Ursachen und Symptome von Schmerzen in der Milz

Die Milz befindet sich in der Bauchhöhle in der Nähe der Bauchspeicheldrüse. Diese Anordnung war der Grund dafür, dass die Milz lange Zeit als Verdauungsorgan galt. Es bezieht sich jedoch nicht auf die Verdauung, sondern wirkt als Immunabwehr.

Die Nähe zur Bauchspeicheldrüse führt zu bestimmten Schwierigkeiten bei der Diagnose. Bei Schmerzen in diesem Bereich stellt sich immer die Frage, woher sie stammen, von der Bauchspeicheldrüse oder der Milz. Diese Unsicherheit hat zu der Tradition geführt, die Milz als unlogisches Organ zu bezeichnen.

Wann fängt die Milz an zu schmerzen?

Die Milz sättigt den Körper mit Eisen.

Die Hauptfunktion der Milz ist die Reinigung des Blutes von toten Zellen, Bakterien. Dieser Körper ist nicht lebenswichtig, aber Arbeitsfehler führen zu unangenehmen Konsequenzen. Schon allein, weil die Milz den Körper mit Eisen versorgt, ist sie an der Bildung von Schutzprozessen im Körper beteiligt.

Schmerzen in der Milz treten unter dem Einfluss äußerer oder innerer Faktoren auf. Externe Effekte sind Verletzungen, deren Art und Folgen vom Grad der Schädigung abhängen. Da dieser Körper in der Nähe der Oberfläche nur wenig geschützt ist, kann er leicht durch einen kleinen Schlag beschädigt werden.

Wenn es keinen äußeren Einfluss gibt, ist die Ursache des Schmerzes, dass das Organ an Größe zugenommen hat und begonnen hat, Druck auf die umgebenden Gewebe und Organe auszuüben. Externe Faktoren, die das Auftreten von Schmerzen hervorrufen, sind Stöße, Stürze, Verletzungen und Unfälle. Geschlossene Milzverletzungen können aus folgenden Gründen festgestellt werden:

  • Rückenschmerzen sind am stärksten im linken Schulterblatt, dem linken Schlüsselbein zu spüren;
  • Druck verringern;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Herzklopfen;
  • Hotel Anzeichen von Angina Pectoris;
  • Schüttelfrost

Organrisse verursachen innere Blutungen. Um dieses gefährliche Phänomen auszuschließen, muss die Haut am Bauch untersucht werden.

Wenn es blaue Flecken, blaue Flecken und innere Blutungen gibt, ist dringend medizinische Hilfe erforderlich.

Verletzungen der Milz verursachen Schmerzen, die nicht aufrechterhalten werden können, sodass sich häufig ein Schmerzschock manifestiert. Es ist wichtig, dass das Opfer in Erwartung eines Krankenwagens nicht das Bewusstsein verliert. Zur Linderung der Magenbeschwerden Eis auftragen. Schmerzmittel sind strengstens verboten.

Reduzierte Schmerzen glätten das Bild des Geschehens, ermöglichen es Ärzten nicht, ihre Quelle sowie die Schwere des Krankheitszustands des Patienten korrekt zu bestimmen. Ärzte sollten so schnell wie möglich eintreffen, die mangelnde rechtzeitige medizinische Versorgung ist oft tödlich, wobei die Hauptursache ein schmerzhafter Schock ist. Die wichtigsten inneren Ursachen für Schmerzen in der Milz sind die folgenden Krankheitsbilder:

Schmerzen in der Milz können durch entzündliche Prozesse in anderen Organen auftreten. Solche Krankheiten sind die folgenden:

  • Leberzirrhose;
  • Anthrax;
  • Malaria;
  • Typhus oder Typhus;
  • Syphilis;
  • Sepsis;
  • infektiöse Lymphozytose;
  • infektiöse Mononukleose;
  • Hepatitis

Anzeichen von Schmerzen in der Milz

Milz, Platzierung im Körper: schematisch

Wenn eine Milz verletzt ist, werden Sie mit scharfen Schmerzen, die einen schneidenden Charakter haben, über sich selbst informiert. Bei infektiösen Läsionen sind die Empfindungen ähnlich.

Scharfe Schnittschmerzen sind sehr schwer zu ertragen. Ein solcher Charakter von Empfindungen beruht auf dem Druck eines sich vergrößernden Organs auf die Wand der Kapsel, die es schützt, oder auf der Zerstörung der Kapsel selbst.

