Was ist zu tun, wenn sich die Gastritis verschlimmert hat?

Eine der häufigsten Erkrankungen ist die Gastritis, die sich in einer Entzündung der Magenschleimhaut äußert. Die Entwicklung eines solchen pathologischen Zustands erfolgt unter dem Einfluss verschiedener Faktoren, und die Periode der Verschlimmerung verursacht das Auftreten bestimmter Symptome.

Gastritis ist eine Krankheit, die durch einen chronischen Verlauf mit gelegentlichen Exazerbationen gekennzeichnet ist. In einer Situation, in der sich die Gastritis verschlimmert hat, kann der behandelnde Arzt sagen, was zu tun ist und wie er dem Magen helfen kann. Um einen solchen pathologischen Zustand zu beseitigen, wird normalerweise eine spezielle Diät verordnet und eine medikamentöse Therapie durchgeführt.

Ursachen der Verschlimmerung und charakteristische Symptome

Gastritis ist eine Entzündung der Magenschleimhaut.

Akute Gastritis verursacht das Auftreten heller Symptome, die dem Patienten starke Schmerzen und Beschwerden bereiten. In Ermangelung einer wirksamen Behandlung dieser Form der Krankheit wird sie chronisch, was durch eine periodische Verschlimmerung gekennzeichnet ist.

Das Einsetzen der Gastritis tritt normalerweise auf, wenn die folgenden Faktoren den Körper beeinflussen:

  • Stresssituationen und nervöse Anspannung
  • Alkoholmissbrauch und Rauchen
  • Helikobacterium-Aktivierung
  • das Vorhandensein einer großen Anzahl von gebratenen, geräucherten, fettigen und würzigen Gerichten in der Ernährung
  • zu viel essen
  • übermäßiger Konsum von starkem Tee, Soda, Saft und Kaffee

Bei der Diagnose des entzündlichen Prozesses in der Magenschleimhaut sollte die Ursache, die seine Entwicklung verursacht hat, identifiziert werden. Das Krankheitsbild eines Rückfalls einer chronischen Gastritis führt beim Patienten zu folgenden Symptomen:

  • Verletzung des Stuhls in Form von Verstopfung oder Durchfall
  • Erhöhte Trockenheit im Mund aufgrund von Erbrechen, die Dehydration verursachen
  • Bauchschmerzen, die besonders nach dem Essen oder in langen Intervallen zwischen den Mahlzeiten verschlimmert werden
  • Übelkeit, Sodbrennen und Aufstoßen, die nach dem Essen schlimmer sind
  • konstantes Erbrechen, dessen Inhalt einen sauren Geruch hat und in dem sich gelber oder grüner Schleim befindet

Weitere Informationen zu Gastritis finden Sie im Video:

Die Verschlimmerung einer chronischen Gastritis geht mit einer Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten und dem Auftreten der folgenden Symptome einher:

  • häufige Kopfschmerzen
  • Anstieg der Körpertemperatur
  • Herzklopfen
  • anhaltender Schwindel
  • erhöhte Schwäche des ganzen Körpers

Eine Krankheit wie Gastritis tritt mit erodierten Bereichen auf der Magenschleimhaut auf. Im Falle einer solchen Pathologie kommt zu den charakteristischen Symptomen ein periodischer Schmerz im Bauch hinzu, der den Patienten alle 1-2 Stunden nach dem Essen stört und von Erbrechen begleitet wird.

Möglicherweise sind Blutgerinnsel im Erbrochenen oder Blutstreifen vorhanden, was auf die Entwicklung von Blutungen im Magen mit unterschiedlicher Intensität hinweist.

Darüber hinaus, wenn die Blutung auftreten kann teerigen Stuhl von dunkler Farbe. Ein solcher pathologischer Zustand wird für eine Person als ziemlich gefährlich angesehen und kann die Entwicklung einer solchen Krankheit wie Anämie auslösen. All dies führt zu einer ernsthaften Verschlechterung des Patienten mit Gastritis, weshalb eine obligatorische Behandlung erforderlich ist.

Ohne rechtzeitige und wirksame Therapie treten hämodynamische Störungen auf, die sich in anhaltendem Schwindel, Ohrengeräuschen und dem Auftreten von Fliegen vor den Augen äußern. Aus diesem Grund wird empfohlen, sich bei Auftreten der ersten Anzeichen einer Gastritis an einen Spezialisten zu wenden, der eine gründliche Untersuchung durchführt und eine Behandlung auswählt.

Medikamentöse Therapie

Arzneimittel gegen Gastritis werden von einem Arzt je nach Form und zusätzlichen Symptomen verschrieben.

Bei Verschlimmerung der Gastritis wird die Medikation nur unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt. Die Beseitigung der Krankheit wird gewöhnlich in mehreren Richtungen gleichzeitig durchgeführt.

Helikobakterien werden von einem Spezialisten identifiziert, und zu diesem Zweck wird eine antibakterielle Therapie verschrieben. Nur der Arzt verschreibt die Art des einzunehmenden Arzneimittels und seine Dosierung, und dies wird durch die Ergebnisse der durchgeführten Tests bestimmt.

  • Während der Verschlimmerung einer chronischen Gastritis werden dem Patienten am häufigsten die folgenden Antibiotika gezeigt: Tetracyclin, Clarithromycin, De-Nol. Normalerweise dauert die Einnahme antibakterieller Medikamente 7-14 Tage.
  • Bei der Auswahl der Arzneimitteltherapie ist es erforderlich, den Säuregrad festzulegen, und zu seiner Normalisierung können Arzneimittel verschrieben werden, die auf die Unterdrückung der Salzsäureproduktion abzielen. Auf diese Weise können Sie die Entstehung von Geschwüren und Erosionen auf der Schleimhautoberfläche verhindern, Schmerzen lindern und die Wahrnehmung des Patienten für andere Medikamente verbessern.
  • Um den Säuregehalt während der Verschlimmerung einer Gastritis zu verringern, können die folgenden Arzneimittel beobachtet werden: Omeprazol, Gastrofarm, Ranitidin.
  • Darüber hinaus ist in einigen Fällen die Einnahme von hormonellen Medikamenten wie Cytotect angezeigt, deren Einnahme während der Schwangerschaft strengstens untersagt ist.
  • In diesem Fall werden Medikamente verschrieben, die eine stimulierende Wirkung auf die Produktion haben, wenn die durchgeführten Studien eine Abnahme des Säuregehalts beim Patienten zeigten, um dessen Spiegel zu normalisieren. Es ist wichtig zu bedenken, dass solche Mittel im Falle einer akuten Gastritis nicht aufgenommen werden dürfen. Um unangenehme Symptome zu beseitigen, können die folgenden Medikamente verschrieben werden: Pepsidil, Abomin, Panzinorm.
  • Der Patient kann gebrauchsfertigen Magensaft nehmen, der mit Wasser vorverdünnt ist. Eine solche Lösung wird empfohlen, während einer Mahlzeit in kleinen Schlucken zu trinken.
  • Mit Hilfe von Analgin, Papaverine und No-shpa ist es möglich, Schmerzen während einer Verschlimmerung der Gastritis loszuwerden. In diesem Fall darf die Baralgin-Pille eingenommen werden, wenn der Schmerz einfach unerträglich wird. Ein Anfall von Übelkeit und Erbrechen kann mit Hilfe von Medikamenten wie Raglan und Zerukal beseitigt werden.
  • Bei erhöhtem Säuregehalt während einer Gastritis werden Antazida verschrieben, die die Magenschleimhaut umhüllen und deren Zerstörung mit Salzsäure behindern sollen. Darüber hinaus tragen diese Medikamente dazu bei, die Aktivität von Salzsäure zu verringern, und das Ergebnis ist die Beseitigung von Aufstoßen und Sodbrennen. Folgende Medikamente zeigen eine gute Wirkung: Maalox, Phosphalugel, Almagel, Gastal, Renny.
  • Gastritis tritt häufig als Folge von starkem Stress und nervöser Überlastung auf, daher können Sedativa verschrieben werden. Normalerweise werden Patienten mit Gastritis Novopassit, Neozepam, Relanium und auch Mittel zur Bestimmung des Mutterkrautgehalts verschrieben.

