Wunden Bauch rechts vom Nabel

Schmerzsyndrom - Anzeichen von Störungen im Körper. Gleichzeitig gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die das Auftreten von Schmerzen auslösen können. Beschwerden können in Schwere, Ort und Dauer variieren. Schmerzen im Unterleib sind einer der häufigsten Gründe für Patienten, einen Spezialisten aufzusuchen. Unangenehme Empfindungen in der rechten Nabelgegend weisen häufig auf die Entwicklung schwerwiegender Pathologien in verschiedenen menschlichen Systemen hin und erfordern dringend ärztliche Hilfe. Gleichzeitig können die klinischen Manifestationen des Schmerzsyndroms die Ursache seines Auftretens vorab bestimmen.

Wunden Bauch rechts vom Nabel

Schmerzursachen in der Nabelgegend rechts

Divertikulitis, Tumorprozesse im Sexual-, Verdauungs- oder Harnsystem, Endometriose, Kolitis

Verschlimmerung der Ulkuskrankheit, Ulkusperforation, Aneurysmenruptur, Bewegung des Zahnsteines durch das Urogenitalsystem

Ileus, Krampfadern der großen Gefäße der Bauchorgane, anhaltende Verstopfung, Enteritis

Die Lage der Organe beim Menschen

Mögliche Schmerzursachen

In der Bauchhöhle befinden sich die Organe des Verdauungs-, Ausscheidungs- und Hormonsystems. Daher werden Schmerzen normalerweise durch Störungen in der Arbeit dieser Organe verursacht.

Darmfunktionsstörung

Oft werden Schmerzen in der Nabelgegend durch Pathologien der Funktionen des Verdauungssystems verursacht. In mehr als 20–25% der Fälle resultieren chronische Bauchschmerzen aus dem Reizdarmsyndrom. Diese durch psychosomatische Störungen verursachte Pathologie äußert sich in spastischen Anfällen und einer Darmbewegungsstörung.

Achtung! Dieses Syndrom wird am häufigsten bei Menschen im Alter von 25 bis 40 Jahren beobachtet. Verschlimmerungen der Krankheit treten bei Patienten aufgrund starker emotionaler Erfahrungen, Stress und Neurosen auf.

Reizdarmsyndrom

Die Symptome der Pathologie verschlimmern sich in der Regel nach dem Essen und erscheinen paroxysmal. Die Störung des Wohlbefindens hält 2-4 Tage an, danach beginnt sich der Zustand des Patienten allmählich zu normalisieren.

Personen mit Reizdarmsyndrom müssen zusätzlich zu einer Diät die folgenden pharmakologischen Wirkstoffe einnehmen:

  • Antispasmodika, mit denen spastische Anfälle gestoppt und Schmerzen gelindert werden können: Mebeverin, Papaverin, Nyaspam;
  • Abführmittel zur Beseitigung von Verstopfung: Metamucil, Citrucel, Senna-Extrakt;
  • Medikamente gegen Durchfall: Loperamid, Imodium;
  • Antidepressiva, die zur Normalisierung der Aktivität des Nervensystems benötigt werden: Amitriptylin, Tsitalopram, Imipramin.

Chronische Verstopfung kann eine der Ursachen für Schmerzen sein. In diesem Fall resultiert das Unbehagen aus dem langen Fehlen von Stuhlgang und der Ansammlung von Kot im Darm. Aufgrund des übermäßigen Gehalts an Gasen im Verdauungstrakt hat der Patient ein Gefühl von Völlegefühl, Übelkeit und starken Schmerzen im Nabel. Die Symptome von Unwohlsein treten nach Einnahme von Abführmitteln auf: Macrogol, Forlax, Karlsbader Salz usw.

Bristol Kot Skala

Starke Schmerzen in der Bauchhöhle rechts vom Nabel können auf die Entwicklung einer Colitis ulcerosa bei einem Patienten zurückzuführen sein. Dies ist eine entzündliche Erkrankung, die sich in der Bildung von Geschwüren und nekrotischen Bereichen im Darm äußert. Pathologie entwickelt sich unter der Wirkung der folgenden provozierenden Faktoren:

  1. Falsche Ernährung, bei der der Patient zu wenig Ballaststoffe und Ballaststoffe sowie überschüssige Kohlenhydrate zu sich nimmt.
  2. Verletzung der Darmflora, Dysbakteriose.
  3. Stress, ständiger mentaler Stress.
  4. Chronische Verstopfung
  5. Schwere Chemikalienvergiftung.
  6. Bewegungsmangel.

Die Krankheit verläuft mit Perioden von Exazerbationen und Remissionen. Während des Rückfalls leidet der Patient unter Hyperthermie auf 38-38,5 ° C, Durchfall mit Beimischung von Schleim oder Blut, krampfartigen Bauchschmerzen, Übelkeit und Schwäche.

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Bei der Behandlung von Kolitis muss der Patient eine Diät einhalten, die reich an Proteinen, Vitaminen und Aminosäuren ist. Die medikamentöse Pathologie umfasst die Anwendung von Arzneimitteln mit entzündungshemmender und wundheilender Wirkung: Salofalk, Mekasol, Pentans.

Achtung! Ein Mangel an Behandlung für Kolitis kann zu schweren nekrotischen Läsionen des Dickdarmgewebes und dem Auftreten von malignen Neubildungen führen.

Bei einigen Patienten verursacht der Schmerz in der rechten Nabelgegend einen Leistenbruch des Dickdarms. Eine ähnliche Formation entsteht durch die Verlagerung eines Teils des Darms durch vergrößerte Löcher in der Bauchdecke.

Arten von Bauchhernien

Die Hernie äußert sich neben dem exprimierten Schmerzsyndrom auch in anderen Symptomen:

  • Beschwerden beim Versuch, den Darm zu entleeren;
  • Erbrechen, das oft keine Linderung bringt;
  • das Auftreten von blutigen Einschlüssen in den Kotmassen;
  • Hernienschwellung.

Zur Entfernung eines Leistenbruchs ist eine Operation erforderlich. In den meisten Fällen wird der Eingriff laparoskopisch durchgeführt.

Behandlung von Leistenbruch durch laparoskopische Methode

Eine der häufigsten Ursachen für starke Schmerzen im rechten Bauch ist die Entzündung des Blinddarms, des wurmartigen Blinddarms. Die Krankheit tritt mit ausgeprägten klinischen Manifestationen auf:

  • starker Blutdruckabfall, Schwindel, Ohnmacht;
  • Blässe der Haut, kalter Schweiß;
  • intensiver Schmerz in der Nabelgegend, wenn sich der Entzündungsprozess entwickelt, wird das Schmerzsyndrom diffus;
  • Erbrechen, starke Übelkeit;
  • akuter Bauch - die Spannung der Muskeln des Peritoneums als Folge eines schweren Entzündungsprozesses.

Wenn Sie Symptome einer Blinddarmentzündung feststellen, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Sie sollten keine Analgetika oder andere pharmakologische Wirkstoffe einnehmen, bis Sie einen Arzt aufsuchen. Jegliche Medikamente können das Krankheitsbild verfälschen und die Diagnose erschweren.

Anzeichen einer Blinddarmentzündung bei einem Erwachsenen

Achtung! Blinddarmentzündung ist eine schwerwiegende Erkrankung, die einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordert. Wenn nicht rechtzeitig Hilfe geleistet wird, entwickelt sich eine Bauchfellentzündung, die mit einer allgemeinen Vergiftung des Körpers einhergeht.

Eine der schwersten Krankheiten, die starke Schmerzen auf der rechten Bauchseite verursachen können, ist ein bösartiger Tumor. Bei einem Karzinom des Blinddarms oder des Colon ascendens hat ein Patient ein extrem intensives Schmerzsyndrom, das von folgenden Symptomen begleitet wird:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Anämie;
  • Appetitlosigkeit;
  • das Auftreten von Melenakot mit Blut;
  • Verschlechterung des Allgemeinzustands: Lethargie, Schwäche, Schläfrigkeit.

Wie Darmkrebs entsteht

Die Hauptmethode zur Behandlung von Krebs ist die Operation und Chemotherapie. Um die Wirksamkeit der dem Patienten zugewiesenen Therapie zu verbessern, kann auch eine Strahlentherapie verordnet werden. Das Operationsvolumen wird durch die Lage des Tumors, seine Größe und das Vorhandensein von Metastasen bestimmt. Falls erforderlich, werden dem Patienten Analgetika verschrieben: Tramadol, Nalbuphin, Butorphan.

Video - Mögliche Ursachen für Bauchschmerzen

Infektionen und Invasionen des Magen-Darm-Trakts

Eine weitere Ursache, die zu Bauchschmerzen führt, ist der Infektionsprozess. Die häufigsten Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sind Salmonellose, Rotavirusinfektion, Escherichiose usw. Durch Bakterien, Pilze oder Viren verursachte Krankheiten zeigen ähnliche Symptome:

  1. Schmerzen in verschiedenen Teilen des Bauches.
  2. Hyperthermie bis 39-40 ° C, Fieber, Schüttelfrost.
  3. Durchfall bis zu 10-15 mal während des Tages, das Auftreten von blutigen Streifen im Kot.
  4. Wiederholte Linderung von Erbrechen, ständige Übelkeit.

Die Krankheit entsteht durch das Trinken von abgekochtem Wasser, minderwertigen oder ungewaschenen Produkten und den direkten Kontakt mit einer kranken Person.

Achtung! Eine Darminfektion kann zu einer schnellen Dehydration des Körpers führen, die mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet ist. Um zu verhindern, dass sich der Zustand des Patienten verschlechtert, muss ein Arzt konsultiert werden.

Symptome von Magen-Darm-Infektionen

Solche Erkrankungen erfordern eine ausreichend lange medikamentöse Behandlung. Dem Patienten werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Antibiotika: Amoxicillin, Doxycyclin, Cefabol usw.;
  • Sorptionsmittel, die die negativen Wirkungen von Toxinen unterdrücken: Smecta, Polyphepanum, Attapulgit;
  • Lösungen von Rehydron und Begidron zur Normalisierung des Wasser- und Elektrolythaushalts im Körper;
  • Mittel zur Stabilisierung der Darmflora: Linex, Lactobacterin.

In einigen Fällen verursachen helminthische Invasionen starke Bauchschmerzen. Helminthen können die Darmwand verletzen oder das Darmlumen verstopfen. Eine solche Krankheit geht mit einer starken Abnahme des Körpergewichts des Patienten, einer Verschlechterung von Haar und Haut, Störungen des Nervensystems und einem erhöhten Appetit einher. Bei Auftreten ähnlicher Symptome muss eine Analyse auf das Vorhandensein von Würmern durchgeführt werden. Beim Nachweis von Würmern im Kot oder ihrer Larven in einem Abstrich verschreibt der Arzt dem Patienten Anthelminthika: Helmintox, Worm, Nemozol usw.

Durchblutungsstörung

Die Störung der Blutzirkulation in den Gefäßen der Bauchorgane wird zu einem provozierenden Faktor, der anhaltende dumpfe Schmerzen im Bauchraum verursacht. Das Schmerzsyndrom in der rechten Nabelgegend resultiert aus der Verengung des Lumens der Mesenterialgefäße.

Achtung! Das Mesenterium ist das Verbindungsorgan, durch das andere Organe der Bauchhöhle an der Hinterwand des Bauches befestigt werden.

Was ist das Mesenterium?

Mit diesem Band befindet sich der Darm in aufrechter Position. Wenn der Blutfluss in den Mesenterialgefäßen gestört ist, leidet die Person an lang anhaltenden Schmerzen, Stuhlstörungen und Verdauungsstörungen. Diagnostizieren Sie die Pathologie mit Ultraschall.

Die Therapie bei Durchblutungsstörungen hängt von den Faktoren ab, die die Funktionsstörung verursacht haben. Bei Gefäßthrombosen lösen Medikamente nachweislich ein Gerinnsel auf, das die normale Funktion der Arterien und Venen stört: Purolaz, Streptokinase, Alteplaza usw. Im Falle der Entwicklung einer Aortenstenose wird der Patient einer Angioplastie unterzogen, einer Operation, bei der sich das Gefäß ausdehnen kann.

Pathologien des Harnsystems

Die häufigste Ursache für Schmerzen auf der rechten Bauchseite, die durch Erkrankungen des Harnsystems verursacht werden, ist die Urolithiasis. Dies ist ein pathologischer Prozess, bei dem sich Konkremente in den Nieren oder in der Blase bilden. Wenn sich die Steine ​​entlang der Harnleiter bewegen, hat der Patient starke Schmerzen. Es kann eindeutig lokalisiert oder verschüttet werden.

Achtung! Die Bewegung des Zahnsteines entlang der Harnwege führt zu einer Nierenkolik, die von einem Anfall von starken Schmerzen begleitet wird. Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

Die Therapie der Urolithiasis umfasst eine Diät und die Einnahme von Medikamenten:

  • Schmerzmittel: Papaverin, No-Shpa usw.;
  • entzündungshemmend: Diclofenac, Indomethacin, Piroxicam;
  • Analgetika: Analgin, Baralgin, Tempalgin;
  • urolitiki: Urodan, Blemaren.

Ursachen von Bauchschmerzen

Pathologie des Fortpflanzungssystems bei Frauen

Es gibt eine Reihe von Gründen, die nur bei weiblichen Patienten Bauchschmerzen rechts vom Nabel verursachen können. Einer der häufigsten Faktoren, die Unwohlsein verursachen, sind Schmerzen während der Menstruation. Mehr als 75% der Frauen im gebärfähigen Alter erscheinen ca. 2-3 Tage vor Beginn der Menstruation im Bauchraum. Solche Symptome sind kein Anzeichen für eine Pathologie, es sei denn, sie gehen mit einer erhöhten Blutung oder einer allgemeinen Beeinträchtigung des Wohlbefindens einher.

Normale Schmerzen während der Menstruation sind von Natur aus krampfartig oder schmerzhaft und verschwinden in der Regel 3-5 Tage nach Beginn der Menstruation. Auch während dieser Zeit kann der Patient die Körpertemperatur leicht erhöhen, Schwäche und Schläfrigkeit zeigen und den Hautzustand verschlechtern.

Außerdem können Bauchschmerzen auf eine Eileiterschwangerschaft hindeuten. Das Schmerzsyndrom ist in der Regel oberhalb des Schambeins lokalisiert, kann aber auch höher ausstrahlen.

Eine ähnliche Pathologie äußert sich in folgenden Symptomen:

  • starke Bauchschmerzen und Krämpfe;
  • Blutungen aus dem Genitaltrakt;
  • Blutdruckabfall;
  • Übelkeit

Achtung! Eine Eileiterschwangerschaft kann den Eileiter durchbrechen. Um eine solche Komplikation zu vermeiden, sollten Sie sich sofort an einen Frauenarzt wenden. Eine solche Pathologie bei 9-12 oder mehr Schwangerschaftswochen ist besonders gefährlich.

Das Schmerzsyndrom bei einer Frau kann auch auf einen entzündlichen Prozess in der Gebärmutter, den Gonaden oder den Eileitern zurückzuführen sein. Üblicherweise resultieren solche Störungen aus dem Eindringen pathogener Mikroorganismen beim ungeschützten Geschlechtsverkehr oder bei einer Harnwegsinfektion.

Die Behandlung von Zervizitis, Ureaplasmose, Vaginitis und anderen entzündlichen Prozessen besteht in der Verwendung von Antimykotika oder antibakteriellen Medikamenten: Doxycyclin, Macropen, Ofloxacin usw.

Cervicitis des Gebärmutterhalses

Eine weitere Störung des Fortpflanzungssystems, die zu Bauchschmerzen führt, ist die Endometriose. Dies ist eine Pathologie, bei der das Gewebe an den Wänden der Gebärmutter über die Grenzen des Organs hinauswächst.

