Erwachsener Schleim im Stuhl - bewirkt, was er sagt, wie er aussieht

Epithelialgewebe, das die innere Oberfläche des Darms auskleidet, erzeugt ein transparentes dickes Geheimnis. Es ist notwendig für die Bildung von Fäkalien und deren schmerzlose Evakuierung aus dem Körper. Der Schleim im Kot eines Erwachsenen kann eine Manifestation der motorischen Funktion des Darms sein, deutet jedoch manchmal auf eine ernsthafte Erkrankung hin.

Schleim im Kot: Was ist das?

Zur Herstellung einer viskosen Substanz im Darm eignen sich die sogenannten Becherzellen. Schleim bedeckt die gesamte Oberfläche des Epithels und bildet eine dichte Schicht (Mucin). In der Dicke kann es bis zu 1,5 mm erreichen. Mucin hilft, die pathogene Mikroflora zu neutralisieren, schützt die Darmwände vor den giftigen Bestandteilen des Kots und dient als Gleitmittel für die schnelle und schmerzlose Bewegung des Kots zum Anus. Die Barrierefunktion der Schleimhaut ist sehr wichtig. Seine Zellen fangen pathogene Mikroorganismen ein, die in die Darmhöhle eingedrungen sind, halten sie fest und entfernen sie.

Normalerweise ist die Menge an Schleimsekret unbedeutend. Der physiologische Schleim im Stuhl eines Erwachsenen ist fast unsichtbar. Es ist eine weißliche, viskose, geruchlose Substanz. Bei Reizung der Darmwände ändern sich jedoch die Eigenschaften des Muzins. Die Lautstärke nimmt dramatisch zu. Es bekommt einen hellen Schatten und einen unangenehmen Geruch.

Warum erscheint Schleim?

Die Ursachen für Schleim im Kot bei Erwachsenen können unterschiedlich sein. Wenn während des Stuhlgangs Schleim abgesondert wird, reagiert der Körper möglicherweise auf die aggressiven Einflüsse der äußeren Umgebung. Aber viel häufiger ist Schleimkot ein Zeichen von Unwohlsein.

Kotschleim als physiologische Reaktion des Körpers

In den Exkrementen des physiologischen Schleims ein wenig, so ist es optisch sehr schwer zu bemerken. Ein Stuhl mit Schleim wird als normale Reaktion des Körpers angesehen, wenn er eine durchschnittliche Dichte hat, wird er in einer langen Wurst dekoriert. Physiologischer Schleim im Poop, wenn eine Person gesund ist, manifestiert sich nicht.
Normalerweise hat der Patient in den folgenden Fällen viel Schleim im Kot:

  • durch Verwendung von stärkehaltigen Lebensmitteln, Hüttenkäseprodukten sowie Bananen, Wassermelonen, Kartoffeln;
  • nach Antibiotika (deren Anwendung die Verdauung beeinträchtigt);
  • mit einer unausgewogenen Ernährung (häufiges Fasten oder Überessen);
  • bei Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene.

Der Kot in Form von Schleim bei Erwachsenen ist auch in Gegenwart von schlechten Gewohnheiten (Rauchen, Alkoholmissbrauch).

Wenn der Schleim im Stuhl abnormal ist

Jede Darmpathologie weist ein Symptom einer Schleimhautentzündung auf. In ihm finden dystrophische und atrophische Prozesse statt, die Regenerationsfähigkeit verschlechtert sich. Die epithelialen Becherzellen aktivieren ihre Arbeit, um die Entzündung zu stoppen, daher ist Schleim im Kot vorhanden.
Das Auftreten von Schleim nach einem Stuhlgang ist in diesem Fall von einer Reihe von schmerzhaften Symptomen begleitet:

  • häufiger Stuhlgang bei Erwachsenen;
  • Durchfall;
  • heterogene schaumige Fäkalien;
  • beim Versuch, einen Schleim anstelle von Kot herauszuholen.

Der Patient kann unter Krämpfen und Koliken, Fieber und Symptomen einer allgemeinen Vergiftung leiden.
Das Vorhandensein von Schleim im Kot bei Erwachsenen ist ein häufiges Symptom für die folgenden Pathologien:

  • Dysbakteriose. Verstopfung im Wechsel mit Durchfall. Verstöße gegen den Darmtransit führen zur aktiven Produktion von Kotschleim.
  • Gastrointestinale bakterielle Infektionen. Ein flüssiger Stuhl, der stinkende Verunreinigungen enthält, ist ein häufiges Symptom einer infektiösen Läsion. Es gibt häufige Situationen, in denen im akuten Stadium der Erkrankung bei einem Erwachsenen anstelle von Kot Schleim freigesetzt wird.
  • Hämorrhoiden. Die Krankheit wird durch häufige Verstopfung und mechanische Verletzungen des Rektums hervorgerufen. Die Hauptsymptome sind Schmerzen, verstärkt durch Stuhlgang, Analjuckreiz
    Colitis ulcerosa. Die Darmschleimhaut ist entzündet, hyperämisch und ulzeriert. Ein charakteristisches Symptom für Kolitis ist starker Durchfall.
  • Morbus Crohn. Es ist eine Autoimmunerkrankung, die durch multiplen Durchfall mit Darmkrämpfen, Blähungen und Übelkeit gekennzeichnet ist. Zusammen mit dem flüssigen Kot wird Eiter ausgeschieden, was auf eine Ulzeration der Darmwände und deren Infektion hinweist.

Schleimfarbe und mögliche Krankheiten

Das Auftreten von cremefarbenen, gelben, rosafarbenen, braunen oder schwarzen Schleimklumpen zeigt das Vorhandensein einer bestimmten Pathologie an. Seine übermäßige Sekretion kann als Abwehrreaktion bezeichnet werden, die dazu beiträgt, die Wirkung von Krankheitserregern und aggressiven Umweltfaktoren zu neutralisieren. Die Farbe der Schleimhäute hängt von der Art der Krankheit und ihrer Ätiologie ab. Dies ist ein wichtiges klinisches Merkmal, das von Experten bei der Diagnose berücksichtigt wird.

Lassen Sie uns genauer betrachten, wie der Kotschleim einer bestimmten Farbe aussieht, wenn er gebildet wird und was er sagt.

Weiße Flecken

Eine kleine Menge weißen Schleims im Kot, der sporadisch auftritt, ist ganz normal. Sein regelmäßiges Auftreten erfordert eine sorgfältige Prüfung, da es von Pathologie spricht. Dies kann folgende Gründe haben:

  • Schleimhautentzündung (membranöse Kolitis). Mit dem Kot kommt weißer Faserschleim. Es wird manchmal mit Nematoden verwechselt. Colitis hat einen allergischen Charakter. Allergene, die auf die Darmwände einwirken, führen zu deren Entzündung und damit zu vermehrter Schleimbildung.
  • Reizdarmsyndrom. Dystrophische Veränderungen im Darmwandgewebe, begleitet von schweren dyspeptischen Störungen. Die Krankheit wird oft durch einen starken psycho-emotionalen Stress hervorgerufen.
  • Morbus Crohn. Diese systemische Erkrankung ist durch viele Symptome gekennzeichnet, von denen eines bei Erwachsenen Kot mit weißem, dichtem Schleim ist.
  • Vesikulitis Das Auftreten von reichlich weißem Schleim im Kot ist das häufigste Anzeichen für eine Krankheit. Auch retroperitoneale Schmerzen sind wahrscheinlich. Später kommt es zu einem leichten Temperaturanstieg.

Gelbe oder grünliche Flecken

Gelber Schleim im Kot weist auf Polypen im Darm hin. Sie ist eines der Anzeichen von Hämorrhoiden. In Verletzung der Integrität der Darmwände schützt der gelbe Schleim, aktiv hervorstehend, sie vor weiteren Verletzungen. Eine große Menge an gelbem oder grünem Schleim ist mit einer bakteriellen Darmschädigung verbunden. Gelber Stuhl mit pathologischen Verunreinigungen (Eiter, Blut, Schleim) ist ein häufiges Symptom für Ruhr.

