Bauchschmerzen rechts vom Nabel: Ursachen und Symptome

Die Bauchorgane sind unempfindlich gegen Schmerzen wie Druck oder Fieber. Diese Schmerzunempfindlichkeit gilt auch für die Schleimhaut des gesunden Verdauungstraktes. Viszerale Bauchschmerzen rechts vom Nabel treten nur bei Entzündungen oder Überlastungen der Magen- oder Darmschleimhaut auf, insbesondere wenn die Schleimhaut mechanischen und chemischen Reizen ausgesetzt ist.

Symptome und Ursachen von Schmerzen

Der Schmerz ist höchstwahrscheinlich das Ergebnis der Freisetzung von gastrointestinalen Mediatoren der glatten Muskulatur. Viszerale Schmerzen werden vom Patienten in der Mittellinie des Körpers aufgezeichnet, während somatische Schmerzen in der lateralen Projektion der Bauchoberfläche lokalisiert sind.

Es gibt Beispiele für die gleiche Krankheit zunächst eine Quelle von viszeralen und somatischen Schmerzen. Akute Blinddarmentzündungsschmerzen beginnen im Oberbauch und wandern nach einigen Stunden bis zum rechten Oberschenkel.

Auch der Schmerz bei einer akuten Cholezystitis wird zuerst im Oberbauch und dann auf der rechten Seite um die Rippen - der Grenzfläche des Peritoneums der Blase - empfunden.

In der täglichen Praxis sind Bauchbeschwerden oder Schmerzen ein sehr häufiges Symptom. Es muss herausgefunden werden, ob zwischen den einzelnen Schmerzepisoden Stunden, Tage, Wochen oder Monate liegen. Darüber hinaus ist es notwendig, die Umstände des Auftretens von Schmerzen und der Verschlechterung von Faktoren zu kennen und diese Krankheit zu lindern. Dies ist besonders wichtig, um den Zusammenhang zwischen Schmerzen und den folgenden Faktoren herzustellen:

  • Veränderungen im Schweregrad von Lebensmitteln
  • atmen
  • husten
  • Körperbewegung
  • körperliche Aktivität
  • Drogenkonsum für den Magen.

Schmerzen treten nachts auf und das Aufwachen des Patienten wird am häufigsten durch organische Krankheiten und nicht durch die Funktionsfähigkeit des Magen-Darm-Trakts verursacht.

Diagnose der Krankheit

Für die Differentialdiagnose der Ursachen von Schmerzreaktionen ist es wichtig, den Ort des Schmerzes zu bestimmen. Die Schmerzen im rechten Oberbauch haben in der Regel ihren Ursprung in der Pathologie der Leber und der Gallenwege, seltener in der Pathologie des Darms oder des Magens.

  1. Der Schmerz im linken Quadranten des Abdomens zeigt die häufigste Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, kann aber auch ein Symptom für ein Geschwür, eine lokalisierte Krümmung, Magenerkrankungen, Milz (Tumor, Hämatom, Herzinfarkt), eine Schwellung des Milzbiegegases des Dickdarms, eine Pleuritis links oder pathologische Prozesse sein, die in auftreten Nieren- oder perirenaler Raum.
  2. Der Schmerz ist am Nabel selbst zu spüren - er hat seinen Ursprung in einer Dünndarmkrankheit und ist sehr selten das Ergebnis einer Bestrahlung durch Brustschmerzen. Wenn gastritische Schmerzen mit Durchfall im Unterbauch einhergehen, sollte dieses Symptom als dominant angesehen werden.
  3. Abnormale Darmgewohnheiten, das Vorhandensein von Blut im Stuhl oder im Schleim lenken ihre Aufmerksamkeit auf Erkrankungen des Rektums und des Sigmas. In diesen Fällen ist es wichtig, Anus und Rektum mit einem Finger zu untersuchen (digitale Rektaluntersuchung).
  4. Häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen (Dysurie), Hämaturie und Schmerzen in der suprapubischen oder lumbalen Region weisen auf Veränderungen des urologischen Ursprungs hin.

Frauen empfinden oft Bauchschmerzen, es ist wichtig, das gynäkologische Substrat, das berücksichtigt werden muss, Informationen über Menstruation, Eisprung und sexuelle Aktivität zu berücksichtigen.

Bauchschmerzen können durch Eileiterschwangerschaft, Ovarialzystenkrankheit, Abszesse und Entzündungen der Eileiter und der Adnexe verursacht werden.

Wässriger Durchfall deutet auf eine Entzündung des Magen-Darm-Trakts hin, während blutiger Durchfall ein Symptom für unspezifische entzündliche Erkrankungen, ischämische Enteritis oder eine bakterielle Infektion ist.

Das Stoppen des Stuhls ist ein Symptom für eine mechanische Verstopfung des Darms, und entzündliche Erkrankungen verursachen eine Verstopfung des Darms.

Doming der Bauchdecke ist ein Symptom sowohl einer mechanischen als auch einer paralytischen Obstruktion. Sie tritt auch bei Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Aszites) auf.

  • Der Schmerz kommt von der Gallenblase (Stein, Wassersucht, Empyem), die in die rechte Schulter ausstrahlt.
  • Schmerzen in den Nierenzonen treten normalerweise in der Lendengegend auf und strahlen auf die Leiste, die Hoden oder die Oberschenkel aus.
  • Schmerzen bei akuter Nephritis oder Harnleiterobstruktion sind normalerweise im Bereich des Brustwirbelwinkels oder der Brustwirbelseite und viel seltener im Oberbauch zu spüren.
  • Bei Entzündungen der Blasenwand und der Pleura strahlt der Schmerz auf die Seitenfläche von Bauch und Schulter aus.
  • Von den Beckenorganen ausgehende Schmerzen können nach hinten ausstrahlen.

Schwere Schmerzen, die frühestens 24 Stunden vor einem Arztbesuch auftraten und als „akute Bauchschmerzen“ bezeichnet werden, erfordern häufig eine chirurgische Behandlung.

Sorgfältig gesammelte Tests sind für eine korrekte Diagnose unerlässlich, zusätzliche Tests sollten aus Zeitgründen auf ein absolutes Minimum beschränkt werden.

Die Verwendung von nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs) weist auf eine Schädigung der Schleimhaut des oberen oder unteren Teils des Magen-Darm-Trakts hin.

Erhöht bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem das Infektionsrisiko mit dem Cytomegalievirus (CMV). Dieses Virus kann hämorrhagische Gastritis, Neutropenie, Fieber und Gelbsucht verursachen.

Eine Hormonöstrogentherapie kann ein Zeichen dafür sein, dass die Schmerzquelle im Oberbauch ein Leberadenom ist, das aufgrund eines Tumors zu Blutungen neigt.

  • Schmerzen, die durch Perforation des Ulkus oder Ruptur des abdominalen Aortenaneurysmas verursacht werden, treten plötzlich auf.
  • B ul durch akute Blinddarmentzündung steigt innerhalb weniger Stunden an.
  • Der Schmerz der Gallenkolik lässt nach einigen Stunden nach.
  • Der Schmerz bei akuter Pankreatitis ist anhaltend.

Erbrechen lindert Schmerzen bei unkomplizierter Gallenkolik, nicht aber entzündliche Erkrankungen der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse.

Patienten mit Bauchfellentzündung sind blass und unruhig, haben ein verschwitztes Gesicht und eine flache Atmung.

Wenn Entzündungen des Peritoneums zum Stillstehen gezwungen werden (Schmerzen nehmen während der Bewegung zu). Bei Patienten mit Peritonealbeschwerden in der Regel Fieber, schnelles Atmen (Tachypnoe), eine Erhöhung der Herzfrequenz (Tachykardie) und niedriger Blutdruck (Hypotonie).

Ältere Menschen, die sich einer Behandlung unterziehen und die Immunantwort schwächen (Leberzirrhose, chronisches Nierenversagen, Diabetes, AIDS), können sich die typischen Symptome einer Peritonitis nicht vorstellen. Darüber hinaus können Patienten mit Rückenmarksverletzungen keine Schmerzreaktion zeigen. Im Gegensatz zu Patienten mit Peritonitis, Patienten mit Nierenkolik oder ischämischer Kolitis verhalten sie sich unruhig und verändern häufig die Körperhaltung.

Bauchschmerzen rechts vom Nabel vergehen unmittelbar nach der Behandlung - dies deutet auf die Möglichkeit einer paralytischen Darmobstruktion, eines Abszesses oder einer Cholezystitis hin.

http://medgastrit.ru/%D0%B1%D0%BE%D0%BB%D1%8C-%D0%B2-%D0%B6%D0%B8%D0%B2%D0%BE%D1%82 % D0% B5-% D1% 81% D0% BF% D1% 80% D0% B0% D0% B2% D0% B0-% D0% BE% D1% 82-% D0% BF% D1% 83% D0% BF% D0% BA% D0% B0-% D0% BF% D1% 80% D0% B8% D1% 87% D0% B8% D0% BD% D1% 8B-% D0% B8 /

Wunden Bauch rechts vom Nabel

Schmerzsyndrom - Anzeichen von Störungen im Körper. Gleichzeitig gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die das Auftreten von Schmerzen auslösen können. Beschwerden können in Schwere, Ort und Dauer variieren. Schmerzen im Unterleib sind einer der häufigsten Gründe für Patienten, einen Spezialisten aufzusuchen. Unangenehme Empfindungen in der rechten Nabelgegend weisen häufig auf die Entwicklung schwerwiegender Pathologien in verschiedenen menschlichen Systemen hin und erfordern dringend ärztliche Hilfe. Gleichzeitig können die klinischen Manifestationen des Schmerzsyndroms die Ursache seines Auftretens vorab bestimmen.

Wunden Bauch rechts vom Nabel

Schmerzursachen in der Nabelgegend rechts

Divertikulitis, Tumorprozesse im Sexual-, Verdauungs- oder Harnsystem, Endometriose, Kolitis

Verschlimmerung der Ulkuskrankheit, Ulkusperforation, Aneurysmenruptur, Bewegung des Zahnsteines durch das Urogenitalsystem

Ileus, Krampfadern der großen Gefäße der Bauchorgane, anhaltende Verstopfung, Enteritis

Die Lage der Organe beim Menschen

Mögliche Schmerzursachen

In der Bauchhöhle befinden sich die Organe des Verdauungs-, Ausscheidungs- und Hormonsystems. Daher werden Schmerzen normalerweise durch Störungen in der Arbeit dieser Organe verursacht.

Darmfunktionsstörung

Oft werden Schmerzen in der Nabelgegend durch Pathologien der Funktionen des Verdauungssystems verursacht. In mehr als 20–25% der Fälle resultieren chronische Bauchschmerzen aus dem Reizdarmsyndrom. Diese durch psychosomatische Störungen verursachte Pathologie äußert sich in spastischen Anfällen und einer Darmbewegungsstörung.

Achtung! Dieses Syndrom wird am häufigsten bei Menschen im Alter von 25 bis 40 Jahren beobachtet. Verschlimmerungen der Krankheit treten bei Patienten aufgrund starker emotionaler Erfahrungen, Stress und Neurosen auf.

Reizdarmsyndrom

Die Symptome der Pathologie verschlimmern sich in der Regel nach dem Essen und erscheinen paroxysmal. Die Störung des Wohlbefindens hält 2-4 Tage an, danach beginnt sich der Zustand des Patienten allmählich zu normalisieren.

Personen mit Reizdarmsyndrom müssen zusätzlich zu einer Diät die folgenden pharmakologischen Wirkstoffe einnehmen:

  • Antispasmodika, mit denen spastische Anfälle gestoppt und Schmerzen gelindert werden können: Mebeverin, Papaverin, Nyaspam;
  • Abführmittel zur Beseitigung von Verstopfung: Metamucil, Citrucel, Senna-Extrakt;
  • Medikamente gegen Durchfall: Loperamid, Imodium;
  • Antidepressiva, die zur Normalisierung der Aktivität des Nervensystems benötigt werden: Amitriptylin, Tsitalopram, Imipramin.

Chronische Verstopfung kann eine der Ursachen für Schmerzen sein. In diesem Fall resultiert das Unbehagen aus dem langen Fehlen von Stuhlgang und der Ansammlung von Kot im Darm. Aufgrund des übermäßigen Gehalts an Gasen im Verdauungstrakt hat der Patient ein Gefühl von Völlegefühl, Übelkeit und starken Schmerzen im Nabel. Die Symptome von Unwohlsein treten nach Einnahme von Abführmitteln auf: Macrogol, Forlax, Karlsbader Salz usw.

Bristol Kot Skala

Starke Schmerzen in der Bauchhöhle rechts vom Nabel können auf die Entwicklung einer Colitis ulcerosa bei einem Patienten zurückzuführen sein. Dies ist eine entzündliche Erkrankung, die sich in der Bildung von Geschwüren und nekrotischen Bereichen im Darm äußert. Pathologie entwickelt sich unter der Wirkung der folgenden provozierenden Faktoren:

  1. Falsche Ernährung, bei der der Patient zu wenig Ballaststoffe und Ballaststoffe sowie überschüssige Kohlenhydrate zu sich nimmt.
  2. Verletzung der Darmflora, Dysbakteriose.
  3. Stress, ständiger mentaler Stress.
  4. Chronische Verstopfung
  5. Schwere Chemikalienvergiftung.
  6. Bewegungsmangel.

Die Krankheit verläuft mit Perioden von Exazerbationen und Remissionen. Während des Rückfalls leidet der Patient unter Hyperthermie auf 38-38,5 ° C, Durchfall mit Beimischung von Schleim oder Blut, krampfartigen Bauchschmerzen, Übelkeit und Schwäche.

