Tut der Magen weh, was zu trinken? Die beliebtesten Pillen aus dem Magen

Bauchschmerzen können unterschiedliche Ausprägungen haben. Der Schmerz kann sein:

Mit dem Schmerzsyndrom können Symptome verbunden sein: Übelkeit, Erbrechen, Darmverstimmung usw. Schmerzlinderung wird durch die Verwendung von Analgetika, Antispasmodika, nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten unterstützt. Die Diagnose schwerer Bauchschmerzen kann auf eine Entzündung des Blinddarms, bösartige Tumoren, eine schwere Vergiftung aufgrund einer Vergiftung oder eine Infektion mit einer Darminfektion hinweisen. In diesem Fall ist es besonders wichtig, die Einnahme von Pillen zu vermeiden, bis der Arzt eintrifft und eine genaue Diagnose gestellt wird. In keinem Fall ist bei diesen Arten von Schmerzen eine Selbstbehandlung durchzuführen. Dies kann nicht nur die Ermittlung der genauen Schmerzursache beeinflussen, sondern auch den weiteren Heilungsprozess erheblich beeinträchtigen. Bei Bauchschmerzen vor der Ankunft des Arztes können Sie örtliche Betäubungsmittel anwenden: Hitze auf den Magen, leichte Massage, völlige Ruhe.

Wenn der Magen schmerzt und es aufgrund erhöhter Blähungen, Krämpfen, Reflux, Veränderungen des Säuregehalts des Magensaftes, Störungen des Verdauungsprozesses auftritt, wird den Ärzten die Hauptgruppe von Arzneimitteln verschrieben, die zur Beseitigung dieser Faktoren beitragen:

  • myotrope krampflösende Medikamente helfen bei der Beseitigung von Krämpfen der glatten Darmmuskulatur;
  • Antazida normalisieren die Darmperistaltik, was dazu beiträgt, eine Stagnation zu beseitigen und die Symptome einer erhöhten Gasbildung zu beseitigen.
  • Anticholinergika wirken krampflösend und antazidisch, indem sie den Einfluss des autonomen Nervensystems auf den Magen-Darm-Trakt verringern.
  • Verdauungsenzyme helfen bei der Verbesserung der Verdauungsprozesse.

Bei Bauchschmerzen sind die gefragtesten und wirksamsten:

  1. Kein shpa. Eliminiert das spastische Phänomen im Magen-Darm-Trakt und Spasmus im Darm, bezieht sich auf myotrope Antispasmodika. Das Medikament senkt den Blutdruck. Das Medikament ist in Anbetracht dieser Eigenschaft für schwangere und an Nieren- und Lebererkrankungen leidende Personen kontraindiziert.
  2. Spazmalgon ist ein Tablettenpräparat, das entzündungshemmende Bestandteile sowie Substanzen mit den Eigenschaften von myotropen Antispasmodika und Anticholinergika enthält.
  3. Metoclopramid ist ein Arzneimittel mit zentraler Wirkung. Es normalisiert die Darmmotilität und blockiert bestimmte Gehirnrezeptoren. Das Medikament beseitigt Übelkeit und Erbrechen, kann aber aufgrund seiner senkenden Eigenschaften nicht von Personen angewendet werden, die als Fahrer arbeiten.
  4. Ranitidin. Es verhindert die Sekretion von Salzsäure im Magensaft, die Entwicklung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, beseitigt Übelkeit und Erbrechen Reflex. In der Schwangerschaft, bei Kindern unter 14 Jahren und bei Personen mit Nierenversagen kontraindiziert.
  5. Omez. Gehört zur Gruppe der Antazida, die den Säuregehalt von Magensaft reduzieren. Die Wirksamkeit dieses Arzneimittels ist bei Pankreatitis, Ulkuskrankheiten und durch Reflux verursachten Magenschmerzen ausgeprägt. Sie können dieses Arzneimittel nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen.
  6. Drotaverinum - ein krampflösendes Mittel.
  7. Rennie ist ein Antazida.
  8. Reglan - ein Medikament, das die Darmmotilität normalisiert und die Symptome einer starken Gasbildung beseitigt.

Die moderne Pharmakologie kann eine große Liste von Tabletten anbieten, die dabei helfen, die schmerzhafte Manifestation im Magen zu beseitigen.

Bei Frauen sind in den meisten Fällen Menstruationsschmerzen am häufigsten. Nach den Schlussfolgerungen der Ärzte kann diese Art von Schmerzsyndrom verschiedene Ursachen haben, die wichtigsten sind jedoch hormonelle Störungen. Die Hormone Progesteron und Östrogen sind die Hauptregulatoren des Menstruationszyklus, daher können Unregelmäßigkeiten in ihrer Produktion zu schmerzhaften Empfindungen werden, die nur Schmerzmittel helfen können. In der Regel sind die charakteristischen Anzeichen für diesen Zustand starke schmerzhafte Manifestationen, die bei anderen Erkrankungen des Körpers auftreten: Kopfschmerzen, Durchfall, Fieber, Würgereflex, Blutungen.

Ein Medikament zur Linderung eines Schmerzsymptoms hat keine dauerhafte Wirkung, wenn die Ursache für diesen Zustand eine vorhandene Pathologie der Harnorgane, Tumoren und Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane ist. In diesem Fall können Bauchschmerzenstabletten die Hauptschmerzursache nicht beseitigen. Wenn die Ursache hormonelle Störungen oder entzündliche Prozesse sind, können nichtsteroidale Mittel zur Beseitigung von Beschwerden beitragen, die der Arzt 2-3 Tage vor Beginn der Menstruation empfiehlt. Dies verstärkt die Wirkung des Arzneimittels. In dieser Gruppe von Arzneimitteln sind Ibuprofen, Naproxen, Ketoprofen, Diclofenac, Indomethacin, Piroxicam besonders zu unterscheiden.

Gegenanzeigen für die Einnahme dieser Pillen sind Empfindlichkeit gegenüber den einzelnen Bestandteilen des Arzneimittels, Verschlimmerung von Magen-Darm-Erkrankungen, Nieren, Leber, Schwangerschaft und Stillen. Die zweite Gruppe von Medikamenten, die bei dieser Art von Schmerzsyndrom helfen, sind Antispasmodika: No-shpa, Drotaverin, Papaverin, Halidor, Spazmalgon, Spazgan. Ärzte können den Ersatz dieser Pillen nur verschreiben, wenn der Patient unter Glaukom, Nierenversagen, Allergien und niedrigem Blutdruck leidet.

Unter den Analgetika während der Menstruation hilft Baralgin, Analgin, Pyretin, Novalgin, Ditsinon und andere.

Die Ursache für Bauchschmerzen können Magenprobleme sein. Vor der korrekten Verschreibung eines wirksamen Arzneimittels diagnostiziert der Arzt den Ort der wichtigsten schmerzhaften Manifestationen. Es wird auch die Art und Dauer des Schmerzes beurteilt. Magenschmerzen äußern sich in Schmerzen, die sich im unteren Teil der Brust im Interkostalraum manifestieren. Wenn seine Lokalisation im Unterbauch beobachtet wird und der Patient außerdem eine erhöhte Gasbildung, eine Verletzung des Stuhls, bemerkt, dann wurden höchstwahrscheinlich die entzündlichen Prozesse der unteren Teile des Dickdarms die Ursache für diesen Zustand.

In diesem Fall verschreibt der Arzt nicht nur, welche Art von Pillen er trinken soll, sondern empfiehlt auch, auf eine Diät-Nahrung umzusteigen, die die Aufnahme von kohlenhydratreichen Nahrungsmitteln ausschließt, die die Darmentspannung fördern und die Blähungen verstärken. Die Liste der von einem Arzt verschriebenen Pillen kann Linex, Allohol, Gastal, Mezim, Motilium, Penzital, Trimedat umfassen. Was für Schmerzen nehmen und was als Anästhetikum zu trinken? Papaverin, Halidor, Gimekromon, Mebeverin werden verschrieben. Diese Gruppe von Antispasmodika wirkt auf das glatte Muskelgewebe und verbessert die Durchblutung des Magens. Medikamente reduzieren die Aktivität der Zellen und beeinflussen die Rezeptoren des Nervensystems. Darüber hinaus kann den Ärzten bei Bedarf eine weitere Gruppe von Antispasmodika zugewiesen werden, darunter Atropin, Aprofen und Difacil.

5 Beschwerden beim Kind

Bevor Sie einem Kind mit schmerzhaften Manifestationen in der Bauchmedizin verabreichen, müssen Sie herausfinden, was die Beschwerden und Schmerzen verursacht hat. Geben Sie Ihrem Baby nicht sofort ein Schmerzmittel, wenn es über Schmerzen klagt. Ein solcher Schritt kann zu Verletzungen des Körpers und in schweren Fällen zu einem Krankenhausaufenthalt führen. Dies gilt für einen Blinddarmentzündungsangriff. Wenn Eltern während einer Entzündung des Blinddarms eine Pille gegen Bauchschmerzen geben, kann der Schmerz vorübergehend nachlassen, der Entzündungsprozess wird jedoch nicht beseitigt und kann zu so schwerwiegenden Folgen wie Peritonitis oder Sepsis führen. Einem Kind kann eine Pille nur dann verabreicht werden, wenn der Magen schmerzt, es jedoch keine Fieber und Anzeichen einer Vergiftung des Körpers gibt. Pillen können mit Durchfall behandelt werden, bei dem es sich um eine schwache Darmerkrankung handelt, aber nicht um Durchfall, der durch eine Darmvergiftung verursacht wird.

Als Einzeldosis ist es zulässig, dem Baby vor der Ankunft des Arztes eine Pille aus dem Bauchraum zu verabreichen, wenn es aufgrund falscher Ernährung Blähungen oder Darmkrämpfe hat. Bei der Lokalisierung von Schmerzen im Oberbauch können ihm Medikamente helfen, die Enzyme enthalten: Festal, Mezim, Penzital. Die Schmerzen im Unterbauch werden durch die Verwendung von Medikamenten beseitigt, die Krämpfe im Darm lindern, die Bewegung der Nahrung verbessern und auch das Aufblähen beseitigen: Mebeverin, Fenicaberan, Buscopan, Riabal.

