Ursachen und Symptome von Schmerzen in der Milz

Schmerzen in der Milz sind ein Symptom unspezifischer Natur, das auf die Entwicklung pathologischer Prozesse sowohl im Organ selbst als auch in anderen Körpersystemen hinweisen kann. In einigen Fällen ist das Symptom keine Folge einer Pathologie (beim Laufen übermäßige körperliche Aktivität). Es gibt keine klare Alters- und Geschlechtsgrenze, dieses Symptom tritt nicht auf, was sich in jedem Alter sowohl bei Männern als auch bei Frauen manifestieren kann.

Es sollte beachtet werden, dass die Art der Schmerzsymptome häufig auf die eigentliche Ursache hinweist. Dies kann jedoch nur von einem qualifizierten Arzt durch körperliche Untersuchung und die notwendigen diagnostischen Maßnahmen genau festgestellt werden. Daraus folgt, dass es unmöglich ist, die Symptome und die Behandlung unabhängig voneinander zu vergleichen, da dies schwerwiegende Komplikationen verursachen kann.

Ätiologie

Akute Schmerzen im Bereich der Milz können sowohl durch einige Erkrankungen als auch durch äußere negative Faktoren verursacht werden. Die erste Gruppe sollte umfassen:

  • Milzinfarkt;
  • Abszess;
  • Tuberkulose;
  • gastroenterologische Erkrankungen;
  • Infektionskrankheiten der Atemwege;
  • akute Hepatitis;
  • parasitäre Läsion des Milzechinokokken;
  • Milzzyste;
  • Entwicklung eines onkologischen Prozesses.

Zu den externen negativen Faktoren, die Schmerzen auf der linken Seite verursachen können (dh im Bereich der Milz), sollten gehören:

  • mechanische Beanspruchung, die zum Reißen oder Zerreißen eines Organs führen kann;
  • systematisch Mangelernährung, die zu einer erhöhten Belastung des Körpers führt;
  • Alkoholismus und Drogenabhängigkeit.

Unabhängig davon, welcher ätiologische Faktor vorliegt, sollten Sie bei Schmerzen in der Milz sofort einen Arzt aufsuchen und keine Medikamente selbst einnehmen, um akute Symptome zu beseitigen. Ein rechtzeitiger Behandlungsbeginn erhöht die Heilungschancen erheblich.

Symptomatik

Das klinische Bild hängt ganz davon ab, was genau die Schmerzen auf der linken Seite verursacht hat. Unabhängig von der zugrunde liegenden Ursache weisen die Symptome jedoch ein charakteristisches Merkmal auf - eine Zunahme des Organs und Schmerzen beim Abtasten.

Schmerzen in der Natur können sein:

  • quetschen;
  • Wölbung;
  • jammern;
  • Nähen;
  • stumpf oder scharf.

Bei pathologischen Prozessen, die sich direkt auf das Organ auswirken, kann das Krankheitsbild wie folgt charakterisiert werden:

  • Herzrhythmusstörung in den meisten Fällen erhöht;
  • Schmerzen in der linken Seite geben in der Lendengegend und im Rücken nach;
  • Übelkeit, oft mit nachfolgenden Anfällen von Erbrechen. Es ist bemerkenswert, dass Erbrechen dem Patienten oft keine Erleichterung bringt.
  • intensiver Durst, der immer noch von trockenem Mund begleitet wird;
  • schwache körperliche Müdigkeit;
  • Gefühl von Schwere und Fülle auf der linken Seite;
  • niedriger Blutdruck;
  • Im Bereich des Organs können Blutergüsse auftreten.

Separat ist das Krankheitsbild hervorzuheben, das bei einer geschlossenen oder offenen Verletzung der Milz vorliegt:

  • Erbrechen;
  • Blässe
  • Kurzatmigkeit, flache Atmung;
  • Ohnmacht, obwohl Ohnmacht nicht ausgeschlossen ist;
  • durch den Körper zittern;
  • langsamer Puls;
  • Schockzustand.

Solch ein menschlicher Zustand kann extrem lebensbedrohlich sein, daher ist es, wenn die ersten Anzeichen bemerkt werden, dringend erforderlich, medizinische Hilfe zu suchen.

Für den Fall, dass das Gefühl von Unwohlsein und Schmerzen auf der linken Seite auf eine gastroenterologische Erkrankung zurückzuführen ist, kann der Symptomkomplex wie folgt charakterisiert werden:

  • Bauchschmerzen, deren Intensität und Lokalisation vom auslösenden Faktor selbst abhängt;
  • Verletzung der Häufigkeit des Stuhlgangs, Veränderung der Stuhlkonsistenz;
  • Übelkeit, die von Erbrechen begleitet sein kann;
  • Änderung der Geschmackspräferenzen, Appetitlosigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • erhöhte Blähung;
  • äußerer Geschmack im Mund;
  • Schwäche, Reizbarkeit.

Unabhängig davon, um welche Art von Krankheitsbild es sich handelt, sollten Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren, da nur ein qualifizierter Arzt nach einer Untersuchung und einer genauen Diagnose sagen kann, was zu tun ist und wie die Krankheit zu behandeln ist. Es wird dringend davon abgeraten, Medikamente ohne Erlaubnis einzunehmen.

Diagnose

Um eine wirksame Behandlung zu verschreiben, führt der Arzt alle notwendigen diagnostischen Maßnahmen durch, die aus zwei Schritten bestehen. Die erste ist eine körperliche Untersuchung des Patienten mit Abtasten des betroffenen Bereichs. Während der körperlichen Untersuchung stellt der Arzt außerdem Folgendes fest:

  • als Zeichen zu erscheinen begannen, ihr Charakter;
  • Ernährung und Lebensstil des Patienten;
  • ob es eine Vorgeschichte von chronischen Krankheiten gibt, Operationen an der Bauchhöhle;
  • ob es am Vorabend einer übermäßigen körperlichen Anstrengung zu Streiks im Bereich der Milz kam.

Wenn der Patient Tabletten zur Linderung der Symptome eingenommen hat, sollten Sie den Arzt vor Beginn der Diagnoseverfahren informieren. Dies liegt an der Tatsache, dass einige Medikamente zu einem verschwommenen Krankheitsbild führen können.

Zusätzlich werden folgende diagnostische Maßnahmen durchgeführt:

  • Biopsie des Milzgewebes bei Verdacht auf Onkologie oder Milzinfarkt;
  • radiologische Untersuchung eines Organs;
  • Ultraschall;
  • CT

Für Labortests ist ein vollständiges Blutbild obligatorisch. Die biochemische Analyse von Blut und die Definition von Tumormarkern wird nach Bedarf zugewiesen.

Behandlung

Der Verlauf der Behandlung hängt vollständig von der zugrunde liegenden Krankheit ab und wird vom behandelnden Arzt streng vorgeschrieben.

In dem Fall, dass die Ursache eines scharfen Schmerzes in der Milz sein Bruch und dergleichen ist, wird die Operation durchgeführt. Die gleichen Maßnahmen werden während des onkologischen Prozesses angewendet.

Verschreibungspflichtige Medikamente basieren auf dem Krankheitsbild und den bekannten Ursachen für dieses klinische Zeichen. Darüber hinaus kann der Arzt eine spezielle Diätnahrung verschreiben.

