Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis

Chronische Cholezystitis ist durch eine anhaltende entzündliche Wirkung von Bakterien oder Viren auf die Gallenblase gekennzeichnet. Bei Infektion der Gallenwege und der Blase kommt es zu Entzündungen. Die Krankheit verläuft mit Gallenstauung. Stehende Gallenblasenflüssigkeit führt zu Entzündungen. Bei der chronischen Cholezystitis führen diese beiden Phänomene zusammen zu einem langwierigen, fortschreitenden Krankheitsverlauf.

Cholezystitis wird in kalkhaltig und kalkhaltig unterteilt. Die Form hängt von der Bildung der Gallensteine ​​ab. Kalkhaltige Cholezystitis wird als Gallensteinerkrankung diagnostiziert. Zur Wiederherstellung der kalkhaltigen Form werden häufig eine Blasenoperation oder alternative Methoden zum Entfernen von Steinen angewendet.

Cholezystitis kann solche nachteiligen Faktoren verursachen:

  • Fettleibigkeit in unterschiedlichem Ausmaß.
  • Hunger oder seltene Mahlzeiten.
  • Vererbung.
  • Diabetes mellitus.
  • Begleiterkrankungen des Verdauungstraktes.
  • Medikamente, die den Gallenfluss beeinträchtigen.
  • Ungeeigneter Power-Modus.
  • Schwangerschaft
  • Alter
  • Anomalien bei der Entwicklung von Organen.

Chronische Krankheiten haben eine akute Periode und ein Stadium der Remission. Wiederholungen werden bis zu vier Mal im Jahr wiederholt.

Ursachen der Verschlimmerung

Eine kranke Person hält sich an eine Diät und erfüllt die Empfehlungen eines Arztes während eines chronischen Krankheitsverlaufs. Die Ursachen für eine Verschlimmerung sind bei jedem Patienten unterschiedlich. Die Verschlimmerung der chronischen Form der Cholezystitis ist auf folgende Gründe zurückzuführen:

  • Nichteinhaltung der Diät.
  • Geschwächte Immunität.
  • Späte Therapie.
  • Falsche Behandlung.
  • Begleitende Infektionskrankheiten.
  • Stress und Überspannung.
  • Allergische Reaktionen
  • Unterkühlung
  • Alkoholkonsum.
  • Selbstmedikation.
  • Schwangerschaft

Bei der kalkhaltigen Art der Erkrankung verursacht die Verschlimmerung ein Schütteln während des Fahrens, den Gebrauch von Arzneimitteln und Kräutern mit choleretischer Wirkung und eine übermäßige körperliche Überlastung.

Anzeichen von Verschlimmerung

Die Symptome chronischer Komplikationen sind wie folgt:

  • Schmerz
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Temperatur
  • Bitterkeit im Mund.
  • Allergie.
  • Die Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Körpers.

Die Verschlimmerung beginnt plötzlich, hat verschiedene Symptome.

Im rechten Hypochondrium ist Unwohlsein zu spüren, das in schmerzhafte Anfälle mündet. Schmerz - das erste Symptom für den Ausbruch einer Exazerbation.

Wenn die Cholezystitis mit steinlosem Schmerz nicht lange anhält, ist sie schmerzhaft, dauerhaft und mit unterschiedlicher Intensität im Unterleib. Während der Bewegung von Steinen in den Kanälen ist der Schmerz stark und verkrampft sich, um das rechte Schulterblatt oder die rechte Schulter zu erreichen.

Oft treten Schmerzen nach fettigen, würzigen, frittierten Lebensmitteln auf. Die Ursache der Schmerzen ist:

  • Verletzung der Diät;
  • Körperkühlung;
  • angrenzende Krankheit;
  • Gewichtheben.

Analgetika und Antispasmodika lindern Schmerzen.

Durchfall

Bei Verschlimmerung kommt es zu Verdauungsstörungen in Form von Durchfall, Bauchschmerzen, Aufstoßen. Durchfall führt zu Austrocknung, so dass Sie den Flüssigkeitsfluss in den Körper sicherstellen müssen. Es gibt noch eine andere extreme Verstopfung.

Übelkeit

Erbrechen und Übelkeit - kein obligatorisches Zeichen für Cholezystitis. Erbrechen lindert oder stoppt Schmerzattacken nicht. Es gibt Erbrechen mit einer Beimischung von Galle, Schleim. Erbrochenes riecht nach Galle. Erbrechen bezieht sich auf dyspeptische Störungen und erfordert eine Rehydration des Körpers. Trinken Sie nach dem Erbrechen kleine Portionen, um Wiederholungen zu vermeiden.

Temperatur

Wenn im Körper eine Entzündung auftritt, steigt die Temperatur. Oft überschreitet es nicht die subfebrile Rate, was auf eine träge Entzündung hinweist.

Bei einer schweren, gefährlichen Form der Krankheit verursacht ein starker Temperaturanstieg Fieber von 4 bis 6 Tagen. Der Patient spürt Schüttelfrost, Schwäche und Gelenkschmerzen. Die Zunge ist mit gelber Blüte bedeckt, trockener Mund, Durst deutet auf Vergiftungserscheinungen hin.

Bitterkeit im Mund

Ein charakteristisches Anzeichen für eine Störung der Gallenblase ist der bittere Geschmack der Leber, ein metallischer Geschmack am Morgen.

Allergie

Ein Stillstand des Gallenflusses in den Gallenwegen führt zu allergischen Reaktionen. Ein Ausschlag und eine Reizung erscheinen auf der Haut, Juckreiz beginnt. Juckreiz in verschiedenen Teilen des Körpers macht einen nervös und unangenehm. Allergie führt zu Schwellungen im Gesicht und zu Kämmstellen am Körper.

Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Körpers

Psycho-emotionale Störungen wie Müdigkeit, Reizbarkeit, häufige Stimmungsschwankungen, Schwäche, Nervosität, Schlaflosigkeit und Schwindel treten im Stadium der Komplikation der Krankheit auf. Es gibt Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, Schwitzen, schneller Herzschlag, verminderte Immunität, Zittern.

Diagnose

Wenn ein Patient Anzeichen für das Auftreten einer sich verschlimmernden chronischen Krankheit entdeckt, muss ein Krankenwagen gerufen werden. Bevor Sie mit einem starken Schmerzsyndrom anreisen, müssen Sie No-Silo-Analgin einnehmen. Nehmen Sie keine Arzneimittel ein, die nicht von einem Arzt verschrieben wurden. Nehmen Sie eine liegende Position ein, essen Sie nicht.

Um den Zustand des Patienten zu beurteilen, werden Ärzte den Bauch abtasten, Druck, Temperatur und Puls messen und Erste Hilfe leisten.

In einer medizinischen Einrichtung werden folgende Untersuchungen durchgeführt, um die Diagnose zu klären: Ultraschalluntersuchung der Peritonealorgane, Röntgen, Blutuntersuchung.

Behandlung

Bei der Verschlimmerung chronischer Krankheiten ist eine Behandlung im Krankenhaus unerlässlich. Abhängig von den einzelnen Symptomen nimmt der Patient Schmerzmittel, Choleretika, Antibiotika und Immunmodulatoren ein. Bei der Gallenstase helfen choleretische Verbindungen bei der Bewältigung.

Ein Krankenhausaufenthalt kann 10 bis 21 Tage dauern.

In der Zeit der Exazerbation, Bettruhe ist gezeigt, müssen Sie mehr Flüssigkeiten trinken. Die Diät besteht aus flüssigen Brei, Gelee, pürierten Suppen.

Ungefähre therapeutische Maßnahmen zur Behandlung in einer medizinischen Einrichtung:

  • Schmerzlinderung Medikamente lindern Schmerzsyndrom - die Einführung von Baralgin, Spazmalgona, Promedola.
  • Entfernen Sie Bauchkrämpfe mit Papaverin, aber shpy.
  • Entfernung von Entzündungen. Es ist notwendig, Entzündungen mit Antibiotika zu behandeln - Doxycyclin, Ampicillin, Erythromycin.
  • Leberschutzmittel - Essentiale, Karsil, Ursosan.
  • Choleretika - Allohol, Deholin, Holenzim, Festal.
  • Schonende Ernährung.
  • Zur Verbesserung der Verdauung geben Enzyme - Mezim, Kreon, Panzinorm.