Manchmal ist Gastritis eine Autoimmunerkrankung. Um eine solche Krankheit zu beseitigen, werden Hormonpräparate verschrieben, die auf die Unterdrückung der Immunität abzielen. Die Einnahme des einen oder anderen Arzneimittels ist erst möglich, nachdem die Art der Magenläsion festgestellt wurde.

Diät gegen Krankheit

Es ist wichtig zu bedenken, dass Essen regelmäßig und am besten in kleinen Portionen gegessen werden sollte.

Mit der Verschärfung der Gastritis ist es wichtig, vollständig zu essen, und die Ernährung muss sparsam sein. In den ersten Tagen nach Verschlimmerung der Krankheit wird eine strenge Diät verordnet, und wenn sich die Symptome abschwächen, kann sich die Diät leicht ausdehnen. Die Wahl eines bestimmten Ernährungsprinzips hängt von der Form der Krankheit und ihrer Art ab.

Falls ein Patient einen erhöhten Säuregehalt hat, sollte eine spezielle Diät darauf abzielen, die Produktion von Salzsäure zu verringern. Bei der Dominanz atrophischer Prozesse sollte eine spezielle Diät darauf abzielen, die Arbeit der Drüsen zu aktivieren. Um zu verstehen, wie die Verschlimmerung einer Gastritis mit Hilfe von Nahrungsmitteln beseitigt werden kann, ist es notwendig, auf die besonderen Erscheinungsformen einer solchen Erkrankung zu achten. Es ist zu beachten, dass bei jeder Art von Gastritis das Rauchen aufhören sollte, bei alkoholischen Getränken, fettigen und würzigen Speisen.

Diätetische Lebensmittel sollten nicht isoliert verzehrt werden, es ist jedoch wichtig, einen integrierten Ansatz zu verfolgen, dh die richtige Ernährung wird durch die Verwendung pharmakologischer Arzneimittel und traditioneller Therapien ergänzt.

Bei Verschlimmerung der Gastritis wird empfohlen, Mahlzeiten mit der Verwendung von Wasser und Tee zu wechseln, und das Zeitintervall sollte zwei Stunden nicht überschreiten. Außerdem sollten Sie eine Kombination aus proteinreichen Lebensmitteln und solchen Gerichten vermeiden, die eine erhöhte Menge an Kohlenhydraten enthalten. Bei einem geschwächten Magen ist es schwierig, mit groben Ballaststoffen umzugehen. Daher wird empfohlen, solche Lebensmittel in kleinen Mengen zu verwenden.

Normalerweise werden Kohlenhydrate hauptsächlich aus dem Magen gewonnen, gefolgt von Proteinen und in letzter Zeit von Fetten. Es sollte beachtet werden, dass je länger die Nahrung im menschlichen Magen vorhanden ist, desto mehr Salzsäure in ihm produziert wird.

Erste Hilfe für die Pathologie

Für den Fall, dass der Patient eine Verschlimmerung der chronischen Gastritis hat, aber keine Möglichkeit besteht, einen Termin bei einem Spezialisten zu vereinbaren, können Sie die folgenden Empfehlungen anwenden:

  • sollte aufhören zu essen
  • Es ist notwendig, Wasser zu trinken und Erbrechen auszulösen, das heißt, den Magen von seinem Inhalt zu befreien
  • Nehmen Sie ein Schmerzmittel wie No-Silo
  • Bei schwerem Sodbrennen muss ein schnell einziehendes Antazida getrunken werden
  • Es wird empfohlen, 2 Tabletten in Gegenwart des Erste-Hilfe-Kits von Gastrofarm zu kauen, um einen Anfall von chronischer Gastritis zu lindern.

In Abwesenheit der notwendigen Medikamente, um den Anfall von Gastritis zu entfernen, kann wie folgt sein:

  • müssen den kranken Magen waschen
  • Legen Sie den Patienten auf die Seite, ziehen Sie die Beine an die Brust und beugen Sie sie leicht an den Knien
  • trinken Sie Sodalösung in kleinen Schlucken und rühren Sie 1/2 TL Soda in 200 ml Wasser
  • Nehmen Sie tagsüber Reisbrühe, um Schmerzen zu lindern
  • kann auf die Bauchkälteheizung gelegt werden
  • Bei starkem Erbrechen können Sie eine Zitronenscheibe in den Mund nehmen und auflösen

Gastritis wird als komplexe Krankheit angesehen, die eine obligatorische Behandlung erfordert. Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, ist es notwendig, einen Spezialisten zu kontaktieren, der die richtige Ernährung auswählt und die erforderliche medikamentöse Therapie verschreibt.

http://diagnozlab.com/uzi/abdomen/obostrilsya-gastrit-chto-delat.html

Was tun, wenn sich die Gastritis verschlimmert?

Viele Krankheiten treten mit Perioden der Exazerbation und Remission auf. Dies steht in vollem Zusammenhang mit chronischer Gastritis. Die Krankheit ist eine Entzündung der Magenschleimhaut. Der Schweregrad und die Schwere der Erkrankung hängen direkt vom Grad der Schädigung der Magenmembran ab.

Im Sommer und Herbst kommt es häufig zu einer Verschlimmerung der Gastritis, die gleichzeitig als beliebte Urlaubszeit gilt. Die Patienten entspannen sich im Urlaub, vergessen die medizinischen Empfehlungen und beginnen, die übliche Diät zu brechen. Verbrauchen Sie zum Beispiel mehr als übliches Gemüse und Obst. Faser in den verfügbaren südlichen Produkten provoziert oft akute Gastritis.

Andere Exazerbationsfaktoren:

  • Rauchen und Alkoholmissbrauch;
  • Störungen des Immunsystems;
  • übermäßiges Essen;
  • Diäten zur Gewichtsreduktion;
  • Müdigkeit und Nervenüberlastung;
  • Darminfektionen;
  • Zwischensaison-Kälteeinbruch;
  • Helicobacter-pylori-Infektion;
  • andere assoziierte Krankheiten;
  • Medikamente mit reizenden Wirkungen.

Gastritis kann schnell, abrupt oder langsam, allmählich mit einer Zunahme der Intensität der Symptome eskalieren.

Was sind die Symptome

Wir sagen Ihnen, was zu tun ist, wenn sich die Gastritis verschlimmert hat, eilen Sie ins Krankenhaus oder versuchen Sie, den Anfall selbst zu lindern.

Ein dringender Appell an einen Gastroenterologen ist erforderlich, wenn:

  • es gab Schmerzen im linken Hypochondrium;
  • es gibt Anzeichen einer Vergiftung;
  • Appetit gestört, Gewicht verloren;
  • Übelkeit oder Erbrechen treten auf;
  • Mund fühlt sich trocken an, schlechter Geschmack oder übermäßiger Speichelfluss;
  • Sodbrennen, Aufstoßen, Darm sind oft geschwollen;
  • Verstopfung und / oder Durchfall begannen;
  • Blut wurde im Stuhl beobachtet.

Eine verschlimmerte Gastritis ist durch eine individuelle Symptomatik gekennzeichnet. Der Rückfall beginnt auf unterschiedliche Weise: Der erste Patient hat unmittelbar nach dem Essen einen Anfall, der zweite Patient ist besorgt über die Schmerzen auf nüchternen Magen. Bei einigen Patienten vergeht nach einer Mahlzeit eine gewisse Zeit, bevor die Schmerzen einsetzen.

Mit der Zeit entwickelt sich der Vorgang der Verschlimmerung in der Regel schnell in wenigen Tagen, manchmal sogar Stunden.

Es ist nicht ratsam, sich selbst zu behandeln, eine nicht autorisierte Behandlung droht mit Komplikationen. Es ist besser, sofort einen Arzt aufzusuchen.

Diagnose

Bei der Diagnose ist es wichtig, Lebensmittelvergiftungen und Krankheiten mit ähnlichen Symptomen auszuschließen.

  • allgemeine und umfangreiche biochemische Blutuntersuchungen;
  • Urin und Kot;
  • duodenale Intubation;
  • endoskopische Untersuchungen;
  • Histologie des Magenmembrangewebes;
  • Tests auf das Vorhandensein von Bakterien Helicobacter.