Prävention

Aufgrund der Tatsache, dass dies kein separater pathologischer Prozess ist, sondern eine klinische Manifestation unspezifischer Natur, gibt es keine gezielten Präventionsmethoden. Im Allgemeinen müssen die Regeln eines gesunden Lebensstils befolgt und die Präventionsempfehlungen für die Krankheiten eingehalten werden, die in der ätiologischen Liste aufgeführt sind.

http://simptomer.ru/simptom/bol_-v-selezenke

Wo ist die Milz und wie sind die Schmerzen

Die Milz einer Person ist ein ungepaartes Organ, das sich auf der linken Seite der Bauchhöhle befindet und im Hypochondrium verschoben ist. Befindet sich in unmittelbarer Nähe der hinteren Bauchwand. Es gilt als eines der größten lymphatischen Organe. Nach äußeren Anzeichen ähnelt es der endokrinen Drüse, erfüllt aber nach physiologischen Merkmalen ganz andere Funktionen. Es ist eine wichtige Quelle für neue Lymphozyten, die das Immunsystem bilden und am Prozess der Blutbildung beteiligt sind. Ohne eine gesunde Milz ist eine starke Immunität und eine angemessene Reaktion des Körpers auf bakterielle, virale und Pilzinfektionen kaum vorstellbar.

Warum brauchen wir eine Milz und wo befindet sie sich?

Dieses Organ des Lymphsystems ist sehr empfindlich gegen Blutergüsse, bakterielle und entzündliche Erkrankungen. Bei einer Verletzung oder einer erhöhten Belastung des Milzgewebes entwickelt eine Person ein akutes Schmerzsyndrom, das sich in Form von Krämpfen manifestiert. Ein unangenehmes Symptom kann situationsbedingt oder dauerhaft sein.

Der Hauptzweck der Milz sind die folgenden Funktionen, die sie erfüllt:

  • sorgt für Blutbildung im Körper von Kindern, Erwachsenen sowie in allen Stadien der fetalen Entwicklung vom ersten Trimester bis zum neunten Monat bis zum letzten Tag der Schwangerschaft;
  • lagert die Blutplättchen ab, akkumuliert sie in der Struktur ihrer Zellen und führt sie dann in den Blutkreislauf zurück, um die natürlichen Prozesse im menschlichen Körper sicherzustellen;
  • Verwertung alter und geschädigter Blutzellen bei deren Weiterverarbeitung und Umwandlung in Hämoglobin;
  • Die Synthese von Schlüsselzellen des Immunsystems in Form von Lymphozyten, die aktiv an der Zerstörung der bakteriellen Mikroflora beteiligt sind, hemmt die Teilung von viralen und pilzlichen Mikroorganismen.
  • fungiert als biologischer Filter, durch den alle Krankheitserreger, Protozoen, Eier und Larven von Parasiten, Toxinen passieren, woraufhin eine Immunantwort auftritt und Antikörper des entsprechenden Typs gebildet werden.

Die Milz gilt als eines der komplexesten und mysteriösesten Organe des menschlichen Körpers, das noch nicht vollständig untersucht wurde, und Wissenschaftler setzen Laboruntersuchungen der physiologischen Eigenschaften seiner Gewebe fort.

Es gibt eine Theorie, dass die Milz auch an der Regulation des Hormongleichgewichts beteiligt ist, das für den stabilen Betrieb des Knochenmarks verantwortlich ist.

Die ersten Symptome und wie schmerzt die Milz?

Anzeichen des schmerzhaften Zustands der Milz können durch das Vorhandensein eines akuten Krampfes identifiziert werden, der im linken Hypochondrium lokalisiert ist. Mit der Entwicklung von Komplikationen und einer Verschlechterung der Gesundheit verspürt der Patient Schmerzen von der Rippe bis zur Schulter und zum Schulterblatt. Darüber hinaus gibt es immer Begleitsymptome, die so aussehen:

  • der Blutdruck sinkt, dessen Indikatoren auf dem Niveau von 90 bis 50, 80 bis 40 Einheiten des Tonometers liegen;
  • es gibt Übelkeit und Drang zum Erbrechen bei unbekannter Ätiologie, wenn eine Person auf die übliche Weise isst, hochwertige Lebensmittel isst und die Natur der Entstehung von Magenkrämpfen nicht verstehen kann;
  • der Patient hat Fieber, das Schwitzen nimmt zu und ein Schauer geht regelmäßig durch den Körper;
  • die Atmung wird schwer und verkrampft, der Patient beklagt sich, dass er nicht die volle Brust einatmen kann;
  • Das Niveau des Blutstroms nimmt in den großen Gefäßen allmählich ab, was auf das Fehlen eines vollwertigen Prozesses der Blutbildung in den Geweben der Milz hinweist.

In den meisten Fällen verschwindet der Schmerz nicht von alleine und erfordert immer eine medizinische Behandlung, die unmittelbar nach einer gründlichen Diagnose des Körpers beginnt. Eine Verzögerung bei der Unterstützung eines Patienten mit den angegebenen Symptomen kann zur Bildung eines Abszesses der Milz führen, der zu deren Zerstörung und chirurgischer Entfernung führt.

Gründe - von was kann weh tun?

Es gibt nicht so viele Faktoren, deren Vorhandensein zur Entwicklung von akuten Schmerzen in der Milz führt. Aufgrund langjähriger medizinischer Erfahrung in der Behandlung dieser Krankheit werden die folgenden Gründe, aus denen dieses Organ des hämatopoetischen Systems fast immer schmerzt, unterschieden:

  • Ansteckung des Körpers mit schweren infektiösen und viralen Stämmen (Syphilis, Tuberkulose, HIV, Hepatitis, Anthrax, AIDS, Pseudomonas aeruginosa, septische Infektion mit Staphylococcus aureus);
  • auf der Haut des Bauches erscheinen Hämangiome, die wie kleine Maulwürfe kleine rote Punkte haben, aber eine helle und gesättigte Farbe haben;
  • onkologische Prozesse in den Geweben der Milz unter Bildung eines vollwertigen Krebstumors bösartigen Ursprungs, dessen Vorhandensein den stabilen Betrieb des Organs beeinträchtigt;
  • Schläge und Verletzungen der Bauchhöhle, die mit dem Epizentrum der Kraftwelle zur linken Seite direkt in die Milz gelangten (in solchen Fällen liegt ein Gewebeinfarkt mit multiplen Blutungen und weiterer Nekrose vor, was den Einsatz einer solchen Behandlung als Operation unumgänglich macht);
  • das Auftreten von Steinen und anderen Formationen, deren Bildung mit der erblichen Veranlagung eines Erwachsenen verbunden ist, das Milzgewebe zu schädigen, oder die unter dem Einfluss äußerer und innerer Faktoren entstanden sind;
  • Infektion mit einer Einkammer-Echinokokke aufgrund einer lebensfähigen Larve dieses Parasiten, die in den Magen-Darm-Trakt gelangt und im Verlauf ihrer lebenswichtigen Aktivität eine zystische Kapsel bildet, die eine chronische Entzündung mit periodischen Exazerbationen hervorruft;
  • Verdrehung der das Milzgewebe versorgenden Venengefäße (dieser Grund ist nicht der häufigste, kann aber auch ein unangenehmes Symptom in Form von akuten Schmerzen hervorrufen).

Dies sind häufige Faktoren, die den schmerzhaften Zustand dieses Organs auslösen. Basierend auf ihrer Anwesenheit im Leben eines Menschen wird ein geeigneter Behandlungsprozess gebildet. Unterscheiden Sie auch einige Merkmale von Schmerzen in den Geweben der Milz nach Geschlecht, nämlich.

