Verstopfung bei einem Säugling (Verstopfungsbehandlung)

Eine häufige Ursache für die schlaflosen Nächte junger Eltern ist die Störung des sich entwickelnden Darmtrakts des Kindes: Kolik, Blähungen und Verstopfung. Laut Statistik leidet jedes fünfte Kind. Künstliche Babys oder Babys mit Mischernährung sind normalerweise anfällig für unangenehme Krankheiten, aber auch Babys sind gefährdet. Was ist die Ursache für Verstopfung und Kleinkinder, wie kann man sie vermeiden, welche Sofortmaßnahmen können ergriffen werden und wie kann man eine komfortable Verdauung für das Baby sicherstellen - die Aufgaben von größter Bedeutung. Die unseriöse Einstellung der Eltern zu diesem Problem oder der Einsatz von Medikamenten und Behandlungsmethoden, die nicht mit dem Kinderarzt abgestimmt sind, sind im Alter mit einer Vielzahl von Komplikationen behaftet.

Was kann bei einem Baby als Verstopfung angesehen werden?

Aus medizinischer Sicht ist Verstopfung bei Kindern unter einem Jahr eine Schwierigkeit im Stuhl oder kein Stuhlgang in den letzten 24 Stunden. Dieses Konzept ist ziemlich vage, da es eng mit dem spezifischen Alter des Kindes zusammenhängt: Die Häufigkeit und Konsistenz des Stuhls in der Säuglingsnahrungsflasche und im Säuglingskind wird erheblich variieren. Zum Beispiel ist es bei Neugeborenen unter einem Monat normal, einen Stuhlgang in einer solchen Menge zu haben, wie es Mahlzeiten gab. Dies ist mit der Option des Stillens. Für ein künstliches Kind beträgt die Rate nur 2 bis 3 Stuhlgänge pro Tag.

Von großer Bedeutung ist die Instabilität des Darms des Babys. Ohne die Hilfe eines Spezialisten ist es ziemlich schwierig zu bestimmen, wann ein Baby an Verstopfung leidet und wann eine Abnahme der Stuhlfrequenz nur ein physiologisches Merkmal der Entwicklung eines kleinen Organismus ist. Daher ist es wichtig, nicht nur die Anzahl der "Abenteuer", sondern auch die Konsistenz, den Geruch, die Dichte und die Farbe des Kots sowie das Verhalten des Kindes vor und während der Defäkation zu kontrollieren.

Cal Baby bis zu sechs Monaten hat eine halbflüssige Konsistenz. Die gelbe Farbe ohne unangenehmen Geruch kann unverdaute Muttermilchpartikel in Form von käsigen Flecken enthalten. Künstliche Kalorien, die dichter sind, können einen charakteristischen spezifischen Geruch haben.

Anzeichen und Symptome von Verstopfung

Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Allgemeinzustand des Kindes und der Kotkonsistenz. Zu den Symptomen, die auf Verstopfung hinweisen, gehören:

  • ein Kind mit Verstopfung ist ungezogen und weint;
  • unruhiges Verhalten des Kindes während des Stuhlgangs: Die Krume neckt oft, aber das Anspannen führt zu keinem Ergebnis, Ausdruck von Schmerzen im Gesicht, Versuchen, Weinen;
  • Jeder Versuch, den Darm zu leeren, wird von Schreien und unruhigen Bewegungen des Babys begleitet.
  • Kot mit Verstopfung bei Säuglingen ist schwer: Entweder sieht er wie eine Erbse aus, oder seine erste Portion sieht aus wie ein „Korken“, gefolgt von einer pastösen Masse.
  • unvollständiger Stuhlgang;
  • regelmäßige Stuhlverspätung für 1 - 2 Tage;
  • unruhiger Schlaf;
  • Weigerung zu essen;
  • die Abwesenheit von Gasen;
  • unvernünftiges Weinen;
  • Aufblähung;
  • Straffung der Knie an der Brust;
  • Erbrechen.

Die Manifestation von einem oder zwei dieser Symptome bedeutet nicht, dass das Baby Verstopfung hat. Wenn Sie jedoch mehrere Symptome haben, können Sie sich auf die Diagnose verlassen und mit der Behandlung beginnen. Wenden Sie sich zunächst an Ihren Kinderarzt, der das Kind beobachtet. Es ist notwendig, die Wahrscheinlichkeit von Darmreaktionen auf die eingenommenen Arzneimittel, neue Produkte, den Beginn von Ergänzungsnahrungsmitteln und andere Faktoren, die Schwierigkeiten bei der Arbeit des Magen-Darm-Trakts verursachen, auszuschließen. Stellen Sie sicher, Dysbiose, allergische Reaktionen und andere Verdauungsstörungen zu diagnostizieren. Eine stillende Mutter sollte dringend Nahrungsmittel in die Ernährung einführen, die die Beweglichkeit der glatten Darmmuskulatur aktivieren: gekochte Pflaumen, rote Beete, Kürbisse. Bei Kindern nach sechs Monaten können diese Lebensmittel bei Abwesenheit einer Allergie auch als Ergänzungsfuttermittel verwendet werden.

Wenn das Kind ruhig ist, die Brust oder die Flasche nicht ablehnt und es sich beim Entleeren des Darms nicht unwohl fühlt, ist dies definitiv keine Verstopfung. Bei Neugeborenen lassen sich Muttermilch oder Muttermilchnahrung so gut verdauen, dass sie einfach nichts auf die Toilette müssen.

Wenn diese Probleme weiterhin bestehen, müssen vor der Behandlung von Verstopfung die Ursachen ermittelt werden.

Ursachen von Verstopfung

In den frühen Stadien der Verstopfung ist es ziemlich einfach, mit ihm zu kämpfen, indem einfach die Ursachen beseitigt werden, die Verstopfung hervorriefen. Dazu gehören:

  • Mangel an Flüssigkeit

Dies ist eine äußerst aktuelle Ursache für Verstopfung bei Säuglingen, die mit Säuglingsnahrung gefüttert werden, insbesondere in heißen Sommern oder im Winter, wenn die Raumluft aufgrund von Heizgeräten trocken ist. Erhöhen Sie unbedingt den Wasserverbrauch des Kindes. Der beliebte Kinderarzt Komarovsky empfiehlt nachdrücklich, auch gestillte Neugeborene zu füttern.

  • Irrationale Ernährung einer stillenden Mutter, eine nicht richtig angepasste Babymischung, Mangel an Nahrungsmitteln, die den Magen-Darm-Trakt stimulieren (Rüben, Kürbisse, getrocknete Aprikosen, Feigen, Äpfel, Pfirsiche, Aprikosen, Pflaumen usw.)

Wenn Sie eine Mischung für den Kinderkünstler wählen, sollten Sie die Auswahl von Babynahrung ohne Eisen in der Zusammensetzung beenden. Beim Stillen mit Muttermilch sollte die Mutter raffinierte Produkte, Tee, Kaffee, Halbfabrikate, fettreiche Brühen, Backwaren, Reis, Nüsse, Bananen und andere „starke“ Produkte von der Diät ausschließen. Liste der Produkte stillende Mutter.

  • Einnahme bestimmter Arzneimittel durch ein Kind oder eine stillende Mutter

Verstopfung ist möglich bei Einnahme von Antidepressiva, Antispasmodika. Antibiotika, Wismut- und Eisenpräparate, NSAIDs, Antikonvulsiva, Muskelrelaxantien. Der Empfang und die Stornierung von Medikamenten, sowohl von der Mutter als auch von der Krume, muss vorab mit dem Kinderarzt abgestimmt werden.

  • Mangel an Muttermilch

Verursacht die sogenannte "hungrige Verstopfung" bei einem Säugling. In diesem Fall wird die gesamte aufgenommene Nahrung von den Wänden der inneren Organe und des Blutes aufgenommen, und der Darm hat einfach nichts zu verarbeiten.

  • Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln

Häufiger trägt die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln zur Normalisierung des Magen-Darm-Trakts bei, verursacht jedoch auch Schwierigkeiten mit dem Stuhl. Sie sollten die Reaktion des Darms auf neue Gerichte genau überwachen. Auch die frühe Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln kann zu Verstopfung führen.

  • Abrupter Machtwechsel

Dies ist möglich durch einen plötzlichen Milchverlust der Mutter, das Ersetzen einer angepassten Mischung durch eine andere oder den falschen Übergang von einer Fütterungsart zu einer anderen. Normalerweise verschwindet die Verstopfung nach der Anpassung an ein neues Lebensmittel.

  • Psychologische Verstopfung

Dies ist keineswegs ein Mythos, wie manche Leute denken. Der Körper des Kindes, der sich in ungewöhnlichen oder unangenehmen Zuständen befindet (z. B. wenn sich eine Krume von der Mutter löst), reagiert auf diese Weise auf Stress. Außerdem hat das Kind möglicherweise Angst, sich zu erholen, da in diesem Moment Schmerzen auftreten. In diesem Fall müssen Sie versuchen, das normale pastöse Stuhlbaby unter Einhaltung einer Diät zurückzugeben.

Es gibt einen weiteren Grund für psychische Verstopfung - ein Kind kann Erwachsene auf diese Weise manipulieren. Wenn ein Anzeichen von Verstopfung bei einem Baby bei seinen Eltern Panik auslöst und die Eltern beginnen, ein Kind ständig zu bedauern, zu trösten und aufzuregen, kann das Baby den Stuhl bewusst halten. Die einzige Möglichkeit, eine Situation wie diese zu behandeln, besteht darin, das Problem ruhig zu betrachten.

  • Erkältung oder Infektionskrankheiten

Ein Anstieg der Körpertemperatur kann zu einer deutlichen Verhärtung des Stuhls und zu Verstopfung führen.

Es ist äußerst wichtig, dass Verstopfung selbst eines der Anzeichen für schwerwiegende Krankheiten und Pathologien ist. Daher ist es wichtig, sich nicht selbst zu behandeln, sondern sich mit Ihrem Arzt in Verbindung zu setzen. Diese Krankheiten umfassen:

  • Genetische Veranlagung.
  • Anatomische Defekte des Verdauungstraktes.
  • Diabetes mellitus.
  • Störungen im Magen-Darm-Trakt.
  • Rachitis
  • Erkrankungen des Nervensystems.
  • Myasthenia gravis
  • Funktionsstörung des Rückenmarks.
  • Lebererkrankung.
  • Laktosemangel.
  • Allergische Reaktion auf Eiweiß in Kuhmilch.
  • Nahrungsmittelallergien.
  • Hypothyreose.