Nach Durchführung der erforderlichen Untersuchungen werden ein Behandlungsschema, Medikamente und eine alternative Behandlung verordnet.

Diät und ihre Bedeutung

Erste Hilfe bei akuter Gastritis - sicherlich eine Diät. Bei der Zusammenstellung einer individuellen Diät werden viele Faktoren berücksichtigt, hauptsächlich der Säuregehalt des Magensafts des Patienten.

Bei erhöhtem Säuregehalt von der Diät ausschließen:

  • starke Brühen;
  • Kaffee und Alkohol;
  • Würste;
  • alle sauren Früchte;
  • Essiggurken und Konserven;
  • gebratene und geräucherte Produkte;
  • Pilze;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • grobes Brot.

Empfohlen für Tagesmenüs:

  • fermentierte Milchprodukte und Milch;
  • viskoser Brei;
  • Gelees und Kompotte;
  • Nudeln;
  • fettarme Fleisch- und Geflügelgerichte;
  • Mineralwasser bestimmter Sorten.

Während der Verschlimmerung einer Gastritis bei einem Patienten mit niedrigem Säuregehalt ist die Ernährung leicht unterschiedlich.

Vom Menü ausgeschlossen:

  • würzige Gewürze;
  • marinierte und geräucherte Produkte;
  • Fett und fettes Fleisch;
  • trinkt mit gas;
  • Produkte und Gerichte, die lange verdaut werden.

In der täglichen Diät erlaubt:

  • Brei;
  • Nudeln;
  • Milch und Milchprodukte;
  • fettarme Brühen;
  • natürliche Säfte;
  • Weizenbrot, Cracker davon.

Das Essen ist nicht zu heiß oder zu kalt, die Durchschnittstemperatur ist ideal. Es wird empfohlen, häufig (vorzugsweise fünf- oder sechsmal täglich) in kleinen Portionen zu nehmen und die Salzaufnahme auf 10 g pro Tag zu reduzieren. Das Vermeiden von Alkohol und Rauchen ist eine wirksame erste Selbsthilfe.

Die Ernährung in beiden Fällen erlaubt Süßigkeiten, aus gutem Grund: Marmelade, Marshmallow, Marshmallow, Honig und säurefreie Marmelade.

Mineralwasser wird gezeigt. Mit erhöhter Sekretion - Borjomi, Slavic, Jermuk. Unten - "Essentuki", "Mirgorodskaya", "Arzni".

Drogenbehandlung und Psychotherapie

Die Wahl der medikamentösen Therapie ist individuell für den Patienten, eine Reihe von Schemata werden hervorgehoben:

  1. Bei der Identifizierung von Helicobacter pylori und anderen Bakterien wird eine Antibiotikatherapie verordnet.
  2. Bei erhöhtem Säuregehalt sind die Hauptmedikamente Antazida. Sie schützen die Magenschleimhaut und verbessern die Regeneration. Lindern Sie effektiv Schmerzen, lindern Sie Sodbrennen und Aufstoßen. Bekannte Medikamente der Gruppe - Maalox, Gastal, Almagel. Oft De-Nol ernannt.
  3. Erste Hilfe bei säurearmer Gastritis - Medikamente zur Darmverbesserung, Salzsäureproduktion, Enzyme.
  4. Gastritis wird durch Schwierigkeiten mit dem Immunsystem verschlimmert, dann werden zusätzlich hormonelle Präparate verschrieben.
  5. Die Schwangerschaft wird als ein Rückfall verursachender Faktor erkannt. Wenn während der Schwangerschaft oder bei einer stillenden Mutter eine Exazerbation der Gastritis auftritt, wird die Behandlung mit größter Sorgfalt durchgeführt, um keine Komplikationen für den Fötus oder das Neugeborene zu verursachen.
  6. Stress wird als häufiger Auslöser einer Verschlimmerung angesehen, es ist wichtig, für die Dauer der Behandlung einen emotionalen Ruhezustand zu gewährleisten. Der Patient wird zusätzlichen Rat von einem Psychologen oder Psychotherapeuten benötigen.

Entspannung, die Fähigkeit, in der Zeit umzuschalten, ohne negative Emotionen in das Innere zu treiben, ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung der Krankheit. Der Arzt hilft bei der Bewältigung der Ursachen, die zu psychischer Instabilität führen, und lehrt, Depressionen, Angstzustände und Irritationen zu überwinden.

Darüber hinaus wirkt sich die Arbeit mit einem Psychotherapeuten positiv auf die Stimmung des Patienten aus und schafft eine stabile Einrichtung für die Genesung. Vielleicht die Ernennung von Medikamenten zur Aufrechterhaltung des Nervensystems.

Wenn keine medizinische Hilfe verfügbar ist

Ein Anfall einer akuten Gastritis überkommt den Patienten häufig schnell und unerwartet. Nun, wenn die Notfallversorgung schnell von einem Fachmann durchgeführt wird. Es kommt vor, dass eine Person in einem alarmierenden Moment außerhalb der Stadt ist und keine professionelle Medizin zur Verfügung steht. Es gibt viele Beispiele: einen Ausflug zum Angeln, zum Sammeln von Pilzen oder Beeren, um sich an einem abgelegenen Ort zu erholen, weit weg von der Zivilisation, einem Ort, an dem die Natur magisch ist, aber es keinen Erste-Hilfe-Posten gibt.

Zunächst ist es notwendig, die akuten Schmerzen zu beseitigen, das Syndrom zu beseitigen. Besser mit Hilfe der vom behandelnden Arzt verschriebenen Antispasmodika. Normalerweise vergessen Menschen mit chronischer Gastritis nicht, diese Arzneimittel mitzunehmen und in ein Erste-Hilfe-Set zu packen.

Wenn keine Medikamente vorhanden sind, liefert die beschriebene Methode gute Ergebnisse. Sie müssen sich auf die Seite legen und die Knie an den Bauch ziehen. Bleiben Sie zwischen 15 Minuten und einer halben Stunde in der akzeptierten Position und versuchen Sie, sich so weit wie möglich zu entspannen. Es ist zulässig, eine Wärmflasche mit kaltem Wasser auf den Magen aufzutragen, und zwar an einer Stelle, die im Volksmund "unter dem Löffel" genannt wird. Es lindert Krämpfe. Das Gefühl von Übelkeit zu Hause wird durch ein Stück Eis oder eine kleine Zitronenscheibe beseitigt.

In Ermangelung einer Möglichkeit, einen Arzt zu erreichen, liefert dieses einfache Arsenal von Mitteln normalerweise gute Ergebnisse.

Volkstherapie

Es ist zulässig, die Rezepte der traditionellen Medizin zu verwenden. Volksheilmittel - hauptsächlich Kräuter in Form von Tees und Abkochungen. Kamille, Hafer, Leinsamen, Schöllkraut und Schafgarbe umhüllen den Magen, lindern Entzündungen und Schmerzen.

Mit geringer Sekretion fit Minze, Johanniskraut, Wegerich. Sie verbessern die Verdauung, erhöhen die Säureproduktion.

In Gemüse- und Fruchtsäften wurden Eigenschaften beschrieben, die eine Wiederherstellung der korrekten Funktion der Magendrüsen ermöglichen. Ausgewählte Säfte (z. B. Trauben und Äpfel) helfen, den Magensaft hervorzuheben. Kirsche und Purpur - Produktion reduzieren. Aus Gemüse herausstechen Kartoffel-, Gurken- und Karottensäfte, die für die Verdauung äußerst nützlich sind.

Wenn sich die Gastritis verschlimmert hat, hilft Propolis. Er beseitigt die Symptome gut. Oft tritt eine Besserung am dritten oder fünften Tag nach Behandlungsbeginn auf. Es gibt viele Rezepte für die Verwendung von Propolis, das einfachste ist die tägliche Resorption auf nüchternen Magen, bis zu 8-10 g des Produkts. Natürlich ist eine solche Behandlung nur möglich, wenn keine Allergie gegen Bienenprodukte besteht.