Eine Thrombose (Verstopfung der Milzarterie) führt zu einem Herzinfarkt dieses Organs. Diese Situation wird als recht häufig angesehen. Die Art des Schmerzes in diesem Zustand ist ungewiss. Einige fühlen anhaltende Schmerzen, andere erleben scharfe Anfälle. Manchmal sprechen Patienten vom völligen Fehlen äußerer Manifestationen und von einem völlig normalen Gesundheitszustand.

Abszesse manifestieren sich in der Eiterung im betroffenen Bereich des Organs. Die Bildung von Eiter ist nicht asymptomatisch. Die Patienten fühlen sich stark unwohl.

Die Patienten klagen in der Regel über eine schmerzhafte Pulsation im Bereich der Milz. Wenn die Ursache des Schmerzes die Bildung von Zysten ist, muss deren Typ bestimmt werden. Durch die Anhäufung von Parasiten bilden sich Zysten. Es gibt auch eine nicht parasitäre Art.

Der Gehalt an parasitären zystischen Formationen ist Cystikerk, Echinococcus. Es gibt zwei Arten der Infektion: lymphogen, hämatogen. Oft zeigen sich die Parasiten nicht und die Person ahnt nicht einmal, dass sie infiziert ist. Er kann nur durch allergische Reaktionen gestört werden.

Nichtparasitäre Zysten können angeboren sein, manchmal nach Verletzungen auftreten oder das Ergebnis von Infektionskrankheiten sein. Patienten klagen über dumpfe Schmerzen im linken Hypochondrium, die auftreten, weil eine Zunahme der Zystengröße Druck auf die umliegenden Gewebe und Organe ausübt.

Eine ähnliche Schmerzursache bei Tumoren: Ein wachsender Tumor drückt den Magen, den Darm zusammen, dies geht mit unangenehmen Empfindungen einher. Wenn der Tumor klein ist, kann es keine Beschwerden geben.

Um die Ursache für das Schmerzsyndrom genau zu bestimmen, muss untersucht werden. Erst nach genauer Abklärung der Ursachen beginnt die Behandlung. Sie können sich nicht nur auf Ihre eigenen Gedanken verlassen. Jede Krankheit, die Schmerzen verursacht, erfordert einen spezifischen Behandlungsansatz.

Was ist das für ein Körper? Und wird er überhaupt gebraucht? Lesen Sie mehr über die Milz im Video:

Die wichtigsten Richtungen der Behandlung

Ultraschall der Milz ist der beste Weg, um die Ursache der Schmerzen herauszufinden.

Nur eine genaue Diagnose hilft bei der Bewältigung der Krankheit. Es ist ratsam, einen erfahrenen Arzt aufzusuchen, der sich darauf spezialisiert hat, in diese Richtung zu arbeiten.

Um die Ursache der Schmerzen zu identifizieren, müssen Sie einen Ultraschall-CT durchführen. Diese Studien zeigen äußere Veränderungen in den Organen, ermöglichen es, innere Pathologien aufzudecken.

Wenn ein Milzinfarkt diagnostiziert wird, werden Schmerzmittel verschrieben. Achten Sie darauf, körperliche Aktivität zu reduzieren, wünschenswert maximale Ruhe. Ein Abszess erfordert eine Operation. Die Eiterung kann im Infarktbereich beginnen, ein Hämatom kann das Ergebnis einer infektiösen Läsion sein.

Um die Pathologie zu überwinden, wird eine Splenektomie (Entnahme des Organs) durchgeführt. Wenn einzelne Geschwüre entwässert werden müssen. Der Eiter wird durch perkutane Punktion unter Ultraschallführung entfernt. Wird der Eiter nicht rechtzeitig entfernt, kann er in die Bauchhöhle eindringen und zu einer eitrigen Bauchfellentzündung führen.

Tumore, Zysten sind auch Indikationen für die Entfernung der Milz. Eine frühe Operation hilft, den Zustand zu normalisieren. Befindet sich das maligne Neoplasma in einem fortgeschrittenen Stadium, ist der Tumor gewachsen, metastasiert, und die Operation ist palliativ. Es hilft einfach, das Leben des Patienten zu verlängern, führt aber nicht zur Genesung.

