Alles, was Sie über biliäre Pankreatitis nicht wussten

Eine biliäre Pankreatitis ist eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, die als Folge einer Schädigung der Leber und der Gallenwege auftritt. Die Pathologie ist eng mit den entzündlichen und anderen Erkrankungen des hepatobiliären Systems verwandt. Die Hauptbedingung für die Entwicklung einer biliären Pankreatitis ist die Gallensteinkrankheit. Exazerbationen der Erkrankung sind mit der Bewegung des Steins entlang der Gallenwege verbunden, das Problem wird umgehend gelöst. Die konservative Therapie wird unter Verwendung von entzündungshemmenden und analgetischen Arzneimitteln, Enzymen und unter Anpassung des Zuckeranteils im Blut durchgeführt. Die Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil des Behandlungsverlaufs.

Durch die Behandlung der Krankheit im Frühstadium können Sie schwerwiegende Komplikationen vermeiden. Nach der Therapie sollte der Patient regelmäßig von einem Gastroenterologen untersucht werden.

Was ist biliäre Pankreatitis?

Bei der biliären Pankreatitis handelt es sich um eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die speziell mit den Problemen des hepatobiliären Systems in Verbindung gebracht wird. Es kann sich langfristig (innerhalb von 6 Monaten oder länger) und schnell entwickeln. Die Vernachlässigung der Pathologie führt zu einer völligen Störung der Arbeit.

Die biliäre Pankreatitis ist eine häufig diagnostizierte Erkrankung, von der mehr als die Hälfte aller Patienten mit Pankreaserkrankungen betroffen ist. Pathologie kann sich in jedem Alter entwickeln, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern, aber am häufigsten ist die Inzidenz dieser Krankheit bei Erwachsenen höher. Bei Männern ist die Krankheit seltener als bei Frauen.

Die biliäre Pankreatitis ist eine Folgeerkrankung mit entzündlichem Verlauf. Pathologie wird vor dem Hintergrund einer bereits auftretenden Krankheit gebildet. Primärerkrankungen betreffen die Leber, die Gallenblase oder die Gallenwege. Ein längerer Verlauf primärer Pathologien ist eine Voraussetzung für die Erhöhung der Wahrscheinlichkeit einer chronischen biliären Pankreatitis. Die Krankheit entwickelt sich in den meisten Fällen vor dem Hintergrund einer Gallensteinerkrankung ohne Zahnstein oder mit kleinen Steinen in den Gallenblasenkanälen.

Die biliäre Form der Pankreatitis tritt als Folge einer Läsion des Parenchymorgans auf. Die Läsion wird durch das Vorhandensein von freien Radikalen verschlimmert, die aus den Gallenwegen direkt in die Bauchspeicheldrüsenhöhle fallen. Ein langer Verlauf der Cholezystitis in Abwesenheit von Steinen führt zu einer Veränderung der Zusammensetzung des Geheimnisses, die infolge einer langen Stagnation zur Bildung von Flocken beiträgt. Sie lagern sich in der Gallenblase ab und können beim Transport die Kanäle verletzen, wodurch sie sich durch Narbenbildung verengen. In diesem Fall kommt es zu einem unzureichenden Rückfluss der Galle in den Dpc, wodurch das Sekret in die Pankreasgänge gelangt und dort eine Entzündung verursacht.

Wie sieht ein Foto aus?

Die Visualisierung der biliären Pankreatitis erfolgt mittels endoskopischer retrograder Cholangiopankreatographie (Erhpg). Auf dem Foto sehen Sie Stenosen in den Hauptkanälen und strukturelle Verformungen in den kleinen Kanälen.

Sichtbare Lokalisierungsabstraktion, wenn eindeutig identifizierte intraduktale Calcinate und Proteinpfropfen vorhanden sind. Mithilfe der Visualisierung können Sie Veränderungen der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase und der Leber beurteilen.

In einigen Fällen können Sie auf dem Foto Zysten mit Flüssigkeitsgehalt und eitrigen Bereichen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse (Abszesse) sehen.

Welche Krankheiten tragen zur biliären Pankreatitis bei?

Mehr als 60% dieser Erkrankung resultieren aus der Blockierung der Austrittsöffnung der Bauchspeicheldrüse mit einem Gallenstein (Gallensteinerkrankung).

Krankheiten, die die Entwicklung einer biliären Pankreatitis hervorrufen, sind:

  • Verstöße gegen die Struktur von choleretischen Bahnen;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • Beeinträchtigte Gallenblasenmotilität;
  • Entzündung in den Gallenwegen, die eine Verletzung ihrer Durchgängigkeit verursacht (Cholangitis);
  • Leberzirrhose;
  • Kalte Zysten;
  • Dyskinesia gvpp oder gp;
  • Gallenverdickung mit Einschlüssen von mikroskopischen Steinen;
  • Invasionen von Würmern;
  • Entzündliche und pathologische Manifestationen im Bereich der Zwölffingerdarmpapille.

Die sekundäre Natur der biliären Pankreatitis als Krankheit beruht auf der Tatsache, dass die Krankheit keine Folge einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist, sondern auf Funktionsstörungen, die in nahe gelegenen Organen auftreten.

Code für ICB 10

Diese Art der Pankreasläsion der Bauchspeicheldrüse ist durch den Code K85.1 definiert.

Chronische biliäre Pankreatitis

Unterscheiden Sie zwischen akuter biliärer Pankreatitis und chronischer biliärer Adipositas-Pankreatitis.

Chronische biliäre Pankreatitis hat einen langen Verlauf von mehr als 6 Monaten. Ist eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, die sich vor dem Hintergrund von Pathologien und angeborenen Erkrankungen des Gallenkanals entwickelt. Die Krankheit manifestiert sich durch das Aufhören oder den vollständigen Verlust der enzymatischen und hormonausscheidenden Funktionen der Bauchspeicheldrüse

Die chronische Form der biliären Pankreatitis ist weit verbreitet. Erkrankungen der Gallenwege machen etwa die Hälfte aller Fälle von chronischer Pankreatitis aus.

Chronische biliäre Pankreatitis typische Erscheinungsbild von Beschwerden im Magen wehe Natur, die für eine lange Zeit der Patienten besorgt über das Vorhandensein von Dyspepsie, weichem Stuhl, Gelbsucht, Gewichtsverlust. Chronische biliäre Pankreatitis tritt auch bei chronischer Verstopfung oder Durchfall auf.

Akute biliäre Pankreatitis

Eine akute biliäre Pankreatitis entwickelt sich als Folge einer Entzündung der Gallenwege und ist ohne angemessene medizinische Versorgung oft tödlich. Zur Vorbeugung und Korrektur des Prozesses werden häufig konservative Therapiemethoden eingesetzt. Wenn sie keine Ergebnisse liefern, ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt. Die akute Periode ist in den meisten Fällen innerhalb subfebriler Werte durch eine leichte Hyperthermie gekennzeichnet.

Der akute Krankheitsverlauf zeigt sich an folgenden Symptomen:

  • Schmerzen im linken Hypochondrienbereich lokalisiert. Schmerzempfindungen sind Gürtelrose;
  • Regelmäßige Manifestation von Übelkeit mit intensivem Würgen;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • Erhöhte Gasbildung, Entwicklung von Verstopfung oder Durchfall.

Die Gefahr dieser Krankheit ist, dass Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse oft irreversibel sind. Das Einsetzen der Krankheit ist durch einen entzündlichen Prozess gekennzeichnet, der eine Abnormalität in der Drüse verursacht. Mit der Zeit verformt sich der Körper, was mit der Vermehrung geschädigter Zellen im Eisenapparat endet, der Zustand geht in die chronische Phase über.

Symptome

Das Krankheitsbild der Pathologie weist Ähnlichkeiten mit anderen Arten von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse auf. Es gibt jedoch charakteristische Merkmale des Krankheitsverlaufs:

  1. Das Auftreten von Schmerzen im Unterleib aufgrund der Einnahme von Arzneimitteln mit choleretischer Wirkung sowie von Lebensmitteln mit identischen Eigenschaften;
  2. Die Dauer der Schmerzattacken. Der Schmerz hält im Vergleich zu anderen Krankheiten viel länger an.
  3. Die Bildung von Paresen im Darm. In den meisten Fällen tritt diese Art von Pankreatitis mit der Entwicklung von Verstopfung auf, in dem Fall, dass andere Arten der Krankheit Durchfall hervorrufen;
  4. Schmerzen im Hypochondrium rechts, nicht links. Schmerzhafte Empfindungen ähneln einer Gallenkolik.
  5. Das Auftreten von Ikterus, nämlich die biliäre Form der Pankreatitis, zeigt sich in der Gelbfärbung der Haut und der sichtbaren Schleimhäute;
  6. Regelmäßiges Aufstoßen mit bitterem Geschmack, bitter im Mund.

Wenn die biliäre Pankreatitis mit einer Verstopfung der Gänge des betroffenen Panzers oder des Oddi-Schließmuskels einhergeht, färbt sich die Haut gelb, und es besteht die Wahrscheinlichkeit einer Störung des Kohlenhydratstoffwechsels.

Der Patient klagt über Sodbrennen, Aufstoßen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Verdauungsstörungen, Durchfall, Verfärbung des Kots (schmutziggrau), Kot riecht übel.

Ursachen von

Die Hauptursachen für die Entstehung einer biliären Pankreatitis sind Gallensteinerkrankungen sowie die Verdickung der Galle mit Sedimentbildung in Form von mikroskopischen Verkalkungen (Gallenschlamm). Geburtsbedingungen des Gallengangs, ein längerer Verlauf der chronischen Cholezystitis, eine exokrine Leberinsuffizienz können ebenfalls die Ursache für den pathologischen Imperativ sein.

Challenge-aktiver Typ Pankreatitis kann Gallengang (der Ductus choledochus) Dyskinesie, aus dem Hohlraum der Gallenblase Retraktion von Gallen Aktivierung und Ductus hepaticus, Progressions Cholangitis, kongestiver Cholestase, Zerstörung von Leberzellen (Zirrhose), Funktion pathologischer Störungen Funktionalität Papille, das - Bereitstellung vollen Kontakts mit Galle 12 - Zwölffingerdarm.

Die Entwicklung dieser Pathologien mit biliärer Pankreatitis in der Parenchymdrüse wird gefördert durch:

  • Entzündliche Prozesse;
  • Aktivierung degenerativer Prozesse;
  • Die Entstehung der konnektiven Proliferation.

Diagnose

Die Behandlung der biliären Pankreatitis basiert auf Forschungsergebnissen.

Der Diagnoseprozess beginnt mit einer Untersuchung der Anamnese und der Beschwerden des Patienten. Eine wichtige und informative Methode zur Diagnose von BP ist die endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie (Erhpg). Mit dieser Methode ist es möglich, Stenosen, Veränderungen in den Gallenwegen zu fixieren, Proteinblockaden festzustellen, zu calcinieren. Mit Erhpg können Sie den allgemeinen Zustand anderer am pathologischen Prozess beteiligter Organe überwachen. Die Methode ist eine unverzichtbare Methode zur Unterscheidung dieser Diagnose mit der Onkologie pzh.

Ebenfalls ernannt von:

  • Blut Analyse. Bei bp sind ein Anstieg der Leukozyten und eine Änderung der Soe-Indizes zu verzeichnen.
  • Urinanalyse Zeigt das Vorhandensein von Glukose an, die normalerweise nicht sein kann;
  • Biochemische Untersuchung von Blut. Bietet die Möglichkeit, den Gehalt an Lipase, Amylase, Zucker zu bestimmen;
  • Uzi. Hilft bei der Beurteilung des Aussehens des PCs und beim Erkennen von Steinen und anderen Formationen.
  • Mrta und kt. Sie geben die Möglichkeit, den Problembereich mit Hilfe der Visualisierung des entzündeten Bereichs sorgfältig zu untersuchen;
  • Röntgen. Es wird verwendet, um den allgemeinen Zustand der entzündeten Bauchspeicheldrüse zu untersuchen.