Haferflocken galten lange als ein billiges, aber wirksames Mittel. Rezept: Eine halbe Tasse Müsli wird für eine Nacht und eine halbe Tasse Wasser für die Nacht eingeweicht. Am Morgen wird das Wasser aus der abgetropften Menge gekochten Kissels unter Zugabe von 1 EL abgelassen. Löffel Mehl oder Stärke. Trinken Sie ein Getränk vor dem Frühstück, und tatsächlich wird das Frühstück zu Brei, der aus eingeweichten Müsli gebraut wird.

Nützlich bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts bedeutet - Mama. Bei akuter Gastritis ist das Rezept beliebt: 0,3 g Mumie in einem Glas kaltem, abgekochtem Wasser verdünnen und zweimal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen.

Ärger hinter sich. Was weiter?

Die akute Form vergeht, bei erfolgreicher Behandlung kommt eine Remissionsperiode. Der Schmerz verschwindet, die Krankheitssymptome klingen ab oder verschwinden. Die Diät wird immer strenger, es ist bereits erlaubt, zusätzliche Lebensmittel aufzunehmen. Aber Essen sollte korrekt bleiben, der Missbrauch von scharfem, schwerem, fettem Essen ist inakzeptabel.

Es ist notwendig, regelmäßig (mindestens 2 Mal im Jahr) einen Arzt aufzusuchen, seine Termine einzuhalten und die notwendigen Untersuchungen durchzuführen. Versuchen Sie eine gesunde Ernährung, einen gesunden Lebensstil im Allgemeinen. Vermeiden oder minimieren Sie Alkohol und Rauchen. Mehr Ruhe, folge dem emotionalen Zustand.

Es wird gezeigt, dass Begleiterkrankungen rechtzeitig behandelt werden, um keine weitere Verschlimmerung der Gastritis zu provozieren. Besondere Aufmerksamkeit sollte Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Zahn- und HNO-Erkrankungen gewidmet werden.

Ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Gesundheit in Remission ist eine Garantie dafür, dass sich die Krankheit nicht verschlimmert.

http://gastrotract.ru/bolezn/gastrit/chto-delat-esli-obostrilsya-gastrit.html

Was tun bei Verschlimmerung der Gastritis?

Gastritis ist eine häufige Erkrankung des Magens, bei der seine Schleimhaut stark entzündet ist.

Während der Verschlimmerung einer chronischen Gastritis wird der Patient nach dem Essen schwer im Magen, ebenso wie bei anderen unangenehmen Symptomen. Überlegen wir uns genauer, was in diesem Zustand zu tun ist und welche Medikamente einzunehmen sind.

Ursachen für eine Verschlimmerung der Gastritis

Chronische Gastritis kann sich aufgrund des Einflusses solcher Faktoren verschlimmern:

  1. Verletzung der diätetischen Ernährung.
  2. Rauchen und Alkohol trinken.
  3. Progressive assoziierte Magen-Darm-Erkrankungen.
  4. Häufiges Überessen.
  5. Vergiftung verdorbener Produkte.
  6. Infektion mit Darmstäbchen.
  7. Starke Abnahme des Immunsystems.
  8. Starker Stress oder psycho-emotionaler Stress.

Symptome und Anzeichen

Gastritis im akuten Stadium hat folgende Symptome und Anzeichen:

  1. Schmerzen, die im linken Teil des Hypochondriums auftreten. In der Regel nehmen die Schmerzen nach dem Essen zu und sind akut.
  2. Appetitlosigkeit.
  3. Übelkeit und Erbrechen, besonders nach fettem Essen.
  4. Herzklopfen.
  5. Schwäche
  6. Trockener Mund.
  7. Durchfall
  8. Schmerzen in der Brust.
  9. Sodbrennen.
  10. Erhöhter Speichelfluss.
  11. Aufstoßen.

Es ist wichtig! Die Schwere dieses Symptoms kann für jeden einzelnen Patienten unterschiedlich sein. Die Art der Schmerzen hängt weitgehend vom Grad der Vernachlässigung des Entzündungsprozesses in der Magenschleimhaut ab.

Was ist während der Exazerbation zu tun?

Im Falle einer plötzlichen Verschlimmerung der Gastritis sollte eine Person die folgenden Empfehlungen des Arztes beachten:

  • Sie sollten sich hinlegen und die Position des Embryos auf Ihrer Seite einnehmen. Es wird dem Patienten helfen, die Bauchmuskeln so weit wie möglich zu entspannen und einen Schmerzanfall zu lindern.
  • Wenn die Bauchkrämpfe nicht vorübergehen, können Sie ein Heizkissen mit kaltem Wasser für 5-10 Minuten nicht mehr an der Bauchhöhle anbringen.
  • Wenn eine Person durch starke Übelkeit und Erbrechen gestört wurde, wird empfohlen, ein Stück Zitrone oder Eis in den Mund zu nehmen. Gleichzeitig ist es nicht notwendig, Speichel zu schlucken, da dies noch mehr Übelkeit verursacht.
  • Wenn nach jeder Mahlzeit Erbrechen auftritt, sollten Sie zwanzig Minuten vor den Mahlzeiten einen Löffel Olivenöl trinken. Es wird dazu beitragen, den Würgereflex zu schwächen und Reizungen in der Magenschleimhaut zu lindern.
  • Bei starkem Sodbrennen können Sie eine Sodalösung trinken. Für die Zubereitung müssen Sie einen Teelöffel Soda in einem Glas warmem Wasser mischen. Trinken Sie zwei Ansätze in großen Schlucken.

Es ist wichtig! Solche Volksheilmittel können nur angewendet werden, wenn die Gastritis keine erhöhte Körpertemperatur und keine inneren Blutungen hervorruft.

Leistungsmerkmale

Eine der Hauptrollen bei der erfolgreichen Behandlung der Verschlimmerung von Gastritis wird von richtig ausgewählten Nahrungsmitteln gespielt. Eine solche Diät enthält die folgenden Bestimmungen:

  1. Der Patient muss auf Fractional Nutrition umstellen. Dies bedeutet, dass Sie Gemüse, Obst, Fleisch und Müsli getrennt essen sollten, ohne sie in einer Mahlzeit zu kombinieren.
  2. Sie müssen kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, aber oft (5-6 mal am Tag). Überessen ist nicht erlaubt.
  3. In den ersten beiden Tagen nach der Exazerbation ist es ratsam, überhaupt nichts zu essen. Es sollte dem Magen Zeit geben, sich zu "entspannen". Während dieser Zeit können Sie nur Wasser, Heckenrose und grünen Tee trinken.
  4. Am dritten Tag können Sie bereits säurefreies Gelee trinken, gekochte Eier und Brei im Wasser essen (am besten Haferflocken).
  5. Wenn eine Person einen erhöhten Säuregehalt im Magen hat, muss die Verwendung von Nahrungsmitteln, die zur Freisetzung von Säure beitragen können (Tomatensaft, Schwarzbrot, Kaffee, Alkohol, geräuchertes Fleisch usw.), auf ein Minimum reduziert werden.
  6. Es sollte die Verwendung von Wasser und Nahrung abwechseln. Es ist am besten, nach einer halben Stunde etwas zu essen zu trinken.
  7. Ein Patient kann Kartoffelgerichte, Karotten, Gemüsepürees, Müsli, Müslisuppen und gekochtes Fleisch essen. Erlaubt auch die Verwendung von magerem gekochtem Fisch.
  8. Es ist notwendig, die Verwendung von "schwer" für die Verdauung von Produkten (Trauben, Kohl, Äpfel, Vollkornbrot) aufzugeben.

Die Liste der Produkte, die Sie in der Zeit der akuten Gastritis absolut nicht essen können:

  1. Schokolade
  2. Eis
  3. Beliebiges süßes Gebäck (Kuchen, Butterkekse usw.).
  4. Konserven.
  5. Konserven.
  6. Würzige Soßen
  7. Gebraten und fett.
  8. Reiche Brühen.
  9. Halbzeuge.
  10. Würste.
  11. Crema.
  12. Saure Früchte und Säfte daraus.
  13. Hering

Vernachlässigen Sie nicht die Behandlung von Gastritis, da ungelöste Probleme zum Fortschreiten neigen. Über Magenkrebs können Sie hier lesen.