Bei Männern

Die männliche Hälfte der Bevölkerung ist häufiger mit den Erkrankungen dieses Organs konfrontiert. Dies liegt an Gründen wie der Arbeit in Unternehmen mit gefährlichen Arbeitsbedingungen (Metallurgie, Chemie, Kohleindustrie), Alkoholmissbrauch, Rauchen, irrationalen Lebensmitteln, Verletzungen und Blutergüssen im Bauchraum.

Bei Frauen

Den Vertretern des schwächeren Geschlechts werden entzündliche Prozesse in der Milz diagnostiziert, bei denen das entsprechende Schmerzsyndrom dreimal seltener auftritt als bei Männern.

In den meisten Fällen ist die Ursache der Krankheit eine Verletzung des Hormonspiegels, der damit verbundenen Erkrankungen der Eierstöcke und anderer Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems, die orale Kontrazeptiva einnehmen.

In der modernen medizinischen Praxis gibt es praktisch keine Trennung von Erkrankungen der Milz nach Geschlecht. Die gleichen Krankheitssymptome treten bei Männern und Frauen auf. Auch kausale Faktoren sind fast immer verbreitet. Der einzige Unterschied besteht in der Schärfe ihrer Manifestation und dementsprechend in der Behandlungsmethode.

Diagnose und Tests, an welchen Arzt soll man sich wenden?

Wenn die entsprechenden Symptome bei Ihnen selbst auftreten, sollten Sie nicht Minuten kostbarer Zeit verlieren und so bald wie möglich einen Termin beim Gastroenterologen oder Therapeuten mit einem Arzt vereinbaren. Es ist möglich, dass die Spezialisten dieses Profils eine Erstuntersuchung durchführen, die Bauchhöhle abtasten und dann den Patienten an spezialisierte Spezialisten weiterleiten - einen Onkologen (bei Verdacht auf Milzkrebs), einen Chirurgen (bei schwerwiegenden Erkrankungen, die nur operativ behandelt werden können).

Ultraschall der Milz - Vorbereitung für den Eingriff, die Größe ist normal

Bevor eine Ultraschalldiagnose durchgeführt wird, sollten vorbereitende Maßnahmen getroffen werden, die es dem untersuchenden Arzt ermöglichen, möglichst detaillierte und zuverlässige Informationen über den Zustand der Gewebe des Organs zu erhalten. Eine Studie wird morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. 2 Stunden vor dem Eingriff ist das Essen strengstens untersagt. Es darf nur Wasser getrunken werden, spätestens jedoch 30 Minuten vor der Untersuchung.

Für 3 Tage muss der Patient eine strenge Diät einhalten. Schließen Sie scharfe, gebratene, geräucherte und fetthaltige Speisen von Ihrer Speisekarte aus. Die Diät sollte aus Müsli, Salaten aus frischem Gemüse, Gemüse, gewürzt mit Pflanzenöl bestehen. Es ist strengstens verboten, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke zu konsumieren. Die Norm einer gesunden Milz sind ihre strukturellen Abmessungen von 109 mm Länge und 46 mm Dicke. Die Toleranz von 5 mm in die eine oder andere Richtung ist zulässig.

Untersuchung auf Verdacht auf Onkologie (Krebs) der Milz

Bei Symptomen, die auf einen Milztumor hinweisen, wird dem Patienten ein zusätzlicher Test der folgenden Tests verschrieben:

  • Blut aus einer Vene für seine biochemische Forschung und zur Bestimmung des möglichen Vorhandenseins von Krebszellen mit veränderter Struktur in seiner Zusammensetzung;
  • Morgenurin, der den Spiegel von ESR, Protein und die Schwere des Entzündungsprozesses anzeigt;
  • klinische Analyse von Blut aus einem Finger (das prozentuale Verhältnis seiner Bestandteile wird sorgfältig untersucht, von denen die meisten von der Milz synthetisiert werden oder sich in seinen Geweben ansammeln);
  • histologische Untersuchung eines während der Biopsie ausgewählten Gewebefragments.

Bei Bedarf kann zusätzlich eine MRT-Untersuchung vorgeschrieben werden, damit der Arzt die detaillierteste Vorstellung über den Zustand des Organs und das jeweils einzusetzende Medikament hat.

Darauf aufbauend wird eine Prognose für das Überleben des Patienten sowie für das Genesungstempo erstellt.

Behandlung von Milzentzündungen

Die beste Behandlung ist komplex. Weil durch die kombination verschiedener methoden und mittel werden umfassende arbeiten durchgeführt, um den arbeitszustand eines bestimmten organs oder die regenerativen funktionen des körpers zu verbessern. Die folgenden Maßnahmen gehören zu den Hauptbehandlungsmethoden für die entzündete Milz.

Diät (Essen)

Die Organisation des Prozesses der richtigen Ernährung ist auch Teil des allgemeinmedizinischen Kurses, der auf die baldige Stabilisierung des Wohlbefindens des Patienten und die Wiederherstellung der Arbeit des blutbildenden Organs abzielt. Zu diesem Zweck wird das Menü des Patienten aus folgenden Lebensmitteln zusammengestellt:

  • Getreide Getreide aus Buchweizen, Weizen, Gerste, Mais, Perlgerste, Hafergrütze, die einen erhöhten Anteil an Ballaststoffen enthalten und sich nicht nur positiv auf das Verdauungssystem, sondern auch auf die Qualität des durch die Milz gefilterten Blutes auswirken;
  • Weißkohl, unabhängig davon, wie er gekocht wird (der beste Weg, die Gesundheit des Patienten zu beeinträchtigen, ist die saure Variante des Kochens dieses Gemüses, wenn der Kohl in seinem eigenen Saft sauer gehackt und fermentiert wird);
  • frische Gemüsesalate, die nach Belieben mit raffinierter Sonnenblume oder Olivenöl gewürzt werden;
  • frisches Obst, das ohne die Verwendung von chemischen Düngemitteln und Präparaten zur Bekämpfung von Insekten und anderen Obstschädlingen gewachsen ist (andernfalls können Sie den gegenteiligen Effekt erzielen);
  • nicht fetthaltiges gekochtes Fleisch roter Sorten (Kalbsbrustfilet);
  • Schweine- oder Rinderleber, im Dampfbad gekocht oder mit Gemüse im Ofen gebacken;
  • Kartoffelpüree, gewürzt mit etwas Butter;
  • Abkochungen und Kompotte aus Wildrose, frischen und getrockneten Beeren, Kamillenkräutern, Salbei, Thymian, Huflattich.

Es ist sehr wichtig, so viel Wasser wie möglich ohne Gas zu trinken. Eine reichliche Füllung des Körpers mit Flüssigkeit reduziert die Belastung des Milzgewebes, verdünnt das Blut und beseitigt das Schmerzsyndrom. Es wird auch den Behandlungsprozess erleichtern. Voll geräucherte, würzige, gebratene, saure, fetthaltige Lebensmittel werden aus der Nahrung genommen. Während des gesamten Therapieverlaufs sollte eine strenge Diätkost bis zur Genesung erfolgen.