Die Symptome der Endometriose umfassen die folgenden Symptome:

  • längerer vaginaler Ausfluss von mehr als 8-12 Tagen;
  • Schmerzen in der Nabelgegend, im Unterbauch oder in der Vagina;
  • Hyperthermie bis 37,5-38 ° C;
  • Anämie, Verschlechterung des Allgemeinzustands, Schwäche;
  • Kephalgie und Schwindel;
  • Blutdruckabfall;
  • Müdigkeit;
  • Blässe der Haut.

Um die Blutung zu stoppen, muss häufig auf chirurgische Eingriffe zurückgegriffen werden: Der Patient hat ein pathologisch erweitertes Endometrium. Nach dem Eingriff werden Frauen Medikamente verschrieben, die die Arbeit des Fortpflanzungssystems normalisieren: Tamoxifen, Duphaston, Marvelon usw.

Erforderliche Diagnose

Bei einem lang anhaltenden oder starken Schmerzsyndrom sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Um die Schmerzursache in der Nabelgegend zu identifizieren, müssen eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen durchgeführt werden. Studien erlauben es, die Lokalisation der Pathologie und ihre Ätiologie zu bestimmen. Experten schreiben dem Patienten die folgenden Verfahren vor:

  • Ultraschall der Nieren und Bauchorgane;
  • FGDS;
  • allgemeine Stuhlanalyse, okkulte Blutuntersuchung;
  • Urinanalyse;
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung.

Abhängig von der Art der aufgedeckten Pathologie wird der Patientin eine Konsultation eines Gastroenterologen, Nephrologen, Gynäkologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten verschrieben.

Video - Unauffällige Ursachen für Bauchschmerzen

Erste Hilfe bei Bauchschmerzen

Wenn Sie starke Schmerzen in der rechten Nabelgegend haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Vor der Ankunft von Fachärzten wird die Einnahme von Arzneimitteln nicht empfohlen, da deren Wirkung das klinische Bild der Krankheit verfälschen kann. Im Falle eines starken Schmerzsyndroms ist die einmalige Anwendung von Mitteln mit anästhetischer und krampflösender Wirkung zulässig: Papaverin, No-shpa, Drotaverin.

Rektale Zäpfchen Papaverin

Sie können die Beschwerden reduzieren, indem Sie eine kalte Kompresse auf Ihren Magen legen. Sie können einen Eisbeutel nicht länger als 3-5 Minuten halten. Die Verwendung von Heizkissen ist verboten, da sie die Ausbreitung des Entzündungsprozesses beschleunigen können. Beispielsweise kann der Patient im Falle einer Blinddarmentzündung eine Bauchfellentzündung entwickeln, wenn der betroffene Bereich erwärmt wird.

Es gibt viele Ursachen, die Bauchschmerzen verursachen können. Es ist ziemlich schwierig, unabhängig zu bestimmen, was genau die Krankheit verursacht hat. Im Falle der Entwicklung eines intensiven Schmerzsyndroms ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, da solche Zustände auf die Entwicklung schwerer Pathologien hindeuten können. Eine frühzeitige Erkennung der Pathologie ermöglicht die rechtzeitige Behandlung der Krankheit und verhindert das Auftreten von Komplikationen.

http://stomach-info.ru/drugoe/drugie-bolezni/bolit-zhivot-sprava-ot-pupka.html

Bauchschmerzen rechts vom Nabel

✓ Artikel von einem Arzt überprüft

Bauchschmerzen sind eine der häufigsten Arten von Schmerzen, die bei einigen Krankheiten isoliert auftreten oder Teil der pathologischen Symptome sein können. Schmerzen können von den Seiten, im Unterbauch, im Oberbauch und im Bauchbereich auftreten. Weniger häufig sind Schmerzen in der Nabelgegend: von unten, oben, links oder rechts vom Nabel. Die größte Gefahr besteht in Schmerzen im rechten Teil der Nabelgegend, da dieses Symptom auf schwere Erkrankungen hinweisen kann, beispielsweise auf eine Entzündung des Blinddarms.

Bauchschmerzen rechts vom Nabel

Mögliche Ursachen

Im rechten Quadranten des Abdomens befinden sich Teile des Darms (Leberwinkel des Dickdarms im rechten Hypochondrium, Colon ascendens an der rechten Flanke, blind mit einem wurmförmigen Fortsatz im rechten Iliakalbereich), der Dünndarm nimmt den gesamten Nabelbereich ein, Anhang. Die inneren Organe des Fortpflanzungssystems - die Anhänge der Gebärmutter - besetzen die Bereiche des rechten und linken Beckens und möglicherweise der Suprapubie. Daher werden Schmerzen auf der rechten Seite des Abdomens am häufigsten durch Störungen in der Arbeit dieser Organe verursacht.

Mögliche Ursachen für Schmerzen im Nabel

Darmprobleme

Ungefähr 50% der Erkrankungen, bei denen der Patient rechts vom Nabel über Schmerzen klagt, hängen mit der Funktion des Darms zusammen. Dies können die folgenden Krankheiten sein:

  • Reizdarmsyndrom - eine funktionelle Darmerkrankung mit Remissions- und Exazerbationsperioden sowie einem chronischen Verlauf (die Diagnose wird gestellt, wenn die Darmfunktion drei Monate hintereinander gestört ist und keine infektiösen oder organischen Ursachen vorliegen);
  • Darmverschluss - ein Zustand, in dem die Bewegung der Nahrung durch den Verdauungstrakt gestört und die motorische Aktivität der Darmwände gestoppt wird;
  • Kolitis - Entzündung der äußeren Epithelschicht der Darmwände;
  • Divertikulitis ist ein entzündlicher Prozess im Darm, bei dem sich in seiner Höhle Vorsprünge in Form von Bruchsäcken bilden;
  • Enteritis ist eine Krankheit, die durch eine Verletzung der Nährstoffaufnahme durch die Wände des Dünndarms und eine Atrophie der Zellschicht der Schleimhäute gekennzeichnet ist.

Was können gefährliche Schmerzen im Nabel sein?

Fehler in der Ernährung, hohe Salz- und chemische Zusätze in der Ernährung, eine Verletzung der Darmflora, Rauchen und Ethanolmissbrauch können auch das Auftreten eines Schmerzsyndroms auf der rechten Seite der Nabelgegend hervorrufen. Wenn ein Patient kürzlich mit Antibiotika und anderen Arzneimitteln mit hoher antibakterieller Aktivität behandelt wurde, kann das Unbehagen eine nachteilige Reaktion auf die Behandlung sein.

Beachten Sie! Bei Frauen, die häufig Diäten halten und sich auf die Ernährung beschränken, können solche Schmerzen chronisch sein. Um dies zu verhindern, ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Nahrungszubereitung erforderlich. Das tägliche Menü muss Fleisch und Geflügel (vorzugsweise Landwirt), Fisch, Hühner- oder Wachteleier, Obst, Gemüse, Nüsse, Milch und Beeren enthalten.

Durchblutungsstörungen

Die Position der Organe in der Bauchhöhle

Durchblutungsstörungen können auch mäßige Schmerzen rechts vom Nabel verursachen. Am häufigsten geschieht dies, wenn die Mesenterialgefäße geklemmt sind. Das Mesenterium ist eine Art Band, das den Rücken der Bauchhöhle mit verschiedenen Teilen des Darmkanals verbindet. Dank dieser Falte steht der Darm aufrecht und steigt nicht in den Unterbauch ab. Wenn die Bewegung von Blut durch die Gefäße, die die Oberfläche des Mesenteriums bedecken, gestört ist, erfährt die Person einen stechenden Schmerz von mäßiger Intensität. Gleichzeitig können andere Symptome auftreten:

  • Darmschmerzen;
  • Schwierigkeiten beim Stuhlgang;
  • Instabilität des Stuhls.

Pathologie kann mittels Ultraschalldiagnostik erkannt werden.

Blinddarmentzündung

Es ist möglich, eine Blinddarmentzündung zu vermuten, wenn der Patient über Schmerzen auf der rechten Seite des Nabels klagt, die mit der Veränderung der Körperposition zunehmen und 12 Stunden lang nicht abklingen. Appendizitis ist eine schwere chirurgische Pathologie, bei der eine Entzündung des Blinddarms auftritt (der Blinddarm ist ein Blinddarmanhang). Appendizitis hat ziemlich helle und ausgeprägte Symptome, aber die meisten Symptome können nicht als spezifisch und charakteristisch für diese bestimmte Krankheit bezeichnet werden. Aus diesem Grund verbieten Ärzte, dem Patienten Medikamente (insbesondere Schmerzmittel) zu verabreichen, bis die Person untersucht wird. Die Verwendung von Medikamenten kann das klinische Bild der Pathologie "verschmieren" und die Formulierung einer genauen Diagnose erschweren.

Die Symptome einer akuten Blinddarmentzündung sind:

  • die rasche Entwicklung von Hypotonie (einschließlich isolierter Blutdrucksenkung);
  • Kopfschmerzen;
  • Erbrechen (meistens einfach) und starke Übelkeit;
  • Schmerzen auf der rechten Seite des Abdomens, die in der Nähe des Nabels im zentralen Teil auftreten können und dann diffuse Natur annehmen;
  • kalter Schweiß;
  • Anspannung der Bauchmuskeln.

Es ist wichtig! Die Behandlung von Blinddarmentzündung ist immer chirurgisch. Wenn Sie den entzündlichen Anhang nicht rechtzeitig entfernen, kann das eitrige Exsudat in die Bauchhöhle und in die Blutbahn gelangen, was zur Entwicklung einer Peritonitis (Entzündung der Organe und Gewebe des Peritoneums) und einer Sepsis führt.

Darmhernie

Herniale Ausbuchtung ist eine weitere mögliche Ursache für chronische Schmerzen im Nabelring. Je nach Standort können Schmerzen auf der rechten oder linken Seite auftreten. Eine Hernie ist ein Darmvorsprung, der über seine Lokalisation hinausgeht und gleichzeitig die Integrität der Schleimhäute auf der Innenseite des Darms aufrechterhält.

In einigen Fällen kann der Schmerz durch einen Nabelringbruch verursacht werden, aber diese Pathologie bei Erwachsenen ist äußerst selten, da sie in den meisten Fällen bei Kindern (bis zu 5-7 Jahren) diagnostiziert und operiert wird.

Andere Gründe

Dieses Symptom kann bei Erkrankungen der Nieren, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase auftreten. Bei der Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) ist ein prickelnder Schmerz auf der rechten Seite des Nabels eines der ersten Symptome der Pathologie, wonach sich andere charakteristische Symptome zu entwickeln beginnen. Die folgenden Pathologien können der Liste der Krankheiten hinzugefügt werden, bei denen rechtsseitige Schmerzen im Bereich des Nabels auftreten können:

  • ulzerative Läsion der Darmwand oder des Magens;
  • die Bildung von Steinen in der Gallenblase (Cholelithiasis);
  • Lebererkrankung;
  • Pathologie in der Funktion des Zwerchfells.

Bauchschmerzen

Es ist wichtig! Eine maligne Läsion des Dünndarms kann als eines der Symptome auch eine Empfindlichkeit rechts vom Nabel aufweisen. Die Schmerzen sind gleichzeitig quälend, schmerzend, chronisch und werden durch Druck auf den Nabelring verschlimmert. Um die Möglichkeit von Krebs auszuschließen, ist es notwendig, sich an einen Onkologen zu wenden.

Video - Warum tut es am rechten Unterbauch weh?

Schmerzursachen bei Frauen

Bei Frauen kann diese Art von Schmerz auf gynäkologische Erkrankungen und entzündliche Prozesse im Urogenitalsystem hinweisen. Die häufigste davon ist die Endometriumpathologie. Ärzte betrachten die Endometriose als eine chronische Krankheit, die nicht vollständig geheilt werden kann. Es ist jedoch möglich, das pathologische Wachstum und die Teilung von Bindegewebszellen zu stoppen. Die Krankheit ist durch das Wachstum der inneren Schicht des Uterus jenseits des Organs gekennzeichnet.

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Endometriose, glauben Ärzte, hormonelle Störungen, die die meisten Mädchen in der Pubertät auftreten.

Eine andere hormonelle Pathologie ist die Endometriumhyperplasie. Bei dieser Krankheit tritt das pathologische Wachstum des Endometriums und dessen Verdickung auf. Die Symptome der Krankheit sind sehr charakteristisch, so dass die Diagnose in der Regel keine Schwierigkeiten bereitet.

Was ist Endometriumhyperplasie?

Anzeichen einer Endometriumhyperplasie sind:

  • Uterusblutung, die länger als 7-10 Tage anhält;
  • Schmerzen im Unterbauch und in der Nabelgegend auf der rechten Seite oder darunter;
  • Temperaturanstieg auf 37,8-38,3 °;
  • Blässe der Haut;
  • Anzeichen einer Anämie;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • den Blutdruck senken;
  • Schwäche und verminderte Leistung.

In den meisten Fällen ist es möglich, die Blutung der Krankheit nur mit Hilfe von Kürettage zu stoppen, die für diagnostische Zwecke verwendet werden kann. Mit einem speziellen chirurgischen Instrument (Kürette) oder Vakuum entfernt der Arzt das gesamte Endometrium und sendet das resultierende Material zur histologischen Untersuchung.

Leichte Schmerzen mit ziehendem Charakter rechts vom Nabelring können auch durch folgende Krankheiten hervorgerufen werden:

  • Myome oder Uterusmyome;
  • Blasenentzündung;
  • Pyelonephritis;
  • Entzündung der Eierstöcke oder der Gliedmaßen;
  • Glomerulonephritis;
  • zervikale Erosion.

Beachten Sie! Wenn der Schmerz nach der Behandlung der Grunderkrankung nicht verschwindet oder sich verschlimmert, muss ein Onkologe zu Rate gezogen werden, um die Möglichkeit von Krebserkrankungen des weiblichen Genitalbereichs auszuschließen.

Ursachen für Krampfschmerzen rechts vom Nabelring

Der Schmerz hat nicht immer einen ziehenden, schneidenden oder stechenden Charakter. Bei einigen Krankheiten kann es Muskelkrämpfen ähneln, die meist auf eine Verengung der Darmwände zurückzuführen sind.

Dieses Symptom manifestiert sich in den folgenden Pathologien:

  • die Bildung von Verwachsungen im Darm;
  • Morbus Crohn ist eine chronische Pathologie, bei der es zu granulomatösen Entzündungen bestimmter Abschnitte des Magen-Darm-Trakts kommt.
  • Colitis ulcerosa unspezifischen Typs mit Anzeichen von Narbenbildung;
  • Megakolon - Ausdehnung und Versiegelung der Dickdarmwände.

Völlegefühl, Blähungen und andere dyspeptische Störungen, die am häufigsten auf übermäßiges Essen und Störungen der Verdauungsorgane zurückzuführen sind, können ebenfalls Krampfschmerzen verursachen, die nach Beseitigung eines negativen Faktors verschwinden.

Symptome von Morbus Crohn

Warum treten bei Männern Schmerzen rechts vom Nabel auf?

Die wahrscheinlichste Ursache für dieses Symptom bei Männern jeden Alters ist eine Prostatitis. Es handelt sich um einen entzündlichen Prozess, der das Gewebe der Prostata betrifft und eine nicht-infektiöse und infektiöse Ätiologie haben kann. Die Prostatitis verläuft am häufigsten chronisch mit Perioden der Exazerbation.

Symptome der Krankheit sind normalerweise:

  • Schmerzen beim Wasserlassen und Geschlechtsverkehr;
  • Schwellung und Schwellung des Prostatagewebes;
  • Temperaturanstieg auf subfebrile Indikatoren;
  • häufiger Drang, die Blase zu leeren.

