ist gültig bis

Kostenlose Packungen übrig - 14 von 70

Es ist wichtig! Hyperglykämie ist kein obligatorisches Zeichen für Diabetes. Meist handelt es sich um eine Stoffwechselstörung.

Dumping-Syndrom. Symptomatik

Schlechter Zustand nach dem Essen kann an einem Dumping-Syndrom liegen.

Diese Pathologie entwickelt sich nach chirurgischen Eingriffen an den Organen des Magen-Darm-Trakts. Es besteht in einer unnötig schnellen Evakuierung von Nahrungsmitteln aus dem Magen in den Darm. Entwickelt in 30% der Fälle als Komplikation nach Resektion. Die Hauptsymptome des Dumpingsyndroms treten entweder unmittelbar nach einer Mahlzeit oder während einer Mahlzeit auf:

  • Völlegefühl im Magen
  • Schwäche, Sehbehinderung
  • Schmerzen, Brennen in der Magengegend
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Tinnitus, plötzliche Druckänderungen
  • Gesteigerte Gasproduktion
  • In schweren Fällen - bis zur Entwicklung des Komas

Der Schweregrad hängt vom Zeitfaktor ab. Je mehr Zeit nach dem Eingriff vergangen ist, desto weniger schwerwiegend werden die Symptome.

Pathologien der Schilddrüse und des Magen-Darm-Trakts

Die Pathologie der Schilddrüse ist auch am Stoffwechsel beteiligt.

Die Schilddrüse hat keinen direkten Einfluss auf die Assimilation und Verdauung von Nahrungsmitteln. Aber sie ist am Stoffwechsel beteiligt. So kommt es bei unzureichender Funktion dieses Körpers zu einer Gewichtszunahme, ohne die Ernährung zu verändern.

Mit einem Überschuss an Hormonen - im Gegenteil, das Gewicht sinkt stark mit einer verbesserten Ernährung. Beide Zustände sind durch Verdauungsprobleme, Übelkeit, Erbrechen und unangenehme Empfindungen nach dem Essen gekennzeichnet.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts - Gastritis, Erosion, Enteritis - können auch nach dem Essen zu unangenehmen Symptomen führen. Dies ist auf eine Entzündung der Schleimhäute dieser Organe zurückzuführen.

Die Ursachen für eine schlechte Gesundheit nach dem Essen sind vielfältig. Beschuldigen Sie nicht alles mit Stress oder übermäßigem Essen. Hinter einer banalen Schläfrigkeit oder Übelkeit können gefährliche Zustände stehen, für die sie sich einer längeren Behandlung unterziehen müssen. Konsultieren Sie einen Arzt, untersuchen Sie, finden Sie den Grund heraus! Leckeres Essen sollte angenehme Gefühle hervorrufen, keine Schmerzen und eine Verschlechterung der Gesundheit!

Lesen Sie: Was tun, wenn Sie sich krank fühlen und Galle erbrechen?

Erzähl es deinen Freunden! Erzählen Sie Ihren Freunden in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk über soziale Schaltflächen von diesem Artikel. Danke!

Zusammen mit diesem Artikel lesen Sie:

  • Die Rate von Blutzucker bei Männern ist...
  • Wie viel Blutzucker sollte sein:...
  • Insulin ist ein Pankreashormon...
  • Wirbeln im Bauch nach dem Essen:...

Warum entsteht nach dem Essen eine Schwäche?

Während der Mahlzeiten erhält unser Körper Nährstoffe, Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine und essentielle Mineralien. Theoretisch sollten wir uns nach dem Essen wach fühlen, voller Kraft und Energie. Warum dann diese Schwäche nach dem Essen? Warum fühlen wir uns schläfrig und schwindelig und haben manchmal sogar Anfälle von Übelkeit? Das Problem des Unwohlseins nach dem Essen ist ein weit verbreitetes Phänomen. Versuchen wir herauszufinden, was diesen Zustand verursachen könnte. Was passiert im Körper unmittelbar nach einer Mahlzeit? Das Aufnehmen und Verarbeiten von Lebensmitteln ist eine schwierige Aufgabe für den Körper. Während des Essens wird den Verdauungsorganen aktiver Blut zugeführt, um zu helfen, schneller mit der aufgenommenen Nahrung umzugehen. Und wenn die Nahrung zudem nicht verdaulich genug war und einen harten Klumpen (Chymus) bildete, entsteht nach der Nahrungsaufnahme ein starker Druck im Dünndarm, der nicht nur die Freisetzung von Katecholaminen ins Blut aktiviert, sondern auch andere unangenehme Symptome (Übelkeit, Schwäche, Schmerzen) hervorruft im Magen). Vielleicht haben Sie auch bemerkt, dass Sie unmittelbar nach dem Essen eine schreckliche Schläfrigkeit haben? Dies liegt daran, dass Ihr Verdauungssystem viel Energie für die Verarbeitung von Nahrungsmitteln verbraucht, sodass Sie sich sofort nach Abschluss des Verdauungsprozesses schwach und müde fühlen. Es gibt einen weiteren Grund, warum Sie nach dem Essen schlafen möchten. Wenn Nährstoffe im Darm absorbiert werden, kommt es zu einem Anstieg des Glukosespiegels im Blut. Gehirnzellen verwenden Zucker als Energiequelle. Wenn eine Person hungrig ist, produziert das Gehirn aktiv Orexin, eine spezielle Substanz, die ein Einschlafen verhindert und sie auffordert, nach Nahrung zu suchen. Wenn die Nahrung in den Körper gelangt, wird sie verdaut und aufgenommen, das Gehirn erhält ein Signal und hört sofort auf, Orexin zu produzieren, und wir beginnen zu schlafen. Sie werden interessiert sein an: Wie vermeide ich tagsüber Schläfrigkeit? Was könnte die Ursache für Schwäche nach dem Essen sein? Schwäche nach dem Essen ist ein eher multifaktorieller Zustand. Wir listen nur die wahrscheinlichsten Krankheiten und Zustände auf, bei denen sich das Wohlbefinden nach einer Mahlzeit verschlechtert. Hypoglykämie Senkung des Blutzuckerspiegels nach den Mahlzeiten. In diesem Fall verwendet der Körper keine Kohlenhydrate, um den Blutzucker wieder aufzufüllen, und sendet sie an die Fettspeicher. Hypoglykämie kann sich auch mehrere Stunden nach dem Essen entwickeln, wenn die Ernährung nicht genügend kohlenhydrathaltige Lebensmittel enthält oder wenn Sie Alkohol konsumiert haben, körperlich aktiv sind und an Diabetes leiden, weil Sie eine übermäßige Dosis von Antidiabetika einnehmen. Hyperglykämie Hoher Zuckergehalt (Glukose) im Serum. Hyperglykämie tritt hauptsächlich bei Diabetes mellitus oder anderen Erkrankungen des endokrinen Systems auf. Gekennzeichnet durch die Tatsache, dass der Körper nach süß oder Mehl schwach erscheint. Wenn Müdigkeit nach dem Essen durch Hyperglykämie verursacht wird, sollten Sie die Kohlenhydrataufnahme in Ihrer Ernährung reduzieren, bis Sie die Menge der benötigten Kohlenhydrate bestimmt haben. Zuallererst müssen Sie schnelle Kohlenhydrate eliminieren, dh Lebensmittel mit einem hohen (GI) glykämischen Index, einschließlich Weißbrot, süße Lebensmittel, süße Früchte und Alkohol. Wenn Sie ständig über das Gefühl des Hungers besorgt sind, dann ist dies ein Grund, den Gehalt an Mineralien und Blutzucker, Fäkalien für Parasiten sowie den Zustand des Magen-Darm-Trakts zu überprüfen. Natalia Samoylenko, Ernährungsberaterin, Kiew. Das Dumping-Syndrom ist durch eine beschleunigte Evakuierung gekennzeichnet, bei der Nahrung aus dem Magen in den Darm „abfließt“, was mit einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels und der Funktion des Verdauungssystems einhergeht. Das Dumping-Syndrom tritt bei 10-30% der Patienten auf, die sich unmittelbar oder spät nach der Operation einer Magenoperation unterzogen haben. Symptome der Erkrankung: sofort oder eineinhalb bis zwei Stunden nach dem Essen starke Verschlechterung der Gesundheit, Schwäche, Herzrhythmusstörungen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Störungen des endokrinen Systems Schilddrüsenhormone sind für die Regulation von Stoffwechselprozessen, einschließlich Energie, verantwortlich. Wenn die Ausschüttung von Hormonen aus dem Gleichgewicht gerät, wird die Energie falsch verbraucht, und nach dem Essen besteht in der Regel ein Gefühl der Müdigkeit. Ärzte behaupten, dass eine Schwäche nach dem Essen ein Symptom für eine ernsthafte Störung des Körpers sein kann. Gastritis, Pankreatitis, Gallensteinerkrankung, Diabetes mellitus, Anorexia nervosa - dies ist keine vollständige Liste von Erkrankungen, bei denen Sie den unterschiedlichen Schweregrad der Unwohlsein nach einer Mahlzeit spüren können. Wenn Sie nach dem Essen regelmäßig Schwäche bemerken, sollten Sie sich daher sofort an einen Facharzt wenden, zunächst an einen Gastroenterologen und dann an einen Endokrinologen. Sie werden interessiert sein an: Fest des Magens: Überessen und Konsequenzen Es sollte gesagt werden, dass Übelkeit und Schwäche nach dem Essen auch auf banales Überessen zurückzuführen sein können, wenn Sie essen, auch wenn Sie bereits einen vollen Magen haben oder wenn Sie zu schnell essen, ohne zu kauen. In diesem Fall sollten Sie die Vorgehensweise bei der Nahrungsaufnahme ändern: Überprüfen Sie den Diät- und Ernährungsplan, wenden Sie möglicherweise eine Diät an oder wechseln Sie zu einer fraktionierten Diät. Pass auf dich auf und sei gesund! Dmitry Belov LESEN SIE AUCH: Übelkeit: Lernen Sie, die Ursache anhand des Symptoms zu identifizieren. Bitterkeit im Mund morgens, nach dem Essen, tagsüber? Sodbrennen und Bauchschmerzen