Medikamente

Der Gebrauch von Medikamenten ist im Anfangsstadium des Entzündungsprozesses in den Geweben dieses Organs wichtig. In diesem Fall erfolgt die symptomatische Behandlung auf der Grundlage der genauen Ursache des Schmerzzustands der Milz und berücksichtigt auch die Spezifität des klinischen Bildes der Manifestation der Krankheit. In diesem Fall werden die Medikamente in folgenden Kategorien eingesetzt:

  • entzündungshemmend, um die Schwellung der Schleimhaut zu verringern und diffuse Veränderungen in der Gewebestruktur zu stoppen;
  • antibakteriell, wenn die Ursache der Milz durch das Eindringen schwerer Formen infektiöser Krankheitserreger verursacht wird (bei Virus- oder Pilzbefall werden Arzneimittel der entsprechenden Gruppe angewendet);
  • Antispasmodika zur Verringerung der Schwere der Schmerzen, um die Lebensqualität des Patienten für einen Zeitraum bis zur Linderung der Entzündung zu verbessern;
  • Vitamin- und Mineralstoffkomplexe zur Stimulierung der Aktivität von Zellen des Immunsystems und zur Erhöhung ihrer Resistenz gegen pathogene Mikroflora, während das hämatopoetische Organ wiederhergestellt wird;
  • Chemiebasierte intravenöse Tropfer, wenn bei dem Patienten aufgrund der Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung und Interpretation der Tests ein malignes Neoplasma diagnostiziert wurde;
  • Anthelminthika für Patienten, bei denen Organschäden durch Helminthen oder Mikroorganismen diagnostiziert wurden, die einen parasitären Lebensstil führen.

Es können Arzneimittel in Form von Tabletten sowie intramuskuläre und intravenöse Injektionen verwendet werden. Jeder Arzneimitteltyp wird individuell ausgewählt.

Dosierung, Häufigkeit und Dauer der Verabreichung werden nach dem gleichen Prinzip festgelegt. Alles hängt davon ab, welche Entscheidung der behandelnde Arzt hinsichtlich der Organisation des Therapieprozesses treffen wird. Die Dauer der medikamentösen Behandlung beträgt 10 bis 25 Tage.

Volksheilmittel zu Hause

Es gibt verschiedene beliebte Rezepte zur Wiederherstellung der Funktionalität des Milzgewebes als separates und unabhängiges Organ. Um dieses Ziel mit alternativen Medizintechniken zu erreichen, müssen einfache Regeln befolgt werden, die aus den folgenden Empfehlungen bestehen.

Rezept Nummer 1

  1. Nehmen Sie 20 Gramm Grünpflanzen-Lenzmehl und hacken Sie es fein.
  2. Gießen Sie das Heilkraut mit 1 Liter kochendem Wasser und lassen Sie es 20 Minuten ziehen.
  3. 100 g Karotten- und Radieschensaft auspressen.
  4. Fügen Sie den Saft zu der resultierenden Brühe von der Sau hinzu und mischen Sie gründlich.

Dieses Hausmittel wird in den nächsten 14 Tagen 100 Gramm 5-mal täglich eingenommen. Wenn die Empfangszeit mit dem Frühstück, Mittag- oder Abendessen zusammenfällt, sollten Sie 15 Minuten vor den Mahlzeiten einen Sud trinken.

Rezept Nummer 2

  1. Nehmen Sie 1 Esslöffel getrocknetes Hypericum und gießen Sie es in einen Metallbehälter. Es kann sich um einen Topf, eine Schaufel oder ein anderes Gefäß handeln.
  2. Gießen Sie 1 Liter kaltes fließendes Wasser in die Heilpflanze.
  3. Bei schwacher Hitze die nächsten 30 Minuten kochen lassen.
  4. Nach der angegebenen Zeit vom Herd nehmen und weitere 2 Stunden ziehen lassen.

Trinken Sie nach dem Abkühlen dreimal täglich 40 Minuten vor den Mahlzeiten 150 Gramm. Der optimale Zeitpunkt der Heimtherapie für dieses Rezept beträgt 7-12 Tage. Bei Bedarf können Sie den Kurs um 2-3 Tage verlängern.

Rezept Nummer 3

  1. Nehmen Sie die Wurzel des schwarzen Rettichs von mittlerer Größe.
  2. Gründlich waschen und schälen.
  3. In gleichmäßige Scheiben schneiden und dann in einen mechanischen Fleischwolf oder eine Küchenmaschine geben.
  4. Mahlen Sie die Wurzel zu Brei.
  5. Die Mischung auf ein Tuch geben und 1 Mal täglich 2 Stunden auf die linke Hypochondrie auftragen. In diesem Fall hat der gemahlene Rettichbrei die Funktion einer biochemischen Kompresse.

Welche Art von traditioneller Medizin in jedem Fall anzuwenden ist, entscheidet der Patient selbst in enger Absprache mit seinem Arzt. Es ist wichtig zu bedenken, dass die alternative Medizin und ihre Rezepte nicht offiziell anerkannt sind und es keine 100% ige Garantie dafür gibt, dass eine Person, die an Schmerzen in der Milz leidet, besser wird und die Symptome vollständig verschwinden.

Operation zu entfernen - Indikationen und wie ohne Milz leben?

Die Chirurgie ist eine der radikalsten Methoden zur Behandlung von Entzündungsprozessen in einem bestimmten Organ des menschlichen hämatopoetischen Systems. Es wird nur in extremen Fällen angewendet, wenn die Gewebsabsorption und die Abszessbildung verschwunden sind.

Die Drüsenstruktur der Milz reagiert sehr empfindlich auf kleinste Reizungen. Daher kann sich selbst ein kleiner entzündlicher Prozess schnell zu einem vollwertigen eitrigen Brennpunkt mit allen daraus resultierenden Konsequenzen entwickeln. Die chirurgische Operation wird in einem Krankenhaus unter Vollnarkose durchgeführt.

Der Patient schneidet das betroffene Organ vollständig aus und näht die Ränder des Epithelgewebes im Bereich seiner Lokalisation. Die Stiche liegen auch über den Hauptgefäßen und sorgen für einen konstanten venösen Blutfluss. Nach Abschluss dieser Eingriffe wird der Patient für einen Tag auf die Intensivstation und dann auf die allgemeine Station gebracht.

Das Leben ohne Milz hat seine eigenen Eigenschaften, die in der richtigen Ernährung, der Ablehnung von Alkohol und dem Rauchen von Tabak bestehen. Es ist notwendig, regelmäßig Medikamente einzunehmen, die das Immunsystem stimulieren, um Unterkühlung des Körpers zu verhindern, um infektiöse und virale Krankheiten rechtzeitig zu behandeln, da das Immunsystem ohne Milz sehr schwach wird und die Qualität des Blutes abnimmt. Dies kann überprüft werden, indem eine elementare klinische Analyse des Kapillarbluts von einem Finger durchgeführt wird.

Komplikationen bei Abwesenheit oder falscher Behandlung

Ein nicht qualitativ organisierter Prozess der Behandlung einer Krankheit dieser Art oder deren völlige Abwesenheit ist für den Patienten mit den folgenden negativen Konsequenzen behaftet:

  • Extensives Schmerzsyndrom, das sich in Form eines Krampfes ausdrückt und die gesamte Bauchhöhle bis zur Brust bedeckt;
  • Entzündung des Vagusnervs, die für die Empfindlichkeit der Milz gegenüber inneren und äußeren Reizen verantwortlich ist;
  • die Bildung eines eitrigen Abszesses, dessen Behandlung nach der Methode der Installation einer künstlichen Drainage oder der vollständigen Entfernung eines Organs erfolgt;
  • Nekrose des Milzgewebes, die eine systematische und methodische Zersetzung davon impliziert;
  • Blutinfektion mit Ausbreitung eines septischen Prozesses auf einen nahegelegenen Magen (in 95% der Fälle kommt es zum Tod, und nur eine kleine Anzahl von Patienten kann durch mehrere Operationen an den Bauchorganen sowie eine vollständige Bluttransfusion entkommen).