Zu konsumierende Produkte:

  1. Hüttenkäse.
  2. Kefir.
  3. Honig (einige).
  4. Kashi.
  5. Geflügel und Kaninchen.
  6. Fisch
  7. Aufläufe aus Gemüse.

Behandlung

Die Behandlung der akuten Gastritis wird vorzugsweise in einem Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt. Die allgemeine Therapie wird für jeden Patienten individuell in Abhängigkeit von den Ursachen der Verschlimmerung, der Vernachlässigung des menschlichen Zustands und der Symptome ausgewählt.

Die traditionelle Behandlung umfasst Folgendes:

  1. Dem Patienten werden Antibiotika verschrieben, um die Aktivität des Helicobacter-Bakteriums zu unterdrücken. Die Dosierung und Art der Einnahme von Medikamenten in dieser Gruppe wird individuell vom Arzt gewählt.
  2. Um Reizungen und Magenschmerzen zu lindern, werden dem Patienten Antazida verschrieben. Sie senken auch den Säuregehalt im Magen und erzeugen einen Schutzfilm im Körper.

Am häufigsten wird erosive Gastritis mit solchen Antazida behandelt:

  • Almagel;
  • Gestalisch;
  • Cytotec;
  • Maalox.
  1. Gastroprotektoren werden seltener verschrieben. Sie werden benötigt, um die Magenschleimhaut vor den negativen Auswirkungen von Säuren zu schützen. Typischerweise wird das Medikament De-Nol zu diesem Zweck verschrieben.

Es ist wichtig! Die Behandlung von Gastritis sollte immer unter ärztlicher Aufsicht erfolgen, insbesondere wenn die Krankheit bei einem Kind auftritt. Verschreiben Sie keine Medikamente selbst, da diese unerwünschte Wirkungen und eine Verschlechterung des Zustands des Patienten verursachen können.

Berufserfahrung über 7 Jahre.

Fachkenntnisse: Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und der Gallenwege.

http://pdoctor.ru/zheludok/chto-nuzhno-delat-pri-obostrenii-gastrita.html

Was tun, wenn sich die Gastritis verschlimmert?

Bei Verstößen in der Arbeit der inneren Organe signalisieren sie ihr Problemschmerzsyndrom unterschiedlicher Intensität. Der Anfall einer Gastritis geht mit Beschwerden über Bauchschmerzen weiter. Es gibt einige Merkmale seines Verlaufs, die die richtige Diagnose stellen und erste Hilfe für diese Krankheit leisten.

Struktur und Funktion des Magens

Der Magen ist ein hohles Muskelorgan. Zu seinen Funktionen gehört es, den Nahrungsbolus mit saurem Magensaft zu behandeln und weiter in den Zwölffingerdarm zu befördern. Pathogene Bakterien sterben im Magen ab, die Primärproteinverarbeitung, eine gewisse Wasser- und Glukoseaufnahme findet statt. Darüber hinaus sind die Zellen des Magens am Transport von Vitamin B12 beteiligt und scheiden eine Reihe von Verdauungshormonen aus.

Die Magenschleimhaut hat eine schützende Schleimschicht, die die „Selbstverdauung“ des Magens beseitigt. Durch die aggressive Wirkung von Alkohol, die schädlichen Wirkungen bestimmter Lebensmittel und Medikamente, die Wirkung von Helicobacter pylori-Bakterien, die Durchblutung der Schleimhaut wird jedoch gestört und die Säureproduktion steigt. In diesem Fall kommt es zu einem entzündlichen Prozess, bei dem biologisch aktive Substanzen in das Blut freigesetzt werden. Dieses Signal geht an das Zentralnervensystem und bildet eine Schmerzempfindung.

Was ist Gastritis?

  • Akute Gastritis. Bei dieser Krankheit werden Schmerzen durch eine intensive Entzündungsreaktion verursacht. Die Ursache für eine akute Gastritis ist meist das Eindringen von pathogenen Bakterien (Staphylococcus, Salmonellen) oder aggressiven Inhaltsstoffen (Alkohol, Chemikalien) in den Magen.
  • Verschlimmerung der chronischen Gastritis. In diesem Fall hängt die Intensität und Art des Schmerzes vom Grad der Schleimhautläsion (oberflächliche, erosive oder atrophische Gastritis) und von der Lokalisation des Prozesses (Antrum, Fundus oder Gastritis des Magenkörpers) ab.

Wie läuft der Angriff ab?

Merkmale des Verlaufs der akuten Gastritis

Akute Gastritis hat immer eine eindeutige Ursache, die zu Magenentzündungen geführt hat. Häufig kommt es zu Fieber und Erbrechen. Bauchschmerzen sind in der Magengegend lokalisiert und schneiden die Natur. Übelkeit führt zu Erbrechen des Mageninhalts, was Erleichterung bringt. Der Stuhl kann normal oder einfach flüssig sein.

Tipp! Solche Symptome erfordern eine medizinische Notfallversorgung! Der Ambulanzarzt wird eine Magenspülung durchführen und die weitere Behandlungstaktik festlegen. In einigen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt auf der Station für Infektionskrankheiten erforderlich.

Merkmale der Krankheit in chronischer Form

Der Anfall während der Verschlimmerung einer chronischen Gastritis verläuft meist ohne Erhöhung der Körpertemperatur. In der Regel kommt es im Herbst und Frühjahr zu Exazerbationen, hervorgerufen durch die Verwendung von grobem, würzigem, geräuchertem Essen oder Stress.

Die Schmerzen treten nach ein oder zwei Stunden nach dem Essen auf. Wenn die Schleimhaut verkümmert ist, kann dies in einer halben Stunde oder unmittelbar nach dem Essen auftreten. Bei Gastroduodenitis können, wenn Magen und Zwölffingerdarm betroffen sind, Schmerzen auf nüchternen Magen auftreten und beim Essen nachlassen.

Während eines Gastritis-Anfalls kann der Schmerz von Übelkeit und Erbrechen begleitet sein, woraufhin es leichter wird. Beim Abtasten des Abdomens im Oberbauch werden Schmerzen verspürt, die durch Klopfen mit den Fingerspitzen auf die vordere Bauchdecke in diesem Bereich verstärkt werden.

Wie kann ich bei einem Angriff helfen?

Wenn Sie wissen, was bei einem Gastritis-Anfall zu tun ist, können Sie eine Normalisierung des Zustands erreichen und die Entwicklung von Komplikationen verhindern. Erosive Gastritis kann zu Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt, Magengeschwüren oder Zwölffingerdarmgeschwüren führen. Auf die Anzeichen einer so schweren und sehr häufigen Komplikation der erosiven Gastritis als Magengeschwür haben wir in einem separaten Artikel - Magengeschwür: Ursachen, Klassifizierung, Symptome - hingewiesen.

  • Wenn Sie die Krankheit verschlimmern, können Sie Schleimbrei oder Suppenbrei essen und ohne Gas alkalisches Mineralwasser trinken.
  • Sie können ein krampflösendes, säurebindendes oder sekretionshemmendes Medikament in Tablettenform aus der Gruppe der Protonenpumpenhemmer einnehmen.
  • Sie können eine Infusion aus Minze, Kamille, Anis, Ringelblume oder Hypericum machen. Ein guter Effekt ergibt ein Abkochen von Leinsamen.
  • In Zukunft ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, eine genaue Diagnose zu stellen und sich einer vollständigen Behandlung zu unterziehen.

Tipp! Bei Schmerzen im Zusammenhang mit Magenerkrankungen sind Medikamente aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika kontraindiziert! Solche Medikamente können selbst Schleimhautschäden verursachen und zur Entwicklung von Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt beitragen.

Es ist schwierig, eine Person zu finden, die mindestens einmal in ihrem Leben keine Bauchschmerzen hatte. Dieses Problem kann in jedem Alter auftreten, unabhängig von Geschlecht, Lebensstil, Ernährung oder körperlicher Aktivität.

Und obwohl die Ursachen für Magenschmerzen sehr vielfältig sind, ist Gastritis die häufigste und häufigste.

Magenschmerzen während einer Gastritis können konstant sein oder in regelmäßigen Abständen auftreten, je nach Art der Erkrankung - akut oder chronisch.