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Bei der Behandlung von Kolitis muss der Patient eine Diät einhalten, die reich an Proteinen, Vitaminen und Aminosäuren ist. Die medikamentöse Pathologie umfasst die Anwendung von Arzneimitteln mit entzündungshemmender und wundheilender Wirkung: Salofalk, Mekasol, Pentans.

Achtung! Ein Mangel an Behandlung für Kolitis kann zu schweren nekrotischen Läsionen des Dickdarmgewebes und dem Auftreten von malignen Neubildungen führen.

Bei einigen Patienten verursacht der Schmerz in der rechten Nabelgegend einen Leistenbruch des Dickdarms. Eine ähnliche Formation entsteht durch die Verlagerung eines Teils des Darms durch vergrößerte Löcher in der Bauchdecke.

Arten von Bauchhernien

Die Hernie äußert sich neben dem exprimierten Schmerzsyndrom auch in anderen Symptomen:

  • Beschwerden beim Versuch, den Darm zu entleeren;
  • Erbrechen, das oft keine Linderung bringt;
  • das Auftreten von blutigen Einschlüssen in den Kotmassen;
  • Hernienschwellung.

Zur Entfernung eines Leistenbruchs ist eine Operation erforderlich. In den meisten Fällen wird der Eingriff laparoskopisch durchgeführt.

Behandlung von Leistenbruch durch laparoskopische Methode

Eine der häufigsten Ursachen für starke Schmerzen im rechten Bauch ist die Entzündung des Blinddarms, des wurmartigen Blinddarms. Die Krankheit tritt mit ausgeprägten klinischen Manifestationen auf:

  • starker Blutdruckabfall, Schwindel, Ohnmacht;
  • Blässe der Haut, kalter Schweiß;
  • intensiver Schmerz in der Nabelgegend, wenn sich der Entzündungsprozess entwickelt, wird das Schmerzsyndrom diffus;
  • Erbrechen, starke Übelkeit;
  • akuter Bauch - die Spannung der Muskeln des Peritoneums als Folge eines schweren Entzündungsprozesses.

Wenn Sie Symptome einer Blinddarmentzündung feststellen, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Sie sollten keine Analgetika oder andere pharmakologische Wirkstoffe einnehmen, bis Sie einen Arzt aufsuchen. Jegliche Medikamente können das Krankheitsbild verfälschen und die Diagnose erschweren.

Anzeichen einer Blinddarmentzündung bei einem Erwachsenen

Achtung! Blinddarmentzündung ist eine schwerwiegende Erkrankung, die einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordert. Wenn nicht rechtzeitig Hilfe geleistet wird, entwickelt sich eine Bauchfellentzündung, die mit einer allgemeinen Vergiftung des Körpers einhergeht.

Eine der schwersten Krankheiten, die starke Schmerzen auf der rechten Bauchseite verursachen können, ist ein bösartiger Tumor. Bei einem Karzinom des Blinddarms oder des Colon ascendens hat ein Patient ein extrem intensives Schmerzsyndrom, das von folgenden Symptomen begleitet wird:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Anämie;
  • Appetitlosigkeit;
  • das Auftreten von Melenakot mit Blut;
  • Verschlechterung des Allgemeinzustands: Lethargie, Schwäche, Schläfrigkeit.

Wie Darmkrebs entsteht

Die Hauptmethode zur Behandlung von Krebs ist die Operation und Chemotherapie. Um die Wirksamkeit der dem Patienten zugewiesenen Therapie zu verbessern, kann auch eine Strahlentherapie verordnet werden. Das Operationsvolumen wird durch die Lage des Tumors, seine Größe und das Vorhandensein von Metastasen bestimmt. Falls erforderlich, werden dem Patienten Analgetika verschrieben: Tramadol, Nalbuphin, Butorphan.

Video - Mögliche Ursachen für Bauchschmerzen

Infektionen und Invasionen des Magen-Darm-Trakts

Eine weitere Ursache, die zu Bauchschmerzen führt, ist der Infektionsprozess. Die häufigsten Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sind Salmonellose, Rotavirusinfektion, Escherichiose usw. Durch Bakterien, Pilze oder Viren verursachte Krankheiten zeigen ähnliche Symptome:

  1. Schmerzen in verschiedenen Teilen des Bauches.
  2. Hyperthermie bis 39-40 ° C, Fieber, Schüttelfrost.
  3. Durchfall bis zu 10-15 mal während des Tages, das Auftreten von blutigen Streifen im Kot.
  4. Wiederholte Linderung von Erbrechen, ständige Übelkeit.

Die Krankheit entsteht durch das Trinken von abgekochtem Wasser, minderwertigen oder ungewaschenen Produkten und den direkten Kontakt mit einer kranken Person.

Achtung! Eine Darminfektion kann zu einer schnellen Dehydration des Körpers führen, die mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet ist. Um zu verhindern, dass sich der Zustand des Patienten verschlechtert, muss ein Arzt konsultiert werden.

Symptome von Magen-Darm-Infektionen

Solche Erkrankungen erfordern eine ausreichend lange medikamentöse Behandlung. Dem Patienten werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Antibiotika: Amoxicillin, Doxycyclin, Cefabol usw.;
  • Sorptionsmittel, die die negativen Wirkungen von Toxinen unterdrücken: Smecta, Polyphepanum, Attapulgit;
  • Lösungen von Rehydron und Begidron zur Normalisierung des Wasser- und Elektrolythaushalts im Körper;
  • Mittel zur Stabilisierung der Darmflora: Linex, Lactobacterin.

In einigen Fällen verursachen helminthische Invasionen starke Bauchschmerzen. Helminthen können die Darmwand verletzen oder das Darmlumen verstopfen. Eine solche Krankheit geht mit einer starken Abnahme des Körpergewichts des Patienten, einer Verschlechterung von Haar und Haut, Störungen des Nervensystems und einem erhöhten Appetit einher. Bei Auftreten ähnlicher Symptome muss eine Analyse auf das Vorhandensein von Würmern durchgeführt werden. Beim Nachweis von Würmern im Kot oder ihrer Larven in einem Abstrich verschreibt der Arzt dem Patienten Anthelminthika: Helmintox, Worm, Nemozol usw.

Durchblutungsstörung

Die Störung der Blutzirkulation in den Gefäßen der Bauchorgane wird zu einem provozierenden Faktor, der anhaltende dumpfe Schmerzen im Bauchraum verursacht. Das Schmerzsyndrom in der rechten Nabelgegend resultiert aus der Verengung des Lumens der Mesenterialgefäße.

Achtung! Das Mesenterium ist das Verbindungsorgan, durch das andere Organe der Bauchhöhle an der Hinterwand des Bauches befestigt werden.

Was ist das Mesenterium?

Mit diesem Band befindet sich der Darm in aufrechter Position. Wenn der Blutfluss in den Mesenterialgefäßen gestört ist, leidet die Person an lang anhaltenden Schmerzen, Stuhlstörungen und Verdauungsstörungen. Diagnostizieren Sie die Pathologie mit Ultraschall.

Die Therapie bei Durchblutungsstörungen hängt von den Faktoren ab, die die Funktionsstörung verursacht haben. Bei Gefäßthrombosen lösen Medikamente nachweislich ein Gerinnsel auf, das die normale Funktion der Arterien und Venen stört: Purolaz, Streptokinase, Alteplaza usw. Im Falle der Entwicklung einer Aortenstenose wird der Patient einer Angioplastie unterzogen, einer Operation, bei der sich das Gefäß ausdehnen kann.

Pathologien des Harnsystems

Die häufigste Ursache für Schmerzen auf der rechten Bauchseite, die durch Erkrankungen des Harnsystems verursacht werden, ist die Urolithiasis. Dies ist ein pathologischer Prozess, bei dem sich Konkremente in den Nieren oder in der Blase bilden. Wenn sich die Steine ​​entlang der Harnleiter bewegen, hat der Patient starke Schmerzen. Es kann eindeutig lokalisiert oder verschüttet werden.

Achtung! Die Bewegung des Zahnsteines entlang der Harnwege führt zu einer Nierenkolik, die von einem Anfall von starken Schmerzen begleitet wird. Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

Die Therapie der Urolithiasis umfasst eine Diät und die Einnahme von Medikamenten:

  • Schmerzmittel: Papaverin, No-Shpa usw.;
  • entzündungshemmend: Diclofenac, Indomethacin, Piroxicam;
  • Analgetika: Analgin, Baralgin, Tempalgin;
  • urolitiki: Urodan, Blemaren.

Ursachen von Bauchschmerzen

Pathologie des Fortpflanzungssystems bei Frauen

Es gibt eine Reihe von Gründen, die nur bei weiblichen Patienten Bauchschmerzen rechts vom Nabel verursachen können. Einer der häufigsten Faktoren, die Unwohlsein verursachen, sind Schmerzen während der Menstruation. Mehr als 75% der Frauen im gebärfähigen Alter erscheinen ca. 2-3 Tage vor Beginn der Menstruation im Bauchraum. Solche Symptome sind kein Anzeichen für eine Pathologie, es sei denn, sie gehen mit einer erhöhten Blutung oder einer allgemeinen Beeinträchtigung des Wohlbefindens einher.

Normale Schmerzen während der Menstruation sind von Natur aus krampfartig oder schmerzhaft und verschwinden in der Regel 3-5 Tage nach Beginn der Menstruation. Auch während dieser Zeit kann der Patient die Körpertemperatur leicht erhöhen, Schwäche und Schläfrigkeit zeigen und den Hautzustand verschlechtern.

Außerdem können Bauchschmerzen auf eine Eileiterschwangerschaft hindeuten. Das Schmerzsyndrom ist in der Regel oberhalb des Schambeins lokalisiert, kann aber auch höher ausstrahlen.

Eine ähnliche Pathologie äußert sich in folgenden Symptomen:

  • starke Bauchschmerzen und Krämpfe;
  • Blutungen aus dem Genitaltrakt;
  • Blutdruckabfall;
  • Übelkeit

Achtung! Eine Eileiterschwangerschaft kann den Eileiter durchbrechen. Um eine solche Komplikation zu vermeiden, sollten Sie sich sofort an einen Frauenarzt wenden. Eine solche Pathologie bei 9-12 oder mehr Schwangerschaftswochen ist besonders gefährlich.

Das Schmerzsyndrom bei einer Frau kann auch auf einen entzündlichen Prozess in der Gebärmutter, den Gonaden oder den Eileitern zurückzuführen sein. Üblicherweise resultieren solche Störungen aus dem Eindringen pathogener Mikroorganismen beim ungeschützten Geschlechtsverkehr oder bei einer Harnwegsinfektion.

Die Behandlung von Zervizitis, Ureaplasmose, Vaginitis und anderen entzündlichen Prozessen besteht in der Verwendung von Antimykotika oder antibakteriellen Medikamenten: Doxycyclin, Macropen, Ofloxacin usw.

Cervicitis des Gebärmutterhalses

Eine weitere Störung des Fortpflanzungssystems, die zu Bauchschmerzen führt, ist die Endometriose. Dies ist eine Pathologie, bei der das Gewebe an den Wänden der Gebärmutter über die Grenzen des Organs hinauswächst.

Die Symptome der Endometriose umfassen die folgenden Symptome:

  • längerer vaginaler Ausfluss von mehr als 8-12 Tagen;
  • Schmerzen in der Nabelgegend, im Unterbauch oder in der Vagina;
  • Hyperthermie bis 37,5-38 ° C;
  • Anämie, Verschlechterung des Allgemeinzustands, Schwäche;
  • Kephalgie und Schwindel;
  • Blutdruckabfall;
  • Müdigkeit;
  • Blässe der Haut.

Um die Blutung zu stoppen, muss häufig auf chirurgische Eingriffe zurückgegriffen werden: Der Patient hat ein pathologisch erweitertes Endometrium. Nach dem Eingriff werden Frauen Medikamente verschrieben, die die Arbeit des Fortpflanzungssystems normalisieren: Tamoxifen, Duphaston, Marvelon usw.

Erforderliche Diagnose

Bei einem lang anhaltenden oder starken Schmerzsyndrom sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Um die Schmerzursache in der Nabelgegend zu identifizieren, müssen eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen durchgeführt werden. Studien erlauben es, die Lokalisation der Pathologie und ihre Ätiologie zu bestimmen. Experten schreiben dem Patienten die folgenden Verfahren vor:

  • Ultraschall der Nieren und Bauchorgane;
  • FGDS;
  • allgemeine Stuhlanalyse, okkulte Blutuntersuchung;
  • Urinanalyse;
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung.

Abhängig von der Art der aufgedeckten Pathologie wird der Patientin eine Konsultation eines Gastroenterologen, Nephrologen, Gynäkologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten verschrieben.

Video - Unauffällige Ursachen für Bauchschmerzen

Erste Hilfe bei Bauchschmerzen

Wenn Sie starke Schmerzen in der rechten Nabelgegend haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Vor der Ankunft von Fachärzten wird die Einnahme von Arzneimitteln nicht empfohlen, da deren Wirkung das klinische Bild der Krankheit verfälschen kann. Im Falle eines starken Schmerzsyndroms ist die einmalige Anwendung von Mitteln mit anästhetischer und krampflösender Wirkung zulässig: Papaverin, No-shpa, Drotaverin.

Rektale Zäpfchen Papaverin

Sie können die Beschwerden reduzieren, indem Sie eine kalte Kompresse auf Ihren Magen legen. Sie können einen Eisbeutel nicht länger als 3-5 Minuten halten. Die Verwendung von Heizkissen ist verboten, da sie die Ausbreitung des Entzündungsprozesses beschleunigen können. Beispielsweise kann der Patient im Falle einer Blinddarmentzündung eine Bauchfellentzündung entwickeln, wenn der betroffene Bereich erwärmt wird.