Jede der oben genannten Komplikationen ist auf ihre Weise gefährlich für das Leben eines jeden Erwachsenen. Daher können auch die geringsten Symptome, die auf Schmerzen im Milzbereich hindeuten, nicht ignoriert werden.

Prävention

Die Anatomie der Struktur der inneren Organe ist sehr komplex und in ihrer Organisation miteinander verbunden. Blutbildungsorgane sind keine Ausnahme von der Regel. Um Entzündungen und die Entstehung verschiedener Arten von Krankheiten zu verhindern, sollten Sie täglich einfache Präventionsregeln befolgen, die aus folgenden Maßnahmen bestehen:

  • moderate körperliche Aktivität, Laufen, Joggen, Schwimmen, Kniebeugen und Radfahren;
  • sauberes und fließendes Wasser ohne Kohlendioxid zu trinken (Sättigung des Körpers mit lebensspendender Feuchtigkeit verbessert die Blutqualität und erleichtert die Arbeit des Milzgewebes);
  • richtige und rationelle Ernährung, die nur aus biologisch nützlichen Produkten besteht, die Getreidebrei, frisches Gemüse, Obst, Gemüse, nicht fettgekochtes Fleisch enthalten;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten in Form von alkoholischen Getränken, Tabakrauchen, Drogenkonsum;
  • rechtzeitige Behandlung von chronischen Infektionsherden, die am häufigsten in den Kronen der Zähne, Rachenmandeln, Nasopharynx konzentriert sind.

Es ist äußerst wichtig, verstärkt auf die Verhärtung des Körpers zu achten. Dazu genügt es, jeden Morgen zu duschen oder mit einem feuchten Handtuch abzuwischen. Verhindern Sie Verletzungen der Bauchhöhle und Schock des linken Hypochondriums.

http://doctorzkt.com/vspomogatelnyie-organyi/selezenka-gde-nahoditsya-i-kak-bolit-lechenie.html

Die Milz tut weh

Warum tut die Milz weh und was tun? - Diese Frage kann nur ein Fachmann beantworten. Verletzungen der Arbeit dieses Körpers können zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Daher ist es wichtig, dass Patienten nach den ersten Manifestationen der Krankheit unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Was funktioniert

Die Milz ist eines der mysteriösesten Organe des menschlichen Körpers. Es befindet sich hinter dem Magen, im linken Hypochondrium, hat die Form einer länglichen Halbkugel. Lange Zeit glaubte man, dass die Milz die Funktionen der Verdauung erfüllt, aber moderne Wissenschaftler haben ihre Beziehung zum Immunsystem bewiesen.

  • Erythrozyten- und Lymphozytenbildung
  • Reinigung von Blut von schädlichen Mikroorganismen
  • Bildung von Immunität
  • Normalisierung der Stoffwechselprozesse im Körper

Bei einem Erwachsenen beträgt die Länge der Milz etwa 8 bis 14 cm, und ihre Breite beträgt 4 bis 6 cm. Ihr Gewicht überschreitet nicht 400 g. Das Organ ist mit einer Kapsel bedeckt. Die Eintrittsstelle von Blut und Lymphgefäßen sowie von Nervenfasern wird als Tor bezeichnet. Die Fixierung der Milz erfolgt durch intraabdominalen Druck, der durch spezielle Bänder bereitgestellt wird, die das Organ von allen Seiten bedecken (mit Ausnahme des Milztors sowie der Kontaktstelle mit dem Schwanz der Bauchspeicheldrüse).

Symptome

Die Pathologie der Milz wird durch starke Schmerzen hinter dem Magen im Bereich des linken Hypochondriums angezeigt. Beschwerden können sich auf den Bereich des Schulterblatts ausbreiten. Solche Manifestationen entstehen durch verschiedene Risse und Wunden, Milzbrüche. Wenn das Problem mit einer Blutung in die Bauchhöhle einhergeht, kann es zu einem Schockanfall kommen. Gleichzeitig werden Symptome beobachtet:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Zittern
  • blanchieren der haut
  • Durst
  • Senkung des Blutdrucks
  • Anämie
  • Schwierigkeiten beim Atmen

Ein hervorstehender Verschluss auf der linken Seite kann auf eine vergrößerte Milz hindeuten. In diesem Fall verfärbt sich die Person blass, insbesondere im Gesicht. Während der Bewegung oder Anspannung nehmen die Schmerzen im linken Hypochondrium zu, und es treten Beschwerden im Nabel auf. Diese Manifestationen gehen mit übermäßiger Müdigkeit, verminderter Immunität und Lymphknoten einher.

Symptome einer vergrößerten Milz:

  • Hämoglobinsenkung
  • verminderte Immunität
  • Geschwüre in den oberen und unteren Extremitäten sowie in der Mundhöhle
  • erhöhte Herzfrequenz
  • häufige Blutungen
  • Temperaturerhöhung
  • Gefühl der Schwere im Magen

Bei diesen Symptomen einen Arzt aufsuchen.

Gründe

Die Besonderheit der Milz ist, dass sie keine Schmerzrezeptoren hat und daher nicht krank sein kann. Beschwerden treten auf, wenn die Milzkapsel vor dem Hintergrund verschiedener Pathologien, offener oder geschlossener Verletzungen gedehnt wird. Schmerzen in der Milz sind oft die Folge von Schäden an anderen Organen und Systemen. Ursache sind in der Regel Verletzungen, Infektionskrankheiten, Tumore, Abszesse und Tuberkulose.

Auch Störungen in der Milz treten auf vor dem Hintergrund von:

  • angeborene Missbildungen (Fehlen der Milz, nicht standardisierte Größe oder Form)
  • Scrolling Milzstamm (aufgedreht)
  • irreversible degenerative Prozesse bei älteren Menschen
  • Splenomegalie (pathologische Vergrößerung der Milz aufgrund von Infektionskrankheiten, Temperaturerhöhung oder Lymphknoten, Gelbsucht, Anämie usw.)

Es ist unmöglich, die Ursache von Schmerzen in der Milz ohne qualifizierte medizinische Versorgung zu identifizieren. Ein rechtzeitiger Arztbesuch erhöht die Heilungschancen des Patienten.

Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten einzelner Organe und Systeme, die durch pathogene biologische Erreger (Viren, Pilze, Bakterien usw.) verursacht werden, führen zu einer Funktionsstörung der Milz.

In der Regel treten Beschwerden oder Schmerzen in der Milz als Folge der Erkrankung auf:

  • Sepsis
  • Typhus
  • Masern
  • Meningitis
  • Scharlach
  • Anthrax
  • Sepsis
  • Syphilis
  • Malaria
  • Hepatitis
  • Mononukleose
  • Lymphozytose usw.

Diese Erkrankungen können das Auftreten eines Blutgerinnsels in den Arterien hervorrufen, das wiederum eine schwere Pathologie hervorruft - einen Milzinfarkt. Eine weitere Folge von Infektionskrankheiten ist der Milzabszess. Eine Zunahme des Organs tritt aufgrund der Abnahme von Toxinen, Giften und Krankheitserregern auf.

