Diät für atrophische Gastritis des Magens

Atrophische Gastritis ist ein pathologischer Prozess, bei dem eine Entzündung der Magenschleimhaut mit dem Tod von Sekretionszellen einhergeht. Allmählich hört die Nahrung auf, vollständig zu verdauen, es gibt einen Mangel an Nährstoffen im Körper. Infolgedessen reduziert sich die Atrophie der Magenzellen allmählich auf die Tatsache, dass andere innere Organe zu leiden beginnen.

Das klinische Bild der Krankheit ist beängstigend, wenn man bedenkt, dass die Störung mangels geeigneter Therapie bösartige Tumoren auslösen kann. Eine atrophische Gastritis kann und soll behandelt werden. Wenn Sie Symptome einer Verletzung des Magen-Darm-Trakts feststellen, müssen Sie sofort zum Arzt gehen, um die Krankheit zu diagnostizieren und die Diagnose zu stellen. In Zukunft wird der Arzt komplexe therapeutische Maßnahmen vorschreiben: Wählen Sie die optimale Ernährung und die notwendigen Medikamente.

Die Ernährung bei atrophischer Magenentzündung ist bei der Behandlung von größter Bedeutung. Es hilft, Schmerzen zu lindern, "entlastet" die Arbeit des Magens, sorgt für eine bessere Aufnahme der aufgenommenen Nahrung und beschleunigt die Genesung. Es gibt allgemeine Ernährungsempfehlungen für den beschriebenen Verstoß und private Nuancen, die sich aus den Besonderheiten des Kurses ergeben. Diät und Medikamente für den Patienten werden vom behandelnden Arzt individuell festgelegt.

Diät Nummer 2

Bei atrophischer Magenentzündung schreiben Gastroenterologen und Ernährungswissenschaftler eine spezielle Diät 2 vor, die darauf abzielt, wichtige Nährstoffe für das normale menschliche Leben wieder aufzufüllen, um die Arbeit des Verdauungssystems zu normalisieren. Die Ernährung unterliegt bestimmten Ernährungsgrundsätzen.

Prinzipien der Diät Nummer 2

  1. Es ist vorzuziehen, Lebensmittel mit einem Wasserbad zu kochen, zu kochen, zu kochen, zu backen.
  2. Das Essen ist nur in zerdrückter Form erlaubt, damit das Essen besser aufgenommen wird und der Magen von der zusätzlichen Belastung befreit wird.
  3. Die Mahlzeiten kommen in kleinen Portionen vor, man muss ziemlich oft essen.
  4. Das Backen sollte nicht in heißer frischer Form konsumiert, sondern nur getrocknet werden.
  5. Es ist besser, Brei auf Wasser zu kochen, als auf Milchbasis.
  6. Gekochte Suppen in schwachen Brühen, das Gemüse darin wird gehackt und gut gekocht.
  7. Erfordert das Vorhandensein von Vitamin C-haltigen Lebensmitteln in der Ernährung, was die Erhöhung der Magensäure fördert.
  8. Es gibt kein Verbot für Früchte, es lohnt sich, nur reife Früchte zu wählen, seien Sie vorsichtig mit Zitrusfrüchten: Ihre Säure kann die Magenschleimhaut reizen.

Zulässige Produkte

Von Ernährungswissenschaftlern zugelassene Produkte:

  • leicht abgestandenes Weizenbrot, Kekse, Cracker, getrocknete Kekse;
  • Ernährungsoptionen für Fleisch (Rindfleisch, Truthahn, Kaninchen, Huhn, Zunge, Pasteten);
  • fettarme Fischsorten (rosa und Pollock);
  • gekochte Eier, gedämpftes Omelett;
  • Reis, Buchweizen, Grieß, Haferflocken;
  • Hüttenkäse, Käse, Butter, Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt;
  • Pflanzenfett;
  • Kartoffeln, Kohl, Karotten, Rüben, Kürbis, Gurken, Tomaten;
  • frische Säfte;
  • Honig, Marmelade, Marshmallow, Marshmallow, Fruchtpüree;
  • schwacher Tee, Kakao, Kompott, Gelee;
  • frisches grün.

Verbotene Produkte

Diät Nummer 2 sieht ein striktes Verbot von Produkten im Menü vor, die über einen langen Zeitraum verdaut werden, die Magenschleimhaut reizen, zu einem Gefühl von Schwere, Schmerz und Unbehagen führen. Dazu gehören:

  • Roggenmehlbrot, Muffin;
  • Würste, Würste;
  • würzig, würzig, gebraten;
  • Gerste, Hirse, Gerste;
  • fetthaltiges Fleisch (insbesondere Schweinefleisch) und Fisch, Schmalz;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Gurken;
  • Erhaltung;
  • gesättigte Brühen, saure Suppen, Okroschka;
  • pikante Soßen, Senf, Meerrettich;
  • Erbsen, Bohnen, Bohnen;
  • Rührei, hartgekochte Eier;
  • Getränke mit Gasen, Kaffee.

Sie können keine Lebensmittel essen, die chemische Bestandteile enthalten - Süßstoffe, Stabilisatoren.

Natürlich gilt das Verbot für schlechte Gewohnheiten - Alkohol und Zigaretten sind häufig die Ursache für pathologische Veränderungen.

Typischerweise gelten diese Regeln für alle Patienten mit atrophischer Gastritis. Um jedoch genau zu sagen, was zum Essen erlaubt ist und was ausgeschlossen werden sollte, hat der behandelnde Arzt das Recht.

Merkmale der Ernährung bei verschiedenen Arten von atrophischer Gastritis

Es gibt eine Reihe von Arten von atrophischer Gastritis, die sich in ihren Merkmalen unterscheiden. Die Empfehlungen zur Ernährung variieren ebenfalls.

Chronische atrophische Gastritis

Wenn eine atrophische Gastritis als chronisch diagnostiziert wird, deutet dies darauf hin, dass das Magengewebe ständig pathologischen Veränderungen unterliegt: Die Wände der Schleimhaut werden dünner, eine kleine Menge Sekret wird ausgeschieden. In diesem Fall wird das Essen an den Tagen akuter Schmerzen und in Remissionsperioden sparsam. Das Hauptprinzip - Nahrung sollte die Genesung geschädigter Zellen anregen und nicht in größerem Maße verletzen.

Nach einhelliger Meinung der Ärzte nimmt die Ernährung bei chronisch atrophischer Gastritis einen wichtigen Platz in der Behandlung ein, Verschlimmerungen treten häufig durch falsche Ernährung auf. Bei Nichtbeachtung garantieren auch starke medizinische Präparate keine Genesung.

Fokale atrophische Gastritis

Bei der fokalen Gastritis wird die Niederlage einzelner Magenbereiche erfasst. Der Gastroenterologe verschreibt je nach Allgemeinzustand der Magenschleimhaut die Möglichkeit einer klinischen Ernährung. Um die Entzündungsprozesse zu stoppen, die Säfte zu verbessern und das verkümmerte Fragment zur Regeneration anzuregen, empfehlen die Ärzte zunächst Anpassungen in der Ernährung:

  • Vor den Mahlzeiten müssen Sie medizinisches Mineralwasser trinken, um die sekretorische Funktion zu stimulieren.
  • An der Spitze der permanenten Speisekarte muss eine leichte Gemüsesuppe stehen, diätetisches Fleisch. Reis, Gerste, Haferflocken, verschiedene Gemüsesorten sind willkommen;
  • neben den üblichen flüssigkeiten lohnt es sich, kräutertees zu trinken, die die zellregeneration anregen (zb kamille).

Wenn während einer fokalen atrophischen Gastritis ein Anstieg des pH-Werts diagnostiziert wird, sind die Produkte, die die Sekretion des Magens senken, im Menü relevant. Dazu gehören Hüllgerichte, püriertes Gemüse und Pasta aus instabilen Weizensorten. Bananen, rote Äpfel, Birnen sind erlaubt.

Es gibt strenge Diätoptionen. Wenn sich die fokale Art der Gastritis als starker Schmerz äußert, wird dem Patienten zunächst eine Diät Nummer 1a und Nummer 1 verschrieben, je nachdem, in welchem ​​Zustand die Nahrung in einem stark zerstoßenen Püree und in flüssigem Zustand konsumiert wird, ist die Diät auf sichere leichte Produkte beschränkt.

Diffuse atrophische Gastritis

Bei der diffusen Gastritis kommt es zu pathologischen Veränderungen in der Arbeit der Magen-Darm-Drüsen. Produkte, die die sekretorische Funktion des Magens stimulieren, sind für die Ernährung von besonderer Bedeutung. Das Menü sollte Müsli, fettarme Fleisch- und Fischgerichte, einige Milchprodukte, Mineralwasser und Hagebutten-Abkochung enthalten. Bei dieser Art von Gastritis sollten Sie die richtige Temperatur des Lebensmittels sorgfältig überwachen.

Atrophische Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Zur Behandlung der atrophischen Gastritis mit niedrigem Säuregehalt schreiben die Ärzte die Verwendung von frischen Gemüsesäften (Kohl, Kartoffel, Karotte) und salzalkalischem Mineralwasser als Hauptnahrung vor. Diese Medikamente trinken kurz vor den Mahlzeiten und beginnen die Arbeit des Magens.

Ein wichtiger Punkt in der Ernährung von Patienten mit dieser Krankheit: Lebensmittel seit langer Zeit gezeigt und Kauqualität.