Klare Höhepunkte

Die Gründe für das Auftreten von klarem Schleim auf der Oberfläche von Fäkalien können vielfältig sein:

  • spastische Verstopfung;
  • übermäßiger Kaffeekonsum, häufiges Rauchen;
  • Langzeitgebrauch potenter Medikamente (Antibiotika, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente).

Bei schwerer Rhinitis sind die Atemwege mit viskosem transparentem Auswurf verstopft. Wenn es in die Speiseröhre und dann in den Magen und Darm gelangt, ist nach einem Stuhlgang ein transparenter Film im Kot sichtbar.

Pinkes Geheimnis

Überlegen Sie, was unter rosa Schleim auf der Oberfläche von Kotmassen zu verstehen ist. Es kann auf intestinale Kapillarblutungen hinweisen. Die wahrscheinliche Ursache sind verletzte Hämorrhoiden. Dieses Symptom wird von Schmerzen im Anus begleitet. Eine andere Ursache für rosa oder roten Schleim ist eine Ulzeration der Dickdarmwände.

Schwarzer Ausfluss aus dem Anus

Fäkalien und Schleimhäute können schwarz gestrichen werden, wenn der Patient Medikamente und Vitaminpräparate auf Aluminiumbasis einnimmt. In vielen Fällen ist die Ursache für schwarzen Schleim jedoch schwerwiegender. Dies ist ein Hinweis auf Blutungen im oberen Gastrointestinaltrakt (Magen, Dünndarm). Es kann durch ulzerative Läsionen der Schleimhaut das Wachstum eines im Bereich dieser Organe lokalisierten Tumors verursacht werden.

Brown geheime Produktion

Das Auftreten von braunem Schleim im Stuhl kann auf das Vorhandensein eines Reizdarmsyndroms hinweisen. Brauner oder oranger Schleim spricht von einer Entzündung, die in der Natur nicht ansteckend ist. Sie können auch über die Wahrscheinlichkeit von Krebs, Helminthiasis, Mukoviszidose oder Colitis ulcerosa sprechen.
Die braune und dunkelrote Farbe von Kot und dunklem Schleim kann nur darauf hinweisen, dass der Patient am Vortag rote Rüben geschluckt hatte.

Durch die Art der Verteilung der Schleimsekretion im Kot kann der Ort bestimmt werden, an dem der pathologische Schwerpunkt liegt. Seine gleichmäßige Verteilung über den gesamten Kot kann darauf hindeuten, dass der obere Darm entzündet ist. Die Lokalisierung von Schleimeinschlüssen auf der Oberfläche von Kotmassen weist auf eine Schädigung der unteren Abschnitte hin.

Diagnosemethoden

Das Auftreten von Schleim in den Stuhlmassen weist häufig auf ernsthafte gesundheitliche Probleme hin. Es kann ein Symptom für eine Reihe schwerwiegender Krankheiten sein, daher ist eine Selbstbehandlung hier nicht akzeptabel.
Nach Erhalt der Beschwerde „mit Schleim“ sammelt der Arzt zunächst anamnestische Daten, die für die Diagnose wichtig sind. Der Arzt befragt den Patienten und findet heraus, welche Merkmale sein Lebensstil, seine Ernährung und seine schlechten Gewohnheiten haben.


Um eine qualitative Differentialdiagnose durchzuführen, macht ein Patient eine Reihe von Rezepten. Die aussagekräftigste Kotanalyse pro Koprogramm. Es ermöglicht Ihnen eine umfassende Diagnose der Erkrankungen des Verdauungssystems. Nur ein Fachmann kann die chemische Zusammensetzung und den Zustand der Mikroflora von Stuhlproben bestimmen, warum sich Schleim im Koprogramm befindet. Zusätzlich ernannt:

  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Koloskopie;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Bluttest für Virusinfektionen.

Um zu bestimmen, aus welchem ​​Schleim der Kot besteht, identifiziert ein Spezialist die Haupt- und Nebensymptome der Krankheit, gruppiert sie nach ihrer Bedeutung und kombiniert sie zu Syndromen. Entsprechend der Diagnose erfolgten die notwendigen Termine.

Medizinische Ereignisse

Da die Gründe für eine zu aktive Produktion von Kotschleim unterschiedlich sein können, ist auch die Behandlungstaktik jeweils unterschiedlich. Die Therapie erfolgt in der Regel in zwei Schritten:

  • Essenskorrektur;
  • medikamentöse Therapie.

Essen Korrektur

Patienten, die schleimigen Kot haben, ist es wichtig, das Regime einzuhalten. Um die Verdauung wiederherzustellen, empfehlen die Ärzte die Verwendung von geteilten Mahlzeiten. Dies ist der häufige Verzehr von Lebensmitteln (5-6 mal täglich) in kleinen Portionen.
Ebenso wichtig ist es, die Zusammensetzung der täglichen Ernährung zu überwachen. Reduzieren Sie die Entwicklung von Darmschleimsekreten kann sein, wenn Sie die Menge an schleimigen und stärkehaltigen Lebensmitteln begrenzen. Dies sind die Produkte:

  • stärkehaltiges Gelee;
  • Kürbis und Geschirr daraus;
  • Rüben, Karotten und Kartoffeln.

Es ist nützlich, die Darmflora täglich mit fermentierten Milchprodukten mit einem hohen Gehalt an lebenden Laktobazillen zu pflegen. Dies wird dazu beitragen, die Verdauung zu beschleunigen und somit das Risiko für Magen-Darm-Erkrankungen zu verringern.

Medikamentöse Therapie

Der Arzt verschreibt Medikamente unter Berücksichtigung der Art und des Charakters der Pathologie. Zukünftig steuert er den Heilungsprozess und passt ihn gegebenenfalls an.

  • Das Reizdarmsyndrom mit Dysbakteriose wird durch Wiederherstellung der Mikroflora behandelt. Verschreiben Sie dazu Medikamente mit Lacto- und Bifidobakterien (Linex, Bifiform).
  • Helminthiasis Führen Sie mit Hilfe von speziellen Medikamenten (Vormin, Vermox, Piperazin) eine antiparasitäre Therapie durch, wobei Sie diese nach einem bestimmten Schema einnehmen.
  • Bei Kolitis wird dem Patienten empfohlen, sich tagsüber vollständig auszuruhen und zu fasten und dann eine strenge Diät zu wählen. Um starke Schmerzen zu lindern, verschriebene Medikamente - Antispasmodika. Die Darmflora wird mit Hilfe von Probiotika wiederhergestellt.
  • Bei der Auswahl von Arzneimitteln zur Behandlung von Darminfektionen ist auf die Art des Erregers zu achten. Gewöhnlich komplexe Therapie verwendet. Zunächst neutralisieren sie die Wirkung pathogener Bakterien und entfernen dann Giftstoffe aus dem Körper. Um den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern, wird eine Behandlung mit symptomatischen Arzneimitteln (Antispasmodika, Schmerzmittel) durchgeführt.
  • Zur Behandlung von Hämorrhoiden verschreiben Medikamente venotonische Wirkung (Medikamente auf der Basis der Wirkstoffe Diosmin, Hesperidin, Troxerutin). Ihre Verwendung verbessert den Tonus der Venen, erhöht die Durchblutung im Bereich der Hämorrhoiden.
  • Verschiedene intestinale Neoplasien werden mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs beseitigt. Als Hilfsmittel werden Strahlentherapie oder Chemotherapie eingesetzt.

Prävention

Die Vorbeugung großer Schleimmengen im Kot soll das Risiko der Entwicklung von Darmpathologien minimieren. Die Hauptregel - Einhaltung der Grundsätze der rationellen Ernährung. Was bedeutet das?
Die Mahlzeiten sollten in Bruchteilen und regelmäßig sein. Es ist notwendig, eine Diät einzuhalten, um nur biologisch wertvolle Lebensmittel anzunehmen.