Krankheiten, die zu Verstopfung führen. Glücklicherweise sind diese Krankheiten selten. Dazu gehören die Dolichosigmoid-Krankheit, die Hirschsprung-Krankheit und der Laktasemangel.

  • Dolichosigmoid ist eine Verlängerung des Sigmas. Der Stuhlgang verlangsamt sich aufgrund der Knicke und des Überdrucks des Sigmas auf sich selbst und das Rektum.
  • Die Hirschsprung-Krankheit tritt aufgrund von Störungen der Darminnervation auf. Dies führt dazu, dass einige Teile des Darms nicht funktionieren und sich in einem krampfartigen Zustand befinden;
  • Ein Laktasemangel tritt auf, wenn das Enzym, das den Milchzucker (Laktase) abbaut, fehlt oder in geringer Menge vorhanden ist. In diesem Fall wird die Verstopfung des Babys durch Durchfall ersetzt.

Nur ein Arzt kann eine solche Verstopfung bei Säuglingen feststellen, und nur der Arzt entscheidet, was in dieser Situation zu tun ist.

Verstopfung Behandlung

Die erste Aufgabe bei der Behandlung von Verstopfung besteht darin, die Ursache zu ermitteln und zu beseitigen. Um die normale Funktion des Darms eines Neugeborenen zu verbessern, sind folgende Maßnahmen erforderlich:

  1. Untersuchung durch einen Arzt.
  2. Beim Stillen häufigeres Anhaften an der Brust.
  3. Für ein Kind, das sich künstlich ernährt - fügen Sie zwischen den Mahlzeiten spezielles Babywasser (nicht gekocht) hinzu, und das Flüssigkeitsvolumen sollte dem Volumen einer Portion entsprechen.
  4. Für Babys über 6 Monate - Einführung in die Ernährung mit Äpfeln und Gemüse.
  5. Für ein Kind nach einem Jahr - Suppe, als Pflichtgericht in der täglichen Ernährung.

Die allgemeinen Empfehlungen zur Bekämpfung von Verstopfung umfassen auch: Korrektur der Ernährung von Mutter und Kind, Erhöhung des Flüssigkeitsverbrauchs, Änderung der Art von Ergänzungsnahrungsmitteln oder Änderung der angepassten Mischung auf eine Mischung mit mehr Laktobazillen.

Getrennt davon sollten wir uns mit der Frage der Ergänzungsnahrungsmittel befassen. Unabhängige Experten haben lange bewiesen, dass Säfte, Kartoffelpüree und andere "Gläser für Kinder", unabhängig vom Hersteller, unter Zusatz von ziemlich schädlichen Substanzen und Konservierungsstoffen hergestellt werden und die stärksten Allergene für das Kind sind. Versuchen Sie, etwas Zeit zu finden, um wirklich nützliche Ergänzungsnahrungsmittel zuzubereiten. Aus der üblichen Karotte oder dem Apfel erhält man ein vielfaches an nützlichem und angereichertem Püree oder Saft. Das Geld, das beim Kauf des gefährlichen „Agushi“ gespart wird, kann für einen praktischen Mixer oder eine Saftpresse ausgegeben werden, was die Zubereitung von Zusatznahrungsmitteln erleichtert.

Einläufe und Abführmittel sollten nur als extreme Maßnahme verwendet werden. Sie waschen die Darmflora aus: Kalium, Vitamine, Eiweiß, Spurenelemente; helfen, den Ton der Darmmuskulatur zu reduzieren, führen zu einer Verletzung des Reflexes der natürlichen Darmreinigung, verhindern die Aufnahme von nützlichen Substanzen. Bevor Sie diese Notfallmaßnahmen in Panik versetzen, sollten Sie sanftere und harmlosere Methoden ausprobieren, die in den meisten Fällen zu einem positiven Ergebnis führen. Diese Methoden umfassen:

Bauchmassage

Ziel ist es, Krämpfe zu lindern, den Darmtonus zu erhöhen und die Peristaltik zu aktivieren. Es wird mit sanften Bewegungen ausgeführt, wobei ein leichter Druck auf den Bauch des Babys ausgeübt wird. Bewegungen müssen im Uhrzeigersinn erfolgen. Sie können zusätzlich ein mit Bauchkrumen gebügeltes Handtuch oder eine Windel auflegen. Stellen Sie nur sicher, dass es nicht heiß, sondern warm ist. Ein warmes Bad und die Körperwärme der Mutter helfen ebenfalls: Drücken Sie den Bauch des Babys sanft an Ihren eigenen Bauch.

Bauchmassage bei Verstopfung:

Mechanische Darmstimulation

Wird durchgeführt, indem der Anus gereizt wird. Kann mit einem Wattestäbchen gemacht werden, das reichlich mit Babycreme geschmiert ist. Der Zauberstab wird flach in den Anus eingeführt und mehrmals vorsichtig gedreht. In der Regel tritt nach einigen Minuten ein Stuhlgang auf.

Während des Eingriffs besteht die Gefahr, dass das Epithel des Anus mit einem Stock zerkratzt wird. Sie müssen also sehr vorsichtig vorgehen und diese Methode nicht missbrauchen.

Für ähnliche Zwecke ist ein spezielles Dampfrohr vorgesehen. Es wird auch sanft in das Rektum injiziert, wodurch Sie den Stuhlgang aktivieren können.

Glyzerinkerzen

Sie können spezielle Rektalkerzen für Neugeborene verwenden. Sie machen den Kot schnell weich und helfen, den Darm zu reinigen. Für ein Neugeborenes ist ein Drittel des Zäpfchens ausreichend. Es muss vorsichtig geschnitten und langsam und vorsichtig in den Anus eingeführt werden, wobei die scharfen Enden mit einem Finger geglättet werden.

Wenn eine Stunde nach der Injektion der Kerze das Kind den Darm nicht geleert hat, sollten Sie den Arzt anrufen. Manchmal können Zäpfchen unangenehme Empfindungen hervorrufen: Brennen, Juckreiz, allergische Reaktionen, daher gehören Glycerin-Zäpfchen auch zu Notfallmaßnahmen.

Es gibt eine alte und angeblich wirksame "Großmutter" -Methode zur Behandlung von Verstopfung, bei der ein Stück Seife anstelle einer Glycerinkerze verwendet wird. Sie müssen wissen, dass dies ein sehr gefährlicher Weg ist: Seife enthält Alkali und andere schädliche Substanzen, die zu Verbrennungen des Enddarms führen können. Selbst wenn Babyseife verwendet wird, ist es schwierig zu garantieren, dass sie ohne gefährliche Komponenten hergestellt wird.

Einlauf

Einlauf wird als Notfallmaßnahme zur Linderung von Verstopfung angesehen. Eine Spritze (20–30 ml) mit abgekühltem abgekochtem Wasser oder einem Sud aus medizinischer Kamille wird bis zu einer Tiefe von höchstens 1,5 cm in den Anus eines Babys injiziert und die gesamte Flüssigkeit langsam injiziert. Die erforderliche Fluidtemperatur beträgt ca. 37 ° C. Es ist ratsam, eine Prise Tafelsalz in Einlauf aufzulösen und ein paar Tropfen Glycerin aus der Apotheke hinzuzufügen. Wenn Sie eine Spritze kaufen, lassen Sie die Wahl nicht auf dem Plastik, sondern auf der Gummi- oder Silikonspitze, sie sind weniger traumatisch. Die Vorspritzenspitze sollte reichlich mit Babycreme oder -öl geschmiert werden. Zu warmes Wasser sollte nicht verwendet werden: Es wird einfach in die Darmwand absorbiert und das gewünschte Ergebnis wird nicht erzielt.

Ein modernes Analogon eines Einlaufs mit milderer Wirkung ist ein Mittel von Microlax, das speziell für Neugeborene entwickelt wurde. Es ist ein Microclyster auf Basis einer Wassersalzlösung unter Zusatz von Glycerin. Die Wirkung von Microlax tritt eine Viertelstunde nach der Anwendung auf. Sie müssen sich zunächst mit der Gebrauchsanweisung vertraut machen und dürfen die Spitze nicht über die gezogene Linie hinaus in das Rektum einführen.

Diese Methoden können als Notfallmaßnahmen eingesetzt werden, insbesondere bei regelmäßiger Verstopfung. Häufiger Gebrauch von Einlauf stört die Arbeit und eine günstige Mikroflora des Darmtraktes und verursacht eine Dysbakteriose, die mit Probiotika behandelt werden muss.

Abführmittel

Die Einnahme von Abführmitteln ist nur dann notwendig, wenn nichts anderes hilft. Ein Brustkind bis zu einem Jahr ist für die meisten Abführmittel kontraindiziert. Die Ausnahme bilden Duphalac-Sirup und ähnliche Zubereitungen auf Lactulosebasis. Um die Darmentleerung abzurufen, sollte Duphalac in einem Volumen von 5 ml auf die Krümel gegeben werden. Wenn sich das Baby von Muttermilch ernährt, kann die stillende Mutter das Produkt auch verwenden.

Ein sechsmonatiges Baby kann das Medikament Forlax einnehmen. Sein großer Vorteil ist die Nutzungsdauer von bis zu drei Monaten.

Denken Sie daran, dass nur der behandelnde Arzt Medikamente verschreiben kann, und dass Notfallmaßnahmen nur dann angewendet werden können, wenn dies unbedingt erforderlich ist: wenn alle Methoden zur Behandlung von Verstopfung unwirksam waren.

Oft haben kleine Kinder Bauchschmerzen. Wie kann man dem Kind helfen? Was sind die besten Behandlungen für Verstopfung bei einem Säugling? Muss ich Drogen nehmen oder kannst du mit Volksheilmitteln umgehen? Galina Viktorovna Orlova, Kinderärztin mit langjähriger Erfahrung, gibt Antworten auf all diese Fragen:

Vorbeugende Maßnahmen

Die einfachste und effektivste Behandlung ist die Vorbeugung der Krankheit. Die Gesundheit von Kindern unter einem Jahr erfordert eine ständige Überwachung und Aufmerksamkeit. Warten Sie nicht auf die ersten Anzeichen von Verstopfung, sondern ergreifen Sie sofort vorbeugende Maßnahmen.