Bei atrophischer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt besteht das Tagesmenü aus:

  • Brei;
  • gedämpftes Omelett;
  • Fleisch und Fisch;
  • gebackenes und gekochtes Gemüse;
  • Beeren- und Fruchtkompott und Gelee, schwacher Tee.

Bei einer säurearmen Gastritis wirkt sich eine solche Diät positiv auf den Allgemeinzustand aus, stabilisiert die Magensekretion und die Arbeit des gesamten Magen-Darm-Traktes.

Atrophische Gastritis mit hohem Säuregehalt

Ein großer Prozentsatz der Magen-Darm-Erkrankungen, bei denen der pH-Wert der Magenumgebung viel höher als normal ist, mit solchen Indikatoren wären andere Empfehlungen relevant.

Bei Gastritis mit hohem Säuregehalt ist es vorgeschrieben, Produkte aus dem Verzehr zu nehmen, die zur Stärkung der Säfte beitragen: Zwiebeln, Knoblauch, Zitrusfrüchte, Trauben, Backwaren, Roggenbrot, fetthaltige Milchprodukte. In das Menü aufnehmen ist nützlich:

  • leichte Suppen;
  • Getreide aus dem erlaubten Getreide;
  • gehacktes Gemüse in fertiger Form;
  • Fleisch und Fisch.

Antrale atrophische Gastritis

Bei starken Schmerzen ist Diät 2 jedoch unzureichend. Viele versuchen, das Problem mit starken Schmerzmitteln zu lösen, was grundsätzlich falsch ist. Patienten mit Schmerzen, um zu verstehen, wie diese Manifestation der Krankheit behandelt werden kann, sollten einen Ernährungsberater aufsuchen, um die Ernährung anzupassen.

In den frühen Stadien der akuten Form der Erkrankung wird üblicherweise die Diät Nr. 1a verschrieben, deren Zweck darin besteht, Reizstoffe für die Magenschleimhaut zu reduzieren. Dieser Behandlungstisch ist sehr begrenzt, erlaubt Schleimsuppen, halbflüssige Grundgerichte, ein wenig Fleisch- und Fischauflauf.

Wenn es möglich ist, Schmerzen zu lindern, wird den Patienten eine abwechslungsreichere Diät Nr. 1 gestattet, ähnlich wie bei Nr. 2, die jedoch beispielsweise jegliche Brühe, Gurken, Tomaten und schwarzen Tee verbietet.

Ungefähre Speisekarte

Es scheint vielen Menschen, dass Lebensmittel mit atrophischer Gastritis nur aus Einschränkungen und Verboten bestehen, so dass die Gerichte nicht vielfältig sind. Selbst in diesem Fall ist das Menü vielfältig und sogar attraktiv, ganz zu schweigen von den unschätzbaren Vorteilen. Wir geben Beispiele, wie man eine Vielzahl von Lebensmitteln zu sich nimmt, wenn man eine Diät einhält.

  • 1. Frühstück. Buchweizen, Kekse, schwacher Tee.
  • 2. Frühstück. Gedämpfte Käsekuchen, Kakao.
  • Mittagessen Gemüsesuppe, Dampfkoteletts, Ofenkartoffeln.
  • Teezeit Knödel mit Quark, Beerengelee.
  • Abendessen Gemüsepilaf, schwacher Tee.
  • Grieß, Apfel, Heckenrose.
  • Omelett gedämpft.
  • Nudelsuppe, gedämpftes Rindersteak, Kompott.
  • Kürbispüree.
  • Gekochter Fisch, Blumenkohl, Kekse.
  • Haferflocken, schwacher Tee.
  • Pfannkuchen, Gelee.
  • Ohr, geschmorte Hähnchenbrust.
  • Kefir, trockener Keks.
  • Pasta, Dampfkotelett.
  • Reisbrei, Banane, Hagebutten-Abkochung.
  • Lazy Knödel, Gelee.
  • Suppenpüree auf einer zerbrechlichen Hühnerbrühe, gekochte Zunge.
  • Naturjoghurt, Cracker.
  • Hüttenkäse-Auflauf.
  • Buchweizenbrei, schwacher Tee.
  • Weich gekochtes Ei, Brot mit fettarmem Käse.
  • Kartoffelsuppe, Dampf Frikadellen.
  • Keks, Gelee.
  • Gebackener Fisch.

Vor dem Schlafengehen darf man ein Glas fettfreie Milch, Joghurt oder Kefir trinken.

Die Behandlung von atrophischer Gastritis erfordert oft viel Zeit. Die Praxis zeigt, dass die Einhaltung der richtigen Ernährung den Prozess erheblich beschleunigt.

http://gastrotract.ru/bolezn/gastrit/dieta-pri-atroficheskom-gastrite-zheludka.html

Mahlzeiten für jeden Tag für atrophische Gastritis

Wenn eine Person bei der Diagnose in einem Krankenhaus eine Gastritis hat, wird ihnen unabhängig von der Form und Art der Krankheit eine komplexe Diät-Therapie verschrieben. Ein Patient mit atrophischer Gastritis sollte wissen, welche Lebensmittel verzehrt werden können und welche von der Ernährung ausgeschlossen werden sollten. Die richtige Ernährung während einer atrophischen Magenentzündung hilft, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen.

Warum brauche ich eine Diät für atrophische Gastritis?

Das Auftreten des entzündlichen Prozesses des Magens wirkt sich auf die Verdauung aus. Bei atrophischer Gastritis wird die Schleimhaut dünner. Dies schafft günstige Bedingungen für den Verlust der Fähigkeit, Magensaft zu produzieren.

Der negative Prozess ist langsam und schrittweise. Diese Art der Gastritis hat eine Besonderheit für die Atrophie der wichtigen Drüsen des Magens. Sie beginnen herkömmliche Zellen zu ersetzen. Dies führt zur Produktion von Schleim anstelle von Magensaft. Das Ergebnis einer Gastritis ist die Unfähigkeit, gewöhnliche Nahrung zu sich zu nehmen.

Stoffe aus Nahrungsmitteln, die der Magen nicht aufnehmen kann. Dies wirkt sich negativ auf alle Organe aus. Daher muss Gastritis in jeglicher Form und Manifestation behandelt werden. Der Arzt verschreibt eine komplexe Therapie, die aus Medikamenten, Physiotherapie und therapeutischen Diäten besteht.

Begleitsymptome helfen, atrophische Gastritis zu erkennen. Eine Person fühlt einen schmerzenden Schmerz im Unterleib nach dem Essen. Der Patient wird von Mundgeruch und Aufstoßen heimgesucht. Häufige Übelkeit nach dem Essen und Aufblähen wird als häufiges Symptom angesehen. Diätetische Ernährung für atrophische Gastritis hilft, die unangenehmen Symptome der Krankheit loszuwerden.

Die Methode der richtigen Ernährung bei Magenentzündungen ist eine Kontraindikation für schwere Mahlzeiten. Im Menü dürfen nur leicht verdauliche Vollwertnahrungsmittel hinzugefügt werden, die das Verdauungsorgan entlasten. Beachten Sie, dass das Diätmenü jeden Tag notwendig ist.

Eine richtige Ernährung bei atrophischer Gastritis hat bestimmte Ziele:

  • die Beseitigung der verringerten oder erhöhten Säure des Magensaftes;
  • Verringerung der Belastung der entzündeten Magenschleimhaut;
  • die Verdauung verbessern;
  • Beseitigung der Krankheitssymptome;
  • stimulieren die Produktion von Enzymen.

Medizinische Ernährung sollte nicht vernachlässigt werden. Dies führt zu Komplikationen und zum Fortschreiten der Symptome. Wenn Sie die komplexe Behandlung nicht berücksichtigen, verwandelt sich die Gastritis allmählich in ein Zwölffingerdarmgeschwür.

Medizinische Diätregeln

Die Ernennung der richtigen Ernährung für atrophische Gastritis bei jeder Person kann unterschiedlich sein. Abhängig von den individuellen Merkmalen des Krankheitsverlaufs passt der behandelnde Arzt die Ernährung an. In diesem Fall erhält der Patient Empfehlungen zur richtigen Ernährung.

Folgende Richtlinien existieren:

  • Verwenden Sie Lebensmittel und Lebensmittelfraktionen.
  • kalte und warme Speisen ausschließen;
  • die Verwendung von Grobfasern ist verboten;
  • es ist möglich, nur bei 50 ° zu kochen und diesen Temperaturmodus nicht zu überschreiten;
  • Essen Sie gekochte, gedämpfte und gedämpfte Speisen.
  • Zutaten sollten zerkleinert werden.

Tagsüber wird dem Patienten empfohlen, sechsmal zu essen. Jede Mahlzeit ist auf kleine Portionen beschränkt. Produkte mit unterschiedlichen Temperaturbedingungen schädigen die Magenschleimhaut. Während des Kochens dürfen die Komponenten braten. Bei der Verarbeitung von Produkten sollte sich keine Kruste bilden.

In der Nahrung für jeden Tag mit atrophischer Gastritis müssen Eiweißnahrungsmittel vorhanden sein. Sie werden in einer Menge von 100 g, jedoch nicht weniger als 60 g des Gesamtvolumens pflanzlichen Ursprungs eingenommen. Die tägliche Menge an tierischen Fetten in der Nahrung sollte 100 g nicht überschreiten. Es ist notwendig, den Verzehr von Kohlenhydraten zu überwachen. Diese Komponente sollte nicht mehr als 400 g verzehrt werden. Wenn dem Geschirr Salz zugesetzt wird, darf die tägliche Norm von 15 g (eineinhalb Teelöffel) nicht überschritten werden.