Wie zu behandeln

Sie behandeln die Krankheit in einem Komplex. Die Behandlungsstrategie der biliären Pankreatitis zielt darauf ab, Schmerzen zu beseitigen, den Körper zu entgiften, die sekretorische Funktion der Bauchspeicheldrüse zu stabilisieren, Infektionskrankheiten vorzubeugen und Steine ​​(falls vorhanden) zu entfernen. Die Endoskopie der Vater-Papille wird zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken durchgeführt. Die komplexe Behandlung umfasst auch Diät- und Arzneimitteltherapie.

In erster Linie beseitigen Sie den provozierenden Faktor des pathologischen Rückflusses der Galle. Befindet sich die Krankheit in der akuten Phase, werden in den meisten Fällen Steine ​​aus dem Kanal entfernt. Wenn die Steine ​​klein sind, wird eine medikamentöse Therapie verschrieben, die darauf abzielt, Steine ​​aus der Gallenblase zu spalten und zu entfernen.

Zur Schmerzlinderung werden Antispasmodika und Analgetika eingesetzt. Die Medikamente können zur oralen Verabreichung sowie zur intravenösen Infusion unter stationären Bedingungen verschrieben werden. In der akuten Phase der Pathologie werden choleretische Medikamente eingesetzt.

Zur Erhöhung der funktionellen Aktivität der Bauchspeicheldrüse werden Enzympräparate verschrieben. Meistens verwendet Kreon, Mezim, Pankreatin. Arzneimittel dieser Gruppe gleichen den Enzymmangel aus, der durch eine unzureichende Sekretionsaktivität der Bauchspeicheldrüse verursacht wird, wodurch der Verdauungsprozess normalisiert wird. Während sie sich verbessern, werden sie nach und nach aufgehoben.

Wenn bp von einer übermäßigen Produktion von Salzsäure durch die Zellen der Magenschleimhaut begleitet wird, sind im Verlauf der Therapie zusätzliche Medikamente enthalten: Protonenpumpenblocker. Omeprozole, Nolpase, Emanuere wird verschrieben, mit deren Hilfe der Salzsäureproduktionsprozess korrigiert wird.

In der chronischen Form von BP verschreiben Medikamente, die zur Normalisierung des Abflusses von Galle beitragen. Meistens verwenden sie zu diesem Zweck pflanzliche Arzneimittel. Hofitol, das auf Artischockenextrakt basiert, gilt als wirksam. Das Medikament ermöglicht es Ihnen, Staus in den Gallengängen zu beseitigen, um die Bildung abnormaler Konzentrationen von Galle zu verhindern.

Die kombinierte Therapie bps auch umfassen Sulfonamide, Biguaniden, Insulin den Blutzucker zu senken, Antibiotika, um die Infektionswirkungen, ein Arzneimittel mit Ursodeoxycholsäure zu verhindern, die Aktion auf der Stabilisierung Betrieb der Gallenblase und Sedativa gerichtet, um die Wirkung von schmerzstillenden Mitteln und die Linderung der Depression zu verbessern.

Die chirurgische Behandlung von BP wird durchgeführt, wenn die Krankheit durch eine Gallensteinkrankheit verursacht wird. Die Indikationen für die Operation sind fortgeschrittene Formen der Gallensteinpathologie, wenn die Größe der Steine ​​groß ist, die Steine ​​nicht zerdrückt werden können und die Gallengänge vollständig überlappen. Mit dieser Option wird eine Cholezystektomie durchgeführt (Entfernung der Gallenblase zusammen mit Konkrementen).

Die Operation wird mit der Entwicklung eines Adenoms durchgeführt, das im Bereich der Vateri-Brustwarze lokalisiert ist und eine Verengung der Narbe oder Verengungen aufweist.

Die Operation wird auf zwei Arten durchgeführt:

  1. Laparotomie. Wenn ein äußerer Einschnitt in die Bauchdecke vorgenommen wird und anschließend die Gallenblase zusammen mit dem Zahnstein entfernt wird. Nach dieser Art von Intervention sollte der Erholungsphase besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.
  2. Laparoskopie. Die Methode gilt als minimal invasiv und wird durch kleine Punktionen an der Bauchdecke durchgeführt. Die Bedienung erfolgt über Videogeräte. Der Arzt überwacht alle Manipulationen über den Monitor.

Die Operation kann verschoben werden, wenn der Patient einen raschen Blutdruckabfall, einen Schock, einen instabilen neuropsychischen Status, einen starken Harnverhalt, einen signifikanten Anstieg des Enzym- oder Zuckerspiegels aufweist. Der chirurgische Eingriff erfolgt in solchen Fällen nach Stabilisierung des Patienten.

Diät für biliäre Pankreatitis: Was kann und was nicht

Die Behandlung der biliären Pankreatitis erfordert die strikte Einhaltung der von einem Spezialisten verordneten Diät. Die Mahlzeiten sollten fraktioniert und ausgewogen sein. Die Anpassung der Ernährung erfolgt gemäß der Ernährungstabelle Nr. 5. Bei akutem Verlauf oder Wiederauftreten eines chronischen Bp wird 3 Tage lang Hunger verordnet, was die Möglichkeit bietet, das betroffene Organ mit funktioneller Ruhe zu versorgen und Komplikationen vorzubeugen.

Alle vom Patienten eingenommenen Gerichte sollten aus Kartoffelpüree, Mousse oder Pudding bestehen. Alle Lebensmittel müssen gedämpft sein, es ist zulässig, geschmorte, gebackene Lebensmittel im Stadium der stabilen Remission zu verwenden. Die Lebensmitteltemperatur sollte nicht mehr als 50 Grad betragen. Sie müssen mindestens fünfmal täglich eine Mahlzeit in kleinen Portionen zubereiten.

Es ist erforderlich, gebratene, fettige, würzige Gerichte und Alkohol, Obst- und Beerensäfte, Säfte mit saurem Geschmack, Weißkohl, Hülsenfrüchte, Nüsse, starken Tee, Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke vollständig von der Ernährung auszuschließen.

Es ist nicht erlaubt, choleretische Produkte wie Sauerrahm oder Butter zu verwenden. Es ist notwendig, die Menge an Proteinprodukten zu erhöhen. Tagsüber wird empfohlen, etwa 120 g Eiweiß zu sich zu nehmen und die Menge der Kohlenhydrate in der Nahrung zu reduzieren.

Selbst gemachter Zwieback, Grieß, Haferflocken, Buchweizen, Gerste, Reis, Nudeln sind aus kohlenhydratreichen Lebensmitteln erlaubt. Es ist auch erlaubt, Kartoffeln, Karotten, Rüben, Kürbisse, Zucchini, Kürbis zu essen. Gemüsegerichte sollten gedämpft oder in Wasser gegessen werden, man kann Gemüse-Steampudding essen. Gekochtes Gemüse ist besser in der schäbigen Form mit Zusatz von Getreidesuppe zu verwenden.

Obst wird empfohlen, nicht saure Apfelsorten zu verwenden: reife Früchte können gebacken, gereinigt, Kompott daraus zubereitet werden, auch Kompott aus getrockneten Früchten ist nützlich. Es ist sehr wichtig, zu viel zu essen zu vermeiden. Portionen sollten nicht mehr als 250 g sein. Die Menge an Salz und Zucker sollte begrenzt werden.

Diätkost, Menü

Diätetische Ernährung mit BP eliminiert mögliche Komplikationen und verhindert das Auftreten von Rückfällen.

Gemäß dem entwickelten Nahrungsmittelsystem sollten die ersten Gänge Suppen aus Getreide (möglich mit Milch während einer Periode stabiler Remission), Gemüse, Fleischgerichte mit magerem Fleisch, Fisch sein. Es ist erlaubt, als ersten Gang auch süße Suppen mit Fruchtanteil zu verwenden.

Zweite Gänge - gekochtes Rindfleisch, Geflügel, Fisch, Omelett, gedünstetes Eiweiß.

Das Menü sollte Gerichte mit Müsli (Brei), Nudeln, Brot von gestern und pflanzliche Öle enthalten. Erlaubt die Verwendung von fettarmen Milchprodukten, Butter (Tagesrate nicht mehr als 0,25 g).

Als Dessert können Sie Honig, süße Beeren- und Obstsorten, getrocknete Früchte in verbrühter Form sowie Mousses und Müsli verwenden.

Die Verwendung von frisch gepressten Säften von süßen Früchten ohne Zucker, Gemüsesäften, Gelee und Obstkompott ist zulässig.

Ein Beispielmenü für den Tag des Patienten mit biliärer Pankreatitis umfasst:

  • Frühstück Brei auf Milch, mit Wasser verdünnt, ein Stück gekochtes Rindfleisch, grüner Tee;
  • Zweites Frühstück Gedämpftes Omelett, Bratapfel, Gelee;
  • Mittagessen Gemüsesuppe, Frikadellen aus Fisch, Nudeln, hausgemachtes Gelee, Brühe Hüften;
  • Mittagessen Hüttenkäse und Kekse;
  • Abendessen Reisbrei und grüner Tee.

Komplikationen

Komplikationen treten hauptsächlich dann auf, wenn die Krankheit vernachlässigt wird. Die folgenden Komplikationen treten bei bp auf:

  1. Zysten mit Flüssigkeit;
  2. Abszessherde in den Gewebestrukturen der Bauchspeicheldrüse mit eitrigem Inhalt;
  3. Mechanischer Ikterus, manifestiert als Folge eines Anstiegs des Bilirubin-Anteils im Blut;
  4. Parenchymale Pankreatitis;
  5. Diabetes mellitus. Die Krankheit wird als Konsequenz betrachtet und ist ein Zeichen von BP;
  6. Pankreatosklerose mit einem Anstieg des Bindegewebes in der Bauchspeicheldrüse. Die Pathologie kann einzelne Bereiche des Organs oder die gesamte Drüse erfassen.

Prävention

Die Verhinderung der Entwicklung einer Pankreatitis ist möglich, wenn die Erkrankungen des Verdauungstrakts, der Leber, der Gallenwege und der Gallenblase rechtzeitig behandelt werden.

Was wichtig ist, ist die Ablehnung von alkoholischen Getränken, Rauchen, die Verwendung von schädlichen und schweren Lebensmitteln. Bewegung, Leibeserziehung und Sport sind gesundheitsfördernd.

Regelmäßige ärztliche Untersuchungen, insbesondere bei Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt, ermöglichen es, die Krankheit frühzeitig zu erkennen und eine Therapie zu organisieren, die dazu beiträgt, die funktionelle Aktivität der Bauchspeicheldrüse in kurzer Zeit wiederherzustellen.

Empfehlungen und Prognosen

Bei der Organisation einer komplexen Behandlung von bp ist es wichtig, die normale Funktionsweise der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen sowie gleichzeitig auftretende Anomalien des Magen-Darm-Trakts zu beseitigen.

Wenn der Zustand durch Leberzirrhose verschlimmert wird, wird empfohlen, Arzneimittel einzunehmen, deren Wirkung auf die Regeneration von Leberzellen abzielt. In fortgeschrittenen Fällen kann die Therapie selten erfolglos sein, aber es wird eine Lebertransplantation durchgeführt.

Chronische biliäre Pankreatitis wird in den meisten Fällen in einem Krankenhaus behandelt. Wenn sich eine Obstruktion des Gallenkanals entwickelt, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.

Patienten mit einem bp wird geraten, Mineralwasser bei Raumtemperatur ohne Gas zu verwenden. Eine Sanatoriumsbehandlung ist unter Einbeziehung der Therapie nützlich, um die Funktionalität des pzh wiederherzustellen.

Psychotherapie wird empfohlen, da Patienten mit Pankreatitis verschiedene Phobien haben. In solchen Fällen verschreiben Antidepressiva und Anti-Angst-Mittel (für chronische). Tritt Diabetes mellitus vor dem Hintergrund der Erkrankung auf, werden ergänzende Präparate zur Korrektur des Glukosespiegels eingesetzt.