  • Eine einfache, aber effektive Methode ist sehr nützlich: Legen Sie das Baby vor dem Füttern einige Minuten auf den Bauch, und tragen Sie nach dem Essen einige Minuten lang eine Krume.
  • Mache regelmäßig Gymnastik. Legen Sie dazu das Baby auf den Rücken, heben Sie vorsichtig die Beine an den Knien und drücken Sie es sanft auf den Bauch. Wiederholen Sie den Vorgang mehrmals und vermeiden Sie plötzliche Bewegungen. Es ist auch nützlich, die Übung "Fahrrad" zu machen;
  • Stellen Sie dem Baby die erforderliche Menge Flüssigkeit zur Verfügung. Anstelle von Tee und Saft ist es besser, spezielles Babywasser in Flaschen zu trinken. Kochen ist nicht notwendig. Bei der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln sollten Säfte mit Wasser verdünnt werden.
  • Wenn das Baby älter als 4 Monate ist, ist Pflaumensaft hervorragend gegen Verstopfung. Zwei Teelöffel reichen aus. Nach sechs Monaten können Sie gestampfte Pflaumen verwenden. Sowohl frisches Obst als auch Trockenfrüchte sind gleichermaßen wirksam. Sie können Pflaumenkompott Beeren hinzufügen;
  • Wickeln Sie Ihr Baby nicht ein. Überhitzung ist neben Austrocknung eine der Hauptursachen für Verstopfung. Dies gilt auch für Erkältungen und Infektionskrankheiten: Wenn das Baby Fieber hat, gießen Sie es so oft wie möglich, da sonst Verstopfung nach einer Krankheit nicht vermieden werden kann.
  • Effektive Getränke gegen Verstopfung - Kompott aus getrockneten Früchten mit getrockneten Aprikosen und Pflaumen, Rosinenwasser. Für die Zubereitung reicht es aus, einen Löffel mit reinen Rosinen mit kochendem Wasser zu übergießen und auf einer Thermoskanne zu bestehen.
  • Bevorzugen Sie Gemüse mit einer "abführenden Wirkung" und einem hohen Gehalt an groben Ballaststoffen, Obst, reich an Kalium. Dies sind Feigen, grüne Äpfel, Pflaumen, getrocknete Aprikosen, rote Beete, Karotten, Pfirsiche, Aprikosen, Kürbisse. Diese Lebensmittel sollten in die Ernährung einer stillenden Mutter aufgenommen werden.
  • Besonders geeignet für Darmflorapräparate mit Bifidobakterien und Laktobazillen, Milchprodukten, Naturjoghurt. Sie werden sowohl dem Kind als auch der Mutter gezeigt;
  • Versuchen Sie, Ihrem Baby so lange wie möglich eine Brust zu geben, insbesondere in den ersten sechs Monaten. Ist dies nicht möglich, bevorzugen Sie Sauermilchmischungen.
  • Bei Bedarf beginnt die Behandlung mit Antibiotika gleichzeitig mit ihrer Aufnahme Mittel zur Vorbeugung von Dysbiose zu geben.

Kein Grund zur Panik, wenn das Baby Verstopfung hat. Der erste Schritt zur Genesung besteht darin, die Ursachen der Krankheit zu identifizieren und zu beseitigen. Aber behandeln Sie sich nicht selbst und wenden Sie keine Behandlungsmethoden der Großmutter an, ohne einen Arzt zu konsultieren. Meistens genügt es, sich zu ernähren, mehr Flüssigkeit zu trinken und Massage und Gymnastik nicht zu vergessen, damit die Krankheit zurückgeht. In Notsituationen hilft Duphalac, Glycerin Zäpfchen oder Einlauf. Zeigen Sie maximale Aufmerksamkeit auf die Behandlung von Verstopfung. Die Bildung und Normalisierung des Magen-Darm-Trakts im ersten Lebensjahr ist der Schlüssel für die zukünftige Gesundheit des Kindes.

Zum Thema Neugeborenenhocker:

http://razvitie-krohi.ru/zdorove-rebenka/zapor-u-grudnichka.html

Wirksame Hilfe für Babys mit Verstopfung zu Hause

In den ersten Lebensmonaten foltern viele Babys ihre Eltern mit Verstopfung. Ihr Darm kann nicht normal funktionieren. Manchmal gibt es Fehler, die sowohl dem Kind als auch der Mutter große Probleme bereiten. Wenn sich dieses Phänomen zu oft wiederholt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Oft versuchen Mütter selbst, das Neugeborene von Verstopfung zu befreien. Im Kurs sind Massage, Rübensaft, Einlauf, Öl. Diese Tools sind nicht immer effektiv, da Sie erst den Grund herausfinden und dann überlegen müssen, wie Sie Säuglingen mit Verstopfung helfen können.

Arten von Verstopfung

Ein solches Problem ist eines der unangenehmsten, weil es dem Kind große Sorgen bereitet. Er weint, ständig frech, kann nicht schlafen und weigert sich zu füttern.

Nicht alle Eltern verstehen die Ursache dieses Phänomens und beginnen daher in naher Zukunft, einen Einlauf zu machen oder Babysaft zu geben. Wenn das Baby länger als zwei Tage nicht auf die Toilette ging, sollten Sie vorsichtig sein. Dies ist ein echtes Zeichen für Verstopfung. Sehr kleine Babys können 3-4 mal am Tag geleert werden. Mit zunehmendem Alter sinkt diese Zahl auf zwei.

Sie müssen aufmerksam sein und den Zustand des Kindes überwachen. Einige Babys gehen vielleicht nicht jeden Tag auf die Toilette, aber sie sind fröhlich, fröhlich und fühlen sich gut.

Wenn das Baby nie geleert wird, aber gleichzeitig schreit es auch, weigert sich zu essen, schläft nicht, dann kann es einfach nicht auf die Toilette gehen.

Es gibt zwei Arten von Verstopfung:

  1. Bio Dieser Zustand tritt selten auf und ist sogar im Krankenhaus anzutreffen. In diesem Fall wurde der Darm ursprünglich abnormal gebaut, sodass die Krume einfach nicht weiß, wie man Mist macht. Herkömmliche Mittel helfen hier nicht, müssen chirurgisch behandelt werden.
  2. Funktional. Dieses Phänomen tritt viel häufiger auf und ist mit Stuhlretention im Körper verbunden. Die Aufgabe der Eltern ist es, die Ursache rechtzeitig zu identifizieren und erst dann die geeignete Behandlung auszuwählen. Medikamente werden nicht immer verwendet. Manchmal helfen Rübensaft, Massage, Pflanzenöl oder Einlauf.

Gründe

Um die richtige Behandlung zu wählen, müssen Sie zuerst die Gründe für die Verzögerung des Lehrstuhls verstehen. Es gibt mehrere von ihnen.

  1. Unsachgemäße Ernährung Mama. Alle Babys sind sehr abhängig von der Ernährung ihrer Mutter. Deshalb ist es so wichtig, den Überblick über die verbrauchten Produkte zu behalten. Einige von ihnen können Verstopfung verursachen. Dazu gehören Muffins, Bananen, Reis, Nüsse, viel Fleisch, viel schwarzer Tee und Kaffee und manchmal auch Saft. Sie sollten diese Produkte nicht vollständig aufgeben, sondern nur deren Verwendung einschränken.
  2. Wassermangel. Besonders oft wird es von Säuglingen auf künstliche Fütterung getestet. Die Lösung liegt auf der Hand - die Krümel mit viel Feuchtigkeit zu versorgen.
  3. Verletzung der Mikroflora. Die Akzeptanz von Antibiotika bei der Mutter wirkt sich häufig negativ auf den Zustand der Kinder aus. Aus diesem Grund kann ein Neugeborenes oft Verstopfung haben.
  4. Machtwechsel. Wenn das Kind zuvor nur mit Muttermilch gefüttert und dann plötzlich künstlich ernährt wurde, wird es sich mit Sicherheit unwohl fühlen. Sein Verdauungssystem hat einfach keine Zeit zum Wiederaufbau.
  5. Frühe Köder. Viele Mütter können es kaum erwarten, dem Kind in den ersten Monaten "normales" Essen zu geben. Kinderärzte raten, sich nicht zu beeilen. Es ist notwendig, Ergänzungsfuttermittel einzuführen, mindestens wenn das Baby sechs Monate alt ist. Eine frühere Ernährung kann das Verdauungssystem der Krümel stark beeinträchtigen.
  6. Mangel an Muttermilch. Der Körper des Babys wartet darauf, dass Essen verdaut wird, aber es reicht nicht aus. Dies führt zu Verstopfung.
  7. Andere Gründe. Selbst eine geringfügige Trennung von der Mutter kann den Zustand der Krümel beeinträchtigen. Manchmal wird die Stuhlretention durch andere Gründe wie Zahnen gefördert.

Wie zu beseitigen

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollte geklärt werden, dass das Kind tatsächlich eine Stuhlretention hat und erst dann mit der Behandlung beginnen. Es ist notwendig, auf seinen Zustand und sein Wohlbefinden zu achten. Wenn Sie Schwierigkeiten damit haben, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren. Welche Methoden sollten behandelt werden?

Viele moderne Eltern sind an Arzneimitteln interessiert, die Säuglingen verabreicht werden können. Kinderärzte raten ihnen jedoch nicht, Babys zu behandeln. Abführmittel Neugeborenen genau kontraindiziert.

Sie können "Duphalac" nur auf Basis von Lactulose geben. Es wirkt jedoch nicht schnell. Wenn Kinder eine ziemlich lange Stuhlverzögerung haben, hilft dieses Arzneimittel nicht.

Es gibt andere bewährte Tools:

  1. Eine schwache Verstopfung hilft bei der Heilung von Rübensaft. Achtung: Es wird nicht empfohlen, es bei starker Verzögerung eines Stuhls zu verwenden. Es wird nur zur Prophylaxe und bei schwacher Verstopfung angewendet. Wenn das Kind bereits unter Macht und Verfassung leidet, nicht kacken kann, launisch ist und weint, sollte ein anderes Mittel gewählt werden und Rübensaft sollte als vorbeugende Maßnahme verwendet werden. Es ist gut an die Arbeit des Verdauungssystems angepasst.
  2. Massage Ein weiteres Mittel, das eine hervorragende Vorbeugung ist. Sie können mit sehr schwacher Verstopfung tun. Massage hilft nicht nur, Stuhlretention in der Zukunft loszuwerden, sondern auch, den Darm zu verbessern. Massage sollte ordentlich kreisende Bewegungen sein. Die Durchführung dieser Behandlung ist einfach: Die Mutter kann den Bauch des Babys im Uhrzeigersinn leicht streicheln. Diese Massage hilft Ihrem Kind, mit dem Problem fertig zu werden. Wenn die Verstopfung nicht verschwindet, können Sie dieses Mittel ausprobieren: Drücken Sie das Baby vorsichtig an sich. Mütterliche Wärme hilft ihm, auf die Toilette zu gehen und sich nicht mehr wohl zu fühlen. Die Massage sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden. Es ist besser, vorher Ihren Arzt zu konsultieren, da die Gefahr besteht, dass die empfindlichen und schwachen Organe der Krümel geschädigt werden.
  3. Einlauf sollte nur als letztes Mittel und nur mit Erlaubnis des Arztes durchgeführt werden. Zu Hause einfach keinen Einlauf machen. Einige Eltern halten es für effektiv, aber das ist ein großer Fehler. Einlauf wäscht nur die natürliche Darmflora weg und trägt nicht zur Verschlimmerung der Situation bei. Stuhlverspätungen werden sich auch in Zukunft wiederholen.