Es gibt viele Ursachen, die Bauchschmerzen verursachen können. Es ist ziemlich schwierig, unabhängig zu bestimmen, was genau die Krankheit verursacht hat. Im Falle der Entwicklung eines intensiven Schmerzsyndroms ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, da solche Zustände auf die Entwicklung schwerer Pathologien hindeuten können. Eine frühzeitige Erkennung der Pathologie ermöglicht die rechtzeitige Behandlung der Krankheit und verhindert das Auftreten von Komplikationen.

http://stomach-info.ru/drugoe/drugie-bolezni/bolit-zhivot-sprava-ot-pupka.html

Was könnte die Ursache für Schmerzen auf der rechten Seite des Nabels sein?

Bauchschmerzen können periodisch auftreten, was auf chronische Prozesse zurückzuführen sein kann. Normalerweise stellen sie keine Bedrohung für das menschliche Leben dar. In manchen Situationen ist es jedoch notwendig, dringend einen Arzt aufzusuchen, zum Beispiel, wenn rechts vom Nabel scharfe Schmerzen auftreten. Dieses Symptom kann der Beginn des Entzündungsprozesses im Anhang sein, der einen chirurgischen Eingriff erfordert.

Ursachen für Bauchschmerzen rechts vom Nabel

Rechts vom Nabel befinden sich folgende Organe:

  • Winkel des Dickdarms;
  • Teil des Dünndarms;
  • Harnleiter;
  • Gallenblase;
  • Anhang - Anhang.

Die Hälfte aller Schmerzen rechts von der Nabelfossa sind verschiedene Darmerkrankungen. Dazu gehören Infektionen, Funktionsstörungen, Gewebeschäden oder entzündliche Prozesse.

Enteritis

Auf andere Weise wird die Krankheit Darmgrippe genannt. Übertragung durch direkten Kontakt, schmutzige Hände. Wenn ein Familienmitglied krank wird, infiziert sich bald jeder. Die akute Phase kann etwa eine Woche dauern, dann verschwinden alle Symptome - Bauchschmerzen, wässriger Durchfall, Erbrechen. Eine Person bleibt für einige Zeit ansteckend - von 10 bis 21.

Wenn im Kot Blutverunreinigungen auftreten, die höchstwahrscheinlich keine virale Ursache für eine Enteritis sind, muss der Zustand des Darms im Krankenhaus mit Ultraschall überprüft werden.

Ältere Menschen und immungeschwächte Patienten leiden an einer Virusinfektion. Häufige Todesfälle.

Darmverschluss

Es kann ohne ersichtlichen Grund auftreten, insbesondere bei Menschen, die sich zuvor einer Operation in der Bauchhöhle unterzogen haben - Verwachsungen nach einer Entzündung können jeden Teil des Darms überziehen - dick oder dünn. Der Zustand ist gefährlich und erfordert eine dringende chirurgische Behandlung. Im Falle einer Verzögerung kann das Gewebe reißen und Fäkalien in die Bauchhöhle ausscheiden, woraufhin sich eine Bauchfellentzündung entwickelt.

Reizdarmsyndrom

Die Krankheit ist häufiger bei Frauen. Risikofaktoren:

  • Diät;
  • unregelmäßige Mahlzeiten;
  • Fast Food;
  • stressige Situationen.

Das Reizdarmsyndrom tritt in chronischer Form auf. Remissionen mit anschließender Verschlechterung sind möglich.

Divertikulitis

Der Ausbruch der Krankheit kann in jedem Alter auftreten, am häufigsten bei älteren Menschen. Divertikel ist eine Auswölbung der beutelförmigen Form im Dickdarm. Tragen Sie zu ihrem Aussehen bei:

  • Blähungen;
  • Verstopfung mit der Bildung von Kotsteinen;
  • Fettleibigkeit;
  • Essen hauptsächlich Fleisch essen.

Wenn die Zeit nicht hilft, sind ein Mauerbruch, Darmblutungen und Peritonitis möglich.

Verschlimmerung von Magengeschwüren

Die Krankheit ist durch regelmäßige Remissionen und Exazerbationen gekennzeichnet. Unbehandelte Gastritis führt häufig zu einer Schädigung der Magen- und Zwölffingerdarmschleimhaut. Starke Schmerzen treten auf, wenn eine Perforation des Geschwürs auftritt und innere Blutungen auftreten.

Die häufigste Ursache für Magengeschwüre ist schlechte Ernährung oder Helicobacter pylori-Bakterien. Erbrechen von Blut oder dunklem Kot ist möglich. In diesem Fall wird die Person dringend zur Operation gebracht und einer Operation unterzogen.

Das Vorhandensein von Steinen in den Nieren

Beim Durchgang des Steins durch den Harnleiter auf der rechten Seite tritt ein scharfer unerträglicher Schmerz auf, bei dem es unmöglich ist, eine bequeme Position einzunehmen. Ein Team von Ärzten sollte hinzugezogen werden, um Schmerzmittel und Wirkstoffe einzuführen, die die Innenwand des Ureters ausdehnen und schmieren, beispielsweise Glycerin. Gefahren sind Steine ​​mit einem Durchmesser von mehr als 5 mm, da sie den Durchgang für den Urin vollständig blockieren und dadurch das Nierenbecken vergrößern können. Ein längerer Fund des Steins führt zu einem Wundliegen an der Wand des Harnleiters, dann zu Perforationen und Nekrose.

Die Ursache für Schmerzen auf der rechten Seite kann Pyelonephritis oder Blasenentzündung sein. Der Zustand ist gefährlich durch Verstopfung des Ganges, wenn der Urin nicht mehr aus der Niere austritt und die Wände des Harnleiters und des Beckens reizt.

Blinddarmentzündung

Eine Entzündung des Blinddarms verursacht akute Schmerzen. Wenn Sie den Bauch nach unten drücken und abrupt loslassen, fühlt die Person einen starken Schmerz und schreit auf. Dies bedeutet, dass er zur Operation ins Krankenhaus gebracht werden sollte.

Verzögerungen können lebenswichtig sein, da nekrotische Gewebeveränderungen zum Bruch führen, gefolgt von einem Ausgießen von Eiter in die Bauchhöhle, woraufhin eine Peritonitis auftritt und nicht nur eine Operation, sondern eine vollständige Bauchspülung mit einer Desinfektionslösung mit Katheterplatzierung und längerer Rehabilitation erforderlich ist.

Bei Männern wird der Schmerz rechts von der Fossa umbilicalis am häufigsten durch eine Entzündung der Prostata verursacht. Die Ursache für eine Prostatitis ist eine Harnwegsinfektion. Das erste Symptom, das auf den Beginn einer Entzündung hinweist - die Verschlechterung des Urinabflusses und die unvollständige Entleerung der Blase, die zu einem häufigen Drang zur Toilette führt.

Frauenkrankheiten

Die Ursache für Bauchschmerzen rechts vom Nabel bei Frauen kann ein entzündlicher Prozess in den Gliedmaßen aufgrund von Unterkühlung sein. Andere mögliche Pathologien:

  • gutartige Tumoren der Gebärmutter;
  • zervikale Erosion;
  • Endometriose;
  • bösartige Tumoren des Eierstocks;
  • Eierstockruptur.

Scharfe Schmerzen erfordern eine dringende Diagnose und Behandlung.

Störende Zeichen

Viele Prozesse verlaufen chronisch und erfordern daher eine Langzeitbehandlung. Manchmal verschwindet die Entzündung ohne medizinische Intervention. Es sollte in solchen Fällen alarmiert und ein Krankenwagen gerufen werden:

  • Eine hohe Körpertemperatur hat zu Magenschmerzen geführt, die auf eine zunehmende Entzündung hinweisen.
  • es gab Erbrechen mit Blut oder Darminhalt;
  • Blutverunreinigungen im Stuhl;
  • blasse Haut;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Bauchmuskeln versteift;
  • niedriger Blutdruck;
  • ein kalter, klebriger Schweiß trat auf.

Mit starken Schmerzen versucht die Person, eine bequeme Position einzunehmen und sich nicht zu bewegen. Am häufigsten ist dies die Position des Embryos.

Welcher Arzt soll kontaktiert werden?

Bei chronischen Schmerzen mittlerer Intensität wenden sie sich an einen Hausarzt, der ihn nach einem Gespräch mit dem Patienten und einer Voruntersuchung zur Behandlung an enge Spezialisten schickt. Im Falle eines akuten Ausbruchs der Krankheit betritt der Patient die Notaufnahme der Operation, wo erste gefährliche Notfälle beseitigt werden oder eine Operation dringend durchgeführt wird.

Bei Blinddarmentzündung, Bauchfellentzündung haben Ärzte in der Regel keine Zeit für eine eingehende Untersuchung, deshalb werden sie nur durch Ultraschalluntersuchungen eingeschränkt und operieren danach daran.

Diagnose

Für die Diagnose mit der schnellsten Methode, mit der sie die Bauchorgane sichtbar machen - Ultraschall. Wenn der Patient sich gut fühlt und die Schmerzen verträgt, nehmen Sie Blutuntersuchungen, Urin und Kot.

Von großer Bedeutung für die Diagnose ist die Geschichte des Patienten, unter welchen Umständen der Schmerz zum ersten Mal auftrat, wie oft er auftritt. Vor der Diagnose ist es ratsam, keine Schmerzmittel zu verwenden, da diese die Empfindlichkeitsschwelle herabsetzen und die Untersuchung erschweren. Wenn Medikamente verwendet werden, müssen Sie den Arzt darüber informieren.

Erste Hilfe

Wenn eine Person nach einem Festmahl Schmerzen verspürt und ihre Bitterkeit im Mund ist, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Anfall von Cholezystitis. Trinken Sie so viel Wasser wie möglich und lösen Sie Erbrechen aus. Cholezystitis ist eine chronische Erkrankung, die durch einen schlechten Gallenfluss verursacht wird und die Innenwände der Blase reizt. Nach künstlich induziertem Erbrechen helfen No-Shpa oder entzündungshemmende Medikamente, die Schmerzen lindern.

Sie sollten eine Person nicht für längere Zeit zu Hause lassen. Wenn sich ihr Zustand nicht bessert, wird der Patient schlechter, sein Teint verändert sich, es treten Anzeichen einer Vergiftung auf - Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, die keine Linderung bringen. Wenn die Muskeln der Bauchdecke angespannt sind, die Gase aber nicht austreten, sollten Sie keine Zeit verlieren, da sich sonst die Überlebenschancen stark verringern.

Viele bösartige Tumoren des Darms, Magens und Zwölffingerdarms manifestieren sich lange nicht. Sie werden bei der Untersuchung eines Patienten zufällig entdeckt, wenn ein Verdacht auf eine andere Erkrankung besteht, oft wenn bereits Metastasen vorliegen.

Therapiemethoden

Gastrointestinale Infektionen werden mit antibakteriellen Medikamenten behandelt, während Maßnahmen ergriffen werden, um die Toxizität im Körper zu verringern. Die Toxine einiger pathogener Bakterien können das Nervengewebe schädigen und irreversible organische Veränderungen in der Aktivität des Zentralnervensystems verursachen. Kochsalzlösung wird intravenös in das Blut injiziert, während Sorbentien oral angewendet werden.

Führen Sie den Einlauf durch, um den Darm aus dem Kot zu befreien. Manchmal ist die Ursache für Darmverschluss eine helminthische Invasion - ein Gewirr von Parasiten blockiert die Nahrungszufuhr. In diesem Fall trifft der Arzt die Entscheidung - zu operieren oder konservativ zu behandeln. Am häufigsten werden die Parasiten manuell extrahiert, und dann wird dem Patienten eine Behandlung mit Antibiotika und Antiparasitika verschrieben.

Der chirurgische Eingriff erfolgt bei Ulkusperforation, Darmwandruptur, Blinddarmentzündung und Peritonitis. Pyelonephritis ohne Behinderung wird mit Antibiotika und entzündungshemmenden Medikamenten behandelt. Manchmal ist ein Katheter erforderlich, um den im Becken angesammelten Urin zu entfernen und den Druck auf die Niere von innen zu verringern.

Bei einer Entzündung der Gallenblase tritt 2 Tage lang ein Hungerstreik auf, während dem Patienten entzündungshemmende Medikamente, Schmerzmittel und Kräutertees aus der Cholagoge verschrieben werden. Nach einem akuten Anfall wird für einen Monat eine strenge Diät angezeigt, ohne dass fetthaltige, frittierte sowie scharfe, eingelegte und eingemachte Lebensmittel gegessen werden.

Wenn bei einer Person ein bösartiger Tumor gefunden wird, wird eine Operation durchgeführt. Daran schließt sich eine Chemotherapie und Strahlentherapie an. Falls erforderlich, verschreiben Sie starke Schmerzmittel. Ziel der Behandlung ist es, eine Remission zu erreichen.

Vorbeugende Maßnahmen

Bei chronischen Erkrankungen der inneren Organe sollte mindestens einmal im Jahr eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens durchgeführt werden, um den Gesundheitszustand zu überwachen. Einige Autoimmunerkrankungen sind verborgen, so dass es fast unmöglich ist, sie ohne Beschwerden des Patienten zu erkennen. Gleiches gilt für bösartige Neubildungen.

Es wird empfohlen, einmal im Jahr eine Antiparasitenprophylaxe mit Kräuterpräparaten durchzuführen oder Kräuter zu sammeln. Der Kurs dauert mindestens 21 Tage.

Die Infektion kann durch das Trinken von schmutzigem Wasser, ungewaschenem Gemüse oder Obst sowie exotischen Lebensmitteln oder rohen Eiern erfolgen. Es wird empfohlen, im Geschäft gekauftes Gemüse oder Obst vor dem Gebrauch mit Wasser und Seife zu waschen.