Physiotherapeutische Maßnahmen werden nach Beseitigung des akuten Zustands des Patienten verordnet. Die Behandlung wird durch ein Magnetfeld, Induktionstherapie, Elektrophorese, Reflextherapie, Schlammanwendungen auf der betroffenen Fläche durchgeführt.

Diät

Bei chronischen Erkrankungen in der Phase der Verschlechterung ist die Einhaltung der vorgeschriebenen Diät der wichtigste Faktor für die Genesung. Es wird verwendet, um die betroffene Blase zu entlasten.

Es ist wichtig, die richtige Ernährung zu entwickeln. Um die Cholezystitis nicht zu verschlimmern, essen sie 5-6 mal am Tag. Portionen - ein Volumen von 200 Millilitern.

Nützliche proteinreiche Lebensmittel, Gemüse mit Ballaststoffen. Wir schließen Fette tierischen Ursprungs aus, hinterlassen pflanzliche Öle, die den Gallenfluss fördern. Lebensmittel können gekocht, gebacken, gedünstet, aber nicht gebraten werden. Nützlich zum Dämpfen. Das Menü sollte Flüssigkeit in Form von grünem Tee, Kompott, Heckenrose-Brühe enthalten. Es ist erlaubt zu essen:

  • fettarme Sorten von Fisch und Fleisch;
  • Milchprodukte und fettarme Milchprodukte;
  • Gemüse (außer verboten);
  • Früchte (nicht sauer);
  • gut gekochtes Getreide;
  • Kleiebrot, Cracker;
  • Salate mit Pflanzenöl.
  • fetter Fisch und Fleisch;
  • übermäßig kaltes oder warmes Essen;
  • gestern gekochtes Essen;
  • Alkohol;
  • Essiggurken und Essiggerichte;
  • scharfe Gewürze und Gewürze;
  • flüssig mit Gas;
  • Fleisch- und Gemüsebrühen;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Innereien;
  • Nahrungsmittel mit überschüssigem Zucker und Fett;
  • süßer Teig;
  • Sahne, saure Sahne;
  • gebraten
  • Fettwürste;
  • Knoblauch, Zwiebel;
  • Rettich, Sauerampfer, Spinat, Rettich;
  • Zitronen, saure Äpfel;
  • Nüsse, Honig;
  • Erbsen, Bohnen, Bohnen;
  • Konserven.

Die Diät ist hart, aber die Einhaltung hilft, plötzliche Anfälle einer Verschlechterung der Krankheit zu vermeiden und deren Anzahl zu verringern. Während der Erholungsphase ist übermäßiges Essen oder Hunger kontraindiziert, das Menü ist ausgewogen und nahrhaft.

Prävention

Eine Verschlimmerung tritt nicht auf, wenn vorbeugende Maßnahmen eingehalten werden. Für einen langen Zeitraum tritt eine Cholezystitis-Remission auf, wenn Sie die Diät einhalten und die verschriebenen Empfehlungen von medizinischem Fachpersonal befolgen. Die Hauptsache - mit den erlaubten Produkten das richtige Menü zu machen.

Eine gefährdete Person sollte das Gewicht kontrollieren, nicht überessen oder verhungern. Sanitär- und Kuranwendungen werden angezeigt. Außerhalb einer Exazerbation ist es sinnvoll, therapeutische Übungen durchzuführen.

Zur Trinkprophylaxe verwenden sie Mineralwasser - "Essentuki" Nr. 4 und Nr. 17, "Smirnovskaya", "Mirgorodskaya", ein weiteres Glas dreimal täglich.

In Absprache mit dem Arzt dürfen Kräutergebühren verwendet werden. Kräutermedizin reduziert die Möglichkeit von Anfällen der Krankheit. Es ist nützlich, um choleretischen Tee, Abkochen von Mais Narben, Immortelle, Minze zu trinken. Volksheilmittel gegen Mikroben - Infusionen von Kamille, Heckenrose, Johanniskraut, Abkochung von Rainfarn, Schöllkraut, Ringelblume.

http://gastrotract.ru/bolezn/holetsistit/obostrenie-hronicheskogo-holetsistita.html

Kann eine Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis vermieden werden?

Eine anhaltende Entzündung der Gallenblase bereitet ihrem Besitzer normalerweise keine besonderen Probleme. Unter bestimmten Umständen kommt es jedoch zu einer Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis, deren Manifestation der Feind nicht wünscht. Wenn Sie diese Diagnose haben, müssen Sie wissen, wie Sie akute Perioden vermeiden können.

Warum kommt es zu einer Gallenblasenentzündung?

Galle, die von den Leberzellen ausgeschieden wird, sammelt sich in der Gallenblase. Seine Hauptfunktion ist die Verdauung von Fetten. Dazu muss es über die Gallenwege in den Darm gelangen. Unterwegs mischt es sich mit Pankreasenzymen und tritt durch den Sphinkter von Oddi aus.

Wenn Cholezystitis den normalen Fluss der Galle stört. Dies wird meistens dadurch verursacht, dass Steine ​​aus der Gallenblase in die Kanäle fallen. Konkremente blockieren die Gallenwege und die Galle reichert sich in der Blase an. Bei häufiger Wiederholung der Blockade kommt es zu einer chronischen Entzündung der Gallenblasenwand. Das Vorhandensein von scharfen Steinen verletzt auch dieses Organ.

Eine Entzündung kann sich ohne Zahnstein entwickeln. Die Bakterien breiten sich durch chronische Infektionsherde wie Mandeln oder kariöse Zähne über die Blutbahn aus und gelangen in die Galle. Liegt eine Verletzung der Kontraktionsfähigkeit der Blase vor (z. B. bei Gallendyskinesie), stagniert die infizierte Galle und verursacht eitrige Entzündungen.

Vor dem Hintergrund der Infektion bilden sich in jedem Fall Steine. So entsteht ein Teufelskreis, wenn ein Grund den anderen stärkt. Und wenn die kompensatorischen Fähigkeiten des Körpers nachlassen, beginnt die akute Periode.

Warum kann es eskalieren?

Die Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis wird durch dieselben Faktoren verursacht, die anfänglich zu einer Entzündung der Gallenblase führten. Was trägt zur Verschlimmerung der Krankheit bei:

  • Verletzung der Diät;
  • übermäßige Bewegung;
  • emotionale Überforderung;
  • akute Infektion, zum Beispiel ARVI;
  • Alkohol trinken.

Cholezystitis wird durch jede Bewegung von Steinen oder Gallenstauung verschlimmert. Dies kann durch reichlich fetthaltige Nahrungsmittel und alkoholische Getränke hervorgerufen werden, wodurch die Gallenblase aktiv reduziert wird. Starker Stress trägt zu Krämpfen der glatten Muskulatur und zum Gallenfluss bei.

Wie manifestiert sich diese Periode?

Im akuten Stadium zeigt sich ein entwickeltes Krankheitsbild. Ein Befall beginnt innerhalb weniger Stunden nach einem Ernährungsfehler. Bei Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis treten folgende Symptome auf:

  • das Auftreten von akuten Schmerzen im Unterleib, unter dem rechten Rand;
  • Schmerz gibt zum rechten Arm, zum Schulterblatt und sogar zur Region des Herzens;
  • Temperatur kann ansteigen;
  • charakteristische Übelkeit und wiederholtes Erbrechen.

Ein typischer Anfall von Gallenkoliken dauert an, bis der Stein den Gallentrakt verlässt. Bei einer knochenlosen Form der chronischen Cholezystitis können die Symptome einer Verschlimmerung mehrere Tage andauern und weniger ausgeprägt sein.