Wenn andere Tools nicht helfen, können Sie einen Einlauf machen. Dazu muss ein kleiner Einlauf mit einem Volumen von 25 ml mit warmem, abgekochtem Wasser gefüllt, Pflanzenöl genommen, die Spitze der Spitze damit bestrichen und in das Rektum des Babys eingeführt werden. Wasser sollte sanft und allmählich freigesetzt werden. Bald sollte das Kind anfangen, sich zu leeren. Öl kann mit Wasser gemischt werden und dann einen Einlauf machen.

Sie können Butter verwenden. Kerzen daraus beseitigen nicht nur die Verzögerung, sondern erweichen auch die innere Oberfläche. Eine weitere extreme Maßnahme - Pflanzenöl an der Spitze der Pipette.

Diese Methode kann nicht einfach so angewendet werden! Es wird in Fällen verwendet, in denen andere Rezepte nicht helfen.

Sehr oft kommt es bei Säuglingen zu einer Stuhlretention. Dafür gibt es mehrere Gründe. Vielleicht hat das Kind nur eine schlechte Ernährung oder eine hohe Darmtätigkeit. Einige Ärzte betrachten die Stuhlretention beim Zahnen als normal. Das Auftreten der ersten Zähne bereitet den Eltern immer große Sorgen. Kinder werden unruhig, ihre Temperatur steigt.

Nicht ausgeschlossen sind Verstopfung und Zahnen. In einer solchen Situation ist es besser, einen Arzt aufzusuchen.

Erste Hilfe

Wenn das Kind nichts geben kann, aber die Verstopfung nicht vorübergeht, sollten Sie mit einer sanften Massage beginnen. Erstens sollten Krümel warm gehalten werden. Verwenden Sie dazu eine warme Serviette oder ein warmes Handtuch. Dann müssen Sie mit sanften kreisenden Bewegungen eine Massage durchführen und dabei leicht auf den Bauch drücken. Sehr oft hilft es. Wenn die Massage keine Ergebnisse brachte, können Sie dem Baby helfen, ein paar Übungen zu machen, z. B. ein Fahrrad oder eine Schere. Beim Kind werden die Gase abgehen, und die Darmentleerung wird kommen.

Wenn die Standardbehandlung keine Ergebnisse brachte, können Sie auf „schwerere“ Mittel zurückgreifen. Dazu gehören Glycerinzäpfchen und andere Medikamente, die den Darmschließmuskel reizen. Ein Einlauf ist nur nach Rücksprache mit dem Arzt erforderlich.

Prävention

Verstopfung bei Neugeborenen tritt oft auf, manchmal ist es nicht vorhersehbar. Es gibt jedoch eine Reihe von Empfehlungen, die dazu beitragen, dieses unangenehme Phänomen ein wenig zu vermeiden:

  • Geben Sie dem Kind kleine Mengen Rübensaft. Aber es ist besser, dies zu tun, wenn das Baby bereits "erwachsene" Nahrung zu sich nahm. Wenn er mit solchen Lebensmitteln noch nicht vertraut ist, sollte er keinen Saft oder Fruchtfleisch erhalten. Andernfalls wird der Darm noch verstörter.
  • An der Rezeption beim Kinderarzt sollte man sich über das Problem informieren. Ärzte geben wertvolle Hinweise, um dieses Phänomen zu vermeiden.
  • Sei nicht überflüssig und mache eine leichte Massage. Selbst das sanfteste Streicheln des weichen Bauches des Babys mit der Hand der Mutter bringt Erleichterung. Machen Sie keine zu scharfen und starken Bewegungen, Sie sollten vorsichtig sein.
  • Mama muss auf ihre Ernährung achten, möglichst viel leichtes und nahrhaftes Essen essen. Es ist besser, die Verwendung von Muffins und Süßigkeiten einzuschränken.

Wenn die Verstopfung aufgetreten ist, sollten Sie keine Angst haben und sich sofort beeilen, dem Kind Saft, Butter oder einen Einlauf zu geben. Es ist notwendig, das Kind dem Arzt zu zeigen, um den Grund herauszufinden.

http://grudnichky.ru/zdorove/kak-pomoch-grudnichku-pri-zapore.html

Von Verstopfung bis zum Baby

Nach Beobachtungen von Kinderärzten tritt Verstopfung bei etwa einem Drittel der Kinder auf. Laut NASPGHAN, der Nordamerikanischen Gesellschaft für Gastroenterologen, Hepatologen und Ernährungswissenschaftler für Kinder (2006), sind 5% aller Besuche beim Kinderarzt und 25% aller Anrufe beim Gastroenterologen für Kinder mit Beschwerden über unregelmäßigen Stuhlgang verbunden. Wenn Sie Mutter oder Vater eines Babys sind, sollten Sie im Voraus wissen, was Sie mit Verstopfung bei Säuglingen tun sollen und wie Sie diese Geißel vermeiden können.

Anzeichen von Neugeborenen Verstopfung

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die auf eine Darmstörung hinweisen:

  • Die Konsistenz von Kot. Normalerweise ist der Stuhl bei einem Kind im ersten Lebensjahr matschig. Wenn es wurstförmig ist oder wie separate harte Klumpen aussieht, deutet dies auf ein Problem im Darm hin.
  • Stuhlfrequenz. Die Häufigkeit von Stuhlgängen bei gesunden Babys beträgt durchschnittlich 1,6-mal pro Tag. Bei einem ruhigen Kind ist dieser Indikator jedoch nicht der Hauptindikator.
  • Säuglingsverhalten beim Stuhlgang. Eine Verzögerung von ein bis zwei Tagen wird als erheblich angesehen, wenn das Baby weint, sich anstrengt und grunzt, während es versucht, auf die Toilette zu gehen. Da sich Kinder verspannen, wenn organische Stoffe auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden werden, ist nichts Ungewöhnliches daran. Aber wenn das Baby einen harten Magen hat, die Versuche erfolglos sind und das verdaute Essen nicht innerhalb von 1-2 Tagen herausgekommen ist, deutet dies auf ein Problem hin.
  • Der Allgemeinzustand des Kindes. Wenn der Kot den Darm nicht rechtzeitig verlässt, beginnt die Vergiftung der inneren Organe. Dies äußert sich in Benommenheit, Appetitlosigkeit, Hautausschlägen, trockener Haut und hohen Temperaturen. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Zur Behandlung von Verstopfung bei Säuglingen werden möglichst schonende Abführmittel verwendet. Das französische Forlax®-Produkt arbeitet sehr schonend, ohne den Körper des Babys zu beeinträchtigen und ohne abhängig zu werden. Der Wirkungsmechanismus kommt dem natürlichen Stuhlgang so nahe wie möglich. Forlax® speichert Wassermoleküle, führt sie dem Darm zu, spendet Feuchtigkeit und erhöht das Volumen seines Inhalts. Die erweichte Masse wird auf natürliche Weise schmerzfrei aus dem Körper ausgeschieden, ohne dass das Kind sich unwohl fühlt.

Nicht jede Verzögerung des Stuhlgangs wird als Problem mit dem Stuhl angesehen. Wenn die Konsistenz von Kala matschig ist und das Kind ruhig schläft und isst, ist der vorübergehende Mangel an Drängen zur Toilette normal.

Verstopfung bei Säuglingen: Ursachen und Behandlung

Um Verstopfung bei einem Säugling angemessen behandeln zu können, müssen Sie die Ursache des Problems verstehen. Jeder der folgenden Punkte wirkt sich negativ auf den Verdauungsprozess im Körper des Babys aus:

  • Verletzung der Mikroflora. Dies wirkt sich sowohl auf die Darmarbeit bei Erwachsenen als auch bei Kindern aus, aber Säuglinge leiden mehr darunter. Um das biologische Gleichgewicht im Verdauungssystem wiederherzustellen, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Es sollten keine unabhängigen Maßnahmen ergriffen werden, um die Situation nicht durch Unwissenheit zu verschlimmern.
  • Flüssigkeitsmangel im Körper. Harte Stühle werden vom Körper des Babys kaum entfernt. Um den Stuhl zu normalisieren, müssen Sie mehr gekochtes Wasser bei Raumtemperatur nehmen. Der Kinderarzt fragt nach der optimalen Lautstärke.
  • Falsche Ernährung der Mutter. Wenn eine stillende Frau Lebensmittel mit festigenden Eigenschaften isst, wirkt sich dies definitiv auf den Körper eines Sohnes oder einer Tochter aus. Stillende Mütter möchten ihre Ernährung nicht mit schweren Nahrungsmitteln anreichern. Dadurch wird die Milch fett und es kann die Darmwand des Babys reizen, wodurch der normale Betrieb des Magen-Darm-Trakts verhindert wird.
  • Medikamente. Es gibt Medikamente, die die Verdauung beeinträchtigen, insbesondere wenn das Medikament ohne ärztliche Verschreibung angewendet wird. Die Behandlung von Verstopfung bei Säuglingen, wenn das Problem durch Selbstbehandlung oder einfach durch die Einnahme von Medikamenten entstanden ist, erfordert einen Anruf beim Arzt.
  • "Hungrige Verstopfung." Milchmangel kann auch zu Stuhlstörungen führen. Um die erforderliche Futtermenge zu bestimmen, müssen Sie das Baby vor und nach dem Füttern wiegen.
  • Hypotonus Muskel. Eine Verlangsamung der Darmmotilität verringert die Verdauungsgeschwindigkeit. Dies kann zu Magen-Darm-Beschwerden und Blähungen führen.
  • Hypertonischer Muskel. Intensive Muskelarbeit führt zu Krämpfen, der Magen des Babys beginnt stark zu schmerzen und es kommt zu Verstopfung.
  • Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Eine zu frühe Aufnahme in die Ernährung von Nahrungsmitteln, mit Ausnahme von Muttermilch, ist mit Defäkationsproblemen behaftet. Der Zeitpunkt der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln sollte mit dem Arzt besprochen werden. Überhitzung Baby. Das äußere Umfeld spiegelt sich auch in der Verdauung kleiner Kinder wider. Wenn der Raum trocken und warm ist, ist es häufig erforderlich, den Raum zu lüften und das Kind vorübergehend auf einen anderen zu übertragen.