Wenn Sie eine Diät einhalten, von einem Arzt verschriebene Medikamente einnehmen und die Behandlung rechtzeitig beginnen, ist die Prognose günstig. Viel hängt von der Begleiterkrankung ab, z. B. bei Leberzirrhose kann die Prognose ungünstig sein.

Behandlungspreise

Die Behandlung der biliären Pankreatitis ist ein komplexes Ereignis. Zur Diagnose werden eine Reihe von Beratungen und Studien an verschiedene Spezialisten vergeben.

Zu teuren Studien gehören die Durchführung von MRT und CT der Leber und der Gallenwege - die durchschnittlichen Kosten für Verfahren liegen bei etwa 8.000 Rubel. Konsultationen mit einem Endokrinologen und einem Gastroenterologen kosten (getrennt) etwa 3.000 Rubel, Laboruntersuchungen zusammen etwa 2.500 Rubel. Im Allgemeinen kostet eine Behandlung ohne Berücksichtigung der Arzneimittelkosten etwa 15.000 Rubel, da sie für jeden Patienten einzeln ausgewählt werden.

Die biliäre Pankreatitis ist eine schwerwiegende Erkrankung. Eine Anpassung der Ernährung und die richtige Behandlung tragen jedoch zur vollständigen Heilung und Rückkehr zum aktiven Leben bei.

Bewertungen

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Ihre Meinung ist uns sehr wichtig. Gerne kommentieren wir die biliäre Pankreatitis in den Kommentaren. Sie ist auch für andere Benutzer der Website hilfreich.

Alice

Bei meinem Wurmbefall trat eine biliäre Pankreatitis auf. Die Vergiftungssymptome waren besorgt, der Magen schmerzte, Übelkeit und Erbrechen traten allmählich auf, die Farbe der Fäkalien veränderte sich. Nach Laboruntersuchungen und Ultraschall verschrieben geeignete Behandlung. Der Verlauf der Therapie war wirksam, begann sogar an Gewicht zuzunehmen.

Oleg

Kranke Cholezystitis. Manchmal dauerte die Verschlimmerung der Krankheit mehrere Monate. Bereits an die Symptome gewöhnt, aber nach einer weiteren Untersuchung sagte der Arzt, dass ich eine biliäre Pankreatitis entwickelt habe. Das Problem ist sehr ernst und betrifft die Bauchspeicheldrüse und die Leber. Ich musste mich einer sehr langen Diät unterziehen. Die Ergebnisse sind gut, erfordert jedoch eine ständige Überwachung durch einen Arzt.

http://ogkt.ru/pankreatit/biliarnyj-pankreatit.html

Wir behandeln die Leber

Behandlung, Symptome, Drogen

Indirekte Anzeichen einer Pathologie der Gallenwege der Bauchspeicheldrüse

Diese Form der Pankreaserkrankung, wie biliäre Pankreatitis, entwickelt sich bei den meisten Patienten. Darunter leidet nicht nur die schöne Hälfte der Menschheit. Bei Männern tritt diese Art von Krankheit häufiger auf als bei anderen Formen.

Krankheitsentwicklung

Die Krankheit ist sekundär und tritt gegen die bereits bestehende Verletzung auf. Entzündungen können in den Pathologien der Leber und der Gallenwege auftreten. Unter diesen Anomalien sind die folgenden:

  • Gallensteinkrankheit und Gallenschlacke, gekennzeichnet durch Ansammlung von Galle und Ausfällung kleiner Steine;
  • Leberzirrhose;
  • Cholangitis, die ein entzündlicher Prozess der inneren Oberfläche der Gallenwege ist;
  • Choledochzysten.

Die Möglichkeit einer Pankreatitis als Folgeerkrankung wird durch die Dauer der Primärerkrankung beeinflusst. Oft entstehen Anomalien durch die Bildung kleiner Steine.

Die Praxis bestätigt, dass die Hauptursache für Pankreatitis in den meisten Fällen eine Verletzung der Gallenwege ist. Die Infektion kann die Bauchspeicheldrüse durch die erkrankten Organe des hepatobiliären Systems durchdringen.

Darüber hinaus führt die Verletzung des Gallenflusses zu Bluthochdruck in den Gängen, wodurch der Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse einsetzt und sich der Krankheitszustand entwickelt. Auf die Entwicklung der Krankheit können sich indirekte Auswirkungen und Ursachen auswirken. Zum Beispiel Galle in die Pankreasgänge werfen.

Pathologie tritt häufig bei Patienten mit anatomischen und physiologischen Defekten in der Struktur der Vater-Papille auf. Die Freisetzung von Galle hat eine zerstörerische Wirkung auf das Gewebe aufgrund der proteolytischen Komponenten im Geheimnis, so dass sich die Drüse entzündet und anschwillt.

Der Rückfluss der Galle tritt auf, wenn der Schließmuskel von Oddi defekt ist oder er mit einem Zahnstein blockiert ist.

Somit wird der pathologische Zustand durch Ausfälle in den Organen des hepatobiliären Systems aufgrund einer Entzündung oder der Bildung von Steinen in diesen verursacht. Es ist zu beachten, dass Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, erbliche Faktoren, Funktionsstörungen der Gallenblase oder ihrer Kanäle sowie chronische Cholezystitis das Auftreten einer biliären Pankreatitis hervorrufen können.

Symptome der Krankheit

Das Vorliegen einer pankreatobiliären Erkrankung kann anhand einer Reihe von Anzeichen beurteilt werden. Das Hauptproblem sind Schmerzen im Bauchbereich. Es kann anders sein. Beschwerden treten im rechten und linken Hypochondrium auf. Die Schmerzen beginnen sich zu verstärken, nachdem Sie einige Gerichte eingenommen haben, die irritierend wirken. Dazu gehören gebratene, fettige, würzige und geräucherte Speisen.

Bei Hepatitis-Symptomen mit vorhandener Gelbfärbung der Haut und der Sklera muss das Fehlen von Steinen festgestellt werden, die die Gallenwege blockieren. Der Zustand des Patienten mit Pankreatitis ähnelt den Manifestationen anderer Krankheiten, die die Verdauung verletzen. Der Stuhl des Patienten wird häufiger, der Stuhl wird flüssig und enthält Teile von unverdauten Nahrungsmitteln.

Eine Störung des Pankreas-Gallen-Systems kann mit Erbrechen einhergehen. Zur gleichen Zeit gibt es Schweregefühl im Magen und Schmerzen. Appetitlosigkeit beeinträchtigt die menschliche Gesundheit. Er verliert stark an Gewicht. Das Vorhandensein von täglich flüssigem Stuhl führt zu Störungen bei der Absorption von essentiellen Spurenelementen und Fetten.

Die Haut färbt sich gelblich, es entsteht ein anhaltendes Übelkeitsgefühl und die Körpertemperatur steigt an. Charakteristische Symptome sind:

  • depressiver Zustand;
  • Gelenkschmerzen;
  • sich unwohl fühlen;
  • Schwäche

Kleine Portionen von Lebensmitteln lösen Verdauungsstörungen, Übelkeit oder Abneigung gegen Lebensmittel aus. Manchmal wird die biliäre Pankreatitis chronisch. Während der Untersuchung ist es wichtig, Magenentzündungen, Lebererkrankungen und Colitis ulcerosa auszuschließen. Patienten mit Erbkrankheiten sollten die Symptome und die Behandlung der Krankheit kennen. Verwenden Sie zur Bestimmung der Krankheit die endoskopische Untersuchung und den Ultraschall der Bauchhöhle.

Wie ist die Behandlung der Krankheit

Verwenden Sie bei einer biliären Pankreatitis, deren Behandlung rechtzeitig erfolgen sollte, eine komplexe Therapie. Erstens ist es notwendig, die Ursache zu beseitigen, die den pathologischen Rückfluss der Galle hervorrief. Wenn der Fall schwerwiegend ist und die Krankheit akut ist, wird eine Operation durchgeführt, um den Stein aus dem Kanal zu entfernen. Mit einer geringen Größe und einer geringen Menge an Steinen kann die Krankheit mit Arzneimitteln behandelt werden, die zum Auflösen und Entfernen von Steinen aus der Gallenblase eingenommen werden.

Verwenden Sie zur Heilung der Erkrankung des Gallensystems schmerzstillende Therapiemethoden. Verwenden Sie hierfür Antispasmodika und Analgetika. Die Aufnahme kann in Form von Tabletten oder intravenösen Injektionen erfolgen, die im Krankenhaus abgehalten werden. Im akuten Stadium der Erkrankung wird die Einnahme von Arzneimitteln mit choleretischer Wirkung nicht empfohlen, da sie die Situation verschlimmern können.

Akute biliäre Pankreatitis kann durch Einnahme von Medikamenten der Enzymgruppe geheilt werden. Mezim, Kreon und Pankreatin sind weithin bekannt. Sie verbessern den Verdauungsprozess, füllen den Wirkstoffmangel im Gewebe der Bauchspeicheldrüse und beseitigen die Anzeichen einer Pankreatitis. Medikamente brauchen viel Zeit. Wenn eine Person besser wird, wird die tägliche Medikamentendosis allmählich reduziert.

Wenn in der Magenschleimhaut eine erhöhte Salzsäureproduktion beobachtet wird, wird die Behandlung durch die Verwendung von Protonenpumpenblockern ergänzt.

Medikamente wie Nolpaz, Omeprozole und Emanera stabilisieren die Produktion von Salzsäure.

Bei einer biliären Pankreatitis tritt die medikamentöse Behandlung in den Hintergrund, und die richtige Ernährung geht zum ersten Schritt über. In der Zeit der Exazerbation wird empfohlen, zu verhungern, aber viel Flüssigkeit zu trinken. Kohlensäurehaltige Getränke sind ausgeschlossen, da sie einen Spasmus des Oddi-Schließmuskels hervorrufen können. Aus diesem Grund verschlechtert sich der Zustand des Patienten nur.

Bei Vorliegen einer chronischen Erkrankung der Gallenzone sind Mittel erforderlich, die dem Aussterben der Galle helfen. Dies sind hauptsächlich pflanzliche Arzneimittel. Zum Beispiel Hofitol, dessen Wirkstoff ein Artischockenextrakt ist. Das Werkzeug trägt zu einem sanften Abfluss der Galle bei und verhindert die pathologische Ansammlung von Galle.

Pankreatitis-Diät

Diätetische Ernährung mit Krankheit wirkt sich positiv auf den Gallenfluss aus und heilt das entzündete Pankreasgewebe. Gerichte und Getränke, auf die unbedingt verzichtet werden sollte:

  • Soda;
  • Alkohol;
  • Kaffee;
  • würzige, geräucherte, gebratene und fetthaltige Lebensmittel.

Bei Pathologie wird empfohlen, Gerichte aus der vegetarischen Küche vorzuziehen. Schmerzen können den Verzehr von rohem Obst und Gemüse verstärken, sodass diese aus der täglichen Ernährung genommen werden. Auberginen, Tomaten, Pilze und Gewürze werden in den Sperrbereich gelegt. In gekochten Mahlzeiten können Sie etwas Salz und Pflanzenöl hinzufügen.

Darüber hinaus ist die Temperatur des Gerichts wichtig. Sie sollten nicht kalt und sehr heiß sein. Es ist verboten, sofort Wasser zu trinken. Nach dem Essen sollte es mindestens eine halbe Stunde dauern. Wenn sich Ihre Gesundheit verbessert, kann die Ernährung durch andere Gerichte ergänzt werden. Bevorzugt werden gedämpfte Fischfrikadellen, Suppenpüree und Kartoffelpüree.

Im Stadium der Genesung können Sie Bananen essen. Mehlprodukte sind vollständig ausgeschlossen. Sie können durch magere Kekse, getrocknete Kekse und Brot ersetzt werden. Die Heilung des Bauchspeicheldrüsengewebes wird schneller beschleunigt, wenn Sie alle gedämpften Gerichte kochen. Eine reichliche Ausscheidung von Galle und Salzsäure findet nicht statt, wenn der Patient Kussel trinkt, der eine umhüllende Eigenschaft hat.