Wenn ein Kind über ein Gefühl von Schwere und Dehnung im Bauch klagt, ist es besser, ihm Medikamente wie Simethicone, Filtrum, Polifan, Enterosgel, Espumizan zu geben. Von großer Bedeutung nach der Antischmerztherapie bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ist die Verabreichung von tablettierten Präparaten mit nützlichen Bakterien und die Wiederherstellung der Darmflora nach einer Krankheit: Bifiform, Linex, Enterol.

Wenn Symptome wie Übelkeit, Würgen, Fieber, Durchfall, Bauchschmerzen, Durchfall zu den Bauchschmerzen hinzukommen, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Dies kann auf die Entwicklung schwerer gastrointestinaler Pathologien im Körper des Kindes hindeuten.

6 Schmerzmittel während der Schwangerschaft

Manchmal deuten die Schwere des Unterleibs und die Schmerzen in diesem Teil einer schwangeren Frau auf eine Verletzung des hormonellen Hintergrunds hin, insbesondere im ersten Trimester der Schwangerschaft. Darüber hinaus kann die Ursache für diesen Zustand entzündliche Prozesse, Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts sein. Aufgrund der besonderen Stellung einer Frau in diesem Lebensabschnitt können nicht alle Arzneimittel mit analgetischer Wirkung mit Bauchschmerzen eingenommen werden.

Der Arzt, der den Zustand der schwangeren Frau analysiert hat, kann ihr Medikamente verschreiben, die sich nicht negativ auf die Entwicklung des Fötus und dessen Beförderung auswirken. Die beste Option ist die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, von denen das bekannteste Paracetamol ist. Dieses Arzneimittel wirkt sich laut Untersuchungen während der Schwangerschaft nicht negativ aus. Die einzige Gegenanzeige kann eine individuelle Unverträglichkeit des Wirkstoffs sein.

Im zweiten Trimenon der Schwangerschaft ist es möglich, die vorhandenen Schmerzen im Bauchraum mit Mitteln wie Analgin zu beseitigen, die nicht nur im ersten Trimenon und nach 34 Wochen angewendet werden können.

Ein weit verbreitetes Medikament während der Schwangerschaft ist No-shpa - ein krampflösendes Mittel, das bei Magen-Darm-Erkrankungen angewendet wird, die Bauchschmerzen verursachen. Nur bei Verletzung der Herzfrequenz und des Glaukoms darf dieses Medikament von einem Arzt verboten werden. Die Schmerzlinderung im Unterbauch hilft Riabal, was den Ton in der Gebärmutter lindert.

Manchmal kann der Gynäkologe in kleinen Dosen Baralgin oder Spazmalgon verschreiben, jedoch nur mit sehr starkem Schmerzsyndrom. Schmerzmittel lindern wie jedes andere Mittel nur das Symptom. Im Zentrum der Behandlung von Bauchschmerzen steht die Beseitigung ihrer Ursachen. Wenn die Schmerzen erträglich sind, ist es besser, auf den Arzt zu warten und sich voll und ganz auf seine Professionalität und Kompetenz zu verlassen.

Bauchschmerzen? Tabletten sind ein wirksamer und schneller Weg, um solche Schmerzen loszuwerden. Die Einnahme verschiedener Medikamente in Tablettenform wirkt sich jedoch nicht in allen Fällen und Situationen positiv aus. Manchmal kann es zu negativen Konsequenzen führen und den Zustand nur verschlimmern. Wann und welche Pillen können Sie gegen Bauchschmerzen einnehmen? Reden wir weiter.

Was sind die Pillen für Bauchschmerzen?

Eine Vielzahl von Krankheiten und Pathologien können sich als Schmerzen im Bauchbereich manifestieren. Um die Schmerzen schnell zu lindern, greifen die Menschen häufig auf Pillen aus dem Bauchraum zurück, bei denen es sich um verschiedene Arten handeln kann. Die Hauptgruppen von Arzneimitteln gegen Bauchschmerzen sind:

NSAIDs. Diese Gruppe von Medikamenten ist in letzter Zeit sehr beliebt und gefragt geworden. Nichtsteroidale Antiphlogistika haben eine ausgeprägte analgetische Wirkung. Die Schmerzen "klingen" innerhalb von 30-40 Minuten nach der Aufnahme ab.

Die häufigsten NSAIDs: Diclofenac, Ibuprofen, Piroxicam, Naproxen usw. Solche Medikamente sollten kurz vor den Mahlzeiten eingenommen werden und viel Wasser trinken. Nichtsteroidale Arzneimittel wirken sich trotz ihrer Wirkung und Wirksamkeit negativ auf die Magen-Darm-Organe aus und können daher für kurze Zeit angewendet werden - nicht länger als 4 bis 5 Tage.

NSAIDs haben viele Kontraindikationen, daher ist es sinnvoll, sich vor der Einnahme von ihnen an einen Spezialisten zu wenden.

Krampflösend. Tabletten aus dieser Arzneimittelgruppe können sowohl unabhängig als auch in Kombination mit NSAIDs verwendet werden. Die Akzeptanz von Antispasmodika ermöglicht es Ihnen, die Krämpfe der glatten Muskeln der inneren Organe schnell zu entfernen, wodurch eine teilweise oder vollständige Linderung der Schmerzen erreicht werden kann.

In der Regel werden krampflösende Mittel für eine kurze Zeit, nicht länger als zwei Tage, angewendet. Solche Arzneimittel gegen Bauchschmerzen sollten Personen verabreicht werden, die an Nieren- und Herzinsuffizienz, Glaukom und Allergien gegen einzelne Bestandteile von Arzneimitteln leiden.

Analgetika. Drogengesteuerte Wirkung, die es ermöglicht, nicht nur Bauchschmerzen, sondern auch andere Arten von Schmerzen (Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Muskelschmerzen, Knochenschmerzen usw.) loszuwerden. Beseitigen Sie die Schmerzursache nicht, sondern „maskieren“ Sie sie nur und beseitigen Sie das Schmerzsyndrom nur für eine Weile.

Wenn Bauchschmerzen durch Probleme und Funktionsstörungen des Verdauungstrakts verursacht werden und mit Begleitsymptomen (Sodbrennen, Stuhlgang, Reflux usw.) einhergehen, helfen Tabletten der folgenden Gruppen, damit umzugehen:

  • Myotrope krampflösende Mittel. Sie lindern Krämpfe, die in den glatten Muskeln des Dick- und Dünndarms auftreten.
  • Antazida. Medikamente, die die Darmfunktion verbessern, indem sie stagnierende Prozesse reduzieren, tragen zur Bekämpfung einer erhöhten Gasproduktion bei.
  • Anticholinergika. Eine Gruppe von Medikamenten, die aufgrund des Einflusses auf das autonome Nervensystem eine analgetische Wirkung entfalten, was sich wiederum direkt auf die Arbeit des Verdauungstrakts auswirkt.
  • Enzyme für die Verdauung. Verbessern Sie die Prozesse der Verdauung und Aufnahme von Lebensmitteln.

Für verschiedene Arten von Bauchschmerzen werden verschiedene Pillen verwendet. Nur ein Arzt kann das am besten geeignete Medikament auswählen, nachdem er zuvor die Ursache für solche Schmerzen festgestellt hat.

Die beliebtesten und wirksamsten Pillen gegen Bauchschmerzen

Meist werden bei Bauchschmerzen folgende Medikamente eingesetzt:

  • "Spazmalgon." Gefragtes und recht wirksames Mittel gegen Schmerzen in Pillenform, das nicht nur schmerzstillend, sondern auch leicht entzündungshemmend wirkt. Was "Spasmalgon" sonst noch hilft, erfahren Sie hier.
  • "No-shpa". Tabletten, die Krämpfe in den Organen des Magen-Darm-Trakts, vor allem im Darm, lindern. "No-shpa" senkt den Blutdruck, weshalb es nicht für schwangere Frauen, hypotensive Frauen sowie Menschen mit Leber- und Nierenproblemen empfohlen wird.
  • "Ranitidin". Das Medikament, das die Menge an Salzsäure im Magensaft reduziert. Verhindert die Entwicklung von Ulkuskrankheiten, hilft gegen den erhöhten Erbrechenreflex und Übelkeit.
  • Omez. Tabletten, die sich bewährt haben. Um Schmerzen bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse, Magengeschwüren und Reflux zu lindern. Das Medikament hat eine leichte analgetische Wirkung und hilft, den Säuregehalt von Magensaft zu reduzieren.
  • "Tserukal." Wirksames Mittel zur Verbesserung der Darmmotilität, um negative Phänomene wie Blähungen zu reduzieren.
  • Festlich, Pankreatin, Kreon. Enzyme, die eine bessere Verdauung und Aufnahme von Nahrungsmitteln fördern.

Die Pharmaindustrie bietet die größte Auswahl an verschiedenen Bauchschmerzenstabletten an, die unangenehme Schmerzen und die damit verbundenen Symptome schnell lindern.

Medikamente gegen Bauchschmerzen (Video)

Wie kann man sicher dem Magen helfen? Im Video erfahren Sie mehr über die Vorbeugung und Behandlung von Schmerzen (wirksame Medikamente gegen "Magenschmerzen").

Pillen gegen Bauchschmerzen, Durchfall, Völlegefühl

Sehr oft treten Bauchschmerzen vor dem Hintergrund von Magen- und / oder Darmproblemen auf. Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, sollten Sie den Ort der Schmerzen genau bestimmen.

Schmerzen im Unterbauch, begleitet von einer Störung des Stuhls (Durchfall), Blähungen und Blähungen deuten in der Regel auf einen Entzündungsprozess in bestimmten Abschnitten des Dickdarms hin.

In einer solchen Situation kann der behandelnde Arzt die Einnahme der folgenden Medikamente empfehlen: Mezim, Linex, Gastal, Motilium, Allohol, Trimedat usw. Zusätzlich zur Behandlung mit Pillen wird dem Patienten eine schonende Diät empfohlen, bei der aufgegeben wird Produkte, die die Fermentation im Darm, die Quellung, die Bildung von Gasen auslösen.