Verletzungen geschlossen und offen

Nach der allgemein anerkannten Klassifikation können Verletzungen der Milz offen oder geschlossen sein. Der erste Typ ist verletzt (Schuss oder Stich) und beschädigt benachbarte Organe und Systeme. Laut Statistik sind offene Wunden der Milz viel seltener als geschlossene. Infolge solcher Verletzungen werden die Leistungsfähigkeit und die Integrität von Magen, Leber, Lunge, Gallenblase usw. beeinträchtigt. Geschlossene (oder subkutane) Verletzungen der Milz resultieren aus Verletzungen, Blutergüssen, einzelnen oder mehreren Tränen. Bei solchen Verletzungen wird die Unversehrtheit der Kapsel und des Parenchyms (einzeln oder zusammen) zerstört. Die schwerwiegendsten Komplikationen bei Verletzungen der Milz vom geschlossenen Typ sind das Platzen der Kapsel, die Blutung in die Bauchhöhle und die vollständige Trennung des Organs.

Infektionskrankheiten

Die Schwellung der Milz ist eines der häufigsten Anzeichen von Infektionskrankheiten. Der Körper vergrößert sich im Bereich von 350-550 g, verändert seine Struktur und Farbe. Wenn der Patient eine ansteckende Krankheit hat, wird die Milz sehr zerbrechlich. Minimale Verletzungen oder Verletzungen können zu einem Bruch dieses Organs führen. Eine Person empfindet aufgrund der Vergrößerung und Dehnung der Milzkapsel ein schwaches Unbehagen oder akute Schmerzen im linken Hypochondrium.

Herzinfarkt Milz

Krämpfe von Blutgefäßen, Blutgerinnseln oder Embolien können eine schwere Krankheit verursachen - Milzinfarkt. Die Pathologie ist durch den Tod des Organgewebes (Nekrose) gekennzeichnet. In fortgeschrittenen Fällen kann folgendes Krankheitsbild beobachtet werden:

  • Beschwerden, Schweregefühl, Schmerzen im linken Hypochondrium
  • Temperaturerhöhung
  • Stuhl Anomalien
  • allgemeine berauschung

Für die Diagnose sind Untersuchungen mit Ultraschall, MRT und CT erforderlich. In den letzten Stadien der Krankheit ist es möglich, den Tod großer Bereiche oder des gesamten Milzgewebes zu beobachten. Pathologie tritt häufig bei Männern und Frauen auf, deren Durchschnittsalter etwa 65 Jahre beträgt.

Typischerweise tritt ein Milzinfarkt aufgrund eines Krampfes oder einer Blockade der Milzarterie auf. Diese Bedingungen führen zu:

  • hämatologische Pathologie
  • Beeinträchtigung des Blutes
  • Herz- oder Gefäßerkrankungen
  • gutartige oder bösartige Läsionen
  • offene und geschlossene Verletzungen
  • Infektionen und Parasiten

Ein Infarkt der Milz entwickelt sich aufgrund einer beeinträchtigten Blutversorgung der Organgewebe und einer Verstopfung der Arterien. Es beeinflusst das Immunsystem, endokrine und metabolische Prozesse im Körper.

Abszess

Der Abszeß der Milz wird Abszeß (Eiterung) eines bestimmten Teils des Organs genannt. Dies ist eine mit Eiter gefüllte Höhle, die oft die Folge einer anderen Krankheit ist: ein Infektionsprozess, ein Hämatom, ein Milzinfarkt. Bildung kann eine große einzelne sein oder aus mehreren kleinen Geschwüren stammen, die im Verlauf der Krankheit miteinander verbunden werden können.

Symptome des Milzabszesses:

  • Schmerzen im linken Hypochondrium
  • Der Schmerz kann auf die linke Seite des Körpers übertragen werden und mit zunehmender Atmung, Anspannung und Belastung zunehmen
  • Schwäche
  • Schwindel
  • Temperaturerhöhung
  • Verdauungsstörungen: Übelkeit, Erbrechen

Die Ursache des Abszesses kann Trauma, Infektion, parasitärer Infarkt und Milzinfarkt sein. In der Regel wird dem Patienten eine dringende chirurgische Behandlung in Kombination mit einer medikamentösen Therapie angeboten. Patienten, die an Störungen des Immunsystems leiden, sind anfällig für Abszesse: HIV, lymphatische Leukämie, Anämie und Leukämie. Abszess der Milz kann die Entwicklung von Komplikationen verursachen: Fisteln, Darmblutungen, Einnahme von eitrigem Inhalt in der Bauchhöhle, Sepsis.

Tuberkulose

In den meisten Fällen ist die Milztuberkulose eine Komplikation der Lungentuberkulose bei Patienten. Als eigenständige Krankheit ist diese Pathologie weitaus seltener. Die Erreger der Krankheit sind pathogene Bakterien, die sich im Blut- oder Lymphfluss im Körper ausbreiten. Milztuberkulose ist durch das Auftreten kleiner einzelner oder mehrerer Knötchen auf den Organgeweben gekennzeichnet. Ein provozierender Faktor bei der Entwicklung der Krankheit kann eine verminderte Immunität und verschmutzte Luft sein, wobei der Patient eine Diagnose einer Lungentuberkulose hat. Die Erkrankung verläuft in der Regel langsam, ohne ausgeprägte Symptome. Im Laufe der Zeit wird die Pathologie chronisch.

Symptome der chronischen Milztuberkulose:

  • Temperaturanstieg auf 37-37,5 Grad
  • Schmerz in der linken Seite
  • Appetitlosigkeit
  • Schwäche, geringe Leistung
  • Schmerzen in der linken Körperseite
  • vergrößerte Milz
  • Änderung der Blutzusammensetzung, Verringerung der Blutgerinnung
  • Anämie
  • Lebertuberkulose

Die akute Tuberkulose der Milz äußert sich in einem starken Temperaturanstieg, einer Abnahme der Blutplättchen- und Leukozytenzahl im Blut. Eine Person wird schwach, schmerzhaft.

Onkologie

Bösartige Tumoren der Milz sind selten. Dieses Problem ist in der Regel eine Folge anderer onkologischer Prozesse im Körper.

Bösartige Tumoren der Milz:

  • Sarkom
  • Lymphosarkom
  • Retikulosarkom
  • Fibrosarkom
  • Angiosarkom

In den Anfangsstadien der Erkrankung ist eine Vergrößerung der Milz, deren Auswölbung zu beobachten. Der Allgemeinzustand des Patienten bleibt unverändert, ebenso Indikatoren für die Blutzusammensetzung.

In fortgeschrittenen Krebsstadien können links im Hypochondrium bis zum Schulterblatt Beschwerden auftreten. Ein solches Symptom weist auf eine Vernachlässigung der Krankheit und den möglichen tödlichen Ausgang für mehrere Jahre hin.

Frauen können Zysten in der Milz haben. Der Grund für ihr Auftreten ist einer oder eine Kombination mehrerer ungünstiger Faktoren:

  • häufige hormonelle Veränderungen;
  • schlechte Ökologie;
  • ungesunde Ernährung;
  • andere Krankheiten;
  • Verletzungen;
  • schlechte Vererbung usw.

Die Symptome von Zysten in der Milz sind abnorme Stühle, Schmerzen im linken Hypochondrium. Eine Frau kann sich unmittelbar nach dem Essen schwer im Magen und übel fühlen. Manifestationen von Allergien können beobachtet werden, bei Palpation diagnostiziert der Arzt eine vergrößerte Milz.