Gleichzeitig mit einer Prostatitis tritt häufig eine andere Pathologie der Prostata auf - das Prostatadenom. In einem unkomplizierten Verlauf kann die Behandlung der Pathologie konservativ sein. In schwereren Fällen ist eine chirurgische Behandlung erforderlich.

Schmerzursachen auf der rechten Bauchseite

Diagnose: An wen kann man sich wenden, wenn es rechts vom Nabel weh tut?

Wenn das Auftreten eines solchen Symptoms erforderlich ist, insbesondere wenn es chronisch verläuft und eine hohe Intensität aufweist, müssen Sie sich an folgende Spezialisten wenden:

  • Gastroenterologe;
  • Proktologe;
  • ein Chirurg;
  • Onkologe;
  • Frauenarzt (für Frauen).

Wenn bei dem Patienten keine anderen Symptome auftreten, die für bestimmte Krankheiten charakteristisch sind, kann die Untersuchung durch Anhörung eines Allgemeinarztes eingeleitet werden, der eine visuelle Untersuchung durchführt, den Bauch abtastet und eine Krankengeschichte sammelt.

Bei Bauchschmerzen ist eine Rücksprache mit einem Arzt erforderlich.

Entsprechend den Ergebnissen der Erstuntersuchung werden dem Patienten zusätzliche Untersuchungsmethoden zugewiesen, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind.

Effizienz und Genauigkeit des Ergebnisses

http://med-explorer.ru/gastroenterologiya/simptomatika/bol-v-zhivote-sprava-ot-pupka.html

Über Sodbrennen

23/09/2018 admin Kommentare Keine Kommentare

Schmerzen im Nabel sind ein häufiges Symptom und weisen auf bestimmte Gesundheitsprobleme hin. Die Intensität und Bestrahlung solcher Schmerzen im Nabel kann unterschiedlich sein, aber selbst bei leichten Schmerzen sollte man das Symptom nicht als eine Kleinigkeit behandeln. Schließlich weist jedes Signal, das der Körper uns gibt, auf ein Problem mit der Gesundheit der einen oder anderen Art hin. Im Nabelbereich werden projiziert:

  • Querkolon
  • Dünndarmschleifen
  • aufsteigendes und unteres horizontales Zwölffingerdarmgeschwür
  • große Drüse
  • oberer Harnleiter und Niere
  • größere Krümmung des Magens (unter Weglassung des Magens)

Die Ursachen für Bauchschmerzen in der Nähe des Nabels liegen meist bei Erkrankungen des Dünndarms. Eine unzureichende Funktion des Jejunums führt zu einer Störung der Nährstoffaufnahme, was sich zwangsläufig auf den menschlichen Zustand auswirkt. Daher sind die lang anhaltenden Schmerzen in der Nähe des Nabels ein Signal für einen sofortigen Arztbesuch, insbesondere wenn zusätzliche Symptome auftreten, auf die weiter unten eingegangen wird.

Die wahrscheinlichsten Schmerzursachen in der Nabelgegend sind die folgenden Krankheiten:

  • Behinderung des Lumens des Jejunums von akuter Natur;
  • Durchblutungsstörungen der das Jejunum versorgenden mesenterialen Gefäße, akuter und chronischer Verlauf;
  • Yeunit ist eine Entzündung des Jejunums;
  • Nabelbruch (angeboren, postoperativ, erworben) kann unter Belastung mit Zurückhaltung schmerzen;
  • Enzymmangel, der zu einer gestörten parietalen Verdauung im Jejunum führt;
  • Onkologische Formationen des Jejunums;
  • Infektiöse Enterokolitis, spastische und nicht-spastische Enterokolitis;
  • Reizdarmsyndrom, das zu pathologischen Veränderungen der Beweglichkeit des Jejunums der Funktionsgenese führt.

Jede dieser Krankheiten bildet zusätzlich zu den Schmerzen in der Nähe des Nabels ein bestimmtes Bild der Symptome. Daher sollten Sie sich auf Veränderungen jeglicher Art in der Funktionsweise des Körpers konzentrieren und Ihrem Arzt alle Symptome erklären.

Schmerzen im Bereich des Nabels aufgrund einer Obstruktion des Jejunums

Die Obstruktion des Jejunums ist ein schwerwiegender Zustand, der im Falle einer übermäßigen Verzögerung der Behandlung zum Tod des Patienten führt. Die Blockade des Darmlumens kann mechanischer Natur sein (Gallenstein, Tumor, Spulwurm) oder auf Druck von außen zurückzuführen sein (Verwachsungen, Verdrehungen des Darms). Bei pädiatrischen Patienten und Jugendlichen kann die Obstruktion auf eine Invagination zurückzuführen sein - das Einführen einer Darmschleife in den angrenzenden Darm.

Klinisch beobachteter Krampfschmerz im Nabelbereich mit zunehmender Intensität und abnehmender Lücke zwischen den Kontraktionen. Wiederholtes Erbrechen, das den Zustand des Patienten nur geringfügig lindert, geht mit einem Schmerzsyndrom einher - eine Änderung der Art des Erbrochenen in Bezug auf den Darminhalt ist charakteristisch. Zur gleichen Zeit gibt es keinen Stuhl, Gase nicht verlassen.

Nach einiger Zeit verschwinden die Schmerzsymptome und der Zustand des Patienten verschlechtert sich rapide, es kommt zu einem Abfall von Blutdruck, Schwäche und Tachykardie. Die oben genannten Symptome eines beginnenden Schocks haben eine ungünstige Prognose für das Leben des Patienten. Jede Verzögerung bei der Bereitstellung eines chirurgischen Notfalleingriffs kann tödlich sein.

Schmerzen in der Nabelgegend mit akuten Durchblutungsstörungen

Eine häufige Ursache für diese Pathologie ist die Verstopfung der mesenterialen Gefäße mit Blutgerinnseln aus der Blutbahn, die wahrscheinlich bei Vorliegen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auftritt. Auch die Ursachen für eine unzureichende Blutversorgung können sein: Verstopfung der Mesenterialarterien durch Blutgerinnsel, Kompression der Arterien außerhalb tumorartiger Formationen.

Begleitet wird der Zustand von quälenden und krampfartigen Schmerzen in der Nabelgegend, die sich etwas verringern, wenn der Patient gezwungen wird, eine Knie-Ellbogen-Position einzunehmen. Der Schmerz ist selbst mit Hilfe von Morphium schwer zu lindern und geht einher mit klebrigem und kaltem Schweiß, Tachykardie und erhöhtem Blutdruck, einem Gefühl des Grauens. Als Darmreaktion auf die Entwicklung einer Ischämie treten Erbrechen und lockerer Stuhl auf. Nach 6-12 Stunden nach den ersten Manifestationen lässt der Schmerz in der Nähe des Nabels nach, wenn die Nervenrezeptoren des Darms absterben.

Durch die Art von Himbeergelee tritt Blut im Knebelinhalt und im Kot auf oder entweicht aus dem Anus. Später entwickelt sich eine diffuse Peritonitis mit charakteristischen Manifestationen - akute Schmerzen im gesamten Bauchraum, verzögertes Gas, Stuhlgang, Verschlechterung des Allgemeinzustands. Diese Pathologie erfordert auch eine Notfallversorgung am Operationstisch.

Schmerzen in der Nabelgegend bei Störungen der mesenterialen Durchblutung eines chronischen Verlaufs

Schwere Erkrankungen wie unspezifische Aortoarteriitis und Arteriosklerose (Behandlung der Arteriosklerose des Gehirns) führen zu chronischen Ischämien des Darms. Die schmerzhaften Attacken, die mit dieser Erkrankung einhergehen, haben ihre eigenen Merkmale - der Schmerz aus der Nabelgegend erstreckt sich auf den Oberbauch und auch auf die Fossa iliaca rechts; Schmerzattacke wird durch die Art der Kontraktionen ausgesprochen und beginnt 20-40 Minuten nach einer Mahlzeit. Die Schmerzen werden durch die Einnahme von Nitroglycerin gelindert. Mit fortschreitender Krankheit verlieren die Patienten an Gewicht und bemerken anhaltende Darmprobleme - Grollen und Blähungen, Verstopfung, die durch Durchfall ersetzt werden. Da die Krankheit durch eine allmähliche Verschlechterung des Zustands gekennzeichnet ist, ist es wichtig, so bald wie möglich untersucht zu werden und eine angemessene Therapie zu erhalten.

Schmerzen im Bereich des Nabels, begleitet von chronischer Jejunitis

Chronische Jejunitis ist eine langfristige Entzündung des Jejunums. Die Entwicklung der Krankheit wird durch übertragene Darminfektionen, parasitäre Läsionen, unausgewogene Ernährung, übermäßigen Alkoholkonsum, scharfe und fette Lebensmittel, chronische Hepatitis, Stoffwechselstörungen und Immundefizienzzustände gefördert.

Die am stärksten ausgeprägten spastischen Schmerzen in der Nabelgegend aufgrund von Krämpfen der Darmwand. Auch durch Schmerzen auf dem Hintergrund der Blähungen gekennzeichnet, die durch Dehnung der sich an der Darmschleimhaut ansammelnden Gase verursacht werden. Eine Entzündung der Mesenteriallymphknoten entwickelt sich - Mesadenitis, die sich in Schmerzen von unten und rechts des Nabels im Nabel und im linken Hypochondrium äußert. Das Fortschreiten der Krankheit führt zur Entwicklung einer Gangliolitis und zur Umwandlung der Art des Schmerzes von spastisch zu brennend.

Die Erkrankung ist bis zu 20-mal täglich von schmerzhaftem Durchfall begleitet. Oft tritt Durchfall unmittelbar nach dem Essen auf und führt zu allgemeiner Schwäche, Handzittern und einem Blutdruckabfall. Vor dem Hintergrund der Dysbakteriose ändert sich die Art des Kots - wenn es sich zunächst um eine pastöse Masse mit unverdauten Nahrungsstücken handelt, wird der Kot schaumig und stinkt. Bei ausgeprägten pathologischen Veränderungen im Jejunum bekommen die Fäkalien einen öligen Schimmer und haben die Konsistenz einer Salbe. Leiden und Allgemeinzustand aufgrund der Entwicklung von enteralem Syndrom und Beriberi. Die Krankheit schreitet langsam voran, sodass Sie durch den frühen Beginn der Behandlung irreversible Veränderungen im Jejunum vermeiden können.

Bauchschmerzen im Bereich des Nabels mit Enzymmangel (enzymarme Enteropathien)

Enzyme-deficient Enteropathies sind Pathologien, die sich aufgrund eines Mangels an angeborenen oder erworbenen Enzymen oder aufgrund ihrer biochemischen Mängel entwickeln. Dieser Zustand führt zu einer fehlerhaften intestinalen parietalen Verdauung.

Klinisch enzymarme Enteropathien äußern sich in der Unverträglichkeit bestimmter Produkte. Die Erkrankung im Kindesalter führt zu einer geistigen und körperlichen Behinderung und im Erwachsenenalter zur Entwicklung eines gemeinsamen enteralen Syndroms. Die häufigste Form der Enteropathie ist die Gluten-Enteropathie oder die Gluten-Unverträglichkeit, die Enteropathie mit Disaccharid-Mangel ist seltener.

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die nach dem Verzehr eines Produkts auftreten und bei denen eine Unverträglichkeit besteht. Es gibt Schmerzen in der Nähe des Nabels, Blähungen und wässrige, hellgelbe schaumige Durchfälle mit unverdauten Nahrungsfraktionen. Die Behandlung dieser Pathologie ist ein strikter Ausschluss von Produkten, bei denen eine Unverträglichkeit vorliegt, sowie von der Enzymtherapie.

Schmerzen bei Krebs des Jejunums

Dies ist eine eher seltene Krebserkrankung, die für Männer über 30 Jahre am charakteristischsten ist. Das erste Anzeichen von Krebs im Jejunum sind starke Schmerzen im Nabel, wie Kontraktionen, kombiniert mit Übelkeit und Aufstoßen, Sodbrennen, Darmrumpeln, Durchfall. Die charakteristischen Anzeichen von Krebs sind teeriger Kot und fortschreitende Anämie. Die Behandlung von Jejunalkrebs erfordert einen sofortigen Beginn und ist chirurgisch.

Schmerzen im Bereich des Nabels, charakteristisch für das Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom wird als funktionelle Darmerkrankung eingestuft. Die Motilität ist beeinträchtigt, es kommt zu Blähungen und Krämpfen im Bereich des Nabels. Die Krankheit ist sehr häufig und eine Folge des modernen Lebenstempos, und Frauen leiden mit 2-facher Wahrscheinlichkeit an diesem Syndrom.

Ambulante Schmerzen sind sowohl mit Durchfall als auch mit Verstopfung verbunden. Kot schleimig. Denn die Krankheit ist durch tägliche Zyklen gekennzeichnet - die maximale Manifestation liegt in der ersten Tageshälfte. Die paroxysmalen, schneidenden Schmerzen im Nabel mit Durchfall können unmittelbar nach dem Frühstück auftreten, während die Defäkation Linderung bringt. Tagsüber gibt es Sodbrennen, Blähungen und Aufstoßen mit Luft, Schmerzen rund um den Nabel, die nach dem Ausstoß von Gasen oder dem Besuch der Toilette abnehmen. Der Schmerz kann über das Hypochondrium (links und rechts), die rechte Iliakalregion, fließen. Abends und nachts wird der Patient durch nichts gestört. Da die Krankheit enorme psychische Beschwerden mit sich bringt, ist es notwendig, eine gezielte Behandlung und die strikte Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes zu verschreiben.

Schmerzen in der Nähe oder unterhalb des Nabels mit anderen Darmerkrankungen

Unspezifische Colitis ulcerosa (NUC)

ULA ist eine polyetiologische Darmerkrankung, bei der sich Nekrose und Geschwüre an der Darmschleimhaut bilden. Zur gleichen Zeit hat der Patient Durchfall mit Blut und Bauchschmerzen unterschiedlicher Schwere gemischt. Bei Komplikationen der zugrunde liegenden Pathologie (Darmverschluss, Darmperforation) werden die Schmerzen sehr stark, die Temperatur steigt, Symptome einer peritonealen Reizung treten auf. Bei unkompliziertem UCV überschreitet die Temperatur normalerweise nicht 38 Grad, der Patient ist auch besorgt über falsch schmerzhaften Drang zum Stuhlgang, Blähungen. Grundlage für die Differentialdiagnose von NUC sind endoskopische und Röntgenmethoden zur Untersuchung des Darms.

Morbus Crohn

Eine granulomatöse Enteritis kann jeden Teil des Darms befallen und sich häufig als Ileumläsion (Ileitis) manifestieren. Dies ist eine entzündliche Erkrankung, die sich bei genetisch prädisponierten Personen mit beeinträchtigter Autoimmunantwort bei begleitenden Darminfektionen entwickelt. Die Klinik umfasst Intoxikationen (Lethargie, Müdigkeit), Fieber, Durchfall, Gewichtsverlust, Bauchschmerzen, oft Appendizitis simulieren, Blähungen, Erbrechen, Appetitlosigkeit. Die Krankheit kann durch Perforation des Darms, Darmverschluss, toxisches Megalcolon, Fistel in der Blase kompliziert werden. Endoskopie und Darmbiopsie helfen bei der Diagnose.

Mesadenitis

Dies ist eine Entzündung der Mesenteriallymphknoten unter dem Einfluss eines bakteriellen oder viralen Prozesses im Körper. Staphylokokken, Salmonellen, Shigellen, Klebsiellen, Enteroviren, Adenoviren, Epstein-Barr-Viren und Mycobacterium tuberculosis sind am häufigsten die Schuldigen. Pathologie wird von Bauchschmerzen und Vergiftungen begleitet. Bei starken paroxysmalen oder anhaltenden Schmerzen leidet das allgemeine Wohlbefinden des Patienten ein wenig. Bei der Diagnose hilft Bauchultraschall, Tomographie, manchmal muss man auf diagnostische Laparaskopie zurückgreifen.