Das Gallensystem ist schnell wiederhergestellt.

Die Mahlzeit wird 5-mal täglich in kleinen Portionen durchgeführt. Wir können keine großen Pausen in der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit zulassen. Milch, Schokolade, verschiedene Süßwaren und Milchprodukte sollten ebenfalls ausgeschlossen werden. Einschränkungen gelten für andere Kräuter als Dill. Es kann in minimalen Mengen verwendet werden. Diät für biliäre Pankreatitis hilft, die Gesundheit wieder zu normalisieren.

Im Falle der oben genannten Symptome ist ein dringender Besuch bei einem Spezialisten erforderlich, insbesondere bei Vorliegen anderer Krankheiten. Eine biliäre Pankreatitis sollte nicht unabhängig behandelt werden. Sie können die Situation also nur verschlimmern. Nur ein Arzt kann eine Behandlung verschreiben und die entsprechenden Medikamente verschreiben.

Wichtig zu wissen!

Ein bekannter Diätassistent am Forschungsinstitut für Gastroenterologie untersuchte die Eigenschaften von "Monastic Tea".

Als Ergebnis einer 30-tägigen Studie mit einer Gruppe von Freiwilligen aus 100 Personen, die an Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts leiden. Die folgenden Ergebnisse wurden erhalten (mehrere aus der vollständigen Liste):

  • Die Beschleunigung von Regenerationsprozessen bei 96 Freiwilligen wurde festgestellt.
  • Fand eine signifikante Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und Stimmung der Patienten.
  • Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Körper.
  • Bei Männern nach dem 30. Lebensjahr ist eine Verbesserung der Potenz und eine Steigerung der Libido zu verzeichnen.

Eine detaillierte Übersicht über die gesamte Liste der Forschungsergebnisse finden Sie auf der Website des Arztes. Gehen Sie zur Website >>>

http://gepasoft.ru/kosvennye-priznaki-patologii-pankreato-biliarnoj-zony-1/

Indirekte Anzeichen einer Pathologie des Pankreasgallensystems

Diese Form der Pankreaserkrankung, wie biliäre Pankreatitis, entwickelt sich bei den meisten Patienten. Darunter leidet nicht nur die schöne Hälfte der Menschheit. Bei Männern tritt diese Art von Krankheit häufiger auf als bei anderen Formen.

Krankheitsentwicklung

Die Krankheit ist sekundär und tritt gegen die bereits bestehende Verletzung auf. Entzündungen können in den Pathologien der Leber und der Gallenwege auftreten. Unter diesen Anomalien sind die folgenden:

  • Gallensteinkrankheit und Gallenschlacke, gekennzeichnet durch Ansammlung von Galle und Ausfällung kleiner Steine;
  • Leberzirrhose;
  • Cholangitis, die ein entzündlicher Prozess der inneren Oberfläche der Gallenwege ist;
  • Choledochzysten.

Die Möglichkeit einer Pankreatitis als Folgeerkrankung wird durch die Dauer der Primärerkrankung beeinflusst. Oft entstehen Anomalien durch die Bildung kleiner Steine.

Die Praxis bestätigt, dass die Hauptursache für Pankreatitis in den meisten Fällen eine Verletzung der Gallenwege ist. Die Infektion kann die Bauchspeicheldrüse durch die erkrankten Organe des hepatobiliären Systems durchdringen.

Darüber hinaus führt die Verletzung des Gallenflusses zu Bluthochdruck in den Gängen, wodurch der Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse einsetzt und sich der Krankheitszustand entwickelt. Auf die Entwicklung der Krankheit können sich indirekte Auswirkungen und Ursachen auswirken. Zum Beispiel Galle in die Pankreasgänge werfen.

Pathologie tritt häufig bei Patienten mit anatomischen und physiologischen Defekten in der Struktur der Vater-Papille auf. Die Freisetzung von Galle hat eine zerstörerische Wirkung auf das Gewebe aufgrund der proteolytischen Komponenten im Geheimnis, so dass sich die Drüse entzündet und anschwillt.

Der Rückfluss der Galle tritt auf, wenn der Schließmuskel von Oddi defekt ist oder er mit einem Zahnstein blockiert ist.

Somit wird der pathologische Zustand durch Ausfälle in den Organen des hepatobiliären Systems aufgrund einer Entzündung oder der Bildung von Steinen in diesen verursacht. Es ist zu beachten, dass Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, erbliche Faktoren, Funktionsstörungen der Gallenblase oder ihrer Kanäle sowie chronische Cholezystitis das Auftreten einer biliären Pankreatitis hervorrufen können.

Symptome der Krankheit

Das Vorliegen einer pankreatobiliären Erkrankung kann anhand einer Reihe von Anzeichen beurteilt werden. Das Hauptproblem sind Schmerzen im Bauchbereich. Es kann anders sein. Beschwerden treten im rechten und linken Hypochondrium auf. Die Schmerzen beginnen sich zu verstärken, nachdem Sie einige Gerichte eingenommen haben, die irritierend wirken. Dazu gehören gebratene, fettige, würzige und geräucherte Speisen.

Bei Hepatitis-Symptomen mit vorhandener Gelbfärbung der Haut und der Sklera muss das Fehlen von Steinen festgestellt werden, die die Gallenwege blockieren. Der Zustand des Patienten mit Pankreatitis ähnelt den Manifestationen anderer Krankheiten, die die Verdauung verletzen. Der Stuhl des Patienten wird häufiger, der Stuhl wird flüssig und enthält Teile von unverdauten Nahrungsmitteln.

Eine Störung des Pankreas-Gallen-Systems kann mit Erbrechen einhergehen. Zur gleichen Zeit gibt es Schweregefühl im Magen und Schmerzen. Appetitlosigkeit beeinträchtigt die menschliche Gesundheit. Er verliert stark an Gewicht. Das Vorhandensein von täglich flüssigem Stuhl führt zu Störungen bei der Absorption von essentiellen Spurenelementen und Fetten.

Die Haut färbt sich gelblich, es entsteht ein anhaltendes Übelkeitsgefühl und die Körpertemperatur steigt an. Charakteristische Symptome sind:

  • depressiver Zustand;
  • Gelenkschmerzen;
  • sich unwohl fühlen;
  • Schwäche

Kleine Portionen von Lebensmitteln lösen Verdauungsstörungen, Übelkeit oder Abneigung gegen Lebensmittel aus. Manchmal wird die biliäre Pankreatitis chronisch. Während der Untersuchung ist es wichtig, Magenentzündungen, Lebererkrankungen und Colitis ulcerosa auszuschließen. Patienten mit Erbkrankheiten sollten die Symptome und die Behandlung der Krankheit kennen. Verwenden Sie zur Bestimmung der Krankheit die endoskopische Untersuchung und den Ultraschall der Bauchhöhle.

Wie ist die Behandlung der Krankheit

Verwenden Sie bei einer biliären Pankreatitis, deren Behandlung rechtzeitig erfolgen sollte, eine komplexe Therapie. Erstens ist es notwendig, die Ursache zu beseitigen, die den pathologischen Rückfluss der Galle hervorrief. Wenn der Fall schwerwiegend ist und die Krankheit akut ist, wird eine Operation durchgeführt, um den Stein aus dem Kanal zu entfernen. Mit einer geringen Größe und einer geringen Menge an Steinen kann die Krankheit mit Arzneimitteln behandelt werden, die zum Auflösen und Entfernen von Steinen aus der Gallenblase eingenommen werden.

Verwenden Sie zur Heilung der Erkrankung des Gallensystems schmerzstillende Therapiemethoden. Verwenden Sie hierfür Antispasmodika und Analgetika. Die Aufnahme kann in Form von Tabletten oder intravenösen Injektionen erfolgen, die im Krankenhaus abgehalten werden. Im akuten Stadium der Erkrankung wird die Einnahme von Arzneimitteln mit choleretischer Wirkung nicht empfohlen, da sie die Situation verschlimmern können.

Akute biliäre Pankreatitis kann durch Einnahme von Medikamenten der Enzymgruppe geheilt werden. Mezim, Kreon und Pankreatin sind weithin bekannt. Sie verbessern den Verdauungsprozess, füllen den Wirkstoffmangel im Gewebe der Bauchspeicheldrüse und beseitigen die Anzeichen einer Pankreatitis. Medikamente brauchen viel Zeit. Wenn eine Person besser wird, wird die tägliche Medikamentendosis allmählich reduziert.

Wenn in der Magenschleimhaut eine erhöhte Salzsäureproduktion beobachtet wird, wird die Behandlung durch die Verwendung von Protonenpumpenblockern ergänzt.

Medikamente wie Nolpaz, Omeprozole und Emanera stabilisieren die Produktion von Salzsäure.

Bei einer biliären Pankreatitis tritt die medikamentöse Behandlung in den Hintergrund, und die richtige Ernährung geht zum ersten Schritt über. In der Zeit der Exazerbation wird empfohlen, zu verhungern, aber viel Flüssigkeit zu trinken. Kohlensäurehaltige Getränke sind ausgeschlossen, da sie einen Spasmus des Oddi-Schließmuskels hervorrufen können. Aus diesem Grund verschlechtert sich der Zustand des Patienten nur.

Bei Vorliegen einer chronischen Erkrankung der Gallenzone sind Mittel erforderlich, die dem Aussterben der Galle helfen. Dies sind hauptsächlich pflanzliche Arzneimittel. Zum Beispiel Hofitol, dessen Wirkstoff ein Artischockenextrakt ist. Das Werkzeug trägt zu einem sanften Abfluss der Galle bei und verhindert die pathologische Ansammlung von Galle.

Chronische parenchymale biliäre Pankreatitis: Was ist das?

Die biliäre Pankreatitis ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Die Ursache der Krankheit ist eine Läsion sowie eine Funktionsstörung des Gallengangs und der Leber.

Gallenkoliken, dyspeptische Symptome, Gelbsucht, Diabetes mellitus und Gewichtsverlust können frühzeitig auf Anomalien hinweisen. Um die Pathologie zu identifizieren, schreibt der Arzt eine Ultraschalluntersuchung des hepatobiliären Systems, der Computer- oder Magnetresonanztomographie der Bauchregion vor.

Die Behandlung erfolgt durch Verabreichung eines entzündungshemmenden und analgetischen Medikaments, unter Einnahme von Enzymen und zur Normalisierung der Blutzuckerwerte. Der Patient muss eine strenge Diät einhalten und alkoholische Getränke vollständig ablehnen. Wenn Konkretionen in der Gallenblase festgestellt werden, ist eine Operation vorgeschrieben.

Warum entwickelt man eine biliäre Pankreatitis?

In den letzten Jahren hat die Inzidenz der biliären Pankreatitis signifikant zugenommen. In Russland verdreifachten sich diese Zahlen unter der erwachsenen Bevölkerung, und Kinder wurden viermal häufiger krank. Diese Pathologie ist in der Internationalen Klassifikation der Krankheiten der 10. Revision enthalten, der Code für ICD-10 ist K85.

Sehr oft ist die Ätiologie mit dem Vorhandensein von Cholelithiasis verbunden, in diesem Fall besteht ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Pathologie. Die Krankheit wird durch die Wanderung von Steinen aus den Gallenwegen verschlimmert.

Dieser Zustand ist gefährlich, so dass ein dringender chirurgischer Eingriff vorgeschrieben ist. Wenn die Operation abgebrochen wird, kann der pathologische Prozess schwerwiegende Komplikationen verursachen, die eine ernstere Behandlung erfordern. Um eine akute biliäre Pankreatitis nicht zu entwickeln, ist es wichtig, die Verletzung der Gallenwege rechtzeitig zu identifizieren und die Krankheit sofort zu behandeln.