Um keine negativen Konsequenzen zu haben, ist es notwendig, rechtzeitig ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Behandlung, die in einem frühen Stadium begonnen wurde, ist der Weg zur vollständigen Genesung. Eine gleichgültige Einstellung zu ihrer Gesundheit und das Ignorieren geringfügiger Schmerzen führen zu einer Verschlechterung des Zustands, die dann nur sehr schwer zu korrigieren ist.

http://pishhevarenie.com/boli/kak-bolit-selezenka-simptomy/

Schmerzen in der Milz

Schmerzen in der Milz sind ein Symptom unspezifischer Natur, das auf die Entwicklung pathologischer Prozesse sowohl im Organ selbst als auch in anderen Körpersystemen hinweisen kann. In einigen Fällen ist das Symptom keine Folge einer Pathologie (beim Laufen übermäßige körperliche Aktivität). Es gibt keine klare Alters- und Geschlechtsgrenze, dieses Symptom tritt nicht auf, was sich in jedem Alter sowohl bei Männern als auch bei Frauen manifestieren kann.

Es sollte beachtet werden, dass die Art der Schmerzsymptome häufig auf die eigentliche Ursache hinweist. Dies kann jedoch nur von einem qualifizierten Arzt durch körperliche Untersuchung und die notwendigen diagnostischen Maßnahmen genau festgestellt werden. Daraus folgt, dass es unmöglich ist, die Symptome und die Behandlung unabhängig voneinander zu vergleichen, da dies schwerwiegende Komplikationen verursachen kann.

Ätiologie

Akute Schmerzen im Bereich der Milz können sowohl durch einige Erkrankungen als auch durch äußere negative Faktoren verursacht werden. Die erste Gruppe sollte umfassen:

  • Milzinfarkt;
  • Abszess;
  • Tuberkulose;
  • gastroenterologische Erkrankungen;
  • Infektionskrankheiten der Atemwege;
  • akute Hepatitis;
  • parasitäre Läsion des Milzechinokokken;
  • Milzzyste;
  • Entwicklung eines onkologischen Prozesses.

Zu den externen negativen Faktoren, die Schmerzen auf der linken Seite verursachen können (dh im Bereich der Milz), sollten gehören:

  • mechanische Beanspruchung, die zum Reißen oder Zerreißen eines Organs führen kann;
  • systematisch Mangelernährung, die zu einer erhöhten Belastung des Körpers führt;
  • Alkoholismus und Drogenabhängigkeit.

Unabhängig davon, welcher ätiologische Faktor vorliegt, sollten Sie bei Schmerzen in der Milz sofort einen Arzt aufsuchen und keine Medikamente selbst einnehmen, um akute Symptome zu beseitigen. Ein rechtzeitiger Behandlungsbeginn erhöht die Heilungschancen erheblich.

Symptomatik

Das klinische Bild hängt ganz davon ab, was genau die Schmerzen auf der linken Seite verursacht hat. Unabhängig von der zugrunde liegenden Ursache weisen die Symptome jedoch ein charakteristisches Merkmal auf - eine Zunahme des Organs und Schmerzen beim Abtasten.

Schmerzen in der Natur können sein:

  • quetschen;
  • Wölbung;
  • jammern;
  • Nähen;
  • stumpf oder scharf.

Bei pathologischen Prozessen, die sich direkt auf das Organ auswirken, kann das Krankheitsbild wie folgt charakterisiert werden:

  • Herzrhythmusstörung in den meisten Fällen erhöht;
  • Schmerzen in der linken Seite geben in der Lendengegend und im Rücken nach;
  • Übelkeit, oft mit nachfolgenden Anfällen von Erbrechen. Es ist bemerkenswert, dass Erbrechen dem Patienten oft keine Erleichterung bringt.
  • intensiver Durst, der immer noch von trockenem Mund begleitet wird;
  • schwache körperliche Müdigkeit;
  • Gefühl von Schwere und Fülle auf der linken Seite;
  • niedriger Blutdruck;
  • Im Bereich des Organs können Blutergüsse auftreten.

Separat ist das Krankheitsbild hervorzuheben, das bei einer geschlossenen oder offenen Verletzung der Milz vorliegt:

  • Erbrechen;
  • Blässe
  • Kurzatmigkeit, flache Atmung;
  • Ohnmacht, obwohl Ohnmacht nicht ausgeschlossen ist;
  • durch den Körper zittern;
  • langsamer Puls;
  • Schockzustand.