Manchmal deuten Probleme mit dem Stuhl auf schwerwiegendere Krankheiten hin, wie Rachitis, Laktasemangel, Wurmbefall, Pathologien bei der Entwicklung des Darms oder Anomalien im endokrinen und Nervensystem des Babys. Daher ist es das Beste, bei Verstopfung eines Neugeborenen die Hilfe eines Spezialisten in Anspruch zu nehmen, ohne sich auf unsere eigenen Vermutungen verlassen zu müssen.

Wie man dem Baby bei Verstopfung hilft

Die Wahl, wie man einem Neugeborenen helfen kann, Verstopfung loszuwerden, hängt von der Art des Problems mit dem Stuhl ab. Atonische Verstopfung tritt auf der Grundlage einer verminderten Muskelaktivität im Darm und spastischer Verstopfung auf, im Gegenteil, mit erhöhter kontraktiler Aktivität - das heißt mit Krämpfen.

Warme Kompressen lindern Schmerzen, z. B. eine gebügelte Windel, die auf den Bauch des Babys aufgetragen wird. Auch Kräuterbäder sind geeignet. Danach sollten Sie Ihre Haut trocknen und mit angespannten Beinen zum Bauch turnen. Die Hauptsache ist, dass das Kind die Bewegungen mag und nicht launisch ist.

Wenn ein Kind Verstopfung hat, ist es hilfreich, ihm eine spezielle Massage zu geben. Es ist für die Wiederherstellung der normalen Darmmotilität notwendig. Legen Sie den Rücken des Babys auf eine flache, warme Oberfläche, die mit einer Windel oder einem Laken bedeckt ist. Das Baby muss vollständig ausgezogen werden, nachdem sichergestellt wurde, dass der Raum warm ist und nicht gefriert.

Es ist am besten, diese Aktionen auszuführen, nachdem das Baby aufgewacht ist.

  • Führen Sie im Uhrzeigersinn eine sanfte Kreisbewegung um den Nabel aus. Wärmen Sie Ihre Hände vor der Massage, um es Ihrem Kind bequem zu machen.
  • Achten Sie auf die schrägen Bauchmuskeln - Eisen von der Peripherie bis zur Mitte.
  • Auswirkungen auf alle Bereiche. Der am besten geeignete Punkt ist das Drücken der Pads der Zeigefinger.
  • Wiederholen Sie am Ende den ersten Satz - das kreisförmige Streicheln.

Die maximale Dauer des gesamten Vorgangs beträgt 15 Minuten.

Befolgen Sie während der Massage die Abfolge der Bewegungen, achten Sie darauf, dass die Krümel nicht wehtun und lassen Sie sie nicht einfrieren.

Wie behandelt man Verstopfung bei einem Säugling?

Viele Eltern müssen sich gelegentlich damit auseinandersetzen, wie sie ihrem Lieblingsbaby helfen können, auf die Toilette zu gehen, ohne Schmerzen oder Verletzungen zu verursachen. Dies kann durch das französische Medikament Forlax® unterstützt werden, das bei Verstopfung bei Patienten jeden Alters angewendet wird. Der Wirkstoff von Forlax® ist Macrogol, das Wassermoleküle im Darm zurückhält. Aus diesem Grund werden Abfallprodukte innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach Einnahme des Arzneimittels weicher und aus dem Körper ausgeschieden. Das Medikament wirkt physiologisch, indem es den Darm lehrt, normal zu arbeiten, zur Wiederherstellung der Peristaltik beiträgt und die Darmschleimhaut nicht reizt. Forlax® kann Kindern ab einem Alter von 6 Monaten verabreicht werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Jede Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen. Um die Arbeit des Magen-Darm-Trakts und des gesamten Körpers des Kindes als Ganzes zu normalisieren, müssen Sie die folgenden Faktoren berücksichtigen:

  • Ernährung Baby. Die Hauptursachen für Probleme mit dem Stuhl bei Erwachsenen und Kindern - falsche Ernährung oder falsche Ernährung. Das Neugeborene muss vor und nach dem Füttern gewogen werden - dies hilft bei der Bestimmung der richtigen Futtermenge. Diese Prozedur ist wichtig bei Verstopfung durch übermäßiges Essen oder Mangel an Nahrung.
  • Hohes Fieber. Wenn sich in dem Raum, in dem sich Ihr Kind befindet, warme und trockene Luft befindet, kann dies die Verdauung beeinträchtigen. Dies schließt auch eine übermäßige Umhüllung des Säuglings sowie eine erhöhte Körpertemperatur während der Krankheit ein, die sich alle negativ auf die Darmfunktion auswirken können.
  • Mamas Diät. Der Einfluss der Qualität der Ernährung meiner Mutter auf den Zustand des Kindes ist extrem groß. Es ist sehr wichtig, dass ballaststoffhaltige Lebensmittel mit abführender Wirkung in der Ernährung einer stillenden Frau enthalten sind.
  • Die Tätigkeit des Neugeborenen. Es ist ratsam, mit kleinen Kindern in aktiven Spielen zu spielen - dies trägt zur Entwicklung der Darmperistaltik bei. Das Tragen eines Kindes in den Armen ist nur in aufrechter Position zulässig - dies ist auch für die Verdauung wichtig.
  • Viel Wasser trinken. Der Kinderarzt bestimmt den täglichen Wasserbedarf eines Kindes. In den Intervallen zwischen den Fütterungen sollte dem Baby bei Raumtemperatur abgekochtes Wasser verabreicht werden, um ein Stagnieren der Stuhlmasse zu verhindern.

Durch die Einhaltung dieser einfachen Regeln können Sie sich und Ihrem Baby das Leben erleichtern.

Mütter fühlen sich gut für ihr Baby. Probleme mit dem Stuhl erfordern jedoch eine genaue Diagnose. Besonders wenn man bedenkt, dass die Kleinen sich nicht erklären können, was ihnen weh tut. Nur ein Arzt kann die richtige Behandlung ohne Risiko für die Krümel wählen. Eine fachärztliche Intervention ist besonders wichtig, wenn die Verstopfung häufig das Baby betrifft oder die Verstopfung zu lang ist. Daher ist es das Beste, bei Auftreten von Verstopfung bei einem Baby unverzüglich einen Arzt aufzusuchen.

http://www.forlax.info/zapor-u-grudnichka/

Wie man einem Neugeborenen bei Verstopfung hilft

Das Auftreten von Verstopfung bei Säuglingen bereitet den Eltern häufig Sorgen. Daher sind sie daran interessiert, wie sie Säuglingen bei Verstopfung helfen können.

Dafür gibt es viele Methoden, aber Sie sollten zunächst immer einen Arzt aufsuchen, um das Kind nicht zu verletzen.

Erleben lohnt sich auch nicht, denn das Phänomen ist normal und man kann es loswerden.

Die Hauptursachen für Verstopfung bei Säuglingen

Es gibt eine Reihe von Gründen, die eine Stuhlretention bei einem Säugling verursachen. Bevor Sie einem Neugeborenen mit Verstopfung helfen, müssen Sie die genaue Ursache für verzögerten Stuhlgang ermitteln und erst dann mit der Behandlung beginnen.

Unter den Hauptemittenten:

  1. Anatomische Merkmale. Das Kind kann ein Defekt des Dickdarms sein - eine seltene Pathologie. Diese Krankheit führt zu organischer Verstopfung und tritt beim Neugeborenen ab den ersten Tagen auf.
  2. Falsche Mutterdiät. Wenn die Mutter die falschen Lebensmittel isst, erhält das Kind mit Milch Substanzen, die Verstopfung verursachen. Sie können das Problem beseitigen, indem Sie die Ernährung anpassen und Reis, gute Zeiten, Fleisch, Backwaren und andere Lebensmittel aus der Ernährung streichen.
  3. Unzureichendes Babytrinken. Dieser Grund tritt häufig auf, wenn das Neugeborene künstlich gefüttert wird. Kinder sollten in den Intervallen zwischen Fütterung und Verstopfung nicht mehr Wasser trinken gegeben werden.
  4. Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Es kann früh sein oder die Einführung ist falsch. In diesem Fall tritt Verstopfung auf. Bei Säuglingen ist der Körper schwach und reagiert möglicherweise auf ein bestimmtes Produkt, indem er den Stuhlgang verzögert. Ärzte empfehlen, Köder erst ab einem Alter von sechs Monaten einzuführen und vorher ausschließlich mit Milch zu füttern.
  5. Übertragung von Kindern auf Milchnahrung. Bei einer scharfen Übertragung von Muttermilch auf die Mischung tritt Verstopfung auf, je kleiner das Kind, desto wahrscheinlicher ist es, dass dies der Grund ist.
  6. Mangel an Ballaststoffen. Wenn ein Baby Ergänzungsfutter erhält, kann es sich weigern, Gemüse oder Obst zu zerdrücken. Infolgedessen erhält der Körper nicht die Pflanzenfasern, die für den Verdauungstrakt wichtig sind.
  7. Medikamente. Wenn dem Neugeborenen Antibiotika und andere Medikamente zur Behandlung von Krankheiten verabreicht werden, tritt Verstopfung vor dem Hintergrund des Drogenkonsums auf.
  8. Psychologische Faktoren. Die Ursache für Verstopfung kann die Trennung des Kindes von der Mutter sein, zum Beispiel bei Krankheiten. Kleinkinder haben eine solche Lücke und die Verzögerung der Stuhlgang beginnt. Psychologische Faktoren sind Bewegung, Veränderung der Situation, Streitigkeiten der Eltern.
  9. Milchmangel. In dieser Situation mangelt es dem Kind an Nützlichem und Nährstoffen, es besteht eine hungrige Verstopfung, weil der Kot im Körper einfach nicht vorhanden ist.

Die bei Säuglingen beschriebenen Gründe sind funktionell, sie sind die häufigsten. Die Basis für diesen Zustand ist die geringe Aktivität des Darms sowie seiner Krämpfe.

Grundregeln

Die Behandlung von Säuglingen beginnt mit der Erleichterung des Stuhlgangs. Ärzte empfehlen dazu die Verwendung von Microclystern, Abführmitteln, die für das Neugeborene geeignet sind und den Kot erweichen können.

Unabhängig davon, wie ein Kind mit Verstopfung gefüttert wird, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um den Zustand zu beurteilen und die wahre Ursache für Verstopfung zu ermitteln.