Es ist sehr wichtig, den Körper zu stärken. Eine hohe Immunität ist eine zuverlässige Barriere für Darminfektionen. Sportliche Aktivitäten, Spaziergänge an der frischen Luft, positive Emotionen und die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten helfen.

Darüber hinaus ist eine regelmäßige Vorbeugung von Wurminfektionen erforderlich, um die vorgeschriebene Zeit für ärztliche Untersuchungen und Vorsorgeuntersuchungen nicht zu verpassen. Wenn der Kot Schleim hat, ist es wichtig, die Krankheit frühzeitig zu erkennen und zu stoppen, um das Auftreten schwerer, schmerzhafter Symptome zu verhindern.

http://pro-analiz.ru/kal/sliz-v-kale-u-vzroslogo.html

Schleim im Kot: Was für ein Phänomen und wie man es bekämpft

Schleim im Kot ist ein häufiges Symptom, das als harmlos angesehen wird, aber gleichzeitig ein Zeichen dafür sein kann, dass sich im Körper eine ernsthafte Pathologie entwickelt hat. Sehr oft geht diese Manifestation mit Durchfall, einer akuten Kolitisphase oder dem Auftreten von bakteriellen Infektionen einher, aber auch Schleim kann als Folge einer falsch formulierten Ernährung auftreten. Es ist notwendig, das unangenehme Phänomen auf der Grundlage des Grundes, der es verursacht hat, loszuwerden.

Was ist Schleim?

Schleim ist eine geleeartige Substanz von weißer Farbe, die manchmal eine gelbe Färbung annimmt. Es kann sich im Magen-Darm-Trakt, auf der Augenschleimhaut oder in den Atemwegen befinden. Im Verdauungssystem wird es von der Dickdarmschleimhaut ausgeschieden, aber auch von den Organen produziert. So kommt es beispielsweise in der Lunge vor, dass Schleim notwendig ist, um Fremdpartikel zu stoppen, die eine Person versehentlich eingeatmet hat.

In der Regel wird es benötigt, um das Gewebe von Organen vor verschiedenen mechanischen Beschädigungen zu schützen und dient als eine Art Gleitmittel. Normalerweise produziert ein gesunder Körper ungefähr 1 Liter dieser Substanz pro Tag.

Schleim wird benötigt, um Schäden in den folgenden Fällen zu minimieren:

  • Exposition gegenüber Pilzen;
  • Aktivierung von Viren;
  • Neutralisation übermäßiger Mengen von Enzymen, die vom Verdauungssystem ausgeschieden werden;
  • Vermehrung von Bakterien.
Im Magen-Darm-Trakt wird Schleim benötigt, um die schnelle und für den Körper angenehme Bewegung des Stuhls durch den Darm zu gewährleisten, bis er leer ist. Andernfalls können verarbeitete Lebensmittel die empfindlichen Schleimhäute unangenehm oder sogar mechanisch beschädigen. Es treten Kratzer oder Analfissuren auf, die zu entzündlichen Prozessen führen. Wenn es viel Schleim gibt, deutet dies nur auf eine Sache hin - bestimmte Veränderungen im Körper, die dieses Phänomen hervorriefen.

Wichtig: Schleim im Kot eines Erwachsenen ist ein normales Phänomen, er ist immer vorhanden, macht sich aber erst bemerkbar, wenn seine Konzentration zuzunehmen beginnt.

Welche Krankheiten verursachen Schleim im Stuhl?

Die Ursachen für Schleim im Kot eines Erwachsenen sind unterschiedlich. Dies kann ein Zeichen dafür sein, dass sich eine der folgenden Krankheiten und / oder Pathologien im Körper zu entwickeln beginnt:

  • Hämorrhoiden - damit beginnt nach dem Entleeren geleeartiger Schleim aufzutreten, dessen charakteristische Zeichen auf Toilettenpapier zu sehen sind. Oft begleitet von der Freisetzung von Blut.
  • Polypenbildung.
  • Webbed Colitis, die in der Regel durch Funktionsstörungen des gesamten Darms gekennzeichnet ist. Wenn es schleimig aussieht wie ein durchscheinender Film und das Aussehen von Klebeband hat. Aus diesem Grund wird es oft mit Würmern verwechselt.
  • Dysbakteriose, bei der die Darmflora gestört ist und sich ihr Gleichgewicht verändert. In diesem Fall wird eine Erhöhung der Schleimmenge eine Folge der Tatsache, dass der Körper beginnt, schädliche Bakterien zu bekämpfen und versucht, das Einsetzen des Entzündungsprozesses zu verhindern.
  • Darmerkrankungen aufgrund einer Darminfektion.
  • Reizdarm.
  • Divertikulitis, lokalisiert im Dickdarm. Zusammen mit dem Schleim einer Person beginnen Schmerzen in der Bauchhöhle, die von ziehender Natur sind, Blähungen und Blutungen in Kombination mit Durchfall, zu stören.
  • Mukoviszidose ist eine angeborene Erkrankung, bei der die für die Schleimbildung in allen Organen verantwortlichen Drüsen betroffen sind. Oft bei Kindern beobachtet. Begleitet von paroxysmalen Schmerzen, Blähungen, häufigem Stuhlgang, starkem Husten und der Unfähigkeit der körpereigenen Immunkräfte, sich gegen die negativen Auswirkungen von Atemwegsviren zu verteidigen.
  • Blut und Schwellungen können im Magen und Darm, die gutartig und bösartig sind, zusammen mit Schleim im Kot beobachtet werden.
  • Candidiasis.
  • Vesikulitis ist ein entzündlicher Prozess, der in den Samenbläschen lokalisiert ist. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle wird Schleim während der Defäkation als das einzige Zeichen angesehen, das es ermöglicht, diese Krankheit im Anfangsstadium eindeutig zu identifizieren.
  • Proktitis ist eine Entzündung des Rektums (seiner Schleimhaut), die sowohl akute als auch chronische Formen annehmen kann.
  • Morbus Crohn, bei dem eine aktive Schleimsekretion und starke Schmerzen in der Bauchhöhle vorliegen.
  • Amöbiasis ist eine Infektionskrankheit, die durch das Auftreten von Läsionen gekennzeichnet ist, die Geschwüren ähneln. Auch bei ihm treten in den inneren Organen Abszesse auf.
  • Ruhr, bei der sich der Schleim im Kot mit Blut vermischt.
  • Escherichiose - eine Krankheit, die E. coli provoziert. Die Hauptsymptome neben dem Auftreten von Schleim sind hohe Körpertemperatur, Übelkeit und Erbrechen sowie lockerer Stuhl.
  • Darmverschluss, der häufig von anhaltenden Bauchschmerzen begleitet wird, vermindert den Appetit und die Konzentrationsfähigkeit.

Da seltene und nicht reichlich vorhandene Schleimsekrete kein Zeichen für das Vorhandensein einer Pathologie im Körper sind, müssen sie nicht behandelt werden. Häufig und häufig auftretender weißer Schleim im Kot erfordert eine Aufforderung an den Arzt, der den Patienten zu den erforderlichen Tests und Untersuchungen schickt, um dann die richtige Diagnose zu stellen und den geeigneten Behandlungsverlauf festzulegen. In diesem Artikel werden die Informationen ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt, ein Fachmann kann bei einer Konsultation über das Phänomen und die Notwendigkeit seiner Behandlung berichten.

Welche Tests können zugewiesen werden

Zunächst muss der Arzt ein klinisches Bild machen, für das er eine Befragung des Patienten durchführt. Basierend auf den erhaltenen Daten kann er eine der folgenden Analysen zuordnen:

  • Koprogramm;
  • Makro- und Mikroskopie von Kot;
  • Darmkoloskopie;
  • Sonographie spezifischer Organe der Bauchhöhle (Magen, Darm usw.);
  • biochemischer Bluttest;
  • Radiographie;
  • Rektomomanoskopie des Rektums;
  • Kot auf Würmer säen.