Menschen, die mit Geld arbeiten, sollten sich häufiger die Hände waschen und sich bei der Neuberechnung der Rechnungen nicht die Finger lecken. In Industrieländern gibt es Geldautomaten, die Papierbanknoten durch hohe Temperaturen desinfizieren. Leider gibt es in unserem Land noch keine derartigen Geräte. Deshalb ist es Sache der Menschen, für die Gesundheit zu sorgen.

http://nogostop.ru/zhivot/bolit-sprava-ot-pupka.html

Bauchschmerzen rechts vom Nabel

✓ Artikel von einem Arzt überprüft

Bauchschmerzen sind eine der häufigsten Arten von Schmerzen, die bei einigen Krankheiten isoliert auftreten oder Teil der pathologischen Symptome sein können. Schmerzen können von den Seiten, im Unterbauch, im Oberbauch und im Bauchbereich auftreten. Weniger häufig sind Schmerzen in der Nabelgegend: von unten, oben, links oder rechts vom Nabel. Die größte Gefahr besteht in Schmerzen im rechten Teil der Nabelgegend, da dieses Symptom auf schwere Erkrankungen hinweisen kann, beispielsweise auf eine Entzündung des Blinddarms.

Bauchschmerzen rechts vom Nabel

Mögliche Ursachen

Im rechten Quadranten des Abdomens befinden sich Teile des Darms (Leberwinkel des Dickdarms im rechten Hypochondrium, Colon ascendens an der rechten Flanke, blind mit einem wurmförmigen Fortsatz im rechten Iliakalbereich), der Dünndarm nimmt den gesamten Nabelbereich ein, Anhang. Die inneren Organe des Fortpflanzungssystems - die Anhänge der Gebärmutter - besetzen die Bereiche des rechten und linken Beckens und möglicherweise der Suprapubie. Daher werden Schmerzen auf der rechten Seite des Abdomens am häufigsten durch Störungen in der Arbeit dieser Organe verursacht.

Mögliche Ursachen für Schmerzen im Nabel

Darmprobleme

Ungefähr 50% der Erkrankungen, bei denen der Patient rechts vom Nabel über Schmerzen klagt, hängen mit der Funktion des Darms zusammen. Dies können die folgenden Krankheiten sein:

  • Reizdarmsyndrom - eine funktionelle Darmerkrankung mit Remissions- und Exazerbationsperioden sowie einem chronischen Verlauf (die Diagnose wird gestellt, wenn die Darmfunktion drei Monate hintereinander gestört ist und keine infektiösen oder organischen Ursachen vorliegen);
  • Darmverschluss - ein Zustand, in dem die Bewegung der Nahrung durch den Verdauungstrakt gestört und die motorische Aktivität der Darmwände gestoppt wird;
  • Kolitis - Entzündung der äußeren Epithelschicht der Darmwände;
  • Divertikulitis ist ein entzündlicher Prozess im Darm, bei dem sich in seiner Höhle Vorsprünge in Form von Bruchsäcken bilden;
  • Enteritis ist eine Krankheit, die durch eine Verletzung der Nährstoffaufnahme durch die Wände des Dünndarms und eine Atrophie der Zellschicht der Schleimhäute gekennzeichnet ist.

Was können gefährliche Schmerzen im Nabel sein?

Fehler in der Ernährung, hohe Salz- und chemische Zusätze in der Ernährung, eine Verletzung der Darmflora, Rauchen und Ethanolmissbrauch können auch das Auftreten eines Schmerzsyndroms auf der rechten Seite der Nabelgegend hervorrufen. Wenn ein Patient kürzlich mit Antibiotika und anderen Arzneimitteln mit hoher antibakterieller Aktivität behandelt wurde, kann das Unbehagen eine nachteilige Reaktion auf die Behandlung sein.

Beachten Sie! Bei Frauen, die häufig Diäten halten und sich auf die Ernährung beschränken, können solche Schmerzen chronisch sein. Um dies zu verhindern, ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Nahrungszubereitung erforderlich. Das tägliche Menü muss Fleisch und Geflügel (vorzugsweise Landwirt), Fisch, Hühner- oder Wachteleier, Obst, Gemüse, Nüsse, Milch und Beeren enthalten.

Durchblutungsstörungen

Die Position der Organe in der Bauchhöhle

Durchblutungsstörungen können auch mäßige Schmerzen rechts vom Nabel verursachen. Am häufigsten geschieht dies, wenn die Mesenterialgefäße geklemmt sind. Das Mesenterium ist eine Art Band, das den Rücken der Bauchhöhle mit verschiedenen Teilen des Darmkanals verbindet. Dank dieser Falte steht der Darm aufrecht und steigt nicht in den Unterbauch ab. Wenn die Bewegung von Blut durch die Gefäße, die die Oberfläche des Mesenteriums bedecken, gestört ist, erfährt die Person einen stechenden Schmerz von mäßiger Intensität. Gleichzeitig können andere Symptome auftreten:

  • Darmschmerzen;
  • Schwierigkeiten beim Stuhlgang;
  • Instabilität des Stuhls.

Pathologie kann mittels Ultraschalldiagnostik erkannt werden.

Blinddarmentzündung

Es ist möglich, eine Blinddarmentzündung zu vermuten, wenn der Patient über Schmerzen auf der rechten Seite des Nabels klagt, die mit der Veränderung der Körperposition zunehmen und 12 Stunden lang nicht abklingen. Appendizitis ist eine schwere chirurgische Pathologie, bei der eine Entzündung des Blinddarms auftritt (der Blinddarm ist ein Blinddarmanhang). Appendizitis hat ziemlich helle und ausgeprägte Symptome, aber die meisten Symptome können nicht als spezifisch und charakteristisch für diese bestimmte Krankheit bezeichnet werden. Aus diesem Grund verbieten Ärzte, dem Patienten Medikamente (insbesondere Schmerzmittel) zu verabreichen, bis die Person untersucht wird. Die Verwendung von Medikamenten kann das klinische Bild der Pathologie "verschmieren" und die Formulierung einer genauen Diagnose erschweren.

Die Symptome einer akuten Blinddarmentzündung sind:

  • die rasche Entwicklung von Hypotonie (einschließlich isolierter Blutdrucksenkung);
  • Kopfschmerzen;
  • Erbrechen (meistens einfach) und starke Übelkeit;
  • Schmerzen auf der rechten Seite des Abdomens, die in der Nähe des Nabels im zentralen Teil auftreten können und dann diffuse Natur annehmen;
  • kalter Schweiß;
  • Anspannung der Bauchmuskeln.

Es ist wichtig! Die Behandlung von Blinddarmentzündung ist immer chirurgisch. Wenn Sie den entzündlichen Anhang nicht rechtzeitig entfernen, kann das eitrige Exsudat in die Bauchhöhle und in die Blutbahn gelangen, was zur Entwicklung einer Peritonitis (Entzündung der Organe und Gewebe des Peritoneums) und einer Sepsis führt.

Darmhernie

Herniale Ausbuchtung ist eine weitere mögliche Ursache für chronische Schmerzen im Nabelring. Je nach Standort können Schmerzen auf der rechten oder linken Seite auftreten. Eine Hernie ist ein Darmvorsprung, der über seine Lokalisation hinausgeht und gleichzeitig die Integrität der Schleimhäute auf der Innenseite des Darms aufrechterhält.

In einigen Fällen kann der Schmerz durch einen Nabelringbruch verursacht werden, aber diese Pathologie bei Erwachsenen ist äußerst selten, da sie in den meisten Fällen bei Kindern (bis zu 5-7 Jahren) diagnostiziert und operiert wird.

Andere Gründe

Dieses Symptom kann bei Erkrankungen der Nieren, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase auftreten. Bei der Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) ist ein prickelnder Schmerz auf der rechten Seite des Nabels eines der ersten Symptome der Pathologie, wonach sich andere charakteristische Symptome zu entwickeln beginnen. Die folgenden Pathologien können der Liste der Krankheiten hinzugefügt werden, bei denen rechtsseitige Schmerzen im Bereich des Nabels auftreten können:

  • ulzerative Läsion der Darmwand oder des Magens;
  • die Bildung von Steinen in der Gallenblase (Cholelithiasis);
  • Lebererkrankung;
  • Pathologie in der Funktion des Zwerchfells.

Bauchschmerzen

Es ist wichtig! Eine maligne Läsion des Dünndarms kann als eines der Symptome auch eine Empfindlichkeit rechts vom Nabel aufweisen. Die Schmerzen sind gleichzeitig quälend, schmerzend, chronisch und werden durch Druck auf den Nabelring verschlimmert. Um die Möglichkeit von Krebs auszuschließen, ist es notwendig, sich an einen Onkologen zu wenden.

Video - Warum tut es am rechten Unterbauch weh?

Schmerzursachen bei Frauen

Bei Frauen kann diese Art von Schmerz auf gynäkologische Erkrankungen und entzündliche Prozesse im Urogenitalsystem hinweisen. Die häufigste davon ist die Endometriumpathologie. Ärzte betrachten die Endometriose als eine chronische Krankheit, die nicht vollständig geheilt werden kann. Es ist jedoch möglich, das pathologische Wachstum und die Teilung von Bindegewebszellen zu stoppen. Die Krankheit ist durch das Wachstum der inneren Schicht des Uterus jenseits des Organs gekennzeichnet.

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Endometriose, glauben Ärzte, hormonelle Störungen, die die meisten Mädchen in der Pubertät auftreten.

Eine andere hormonelle Pathologie ist die Endometriumhyperplasie. Bei dieser Krankheit tritt das pathologische Wachstum des Endometriums und dessen Verdickung auf. Die Symptome der Krankheit sind sehr charakteristisch, so dass die Diagnose in der Regel keine Schwierigkeiten bereitet.

Was ist Endometriumhyperplasie?

Anzeichen einer Endometriumhyperplasie sind:

  • Uterusblutung, die länger als 7-10 Tage anhält;
  • Schmerzen im Unterbauch und in der Nabelgegend auf der rechten Seite oder darunter;
  • Temperaturanstieg auf 37,8-38,3 °;
  • Blässe der Haut;
  • Anzeichen einer Anämie;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • den Blutdruck senken;
  • Schwäche und verminderte Leistung.

In den meisten Fällen ist es möglich, die Blutung der Krankheit nur mit Hilfe von Kürettage zu stoppen, die für diagnostische Zwecke verwendet werden kann. Mit einem speziellen chirurgischen Instrument (Kürette) oder Vakuum entfernt der Arzt das gesamte Endometrium und sendet das resultierende Material zur histologischen Untersuchung.

Leichte Schmerzen mit ziehendem Charakter rechts vom Nabelring können auch durch folgende Krankheiten hervorgerufen werden:

  • Myome oder Uterusmyome;
  • Blasenentzündung;
  • Pyelonephritis;
  • Entzündung der Eierstöcke oder der Gliedmaßen;
  • Glomerulonephritis;
  • zervikale Erosion.

Beachten Sie! Wenn der Schmerz nach der Behandlung der Grunderkrankung nicht verschwindet oder sich verschlimmert, muss ein Onkologe zu Rate gezogen werden, um die Möglichkeit von Krebserkrankungen des weiblichen Genitalbereichs auszuschließen.

Ursachen für Krampfschmerzen rechts vom Nabelring

Der Schmerz hat nicht immer einen ziehenden, schneidenden oder stechenden Charakter. Bei einigen Krankheiten kann es Muskelkrämpfen ähneln, die meist auf eine Verengung der Darmwände zurückzuführen sind.

Dieses Symptom manifestiert sich in den folgenden Pathologien:

  • die Bildung von Verwachsungen im Darm;
  • Morbus Crohn ist eine chronische Pathologie, bei der es zu granulomatösen Entzündungen bestimmter Abschnitte des Magen-Darm-Trakts kommt.
  • Colitis ulcerosa unspezifischen Typs mit Anzeichen von Narbenbildung;
  • Megakolon - Ausdehnung und Versiegelung der Dickdarmwände.

Völlegefühl, Blähungen und andere dyspeptische Störungen, die am häufigsten auf übermäßiges Essen und Störungen der Verdauungsorgane zurückzuführen sind, können ebenfalls Krampfschmerzen verursachen, die nach Beseitigung eines negativen Faktors verschwinden.

Symptome von Morbus Crohn

Warum treten bei Männern Schmerzen rechts vom Nabel auf?

Die wahrscheinlichste Ursache für dieses Symptom bei Männern jeden Alters ist eine Prostatitis. Es handelt sich um einen entzündlichen Prozess, der das Gewebe der Prostata betrifft und eine nicht-infektiöse und infektiöse Ätiologie haben kann. Die Prostatitis verläuft am häufigsten chronisch mit Perioden der Exazerbation.

Symptome der Krankheit sind normalerweise:

  • Schmerzen beim Wasserlassen und Geschlechtsverkehr;
  • Schwellung und Schwellung des Prostatagewebes;
  • Temperaturanstieg auf subfebrile Indikatoren;
  • häufiger Drang, die Blase zu leeren.

Gleichzeitig mit einer Prostatitis tritt häufig eine andere Pathologie der Prostata auf - das Prostatadenom. In einem unkomplizierten Verlauf kann die Behandlung der Pathologie konservativ sein. In schwereren Fällen ist eine chirurgische Behandlung erforderlich.

Schmerzursachen auf der rechten Bauchseite

Diagnose: An wen kann man sich wenden, wenn es rechts vom Nabel weh tut?

Wenn das Auftreten eines solchen Symptoms erforderlich ist, insbesondere wenn es chronisch verläuft und eine hohe Intensität aufweist, müssen Sie sich an folgende Spezialisten wenden:

  • Gastroenterologe;
  • Proktologe;
  • ein Chirurg;
  • Onkologe;
  • Frauenarzt (für Frauen).