Um Verstopfung zu beseitigen, müssen Sie die Hauptregel berücksichtigen - schaden Sie dem Kind nicht. Bei der Auswahl der Behandlungsmittel müssen Sie die Grundregeln befolgen:

  1. Bevor Sie das Medikament einnehmen, müssen Sie sicher sein, dass das Baby Verstopfung hat und nicht bestimmte Merkmale, die den Stuhl betreffen.
  2. Es ist verboten, dem Säugling ständig Abführmittel sowie Geldmittel in Form von Tabletten, Tropfen zu geben.
  3. Es wird nicht empfohlen, Volksheilmittel zu verwenden, da viele Rezepte Kontraindikationen aufweisen und die meisten von ihnen für Erwachsene geeignet sind.
  4. Wenn das Baby 1-2 Tage lang keinen Stuhlgang hat, lassen die Gase nicht nach, dann sollten Sie schnell den Arzt um Hilfe bitten, da eine Darmobstruktion möglich ist.

Zusätzlich zu den Grundregeln müssen Sie eine Diät für Mutter und Kind einschließen, den Wasserverbrauch erhöhen sowie die Nahrungsergänzungsmittel ändern, falls diese verwendet werden.

Es wird nicht empfohlen, Kartoffelpüree, Säfte und andere Lebensmittel zu verwenden, die im Handel erhältlich sind, auch wenn sich der Hersteller gut bewährt hat.

Ein solches Lebensmittel beseitigt nicht nur die Verstopfung, sondern kann auch eine Allergie auslösen.

Es wird empfohlen, Ihre eigenen Köder so vorzubereiten, dass sie nützlich sind und bei Verstopfung helfen. Zum Beispiel ist es gut, Karotten und Äpfel zu verwenden, um Saft zu erhalten oder Kartoffelpüree zuzubereiten.

Verstopfung loswerden

Einem Säugling kann durch verschiedene Methoden der Verstopfung geholfen werden:

  1. Einlauf- oder Abführmittel werden in extremen Fällen eingesetzt. Diese Behandlung tötet nützliche Bakterien im Darm ab und kann Kalium, Eiweiß, Vitamine und andere Elemente auswaschen. Bei häufiger Anwendung bei Säuglingen verschwindet der Reflex zu natürlichen Exkrementen. Verstopfung verwendet zunächst weichere und sanftere Methoden.
  2. Massage Wenn Verstopfung oft empfohlen wird, um den Magen zu massieren, bricht sie nicht nur den Kot, verbessert den Verdauungstrakt, sondern beseitigt auch Schmerzen. Um dem Baby zu helfen, muss es den Bauch im Uhrzeigersinn bügeln und mit jedem Schoß ein wenig drücken. Sie können mit Hilfe der Hitze helfen, wenn Sie Ihre Hand auf Ihren Bauch legen, ein warmes Handtuch oder ein Kind vor sich hin drücken.
  3. Darmstimulation. In diesem Fall müssen Sie eine Creme auf ein Wattestäbchen auftragen und es leicht in den Anus stecken. Drehen Sie es leicht, um Reizungen zu verursachen. In der Regel beginnt nach 5-10 Minuten ein Stuhlgang. Es wird nicht empfohlen, die Methode sehr oft anzuwenden, um die Schleimhaut nicht zu schädigen. Ein ähnlicher Vorgang wird am Auspuffrohr durchgeführt.
  4. Glyzerinkerzen. Sie werden in einer Apotheke verkauft und können für Neugeborene verwendet werden. Ein solches Werkzeug macht den Kot schnell weich, und dies lindert Verstopfung. Die Kerze wird nicht ganz verwendet, sondern nur ½ oder 1/4. Wenn nach einer Stunde das Ergebnis nicht angezeigt wird, müssen Sie den Arzt anrufen.
  5. Abführmittel Der Gebrauch solcher Medikamente ist in dem Fall erlaubt, wenn bei Verstopfung nichts anderes hilft. Es wird empfohlen, den Kindersirup "Duphalac" in einer Dosierung von 5 ml oder einem ähnlichen Mittel zu verabreichen, wenn Lactulose vorhanden ist.

Wenn das Baby gestillt wird, kann die Mutter den Sirup verwenden. Kinder ab sechs Monaten können "Forlax" von Verstopfung erhalten, Sie können dieses Tool für 3 Monate verwenden.

Alles, was von Volksheilmitteln gegen Verstopfung bei Säuglingen verwendet werden kann - Dillwasser, das sich nicht negativ auf das Kind auswirkt.

Ein solches Werkzeug kann dem Stuhl schonend helfen und ihn normalisieren. Vodichku muss ca. 3-4 mal täglich in einer kleinen Dosierung von bis zu 50 ml verabreicht werden.

Prävention

Es ist am besten, sich nicht zu behandeln, sondern Verstopfung bei einem Neugeborenen vorzubeugen. Darüber hinaus erfordert die Gesundheit und Entwicklung des Babys bis zu einem Jahr besondere Aufmerksamkeit.

Es ist nicht notwendig zu warten, bis sich das Problem gebildet hat und Verstopfung auftritt. Es ist besser, sofort auf vorbeugende Maßnahmen zurückzugreifen, um Verstopfung zu vermeiden

  1. Es wird empfohlen, während der Fütterung eine einfache, aber wirksame Methode anzuwenden: Legen Sie das Baby vor dem Füttern auf den Bauch und füttern Sie es nach dem Füttern für 3-5 Minuten.
  2. Führen Sie ständig Gymnastikübungen durch. Das Kind sollte auf den Rücken gelegt werden, dann die Beine sanft beugen und an den Bauch drücken. Dieser Vorgang wird ca. 5-10 Mal wiederholt und ohne plötzliche Bewegungen reibungslos durchgeführt. Sie können das Baby "Fahrrad" machen, wodurch Sie auch den Darm aktivieren können.
  3. Dem Baby sollte ausreichend Flüssigkeit verabreicht werden. Es ist am besten, dieses Wasser zu verwenden, das keiner Wärmebehandlung unterzogen wird. Gutes Wasser wird in Apotheken oder Geschäften verkauft und speziell für Kinder hergestellt. Bei der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln werden Säfte mit Wasser verdünnt und nicht in reiner Form verabreicht.
  4. Wenn ein Baby über 4 Monate alt ist, helfen Pflaumen und sein Saft bei Verstopfung. Zur Vorbeugung können Sie 2 TL geben. Pflaumensaft jeden Tag. Im Alter von sechs Monaten können Sie Püree aus Pflaumen eingeben. Ab einem Jahr können Sie frische Pflaumen, Pflaumensaft verwenden. Ausgezeichnete Hilfe bei Verstopfung beschneiden beschneiden.
  5. Das Kind muss nicht eingewickelt werden, da eine Überhitzung zu einer Verzögerung des Stuhls und zu Dehydration führt. Wenn eine Erkältung mit einem Temperaturanstieg auftritt, sollte dem Kind mehr Flüssigkeit verabreicht werden, da sonst auf jeden Fall Verstopfung nach einer Erkältung auftritt.
  6. Gut hilft die Infusion von Rosinen im Kampf gegen Verstopfung. Zur Herstellung dieses Wassers wird 1 TL in ein Glas kochendes Wasser gegeben. Rosinen. Besser in der Thermoskanne trinken.
  7. Gemüse ist besser geeignet, wenn es abführend wirkt und eine große Menge Ballaststoffe enthält. Dazu gehören Karotten, Rüben, Kürbis. Von Obst bis hin zu grünen Äpfeln, Pfirsichen und Aprikosen. Solche Produkte sollten von der Mutter gegessen werden, die das Kind gestillt hält.
  8. Für den Darm von Kindern werden sehr nützliche Milchprodukte sowie Joghurt aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. Sie sollten nicht nur Kindern gegeben werden, sondern auch Mutter zu akzeptieren.
  9. Stillende Kinder brauchen länger, besonders in den ersten 6 Monaten. Wenn dies nicht getan wird, ist es besser, Milchsäure für Neugeborene zu verwenden.
  10. Wenn das Kind mit Antibiotika behandelt wird, muss zur Vorbeugung von Verstopfung ein Mittel gegen Dysbakteriose angewendet werden.

Es besteht kein Grund zur Panik, wenn sich das Kind nicht entleeren kann. Die Hauptsache ist, die Ursache zu beseitigen, die eine Verzögerung des Stuhls verursacht, während es besser ist, sich anfangs mit den Ärzten in Verbindung zu setzen und das Neugeborene nicht selbst zu behandeln.

In den meisten Fällen kostet alles Bewegung, Diät und Massage.

http://jeludokbolit.ru/zapory/kak-pomoch-novorozhdennomu-pri-zapore.html

Chesnachki.ru

Wenn Ihr Baby launisch ist, nicht schlafen kann, die Beine beugt, kann es mehrere Gründe geben. Eine davon ist Verstopfung bei einem Neugeborenen. Lassen Sie uns herausfinden, warum sie auftritt, welche Symptome damit einhergehen und vor allem, welche sicheren Mittel helfen, damit umzugehen.

Anzeichen von Verstopfung bei Säuglingen

Verstopfung bei Neugeborenen ist sehr verbreitet und sollte nicht erschreckt werden. Ein kleiner Körper fängt gerade an, alle seine Organe auf Funktion zu bringen, er debuggt seinen Körper. Es ist nicht schwierig, diesen Zustand durch die folgenden Merkmale zu bestimmen:

  1. Kotmangel für 2 Tage ist Verstopfung;
  2. Kot trocken, verdichtet. Kinder haben normalerweise Kot, der wie homogener Brei aussieht. Manchmal gibt es große Elemente, wenn die Produkte, die das Kind aß, nicht verdaut wurden. Trockenheit zeigt keinen Flüssigkeitsmangel im Körper an.
  3. Anale Reizung. In der Regel wird dies bei wiederholter Verstopfung beobachtet. Wenn dies 2 Wochen oder länger dauert, hat das Baby eine Rötung der Haut um den Anus. Es gibt Irritationen, Juckreiz. Manchmal deutet ein Symptom auf Risse im Rektum hin.
  4. Schlechter Appetit, Launen. Bei Verstopfung lehnen Kinder konsequent Brust- oder Ergänzungsnahrung ab, da ihr Verdauungstrakt voll ist. Sie sind ohne Grund launisch.
  5. Unzureichende Gewichtszunahme. Wenn das Kind gewogen wird, stellt der Arzt möglicherweise eine unzureichende Gewichtszunahme fest, die auf die Weigerung des Babys, es zu füttern, und eine unzureichende Nährstoffaufnahme zurückzuführen ist.