Die Ernährung und Behandlung von Magen-Darm-Problemen sollte darauf abzielen, den Darm zu entspannen und ihn rechtzeitig zu entleeren, Schmerzen zu lindern und die damit verbundenen Symptome zu lindern.

Bei Schmerzen im Magen und Darm können Spasmolytika empfohlen werden, die die Durchblutung der Magen-Darm-Organe verbessern und die glatten Muskeln entspannen - Papaverine, Mebeverin, Galidor und andere.

Tabletten für die schmerzhafte Menstruation

Menstruationsschmerzen sind die häufigste Ursache für Bauchschmerzen bei Frauen und Mädchen. Ärzte sagen, dass solche Schmerzen aus verschiedenen Gründen auftreten können. Meistens - vor dem Hintergrund hormoneller Störungen. Zur Bewältigung können nur Schmerzmittel eingesetzt werden.

In den meisten Fällen treten Bauchschmerzen während der Menstruation vor dem Hintergrund anderer unangenehmer Symptome auf:

  • Durchfall;
  • Migräne;
  • Blutung;
  • ein leichter Anstieg der Körpertemperatur.

Wenn der Schmerz durch das Vorhandensein von Tumoren in den Fortpflanzungsorganen oder durch schwerwiegende gynäkologische Erkrankungen und Pathologien verursacht wird, ist die Einnahme herkömmlicher Schmerzmittel unwirksam.

Hormonelle Schmerzen sowie das Schmerzsyndrom, das vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses während der Menstruation auftritt, werden durch nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gut beherrscht. Bei Frauen, die während der Menstruation regelmäßig unter Bauchschmerzen leiden, kann der Arzt empfehlen, einige Tage vor Beginn der Menstruationsblutung mit der Einnahme von NSAR zu beginnen, ohne auf das Auftreten schwerer Schmerzen zu warten.

Die häufigsten NSAR bei Menstruationsschmerzen sind Ibuprofen, Ketoprofen, Naproxen, Indomethacin. Nichtsteroidale Medikamente werden nicht empfohlen, um bei Verschlimmerung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Nierenproblemen zu nehmen.

Zusätzlich zu NSAIDs können Menstruationsschmerzen als krampflösende Mittel eingesetzt werden: "Spazmalgon", "Papaverin", "No-Shpa", "Spazgan". Der Arzt wird Frauen mit niedrigem Blutdruck, Allergien und Nierenversagen empfehlen, solche Medikamente abzulehnen.

Wirksame Analgetika gegen Schmerzen während der Menstruation sind "Analgin", "Baralgin", "Novalgin", "Ketanov", "Ketonal".

Pillen gegen Bauchschmerzen während der Schwangerschaft

Jeder ist sich bewusst, dass Schwangeren die Einnahme von Medikamenten während des Tragens eines Kindes nicht empfohlen wird, ohne zuvor die Ursachen der Schmerzen zu ermitteln und einen Arzt zu konsultieren. Bauchschmerzen sind keine Ausnahme.

Am häufigsten klagen schwangere Frauen über Magenschmerzen. Wenn sie wirklich durch Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt verursacht werden, wird der Arzt zunächst empfehlen:

  • sich an eine spezielle Diät halten;
  • gib auf salzig, würzig, süß;
  • Starken Tee und Kaffee aus der Diät streichen.
  • den Verzehr von "schweren" Lebensmitteln minimieren;
  • auf fraktionierte und häufige Mahlzeiten umstellen;
  • Nehmen Sie Kräutertees in Ihre tägliche Ernährung auf (basierend auf Kamille, Johanniskraut usw.).

Wenn die oben genannten Maßnahmen keinen positiven Effekt haben und die schwangere Frau weiterhin über Bauchschmerzen klagt, kann ein Spezialist die folgenden Medikamente verschreiben: "Maalox", "Almagel", "Fosfalyugel", "Actimel". Sie verbessern die Verdauungsprozesse, lindern unangenehme Symptome wie Sodbrennen, Reflux, Magenbeschwerden, vermehrte Gasbildung usw.

Bei schweren Bauchkrämpfen dürfen schwangere Frauen No-Shpu einnehmen.

Ein wirksames Mittel gegen Bauchschmerzen bei Schwangeren ist das beliebte Paracetamol. Das Medikament gehört zur Kategorie der NSAIDs, hat eine ausgeprägte entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass diese Pillen während der Schwangerschaft keine negativen Auswirkungen auf den Fötus haben.

Bauchschmerzen bei einem Kind: Bewältigung von eins, zwei, drei

Wenn sich ein Kind über Bauchschmerzen beschwert, bevor Sie ihm eine Pille geben, sollten Sie herausfinden, was die Schmerzen verursacht hat. Die unkontrollierte Einnahme von Schmerzmitteln bei Kindern kann sich als sehr bedauerliche Konsequenz für einen wachsenden Körper herausstellen: Verschlechterung des Zustands bis zum Krankenhausaufenthalt (zum Beispiel bei Entzündung der Blinddarmentzündung).

Ärzte sagen, dass einem Kind nur angeboten werden kann, eine Schmerzmittelpille zu trinken, wenn die Schmerzen im Unterleib nicht zu stark sind, die Körpertemperatur im Normbereich liegt und keine Vergiftungssymptome vorliegen.

Spasmolytika und Analgetika können einmal angewendet werden, wenn der Schmerz durch vermehrte Gasbildung, Krämpfe im Darm, die vor dem Hintergrund falscher Ernährung, "schädlicher" Lebensmittel (z. B. Fast Food) entstanden sind.

Wenn ein Kind über Magenschmerzen klagt, hilft eine Tablette mit Verdauungsenzymen, die Krankheit zu lindern: "Mezim", "Festala" usw. Im Falle von Darmkrämpfen und Koliken werden solche Medikamente in Tablettenform wie Riabal, Buscopan, Mebeverin zur Hilfe kommen. Sie verbessern die Darmmotilität und tragen zu einer schnelleren Bewegung der Nahrung durch den Dickdarm bei.

Wann sollte ich sofort einen Arzt aufsuchen? Bauchschmerzen bei einem Kind werden begleitet von:

  • schwerer Durchfall;
  • starker Anstieg der Körpertemperatur;
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • Symptome einer allgemeinen Intoxikation des Körpers.

Kinderarzt. Bauchschmerzen bei einem Kind (Video)

Bauchschmerzen bei Kindern. Wirksame Medikamente und Methoden im Umgang mit Schmerzen, Empfehlungen eines Kinderarztes.

Alternative zu Bauchschmerzen Pillen

Wenn Sie Bauchschmerzen haben, ist es nicht erforderlich, gleichzeitig das Erste-Hilfe-Set zu nehmen und Tabletten einzunehmen. Zunächst können Sie versuchen, die Schmerzen mit den folgenden Methoden zu lindern:

  • Fasten Die Ärzte raten dazu, eine horizontale Position einzunehmen und die Mahlzeit für einige Zeit vollständig abzubrechen. Bei Pankreatitis oder Problemen mit der Gallenblase führt das Fasten für die nächsten 24 Stunden zu guten Ergebnissen und ermöglicht es Ihnen, die Schmerzen zu lindern oder sie vollständig loszuwerden.
  • Trinken Sie warmes Mineralwasser. Eine leicht erhitzte, alkalische Flüssigkeit ohne leicht salzig schmeckendes Gas lindert wirksam Bauchschmerzen. Trinken Sie warmes Mineralwasser in kleinen Portionen in großen Mengen und so oft wie möglich.
  • Minzaufguss. Ärzte sagen, dass die Schmerzen, die durch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse, Entzündungen der Gallenblase verursacht werden, durch die Einnahme von 30 Tropfen Infusion wirksam beseitigt werden können.
  • Wärmflasche. Wenn der Schmerz nicht durch einen akuten Entzündungsprozess der inneren Organe verursacht wird, hilft eine warme (nicht heiße) Wärmflasche am Bauch, die Muskeln zu entspannen und Schmerzen zu lindern.
    Während der Menstruation oder Verschlimmerung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sind thermische Eingriffe kontraindiziert.
  • Milch mit Soda. Hervorragendes Mittel gegen Bauchschmerzen, die vor dem Hintergrund einer erhöhten Säure im Magen oder Magengeschwür entstanden sind. Zubereitung: Für 1 Tasse warme Milch 0,5 Teelöffel Backpulver.

Wie Sie sehen können, bietet die moderne Pharmaindustrie eine Menge Pillen gegen Bauchschmerzen. Pillen sind jedoch nicht immer ein Allheilmittel. Manchmal kann ihre Aufnahme dem Körper irreparablen Schaden zufügen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Ursachen der Bauchschmerzen herausfinden und erst nach Rücksprache mit einem Arzt mit der Einnahme von Medikamenten beginnen.

Das häufigste Symptom beim Menschen sind Magenschmerzen. Diese Gefühle erlebte fast jeder Mensch. Daher sollten die Maßnahmen und Methoden, die zur Beseitigung von Magenschmerzen beitragen, für alle zugänglich sein. Sie können nicht nur mit Medikamenten helfen, sondern auch mit nicht-traditionellen Behandlungsmethoden.

Was soll ich tun, wenn der Magen stark erkrankt? Dieser Zustand kann nicht einfach so entstehen, es muss gute Gründe geben. Zum Beispiel, wenn es Fehler in der Ernährung oder am Vorabend von Alkoholkonsum gab. Danach können Bauchschmerzen auftreten.

Kann ich mir helfen, wenn mein Magen weh tut?

Magenschmerzen unterscheiden sich sowohl nach Art als auch nach Schwere. Die Gründe für ihr Erscheinen sind enorm. Die Hilfe hängt von der Ursache und der Art des Schmerzsyndroms ab.

Bei einigen tritt der Schmerz periodisch auf, jammern Charakter, andere haben starke Krämpfe. Die Art des Schmerzes ist gewöhnlich der Neid auf die Ursache seiner Ursache, aber egal um welche Schmerzen es sich handelt, es ist auf jeden Fall eine unangenehme Empfindung, die dem Menschen Leiden bringt.