In jedem Fall müssen Sie einen Arzt konsultieren, der eine angemessene Behandlung verschreibt und die erforderlichen Medikamente auswählt, um eine korrekte Diagnose zu stellen, da Gastritis von unterschiedlicher Art sein kann und daher eine ungleiche Behandlung erfordert.

Momentan ist es jedoch unmöglich, einen Arzt aufzusuchen, und unerträgliche Magenschmerzen verursachen großes Leid. In diesem Fall muss es vor dem Krankenhausaufenthalt gestoppt werden.

Was zu tun ist und wie Magenschmerzen während einer Gastritis gelindert werden können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Gastritis und Schmerzlinderung

Zunächst ist es gut zu wissen, was eine Gastritis verursacht und was die Haupttypen dieser Krankheit sind. Abhängig von der Ursache, die die Krankheit auslöst, ist Gastritis:

  1. Bakterien Die Verantwortung dafür liegt bei einem Bakterium namens Helicobacter pylori. Der Mikroorganismus lebt im Magen der meisten Menschen auf dem Planeten, aber unter bestimmten Umständen beginnt er sich schnell zu vermehren und die giftigen Abfälle seiner lebenswichtigen Aktivität schädigen die Schleimhaut und verursachen Symptome einer Gastritis.
  2. Nervöse (stressige) Gastritis. Seine Exazerbationen treten oft am Vorabend wichtiger Treffen, Ereignisse, während der Prüfungen, unter Stress oder Depression auf.
  3. Katarral - die häufigste Art von Gastritis. Tritt bei ständigen oder regelmäßigen Fehlern in der Ernährung auf. Fetthaltige, gebratene und würzige Lebensmittel können Anfälle hervorrufen. Überangebot an Gewürzen, Saucen, Marinaden; geräucherte Lebensmittel, Fast Food auf der Straße, kohlensäurehaltige Getränke sowie minderwertige Lebensmittel und einige Medikamente.
  4. Neben den beschriebenen Typen, die als unkompliziert gelten, gibt es andere, schwerere Formen der Gastritis - fibrinös (kann tödlich sein und muss in Notfällen behandelt werden), atrophisch und hypertrop (Risiko der Entstehung eines bösartigen Tumors), Schleim (mit Antibiotika behandelt). Solche komplexen Fälle werden ausschließlich von Spezialisten behandelt und es ist nicht möglich, Magenschmerzen zu Hause zu behandeln.

Trotz der verschiedenen Arten und Ursachen von Magenerkrankungen treten die für nicht komplizierte Formen der Gastritis charakteristischen Symptome in allen Fällen fast gleich auf:

  • scharfe Schmerzen im Magen
  • Schwere im Oberbauch
  • schlechter Appetit
  • abdominale Dehnung
  • Übelkeit und Erbrechen
  • unangenehmer Geschmack im Mund
  • Sodbrennen, Aufstoßen

Wie schnell Gastritis Schmerzen lindern

Um den Zustand während einer schmerzhaften Attacke zu normalisieren, können Sie auf Medikamente zurückgreifen, die ohne Rezept oder Volksmedizin verkauft werden.

Abhängig von den Symptomen einer Gastritis und der Art des Schmerzsyndroms müssen Sie geeignete Medikamente einnehmen.

Gegen Sodbrennen

Antazida helfen bei der Bewältigung dieses eher unangenehmen Phänomens - Medikamente, die die Magensäure neutralisieren und das Gefühl von Schwere und Brennen in der Speiseröhre lindern. Ihre Auswahl ist sehr vielfältig und sie werden ohne ärztliche Verschreibung in einer Apotheke verkauft.

  • Almagel - 1-3 Teelöffel je nach Schweregrad der Erkrankung 3-4 mal täglich einnehmen
  • Maalox - 1 Packung (15 ml) - bis zu 6 p / Tag.
  • Phosphalugel - 1-2pack 2-3 r / Tag
  • Gastal - 1-2 Tabletten (nicht mehr als 8 während des Tages)
  • Renny - 1 Tablette bis zu 16 Mal pro Tag
  • Vikair - 1-2 Tabletten 3 p / Tag.
  • Vikalin - 1-2 zerkleinerte pl. Mit einem halben Glas warmem Wasser 3 p / Tag.

Alle Antazida sollten eineinhalb Stunden nach dem Essen und drei Stunden vor der nächsten Mahlzeit eingenommen werden.

Wenn das Sodbrennen sehr stark ist und es nicht toleriert werden kann, hilft normales Backpulver. Sie können es verwenden, sollten es aber häufig nicht, da Soda den Zustand weiter verschlechtert.

Lassen Sie es im Notfall eine Nothilfe sein, wenn die nötigen Medikamente nicht zur Hand sind.

Bei schwerem Sodbrennen, das nach der Einnahme eines Antazids nicht vergeht, ist es besser, zusätzlich Rennie einzunehmen. Dieses Medikament wirkt wie Soda und lindert schnell Sodbrennen, ohne die Magenschleimhaut zu schädigen.

Bei akuten, krampfartigen, schneidenden Magenschmerzen werden krampflösende Mittel eingesetzt.

Das häufigste davon ist No-shpa oder Drotaverin (ein Analogon, das weniger kostet).

Das Tool funktioniert gut bei intramuskulärer Anwendung und in Form von Tabletten. Die Dosis des Arzneimittels - für Erwachsene 1-2 Tabletten 3-mal, das Maximum pro Tag kann nicht mehr als 6 Tabletten sein.

Verwenden Sie zusätzlich zu No-shpy andere krampflösende Medikamente:

Diese Medikamente tragen zur Entspannung der Bauchmuskulatur bei, lindern Krämpfe und lindern das Schmerzsyndrom.

Zur Linderung von Magenschmerzen bei Gastritis werden häufig auch Analgetika eingesetzt - Analgin, Acelisin, Ibuprofen.

Dies ist ein stärkeres Schmerzmittel und lindert die Schmerzen möglicherweise schneller als ein krampflösendes Mittel. Solche Medikamente haben jedoch einen großen Nachteil: Analgetika schädigen die Magenschleimhaut und sind bei einer Gastritis bereits ziemlich irritiert.

Um den Zustand nicht zu verschärfen, sollten Schmerzen daher äußerst selten und in Ausnahmefällen mit solchen Methoden gelindert werden.

Wenn die Situation kritisch ist, verwenden Ärzte Betäubungsmittel wie Morphin oder Promedol, um einen schmerzhaften Anfall zu lindern. Sie müssen jedoch von einem Arzt überwacht werden und können nicht ohne Rezept gekauft werden.

Folglich kann es keine Frage sein, narkotische Analgetika zu verwenden, um Magenschmerzen zu Hause zu lindern.

Regelmäßige Schmerzen

Treten regelmäßig Gastritis-Schmerzen auf, die langweilig und stumpf wirken, wirken die enzymhaltigen Präparate zur Normalisierung des Verdauungsprozesses im Magen:

  • Festal
  • Enzistal
  • Mezim, Mezim - Forte
  • Kreon
  • Pankreatin

Solche Medikamente werden in der Regel während einer Mahlzeit oder unmittelbar danach gemäß den Anweisungen eingenommen, ein Rezept für den Kauf ist nicht erforderlich.

Enzymmittel sind für eine längere Verwendung vorgesehen, ihre einmalige Verwendung wird das Problem nicht lösen.

Die Behandlung mit solchen Medikamenten kann mehrere Tage dauern und Wochen oder sogar Monate dauern. Eine längere Behandlung sollte nicht ohne ärztliche Aufsicht erfolgen.

Qualen Übelkeit und Sodbrennen

Wenn eine Person zusammen mit Magenschmerzen von Übelkeit und Erbrechen geplagt wird, helfen Tsurakal, Motilium, Domperidon und andere Medikamente, die die Übelkeit stoppen.

Neben der medikamentösen Therapie gibt es jedoch keine weniger wirksamen Methoden, um mit unangenehmen Symptomen umzugehen und den Zustand während der Verschärfung von Magenerkrankungen zu normalisieren.