Wenn Sie bei mindestens 2-3 von fünf Anzeichen eine Krume finden, ist es Zeit, einen Arzt aufzusuchen.

Ursachen für Verstopfung bei Neugeborenen

Es gibt 4 Hauptarten von Verstopfung bei Babys, abhängig vom Grund ihres Aussehens:

  • Funktional. Dies ist die harmloseste Sorte, da Unbehagen mit unsachgemäßer Fütterung des Babys verbunden ist. Bei Säuglingen werden Verdauungsstörungen durch eine unzureichende Ernährung der Mutter verursacht. Verstopfung bei künstlichen Stoffen ist mit einer falschen Auswahl von Gemischen verbunden. Die Behandlung besteht im richtigen Aufbau der Ernährung von Mutter und Kind.
  • Atonic. Diese Art der Verstopfung ist mit der Entspannung der Darmmuskulatur verbunden. Ihr Ton ist so leise, dass sich der Kot nicht durch den Verdauungstrakt bewegen kann. Es besteht eine starke Verstopfung, der Stuhlgang erfolgt mit Schmerzen. Die Behandlung besteht aus Massagen, um den Ton des Darms zu erhöhen.
  • Spastisch. Die unangenehmste Art von Verstopfung. Der Kot ist hart, rund, bewegt sich durch den Darm und der Ausgang erfolgt mit Schmerzen. Der Hauptgrund sind Krämpfe, die die Bewegung von Kot verhindern. Verstopfung anhaltend, begleitet von Blähungen und Schmerzen. Die Behandlung sollte auf die Linderung von Krämpfen mit Massagen und Medikamenten ausgerichtet sein.
  • Hungrige Verstopfung. Manchmal isst das Kind einfach nicht genug, das Essen reicht nicht aus, um die erforderliche Menge an Kot zu bilden. Dies passiert, wenn die Mutter nicht genug Milch hat oder das Kind nicht genug Kraft hat, um sie zu saugen.

Trotz der allgemeinen Klassifizierung können Säuglinge, die gestillt und mit der Flasche gefüttert werden, verschiedene Gründe haben, warum es regelmäßig zu Stuhlobstruktionen kommt.

Betrachten Sie die Ursachen für Verstopfung bei Kindern in Abhängigkeit von der Art der Fütterung genauer.

Verstopfung während des Stillens

Beim Stillen kommt Verstopfung bei Kindern nicht seltener vor als bei künstlicher oder gemischter Art. Ursachen von Verdauungsstörungen:

  • Falsche Mutterdiät. Wenn eine Mutter hauptsächlich mehlige, fetthaltige Lebensmittel isst, Fleisch, Eier, Hüttenkäse und andere Eiweißprodukte in großen Mengen zu sich nimmt, wird die Milch fettig und dick, schwer verdaulich. Um die Verdauung zu erleichtern, nehmen Sie Obst und Gemüse in die Ernährung auf, trinken Sie mehr Flüssigkeit (ich schlage einen 7-tägigen Speiseplan vor).
  • Unzureichende Milchversorgung. Wenn das Kind saugt, aber nicht genug Milch bekommt, bleibt es hungrig und die Stuhlmasse bildet sich in unzureichenden Mengen, um sich durch den Darm zu bewegen. In diesem Fall sollte die Mutter über eine Umstellung auf künstliche oder gemischte Ernährung nachdenken.
  • Erbliche oder angeborene Pathologie des Verdauungstraktes. Wenn Sie die Ernährung umgestellt haben, die Verstopfung des Kindes jedoch nicht verschwunden ist, überprüfen Sie, ob das Baby versteckte Erkrankungen des Verdauungstrakts aufweist. Es ist möglich, sie aufzudecken, nachdem das Baby dem Kinderarzt gezeigt und die entsprechende Untersuchung durchgeführt wurde.
  • Die Folge einer Erkältung, Viruserkrankung. Nach Einnahme von Medikamenten zur Bekämpfung von Viren und Bakterien ist die Darmflora gestört, was zu vorübergehender Verstopfung führt.
  • Unzureichende Flüssigkeitsaufnahme. In der kalten Jahreszeit hat das Baby genug Milch für die Mutter. Aber an heißen Tagen muss das Baby sauberes Wasser trinken. Wenn das Kind nicht genug Flüssigkeit verwendet, kann es Verstopfung haben.

Bei künstlicher Fütterung

Wenn das Baby mit der Flasche gefüttert wird, sind die Ursachen für Verstopfung unterschiedlich:

  • Falsch ausgewählte Mischung. Wenn dem Kind eine minderwertige Mischung mit Palmöl, Soja, verabreicht wird, kann der Magen des Babys negativ auf das Produkt reagieren. Infolgedessen Verstopfung, Verdauungsstörungen. Was zu tun ist? Wählen Sie eine andere Mischung aus, um die besten Mischungen zu bewerten.
  • Häufiger Mixwechsel. Wenn Eltern sich nicht für ein Produkt entscheiden können und ständig mit Mischungen experimentieren, hat der Magen-Darm-Trakt keine Zeit, sich an eine Art von Nahrung anzupassen. Fazit, hör auf mit einer Sache.
  • Verletzung des Trinkregimes. Die Mischung wird vom Magen des Babys aufgenommen, der schwerer als Muttermilch ist. Um den Kot zu verdünnen, müssen Sie das Baby regelmäßig gießen.
  • Laktasemangel. Wenn ein Kind eine Laktaseintoleranz hat, braucht es eine spezielle Mischung. In diesem Fall wird Verstopfung mit Durchfall abwechseln.

Bei Mischfütterung

Wenn das Kind mit Mischungen gefüttert wird, kann Verstopfung aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • Zu häufige Mahlzeiten. Wenn die Ernährung des Babys nicht angepasst wird und die Mutter es nach dem Zufallsprinzip entweder mit Mischungen oder mit Stillen füttert, hat die Nahrung keine Zeit zur Verdauung, und es kommt zu Verstopfung. Der gleiche Effekt führt zu einer zu seltenen Fütterung.
  • Dehydration. Flüssigkeitsmangel im Körper führt zu einer Verdickung des Stuhls, es kommt zu Verstopfung. Für eine normale Funktion des Magen-Darm-Trakts benötigt ein Säugling 1-2 EL Wasser pro Tag.
  • Falsche Mutterdiät. Wenn eine Mutter zu viel Fett, Kohlenhydrate oder Proteine ​​zu sich nimmt, wenig Gemüse und Obst isst, wird das Kind verstopft.
  • Schlechte Mischung. Babynahrung, die Zusatzstoffe in Form von Palmöl, Soja, enthält, ist schlecht verdaulich.

Verstopfung bei einem Kind, wenn Mutter Vitamine Elevit nimmt

Viele Mütter sagen, dass die Einnahme von Vitaminen Elevit und das Stillen eines Neugeborenen Verstopfung verursachen können. Dieser Effekt ist sogar in seinen Anweisungen im Abschnitt Nebenwirkungen angegeben.

Elevit enthält viel Eisen. Dieses Element kann dazu führen, dass der Stuhl schwarz wird. Sie sollten jedoch keine Angst haben: Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf die Verdauung des Babys. Wenn der Kot des Neugeborenen aufgrund von Vitaminen verstopft ist, muss der Empfang vorübergehend unterbrochen werden.

Medikamente gegen Verstopfung bei Neugeborenen

Wenn Sie Ihre Ernährung angepasst haben, Ihrem Baby ausreichend Wasser geben, eine geeignete Mischung auswählen und nicht alle zwei Tage wechseln, aber immer noch Verstopfung vorliegt, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Es gibt jedoch Situationen, in denen Sie Notfallhilfe für ein Kind benötigen. Wir bieten Ihnen und Methoden, die das Problem dringend lösen.

Vorbereitungen

  • Duphalac. Sirup gegen Verstopfung, enthält Lactulose. Es wird fast nicht in den Darm aufgenommen und stimuliert seine Beweglichkeit. Kinder bis zu einem Jahr ernennen täglich 5 ml des Arzneimittels. Der Arzt bestimmt den Behandlungsverlauf individuell. Andere Medikamente enthalten auch Lactulose, wie Normolact, Portalac, Prelax.
  • Espumizan. Das Medikament wird traditionell bei Blähungen eingesetzt. Es ist nur dann wirksam, wenn die Ursache der Verstopfung das Vorhandensein einer großen Menge an Gas im Darm ist. Geben Sie dem Kind 50 Tropfen dieses Arzneimittels, wenn der Kot verstopft ist.
  • Lactazar. Das Arzneimittel enthält Laktase und liegt in Form von Kapseln mit Pulver vor. Der Inhalt löst sich in einer kleinen Menge auf 50 Grad erhitzter Milch, Mischung oder Wasser. Babys erhalten 1 Kapsel vor dem Stillen: Dies reicht aus, um 100 ml Muttermilch oder Milchnahrung zu verdauen.
  • Smekta. Es ist einfach ein universelles Medikament, das Ärzte gerne gegen Verstopfung und Durchfall verschreiben. Es enthält eine Substanz, die mit Blähungen zurechtkommt und alle Giftstoffe aufnimmt. Anleitung für Smekte lesen Sie den Artikel. Das Medikament ist in Pulverform in Beuteln erhältlich. Um die Suspension zuzubereiten, mischen Sie sie mit Wasser, Milch, Fruchtsaft oder Kartoffelpüree. Für Babys bis zu einem Jahr bieten Sie in den ersten 3 Tagen bis zu 2 Beutel pro Tag und in den nächsten 2-4 Tagen 1 Beutel an.
  • Hofitol. Dies ist ein Medikament auf Artischockenbasis, das gegen Gelbsucht bei Neugeborenen angewendet wird. Kinderärzte verschreiben es jedoch auch gerne gegen Verstopfung. Die Lösung wird in einer Menge von 5 Tropfen in 1 TL verdünnt. Wasser.
  • Bifidumbacterin. Mittel mit Bifidobakterien zur Wiederherstellung der Darmflora. Nehmen Sie es 2-3 mal am Tag für 5-7 Tage. Die Dosierung des Arzneimittels hängt vom Alter des Kindes ab: in den ersten 3 Tagen - 1 Dosis dreimal täglich; bis zu 6 Monaten - 2,5 Dosen dreimal täglich; von sechs Monaten bis zu einem Jahr - bis zu fünf Dosen zweimal täglich.