Daher ist es notwendig, vor der Auswahl eines Mittels zur Schmerzlinderung den Faktor zu bestimmen, der ihn ausgelöst hat.

In dem Fall, dass der Magen schmerzt und die Person von ihrer Krankheit weiß, kann auf eine bereits bekannte und getestete Weise selbständig geholfen werden. Wenn der Schmerz plötzlich auftritt und die Ursache unbekannt ist, muss dringend ein Arzt konsultiert werden, um die Diagnose zu klären und zu helfen.

Ausnahmen sind Fälle von Lebensmittelvergiftungen. In diesem Fall müssen Sie Notfallhilfe leisten und dann einen Termin für eine Behandlung vereinbaren, um die Arbeit des Verdauungssystems wiederherzustellen.

Was können Sie tun, wenn Ihr Magen schmerzt?

Um den Allgemeinzustand zu lindern, können die einfachsten Methoden helfen: Befolgung der vorgeschriebenen Diät; bei häufigem Erbrechen - Verzicht auf Essen, bis sich das Wohlbefinden verbessert; freie Flüssigkeit zu trinken.

Volksheilmittel helfen gut im Kampf gegen das Schmerzsyndrom!

Löwenzahnblätter sind ein wirksames Mittel gegen Sodbrennen und lindern gleichzeitig Schmerzen und das Gefühl von Schwere im Magen. Die grünen Blätter des Löwenzahns müssen unter fließendem Wasser gewaschen, gründlich gekaut und geschluckt werden.

Löwenzahn verlässt Gorchat, aber dies ist kein Grund, die Einnahme dieser Droge abzulehnen. Dies sollte getan werden, wenn die ersten Schmerzen im Magen sind.
Aus den Blättern der Aloe Saft auspressen und die Menge von 10 ml einnehmen, um Schmerzen zu lindern und Entzündungen zu lindern.

Aloe fördert die schnelle Regeneration von geschädigtem Gewebe und stärkt die lokale Immunität. In Kombination mit Honig können Sie eine schnellere und bessere therapeutische Wirkung erzielen.

Honig kann als eigenständiges Werkzeug verwendet werden. Vor der Einnahme im Wasseranteil verdünnt: ein Teelöffel pro Glas Wasser. Es ist notwendig, dieses Mittel für eine halbe Stunde vor dem Essen zu verwenden.

Welche Medikamente können bei Magenschmerzen helfen?

Aufgrund einer schlechten Ernährung kann es zu spastischen Schmerzen kommen. Diese Schmerzen breiten sich über den gesamten Magen aus und sind nicht zu vermeiden. Präparate normalisieren den Verdauungsprozess, lindern Schmerzen, Magenbeschwerden, Übelkeit und Erbrechen.

Die Wahl des Arzneimittels hängt von der Diagnose ab. Die häufigsten Wirkstoffe für die pathogenetische Therapie sind Medikamente, die Krankheitserreger neutralisieren und einen erhöhten Säuregehalt beseitigen.

Handelt es sich bei der Diagnose um die Formulierung "Gastritis" oder "Geschwür", müssen spezielle Arzneimittel - Gastroprotektoren und Arzneimittel gegen Geschwüre - eingenommen werden.

Die bekanntesten Medikamente mit analgetischer Wirkung sind Maalox, No-Shpa, Almagel, Phosphalugel.

Die Liste der Medikamente kann fortgesetzt werden, da die moderne Medizin eine große Anzahl von Vertretern dieser Gruppe hat.

Wenn Sie jedoch nur diese Medikamente trinken, ist es leider unmöglich, die Schmerzursache zu beseitigen und die Aktivität des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren. Sie müssen eine therapeutische Diät einhalten, deren Wirkung zu Beginn der Behandlung spürbar ist.

Produkte, die von der Ernährung ausgeschlossen werden sollten: frisches Gebäck und Brot, gebratene, alkoholische Getränke, saures Obst und Gemüse, tierische Fette, starker Tee und Kaffee, scharfe Gewürze und Gewürze, Schokolade und Produkte, die Farbstoffe und Konservierungsmittel enthalten.

Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ist eine Diät erforderlich, die die Arbeit des gesamten Organismus normalisiert und den Gesamttonus erhöht.

Welche Maßnahmen können bei Magenschmerzen ergriffen werden?

Greifen Sie auch bei starken Magenschmerzen nicht nach allem. Unsachgemäße Handlungen können den Allgemeinzustand verschlechtern. Sie sollten sorgfältig überlegen, bevor Sie irgendwelche Mittel trinken. Es ist besser, Ihren Zustand zu beobachten und die Nahrungsaufnahme in den nächsten drei Stunden auszuschließen.

Dann sollten Sie sich entspannen und beruhigen, wenn die Ursache Stress ist, dann können die Schmerzen ohne Eingriff vergehen. Es ist besser, eine horizontale Position einzunehmen, wobei sich die Beine in einer höheren Position befinden sollten als der Kopf. Sie können mehrere tiefe langsame Atemübungen durchführen. So können Sie sich maximal entspannen.

  • Manchmal kann man als Schmerzmittel Eiswasser trinken. Aber für den Fall, dass der Schmerz nicht weggeht, weiter Wasser zu trinken, lohnt sich nicht.
  • Sehr oft bevorzugen die Menschen anstelle der qualifizierten Hilfe eines Arztes die Selbstbehandlung und erweitern ihr Wissen im Internet. Zweifellos gibt es nützliche und notwendige Ratschläge, aber Sie sollten die traditionelle Medizin sorgfältig anwenden.
  • Es ist notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, der ein individuelles Behandlungsschema diagnostiziert und auswählt.
  • Aus der Alternativmedizin können Sie Tee mit Minze trinken, der die glatten Muskeln der Magenwand entspannt und somit die Schmerzen beseitigt. Dieser Tee trägt zu einem schnelleren Verdauungsprozess bei und beseitigt Übelkeit.

Nach dem Aufhören von starken Schmerzen oder einer Abnahme ihrer Häufigkeit kann Hühnerbrühe der zweiten Kochstufe getrunken werden. Starke, reichhaltige Brühen reizen die Magenschleimhaut und sind schwer verdaulich. Kleine Portionen warmer Brühe wirken sich positiv auf die Aktivität des Magens aus. Wenn nach der Einnahme der ersten Portion keine Schmerzen aufgetreten sind, können Sie den Rest erledigen.

Wenn sich der Zustand verschlechtert, nehmen Sie keine Brühe. Es ist verboten, nachts etwas zu essen zu sich zu nehmen. Der Magen muss ruhen.

Wenn dein Magen weh tut

Wenn die oben genannten Heilmittel nicht gebracht wurden und die Schmerzen im Magen nicht vergangen sind, werden ihnen Medikamente verschrieben. Um die Diagnose zu klären, muss eine Umfrage durchgeführt werden. Aufgrund der Tatsache, dass jeder Angst vor der Komplexität der Untersuchung in der Gastroenterologie hat, verschieben viele ihren Arztbesuch. Einige sind mit täglichen Aufgaben und Arbeit beladen, und die Warteschlange in der Klinik erschreckt seine Größe.

Was ist in diesem Fall zu tun? Sie müssen eine strenge Diät einhalten und Arzneimittel aus der Gruppe der Antazida wie Almagel verwenden. In das Behandlungsschema Schmerzmittel hinzufügen - But-shpa, Drotaverin.

Das Essen sollte ausgewogen und leicht zusammengesetzt sein. Es ist besser, in der akuten Periode der Krankheit Suppen, Getreide, Gelee zu verwenden. Gerichte mit Gewürzen und scharfen Gewürzen sind ausgeschlossen. Lebensmittel in kleinen Portionen sollten thermisch und chemisch den Magen schonen.

Milchprodukte sollten vermieden werden. Milchprodukte verursachen Reizungen der Magenschleimhaut. Schließen Sie neben Milchprodukten alle Arten von gebratenen, geräucherten und eingelegten Produkten aus.

Im Falle eines Magengeschwürs oder der Diagnose einer Gastritis müssen zusätzlich zu den Antazida dem Behandlungsschema Adsorbentien zugesetzt werden. In Fällen mit starken Schmerzen sollten Sie Schmerzmittel einnehmen.

Wenn der Allgemeinzustand eines Menschen schwerwiegend ist, sein Magen immer mehr schmerzt und eine ständige ärztliche Überwachung erforderlich ist, ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Zur gleichen Zeit im Krankenhaus wird eine vollständige Untersuchung und umfassende Behandlung durchgeführt. Ein qualifiziertes Pflegepersonal trägt zu einer schnelleren Genesung bei.

Was, wenn der Schmerz nachts auftrat?

Schmerzen, die nachts auftreten, erschrecken einen Menschen sehr. Bei einigen Krankheiten treten Schmerzen jedoch genau nachts auf.

Was passiert mit Gastritis und Geschwüren? Tagsüber bringen solche Schmerzen nur Unbehagen und nachts Schlafentzug. In solchen Fällen sollten Sie natürlich so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Solche Schmerzen werden als "hungrig" bezeichnet. Sie entstehen in Abwesenheit von Nahrungsmitteln im Magen, weil tagsüber die akzeptierte Nahrung das Schmerzsyndrom lindert.

In diesem Fall müssen Sie Schmerzmittel trinken. Vergessen Sie nur nicht, dass die Beseitigung von Schmerzen die Heilung der Krankheit bedeutet. Dies ist nur die Beseitigung eines Symptoms. Nur wenn Sie die Ursache beseitigen, können Sie die Krankheit loswerden.