Die Pathogenese der Krankheit kann wie folgt ablaufen:

Auch der Entzündungsprozess wird bei der Bildung von Gallenschlamm beobachtet. Cholezystitis und nachfolgende Funktionsstörungen der Gallenblase führen zu einer Störung des physikalisch-chemischen Zustandes der Galle. Durch Ausfällung und Anreicherung bestimmter Bestandteile bilden sich Mikrosteine, die als Gallenschlamm bezeichnet werden.

Wenn die Ansammlungen in die Gallenwege gelangen, wird die Schleimhaut verletzt, wodurch sich der Gehörgang und die Papille des Futters verengen. Infolgedessen stagniert die Galle in den Gängen der Bauchspeicheldrüse, kann nicht vollständig in die Zwölffingerdarmhöhle eintreten und tritt nicht immer in den Pankreasgang ein.

Bei Stagnation werden Pankreasenzyme nicht im Darm, sondern im Gang aktiviert. Dies führt zu einer Beschädigung der Schutzbarriere der Bauchspeicheldrüse und einem leichten Eindringen einer Infektion in das Bauchspeicheldrüsengewebe.

Aufgrund der großen Steine ​​der Gallenblase sind häufig die gemeinsamen Gallengänge oder der Sphinkter von Oddi verstopft, was ebenfalls zu einer Stagnation und Störung des Gallenflusses führt.

Mit anderen Worten, die Entwicklung der Pathologie kann beginnen aufgrund von:

  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Abnorme Struktur der Gallenwege und des Pankreasgangs;
  • Chronische Cholezystitis;
  • Leberzirrhose;
  • Dyskinesie der Gallenblase;
  • Beeinträchtigung der Beweglichkeit der Gallenwege;
  • Pathologie Vater Brustwarze.

Die Verschlimmerung der Krankheit kann durch choleretische Medikamente oder drastischen Gewichtsverlust ausgelöst werden.

Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit

In Bezug auf seine Manifestation sind die Symptome der Krankheit solchen Pathologien des Gastrointestinaltrakts wie Virushepatitis, Darmtumoren, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Pankreastumoren und chronischer Cholezystitis ohne Knochen sehr ähnlich. Daher ist es wichtig, eine vollständige Prüfung durchzuführen und das Vorliegen solcher Verstöße auszuschließen.

Zu den Hauptmerkmalen gehört die Entwicklung von Schmerzen. Der Patient verspürt starke Schmerzen im Unterleib, im Rücken, im Hypochondrium und in der rechten Schulter. In der Regel treten diese Symptome zwei bis drei Stunden nach dem Verzehr auf. Der Verstoß macht sich auch nachts bemerkbar.

Darunter gibt es indirekte Anzeichen für eine Pathologie des Pankreasgallensystems. Der Schmerz kann durch die Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken, fetthaltigen, frittierten und würzigen Lebensmitteln ausgelöst werden.

Gleichzeitig hat der Patient Fieber, Übelkeit und Bitterkeit im Mund. Wenn die Brustwarze aufgrund des Steins vollständig verstopft ist, wird das Vorhandensein eines obstruktiven Ikterus in Form einer Verfärbung der Schleimhaut und der Haut festgestellt.

  1. Der Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse führt zu Störungen des Hormonsystems. Der Stoffwechsel des Patienten wird gestört, bei Anfällen steigt der Blutzuckerspiegel stark an oder sinkt.
  2. Aufgrund von Verstößen gegen die exokrine Natur des Enzyms entwickelt sich eine Pankreasinsuffizienz, es kommt zu Störungen im Verdauungssystem.
  3. Eine Person entwickelt einen gestörten Ventrikel und Darm, wobei mehrmals täglich Durchfall beobachtet wird. Kotmassen haben eine fette Konsistenz, einen gräulichen Farbton und einen übelriechenden Geruch.
  4. Außerdem sind die Symptome von Blähungen, Magengeräuschen, Aufstoßen, Sodbrennen und Appetitlosigkeit begleitet.
  5. Bei Durchfall nimmt der Fettabbau zu, die Verdauung wird gestört und das Körpergewicht nimmt ab. Die Person hat einen akuten Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen.

Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wird, entwickelt sich eine chronische biliäre Pankreatitis, die mit allen möglichen Komplikationen einhergeht, wie Schock, akute Leber- oder Atemversagen, Enzephalopathie, gastrointestinale Blutungen, Darmverschluss, Pankreasnekrose, diabetisches Koma, Gelbsucht.

Das gestartete Stadium führt zu Pseudozysten, Aszites, Fisteln und Verengungen des Darms.

Behandlung der Krankheit

Um die Krankheit zu identifizieren und eine genaue Prognose abzugeben, schreibt der Arzt die Durchführung einer klinischen und biochemischen Blutanalyse vor. Befindet sich die Krankheit im chronischen Stadium der Remission, steigt die Bilirubinrate aufgrund entzündlicher Veränderungen an.

Es erhöht auch den Cholesterinspiegel, senkt das Verhältnis des Hauptproteins und daher ist es wichtig, eine Sekundäranalyse durchzuführen, um zu erhalten

genaue Ergebnisse. Eine Analyse von Blut und Urin zeigt einen erhöhten Amylase-Spiegel.

Mit Hilfe von endoskopischem oder intraduktalem Ultraschall kann der Arzt Steine ​​erkennen, diese Methode gilt als die effektivste. Weitere Informationen zur Computertomographie.

Um die zerstörerische Wirkung von Enzymen zu stoppen, werden Somatostatin, Protonenpumpenhemmer und Proteasehemmer verschrieben. Die enzymatische Pankreasfunktionsstörung wird durch mikrosphärische Enzyme wiederhergestellt.

Bei erhöhtem Blutzuckerspiegel nimmt der Patient ein spezielles blutzuckersenkendes Medikament ein. Insulinabhängiger Diabetes mellitus erfordert eine Überprüfung des Lebensstils und der Ernährung.

Um den Gesamtzustand des Körpers zu erhalten und das Immunsystem zu stärken, wird die beliebte Behandlung mit Heilkräutern empfohlen. Für die Therapie sollten Sie Rezepte auswählen, die getestet wurden oder positive Bewertungen haben.

Die Arten der Pankreatitis sind im Video in diesem Artikel beschrieben.

Gründe

Wie oben erwähnt, tritt eine chronische Pankreatitis dieser Art bei Menschen mit Cholelithiasis in 60% der Fälle auf, so dass davon ausgegangen werden kann, dass die Hauptursache für die Entwicklung des pathologischen Zustands eine Verletzung des Gallenflusses durch die Kanäle ist. Gleichzeitig durchdringt die Infektion häufig die Bauchspeicheldrüse über das Lymphsystem von den erkrankten Organen des hepatobiliären Systems.

Die zweite Theorie, die eine Vorstellung von den Ursachen dieser pathologischen Störung gibt, besagt, dass sich aufgrund der Störung des Gallenflusses in den Gallenwegen eine Hypertonie in den Pankreasgängen entwickelt, die zur Entwicklung des Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse führt und diesen pathologischen Zustand verursacht.

Nach der dritten Theorie ist die biliäre Pankreatitis eine Folge des Werfens von Galle in die Drüsengänge. Dieses Phänomen tritt bei Menschen mit anatomischen und physiologischen Defekten in der Struktur der Vater-Papille auf. Der Rückfluss der Galle führt zur Zerstörung des Gewebes, da das Geheimnis proteolytische Bestandteile enthält und sich infolgedessen der Entzündungsprozess und das Ödem in der Drüse entwickeln.

Der Rückfluss der Galle kann auch bei einem Defekt des Oddi-Schließmuskels oder einer Blockade mit einem Zahnstein auftreten. Unter Berücksichtigung des Vorstehenden kann daher davon ausgegangen werden, dass die Ursachen für die Entstehung eines solchen Krankheitsbildes wie der biliären Pankreatitis eine Funktionsstörung der Organe des hepatobiliären Systems aufgrund von Entzündungsprozessen oder Steinbildung in diesen sind.

Erkrankungen, die Auslöser für die Entstehung einer biliären Pankreatitis sein können, sind:

  • erbliche Anomalien der Struktur der Kanäle;
  • JCB;
  • chronische Cholezystitis;
  • Dyskinesie der Gallenblase oder der Gänge.

Symptome des pathologischen Zustands

Die Symptome einer pathologischen Störung sind den klinischen Manifestationen von Krankheiten anderer Organe des Gastrointestinaltrakts äußerst ähnlich. Zum Beispiel mit einem Magengeschwür, einer Virushepatitis, einer Antrum-Gastritis und anderen Krankheiten. Daher ist es für den Arzt äußerst wichtig, eine Differenzialdiagnose durchzuführen, um die Wahrscheinlichkeit anderer Erkrankungen des Verdauungssystems auszuschließen und eine genaue Diagnose zu stellen.

Wenn eine Person eine akute biliäre Pankreatitis entwickelt hat, weist sie extrem schwere Symptome auf, wie z. B. starke Schmerzen, die entweder im Hypochondrium oder in epigastrischen Schmerzen lokalisiert sein können. In der Regel gibt dieser Schmerz Rücken und rechte Schulter. Diese Schmerzen treten nach der Einnahme schädlicher Lebensmittel (gebraten, würzig) und meistens abends oder nachts auf.

Andere Symptome dieses pathologischen Zustands sind:

  • leichtes Fieber;
  • Übelkeit;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Erbrechen.

Wenn der Sphinkter von Oddi oder die Gänge verstopft sind, bekommen die Schleimhäute und die Haut der Person einen ikterischen Farbton.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind mit einer Störung des Kohlenhydratstoffwechsels verbunden. Dies äußert sich in folgenden Merkmalen:

  • beeinträchtigte Verdauungsfunktion;
  • lockere Stühle bis zu mehrmals täglich;
  • das Auftreten übelriechender grauer Fäkalien;
  • verminderter Appetit;
  • Gewichtsverlust;
  • Sodbrennen und Aufstoßen.

Aufgrund der Tatsache, dass bei einer Pathologie wie der biliären Pankreatitis der menschliche Körper Fett verliert und Stoffwechselprozesse gestört werden, gibt es auch deutliche Symptome eines Mangels an Vitaminen im Körper und Spurenelementen. Die Haut wird stumpf (oft mit einem ikterischen Schimmer), Haare und Nägel werden brüchig, das Sehvermögen verschlechtert sich usw.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose wird auf der Grundlage von Laboruntersuchungen einschließlich Blutuntersuchungen, Lebertests und Magensaft gestellt. Zusätzlich werden instrumentelle Untersuchungsmethoden des Patienten durchgeführt, um die Krankheit von Pathologien mit ähnlichen Symptomen zu unterscheiden. Die Behandlung der Krankheit kann erst verschrieben werden, nachdem die Diagnose durch Ultraschall, CT des Gallentrakts sowie ERCP und MRPHG bestätigt wurde.

Warum entwickelt man eine biliäre Pankreatitis?

In den letzten Jahren hat die Inzidenz der biliären Pankreatitis signifikant zugenommen. In Russland verdreifachten sich diese Zahlen unter der erwachsenen Bevölkerung, und Kinder wurden viermal häufiger krank. Diese Pathologie ist in der Internationalen Klassifikation der Krankheiten der 10. Revision enthalten, der Code für ICD-10 ist K85.

Sehr oft ist die Ätiologie mit dem Vorhandensein von Cholelithiasis verbunden, in diesem Fall besteht ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Pathologie. Die Krankheit wird durch die Wanderung von Steinen aus den Gallenwegen verschlimmert.

Dieser Zustand ist gefährlich, so dass ein dringender chirurgischer Eingriff vorgeschrieben ist. Wenn die Operation abgebrochen wird, kann der pathologische Prozess schwerwiegende Komplikationen verursachen, die eine ernstere Behandlung erfordern. Um eine akute biliäre Pankreatitis nicht zu entwickeln, ist es wichtig, die Verletzung der Gallenwege rechtzeitig zu identifizieren und die Krankheit sofort zu behandeln.