schau auf LIKAR.INFO

Warum treten Übelkeit und Schwäche nach dem Essen auf?

Während des Essens erhält eine Person alle notwendigen Substanzen, um sich wieder aufzuladen und sich kräftig zu fühlen. Seltsamerweise haben aber einige Leute eine Schwäche nach dem Essen. Warum ist es umgekehrt? Ist dies ein Grund, einen Arzt aufzusuchen?

Warum treten Übelkeit und Schwäche nach dem Essen auf?

Ursachen der Schwäche nach dem Essen

Viele Menschen werden müde oder haben Übelkeit nach dem Essen. Solche Symptome können bei einigen Krankheiten auftreten. Oder es ist nur eine Nebenwirkung des Körpers auf die verzehrte Nahrung. Und für manche ist es die Norm.

Der Grund für die Erregung sollte das Auftreten von Übelkeit und ein Gefühl der Schwäche nach jeder Mahlzeit sein. Wenn dies einmal passiert ist, gibt es höchstwahrscheinlich keinen guten Grund dafür.

Ursachen für Übelkeit nach dem Essen können sein:

  • Essen schwer zu essen. Dies führt zu Schwäche und leichter Übelkeit, die bei erhöhtem Druck im Dünndarm aufgrund der Aufnahme von schwerem Futter auftritt.
  • Hohe Energiekosten für den Verdauungsprozess. Infolgedessen tritt Ermüdung auf.
  • Erhalt von ausreichend Glukose im Blut. Wenn eine Person hungrig ist, produziert das Gehirn eine spezielle Substanz - Orexin, die die Kraft fördert. Beim Essen steigt der Blutzuckerspiegel an. Aus diesem Grund hört die Produktion von Orexin auf und die Person neigt dazu zu schlafen.
  • Aufnahme von Medikamenten. Aufgrund der Einnahme von Medikamenten können nach dem Essen Übelkeit und Schwäche auftreten.
  • Überessen oder Fasten.
  • Süßes Fasten essen.
  • Schwangerschaft
  • Die Folge einer Operation am Magen.
  • Störung des endokrinen Systems.

Neben Übelkeit oder Schwäche treten manchmal andere Symptome auf, wie Erbrechen und Bauchschmerzen. Dies sind Anzeichen für eine Verletzung der Arbeit des Verdauungstraktes. In diesem Fall müssen Sie sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Wie man mit Übelkeit und Schwäche nach dem Essen umgeht

Um den Körper bei der Verdauung von Nahrungsmitteln zu unterstützen, müssen Sie sich an eine Kohlenhydrat-Diät halten und weniger Fett essen. Nach dem Essen ist es ratsam, sich hinzulegen, um sich auszuruhen.

Wenn Sie die Wahrscheinlichkeit von Übelkeit nach dem Essen verringern möchten, versuchen Sie Folgendes:

  • in kleinen Portionen essen;
  • Waschen Sie Lebensmittel nicht mit Wasser ab.
  • Essen Sie keine Süßigkeiten und trinken Sie keinen Kaffee auf leeren Magen.

Beim ersten Anzeichen von Übelkeit müssen Sie 15 Tropfen in Wasser gelöste Minztinktur trinken oder eine halbe Zitrone essen.

Wenn die Nahrung keine Zeit zum Verdauen hat und in den Darm gelangt, kann es nach dem Verzehr zu einer starken Schwäche kommen, selbst wenn eine kleine Portion verwendet wird. Deshalb müssen Sie, bevor Sie Maßnahmen ergreifen, die Ursache für die schlechte Gesundheit herausfinden.

Übelkeit und Schwäche nach dem Essen werden oft zu einem Zeichen von Mangelernährung. Um diesen Zustand zu beseitigen, müssen Sie das Regime einhalten, regelmäßig essen und nicht zu viel essen.