Kräutertees, Abkochungen, Aufgüsse werden zur Rettung kommen. Im Sommer werden dafür Minz- und Johannisbeerblätter, Kochbananen, Wermut, Kamille und Johanniskraut geerntet.

Mit Hilfe dieser Kräuter können Sie nicht nur Schmerzen bei einer Gastritis lindern, sondern auch die Krankheit selbst erfolgreich heilen.

Volksrezepte für Magenschmerzen

  1. Pfefferminz- und Johannisbeerblätter können separat gebraut werden und Sie können schwachen oder schwachen grünen Tee hinzufügen. Hilft bei leichten Bauchschmerzen.
  2. Kamillenaufguss - 1 Esslöffel pro Tasse kochendes Wasser - Sie können mehrmals täglich für ein halbes Glas trinken.
  3. Der Löwenzahnsirup, der im Frühjahr während der Massenblüte gut zubereitet wird, hat sich bei Magenschmerzen bewährt. Blumen müssen sich sammeln, gut abspülen, trocknen. Dann mahlen Sie sie in einem Fleischwolf, gießen Zucker und Saft, die angezeigt werden, nehmen Sie 1 Teelöffel in 100 ml warmem Wasser mehrmals am Tag. Dieses Werkzeug kann zur Vorbeugung von Magenerkrankungen eingesetzt werden.
  4. Bei starken Schmerzen hilft Kompott Stachelbeere. Es sollte sehr konzentriert zubereitet werden und dreimal täglich ein Glas trinken. Stachelbeerkompott kann frisch, trocken oder gefroren eingenommen werden.
  5. Mit Hilfe dieses Rezepts können Schmerzen beseitigt werden: Leinsamen hacken, mit Kamille und Schafgarbe mischen. 1 Esslöffel Leinsamen benötigen 2 EL. Löffel Kräuter. Diese Mischung gießt 300 ml kochendes Wasser, besteht darauf und trinkt alle 2 Stunden 100 ml.

Natürlich sind die in diesem Artikel beschriebenen Methoden zur Beseitigung von Magenschmerzen bei Gastritis bei weitem nicht alle zu Hause erfolgreich.

Bei der Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten mit Oliven- und Sanddornöl, Bienenprodukten und verschiedenen Beeren.

Aber Gastritis erfordert ernsthafte Aufmerksamkeit, es muss behandelt werden und nicht nur die Symptome lindern, sonst kann die Krankheit ein Vorläufer von Magengeschwüren und anderen Problemen mit dem Verdauungssystem sein.

Und natürlich können die Empfehlungen des Artikels nicht zur Selbstbehandlung herangezogen werden, der Spezialist sollte eine genaue Diagnose und Medikamente verschreiben.

Nützliches Video

Wenn das Wort "Gastritis" viele typische Assoziationen haben: Schmerzen im Magen und strenge Einschränkungen in der Nahrung, ein paar Tage Behandlung, und Sie können zu Ihrem früheren Lebensstil zurückkehren.

In der Tat ist nicht alles so einfach. Einige Arten von Gastritis sind so schwerwiegend, dass Patienten zur kontinuierlichen Überwachung ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen.

Aber in den meisten Fällen können Sie Gastritis zu Hause mit Medikamenten oder Volksheilmitteln behandeln. Wie kann man Gastritis alleine behandeln, um sich nicht zu verletzen und gute Ergebnisse zu erzielen?

Wir behandeln Gastritis zu Hause

Wie man Gastritis zu Hause loswird, manche aus dem Internet lernen und Medikamente einnehmen, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Dieser Ansatz kann nicht richtig sein, da niemand unabhängig bestimmen kann, wie hoch sein Säuregehalt ist, ob erosive Läsionen oder atrophische Veränderungen im Magen vorliegen.

Die Behandlung wird von all diesen Indikatoren abhängen. Das erste, was Sie tun müssen, ist eine ärztliche Untersuchung.

Der Arzt - ein Gastroenterologe - verschreibt Medikamente, die der Art der Gastritis, dem Grad und dem Stadium der Erkrankung sowie den individuellen Bedürfnissen des Patienten entsprechen.

Es gibt verschiedene Grundformen der Gastritis, bei denen der Patient nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden muss.

Hierbei handelt es sich hauptsächlich um chronische Krankheitsbilder, die bei Auftreten einer Verschlimmerung einer besonderen Behandlung bedürfen, und in Remissionsphasen werden unterstützende Maßnahmen ergriffen: Ernährung, Diät, körperliche Aktivität.

Anfälle einer akuten Gastritis gehen in den meisten Fällen mit starken, ausgeprägten Symptomen einher: scharfe epigastrische Krämpfe, Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Schwindel.

Verursacht durch akute Gastritis Aufnahme von verdorbenen Lebensmitteln, Lebensmittel- oder Alkoholvergiftungen, ständiges Überessen.

Solche Patienten treten in die Therapie- oder Infektionsabteilung ein, wo ihnen eine Magenspülung verabreicht wird, und wenn der Zustand nicht schwerwiegend ist, werden sie nach 2-3 Tagen für die Heimbehandlung freigegeben.

Absorptionsmittel (Aktivkohle, Enterosgel, Atoxyl), Magenenzyme, mit Schmerzen und Krämpfen zuweisen - Papaverine, No-shpu oral oder intramuskulär.

Es gibt verschiedene Arten von akuter Gastritis, aber nur eine davon - katarrhalisch (einfach) - kann zu Hause behandelt werden.

Andere Arten - phlegmonös, fibrinös und nekrotisch - stellen eine Gefahr für das Leben dar. Möglicherweise ist eine Operation erforderlich, sodass diese Patienten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Im akuten Stadium kann eine Gastritis bei sofortigem Therapiebeginn vollständig und ohne Folgen geheilt werden.

Wenn Sie die Krankheit jedoch ignorieren, entwickelt sich die chronische Form der Gastritis, und es ist schwierig und manchmal unmöglich, sie loszuwerden.

Wenn sich die Krankheit also erneut verschlimmert hat, lohnt es sich, über die chronische Form der Krankheit zu sprechen.

Hyperacid Gastritis, seine Behandlung

Hyperacidum - Gastritis mit hohem Säuregehalt, der Patient wird von Anfällen von Sodbrennen, gelegentlich Bauchschmerzen und Schmerzen, manchmal Übelkeit gequält.

Wenn eine Exazerbation einsetzt, die saisonabhängig ist oder durch eine Abweichung von der Ernährung verursacht wird, verschlimmern sich die Symptome, Erbrechen kann auftreten, kalter Schweiß tritt auf und es wird schwindelig.

Ein erfahrener Patient weiß, was zu tun ist, wie und wann er mit der Behandlung beginnen soll, aber eine ärztliche Beratung ist nicht überflüssig.

Die Untersuchung wird mögliche Veränderungen des Zustands des betroffenen Magens aufzeigen, und möglicherweise müssen Anpassungen an der üblichen Therapie vorgenommen werden.

Liegt der Verlauf der Gastritis im Normbereich, wird eine Behandlung zu Hause verordnet:

  • Sodbrennen - Maalox, Renny, Almagel, Fosfalyugel, Gastal.
  • mit Krämpfen und starken Schmerzen - Antispasmodika: No-shpa (Drotaverin), Spazmalgon, Papaverin;
  • Medikamente, die die Produktion von Salzsäure hemmen - Omeprazol, Omez, Bioprazol, Rabeprazol;
  • Beruhigungsmittel, wenn eine Verschlimmerung der Gastritis durch Stress ausgelöst wurde - Novo-Passit, Persen, Afobazol, Motherwort oder Valerian.

Neben medizinischen Geräten kann auch Folk verwendet werden. Dies hilft bei Heilpflanzen, Bienenprodukten, Pflanzenölen und einigen Nahrungsmitteln.

Zu Hause wirkt Honig mit Milch schmerzlindernd, frischer Kartoffelsaft hilft gegen Sodbrennen, Kräuter - Minze, Kamille, Huflattich, Klettenwurzel, Calamus, Preiselbeerblätter.