Die Pathogenese der Krankheit kann wie folgt ablaufen:

  1. Die Infektion gelangt über die Lymphbahnen vom Gallentrakt in die Bauchspeicheldrüse.
  2. Bei einem Patienten werden Steine ​​in den gemeinsamen Gallenwegen diagnostiziert, was zu einem Anstieg des Blutdrucks und einer Schwellung der Bauchspeicheldrüse führt.
  3. Durch das Eindringen von Galle in den Pankreasgang werden die Gänge und das Pankreasgewebe geschädigt, was zu einer Entzündung führt. Die Situation verschärft sich erheblich, wenn der Betroffene zusätzlich an einer entzündlichen Lebererkrankung leidet, die zur Entstehung einer großen Menge an freien Radikalen führt.

Auch der Entzündungsprozess wird bei der Bildung von Gallenschlamm beobachtet. Cholezystitis und nachfolgende Funktionsstörungen der Gallenblase führen zu einer Störung des physikalisch-chemischen Zustandes der Galle. Durch Ausfällung und Anreicherung bestimmter Bestandteile bilden sich Mikrosteine, die als Gallenschlamm bezeichnet werden.

Wenn die Ansammlungen in die Gallenwege gelangen, wird die Schleimhaut verletzt, wodurch sich der Gehörgang und die Papille des Futters verengen. Infolgedessen stagniert die Galle in den Gängen der Bauchspeicheldrüse, kann nicht vollständig in die Zwölffingerdarmhöhle eintreten und tritt nicht immer in den Pankreasgang ein.

Bei Stagnation werden Pankreasenzyme nicht im Darm, sondern im Gang aktiviert. Dies führt zu einer Beschädigung der Schutzbarriere der Bauchspeicheldrüse und einem leichten Eindringen einer Infektion in das Bauchspeicheldrüsengewebe.

Aufgrund der großen Steine ​​der Gallenblase sind häufig die gemeinsamen Gallengänge oder der Sphinkter von Oddi verstopft, was ebenfalls zu einer Stagnation und Störung des Gallenflusses führt.

Mit anderen Worten, die Entwicklung der Pathologie kann beginnen aufgrund von:

  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Abnorme Struktur der Gallenwege und des Pankreasgangs;
  • Chronische Cholezystitis;
  • Leberzirrhose;
  • Dyskinesie der Gallenblase;
  • Beeinträchtigung der Beweglichkeit der Gallenwege;
  • Pathologie Vater Brustwarze.

Die Verschlimmerung der Krankheit kann durch choleretische Medikamente oder drastischen Gewichtsverlust ausgelöst werden.

Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit

In Bezug auf seine Manifestation sind die Symptome der Krankheit solchen Pathologien des Gastrointestinaltrakts wie Virushepatitis, Darmtumoren, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Pankreastumoren und chronischer Cholezystitis ohne Knochen sehr ähnlich. Daher ist es wichtig, eine vollständige Prüfung durchzuführen und das Vorliegen solcher Verstöße auszuschließen.

Zu den Hauptmerkmalen gehört die Entwicklung von Schmerzen. Der Patient verspürt starke Schmerzen im Unterleib, im Rücken, im Hypochondrium und in der rechten Schulter. In der Regel treten diese Symptome zwei bis drei Stunden nach dem Verzehr auf. Der Verstoß macht sich auch nachts bemerkbar.

Darunter gibt es indirekte Anzeichen für eine Pathologie des Pankreasgallensystems. Der Schmerz kann durch die Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken, fetthaltigen, frittierten und würzigen Lebensmitteln ausgelöst werden.

Gleichzeitig hat der Patient Fieber, Übelkeit und Bitterkeit im Mund. Wenn die Brustwarze aufgrund des Steins vollständig verstopft ist, wird das Vorhandensein eines obstruktiven Ikterus in Form einer Verfärbung der Schleimhaut und der Haut festgestellt.

  1. Der Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse führt zu Störungen des Hormonsystems. Der Stoffwechsel des Patienten wird gestört, bei Anfällen steigt der Blutzuckerspiegel stark an oder sinkt.
  2. Aufgrund von Verstößen gegen die exokrine Natur des Enzyms entwickelt sich eine Pankreasinsuffizienz, es kommt zu Störungen im Verdauungssystem.
  3. Eine Person entwickelt einen gestörten Ventrikel und Darm, wobei mehrmals täglich Durchfall beobachtet wird. Kotmassen haben eine fette Konsistenz, einen gräulichen Farbton und einen übelriechenden Geruch.
  4. Außerdem sind die Symptome von Blähungen, Magengeräuschen, Aufstoßen, Sodbrennen und Appetitlosigkeit begleitet.
  5. Bei Durchfall nimmt der Fettabbau zu, die Verdauung wird gestört und das Körpergewicht nimmt ab. Die Person hat einen akuten Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen.

Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wird, entwickelt sich eine chronische biliäre Pankreatitis, die mit allen möglichen Komplikationen einhergeht, wie Schock, akute Leber- oder Atemversagen, Enzephalopathie, gastrointestinale Blutungen, Darmverschluss, Pankreasnekrose, diabetisches Koma, Gelbsucht.

Das gestartete Stadium führt zu Pseudozysten, Aszites, Fisteln und Verengungen des Darms.

Behandlung der Krankheit

Um die Krankheit zu identifizieren und eine genaue Prognose abzugeben, schreibt der Arzt die Durchführung einer klinischen und biochemischen Blutanalyse vor. Befindet sich die Krankheit im chronischen Stadium der Remission, steigt die Bilirubinrate aufgrund entzündlicher Veränderungen an.

Es erhöht auch den Cholesterinspiegel, senkt das Verhältnis des Hauptproteins und daher ist es wichtig, eine Sekundäranalyse durchzuführen, um zu erhalten

genaue Ergebnisse. Eine Analyse von Blut und Urin zeigt einen erhöhten Amylase-Spiegel.

Mit Hilfe von endoskopischem oder intraduktalem Ultraschall kann der Arzt Steine ​​erkennen, diese Methode gilt als die effektivste. Weitere Informationen zur Computertomographie.

  • Wenn der Arzt eine akute biliäre Pankreatitis diagnostiziert, ist häufig ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um eine Notfallversorgung zu gewährleisten. Bei Bedarf müssen Sie die Steine ​​entfernen oder den Zustand der Väter-Brustwarze verbessern, da diese endoskopische Methode angewendet wird.
  • Wenn sich die Krankheit verschlimmert, lindert der Arzt das Schmerzsyndrom mit Analgetika und Antispasmodika. Gleichzeitig wird die externe und interne Sekretionsfunktion der Bauchspeicheldrüse korrigiert. Zur Vorbeugung sollten Antibiotika getrunken werden, um eine Infektion zu verhindern.
  • Während der Exazerbation treten in den ersten drei Tagen Fasten mit Pankreatitis auf. Anstelle von Essen trinken sie kohlensäurefreies alkalisches Mineralwasser. Nach dem Fasten benötigen Sie eine Diätkost. Der Patient sollte keine fetthaltigen Lebensmittel missbrauchen, und die Kohlenhydrataufnahme ist ebenfalls begrenzt. Essen Sie oft, aber in kleinen Portionen.

Um die zerstörerische Wirkung von Enzymen zu stoppen, werden Somatostatin, Protonenpumpenhemmer und Proteasehemmer verschrieben. Die enzymatische Pankreasfunktionsstörung wird durch mikrosphärische Enzyme wiederhergestellt.

Bei erhöhtem Blutzuckerspiegel nimmt der Patient ein spezielles blutzuckersenkendes Medikament ein. Insulinabhängiger Diabetes mellitus erfordert eine Überprüfung des Lebensstils und der Ernährung.

Um den Gesamtzustand des Körpers zu erhalten und das Immunsystem zu stärken, wird die beliebte Behandlung mit Heilkräutern empfohlen. Für die Therapie sollten Sie Rezepte auswählen, die getestet wurden oder positive Bewertungen haben.

Die Arten der Pankreatitis sind im Video in diesem Artikel beschrieben.

Beschreibung

Die biliäre Pankreatitis ist ein entzündlicher Prozess in der Bauchspeicheldrüse, der durch die Blockade choleretischer Bahnen durch Steine ​​verursacht wird. Die Krankheit kann bis zu sechs Monate andauern und die Funktion der Bauchspeicheldrüse ist vollständig beeinträchtigt. Um eine genaue Diagnose zu stellen, muss sich der Patient einer Reihe von Studien unterziehen. Es gibt zwei Formen der Krankheit:

  • Akute biliäre Pankreatitis, die durch häufige Todesfälle gekennzeichnet ist. Diese Form tritt als Folge von Komplikationen bei entzündlichen Prozessen der Gallenwege auf. Konservative Behandlungsmethoden werden angewendet, um den Krankheitsverlauf zu verhindern oder zu korrigieren. Dies hilft jedoch nicht immer, sodass eine Operation erforderlich ist.
  • Chronische biliäre-unabhängige Pankreatitis, die bis zu 6 Monate dauern kann. Wenn sich der Patient an das Diätmenü hält, kann der Genesungsprozess viel schneller beginnen.

Aufgrund der Art der Manifestation ist die Krankheit zweitrangig, weil sie aufgrund anderer Krankheiten auftritt. Die Ursachen können neben Gallensteinerkrankungen auch Lebererkrankungen sein.

Abhängig von der Dauer der Grunderkrankung können Rückschlüsse auf die Möglichkeit einer biliären Pankreatitis gezogen werden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Gründe

In mehr als 60% der Fälle von Gallenerkrankungen ist Cholelithiasis die Hauptursache. In anderen Fällen gibt es Faktoren wie das Auftreten der Krankheit:

  • beeinträchtigte Struktur von choleretischen Bahnen;
  • Arbeitsstörungen der Kontraktion der Gallenblase, aufgrund derer im Zwölffingerdarm Gallenausscheidung auftritt;
  • Entzündungsprozesse in der Gallenblase, bei denen Steine ​​nicht choleretisch auftreten;
  • Leberzirrhose in der Leberregion;
  • Entzündungsprozesse im Mund der Zwölffingerdarmpapille, die ein Prozess des Zwölffingerdarms ist, mit dessen Hilfe Säfte aus der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse in den Darm gelangen;
  • parasitäre Läsionen.

Die Hauptfaktoren, die Schmerzen in der Zeit der Gallengangspankreatitis verursachen, sind:

  • Verwendung von Produkten, die die Galleproduktion steigern (z. B. Kaviar, Eigelb);
  • die Verwendung von Medikamenten, die die Produktion von Galle beschleunigen und sie durch die Kanäle leiten;
  • scharfer Gewichtsverlust.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Symptomatik

Je nach Art der Erkrankung gibt es leicht unterschiedliche Anzeichen. Während der Exazerbation leidet der Patient an starken Schmerzen in der linken Bauchgegend, er hat ein starkes Übelkeitsgefühl und oft Erbrechen, erhöhte Körpertemperatur. Darüber hinaus können in den meisten Fällen Gelbsucht, Verstopfung oder Durchfall auftreten.

Appetitlosigkeit ist ein Symptom für das chronische Stadium der Krankheit.

Bei der akuten Form der biliären Pankreatitis können indirekte Symptome beobachtet werden. Indirekte Manifestationen umfassen die Entwicklung einer Gastritis, das Reißen der Papillenkante im Zwölffingerdarm und das Auftreten von Überfällen darauf. Im chronischen Stadium der Krankheit können Symptome wie:

  • Verschlechterung und Appetitlosigkeit;
  • Übelkeit;
  • Auftreten von Würgereflexen und Schmerzen aufgrund von Abweichungen in der Diätkarte;
  • das Auftreten von Verstopfung oder Durchfall über einen längeren Zeitraum;
  • Gewichtsverlust;
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 38 Grad.