Wenn bei dem Patienten keine anderen Symptome auftreten, die für bestimmte Krankheiten charakteristisch sind, kann die Untersuchung durch Anhörung eines Allgemeinarztes eingeleitet werden, der eine visuelle Untersuchung durchführt, den Bauch abtastet und eine Krankengeschichte sammelt.

Bei Bauchschmerzen ist eine Rücksprache mit einem Arzt erforderlich.

Entsprechend den Ergebnissen der Erstuntersuchung werden dem Patienten zusätzliche Untersuchungsmethoden zugewiesen, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind.

Effizienz und Genauigkeit des Ergebnisses

http://med-explorer.ru/gastroenterologiya/simptomatika/bol-v-zhivote-sprava-ot-pupka.html

Der Schmerz rechts vom Nabel verursacht bei Frauen

Bauchschmerzen im Nabelbereich deuten auf ein Problem im menschlichen Körper hin. Die Ursachen des pathologischen Prozesses lassen sich an der Intensität und Bestrahlung unangenehmer Empfindungen ablesen. Gastroenterologen warnen davor, auch bei einem leichten Schmerzsyndrom einen Arztbesuch nicht zu vernachlässigen. Es zeigt oft die Entwicklung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, Nierenproblemen, die Inkubationszeit gefährlicher Darminfektionen. Durch die rechtzeitige Behandlung in einem Krankenhaus können Sie sofort mit der Behandlung beginnen und schwerwiegende Komplikationen vermeiden. In einigen Fällen hilft es, das Leben eines Menschen zu retten.

Die wahrscheinlichsten Ursachen für Schmerzen

Die wahrscheinlichste Ursache für Schmerzen im Bereich des Nabels ist ein sich entwickelnder Prozess im Dünndarm. Die Abnahme der funktionellen Aktivität seines Mittelteils führt zu einer Verletzung der Absorption von Nährstoffen und biologisch aktiven Substanzen, was sich nachteilig auf die menschliche Gesundheit auswirkt. Die Ursache für Beschwerden können Erkrankungen der Organe in unmittelbarer Nähe des Nabels sein:

  • Harnleiter;
  • Nieren;
  • Magen;
  • dünner Darm.

Wenn wir bedenken, dass zahlreiche Krankheiten für alle inneren Organe charakteristisch sind, ist es unmöglich, die Pathologie allein zu bestimmen. Ein erfahrener Diagnostiker für dieses eher spezifische Symptom wird jedoch die wahrscheinlichsten Ursachen für Schmerzen vorschlagen. Dazu gehören:

  • akute Formen der Verengung des Lumens des mittleren Dünndarmabschnitts;
  • Durchblutungsstörungen in den mesenterialen Gefäßen, die das Jejunum mit Blut versorgen, akute und chronische Form;
  • Entzündung im mittleren Bereich des Dünndarms;
  • angeborene oder erworbene Nabelbruch, gekennzeichnet durch das Auftreten von Schmerzen infolge von Stress oder Verletzung;
  • Enzymmangel, der Verdauungsstörungen im Dünndarm hervorruft;
  • gutartige oder bösartige Neubildungen im Darm;
  • Enterokolitis, meist begleitet von schmerzhaften Krämpfen;
  • virale oder bakterielle Darminfektionen;
  • Reizdarmsyndrom, das pathologische Veränderungen in der motorischen Aktivität des Darms der funktionellen Ätiologie verursacht.

Für jede der oben genannten Erkrankungen zeichnet sich ein eigenes Krankheitsbild aus, zu dem auch Schmerzen im Nabel gehören. Wenn Sie zum Arzt gehen, müssen Sie über alle jüngsten Veränderungen im Körper berichten. Dadurch wird die Diagnose beschleunigt und Sie können schnell ein therapeutisches Schema erstellen.

Charakteristische Merkmale von schmerzhaften Empfindungen

In der Regel fordert der Gastroenterologe den Patienten im Anfangsstadium der Diagnose auf, die Schmerzen zu beschreiben, die ihn stören. Die Lokalisierung von Beschwerden ist wichtig, aber ihr Charakter ist auch sehr informativ. In Kombination mit anderen Symptomen hilft es dem Arzt, bestimmte Labor- und Instrumentenuntersuchungen vorzuschreiben. Was sind die charakteristischen Merkmale von Schmerz:

  • schmerzen. Sie ähneln Schmerzen, die bei starkem Druck auftreten, sind Zeichen einer Enteritis der bakteriellen oder viralen Ätiologie;
  • schneiden. Akute Schmerzen, die sich auch bei leichtem Druck verschlimmern, sind ein gefährliches Symptom für eine Entzündung des Blinddarms oder eine Blinddarmentzündung.
  • ziehen. Krampfschmerzen sind charakteristisch für verdrehte Därme;
  • stark Wenn beim Drücken auf den Nabel eine Verdichtung zu spüren ist, kann es sich um einen Nabelbruch handeln.
  • umfangreich. Wenn sich die Schmerzen vom Nabel über den gesamten Bauch erstrecken und von Hyperthermie begleitet werden, fällt der Verdacht auf die resultierenden Divertikel (beutelartige Vorsprünge) im Darm.

Während der Untersuchung fragt der Gastroenterologe den Patienten nach der Häufigkeit unangenehmer Empfindungen. Es kommt auch auf ihre Schwere und Abhängigkeit von der Nahrungsaufnahme an.

Tipp: „Bei häufigen Schmerzen sollte der Besuch beim Gastroenterologen nicht verzögert werden, da der Absorptionsverlust und der Mangel an nützlichen Verbindungen zu einer Abnahme der funktionellen Aktivität aller menschlichen Lebenssysteme führen.“

Erkrankungen des Dünndarms

Eine Verletzung der Darmdurchgängigkeit ist eine gefährliche Erkrankung, die mangels medizinischer Intervention häufig die Todesursache ist. Das Lumen des Dünndarms kann sich aufgrund der folgenden Faktoren verengen:

  • mechanisch - Gallensteine, bösartige und gutartige Tumoren, helminthische Invasionen;
  • Quetschen - die Bildung von Verwachsungen, Inversion des Darms.

Die Symptomatik wird von krampfartigen Bauchschmerzen im Nabel dominiert, deren Intensität allmählich zunimmt und dann auch allmählich abnimmt. Die Menschen leiden an Erbrechen, wenig lindern ihren Zustand und die Unfähigkeit, den Darm zu entleeren. Nach kurzer Zeit verschwinden die negativen Symptome und das Wohlbefinden der Person verschlechtert sich:

  • Blutdruck sinkt;
  • es entsteht starke Müdigkeit;
  • gestörter Herzrhythmus.

Der Patient muss dringend ins Krankenhaus und operiert werden. Ein chirurgischer Eingriff ist häufig erforderlich, wenn die mesenterialen Gefäße mit Blutgerinnseln aus dem systemischen Kreislauf blockiert werden oder wenn sie mit Tumoren unterschiedlichen Ursprungs zusammengedrückt werden.

Die Verengung der Arterien im Darm geht mit quälenden und krampfartigen Schmerzen im Nabel einher, die mit einer Veränderung der Körperhaltung abnehmen. Ein Schmerzsyndrom mit einer solchen Intensität entwickelt sich, dass es auch mit Betäubungsinjektionen nicht gestoppt werden kann. Eine Person hat einen klebrigen und kalten Schweiß, Erbrechen und Durchfall. Tagsüber kommt es zum Tod von Nervenrezeptoren des Dünndarms.

Empfehlung: "Wenn eine Person mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems Schmerzen im Nabelbereich entwickelt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Verengung des Lumens der Mesenterialgefäße durch einen abgelösten Thrombus hoch."

Durchblutungsstörungen im Darm

Chronische Darmischämie entsteht durch unspezifische Aortoarteriitis oder Arteriosklerose des Gehirns. Das Schmerzsyndrom ist dadurch gekennzeichnet, dass sich etwa eine halbe Stunde nach dem Essen krampfartige Beschwerden vom Nabel in die Magengegend ausbreiten. Um den Zustand des Patienten zu erleichtern, wird eine Einzeldosis Nitroglycerin empfohlen. In Abwesenheit einer medikamentösen Therapie schreitet die Pathologie rasch voran. Solche Symptome von Durchblutungsstörungen treten auf:

  • schwerer Gewichtsverlust;
  • übermäßige Gasbildung - Blähungen, Gefühl der Aufregung, Verstopfung, abwechselnd mit häufigem Durchfall.

Die Krankheit spricht im Anfangsstadium des Kurses gut auf die Behandlung mit pharmakologischen Arzneimitteln an. Daher müssen Sie auch bei leicht ausgeprägtem Schmerzsyndrom im Bereich des Nabels sofort einen Termin beim Gastroenterologen vereinbaren.

Enzymmangel

Schmerzen treten in der Nabelgegend aufgrund von enzymarmen Enteropathien auf. Diese Krankheiten entstehen durch unzureichende Produktion von Verdauungsenzymen. Die Pathologie hat einen angeborenen oder erworbenen Ursprung und wird zur Ursache einer fehlerhaften parietalen Verdauung. Die Symptomatik enzymarmer Enteropathien äußert sich in der Unverträglichkeit eines bestimmten Lebensmittels.

Die Gefahr dieser Krankheiten besteht darin, dass bei Kindern, deren geistige und körperliche Entwicklung in Verzug gerät, die Diagnose nicht rechtzeitig gestellt wird. Folgende Symptome sind für eine Enteropathie charakteristisch:

  • erhöhte Gasbildung;
  • Durchfall, bei dem Fäkalien mit Portionen unverdauter Nahrung freigesetzt werden;
  • Übelkeit, die zu Erbrechen führt.

Schneideschmerzen im Nabel können nur mit ihrer Ursache beseitigt werden. Den Patienten wird eine umfassende Behandlung der Enteropathie gezeigt - der Ausschluss von Lebensmitteln, die die Entwicklung von Pathologien hervorrufen, und die Einnahme von Enzympräparaten aus der Ernährung.

Onkologische Erkrankungen

Wenn der Schmerz, der eines Tages aufgetreten ist, bereits zum vertrauten Begleiter eines Menschen wird, deutet dies auf einen schweren chronisch pathologischen Prozess hin. Das Auftreten von Müdigkeit, Verdauungsstörungen und Motilität, schnelle Temperaturerhöhungen - Anzeichen von bösartigen Tumoren unterschiedlicher Lokalisation. Eine onkologische Erkrankung des mittleren Dünndarms gehört zu den selten diagnostizierten Krankheitsbildern. Die Hauptsymptome sind:

  • starke Krämpfe in der Nabelgegend;
  • Übelkeit und Aufstoßen;
  • Sodbrennen, Magengrollen;
  • Durchfall

Zu den typischen Anzeichen von Krebs gehören die Freisetzung von teerigem Kot und eine sich schnell entwickelnde Eisenmangelanämie. Die Krankheitstherapie besteht aus einer Sofortoperation und anschließender Chemotherapie.

Reizdarmsyndrom

Mit der Entwicklung dieser funktionellen Krankheit tritt eine Verletzung der Magen-Darm-Motilität auf, die Verdauung ist gestört, Schmerzen treten um den Nabel herum auf und ähneln Kontraktionen. Die Krankheit ist für die Frau charakteristischer und tritt infolge neurologischer Störungen und schlechter Ernährung auf. Parumbales Unbehagen geht mit chronischer Verstopfung oder Durchfall einher, wobei Schleimhäute freigesetzt werden. Pathologie manifestiert sich zyklisch:

  • am Morgen leidet die Person an paroxysmalen Schnittschmerzen;
  • Nachmittags gibt es Sodbrennen, Aufstoßen, Brodeln und Grollen im Magen.

Vom Nabel fließen Schmerzen in die rechte Seite und in die Magengegend. Nach dem Abendessen stören die pathologischen Symptome in der Regel nicht, und morgens beginnt alles von vorne. Die Krankheit beeinträchtigt die Lebensqualität des Menschen erheblich und erfordert daher eine Behandlung, bei der alle medizinischen Empfehlungen strikt eingehalten werden.

Andere Darmerkrankungen

Seltene Schmerzen im Nabel, deren Ursachen banales Überessen oder schweres Essen sind, signalisieren die im Körper ablaufenden pathologischen Prozesse. Der menschliche Darm hat viele Funktionen - er nimmt Nährstoffe und biologisch aktive Substanzen auf, verdaut Lebensmittel und bildet eine mikrobiologische Barriere. Es ist nicht verwunderlich, dass dieses wichtige Organ des Verdauungssystems unter bestimmten Belastungen versagt.

Colitis ulcerosa

Die Krankheit ist durch mehrere Entwicklungsursachen gekennzeichnet, die zur Bildung von nekrotischen und ulzerativen Herden auf der Dünndarmschleimhaut führen. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • das Auftreten von Bauchschmerzen;
  • Nachweis von Blutverunreinigungen im flüssigen Stuhl.

Tritt die Grunderkrankung (Darmperforation, Darmverschluss) mit Komplikationen auf, nimmt der Schmerz zu und es tritt eine Hyperthermie auf. Im chronischen Verlauf des pathologischen Prozesses steigt die Körpertemperatur nicht über subfebrile Werte an. Der Patient leidet unter einem falschen Drang zur Defäkation und zur Bauchdehnung. Bei der Untersuchung eines Patienten wird die Differentialdiagnose notwendigerweise mit endoskopischen und radiologischen Methoden durchgeführt.