Techniken zur Schmerzlinderung

  • Erstens ist die Ernährung. Diese Grundlage eines günstigen Behandlungsergebnisses. Zweitens ist es ein Mittel zur Beseitigung von Schmerzen. Dazu gehören Gemüsesäfte (Kohl oder Kartoffeln). Sie sollten morgens auf nüchternen Magen und ein halbes Glas am Tag frisch zubereitet getrunken werden.
  • Dreimal täglich einnehmen, während das Essen 20 Minuten nach dem Saft eingenommen werden muss. Eine Verbesserung ist am nächsten Tag zu sehen.
  • Kartoffelsauce hat eine sehr gute Wirkung, besonders wenn der Magen oft schmerzt. Kartoffeln gründlich waschen und in der Schale kochen. Im Topf bis zu 5 Liter Wasser auffüllen und die Kartoffeln breiig kochen. Der flüssige Teil dieser Drüse wird vor den Mahlzeiten eingenommen. Ein Kurs von mindestens drei Tagen. Dies wird den Magen wiederherstellen.
  • Wenn sich unter den Symptomen stark Sodbrennen und Aufstoßen unterscheiden, helfen in diesem Fall Löwenzahnblätter.

Mit einer langen Nahrungssuche im Magen, ein Mittel zur Beseitigung von Verdauungsstörungen - eine Infusion von Lorbeerblättern. Ein paar Blätter in ein Glas kochendes Wasser gießen, nach dem Abkühlen trinken. Dies ist ein sehr gutes entzündungshemmendes Mittel.

Bauchschmerzen sind eines der unspezifischsten Symptome. Dies bedeutet, dass die Ursachen für Bauchschmerzen vielfältig sind und auf Erkrankungen des Magens und des Darms, der Gallenwege und der Nieren bei Frauen zurückzuführen sein können - entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter mit Anhängen, prämenstruelles Syndrom. Der einfachste Weg, Bauchschmerzen loszuwerden, besteht darin, eine Art Schmerzmittel zu verwenden, und am besten Tabletten einzunehmen. Zwar ist die Einnahme von Bauchschmerzenstabletten nicht immer wirksam. In einigen Fällen kann dies mit einer Lebensgefahr verbunden sein.

Allgemeine Behandlungsprinzipien

Tatsache ist, dass einige chirurgische und gynäkologische Erkrankungen einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordern. Dazu gehören akute Blinddarmentzündung, perforiertes (perforiertes) Geschwür, Darmverschluss, Eileiterschwangerschaft, Beinverdrehung einer Ovarialzyste und vieles mehr. Schmerzmittel sind in diesem Fall nicht nur nutzlos, sondern auch schädlich. Tatsache ist, dass die vorübergehende Beseitigung von Schmerzen unter diesen Bedingungen das klinische Bild verzerrt und die Diagnose während einer ärztlichen Untersuchung erschwert.

Die Warnsignale in Bezug auf die akute Pathologie sind:

  • Starker Schmerz
  • Dosisartige Anspannung des Abdomens und scharfe Schmerzen beim Versuch, die Bauchdecke abzutasten (palpieren)
  • Blasse Haut
  • Kalter, klebriger Schweiß
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Lose Stühle
  • Herzklopfen
  • Senken Sie den Blutdruck
  • Scharfe Schwäche, blitzende Fliegen vor seinen Augen
  • Verwirrung, Ohnmacht
  • Schwierige Ableitung von Darmgasen
  • Frauen haben einen blutigen Ausfluss aus der Scheide.

Wenn die Bauchschmerzen mit einem oder mehreren dieser Symptome einhergehen, gibt es Hinweise auf eine ärztliche Untersuchung. Obwohl die Schmerzen im Unterleib ein so prognostisch schwerwiegendes Zeichen sind, ist es besser, in Sicherheit zu sein und auf jeden Fall ein Krankenhaus aufzusuchen. Und erst nachdem der Arzt die akute Pathologie beseitigt hat, die einen chirurgischen Eingriff erfordert, können Sie mit der Einnahme von Pillen beginnen - aber auch hier gemäß der medizinischen Empfehlung.

Glücklicherweise erfordern die meisten Fälle von Bauchschmerzen keine chirurgische Lösung und können leicht durch Einnahme von Tabletten beseitigt werden. Solche Schmerzen sind in der Regel mit Funktionsstörungen des Gastrointestinaltraktes (GIT) verbunden. Die Grundlage dieser x Verstöße ist:

  • Krampf der Darmmuskulatur
  • Reflux - ein Rückwurf von Magensaft in die Speiseröhre, manifestiert durch Schmerzen und Sodbrennen
  • Änderung der Magensäure
  • Schwierigkeiten, den Nahrungsbolus durch den Darm zu bewegen
  • Die Ansammlung von Gasen im Darmlumen.

In den meisten Fällen liegt dem Auftreten von Bauchschmerzen eine Kombination aus einem oder mehreren der oben genannten Faktoren zugrunde. In dieser Hinsicht werden, um sie zu eliminieren, Arzneimittel der folgenden Gruppen gezeigt:

  • Myotrope Antispasmodika - beseitigen Krämpfe der glatten Darmmuskulatur
  • Antazida - reduzieren den Säuregehalt von Magensaft
  • Cholinolytika - blockieren die Wirkung des parasympathischen autonomen Nervensystems auf den Magen-Darm-Trakt und wirken dadurch spasmolytisch und antazidisch
  • Peristaltische Stimulanzien - normalisieren die Peristaltik (wellenförmige Kontraktionen der glatten Muskulatur der Darmmuskulatur) und beseitigen dadurch die Gasbildung und Stauung im Darm
  • Verdauungsenzyme - verbessern die Verdauung von Lebensmitteln.

Vorbereitungen

Zu den wirksamsten Pillen gegen Bauchschmerzen gehören:

Nein-shpa

myotropes krampflösendes Mittel, beseitigt spastische Erscheinungen im Verdauungstrakt. Im Großen und Ganzen braucht dieses Medikament keine Einführung. Seine Wirksamkeit und Zuverlässigkeit hat sich seit Jahrzehnten bewährt. Beseitigt Darmkrämpfe und erweitert das Lumen der Blutgefäße, während der Blutdruck gesenkt wird. Aus diesem Grund kann No-Mash bei hypotonischen Zuständen und gleichzeitigem Blutdruckabfall nicht eingenommen werden. Andere Kontraindikationen sind Schwangerschaft, Stillzeit und Leber- und Nierenfunktionsstörungen. Weiter lesen...

Spasmalgon.

Kombinierte tablettierte Droge. Es enthält drei Inhaltsstoffe: Pitofinonhydrochlorid (myotropes Antispasmodikum), Fenpiveriniumbromid (anticholinerg) und Metamizol-Natrium mit entzündungshemmender Wirkung. Diese Zutaten verstärken sich gegenseitig in ihrer Wirkung. Nebenwirkungen sind Übelkeit, Mundtrockenheit, Herzklopfen und allergische Reaktionen. Das Medikament wird nicht für Herzrhythmusstörungen, Glaukom, Leber- und Niereninsuffizienz verschrieben.

Metoclopramid.

Das Medikament wirkt zentral. Durch die Blockierung spezifischer Gehirnrezeptoren wird die Darmperistaltik normalisiert. Beseitigt Übelkeit und Erbrechen. Nebenwirkungen sind Schläfrigkeit, schlechte Koordination der Bewegungen. In dieser Hinsicht sollte Metoclopramid von Fahrern und Personen, die mit komplexen Maschinen und Mechanismen arbeiten, mit Vorsicht angewendet werden.

Ranitidin.

Antazida. Blockiert H2-Histamin-Rezeptoren der Magenschleimhaut, die für die Freisetzung von Salzsäure verantwortlich sind. Es verhindert die Entwicklung von Magengeschwüren und deren Symptome - Bauchschmerzen, Übelkeit, Sodbrennen. Nebenwirkungen - Kopfschmerzen, Schwindel, Hautausschlag. Gegenanzeigen: Nierenfunktionsstörung, Schwangerschaft, Stillzeit, Alter bis 14 Jahre.

Es ist auch Antazida. Bezieht sich auf die sogenannte. Protonenpumpenhemmer - Reduzieren den Säuregehalt von Magensaft, indem sie bestimmte Enzyme blockieren, die die Bildung von Salzsäure kontrollieren. Es ist wirksam bei Magenschmerzen, die durch Magensaftrückfluss, Magengeschwür und Pankreatitis verursacht werden. Gegenanzeigen: individuelle Unverträglichkeit des Arzneimittels, Schwangerschaft, Stillzeit.

Unter anderen Gruppen von Drogen:

  • Drotaverinum - ein krampflösendes Mittel
  • Renny - Antazida
  • Reglan - normalisiert die Darmmotilität, beseitigt übermäßige Gasbildung
  • Gastrotsepin - Anticholinergikum
  • Papaverin - krampflösend
  • Festal, Kreon - Verdauungsenzyme.

Diese und alle anderen Pillen gegen Magenschmerzen sind verschreibungspflichtig. Voraussetzung für die Wirksamkeit von Tabletten sind eine ausreichende Ernährung und geteilte Mahlzeiten.

http://gastro-help.ru/chto-pit-kogda-bolit-zhivot/

Pillen gegen Bauchschmerzen: Medikamente

Die Beschwerden im Nabel oder höher, im rechten Hypochondrium und im Unterbauch werden oft von einer modernen Person aufgesucht und können in der Natur eines starken Schmerzsyndroms liegen. Einige Situationen erfordern die sofortige Beseitigung von unangenehmen Symptomen. Bei welchen Medikamenten wird die Tablettenform angewendet, aber wie wirksam und sicher sind sie? Welche Medikamente können Kinder und Schwangere einnehmen?

Art der Bauchschmerzen

Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, sollten Sie den genauen Ort des Unbehagens (untere oder obere Zone, rechts, links, Mitte) und die Art des Unbehagens bestimmen: schmerzend, stechend, verkrampfend, stumpf, dauerhaft, intensiv, wellig. Wenn das Schmerzsyndrom stark ist und nicht vergeht, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Zusätzlich kann der Wachmann:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • lockere Stühle mit häufigem Drängen zum Stuhlgang;
  • kalter klebriger Schweiß;
  • Schwäche, Schwindel;
  • blasse Haut;
  • Anspannung der Bauchdecke, Verschlimmerung der Schmerzen beim Abtasten;
  • Herzklopfen;
  • den Blutdruck senken;
  • Verwirrung, Ohnmacht;
  • Blutungen aus der Vagina;
  • Erhöhte Gasbildung mit Schwierigkeiten bei der Abgabe von Gasen.