Trotz der Tatsache, dass einige der Anzeichen bei anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts auftreten, zeichnet sich die biliäre Form der Pankreatitis durch folgende Merkmale aus:

  • Schmerzen können durch die Verwendung von Produkten oder Medikamenten auftreten, die die Produktion und den Transport von Galle durch die Kanäle hervorrufen.
  • Schmerz kann für eine lange Zeit vorhanden sein;
  • Am häufigsten tritt eine Parese auf, dh eine Verstopfung, die sich zu einer schweren Darmobstruktion entwickelt.
  • Schmerzen können im Bereich des rechten Hypochondriums lokalisiert sein und sich in die Zone der Taille, des rechten Arms und des Schulterblatts verlagern;
  • Patienten haben Gelbsucht;
  • Oft haben Menschen Angst vor Bitterkeit im Mund oder bitterem Aufstoßen.

Damit der Arzt den effektivsten Behandlungskomplex auswählen kann, muss der Patient die Symptome auflisten, die ihn beunruhigen. Jede Manifestation ist für die Diagnose von großer Bedeutung.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnose

Die Diagnose besteht aus mehreren Phasen, die zusammen eine genaue Diagnose ermöglichen:

  1. Zuallererst gibt es eine Studie über die Vorgeschichte des Patienten, die Beschwerden, mit denen er kam. Es ist wichtig herauszufinden, wie lange der Patient bestimmte Symptome hatte, ob sie vor der Krankheit auftraten oder nicht.
  2. Durchführen einer allgemeinen Blutuntersuchung, um den Leukozytenspiegel zu bestimmen und dann, mit welcher Geschwindigkeit sich Erythrozyten absetzen.
  3. Mit biochemischen Studien den Gehalt an Zucker, Lipase und Amylase bestimmen.
  4. Allgemeine Urintests bestimmen das Vorhandensein von Glukose, die bei einer gesunden Person fehlt. Außerdem kann eine dunkle Flüssigkeit auf eine Krankheit hinweisen.
  5. Ermitteln Sie mithilfe von Ultraschall die in der Bauchspeicheldrüse auftretende Pathologie und erkennen Sie Steine.
  6. Wenn in der Studie eine Computertomographie verwendet wird, können Ärzte den Zustand des entzündeten Bereichs und der nächstgelegenen Organe erkennen.
  7. Mit Hilfe von Röntgenstrahlen wird der Allgemeinzustand des entzündeten Organs beurteilt.

Nach der Untersuchung wird eine Beratung mit dem behandelnden Arzt durchgeführt, der den Behandlungskomplex für den Patienten vorschreibt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung und mögliche Komplikationen

Die biliäre Pathologie wird sowohl konservativ als auch chirurgisch behandelt. Es kommt darauf an, wie schwer die Krankheit des Patienten ist und wie sie sich entwickelt. Wenn ein Patient an Pankreatitis erkrankt ist, ist zunächst eine strenge Diät vorgeschrieben. Auch nach vollständiger Genesung muss der Patient nur gemäß der vom Arzt verordneten Speisekarte essen, da sich die Krankheit sonst verschlimmern kann und Komplikationen auftreten, die häufig tödlich verlaufen.

Die Ernährung sollte von Lebensmitteln dominiert werden, die viel Eiweiß enthalten.

Eine leicht verdauliche Nahrung, die viel Eiweiß enthält, sollte sich in der Ernährung durchsetzen. Außerdem ist Obst und Gemüse erlaubt, jedoch nur in verarbeiteter Form. Eine Person sollte Vitamine und Mineralien aus der Nahrung erhalten und fetthaltige Nahrungsmittel sollten ausgeschlossen werden.

In den ersten Tagen nach der Verschlimmerung ist es dem Patienten untersagt, Essen zu sich zu nehmen, Sie müssen jedoch Mineralwasser zu sich nehmen und bis zu 2 Liter pro Tag trinken.

Konservative Behandlung beinhaltet die Einnahme von Medikamenten, die ein anderes Wirkprinzip haben. Mit Hilfe von Antispasmodika und Analgetika ist es möglich, die Schmerzen, die den Patienten ängstigen, zu lindern. Medikamente, die Enzyme enthalten, reduzieren die Aktivität der Bauchspeicheldrüse und verbessern den Verdauungsprozess im Allgemeinen.

Wenn ein Patient an einer akuten Erkrankung leidet und der Bereich der Gallenblase mit Steinen gefüllt ist, bestehen die Ärzte auf einer Operation, die zwei Formen hat:

  1. Die klassische Methode besteht darin, die vordere Bauchdecke zu öffnen, wonach das entzündete Organ zusammen mit den gebildeten Steinen entfernt wird.
  2. Bei der laparoskopischen Methode wird die Bauchdecke durchstoßen. Dies führt Geräte ein, die mit einer Videokamera ausgestattet sind, mit der der Arzt die Operation überwachen kann.
Wenn Sie rechtzeitig zum Arzt gehen, können Sie Komplikationen vermeiden.

Wenn therapeutische Maßnahmen verspätet durchgeführt werden oder der Patient medizinische Hilfe in einem schweren Krankheitsstadium in Anspruch genommen hat, können Komplikationen auftreten. Am häufigsten entwickeln sich zystische, eitrige Cluster. Pankreatonekrose und Pankreatosklerose treten häufig auf. Die Krankheit kann von Diabetes mellitus begleitet sein, der manchmal eine Komplikation darstellt.

Wenn die Gallenblase in einem ernsthaften Zustand ist, kann der Patient eine parenchymale Pankreatitis entwickeln. Eine Verschlimmerung in Form einer parenchymalen Pankreatitis kann das Ergebnis einer Langzeitbehandlung in einem Krankenhaus, einer langen Erholungsphase nach einer Krankheit, sein.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Prävention und Prognose

Um das Auftreten von Entzündungsprozessen im Verdauungstrakt zu vermeiden, sind vorbeugende Maßnahmen zu beachten. Sie müssen das vom Arzt verordnete Diätmenü befolgen. Es ist verboten, scharfes, eingelegtes und fettiges Essen zu sich zu nehmen, was zu Komplikationen führen kann. Damit das Verdauungssystem normal funktioniert, muss sich eine Person von schlechten Gewohnheiten befreien und Sport treiben.

Ein wichtiger Punkt ist, mindestens einmal im Jahr einen Gastroenterologen aufzusuchen.

Wenn der Behandlungskomplex pünktlich begonnen hat, gibt es eine positive Prognose. Wenn der Patient die Operation ablehnt und weiterhin einen negativen Lebensstil führt, können sich schwerwiegende Komplikationen entwickeln, die häufig zum Tod führen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Die biliäre Pankreatitis ist eine schwere Erkrankung, die eine medizinische Notfallversorgung erfordert. Viele Faktoren können einer Pankreatitis vorausgehen, doch tritt die Krankheit häufiger vor dem Hintergrund entzündlicher Prozesse in anderen Organen auf. Bei den ersten Symptomen muss mit der Behandlung der biliären Pankreatitis begonnen werden, um den Tod zu vermeiden. Eine der schwerwiegenden Folgen ist die parenchymale Pankreatitis, die durch einen längeren Krankenhausaufenthalt verursacht wird.

Die biliäre Pankreatitis weist spezifische Manifestationen auf, so dass sie von anderen Krankheiten unterschieden werden kann. In jedem Fall ist es jedoch besser, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, damit die Krankheit nicht auftritt. Die Weigerung, Alkohol zu konsumieren, zu rauchen, einen aktiven Lebensstil zu pflegen und sich richtig zu ernähren - dies wird dazu beitragen, den Körper zu stärken.

Was ist das?

Die biliäre Pankreatitis gehört zur Gruppe der Erkrankungen der Pankreasgalle, die mit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse einhergehen.

Es ist eine Form der chronischen Pankreatitis. Entwickelt und fließt mehr als sechs Monate. Wenn die biliäre Pankreatitis aufhört, Hormone und Enzyme freizusetzen - Substanzen, die für den stabilen Betrieb des Körpers notwendig sind. Ein anderer Name für die Krankheit ist biliäre Pankreatitis.

Die Gallensteinkrankheit ist die häufigste Krankheitsursache. Eine Pankreatitis tritt auf, wenn die Galle die Pankreasgänge durchdringt und die Leber und die Gallengänge beeinträchtigt. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass aus bestimmten Gründen die Kanäle verstopfen und der Abfluss von Galle stoppt, sich ansammelt und schließlich das Reißen von kleinen Geweben verursacht.

Ursachen der Pathologie

Pankreas-Gallenfunktionsstörungen können aufgrund angeborener Anomalien oder aufgrund bestimmter Krankheiten auftreten. Darunter sind:

  • Gallensteinkrankheit.
  • Leberzirrhose.
  • Cholezystitis (eine der Komplikationen der Cholelithiasis).
  • Cholangitis (Entzündung der Gallenwege).
  • Funktionsstörung des Schließmuskels von Oddi.
  • Probleme mit Zwölffingerdarmpapille (Entzündung, Kontraktion oder Verstopfung).

Die Krankheit kann auch unter dem Einfluss indirekter Faktoren auftreten, wie z. B. schnellem Gewichtsverlust, Verschlucken von choleretischen Komponenten (durch Produkte oder Zubereitungen, die diese enthalten).

Charakteristische Symptome

Anzeichen einer Pathologie der Pankreatobiliary Zone sind:

  • Akute Koliken im Magen können manchmal in anderen Körperteilen (Rücken, Schulterblätter) auftreten.
  • Blähungen, Grollen, Erbrechen, Aufstoßen.
  • Durchfall, Verstopfung.
  • Akquisition von Haut und gelblichem Schleimton.
  • Schneller Gewichtsverlust.
  • Diabetes
  • Temperaturerhöhung.
  • Verschiedene Verletzungen und Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse.
  • Diagnose der Krankheit

    Die Diagnose erfolgt anhand von Labor- und Instrumentenanalysen. Darunter sind:

    1. Standard-Bluttest für erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen, der Entzündung und Verschlimmerung der Krankheit bestimmt;
    2. Biochemische Analyse von Blut auf erhöhte Zuckerwerte, Amylase, Lipase usw., die den Grad der Schädigung des Lebergewebes bestimmt;
    3. Urinanalyse auf Bilirubin und Glukose als Hinweis auf das Auftreten von Diabetes;
    4. Ein Hormontest zur Bestimmung des Pegels der Bauchspeicheldrüse, des Grades der Organschädigung;
    5. Allgemeine Stuhlanalyse zur Überprüfung der Existenz von Problemen mit der Bauchspeicheldrüse;
    6. Bauchultraschall zur Analyse der Bauchspeicheldrüse, Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase;
    7. CT, MRT, TUS, EUS, Röntgen der Bauchhöhle, die Ziele der Analysen sind ähnlich;
    8. ERCP, MRPHG zur Untersuchung von Pankreasgängen, um deren Durchgängigkeit und Ausmaß der Schädigung zu bestimmen;
    9. Angiographie der viszeralen Arterien - Überprüfung der Durchgängigkeit von Arterien und Blutgefäßen;
    10. Therapeutische Beratung.

    Wie behandeln?

    Die Behandlung richtet sich nach dem Komplikationsgrad der Erkrankung.

    Eine konservative (ohne Operation) Behandlung wird durchgeführt, um Symptome, hauptsächlich Schmerzen, Übelkeit und dergleichen, zu lindern. Es verwendet die folgenden Methoden:

    • Hormonersatztherapie zur Wiederherstellung einer stabilen Pankreasfunktion. Es wird in Abwesenheit von Exazerbation durchgeführt.
    • Ernährungsunterstützung durch die Versorgung des Körpers mit Nährstofflösungen. Durchgeführt mit Verschlimmerung der Krankheit.
    • Die Einführung von Schmerzmitteln zur Linderung der meisten Symptome (insbesondere Schmerzen, Beendigung des Erbrechens).
    • Antibakterielle Therapie wird vorgeschrieben, um mögliche Infektionen und Komplikationen zu verhindern.
    • Therapie zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels.