"Network edition" WomansDay.ru (VumansDey.ru) "
Das Zertifikat der Registrierung von Massenmedien EL №FS77-67790,
ausgestellt vom Bundesamt für Kommunikationsüberwachung,
Informationstechnologie und Massenkommunikation (Roskomnadzor)
13. Dezember 2016, 16+.
Copyright (c) Hirst Shkulev Publishing LLC. 2017
Jegliche Vervielfältigung von Materialien von der Website ohne die Erlaubnis des Herausgebers ist untersagt.
Kontaktdaten für Regierungsbehörden
(auch für Roskomnadzor): [email protected]

Quellen: http://pishhevarenie.com/boli/toshnota/stanovitsya-ploho-posle-edy-prichiny-nepriyatnogo-sostoyaniya/, http://www.anews.com/p/33876821/, http: // www. wday.ru/krasota-zdorovie/sok/pochemu-voznikaet-toshnota-i-slabost-posle-edyi/

Schlussfolgerungen ziehen

Herzinfarkte und Schlaganfälle machen fast 70% aller Todesfälle auf der Welt aus. Sieben von zehn Menschen sterben an einer Verstopfung der Arterien des Herzens oder des Gehirns. Und das allererste Anzeichen für einen Gefäßverschluss sind Kopfschmerzen!

Besonders beängstigend ist die Tatsache, dass viele Menschen nicht einmal den Verdacht haben, eine Verletzung im Gefäßsystem von Gehirn und Herz zu haben. Die Menschen trinken Schmerzmittel - eine Pille aus dem Kopf, so dass sie die Gelegenheit verpassen, etwas zu reparieren und sich einfach zum Tode zu verurteilen.

Eine Gefäßverstopfung führt zu einer Erkrankung unter dem bekannten Namen "Hypertonie", hier sind nur einige ihrer Symptome:

  • Kopfschmerzen
  • Herzklopfen
  • Schwarze Punkte vor Augen (Fliegen)
  • Apathie, Gereiztheit, Schläfrigkeit
  • Verschwommenes Sehen
  • Schwitzen
  • Chronische Müdigkeit
  • Gesichtsschwellung
  • Taubheit und Schüttelfrost
  • Druck springt
Achtung! Selbst eines dieser Symptome sollte Sie wundern. Und wenn es zwei gibt, zögern Sie nicht - Sie haben Bluthochdruck.

Wie kann man Bluthochdruck behandeln, wenn es eine große Anzahl von Medikamenten gibt, die viel Geld kosten? Die meisten Medikamente nützen nichts und manche können sogar wehtun!

Das einzige Medikament, das signifikant gab
Das Ergebnis ist Normio

Vor der Weltgesundheitsorganisation wird ein "No Hypertension" -Programm durchgeführt. Im Rahmen dessen wird die Droge Normio allen Bewohnern der Stadt und Region kostenlos ausgehändigt!

http://neboli-golova.ru/slabost-posle-edy-prichiny.html

Warum gibt es eine Schwäche nach dem Essen und wie man damit umgeht

Schlecht nach dem Essen? Verursacht unangenehmen Zustand

Ich habe gegessen, schien nicht gegessen zu haben, und die Produkte sind von hoher Qualität, aber die Schwäche wächst, es wird schlimm, ich möchte mich unter einer Decke verstecken und niemanden sehen? Unangenehm Was ist der Ausweg aus dieser Situation? Nicht essen oder kleine Dosen essen? Dies ist keine Option!

Mit der Nahrung erhält der Körper Nährstoffe, Vitamine, Mineralien. Fehlende oder reduzierte Portionen beeinträchtigen den allgemeinen Gesundheitszustand. Was zu tun ist? Es gibt keine Wahl! Sie müssen auf sich selbst hören, die Symptome systematisieren und sich vom Arzt erholen.

Verdauung von Lebensmitteln - harte Arbeit für den Körper

Es war lecker und interessant für Sie und für den Körper ist der Prozess der Verdauung von Lebensmitteln harte Arbeit. Essen, obwohl im Mund zerdrückt, im Magen kann in einem dichten Klumpen zusammenkleben. Das Blut fließt aktiv zu den Verdauungsorganen, während bei anderen Organen Sauerstoffmangel auftritt.

Zusätzlich steigt der Druck im Dünndarm, die Produktion von Katecholaminen - Mediatoren und Hormonen, die am Stoffwechsel beteiligt sind - wird aktiviert. Dies führt zu Schwäche, manchmal zu Übelkeit.

Häufiges Auftreten - Schläfrigkeit nach dem Essen. Dieser Effekt ist mit Veränderungen des Blutzuckerspiegels verbunden. Rose - wir freuen uns, die Energie ist in vollem Gange und wir wollen leben. Wenn es abgenommen hat, dann wollen wir schlafen oder einfach nur müßig liegen.

Schwäche nach dem Essen. Pathologische Zustände

Schwäche nach dem Essen kann Hypoglykämie verursachen.

Schlecht nach dem Mittag- oder Abendessen? Dies kann ein Symptom für verschiedene pathologische Zustände sein. Ursachen für Beschwerden:

  1. Hypoglykämie - ein starker Rückgang des Blutzuckers
  2. Hyperglykämie - erhöhter Blutzucker
  3. Dumping-Syndrom
  4. Schilddrüsenerkrankung
  5. Pathologische Prozesse im Magen-Darm-Trakt - Gastritis, Geschwüre, Enteritis

Lesen Sie: Neun Ursachen für Übelkeit nach dem Essen

Alle diese Zustände erfordern eine Untersuchung, Behandlung und dynamische Beobachtung durch einen Arzt.

Hypoglykämie nach dem Essen. Ursachen und Symptome

Diabetes mellitus kann die Ursache für Hypoglykämie sein.

Hypoglykämie - Abnahme des Blutzuckerspiegels unter 3,33 mmol / l. Der Zustand ist kritisch und erfordert aufgrund des Koma-Risikos einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Diese Pathologie tritt bei Patienten mit verschiedenen Krankheiten und völlig gesunden Menschen auf. Ursachen der Hypoglykämie, die sich nach einer Mahlzeit entwickelt:

  • Schnelle Magen- und Darmentleerung nach chirurgischen Eingriffen
  • Die Einnahme von Galaktose vor dem Hintergrund der Galaktosämie ist eine Stoffwechselstörung, bei der sich Galaktose nicht in Glukose umwandelt.
  • Längere Einnahme von Fructose
  • Überschüssiges Leucin vor dem Hintergrund einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber dieser Aminosäure
  • Anfangsstadium von Diabetes

Für andere Arten von Hypoglykämie ist die allmähliche Entwicklung der Symptome gekennzeichnet und sie hängen nicht von der Nahrungsaufnahme ab. Die Symptomatik dieser Pathologie beginnt zu spüren, wenn der Glucosespiegel nur um 0,33 mmol / l abnimmt:

  1. Neurologische Komponente - Angst, Angst, Zittern, Schwindel, Bewegungskoordination, Schwierigkeiten beim Fokussieren der Augen
  2. Allgemeine Schwäche
  3. Ständiges quälendes Hungergefühl
  4. Arrhythmien - Tachykardie oder Bradykardie
  5. Blutdruck springt

In schweren Fällen entwickeln sich Benommenheit, Koma und die neurologischen Symptome nehmen zu. Es treten unverantwortliche automatisierte Aktionen auf - Schlucken, Saugen, Grimassenziehen.