Gründe

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, Erkrankungen des Fortpflanzungs- und Hepatobiliärsystems, das Auftreten von Tumoren sind die häufigsten Ursachen für Beschwerden im Bauchraum. Hohe Eintrittswahrscheinlichkeiten haben:

  • Gastritis, Gastroduodenitis, Reflux, Ulkuskrankheit - Schmerzsyndrom ist im oberen Bereich oder im Nabel lokalisiert, begleitet von Brennen. Der Gesundheitszustand verschlechtert sich nach dem Essen oder nach längerem Fasten aufgrund des erhöhten Säuregehalts des Magensaftes.
  • Die Ansammlung von Gasen im Darmlumen - ist gekennzeichnet durch Unbehagen, Völlegefühl, Flatulenz (Völlegefühl).
  • Vergiftung (Intoxikation) - begleitet von Übelkeit, Erbrechen, Schwitzen, Durchfall, Schwäche, Bewußtseinstrübung.
  • Eine Blinddarmentzündung ist ein unerträglicher Schmerz auf der rechten Bauchseite.
  • Krämpfe der Darmmuskulatur - im Unterbauch - können während des Menstruationszyklus auftreten und mit Schmerzen in den Eierstöcken einhergehen.
  • Behinderung der Gallensekretion (aufgrund von Problemen mit den Gängen), Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse - manifestieren ein reißendes, nach links ziehendes Gefühl unter den Rippen.
  • Verdauungsstörungen - Schmerzsyndrom mit nicht näher bezeichneter Lokalisation, begleitet von Rumpeln und Stuhlstörungen.

Schmerzmedikamente Gruppen

Es ist unmöglich, aus den Bewertungen das wirksamste Analgetikum (Schmerzmittel) zu wählen und sich auf das Ergebnis zu verlassen, da jede der spezifischen Schmerzursachen eine Wirkung auf einen bestimmten Bereich erfordert. Nach dem Wirkungsmechanismus von Medikamenten, die Beschwerden im Bauchraum beseitigen, werden unterteilt in:

  • Antazida (Almagel, Maalox) - reduzieren den Säuregehalt von Magensaft und werden daher häufig als Arzneimittel verschrieben, die die Verschlimmerung von Gastritis und Magengeschwüren lindern.
  • Myotrope Antispasmodika (Halidor, No-Shpa) - entspannen die glatte Muskulatur und können mit Steroiden der Gruppe verwendet werden. Als Tabletten gegen Bauchkrämpfe gelten für kurze Zeit.
  • Analgetika (Piretin, Analgin) - unterdrücken (übertönen) alle Arten von Schmerzen, wirken aber für kurze Zeit und beseitigen die Ursache nicht.
  • Cholinolytika (Spasmalgon) - wirken auf das parasympathische (vegetative) Nervensystem, hemmen die Übertragung der Erregung von postanglionischen Fasern auf glatte Muskeln und Verdauungsdrüsen, was krampflösend und antazid wirkt.
  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (Diclofenac, Naproxen, Piroxicam) - haben eine ausgeprägte betäubende Wirkung, wirken sich jedoch negativ auf die Verdauungsorgane aus (reizen die Schleimhaut). Untersuchung der Auswirkungen auf die Cyclooxygenase: Eine Gruppe von Enzymen, die die Produktion von Prostaglandinen steuern, die die Nervenenden beeinflussen. Empfohlen als Tabletten bei starken Bauchschmerzen, die durch den Entzündungsprozess verursacht werden und sofort beseitigt werden müssen.
  • Verdauungsenzyme (Mezim, Festal) - erleichtern die Verdauung von Lebensmitteln, reduzieren Beschwerden im Magen-Darm-Trakt und versorgen den Körper mit den fehlenden (oder in kleinen Mengen produzierten) Enzymen. Meistens wegen Beschwerden in der Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase ernannt.
  • Stimulanzien der Darmperistaltik (Motilium, Metoclopramid) - beseitigen Gasbildung und Stagnation und normalisieren wellenförmige Kontraktionen der glatten Muskulatur.

Pillen gegen Bauchschmerzen

Es ist notwendig, ein Medikament zu wählen, das das Schmerzsyndrom schnell und dauerhaft mit einem Arzt beseitigt, und zwar erst nach Angabe der Diagnose, da Sie das Symptom einer schweren Krankheit verschleiern und den Beginn seiner Entwicklung überspringen können. Die folgenden Tools sind laut Patientenbewertungen die besten in ihren Kategorien, sind hochwirksam, erfordern aber vor der Einnahme des Arzneimittels fachmännischen Rat.

Nein-shpa

Das bekannteste und kostengünstigste myotrope Antispasmodikum (40–60 p. Für 6 Tabletten) wirkt auf Drotaverinhydrochlorid (ein Isochinolinderivat), hat zusätzlich eine vasodilatatorische Wirkung und wird daher als blutdrucksenkendes Medikament (zur Verringerung des Drucks) verwendet. Zusätzliche Komponenten sind:

  • Maisstärke;
  • Laktose;
  • Talkum;
  • Magnesiumstearat;
  • Povidon.

Die Wirkstoffmenge in der 1. Tablette beträgt 40 mg. Die krampflösende Wirkung wird durch die Hemmung des Enzyms PDE4 erzielt, das die Entspannung der glatten Muskulatur stimuliert. Die Wirksamkeit des Arzneimittels wird durch die Menge an PDE4 im Gewebe bestimmt. Daher wird hauptsächlich No-Shpa eingesetzt, um spastische Schmerzen in den Organen des Magen-Darm-Trakts neurogenen und muskulären Ursprungs zu beseitigen. Kann Krämpfe der Gallenwege lindern. Gegenanzeigen für das Medikament sind:

  • Herzinsuffizienz (schwer);
  • das Alter der Kinder (unter 6 Jahren);
  • Laktoseintoleranz, Galaktose;
  • Stillzeit;
  • Erkrankungen der Leber, Nieren.

In der Schwangerschaft und bei Hypotonie wird das Arzneimittel unter ärztlicher Aufsicht mit Vorsicht angewendet. Gleichzeitig mit seiner hohen spasmolytischen Aktivität hat Drotaverin eine minimale Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System, wodurch die Anzahl der Nebenwirkungen verringert wird. But-Spa kann jedoch Folgendes hervorrufen:

  • Blutdruckabfall;
  • Schwindel;
  • Pulsbeschleunigung;
  • Kopfschmerzen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • allergische Hautreaktionen.

Bei starken Bauchschmerzen während des Tages können Erwachsene 6 Tabletten No-Shpy (240 mg des Wirkstoffs) trinken, die empfohlene Einzeldosis beträgt jedoch 40-80 mg. Die maximale Dauer des kontinuierlichen Empfangs beträgt 2 Tage. Wenn das Arzneimittel vom Arzt als adjuvante Therapie verschrieben wurde, kann der Kurs auf 3 Tage verlängert werden. Die Pille wird mit viel Wasser geschluckt.

Spazmalgon

Das Kombinationspräparat enthält nicht narkotisches analgetisches Metamizol-Natrium (500 mg), myotropes krampflösendes Pitofenon (5 mg) und das chonolytische oder M-anticholinergische Mittel Fenpiveriniumbromid (100 µg). Daher handelt es sich um einen analgetischen Krampf. Zu den zusätzlichen Bestandteilen gehört Laktose. Aufgrund der komplexen Zusammensetzung lindert Spazmalgon Schmerzen, entspannt glatte Muskeln (die Wirkung von Pitofenon und Fenpiverinium) und senkt die Körpertemperatur. Das Medikament ist verboten, wenn:

  • Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung;
  • Leber- und Nierenerkrankungen;
  • schwere Herzinsuffizienz;
  • Engwinkelglaukom;
  • Arrhythmien mit Tachykardie;
  • Störungen der zerebralen Hämatopoese;
  • Prostatahyperplasie;
  • Darmverschluss;
  • Schwangerschaft;
  • Laktation;
  • Alter der Kinder (unter 6 Jahren).

Es ist ratsam, die Tabletten nach den Mahlzeiten zu trinken, für einen Tag können Sie 6 Stück nehmen. Eine Einzeldosis beträgt 1-2 Tabletten, die Häufigkeit der Verabreichung - 3-mal täglich. Eine Erhöhung der Dosierung und Dauer des Behandlungsverlaufs wird mit dem Arzt vereinbart. Es ist ratsam, Spasmalgon als Medikament für ein kritisches Ereignis und nicht für eine Langzeittherapie zu verwenden, da es nur eine symptomatische Wirkung hat. Der Preis von 10 Tabletten - 130 p. Unter den festgestellten Nebenwirkungen:

  • Tachykardie, ein Blutdruckabfall;
  • eingeschränkte Nierenfunktion;
  • Übelkeit, trockener Mund, Brennen in der Magengegend;
  • Schwindel;
  • bronchospastisches Syndrom, anaphylaktischer Schock, Urtikaria, Angioödem;
  • Thrombozytopenie (Abnahme der Thrombozytenzahl), Leukopenie (Abnahme der Leukozytenzahl).

Metoclopramid

Die gleichnamige Substanz, die den Hauptbestandteil von Metoclopramid darstellt, weist eine ähnliche Struktur wie Sulpirid und Dimetramid auf und hat eine ausgeprägte antiemetische Wirkung. Es ist ein spezifischer Blocker von Serotonin- und Dopaminrezeptoren, die eine Rolle bei der Funktion des Nervensystems spielen. Übelkeit jeglicher Ätiologie (Ursprung) mit Ausnahme des Vestibularis und Schluckauf werden aufgrund der Hemmung der Triggerzone des Brechzentrums beseitigt. Zusätzlich Metoclopramid:

  • reduziert die motorische Aktivität der Speiseröhre;
  • erhöht den Ton des unteren Schließmuskels;
  • normalisiert die Darmperistaltik;
  • beschleunigt die Bewegung der Nahrung durch den unteren Darm;
  • normalisiert die Gallentrennung.