Was zu tun ist

Erkrankungen der Milz werden selten im Frühstadium diagnostiziert. Eine Person beginnt ein Problem zu vermuten, nachdem die Größe eines Organs erheblich zugenommen hat, was zu starken Beschwerden oder starken Schmerzen führt. Wenn Sie ängstliche Symptome haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, ohne auf die Verschlechterung des Zustands zu warten.

Danach müssen Sie sich einer Prüfung unterziehen und alle von einem Spezialisten vorgeschriebenen Prüfungen bestehen. Bei starken akuten Schmerzen in der Milz ist ein Krankenwagen erforderlich. Danach muss der Patient eine Bauchlage einnehmen. In diesem Fall wird empfohlen, die Atmung des Patienten zu überwachen - sie sollte tief und ruhig sein. Es ist verboten, heiße oder warme Kompressen auf die wunde Stelle aufzutragen, da solche Handlungen den Zustand des Patienten beeinträchtigen können.

Welcher Arzt soll kontaktiert werden?

Wenn Sie Schmerzen in der Milz haben, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder Therapeuten. In Zukunft wird der Patient die Hilfe eng spezialisierter Ärzte benötigen - eines Gastroenterologen oder eines Chirurgen. Die Behandlung von Erkrankungen der Milz erfolgt unter Aufsicht eines Spezialisten. In fortgeschrittenen Fällen wird eine operative Entfernung des Organs empfohlen. Dieses Verfahren wird die Leistung des Patienten in Zukunft nicht beeinträchtigen. Die medikamentöse Therapie von Schmerzen in der Milz zielt darauf ab, die Grunderkrankung zu beseitigen, Schmerzen zu lindern und die Funktionen des Organs zu stabilisieren.

Auf ärztliche Verschreibung kann angewendet werden:

  • Allergie-Medikamente
  • entzündungshemmende und / oder Schmerzmittel
  • Antibiotika
  • Vitamin- und Mineralstoffkomplexe zur Stärkung des Immunsystems
  • Antitumor- oder Antituberkulose-Medikamente usw.

Die Behandlung von Erkrankungen der Milz sollte unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen. Als unterstützende Medikamente können Sie traditionelle Medizin (nach Rücksprache mit einem Spezialisten) verwenden.

Diagnose

Die frühesten und wichtigsten Methoden zur Diagnose von Erkrankungen der Milz sind die visuelle Untersuchung des Patienten, das Abtasten der wunden Stelle und die Anamnese. Abhängig von der Schwere des Zustands des Patienten können ernannt werden:

  1. Röntgenaufnahme - Ermöglicht die Vergrößerung von Milz, Gallenblase, Magen, Nebenniere und Niere. Vor dem Eingriff wird Sauerstoff in die Bauchhöhle des Patienten injiziert, um den Informationsgehalt der Studie zu verbessern.
  2. Untersuchung einer Stichprobe eines Organs. Die Methode wird aufgrund der Komplexität äußerst selten angewendet.
  3. Allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen.
  4. Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle.

Die Schwierigkeit bei der Diagnose von Erkrankungen der Milz ergibt sich aus der Nähe dieses Organs zur Gallenblase.

Prävention

Ein gesunder Lebensstil hilft, Störungen in der Milzarbeit zu vermeiden: eine ausgewogene Ernährung, regelmäßiger Sport. Der Körper sollte eine ausreichende Menge an Nährstoffen, insbesondere Kupfer, in Form von Vitaminkomplexen erhalten.

  • Vermeiden Sie blaue Flecken und Wunden im Bauchbereich
  • Verwenden Sie ausreichend Wasser, um den Körper, insbesondere die Milz, zu reinigen
  • auf Alkohol verzichten, besonders auf minderwertige
  • regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und Blutuntersuchungen durchführen
  • Tragen Sie lockere Kleidung, die beim Fahren keine Beschwerden verursacht

In der Ernährung von Patienten mit Erkrankungen der Milz muss eine ausreichende Menge an Nüssen, Rinderleber, Fisch sein. Es wird empfohlen, Karotten und Rüben aus Gemüse zu essen. Die rechtzeitige Behandlung von Krankheiten, einschließlich infektiöser, vermeidet die Entwicklung von Komplikationen in Form von Milzstörungen. Es ist auch notwendig, Verletzungen und Blutergüsse des Körpers zu untersuchen, insbesondere solche, die aus Kämpfen und Stürzen resultieren.

http://guruspa.ru/pochemu-bolit-selezenka/

Milz und verwandte Schmerzen

Die Milz ist das größte Immunorgan im Körper, das den Stoffwechsel unterstützt, die Funktion der Blutbildung wahrnimmt und das Blut von Bakterien und alten Zellen reinigen kann. Es befindet sich intraperitoneal auf der linken Seite des Abdomens unterhalb des Zwerchfells und oberhalb der unteren Rippe.

Lage und Funktion

Eine erwachsene Milz hat eine durchschnittliche Länge von etwa 12 cm und ein Gewicht von etwa 150 g. Sie befindet sich im linken subkostalen Bereich zwischen der neunten und zwölften Rippe, ihr oberer Teil erstreckt sich jedoch bis in die epigastrische Region (dh in die Mitte); liegt zwischen Bauchboden und Zwerchfell. Eine gesunde, nicht vergrößerte Milz reicht nicht über die Brust hinaus und ist somit nicht wahrnehmbar. Bei Kindern hat es von Geburt an eine dichtere Struktur, die sich zum Erwachsenenalter ändert.

Die Milz befindet sich links in der Brust oberhalb der unteren Rippen.

Aufgrund der Nähe zur knochenmembranartigen Vertiefung ist sie teilweise durch den unteren Lungenrand verschlossen. Befindet sich an der Biegung des Dickdarms (die Krümmung zwischen dem quer verlaufenden und dem absteigenden Dickdarm) und wird medial von der linken Niere begrenzt.

Es ist die größte der Drüsen und hat eine längliche, abgeflachte Form, eine weiche, sehr lockere Gefäßstruktur und eine rotviolette Farbe.

Die Milz hat mehrere wichtige Funktionen:

  1. Bekämpft das Eindringen von Mikroben in das Blut (enthält weiße Blutkörperchen, die den Körper vor Krankheiten schützen).
  2. Steuert den Spiegel der Blutzellen (Leukozyten, Erythrozyten und Thrombozyten).
  3. Entfernt alte oder beschädigte rote Blutkörperchen.

Wenn die Milz nicht richtig funktioniert, kann sie beginnen, gesunde Blutzellen zu entfernen, was zu Folgendem führt:

  • Anämie aufgrund einer Abnahme der Anzahl der roten Blutkörperchen
  • Erhöhtes Infektionsrisiko durch verringerte Anzahl weißer Blutkörperchen
  • Blutungen oder Blutergüsse aufgrund einer Abnahme der Thrombozytenzahl.

Schmerzen in der Milz

Schmerzen in der Milz sind normalerweise im linken Hypochondrium zu spüren. Der Bereich ist möglicherweise berührungsempfindlich. Schmerzen können ein Zeichen für eine Beschädigung, einen Bruch oder eine Vergrößerung des Organs sein.

Beschädigung oder Bruch

Eine Beschädigung oder ein Bruch der Milz ist aufgrund der geschützten Position des Organs recht selten, kann jedoch nach einem schweren Schlag auf den Bauch, einem Autounfall, einer Sportverletzung oder gebrochenen Rippen auftreten. Ein Bruch kann sofort oder einige Wochen nach der Verletzung auftreten.