Schmerzursachen oberhalb des Nabels

Oberhalb des Nabels befindet sich der pylorische Teil des Magens und ein Teil des Zwölffingerdarms. Schmerzsymptome oberhalb der Nabelgegend verursachen Gastropathie und Geschwürbildung in diesen Organen. Anfänglich manifestiert sich der Schmerz in einem leichten Brennen und geht mit Unbehagen einher. Mit Fortschreiten des Geschwürprozesses wird der Schmerz heller, dauerhaft und während der Perforation werden die Geschwüre scharf und unerträglich. Mit der Perforation des Geschwürs und der Entwicklung einer Peritonitis nehmen die allgemeinen Symptome bis hin zur Bewusstlosigkeit stark zu. Krebs des Magens und des Zwölffingerdarms wird auch von Schmerzen über dem Nabel von dauerhafter Natur begleitet (siehe die ersten Anzeichen von Magenkrebs).

Ursachen für Bauchschmerzen unterhalb des Nabels

  • Der Schmerz unter dem Nabel kann auf eine Pathologie des Dickdarms und auf Probleme der weiblichen Geschlechtsorgane hinweisen.
  • Die Endometriose ist die häufigste Pathologie der weiblichen Genitalsphäre. Eine der Erscheinungsformen ist der Schmerz unterhalb des Nabels.
  • Der ischämische Zustand des Darms kann Empfindlichkeit unterhalb des Nabels manifestieren. Chronischer Prozess manifestiert sich durch ständigen Schmerz, akut - durch ein scharfes Schmerzsyndrom und eine Lähmung der Darmperistaltik.
  • Die Arteriosklerose der den Darm versorgenden Gefäße äußert sich in schmerzenden spastischen Schmerzen und atonischer Verstopfung.
  • Zusätzlich zu den obigen Zuständen können Schmerzen unter dem Nabel die folgenden Krankheiten anzeigen: Blasenentzündung, Reizdarmsyndrom, Eierstock- oder Gebärmutterkrebs, Bauchaortenaneurysma, Uterusmyome.

Schmerzursachen links vom Nabel

  • Links vom Nabel oben im Bauch befinden sich die Darmschlingen, das Omentum, das Nierentor und der Harnleiter.
  • Ansammlungen von Gas im Dickdarmlumen können Schmerzen in der Nähe des linken Nabels im Unterbauch hervorrufen. Bei Vorliegen eines pathologischen Prozesses des Dickdarms werden die Schmerzen jedoch von abnormalen Stuhl-, Blut- und Schleimwerten im Stuhl begleitet, was der Temperatur entspricht. Scharlachrotes Blut im Kot spricht von Hämorrhoiden, teerigem Stuhl - von Blutungen im Verdauungstrakt.
  • Viruserkrankungen der Lunge können auch Schmerzen in der Nabelgegend aufgrund einer Reizung des Zwerchfells hervorrufen.

Schmerzursachen rechts vom Nabel

  • Rechts über dem Nabel befinden sich die folgenden Organe - der aufsteigende Teil des Dickdarms, das Tor der rechten Niere.
  • Pathologien der Nieren verursachen Schmerzen vorne rechts und hinten.
  • Die Blinddarmentzündung beginnt mit schmerzhaften Beschwerden im Nabel selbst, und später verlagern sich die schmerzhaften Empfindungen nach rechts (siehe Symptome der Blinddarmentzündung bei Erwachsenen, Anzeichen einer Blinddarmentzündung bei Kindern).

Auf der Grundlage des oben Gesagten wird deutlich, dass der Schmerz um den Nabel oder an dessen Seite auf eine Vielzahl von Krankheiten hinweisen kann, von denen einige lebensbedrohlich sind. Was auch immer die Ursache für Schmerzen in der Nabelgegend ist, es muss diagnostiziert werden. Denn die rechtzeitige Erkennung der gefährlichsten Krankheit bietet hohe Heilungschancen und die Möglichkeit, ein volles und gesundes Leben zu führen.

Unabhängig vom Schmerz der Intensität und Lokalisation spricht es fast immer von Fehlfunktionen im Körper. Schmerzen in der Nabelgegend sind die häufigsten Symptome. Bei wiederkehrenden und besonders starken Schmerzen sollte ein Arztbesuch durchgeführt werden, um mögliche schwerwiegende gesundheitliche Probleme auszuschließen.

Der Spezialist kann das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein eines pathologischen Prozesses durch Einsetzen und Ausstrahlen von Schmerz feststellen. Schmerzen sind für den Körper von besonderer Bedeutung, sie erfüllen die Funktion des Signals. Der Körper macht also deutlich, dass damit etwas nicht stimmt.

Es gibt drei Arten von Schmerzen:

  • Somatisch - entwickelt sich aufgrund einer Schädigung der Knochen oder des Weichgewebes oder aufgrund von Muskelkrämpfen;
  • Eingeweide - verbunden mit inneren Organen: mit ihrer Niederlage oder Überdehnung;
  • Neuropathisch - Schmerz aufgrund einer Verletzung (z. B. Quetschung) der Nerven.

Der Schmerz ist in zwei Haupttypen unterteilt:

  • Akut ist ein kurzzeitiges starkes Schmerzempfinden, das normalerweise mit Gewebeschäden verbunden ist.
  • Chronisch - ein langanhaltendes schmerzhaftes Gefühl, das normalerweise mit der Wiederherstellung zuvor beschädigter Gewebe verbunden ist.

Unter den Schmerzen im Bauch sind die folgenden Typen.

  • Schmerzende Schmerzen im Nabel - tritt auf, wenn ein Darmverschluss, Gasansammlung, Tumoren, Enteritis (chronisch), während der Schwangerschaft, Pathologie des Urogenitalsystems.
  • Akute Schmerzen im Nabel - treten bei Ulkuskrankheiten, Cholezystitis oder einem erwürgten Leistenbruch auf. Solche Schmerzen sind bei Urolithiasis möglich.
  • Ziehen - bei schwangeren Frauen mit Harnwegserkrankungen, Darmverschluss möglich.
  • Stichschmerz im Nabel - deutet auf eine akute Entzündung im Bauchraum (akute Cholezystitis, Pankreatitis, Blinddarmentzündung), Pathologie der Urogenitalsphäre bei Frauen hin.
  • Schmerzen im Nabel beim Drücken - deuten normalerweise auf einen Leistenbruch in diesem Bereich hin (dies geht mit einem Gefühl von Übelkeit, verstärkter Gasbildung und Durchfall einher). Darüber hinaus kann sich auch eine Blinddarmentzündung manifestieren (begleitet von Übelkeit und verstärktem Schmerz, wenn nach rechts gedrückt wird).

Bauchschmerzen werden wie folgt klassifiziert:

  • Permanenter Bauch - in der Regel handelt es sich um anhaltende akute Schmerzen im Nabel sowie um brennende oder schneidende Schmerzen im Nabel. Die angegebene Art des Schmerzes spricht von einer Entzündung des Abdomens: Dies kann eine akute Pankreatitis, eine akute Cholezystitis, die Entwicklung einer eitrigen Entzündung, Gallensteine, ulzerative Läsionen des Magens oder des Zwölffingerdarms sein.
  • Spastisch (paroxysmal) - konvulsiv ähnliche, wellenartige Empfindung. Solche Schmerzen deuten auf eine Zunahme der Darmperistaltik aufgrund einer Darmdeformität (Quetschen oder Dehnen) hin. Diese Zustände können durch vermehrte Gasbildung, Infektion oder durch Stressstörung hervorgerufen werden.
  • Chronischer Schmerz, der lange anhält. Sie kann über chronische Erkrankungen des Verdauungs- oder Harnsystems sprechen.
  • Neurologische oder psychogene Schmerzen.

zum Inhalt ^ Gründe

In der Bauchhöhle, in die Nabelzone vorspringend, lokalisiert:

  • Querkolon;
  • Dünndarm;
  • der aufsteigende und untere horizontale Teil des Zwölffingerdarms;
  • große Drüse;
  • Harnleiter (obere Abteilung);
  • Nieren;
  • größere Magenkrümmung (seine Projektion in dieser Zone wird mit einer bestimmten Abnahme des Magens beobachtet).

Am häufigsten sind pathologische Prozesse im Dünndarm, oder besser gesagt, im Durchschnitt des Jejunums, für Schmerzen in der Paraumbilikalregion verantwortlich. Wenn das Jejunum schlecht funktioniert, führt dies zu einer Störung der Absorption der notwendigen Substanzen. Wenn es in diesem Bereich weh tut, sollten Sie daher den Arztbesuch nicht verschieben.

In Übereinstimmung mit der Projektion der Verdauungsorgane auf die Nabelgegend mit Schmerzen auf Nabelebene können die folgenden Probleme angenommen werden:

  • Behinderung im Jejunum;
  • Mesenteriale Ischämie und Thrombosestörungen der mesenterialen Durchblutung;
  • Enterische Entzündung;
  • Prise Nabelbruch;
  • Verdauungsprobleme aufgrund des Mangels an verschiedenen Enzymen;
  • Jejunum-Tumoren;
  • Enterokolitis;
  • Reizdarmsyndrom.

zum Inhalt ^ Symptome zum Inhalt ^ Schmerzen über dem Nabel

Im Epigastrium befindet sich der Pylorus des Magens und der Beginn des Zwölffingerdarms. Daher deuten Schmerzen in diesem Bereich auf Gastritis, Duodenitis, Magengeschwüre oder Tumoren des Magens hin. Bei perforiertem Ulkus kommt es zu einem starken Schmerzanstieg.

zurück zum Inhaltsverzeichnis ^ Schmerzen unter dem Nabel

Bei Schmerzen im hypogastrischen Bereich besteht der Verdacht auf eine Pathologie des Dickdarms oder auf gynäkologische Erkrankungen (oft Endometriose). Darüber hinaus kann der Schmerz einer solchen Anordnung von Ischämie und atherosklerotischem Prozess in den Darmgefäßen sprechen (dies wird durch Krämpfe und Verstopfung angezeigt). Darüber hinaus kann man Blasenentzündung, gutartige und bösartige Tumoren der Gebärmutter und der Gliedmaßen, abdominelles Aortenaneurysma, Divertikulitis vermuten.

zum Inhalt ^ Schmerzen rechts vom Nabel

Schmerzen rechts vom Nabel sind charakteristisch für die Nierenpathologie (hier ist die Oberseite der rechten Niere lokalisiert), die Verdrehung des Darms (dies wird durch scharfe, krampfartige Schmerzen angezeigt), die Blinddarmentzündung (Schmerzen beginnen in der Nabelgegend und ziehen 6 bis 12 Stunden nach rechts, verbunden mit einem Temperaturanstieg, Trockenheit) im Mund und schneller Puls).

zurück zum Inhalt ^ Schmerz links vom Nabel

Hier sind der Darm, die Oberseite der linken Niere und der linke Harnleiter, Drüse. Schmerzen treten beispielsweise bei Blähungen auf. Wenn bei Schmerzen hellrotes Blut auftritt, ist dies ein Zeichen von Hämorrhoiden, und wenn der Stuhl schwarz ist, liegt eine gastrointestinale Blutung vor. Darüber hinaus können bei viralen Lungenläsionen Zwerchfellschmerzen auftreten.

zurück zum Inhaltsverzeichnis ^ Schmerzen im Nabel während der Schwangerschaft

Wenn dies keine Folge der oben diskutierten pathologischen Prozesse ist, sind solche Empfindungen bei Frauen, die ein Kind erwarten, normal. Dies liegt an:

  • eine rasche Zunahme der Größe des Fötus und infolgedessen eine Dehnung der Bauchhaut;
  • Dehnen der Muskeln des Nabelbandes;
  • Dehnung der Bauchmuskulatur bei Frauen mit unzureichender Entwicklung.

zum Inhalt ^ Darmverschluss im Jejunum

Diese Pathologie ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • zunehmende Krampfschmerzen im Nabel;
  • häufiges Erbrechen, wiederholt, manchmal einschließlich Darminhalt;
  • kein Stuhl und Blähungen;
  • Druckabfall, Herzklopfen, Schwäche.

zum Inhaltsverzeichnis ^ Durchblutungsstörungen des Mesenteriums

  • Der Schmerz ist verkrampft, schwächt sich ab, wenn Sie die Knie-Ellbogen-Haltung einnehmen;
  • Schwitzen;
  • Herzklopfen;
  • Angst;
  • Hypertonie;
  • Erbrechen und Durchfall mit Ausfluss von Blut;
  • Im Falle von akuten Schmerzen, nicht die Abgabe von Gas und Stuhl, eine starke Verschlechterung, ist es notwendig, die Entwicklung einer Bauchfellentzündung anzunehmen, ist eine dringende Operation notwendig;
  • Wenn der Schmerz innerhalb einer halben Stunde nach dem Essen zu spüren beginnt und in das Epigastrium und die rechte Iliakalfossa übergeht, handelt es sich um eine chronische Darmischämie. Diese Symptome werden durch Nitroglycerin gestoppt.

zum Inhalt ^ enterische Entzündung

  • Schmerzen wie Brennen;
  • Starker Durchfall, besonders nach den Mahlzeiten (kommt häufig etwa 20 Mal am Tag vor);
  • Schwäche, Zittern der Hände, Hypotonie;
  • Avitaminose.

In diesem Fall ist eine Behandlung des Entzündungsprozesses erforderlich.

zum Inhalt ^ Verletzung eines Nabelbruches

  • Scharfe Schmerzen;
  • Erbrechen;
  • Obstipation (Verstopfung);
  • Isolierung von Blut mit Kot;
  • Schwäche

Inhaltsstoffe ^ Verdauungsprobleme durch Fermentopathien

Bei Mangel an Enzymen sollte ein Produkt, das schlecht vertragen wird, von der Ernährung ausgeschlossen werden.

zurück zum Inhalt ^ Darmtumoren

  • Dumpfer Schmerz im Nabel;
  • Übelkeit;
  • Sodbrennen;
  • Aufstoßen;
  • Durchfall;
  • Rumpeln im Bauch;
  • Schwarze Stühle;
  • Anämie

Solche Krankheiten werden chirurgisch behandelt.

zurück zum Inhalt ^ Enterokolitis

  • Plötzlich einsetzender Schmerz;
  • Flatulenz;
  • Durchfall;
  • Erhöhte Körpertemperatur;
  • Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • Gelenkschmerzen.

Wenn eine Enterokolitis eine Behandlung in einem Krankenhaus erfordert.

zurück zum Inhalt ^ Reizdarmsyndrom

  • Der Schmerz krampft, gibt unter der Rippe nach;
  • Flatulenz;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • Schleimausscheidung mit Kot;
  • Aufstoßen;
  • Typischerweise treten am Nachmittag normalerweise keine Schmerzen auf.

Dies ist eine Funktionsstörung, die nicht durch physische Schäden verursacht wird.

zurück zum Inhalt ^ Morbus Crohn

Entzündungskrankheit, die in Verletzung der Autoimmunantwort bei Darminfektionen zum Ausdruck kommt.

  • Müdigkeit;
  • Lethargie;
  • Völlegefühl;
  • Appetitlosigkeit;
  • Durchfall;
  • Erbrechen;
  • Bauchschmerzen;
  • Temperaturerhöhung;
  • Gewichtsverlust

zum Inhalt ^ Onkologische Erkrankungen

  • Starke Krampfschmerzen;
  • Aufstoßen;
  • Übelkeit;
  • Sodbrennen
  • Rumpeln im Bauch;
  • Anämie;
  • Durchfall, während Kot wie Teer.

Solche Zustände erfordern einen chirurgischen Eingriff.

zum Inhalt ^ Behandlung

Die meisten Beschwerden, die Schmerzen im Nabelbereich verursachen, sind lebensbedrohlich und müssen operativ behandelt werden.