Morbus Crohn

Dies ist der zweite Name für granulomatöse Enteritis, die häufig verschiedene Teile des Darms, insbesondere das Ileum, betreffen kann. Die Pathologie äußert sich in entzündlichen Prozessen, die bei Menschen mit einer genetischen Veranlagung für eine gestörte Immunantwort bei gleichzeitigen Darminfektionen auftreten. Eine entwickelte Vergiftung führt beim Menschen zu folgenden Symptomen:

Zu den gefährlichen Komplikationen von Morbus Crohn gehören Darmperforation, toxisches Megacolon und Fistel in der Blase. Pathologie ist schwierig zu behandeln und erfordert den ständigen Gebrauch von Arzneimitteln.

Mesandenitis

Der Schmerz um den Nabel herum kann auftreten, nachdem virale oder bakterielle Infektionserreger in den menschlichen Körper eingedrungen sind. Dies führt zur Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Mesenteriallymphknoten. Pathologie manifestiert sich unter den negativen Auswirkungen solcher Mikroorganismen:

  • tuberkulöse Mykobakterien;
  • Shigella;
  • Klebsiella;
  • Salmonellen;
  • Staphylococcus;
  • Enteroviren;
  • Adenoviren.

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch starke paroxysmale Schmerzen in der Nähe des Nabels, begleitet von Symptomen einer allgemeinen Intoxikation des Körpers. Nichtsteroidale Antiphlogistika und Breitbandantibiotika lindern Entzündungen und zerstören infektiöse Krankheitserreger.

Empfehlung: „Schmerzen im Nabel sind bei kleinen Kindern besonders gefährlich. Ihre Immunität ist noch nicht vollständig ausgebildet und die Durchlässigkeit von Blutgefäßen ist ziemlich hoch. All dies trägt zum raschen Fortschreiten von Pathologien bei. Wenn ein Kind über Schmerzen klagt, sollte es sofort einen Arzt aufsuchen. “

Symptome und Ursachen von Schmerzen

Der Schmerz ist höchstwahrscheinlich das Ergebnis der Freisetzung von gastrointestinalen Mediatoren der glatten Muskulatur. Viszerale Schmerzen werden vom Patienten in der Mittellinie des Körpers aufgezeichnet, während somatische Schmerzen in der lateralen Projektion der Bauchoberfläche lokalisiert sind.

Es gibt Beispiele für die gleiche Krankheit zunächst eine Quelle von viszeralen und somatischen Schmerzen. Akute Blinddarmentzündungsschmerzen beginnen im Oberbauch und wandern nach einigen Stunden bis zum rechten Oberschenkel.

Auch der Schmerz bei einer akuten Cholezystitis wird zuerst im Oberbauch und dann auf der rechten Seite um die Rippen - der Grenzfläche des Peritoneums der Blase - empfunden.

In der täglichen Praxis sind Bauchbeschwerden oder Schmerzen ein sehr häufiges Symptom. Es muss herausgefunden werden, ob zwischen den einzelnen Schmerzepisoden Stunden, Tage, Wochen oder Monate liegen. Darüber hinaus ist es notwendig, die Umstände des Auftretens von Schmerzen und der Verschlechterung von Faktoren zu kennen und diese Krankheit zu lindern. Dies ist besonders wichtig, um den Zusammenhang zwischen Schmerzen und den folgenden Faktoren herzustellen:

Schmerzen treten nachts auf und das Aufwachen des Patienten wird am häufigsten durch organische Krankheiten und nicht durch die Funktionsfähigkeit des Magen-Darm-Trakts verursacht.

Diagnose der Krankheit

Für die Differentialdiagnose der Ursachen von Schmerzreaktionen ist es wichtig, den Ort des Schmerzes zu bestimmen. Die Schmerzen im rechten Oberbauch haben in der Regel ihren Ursprung in der Pathologie der Leber und der Gallenwege, seltener in der Pathologie des Darms oder des Magens.

  1. Der Schmerz im linken Quadranten des Abdomens zeigt die häufigste Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, kann aber auch ein Symptom für ein Geschwür, eine lokalisierte Krümmung, Magenerkrankungen, Milz (Tumor, Hämatom, Herzinfarkt), eine Schwellung des Milzbiegegases des Dickdarms, eine Pleuritis links oder pathologische Prozesse sein, die in auftreten Nieren- oder perirenaler Raum.
  2. Der Schmerz ist am Nabel selbst zu spüren - er hat seinen Ursprung in einer Dünndarmkrankheit und ist sehr selten das Ergebnis einer Bestrahlung durch Brustschmerzen. Wenn gastritische Schmerzen mit Durchfall im Unterbauch einhergehen, sollte dieses Symptom als dominant angesehen werden.
  3. Abnormale Darmgewohnheiten, das Vorhandensein von Blut im Stuhl oder im Schleim lenken ihre Aufmerksamkeit auf Erkrankungen des Rektums und des Sigmas. In diesen Fällen ist es wichtig, Anus und Rektum mit einem Finger zu untersuchen (digitale Rektaluntersuchung).
  4. Häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen (Dysurie), Hämaturie und Schmerzen in der suprapubischen oder lumbalen Region weisen auf Veränderungen des urologischen Ursprungs hin.

Frauen empfinden oft Bauchschmerzen, es ist wichtig, das gynäkologische Substrat, das berücksichtigt werden muss, Informationen über Menstruation, Eisprung und sexuelle Aktivität zu berücksichtigen.

Der Gestank aus dem Mund kann besiegt werden >>

Bauchschmerzen können durch Eileiterschwangerschaft, Ovarialzystenkrankheit, Abszesse und Entzündungen der Eileiter und der Adnexe verursacht werden.

Wässriger Durchfall deutet auf eine Entzündung des Magen-Darm-Trakts hin, während blutiger Durchfall ein Symptom für unspezifische entzündliche Erkrankungen, ischämische Enteritis oder eine bakterielle Infektion ist.

Das Stoppen des Stuhls ist ein Symptom für eine mechanische Verstopfung des Darms, und entzündliche Erkrankungen verursachen eine Verstopfung des Darms.

Doming der Bauchdecke ist ein Symptom sowohl einer mechanischen als auch einer paralytischen Obstruktion. Sie tritt auch bei Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Aszites) auf.

  • Der Schmerz kommt von der Gallenblase (Stein, Wassersucht, Empyem), die in die rechte Schulter ausstrahlt.
  • Schmerzen in den Nierenzonen treten normalerweise in der Lendengegend auf und strahlen auf die Leiste, die Hoden oder die Oberschenkel aus.
  • Schmerzen bei akuter Nephritis oder Harnleiterobstruktion sind normalerweise im Bereich des Brustwirbelwinkels oder der Brustwirbelseite und viel seltener im Oberbauch zu spüren.
  • Bei Entzündungen der Blasenwand und der Pleura strahlt der Schmerz auf die Seitenfläche von Bauch und Schulter aus.
  • Von den Beckenorganen ausgehende Schmerzen können nach hinten ausstrahlen.

Schwere Schmerzen, die frühestens 24 Stunden vor einem Arztbesuch auftraten und als „akute Bauchschmerzen“ bezeichnet werden, erfordern häufig eine chirurgische Behandlung.

Sorgfältig gesammelte Tests sind für eine korrekte Diagnose unerlässlich, zusätzliche Tests sollten aus Zeitgründen auf ein absolutes Minimum beschränkt werden.

Die Verwendung von nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs) weist auf eine Schädigung der Schleimhaut des oberen oder unteren Teils des Magen-Darm-Trakts hin.

Erhöht bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem das Infektionsrisiko mit dem Cytomegalievirus (CMV). Dieses Virus kann hämorrhagische Gastritis, Neutropenie, Fieber und Gelbsucht verursachen.

Eine Hormonöstrogentherapie kann ein Zeichen dafür sein, dass die Schmerzquelle im Oberbauch ein Leberadenom ist, das aufgrund eines Tumors zu Blutungen neigt.

  • Schmerzen, die durch Perforation des Ulkus oder Ruptur des abdominalen Aortenaneurysmas verursacht werden, treten plötzlich auf.
  • Die durch akute Blinddarmentzündung verursachten Schmerzen nehmen innerhalb weniger Stunden zu.
  • Der Schmerz der Gallenkolik lässt nach einigen Stunden nach.
  • Der Schmerz bei akuter Pankreatitis ist anhaltend.

Erbrechen lindert Schmerzen bei unkomplizierter Gallenkolik, nicht aber entzündliche Erkrankungen der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse.

Patienten mit Bauchfellentzündung sind blass und unruhig, haben ein verschwitztes Gesicht und eine flache Atmung.

Wenn Entzündungen des Peritoneums zum Stillstehen gezwungen werden (Schmerzen nehmen während der Bewegung zu). Bei Patienten mit Peritonealbeschwerden in der Regel Fieber, schnelles Atmen (Tachypnoe), eine Erhöhung der Herzfrequenz (Tachykardie) und niedriger Blutdruck (Hypotonie).

Ältere Menschen, die sich einer Behandlung unterziehen und die Immunantwort schwächen (Leberzirrhose, chronisches Nierenversagen, Diabetes, AIDS), können sich die typischen Symptome einer Peritonitis nicht vorstellen. Darüber hinaus können Patienten mit Rückenmarksverletzungen keine Schmerzreaktion zeigen. Im Gegensatz zu Patienten mit Peritonitis, Patienten mit Nierenkolik oder ischämischer Kolitis verhalten sie sich unruhig und verändern häufig die Körperhaltung.

Bauchschmerzen rechts vom Nabel vergehen unmittelbar nach der Behandlung - dies deutet auf die Möglichkeit einer paralytischen Darmobstruktion, eines Abszesses oder einer Cholezystitis hin.

Was könnte dort krank sein

Folgende Erkrankungen des Dünndarms werden bei Patienten diagnostiziert, die sich an Gastroenterologen mit einer Beschwerde über Schmerzen in der Nabelgegend wenden:

  • Reizdarmsyndrom (IBS), zusätzliche Symptome - Blähungen, Krämpfe, Blähungen, Verstopfung, "Schafe" oder lockerer Stuhl, ein Gefühl der unvollständigen Entleerung nach einem Stuhlgang. Aufmerksame Patienten rufen unter anderem auch Schmerzen, Angstzustände und Depressionen zurück.
  • Enterokolitis (Entzündung im Dünndarm). Neben den charakteristischen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes mit Durchfall, Blähungen nach dem Essen, Übelkeit, Appetitlosigkeit. In der akuten Form werden zusätzlich die Symptome Vergiftung, Fieber, Plaque auf der Zunge und in der chronischen Form der Gewichtsverlust vermerkt.
  • Darmverschluss (entsteht durch adhäsive Prozesse, Neoplasie oder Hernie).
  • Krebs (ein bösartiger Tumor wird durch lokale Symptome, dyspeptische Störungen und spastische Schmerzen im Bereich des Nabels bestimmt).
  • Ischämie des Darms (Durchblutungsstörungen im Hintergrund der Infektion der Mesenterialgefäße).
  • Enzymmangel (Mangel an Enzymen führt zu Dyspepsie, wenn eine Person an Sodbrennen, Aufstoßen, Verstopfung oder Durchfall leidet). Und auch chronische Fettleibigkeit, Magen-Darm-Infektionen, Magenkrämpfe - sind auf der linken Seite von oben zu spüren.
  • Nabelbruch (das Hauptsymptom ist Blähungen neben dem Nabel, Schwangerschaft wird eine häufige Ursache für Protrusionen). Schmerzen, Verstopfung und Übelkeit treten im späten Stadium der Erkrankung auf.
  • Jejunitis (eine Entzündung geht mit einer Reihe von Störungen einher - Motilität, Verdauung und Resorption von Nahrungsmitteln sowie übermäßige Entwicklung pathogener Mikroflora).

Schmerz rechts vom Nabel

Dieses Symptom wird als charakteristisch für Nabelbruch, Darmverschluss und entzündliche Erkrankungen des Körpers angesehen, wenn eine Person an Krampfattacken leidet. Andere Ursachen für ungesunde Empfindungen auf der rechten Seite des Nabels sind in der folgenden Tabelle beschrieben.

Andere Gründe, die nur Frauen betreffen, sind:

  • Der Menstruationszyklus (ein unangenehmes Symptom tritt drei Tage vor Beginn der Menstruation auf).
  • Eileiterschwangerschaft.
  • Entzündung in den Fortpflanzungsorganen.

Schmerzen in der rechten Seite des Nabels (wenn es im Rücken oder im Bein gibt) - ein Signal für Verletzungen der rechten Niere, der Gallenblase mit Gängen oder der Bauchspeicheldrüse. Mit diesem Symptom werden auch Zwölffingerdarmgeschwür und Duodenitis diagnostiziert. Das Auftreten im Schmerzbereich unmittelbar nach dem Essen weist auf ein Magenproblem hin.

Schmerz links vom Nabel

In diesem Teil des Abdomens befinden sich Darm, Milz, Harnleiter, Niere, Körper und Schwanz der Bauchspeicheldrüse, Eileiter mit Eierstock. Funktionsstörungen dieser Organe verursachen Leiden, das sich in akuten, chronischen, paroxysmalen, schneidenden oder stechenden Schmerzen links vom Nabel äußert.

Diagnose Darmkrankheit (Divertikulitis, Obstruktion, Hernie, IBS, Krebs, Verdrehung des Magens, Lebensmittelvergiftung) und verschiedene andere Erkrankungen:

  • Ovarialzyste (Schmerz reicht bis zu den Oberschenkeln).
  • Verstopfung (begleitet von Blähungen und Gewichtsverlust).
  • Morbus Crohn.
  • Eileiterschwangerschaft (starke Schmerzen im linken Unterbauch, vaginale Blutungen, Schwindel).
  • Endometriose.
  • Infektion in den Nieren (zusätzliche Symptome - Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Ödeme im linken Unterbauch, Schwitzen).
  • Inversion des Sigmas.
  • Durchfall (krampfartige Schmerzen, laute Geräusche im Darm).
  • Aneurysmen der Bauchaorta (Blässe der Haut, Blutdruckabfall).
  • Nierensteine ​​(Erbrechen, kreisende Schmerzen, die sich über den gesamten Bauch oder vom unteren Rücken bis zur Leiste, bei Männern bis zum Penis ausbreiten).
  • Lungenentzündung (Husten mit braunem oder gelbem Auswurf, Fieber).
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs (Gewichtsverlust, Gelbsucht, kein Appetit).

