10 Lebensmittel, die Helicobacter Pylori töten

Das Bakterium Helicobacter pylori verursacht bei Einnahme erhebliche Beschwerden bei der Person. Infolge einer Infektion entwickelt sich Magengeschwür oder Krebs. Es wurden jedoch viele wirksame Instrumente entwickelt, mit denen ein schädlicher Mikroorganismus besiegt werden kann und die in relativ kurzer Zeit zu einem normalen Lebensstil zurückkehren können.

Ursachen und Symptome einer Infektion

Das Bakterium Helicobacter pylori lebt in 70-80% der Bevölkerung im Körper. Eine solche Nachbarschaft in einem inaktiven Zustand kann keine Symptome verursachen. Aber eine Erkältung, Stress oder falsche Ernährung provozieren das Erwachen. Eine Infektion mit einem Bakterium kann durch verschmutztes Wasser oder durch Kontakt mit einer kranken Person (Küsse, Händedrucke, Essen aus demselben Gericht) erfolgen. Wenn sich eine Person in einer Familie infiziert hat, wird die Diagnose einer Helikobakteriose in der Regel in allen Fällen bestätigt.

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Sodbrennen;
  • Zahnfleischbluten;
  • Appetitlosigkeit.

Wenn eines oder mehrere Symptome auftreten, konsultieren Sie einen Arzt für eine Diagnose.

Ist es möglich, für immer zu heilen?

Moderne Behandlungsmethoden können dazu beitragen, das Bakterium Helicobacter pylori vollständig loszuwerden. Gastroenterologen haben dazu ein vierphasiges Therapiesystem entwickelt, das mit antibakteriellen Wirkstoffen einen Einfluss auf den Stamm hat. Aber selbst im Falle eines erfolgreichen Ergebnisses ist eine Person nicht immun gegen eine erneute Infektion.

Behandlungsmethoden

Die Helicobacteriose beinhaltet eine komplexe Therapie, einschließlich der Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln und Präbiotika. Sowie die Behandlung von Volksheilmitteln oder Homöopathie. Die Wahl des Arztes hängt vom Alter des Patienten, der Konzentration der Bakterien und ihrer Antibiotikaresistenz ab. Darüber hinaus ist während der Behandlung eine spezielle Diät einzuhalten.

Einwirkung von Medikamenten

Eine vollständige Behandlung von Helicobacter beinhaltet die Durchführung einer Eradikationstherapie. Das Endergebnis ist die Auswirkung auf die antibakteriellen Wirkstoffe des Erregers in zwei Stufen:

  1. Der Patient nimmt 2 Antibiotika und 1 Mittel ein, um die Sekretion von Magensaft zu verringern.
  2. Der Patient trinkt weiterhin das gleiche Mittel, einschließlich eines Wismutpräparats, zur Heilung eines Magengeschwürs.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Amoxicillin (Flemoxin)

Breitbandantibiotikum, das in jeder Phase des Kampfes gegen Bakterien eingesetzt wird. Das Tool bezieht sich auf eine Reihe von Penicillinen. Dieses Medikament tötet schädliche Mikroorganismen ab, verschreibt aber auch Mittel, die die Teilung von Mikroben verhindern. Nicht zur Behandlung von Patienten mit Niereninsuffizienz verwenden. Während der Schwangerschaft mit Vorsicht anwenden.

Amoxiclav

Ein Zweikomponenten-Medikament, das erfolgreich gegen resistente Bakterienstämme kämpft, indem es sie Clavulansäure aussetzt. Es absorbiert die Enzyme, die das Bakterium absondert, um Penicilline zu bekämpfen, und der zweite Wirkstoff, Amoxicillin, zerstört den schädlichen Mikroorganismus. Mit all den positiven Eigenschaften verursacht dieses Medikament eine schwere Dysbiose. Die Therapie beinhaltet zusätzlich die Einnahme von Präbiotika.

Clarithromycin (Klacid)

Verwendet in der ersten Linie der Ausrottungstherapie. Bezieht sich auf Makrolide, die das Auftreten von Nebenreaktionen minimieren. Eines der wirksamsten Medikamente gegen Helicobacter pylori. Darüber hinaus ist "Klacid" gut mit Mitteln zur Verringerung der sekretorischen Funktion des Magens kombiniert, verstärkt seine Wirkung. Aber es wird mit Vorsicht in Verletzung der Leber und Nieren verschrieben.

Tetracyclin

Antibiotikum, das in Fällen angewendet wird, in denen die Behandlung mit früheren Mitteln nicht wirksam war. Es zeichnet sich durch eine höhere Toxizität aus und dementsprechend steigt die Anzahl der Nebenwirkungen. Die Besonderheit des Arzneimittels besteht darin, dass es alle Zellen betrifft und nicht nur pathogene Bakterien auswählt. Es ist nicht für die Behandlung von Kindern und schwangeren Frauen vorgeschrieben. Das Medikament beeinträchtigt die Leber, hemmt das Wachstum von Knochen und Zähnen.

"De-Nol" -Funktionen

Ein Medikament, das zur Gruppe der Wismutpräparate gehört. Fördert die Bildung eines Schutzfilms an den geschädigten Magenwänden. Verhindert die weitere Zerstörung des betroffenen Gewebes, senkt den Säuregehalt, hilft dem Antibiotikum, die Bakterien zu bekämpfen. Dies gibt Impulse für die Wiederherstellung des Epithelgewebes und die Vernarbung von Geschwüren. Es ist jedoch zu wissen, dass die Anreicherung des Arzneimittels im Körper zu Komplikationen führen kann.

Rezepte der traditionellen Medizin

Steigern Sie die Wirkung von Medikamenten und helfen Sie, Helicobacter pylori loszuwerden. Reduzieren Sie den Säuregehalt des Magens, lindern Sie Schmerzen und lindern Sie Sodbrennen. Zu den wirksamen Heilmitteln, die zur Heilung beitragen, gehören:

Olivenöl eignet sich als Dressing für kalte Gerichte.

  • Manuka-Honig Verwenden Sie 5 mg 3-mal täglich.
  • Olivenöl. Zum Auftanken kalter Gerichte oder 2-mal täglich auf 1 Teelöffel.
  • Kokosöl - 15 ml pro Tag einnehmen.

Zusätzlich als Hilfsstoffe in der Behandlung verwenden:

Diät während der Behandlung von Helicobacteriose

Eradikationstherapie ist für 7-10 Tage ausgelegt, Ärzte empfehlen eine Diät von mindestens 2 Wochen. Das Prinzip der Ernährung während dieser Zeit stimmt mit den Regeln für Magengeschwüre überein:

  • Das Essen sollte warm sein. Warme oder kalte Speisen sollten vermieden werden.
  • Entfernen Sie scharfe, gesalzene und eingelegte Lebensmittel aus der Diät.
  • Die Portionen sollten klein sein und 5-6 mal am Tag gegessen werden. Überessen ist nicht erlaubt.
  • Bevorzugt werden leicht verdauliche Suppen und Kartoffelpüree.