Da die Ursachen für das Auftreten von klarem Schleim im Kot eines Erwachsenen zahlreich sind, sieht die Liste der Tests ziemlich beeindruckend aus.

Wie Schleim im Kot zu behandeln


Die einfachste Version der relativ schnellen Wiederherstellung des Magen-Darm-Trakts ist nur möglich, wenn das Problem in der Verletzung der Ernährung und einer falschen Speisekarte liegt. In diesem Fall muss auf Produkte, die eine Reizung der Magen-Darm-Schleimhaut hervorrufen, vollständig verzichtet werden. Gleichzeitig müssen Medikamente eingenommen werden, die zur Normalisierung der Magenflora beitragen und Krankheitserreger negativ beeinflussen.

In allen anderen Fällen wird die Therapie auf der Grundlage der Entscheidung des Arztes ausgewählt, der mit der Ätiologie der Krankheit des Patienten vertraut ist. Im Allgemeinen wird der Behandlungsprozess wie folgt sein:

  • Auswahl einer Schonkost, deren Bestandteile sich nach den Ursachen der Pathologie richten;
  • die Wahl des gewünschten Behandlungsverlaufs - Einnahme von Medikamenten, Krankenhausaufenthalt mit anschließender Operation, chemischer Therapie oder Unterstützung des Körpers mit Hilfe der Schulmedizin;
  • Beseitigung der unangenehmen Symptome der Grunderkrankung - Abnahme der Körpertemperatur, Normalisierung des Stuhls, Schmerzstillstand;
  • Unterstützung des Patienten während der Rehabilitationsphase.

Wichtig: Selbstmedikation ist strengstens untersagt, da sich viele Beschwerden des Magen-Darm-Trakts in chronische Formen verwandeln können und dies zu einer unbeabsichtigten Medikation führen kann.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn das Auftreten von weißen Streifen im Kot auf das Vorhandensein der Krankheit zurückzuführen ist, die anschließend geheilt wurde, sollten Sie Ihren Körper pflegen, um ein erneutes Auftreten zu verhindern.

Als vorbeugende Maßnahme können Sie Folgendes tun:

  • Überwachen Sie das Essen sorgfältig und lassen Sie nicht zu, dass es abgelaufen ist.
  • Es wird empfohlen, sich an eine gesunde Ernährung zu halten und die Verwendung von „schweren“ Gerichten für das Verdauungssystem zu verweigern (oder zumindest einzuschränken), dh alle fettigen, würzigen oder geräucherten;
  • persönliche Hygiene beachten - Hände gründlich waschen, Raum sauber halten;
  • Unterkühlung vorbeugen und sofort mit der Behandlung infektiöser Krankheiten beginnen;
  • versuchen Sie unangenehme Zustände wie Durchfall oder Verstopfung, Blähungen oder Reizungen der Schleimhäute zu verhindern;
  • Besuchen Sie regelmäßig den Arzt und lassen Sie sich einer Routineuntersuchung unterziehen. Eine rechtzeitig diagnostizierte Krankheit ist viel einfacher zu heilen als ihre vernachlässigte Form.

Das Wichtigste bei der Behandlung ist, sich daran zu erinnern, dass Sie das Problem nur unter Anleitung eines Spezialisten vollständig beseitigen und mögliche Konsequenzen minimieren können.

http://ozhivote.ru/sliz-v-kale/

Weißer Schleim im Kot bei einem Erwachsenen

Fäkalien (Fäkalien) sind geformte Massen, die aus dem letzten Abschnitt des Darms freigesetzt werden und Reste von unverdauten Nahrungsklumpen, Bakterien, Salzen und toxischen Produkten der Mikroorganismen enthalten, die die Darmschleimhäute bewohnen. Die Farbe des Kots hängt von der Menge der Pigmente und Bestandteile der Galle sowie von Stercobilin ab, einem Gallenfarbstoff, der bei der Verarbeitung von Bilirubin im Dickdarm gebildet wird. Bei Erwachsenen enthalten Fäkalien Schwefelwasserstoff und andere flüchtige Substanzen, die den Massen einen charakteristischen Geruch verleihen. Der Schleim im Kot ist notwendig für die Bildung eines Kotklumpens von dichter Konsistenz und für die Erleichterung seiner Bewegung entlang des Rektums.

Schleim im Kot ist aus mehreren Gründen notwendig

Kotschleim ist ein viskoses Produkt der Sekretionsaktivität von Epithelzellen, die die Darmwand auskleiden. Er besteht zu 80% aus Glykosaminoglykanen (Polysacchariden, die mit dem Proteinanteil von Proteinoglykanen assoziiert sind). In geringen Mengen kann es auf der Oberfläche von Fäkalien vorhanden sein, aber häufiger wird es mit Fäkalien vermischt und durch visuelle Inspektion von Exkrementen unsichtbar. Die Farbe des Schleims kann milchig, grau, hellgelb oder creme sein. Wenn bei Erwachsenen regelmäßig weißer Schleim im Kot auftritt und die Menge einen halben Teelöffel übersteigt, sollten Sie einen Arzt konsultieren und eine Kotanalyse durchführen, da die Ursachen mit Erkrankungen des Darms und des Verdauungstrakts zusammenhängen können.

Weißer Schleim im Kot bei einem Erwachsenen

Wann ist Kotschleim die Norm?

Eine normale Funktion des Magen-Darm-Trakts ohne Schleim ist nicht möglich. Das Schleimsekret wird von Epithelzellen produziert, die das Epithel der Darmwände bilden. Schleim erfüllt mehrere Funktionen, die hauptsächlich darin bestehen, die Wände des Verdauungstrakts vor Verletzungen und Beschädigungen zu schützen. Im Darm wird der Schleim mit dem Kot vermischt und sorgt für ein bequemes Gleiten der Masse durch die distalen Teile des Rektums.

Schleim im Darm

Schleim bindet auch überschüssige Toxine und beeinträchtigt deren Absorption durch die Darmschleimhäute und die Entwicklung einer systemischen Vergiftung. Schleimabsonderungen im Kot gelten als normal, wenn:

  • keine Blutstreifen und Blutgerinnsel enthalten;
  • die Farbe der Fäkalien bleibt hellbraun;
  • Kotmassen haben das Aussehen einer langen, viskosen Wurst;
  • Schleim kann ohne Labordiagnose nicht nachgewiesen werden.

Beachten Sie! Normaler physiologischer Schleim kann einen milchigen oder cremigen Farbton und eine transparente Konsistenz haben. Wenn eine Person visuell weißen oder gelben Schleim im Kot entdeckt hat, kann dies ein schlechtes diagnostisches Zeichen sein. In dieser Situation wird daher empfohlen, den Kot zur Analyse zu übergeben.

Gläser für die Stuhlanalyse

Technik Sammlung von Kot für die Analyse

Weißer Schleim: mögliche Ursachen

Eine der häufigsten Erkrankungen des Darms, bei denen weiße Schleimstreifen im Stuhl auftreten können, ist die Schleimhautentzündung (vernetzte Kolitis). Streifen haben eine weiße oder milchige Farbe und die Form langer Fäden. Daher verwechseln viele Menschen die Pathologie häufig mit der Helminthiasis und nehmen Schleimstücke für Würmer und Würmer. Webbed Colitis ist von Natur aus allergisch und durch Entzündungen der Wände des Dickdarms gekennzeichnet, die auftreten, wenn Nahrungsmittelallergene in den Magen-Darm-Trakt gelangen.

Weiße Streifen im Kot eines Erwachsenen

Einige Experten glauben, dass die Schleimhautentzündung auf psychosomatische Erkrankungen zurückzuführen ist, weshalb emotionale Überanstrengung und ein Zustand chronischen Stresses als einer der provozierenden Faktoren angesehen werden. In einigen Fällen mit membranöser Kolitis kann Schleim in Form eines transparenten Films austreten und die Oberfläche der Exkremente bedecken.