Wie ist die Diagnose

Bei Auftreten der ersten Anzeichen einer Verschlimmerung einen Arzt konsultieren, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Sie erhalten folgende Studien:

  1. Ultraschall der Bauchorgane. Mit der Verschlimmerung der Cholezystitis wird die Gallenblasenwand verdickt, und es wird eine trübe Suspension in ihrem Inhalt festgestellt. Die Entzündung kann sich auf das die Gallenblase umgebende Peritoneum ausbreiten. Eine Echographie wird auch die Ursache der Exazerbation aufdecken (ein Stein oder eine Verletzung der Struktur der Gallenwege). Die Bauchspeicheldrüse muss zusätzlich untersucht werden, da sie häufig am Entzündungsprozess beteiligt ist.
  2. Allgemeine Blutuntersuchung. Das Ergebnis zeigt Anzeichen einer Entzündung: erhöhte Leukozyten und ESR.
  3. Ein Koprogramm wird zur Beurteilung der Pankreasfunktion gegeben.
  4. Blutbiochemie. Bei dieser Analyse ist es wichtig, die Leistung der Leber zu bewerten.
  5. Zwölffingerdarm-Sondierung wird mit einer Form der chronischen Cholezystitis durchgeführt. Während dieser Studie wird die Galle gesammelt und ihre Zusammensetzung bewertet.
  6. Wenn durch Ultraschall Konkremente gefunden wurden, wird eine endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie (ERCP) durchgeführt. Das Kontrastmittel wird direkt durch den Zwölffingerdarm in die Gallenwege injiziert.
  7. Herr Cholangiographie. Dem Patienten wird dagegen intravenös injiziert, wonach die Gallenwege aussehen. Die Methode ist nicht invasiv und liefert ein gutes Bild.

Durch die Kombination verschiedener Forschungsmethoden können andere Krankheiten diagnostiziert und ausgeschlossen werden, deren Symptome der Verschärfung der chronischen Cholezystitis ähneln.

Was ist während der Exazerbation zu tun?

Welche Maßnahmen zur Verschärfung der chronischen Cholezystitis ergriffen werden müssen, hängt von der Häufigkeit der Anfälle pro Jahr ab. Erscheint die Verschlimmerung der Cholezystitis 1-2 mal im Jahr, so spricht man von einem milden Krankheitsverlauf. Wenn 3-4 Mal im Jahr Beschwerden auftreten, wird davon ausgegangen, dass es sich um eine moderate Cholezystitis handelt. Und wenn Sie mehr als 5 Exazerbationen pro Jahr haben, dann ist dies ein schwieriger Fall der Krankheit.

In milden Fällen reicht es aus, die Symptome zu beseitigen, insbesondere wenn Sie an einer knochenlosen Form der Cholezystitis leiden. In mittelschweren und schweren Fällen wird empfohlen, die Gallenblase zu entfernen. Wenn die Ursache für Exazerbationen Konkretionen sind, können Sie versuchen, sie mit einem Laser oder Ultraschall zu zerkleinern. Die spezifische Behandlungsmethode wird von Ihrem Arzt festgelegt.

Auch das Wirkschema hängt von der Dauer der Exazerbation ab. Wenn die Attacke kurz ist, können Sie die Standardtherapie, die Sie regelmäßig einnehmen, verstärken. Zum Beispiel häufigerer Gebrauch von krampflösenden Medikamenten oder Ursosan zur Auflösung von Gallensteinen. Wenn der Schmerz länger als 3-4 Stunden anhält, muss man ins Krankenhaus, da die Leber schwer betroffen sein kann.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Die Behandlung der Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis wird sowohl ambulant als auch im Krankenhaus durchgeführt. Dies hängt von der Schwere des Zustands des Patienten und den damit verbundenen Krankheiten ab. Betrachten Sie alle Optionen im Detail.

Leistungsbeschränkung

Am häufigsten tritt eine schmerzhafte Attacke auf, wenn die Ernährung verletzt wird. Während der Zeit der Verschlimmerung sind fetthaltige Lebensmittel und Alkohol strengstens verboten. Dies kann zu Erbrechen führen. Wenn Sie Appetit haben, bevorzugen Sie leicht verdauliche Lebensmittel gemäß Behandlungstabelle Nr. 5: fermentierte Milchgetränke, gekochtes oder gedünstetes Gemüse, Hühnchen oder Pute.

Iss mindestens 5 mal am Tag. Dies verbessert den Fluss der Galle und entleert die Gallenblase. Wenn Sie keinen Appetit haben, zwingen Sie sich nicht zu essen. Trinken Sie klares, sauberes Wasser oder Hühnerbrühe.

Medikamentöse Therapie

Eine vollständige Behandlung der Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis funktioniert nicht ohne die Einnahme von Pillen. Die Therapie zielt darauf ab, die Infektion auszumerzen, Entzündungen und Krämpfe zu lindern und die Zusammensetzung der Galle zu verbessern. Die Wahl der Medikamente hängt von der Art der Cholezystitis ab. Die Medikamente der Wahl sind:

  • Choleretika;
  • Gras Gallenstein;
  • krampflösend;
  • Schmerzmittel;
  • Antibiotika.

Bei kalzulöser Cholezystitis ist der Gebrauch von choleretischen Medikamenten und Kräutern strengstens untersagt. Dies kann den ohnehin schwierigen Zustand einer kranken Person erschweren.

Chirurgische Behandlung

Wenn Gallenblasensteine ​​gefunden werden, die zu einer Verschlimmerung der Erkrankung führen, ist dies ein Hinweis auf eine geplante Operation zur Entfernung der Gallenblase. Dies ist der einzige radikale Weg, die Krankheit für immer zu vergessen.

Wie kann man eine kalkhaltige Cholezystitis ohne Operation behandeln? Während der Remission können Sie versuchen, Gallensteine ​​zu zerkleinern oder sie mit Ursodesoxycholsäure aufzulösen. Ärzte versprechen jedoch nicht 100% des Ergebnisses.

So vermeiden Sie Ärger

Eine chronische Cholezystitis selbst und deren Verschlimmerung kann leicht verhindert werden. Aber dafür müssen Sie Ihren Lebensstil und vor allem Ihre Essgewohnheiten ändern. Andernfalls riskieren Sie sehr schnell, im Krankenhaus und auf dem Operationstisch zu sein. Ihr Menü sollte der Diät-Tabelle Nr. 5 entsprechen, die bei allen Erkrankungen der Leber und der Gallenwege angezeigt wird.

Versuchen Sie, zwischen den Mahlzeiten nicht länger als 4 Stunden Pausen einzulegen. Es ist notwendig, mit einem leichten Hungergefühl von einem Tisch zu gehen. Alle Produkte müssen gekocht, geschmort oder gebacken werden. Sie können fettarmes Fleisch, Geflügel und Fisch essen. Und vergessen Sie nicht, genug Wasser zu trinken.

Fazit

Jeder Patient mit einer Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis hat seine eigenen Symptome, weshalb die Behandlung variieren kann. Am besten kennt der Krankheitsverlauf nur den behandelnden Arzt. Hören Sie auf seine Empfehlungen und Sie werden die Krankheit definitiv kontrollieren können.

http://zpdoc.ru/bolezni/obostrenie-hronicheskogo-holecistita-simptomy-i-lechenie

Verschlimmerung der Cholezystitis

Die häufigste Erkrankung des Verdauungssystems ist eine Entzündung der Gallenblase oder eine Cholezystitis. Vor allem übergewichtige Frauen und Menschen mit Erkrankungen des Gallensystems sind anfällig dafür. Eine Verschlimmerung der Krankheit kann verschiedene Faktoren verursachen: Überernährung, Alkoholkonsum und vieles mehr.