Solch ein menschlicher Zustand kann extrem lebensbedrohlich sein, daher ist es, wenn die ersten Anzeichen bemerkt werden, dringend erforderlich, medizinische Hilfe zu suchen.

Für den Fall, dass das Gefühl von Unwohlsein und Schmerzen auf der linken Seite auf eine gastroenterologische Erkrankung zurückzuführen ist, kann der Symptomkomplex wie folgt charakterisiert werden:

  • Bauchschmerzen, deren Intensität und Lokalisation vom auslösenden Faktor selbst abhängt;
  • Verletzung der Häufigkeit des Stuhlgangs, Veränderung der Stuhlkonsistenz;
  • Übelkeit, die von Erbrechen begleitet sein kann;
  • Änderung der Geschmackspräferenzen, Appetitlosigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • erhöhte Blähung;
  • äußerer Geschmack im Mund;
  • Schwäche, Reizbarkeit.

Unabhängig davon, um welche Art von Krankheitsbild es sich handelt, sollten Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren, da nur ein qualifizierter Arzt nach einer Untersuchung und einer genauen Diagnose sagen kann, was zu tun ist und wie die Krankheit zu behandeln ist. Es wird dringend davon abgeraten, Medikamente ohne Erlaubnis einzunehmen.

Diagnose

Um eine wirksame Behandlung zu verschreiben, führt der Arzt alle notwendigen diagnostischen Maßnahmen durch, die aus zwei Schritten bestehen. Die erste ist eine körperliche Untersuchung des Patienten mit Abtasten des betroffenen Bereichs. Während der körperlichen Untersuchung stellt der Arzt außerdem Folgendes fest:

  • als Zeichen zu erscheinen begannen, ihr Charakter;
  • Ernährung und Lebensstil des Patienten;
  • ob es eine Vorgeschichte von chronischen Krankheiten gibt, Operationen an der Bauchhöhle;
  • ob es am Vorabend einer übermäßigen körperlichen Anstrengung zu Streiks im Bereich der Milz kam.

Wenn der Patient Tabletten zur Linderung der Symptome eingenommen hat, sollten Sie den Arzt vor Beginn der Diagnoseverfahren informieren. Dies liegt an der Tatsache, dass einige Medikamente zu einem verschwommenen Krankheitsbild führen können.

Zusätzlich werden folgende diagnostische Maßnahmen durchgeführt:

  • Biopsie des Milzgewebes bei Verdacht auf Onkologie oder Milzinfarkt;
  • radiologische Untersuchung eines Organs;
  • Ultraschall;
  • CT

Für Labortests ist ein vollständiges Blutbild obligatorisch. Die biochemische Analyse von Blut und die Definition von Tumormarkern wird nach Bedarf zugewiesen.

Behandlung

Der Verlauf der Behandlung hängt vollständig von der zugrunde liegenden Krankheit ab und wird vom behandelnden Arzt streng vorgeschrieben.

In dem Fall, dass die Ursache eines scharfen Schmerzes in der Milz sein Bruch und dergleichen ist, wird die Operation durchgeführt. Die gleichen Maßnahmen werden während des onkologischen Prozesses angewendet.

Verschreibungspflichtige Medikamente basieren auf dem Krankheitsbild und den bekannten Ursachen für dieses klinische Zeichen. Darüber hinaus kann der Arzt eine spezielle Diätnahrung verschreiben.

Prävention

Aufgrund der Tatsache, dass dies kein separater pathologischer Prozess ist, sondern eine klinische Manifestation unspezifischer Natur, gibt es keine gezielten Präventionsmethoden. Im Allgemeinen müssen die Regeln eines gesunden Lebensstils befolgt und die Präventionsempfehlungen für die Krankheiten eingehalten werden, die in der ätiologischen Liste aufgeführt sind.

http://simptomer.ru/simptom/bol_-v-selezenke

Schmerzen Milzsymptome

Vor langer Zeit nannte der römische Chirurg Galen die Milz „ein rätselhaftes Organ“. Dies ist richtig, da seine Ernennung nicht sofort für Ärzte geöffnet wurde.

Darüber hinaus ist zu bemerken, dass die Person nach der Entfernung der Milz auf den ersten Blick weiterhin ein volles Leben führt. In der Tat ist die Milz kein lebenswichtiges Organ. Aber im Körper ist es alles andere als überflüssig.