Schmerz über dem Nabel

Im Oberbauch befinden sich der Magen und die Teilung des Zwölffingerdarms 12. Die Niederlage dieser Organe sowie übermäßiges Essen, fettige und schwere Nahrung verursachen schmerzhafte Empfindungen über dem Nabel.

Schmerzen unter dem Nabel

Der Unterleib bei Frauen schmerzt aufgrund der Menstruation (wenn die Follikel reißen und Eizellen freigesetzt werden), aufgrund von Zysten oder akuter Adnexitis (Entzündung) der Gliedmaßen. Schmerzsyndrom bei Erwachsenen ist ein Symptom für die folgenden pathologischen Zustände:

  • Blasenentzündung
  • Ishuria.
  • Akute Pyelonephritis.
  • Stein in der Blase.
  • Darmverschluss.
  • Perforation der Sigma Divertikel.
  • Krebstumoren.
  • Strangulierte Hernie.

Tut der Magen unter dem Nabel und im Baby weh? Am häufigsten tritt dies aufgrund von Darmkoliken und Blasenentzündungen auf.

Druckschmerz

Das Abtasten des Abdomens durch einen Arzt zeigt Hernien, Tumoren und Organe, in denen Schmerzen lokalisiert sind. Wenn das Leiden beim Drücken schmerzhaft ist, wird häufig eine Peritonitis diagnostiziert - eine Entzündung der viszeralen und parietalen Schichten des Peritoneums. Druckschmerz auf den Nabel deutet auf die in der folgenden Tabelle beschriebenen pathologischen Zustände hin.

Tut um den Nabel weh

Bei Männern treten Schmerzen aus folgenden Gründen auf:

  • Chronische Prostatitis.
  • Divertikulose.
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen.
  • Megacolon (wenn eine angeborene Fehlbildung die Unreife des neuartigen Dickdarmapparates ist, erworben - das Vorhandensein eines Tumors oder einer zikatrischen Verengung).

Ursachen bei Kindern:

  • Die schnelle oder unzureichende Entwicklung des Verdauungstraktes.
  • Umkehrung des Darms.
  • Essstörungen (Koliken).
  • Wurmbefall, wenn der Parasit stark wird.

Schmerzen verursachen bei Frauen Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane oder der Harnwege:

  • Endometriose.
  • Blasenentzündung
  • Entzündung im Beckenbereich.
  • Fibrom oder Gebärmutterkrebs.

Genaue Diagnose

Im Falle einer Uterusblutung werden Frauen mit einem Krankenwagen zum Operationstisch gebracht, in allen anderen Fällen werden die Patienten zuerst untersucht. Der Diagnosealgorithmus umfasst mehrere Schritte:

  • Bei der Erstaufnahme stellt der Gastroenterologe viele Fragen, manchmal nur auf der Grundlage der Vorgeschichte, die Behandlung wird vorgeschrieben und die Person erholt sich. Der Frauenarzt interessiert sich dafür, wie die Menstruationszyklen verlaufen.
  • Eine einfache Untersuchung (Mimik, Art des Ein- und Ausatmens, Position des Körpers auf der Couch, wenn der Patient hustet). In diesem Stadium wird eine peritoneale Reizung festgestellt.
  • Deep Palpation - eine Methode zur Untersuchung der inneren Organe. Beispielsweise erkennt es eine vergrößerte Gallenblase.
  • Percussion - tippen Sie auf den Bauch und analysieren Sie Geräusche. Eine solche Technik wird immer dann angewendet, wenn bei Verdacht auf Peritonitis ein grober Druck zu unnötigem Leid führt.
  • Ein Gastroenterologe führt eine rektale Rektaluntersuchung durch, ein Gynäkologe eine Vaginaluntersuchung. So werden Blinddarmentzündung, Divertikulitis und Frauenkrankheiten diagnostiziert.
  • Eine Blutuntersuchung (Leukozytose tritt auf, wenn die Perforation von Hohlorganen, akute Pankreatitis oder Cholezystitis, Darminfarkt), der Gehalt an roten Blutkörperchen ebenfalls von Bedeutung sind.
  • Definition von BUN, Glucose, Plasma und Bilirubin.
  • Urinanalyse und Hämatokrit (Harnwegs- und Niereninfektionen, Diabetes mellitus bestätigen oder ausschließen).
  • Röntgenaufnahme des Bauches.
  • Die Passage des Kontrastmittels im Verdauungstrakt. Ermöglicht die Identifizierung der folgenden Pathologien: Gastritis, Duodenitis sowie Obstruktion, Verengung und Atresie des Darms, Kolitis.
  • Laparozentese (Punktion der Vorderwand des Peritoneums). Die Manipulation erkennt oder schließt das Vorhandensein von pathologischen Inhalten (Blut, Galle, Exsudat, Gase) aus.
  • Ultraschall, CT (Computertomographie) oder Laparoskopie.
  • Szintigraphie (Radionukliddiagnostik).

In einem bestimmten Stadium der Forschung ist der Grund, warum eine Person Schmerzen im Bauch fühlt.

Schmerzen während der Schwangerschaft

Im ersten Trimester wächst der Uterus, die Bänder, mit denen er in der Beckenhöhle befestigt ist, werden gedehnt. Diese natürlichen Veränderungen im Körper einer Frau während der Schwangerschaft gehen mit leichten Schmerzen einher. Es sollte weder im ersten noch im letzten Trimester Anlass zur Sorge geben, wenn solche Empfindungen zu Vorboten des ersten Trainings und dann von Geburtskämpfen werden. Schlimmer noch, wenn gleichzeitig Blutungen auftreten, sind dies Anzeichen für folgende Zustände:

  • Die Gefahr einer Fehlgeburt.
  • Vorzeitige Ablösung von Chorion oder Plazenta.
  • Eileiterschwangerschaft.

Das Schmerzsyndrom mit Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr ist ein Zeichen für Zervizitis oder Zervixerosion.

Ungesunde Empfindungen im Bauchraum treten auch bei groben geburtshilflichen Untersuchungen auf, wonach der Uterus erregt und tonisiert wird. Dieser Zustand des Organs wird durch Abtasten oder durch den Sensor des Ultraschallgeräts sowie durch Schmerzen bei der vaginalen Untersuchung bestimmt.

Hypertonus

Bei emotional instabilen schwangeren Frauen tritt ein Zustand, der als pathologische Vorperiode bezeichnet wird, näher an der Geburt auf. Das Symptom des Hypertonus führt nicht zu Wehen, sondern zu Erschöpfungszuständen. Dies ist von Zeit zu Zeit ein sich wiederholender Krampfschmerz im Unterbauch und im unteren Rücken (schwerwiegend und über einen längeren Zeitraum nicht vergehend). Die Qual, die 6, 24 oder 48 Stunden dauert, endet oft mit Komplikationen:

  • Vorzeitiger Abfluss von Wasser.
  • Schwäche der Arbeit.
  • Hypoxie des Fötus.

Schwangerschaftsschmerzen sind gefährlich, wenn sich im Inneren ein verengender Knoten befindet, sowie in den folgenden Fällen:

  • Es zieht, krampft oder schmerzt.
  • Tritt abends in der Ruhe nach einer leichten körperlichen Anstrengung auf.

Wann einen Arzt rufen?

Fieber und leichte Magenschmerzen sind ein Grund, den Therapeuten zu Hause anzurufen. Der Grund für die Ankunft eines Krankenwagens sind schwere, qualvolle Schmerzen, die von den folgenden zusätzlichen Symptomen begleitet werden:

  • Verspannte Muskeln der Bauchdecke.
  • Das Wasserlassen verzögern.
  • Blut in Erbrochenem, Kot, Urin.
  • Excreta in schwarz.
  • Temperatur 38 ° C und höher.
  • Uterusblutung.

Bis zur Ankunft eines Krankenwagens sollten Sie keine Medikamente einnehmen, Heizkissen auflegen, essen und trinken. Es ist besser, sich in einer bequemen Position hinzulegen und keine plötzlichen Bewegungen auszuführen.

Wie und wann kann ich Schmerzen ertragen?

Es dürfen keine Medikamente eingenommen werden, wenn das im Bauchraum aufgetretene Schmerzsyndrom als scharf, plötzlich, zunehmend und auch von Erbrechen begleitet gekennzeichnet ist. Ohne Rücksprache mit einem Arzt dürfen sich nur Personen behandeln lassen, die genau wissen, was lange Zeit krank war.

Bei der Diagnose einer Entzündung der Gallenblase, einer Cholezystitis oder einer Pankreatitis werden die folgenden Schmerzmittel empfohlen:

  • Warmes alkalisches Mineralwasser (Essentuki, Borjomi).
  • No-shpa (1-2 Tabletten).
  • Minztinktur (20–30 Tropfen).
  • Choleretikum (Allohol, Hologon, Holenzyme, Olimetin).

Diagnose Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür:

  • Erhitztes alkalisches Mineralwasser (Essentuki Nr. 4, Borjomi).
  • Milch und ein halber Teelöffel Backpulver.
  • Almagel (1 des. L.).

Mit Gallensteinerkrankungen oder Episoden von Leberkoliken:

  • Nitroglycerin (1 Tablette unter der Zunge).
  • No-shpa (1-2 Tabellen.).

Der Schmerz um den Nabel vergeht nach Einnahme der folgenden Mittel:

  • Analgin oder Baralgin (1 Tab.).
  • Papaverin oder No-shpa (1-2 Tabellen.).
  • Tinktur aus Baldrian oder Spitzwegerich (empfohlen bei nervöser Übererregung), 25-30 Tropfen.
  • Warmer Einlauf mit einem Sud aus Kamille.

Mögliche Schmerzursachen

In der Bauchhöhle befinden sich die Organe des Verdauungs-, Ausscheidungs- und Hormonsystems. Daher werden Schmerzen normalerweise durch Störungen in der Arbeit dieser Organe verursacht.

Darmfunktionsstörung

Oft werden Schmerzen in der Nabelgegend durch Pathologien der Funktionen des Verdauungssystems verursacht. In mehr als 20–25% der Fälle resultieren chronische Bauchschmerzen aus dem Reizdarmsyndrom. Diese durch psychosomatische Störungen verursachte Pathologie äußert sich in spastischen Anfällen und einer Darmbewegungsstörung.

Achtung! Dieses Syndrom wird am häufigsten bei Menschen im Alter von 25 bis 40 Jahren beobachtet. Verschlimmerungen der Krankheit treten bei Patienten aufgrund starker emotionaler Erfahrungen, Stress und Neurosen auf.

Die Symptome der Pathologie verschlimmern sich in der Regel nach dem Essen und erscheinen paroxysmal. Die Störung des Wohlbefindens hält 2-4 Tage an, danach beginnt sich der Zustand des Patienten allmählich zu normalisieren.

Personen mit Reizdarmsyndrom müssen zusätzlich zu einer Diät die folgenden pharmakologischen Wirkstoffe einnehmen:

  • Antispasmodika, mit denen spastische Anfälle gestoppt und Schmerzen gelindert werden können: Mebeverin, Papaverin, Nyaspam;
  • Abführmittel zur Beseitigung von Verstopfung: Metamucil, Citrucel, Senna-Extrakt;
  • Medikamente gegen Durchfall: Loperamid, Imodium;
  • Antidepressiva, die zur Normalisierung der Aktivität des Nervensystems benötigt werden: Amitriptylin, Tsitalopram, Imipramin.

Chronische Verstopfung kann eine der Ursachen für Schmerzen sein. In diesem Fall resultiert das Unbehagen aus dem langen Fehlen von Stuhlgang und der Ansammlung von Kot im Darm. Aufgrund des übermäßigen Gehalts an Gasen im Verdauungstrakt hat der Patient ein Gefühl von Völlegefühl, Übelkeit und starken Schmerzen im Nabel. Die Symptome von Unwohlsein treten nach Einnahme von Abführmitteln auf: Macrogol, Forlax, Karlsbader Salz usw.

Starke Schmerzen in der Bauchhöhle rechts vom Nabel können auf die Entwicklung einer Colitis ulcerosa bei einem Patienten zurückzuführen sein. Dies ist eine entzündliche Erkrankung, die sich in der Bildung von Geschwüren und nekrotischen Bereichen im Darm äußert. Pathologie entwickelt sich unter der Wirkung der folgenden provozierenden Faktoren:

  1. Falsche Ernährung, bei der der Patient zu wenig Ballaststoffe und Ballaststoffe sowie überschüssige Kohlenhydrate zu sich nimmt.
  2. Verletzung der Darmflora, Dysbakteriose.
  3. Stress, ständiger mentaler Stress.
  4. Chronische Verstopfung
  5. Schwere Chemikalienvergiftung.
  6. Bewegungsmangel.

Die Krankheit verläuft mit Perioden von Exazerbationen und Remissionen. Während des Rückfalls leidet der Patient unter Hyperthermie auf 38-38,5 ° C, Durchfall mit Beimischung von Schleim oder Blut, krampfartigen Bauchschmerzen, Übelkeit und Schwäche.

Bei der Behandlung von Kolitis muss der Patient eine Diät einhalten, die reich an Proteinen, Vitaminen und Aminosäuren ist. Die medikamentöse Pathologie umfasst die Anwendung von Arzneimitteln mit entzündungshemmender und wundheilender Wirkung: Salofalk, Mekasol, Pentans.