Was provoziert die Verschlimmerung der Krankheit

Die Entzündung der Gallenblase ist akut und chronisch und kann auch in kalkhaltiges (unter Bildung von Steinen) und zöliakiefreies Aussehen unterteilt werden. Eine Verschlimmerung der Cholezystitis tritt häufig aufgrund der Entwicklung einer pathogenen Mikroflora auf. Der Befall der Krankheit kann unter dem Einfluss von Staphylokokken, Escherichia coli, Enterokokken und Streptokokken auftreten. Darüber hinaus provoziert die Krankheit:

  • Mangel an Diät;
  • Fasten;
  • Schwangerschaft;
  • beeinträchtigte Immunität;
  • das Vorhandensein chronischer Infektionen;
  • Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Verstopfung;
  • Gewichtheben;
  • sitzender Lebensstil;
  • Alkoholkonsum;
  • Diabetes;
  • Stress

Die Ursache der Verschlimmerung der Krankheit wird in Betracht gezogen und die Stagnation der Galle, die auftritt durch:

  • anatomische Störungen;
  • chemische Veränderungen;
  • Entzündungsprozesse in der Blase selbst oder in nahe gelegenen Organen;
  • Gallensteinkrankheit;
  • Flexion des Gallengangs.

Wie entsteht ein Cholezystitis-Anfall?

Das erste Symptom des Entzündungsprozesses in der Gallenblase sind starke Schmerzen im rechten Hypochondrium. Die Person ist gleichzeitig in der Lage, Übelkeit und Erbrechen zu spüren. Darüber hinaus hat der Patient häufig ein Schmerzsyndrom mit einem tiefen Atemzug. Denn die akute Form der Erkrankung ist durch starke Koliken gekennzeichnet. Hauptsymptome:

  • Schläfrigkeit und Schwäche;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • bitterer oder metallischer Geschmack;
  • kann einen Bauch rechts haben;
  • Dyspepsie;
  • reichliches Erbrechen mit blutigen Flecken;
  • Durchfall;
  • Kolik;
  • Schlaflosigkeit;
  • rülpsen Luft;
  • hohe Körpertemperatur;
  • Herzklopfen;
  • Verstopfung

Menschen neigen dazu, die ersten Symptome einer Cholezystitis zu ignorieren. Wenn Sie jedoch keine Maßnahmen ergreifen und die Behandlung nicht beginnen, kann es zu einer Verschlimmerung kommen. Die Cholezystitis wird akut verschlimmert, zum Beispiel durch ein betrunkenes Glas Alkohol oder nach einem reichhaltigen Festmahl. Wenn Sie nicht mit der Behandlung von Cholezystitis beginnen, wird die akute Form chronisch und Sie müssen Ihr ganzes Leben lang eine strenge Diät einhalten. Während einer Verschlimmerung der Erkrankung können sich die Stuhluntersuchungen noch verändern.

Wie behandelt man eine Entzündung der Gallenblase während einer Exazerbation?

Die Verschlimmerung der Cholezystitis beginnt oft plötzlich. Es ist unmöglich, den Angriff selbst zu entfernen, der Patient muss dringend ins Krankenhaus. Während der Remission kann eine Person zu Hause sein und ein normales Leben führen. Wenn die Ernährung während der Verschlimmerung der Cholezystitis kurativ ist, wird die Anzahl der Rückfälle auf ein Minimum reduziert. Um einen Anfall von Cholezystitis zu stoppen, muss der Patient bei den ersten Anzeichen einer Krankheit einen Krankenwagen rufen und Erste Hilfe leisten:

  • auf eine waagerechte Fläche legen;
  • geben Sie ein Spasmolytikum (Medizin Papaverin oder Pille No-Spa);
  • kalt auf deinen Bauch legen;
  • Sie können Medizin Baralgin geben;
  • um Übelkeit zu lindern, trinken Sie Minztee.

Im Krankenhaus ist eine Verschlimmerung der Krankheit zu behandeln. Bei der Behandlung von chronischen und akuten Formen der Krankheit verwenden Sie oft die folgenden Methoden:

  • Einnahme von Antibiotika (Antibiotika);
  • therapeutisches Fasten;
  • Einnahme von speziellen Arzneimitteln - Analgetika, Antispasmodika;
  • Entgiftung (Einführung von Salzlösungen);
  • Einnahme von Enzymmedikamenten;
  • chirurgischer Eingriff;
  • Phytotherapie;
  • lebenslange Ernährung.

Diät

Um das Auftreten von Entzündungsattacken in der Gallenblase zu verhindern, ist es notwendig, ein sanftes Arbeitsregime einzuhalten, die Infektionsherde regelmäßig neu zu organisieren, und 3-mal pro Jahr einer prophylaktischen Behandlung zu unterziehen. Außerdem sollten Sie sich an das Teilstromsystem halten. Während der Exazerbationen wird die Spezialdiät Nr. 5 angewendet, die auf wiederholten Mahlzeiten basiert. Einen besonderen Platz in einem solchen System nimmt die Brühe der Wildrose ein, die entzündungshemmende und choleretische Eigenschaften besitzt. Diät mit Verschlimmerung der Cholezystitis beinhaltet die Verwendung von:

  • leicht verdauliche Fette (Oliven- und Maisöle);
  • Lebensmittel mit hohem Magnesiumgehalt (Buchweizen, Gemüse, Obst);
  • Pflanzenfasern (Trauben, Karotten, Kürbis, Wassermelone, Roggenkleie);
  • Produkte, die lipotrope Faktoren enthalten (Hüttenkäse, Käse, Kabeljau, Soja).

In der ersten Woche nach Verschlimmerung der Krankheit sollte der Kohlenhydratgehalt im Menü von der zweiten Woche auf 350 g auf 250 g gesenkt werden, der Zuckeranteil sollte jedoch nicht mehr als 50 g pro Tag betragen. Der Proteingehalt bei Patienten mit Cholezystitis sollte 80 g pro Tag erreichen. Die Vitamin-Nährstoffzusammensetzung von Lebensmitteln ist eine notwendige Bedingung für die Diät-Therapie bei chronischer Cholezystitis.

http://vrachmedik.ru/342-obostrenie-holetsistita.html

5 Symptome, die eine Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis erkennen können

Eine Krankheit wie die chronische Cholezystitis entsteht durch Mikroben, Immunzellen, Parasiten oder den Inhalt des Zwölffingerdarms in der "provozierten" Gallenblase. Die Krankheit ist durch einen wellenförmigen Verlauf gekennzeichnet - mit Perioden der "Sedierung" (Remission) und Exazerbation. Das letzte Stadium ist gefährlich für die Entwicklung einer Leberentzündung, das Eindringen von Galle in die Bauchhöhle oder in das Blut.

Aus diesem Grund ist es wichtig, die Symptome einer Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis zu kennen, um schnell Maßnahmen ergreifen und medizinische Hilfe in Anspruch nehmen zu können.

Was zu Ärger führt

Chronische Cholezystitis kann kalkhaltig (mit Steinen) und steinlos sein. Eine Verschärfung der letzteren zu provozieren, kann:

  • Essen großer Mengen von fetthaltigen, fetthaltigen, geräucherten oder eingelegten Lebensmitteln sowie einer Kombination dieser schädlichen Produkte;
  • übermäßiges Essen;
  • Alkoholkonsum;
  • schwerer Stress;
  • Allergie - vor allem Lebensmittel;
  • Diät, bei der es lange Zeit keine Ballaststoffe und Pflanzenfasern gab.

Bei kalzulöser Cholezystitis kann die Verschlimmerung zusätzlich verursacht werden durch:

  • zitternde Fahrt;
  • körperliche Anstrengung (insbesondere nach einer langen Zeit der Hypodynamik);
  • eine plötzliche Veränderung der Körperhaltung, insbesondere wenn die Person zuvor gut gegessen hatte.

Eine Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis ist bei Personen mit folgenden Erkrankungen wahrscheinlicher:

  1. abnorme Entwicklung der Gallenwege;
  2. Fettleibigkeit;
  3. Dyskinesie (Verlust der Koordination von Muskelbewegungen) der Gallenwege;
  4. während der Schwangerschaft;
  5. bei Unterkühlung, katarrhalischen Erkrankungen oder Verschlimmerung chronischer Pathologien innerer Organe.

Achtung! Chronische Cholezystitis kann im akuten Stadium von 1 Mal pro Monat bis zu 3-4 Rückfällen pro Jahr auftreten. Abhängig davon sprechen die Ärzte von einem leichten, mittelschweren oder schweren Krankheitsverlauf, der die allgemeine Taktik der Behandlung bestimmt.