In diesem Artikel werden wir verstehen, wie die Milz schmerzt, welche Symptome eine Person hat und wie man mit den Schmerzen umgeht.

Lage und Funktion

Milz - ungepaartes ovales Organ. Seine Position ist der linke obere Teil der Bauchhöhle, hinter dem Magen, neben dem Zwerchfell und der Bauchspeicheldrüse.

Die Funktionen der Milz sind sehr wichtig:

  1. Während der intrauterinen Entwicklung ist die Milz an der Produktion von Blut beteiligt. Zu dem Zeitpunkt, zu dem das Kind geboren wird, ist das Knochenmark bereits vollständig ausgebildet und er beginnt, rote und weiße Blutkörperchen zu produzieren.
  2. Es gibt Blutkrankheiten, bei denen Bereiche der Blutbildung in der Milz auftreten.
  3. Die Milz enthält den dritten Teil aller Blutplättchen des menschlichen Körpers. Und wenn aus irgendeinem Grund viel Blut verloren geht, gelangt die Versorgung mit Blutplättchen aus diesem Speicher in den Kreislauf.
  4. Die wichtigste Funktion der Milz ist die Lymphopoese. Es ist dieses Organ, das die größte Anzahl von Lymphozyten produziert, die durch das Kreislaufsystem zirkulieren.
  5. Darüber hinaus ist die Milz an der Blutreinigung beteiligt. Es fungiert als eine Art Filter, dessen Aufgabe es ist, schädliche Bakterien zurückzuhalten. Es produziert Antikörper. Die Synthese von Immunglobulin ist ohne ihre Beteiligung nicht möglich. Somit erfüllt dieser Körper eine wichtige Immunfunktion.

Sehen Sie sich ein Video über die Ernennung und Erkrankungen der Milz an:

Ursachen von Schmerzen

Die Gründe, warum die Milz schmerzt, können vielfältig sein:

  • Schaden. Ursachen für geschlossene Schäden - Rippenbrüche auf der linken Seite, Bruch durch Stöße oder Absturz, sehr starkes Zusammendrücken des Abdomens. Offene Verletzungen entstehen durch Stich- oder Schussverletzungen.
  • Die rasche Zunahme der Körpergröße kann zu einem spontanen Bruch der Milz führen. Dies geschieht manchmal während des Wachstums von Kindern oder infolge des Zerfalls des Tumors.

Hier können Sie sich mit den altersabhängigen Normen der Milzgröße beim Menschen vertraut machen.

  • Schmerzen in der Milz können durch schwerwiegende Erkrankungen wie Milzabszesse (Auftreten eines Abszesses im Organ) oder Milzinfarkte (Verstopfung der Gefäße, die das Organ mit Nährstoffen versorgen) verursacht werden.
  • Die Milz kann auch auf das Vorhandensein von Tumoren hinweisen, die in maligne (Retikulosarkom und Lymphosarkom) und benigne (Hämangiome, Lipome, Hamartome, Lymphangiome) unterteilt sind.
  • Es kommt vor, dass die Milz Krankheiten der angrenzenden Organe verbreitet. So entstehen Milztuberkulose, Milzsyphilis, Milzechinokokkose und eine Reihe anderer Erkrankungen.

    Symptome

    Für eine Person ohne medizinische Ausbildung ist es ziemlich schwierig zu verstehen, wo, wie und warum die Milz schmerzt. Nur ein Arzt kann die Pathologie dieses bestimmten Körpers feststellen. Es gibt jedoch eine Liste von Symptomen einer Milzerkrankung:

  • Wenn der Schaden an der Milz geschlossen ist, wird der Patient blass, wird von kaltem Schweiß bedeckt, fühlt einen scharfen Schmerz auf der linken Seite, der unter das Schulterblatt gegeben werden kann. Das Opfer versucht sich aufzusetzen, weil sich das Sitzen besser anfühlt. Neben dem Schmerzsyndrom ist eine geschlossene Verletzung der Milz durch einen Blutdruckabfall, das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen, ein ständiges Durstgefühl und Schwäche gekennzeichnet.
  • Offene Verletzungen sind durch starken Blutverlust und akute Schmerzen im betroffenen Bereich gekennzeichnet.
  • Symptome eines Abszesses der Milz - starke Schmerzen unter den Rippen, die in die Schulter ausstrahlen und sanft in die Brust übergehen. Die Körpertemperatur steigt, Schüttelfrost beginnt. Die Milz ist vergrößert, was bei Betrachtung leicht zu erkennen ist. Das Ergebnis der Blutuntersuchung zeigt das Vorhandensein eines akuten Entzündungsprozesses im Körper an.
  • Eine Vergrößerung des Körpers auf eine enorme Größe, begleitet von unerträglichen Schmerzen, kann auf eine durch Lungentuberkulose hervorgerufene Milztuberkulose hindeuten.
  • Der Milzinfarkt unterscheidet sich in seinen Symptomen nicht wesentlich vom Myokardinfarkt: Ein Gefahrensignal sind Schmerzen im linken Hypochondrium, die zurückgeben und mit der Inspiration zunehmen.
  • Alle Milztumoren sind durch Symptome wie dumpfe anhaltende Schmerzen im linken Hypochondrium und einen deutlichen Anstieg des Organs gekennzeichnet. Der Patient hat eine verminderte Aktivität, Appetitlosigkeit, niedrige Körpertemperatur erscheint.
  • Schmerzen in der Milz, begleitet von Beschwerden in der Leber, können auf eine beginnende Leberzirrhose hinweisen.
  • Aus bis zum Ende nicht untersuchten Gründen sind Milzerkrankungen bei Frauen häufiger als bei Männern. Die Zunahme dieses Organs aufgrund von Neubildungen ist um ein Vielfaches höher als die des stärkeren Geschlechts.

    Diagnose von Krankheiten

    Im Arsenal der Ärzte gibt es viele Methoden, um zu verstehen, wie eine Milz schmerzt. Das einfachste davon ist das tiefe Abtasten, dh das Abtasten des Organs mit den Fingern. Ein erfahrener Arzt tastet nach, um selbst eine geringfügige Vergrößerung der Milz festzustellen.

    Störungen in der Milz können auch anhand der Ergebnisse einer allgemeinen Blutuntersuchung (anhand der Anzahl der Blutplättchen und roten Blutkörperchen) festgestellt werden.

    Um sich bei der Diagnose nicht zu irren, verschreibt der Arzt einen Ultraschall der Bauchorgane und einen Scan der Leber und der Milz.

    Was ist, wenn es weh tut?

    Wenn plötzlich ein scharfer Schmerz in der Milz auftritt, müssen Sie Folgendes tun:

    1. eine liegende Position einnehmen;
    2. versuchen Sie sich zu beruhigen (falls nötig - trinken Sie ein leichtes Beruhigungsmittel);
    3. Stellen Sie die Atmung wieder her.

    Danach müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Sich in dieser Situation selbst zu behandeln ist sehr gefährlich. Während Sie auf den Arzt warten, legen Sie kein Eis oder Heizkissen auf die wunde Stelle, da dies den Zustand des Patienten verschlechtern kann.

    Organbehandlung

    Medikamentös

    Wenn die Diagnose gestellt wird, verschreiben die Ärzte eine angemessene Behandlung. Selbstbehandlung ist verboten, da dies zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Es kommt vor, dass eine dringende Operation erforderlich ist, um das Leben des Patienten zu retten, und die Rechnung dann für Minuten weitergeht.

    Die Ablehnung einer medikamentösen Behandlung ist äußerst unerwünscht. In der Regel verschreibt der Arzt Antibiotika, die unter Berücksichtigung des Schweregrads des Zustands des Patienten ausgewählt werden, sowie Schmerzmittel und Mittel zur Entfernung des Ödems. In einigen Fällen zeigt Physiotherapie, Magnetfeldtherapie, UHF.

    Volksheilmittel

    Die Anwendung der traditionellen Medizin zu Hause wird in Kombination mit einer konservativen Behandlung wirksam sein. Die positive Wirkung hat laut Befürwortern der Phytotherapie die Verwendung von Kräutern.