Gehen Sie vorsichtig mit frischem Obst und Gemüse um. Einige Früchte erhöhen den Säuregehalt und reizen den Magen. Am besten wenden Sie sich an einen Ernährungsberater, der Ihnen ein Menü für den gesamten Behandlungsverlauf zusammenstellt. Während der Therapie sollten Sie die Diät und die Medikamente genau einhalten. Das Ergebnis der Behandlung und die Fähigkeit zur Vermeidung von Komplikationen hängen davon ab.

http://etozheludok.ru/hp/kak-izbavitsya-ot-helikobakter-pilori.html

Helicobacter pylori. Umfassende Antibiotika-Behandlung. Wann und was

Trotz der Tatsache, dass Bakterien, die sich negativ auf den menschlichen Körper auswirken, normalerweise zerstört werden, gibt es Anhänger, die glauben, dass Helicobacter pylori nicht so gefährlich ist, weshalb sie die vollständige Behandlung verweigern. Zu diesem Zeitpunkt erreicht die weltweite Helicobacter-Infektion 50%. Der Name des Mikroorganismus spricht für sich - dieses Bakterium trägt zur Entwicklung von Magengeschwüren, Zwölffingerdarmgeschwüren bei. Die Früherkennung von Symptomen und die Behandlung zur Ausrottung der Infektion können die Anzahl der auftretenden Komplikationen, die häufig chirurgische Eingriffe erfordern, erheblich verringern.

In welchen Fällen ist eine sofortige Behandlung erforderlich? Die Tilgung erfolgt in der Regel bei:

  • atrophische Gastritis;
  • aktive, chronische, komplizierte Magengeschwüre, Zwölffingerdarmgeschwüre;
  • schwerer entzündlicher Prozess der inneren Organe des Peritoneums;
  • intensive atrophische Veränderungen;
  • Magen-MALT-Lymphome;
  • Onkologie von Magen und Zwölffingerdarm;
  • Postendoskopie des Patienten;
  • Resektion Magenverstimmung nach der Operation;
  • verlängerte Therapie (mehr als ein Jahr), die die Produktion von Magensäure verlangsamt;
  • das bestehende Risiko von trophischen Geschwüren durch Rauchen, schädliche Arbeitsbedingungen (Rauch, Bergbau, Exposition gegenüber Staub, Schwermetallen, Quarz, Kohle);
  • gastroösophageale Erkrankung;
  • undiagnostizierte Verdauungsstörungen;
  • Prävention von Helicobacter-pylori-Komplikationen;
  • primäre thrombozytopenische Purpura;
  • Mangel an Patienten Cyanocobalamin.

Die Primärdiagnostik wird für Präpatienten empfohlen, und im Falle des Nachweises eines Bakteriums wird eine komplexe Behandlung empfohlen.

Antibiotika-Therapie

Da sich Pylori auf gramnegative Krankheitserreger bezieht, kann es sich früher oder später im Körper jeder Person festsetzen. Das Bakterium macht sich lange Zeit nicht bemerkbar, aber wenn der Körper geschwächt ist, wird es in Form von Erkrankungen des Magens, des Darms und des Zwölffingerdarms aktiviert. Viele Patienten interessieren sich für die Behandlung von Helicobacter pylori, damit das Bakterium nicht die Entwicklung von Gastritis, Gastrektomie, Geschwüren hervorruft und andere Organe der Bauchhöhle nicht kompliziert.

Die qualitativ hochwertigste Behandlung wird durch Patienten erreicht, die Antibiotika erhalten. Ihre Ernennung erfolgt unmittelbar nach der Untersuchung des Patienten durch einen qualifizierten Arzt. Andere Arzneimittel sind bei der Bekämpfung dieses Mikroorganismus nicht wirksam. Eine breite Palette von Antibiotika ermöglicht es Ihnen nicht immer, das Problem mit Helicobacter schnell zu lösen, da es nur wenige Medikamente gibt, die direkt auf das Bakterium einwirken.

Diagnosesequenz

  1. Wenn Sie vermuten, dass der Helicobacter-Patient eine Untersuchung benötigt. Das erste Anzeichen einer Krankheit sind Bauchschmerzen. Nach den vom Arzt verschriebenen Tests wird in der Regel eine antibakterielle Behandlung verordnet. Bei der Verschreibung von Arzneimitteln werden die individuellen Eigenschaften des Körpers jedes Patienten, die Neigung zu allergischen Reaktionen und Pathologien berücksichtigt. Wird der Erreger nach obligatorischer Antibiotikatherapie erneut diagnostiziert, wird eine Ösophagogastroduodenoskopie (visuelle Untersuchung der Zwölffingerdarmwand, der Speiseröhre, des Magenbereichs mit einem Gastroskop) verordnet und dem betroffenen Organ ein Biomaterial entnommen. Das Labor bestimmt die Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber Antibiotika. Anschließend wird diejenige ausgewählt, die den Erreger am wirksamsten beeinflusst.
  2. Die Behandlung wird von hoher Qualität sein, wenn sie sowohl Patienten als auch deren Angehörigen, mit denen die Patienten leben und in ständigem Kontakt stehen, verschrieben wird. Wenn während der Untersuchung die ganze Familie mit Helicobacter infiziert war, wird jedem eine medikamentöse Therapie mit dem Antibiotikum Helicobacter pylori azithromycin verabreicht, unabhängig davon, ob bei einem Patienten schwere Krankheitssymptome vorliegen oder nicht.
  3. Die Ausrottung wird 6 Wochen nach der Behandlung verordnet. Bei weiterer positiver Dynamik des Erregertests verschreibt der behandelnde Arzt eine 5-tägige Einnahme von stärkeren Antibiotika. Es ist wichtig, die Kombination von Medikamenten zu kontrollieren.

Um festzustellen, ob Helicobacter im menschlichen Körper vorhanden ist oder nicht und mit welchen Antibiotika es behandelt werden soll, ist es wichtig, eine Diagnose in einer medizinischen Einrichtung zu stellen. Mit modernen Labortests können Sie den Erreger schnell und zuverlässig identifizieren. Bluttests, Speichel, Fäkalien mittels PCR, Endoskopie und Histologie werden als diagnostische Tests verwendet. Die Diagnose ist nicht vollständig, ohne den Patienten nach der Gesundheit und den Symptomen zu befragen. Daran schließt sich eine Besichtigung an. Falls erforderlich, bestätigen Sie die Diagnose, der Arzt kann eine umfassende Untersuchung des Magens und des Zwölffingerdarms verschreiben.

Wahl des Behandlungsschemas

Helicobacter - ein gefährliches Bakterium, das eine schnelle Behandlung erfordert. Eine frühe Diagnose ist für Patienten sehr wichtig. Vergessen Sie nicht, dass eine Antibiotikatherapie mit Helicobacter pylori unter Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt werden sollte. Dies wird dazu beitragen, sich vor unerwünschten Reaktionen des Körpers auf Antibiotika und möglichen Komplikationen zu schützen, die vor dem Hintergrund einer unsachgemäßen Ausrottung der Bakterien aufgetreten sind.

Die Behandlung von Helicobacter pylori mit Antibiotika muss Patienten mit folgender Diagnose angezeigt werden:

  • Dyspepsie;
  • Gastritis;
  • gastroösophagealer bakterieller Reflux;
  • bösartige Tumoren des Magens;
  • Maltom;
  • Magenresektion.