Anzeichen von Verschlimmerung

Die wichtigsten Symptome einer Cholezystitis-Attacke sind: Bauchschmerzen, Dyspepsie, Schwäche, Fieber. Betrachten Sie jeden von ihnen genauer.

Schmerzsyndrom

Das erste, was auf eine Verschlechterung der chronischen Cholezystitis hinweist, sind Bauchschmerzen. Seine Lage, Intensität und Dauer hängen von solchen individuellen Merkmalen ab:

  • welche Art von biliärer Dyskinesie, begleitet von Cholezystitis;
  • Gibt es irgendwelche Komplikationen bei einer Entzündung der Gallenblase?
  • Gibt es (und was genau) damit verbundene Erkrankungen des Verdauungstraktes?

Der letzte Faktor beeinflusst die verordnete Behandlung, insbesondere aber die Ernährung mit einer Verschärfung der chronischen Cholezystitis.

Die Schmerzen bei der Verschlimmerung der Pathologie befinden sich meist im rechten Hypochondrium, sind aber auch im Bereich „unter dem Löffel“ zu spüren. Es kann ein konstanter, nicht sehr starker, jammernder Charakter sein, es kann sogar nicht als Schmerz empfunden werden, sondern als Schwere unter dem rechten Rand.

Die oben genannten Schmerzmerkmale sind charakteristischer für einen verringerten Gallenblasentonus. Wenn der Körpertonus zunimmt oder die Exazerbation durch die Bewegung des Steins ausgelöst wurde, spricht man von einer Exazerbation der chronischen Cholezystitis als Gallenkolik. Das ist ein Schmerz:

  • stark
  • direkt unter dem Rand;
  • paroxysmaler Charakter;
  • erstreckt sich zum rechten Schulterblatt, zur Schulter oder unter dem Schlüsselbein;
  • durch eine warme Heizung in diesem Bereich entlastet;
  • nach erbrechen nehmen die schmerzen zu.

Wenn die Cholezystitis durch die Ausbreitung einer Entzündung des Peritoneums, die die Gallenblase „umhüllt“, erschwert wird, treten andere Schmerzmerkmale auf:

  1. konstant;
  2. verstärkt, wenn man sich mit der rechten Hand bewegt oder den Körper biegt und sich dreht.

Wenn die Verschlimmerung der Cholezystitis zur Entwicklung von Entzündungen in der Bauchspeicheldrüse geführt hat, können die Schmerzen Gürtelrose bekommen, geben dem Magen, dem linken Hypochondrium, den Bereich um den Nabel.

Wenn eine Entzündung der Gallenblase zu einer Reizung des Plexus solaris geführt hat, wird der Schmerz beschrieben als:

  • einen brennenden Charakter haben;
  • intensiv;
  • Schlag in den Rücken;
  • verschlimmert durch Drücken auf den unteren Bereich des Brustbeins.

Dyspepsie

Dieser Begriff bezieht sich auf solche Symptome, die darauf hindeuten, dass sich die chronische Cholezystitis verschlimmert hat:

  1. Bitterkeit im Mund;
  2. Erbrechen - mit einem Zusatz von Galle;
  3. Übelkeit;
  4. Aufstoßen bitter;
  5. Aufblähung;
  6. Durchfall.

Juckende Haut

Eine Person macht sich Sorgen über Juckreiz, wenn die Galle auf ihrem Weg stagniert, der Druck in ihnen steigt und einige Gallensäuren ins Blut gelangen. Jeder Körper kann zerkratzt werden, aber der Juckreiz ist überall zu spüren.

Achtung! Das Symptom ist charakteristischer für Cholelithiasis, kann aber auch bei einer steinlosen Variante der chronischen Cholezystitis auftreten. Dieses Symptom legt nahe, dass die Behandlung der Krankheit in einem Krankenhaus und nicht zu Hause durchgeführt werden sollte.

Andere Symptome

Bei einem Viertel der Menschen wird eine Verschlimmerung des Entzündungsprozesses der Gallenblase von Herzschmerzen begleitet, die mit den gemeinsamen Nervenfasern dieser beiden Organe verbunden sind.

Pruritus und erhöhte Bilirubinspiegel im Blut führen zu psycho-emotionalen Störungen:

  • Schwäche;
  • Reizbarkeit;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • schnelle Stimmungsschwankungen.

Bei 30-40% der Menschen geht die Verschlimmerung der Cholezystitis mit einem Temperaturanstieg von bis zu 38 Grad einher.

Zusätzlich können Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Schwäche in den Gliedmaßen, übermäßiges Schwitzen, Arrhythmie und Herzklopfen festgestellt werden.

Helfen Sie mit Exazerbation

Die wichtigste Maßnahme bei einer Verschlimmerung der Cholezystitis ist die Suche nach medizinischer Hilfe. Eine Person kann sowohl einen Krankenwagen rufen, wenn die Schmerzen sehr stark sind oder sich der Allgemeinzustand verschlechtert, als auch einen Termin beim Gastroenterologen an dem Tag vereinbaren, an dem die ersten Anzeichen einer Verschlimmerung der Krankheit aufgetreten sind.

Erste Hilfe bei Cholezystitis sollte von einem Krankenwagenteam oder einem chirurgischen Krankenhausarzt geleistet werden. Das medizinische Personal diagnostiziert und misst Parameter des Allgemeinzustands einer Person wie Blutdruck und Puls. Abhängig davon entscheiden sie, was mit Anästhesie getan werden kann: Medikamente, die den Muskeltonus verringern (sie verringern auch den Druck in den Gefäßen), oder direkt mit Anästhetika. Sie müssen keine Pillen einnehmen, bevor die Spezialisten eintreffen - so können Sie sich selbst Schaden zufügen.

Alles, was Sie vor Ihrer Ankunft tun können, sind:

  • nicht essen (besonders bei Übelkeit oder Erbrechen);
  • Flüssigkeit in kleinen Mengen trinken;
  • geh ins Bett und nimm eine bequeme Position ein (normalerweise auf der rechten Seite);
  • Legen Sie ein kleines, warmes Heizkissen unter die Seite und achten Sie genau auf Ihre Gefühle. Wenn dies zu erhöhten Schmerzen führt, muss das Heizkissen entfernt werden.

Achtung! Sie können keine Kräuter (vor allem choleretische), Drogen, warmen Bauch in einem warmen Bad trinken. Auch wenn vor einer Exazerbation ein „Blindtubus“ verschrieben wurde, ist dies während einer Exazerbation kontraindiziert - durch die Intensivierung der Arbeit der kranken Gallenblase kann die Entwicklung von chirurgischen Komplikationen provoziert werden.

Die Behandlung der akuten Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis wird zuerst in einer chirurgischen und dann in einer therapeutischen Komplikation durchgeführt. Einer Person werden injizierbare Formen von Antibiotika, Medikamente zur Linderung von Muskelkrämpfen in der Gallenblase, Schmerzmittel, Medikamente, die für die Behandlung der damit verbundenen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, des Magens und des Darms erforderlich sind, verschrieben. Führen Sie gegebenenfalls eine Operation durch, um die Gallenblase zu entfernen.

Wenn eine Entscheidung über die konservative Behandlung der Pathologie getroffen wird, erfordert eine Cholezystitis-Exazerbation eine Diät, die den Körper mit allem Notwendigen versorgt, während die Kontraktionen der kranken Gallenblase „ausgeschaltet“ werden (aber der Gallenfluss sichergestellt wird), sodass sie sich erholen kann.