Reizdarmsyndrom

Die Pathologie ist durch eine Funktionsstörung der Darmfunktion und dystrophische Veränderungen der Darmwandschleimhäute gekennzeichnet. Patienten können über chronische Bauchschmerzen, Blähungen, Blähungen und dyspeptische Störungen klagen. Die Behandlung der Krankheit ist immer komplex, einschließlich medizinischer Korrektur, therapeutischer Ernährung, physiotherapeutischer Methoden und Beseitigung psycho-emotionaler Faktoren.

Weißer Schleim bei Reizdarmsyndrom tritt normalerweise auf der Stuhloberfläche auf, kann sich jedoch bei chronischen Stuhlstörungen (Durchfall und Verstopfung) mit Stuhlmassen vermischen und diese verdünnen.

Symptome des Reizdarmsyndroms

Morbus Crohn

Schwere systemische Pathologie, bei der der gesamte Magen-Darm-Trakt betroffen ist, beginnend mit der Mundhöhle und endend mit den distalen Teilen des Rektums und des Sigmas. Die Menge an Schleim in dieser Pathologie ist immer reichlich, der Ausfluss kann einen graulichen oder milchigen Farbton haben. Andere Symptome der Krankheit im Anfangsstadium können sein:

  • Blutfilm oder Blutstreifen im Kot;
  • Schmerzen im rechten unteren Quadranten des Abdomens (oft an Schmerzen während eines Blinddarmentzündungsangriffs erinnernd);
  • Blähungen;
  • Gewichtsverlust;
  • unvernünftiges Erbrechen und Übelkeit;
  • eine große Menge Schleim im Kot vor dem Hintergrund schmerzhafter Stuhlgänge.

UCK und Morbus Crohn

Ein charakteristisches Merkmal von Morbus Crohn sind langanhaltende Analfissuren und fistelige Passagen. Der Allgemeinzustand des Patienten ist in der Regel unbefriedigend: Schwäche, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit. In schweren Fällen kann der Patient aufgrund einer schlechten Nahrungsaufnahme vollständig auf parenterale Ernährung umgestellt werden.

Es ist wichtig! Bei Auftreten eines Symptomkomplexes, der auf eine Schädigung des Verdauungstraktes (Morbus Crohn) hindeuten kann, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Die Behandlung der Krankheit erfordert chirurgische Methoden und eine lange Rehabilitationszeit. Das Sterblichkeitsrisiko, auch vor dem Hintergrund der rechtzeitigen Behandlung und der strikten Einhaltung der vom behandelnden Arzt vorgeschriebenen medizinischen Regelung, liegt bei über 30%.

Ursachen bei Männern

Bei etwa 10% der Männer kann weißer Schleim im Kot auf eine Entzündung der Samenbläschen hindeuten. Dies ist ein paariges Organ, das zum männlichen Fortpflanzungssystem gehört und sich hinter der Blase entlang der vorderen Projektion des Anus befindet. Samenbläschen erfüllen die wichtigsten Funktionen, einschließlich:

  • Aufnahme von aktivem Sperma bei unerfüllter sexueller Erregung;
  • Sekretion von Substanzen, aus denen die Samenflüssigkeit besteht;
  • die Produktion von Fructose, die zur Aufrechterhaltung der Energieaktivität von Spermien notwendig ist.

Die Funktion der Samenbläschen besteht darin, ein Geheimnis auszuscheiden.

Das Auftreten von sichtbarem transparentem weißem Schleim ist in den meisten Fällen das erste und einzige Symptom einer Vesikulitis. Andere Anzeichen können schmerzhaftes Wasserlassen, Schmerzen im Unterbauch, im Hodensack und in der Leistengegend sowie ein leichter Temperaturanstieg sein.

Beachten Sie! Wenn ein Mann nicht zum Arzt geht, wenn er die ersten Symptome einer Vesikulitis feststellt, kann er an Erektionsstörungen und Unfruchtbarkeit leiden.

Infektiöse Darmläsionen und Assoziation mit der Schleimsekretion

Darminfektionen sind akute Läsionen des Gastrointestinaltrakts, die durch das Eindringen von pathogenen Mikroorganismen / Viren in die Schleimhäute verursacht werden und durch eine Entzündung der Darmhäute gekennzeichnet sind. Fast alle Darminfektionen gehen mit einer erhöhten Sekretion von Schleimstoffen einher, die zum Schutz des Darms vor Toxinen und Krankheitserregern erforderlich sind. Lebensmittel-Toxikoinfektionen, Vergiftungen und Darminfektionen weisen den gleichen Symptomenkomplex auf, der Folgendes umfassen kann:

  • Temperaturanstieg auf Fieberparameter (38 ° C und höher);
  • wiederholtes Erbrechen mit Schaum, unverdauten Nahrungsstücken und einem unangenehmen Geruch;
  • spastische Schmerzen im Unterbauch, seltener in der Magengegend;
  • Appetitlosigkeit und schlechte Aufnahme von Nahrungsmitteln, einschließlich Wasser.

Darminfektionen sind aufgrund des raschen Auftretens von Dehydration gefährlich. Daher wird dem Patienten ein reichhaltiges Trinkregime empfohlen. Um eine Person zu füttern, benötigen Sie alle 10-15 Minuten 1 Teelöffel. Für die Normalisierung des Wasser- und Elektrolythaushaltes sind vorgefertigte Salzlösungen wie Hydrovit oder Regidron besser geeignet. Zur schnellen Beseitigung von toxischen und blutvergiftenden Substanzen werden Sorptionsmittel verwendet: "Aktivkohle", "Polysorb", "Filtrum".

Tisch Darminfektionen, bei denen weißer Schleim im Kot auftreten kann.

http://stomach-info.ru/drugoe/drugie-bolezni/belaya-sliz-v-kale-u-vzroslogo.html

Was Schleim im Stuhl verursacht: Ursachen und Behandlung von Krankheiten

Über die Verletzung der Ausscheidungsfunktion in der Gesellschaft zu sprechen, wird nicht akzeptiert. Das Problem mit der Gesundheit dieses Körperteils ist so heikel, dass Menschen es manchmal vorziehen, die einfachsten Apothekenwerkzeuge zu verwenden. Patienten mit Darmerkrankungen haben es nicht eilig, qualifizierte Hilfe zu suchen. Es ist das psychische Unbehagen bei der Kommunikation mit dem Arzt, das die spätere Entdeckung ziemlich schwerwiegender Krankheiten erklärt. Dazu gehört der Zustand, der durch das Vorhandensein von Verunreinigungen im Kot gekennzeichnet ist. Unabhängig davon, ob der Schleim im Kot eines Erwachsenen oder eines Kindes krank ist - Sie müssen diagnostiziert werden.

Der Wert und die Rate des Schleims im Kot

Die Ausscheidungsfunktion ist ein komplexer Mechanismus: Es muss mindestens ein Organ „ausfallen“ - das Wohlbefinden der Person verschlechtert sich, es treten eine Reihe von unangenehmen Symptomen auf und dementsprechend muss ein Facharzt aufgesucht werden.
Schleim ist ein gelatineartiges Konglomerat. Es wird von den Drüsen der inneren Organe abgesondert (in einem bestimmten Fall verlaufen diese Gänge im Gewebe des Darms) und erfüllt eine Schutzfunktion. Dieses Sekret umhüllt die Wände des Verdauungstrakts und verhindert das Eindringen von pathogener Flora in das Gewebe. Die Anzahl der Krankheitserreger umfasst Bakterien, Viren, Pilze und Protozoen. Um in einem normalen Zustand zu bleiben, benötigt der Körper eine Barriereschicht.
Der Schleim im Stuhl ist immer vorhanden: Gerade aufgrund seiner Anwesenheit wird die Masse schmerzfrei und mit minimalen Beschwerden durch den Darm bewegt. Wenn diese Sekretion geringer als die erforderliche Konzentration ist, treten beim Entleeren Kratzer und Beschädigungen (Analfissuren) auf.
Die untersuchten transparenten Sekrete bestehen aus Zellen des Schleimhautepithels des Darms und weißen Blutkörperchen - Leukozyten. Im normalen Zustand des Körpers sollte diese Verunreinigung nicht sichtbar sein. Wenn ein Schleimüberschuss im Kot festgestellt wird, ohne dass Aufmerksamkeit erforderlich ist, hat die Person offensichtliche Gesundheitsprobleme. Eine Beeinträchtigung der Funktion der Verdauungsorgane ist nicht auszuschließen.