WICHTIG Patienten, denen von einem Arzt eine nichtsteroidale entzündungshemmende Therapie verschrieben wird, wird empfohlen, Pilaris im Voraus aus dem Körper zu entfernen.
Bis heute sind die beiden aktiven Behandlungsschemata von Helicobacter pylori am wirksamsten, die beide auf der gemeinsamen Aufnahme von zwei Arten von Antibiotika beruhen, nämlich Bismut-haltigen Arzneimitteln und Arzneimitteln, die die Produktion von Verdauungssaft verringern.

Gastroenterologen haben häufig ein Problem, wenn Antibiotika für Helicobacter pylori beider Behandlungsschemata unwirksam sind, da das Bakterium sehr resistent gegen die Bestandteile der Arzneimittel ist.

Übliche Behandlungen für Antibiotika im Kampf gegen Pylori sind:

  1. Amoxicillin (ein Medikament aus der Abgabe von Penicillin, das Patienten während der anfänglichen und anschließenden prophylaktischen Behandlung verschrieben wird und das Helicobacter nur im Reproduktionsstadium töten soll und nicht für alle Patienten geeignet ist);
  2. Azithromitocin (ein sanftes Mittel, ideal im Anfangsstadium der Krankheit, nicht begleitet von ausgeprägten Symptomen und Komplikationen);
  3. Amoxiclav (enthält Clavulansäure, die hartnäckige Pylori-Bakterien rücksichtslos angreift, wodurch es bei Patienten zu einer Dysbakteriose kommen kann);
  4. Klacid (ein neues modernes Medikament, das auf die schnelle Zerstörung von Helicobacter im Körper abzielt und bei Magengeschwüren als das gutartigste Medikament mit geringer Toxizität verschrieben wird);
  5. Tetracyclin (starkes Antibiotikum, es wird in schweren, komplizierten Situationen verschrieben, es hat Nebenwirkungen).

Ist es möglich, ein Bakterium ohne Antibiotika abzutöten?

Bakterien zu bekämpfen ist nicht nur möglich, sondern notwendig. Dies kann alternative Medizin (Kräuter) helfen. Voll Krankheit Volksheilmittel werden nicht heilen, aber in der schnellen Genesung nach der Therapie helfen, vor Stress bewahren, wird eine wohltuende Wirkung im ganzen Körper haben.

Zur Stärkung des Immunsystems ist es sinnvoll, Hagebuttensirup (1 Teelöffel pro Tag für zwei Monate) zu verwenden. Hagebuttensirup kann das Immunsystem stärken. Es ist notwendig, mindestens zwei Wochen vor jeder Mahlzeit ein Medikament auf einem Teelöffel zu trinken.

Blumiger Apfel-Birnen-Aufguss lindert Schmerzen. Auch zum Abkochen von Leinsamen geeignet. Es stärkt das Immunsystem, stärkt die Kraft nach einer Antibiotikatherapie und wirkt sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt, den Zwölffingerdarm, aus. Es wird empfohlen, 10-14 Tage lang täglich nachts 1 Glas Leinsud zu sich zu nehmen.

Traditionelle Medizin gegen Helicobacter pylori

Pylori ist ein Krankheitserreger, der Gastritis, Sodbrennen, Atrophie des Magens und Geschwüre verursachen kann. Bisher hat die Mehrheit der Patienten, die medikamentöse und alternative Therapien einsetzten, diese heimtückische Krankheit erfolgreich geheilt.

Bei der Behandlung von Helicobacter pylori wird empfohlen, die folgenden Rezepte zu verwenden.

  1. Täglicher Verzehr von Zedernöl auf leeren Magen (Dosierung - 3 mal täglich 1 Teelöffel). Die Behandlungsdauer beträgt 10-14 Tage.
  2. Für Patienten mit hohem Säuregehalt ist Tinktur aus Leinsamen sehr nützlich. Kochen Sie die Samen für 5 Minuten, dann bestehen Sie auf 2-2,5 Stunden, drücken Sie. Nehmen Sie 2 EL. Löffel für 30 Minuten vor den Mahlzeiten für 7 Tage.
  3. Normalisieren Sie die Arbeit des Magens mit hohem Säuregehalt hilft frischem Kartoffelsaft. Nehmen Sie für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 0,5 Tassen 3-mal täglich für 7-10 Tage.
  4. Gegen Helicobacter pylori wirkt die alkoholische Propolisinfusion antibakteriell. Das Werkzeug muss jedes Mal vor den Mahlzeiten mit 10 Tropfen pro 100 ml Wasser eingenommen werden.
  5. Beseitigen Sie niedrigen Säuregehalt kann täglich für 30 Minuten verzehrt werden. Vor dem Essen ein halbes Glas frischen Kohlsaft.
  6. Helicobacter loszuwerden hilft bei der Tinktur von Blättern der üblichen Kochbananen. Täglich braucht man einen Esslöffel Saft. Nehmen Sie das Gerät vor dem Essen ein und trinken Sie es mit gekochtem, leicht gekühltem Wasser. Die Behandlungsdauer beträgt maximal 2 Wochen.
  7. Helicobacter pylori-Bakterien töten auch Infusionen und Abkochungen von Schafgarbe, Ringelblume, Kamille und Johanniskraut.

WICHTIG Missbrauche die Brühe nicht. Menschen mit jeglicher Magensäure wird geraten, diese vor den Mahlzeiten in kleinen Dosen zu trinken. Wenn Sie sich für die traditionelle Therapie entscheiden, sollten Sie sicherstellen, dass der Erreger wirklich an den Wänden des Magens lebt, und einen Gastroenterologen aufsuchen.
Helicobacter kann sehr resistent gegen Antibiotika-Therapie sein. Einige Patienten behandeln die Krankheit über mehrere Monate. Richtige Ernährung, leichte Ernährung, starke Immunität, Abtötung des Erregers - zuverlässige Methoden zur Bekämpfung von Pylori. Nur moderne Antibiotika, die von einem qualifizierten Arzt verschrieben werden, können helfen, die Bakterien endgültig loszuwerden. Die Qualität der Behandlung hängt von den getroffenen Maßnahmen ab.

Die Wirksamkeit der Behandlung von Helicobacter Volksheilmitteln

Kräutermedizin ist bei Pilari nur in Kombination mit einer Antibiotikatherapie wirksam. Es wird häufig von Patienten als Adjuvans im Anfangsstadium der Erkrankung oder als vorbeugende Maßnahme bei Erkrankungen des Magens, der Speiseröhre und des Zwölffingerdarms eingesetzt.

Zur Tilgung der Pylori-Infektion ist es ratsam, Antibiotika in Kombination mit Denol einzunehmen, da ihre kombinierte Anwendung eine signifikante Wirksamkeit der Behandlung zeigt.

Die Zweikomponententherapie umfasst eine 10-14-tägige Behandlung mit Antibiotika und Arzneimitteln der Amoxicillin-Gruppe (Ormax, Augmentin, Klacid, Sumamed); antisekretorische Medikamente (Ranitidin, Gastromax, Omez), antimikrobielle Mittel (Metronidazol).