  1. In den ersten beiden Tagen muss man hungern, nur schwachen und ungesüßten Tee trinken, Reisbrühe in der Gesamtmenge - mindestens 2 Liter pro Tag. In diesem Fall muss Flüssigkeit in kleinen Portionen verwendet werden, damit sie absorbiert wird.
  2. Am dritten Tag, wenn die Schmerzen nachlassen, wird die Ernährung ausgeweitet. Eingeführt: Gemüsesuppen, flüssige Nichtmilchbrei (Grieß, Haferflocken, Reis), Gelee aus nicht sauren Beeren.
  3. Bis zum 5. Tag werden gekochtes Fleisch und Fisch zu fettarmen Sorten, Milchprodukten, hinzugefügt.
  4. Nach weiteren 2 Tagen können die Lebensmittel mit etwas Gemüse oder Butter nachgefüllt werden. Sie können Milchprodukte, süßes Obst, Kartoffeln, gedünsteten Blumenkohl, Bratäpfel, Croutons aus Weißbrot, gekochtes Ei zur Diät hinzufügen.
  5. Es ist auf jeden Fall unmöglich zu essen: Gurken, Marinaden, Zwiebeln, Sauerampfer, Spinat, Kohl, Alkohol.
  6. Einfache Kohlenhydrate sind begrenzt.

Physiotherapie und Kräutereinnahme sind sehr nützlich, ohne die Krankheit zu verschlimmern. Über den Zeitpunkt, zu dem Sie sie in Behandlung geben können, sollte der behandelnde Arzt informieren, in dessen "Abteilung" eine Person versetzt wird, um die Auswirkungen einer Verschlimmerung der Cholezystitis zu lindern.

http://ozhivote.ru/obostrenie-hronicheskogo-holetsistita-simptomyi/

Wie entfernt man einen Anfall von akuter Cholezystitis?

Ein Anfall von Cholezystitis kann Symptome unterschiedlicher Intensität hervorrufen, alles hängt von der Form und dem Stadium der Entwicklung der Krankheit ab. Wie Sie wissen, ist Cholezystitis eine Entzündung der Gallenblase. Es kann akut und chronisch sein, steinlos und kalkhaltig (unter Bildung von Steinen). Und wenn die Verschärfung der chronischen Cholezystitis keine unmittelbare Gefahr für die Gesundheit darstellt, ist ein akuter Anfall, der von einer Gallenkolik begleitet wird, ein gefährlicher Zustand, der dringend ärztliche Hilfe erfordert.

Anfall von Cholezystitis: Ursachen

Bei der Cholezystitis tritt eine Verschlimmerung der Erkrankung mit einer Stagnation der Galle und der Verletzung ihres Ausflusses aus der Gallenblase auf, begleitet von der Hinzufügung des Entzündungsprozesses. Folgende Faktoren können einen Krankheitsanfall auslösen:

  • Verstöße gegen die Ernährung, übermäßiges Essen, Essen von fetthaltigen, gebratenen, würzigen Lebensmitteln, kohlensäurehaltigen Getränken oder Alkohol;
  • Fasten, enge Diäten;
  • anatomische Merkmale der Struktur der Gallenblase, ihre Verformung (Biegung, Zusammendrücken der Gallenwege);
  • Funktionsstörung der Gallenblase durch biliäre Dyskinesie.
  • das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase (Gallensteinkrankheit);
  • Bewegungsmangel, Übergewicht;
  • Stressfaktoren.

Die Bildung von Steinen in der Gallenblase erschwert die Situation, verschlimmert unangenehme Symptome und droht, den Gallenweg während einer Verschärfung des Entzündungsprozesses zu blockieren, was eine ernsthafte Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Patienten darstellt.

Symptome einer Cholezystitis-Attacke

Exazerbationen, die bei chronischer Cholezystitis auftreten, entwickeln sich in der Regel unter Verstoß gegen die Ernährung. Der Befall der Krankheit erfolgt vor dem Hintergrund der Verwendung von alkoholischen Getränken, reichlich Fest mit einer Dominanz von fettigen und würzigen Speisen. Typische Symptome können nach einem Teller Bratkartoffeln, Snacks, Fast Food und zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken auftreten. In diesem Fall treten die folgenden Symptome auf - periodische dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, Schweregefühl im Magen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Dyspepsie. Die Folge des Entzündungsprozesses kann ein Temperaturanstieg auf subfebrile Werte (37-38 ° C) sein.

Der Anfall einer akuten Cholezystitis äußert sich in stärker ausgeprägten Symptomen:

  • plötzlich gibt es starke, scharfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, deren Intensität mit jeder Minute zunimmt;
  • der Schmerz schmerzt die Schulter, das rechte Schulterblatt und die Lendengegend;
  • Zustand verschlimmert Übelkeit, Erbrechen mit einem Zusatz von Galle;
  • Schüttelfrost tritt auf, die Temperatur steigt stark an;
  • Es entwickeln sich dyspeptische Symptome (Aufstoßen, Blähungen, bitterer Geschmack im Mund, Stuhlverstimmung);
  • ausgeprägte Gelbfärbung der Haut und der Sklera;
  • Die Farbe von Kot und Urin verändert sich.

Das Schmerzsyndrom steigt mit dem Druck auf das Zentrum der Oberbauchzone oder des rechten Hypochondriums. Die Herzfrequenz wird häufiger und je schlechter der Zustand des Patienten, desto häufiger der Puls und desto höher die Temperatur. Erbrechen bringt keine Linderung und erschöpft nur den Patienten.

Eine besondere Gefahr ist jedoch der Anfall einer kalkhaltigen Cholezystitis, die durch die Migration von Gallensteinen verursacht wird. In diesem Fall blockiert harter Zahnstein den Gallentrakt und verhindert den Abfluss von Galle, was starke Gallenkoliken und andere oben aufgeführte charakteristische Symptome hervorruft. Dieser Zustand kann zur Entwicklung einer destruktiven und perforierten Cholezystitis führen, die eine direkte Gefahr für das Leben des Patienten darstellt.

Die Bewegung von Steinen kann die Schale der Gallenblase beschädigen. Aufgrund ihrer Perforation gelangt der infizierte Inhalt in die Bauchhöhle, was zur Entwicklung einer Bauchfellentzündung führen kann. Während eines Anfalls findet der Patient wegen starker Schmerzen keinen Platz für sich, sein Gesundheitszustand verschlechtert sich und wird von einem starken Druckabfall, schwerer Schwäche, Blässe der Haut begleitet. Solche Zustände erfordern eine medizinische Notfallversorgung und einen Krankenhausaufenthalt des Patienten.

Experten identifizieren verschiedene Formen der akuten kalkhaltigen Cholezystitis:
  1. Das katarrhalische Stadium ist die mildeste Form der kalkhaltigen Cholezystitis mit der günstigsten Prognose. Begleitet von einer Vergrößerung der Gallenblase und der Verdickung ihrer Wände. Die Schleimhaut des Organs wird entzündet, rot und geschwollen. Im rechten Hypochondrium besteht ein ständiges Schmerzsyndrom, manchmal kommt es nach dem Essen zu Erbrechen. Bei rechtzeitiger ärztlicher Behandlung spricht die katarrhalische Form der Cholezystitis gut auf eine ärztliche Behandlung an.
  2. Das Schleimstadium ist durch die Bildung von Eiter in der Gallenblasenhöhle gekennzeichnet und geht mit einem erhöhten Schmerzsyndrom einher. Die Schmerzen sind ausgeprägt, nehmen mit dem Oberkörper zu, husten und geben an das Schlüsselbein und unter das Schulterblatt ab. Neben Schwäche und Appetitlosigkeit ist diese Form von Übelkeit, Erbrechen mit einer Beimischung von Galle, Fieber, Schüttelfrost begleitet.
  3. Die gangränöse Form ist die gefährlichste, da sie durch nekrotische Veränderungen in den Organwänden erschwert wird, die die Perforation der Gallenblase und die Entwicklung einer Peritonitis gefährden.

Der akute Anfall einer kalzulösen Cholezystitis unterscheidet sich von der chronischen Form der Erkrankung durch das plötzliche Auftreten ausgeprägter Symptome. Gleichzeitig wird für mehrere Stunden keine Gallenkolik freigesetzt, während diese Symptome im chronischen Krankheitsverlauf glatter sind.

So entfernen Sie einen Anfall von Cholezystitis?