Kerzen

Wirksame Heilmittel sind Kerzen. Für Kinder unter einem Jahr sind 3 Arten der Zubereitung geeignet:

  • Glycerin-Suppositorien - außer Glycerin enthält es Stearinsäure und Natriumcarbonat. Sie erweichen den Kot und beeinträchtigen die Darmschleimhaut, wodurch der Stuhlgang wesentlich erleichtert wird.
  • Gaskerzen enthalten Gas, das das Darmvolumen vergrößert und die Stuhlmasse fördert.
  • Sanddorn- oder Rosmarinzäpfchen. Kerzen enthalten pflanzliche Öle, die den Kot erweichen, Reizungen und Entzündungen der Schleimhäute lindern.

Lesen Sie mehr über Kerzen für Verstopfung im Artikel.

Verwenden Sie 1-2 mal täglich Zäpfchen. Um eine Kerze in den Anus einzuführen, legen Sie das Baby auf die Seite und drücken Sie die Knie an die Brust. Die Sahne oder Vaseline mit dem Anus einfetten, in das Zäpfchen geben und das Gesäß 3-5 Minuten lang zusammendrücken. Details zur rektalen Methode des Einführens von Kerzen finden Sie im Artikel.

Enema Microlax

Sehr effektiv und schnell befasst sich mit Verstopfung Microlaxöl Einlauf. Es wird in einer Apotheke verkauft und ist ein Einweg-Kunststoffröhrchen mit einem Volumen von 3 ml, gefüllt mit öligem Inhalt. Diese Menge des Arzneimittels reicht für eine abführende Wirkung. 15 Minuten nach der Verabreichung des Medikaments tritt eine Defäkation auf.

Es ist sehr praktisch, dass das Medikament Krümel von Geburt an erlaubt ist.

Wie kann man Verstopfung bei Kindern behandeln?

Wir haben bereits die Mittel geprüft, die die traditionelle Medizin einsetzt. Betrachten wir nun die Methoden, mit Verstopfung umzugehen, bei denen kein Drogenkonsum erforderlich ist. Einige dieser Mittel wurden sogar von unseren Großmüttern angewendet, und in jenen Tagen verwendeten sie keine Medikamente. Die sogenannte traditionelle Medizin.

Der Vollständigkeit halber werden die meisten angewandten Tools in Betracht gezogen, aber ich würde nicht zustimmen, viele davon zu verwenden. Lesen Sie hierzu meine nachstehenden Ausführungen.

Seife gegen Verstopfung bei Säuglingen

Unsere Großmütter haben dieses Werkzeug oft benutzt, aber seien wir ehrlich, im Moment können Sie ein humaneres Werkzeug nehmen, um einen Akt der Defäkation auszulösen.

Die Seife selbst kann die empfindliche Haut des Babys reizen und möglicherweise Rötungen hervorrufen.

Die Methode ist wirklich effektiv, aber ich schlage vor, sie bei Kindern über 6 Jahre und Erwachsenen anzuwenden (sie stecken ein kleines Stück in den Anus und nach 5-10 Minuten tritt ein Stuhlgang auf).

Einlauf

Dies ist die beste Behandlung für Verstopfung in den kleinsten, weil es wirklich sicher ist. Wenn Sie einen normalen Einlauf verwenden, befolgen Sie die Grundregeln:

  • Achten Sie auf die Flüssigkeitsmenge. Das maximale Volumen für ein Neugeborenes für eine Injektion beträgt 5-10 ml. Wiederholen Sie den Vorgang nach 5 Minuten und warten Sie auf eine abführende Wirkung.
  • Injizieren Sie die Flüssigkeit nach und nach. Wenn Wasser zu intensiv injiziert wird, kann es zu einer Darmverstauchung kommen.
  • Passen Sie die Temperatur der Flüssigkeit an: Sie sollte innerhalb von 34-36 Grad liegen (nicht höher als die Körpertemperatur). Zu warmes Wasser wird vom Darm aufgenommen und kaltes Wasser verursacht Krämpfe.
  • Nach dem Einbringen von Flüssigkeit das Gesäß des Kindes zusammendrücken, denn um eine abführende Wirkung zu erzielen, muss sich mindestens 5-10 Minuten Wasser im Darm befinden.

Massage von Verstopfung bis zum Neugeborenen

Massage fördert die Bewegung von Stuhlmassen durch den Darm Tun Sie es 1 Stunde vor dem Füttern oder ein paar Stunden danach. Führen Sie sanfte kreisende Bewegungen aus, ohne zu drücken. Sprechen Sie während der Massage mit dem Baby und lächeln Sie. Beenden Sie jeden Vorgang mit Strichen. Die optimale Anzahl von Bewegungen - 2-5 mal.

  1. Im Uhrzeigersinn drehen.
  2. Den Bauch vom Rand zur Mitte streichen.
  3. Verwenden Sie ein kleines Kissen des Zeigefingers, um eine Punktmassage um den Nabel durchzuführen.
  4. Machen Sie auch eine direkte Muskelmassage.
  5. Streicheln Sie Ihren Bauch zur Entspannung.

Zwetschgen drinnen und Baby und Mutter wegen Verstopfung

Viele Menschen wissen, dass Pflaumen abführend wirken. Mama kann es verwenden, wenn sie mehrere Früchte pro Tag isst oder Kompott aus getrockneten Früchten kocht.

Auch im Internet gibt es Informationen über die Verwendung von Abkochung von Pflaumen für Neugeborene. Ich empfehle dies nicht, ohne einen Kinderarzt zu konsultieren. Zum einen können Allergien auftreten, zum anderen Blähungen und Koliken.

Der beste Ausweg ist die Verwendung von Pflaumen für die Mutter, es ist sicher, lecker, nützlich und vor allem mit Muttermilch wird sofort in den Mund des Neugeborenen fallen.

Rote Beete ist ein wunderbares Abführmittel, aber verwenden Sie es nicht, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Verwenden Sie rohen Rübensaft, um Verstopfung bei einem Kind zu beseitigen. Seine Mutter sollte trinken (da das Baby möglicherweise allergisch ist) und nur nach Rücksprache mit einem Arzt. Sie können es zu Hause kochen:

  1. Reife Rüben nehmen, schälen.
  2. Das Wurzelgemüse waschen und raspeln.
  3. Das Rohmaterial in Gaze geben und den Saft auspressen.
  4. Lassen Sie es ein paar Stunden lang stehen und verdünnen Sie es dann zur Hälfte mit kochendem Wasser.

Es ist sehr wichtig, den Saft nicht unmittelbar nach der Zubereitung zu verwenden, da er giftige Substanzen enthält, die nach einigen Stunden deaktiviert werden.

Fragen Sie vor der Anwendung Ihren Kinderarzt nach möglichen Nebenwirkungen.

Ich weiß, dass Ärzte gegen eine solche Therapie sind, da stimme ich ihnen voll und ganz zu. Experimentieren Sie nicht, verwenden Sie humanere Methoden, um Verstopfung zu heilen.

Das Öl

Ja, Sie haben recht, das Öl hilft wirklich bei Verstopfung, aber nicht für Neugeborene. Im Internet eine Menge Ratschläge und empfehlen und Kürbis und Sanddorn und Flachs. Sie schreiben, nur ein Tropfen Krümel und keine Verstopfung.

Denken Sie bitte darüber nach, wie ein so kleiner Körper mit dem Öl fertig wird. Hat er schon alle notwendigen Enzyme und Substanzen für die Verdauung?

Experimentieren Sie nicht mit Ihrem Kind, gehen Sie zum Arzt, Omas Methoden sind nicht immer gut.

Homöopathie

Viele Eltern wählen Produkte mit unbewiesener Wirksamkeit. Dazu gehört die Homöopathie. Über diesen Punkt streiten sich die Ärzte, und die Eltern bemerken einen schnellen Effekt. Es gibt jedoch bestimmte Regeln: Sie dürfen das Granulat nicht mit den Händen und mit eisernen Gegenständen berühren. Verwenden Sie einen Holzlöffel.

Hier sind die Mittel, um die Verdauung des Neugeborenen zu normalisieren:

  • Aluminiumoxid. Das Medikament enthält Aluminiumoxid, mit einem geschwächten Rektalton verwendet. Das Mittel ist langsam, so dass keine schnellen Ergebnisse zu erwarten sind. Verdünne das Medikament auf 12-30 Teile.
  • Graphit Das Medikament enthält Kohlenstoff und wird bei Gastritis, Magengeschwüren und Verdauungsstörungen eingesetzt. Gut hilft bei atonischer Verstopfung. Zugewiesen von 3 bis 12 Abteilungen.
  • Brionium Das Medikament wird aus der gleichnamigen Pflanze hergestellt. Es ist wirksam gegen Blähungen, Verstopfung mit trockenem und hartem Kot. Bei Verstopfung bei Säuglingen ergibt sich 3 Teilung.

Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie irgendwelche Mittel zur Beseitigung von Stuhlverstopfungen anwenden. Zunächst müssen Sie die Ursachen für Verstopfung bei einem Kind herausfinden und dann die optimale Behandlungsmethode auswählen.

Was ist das: Mobbing und Mobbing in der Schule?

Grüße an euch, liebe Leser! Wir werden ein Thema ansprechen, das für viele Kinder und Eltern so schmerzhaft ist wie Mobbing: Nicht jeder weiß, was es ist. Wenn Sie das Wort „Mobbing“ zum ersten Mal hören, bedeutet dies nicht, dass Sie oder Ihr Kind in der Realität nicht auf dieses Phänomen gestoßen sind. Wir verstehen diesen Podr

So wählen Sie die ersten Schuhe für ein Kind bis zu einem Jahr aus: Grundlegende Anforderungen und Empfehlungen

Herzlich willkommen, liebe Leser! Für das harmonische Wachstum und die Entwicklung des Kindes ist die richtige Auswahl der Schuhe sehr wichtig. Unbequemer Block, falsch ausgewähltes Material verursacht Plattfuß oder Skoliose. Wählen Sie besonders sorgfältig Schuhe für ein Kind bis zu einem Jahr. Überlegen Sie, wie

Wir wählen das beste Antipyretikum für das Kind - Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit an erster Stelle

Hallo meine lieben Besucher! Es ist kein Geheimnis, dass unsere kleinen Kinder, die Blumen des Lebens, oft krank werden, und es ist wichtig, ihnen rechtzeitig Erste Hilfe zu leisten. Da die häufigsten Krankheiten bei Kindern ARVI, Grippe und Erkältungen sind, die mit hohem Fieber einhergehen, ist es erforderlich, dass sie auftreten

Dieser Blog wird von 10875 Müttern gelesen, Tschüss
mit ihren Kindern spielen.

http://chesnachki.ru/zdorove/zapor-u-novorozhdennogo.html

Publikationen Von Pankreatitis