Vor Rücksprache mit einem Arzt für Schmerzen im Nabel sollte vollständige Ruhe beobachtet werden. In keinem Fall können Aufwärmen, Einläufe oder sonstige Manipulationen durchgeführt werden. Es ist auch verboten, Schmerzmittel vor der Ankunft des Arztes einzunehmen, da eine Betäubung das Bild der Krankheit verfälscht. Mit solchen Schmerzen kann man weder essen noch trinken.

Schmerzen in der Nabelgegend können von einer Vielzahl von Pathologien sprechen, aber die meisten von ihnen sind sehr schwerwiegende, lebensbedrohliche Zustände, die einen medizinischen Eingriff erfordern. Um Leben und Gesundheit bei starken Schmerzen im Nabelbereich, die von den oben genannten Symptomen begleitet sind, zu erhalten, sollten Sie sich daher unverzüglich an einen Spezialisten wenden, um Diagnose und Behandlung zu erhalten.

Wenn Ihnen unser Artikel gefällt und Sie etwas hinzufügen möchten, teilen Sie Ihre Gedanken mit. Es ist uns sehr wichtig, Ihre Meinung zu wissen!

Jegliches Schmerzempfinden im Körper stellt das Vorliegen einer Störung oder Pathologie dar. Bauchschmerzen im Nabel sind ein recht häufiges Symptom vieler Krankheiten, von denen einige eine Gefahr für die menschliche Gesundheit und das Leben darstellen.

Unabhängig die Ursache der Schmerzen zu identifizieren und eine Lösung des Problems zu finden, ist nahezu unmöglich, da hierfür neben einer ärztlichen Untersuchung zusätzliche Recherchen erforderlich sind.

Die möglichen Ursachen des Symptoms zu kennen, ist eine allgemeine Vorstellung von der Schwere der Krankheit.

Art der Schmerzen und Ursachen

Jede der Krankheiten bildet ein besonderes symptomatisches Bild und äußert sich in charakteristischen Schmerzen:

Schmerz. Gekennzeichnet durch Darmverschluss, Blähungen, die Entwicklung von Tumoren, Knoten, chronische Enteritis. Kann während der Schwangerschaft sein, Dehnung der Wände des Peritoneums und Erkrankungen des Urogenitalsystems.

Würzig Kann auf Darmgeschwüre oder Gallenblasenprobleme sowie auf ein Einklemmen des Nabelbruches hinweisen. Akute scharfe Schmerzen im Nabel, die beim Wasserlassen in die Lendengegend ausstrahlen, können auf das Fortschreiten von Nierensteinen hinweisen.

Ziehen Tritt während der Schwangerschaft auf, Urogenitalerkrankungen, Dehnung der Wände des Peritoneums, Darmverschluss.

Piercing (Schneiden). Tritt bei Cholezystitis, akuter Blinddarmentzündung, Pankreatitis und bei Frauen mit Erkrankungen des Urogenitalsystems auf. Schneidende Schmerzen treten auch bei Unregelmäßigkeiten im Verdauungstrakt auf.

  • Tritt am häufigsten bei Nabelbruch auf und ist mit einem ausgeprägten Gefühl von Übelkeit, Blähungen und Durchfall verbunden. Bei der visuellen Untersuchung ist der Vorsprung des Nabels bei Berührung mit Druck, auf den der Schmerz zunimmt, feststellbar und zusammengedrückt.
  • Kann auf eine Blinddarmentzündung hinweisen, die den Nabel verletzt und übel ist. Erhöhte Schmerzen beim Drücken treten in der unteren rechten Seite auf.

Stark. Tritt bei Verdrehung des Darms, Nabelbruch, Onkologie und Blinddarmentzündung auf. Kann bei erblicher abdominaler Migräne auftreten, die bei Kindern auftritt. In diesem Fall ist der Schmerz konstant oder paroxysmal und wird von Übelkeit, Blähungen und Verstopfung begleitet. Allmählich werden die Empfindungen über den Nabel in den Magen verlagert.

Nach dem Essen tritt es während einer Gastritis auf und geht mit einer Verringerung des Appetits, einem Aufstoßen und einem Gefühl der Schwere einher. Dieselben Symptome auf dem Hintergrund einer Magenverstimmung sind charakteristisch für einen akuten Infektionsprozess, ein Reizdarmsyndrom oder eine gestörte Durchblutung der Mesenterialgefäße.

Nach dem Heben manifestieren sich Gewichte mit Nabelbruch oder erhöhtem intraabdominalen Druck sowie bei Frauen, die während der Dehnung der Bauchdecke geboren haben.

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen im Nabel können die folgenden Pathologien sein:

  • Akute Obstruktion im Jejunum, die bei Tumoren, Torsionen oder Verwachsungen oder bei Vorhandensein von Gallensteinen auftritt.
  • Akute und chronische Durchblutungsstörungen der Mesenterialgefäße durch Verstopfung von Blutgerinnseln oder Kompression von Tumoren.
  • Länger andauernde Entzündung des Jejunums (chronische Eunitis) aufgrund von Mangelernährung, chronischer Hepatitis, Stoffwechselstörungen, Immunschwäche.
  • Enzymmangel, der zu einer unzureichenden parietalen Verdauung im Darm führt, z. B. Gluten-Enteropathie.
  • Onkologie, die häufiger bei Männern über 30 Jahren auftritt.
  • Reizdarmsyndrom.

Je nach Lage des Nabels kann das Auftreten von Schmerzen durch folgende Erkrankungen ausgelöst werden:

  • Akute Blinddarmentzündung, bei der zu Beginn des Anfalls Schmerzen im zentralen Teil des Abdomens zu spüren sind;
  • Nabelbruch.
  • Unspezifische Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn;
  • Mesadenitis;
  • Enteritis;
  • Dünndarm Divertikulitis;
  • Erkrankungen des Dickdarms;
  • Endometriose;
  • Pathologie des Urogenitalsystems.
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Gastropathie in den gleichen Organen.

Rechts vom Nabel:

  • Blinddarmentzündung;
  • Umkehrung des Dünndarms;

Auf der linken Seite des Nabels:

  • Erkrankungen der Milz, der Bauchspeicheldrüse;
  • Die Ansammlung von Gasen im Dickdarm.

Die Schmerzen im Bereich des Nabels können viszerale Schmerzen sein, die durch Verstauchungen oder Krämpfe innerer Organe verursacht werden, sowie somatische Schmerzen während einer Reizung des Peritoneums, wenn durch die Bauchhöhle verlaufende Spinalnerven ausbrechen.

Merkmale bei Männern, Frauen und Kindern

Der Schmerz im Nabel manifestiert sich am häufigsten bei Frauen, da schmerzhafte Empfindungen im Zusammenhang mit Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane oder des Harnsystems, die durch die folgenden Pathologien verursacht werden, am häufigsten in den Nabel hinein projiziert werden.

  1. Endometriose.
  2. Blasenentzündung
  3. Verschiedene Entzündungen im Beckenbereich.
  4. Fibrom oder Gebärmutterkrebs.

Bei Kindern treten Schmerzen in der Nähe des Nabels auf, wenn die Entwicklung der Verdauungsorgane unzureichend oder zu schnell ist.

Eine Besonderheit der Schmerzen in der Kindheit - blasse und kühle Gliedmaßen. Dieses Symptom ist gefährlich zu rasche Entwicklung von Blotting des Darms, die, wenn die Behandlung zum Arzt verzögert wird, zum Tod führen kann. Bei Neugeborenen tritt Kolik im Bereich des Nabels bei Verdauungsstörungen auf, die ab einem Alter von sechs Monaten zurückgehen.

Bei Männern treten Schmerzen am häufigsten während der Entwicklung der Krankheit Megacolon auf, die durch Ausdehnung des Dickdarms, Verstopfung und Stagnation der Stuhlmasse gekennzeichnet ist und zu Vergiftung, Atemstillstand und Herzaktivität führt. Schmerzempfindungen sind bei chronischer Prostatitis, Problemen beim Wasserlassen und Divertikulose möglich.

Bei Frauen während der Schwangerschaft können Schmerzen im Nabel durch Schwäche der Bauchmuskulatur, Verlagerung innerer Organe, verminderte Darmmotilität und langsamere Nahrungsaufnahme sowie individuelle physiologische Merkmale der schwangeren Frau verursacht werden.

Bei Schmerzen im Nabelbereich bei Kindern empfehlen wir, das Video separat anzusehen.

Wie diagnostizieren?

Jede der Pathologien, die zu Schmerzen im Nabelbereich führen, ist durch zusätzliche Symptome gekennzeichnet, die dem Arzt helfen, eine vorläufige Diagnose zu stellen. Vor dem Eintreffen des Krankenwagens oder dem Besuch des Arztes sollten alle Veränderungen im Körper und Empfindungen berücksichtigt werden. Finden Sie heraus, warum der Bauch im Nabel schmerzt. Die Antworten auf die folgenden Fragen helfen dabei:

  1. Wie lange hat ein Bauchweh im Nabel.
  2. Ob eine Bestrahlung des Schmerzgefühls beobachtet wird (gibt es an jedem Ort).
  3. Was ist die Art des Schmerzes (allmähliche oder plötzliche Entwicklung, welches Ereignis hatte einen Einfluss darauf).
  4. Hat sich die Lokalisierung der Empfindung im Laufe der Zeit geändert?
  5. Hat sich die Art des Schmerzes nach dem Einsetzen seines Auftretens geändert?

Der Arzt untersucht zuerst den Patienten und sammelt eine Anamnese auf der Grundlage der detaillierten Beschreibung des Ortes und der Art des Schmerzes.

Ferner können abhängig von der Formulierung der vorläufigen Analyse die folgenden zusätzlichen Studien ernannt werden:

  • Bluttest und Kot.
  • Ultraschall des Verdauungstraktes.
  • Koloskopie.
  • Irrigoskopie (Röntgenuntersuchung mit einem speziellen Einlauf).

Welche Ärzte werden behandelt?

Nabelschmerzen - ein Grund, ärztliche Hilfe zu suchen. Es wird nicht empfohlen, Schmerzmittel sofort einzunehmen, da sie die charakteristischen Symptome lindern und die Diagnose und anschließende Behandlung erschweren. "Scharfer Bauch" erfordert einen sofortigen Notruf. In anderen Fällen wenden Sie sich an einen Therapeuten, Gastroenterologen oder Chirurgen.

Welche Medikamente können verschrieben werden?

Um die unangenehmen Symptome von Schmerzen im Nabel zu beseitigen, kann der Arzt die folgenden Medikamente verschreiben:

Es ist zur Behandlung und Vorbeugung von Krämpfen der glatten Muskulatur innerer Organe (Gallen- und Darmkolik, Gallendyskinesie, Cholezystitis), spastischer Verstopfung, Magengeschwüren, Tenesmus bestimmt.

Gegenanzeigen bei Überempfindlichkeit, Bluthochdruck, kardiogenem Schock, schwerer Nieren- und Leberinsuffizienz.

Preis - von 50 bis 230 Rubel.

Es wird zur symptomatischen Behandlung von Schmerzsyndromen mit schwacher oder mäßiger Manifestation bei Magen- oder Darmkoliken sowie anderen mit Krämpfen der glatten Muskulatur verbundenen Krankheiten angewendet.

Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit, Obstruktion im Magen-Darm-Trakt, kollaptoiden Erkrankungen, Erkrankungen des Kreislaufsystems, Tachyarrhythmien, Dekompensation der Herzinsuffizienz, Funktionsstörungen der Nieren oder der Leber, Engwinkelglaukom.

Preis - von 120 bis 355 Rubel.

Krampflösendes Medikament zur Reduzierung des glatten Muskeltonus. Es wird zur Linderung von Krämpfen an Glattmuskelorganen im Magen-Darm-Trakt sowie bei Anfällen von Gallensteinen, Cholezystitis, Nierenkolik und erhöhtem Uterustonus während der Schwangerschaft angewendet.

Gegenanzeigen bei Überempfindlichkeit bei Kindern unter 6 Monaten. und ältere Menschen mit Glaukom und akutem Nierenversagen mit Problemen mit der atrioventrikulären Leitfähigkeit komatöse Patienten.

Preis - von 9 bis 91 Rubel.

Antacidum-Präparat mit ausgeprägter säureneutralisierender, einhüllender und adsorbierender Wirkung. Es ist zur Behandlung von Gastritis, Enterokolitis, Magengeschwüren, akuter Duodenitis, Erosionen der Magen-Darm-Schleimhaut, Divertikulitis, Pankreatitis, Kolopathie, Proktitis, Sigmoiditis, Vergiftungen, Sodbrennen und Verletzungen des Verdauungssystems nach Medikamenteneinnahme und aggressiven Substanzen vorgesehen.

Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit, Hypophosphatämie, chronischem Nierenversagen und Alzheimer-Krankheit.

Preis - von 170 bis 380 Rubel.

Wirksames Adsorptionsmittel zur Behandlung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und zur Beseitigung der damit verbundenen Schmerzen, insbesondere bei infektiösem, chronischem und akutem Durchfall, Dyspepsie, Sodbrennen und Blähungen.

Kontraindiziert bei Darmverschluss, Isomaltase-Sucrase-Mangel, Glucose-Unverträglichkeit oder gestörter Glucose-Galactose-Resorption sowie Unverträglichkeit des Arzneimittels.

Preis - von 160 bis 350 Rubel.

Mittel zur Reduzierung von Blähungen. Es wird zur Behandlung von Blähungen, Dyspepsie und Remheld-Syndrom sowie zur Durchführung bestimmter Arten der Diagnose der Bauchhöhle eingesetzt.

Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen das Medikament.

Preis - von 280 bis 450 Rubel.

Folk-Methoden

Neben Medikamenten zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen, die mit Schmerzen im Nabel verbunden sind, wurde die traditionelle Medizin erfolgreich eingesetzt.

Um den Körper nicht zu schädigen, sollte deren Verwendung sehr vorsichtig und nur nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen.

Um mit dem Problem fertig zu werden, helfen die folgenden Rezepte:

Die Früchte der Eberesche. Sie helfen, Bauchschmerzen loszuwerden, wie folgt zubereitet: 0,5 kg Früchte 300 g Kristallzucker einschlafen, 5 Stunden bestehen, 30 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. Nehmen Sie 3 Mal während des Tages 2 EL. l

Ernte von Schachtelhalmkräutern, Kamille, Ringelblumenblüten, Trockenblumen, Rosenblättern (1 EL), Klette und Wermut (2 EL), Gartendill und Hagebutte (3 EL), Blättern Johanniskraut und Kochbananen (4 EL. L.), Schafgarbe (7 EL. L.). Alle trockenen pulverförmigen Rohstoffe werden gemischt und 1 EL. l Das Gemisch wird auf 200 ml kochendes Wasser gegossen, 15 Minuten in einem Wasserbad gekocht und dann filtriert. Die Brühe wird in 3 Teile geteilt und 20 Minuten vor dem Essen eingenommen.

Ein Sud aus getrockneten oder frischen Stachelbeerfrüchten. Lindert Krämpfe und starke Schmerzen im Nabel. Aus 1 EL zubereitet. l Rohstoffe, 25 ml kochendes Wasser gießen, dann 10 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. 3 mal täglich 1 Glas einnehmen.

Infusion von Leinsamen, Kamille und Schafgarbe. Lindert Schmerzen, Entzündungen und stellt den Appetit wieder her. Ein Teil der Samen und 2 Teile trockene Kräuter werden nach 6 Esslöffeln gemischt. l Rohstoffe 300 ml kochendes Wasser gießen und darauf bestehen. Akzeptieren Sie alle 2 h 100 ml.