Videomaterial über Hypoglykämie, Symptome und Behandlungsmethoden zeigt:

Hyperglykämie nach dem Essen. Symptomatik

Die Ursache für einen schlechten Zustand nach dem Essen kann eine Hyperglykämie sein.

Hyperglykämie ist eine Erkrankung, bei der der Blutgehalt erhöht ist. Ärzte unterscheiden zwei Arten dieser Pathologie:

  • Hyperglykämie auf leeren Magen - entwickelt sich 8 Stunden nach der letzten Mahlzeit
  • Hyperglykämie, die sich nach dem Essen entwickelt. Indikatoren für Blutzucker in diesem Zustand über 10 mmol / l

Symptome dieser Pathologie:

  1. Unerbittlicher Durst
  2. Defäkationsstörung
  3. Zucker wird im Urin nachgewiesen.
  4. Gewichtsreduzierung
  5. Juckreiz und Brennen der Haut
  6. Schwäche
  7. In schweren Fällen - bis zum Koma

Lesen Sie: Was tun, wenn Sie sich krank fühlen und Galle erbrechen?

Es ist wichtig! Hyperglykämie ist kein obligatorisches Zeichen für Diabetes. Meist handelt es sich um eine Stoffwechselstörung.

Dumping-Syndrom. Symptomatik

Schlechter Zustand nach dem Essen kann an einem Dumping-Syndrom liegen.

Diese Pathologie entwickelt sich nach chirurgischen Eingriffen an den Organen des Magen-Darm-Trakts. Es besteht in einer unnötig schnellen Evakuierung von Nahrungsmitteln aus dem Magen in den Darm. Entwickelt in 30% der Fälle als Komplikation nach Resektion. Die Hauptsymptome des Dumpingsyndroms treten entweder unmittelbar nach einer Mahlzeit oder während einer Mahlzeit auf:

  • Völlegefühl im Magen
  • Schwäche, Sehbehinderung
  • Schmerzen, Brennen in der Magengegend
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Tinnitus, plötzliche Druckänderungen
  • Gesteigerte Gasproduktion
  • In schweren Fällen - bis zur Entwicklung des Komas

Der Schweregrad hängt vom Zeitfaktor ab. Je mehr Zeit nach dem Eingriff vergangen ist, desto weniger schwerwiegend werden die Symptome.

Pathologien der Schilddrüse und des Magen-Darm-Trakts

Die Pathologie der Schilddrüse ist auch am Stoffwechsel beteiligt.

Die Schilddrüse hat keinen direkten Einfluss auf die Assimilation und Verdauung von Nahrungsmitteln. Aber sie ist am Stoffwechsel beteiligt. So kommt es bei unzureichender Funktion dieses Körpers zu einer Gewichtszunahme, ohne die Ernährung zu verändern.

Mit einem Überschuss an Hormonen - im Gegenteil, das Gewicht sinkt stark mit einer verbesserten Ernährung. Beide Zustände sind durch Verdauungsprobleme, Übelkeit, Erbrechen und unangenehme Empfindungen nach dem Essen gekennzeichnet.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts - Gastritis, Erosion, Enteritis - können auch nach dem Essen zu unangenehmen Symptomen führen. Dies ist auf eine Entzündung der Schleimhäute dieser Organe zurückzuführen.

Die Ursachen für eine schlechte Gesundheit nach dem Essen sind vielfältig. Beschuldigen Sie nicht alles mit Stress oder übermäßigem Essen. Hinter einer banalen Schläfrigkeit oder Übelkeit können gefährliche Zustände stehen, für die sie sich einer längeren Behandlung unterziehen müssen. Konsultieren Sie einen Arzt, untersuchen Sie, finden Sie den Grund heraus! Leckeres Essen sollte angenehme Gefühle hervorrufen, keine Schmerzen und eine Verschlechterung der Gesundheit!

Was bedeutet Schwäche nach dem Essen?

Wir alle wissen, dass Essen eine Energiequelle ist. Warum sind dann viele mit dem Phänomen der Schwäche nach dem Essen, der Schläfrigkeit und der verminderten Leistungsfähigkeit konfrontiert? Man möchte, mit einem befriedigenden Mittagessen, sich hinlegen und mindestens 20-25 Minuten ein Nickerchen machen. Das Verlangen wird so unwiderstehlich, dass es keine Kraft mehr gibt, es zu bekämpfen. Was ist in dieser Situation zu tun?

Zunächst sollten Sie herausfinden, warum es nach dem Essen schlecht wird, und dann Maßnahmen ergreifen, um die störende Krankheit zu beseitigen.

Schläfrigkeit nach dem Essen ist durchaus üblich

Ursachen der Nachmittagsschwäche

Versuchen wir herauszufinden, warum es nach dem Essen eine Schwäche gibt und ich mich hinlegen möchte. Es gibt viele Gründe für diesen Zustand. Einige von ihnen sind nicht mit einer schweren Krankheit verbunden und auf eine falsche Ernährung oder eine falsche Ernährung zurückzuführen. Andere weisen auf schwerwiegende gesundheitliche Probleme hin und erfordern besondere Aufmerksamkeit.

Im Folgenden werden wir auf dieses Thema näher eingehen, herausfinden, wann nach dem Essen eine Schwäche auftritt, und die Ursachen kennenlernen.

Schweres und Junk Food

Wir alle verstehen, wie gesund eine gesunde und vollständige Ernährung ist. Aber aus irgendeinem Grund essen wir weiterhin gesundheitsschädliche Lebensmittel. Fettfleisch, Bratkartoffeln, Würstchen, Ketchup und Mayonnaise - all dies führt nach dem Mittagessen zu Schwäche und Schläfrigkeit.

Der Grund für ein Mittagsschläfchen ist oft schweres und nahrhaftes Essen.

Dies wird ganz einfach erklärt. Auf die Verdauung und Aufnahme von schweren und fetthaltigen Lebensmitteln ist viel Aufwand zu betreiben. Der Körper, der harte Arbeit geleistet und Nahrung in Nährstoffe zerlegt hat, verliert eine riesige Menge Energie, deren Mangel sich in Schläfrigkeit nach einem herzhaften und herzhaften Mittagessen manifestiert.

Übelkeit nach dem Essen kann durch überschüssiges Tyramin verursacht werden. Aminosäure erhöht den Spiegel von Adrenalin und Dopamin, senkt jedoch die Konzentration von Serotonin.

Dies führt letztendlich zu einer starken Verengung der Hirngefäße, Sauerstoffmangel und schwerer Schwäche. Vielleicht Schwindel und Bewusstlosigkeit.