Das dreiteilige Behandlungsschema mit Helicobacter pylori kann mit Antibiotika sowohl in Kombination mit als auch ohne Denol verabreicht werden. Welche Art der Behandlung zu wählen ist und wie lange sie dauern wird, entscheidet der behandelnde Arzt anhand der Anamnese.
Wenn eine Entscheidung über eine Dreikomponententherapie in Kombination mit Denol getroffen wird, umfasst die Behandlung die Methode:

  • Denol (eine Tablette morgens);
  • individuell ausgewähltes Antibiotikum mit antimikrobiellem Wirkstoff (z. B. Clarithromycin + Metronidazol);
  • Denol (abends eine Tablette einnehmen);
  • zwei Azithromycin-, Amoxicillin- oder Clarithromycin-Antibiotika.

Das Schema ohne Verwendung von Denol basiert auf der Methode von:

  • antisekretorische Tabletten, wie Gastrotsepin, Omez (morgens 1 Tablette einnehmen);
  • ein Antibiotikum, das auf der Grundlage von Laborergebnissen einer Clarithromycin-, Amoxicillin- oder Azithromycin-Gruppe und eines antimikrobiellen Arzneimittels verschrieben wurde;
  • Antisekretorikum (abends 1 Tablette);
  • zwei Antibiotika.

Die vierteilige Behandlung besteht aus:

  • Denol;
  • Zubereitungen der Azithromycin-Gruppe (antibakterielle Tabletten);
  • Omez;
  • Antimikrobielles Mittel (zum Beispiel Metronidazol).

Schwierigkeiten bei der Behandlung entstehen durch die Resistenz (Gewöhnung) des Erregers gegen die verschriebenen Antibiotika. Der Grund ist die ständige unkontrollierte Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln, die Helicobacter abtöten, durch Patienten.
Antibiotika für Helicobacter werden individuell nach den Ergebnissen der Analyse der Empfindlichkeit des Mikroorganismus für sie ausgewählt.

Wählen Sie, welches Antibiotikum in diesem oder jenem Fall zu trinken ist, insbesondere bei einem Geschwür mit negativer Eradikation, wie viele Tage der Therapieverlauf dauern soll Warum eine Drei- oder Vierkomponententherapie verschreiben?

Beim Nachweis von Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts muss der Patient Domperidonpräparate und Arzneimittel einnehmen, die die Magenmikroflora wiederherstellen (Bifidobacterin, Lactalis). Bei einer komplexen antibakteriellen Behandlung mit Probiotika erfolgt die Erholung viel schneller, da die Anzahl der grampositiven Bakterien im Körper zunimmt, wodurch das Wachstum von Helicobacter verlangsamt wird und die Ausrottung zunimmt.

Wenn eine obligatorische Behandlung erforderlich ist

Wenn Sie vermuten, Helicobacter sollte sofort einen Gastroenterologen kontaktieren. In Abwesenheit von Entzündungen der Magenschleimhaut und positiven diagnostischen Tests wird die Behandlung von Bakterien nicht durchgeführt. Die Behandlung von Helicobacter mit modernen Antibiotika ist erforderlich bei Verdacht auf:

  • ein Geschwür, das einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert;
  • gutartige, bösartige Tumoren des Gastrointestinaltrakts;
  • Lymphom;
  • chronisches Sodbrennen;
  • schwere Formen der Gastritis;
  • Atrophie der Magenschleimhaut.

Gibt es Analoga zur Entfernung von Pylori ohne Antibiotika?

Es gibt kein einzigartiges sicheres Schema für die Zerstörung von Helicobacter pylori, da die Behandlung mit Antibiotika wie Clarithromycin, Amoxicillin und Azithromycin eine große Belastung für die Organe des Magen-Darm-Trakts darstellt. Gelegentlich können Sie bei Fehlen ausgeprägter Krankheitssymptome, Entzündungen der Magenschleimhaut, niedrigen Konzentrationen des Erregers im Körper die Bakterien durch sparsame Methoden, z. B. durch phytotherapeutische Methoden oder traditionelle Medizin, entfernen. Solche Techniken sind nur in Abwesenheit des Entzündungsprozesses in der inaktiven Wachstumsphase der Pathogenstämme wirksam. In anderen Fällen sind Helicobacter pilari-Antibiotika einfach unverzichtbar.

Welche Diät zu befolgen

Die moderne Medizin steht nicht still. Die Methoden der antibakteriellen Behandlung werden jährlich verbessert, so dass der Erreger für mehrere Wochen eliminiert werden kann. Spezialfutter für die Vertreibung von Pilaris ist nicht erforderlich. Alles was Sie brauchen ist eine probiotische Diät.

Was sollte Ernährung sein, wie viele Probiotika sollten in die Ernährung aufgenommen werden, was sollte verweigert werden, wie man genug Nahrung zu sich nimmt und einen Komplex nützlicher Vitamine und essentieller Substanzen für den Körper erhält, wird der Gastroenterologe nach Verschreibung einer medizinischen Therapie mitteilen. Zuvor eingenommene Medikamente müssen storniert werden.

Die Behandlung erfordert die Einhaltung einer Diät, die von Diätassistenten speziell für Patienten mit Geschwüren, Gastritis, Magen-Darm-Erkrankungen, Speiseröhre und Darm entwickelt wurde. In der Regel erstellt der Arzt zunächst eine Liste der empfohlenen Diätgerichte und wird von seinem Patienten geäußert. Essen sollte auf keinen Fall schwer, würzig, fett, frittiert sein, die Wände des Magens reizen.

Vergessen Sie nicht, dass Gastritis eine schwere Erkrankung ist, die unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden muss. Das Behandlungsschema für Gastritis mit Helicobacter wird unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Körpers des Patienten, der Form und Dauer der Erkrankung sowie der Reaktion auf die Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika ausgewählt. Der rechtzeitige Nachweis von Helicobacter und die moderne Therapie tragen zur raschen Beseitigung dieser Art von Mikroorganismen und zur vollständigen Genesung bei.

http://proantibiotik.ru/vzroslym/helikobakter-pilori-lechenie-antibiotikami-kakimi

Helicobacter pylori: wie man heilt?

Helicobacter pylori (Helicobacter pylori) ist eine Art von gramnegativen pathogenen Bakterien, die eine Spiralform haben und in den Schleimhäuten der Magenwände und der anfänglichen Darmabschnitte leben. In einigen Quellen als Helicobacter pylori bezeichnet. Bakterien dieser Gattung verursachen in 80% der Fälle entzündliche Prozesse im Magen und den ersten Abschnitten des Dünndarms, hauptsächlich des Zwölffingerdarms, unmittelbar nach dem Schließmuskel, der den pylorischen Teil des Magens von der Ampulle des Dünndarms trennt. Der Pylorus reguliert den Fluss von Magensaft, der Säuren enthält, in den Zwölffingerdarm, um das Fruchtfleisch zu verdauen.

Helicobacter pylori: wie man heilt?

Die häufigste durch Helicobacter-pylori-Bakterien ausgelöste Krankheit ist die Gastritis. Dies ist jedoch nicht die einzige infektiöse Läsion der Magen-Darm-Organe, die durch Mikroorganismen der Gattung Helicobacter verursacht werden kann. In Ermangelung einer angemessenen und rechtzeitigen Behandlung von Anzeichen von Magenentzündungen beginnen sich Bakterien aktiv zu vermehren und den Verdauungstrakt hinunterzudringen und in verschiedene Teile des Darms einzudringen. Die Folge können verschiedene entzündliche Prozesse (Duodenitis, Colitis) sowie Geschwüre der Darmwandschleimhaut sein. Einige Ärzte bestreiten nicht die mögliche Assoziation einer chronischen H. pylori-Infektion mit Darmkrebs und Magen-Lymphom.