Diätetische Ernährung setzt eine ausgewogene Nahrungsaufnahme voraus. Die chemische Zusammensetzung der Komponenten pro Tag liefert Vitamine. Dies ermöglicht es Ihnen, die volle Körperfunktion zu erhalten.

Nahrung für atrophische Gastritis

Patienten mit Magenentzündungen müssen auf alkoholhaltige Getränke verzichten. Alkohol hingegen reizt die Schleimhaut und die Entzündung schreitet voran. Die therapeutische Ernährung enthält keine eintönigen Lebensmittel. Die Mahlzeiten sollten mit Obst, Gemüse, Getreide, Fisch und Fleisch ausgeglichen werden.

Die Mahlzeiten können je nach Krankheitsverlauf aufgeteilt werden. In der Medizin gibt es:

  • Exazerbationsdiät;
  • Diät für chronische Gastritis;
  • Diät mit fokaler atrophischer Gastritis;
  • Diät für diffuse atrophische Gastritis;
  • Diät für hypertrophe Gastritis;
  • richtige Ernährung mit antraler atrophischer Gastritis.

Abhängig von der Konzentration des Magensaftes werden bestimmte Lebensmittel verschrieben.

Merkmale der Ernährung in chronischer Form

Wenn bei einer Person eine atrophische Gastritis in chronischer Form diagnostiziert wird, achten sie auf das Magengewebe. Die Schleimhaut unterliegt pathologischen Veränderungen. Es kommt zu einer Ausdünnung der Wände und eine kleine Menge Magensaft wird freigesetzt. Der behandelnde Arzt mit einer solchen Diagnose verschreibt eine sparsame Ernährung. Ziel dieser Diät ist es, die Regenerationsprozesse geschädigter Zellen anzuregen.

Die Ernährung bei chronisch atrophischer Gastritis nimmt einen wichtigen Platz ein. Wenn eine Verschlimmerung der Krankheit auftritt, hängt dies von der verzehrten Nahrung ab. Der Prozess tritt auf, wenn die richtige Ernährung nicht eingehalten wird. Dann kann die medikamentöse Therapie die Krankheit nicht bewältigen.

Was können Sie mit einer akuten Form der atrophischen Gastritis essen?

Wenn bei dem Patienten eine fokale Gastritis festgestellt wird, sind die Bereiche des Magens betroffen. Der Arzt wird nach den Indikatoren des Schleimzustands eine therapeutische Diät verschreiben. Um den Entzündungsprozess zu verhindern, ist es notwendig, die Produktion von Magensaft zu stimulieren.

Eine Diät brachte einen positiven Effekt, vor dem Essen ein Glas Mineralwasser zu trinken. Für die Behandlung von fokalen atrophischen Magenentzündungen müssen Sie täglich Gemüsesuppen, diätetisches Fleisch und Fisch essen. Diese Gerichte werden durch Brei aus zugelassenem Getreide ersetzt. In einigen Fällen entscheiden Sie sich für Gemüse.

Bei dieser Krankheit wird empfohlen, Kamillentee zu trinken.

Die Krankheit in dieser Form kann einen erhöhten Säuregehalt von Salzsäure aufweisen. Dann verschreiben Sie Produkte, die Sekrete reduzieren. Gemüse wird in Form von Kartoffelpüree zubereitet. Verwenden Sie Nudeln aus Weichweizensorten. Ärzte dürfen nur Bananen, rote Äpfel und Birnen essen.

Empfohlene Produkte für diffuse Krankheiten

Diffuse Gastritis unterscheidet pathologische Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse. Es wird empfohlen, in die Diät Produkte aufzunehmen, die die Produktion von Magensaft unterstützen. Das Menü sollte aus Getreide, diätetischen Fleisch- und Fischsorten, einigen Milchprodukten, Mineralwasser oder Hagebuttenbrühe bestehen. Das Hauptmerkmal der diffusen atrophischen Gastritis ist das Temperaturregime von Produkten und Gerichten.

Merkmale der Ernährung bei atrophischer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Wenn bei der Krankheit eine verringerte Sekretion diagnostiziert wird, wird empfohlen, frische Säfte aus Gemüse zu entnehmen. Das Getränk muss 30 Minuten vor einer Mahlzeit getrunken werden. Dies wird helfen, einen Magen für Lebensmittel einzurichten. Lesen Sie hier mehr über säurearme Ernährung.

Der Patient muss lange Zeit Geschirr kauen. Durch den geringen Säuregehalt des Magensaftes werden große Lebensmittelstücke lange verdaut.

Jeder Tag mit der Krankheit muss in der Diät Brei, Omelett, gedämpft enthalten. Es wird empfohlen, diätetische Fleisch- und Fischsorten zu essen. Gemüse wird vorgebacken oder gekocht. Getränke eignen sich aus Beeren oder Früchten.

Was kann mit hohem Säuregehalt verwendet werden

In die Ernährung mit atrophischer Gastritis mit hohem Säuregehalt gehören Suppen, die die Produktion von Magensaft reduzieren. Die gleiche Regel gilt für Brei. Ärzte empfehlen, von der Diät auszuschließen:

  • Zwiebel;
  • Knoblauch;
  • Zitrusfrüchte;
  • Trauben;
  • Backen;
  • Roggen frisches Brot;
  • Fetthaltige Milchprodukte.

Diese Komponenten tragen zu einer Steigerung der Magensaftproduktion bei. Der Patient sollte auf diese Produkte achten.

Was ist die Diät für Antrumkrankheit?

Bei akuter Gastritis wird eine Diät verordnet, die die Schleimhautreizung lindert. Sie können Suppen, Kartoffelpüree verwenden. Die Gerichte werden in einer halbflüssigen Form serviert und gründlich gehackt. Fleisch und Fisch dürfen zu Souffle verarbeitet werden.

Nach der Beseitigung eines starken Schmerzsyndroms wird ein abwechslungsreiches Menü verschrieben. Sie sollten wissen, dass Fleischbrühen, Gurken, Tomaten und schwarzer Tee verboten sind.

Menü für atrophische Gastritis für eine Woche

Diätetische Ernährung für Magenentzündungen wird sorgfältig vorbereitet, wenn nicht ein Gastroenterologe, dann ein Patient. Gehen Sie dazu von dem bereits fertigen Menüpunkt aus. Andernfalls nehmen sie keine Änderungen an der kompilierten Ration vor. Die Menüs sind für eine Woche geplant und werden während der gesamten Behandlung verwendet.

  1. Eine übliche Option für eine richtige Ernährung ist es, am Montag ein gedämpftes Omelett mit 1 Stück Kleiebrot zu essen. Aus Getränken Beeren- oder Obstkompott trinken. Nachmittagsjause Gemüsesalat essen. Dazu passen Gurken und Tomaten. Iss mittags gedünsteten Fisch oder gekochtes Grieß. Am Abend wird empfohlen, fettarmen Hüttenkäse zu essen und Tee zu trinken.
  2. Der Tisch am Dienstagmorgen besteht aus Obstsalat. Dieses Gericht wird mit Karottensaft (je nach Form und Säuregehalt der Gastritis) abgewaschen. Das Mittagessen kostet gekochten oder gebackenen Diätfisch. Zum Mittagessen Kartoffelpüree mit Hühnchen zubereiten. Beim Abendessen an diesem Tag sollte Gemüse essen.
  3. Der Mittwochmorgen beginnt mit einem Frühstück aus Rührei, das mit Gemüse gedämpft wird. Den Teller mit schwachem Tee abwaschen. Snack wird aus Obst hergestellt. Das Mittagessen besteht aus Kürbispüreesuppe. Das Gericht wird mit gekochtem Rindfleisch versetzt. Zum Abendessen wird empfohlen, fettarmen Hüttenkäse mit Früchten zu essen. Sie können zusammen und getrennt gegessen werden.
  4. Am Donnerstag wird das Frühstück mit Haferflocken serviert. Trinken Sie aus Getränken ein Glas Obstkompott. Dies kann durch einen Kussel ersetzt werden. Gebackene Früchte werden zum Mittagessen zubereitet. Das Mittagessen sollte aus Gemüsesuppe oder Nudeln bestehen. Fleischbällchen dienen als extra Gericht. Abends empfiehlt es sich, gekochten Fisch mit Gemüse zu essen.
  5. Bereiten Sie am Freitagmorgen einen Salat mit Tomaten und Gurken zu. Andernfalls ersetzen Sie das Omelett für ein paar. Als Zwischenmahlzeit Kartoffelpüree essen. An diesem Tag können Sie ein fettfreies Produkt aus fermentierter Milch trinken, Kefir reicht aus. Zum Mittagessen kochen Buchweizenbrei mit gedünsteten Pastetchen. Ein Abendessen besteht aus hausgemachtem Joghurt und Bananen.
  6. Zum Frühstück am Samstag gekochten Fisch essen. Trinken Sie von Getränken schwachen grünen Tee oder Hagebutten. Machen Sie während des Mittagessens einen Gemüsesalat. Verwenden Sie zur Mittagszeit die Suppe des zugelassenen Wurzelgemüses. Dieses Gericht wird durch Gemüseeintopf ersetzt. Das Abendessen besteht aus fettarmem Hüttenkäse.
  7. Bereiten Sie am Sonntag zum Frühstück einen Salat aus Bananen und Äpfeln zu. Snack besteht aus gekochtem Huhn. Essen Sie ein Reisgericht mit Fisch. Waschen Sie das Essen mit schwachem Tee. Abendessen am Sonntagabend Kartoffelpüree mit Fleischbällchen.