Mehrere Rezepte zur Behandlung von Hyperacid-Gastritis:

  1. Honig und Aloe mit Zusatz von Walnüssen: gehackte Nüsse mit Aloe (je 0,5 kg) gemischt mit natürlichem Honig (1,5 Tassen), 3 Tage an einem dunklen Ort aufbewahren, 3 p / Tag nach den Mahlzeiten und 1 Esslöffel verwenden. l
  2. Tinktur aus Tannenzapfen: Geben Sie die Zapfen in eine Schüssel (100gr.), Gießen Sie 0,5 Liter Wodka, 15 Tage, um darauf zu bestehen. Trinken Sie 3 p / Tag für einen Esslöffel für zwei Monate. Diese Infusion zu machen ist besser, wenn die Beulen noch grün sind.
  3. Propolis-Extrakt: Eine Mischung aus 10 g Propolis und Olivenöl in ein Wasserbad geben, etwa eine Stunde ruhen lassen, nicht zum Kochen bringen und dann die Flüssigkeit abtropfen lassen. Nach dem Abkühlen kann die cremige Masse mit Magenschmerzen in warmer Milch aufgelöst eingenommen werden.
  4. Gastritis geht oft mit Verstopfung einher. Sie können es loswerden, indem Sie Sanddornöl auftragen. Dieses natürliche Abführmittel sollte morgens auf nüchternen Magen und mit einem Esslöffel eingenommen werden.

Naturheilmittel haben weniger Kontraindikationen als Arzneimittel, aber es muss bedacht werden, dass Kräuter und Honig allergisch sein können. Bei der Anwendung ist Vorsicht geboten.

Bei der Behandlung von Gastritis ist es wichtig, die richtige Ernährung nicht zu vergessen, da die Ernährung eine Garantie dafür ist, dass Arzneimittel ihre Aufgabe effektiv erfüllen.

Alles, was Sodbrennen hervorrufen kann, kann aus der Nahrung genommen werden: saure, würzige und salzige Gerichte, Gebäck, fettiges Fleisch, gebratene Pasteten, Belyashes, Donuts, Erbsen, Bohnen, Rettich, Kohl, Schokolade, Limonade.

Chronische Hyposäuregastritis und ihre Behandlung

Hypoacid Gastritis ist durch eine unzureichende Menge an Salzsäure im Magen gekennzeichnet.

Die Folgen dieses Zustands sind Blähungen und ein Gefühl der Schwere im Magen, Aufstoßen mit einem unangenehmen Geruch, das Auftreten von Plaque auf der Zunge, Übelkeit.

Diese Form der Gastritis ist seltener als Übersäuerung, aber es ist schwieriger, einen niedrigen Säuregehalt als einen erhöhten zu behandeln. Sie können im Krankheitsfall keine Antazida und antisekretorischen Medikamente einnehmen.

Es ist unwahrscheinlich, dass es gelingt, es vollständig loszuwerden. Die Behandlung ist lebenslang.

Mittel, die für einen niedrigen Säuregehalt verschrieben werden, sollten die Produktion von Magensäure stimulieren und die Wirkung von Enzymen verstärken, die am Prozess der Lebensmittelverarbeitung beteiligt sind.

Eine andere Gruppe sind Medikamente mit gebrauchsfertigen aktiven Enzymen, die zur Verbesserung der Verdauung beitragen.

Die wichtigsten pharmazeutischen Präparate zur Behandlung von Gastritis mit niedrigem Säuregehalt:

  • enzymatische Mittel: Pepsin, Pepsidil, Oraza;
  • Um die Motilität des Magens zu stärken, wird Festal, Creon, Mezim verschrieben.
  • um den Säuregehalt zu erhöhen - Cytoflavin, Ortho Taurine Ergo, Plantaglyutsid (Wegerich-Extrakt);
  • die Sekretion von Magensaft zu stimulieren - Limontar;
  • von Blähungen - Espumizan.

Mittel der traditionellen Medizin und eine spezielle Diät, von denen die meisten Gemüse, Beeren und Früchte mit einem hohen Säuregehalt sein sollten, sind bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt von unschätzbarem Wert.

Zitrusfrüchte, Granatäpfel, Kiwi, Stachelbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, Aprikosen sind nützlich.

Rohes Gemüse und Gemüse wirkt sich positiv auf die Verdauung aus. In unbegrenzten Mengen können Sie Zucchini, Paprika, Spargel, Tomaten, Sauerampfer, Frühlingszwiebeln, Petersilie, Koriander, Dill essen.

Gegorenes und eingelegtes Gemüse darf nur in geringen Mengen gegessen werden.

Natürliche Hausmittel sind gut verwendet, um die Konzentration von Säure im Magensaft zu erhöhen, zusammen mit pharmazeutischen Präparaten, müssen sie für eine lange Zeit eingenommen werden, Kur sollte regelmäßig durchgeführt werden.

Effektive Volksrezepte für zu Hause:

  1. Samen und Saft von Früchten der chinesischen Magnolie. Zerkleinern Sie die Samen zu Pulver, nehmen Sie 2 Gramm pro Tag, waschen Sie sie mit Wasser oder in reiner Form ab. Dieses Werkzeug erhöht wie Saft den Säuregehalt auf das erforderliche Maß.
  2. Natürlicher (besser hausgemachter) Apfelessig, Zitronensaft oder Limettensaft, verdünnt mit gekochtem Wasser.
  3. Kompott oder Saft aus sauren Äpfeln, Aprikosen, Sanddorn, Preiselbeeren, Preiselbeeren.
  4. Rote Eberesche, nach dem Frost gesammelt, mit Zucker durchsetzt. Gut wirkt als Sirup auf diese Weise gewonnen und Beeren.
  5. Von Schmerzen im Magen hilft Tinktur von grünen Walnüssen, die Anfang Juli erfolgen sollte, wenn die Schale der Frucht noch nicht hart geworden ist. Sie werden fein geschnitten, in Schalen gelegt, mit Wodka übergossen und 2 Wochen an einen dunklen Ort geschickt. Dann gießen Sie die resultierende Flüssigkeit, nehmen Sie 1 EL, gerührt mit Wasser.
  6. Wegerichsirup: Die Blätter der Pflanze bei trockenem Wetter sammeln, waschen, hacken, Zucker oder Honig gießen. Sirup, der gebildet wurde, nach 2 Wochen abtropfen lassen, in einem Teelöffel 25-30 Minuten trinken. vor den Mahlzeiten.
  7. Kräuterzubereitungen aus Wermut, Brennnessel, Centaury, Pfefferminze, Elecampane, Calendula in einem Glas Wasser brauen, vor den Mahlzeiten trinken.
  8. Zu Beginn des Frühlings ist es nützlich, junge Löwenzahn- und Bananenblätter in die Nahrung zu geben.
  9. Ingwer hilft bei Völlegefühl und Schweregefühl im Magen. Es wird zu frischem Tee gegeben, auf einer kleinen Reibe gerieben oder auf gehackten Tellern. Trinken Sie diesen Tee tagsüber mit Honig oder Zucker.
  10. Getrocknete Löwenzahnwurzeln werden zerkleinert, ein Teelöffel mit einem Glas kochendem Wasser übergossen und tagsüber getrunken.

Die Anwendung dieser Methoden zu Hause in regelmäßigen Kursen wird wahrscheinlich ohne Medikamente auskommen, von denen viele negative Auswirkungen auf den Körper haben und nicht für eine längere Anwendung gedacht sind.

Behandlung zu Hause ist akzeptabel und die Form der Gastritis wird durch ein aggressives Bakterium verursacht, das keinen sauren Magensekreten ausgesetzt ist - Helicobacter Pylori.

Um den Mikroorganismus loszuwerden, werden der Standardtherapie (Metronidazol, Amoxicillin) antibakterielle Wirkstoffe zugesetzt.

Jede Verschlimmerung einer solchen Gastritis sollte vom behandelnden Arzt überwacht werden, selbst verschreibende Antibiotika sind verboten.

Es ist möglich, verschiedene Formen der Gastritis zu Hause erfolgreich zu behandeln, aber nur ein Arzt kann Empfehlungen geben, welche Behandlung für den jeweiligen Patienten geeignet ist.

http://zhktok.ru/bolezn/gastrit/chto-delat-esli-obostrilsya-gastrit.html

Publikationen Von Pankreatitis