Helicobacter pylori im Verdauungssystem

An welchen Arzt soll man sich wenden?

Erkrankungen des Verdauungstraktes im Zusammenhang mit einer Infektion mit H. Pylori erhielten den allgemeinen Namen helikobakterioz. Der Gastroenterologe kümmert sich um die Behandlung dieser Krankheitsgruppe. Sie können die Untersuchung jedoch durch einen Besuch bei einem Therapeuten beginnen. Der örtliche Arzt wird eine detaillierte Anamnese erstellen, die erforderlichen Verfahren und Tests auf der Grundlage der Beschwerden des Patienten und der vorliegenden klinischen Symptome vorschreiben und vorläufige Schlussfolgerungen über den möglichen Grund für das Unwohlsein ziehen.

Das Vorhandensein von Helicobacter Pylori wird von einem Gastroenterologen festgestellt.

Die Hauptbeschwerde, mit der Patienten mit Anzeichen einer Helicobacter-Infektion zum Arzt gehen, sind Magenschmerzen. Sie können sich sowohl in der Bauchzone als auch in der Projektion des Epigastriums konzentrieren - dem Raum, der sich unter dem Xiphoidfortsatz des Sternums befindet, der sein kürzester und engster Teil ist. Überprüfen Sie die Arbeit des Magen-Darm-Trakts ist auch für die folgenden Symptome erforderlich:

  • Appetitstörung in Verbindung mit plötzlichen Anfällen von Übelkeit;
  • unzumutbares Erbrechen vor dem Hintergrund normaler Körpertemperatur;
  • Sodbrennen und Aufstoßen mit einem unangenehmen Geschmack;
  • scharfer Geruch aus dem Mund;
  • chronische Verstopfung (Mangel an Stuhlgang für drei Tage oder mehr);
  • Verdünnung des Kots, das Auftreten einer schaumigen oder wässrigen Konsistenz;
  • Darmkrämpfe und Völlegefühl.

In einigen Fällen kann die Behandlung eine Rücksprache mit einem Spezialisten für Infektionskrankheiten und einem Immunologen erfordern (mit häufigen Rückfällen der Helicobacter-Infektion). Bei unzureichendem Ansprechen des Organismus auf die verschriebene medikamentöse Therapie ist eine allergistische Untersuchung angezeigt.

Antibiotika gegen Helicobacter pylori und ihre Wirksamkeit

Viele Menschen glauben, dass Antibiotika die Grundlage für die Behandlung von Infektionen sind, die durch das Helicobacter pylori-Bakterium verursacht werden. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die meisten Gastroenterologen wenden eine antibakterielle Therapie nur bei Helicobacter-pylori-assoziierten Erkrankungen an, dh wenn die Analyse das Vorhandensein von Antibiotika auf den Schleimhäuten des Mikroorganismus zeigt, werden diese nicht immer verschrieben. Dies ist nicht nur mit einer hohen Resistenz gegen verschiedene Gruppen von antimikrobiellen Wirkstoffen verbunden, sondern auch mit schwerwiegenden Nebenwirkungen: Die stärksten Antibiotika wirken sich negativ auf die Epithelschicht von Magen und Darm aus und tragen zur Schaffung günstiger Bedingungen für die Reproduktion pathogener Mikroorganismen bei.

Was ist Helicobacter Pylori?

Wenn ein Patient strenge Indikationen für die Verschreibung einer antibakteriellen Therapie hat, sind in den meisten Fällen Penicillinprodukte aus der Gruppe der halbsynthetischen Penicilline, die aus dem Pinicillium-Schimmelpilz gewonnen werden, die Medikamente der Wahl. Penicilline haben ein ziemlich breites Spektrum an antibakterieller und antimikrobieller Aktivität und werden zur Behandlung einer großen Anzahl von Krankheiten, einschließlich infektiöser Läsionen des Verdauungstrakts, verwendet. Die Zubereitungen dieser Gruppe sowie die Art ihrer Verwendung und die empfohlenen Dosierungen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Behandlung von Helicobacter-pylori-assoziierten Penicillin-Erkrankungen

In Ermangelung einer Wirksamkeit bei der Verwendung von Penicillinpräparaten sowie bei der Identifizierung einer geringen Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber den Mitteln dieser Gruppe werden Präparate aus der Gruppe der Makrolide zugeordnet, hauptsächlich - "Clarithromycin" (Analogon - "Klacid", "Fromilid"). Sie haben nicht nur eine antibakterielle, sondern auch eine bakteriostatische Wirkung und können eine Helicobacter-Infektion vollständig heilen, vorausgesetzt, die Behandlung wird in der akuten Periode der Krankheit begonnen. Es ist notwendig, "Clarithromycin" 2-mal täglich in einer Dosierung von 250-500 mg einzunehmen. Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel nicht mehr als 10-14 Tage.

Azithromycin wird selten für Infektionen verschrieben, die durch Helicobacter pylori verursacht werden. Das Medikament hat eine verlängerte Wirkung und ist lange Zeit in ausreichender Konzentration im Blut enthalten. Es sollte innerhalb von 3-5 Tagen, 1 Tablette pro Tag (vorzugsweise morgens) eingenommen werden.

Video - Was tun, wenn Sie Helicobacter pylori gefunden haben?

Das Behandlungsprotokoll von Helicobacter pylori nach dem Schema der Eradikationstherapie

Die Eradikationstherapie zielt auf die vollständige Zerstörung der Bakterien Helicobacter in den Schleimhäuten des Verdauungstraktes ab. Es wird in drei Behandlungsschemata durchgeführt, wobei zu Beginn der Behandlung immer Medikamente der ersten Wahl erforderlich sind.

Helicobacter pylori-Behandlungsschemata

Erste Zeile

Die Behandlung der ersten Linie kann nach zwei Schemata durchgeführt werden. Die klassische Variante der Eradikationsbehandlung ist die Kombination von Clarithromycin mit Penicillin-Antibiotika und Medikamenten, die die Magensekretionsfunktion regulieren („Omeprazol“, „Omez“). Dieses Behandlungsschema gilt als traditionell und am effektivsten und wird von Patienten jeden Alters gut vertragen. Um die Belastung der Darmmikroflora zu verringern und das Gleichgewicht der nützlichen Mikroorganismen im Darmlumen wiederherzustellen, kann Enterol, ein komplexes Arzneimittel mit antibakterieller, antimikrobieller Wirkung und zur Förderung des Wachstums der nützlichen Darmmikroflora, in das Behandlungsschema aufgenommen werden. "Enterol" hilft, die aggressiven Wirkungen der Antibiotika-Therapie teilweise zu kompensieren und den Darm zu normalisieren sowie die Symptome von Gastritis und anderen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts zu beseitigen.