Diätmenü muss eingehalten werden. Anpassungen sind möglich. Es hängt von der Gastropathie und der Art der atrophischen Gastritis ab. Wenn die Behandlung fehlschlägt oder Empfehlungen nicht befolgt werden, treten Komplikationen auf. Dazu gehören erosive Gastritis und Magengeschwüre. In diesem Fall wird die Ernährung anders sein. Eine Verschlimmerung der Gastritis tritt bei Frauen während der Schwangerschaft auf. Dieser Faktor muss ernst genommen werden.

Die richtige Ernährung wird zur Vorbeugung von Krankheiten eingesetzt. Rezepte und zugelassene Produkte müssen der täglichen chemischen Zusammensetzung angepasst werden.

Die Informationen auf unserer Website werden von qualifizierten Ärzten bereitgestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Nicht selbst behandeln! Fragen Sie unbedingt einen Fachmann!

Autor: Rumyantsev V. G. Erfahrung 34 Jahre.

Gastroenterologe, Professor, Doktor der Medizin. Verschreibt Diagnose und Behandlung. Expertengruppe zur Erforschung entzündlicher Erkrankungen. Autor von mehr als 300 wissenschaftlichen Arbeiten.

http://gastrot.ru/gastrit/dieta-pri-atroficheskom-gastrite

Diät für verschiedene Formen der atrophischen Gastritis

Eine solche Krankheit wie die atrophische Gastritis ist eine ziemlich komplizierte Pathologie, da zusammen mit dem entzündlichen Prozess eine Atrophie der Schleimhaut und der Drüsengewebe auftritt. Zellen und Gewebe des Magens verändern nach und nach ihre Struktur zum vollständigen oder teilweisen Absterben, was sich direkt auf die Verdauungsfunktion auswirkt. Übertreten: Sekretion der Schleimhaut, Produktion von Enzymen, Spaltung und Aufnahme der für den Körper notwendigen Substanzen. Im Laufe der Zeit nimmt der Magen keine Nahrung mehr zu sich und der Anteil der Nährstoffe, die in den Körper gelangen, wird unannehmbar gering. Infolgedessen leidet nicht nur das Verdauungssystem, sondern der gesamte menschliche Körper.

Wie kann eine therapeutische Diät helfen?

Wenn Sie die Leistung ändern, können Sie die Arbeit beschädigter Organe erleichtern. Du solltest harmloses Essen essen, dann wird der Körper mit nützlichen Elementen und Vitaminen versorgt; Der Lebensmitteltransport erfolgt schneller über den Magen-Darm-Trakt. Darüber hinaus ist es für den Magen einfacher zu arbeiten, was die Schmerzen lindert.

Zwecke der Ernährungsumstellung:

  • stoppen Sie die Hyperplasie der Magenschleimhaut;
  • Wiederherstellung der Beweglichkeit und Sekretion des Magens;
  • Normalisierung der Darmfunktion;
  • Stabilisierung des Hämoglobinspiegels im Blut.

Ernährungsgrundsätze für verschiedene Krankheitsformen

In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, welche Art von Diät für verschiedene Arten von Krankheiten befolgt werden sollte, damit sie für atrophische Gastritis am effektivsten ist und in welchen Situationen sie verschrieben werden kann, sowie mögliche Optionen für das Menü und die täglichen Rationen während der Behandlung der Krankheit analysieren.

Diät für chronische atrophische Gastritis

Chronische Erkrankungen sind Langzeiterkrankungen, die eine Langzeitbehandlung erfordern. Ein provozierender Faktor bei der Entstehung der Krankheit sind falsche Ernährung, Alkoholkonsum und häufige Medikation - all dies verletzt die natürliche Produktion von Salzsäure und Verdauungsenzymen.

Im Falle einer Schleimhautatrophie besteht jeder Gastroenterologe auf einer Diät. In der Regel wird ein sparsamer Umgang mit Lebensmitteln empfohlen. Degenerative Veränderungen in den Magenwänden verringern häufig die Produktion von Salzsäure, so dass die aufgenommene Nahrung zu ihrer Produktion beitragen und die enzymatische Funktion des Verdauungssystems verbessern sollte. Es ist notwendig, den Verbrauch aller notwendigen Vitamine und Nährstoffe aus der Nahrung zu kontrollieren.

Diät für fokale atrophische Gastritis

Eine fokale Gastritis ist durch die Bildung von Atrophiezonen der Magenwände gekennzeichnet. Mit anderen Worten, im Magen gibt es Bereiche, die keine sekretorische Funktion mehr ausüben, da das Drüsengewebe teilweise durch das Epithel ersetzt wird.

Meist wird der Krankheitsherde die Diät Nummer 1a zugewiesen, nach einiger Zeit wird die Diät Nummer 2 fortgesetzt. Außerdem wird empfohlen, 15 bis 20 Minuten vor den Mahlzeiten Mineralwasser wie Narzan, Essentuki-4 oder Essentuki-17 zu trinken.

Es wird empfohlen, Kräutertees auf der Basis von Kochbananenblättern, Johanniskraut und Beifuß eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten zu trinken.

Es ist verboten, Alkohol sowie Lebensmittel und Lebensmittel zu konsumieren, die die Magenschleimhaut beschädigen können. Wenn solche Maßnahmen nicht ergriffen werden, kann die Behandlung sehr lange dauern oder keine Wirkung zeigen.

Diät mit diffuser atrophischer Gastritis

Die Diagnose der diffusen Form der Krankheit bedeutet in den meisten Fällen, dass keine ernsthaften dystrophischen Probleme im Magen vorliegen. Dies ist eine Art Übergangsform, wenn die Schädigung der Schleimhaut noch oberflächlich ist, jedoch bereits lokale Degenerationsbereiche des Drüsengewebes beobachtet werden. Symptome von Störungen der Sekretionsfunktion von Drüsenzellen in diesem Stadium sind bereits offensichtlich.

Die empfohlene Diät ist Tabelle 2. Sie aktiviert die Funktion der Drüsen. Die Mahlzeiten werden mit Hilfe von Kochen, Schmoren oder Backen zubereitet, sollten aber nicht gebraten werden. Verwenden Sie keine zu kalten oder grobkörnigen Produkte.

Die Nahrungsmitteldiät Nummer 2 kann mit Fleisch- und Fischprodukten sehr vielfältig sein. Milchprodukte, Mehlprodukte sind erlaubt. Eier werden in Form von Dampfomeletts gekocht oder gekocht.

Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend Obst und Gemüse zu sich nehmen.

Diät für atrophische Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Eine verminderte Säure tritt als Folge von atrophischen Prozessen in den Magenschleimhäuten auf. Der Grad der Beschädigung kann davon abhängen, wie groß die Fläche der beschädigten Fläche ist. Drüsenzellen verlieren nach und nach ihre Fähigkeit, Säure zu produzieren, wodurch das Lebensmittel verarbeitet und verdaut werden kann. Darüber hinaus wird die Produktion von Schleim sowie Enzymen, aufgrund derer der Prozess der Aufnahme von Nährstoffen stattfindet, reduziert.

Die Ernährungsumstellung ist der wichtigste Schritt bei der Behandlung der säurearmen Gastritis. Die Diät sollte Nahrungsmittel enthalten, die die Produktion von Magensaft anregen. Zu solchen Produkten gehören mageres Fleisch, Fisch, frische Säfte, Obst- und Gemüsegerichte. Verbotene Lebensmittel, die zu Fermentationsprozessen im Verdauungstrakt führen können: frisches Gebäck, Vollmilch usw. Lebensmittel sollten abwechslungsreich sein, aber übermäßiges Essen sollte grundsätzlich ausgeschlossen werden: Patienten mit atrophischer Gastritis essen fraktioniert, dh häufig in kleinen Portionen. So können Sie den Magen nicht belasten.

Diät für atrophische Gastritis mit hohem Säuregehalt

Die Entwicklung einer atrophischen Gastritis mit hohem Säuregehalt steht in direktem Zusammenhang mit der Ernährung, dh diese Pathologie tritt vor dem Hintergrund einer Mangelernährung auf. Dies bedeutet, dass der Patient zuerst Anpassungen an seinem Menü vornehmen muss.

Tatsächlich schließt jede Art von Gastritis scharfes, frittiertes und fettiges Essen aus. Vergessen Sie nicht schlechte Gewohnheiten, die auch ausgeschlossen werden sollten - Rauchen und Alkohol trinken.

Iss mindestens fünf Mal am Tag. Bei Verschlimmerung der Diät mindestens 3 Monate einhalten.

Ausschluss von säurebildenden Lebensmitteln: Pilze, Radieschen, fettiges Fleisch, Bratgut, Zitrusfrüchte, Trauben, Soda, Kaffee, Schwarzbrot, Gewürze, Zwiebeln, Knoblauch, Senf. Lebensmittel sollten nicht lange im Magen bleiben: Aus diesem Grund sind heiße, kalte und schwere Lebensmittel ausgeschlossen.

Es wird empfohlen, Magermilch zu verwenden. Rohes Obst ist besser geeignet, um gekochtes oder gedämpftes Obst sowie Kartoffelpüree oder Kompott zu ersetzen. Reisbrei, Mango, Haferflocken sind willkommen. Alle Produkte werden vorzugsweise beispielsweise in einem Mixer zerkleinert.

Diät für atrophische Gastritis mit normalem Säuregehalt

Patienten mit normalem Säuregehalt des Magensaftes ernähren sich nach dem Prinzip des Krankheitsverlaufs: Durch Exazerbationen wird die Ernährung starrer und während der Remissionsperioden - geschwächt.