Als Tabletten gegen Bauchschmerzen werden Metoclopramid und seine Analoga (Reglan, Reglan) selten allein angewendet, da sie in erster Linie zur Beseitigung von Erbrechenreflexen dienen. Verpackungskosten ab 50 Stück. - 30 p. Nehmen Sie das Medikament vor einer Mahlzeit (eine halbe Stunde) ein und trinken Sie viel Wasser. Einzeldosis - 10 mg, mit einer Häufigkeit von bis zu 4 r / Tag. Tagsüber können Sie 60 mg trinken, für 1 Empfang - 20 mg. Metoclopramid kann verursachen:

  • Verstopfung, trockener Mund;
  • Schläfrigkeit (daher nicht für Fahrer empfohlen), Schwäche, Schwindel;
  • Unruhe;
  • Tachykardie, Flüssigkeitsretention im Gewebe;
  • vermehrtes Wasserlassen.

Aufgrund der Auswirkungen auf das Zentralnervensystem wird empfohlen, Metoclopramid nicht von Fahrern und anderen Personen einzunehmen, bei denen aufgrund ihrer Tätigkeit eine erhöhte Konzentration der Aufmerksamkeit erforderlich ist. Gegenanzeigen für das Medikament sind:

  • Blutungen im Verdauungstrakt;
  • Darmverschluss;
  • Epilepsie;
  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • Dyspepsie (schwierige, schmerzhafte Verdauung);
  • Glaukom;
  • Prolaktin-abhängige Tumoren.

Ranitidin

Bei Bauchschmerzen, die mit einem Magengeschwür, einer Verschlimmerung der Gastritis oder einer erhöhten Salzsäureproduktion im Magen einhergehen, kann der Arzt Ranitidin verschreiben. Das Medikament wirkt auf die gleiche Substanz (150 oder 300 mg pro Tablette), blockiert die H2-Histamin-Rezeptoren, senkt das Volumen von Magensaft und die Sekretion von Salzsäure die Aktivität von Pepsin. Die Wirkungsdauer mit einer Einzeldosis beträgt 12 Stunden, die Mahlzeit beeinflusst die Resorption (Resorption) nicht. Das Medikament wird nicht verschrieben für:

  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • Nieren- oder Leberinsuffizienz;
  • Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung.

Es wird nicht empfohlen, Ranitidin bei Personen unter 12 Jahren anzuwenden. Als Tabletten gegen akute Bauchschmerzen wird es morgens und abends in einer Menge von 150 mg oder abends in einer Menge von 300 mg angewendet. In seltenen Fällen können Sie 600 mg pro Tag einnehmen, indem Sie die Einnahme zweimal teilen. Das Arzneimittel wird mit etwas Wasser abgewaschen. Die Behandlungsdauer variiert zwischen 4 und 8 Wochen. Das genaue Dosierungs- und Anwendungsprinzip hängt von der Schmerzursache ab. Der Preis von 20 Tabletten - 20-25 p. Nebenwirkungen:

  • Durchfall, Erbrechen, Übelkeit;
  • Arrhythmie, ein Blutdruckabfall;
  • Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel;
  • Verletzung der Klarheit der visuellen Wahrnehmung;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • allergische Hautreaktionen.

Ein gutes Medikament gegen Geschwüre, das in seiner Wirkung Ranitidin ähnelt, ist das Otaz-Antacidum: Kapseln auf Omeprazol (20 mg des Wirkstoffs in 1 Stk.). Biotransformiert in 2–4 Minuten in Sulfenamid, senkt den Säuregehalt des Magensafts (durch Blockierung der für die Salzsäurebildung verantwortlichen Enzyme), verringert sein Volumen, hemmt die Pepsinproduktion und wirkt gastroprotektiv. Die Freisetzung von Mikrokörnern aus den Kapseln erfolgt eine Stunde nach der Einnahme. Omez ist verboten, wenn:

  • Fruktoseintoleranz, Saccharosemangel oder Isomaltase;
  • Posaconazol, Erlotinib, Nelfinavir, Atazanavir;
  • Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung.

Das Medikament ist für die Stillzeit und Schwangerschaft zugelassen. Diese Pillen sind am wirksamsten bei Bauchschmerzen bei Patienten mit Magen- und Darmgeschwüren, Pankreatitis und gastroösophagealer Refluxkrankheit. Kapseln werden eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen, ohne zu kauen, Trinkwasser. Sie können den Inhalt in Fruchtsaft oder Kartoffelpüree rühren. Dosierung - 20 mg / Tag, Behandlungsdauer von 2 bis 8 Wochen. Der Preis von 10 Tabletten - 80 p. Nebenwirkungen (treten selten auf):

  • Schwerhörigkeit;
  • Reizbarkeit, Depression;
  • Hautmanifestationen von Allergien;
  • Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen.

Maalox

Das kombinierte Antacidum mit Algoldrat (400 mg) und Magnesiumhydroxid (400 mg) ist in Form von klassischen und Kautabletten erhältlich. Wirkt durch die Neutralisation der freien Salzsäure, verhindert deren sekundäre Hypersekretion und vermindert die Aktivität von Pepsin. Darüber hinaus werden die Auswirkungen schädlicher Faktoren auf die Magen- und Speiseröhrenschleimhaut reduziert und nach dem Entzündungsprozess wiederhergestellt. Gegenanzeigen zu Maalox:

  • Alter bis 15 Jahre;
  • Maltiol-Unverträglichkeit, Diabetes mellitus (Kautabletten);
  • Saccharose- oder Isomaltasemangel;
  • Fruktoseintoleranz;
  • Glucose-Galactose-Malabsorptionssyndrom;
  • Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung;
  • schweres Nierenversagen;
  • Schwangerschaft

Maalox funktioniert gut bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse, Geschwüren, Gastritis, Gastroduodenitis, Hernie des Zwerchfells der Speiseröhre. Bauchschmerzen Tabletten lösen sich auf oder kauen 2 Stunden nach dem Essen. Dosierung - 1-2 Stk. mit einer Frequenz von bis zu 4 U / Tag. Bei Refluxösophagitis werden sie 10-15 Minuten nach einer Mahlzeit eingenommen. Die maximale Tagesdosis beträgt 12 Stk. Die Behandlungsdauer sollte 3 Monate nicht überschreiten. Nebenwirkungen (Durchfall, Verstopfung) sind selten und minimal ausgeprägt. Die Kosten für die Verpackung 20 Tabletten - 220 p.

Duspatalin

Das auf Mebeverin (135 mg) wirkende myotrope Antispasmodikum wirkt fast wie No-Spee: Es lindert Krämpfe der glatten Muskulatur, beseitigt Darmkoliken, beeinträchtigt jedoch nicht die peristaltischen Kontraktionen, beeinträchtigt daher nicht das Fortschreiten der Nahrungsmittelmasse und beeinflusst nicht den Blutdruck. Duspatalin kann als Medikament gegen Bauchschmerzen verschrieben werden, die durch Funktionsstörungen der Gallenblase, Reizdarmsyndrom und Funktionsstörungen der Verdauungsorgane verursacht werden. Gegenanzeigen:

  • Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Zusammensetzung;
  • Schwangerschaft (Pillenform).

Die Kosten der Droge - von 460 p. für Kleinverpackung (30 Stk.). Das Medikament wird eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten getrunken und mit viel Wasser geschluckt. Eine Einzeldosis beträgt 1 St., sollte 3 p / Tag eingenommen werden. Die Dauer des Behandlungsverlaufs wird vom Arzt festgelegt, ein schrittweises Absetzen nach Langzeittherapie ist erforderlich. Während der Schwangerschaft werden Kapseln empfohlen (Einzeldosis - 2 Stk.). Nebenwirkungen von Duspatalin:

  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Übelkeit, Verstopfung;
  • allergische Hautreaktionen.

Aktivkohle

Das billigste Medikament zur Beseitigung der Prozesse der Fäulnis, Fermentation und Gasbildung im Darm arbeitet auf der Grundlage der gleichen Substanz organischen Ursprungs. Tabletten bestehen aus gepresster Aktivkohle unter Zusatz von Kartoffelstärke, haben eine hohe Oberflächenaktivität, binden und entfernen Alkaloide, Gase, Barbiturate, Toxine und Salicylate. Wirken Sie zusätzlich als Mittel gegen Durchfall. Der Wirkstoff wird nicht resorbiert, reizt die Schleimhäute nicht, ist jedoch kontraindiziert bei Personen mit:

  • Darmatonie;
  • Ulkuskrankheit;
  • Blutungen im Verdauungstrakt;
  • Hämorrhoiden.

Aktivkohle wird 2 Stunden nach dem Essen oder eine Stunde vor dem Essen getrunken. Ähnliches gilt für den Rest der Drogen. Eine Einzeldosis für einen Erwachsenen - 1-2 g, die Häufigkeit der Aufnahme beträgt 3-4 p / Tag. Die maximale Menge des Arzneimittels pro Tag beträgt 8 g. Die Tabletten werden in 100 ml warmem Wasser gekaut oder verdünnt. Eine kontinuierliche Behandlung kann für 5 Tage durchgeführt werden. Das Medikament ist gut verträglich, färbt sich aber fäkalienschwarz und kann Verstopfung verursachen. Preis - ab 15 p.