Bei Patienten mit vaskulärer Dystonie in der Vorgeschichte ist es wünschenswert, die Verwendung von Tyramin-haltigen Produkten einzuschränken:

  1. Käse- und Milchgerichte.
  2. Bitterschokolade und überreife Früchte.
  3. Zitrusfrüchte.
  4. Fleisch und Wurst.
  5. Alkohol.
  6. Gebratene, fettige und geräucherte Produkte.

Tipp Die Ärzte empfehlen dringend, sich in Momenten der Müdigkeit und Schläfrigkeit nicht zu überwältigen, sondern sich auszuruhen. Vielleicht sogar ein Nickerchen machen. Nach 30-40 Minuten ist der Stoffwechsel wieder hergestellt und der Gesundheitszustand normalisiert sich.

Biochemische Prozesse

Moderne Wissenschaftler behaupten, dass die Hauptursache für Schläfrigkeit nach einer Mahlzeit ein Anstieg der Glukosekonzentration im Blut ist. Diese Substanz reduziert die Produktion von Orexin, das für die körperliche Aktivität verantwortlich ist. Überlegen Sie, wie dies geschieht.

Einfache Kohlenhydrate, die in Zucker und Süßwaren enthalten sind, verursachen nach dem Abendessen einen Zusammenbruch.

Der Magen-Darm-Trakt ist direkt mit dem endokrinen System des Körpers verbunden. Während des Hungers beginnt das Gehirn aktiv das Hormon Orexin zu synthetisieren. Die Substanz regt den Menschen an, aufzuwachen und nach Nahrung zu suchen.

Nach dem Mittagessen, das meist aus einfachen Kohlenhydraten besteht, hat der größte Teil der aus dem Magen-Darm-Trakt stammenden Glukose keine Zeit, von den Zellen aufgenommen zu werden, und ist im Blut konzentriert. Infolgedessen reduziert das Gehirn die Produktion von Orexin, und Symptome wie Müdigkeit und verminderte Leistungsfähigkeit treten auf.

Tipp Um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass nachmittags Schläfrigkeit auftritt, sollten Sie den Verbrauch von einfachem Zucker begrenzen und durch Proteine ​​ersetzen.

Begleiterkrankung des Verdauungstraktes

Schwäche nach dem Essen kann oft durch Magen-Darm-Erkrankungen ausgelöst werden. Wenn die Schläfrigkeit am Nachmittag mit Beschwerden im Magenbereich, Übelkeit, Blähungen und einer Verletzung des Stuhls einhergeht, können die folgenden Erkrankungen auftreten:

  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre;
  • Gastritis;
  • Cholelithiasis;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • Enteritis.

Wenden Sie sich an einen Spezialisten, um die Ursachen für eine schlechte Gesundheit nach dem Essen zu ermitteln und eine genaue Diagnose zu stellen.

Sehr häufig kommt es nachmittags nach Resektion oder Gastroenterostomie zu einem Ausfall. Die Komplikation der Operation wird zum Dumping-Syndrom (beschleunigte Evakuierung des Mageninhalts in den Dünndarm). In der medizinischen Praxis gibt es Fälle von Unwohlsein bei Personen, die sich keiner chirurgischen Behandlung unterzogen haben.

Dumping-Syndrom

Pathologie tritt bei 30% der Patienten auf, die sich in der postoperativen Phase befinden. Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund einer Verletzung des Verdauungsprozesses auf und hängt nicht von der Menge der verzehrten Lebensmittel ab.

Das Dumping-Syndrom ist eine der häufigsten Ursachen für eine schlechte Gesundheit nach einer Mahlzeit.

Es gibt drei Grade der Krankheit:

  1. Einfach Anfälle von allgemeiner Schwäche treten während des Essens oder in den ersten 10–12 Minuten danach auf. Dauern Sie nicht mehr als eine halbe Stunde und gehen Sie unabhängig vorbei.
  2. Durchschnitt. In diesem Stadium erkrankt der Patient unmittelbar nach dem Essen. Schwitzen nimmt zu, Schläfrigkeit entwickelt sich, Schwindel, Tinnitus und Zittern der Gliedmaßen können auftreten. Die Symptome werden so schwerwiegend, dass der Patient gezwungen ist, sich hinzulegen.
  3. Schwer Anfälle können sich nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln entwickeln. Dauern Sie mindestens drei Stunden und werden von einem Anstieg der Herzfrequenz, Atemnot, Migräne, Taubheit der Extremitäten begleitet. Schwäche geht oft in Ohnmacht.

Das Dumping-Syndrom tritt am häufigsten nach dem Verzehr von kohlenhydratreichen Milchprodukten oder Lebensmitteln auf.

Tipp Um die Schwere der Krankheitssymptome zu verringern, empfehlen Ernährungswissenschaftler, in kleinen Portionen auf fraktionierte Mahlzeiten umzusteigen. Flüssige und feste Lebensmittel sollten im Abstand von 30 Minuten getrennt verzehrt werden. Entfernen Sie aus der Diät Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Fetten, Kohlenhydraten und Zuckern. Nach dem Mittagessen sollten Sie sich 20-30 Minuten hinlegen.

Andere Ursachen für den Ausfall nach dem Essen

Die medizinische Praxis zeigt, dass die Ursache der Nachmittagsschwäche verschiedene Verstöße gegen das Regulationssystem des Körpers sein können. Wenn Sie nach dem Essen regelmäßig schlafen möchten und eine Schwäche vorliegt, müssen Sie daher so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. Solche Symptome können den Beginn einer endokrinen Erkrankung andeuten.

Diabetes mellitus

Diese Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund von Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels und einer Erhöhung der Glukosekonzentration in Blut und Urin.

Diabetes geht in der Regel mit Schläfrigkeit und Leistungsabfall einher

Bei dieser Krankheit geht die Nachmittagsschwäche einher mit:

  • starker Durst und häufiges Wasserlassen;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • schlechte Regeneration der Haut;
  • Schläfrigkeit nach den Mahlzeiten.

Wenn diese Symptome auftreten, muss dringend ein Arzt aufgesucht und der Blutzucker gemessen werden. Warum das so wichtig ist, erfahren Sie im Video am Ende des Artikels.

Diabetes ist keine tödliche Krankheit. Eine strenge Diät und die Einhaltung der Empfehlungen des Arztes tragen dazu bei, Müdigkeit und Schläfrigkeit nach dem Essen zu überwinden und die Effizienz und Lebensqualität zu verbessern.

Starre Diät

Eine übermäßige Einschränkung der Ernährung, verursacht durch Versuche, Gewicht zu verlieren, führt häufig zu einem großen Zusammenbruch, bei dem eine Person in der Lage ist, eine große Menge an Nahrungsmitteln zu sich zu nehmen. Gleichzeitig gibt es Anzeichen wie ein Dumping-Syndrom.

In diesem Fall wird Schwäche nach dem Essen jedoch durch einen längeren Mangel an Nahrung und Schläfrigkeit ausgelöst - durch alltägliches Überessen, mit dem das Verdauungssystem, das die Gewohnheit zu arbeiten verloren hat, einfach nicht fertig wird.