Wenn sich die Krankheit verschlimmert, wird empfohlen, hauptsächlich die sogenannten "schleimigen" ersten Gänge zu verwenden, die mit Reis, Gerstengrütze gekocht werden. Es ist erlaubt, Brei in Milch oder Wasser zu essen. Essen in kleinen Dosen, aber ziemlich oft.

Wenn flüssiger Stuhl überwiegt, wird empfohlen, frisch gepresste Säfte aus Granatapfel, Karneol, Heidelbeere, schwarzer Johannisbeere, Birne zu trinken.

Bei ständiger Verstopfung liegt der Schwerpunkt auf der Verwendung von Karottensaft, Aprikosen, Rüben unter Beigabe von Gemüsebrei. Es wird auch empfohlen, Milchprodukte (frisch) zu verwenden.

Sie können keine Süßigkeiten, Leckereien essen. Es wird empfohlen, zwischen den Mahlzeiten grünen Tee zu trinken (jedoch nicht während der Mahlzeiten).

Diät für antrale atrophische Gastritis

Am häufigsten in solchen Fällen, ernennen Sie Tabelle Nummer 1a, insbesondere bei starken Schmerzen. Diese Diät sollte 10-12 Tage eingehalten werden. Ziel ist es, die Reizung und Reflexerregbarkeit der Magenschleimhaut zu reduzieren. Lebensmittel dürfen zu Kartoffelpüree zerkleinert werden. In der Regel besteht der größte Teil der Ernährung aus gemahlenem Getreide, Cremesuppen und Gerichten auf der Basis von Milchprodukten - Quark, Joghurt, Pudding.

Nach der Diät Nr. 1a wechselt der Patient zur Diät Nr. 1, die zur Wiederherstellung der geschädigten Schleimhaut beiträgt. Dies ist eine relativ fortschrittliche Ernährungsvariante, deren Zweck es ist, die Sekretion und Mobilität des Verdauungssystems zu normalisieren. Es wird nicht empfohlen, ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Daher werden alle Gemüse- und Obstsorten nur in verarbeiteter Form (gekocht, gebacken, Gelee, aber nicht roh) serviert.

Diät für atrophische hyperplastische Gastritis

Bei einer atrophischen hypertrophen Gastritis treten Formationen auf der Oberfläche der Magenschleimhaut auf - dies können zystische oder polyposale Läsionen sein. Als Krankheitsursachen gelten Faktoren wie Alkoholkonsum, unnatürliche synthetische Produkte und allergische Reaktionen auf Produkte.

Ernährungswissenschaftler empfehlen Diätkost, mit Ausnahme von Diätkost, die die inneren Wände des Magens reizen. Dies sind alles fetthaltige Lebensmittel, Gurken, Muffins und Mehl, saure und würzige Lebensmittel, rohes Obst und Gemüse. Auf Zigaretten und alkoholische Getränke muss verzichtet werden.

Menü für die Woche

Erster Tag (Montag)

  • 1 Frühstück - Grieß, gekochtes Ei, Hagebuttentee;
  • 2 Frühstück - Apfelsouffle;
  • Mittagessen - Fadennudelsuppe, gekochter Speck mit saurer Sahne, Aprikosengelee;
  • Safe, - Kekse, Tee;
  • Abendessen - Quark mit Joghurt;
  • Vor dem Schlafengehen - ein Glas Milch.

Zweiter Tag (Dienstag)

  • 1 Frühstück - Haferbrei mit Apfel und Zimt, Tee;
  • 2 Frühstück - ein Stück hausgemachter Käse;
  • Mittagessen - Suppe mit Fleischbällchen, Kartoffelpüree und Karotten, Karottensaft;
  • Snack - ein halber Apfel, überbacken mit Hüttenkäse;
  • Abendessen - Quark mit Sauerrahm, Tee mit Honig;
  • Vor dem Schlafengehen - ein Glas Milch.

Dritter Tag (Mittwoch)

  • 1 Frühstück - Reisauflauf, grüner Tee;
  • 2 Frühstück - Heidelbeeren mit Honig;
  • Mittagessen - Hühnersuppe, Nudeln mit Fleisch, Obstkompott;
  • Teezeit - Kartoffelpüree;
  • Abendessen - ein Stück gekochter Fisch, Gelee;
  • Vor dem Schlafengehen - ein Glas Milch.

Vierter Tag (Donnerstag)

  • 1 Frühstück - Fadennudeln mit Käse, Kakao;
  • 2 Frühstück - Apfelpudding;
  • Abendessen - Reissuppe, Buchweizenschnitzel mit Kartoffeln, Kompott;
  • Sicher, - Marmelade, grüner Tee;
  • Abendessen - Auflauf mit Kartoffeln und Fisch, Tee;
  • Vor dem Schlafengehen - ein Glas Milch.

Fünfter Tag (Freitag)

  • 1 Frühstück - eine Portion fauler Knödel mit saurer Sahne, Tee;
  • 2 Frühstück - Beerenmousse;
  • Mittagessen - frische Kohlsuppe, gedämpftes Hühnerschnitzel, Tee mit Johannisbeeren;
  • Safe, - Salat aus Karotten und Äpfeln mit saurer Sahne;
  • Abendessen - Milchwurst mit Reis, Tee;
  • Vor dem Schlafengehen - Tee mit Honig.

Sechster Tag (Samstag)

  • 1 Frühstück - Rührei, Tee mit Keksen
  • 2 Frühstück - Pfirsichpüree
  • Abendessen - Kohl-Möhren-Suppe, Kartoffelpastetchen mit Fleischsauce, Kompott
  • Snack - Marshmallows, Kakao
  • Abendessen - ein Stück gekochte Zunge mit Kartoffeln, Kompott
  • Vor dem Schlafengehen - ein Glas Milch.

Siebter Tag (Sonntag)

  • 1 Frühstück - Käseauflauf, Tee;
  • 2 Frühstück - Bananenmousse;
  • Mittagessen - Fischbrühe, gebackene Hähnchenbrust mit Blumenkohlpüree, Tee;
  • Nachmittagstee - Gelee mit Keks;
  • Abendessen - Fleischbällchen mit Reis, Erdbeertee;
  • Vor dem Schlafengehen - ein Glas Milch.

Was können Sie mit atrophischer Gastritis essen

  • Brot- und Mehlprodukte: Weizenbrot (Klasse I oder II) in Form von Crackern oder Crackern, trockene Kekse. Nicht mehr als 2 mal pro Woche - Pasteten mit Reis, Apfel, Hüttenkäse oder Fleischfüllung gekühlt.
  • Suppen auf dem Wasser, in einer schwachen Brühe aus Fischprodukten, Gemüse oder fettarmen, mit Zusatz von Getreide, Fleischbällchen, Kartoffeln. Gemüsesuppen ohne Zusatz von Gurken und eingelegten Produkten, Cremesuppe, Cremesuppe.
  • Fleischprodukte: Diätwürste, weißes Fleisch ohne Haut- und Fettschicht, Zunge, Pasten.
  • Seefisch mit einem Minimum an Fett.
  • Milchprodukte - frischer Joghurt, Quark, hausgemachter Käse, eine kleine Menge Sauerrahm, Sahne und frische Magermilch.
  • Pflanzliche Öle.
  • Eier in Form eines Dampfomeletts oder gekocht.
  • Gemüsegerichte aus Kürbis, Kartoffeln, Kohl, Zucchini, Tomaten, Rüben, Karotten. Eintöpfe, Kartoffelpüree, gedünstete oder gebackene Gemüsekoteletts.
  • Müslischalen auf Brühe, Wasser, Milch (mit Wasser verdünnt). Kashi, Pudding, Pfannkuchen und Schnitzel, Pilaw.
  • Gelee, Störkaviar.
  • Obst und Beeren und Obstgerichte: püriert oder gebacken sowie Gelee, Cocktails, Mousses, Gelee, Kompott, Marmelade, Marmelade, Honig.
  • Tee aus Wildrosenfrüchten (Karkade), frisch gepressten Säften (mit Wasser verdünnt), Tee mit Milch, Kakao.
  • Grüne (Dill, Koriander, Petersilie).

Was kann nicht für atrophische Gastritis verwendet werden

  • Frisch gebackenes Brot, frisches Gebäck, Brötchen, Gebäck, Sahnetorte.
  • Suppen aus Erbsen, Bohnen. Okroshka, Essiggurke, fetthaltige Gerichte, Suppe.
  • Fleischprodukte: Räucherware, Konserven (gedünstet, konserviert).
  • Fettfisch, Fisch mit Knochen, Fischkonserven, gesalzener und geräucherter Fisch.
  • Milchprodukte: fettreiche Lebensmittel, unverdünnte Milch.
  • Margarine, tierische Fette.
  • Rohes Gemüse, Radieschen, Knoblauch und Zwiebeln, Pilze, Gurken und Marinaden, eingelegtes Gemüse.
  • Bohnenkulturen.
  • Ketchup, Mayonnaise, Saucen, Essig.
  • Eis, Schokolade, Produkte mit Sahne, Nüsse.
  • Kohlensäurehaltige Getränke, Kwas, Traubensaft, Alkohol.