Tabletten für Kinder

Wenn ein Kind über Beschwerden im Magen, Darm oder unter den Rippen klagt, sollte die Ursache vor der Verabreichung des Arzneimittels genau bestimmt werden, insbesondere wenn der Verdacht auf entzündliche Prozesse besteht. Ärzte halten es für angemessen, Arzneimittel bei fehlender Temperatur und Anzeichen einer schweren Vergiftung einzunehmen. Bei Störungen des Darms - Ausbreitung, Gas, Grollen, Schwere im unteren Teil - verschreiben:

  • Filtrum ist ein Sorbens organischen Ursprungs auf hydrolysiertem Lignin, das Toxine im Darmlumen bindet und so Durchfall stoppt. Kindern jeden Alters wird Filtrum-STI verschrieben: Kinder unter 3 Jahren erhalten eine halbe Tablette, ältere eine ganze Tablette. Sie müssen eine Stunde vor den Mahlzeiten trinken, Sie können mahlen und sich in Wasser auflösen. Das Medikament kann Verstopfung hervorrufen, ist nicht für die Verschlimmerung von Geschwüren und Darmatonie vorgeschrieben. Kosten - 50–100 p.
  • Enterosgel - Adsorptions- und Entgiftungsmittel auf Polymethylsiloxanpolyhydrat, bindet und entfernt giftige Substanzen. Absolut sicher, nicht nur bei Darmatonie, kann Verstopfung hervorrufen. Das Gel wird 1-2 Stunden nach einer Mahlzeit eingenommen oder vorher mit Wasser abgespült. Kinder Dosis - 0,5-1 EL. l mit einer Häufigkeit von 3 p / Tag. Die Kosten für Enterosgel betragen 400–450 p.
  • Spumized - Kapseln auf Simethicon reduzieren die Flatulenz und die Oberflächenspannung an den Grenzen zwischen Flüssigkeit und Gas. Es wird Kindern ab 6 Jahren verschrieben, ist bei Darmverschluss verboten, verursacht keine Nebenwirkungen. Kapseln trinken 2 Stk. Bis zu 5-mal täglich wird die Dauer des Kurses vom Arzt festgelegt. Lange Intervalle zwischen Nahrungsmitteln und Medikamenten sind nicht erforderlich. Espumizana Preis - von 260 p.

Bei Verdauungsstörungen, die durch Beschwerden zwischen den Rippen oder im Nabel gekennzeichnet sind, die Einnahme von Enzymarzneimitteln auf Pankreatin. Sie können auch zur Langzeittherapie bei chronischen Erkrankungen der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse verschrieben werden, da sie den Körper des Kindes nicht schädigen. Die bekanntesten:

  • Mezim - Medikamente auf Pankreatin, stimuliert die Wiederauffüllung des Mangels an Pankreasenzymen, ist nicht für die Verschlimmerung von Pankreatitis und Darmverschluss vorgeschrieben. Mezim kann zu Verdauungsstörungen und allergischen Reaktionen führen. Bei Kindern, die älter als 3 Jahre sind, wird zu jeder Mahlzeit 1 Tablette (mit Ausnahme der Substitutionstherapie) mit der Nahrung eingenommen. Das Medikament sollte mit Wasser abgewaschen werden. Der Preis für ein kleines Paket - ab 80 p.
  • Festal - ein Enzympräparat auf Pankreatin mit Hemicellulase und Bestandteilen der Galle, das den Mangel an Pankreasfunktion ausgleicht, die Verdauung der Nahrung erleichtert, Schmerzen im Hypochondrium lindert. Festal ist bei Hepatitis und anderen schweren Lebererkrankungen, Verschlimmerung der Pankreatitis, Darmverschluss verboten und kann Darmkoliken, Übelkeit und Durchfall verursachen. Es wird bei Kindern ab 3 Jahren zusammen mit Nahrungsmitteln eingenommen, die Dosierung wird vom Arzt festgelegt. Die Kosten für 20 Pillen - 150 p.
  • Penzital ist ein preiswertes (60–80 r.) Mittel gegen Pankreatin, das ähnlich wie Mezim wirkt und nur bei akuter Entzündung der Bauchspeicheldrüse kontraindiziert ist. Bei Kindern kann es von Geburt an angewendet werden, die Dosis - 100000 IE / Tag, geteilt durch das Dreifache. Mit Essen einnehmen, Wasser zusammendrücken und nicht kauen. Die Hauptnebenwirkung ist Verstopfung.

Pillen gegen Bauchschmerzen während der Schwangerschaft

In den meisten Fällen raten Ärzte Frauen, die ein Kind zur Welt bringen, so lange wie möglich auf Medikamente zu verzichten und Bauchschmerzen (Magen-, Darm-, aber nicht Gebärmutterschmerzen) durch Volksheilmittel und richtige Ernährung zu lindern. Wenn dies nicht den gewünschten Effekt erzielt, tritt die Situation häufig erneut auf, und Sie können vorsichtig das zuvor in Betracht gezogene No-Shpu oder Baralgin (bei schweren Krämpfen) oder die folgenden Medikamente anwenden:

  • Paracetamol ist ein zentrales nicht-narkotisches Analgetikum auf die gleiche Substanz mit fiebersenkender Wirkung und schwach entzündungshemmend. Es kann in großen Dosen die Nieren und die Leber befallen, daher ist es bei Erkrankungen dieser Organe verboten. Nicht verschrieben bei erosiven Läsionen des Magen-Darm-Traktes. Es hat eine geringe Toxizität, wird jedoch während der Schwangerschaft nur während 1-2 Trimestern angewendet. Nehmen Sie 2 Stunden nach dem Essen jeweils 1 g und nicht mehr als 4 g pro Tag ein. Nebenwirkungen (Urtikaria, Übelkeit) sind selten. Ein Päckchen kostet 5–10 p.
  • Analgin - gute Pillen gegen leichte Bauchschmerzen auf den gleichen Wirkstoff mit einer schwachen fiebersenkenden Wirkung, wirkt durch Unterdrückung der Prostaglandinsynthese. Verboten für Erkrankungen des Blutes, der Leber, der Nieren, Arrhythmien, des Glaukoms, kann Hautausschläge, Angioödeme verursachen. Wenn eine Schwangerschaft im Frühstadium und in den letzten 6 Wochen unerwünscht ist. In der Menge von 500 mg zu einem Zeitpunkt, die Häufigkeit der Verabreichung - 3 p / Tag ernannt. Das Medikament wird nach den Mahlzeiten getrunken. Kosten Analgin - ab 14 p.
  • Riabal - diese Tabletten gegen Schmerzen im Darm Bromid Prifinium wirken durch die Wirkung auf M-cholinerge Rezeptoren, daher helfen sie zusätzlich bei Krämpfen in der Gebärmutter, Harnleitern. Während der Schwangerschaft wird es für alle Perioden angewendet, die Dosierung beträgt 30–60 mg bis zu 3 r / Tag. Bei akuten Schmerzen können Sie bis zu 90 mg gleichzeitig einnehmen. Riabal kann allergische Reaktionen, Mundtrockenheit und erhöhten Druck hervorrufen. Das Arzneimittel sollte bei Patienten mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems mit Vorsicht angewendet werden, weist jedoch keine schweren Kontraindikationen auf. Verpackungskosten - 170–200 r.

Schmerzen während der Menstruation

In Verletzung der Produktion von Östrogen und Progesteron bei Frauen gibt es ein starkes Schmerzsyndrom im Unterbauch während des Menstruationszyklus, das durch Einnahme von Medikamenten gestoppt werden kann. Sie sind ausgewählt aus folgenden pharmakologischen Gruppen:

  • Analgetika (Ketanov, Analgin, Novalgin, Baralgin, Ditsinon) - werden gegen leichte Schmerzen verschrieben.
  • Nichtsteroidale Wirkstoffe (Ibuprofen, Ketoprofen, Indomethacin) sind bei Vorliegen eines Entzündungsprozesses indiziert, weisen eine Vielzahl von Kontraindikationen auf (insbesondere Probleme mit Nieren, Magen), halten aber lange an.
  • Antispasmodika (No-Shpa, Papaverin, Spazgan, Halidor) sind hochwirksam, haben jedoch keine Nebenwirkungen von nichtsteroidalen Arzneimitteln. Nicht für niedrigen Druck empfohlen.

Wenn das Schmerzsyndrom mit jedem Menstruationszyklus einhergeht, können Sie im Voraus mit dem Trinken von nichtsteroidalen Medikamenten beginnen (dies wird mit Ihrem Arzt besprochen). Wenn Neoplasien im Beckenbereich vorhanden sind, die Pathologien des Fortpflanzungssystems, haben alle genannten Medikamente fast keine Wirkung. Die am häufigsten verschriebenen Pillen für die schmerzhafte Menstruation:

  • Papaverin - myotropes Antispasmodikum auf der gleichen Substanz, entspannt glatte Muskeln, erweitert Arterien, senkt den Blutdruck. Verboten mit Hypotonie, Glaukom, Leberversagen, älteren Patienten. Sie müssen 40-60 mg mit einer Häufigkeit von bis zu 5 p / Tag unabhängig von der Mahlzeit einnehmen. Nebenwirkungen - Verstopfung, Schläfrigkeit, Übelkeit, vermehrtes Schwitzen. Die Kosten für das Medikament - ab 10 p.
  • Novalgin ist ein kombiniertes Analgetikum auf Paracetamol, Koffein und Propifenazon, betäubt und wirkt 15 Minuten nach der Einnahme psychostimulierend. Es ist verboten bei Leber- / Nierenversagen, Störungen des Herz-Kreislauf-Systems, intrakranieller Hypertonie und Ulkuskrankheiten. Nimm 1–2 Stück. bis zu 4 U / Tag. Die maximale Dosis pro Tag - 6 Stck. Novalgin kann zu erhöhter Herzfrequenz, Schwindel, Übelkeit und Magenschmerzen führen. Preis - ab 220 p.
  • Ketoprofen - das wirksamste Anästhetikum aus Nichtsteroid, wirkt auf die gleiche Substanz, hemmt die Aktivität der Cyclooxygenase, die die Produktion von Prostaglandinen reguliert. Darüber hinaus wirkt es entzündungshemmend und fiebersenkend. Im letzten Schwangerschaftsdrittel verboten, mit Ulkuskrankheiten, Leber- und Nierenerkrankungen. Die Dosierung wird individuell ausgewählt, die anfängliche Tagesdosis für Erwachsene beträgt 300 mg, geteilt durch das Dreifache. Das Produkt wird ohne zu kauen mit Wasser abgewaschen. Nebenwirkungen - Beschwerden in der Magengegend, Kopfschmerzen, Tinnitus, Hautausschlag. Preis - ab 160 p.
http://vrachmedik.ru/1191-tabletki-ot-boli-v-zhivote.html

Publikationen Von Pankreatitis