Tipp Solche extremen Gewichtsverlustmethoden können zur Entwicklung von Bulimie oder Magersucht führen. Letztere rufen in der Regel psychische Störungen hervor und sind sehr schlecht behandelbar. Daher ist es nicht wünschenswert, sich auf Fasten und strenge Diäten einzulassen.

Nachmittagsschwäche während der Schwangerschaft

Das Tragen eines Kindes ist eine sehr verantwortungsvolle und schwierige Zeit im Leben der Mutter. Der Körper der zukünftigen Mutter ist großen Belastungen ausgesetzt und unternimmt große Anstrengungen, um die Vitalität aufrechtzuerhalten.

Nachmittags tritt bei schwangeren Frauen Schläfrigkeit vor dem Hintergrund eines gesunkenen Blutdrucks auf

Schwäche nach dem Essen bei Schwangeren entsteht durch den hohen Energieverbrauch für die Verdauung von Lebensmitteln. Gleichzeitig steigt der Blutfluss im Magen-Darm-Trakt signifikant an, was zu einem Absinken des Blutdrucks und damit zu einer Abnahme von Kraft und Schläfrigkeit führt.

Tipp Wir sollten diese Symptome nicht ignorieren und hoffen, dass alles von alleine verschwindet. Es ist möglich, dass sie die ersten Anzeichen für endokrine Erkrankungen oder andere Störungen im Körper einer Frau sind. Daher ist es notwendig, den Arzt über unangenehme Symptome zu informieren.

Wie Sie sehen, sind die Ursachen für Schläfrigkeit und Schwäche nach dem Essen sehr vielfältig. Schreiben Sie diese Symptome nicht nur auf, wenn Sie zu viel essen oder falsch essen.

Hinter dem Zusammenbruch können schwerwiegende Verstöße stehen, deren Behandlung viel Arbeit und Zeit in Anspruch nimmt. Verzögern Sie deshalb nicht den Arztbesuch.

Je früher die Krankheit erkannt und die Therapie eingeleitet wird, desto eher kommt es zur Genesung.

Achtung! Dieser Artikel ist keine Anleitung zum Handeln. Lassen Sie sich unbedingt von einem Endokrinologen oder Gastroenterologen beraten!

Alle Materialien auf der Website werden ozhivote.ru präsentiert
zur einweisung, eventueller kontraindikationen ist die besprechung mit einem arzt zwingend erforderlich! Nicht selbst diagnostizieren und selbst behandeln!

Schwäche nach dem Essen: warum es auftritt und wie man es vermeidet

Ursachen für Schwäche nach dem Essen (Foto: saymigren.net)

Die Ursachen für Schwäche nach dem Essen können sehr unterschiedlich sein.

Einige von ihnen werden vollständig durch normale physiologische Prozesse erklärt, andere können schwerwiegendere Gesundheitsprobleme anzeigen.

In jedem Fall sollte auf das Verhalten Ihres Körpers geachtet werden, um gegebenenfalls rechtzeitig vorbeugende Maßnahmen oder Therapien zu ergreifen. Betrachten Sie die Hauptursachen für schwere Schwäche nach dem Essen.

Schweres und Junk Food

Jeder weiß, wie nützlich gesunde Ernährung ist, wie viel gesunde Nahrung einen unschätzbaren Beitrag für den Körper leistet und wie sehr sie die menschliche Gesundheit verbessert. In der Praxis stellt sich jedoch heraus, dass wir Lebensmittel lieben, die schädlicher für unseren Magen-Darm-Trakt sind.

Gebratenes Fleisch, Kartoffeln, Ketchup, Mayonnaise - all dies trägt zur Übelkeit und Schwäche nach dem Essen bei. Es kommt von der Tatsache, dass der Körper eine enorme Menge an Energie für die Verdauung und Aufnahme solcher Lebensmittel ausgibt.

In der Zwischenzeit werden neu aufgenommene Nährstoffe nicht in Energie umgewandelt, der Körper spürt seinen Mangel, der sich nach dem Essen als Schwäche manifestiert.

Wissenschaftler haben gezeigt, dass der Verzehr von tyraminhaltigen Lebensmitteln zu einer Verengung der Blutgefäße im Gehirn führt. Infolgedessen tritt nach dem Essen Übelkeit und Schwindelgefühl auf. Tyramin ist in großen Mengen in Käse, Konservierungsmitteln, Fermentationsprodukten usw. enthalten.

Übermäßiger Verzehr von Kohlenhydraten führt auch zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels, was zu einem Abbau nach einer Mahlzeit beiträgt. Schwer verdauliche Produkte tragen auch in großen Mengen zur Bildung von Lebensmittelklumpen bei.

Der Magen hat keine Zeit, es zu verdauen, als Ergebnis gelangt es in den Dünndarm, übt starken Druck aus und streckt seine Wände.

Infolge dieses Prozesses geben die Nebennieren eine große Menge Katecholamine in die Blutbahn ab, was zu Müdigkeit, Schwindel, Schwitzen und Luftmangel führt.

Biochemische Prozesse

Der Verdauungstrakt ist eng mit dem endokrinen und anderen Systemen des Körpers verbunden. Wenn eine Person ein Hungergefühl verspürt, signalisiert der Körper die Notwendigkeit, Energie nachzufüllen. Im Gehirn wird die Orexinsubstanz aktiv produziert, die die Kräfte zur Nahrungssuche anregt und den Körper nicht einschlafen lässt.

Während der Verdauung von Nahrungsmitteln fließt eine große Menge Blut zu den Verdauungsorganen, da alle Kräfte des Körpers zur Verdauung von Nährstoffen verwendet werden. Infolgedessen steigt der Blutzuckerspiegel an.

Nach dem Essen und der Verdauung hört das Gehirn auf, Orexin zu synthetisieren, wodurch die Schranke für das Einschlafen beseitigt wird und die Person das normale Verlangen nach Schlaf verspürt.

Das Senken und Erhöhen des Zuckerspiegels im Plasma in gleichem Maße kann dazu führen, dass nach dem Verzehr Schwindel und Schwäche auftreten. Leider können systematische Prozesse dieser Art, begleitet von ständigem Durst, dem Drang zum häufigen Wasserlassen, über die Entwicklung von Diabetes sprechen.

Begleiterkrankungen

Manchmal kann eine Schwäche nach dem Essen durch schwerwiegende Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (GIT) verursacht werden, insbesondere wenn Schläfrigkeit mit Übelkeit, Erbrechen und Fieber einhergeht.

  • Magengeschwür;
  • Gastritis;
  • Gallensteinkrankheit;
  • Pankreatitis;
  • Magersucht usw.

Für eine genaue Diagnose der Krankheit müssen Sie einen Gastroenterologen kontaktieren. Manchmal geht die Schwäche nach dem Essen mit einem Herzschlag einher, der normalerweise nicht für den Verdauungsprozess charakteristisch ist. Sowie Schwitzen, Atemnot, Schwindel.