Bei fehlender Wirkung, Auftreten einer allergischen Reaktion oder bei Vorliegen anderer Indikationen wird eine Quadrotherapie angewendet - ein kombiniertes Behandlungsschema mit 4 Komponenten:

  • "Tetracyclin" - 1 Tablette 2-3 mal täglich;
  • "Metronidazol" - 1 Tablette zweimal täglich;
  • "Ultop" ("Omeprazol") - 1-2 Kapseln pro Tag einmal;
  • "De-nol" - 1 Tablette 4 mal täglich.

Die Behandlungsdauer wird durch die Dynamik der Therapie, Laborindikatoren zur Überwachung der Wirksamkeit, Verträglichkeit und andere Faktoren bestimmt. Die Standarddauer der Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln beträgt 10 bis 14 Tage. Protonenpumpenhemmer und Wismutpräparate können bis zu 3-4 Wochen hintereinander angewendet werden.

Helicobacter-pylori-Infektion

Beachten Sie! Ein selteneres First-Line-Regime für die Behandlung von Helicobacter-pylori-assoziierten Erkrankungen ist die Kombination von Amoxicillin, Clarithromycin und Metronidazol mit der möglichen Aufnahme von Arzneimitteln mit antisekretorischer Aktivität („Omez“) in das Protokoll.

Zweite Zeile

Die Behandlung der zweiten Linie wird auch unter Verwendung einer bestimmten Kombination von Arzneimitteln durchgeführt, deren Basis Arzneimittel der Penicillin-Reihe sind, beispielsweise Amoxicillin. Zusätzliche Therapieelemente können eine Kombination von "De-nola" mit Omeprazol sowie "Levofloxacin" - ein Breitband-Antibiotikum in Form von Tabletten und einer Infusionslösung - sein.

Der Wirkungsmechanismus von Helicobacter Pylori auf den Magen-Darm-Trakt

Dritte Zeile

Die Behandlung der dritten Linie kann erforderlich sein, wenn der Patient während der Therapie ausgeprägte dyspeptische Störungen hat, die durch eine Verletzung der Darmmikroflora und die negativen Wirkungen von Antibiotika hervorgerufen werden. Die Hauptbehandlungsschemata bleiben die gleichen, aber der Wirkstoffkombination werden Bifidobakterien zugesetzt, die erforderlich sind, um die negative Belastung der Schleimhäute von Darm und Magen zu verringern und die Darmarbeit zu normalisieren. Die Arzneimittel dieser Gruppe mit den empfohlenen Dosierungen sind in der Tabelle aufgeführt.

http://stomach-info.ru/bolezni-zheludka/gastrit/khelikobakter-pilori-kak-vylechit.html

Wie man Helicobacter Pylori auf natürliche Weise heilt

Viele sind überrascht, dass die Anzahl der Bakterien in unserem Körper die Anzahl der Zellen übersteigt (ein Verhältnis von etwa 10 zu 1!). [1] Eine signifikante Anzahl dieser Bakterien ist Teil der ökologischen Gemeinschaft, die für die Gesundheit aller Menschen notwendig ist. Diese Community wird als Mikrobiom bezeichnet. [2] Ein Mikrobiom kann sich auf die allgemeine Gesundheit und das Gewicht einer Person auswirken. Es kann auch das Risiko von Krankheiten wie Herzerkrankungen, Diabetes, Fettleibigkeit und Schlaganfall bestimmen. [3] Das Bakterium kann zu Infektionen mit verschiedenen Infektionen führen, die sich nachteilig auf das menschliche Wohlbefinden auswirken. Helicobacter pylori ist eines dieser Bakterien. Es kann zur Bildung von Geschwüren im Magen oder im ersten Teil des Dünndarms, dem Zwölffingerdarm, führen. Helicobacter pylori infiziert eine große Anzahl von Menschen und viele haben Geschwüre. Darüber hinaus wurde früher angenommen, dass Geschwüre das Ergebnis von Stress, scharfen Nahrungsmitteln, Alkohol und Rauchen sind, aber tatsächlich werden die meisten Geschwüre genau aufgrund dieses Bakteriums gebildet. [4]

Achtung: Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie irgendwelche Methoden anwenden.

http://ru.wikihow.com/%D0%B2%D1%8B%D0%BB%D0%B5%D1%87%D0%B8%D1%82%D1%8C-%D0%A5%D0% B5% D0% BB% D0% B8% D0% BA% D0% BE% D0% B1% D0% B0% D0% BA% D1% 82% D0% B5% D1% 80-% D0% 9F% D0% B8 % D0% BB% D0% BE% D1% 80% D0% B8% D0% BD% D0% B0% D1% 82% D1% 83% D1% 80% D0% B0% D0% BB% D1% 8C% D0% BD% D1% 8B% D0% BC% D0% B8-% D1% 81% D0% BF% D0% BE% D1% 81% D0% BE% D0% B1% D0% B0% D0% BC% D0 % B8

Helicobacter-pylori-Medikamente: Antibiotika-Behandlung

Die Therapie, die darauf abzielt, Нelicobacter rulori aus dem Magen einer infizierten Person auszuscheiden, ist keine leichte Aufgabe, die der Arzt sich stellt.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass pathogene Mikroorganismen nur sehr ungern ihren Lieblingsort verlassen - es bilden sich die Epithelzellen der Magen- oder Submukosa-Innenauskleidung, resistente Stämme gegen Medikamente.

Daher muss die Wirkung auf das Bakterium komplex sein: medizinisch, physiotherapeutisch, ernährungsphysiologisch, phytotherapeutisch. Hauptanwendungsgebiet ist die medikamentöse Therapie.

Wie und was zu behandeln ist Helicobacter pylori - medizinische Methoden

Der Ausdruck "Helicobacter pylori-Infektion behandeln" ist aus medizinischer Sicht nicht ganz richtig. Ärzte behandeln Krankheiten, die durch diesen Mikroorganismus verursacht werden, und die Bakterien selbst sollten entsorgt werden.

Das Hauptaugenmerk der medikamentösen Therapie liegt auf der Ausrottung - ein Weg, den Erreger mit Medikamenten zu zerstören.

Neben der Eradikationstherapie ist es wichtig, den gestörten Säuregehalt des Magensaftes zu korrigieren, die Motorik und Evakuierungsfunktion des Magen-Darm-Traktes wiederherzustellen, die enzymatische Aktivität zu stabilisieren, entzündliche Prozesse zu beruhigen.

Alle diese Funktionen sind bestimmten Medikamenten zugeordnet, die in Kombination mit der richtigen Ernährung zu positiven Ergebnissen führen. Die Hauptgruppen von Medikamenten, Medikamenten und Tabletten zur Behandlung von Helicobacter-pylori-Bakterien (Helicobacter pylori):

  • Antibakteriell
  • Wismutsalzzubereitungen
  • Protonenpumpenblocker
  • M-Cholinolytika
  • H2-Histaminrezeptorblocker
  • Antazida
  • Spasmolytisch
  • Prokinetik

Die gebräuchlichste Darreichungsform von Arzneimitteln - Tabletten, Antazida - kann in Form von Suspensionen, Pulvern, die in Wasser aufgelöst werden müssen, verwendet werden.

Welche Antibiotika töten Helicobacter pylori

Antibakterielle Medikamente - "schwere Artillerie", die die Bakterien zwingt, zu desertieren und den Körper des Patienten zu verlassen.