Die vorgeschlagene Diätkost mag auf den ersten Blick eher streng erscheinen, dies ist jedoch nicht ganz so. Viele Patienten sind so an die neuen Ernährungsprinzipien gewöhnt, dass sie nicht mehr auf die Verwendung von fetthaltigen und geräucherten Produkten zurückgreifen möchten. In der Tat basieren viele der Feinheiten dieser Diät auf den Prinzipien einer normalen gesunden Ernährung - dem Ausschluss schädlicher Produkte, den maximal nützlichen und leicht verdaulichen Produkten. Deshalb hilft eine Diät gegen atrophische Gastritis nicht nur, die Schleimhaut des Verdauungssystems wiederherzustellen, sondern wirkt sich auch positiv auf den gesamten Körper aus.

Diätetische Rezepte für atrophische Gastritis

Welche interessanten und schmackhaften Gerichte können für den Patienten zubereitet werden, um das langweilige und eintönige Menü zu variieren? Wir bieten Ihnen eine kleine Auswahl an köstlichen und gesunden Gerichten.

Luft-Dampf-Schnitzel

Zutaten: 1 kg Kartoffeln, 0,5 kg gekochter Blumenkohl, 1 Karotte, eine Zwiebel, ein Ei, Cracker, Salz.

Gekochter Kohl in Würfel schneiden, Sonnenblumenöl mit gehackten Zwiebeln und Karotten hinzufügen. Kartoffelpüree zubereiten, mit Kohl mischen, Ei und Semmelbrösel dazugeben. Aus dem erhaltenen Hackfleisch Schnitzel machen, mit Semmelbröseln bestreuen und für ein Paar kochen.

Zutaten: etwas Vanillezucker, 2 EL. Kakaolöffel, Zucker, zwei Eigelb, ein Glas Marmelade, 600 ml saure Sahne, 3 EL. Esslöffel Gelatine, 3 Gläser Wasser, etwas Zitronensaft.

1) Die erste Schicht. Gelatine in kaltes Wasser gießen, quellen lassen und etwas erhitzen. Das Eigelb mit einer halben Tasse Zucker aufschlagen, etwas Zitronensaft, Vanille oder Vanillezucker dazugeben und mischen. Fügen Sie 200 ml saure Sahne und ein Glas Gelatine hinzu, mischen Sie. Mischung in den Kühlschrank stellen, bis sie gefriert.

2) Die zweite Schicht. Mischen Sie 200 ml saure Sahne mit Zucker (1-2 Esslöffel), fügen Sie ein Glas zerkleinerte Marmelade, ein Glas Gelatine hinzu, mischen Sie. Gießen Sie die Mischung in das bereits gefrorene Gelee und wieder in den Kühlschrank.

3) Die letzte Schicht. 200 ml saure Sahne + ½ EL. Zucker + Kakao + restliche Gelatine hinzufügen, mischen. Die Mischung zu den gefrorenen zwei Schichten Gelee in Form einer dritten Schicht geben und bis zur vollständigen Aushärtung in den Kühlschrank stellen. Vor dem Essen in Portionen schneiden.

Auberginenpastete

Zutaten: Auberginen, 2 Zwiebeln, 2 Eier (gekocht), Salz und Pfeffer, Pflanzenöl (ca. 40 g).

Auberginenauflauf ganz. Nachdem die Aubergine fertig ist, entfernen Sie die Mitte mit einem Löffel, entfernen Sie auch die Haut. Die Zwiebeln in einer Pfanne anbraten. In einem Mixer Auberginen, gekochte Eier, Zwiebeln mischen. Salz und Pfeffer abschmecken. Pate ist fertig - du kannst auf Toast schmieren.

http://gastritoff.ru/gastrit/pitanie/dieta-pri-atroficheskom-gastrite.html

Diät für atrophische Gastritis des Magens

Die meisten Gerüchte über atrophische Gastritis sind wahr. Bei Vorliegen einer Krankheit entzündet sich die Magenschleimhaut und der Prozess der Aktualisierung verliert ihre Funktionalität. Die Verdauung ist schwierig, die Sekretion ist reduziert und die Magen-Drüsen werden durch Epithelgewebe ersetzt.

Die Ernährung bei atrophischer Magenentzündung ist ein wesentlicher Bestandteil der Genesung. Befolgen Sie daher die Empfehlungen zur Ernährung. Dies wird dazu beitragen, die Krankheit wirksamer zu heilen, die Aufnahmefähigkeit von Arzneimitteln zu erhöhen und eine Verschlackung des Körpers zu verhindern.

Symptome einer atrophischen Gastritis des Magens

Eine atrophische Gastritis ist zunächst nicht zu erkennen. Die Krankheit verursacht keine sichtbaren Symptome. Die Schleimhaut im unteren Magenbereich wird dünner, dann wird der Prozess höher und wirkt sich auf den oberen und mittleren Teil des Organs aus. Nach der Atrophie machen sich die ersten Anzeichen der Erkrankung bemerkbar, die sich in 2 Syndrome mit eigenen Symptomen aufteilen.

Anämisches Syndrom

Impliziert eine Abnahme des Hämoglobins im Gesamtblutbild. Dies führt zu einer Abnahme der roten Blutkörperchen, die für die Sauerstoffversorgung der inneren Organe verantwortlich sind. Das anämische Syndrom tritt auf, wenn die Vitamine B12, B9 und Eisen fehlen. Die aufgelisteten Elemente können aufgrund einer geringen Verdaulichkeit oder mangelnder Ernährung fehlen. Anzeichen eines anämischen Syndroms:

  • Schwäche des wachsenden Charakters, Gefühl der Depression, Schläfrigkeit;
  • Blässe der Haut;
  • Bauchschmerzen, Brennen im Mund;
  • hohe Müdigkeit, Schlafdauer von mehr als 9,5 Stunden;
  • Mangel an Empfindung in den Gliedern.

Dyspeptisches Syndrom

Es tritt aufgrund von Störungen des Verdauungstraktes auf. Hat die folgenden Symptome:

  • Schweregefühl im Magen, brennend unter den Rippen;
  • Sodbrennen nach dem Verzehr von sauren Getränken oder Lebensmitteln;
  • Verminderter Appetit;
  • Auf der Zunge erscheint ein Hauch von weißen Zähnen;
  • Speichelfluss;
  • Ständig vorhandener unangenehmer Geruch aus dem Mund;
  • Aufstoßen;
  • Regurgitation, die nach versehentlichem Eindringen von Mageninhalt in die Mundhöhle auftritt;
  • Erbrechen von Schleim, Galle und unverdauten Nahrungsmitteln, Übelkeit, mit vorhandenen Bauchbeschwerden;
  • Lose Stühle;
  • Gelegentlich bemerken die Patienten Schmerzen, deren Dauer 3-6 Stunden erreicht. Nach dem Füttern nehmen die Schmerzen zu, nach dem Erbrechen jedoch ab.

BEACHTEN SIE! Atrophische Gastritis ist ein Auslöser von onkologischen Erkrankungen, die mit der Funktion des Gastrointestinaltrakts verbunden sind. Es wurde ein Zusammenhang zwischen der Krankheit und der Entstehung von Krebs bei Patienten mit atrophischer Gastritis in jungen Jahren hergestellt.

Besonderheiten der Ernährung für Sorten von atrophischer Gastritis

Wenn es Zeit ist, mit der Behandlung zu beginnen, wird die Ernährung eines der Mittel der komplexen Therapie sein. Atrophische Gastritis macht es notwendig, Lebensmittel mit einer Fülle von Geschmacksrichtungen aufzugeben und sie durch frischere Gerichte zu ersetzen. Die Hauptanforderung an die Ernährung ist die Stimulierung und Wiederherstellung der Zellen der Magenschleimhaut. Es muss darauf geachtet werden, dass die Diät keine Lebensmittel enthält, die die Wände des Körpers beschädigen können.

Wenn der Säuregehalt im Magen erhöht ist, wird empfohlen, Produkte zu verwenden, die die Sekretproduktion verringern können (Flachsbrei, fettarme Suppe, Gemüsepüree, Birnen, Bananen). Wenn der Säuregehalt abnimmt, müssen Sie Speisen und Getränke, die das Geheimnis erhöhen (natürliche Säfte, Wasser ohne Gas), in das tägliche Menü aufnehmen.

Diät Nummer 2 bei atrophischer und hyperplastischer Gastritis des Magens

Die Diät hat einen anderen Namen - "Behandlungstisch Nummer 2". Die Basis der Ernährung ist der Eintritt aller notwendigen Substanzen in einer bestimmten Menge in den Körper. Innerhalb kurzer Zeit kehrt das Verdauungssystem zur Normalität zurück, aber manchmal wird eine Diät für das Leben vorgeschrieben.

Das Essen kann auf verschiedene Arten gekocht werden:

  • kochen;
  • Dampf;
  • Eintopf;
  • kochen;
  • backenlos, aber möglich.

Sie müssen sicherstellen, dass das Gericht für so wenig Zeit wie möglich wärmebehandelt werden kann. Je kleiner das Lebensmittel, desto leichter ist es, es zu verdauen. Daher ist es wichtig, alle in Lebensmitteln verwendeten Produkte zu mahlen. Fetthaltige, würzige, saure, salzige, geräucherte, gebratene, warme oder kalte Lebensmittel sollten verworfen werden.

Die Menge an Konservierungsmitteln und künstlichen Farbstoffen muss auf das Maximum reduziert werden, da sie eine Gastritis hervorrufen. Eine Portion Essen sollte klein sein - nicht mehr als 250 Gramm. für eine Mahlzeit. Die ideale Option wäre, alle 2 bis 2,5 Stunden etwas zu essen.