Dies kann auf die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen hinweisen. Ein starkes Verlangen, mit solchen Beschwerden zu schlafen, ist eine normale Reaktion des Körpers.

Gleichzeitig kann eine Schwäche nach dem Essen durch Krankheiten anderer Ursache verursacht werden - Schilddrüsenfunktionsstörung, Störungen des Zentralnervensystems, Fettleibigkeit, Diabetes usw.

Nach Magenoperationen können Lebensmittel zu schnell aus dem Magen in den Dünndarm ausgeschleust werden, dies ist das sogenannte Dumping-Syndrom. Selten, aber es gibt Fälle, in denen es bei gesunden Menschen vorkommt. Infolge einer so raschen Magenentleerung möchte man nach dem Essen schlafen, Schwäche und Schwindel bekommen.

Diagnose der Schwäche nach dem Essen

Diagnose von Schwächezuständen nach dem Essen (Foto: www.medkrug.ru)

Der Schwächezustand nach dem Essen ist ein Symptom, und Sie müssen eine Krankheit diagnostizieren, die diesen Prozess auslöst. In jedem Fall, wenn Sie die pathologische Natur der verschiedenen Manifestationen, die nach dem Essen auftreten, vermuten, nämlich:

  • wirft in Schweiß und Schwäche;
  • schwindelig;
  • möchte wirklich schlafen;
  • Schwitzen, Übelkeit, Erbrechen;
  • Herzschlag usw.

In diesem Fall müssen Sie einen Hausarzt konsultieren. Er führt eine detaillierte Umfrage durch, inspiziert, misst den Blutdruck und schickt ihn an spezialisierte Spezialisten. Besteht ein Verdacht auf die Pathologie des Magen-Darm-Trakts, führt der Gastroenterologe die Diagnose und Therapie durch. Nach der Inspektion und dem Abtasten werden Sie zu einer Studie oder einem Komplex weitergeleitet:

  • Ultraschall des Verdauungstraktes;
  • Fibrogastroduodenoskopie;
  • Röntgen
  • allgemeines, fortgeschrittenes Blutbild;
  • Urin, Kot;
  • Analyse von Glucose, Albumin;
  • Endoskopie usw.

Höchstwahrscheinlich muss der Patient von einem Endokrinologen konsultiert werden, um den hormonellen Hintergrund zu untersuchen und eine Funktionsstörung der Schilddrüse auszuschließen. Aufgrund der Forschungsergebnisse wird eine Diagnose gestellt und eine Therapie verordnet. Die Behandlung ist komplex.

Ist es möglich, die nach dem Essen auftretende Schwäche zu heilen?

Rationale Ernährung (Foto: www.silazdorovya.ru)

Schwäche nach dem Essen ist eine häufige Erkrankung, die im Allgemeinen nicht behandelt werden muss. Sie müssen nur Ihrem Lebensstil folgen.

Es ist wichtig! Die wirksamste Prävention von Schwäche nach dem Essen - nicht zu viel essen

Der Missbrauch von schlechten Gewohnheiten führt auch zu einem sehr starken Zusammenbruch. Und wer hat nach dem Kaffee keine Schwäche erfahren? Dieses Getränk ist zunächst belebend und hat dann eine ganz entgegengesetzte Wirkung. Ab hier eine Schlussfolgerung - die Maßnahme muss in allem bekannt sein.

Es ist wichtig, das Regime des Tages zu beachten, auf einmal zu essen.

Es ist ratsam, den Überblick darüber zu behalten, was Sie essen. Wenn in den Ferien große Mengen an Essen und Alkohol eingenommen werden sollen, müssen Sie Ihren Körper mit medizinischen Präparaten versorgen.

Die Medizin bietet eine breite Palette an enzymatischen Wirkstoffen, die dem Magen helfen, die Verdauung und die Aufnahme von Nahrungsmitteln zu bewältigen sowie unerwünschte Schwäche, Schläfrigkeit und Übelkeit zu vermeiden. Dazu gehören die folgenden Arzneimittel: Mezim, Festal, Pankreatin, Semilaza usw.

Jeder weiß, dass die Vorbeugung von Krankheiten immer besser ist als die wirksamste Behandlung. Daher ist es notwendig, die Prioritäten richtig und rechtzeitig einzustellen. Manchmal begehen wir, ohne über die Konsequenzen nachzudenken, überstürzte Handlungen. Wenn dies ein einmaliges Ereignis ist und dies zur Gewohnheit wird, können schwerwiegende Komplikationen auftreten. Seien Sie vorsichtig und achten Sie auf Ihre Gesundheit.

Schwäche nach dem Essen: Ursachen und Behandlung


Der Prozess der Nahrungsverdauung nimmt dem Körper viel Energie ab. Um die Aufteilung der Nährstoffe in Bestandteile zu beschleunigen, wird der Blutfluss zum Verdauungstrakt erhöht. Dementsprechend wird die Blutversorgung des Gehirns verringert, was zu Sauerstoffmangel führt.

Wenn das Essen auch schwer verdaulich war, trägt es zur Bildung eines harten Nahrungsmittelklumpens im Magen-Chymus bei. Wenn es in den Dünndarm gelangt, erzeugt es einen übermäßigen Druck auf seine Wände und löst die Freisetzung von Katecholaminen in den Kreislauf aus, der durch Schwindel, Schwäche, Übelkeit und Magenschmerzen gekennzeichnet ist.

Aber zusätzlich können Sie nach dem Essen dazu neigen, zu schlafen. Dies liegt daran, dass die Aufnahme von Nährstoffen im Darm zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels führt, der eine Nährstoffquelle für das Gehirn darstellt. Infolgedessen produziert das Gehirn kein Orexin mehr - eine Substanz, die einen Menschen in einen Zustand der Fröhlichkeit versetzt und ihn dazu anregt, nach Nahrung zu suchen.

Der Abfall des Orexinspiegels verursacht Schwäche nach dem Essen und ein starkes Verlangen nach Schlaf. Dieses Phänomen wird als "Dumping-Syndrom" bezeichnet.

Dumping-Syndrom

Es gibt zwei Stadien dieser Krankheit:

  1. Früh. Erscheint sofort nach einer Mahlzeit, spätestens nach 20 Minuten
  2. Spät Zeichen fangen an, 2-3 Stunden nach dem Essen gefühlt zu werden.

Frühes und spätes Stadium

Es wird durch ein zu schnelles Vorrücken der Nahrung verursacht, die keine Zeit hatte, in den Dünndarm zu verdauen. Das Wesen der Krankheit ist eine Verletzung des Verdauungsprozesses und nicht die Menge der verzehrten Nahrung. Sogar ein kleines Stück Kuchen kann Schwindel verursachen und Traubensaft kann die Gärung im Magen provozieren. Die Krankheit geht mit folgenden Symptomen einher:

  1. Schwäche, Tachykardie
  2. Verminderter Druck und Schwindel
  3. Übelkeit, Erbrechen
  4. Luftmangel, kalter Schweiß
  5. Blässe der Haut, das mögliche Auftreten von Flecken.