Bei chronischer Cholezystitis treten in regelmäßigen Abständen schmerzhafte Empfindungen auf, vor dem Hintergrund des Konsums von zu fetthaltigen, salzigen, würzigen, geräucherten Lebensmitteln oder Alkohol. Die Art des Schmerzes - langweilig, wölbend, der Angriff dauert nicht länger als eine Stunde, er kann durch Einnahme von Schmerzmitteln oder Antispasmodika gestoppt werden.

Die Behandlung von chronischen Cholezystitis-Anfällen wird medizinisch durchgeführt. In das Behandlungsschema gehören Medikamente, die den Gallenfluss verbessern, antibakterielle Mittel zur Linderung des Entzündungsprozesses und krampflösende Mittel, die es ermöglichen, den Krampf der Gallenwege zu entfernen und Schmerzen zu beseitigen. Dem Patienten wird eine Diät verschrieben, später, wenn der Entzündungsprozess abgeklungen ist, wird eine Behandlung verschrieben, um ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern. Falls erforderlich, kann der Arzt Medikamente verschreiben, die bei der Auflösung von Gallensteinen helfen (Ursofalk, Ursosan).

Was tun bei einem Cholezystitis-Anfall, wenn er Sie zu Hause oder auf der Arbeit findet? Wie kann ich bei einer Cholezystitis zu Hause Erste Hilfe leisten? Zunächst müssen Sie den Distrikttherapeuten anrufen. Der Patient muss ein Bett machen, ihm Ruhe geben und auf seiner rechten Seite eine kalte Kompresse anlegen. Bei Übelkeit können Sie warmes Mineralwasser ohne Gas oder Grüntee mit Minze trinken. Um die Schmerzen vor der Ankunft des Arztes zu lindern, können Sie eine Pille oder Papaverinpille einnehmen.

Bei einem akuten Anfall von Cholezystitis kann es nicht zu Verzögerungen kommen, Sie müssen sofort einen Notarzt rufen und den Patienten ins Krankenhaus bringen. Wenn der Ultraschall in der Gallenblase während der Untersuchung keine Steine ​​erkennt, wird der Patient nach Linderung der Schmerzen mit Empfehlungen zur Behandlung nach Hause geschickt. Andernfalls wird das Problem der Operation behoben.

Behandlungsmethoden

Im Krankenhaus kann ein Anfall einer nicht kalkhaltigen Cholezystitis in 3 Tagen behoben werden. Es dauert 10-12 Tage, bis die Symptome und Entzündungen vollständig beseitigt sind. Bei einer kalzulösen Cholezystitis wird in der Regel die Entscheidung über einen chirurgischen Eingriff getroffen. In schweren Fällen, wenn die Gallenblase vollständig gesteinigt ist, wurde auf eine Cholezystektomie zurückgegriffen (Entfernung des Organs).

Wenn es möglich ist, die Gallenblase und ihre Funktionen zu erhalten, werden endoskopische Methoden angewendet, die für den Patienten leichter tolerierbar sind, weniger Komplikationen verursachen und keine lange Erholungsphase erfordern. Der Eingriff erfolgt durch eine kleine Punktion am Magen. Der Operationsverlauf wird durch Ultraschall kontrolliert, der Chirurg überwacht alle Manipulationen am Monitor des Spezialgerätes. Die Methode der Laparoskopie kann den Stein aus den Gallenwegen entfernen und somit das Entfernen der Gallenblase vermeiden.

Diät nach einem Anfall von Cholezystitis

Wenn sich der Zustand des Patienten bessert, werden schwache Brühen, Cremesuppen, püriertes Essen und klebrige viskose Cerealien empfohlen. Sie müssen alle drei Stunden in kleinen Portionen essen. Das Essen sollte schonend sein, rohes Gemüse mit groben Ballaststoffen ist während dieser Zeit verboten (Kohl, Rettich, Rettich, Rübe, bulgarischer Pfeffer). Die Mahlzeiten werden gedämpft, gekocht oder gebacken.

Fette und „schnelle“ Kohlenhydrate sind künftig von der Ernährung ausgeschlossen, während Essiggurken, Marinaden, geräuchertes Fleisch, süßes Gebäck, Erfrischungsgetränke, Gewürze und Gewürze sowie Alkohol verboten bleiben. Die Grundlage der Ernährung bilden Diätfleisch in schäbiger oder gekochter Form, gekochter magerer Fisch, Dampfomeletts, zähflüssiger Brei, frische Gemüsesalate mit Pflanzenöl, fettarme Sauermilchgetränke, süße Früchte und Beeren. Von den Getränken empfehlen wir warmes Mineralwasser ohne Gas, nicht saure Säfte, die zur Hälfte mit Wasser verdünnt sind, Kompotte, Fruchtgetränke, Heckenrose, Kräuter- und Grüntee.

http://pechenzdrav.ru/holetsistit/pristup-holetsistita/

Wie kann ich die Verschlimmerung einer chronischen Cholezystitis behandeln?

Chronische Cholezystitis ist eine Erkrankung der Gallenblase, die träge und allmählich verläuft. Entzündungen entstehen durch Infektionen, Viren oder Bakterien. Die Krankheit kann einen Angriff verursachen. Wenn eine Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis auftritt, sollten daher die Symptome und die Behandlung im Detail bekannt sein.

Ursachen der chronischen Cholezystitis

Die häufigste Ursache der Krankheit ist Cholelithiasis. Auch eine Verschlimmerung der Cholezystitis provozieren solche Faktoren können:

  • Essen von fetthaltigen, geräucherten, eingelegten und eingemachten Lebensmitteln;
  • regelmäßiges Überessen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • allergische Reaktionen auf Lebensmittel;
  • abnorme Entwicklung der Gallenblase und der Ausscheidungswege;
  • chronische Erkrankungen anderer innerer Organe.

Es ist wichtig! Lesen Sie unseren Artikel zu Art, Symptomen und Behandlung der akuten Cholezystitis.

Wenn eine chronische Cholezystitis durch das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase verursacht wird, können solche Handlungen zur Verschlimmerung beitragen:

  • übermäßige körperliche Überlastung;
  • Auf Reisen zittern;
  • plötzliche Änderungen in der Position des Rumpfes.

Wichtig zu wissen! Eine Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis kann bis zu viermal im Jahr auftreten! Wenn Anfälle häufiger auftreten, sollte der Arzt eine Kardinalbehandlung verschreiben.

Symptome der Krankheit

Was verursacht eine Verschlimmerung der Cholezystitis? Die wichtigsten Anzeichen für eine Verschlimmerung der Krankheit manifestieren sich auf folgende Weise:

  1. Schmerzen im Peritoneum. Die Lokalisation des Schmerzes hängt von den Komplikationen ab, die durch eine Entzündung der Gallenblase verursacht werden, sowie vom Vorhandensein von Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts.
  2. Bitterkeit im Mund, besonders morgens.
  3. Übelkeit, die zum Erbrechen der Galle führt.
  4. Völlegefühl, Durchfall oder Verstopfung.
  5. Allergische Hautausschläge, die mit starkem Juckreiz einhergehen. Entstehen aufgrund der Stagnation der Galle auf den Wegen, nach denen es ins Blut gelangt. Juckreiz kann in jedem Körperteil lokalisiert werden.
  6. Allgemeine Beschwerden des Körpers, Müdigkeit, Reizbarkeit, unvernünftige Stimmungsschwankungen.
  7. Erhöhte Körpertemperatur. Es kann 39 ° C erreichen.

Es ist wichtig! Die Symptome einer Cholezystitis bei Frauen finden Sie hier.

Sie können auch Körperschmerzen, Gelenkschmerzen und eine erhöhte Herzfrequenz fühlen.

Es ist wichtig sich zu erinnern! Bei den ersten Anzeichen sollte sich ein Fachmann für die rechtzeitige Diagnose und Behandlung der Krankheit beraten lassen!