Achtung! Ein Mangel an Behandlung für Kolitis kann zu schweren nekrotischen Läsionen des Dickdarmgewebes und dem Auftreten von malignen Neubildungen führen.

Bei einigen Patienten verursacht der Schmerz in der rechten Nabelgegend einen Leistenbruch des Dickdarms. Eine ähnliche Formation entsteht durch die Verlagerung eines Teils des Darms durch vergrößerte Löcher in der Bauchdecke.

Die Hernie äußert sich neben dem exprimierten Schmerzsyndrom auch in anderen Symptomen:

  • Beschwerden beim Versuch, den Darm zu entleeren;
  • Erbrechen, das oft keine Linderung bringt;
  • das Auftreten von blutigen Einschlüssen in den Kotmassen;
  • Hernienschwellung.

Zur Entfernung eines Leistenbruchs ist eine Operation erforderlich. In den meisten Fällen wird der Eingriff laparoskopisch durchgeführt.

Eine der häufigsten Ursachen für starke Schmerzen im rechten Bauch ist die Entzündung des Blinddarms, des wurmartigen Blinddarms. Die Krankheit tritt mit ausgeprägten klinischen Manifestationen auf:

  • starker Blutdruckabfall, Schwindel, Ohnmacht;
  • Blässe der Haut, kalter Schweiß;
  • intensiver Schmerz in der Nabelgegend, wenn sich der Entzündungsprozess entwickelt, wird das Schmerzsyndrom diffus;
  • Erbrechen, starke Übelkeit;
  • akuter Bauch - die Spannung der Muskeln des Peritoneums als Folge eines schweren Entzündungsprozesses.

Wenn Sie Symptome einer Blinddarmentzündung feststellen, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Sie sollten keine Analgetika oder andere pharmakologische Wirkstoffe einnehmen, bis Sie einen Arzt aufsuchen. Jegliche Medikamente können das Krankheitsbild verfälschen und die Diagnose erschweren.

Achtung! Blinddarmentzündung ist eine schwerwiegende Erkrankung, die einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordert. Wenn nicht rechtzeitig Hilfe geleistet wird, entwickelt sich eine Bauchfellentzündung, die mit einer allgemeinen Vergiftung des Körpers einhergeht.

Eine der schwersten Krankheiten, die starke Schmerzen auf der rechten Bauchseite verursachen können, ist ein bösartiger Tumor. Bei einem Karzinom des Blinddarms oder des Colon ascendens hat ein Patient ein extrem intensives Schmerzsyndrom, das von folgenden Symptomen begleitet wird:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Anämie;
  • Appetitlosigkeit;
  • das Auftreten von Melenakot mit Blut;
  • Verschlechterung des Allgemeinzustands: Lethargie, Schwäche, Schläfrigkeit.

Die Hauptmethode zur Behandlung von Krebs ist die Operation und Chemotherapie. Um die Wirksamkeit der dem Patienten zugewiesenen Therapie zu verbessern, kann auch eine Strahlentherapie verordnet werden. Das Operationsvolumen wird durch die Lage des Tumors, seine Größe und das Vorhandensein von Metastasen bestimmt. Falls erforderlich, werden dem Patienten Analgetika verschrieben: Tramadol, Nalbuphin, Butorphan.

Video - Mögliche Ursachen für Bauchschmerzen

Infektionen und Invasionen des Magen-Darm-Trakts

Eine weitere Ursache, die zu Bauchschmerzen führt, ist der Infektionsprozess. Die häufigsten Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sind Salmonellose, Rotavirusinfektion, Escherichiose usw. Durch Bakterien, Pilze oder Viren verursachte Krankheiten zeigen ähnliche Symptome:

  1. Schmerzen in verschiedenen Teilen des Bauches.
  2. Hyperthermie bis 39-40 ° C, Fieber, Schüttelfrost.
  3. Durchfall bis zu 10-15 mal während des Tages, das Auftreten von blutigen Streifen im Kot.
  4. Wiederholte Linderung von Erbrechen, ständige Übelkeit.

Die Krankheit entsteht durch das Trinken von abgekochtem Wasser, minderwertigen oder ungewaschenen Produkten und den direkten Kontakt mit einer kranken Person.

Achtung! Eine Darminfektion kann zu einer schnellen Dehydration des Körpers führen, die mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet ist. Um zu verhindern, dass sich der Zustand des Patienten verschlechtert, muss ein Arzt konsultiert werden.

Solche Erkrankungen erfordern eine ausreichend lange medikamentöse Behandlung. Dem Patienten werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Antibiotika: Amoxicillin, Doxycyclin, Cefabol usw.;
  • Sorptionsmittel, die die negativen Wirkungen von Toxinen unterdrücken: Smecta, Polyphepanum, Attapulgit;
  • Lösungen von Rehydron und Begidron zur Normalisierung des Wasser- und Elektrolythaushalts im Körper;
  • Mittel zur Stabilisierung der Darmflora: Linex, Lactobacterin.

In einigen Fällen verursachen helminthische Invasionen starke Bauchschmerzen. Helminthen können die Darmwand verletzen oder das Darmlumen verstopfen. Eine solche Krankheit geht mit einer starken Abnahme des Körpergewichts des Patienten, einer Verschlechterung von Haar und Haut, Störungen des Nervensystems und einem erhöhten Appetit einher. Bei Auftreten ähnlicher Symptome muss eine Analyse auf das Vorhandensein von Würmern durchgeführt werden. Beim Nachweis von Würmern im Kot oder ihrer Larven in einem Abstrich verschreibt der Arzt dem Patienten Anthelminthika: Helmintox, Worm, Nemozol usw.

Durchblutungsstörung

Die Störung der Blutzirkulation in den Gefäßen der Bauchorgane wird zu einem provozierenden Faktor, der anhaltende dumpfe Schmerzen im Bauchraum verursacht. Das Schmerzsyndrom in der rechten Nabelgegend resultiert aus der Verengung des Lumens der Mesenterialgefäße.

Achtung! Das Mesenterium ist das Verbindungsorgan, durch das andere Organe der Bauchhöhle an der Hinterwand des Bauches befestigt werden.

Mit diesem Band befindet sich der Darm in aufrechter Position. Wenn der Blutfluss in den Mesenterialgefäßen gestört ist, leidet die Person an lang anhaltenden Schmerzen, Stuhlstörungen und Verdauungsstörungen. Diagnostizieren Sie die Pathologie mit Ultraschall.

Die Therapie bei Durchblutungsstörungen hängt von den Faktoren ab, die die Funktionsstörung verursacht haben. Bei Gefäßthrombosen lösen Medikamente nachweislich ein Gerinnsel auf, das die normale Funktion der Arterien und Venen stört: Purolaz, Streptokinase, Alteplaza usw. Im Falle der Entwicklung einer Aortenstenose wird der Patient einer Angioplastie unterzogen, einer Operation, bei der sich das Gefäß ausdehnen kann.

Pathologien des Harnsystems

Die häufigste Ursache für Schmerzen auf der rechten Bauchseite, die durch Erkrankungen des Harnsystems verursacht werden, ist die Urolithiasis. Dies ist ein pathologischer Prozess, bei dem sich Konkremente in den Nieren oder in der Blase bilden. Wenn sich die Steine ​​entlang der Harnleiter bewegen, hat der Patient starke Schmerzen. Es kann eindeutig lokalisiert oder verschüttet werden.

Achtung! Die Bewegung des Zahnsteines entlang der Harnwege führt zu einer Nierenkolik, die von einem Anfall von starken Schmerzen begleitet wird. Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

Die Therapie der Urolithiasis umfasst eine Diät und die Einnahme von Medikamenten:

  • Schmerzmittel: Papaverin, No-Shpa usw.;
  • entzündungshemmend: Diclofenac, Indomethacin, Piroxicam;
  • Analgetika: Analgin, Baralgin, Tempalgin;
  • urolitiki: Urodan, Blemaren.

Pathologie des Fortpflanzungssystems bei Frauen

Es gibt eine Reihe von Gründen, die nur bei weiblichen Patienten Bauchschmerzen rechts vom Nabel verursachen können. Einer der häufigsten Faktoren, die Unwohlsein verursachen, sind Schmerzen während der Menstruation. Mehr als 75% der Frauen im gebärfähigen Alter erscheinen ca. 2-3 Tage vor Beginn der Menstruation im Bauchraum. Solche Symptome sind kein Anzeichen für eine Pathologie, es sei denn, sie gehen mit einer erhöhten Blutung oder einer allgemeinen Beeinträchtigung des Wohlbefindens einher.

Normale Schmerzen während der Menstruation sind von Natur aus krampfartig oder schmerzhaft und verschwinden in der Regel 3-5 Tage nach Beginn der Menstruation. Auch während dieser Zeit kann der Patient die Körpertemperatur leicht erhöhen, Schwäche und Schläfrigkeit zeigen und den Hautzustand verschlechtern.

Außerdem können Bauchschmerzen auf eine Eileiterschwangerschaft hindeuten. Das Schmerzsyndrom ist in der Regel oberhalb des Schambeins lokalisiert, kann aber auch höher ausstrahlen.

Eine ähnliche Pathologie äußert sich in folgenden Symptomen:

  • starke Bauchschmerzen und Krämpfe;
  • Blutungen aus dem Genitaltrakt;
  • Blutdruckabfall;
  • Übelkeit

Achtung! Eine Eileiterschwangerschaft kann den Eileiter durchbrechen. Um eine solche Komplikation zu vermeiden, sollten Sie sich sofort an einen Frauenarzt wenden. Eine solche Pathologie bei 9-12 oder mehr Schwangerschaftswochen ist besonders gefährlich.

Das Schmerzsyndrom bei einer Frau kann auch auf einen entzündlichen Prozess in der Gebärmutter, den Gonaden oder den Eileitern zurückzuführen sein. Üblicherweise resultieren solche Störungen aus dem Eindringen pathogener Mikroorganismen beim ungeschützten Geschlechtsverkehr oder bei einer Harnwegsinfektion.

Die Behandlung von Zervizitis, Ureaplasmose, Vaginitis und anderen entzündlichen Prozessen besteht in der Verwendung von Antimykotika oder antibakteriellen Medikamenten: Doxycyclin, Macropen, Ofloxacin usw.

Eine weitere Störung des Fortpflanzungssystems, die zu Bauchschmerzen führt, ist die Endometriose. Dies ist eine Pathologie, bei der das Gewebe an den Wänden der Gebärmutter über die Grenzen des Organs hinauswächst.

Die Symptome der Endometriose umfassen die folgenden Symptome:

  • längerer vaginaler Ausfluss von mehr als 8-12 Tagen;
  • Schmerzen in der Nabelgegend, im Unterbauch oder in der Vagina;
  • Hyperthermie bis 37,5-38 ° C;
  • Anämie, Verschlechterung des Allgemeinzustands, Schwäche;
  • Kephalgie und Schwindel;
  • Blutdruckabfall;
  • Müdigkeit;
  • Blässe der Haut.

Um die Blutung zu stoppen, muss häufig auf chirurgische Eingriffe zurückgegriffen werden: Der Patient hat ein pathologisch erweitertes Endometrium. Nach dem Eingriff werden Frauen Medikamente verschrieben, die die Arbeit des Fortpflanzungssystems normalisieren: Tamoxifen, Duphaston, Marvelon usw.

Erforderliche Diagnose

Bei einem lang anhaltenden oder starken Schmerzsyndrom sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Um die Schmerzursache in der Nabelgegend zu identifizieren, müssen eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen durchgeführt werden. Studien erlauben es, die Lokalisation der Pathologie und ihre Ätiologie zu bestimmen. Experten schreiben dem Patienten die folgenden Verfahren vor:

  • Ultraschall der Nieren und Bauchorgane;
  • FGDS;
  • allgemeine Stuhlanalyse, okkulte Blutuntersuchung;
  • Urinanalyse;
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung.

Abhängig von der Art der aufgedeckten Pathologie wird der Patientin eine Konsultation eines Gastroenterologen, Nephrologen, Gynäkologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten verschrieben.

Video - Unauffällige Ursachen für Bauchschmerzen

Erste Hilfe bei Bauchschmerzen

Wenn Sie starke Schmerzen in der rechten Nabelgegend haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Vor der Ankunft von Fachärzten wird die Einnahme von Arzneimitteln nicht empfohlen, da deren Wirkung das klinische Bild der Krankheit verfälschen kann. Im Falle eines starken Schmerzsyndroms ist die einmalige Anwendung von Mitteln mit anästhetischer und krampflösender Wirkung zulässig: Papaverin, No-shpa, Drotaverin.

Sie können die Beschwerden reduzieren, indem Sie eine kalte Kompresse auf Ihren Magen legen. Sie können einen Eisbeutel nicht länger als 3-5 Minuten halten. Die Verwendung von Heizkissen ist verboten, da sie die Ausbreitung des Entzündungsprozesses beschleunigen können. Beispielsweise kann der Patient im Falle einer Blinddarmentzündung eine Bauchfellentzündung entwickeln, wenn der betroffene Bereich erwärmt wird.

Es gibt viele Ursachen, die Bauchschmerzen verursachen können. Es ist ziemlich schwierig, unabhängig zu bestimmen, was genau die Krankheit verursacht hat. Im Falle der Entwicklung eines intensiven Schmerzsyndroms ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, da solche Zustände auf die Entwicklung schwerer Pathologien hindeuten können. Eine frühzeitige Erkennung der Pathologie ermöglicht die rechtzeitige Behandlung der Krankheit und verhindert das Auftreten von Komplikationen.

http://bolvkishkah.com/simptomy/bol-sprava-ot-pupka-prichiny-u-zhenshhin.html

Publikationen Von Pankreatitis