Ursachen von Schleim im Kot

Alle Schleimursachen im Stuhl eines Erwachsenen und eines Kindes werden in Krankheiten mit infektiösem und entzündlichem Ursprung und onkologischer Bedeutung unterteilt. Die dritte Gruppe von Ursachen hängt mit der Verletzung des Ernährungsprogramms (Qualität, Quantität) zusammen.
Die wichtigsten Krankheiten, die sich durch die Sekretion von Schleimhäuten zusammen mit Kot manifestieren:

    Hämorrhoiden und Polypen. Das Sekret der Drüsen vermischt sich nicht mit dem Kot, sondern verbleibt auf seiner Oberfläche, die leicht durch einen Blick auf das verbrauchte Toilettenpapier bestimmt werden kann.

Es ist wichtig! Wenn sich Blutsträhnen im Stuhl befinden, ist die Wahrscheinlichkeit einer ernsthafteren Erkrankung höher als bei Hämorrhoiden. In den meisten klinischen Fällen weist das Zeichen auf die Bildung von Krebstumoren hin.

Wenn der Patient gleichzeitig mit der Fäkalienfarbe starke Schmerzen, Abneigung gegen Nahrung (insbesondere gegen Fleischprodukte), Blässe der Haut und Schwindel verspürt, sollten Sie sich sofort an den Therapeuten wenden. Der Spezialist wird die Untersuchung durch einen Arzt mit dem entsprechenden Profil anweisen. Die weitere Behandlung wird von einem Onkologen durchgeführt.
Kot kann neben Schleim auch Reste von unverdauten Nahrungsmitteln enthalten - dies ist ein wichtiges Symptom: Sie sollten Ihren Arzt zum Zeitpunkt der Umfrage / Untersuchung über Ihre Beobachtung informieren.

Weniger häufige Schleimursachen im Stuhl

Das Auftreten von geleeartigen Massen im Stuhl ist nicht immer mit ernsthaften Gesundheitsproblemen verbunden. Viel Schleim verursacht:

  • Falsche Ernährung, Fasten. Die anstrengende Form der Ernährung, die die Figur verfeinern soll, zwingt den Körper zu einem Proteinmangel. Schleimhautepithel leidet unter einem Mangel an ausgewogener Ernährung, es ist erschöpft.
  • Verwendung am Vorabend von Bananen, Quark, Wassermelonen, Getreide aus Reis oder Haferflocken.
  • Überlegenheit in der Ernährung von groben Ballaststoffen.

Es ist einfach, die betroffenen Därme aufgrund der aufgeführten Phänomene wiederherzustellen. Es reicht aus, das Menü zu normalisieren, angereicherte Lebensmittel, Suppen und Brühen einzugeben. Stellen Sie die Lebensmittel so ein, dass die Portionen klein sind und die Häufigkeit der Verwendung häufig ist.
In bestimmten klinischen Fällen tritt Schleim anstelle von Kot auf:

  • Mit Verstopfung. Dies ist ein Zustand, bei dem dem Patienten die Möglichkeit genommen wird, den Darm rechtzeitig zu entleeren. Stagnation des Stuhls verursacht physische und psychische Beschwerden. Als Verstopfung gilt das Fehlen eines Stuhlgangs an drei aufeinanderfolgenden Tagen.
  • Darmverschluss. Die Pathologie wird durch eine Adhäsionskrankheit verursacht - das Wachstum von Bindegewebe als Reaktion auf ein Trauma.
  • Helminthiasis Ein Stuhl mit Schleim tritt bei Erwachsenen oder Kindern bei helminthischen Invasionen auf.

Das Kind kackt Schleim, nachdem es die ersten Ergänzungsnahrungsmittel falsch eingeführt hat. Dem Zustand geht auch eine bakterielle Infektion voraus. Wenn Eltern bestimmte Fäkalien bemerken, ist es wichtig, die Körpertemperatur, den Appetit und den Allgemeinzustand des Babys zu kontrollieren.

Diagnose

Neben der Untersuchung und Klärung von Beschwerden klärt der Spezialist die Qualität und Ernährung des Patienten. Dann muss er eine Stuhlprobe passieren, um pathogene Mikroorganismen zu erkennen. Nachdem festgestellt wurde, welcher spezifische Erreger die Entwicklung der Krankheit verursacht hat, kann der Arzt leichter navigieren. Es ist auch für die Ernennung der richtigen Behandlung (insbesondere Antibiotika-Therapie) erforderlich.
Der in den Kotmassen vorhandene Schleim wird auch unter Laborbedingungen untersucht.
Eine Blutuntersuchung (klinisch und biochemisch) zeigt eine erhöhte Anzahl von Leukozyten, was auf das Vorliegen eines progressiven Entzündungsprozesses hinweist. Wenn im Kot Schleim gleichzeitig mit Streifen von roter Farbe festgestellt wird und der Verdacht auf innere Blutungen besteht, hilft eine Analyse des verborgenen Blutes, den Fokus aufzudecken. Dazu gibt der Patient eine kleine Menge Stuhl ab: Ein Labortechniker bestätigt oder bestreitet das Vorhandensein roter Blutkörperchen.
Mit der vorläufigen Diagnose erhält der Patient zusätzliche Diagnosemöglichkeiten wie REA und Ultraschall. Bei Bedarf - Röntgenuntersuchung mit Bariummischung. Wenn Kotschleim mit Hämorrhoiden, Polypen oder anderen Tumoren des Rektums in Verbindung gebracht wird, ist eine Rektoskopie erforderlich.

Behandlung

Hellrosa Schleim, der auf dem Hintergrund von dunklem Kot auftritt, ist ein Zeichen für ein bestehendes Magengeschwür, eine Leberzirrhose oder Krampfadern des Darms. Wenn diese Pathologie bestätigt ist, muss der Patient hämostatisch behandelt werden.

  1. Aminocapronsäure wird durch intravenöse Infusion verabreicht. Intramuskulär verschriebenes Dicynon (alle 6 Stunden, 2 ml), intravenös (langsam) sollte Calciumchlorid 10% 10 ml verabreicht werden.
  2. Bei akuten Schmerzen sollte der Patient betäubt werden: Bei Ulkuskrankheiten entstehen sogenannte Dolchschmerzen, die psychisch oder physisch nicht zu ertragen sind.
  3. Wenn der Zustand vor der Ankunft des Arztes beobachtet wird, ist es ratsam, keine Analgetika (insbesondere entzündungshemmende Nichtsteroide - Voltaren, Diclofenac) zu verabreichen, um eine Eisblase oder eine Erkältung auf den schmerzhaftesten Bauchbereich aufzubringen.
  4. Sofort einen Arzt anrufen. Vor seiner Ankunft sollten Sie weder Essen noch Trinken geben - es ist besser, die Lippen des Patienten anzufeuchten.
  5. Entleerungen (schaumige Schleimhäute mit Resten ungeteilter Nahrung) müssen anhand der Häufigkeit der Entladung und des Volumens gespeichert werden - dies hilft dem Arzt, das klinische Bild zu verstehen. Das gleiche gilt für Erbrechen und Wasserlassen.

Die Schleimbeseitigung im Darm eines Kindes wird von einem Kinderarzt durchgeführt. Wenn ein Gesundheitsproblem durch falsche (vorzeitige) Ergänzungsnahrung oder eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Milch verursacht wird, hilft Ihnen der Arzt, das richtige Menü zusammenzustellen und Medikamente zu verschreiben, um allergische Manifestationen zu beseitigen.