  • Schmerz und Empfindlichkeit bei Berührung der linken Seite der Rippen
  • Schwindel und schneller Puls (ein Zeichen für einen durch Blutverlust verursachten niedrigen Blutdruck).

Manchmal kann es zu Schmerzen in der linken Schulter kommen, wenn die Beine in Rückenlage angehoben werden. Dies ist auf Blutungen aus der Milz in die Bauchhöhle zurückzuführen, die den linken Zwerchfelldom irritieren, wenn eine Person diese Position einnimmt.

Übelkeit, Blässe, extreme Nervosität oder Ohnmacht können diesen Zustand ebenfalls charakterisieren.

Vergrößerte Milz

Eine vergrößerte Milz oder Splenomegalie ist eine weitere Ursache für Schmerzen im Milzbereich.

  • Myeloproliferative Erkrankungen (d. H. Im Zusammenhang mit dem Knochenmark), wie chronische lymphatische Leukämie, chronische myeloische Leukämie, große granuläre leukämische Leukämie
  • Lymphoproliferative Erkrankungen wie Lymphome
  • Störung des Fettstoffwechsels, zB Morbus Gaucher oder Niemann-Pick
  • Bindegewebsstörungen wie systemischer Lupus erythematodes
  • Virusinfektionen wie Cytomegalievirus oder infektiöse Mononukleose
  • Akute bakterielle Infektionen wie bakterielle Endokarditis
  • Chronische bakterielle Infektionen, einschließlich Malaria, Syphilis, Brucellose und Miliartuberkulose
  • Lebererkrankungen, zum Beispiel Leberzirrhose
  • Hämolytische anämie

Eine vergrößerte Milz verursacht nicht immer irgendwelche Symptome, aber es lohnt sich, auf die folgenden Anzeichen zu achten:

  • Das Sättigungsgefühl nach dem Essen kommt sehr schnell (eine vergrößerte Milz kann Druck auf den Magen ausüben)
  • Es gibt Beschwerden oder Schmerzen im linken Hypochondrium
  • Anämie und / oder Müdigkeit
  • Häufige Infektionen
  • Leichte Blutung in ihren Geweben.

Diagnose

Die Diagnose der Ursachen von Schmerzen in der Milz basiert auf einer Bewertung der Größe, der hämodynamischen Parameter, der Vorgeschichte von Verletzungen oder anderen Krankheiten und anderer damit zusammenhängender Symptome. Durch Abtasten des unteren Randes der Milz kann der Grad der Vergrößerung beurteilt werden.

Ein Arzt kann Probleme mit der Milz anhand einer oder mehrerer dieser Studien bestätigen:

  • Bluttests zur Überprüfung der Anzahl roter Blutkörperchen, weißer Blutkörperchen und Thrombozyten
  • Ultraschall oder Computertomographie (CT) zur Bestimmung der Organgröße
  • Magnetresonanztomographie (MRT) zur Verfolgung des Blutflusses durch die Milz.

Behandlung

Im Falle eines Organbruchs ist eine medizinische Notfallversorgung erforderlich, da dies zu Blutungen und zum Tod führen kann.

Wenn eine Person eine vergrößerte Milz hat, aber keine Anzeichen vorliegen und die Ursache nicht identifiziert werden kann, schlägt der Arzt möglicherweise eine Überwachung vor. Bei Auftreten von Symptomen muss nach 6-12 Monaten oder früher eine erneute Untersuchung im Krankenhaus durchgeführt werden.

Löschung

Im Falle schwerwiegender Komplikationen oder der Unfähigkeit, die Ursache für die schmerzhaften Empfindungen und Zustände des Organs zu identifizieren oder zu behandeln, kann eine chirurgische Entfernung der Milz (Splenektomie) empfohlen werden. In chronischen oder kritischen Fällen kann eine Operation die beste Behandlungsoption sein.

Eine Person kann ein aktives Leben ohne Milz führen, aber das Risiko für schwerwiegende oder lebensbedrohliche Infektionen steigt nach der Entfernung.

Die Milz wird normalerweise nicht entfernt, wenn sie einfach vergrößert wird. Stattdessen wird die Person für jede zugrunde liegende Erkrankung medikamentös behandelt. Bei einer Infektion können Antibiotika verschrieben werden, bei Lymphomen und Leukämien erfolgt die Behandlung in der Regel mit einer Chemotherapie.

Volksheilmittel

Einige beliebte Rezepte können zur traditionellen Behandlung hinzugefügt werden. Sie können teilweise die Funktionen der Blutreinigung übernehmen, die in der Milz stattfindet.

Zwiebel hat harntreibende, blutdrucksenkende Eigenschaften, reduziert Blutfette, ist in der Lage, Giftstoffe zu entfernen und ist ein starkes Herzschutzmittel. Es wird empfohlen, Zwiebelwasser mit Olivenöl zu trinken - 3 Tassen pro Tag, um die Schwellung der Milz zu verringern.

Apfeltee

Diese Frucht ist sehr nützlich bei der Behandlung von Erkrankungen wie Sodbrennen, Gastritis und Magen-Darm-Problemen, da es sich um ein natürliches Antacidum handelt, das harntreibende und durchfallhemmende Eigenschaften hat.

Wenn Sie es vor dem Essen zu sich nehmen, wird das Verdauungssystem gestärkt und die Verdauung gefördert.

Blaubeersaft

Heidelbeeren eignen sich aufgrund des geringen Zuckergehalts und des hohen Gehalts an Antioxidantien zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen der Harnwege. Seine entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften reduzieren Entzündungen in verschiedenen Organen, einschließlich der Milz. Es wird empfohlen, Beerensaft morgens auf nüchternen Magen zu verwenden.

Brennnesseltee

Das Mittel ist eine gute Option für die Behandlung von Milzvergrößerungen auf natürliche Weise. Diese Pflanze hat heilende und entzündungshemmende Eigenschaften, die die Anzahl der Infektionen verringern und die Funktion und Verdauung verbessern. Es ist notwendig, Tee dreimal täglich vor den Mahlzeiten zu verwenden.

Melasse Melasse

Es ist ein Nebenprodukt der Zuckerverarbeitung, das viele Mineralien, Vitamine und unedle Metalle wie Kalium, Kalzium und Magnesium enthält. Es ist reich an Antioxidantien, die bei der Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit der Milz helfen. Dieses Hausmittel ist sehr hilfreich bei der Linderung der Schmerzen, die durch ein vergrößertes Organ verursacht werden.

Chili-Pfeffer

Es ist ein wirksames und zuverlässiges Instrument zur Behandlung einer entzündeten Milz. Da es eine große Menge an Mineralien und Vitaminen enthält, ist es wirksam genug, um akute Schmerzen zu lindern.

Ingwer

Ingwer hilft bei der Verbesserung der Absorption von nützlichen Nährstoffen im Körper und hilft wiederum bei der Behandlung von Problemen, die mit Infektionen der Milz verbunden sind. Es kann sehr helfen, Schmerzen und Entzündungen zu lindern.

Vitamin C

Es ist ein natürliches Antioxidans, das die Immunität stärkt und bei der Bekämpfung von Milzproblemen hilft. Durch die regelmäßige Einnahme von Vitamin C werden freie Radikale aus dem Körper ausgeschieden und der Zustand des Organs verbessert.

http://zdorovko.info/selezenka-i-svyazannye-s-nej-boli/

Publikationen Von Pankreatitis