Diät für hyperplastische Gastritis beinhaltet die Reduzierung des Kohlenhydratspiegels auf 200 Gramm. pro Tag, und die Menge an Fett und Eiweiß kann bis zu 100 Gramm erreichen. Kcal wird nur in seiner reinen Form betrachtet, das heißt bis zum Moment der Vorbereitung. Die Temperatur der verzehrten Lebensmittel sollte 50 ° C nicht überschreiten, aber Sie können überhaupt keine kalten Lebensmittel essen. Während des Tages sollten mindestens 6 Mahlzeiten ohne einen Überschuss an Salz oder anderen Gewürzen sein.

BEACHTEN SIE! Hyperplastische Gastritis ist der gefährlichste bekannte Typ. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, tritt eine Metastasierung in der Magenschleimhaut auf.

Therapeutische Diät bei chronischer Gastritis des Antrum

Es gibt Kategorien von Produkten, die zur Einhaltung einer Diät für atrophische antrale Gastritis erforderlich sind:

  1. Probiotika - lindern Entzündungen im Magen und unterstützen die Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts;
  2. Ingwer - hemmt das Wachstum von schädlichen Bakterien. Sie können es essen oder zum Tee geben. Ähnliche Eigenschaften, mit Ausnahme von Zusatzstoffen zum Tee, hat Knoblauch. Sie können nicht mehr als ¼ EL essen;
  3. Cellulose - enthält eine große Menge an Ballaststoffen, die sich positiv auf die Verdauung auswirken. Faser zieht schnell ein. Leinsamen, Haferflocken, Buchweizen, Reis, Bohnenbrei können einen hohen Gehalt an Ballaststoffen aufweisen.
  4. Fette und Proteine ​​- wir sprechen von gesunden Nahrungsmitteln, weil sie in der Lage sind, die beschädigten Wände des Magens wiederherzustellen. Tierisches Eiweiß kann mit Hühnereiern, rotem Fisch, Geflügelfleisch (Huhn oder Pute) gewonnen werden. Olivenöl oder Avocado sind nützliche pflanzliche Fettquellen.

Fokale atrophische Gastritis und Kolitis - die Prinzipien der Ernährung

Bei der Behandlung der fokalen atrophischen Kolitis ist die Ernährung das primäre Mittel. Die Magenschleimhaut ist teilweise betroffen, während der Darm eingefangen wird. Pepsin und Salzsäure beginnen in kleinen Dosen zu produzieren, was zu einer allmählichen Verschlechterung des Magens führt. An den Wänden befinden sich entzündliche Plaques. Die fokale atrophische Gastritis umfasst den folgenden Ernährungsplan:

  • 6 Mahlzeiten pro Tag;
  • Das Kochen sollte nach den Regeln erfolgen - die Gerichte werden ohne Fettzusatz zubereitet. Salz Essen auf ein Minimum. Von den Arten der Wärmebehandlung können Sie das Kochen, den Eintopf, das Backen, den Dampf verwenden;
  • Alle Lebensmittel müssen sorgfältig gemahlen oder gemahlen werden.
  • Lebensmittel, die die Vergasung beeinflussen, werden aus der Ernährung gestrichen.
  • Die Lebensmitteltemperatur sollte 45-55 Grad betragen.
  • Es sollten täglich 2 Liter getrunken werden. sauberes wasser. Die restlichen Flüssigkeiten zählen nicht.

Atrophische Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Bei der Behandlung von atrophischer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt wird eine komplexe Therapie verschrieben, die auf Drogen und Diät basiert. Die Aufgabe der Ernährung ist es, den Magen zur Saftproduktion anzuregen.

Betrachten Sie die Grundlagen der Ernährung:

  • Alle harten Ballaststoffe sind von der Ernährung ausgeschlossen - Lebensmittel können nur gekocht, zu Brei gemahlen werden;
  • Das Essen sollte Raumtemperatur haben.
  • Alkohol und Süßwaren dürfen auch in geringen Mengen nicht konsumiert werden.
  • Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke sollten selten konsumiert werden - bis zu zweimal im Monat. Ein gutes Gegenstück sind Kissel, Kakao und kohlensäurefreies Wasser.

Im Falle einer atrophischen Gastritis mit niedrigem Säuregehalt sollte diese Art von Nahrung ein Leben lang befolgt werden - dies hilft, den Magen wiederherzustellen und möglichen Komplikationen vorzubeugen.

Atrophische Gastritis mit hohem Säuregehalt

Tritt aufgrund von Mangelernährung auf, so sollten Sie eine Diät einhalten, die den Säuregehalt verringern kann. Frittiertes Essen ist inakzeptabel. In keinem Fall kann man nicht essen:

Man muss sich auf Milchprodukte konzentrieren, Gemüse und Obst können frisch, gekocht oder gebacken gegessen werden.

http://lifestyleplus.ru/dieta-pri-atroficheskom-gastrite-zheludka.html

Nahrung für atrophische Gastritis Magen

Um atrophische Gastritis zu heilen, müssen Sie richtig essen. Dies sind keine allgemeinen Richtlinien, die manchmal verletzt werden können. Die Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Andernfalls verschlechtert sich der Zustand des Patienten schnell.

Bei atrophischer Gastritis ist es wichtig, eine strenge Diät einzuhalten, um den Verdauungsprozess zu verbessern.

Allgemeine Empfehlungen

Die Ernährung richtet sich nach der Unterart der Erkrankung. Konsultieren Sie daher vor der Auswahl eines Menüs Ihren Arzt. Der Fachmann gibt die entsprechenden Empfehlungen ab. Wenn Sie eine solche Gastritis nicht behandeln, funktioniert der Magen nicht mehr. Schließlich "sterben" seine Wände allmählich ab und werden dünner. Auf atrophierten Geweben treten Erosion und Wunden auf. Aus diesem Grund Probleme mit der Verdauung und der Produktion von Magensaft. Das Essen wird nicht in den Laden kommen. Vergiftung und Blutarmut beginnen.

Diät-Therapie ist nicht nur erforderlich, um Entzündungen zu beseitigen. Bei richtiger Ernährung erhält der Körper Nährstoffe und das Verdauungssystem erholt sich. Es ist notwendig, kleine Portionen zu essen, aber oft. Um das Gefühl des Hungers nicht zu spüren. Iss mindestens einmal in 3 Stunden. Aber nicht zu viel essen und auf der Flucht einen Snack zu sich nehmen. Mahlen Sie oder mahlen Sie alle Lebensmittel, um den Magen nicht zu überlasten. Iss langsam und ohne Ablenkung. Speisen nicht erhitzen oder kühlen. Das Essen sollte warm sein. Dies gilt auch für Getränke - kein heißer Tee oder Eiswasser.

Am Tag müssen Sie ungefähr 2500 - 3000 Kalorien essen. Diät für atrophische Gastritis des Magens sollte umfassen:

  • bis zu 400 g Kohlenhydrate;
  • etwa 100 g pflanzliche Fette;
  • Eiweißnahrung - 100 Gramm, davon sind 50 Proteine ​​pflanzlichen Ursprungs;
  • bis zu 15 Gramm Meersalz.

Trinken Sie nicht viel Flüssigkeit - maximal 1,5 Liter pro Tag. Es beinhaltet nicht nur Wasser, sondern auch Suppen, Brühen, Brühen. Dies bedeutet nicht, dass Sie unter Durst leiden müssen. Pass auf, wie viel du trinkst.

Alle Gerichte kochen, kochen oder kochen für ein Paar. Einige können gebacken werden, essen sie aber ohne "braune" Kruste.

Eine Atrophie bei dieser Gastritis führt zum Tod des Magengewebes. Dies kann sehr schlecht enden. Ein Gastroenterologe wird Ihnen sagen, welche Diät Sie wählen sollen und wie viel Sie einnehmen sollen. Dies hängt von der Diagnose und den damit verbundenen Faktoren ab. Die Behandlung ist ein langer Prozess. Höchstwahrscheinlich dauert die Therapie mindestens sechs Monate. Auch wenn die Symptome Sie nicht mehr stören, bedeutet dies nicht, dass die Krankheit zurückgegangen ist. Ja, und nach der Genesung sollte man sich gesund ernähren.

Verbote

Ernährung bei atrophischer Magenentzündung - das sind vor allem Verbote und Einschränkungen. Aber wenn Sie Ausnahmen machen, heilen Sie nicht. Sie müssen Ihren Lebensstil ändern und auf viele Gerichte verzichten.

  • fetthaltig, gebraten, würzig, geräuchert, gesalzen, gesalzen, eingelegt, in Dosen, fermentiert;
  • hart gekochte Eier, Rührei;
  • Bohnen, Erbsen, Bohnen;
  • Gemüse und Obst in roher Form;
  • Zwiebel, Knoblauch, Rettich;
  • frische Backwaren und feine Backwaren;
  • Einige Getreidearten: Gerste, Weizen;
  • schwer verdauliche Lebensmittel: Nüsse, Samen;
  • fast alles ist süß, insbesondere Schokolade und Eiscreme;
  • Gewürze, Soßen, Würzmittel, Dressings, Essig;
  • Fast Food und andere Junk Food.
  • Alkohol;
  • Soda (einschließlich Mineralwasser mit Gas);
  • Kaffee, starker Tee;
  • fette Milch und Produkte daraus;
  • unverdünnter Saft aus sauren Beeren oder Früchten.