Wenn die Schleimigkeit des Kots durch das Vorhandensein von Würmern im Darm verursacht wird, verschreibt der Spezialist Antihelminthika. Der einfachste von ihnen ist Pirantel.
Wenn eine Verdauungsstörung durch eine Darmobstruktion hervorgerufen wird und das Vorhandensein von Adhäsionen bestätigt wird, kann dieser Zustand nicht mit konservativen Mitteln geheilt werden. Ein wirksamer therapeutischer Ansatz ist die Operation. Dabei werden gespleißte Darmabschnitte zerlegt, damit sich die Nahrung auf dem gesamten Weg frei bewegen kann.
Die Behandlung von Hämorrhoiden hängt vom Stadium zum Zeitpunkt des Arztbesuchs ab. Optionen zur Lösung des Problems - die Verwendung von rektalen Zäpfchen oder Salben. Polypen werden operativ beseitigt (aber nur, wenn sie groß sind, ständig bluten oder beschädigt sind).

Wenn der Patient nur wegen Schleim besorgt ist, wird er nicht zur Operation geschickt.
Um eine bakterielle Infektion zu beseitigen, benötigen Sie eine ernsthafte und langfristige Behandlung: Bettruhe, Antibiotikatherapie, vitaminisierte Ernährung, reichliches Trinken, Einschränkung der körperlichen Aktivität.
Zum Zeitpunkt der Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten ist es wichtig, nicht nur die Hauptbeschwerden zu erklären - Schmerzen, Verstopfung, langsamer Stoffwechsel: Der Patient sollte beschreiben, wie der Schleim im Kot aussieht. Dies wird dem Arzt helfen, ein genaues klinisches Bild zu erstellen, einen Umfrageplan zu erstellen und eine Behandlung vorzuschreiben.
Und dann werden noch mehr Menschen auf die Gesundheit achten!

http://priponose.ru/simptomy/sliz-v-kale.html

Ursachen von Schleim im Stuhl bei Erwachsenen - Diagnose und Behandlungsmethoden

Bei diesem heiklen Problem nicht zum Arzt eilen, sondern vergebens. Erwachsener Schleim im Kot ist ein schwerwiegender Grund, Magen, Darm zu untersuchen und die Behandlung zu beginnen. Ein Arztbesuch hilft, schwerwiegende Folgen zu vermeiden. Welche Krankheiten sind durch das Auftreten von Schleimausfluss gekennzeichnet, wie gefährlich sind die Symptome, was wird zu einem provozierenden Faktor, so dass das Geheimnis mit dem Kot zu erlöschen beginnt? Dies sind wichtige Fragen, die detaillierte Antworten erfordern.

Was ist Schleim im Kot

Ein klug organisierter menschlicher Körper scheidet ständig Schleim aus, um Gewebe und Organe zu schützen. Eine ölige, geleeartige Substanz von weißer oder transparenter Farbe wird durch Sekretion gebildet, die von den Darmdrüsen produziert wird. Ein Teil davon besteht aus Epithelzellen, Leukozyten auf der Oberfläche der Schleimhaut. Dieses Geheimnis spielt eine wichtige Rolle:

  • schützt vor dem Einfluss giftiger Bestandteile von Fäkalien;
  • schützt die Darmauskleidung vor der mechanischen Einwirkung von groben Nahrungsfasern;
  • Verhindert chronische Verstopfung aufgrund des schwierigen Stuhlgangs.

Der Körper eines Erwachsenen produziert und zeigt ständig viskosen Inhalt - das ist normal. Dank Schleim kann sich der Stuhl leicht durch den Darmtrakt und durch den Anus nach außen bewegen. Wenn sich der entzündliche Darm verändert, gibt es ernsthafte Probleme mit der Freisetzung von Schmiermittel. Als Ergebnis:

  • in Abwesenheit von Rissen, Schleimhautschäden, Blutungen, Entwicklung von Hämorrhoiden;
  • mögliche schwere Pathologie mit übermäßiger Sekretion;
  • Verfärbung der Entladung signalisiert das Vorliegen behandlungsbedürftiger Probleme.

Wie es aussieht

Normtransparenter Schleim im Kot eines Erwachsenen tritt in geringer Menge aus und besteht aus toten Epithelzellen. Bei pathologischen Darmläsionen, Magenveränderungen, tritt eine schützende Reaktion auf den Reizprozess auf. Das die Schleimhaut schützende Gleitmittel, das zur Entfernung von Fremdstoffen und pathogenen Mikroorganismen beiträgt, beginnt sich intensiv zu entwickeln.

Der viskose Inhalt kann je nach Pathologie in Farbe und Form unterschiedlich sein:

  • weiß oder durchsichtig - Probleme des distalen Darms;
  • gelb - provozieren Antibiotika, Polypen, Hämorrhoiden;
  • graue Flocken auf der Kotoberfläche - Anzeichen für eine Niederlage des direkten, absteigenden Darms;
  • grün - bakterielle Infektion;
  • rosa - Prozesse mit Eiterentladung;
  • kleine Flocken mit Kot gemischt - Probleme des Dünndarms;
  • gemischt mit Blutzunge, Fissuren, hämorrhagischen Entzündungen;
  • schwarzkrebsartige Tumoren.

Gründe

Es gibt viele Gründe für das Auftreten von Schleim im Kot bei Erwachsenen. Einige von ihnen sind mit dem Lebensstil verbunden, andere werden zu einem provozierenden Faktor. Typische Gründe für die Bildung von Schleimsekreten:

  • armes Wasser;
  • das Vorhandensein von groben Ballaststoffen;
  • längeres Fasten;
  • Unterkühlung der Beckenorgane;
  • Medikamente;
  • in einem Teich mit kaltem Wasser schwimmen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • häufige Diätpraktiken;
  • stressige Situationen;
  • ungewaschenes Gemüse, Obst essen
  • Rauchen;
  • unausgewogene Ernährung.

Cal mit Schleim bei einem Erwachsenen ist ein Signal für das Vorhandensein von pathologischen Veränderungen. Entladungen verursachen Krankheiten:

  • Reizdarmsyndrom, begleitet von Durchfall, Erbrechen, Verstopfung;
  • Dysbakteriose - Mikroflora-Ungleichgewicht;
  • Tumoren im Magen, Darm;
  • Morbus Crohn;
  • allergisch gegen Substanzen, die in den Magen gelangen;
  • infektiöse Darmläsionen - Typhus, Ruhr, Kolitis, Enteritis.

Es ist nicht ungewöhnlich, wenn ein geleeähnliches Geheimnis im Kot eines Erwachsenen auftaucht:

  • Wurmbefall;
  • virale Infektionen;
  • Atemwegserkrankungen;
  • Hämorrhoiden mit Rissen und Geschwüren;
  • Magengeschwüre, Zwölffingerdarmgeschwüre;
  • Polypen;
  • Pankreatitis;
  • Entzündungen des Dickdarms;
  • spastische Kolitis;
  • intestinale Divertikulose;
  • Proktitis;
  • Mukoviszidose.

Weißer Schleim im Kot

Was trägt zum Auftreten eines geleeartigen weißen Ausflusses bei einem Erwachsenen bei? Diese Symptome im Stuhl deuten auf Magenkrankheiten und Erkrankungen des Darmtrakts hin. Ursachen für Anzeichen sind:

  • Entzündung des Mastdarms sowie Sigma und Abstieg;
  • Abwehrreaktion auf Erregerreize;
  • Pilzbefall des Anus;
  • ungesunde Ernährung;
  • Mangel an nützlichen Mikroorganismen - Dysbakteriose.

Erwachsener Schleim im Stuhl entsteht durch:

  • bakterielle Läsion von Analfissuren;
  • entzündliche Erkrankungen des Dickdarms;
  • Reizung der Darmwände bei allergischen Reaktionen, Laktoseintoleranz, Neurodermitis;
  • Läsionen der Darmschleimhaut;
  • Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln;
  • Entzündung der Rektumschleimhaut;
  • Candidiasis;
  • Störungen der normalen Mikroflora;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase.