In den Standards für die Behandlung von Helicobacter-assoziierten Magenpathologien sind mindestens zwei Antibiotika angegeben. Bei erheblicher Kontamination der Schleimhaut können geäusserte klinische Manifestationen der Erkrankung nicht auf sie verzichten.

Welche Antibiotika werden bei der Einnahme von Helicobacter pylori empfohlen?

  • Amoxicillin
  • Clarithromycin
  • Tetracyclin
  • Metronidazol
  • Rifambutin
  • Levofloxacin

Rifambutin und Levofloxacin sind „Reservemedikamente“. Sie sind nicht Teil des Standardbehandlungsschemas, können jedoch angewendet werden, wenn pathogene Stämme Resistenzen gegen die in den Protokollen enthaltenen gängigen Medikamente entwickeln.

Antibakterielle Medikamente haben Nebenwirkungen: allergische Reaktionen, Dysbiose, Candidiasis, Übelkeit. Gerade aus diesem Grund haben Patienten häufig Angst, antimikrobielle Medikamente zu trinken.

Im Falle einer Helicobacter-Infektion und des Vorhandenseins einer Klinik für Magenkrankheiten sollte dies nicht erfolgen. Die Annahme von Antibiotika ist in diesem Fall gerechtfertigt.

Ohne diese Medikamente besteht für den Patienten das Risiko, ein Magengeschwür zu bekommen, und eine Ablehnung der Behandlung birgt das Risiko, dass sich eine Onkopathologie des Magen-Darm-Trakts entwickelt. Magenkrebs tritt 3-6-mal häufiger bei Patienten auf, die mit H.loriori infiziert sind und keine angemessene Therapie erhalten haben.

Wie man Helicobacter pylori mit Antibiotika behandelt - Verfahren zur Eradikationstherapie

Bisher entwickelte und aktiv eingesetzte 3- und 4-Komponenten-Behandlungsschemata, die auf die Zerstörung von Bakterien abzielen.

Wenn ein Patient eine Mikrobe im Magen hat, gibt es Symptome einer gastrointestinalen Läsion, die Person hat vorher keine Behandlung erhalten und sie beginnt die Therapie immer mit einem Dreikomponentenschema, einschließlich:

  • Protonenpumpenblocker (Omeprazol, Lansoprazol, Rabeprazol, Pantoprazol 20 mg) 2-mal täglich
  • Amoxicillin 1000 mg zweimal täglich
  • Clarithromycin 500 mg 2 mal täglich

Das 3-Komponenten-Schema wird bei der Erstbehandlung des Patienten für die Behandlung verschrieben, und die Dosisanpassung der Arzneimittel kann individuell für ältere, geschwächte Patienten vorgenommen werden.

Weisen Sie diese Therapie zwischen 7 (Minimum) und 14 Tagen zu. Klinische Studien haben gezeigt, dass in einigen Fällen eine wöchentliche Medikation nicht ausreicht, um die Ausrottung zu gewährleisten. Die Therapie ist ineffektiv.

Dagegen war der Behandlungseffekt nach zweiwöchiger Einnahme der Medikamente um eine Größenordnung höher: Bei einer viel größeren Anzahl von Patienten erreichte die Erregerausrottung 80% oder mehr.

Vierteiliges Behandlungsschema

Falls die Wirkung des 3-Komponenten-Schemas nicht erreicht wird und die Zerstörung des infektiösen Erregers nicht stattgefunden hat, wird der Arzt anderthalb Monate empfehlen, um die Therapie fortzusetzen, bestehend aus:

  • Protonenpumpenblocker (Omeprazol, Lansoprazol, Rabeprazol, Pantoprazol 20 mg) 2-mal täglich
  • Zubereitungen aus Wismutsalzen 120 mg 4-mal täglich
  • Metronidachol 500 mg 3 mal täglich
  • Tetracyclin 500 mg 4 mal täglich

Dies ist ein 4-teiliges Tilgungsschema. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass die zuvor verwendeten antibakteriellen Medikamente nicht wiederkehren. Wenn eine Resistenz gegen die oben genannten Antibiotika festgestellt wurde, können „Reservemedikamente“ verschrieben werden: Levofloxacin, Rifambutin.

Trotz der entwickelten Standards sollte der Arzt, der die Ausrottung durchführt, jeden Fall und jede Krankheit individuell behandeln und dabei das Alter des Patienten, Begleiterkrankungen, mögliche allergische Reaktionen des Körpers und die Resistenz bestimmter Bakterienstämme gegen Arzneimittel berücksichtigen.

Wie viele Tage Antibiotika mit Helicobacter pylori trinken

Das 3-Komponenten-Schema wird von einem Arzt für einen Zeitraum von 7 bis 14 Tagen verschrieben. Weniger als eine Woche, um Drogen zu trinken, ist unpraktisch, die Wirkung einer solchen Behandlung wird nicht.

Das Bakterium ist schwer zu behandeln, es entwickelt Resistenzen gegen Medikamente, daher gibt es zunehmend Hinweise darauf, dass nicht genügend Wochen zur Verfügung stehen, um ein positives Ergebnis zu erzielen und den Erreger loszuwerden. Immer mehr Ärzte tendieren dazu, die Antibiotikatherapie auf 10 bis 14 Tage auszudehnen.

Eine wöchentliche Behandlung wird älteren und geschwächten Patienten mit gleichzeitiger Multiorgan-Pathologie empfohlen, bei denen es schwierig ist, die Belastung mit zwei Antibiotika zu bewältigen.

4-Komponenten-System wird für einen Zeitraum von zwei Wochen ernannt.

Die Wirksamkeit der Behandlung sollte frühestens 1-1,5 Monate nach dem Ende der Einnahme von Arzneimitteln mit diagnostischen und Labormethoden beurteilt werden.

Wenn die Eradikation 80% oder mehr des ursprünglichen Niveaus beträgt oder überhaupt keine Bakterien im Körper gefunden werden, können wir über den Erfolg bei der Behandlung der mit diesem Pathogen verbundenen Krankheit sprechen.

Mehr über Drogen

Eigenschaften von Antibiotika zur Behandlung von Helicobacter pylori:

Dies ist ein antibakterielles Medikament aus der Gruppe der Makrolide. Eingeschlossen in die Behandlung der Erstlinieninfektion mit Helicobacter pylori. Es wird erfolgreich in der Gastroenterologie eingesetzt, es kann die Synthese der Zellwand von Helicobacter pylori hemmen und so dessen Vermehrung verhindern. Säurebeständig, "wirkt" bei normalem und hohem Säuregehalt, zieht gut ein.

Einige Bakterienstämme sind gegen Clarithromycin resistent. In diesem Fall muss das Medikament durch ein anderes ersetzt werden, um eine bessere therapeutische Wirkung zu erzielen.

  • Amoxicillin und Metronidazol

Metronidazol oder Trichopolum - ein Medikament, das eine zerstörerische oder bakterizide Wirkung auf N. rulori hat. Seine Aktivität hängt nicht vom pH-Wert im Magen ab, das Medikament kann sowohl im hyper- als auch im hyposauren Zustand angewendet werden.