Getrocknete oder reife frische Heidelbeeren sind ein hervorragendes Mittel gegen Magenschmerzen. Bereiten Sie das Brauen 3 EL. l Rohstoffe in 1 Liter kochendem Wasser für eine Stunde. Nach dem Kochen können Sie nach Geschmack natürlichen Honig hinzufügen. Nehmen Sie 4 mal täglich 250 g ein.

Bei Auftreten von Schmerzen in der Nähe des Nabels muss die Kraft überprüft werden. Verweigern Sie die Verwendung von Räucherprodukten, Konserven und Marinaden. Wenn Sie sich Krämpfe und Beschwerden ersparen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Allgemeine vorbeugende Maßnahmen

Vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung von Nabelschmerzen umfassen Folgendes:

  1. Vorbeugende Untersuchungen des Verdauungstraktes mindestens 1 Mal pro Jahr.
  2. Rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Erkrankungen der Bauchorgane.
  3. Die Verwendung einer ausgewogenen Ernährung.
  4. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.
  5. Das Gleichgewicht der psycho-emotionalen Sphäre.
  6. Pflegen Sie einen aktiven Lebensstil.

Schmerzhafte Empfindungen in der Nähe des Nabels können verschiedene Pathologien hervorrufen, von denen einige lebensbedrohlich sind.

Das Ermitteln der Schmerzquelle ist aufgrund vager Symptome oft eine entmutigende Aufgabe, wenn selbst der Patient nicht in der Lage ist, die Art des Schmerzes genau zu beschreiben.

Das Auftreten von Schmerzen im Nabel ist eine Entschuldigung, um medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, da nur ein erfahrener Spezialist in der Klinik die richtige Diagnose stellen und eine wirksame Behandlung verschreiben kann.

Das Vorhandensein von Symptomen wie:

  • Bauchschmerzen
  • Mundgeruch
  • Sodbrennen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • rülpsen
  • erhöhte Gasbildung (Flatulenz)

Wenn Sie mindestens zwei dieser Symptome haben, deutet dies auf eine Entwicklung hin

Gastritis oder Geschwüre. Diese Krankheiten sind gefährlich durch die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen (Penetration, Magenblutung usw.), zu denen viele führen können

bis zum ende Die Behandlung muss jetzt beginnen.

Lesen Sie den Artikel darüber, wie eine Frau diese Symptome beseitigt hat, indem sie ihre Hauptursache auf natürliche Weise besiegt hat.

Chronische Enteritis wird durch stumpfe, unscharfe, schmerzende Schmerzen beschrieben, die sich nach dem Essen verschlimmern. Der Schmerz verursacht Entzündungen und Veränderungen in der Schleimhaut des Dünndarms. Eine Krankheit auslösen können Viren, Bakterien oder Parasiten. Der chronische Verlauf der Enteritis tritt mit Rumpeln, Blähungen, Wölbungen und Schmerzen im Nabel auf.

Symptome eines plötzlichen und scharfen Nabelschmerzes sind mit einer Blinddarmentzündung verbunden. Das Schmerzsyndrom verschiebt sich in der Regel nach rechts und geht mit Übelkeit, einmaligem Erbrechen, Fieber und einer Erhöhung der Herzfrequenz einher.

Starke Schmerzen in Kombination mit Völlegefühl und Verstopfung können ein Symptom für einen Nabelbruch sein. Die Krankheit ist nicht weniger gefährlich als ein Anfall von Blinddarmentzündung, erfordert einen chirurgischen Eingriff.

Nur beginnende Krankheiten können sich in keiner Weise selbst erkennen, daher sind starke schmerzhafte Attacken Signale für chronische, vernachlässigte Prozesse.

Schmerzen im Nabel

Schmerzen im Nabel sind aus verschiedenen Gründen gestört, darunter:

  • Dünndarmkrankheiten verschiedener Genese;
  • chronische Enteritis im akuten Stadium - pathologische Veränderungen der Schleimhaut durch zuvor übertragene Darminfektionen oder Giardiasis;
  • Anhang - eine akute Erkrankung der Bauchhöhle, die einen chirurgischen Eingriff erfordert;
  • Hernie im Nabel;
  • Krebsvorgänge um die Nabelschnurzone;
  • Divertikulitis - Protrusion der Dünndarmschleimhaut durch die Muskelschicht;
  • Torsion des Dünndarms (Obstruktion);
  • Durchblutungsstörungen im Zusammenhang mit Aortenaneurysma im Peritoneum;
  • Bauchmigräne, häufiger bei Kindern.

Erkrankungen eines Organs des Peritoneums können unangenehme Empfindungen im Nabel hervorrufen. Deshalb, wenn der Schmerz im Nabel unerträglich ist, schneiden Sie die Natur - rufen Sie einen Krankenwagen.

Schmerzen im Bereich des Nabels

Wenn Sie Schmerzen in der Nabelgegend bemerken, kann dies folgende Gründe haben:

  • Darmkolik - Muskelkrampf als Folge von Problemen mit dem Stuhl oder der Verdauung, das Vorhandensein von Dysbiose;
  • Nabelbruch / Zwischenwirbelbruch;
  • Die Förderung von Nieren- / Gallenblasensteinen ist ein sehr starkes Schmerzsyndrom, bei dem sie häufig das Bewusstsein verlieren.

Ein Magengeschwür des Dünn- oder Dickdarms kann auch scharfe, unerträgliche Empfindungen hervorrufen. Anfänglich ist der Schmerz um den Nabel herum lokalisiert, während die Krankheit fortschreitet, erstreckt sich der schmerzhafte Bereich auf den gesamten Bauch.

Schmerzen unter dem Nabel

Der Schmerz unter dem Nabel manifestiert sich in solchen Krankheiten:

  • Eingekerkerte Hernie - begleitet von akuten Schmerzen ist die Haut über der Hernie blau;
  • Bauchfellentzündung (entzündlicher Prozess im Bauchfell) - manifestiert sich durch „Dolch“ -Schmerzen;
  • Dickdarmdivertikulose - gekennzeichnet durch sacciforme Zweige der Darmwand. Die Schmerzen variieren in Manifestation und Intensität;
  • akute Pyelonephritis - Symptome hängen vom Grad der Beeinträchtigung der Harnfunktion ab;
  • das Vorhandensein von Steinen in der Blase;
  • Harnverhalt Bedingung.

Die Lokalisierung von Schmerzen unterhalb der Nabelschnur kann ein Zeichen für eine Blinddarmentzündung, Erkrankungen des Dickdarms oder der Beckenorgane sein (abhängig vom Geschlecht des Patienten).

Schmerzen unter dem Nabel bei Männern

Erkrankungen des Rektums verursachen bei Männern Schmerzen unterhalb des Nabels.

Schmerzen unterhalb des Nabels links

Das Reizdarmsyndrom, auch als Dickdarm- oder Nervenbauch bekannt, ist durch Schmerzen unterhalb des linken Nabels gekennzeichnet.

Diese Pathologie betrifft mehr als die Hälfte der weiblichen Bevölkerung der Altersgruppe von 20 bis 40 Jahren. Die Krankheit beruht auf zwei Mechanismen: der psychosozialen Exposition und der sensomotorischen Dysfunktion (Veränderungen der viszeralen Empfindlichkeit bei intestinaler motorischer Aktivität). Je nach Prävalenz des Leitsymptoms gibt es drei Arten von Krankheiten:

  • starke Schmerzen und Blähungen;
  • Durchfall;
  • Verstopfung.

Bei der Diagnose sollte die systematische Wirkung von Faktoren wie Ernährung oder Drogen ausgeschlossen werden. Produkte-Reizstoffe werden berücksichtigt - Kaffee, aktivierende Gasbildungsgetränke und -nahrungsmittel, Ernährungsumstellungen während der Reise.

Schmerzen treten in der Regel tagsüber auf und lassen nachts nach. Gefühle sind von Natur aus anders als das bedrückende, wölbende, dumpfe Gefühl bis hin zu den stärksten Krämpfen. Das Schmerzsyndrom nimmt nach Stuhl- und Gasaustritt ab.

Schmerzen unterhalb des rechten Nabels

Im rechten unteren Quadranten des Abdomens befinden sich Blinddarm, Darm und Harnleiter. Frauen in diesem Bereich sind die Eierstöcke und Eileiter.

Wenn der Schmerz unter dem rechten Nabel beim Drücken mit dem Finger nicht innerhalb von 12 Stunden verschwindet, handelt es sich sicherlich um eine Blinddarmentzündung. Reizungen oder Darmerkrankungen, Herpes zoster sowie das Zusammendrücken von Nervenenden aus der Wirbelsäule verursachen ähnliche Schmerzen.

Schmerzen unterhalb der rechten Nabelzone können durch eine Eileiterschwangerschaft ausgelöst werden.

Die Ursache der Schmerzen können Infektionskrankheiten sein - Gonorrhö, Chlamydien.

Die Bildung von Zysten und Tumoren in den Beckenorganen geht mit chronischen Schmerzen einher.

Schmerzen unter dem Nabel

Bei Frauen sind Schmerzen unter dem Nabel häufig gynäkologischer Natur. Solche Beschwerden können mit Erkrankungen der Blase, Kolitis und Dysbakteriose verbunden sein.

Schmerzen in der Nähe des Nabels

Der Schmerz in der Nähe des Nabels weist auf einen Enzymmangel hin. Unverdaute Nahrung verursacht Fermentation und Reizung der Dünndarmschleimhaut. Nach der Einnahme der Bohne treten unangenehme Empfindungen auf, eine große Menge Süßes. Deutliche Flatulenz.

Plötzliche, scharfe und starke Schmerzen in unmittelbarer Nähe des Nabels sind Symptome einer Darmkolik. Der Grund kann der Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln, die Verwendung von starkem Kaffee sowie Schokolade sein. Der Prozess wird oft von Schüttelfrost begleitet, einem schwachen Zustand.

Schmerzen in der Nähe des Nabels werden durch Würmer verursacht. Anhand von Untersuchungs- und Forschungsergebnissen kann ein Arzt eine genaue Diagnose stellen.

Schmerzen in der Nähe des Nabels links

Der Schmerz in der Nähe des linken Nabels ist das Ergebnis des Missbrauchs von Tee zur Gewichtsreduktion oder einer Infektion mit Helminthen. Parallel dazu kommt es zu einer Veränderung des Stuhls.

Symptome mit Temperatur, Schwäche und Übelkeit können durch Verdauungsstörungen oder Vergiftungen verursacht werden. Zur Beseitigung von Vergiftungen wird empfohlen, Aktivkohle, smect, zu verwenden. Sollte viel Wasser trinken. Vorzugsweise Abkochungen von Kräutern antiseptische adstringierende Wirkung.

Der Bereich vom linken Nabel reagiert auf Schmerzen mit Nierenproblemen, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse.

Schmerz über dem Nabel

Die obligatorische Konsultation eines Gastroenterologen ist erforderlich, wenn Schmerzen über dem Nabel von längerer Dauer festgestellt werden. Die folgenden Gründe können es verursachen:

  • Gastritis - eine entzündliche Erkrankung der Magenschleimhaut;
  • Magengeschwür oder Darm 12p;
  • Magenkrebs.

Für den Verlauf der Gastritis sind Magengeschwüre inhärente stumpfe oder scharfe Schmerzen, Wölbungen oder Schmerzen. Der Moment des zunehmenden Schmerzsyndroms wird oft von Erbrechen begleitet, was vorübergehende Linderung bringt. Die Symptome werden heller, wenn scharfes, saures Geschirr oder kaffeehaltige Getränke eingenommen werden. Die Krankheit wird durch Stress verschlimmert. Im Falle von Erbrechen mit Blutgehalt sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Schmerz direkt über dem Nabel

Magenprobleme - Gastritis, Geschwüre, erhöhter Säuregehalt führen zum Auftreten von Schmerzen direkt über dem Nabel. Ein anhaltendes Schmerzsyndrom in diesem Bereich weist auf Erkrankungen des Darms 12p, der Bauchspeicheldrüse oder der Gallenblase hin.

Schmerzen im Bereich des Nabels

Der Schmerz um den Nabel herum ist äußerst unangenehm und weist auf eine ernsthafte Krankheit hin.

In der Schule und im Jugendalter manifestierte abdominale Migräne kann bei Erwachsenen auftreten. Schmerz, der im Bereich des Nabels diffus oder lokalisiert ist, ist durch Intensität gekennzeichnet. Die Krankheit tritt mit schweren Symptomen auf:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • blasse und kalte Glieder.

Die Angriffsdauer ist in kurze (mehrere Stunden) und lange (mehrere Tage) unterteilt. Ein schmerzhafter Zustand kann vor dem Hintergrund einer Migräne oder nach einem Kopfschmerzanfall auftreten.

Die Inversion des Dünndarms verursacht Schmerzen im Bereich der Nabelschnur. Die Krankheit beginnt akut und geht mit unerträglichen Empfindungen, Übelkeit, Erbrechen, verzögertem Stuhlgang und Gas einher. Erbrechen ist dauerhaft und lindert den Zustand des Patienten nicht.

Schmerzen in der Nähe des linken Nabels

Um Schmerzen in der Nähe des linken Nabels zu verursachen, können Sie:

  • Reizung der Magenschleimhaut - schmerzende, scharfe Schmerzen mit Übelkeit, Erbrechen. Unangenehme Symptome treten nach dem Trinken, einer bestimmten Art von Lebensmitteln, dem systematischen Gebrauch von Aspirin auf;
  • Hernien - Schmerzen können auf die Brust gegeben werden;
  • Läsionen der Bauchspeicheldrüse - die Lokalisation von Schmerzen kann auch richtig und in der Mitte sein;
  • Gallenblase;
  • Erkrankungen der Lunge - beim Einatmen verspürte man Bauchschmerzen, wenn Reizungen am Zwerchfell auftraten.

Von Erkrankungen der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse bedroht sind bösartige Raucher, Liebhaber von Alkohol, Diabetikern und der Missbrauch von Steroidhormonen und Diuretika.

Schmerz rechts vom Nabel

Der Schmerz rechts vom Nabel kann verursacht werden durch:

  • Lebererkrankung - als Folge einer Infektion mit Parasiten, entzündlichen oder infektiösen Läsionen. Die Leber ist ein Organ, das gegenüber Drogen, Alkoholmissbrauch, Stress und körperlicher Überlastung empfindlich ist.
  • schlechte Funktion der Gallenblase aufgrund von Steinen oder Anomalien in der Leber. Die Verstopfung des Gallengangs führt häufig zu Gelbsucht;
  • Pankreatitis oder Pankreaskrebs;
  • Vorwölbung der Darmwand (Divertikulitis);
  • jede Form von Kolitis;
  • Nierenpathologie.

Schmerzen im rechten Nabel

Blinddarmentzündung, Funktionsstörungen des Urogenitalsystems, Erkrankungen des Darms, Probleme mit der rechten Niere - all dies verursacht Schmerzen rechts vom Nabel.

Schmerz links vom Nabel

Der Schmerz links vom Nabel ist eine Manifestation von Erkrankungen der Milz, des Magens, der Darmschleifen und der Bauchspeicheldrüse.

In der Nähe der Körperoberfläche reagiert die Milz schmerzhaft auf leichten Druck während des pathologischen Prozesses. Eine Zunahme der Körpergröße kann dazu führen, dass sie aufgrund eines leichten Drucks reißt. Daher sollte der Arzt beim Abtasten äußerst vorsichtig sein, und der Patient mit infektiöser Mononukleose sollte auf aktiven Sport verzichten. Der Bruch der Milz wird von einer bläulichen Hautfarbe um den Nabel begleitet.

Schmerzen auf der linken Seite verursachen Ansammlung von Gas im Darm, Gastritis, Zwerchfellhernie.

Vergiftungen oder Bauchspeicheldrüsenkrebs sind auch links vom Nabel mit unangenehmen Symptomen behaftet.