    Ein chirurgischer Eingriff wird mit Komplikationen oder dem Nachweis von Gallensteinen durchgeführt. Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • klassisch - Entfernung des betroffenen Bereichs der Gallenblase und damit der vorhandenen Steine;
  • laparoskopisch - Entfernung von Steinen mit Hilfe von Einstichen in der Bauchhöhle.
  • Volksheilmittel sind unwirksam, können aber die Vorbeugung oder den Verlauf einer chronischen biliären Pankreatitis betreffen. Die beliebtesten von ihnen sind:

    • Brühe Hüften. 50 g geschälte Hagebuttenwurzeln in ein Glas Wasser gießen, kochen und 20 Minuten kochen lassen. Brühe dreimal täglich trinken, 2-3 Schlucke. Lindert Entzündungen, lindert Krämpfe.
    • Goldener Schnurrbart. Zwei große Blätter der Pflanzen hacken, drei Tassen kochendes Wasser gießen und 15 Minuten kochen. Dann vom Herd nehmen und 12 Stunden stehen lassen. Brühe dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen.
    • Propolis. Kauen und schlucken Sie eine halbe Stunde vor dem Essen einen Teelöffel Propolis.
    • Kartoffelsaft. Frisch gepresster Kartoffelsaft, zweimal täglich anderthalb Stunden vor dem Essen ein Glas für die Rezeption zu trinken. Lindert Entzündungen.

    Darüber hinaus gibt es allgemeine Empfehlungen für die Behandlung. Achten Sie auf eine fraktionierte Diät (essen Sie 5-7 mal am Tag kleine Portionen) und vermeiden Sie gebratene, salzige, fettige Lebensmittel und alkoholische Getränke sowie die Einnahme von Medikamenten, die von einem Arzt verschrieben wurden.

    Behandlungsprognose und Komplikationen

    Bei der Behandlung der biliären Pankreatitis ist die Prognose positiv, wenn Sie die Diät korrekt einhalten und Standardverfahren zur Heilung durchführen. Bei chronischer Pankreatitis wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen.

    Komplikationen können Zysten, Pankreasabszesse, obstruktive Gelbsucht, Pankreas-Sklerose und Pankreas-Nekrose sein.

    Eine rechtzeitige Untersuchung durch einen Gastroenterologen (einmal im Jahr) und eine regelmäßige Überwachung des stabilen Betriebs des Gallensystems tragen dazu bei, das Auftreten der Krankheit zu verhindern.

    Jede Behandlung muss unbedingt unter Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen.

    Ursachen der biliären Pankreatitis

    Vor mehr als dreißig Jahren wiesen führende Gastroenterologen darauf hin, dass Erkrankungen der Gallenwege bei mehr als 60% der Patienten die Ursache für Pankreatitis sind. Es gibt verschiedene Mechanismen für die Entwicklung des Entzündungsprozesses. Die erste wird durchgeführt, indem die Infektion vom PCV über die Lymphbahnen auf die Bauchspeicheldrüse übertragen wird. Die zweite tritt auf, wenn sich Steine ​​im Gallengang befinden, die zur Entwicklung einer Hypertonie in den Pankreasgängen mit anschließender Schwellung der Bauchspeicheldrüse führen.

    Der dritte Mechanismus besteht im Werfen von Galle in die Pankreasgänge im Falle der Pathologie der Vater-Papille (Stellen, an denen der gemeinsame Gang der Leber und der Bauchspeicheldrüse im Zwölffingerdarm geöffnet sind). Infolgedessen werden die Kanäle selbst und das Pankreasgewebe beschädigt, und es entwickelt sich ein entzündlicher Prozess. Letzteres wird durch entzündliche Erkrankungen der Leber verschlimmert, da mit ihnen in der in die Bauchspeicheldrüse geworfenen Galle eine große Menge an freien Radikalen und Peroxidverbindungen enthalten ist, die die Bauchspeicheldrüse erheblich schädigen.

    Forschungen auf dem Gebiet der Gastroenterologie haben einen weiteren Mechanismus des Entzündungsprozesses bei der biliären Pankreatitis eröffnet - die Bildung von Gallenschlamm. Cholecystitis und die Gallenblase durch unterbrochenen physikochemischen Zustand bile gefolgt Dysfunktion, einige seiner Komponenten auszufällen zur Bildung mikrokamney aus - dies ist der Gallenschlamm ist. Beim Fortschreiten entlang des GWP verletzt dieses Sediment die Schleimhaut und führt zu einer Verengung der Gänge und der Vater-Papille. Stenosen der letzteren führt zu einer Störung des Gallenflusses in 12 Duodenum und seine in Pankreasgänge geworfen sowie Stagnations Sekretion in Pankreasgänge.

    Infolge der Stagnation erfolgt die Aktivierung von sekretierten Pankreasenzymen nicht in der Darmhöhle, sondern in den Gängen. Die Schutzbarriere der Bauchspeicheldrüse ist beschädigt und die Infektion dringt leicht in das Drüsengewebe ein. Große Steine ​​der Gallenblase können eine Verstopfung des Gallengangs oder des Schließmuskels von Oddi verursachen, was auch zu einem Rückfluss von Galle in die Pankreasgänge führt.

    So kann biliäre Pankreatitis in den folgenden Krankheiten entwickeln: Cholelithiasis, abnorme Struktur Galle und Pankreasgänge, Gallen Dyskinesie, DZHVP, chronische Cholezystitis, Zirrhose, Pathologie Papille (Entzündung, Spasmus, Stenose, Verschluss von Stein). Um eine Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis zu provozieren, kann die Einnahme von Produkten oder Arzneimitteln, die eine choleretische Wirkung haben, zu einem drastischen Gewichtsverlust führen.

    Symptome einer biliären Pankreatitis

    Die Klinik dieser Krankheit ist ähnlich wie bei anderen Magen-Darm-Erkrankungen: Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwüren, Darmtumoren, Antrumgastritis, Hepatitis, Tumoren der Bauchspeicheldrüse, chronischen calculous Cholezystitis und anderen. Daher sollten bei Vorliegen der folgenden Symptome zunächst diese Erkrankungen ausgeschlossen werden, außerdem können sie einen chronischen Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse unterstützen.

    In 90% der Fälle dominiert das Schmerzsyndrom die Pankreatitis. Bauchschmerzen können im Epigastrium lokalisiert werden und auf beide Hypochondrien, die rechte Schulter und den Rücken ausstrahlen. Gewöhnlich treten Schmerzen 2-3 Stunden nach dem Essen oder nachts auf, manchmal unmittelbar nach dem Trinken von kohlensäurehaltigen Getränken, die einen Spasmus des Oddi-Schließmuskels hervorrufen. In den meisten Fällen treten Schmerzen nach einem Verstoß gegen die Diät auf - beim Verzehr von fetthaltigen, gebratenen, würzigen und extraktiven Lebensmitteln. Schmerzen können mit Fieber, Übelkeit und Bitterkeit im Mund einhergehen. Bei einer vollständigen Verstopfung der Brustwarze erscheint Vatersteinstein mit Gelbsucht bemalte Haut, Schleimhäute.

    Mit der Entwicklung des Entzündungsprozesses im Pankreasgewebe wird dessen endo- und exokrine Funktion gestört. Endokrine Erkrankungen, die durch Beeinträchtigung des Kohlenhydratstoffwechsels (Hyperglykämie oder Hypoglykämie bei einem Angriff) charakterisierten und exokrinen - Pankreasenzym Insuffizienz mit nachfolgendem Ausfall bei der Verdauung. Der Patient hat mehrmals täglich einen losen Stuhl, während der Kot grau, ölig und anstößig ist. Gestört durch vermehrte Blähungen, Magengeräusche. Dyspeptische Symptome sind auch Aufstoßen, Sodbrennen, Appetitlosigkeit. Vor dem Hintergrund von Durchfall, erhöhtem Fettabbau, Verdauungsstörungen tritt Gewichtsverlust auf. Das Phänomen des Mangels an Vitaminen und Mineralstoffen.

    Eine biliäre Pankreatitis kann in Ermangelung einer angemessenen Behandlung eine Reihe von Komplikationen haben. Durch die frühe gehört Dysfunktion anderer Organen und Systemen (Schock, akutes Leberversagen, akutes Nierenversagen, respiratorische Insuffizienz, Enzephalopathie, Magen-Darm-Blutungen, Darmverschluss, Abszesse, Bauchspeicheldrüse, Pankreas-Nekrose, diabetisches Koma, Ikterus mechanischer Ursprung) und Spätkomplikationen (pseudocyst, Aszites, Fistel, Darmverengung).

    Diagnose einer biliären Pankreatitis

    In der klinischen und biochemischen Bluttests bei chronischer Pankreatitis markiert biliären Ursprung entzündliche Veränderungen, erhöhte Bilirubin, Cholesterin, alkalische Phosphatase und Störungsreduktionsverhältnis der basischen Proteine. Der Amylasespiegel im Blut und Urin steigt um das 3- bis 6-fache. Änderungen des Coprogramms treten normalerweise nach dem Funktionsverlust von mehr als 90% der exokrinen Zellen auf: Dies sind unverdaute Muskelfasern, Stärke und neutrales Fett. Eine Reihe von Tests durchgeführt, mit der Einführung von Substanzen in dem Magen, die unter Einwirkung von Pankreasenzymen spezifischen Marker freizusetzen gespalten werden müssen. Das Vorhandensein dieser Marker im Blut wird anhand der exokrinen Funktion der Bauchspeicheldrüse beurteilt.

    Die Ultraschalluntersuchung des hepatobiliären Systems und die Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse ermöglichen es, das Vorhandensein von Steinen im Magen-Darm-Trakt und in den Pankreasgängen, den Allgemeinzustand der Bauchspeicheldrüse, zu beurteilen. Endoskopischer oder intraduktaler Ultraschall ist hinsichtlich der Erkennung von Steinen am effektivsten. Eine aussagekräftigere Methode (bis zu 90%) ist die CT-Untersuchung der Gallenwege, insbesondere wenn sie unter Einbringung eines Kontrastmittels durchgeführt wird. ERCP und MRPHG werden auch häufig bei der Diagnose von Erkrankungen der Gallen- und Pankreasgänge eingesetzt.

    Behandlung der biliären Pankreatitis

    An der Behandlung der biliären Pankreatitis ist nicht nur ein Gastroenterologe beteiligt, sondern auch ein Endoskopiker, ein Chirurg. Die Hauptbedingung, um das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen und Exazerbationen zu verhindern, ist die Heilung der zugrunde liegenden Krankheit. Gegebenenfalls Entfernung von Steinen oder Verbesserung des Zustandes der Väter-Brustwarze (vorzugsweise durch eine endoskopische Methode).

    Während Exazerbation der Krankheitsbehandlung sollte die Entfernung von Schmerzen umfassen (Analgetika und Antispasmodika), Korrektur der externen und internen Pankreas stammenden sekretorischen Funktion, Entgiftung, die Verhinderung der Infektion (Antibiotika). In der Regel wird in den ersten drei Tagen nach einer Verschlimmerung medizinisches Fasten empfohlen, man sollte kohlensäurefreies alkalisches Mineralwasser trinken. Nach der Wiederherstellung der Ernährung sollte die Menge an Fett in der Diät begrenzen, strikt die Kohlenhydrataufnahme berücksichtigen. Lebensmittel sollten in regelmäßigen Abständen eingenommen werden, wobei sie mechanisch und thermisch geschont werden müssen.

    Um die zerstörerische Wirkung aktivierter Pankreasenzyme zu verringern, werden Somatostatin, Protonenpumpenhemmer und Proteasehemmer verschrieben. Mikrokugelförmige Enzyme werden eingesetzt, um die enzymatische Dysfunktion der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen, und hypoglykämische Mittel werden zur Normalisierung des Blutzuckerspiegels eingesetzt. Die chirurgische Behandlung wird nur in Gegenwart von Konkrementen und Pathologien des Oddi-Schließmuskels durchgeführt.

    http://kishechnik4.life/zabolevaniya/prochie-bolezni/kosvennye-priznaki-patologii-pankreato-biliarnoj-sistemy.html

    Publikationen Von Pankreatitis