Heute ist die Resistenz vieler Helicobacterium-Stämme gegen Metronidazol weit verbreitet. Wenn das Medikament zusammen mit De-Nol verschrieben wird, entwickelt sich die Resistenz dagegen langsamer.

Amoxicillin - ein Penicillin-Antibiotikum, das die Synthese der Zellwand von Mikroben blockiert, wird von der Magenschleimhaut gut absorbiert. In neutraler Umgebung aktiver als in saurer. Das 4- bis 10-fache des pH-Werts verstärkt die pharmakologische Wirkung dieses Arzneimittels.

Metronidazol und Amoxicillin sind Medikamente der ersten Wahl, können aber auch in einem 4-teiligen Behandlungsschema verabreicht werden.

Ein weiteres antimikrobielles Mittel, das aktiv bei der Eradikationstherapie von Helicobacter pylori eingesetzt wird. Der Wirkungsmechanismus von Tetracyclin ist die Hemmung der mikrobiellen Zellproteinsynthese.

Das Medikament wird im Verdauungstrakt gut resorbiert. Die Aufnahme von Milchprodukten verlangsamt die Aufnahmefähigkeit.

  • Protonenpumpenblocker

Der häufigste Vertreter dieser Gruppe ist Omeprazol (omez). Es gibt andere sehr wirksame Mittel: Lansoprazol, Pantoprozol, Esomeprazol, Rabeprazol).

Medikamente hemmen die Produktion von Salzsäure. Sie wirken sich somit indirekt auf die Mikrobe aus: Sie zerstören sie nicht, schaffen aber ungünstige Lebensbedingungen, wirken sich unterdrückend auf die Infektion aus: Sie stoppen das Wachstum und die Entwicklung von Bakterien.

Omeprazol und andere Mitglieder der Gruppe tragen durch Erhöhen des pH-Werts des Mageninhalts zu einer besseren Leistung von antibakteriellen Arzneimitteln bei, insbesondere Amoxicillin.

Es gibt Hinweise darauf, dass Protonenpumpenhemmer das Enzym Bakterien-Urease blockieren können.

Die Ärzte empfehlen, nach Beendigung der Behandlung mit Antibiotika die Einnahme von Omeprazol für 4-8 Wochen fortzusetzen. Bei Patienten, die weiterhin Protonenpumpenblocker einnehmen, verläuft der Heilungsprozess der Schleimhaut besser, wobei der Prozentsatz der Bakterienzerstörung im Vergleich zu Patienten, die die Einnahme von Omeprazol nach dem Ende des Eradikationsschemas abbrechen, höher ist.

  • Antazida und H2-Rezeptorblocker

Am häufigsten ist der Säuregehalt von Magensaft bei einer Infektion mit N. rulori normal oder erhöht.

Neben Omeprazol, das den pH-Wert normalisiert, wirken auch Antiacidum-Präparate (Almagel, Phosphalugel, Gefal, Maalox, Jenny) und H2-Histamin-Rezeptor-Blocker (Famotidin, Ranitidin)

Der Wirkungsmechanismus von Antazida besteht darin, die Salzsäure des Magens zu neutralisieren. Die Wirkstoffe in diesen Zubereitungen sind Aluminium- und Magnesiumhydroscide.

Mittel effektiv beseitigen die klinischen Manifestationen von "Acidism" - Sodbrennen, Aufstoßen sauer. 1-2 Stunden nach den Mahlzeiten und nachts einnehmen. Form Release - Suspensionen oder Pulver, Tabletten.

Sie sollten Antazida nicht mit antibakteriellen Arzneimitteln oder Wismutsalzen kombinieren, da Aluminium- und Magnesiumhydroxide die Resorption anderer Substanzen im Magen-Darm-Trakt stören.

Die H2-Histamin-Rezeptorblocker der neuen Generation (Famotidin, Ranitidin) haben praktisch keine Nebenwirkungen. Der Mechanismus ihrer Wirkung: hemmen die Produktion von HCl und Pepsin, wodurch der Säuregehalt abnimmt. Weisen Sie die Tabletten nach dem Frühstück und vor dem Zubettgehen zu.

Diese Gruppe von Medikamenten in Kombination mit Antibiotika hat eine bakterizide Wirkung - sie zerstört sowohl Kokkenstämme als auch vegetative Formen.

Wismutsalze haben viele positive Wirkungen bei der komplexen Behandlung von Krankheiten, die durch Helicobacter pylori verursacht werden:

  • Verhindern, dass Krankheitserreger an Epithelzellen der Magenschleimhaut anhaften
  • Unterbrechen Sie die mikrobielle ATP-Synthese
  • Blockieren von Bakterienenzymen
  • Tragen Sie zur Zerstörung der Zellwand des Erregers bei
  • Erhöhen Sie die Synthese von schützenden Immunglobulinen, Prostaglandinen der Magensekretion
  • Bicarbonat und schützende Schleimsekretion verbessern
  • Reduzieren Sie die Resorption von Antibiotika im Verdauungstrakt und erhöhen Sie dadurch deren Konzentration im Mageninhalt
  • Sorgen Sie für die heilende, wundheilende Wirkung der inneren Magenwand
  • Verbesserung der lokalen Durchblutung

Diese pharmakologischen Eigenschaften ermöglichten es Wismut, eine Nische bei der Behandlung von Helicobacteriose in Kombination mit zwei Antibiotika einzunehmen. Eines der wirksamsten Medikamente in dieser Gruppe ist De-Nol.

De-nol tötet Helikobakter oder nicht

De-nol wirkt nur in Kombination mit antimikrobiellen Wirkstoffen bakterizid. Wenn Sie dieses Medikament separat als Monotherapie einnehmen, hat diese Behandlung nicht den gewünschten Effekt.

Im kombinierten Behandlungsschema offenbart De-Nol jedoch seine therapeutischen Wirkungen vollständig und verbessert gleichzeitig die Eigenschaften antibakterieller Wirkstoffe.

Die Kombination von "De-nol + 2-Antibiotikum" ist äußerst wirksam und ermöglicht im Falle einer Helicobacter-Empfindlichkeit das Verschwinden der Mikrobe unter der Bedingung, dass die Tabletten innerhalb von 10 bis 14 Tagen eingenommen werden.

Wie viel De-Nol mit Helicobacter-Infektion zu trinken

Das Medikament wird 1 Tablette 4-mal täglich 30 Minuten lang verschrieben. Vor den Mahlzeiten und über Nacht für mindestens 21 Tage können Sie das Arzneimittel auf Empfehlung eines Arztes für bis zu 8 Wochen einnehmen. Sie sollten wissen, dass in der Ernennung der Drogenhocker schwarz lackiert ist.

Waschen Sie die Tabletten mit einem Glas gekochtem Wasser und nicht mit Milch, da Milchprodukte die pharmakologische Wirkung des Arzneimittels verringern. Kombinieren Sie keine Pillen und Säfte.

Antazida verlangsamen die Aufnahme von De-Nol, daher sollten Sie sie nicht zusammen trinken.

Wenn Nebenwirkungen auftreten: Durchfall, Übelkeit, allergische Reaktionen, Erbrechen, Medikamente sollten abgesetzt und ein Arzt konsultiert werden.

http://bolvzheludke.ru/preparaty/lechenie-helikobakter-antibiotikami/

Publikationen Von Pankreatitis