Kann essen

Menü für atrophische Gastritis besteht aus Produkten, die leicht verdaulich sind und den Magen nicht belasten. Gleichzeitig erhalten Sie Vitamine und Spurenelemente in ausreichender Menge. Sie können essen:

  1. Leichte Suppen oder fettarme Brühen.
  2. Mageres Fleisch, Fisch, Geflügel.
  3. Karotten, Kartoffeln, Zucchini. Nicht roh: gedünstet oder gekocht.
  4. Weich gekochte Eier, gedünstete Omeletts.
  5. Manka, Buchweizen, Reis, Haferflocken. Machen Sie daraus viskose Brei oder Suppen.
  6. Nicht saure oder gebackene Früchte ohne Haut.
  7. Nicht saure Beeren.
  8. Fettarmer Hüttenkäse, Käse, saure Sahne.
  9. Gut gekochte Pasta.
  10. Getrocknetes Brot, Cracker, Cracker - in kleinen Mengen. Alles aus einem Mehl fester Mahlung.
  11. Honig, natürliche „hausgemachte“ Marmelade, Pudding, Souffle.

Um die Fleischsuppe zu verdünnen, gießen Sie die "erste Brühe" aus und kochen Sie sie auf der zweiten.

  • Wasser;
  • grüner Tee;
  • Gelees und Kompotte;
  • Mineralwasser ohne Gas, aber nicht zu oft trinken;
  • fettarme Milch, Kefir, Ryazhenka;
  • Abkochungen und Einstellungen von Kräutern.

Diese Produkte sind die Grundlage der Ernährung und ein wichtiger Bestandteil der Behandlung. Sie helfen, Entzündungen zu reduzieren und beschädigtes Gewebe zu reparieren. Wenn Sie nur das essen, was der Arzt erlaubt hat, werden Sie wahrscheinlich nicht von starken Magenschmerzen gestört. Im Laufe der Zeit wird sich die Ernährung erweitern und neue Gerichte hinzufügen.

Niedriger, hoher und normaler Säuregehalt

Diät für atrophische Gastritis mit niedrigem Säuregehalt muss magerer Fisch und mageres Fleisch enthalten. Sie brauchen Nahrung, die das Verdauungssystem zum Funktionieren bringt und Magensaft freisetzt. Dies sind Obst- und Gemüsesäfte (unbedingt frisch gepresst). Die Früchte können auch auf einer Reibe zerkleinert oder zu Puddings verarbeitet werden.

Eine weitere Atrophie des Magens und der Drüsen muss verhindert werden. Essen Sie dazu etwas, das sie zur Arbeit ermutigt. Und normalisiert gleichzeitig den Säuregrad.

Iss nicht jeden Tag das Gleiche. Diversifizieren Sie Ihre Ernährung - mischen Sie zugelassene Produkte. Wählen Sie Lebensmittel mit vielen Nährstoffen, um Ihren Körper mit essentiellen Vitaminen in einer Mahlzeit zu versorgen.

Es ist verboten, Backwaren und Vollmilch zu essen, da diese im Magen „Gärung“ hervorrufen können.

Bei säurereicher Gastritis verbieten sich gebratene und würzige Speisen, "saure" Früchte und Beeren. Empfohlenes Getreide, gekochtes Gemüse und Kartoffelpüree. Mahlen Sie sie besser in einem Mixer. Trinken Sie Magermilch. Das Ziel ist dasselbe - den Magen arbeiten zu lassen und ihm zu helfen, sich zu erholen. Lebensmittel sollten schnell verdaut werden, stützen Sie sich also nicht auf große Portionen und "schwere" Lebensmittel. Speisen nicht erhitzen oder abkühlen, sondern nur warm essen.

Bei normalem Säuregehalt hängt die Ernährung vom Krankheitsstadium ab. Bei Exazerbationen wird es härter: Es dürfen nur „schleimige“ Brühen aus Getreide und flüssigem Getreide verwendet werden. Dann können Sie andere Lebensmittel zu Ihrer Ernährung hinzufügen. Trinken Sie grünen Tee und frisch gepresste hausgemachte Säfte.

Unterarten der atrophischen Gastritis

Wenn die Magengegend geschädigt ist, kommt es häufig zu Anfällen von „Morgenübelkeit“. Manchmal sind sie von starken Schmerzen begleitet. In diesem Fall nur flüssige oder geriebene Lebensmittel essen. Auf so einer "eingeschränkten" Diät muss man mehrere Tage sitzen. Dann können Sie eine Standarddiät für atrophische Gastritis machen. Die genaue Zeit, die der Arzt sagt. Iss kein rohes Gemüse und Obst. Sie haben viel Ballaststoffe, die die Sekretion des Magens beeinflussen. Essen Sie sie erst nach der Wärmebehandlung, hacken oder reiben Sie Kartoffelpüree ein.

Bei einer atrophischen hyperplastischen Gastritis können Sie auch rohes Gemüse und Obst vergessen. Trinken Sie keinen Alkohol, rauchen Sie nicht. Befreien Sie sich im Allgemeinen von schlechten Gewohnheiten. Bei einer solchen Erkrankung treten im Magen Neubildungen auf. Daher von der Diät entfernt alle Lebensmittel, die die Schleimhaut reizen. Verboten alle scharf, sauer, Mehl. Essen Sie nur natürliche Produkte ohne synthetische oder chemische Zusätze.

Im Magen können mehrere Entzündungsprozesse gleichzeitig auftreten. Zum Beispiel, wenn es sich um eine atrophische und gemischte oberflächliche Gastritis handelt. Die Ernährung wird in diesem Fall individuell ausgewählt. Für sie sind jedoch dieselben Verbote und Empfehlungen relevant. Es wird empfohlen, auf nüchternen Magen warmes (ca. 25 - 30 Grad) Mineralwasser ohne Gas zu trinken. Aber nicht in einem Zug - in kleinen Schlucken. Nützlich sind Kräutertees, Kräutertees, Säfte aus Beeren, Obst und Gemüse. Trotzdem sind Heckenrose-Tinkturen für diesen Zustand nützlich. Wenn der Magen sehr krank ist, bereiten Sie den Saft aus den Kartoffeln.

Die Diät für gemischte Gastritis unterscheidet sich nicht wesentlich von der Diät für atrophische Entzündungen. Sie sollten die Gerichte aber nicht selbst auswählen - hier benötigen Sie die Meinung des Arztes.

Diät-Option

Beispielmenü für die Woche.

  1. Grießbrei, Dampfomelett aus Eiweiß oder weichgekochtem Ei, Hagebutten-Abkochung.
  2. Apfelsouffle oder mageres hausgemachtes Gebäck ohne Zucker, Kefir.
  3. Reis- oder Nudelsuppe, gekochtes mageres Fleisch, Gemüseeintopf, Gelee.
  4. Keks oder Nudelauflauf, Kräutertee.
  5. Hüttenkäse, Naturjoghurt, Sauermilch.
  6. Kefir.
  1. Haferflocken- oder Quarkmasse, schwacher Tee.
  2. Mageres Gebäck oder ein kleines Stück hausgemachter Käse, Kompott.
  3. Suppe mit Fleischbällchen oder Brühe mit Ei, Kartoffelpüree mit magerem Fleisch, Gelee oder Karottensaft.
  4. Bratapfel mit Hüttenkäse oder Honig, Kompott.
  5. Quark oder Salat von gekochtem Gemüse, Tee.
  6. Sauermilch
  1. Reis- oder Müsliauflauf, grüner Tee.
  2. Beeren mit Honig.
  3. Rote-Bete-Suppe oder Hühnersuppe, mageres Fleisch oder Fisch, Kompott.
  4. Fruchtpüree, Tee.
  5. Gekochter Fisch, gedünstete Kartoffeln, Gelee.
  6. Trinkjoghurt ohne Zusatzstoffe.
  1. Fadennudeln oder Grieß, Tee.
  2. Fruchtpudding.
  3. Suppe mit Reis oder Fleischbällchen, Buchweizenkoteletts, gekochtem Gemüse, gedünstetem Obst.
  4. Hausgemachte Marmelade oder fettarmer Hüttenkäse, grüner Tee.
  5. Fischauflauf ohne Kruste oder Bratkartoffeln, Tee.
  6. Kefir.
  1. Lazy Knödel oder Haferflocken, gekochtes Gemüse, Kräutertee.
  2. Beerenmousse, Kompott.
  3. Suppenpüree, Dampfkotelett oder magerer Fisch, Gemüse, Kompott.
  4. Obst- und Gemüsesalat.
  5. Natürliche Milchwurst, eine Beilage aus Gemüse oder Reis, Tee.
  6. Sauermilch
  1. Gedämpftes Omelett oder weichgekochtes Ei, Beerenkompott.
  2. Fruchtpüree.
  3. Gemüsesuppe, Eintopf oder Kartoffelpastetchen, Gelee.
  4. Marshmallow, saure Milch.
  5. Käsekuchen oder gekochte Zunge, Kompott.
  6. Kefir.
  1. Käse-Auflauf oder Gemüse-Pastetchen, Gelee.
  2. Fruchtmousse, Zwieback.
  3. Gemüsesuppe oder Fischbrühe, magere Hähnchenbrust, Gemüsepüree, Kräutertee.
  4. Cracker, Gelee.
  5. Fleischbällchen oder magerer Fisch, Reis, gedünstetes Obst.
  6. Joghurt

Befolgen Sie bei atrophischer Gastritis die vom Arzt empfohlene Diät. Machen Sie keine Ausnahmen, sonst wird die Behandlung nicht wirksam.

http://pobedigastrit.ru/edim/effektivnaya-dieta-pri-atroficheskom-gastrite-zheludka.html

Publikationen Von Pankreatitis