Schleim statt Kot bei Erwachsenen

Wenn bei einem Patienten anstelle des Stuhls ein viskoses Geheimnis aus dem Anus austritt, bedeutet dies, dass die Person nicht in der Lage ist, den Inhalt des Rektums zu halten. In diesem Zustand gibt es Schmerzen im Bauch, Fieber. Sie provozieren das Auftreten solcher Symptome:

  • anhaltende Verstopfung;
  • Darmverschluss;
  • helminthische Invasionen;
  • Inversion des Darms;
  • bakterielle Infektionen;
  • rektales Geschwür;
  • Neubildungen;
  • Polypen;
  • Fremdkörper im Darm.

Mit Blut

Eine sehr ernste Situation - die Verteilung des viskosen Blutgehalts. Dies ist ein Zeichen für gefährliche Krankheiten. Der Schleim mit Blut im Kot eines Erwachsenen weist in Abhängigkeit von der Diagnose ein spezifisches Erscheinungsbild auf. Experten bemerken:

  • pathologische Verunreinigungen - Streifen mit Schleimklumpen - Morbus Crohn, Onkologie;
  • Blutgerinnsel im Stuhl deuten auf Blutungen mit Hämorrhoiden und Rektumkrebs hin (Schleim kann nach dem Stuhlgang auf Toilettenpapier nachgewiesen werden);
  • Geleemasse - Proktitis, Polypen, Magengeschwüre.

Es besteht die dringende Notwendigkeit, sich einer Untersuchung zu unterziehen und die Behandlung zu beginnen, wenn im Stuhlgang zum ersten Mal blutige Schleimabsonderungen auftraten. Symptome, abhängig von der Art der Sekretion, Signalpathologien:

  • das Vorhandensein einer Beimischung von Schleim im Blut von wässriger Konsistenz - eine Infektion der Atemwege, des Darms;
  • scharlachrote Schleimhaut - Leberzirrhose, Darmvenen, Geschwüre oder Magenkrebs;
  • reichliche Entlastung im Kot - rektale Divertikulose, ischämische Kolitis.

Gelber Schleim

Wenn bei Erwachsenen ein Stuhl mit Schleim auftritt, kann die gelbe Farbe des Ausflusses auf Polypen hinweisen, Symptome von Hämorrhoiden. Viskoses Geheimnis schützt die Schleimhäute vor Beschädigungen. Das Auftreten von Fäkalien mit gelbem Schleim signalisiert solche Probleme:

  • bakterielle Darmentzündung;
  • beeinträchtigte Aufnahme von Produkten;
  • Einnahme von Antibiotika, die die gesunde Darmflora beeinflussen;
  • Unterkühlung Beckenbereich;
  • Darminfektionen;
  • Krebsgeschwülste.

Klarer Schleim

Für das Auftreten von geleeähnlichen Sekreten im Kot bei Erwachsenen gibt es viele Gründe. Transparenter, dicker, filmartiger Schleim ist ein Hinweis auf eine Colitis webbed. Viskose Inhaltsstoffe können Kotmassen umhüllen oder in Form von schleimigen Verunreinigungen vorliegen. Sie provozieren das Phänomen:

  • Rauchen;
  • Einnahme von Antibiotika;
  • Kaffee trinken;
  • Mittel der Blähung;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel;
  • Hämorrhoiden;
  • ansteckende Darmkrankheit;
  • spastische Verstopfung;
  • Kolitis;
  • Erkältungen mit einer laufenden Nase.

Pink Goo

Die Bildung von rosafarbenen Schleimsekreten im Kot eines Erwachsenen deutet auf schwerwiegende Probleme hin. Die Situation erfordert eine genaue Diagnose und sofortige Behandlung. Rosa Schleim während des Stuhlgangs kann auf Folgendes hinweisen:

  • Leberzirrhose;
  • Magengeschwüre;
  • allergische Kolitis;
  • Morbus Crohn;
  • Krampfadern im Darm;
  • Colitis ulcerosa.
  • Dickdarmpolyp;
  • Enterokolitis;
  • Darmdivertikel;
  • Kapillarblutung im oberen Dickdarm.

Schwarzer Schleim

Fäkalien und Schleimhäute können nach Einnahme von Medikamenten und Vitaminen schwarz gestrichen werden. Sie müssen wissen, dass das Auftreten solcher gallertartigen Sekrete bei Erwachsenen ein gefährliches Symptom sein kann. Ein dringender Arztbesuch und Analysen klären die Situation. Die Veränderung der Schleimfarbe im Kot ist mit einer starken Verdunkelung des Blutes verbunden, die mit der Pathologie einhergeht:

  • Blutungen im Dünndarm, in der Speiseröhre, im Magen;
  • Wachstum von malignen Neubildungen.

Brauner Schleim

Das Auftreten in den Fäkalien in adulten Schleimbraun kann auf einen Mangel an Pankreasfunktion und Hypotoneus des Dickdarms hinweisen. Der Flüssigkeitsaustritt geht mit einer Darmdysbiose einher. Diese Bedingungen erfordern die Intervention eines Gastroenterologen. Ärzte sagen - nicht immer spricht die braune Entladung von gefährlichen Syndromen. Sie können sich keine Sorgen machen, wenn der Grund - Schleimabsonderungen aus der Nase in die Speiseröhre und in den Darm gelangen. Dies geschieht bei Krankheiten, die mit einer Erkältung einhergehen:

Diagnoseverfahren

Wenn solch ein heikles Problem auftritt, sollte sich ein Erwachsener zuerst an einen Therapeuten wenden. Der Arzt wird eine Umfrage durchführen, um die Beschaffenheit des Schleims, die Konsistenz des Kots, insbesondere den Lebensstil und die Ernährung herauszufinden. Wichtige Themen sind Hormontherapie, Antibiotika, Krankheitsdauer, Symptome. Nach den Ergebnissen der Umfrage wird eine Überweisung zur Konsultation von Spezialisten erfolgen:

  • Gastroenterologe;
  • Spezialist für Infektionskrankheiten;
  • Proktologe;
  • ein Chirurg;
  • Onkologe

Um die genaue Methode zur Behandlung von Krankheiten festzulegen, ist eine ordnungsgemäße Diagnose erforderlich. Das Studium der Pathologie erfordert spezielle Studien. Es ist notwendig:

  • Stuhluntersuchungen auf das Vorhandensein von Pilzen, Viren, Bakterien, Parasiten, verstecktem Blut, Leukozyten zu bestehen;
  • die Zusammensetzung des Urins untersuchen;
  • einen biochemischen Bluttest durchführen;
  • Koloskopie durchführen - Beobachtung von Darmpathologien mit einer speziellen Sonde;
  • Ultraschalluntersuchung der Organe durchführen;
  • Führen Sie einen CT-Scan durch - bestimmt durch Anomalien im Magen, Darm.

Behandlung

Nach ordnungsgemäßer Diagnose verschreibt der Arzt einem Erwachsenen die Behandlung, um zu verhindern, dass viskose Inhaltsstoffe im Kot auftreten. Eines der ersten Ereignisse ist eine Diät, die die Verwendung von groben Fasern ausschließt, was eine ausgewogene Ernährung impliziert. Die Verschreibung eines Arzneimittels hängt von der Krankheit ab:

  • Behandlung von Hämorrhoiden - Zäpfchen, Tabletten zur Linderung von Entzündungen, Blutstillung;
  • mit Reizdarm - Antispasmodika, Medikamente gegen Verstopfung;
  • für die Beseitigung von Parasiten - Pillen für ihre Beseitigung.

Wenn die Ursache für das Auftreten von Schleimstoffen in der Onkologie liegt, werden Strahlentherapie und Chemotherapie verordnet. Arzneimittel helfen bei der Bewältigung des Problems bei Erwachsenen:

http://sovets.net/12873-sliz-v-kale-u-vzroslogo.html

Publikationen Von Pankreatitis