Diagnose der Krankheit

Um das Vorliegen einer Cholezystitis während der Exazerbationsperiode festzustellen, sollten folgende Untersuchungen durchgeführt werden:

  1. Allgemeine Analyse von Urin und Blut. Hilft bei der Erkennung von Entzündungsprozessen im Körper.
  2. Biochemische Forschung. Bestimmt für die Krankheit charakteristische Anomalien.
  3. Röntgen der Gallenblase. Ermöglicht es Ihnen, den Grad der Durchgängigkeit der Kanäle und die Funktionsweise des Körpers zu identifizieren.
  4. Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle. Erkennt Anomalien in der Gallenblase und anderen Organen des Verdauungssystems.

Auf der Grundlage der Forschungsergebnisse erstellt der Arzt die Diagnose und verschreibt die wirksamste Behandlung.

Es ist wichtig! Es ist interessant zu wissen: Welcher Arzt behandelt Cholezystitis? Lesen Sie in unserem Artikel.

Es ist wichtig sich zu erinnern! Selbstdiagnose sollte nicht sein! Nur ein Fachmann kann die Testergebnisse richtig entziffern.

Erste Hilfe zur Verschlimmerung von Cholezystitis

Vor dem Eintreffen des Krankenwagens zum Zeitpunkt des Krankheitsanfalls sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • nichts zu essen, besonders wenn Übelkeit aufgetreten ist;
  • in kleinen Mengen nur gereinigtes Wasser trinken;
  • Rückenlage einnehmen, besser auf der rechten Seite;

Wichtig zu wissen! Nehmen Sie auf keinen Fall ein heißes Bad, um Schmerzen zu lindern, und nehmen Sie keine choleretischen Medikamente!

Medikamentöse Behandlung bei Exazerbationen

Diese Behandlung sollte im Krankenhaus durchgeführt werden. Was ist mit einer Verschlimmerung der Cholezystitis zu tun? Um die Krankheit zu bekämpfen, ist eine komplexe Aufnahme solcher Medikamente erforderlich:

  1. Bedeutet, lindert Schmerzen. Diese Medikamente tragen während der Exazerbation dazu bei, den Tonus der Gallenblase und der Ausscheidungswege zu verringern. Beispiele für solche Medikamente: Papaverin, No-shpa, Kombispazm, Baralgin, Spazmalgon, Bellalgin und Medikamente mit ähnlicher Zusammensetzung.
  2. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und Antibiotika. Ziel ist es, erhöhte Temperaturen zu entfernen und entzündliche Prozesse zu lindern. Solche Medikamente können sein: Analgin, Ibuprofen, Paracetamol und ihre Analoga.
  3. Stimulanzien für die Gallenausscheidung. Tragen Sie zur normalen Funktion des Darms und der Gallenblase bei. Sie werden bei Verstopfung, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen eingesetzt. Sie können diese Medikamente einnehmen: Domperidon, Allohol, Nikodin, Tsikvalon, Oksafenamid und mehr.

Es ist wichtig! Weitere Informationen zur Behandlung von Cholezystitis bei Erwachsenen finden Sie auf unserer Website.

Es ist wichtig sich zu erinnern! Die richtige Dosierung von Medikamenten hilft, die Krankheit viel schneller loszuwerden!

Behandlung von Volksheilmitteln

Die traditionelle Medizin bietet viele Rezepte, um die Behandlung zu Hause zu beginnen. Die Rezepte verwenden nur natürliche Zutaten. Der Hauptvorteil einer solchen Behandlung ist daher die Abwesenheit von Nebenwirkungen. Wie behandelt man die Krankheit zu Hause?

Salbei

Für die Zubereitung werden zerkleinerte Salbeiblätter in Höhe von 2 EL benötigt. l Gießen Sie 2 Tassen kochendes Wasser und lassen Sie es 1 Stunde einwirken. Nach der Zeit belasten. Nehmen Sie 1 EL. l alle 2 Stunden während der Verschärfung der Krankheit.

Hypericum

1 EL. l gehackte hypericum 1 Tasse heißes Wasser gießen, bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen, die resultierende Brühe belasten. Nehmen Sie das Medikament dreimal täglich 50 ml ein. Dieses Rezept hilft, die Ausscheidung von Galle zu aktivieren.

Schöllkraut, Chicorée, Walnuss

Nehmen Sie diese Zutaten in gleichen Anteilen, gut mischen. 1 EL. l sollte mit 1 Glas Wasser gefüllt sein, etwa 30 Minuten kochen, dann abkühlen und abseihen. 3 mal täglich 200 ml trinken.

Es ist wichtig! Erfahren Sie mehr über die Behandlung der chronischen Cholezystitis zu Hause, können Sie auf den Seiten unserer Website.

Minze, Zitronenmelisse, Schöllkraut

Alle Komponenten werden in der gleichen Menge benötigt. Gut mischen und 1 EL nehmen. l 1 Tasse kochendes Wasser hinzufügen. Bestehen Sie darauf, bis die Kühlung abgeschlossen ist. 1 Mal täglich 2 Tassen abseihen und verzehren.

Rote Beete

Rüben gut waschen. Ohne die Haut zu reiben, reiben Sie es. Fügen Sie 100 ml Wasser hinzu. Bei langsamem Feuer köcheln lassen, bis die Mischung die Konsistenz von Sirup hat. Es wird eine lange Zeit dauern. Zubereiteter Sirup für 3-mal täglich 50 ml.

Grapefruit

Sie benötigen 50 ml Grapefruitsaft und die gleiche Menge Olivenöl oder raffiniertes Pflanzenöl. Diese Flüssigkeiten mischen und über Nacht einnehmen. 2 Stunden vor der Einnahme dieses Medikaments sollten Sie den Magen durch einen Einlauf reinigen.

Es ist wichtig sich zu erinnern! Bevor Sie sich für diese Behandlungsmethode entscheiden, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden!

Exazerbation Diät

Ein sehr wichtiger Faktor bei der Behandlung ist die Ernährung bei Cholezystitis während der Exazerbation. Es ist ziemlich streng, beinhaltet die folgenden Grundsätze:

  • sollte kleine Dosen essen, aber oft - mindestens 5 mal am Tag;
  • Der Gesamtkaloriengehalt der pro Tag verzehrten Lebensmittel sollte 200 kcal nicht überschreiten.
  • essen sollte nur frisch sein, die mahlzeiten von gestern können nicht verzehrt werden;
  • essen Sie nicht zu heißes oder kaltes Essen;
  • Es ist notwendig, das Gleichgewicht von Fetten, Proteinen und Mikroelementen zu beobachten.

Was können Sie bei chronischer Cholezystitis essen? Die mäßige Anwendung solcher Produkte wird den Krankheitsverlauf nicht beeinträchtigen:

  • gedämpftes Geflügel, Kaninchen, Kalbfleisch;
  • Brühwurst oder Würstchen;
  • Besonders nützlich sind verschiedene Getreidearten, Reis, Grieß und Haferflocken.
  • gekochte Kartoffeln;
  • Nudeln;
  • frisches Gemüse und Obst, Salate daraus;
  • fettarme Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte;
  • grüner Tee;
  • frische Beerenkompotte;
  • Cracker oder Kleiebrot.

Streng verbotene Produkte bei Verschlimmerung der Krankheit:

  • alkoholische Getränke;
  • scharfe Gewürze;
  • Rettich, Zwiebel, Knoblauch;
  • durch Braten hergestellte Produkte;
  • geräuchertes, in Dosen eingelegtes Geschirr;
  • Schweinefleisch und Lammfleisch;
  • Schmalz;
  • roter Fisch;
  • fetthaltige Milchprodukte, Rahm;
  • Süßigkeiten, Schokolade;
  • Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke.

Trotz der vielen verbotenen Lebensmittel können Sie eine Diät mit köstlichen gekochten erlaubten Bestandteilen wählen. Menschen mit chronischer Cholezystitis sollten nicht nur während der Exazerbation auf die richtige Ernährung achten. Diät sollte ein Teil des Lebensstils sein. Dann kann das Auftreten von Angriffen vermieden werden. Das Wichtigste ist, nicht zu viel zu essen, und das Gefühl des Hungers ist strengstens verboten.

http://lechim-prosto.ru/obostrenie-hronicheskogo-holetsistita-simptomy-i-lechenie.html

Publikationen Von Pankreatitis