Schmerz links vom Nabel

Ein starker, sich zur linken Seite der Brust, der Niere, der Herzzone, des unteren Rückens und des linken Nabels erstreckender Schmerz ist charakteristisch für eine akute Pankreatitis.

Schmerzen im Nabelbereich

Die Bauchhöhle enthält Lymphknoten, die eine Schutzfunktion erfüllen, Venen, Arterien und lebenswichtige Organe. Eine Reizung der Nervenenden tritt während des Entzündungsprozesses, einer Schwellung oder einer anderen Verletzung des inneren Organs des Peritoneums auf.

Jede der unten aufgeführten Krankheiten kann Schmerzen im Nabelbereich verursachen:

  • Dehnung der Leberkapsel bei übermäßigem Training;
  • Lebererkrankungen - Hepatitis, Tumorprozesse, Leberzirrhose usw.;
  • Gallenblasenprobleme (z. B. Steine);
  • akute oder chronische Pankreatitis;
  • Verwachsungen im Peritoneum - die Bildung von Narben aus dichtem Bindegewebe, die bei übermäßiger Dehnung des Gewebes Schmerzen verursachen;
  • das Vorhandensein von Parasiten;
  • infektiöse Läsionen - Typhus, Cholera, Ruhr, die zu einer Zunahme der Lymphknoten und Schmerzen am Nabel beitragen;
  • Krebs;
  • Entzündung des Ischiasnervs, lumbale Osteochondrose.

Schmerzen im Nabel beim Drücken

Schmerzen im Nabel beim Drücken können durch die folgenden Faktoren verursacht werden:

Omphalitis oder Entzündungen des Gewebes in der Nabelschnur sind bei Neugeborenen häufiger. Bei Erwachsenen führt die Nichtbeachtung der Hygienevorschriften zu einer Erkrankung, wenn ein nicht qualifiziertes Piercing durchgeführt wird. Nabelverletzung trägt zum Eindringen von Krankheitserregern durch geschädigte Haut bei.

Die Krankheit schreitet mit Rötung, Schwellung der Nabelzone mit Geschwüren und eitrigem Ausfluss fort. Es gibt einfache, phlegmone und nekrotische Formen der Krankheit. In den letzten beiden Entwicklungsstadien breitet sich die Infektion auf die Gefäße und das benachbarte Gewebe aus.

Die angeborene Pathologie - Nabelfistel - wird meist durch die abnormale Entwicklung des Eigelbs und der Harnwege verursacht. Eine erworbene Form der Erkrankung ist infolge einer anhaltenden Entzündung der Peritonealwand möglich.

Nabelschmerzen beim Drücken können auftreten, wenn sich ein Leistenbruch entwickelt oder sich der Nabelring ausdehnt.

Schmerz gibt an den Nabel

Der Blinddarm- oder Blinddarmanhang kann in jedem Alter aufgrund einer Entzündung Probleme verursachen. Die ersten Manifestationen der Krankheit sind leicht mit Magen-Darm-Problemen zu verwechseln. Daher ist es wichtig, das Problem im Entwicklungsprozess selbstständig identifizieren zu können.

Attacke einer Blinddarmentzündung kann der üblichen Vergiftung oder akuten Enterokolitis ähneln. Es gibt jedoch Symptome, die eine Entzündung des Anhangs von anderen Problemen unterscheiden:

  • scharfe, schmerzende, oft vage Schmerzen mit Lokalisation in der Nabelzone weisen auf einen akuten Krankheitsverlauf hin;
  • weniger ausgeprägte Schmerzen mit vermehrtem Husten und Niesen;
  • exprimierter Spannungsmuskel des Abdomens;
  • Begleiterscheinungen - Übelkeit, Erbrechen;
  • Ein Temperaturanstieg ist charakteristisch für einen eitrigen Prozess.

Selbstdiagnose mit Shchetkin-Blumberg-Technik: Legen Sie sich auf den Rücken (Beine gestreckt), drücken Sie unter den Nabel und reißen Sie Ihren Arm scharf ab. Wenn der Schmerz Nabel, Leiste oder Seite schmerzt, dann verpassen Sie nicht die Zeit und gehen Sie ins Krankenhaus.

Schmerzen im Nabel

Die Lokalisierung von Schmerzen an einem Ort kann auf eine Vielzahl von Krankheiten hinweisen. Schmerzen im Nabel sind ein Symptom:

  • akute Blinddarmentzündung - ein Anfall beginnt plötzlich mit akuten Schmerzen, die den gesamten Bauch bedecken, sich dann im Nabel konzentrieren und sich rechts befinden;
  • Enteritis im chronischen Stadium - Schmerzen verschlimmern die Nahrungsaufnahme;
  • Divertikulitis (Verdickung der Darmwand) - das Auftreten der Krankheit ist mit einer längeren Verstopfung verbunden. Schmerzen und Entzündungen treten nur in der Zeit der Exazerbation auf;
  • Nabelbruch - im Nabelbereich bildet sich ein charakteristischer Vorsprung;
  • Torsion im Dünndarm - am häufigsten bei neugeborenen Mädchen festgestellt;
  • abdominale Migräne - eine Schmerzattacke geht mit Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Photophobie und Erbleichen einher.

Arten von Schmerzen im Nabel

Schmerzen im Nabel variieren in der Natur, Intensität und Dauer. Der Krankheitsverlauf bei Patienten kann unterschiedlich sein. Das Bild des Schmerzsyndroms reicht von einem kaum wahrnehmbaren Unbehagen bis zu einem unerträglichen Zustand, der eine Person zum Schreien bringt. Unangenehme Empfindungen können vage und verschwommen sein, wenn der Patient selbst nicht in der Lage ist, genau zu beschreiben, was passiert.

Ärzte unterscheiden psychogene Arten von Schmerzen, wenn eine Person unbewusst das Auftreten von unangenehmen Symptomen oder Schmerzen hervorruft, die mit psychischem Stress und stressigen Auswirkungen verbunden sind. Beispielsweise kann ein Kind, das nicht zur Schule gehen möchte, Darmkrämpfe, Übelkeit und sogar Erbrechen verursachen.

Es gibt die folgenden Arten von Schmerzen im Nabel:

  • Eingeweide - verbunden mit Krämpfen / Verstauchungen in den inneren Organen, die die Nervenenden reizen;
  • somatisch (peritoneal) ist das Ergebnis einer peritonealen Reizung, wenn aufgrund von Pathologien die Spinalnerven im Bauchbereich gereizt sind.

Viszerale Manifestationen sind durch Koliken in Leber, Nieren, Darm usw. gekennzeichnet. In der Intensität haben solche Schmerzen einen diffusen, dumpfen Charakter mit Lokalisation in einem bestimmten Organ, häufiger in der Mittellinie des Abdomens. Die Übertragung von Schmerzen ist an beliebigen Stellen des Körpers möglich.

Somatische Schmerzen sind konstant, wenn die Muskeln des Peritoneums angespannt sind. Sie sind scharfer / schneidender Natur und zwingen den Patienten, einen festen Zustand einzunehmen.

Scharfer Schmerz im Nabel

Ein plötzlicher scharfer Schmerz im Nabel mit zunehmender Intensität kann von einer Blinddarmentzündung sprechen. Die Krankheit ist durch eine Verschiebung der Schmerzen nach rechts, Übelkeit und Erbrechen gekennzeichnet. Schmerzen können nachlassen, aber nicht vollständig vergehen. Die Symptome werden durch Drücken mit einer scharfen Entfernung der Hand vom Bauch sowie beim Gehen verschlimmert.

Das scharfe Schmerzsyndrom kennzeichnet das Kneifen des Nabelbruches. Der Prozess ist oft mit Übelkeit, Blähungen, Erbrechen, Verstopfung verbunden. Im Bereich des Nabels ist ein ovales oder abgerundetes Neoplasma tastbar, das schmerzhaft ist und sich nicht zurückstellt. Eine erwürgte Hernie, wie eine Blinddarmentzündung, erfordert eine Operation. Geführte Hernie ist ebenso schmerzhaft.

Ein scharfer Schmerz im Nabel, der sich bis in den Rücken erstreckt und häufig uriniert werden muss - ein Zeichen für die Förderung von Nierensteinen. Darmkoliken sind durch Schärfe und plötzliche Erscheinung gekennzeichnet, insbesondere nach übermäßigem Essen, eine Fülle von fetthaltigen Nahrungsmitteln.

Nabelschneideschmerzen

Das Schmerzempfinden im Nabel kann auf eine Reihe schwerwiegender Erkrankungen hinweisen. Schneidende Schmerzen im Nabel sind ein Symptom für akute Blinddarmentzündung oder Pankreatitis. Im Falle einer akuten Verschlimmerung der Pankreatitis wird die Halsentzündung in den Rücken gegeben, die einen Gürtelrose-Charakter annehmen kann. Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse gehen oft mit Schwellungen und Spannungen in der Peritonealwand einher. Blinddarmentzündung und Pankreatitis treten häufig mit Übelkeit und Erbrechen auf.

Bei Gastritis ist nach dem Essen ein Schneidegefühl mit einem Gefühl von Schwere, Aufstoßen und einer Verringerung des Appetits festzustellen. Die Symptomatik bei Durchfall ist charakteristisch für einen akuten Infektionsprozess.

Rezi stören häufig Patienten mit Cholezystitis. Bei Frauen treten solche unangenehmen Symptome bei Genitalpathologien auf. Jegliche Anomalien im Verdauungstrakt können ebenfalls schwere, schneidende Beschwerden verursachen.

Akute Schmerzen im Nabel

Akute Schmerzen im Nabel deuten auf ein Gallenblasenproblem hin, ein Darmgeschwür.

Schmerz, als ob mit einem Dolch geschlagen, beschreibt akute Magengeschwüre / 12p, was zu einer Perforation des Geschwürs führt. Es ist in einem lebensbedrohlichen Zustand inhärent, dass der Inhalt des Magens / 12p-Darms in die Bauchhöhle gegossen wird. Der Patient muss seine Bewegungen einschränken, die Position des Körpers mit weniger Schmerzen fixieren und die Atmungsaktivität einschränken. Der Bauch nimmt nicht am Atmungsprozess teil, seine Muskeln sind angespannt. Oft verlangsamt sich der Puls, die Haut wird blass, es kommt zu kaltem Schweiß.

Akute Schmerzen im Nabel sind charakteristisch für chronische Prozesse - Enteritis, Kolitis, Gastritis, Magengeschwür, Darmverschluss.

Ziehende Schmerzen im Nabel

Eine Schwangerschaftsperiode mit starkem Wachstum des Abdomens kann mit Beschwerden einhergehen. Ein ziehender Schmerz im Nabel ist nicht unbedingt ein Alarm, sondern ein normaler Prozess des Dehnens der Bauchdecke.

Schmerzempfindungen des Nabels und des Unterbauchs weisen auf Erkrankungen der weiblichen Harn- oder Genitalsphäre hin.

Beschwerden vom Typ Ziehen sprechen über Probleme des Gastrointestinaltrakts, einschließlich Darmverschluss, motorische Dysfunktion. Schmerzen im Darm hängen vom Krampf und Druck der angesammelten Gase ab.

Schmerzender Schmerz im Nabel

Die Dehnung der Darmwände durch angesammelte Gase bei Verstopfung oder Flatulenz führt zu Schmerzen vom Typ Schmerz. Obstruktion verursacht Tumorerkrankungen, Verdrehung des Darms, das Auftreten von Knoten. Diese Beschwerden gehen mit einem lang anhaltenden Schmerzsyndrom einher.

Bei chronischer Enteritis (Dystrophie und entzündliche Erkrankung der Dünndarmschleimhaut) treten schmerzhafte, nicht scharfe Schmerzen im Nabel auf, begleitet von Rumpeln und Blähungen. Die Krankheit geht mit trockener Haut, brüchigen Nägeln und Zahnfleischbluten weiter.

Die Schmerzen sind häufiger dauerhafter Natur und werden durch Husten verschlimmert.

Piercing Schmerzen im Nabel

Ein stechender Schmerz im Nabel tritt bei einer Verschlimmerung der chronischen Duodenitis, des Darmgeschwürs und des 12p-Darms auf.

Die Duodenitis (entzündlicher Prozess in der 12p-Darmschleimhaut) ist eine der häufigsten Erkrankungen, für die Männer anfälliger sind. Chronische Duodenitis ist eine ulzerative und cholezystoide Form. Im ersten Fall kommt zu den Symptomen Aufstoßen und Sodbrennen hinzu. Es gibt Veränderungen im Appetit: die Abwesenheit, der schreckliche Hunger. Manchmal gibt es Schmerzen hinter dem Brustbein, Schluckstörungen, Kopfschmerzen. Die Krankheit kann bei chronischer Gastritis, Enteritis, Geschwüren und Pankreatitis auftreten.

Starke Schmerzen im Nabel

Die Entwicklung eines Nabelbruches wird durch Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, verzögerten Stuhl- und Gasverlust und einen häufigen Puls bestimmt. Der Zustand ist durch starke Schmerzen im Nabel gekennzeichnet.

Das Krankheitsbild der Dünndarmverdrehung tritt vor dem Hintergrund eines scharfen und starken Schmerzes auf. Patienten berichten von Stuhlretention und Gasretention. Die erste Uhr kann Krampfschmerzen charakterisieren.

Starke Schmerzen in der Nabelzone sind auch charakteristisch für Obstruktion, Entzündung des Sigmas, Krebs, Blinddarmentzündung.

Akute Schmerzen im Nabel

Eine begrenzte Verengung des Darms infolge einer Reihe von pathologischen Veränderungen (Colitis ulcerosa mit Narbenstrikturen, Morbus Crohn, Verwachsungen / Tumorprozesse) ist mit Schmerzen im Nabel verbunden. Solche schmerzhaften Erscheinungen gehen auch mit einer Darmdyskinesie einher, bei der die spastische Komponente überwiegt.

Krampfschmerzen mit abklingenden Momenten treten häufig bei Koliken auf, die auftreten, wenn die Ernährung während des Fahrens nicht befolgt wird oder zittert. Die Ursache für Gallenkoliken kann Gallendyskinesie, Cholelithiasis sein. Würmer, Leberabszesse, ein Zystenimpuls können auch als Provokateure dienen. Darmkoliken sind das Ergebnis von Entzündungsprozessen im Darm, Obstruktion, Reizdarmproblemen und anderen Pathologien.

Pulsierende Schmerzen im Nabel

Patienten mit Pankreatitis bemerken pulsierende Schmerzen im Nabel, häufig vom Typ der Gürtelrose. Der Prozess wird von Übelkeit, Erbrechen der Galle, Durchfall und Blähungen begleitet.

Pochender, rhythmischer Schmerz tritt auf, wenn der Druck der Hohlorgane zunimmt. Beispielsweise ist das Reizdarmsyndrom durch eine langsame und schnelle abwechselnde Kontraktion der Darmwand gekennzeichnet. Dieser Zustand kann pochende Schmerzen verursachen.

Pulsation entspricht auch eitrigen, neoplastischen Massen der Nabelzone.

Wenn Sie Bauchschmerzen haben, wo sich der Nabel befindet, ist dies ein sehr häufiges alarmierendes Symptom. Was ist das? Signal für chronische Krankheiten oder Indikator für dringenden Krankenhausaufenthalt?

Oder sollten Sie auf solche Manifestationen nicht achten?

Viel hängt von der Intensität der Schmerzen ab und wie oft sie auftreten. Selbst die geringsten schmerzhaften Empfindungen sind ein Signal für die Notwendigkeit zu handeln.

Wo es weh tut und in welchem ​​Bereich des Bauches

Schmerzen in der Nähe des Nabels können aus ganz anderen Gründen auftreten. Manchmal weisen sie auf schwerwiegende chronische Erkrankungen hin. Zunächst müssen Sie sich mit den folgenden wichtigen Punkten vertraut machen:

  • Merkmale von schmerzhaften Empfindungen.
  • Faktoren, die zu erhöhten Schmerzen führen.
  • Intensität schmerzhafter Empfindungen.
  • Lage

Bestimmen Sie, welche Krankheit von diesem Symptom begleitet sein kann, nur mit Hilfe eines Spezialisten. Zu Hause ist es unmöglich zu tun.