Wenn die Manifestation dieser Symptome systemisch ist, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Andernfalls kann die Situation durch Bulimie (die Unfähigkeit, Nahrung zu verdauen), ein Geschwür und andere Krankheiten erschwert werden.

Die Symptome des Late-Dumping-Syndroms sind etwas anders:

  1. Schwäche
  2. Schwindel, in schweren Fällen - Ohnmacht
  3. Grundloser Hunger
  4. Kalter Schweiß
  5. Hautrötung
  6. Magen knurrt
  7. Niedrige Glukose
  8. Das Auftreten von hellen oder dunklen Flecken und Streifen vor den Augen, eine Verletzung der Schärfe.

Wenn die Person immer noch krank ist, ist der Grund dafür eine zu große Menge an Nahrungsmitteln. In diesem Fall eine einzige Manifestation der Symptome. Wenn jedoch unabhängig von der Menge der Lebensmittel Anzeichen vorhanden sind und keine Übelkeit auftritt, müssen Sie einen Gastroenterologen aufsuchen. Bei Bedarf wird er einen Neurologen zu Rate ziehen, um ein vollständiges Bild der Krankheit zu erhalten.

Behandlung des Dumpingsyndroms

Die Behandlung ist eine spezielle Diät. Ausgenommen von der Diät sind Lebensmittel, die zur Bildung von Chymus führen können: reich an Ballaststoffen, Gebäck, Nüssen, Kaki und anderen. Eine detaillierte Liste der zulässigen Produkte ist ein Arzt, nachdem die Möglichkeit anderer Krankheiten mit ähnlichen Symptomen ausgeschlossen wurde. Allgemeine Empfehlungen:

  • In schweren Fällen verschreibt der Arzt Novocain vor den Mahlzeiten.
  • Nährstoffhaushalt:
    • Protein: 130 g
    • tierische Fette: 100 g
    • einfache Kohlenhydrate: 400–450 g
  • Achten Sie nach dem Essen darauf, sich auszuruhen
  • Um Übelkeit und Schwindel zu beseitigen, werden verschrieben: Immodium, Octreotide, Motilium
  • Bei Bedarf werden Bluttransfusionen verschrieben.

In äußerst seltenen Fällen kann eine Operation erforderlich sein, wenn eine Ultraschalluntersuchung pathologische Merkmale in der Struktur des Dünndarms ergab, die zu einem Anstieg des osmotischen Drucks beitragen. In den meisten Fällen reicht es aus, diese Empfehlungen zu befolgen. Und in einem Monat verschwinden alle unangenehmen Anzeichen der Krankheit. Ähnliche Symptome können jedoch auch durch andere Ursachen verursacht werden.

Diabetes mellitus

Diese Krankheit hat die folgenden Symptome:

  1. Fühle mich schwach
  2. Starker Gewichtsverlust
  3. Dauernder Durst
  4. Langsame Heilung von Wunden und Kratzern
  5. Häufiger Harndrang
  6. Schläfrigkeit.

Diabetes mellitus ist nicht tödlich, und Sie können damit leben, sondern nur, indem Sie sich ständig auf alles beschränken und alle ärztlichen Vorschriften einhalten. Schlimmer noch, wenn die Krankheit das insulinabhängige Stadium erreicht hat und die Notwendigkeit regelmäßiger Injektionen besteht. Daher muss sie beim ersten Verdacht einen Arzt aufsuchen.

Starre Diät

Zu kleine Portionen von Lebensmitteln, die durch Versuche, Gewicht zu verlieren, hervorgerufen werden und von Störungen durchsetzt sind, bei denen eine Person alles aufnimmt, können Symptome hervorrufen, die denen von Dumping ähneln.

Hier wird Schwäche nach dem Essen durch Mangelernährung verursacht, und Magenbeschwerden werden durch übermäßige Mengen an Nahrungsmitteln verursacht, die das Verdauungssystem, das die Essgewohnheit verloren hat, nicht mehr bewältigen kann. Solch ein Wunsch, durch extreme Methoden Gewicht zu verlieren, kann zu einem Reizmagen-Syndrom und infolgedessen zu Bulimie und Magersucht führen.

Letztere sind eher mentaler Natur und werden durch die ständige Erwartung der nächsten, streng abgemessenen Portion Nahrung erschwert.

Operatives Eingreifen

Operationen am Zwölffingerdarm oder zur Reduzierung des Magenvolumens können zu einer beschleunigten Magenentleerung und zum Dumping-Syndrom führen.

Es entwickelt sich in 10–30% der Fälle bei Patienten, die sich unmittelbar danach oder etwas später einer solchen Operation unterzogen haben. Die Lösung dieses Problems hilft bei häufigen Mahlzeiten in kleinen Portionen.

Wenn dies nicht zum gewünschten Ergebnis führt, ist eine zweite Operation erforderlich, um den Magen zu verlängern und die Bewegung der Nahrung in den Darm zu verlangsamen.

Tyramin-reiche Nahrungsmittel

Tyramin führt zu einer Verengung der Blutgefäße des Gehirns, was zu Schwindel führt. Dies kann passieren, wenn Sie zu viele Lebensmittel auf einmal essen, die diese enthalten:

  • Zitrusfrüchte
  • Eingemachtes und eingelegtes Obst und Gemüse
  • Frischkäse und seine Elite-Sorten: Brie, Cheddar, Camembert, Roquefort
  • Avocado
  • Kefir, Kwas, Bier und andere durch Fermentation gewonnene Produkte.

Da Übelkeit, Kopfschmerzen und Schwindel nach dem Essen durch eine Lebensmittelvergiftung verursacht werden können, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die genaue Ursache zu ermitteln.

Nahrungsmittelallergien

Es ist eine Unverträglichkeit gegenüber Lebensmitteln oder Komponenten, aus denen sie bestehen. Zur Risikogruppe gehören Menschen, deren Angehörige bereits an dieser Krankheit leiden.

Eine Allergie kann sich im Erwachsenenalter manifestieren, auch wenn zuvor keine Anzeichen dafür festgestellt wurden. Zusätzlich zu den üblichen Anzeichen geht es mit einem Druckgefühl und einem Klingeln in den Ohren einher.

Meistens verursacht es:

  • Backen
  • Eiweißhaltige Produkte
  • Süßspeisen.

Um das Allergen zu identifizieren, müssen Sie Tests bestehen und dieses Produkt von der Diät ausschließen. In der Regel wird auch eine spezielle Diät verordnet, die keine gefährdeten Lebensmittel enthält.

Nach 2 Wochen einer solchen Ernährung werden ausgeschlossene Lebensmittel nacheinander im Abstand von 2 Wochen in das Menü aufgenommen. So können Sie feststellen, welche von ihnen eine allergische Reaktion hervorrief.

Während dieser Zeit ist es dem Patienten untersagt, Lebensmittel mit synthetischen Zusätzen zu essen, dh alle Süßigkeiten aus dem Laden.

http://lovenlive.ru/pochemu-byvaet-slabost-posle-edy-i-kak-s-nej-borotsya.html

Publikationen Von Pankreatitis