Ursachen für Schmerzen im Nabel

Jede Krankheit kann durch spezifische Symptome und Intensität der Schmerzen identifiziert werden.

Ziehende Schmerzen in der Nähe des Nabels treten bei Erkrankungen des Urogenitalsystems, akuter oder chronischer Obstruktion auf. Zusätzlich tritt dies aufgrund einer Dehnung der Bauchdecken oder während der Schwangerschaft auf.

Die schmerzenden Schmerzen können beim Aufblähen des Darms, bei chronischer Enteritis, bei chronischer Verstopfung sowie bei gutartigen Tumoren auftreten.

Erkrankungen der Gynäkologie oder Urologie können auch von schmerzenden Schmerzen begleitet sein.

Akuter Schmerz. Tritt bei Verschlimmerung chronischer Krankheiten auf. Zum Beispiel mit Cholezystitis, Gallensteinerkrankungen, Magengeschwüren, Pankreatitis.

Wenn der Schmerz stärker wird, kann dies auf einen Nabel- oder Leistenbruch hinweisen.

Wenn sich die unangenehmen Empfindungen beim Wasserlassen verstärken, kann dies an einer Blasenentzündung oder an der Förderung von Steinen in der Galle oder in den Harnwegen liegen.

Der Schmerz tritt auf, wenn Sie in den Nabel drücken:

  • Einhergehend mit Übelkeit deutet dies auf eine Verschlimmerung der Pankreatitis hin. Die Schmerzen im Unterbauch unter dem rechten Nabel verstärken sich.
  • Begleitet von Blähungen, Übelkeit und Durchfall - das ist ein Nabelbruch. Optisch ist eine Vergrößerung des Nabels zu erkennen. Wenn gedrückt, erhöht sich der Schmerz.

Schneidender oder stechender Schmerz. Zeigt das Vorhandensein einer Verschlimmerung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts oder das Auftreten der akuten Form an.

Dies kann beispielsweise auf das Vorhandensein von Pankreatitis, Cholezystitis, Gastritis und Erkrankungen des Urogenitalsystems hinweisen.

Nach dem Essen. Oft tritt dieses Symptom nach dem Essen auf.

Hinzu kommt Aufstoßen, starker Appetitverlust, Schweregefühl und Aufstoßen. Dies ist auf das Vorliegen einer Gastritis zurückzuführen.

Ähnliche Symptome treten beim Reizdarmsyndrom oder bei infektiösen Prozessen auf.

Schmerz tritt auf, nachdem eine Person anhebt. Sie treten aufgrund eines Druckanstiegs in der Baucharterie auf, nach der Entbindung aufgrund einer Dehnung der vorderen Baucharterie.

Ein Bauchhernientrauma äußert sich auch in starken Schmerzen nach dem Gewichtheben.

Brennender Schmerz. Es tritt bei Vorhandensein eines bösartigen oder gutartigen Tumors der Organe des Verdauungs- oder Harnsystems auf.

Es kann bei Verschlimmerung der Blinddarmentzündung, Verdrehung des Darms und Nabelbruch auftreten.

Welche Krankheiten gehen mit Schmerzen im Nabel einher?

Schmerzempfindungen rund um den Nabel - ein Phänomen, das häufig auftritt. Es ist notwendig, darauf zu achten und bei akuten oder schweren Krankheiten sofort einen Arzt aufzusuchen.

In einigen Fällen kann eine Person sogar mit ihrem Leben für ihre Nachlässigkeit bezahlen.

Onkologie des Dünndarms. Die schrecklichste Krankheit. Krebs kann sich lange Zeit ohne Symptome im Körper entwickeln.

Zum Beispiel können wir das Vorhandensein eines bösartigen Tumors nicht ausschließen, wenn eine Erkrankung des Magen-Darm-Trakts vorliegt.

Hinzu kommen Symptome wie Übelkeit, starker Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Erbrechen, ständige Schwellung.

Umkehrung des Darms. Diese Krankheit zeigt ihr Vorhandensein immer durch starke Schmerzen an. Der Schmerz tritt auf der rechten Seite um den Nabel herum auf.

Dringender Krankenhausaufenthalt des Patienten ist erforderlich. Parallel dazu gibt es Verstopfung, starke Schmerzen, Erbrechen, Blähungen.

Die Krankheit schreitet sehr schnell voran, keine Medikamente führen zu einem lang anhaltenden Ergebnis. Wenn Sie die Signale Ihres Körpers nicht beachten, ist möglicherweise eine Notoperation erforderlich.

Akuter Entzündungsprozess im Darm. Schmerzen im Bereich des Nabels, in den meisten Fällen paroxysmal, weisen auf Erkrankungen des Dünndarms hin.

Außerdem kommt es zu Aufblähungen, die mit Hilfe von Präparaten wie Smecta, Aktivkohle, Polyferan beseitigt werden können.

Wenn der Schmerz nicht rechtzeitig beseitigt wird, kann er sich allmählich zu einer chronischen Form entwickeln. In diesem Fall tritt der Schmerz mit einer gewissen Regelmäßigkeit auf.

Dies kann beispielsweise aufgrund einer chronischen Enteritis oder Enterokolitis auftreten.

Schmerzhafte Empfindungen treten dabei nicht periodisch auf, sondern ständig in der Nähe des Nabels. Nach dem Essen verstärkt sich der Schmerz. Es ist dringend erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren.

Akute Blinddarmentzündung

Schmerzen im Nabel können auf das Vorliegen einer akuten Blinddarmentzündung und die Notwendigkeit eines dringenden chirurgischen Eingriffs hinweisen.

Diese Krankheit kann plötzlich angreifen. Schmerzhafte Empfindungen können im gesamten Bauchraum auftreten.

Aufgrund des Entzündungsprozesses kommt es zu einem starken Anstieg der Körpertemperatur, Mundtrockenheit und schnellem Herzschlag.

Chronische Enteritis

Beschwerden und Schmerzen deuten auf eine chronische Enteritis hin. Sie haben nichts damit zu tun, wann eine Person das letzte Mal etwas gegessen hat.

Aufgrund der Tatsache, dass der Entzündungsprozess auftritt, werden Spurenelemente im Körper nicht resorbiert. Außerdem werden die Nägel brüchig und die Haare stumpfer.

Bei dieser Krankheit kommt es zu verstärkter Müdigkeit, allgemeiner Schwäche, Zahnfleischbluten.

Hernie

In den meisten Fällen ist die Hernie länglich und visuell sichtbar. Schmerzen treten nach einem starken Anstieg der Schwere, Rotation und anderen Muskelüberlastungen auf.

In den meisten Fällen tritt dies aufgrund einer Quetschung des Leistenbruchs auf. In diesem Fall muss die Rettung des menschlichen Lebens den Chirurgen anvertraut werden.

Dringend einen Krankenwagen rufen ist notwendig, wenn zusätzlich zu den Schmerzen Übelkeit, Völlegefühl, Erbrechen und Probleme mit dem Stuhlgang auftreten.

Andere Möglichkeiten und Krankheiten

Die oben genannten sind alle häufigen Krankheiten. Es gibt auch andere Möglichkeiten.

Zum Beispiel kann es sich um gutartige oder bösartige Tumoren des Dünndarms, Probleme mit dem Nervensystem, eine gestörte Durchblutung des Abdomens, ein Aortenaneurysma oder einen Vorinfarktzustand handeln.

Merkmale bei Erwachsenen und Kindern

Bei kleinen Kindern gehen Schmerzen in der Nähe des Nabels häufig mit einer Beeinträchtigung der Durchblutung von Armen und Beinen einher.

Dies sind sehr gefährliche Erscheinungen für den Körper des Kindes. Sie können auf das Vorhandensein von Blähungen im Darm hindeuten. Wenn Sie Zeit verlieren, ist es sogar möglich, dass Sie sterben.

Bei Neugeborenen können solche Symptome auftreten, weil die inneren Organe des Magen-Darm-Trakts nicht gebildet werden. Die Pathologie dieser Organe kann auch Schmerzen verursachen.

Sehr häufig treten bei Frauen Nabelschmerzen auf. Sie werden mit dem Urogenitalsystem und den Fortpflanzungsorganen in Verbindung gebracht.

Beispielsweise kann es sich um Myome, Myome, Gebärmutterkrebs, einen entzündlichen Prozess in den Organen des Urogenitalsystems oder eine Blasenentzündung handeln.

Ein solches Symptom wie Schmerzen tritt bei Erwachsenen auf: sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Bei Männern ist dies in den meisten Fällen mit einer Verletzung des Magen-Darm-Trakts verbunden.

Zum Beispiel kann es Megacolon sein, eine Erweiterung des Dickdarms.

Außerdem können durch chronische Verstopfung Beschwerden auftreten. Und sie verursachen ihrerseits den Anschein einer Vergiftung durch ihre eigenen Gase, das heißt eine Vergiftung.

Darüber hinaus gibt es ein Problem wie eine Verletzung des Herzens und des bronchopulmonalen Systems.

Manchmal sind Bauchschmerzen mit Prostatitis oder Prostatadenom verbunden.

Erwachsene können unter Schmerzen leiden, wenn die inneren Organe fehlen. Dies kann ein Vorfall der Nieren, der Gebärmutter oder eine Schwächung der Darmmuskulatur sein.

Lage

Viel hängt vom Ort des Schmerzes ab. Auf diese Weise kann festgestellt werden, welche Krankheiten diesen unangenehmen Zustand verursachen können.

Unterhalb des Nabels. Schmerzen können durch Erkrankungen wie Blasenentzündung, Krebs, chronische Verstopfung, Myome und Endometriose verursacht werden. Der entzündliche Prozess in den Beckenorganen.

Auch sind die Ursache für diesen Verstoß. Über dem Nabel. In dieser Zone befindet sich der Magen, die Leber, die Bauchspeicheldrüse.

Manchmal treten in diesem Bereich Schmerzen auf, die durch Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems verursacht werden.

Der häufigste Grund liegt jedoch in der Verletzung der Organe des Magen-Darm-Trakts. Zum Beispiel kann es Gastritis mit hohem oder niedrigem Säuregehalt, Magengeschwür, Pankreatitis, Cholezystitis sein.

Der Entzündungsprozess beginnt im Magen und wirkt sich dann auf die Gesundheit der Organe aus, die sich in der Nähe der Bauchspeicheldrüse und der Leber befinden.

Während der schwangerschaft

Der Traum jeder der Frauen ist, dass die Schwangerschaft gleichmäßig verläuft, ohne negative Manifestationen. Das Problem ist, dass die meisten werdenden Mütter zu unterschiedlichen Zeiten Schmerzen im Nabel haben.

Manchmal können sie für die Gesundheit der zukünftigen Mutter und des zukünftigen Babys völlig unsicher sein.

  • Nabelbruch. Auch wenn es nicht vor der Schwangerschaft war, kann es dabei auftreten. Wenn eine Frau den Verdacht und die Symptome dieser Störung hat, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Die Schwächung der Bauchdecke.
  • Die Haut ist gestreckt und dies kann Schmerzen verursachen.

Es ist notwendig, während der Schwangerschaft auf ihren Zustand zu achten. Es ist wichtig, über alle Veränderungen in ihrem Wohlbefinden zu sprechen.

Schmerzen um Nabel- und Darmkrankheiten

Eine der Ursachen für diese Schmerzen ist das Vorliegen einer Colitis ulcerosa. Bei dieser Krankheit treten häufig Geschwüre und Nekrose in der Darmschleimhaut auf.

Darüber hinaus gibt es Symptome wie Blut im Stuhl. Bei Komplikationen treten Fieber, Reizdarmsymptome auf.

Es können häufige und schmerzhafte Dränge auftreten, auf die Toilette zu gehen.

Morbus Crohn. Enteritis, die jeden Teil des Darms betreffen kann. Der entzündliche Prozess, der vererbt wird. Die Ursache sind Autoimmunerkrankungen.

Es tritt zusätzlich zusammen mit einer Vergiftung im Körper auf. Zusätzlich treten Symptome wie Durchfall, Fieber, plötzlicher Appetitverlust und dementsprechend das Körpergewicht auf.

In besonders fortgeschrittenen Fällen kann die Erkrankung durch Fisteln in der Blase, akute Darmverschluss verschlimmert werden.

Mesadenitis Der entzündliche Prozess in den Lymphknoten. Es tritt im Zusammenhang mit einem bakteriellen oder viralen Prozess auf. Parallel dazu treten Symptome wie Vergiftung und Bauchschmerzen auf.

Schmerz rechts vom Nabel

In diesem Bereich gibt es Organe wie die Abteilung Dickdarm, rechte Niere, Blinddarmentzündung. Schmerzempfindungen treten bei verschiedenen Krankheiten auf.

Zum Beispiel Nierenprolaps, Pyelonephritis, ein entzündlicher Prozess im Dickdarm, Gastroduodenitis oder akute Blinddarmentzündung.

Es ist notwendig, einen Spezialisten im Krankenhaus zu konsultieren, damit er die Behandlung diagnostizieren und bestimmen kann.

Schmerz links vom Nabel

In dieser Zone befinden sich das Omentum, die Darmschleifen, der Harnleiter und die Darmschleifen. Gastroduodenitis kann schmerzhafte Empfindungen auf der linken Seite des Nabels hervorrufen.

Darüber hinaus gibt es häufig Verstopfung, das Auftreten von Schleim im Kot. Manchmal treten im Kot Blutstropfen auf, die auf Blutungen aus den Organen des Magen-Darm-Trakts zurückzuführen sind.

Es gibt Schmerzen in der Nähe des Nabels aufgrund eines entzündlichen Prozesses in der Lunge. In diesem Fall besteht die dringende Notwendigkeit, den Krankenwagen zu kontaktieren.

Diagnose

Sehr oft, wenn Schmerzen im Nabel auftreten, werden sie von anderen Symptomen begleitet. Sie müssen auf folgende Symptome achten:

  • Wie lange dauert der Schmerz?
  • Gibt es anderswo zusätzliche Schmerzen?
  • Wie intensiv sind die schmerzhaften Empfindungen?
  • Haben sich schmerzhafte Empfindungen im Laufe der Zeit verändert?

Es ist eine Blutuntersuchung, eine Ultraschalluntersuchung des Magen-Darm-Traktes sowie eine fluoroskopische Untersuchung erforderlich.

Wie Medikamente genommen werden müssen, um Schmerzen loszuwerden

In diesem Fall ist es notwendig, schmerzstillende Medikamente einzunehmen. Aber es ist wünschenswert, nach Rücksprache mit dem Arzt.

Zum Beispiel helfen Medikamente wie Spazmolgon, No-Spa, Phosphalugel, Papaverine, Asmagel, Espumizan im Idealfall.

Alle diese Medikamente helfen, Medikamente zu eliminieren. Sie können Arzneimittel jedoch nur in einem Fall einnehmen: wenn ihnen empfohlen wurde, einen Arzt aufzusuchen.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Es ist am besten, die Methoden der traditionellen Medizin mit Drogen zu kombinieren. Dies kann mit Hilfe der Früchte der Eberesche, der Grassammlung sowie einer Abkochung der Früchte der Stachelbeere erfolgen.

Der Schmerz in der Nähe des Nabels sollte zu Hause nicht beseitigt werden. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren. Er verschreibt die notwendige Behandlung.

In extremen Fällen können Sie eine Tablette mit krampflösenden Mitteln einnehmen und dann am nächsten Tag einen Krankenwagen rufen.

http://worldwantedperfume.com/kolit-vozle-pupka-sprava/

Publikationen Von Pankreatitis