    Hier einige verfügbare, einfach zuzubereitende und gleichzeitig wirksame Rezepte:

  • Es sollte die getrockneten Löwenzahnwurzeln (ein Esslöffel) nehmen, sie hacken und ein Glas kochendes Wasser gießen. Lassen Sie an einem warmen Ort, bestehen Sie vier Stunden in einem Glas oder Emaille-Topf. Vor dem Essen muss die Infusion in kleinen Schlucken getrunken werden.
  • Hacken Sie die Wurzeln der Hüften, gießen Sie einen Esslöffel der entstandenen Masse in eine Thermoskanne und zweihundert Milligramm kochendes Wasser. Bestehen Sie mindestens zwei Stunden. Ein Glas Infusion sollte morgens mit leerem Magen in kleinen Schlucken eingenommen werden.
  • Getrocknete Sauerampferblätter (ein Esslöffel) sollten mit einem Glas kochendem Wasser übergossen, ein bis zwei Stunden gezogen und vor dem Abendessen getrunken werden.
  • Bei der Behandlung von Kräutertee sollten Sie geduldig sein und nicht auf ein blitzschnelles Ergebnis hoffen. Müssen mindestens einen Monat lang behandelt werden. Die Patienten sollten sorgfältig auf ihre Gefühle hören, da jeder Organismus individuell ist und auf seine Weise auf verschiedene Kräuter reagieren kann.

    Bei Abwesenheit einer Allergie gegen Bienenprodukte ist die Behandlung von Honig bei der Behandlung von Erkrankungen der Milz sehr wirksam. Hier sind einige Tipps:

  • Dieses Rezept ist gut für die Vergrößerung und Entzündung der Milz. Wir müssen einen schwarzen Rettich von mittlerer Größe nehmen, ihn hacken und den Saft auspressen. Der entstehende Saft vermischt sich mit der gleichen Menge flüssigen Honigs. Eine Mischung aus Honig und Radieschensaft, aufgelöst in einem Glas warmem, gekochtem Wasser. Nehmen Sie siebzig Milliliter vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen ein (vorzugsweise eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten). Lassen Sie sich also zehn Tage lang behandeln.
  • Nehmen Sie dreihundert Gramm flüssigen Honig und ein Glas alkalisches Mineralwasser. Die resultierende Masse wird mit zwei Gramm Gelée Royale gemischt. Trinken Sie zuerst ein Glas Wasser bei Raumtemperatur, nehmen Sie dann einen Teelöffel des Produkts in den Mund und lösen Sie es langsam auf, bis es vollständig aufgelöst ist. Es ist notwendig, das Arzneimittel einen Monat lang einmal täglich einzunehmen, vorzugsweise morgens auf nüchternen Magen.
  • Das folgende Mittel eignet sich gut zur Vergrößerung der Milz. Um es zu machen, müssen Sie einen Löffel Olivenöl und zwei Löffel Honig mischen. Nehmen Sie eine Portion morgens und eine andere abends für zehn Tage ein. Bereiten Sie jeden Tag eine neue Charge vor.
  • Prävention

    Um Milzerkrankungen und Krankheiten anderer Organe vorzubeugen, ist eine gesunde Lebensweise das Wichtigste. Das heißt, wir müssen schlechte Gewohnheiten aufgeben, das Immunsystem stärken und Infektionskrankheiten möglichst zeitnah behandeln.

    Fans von Diäten sollten bedenken, dass die Erschöpfung des Körpers durch Mangelernährung häufig zu Anämie und allgemeiner Erschöpfung führt.

    Wenn Sie Probleme mit der Milz haben, sollten Sie regelmäßig Nahrungsmittel wie Rüben, Karotten, Fluss- und Seefisch, Walnüsse und Rinderleber in die Ernährung einbeziehen. Unter den am meisten bevorzugten Beeren sind Preiselbeeren aus Getränken - ein Sud aus Vogelbeeren.

    Erkrankungen der Milz können wie andere Erkrankungen nur dann überwunden werden, wenn die Krankheit richtig diagnostiziert und die rechtzeitige Behandlung eingeleitet wird.

    Die Symptome von Krankheiten dieses Organs ähneln den Manifestationen vieler anderer Krankheiten, so dass es ziemlich schwierig ist, die Krankheit auf eigene Faust zu identifizieren. Wenn Sie im linken Hypochondrium regelmäßig Schmerzen jeglicher Art verspüren, suchen Sie dringend einen qualifizierten Arzt auf.

    http://limfamed.ru/stroenie/selezenka/bolit-simptomy.html

    Die Milz tut weh

    Warum tut die Milz weh und was tun? - Diese Frage kann nur ein Fachmann beantworten. Verletzungen der Arbeit dieses Körpers können zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Daher ist es wichtig, dass Patienten nach den ersten Manifestationen der Krankheit unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

    Was funktioniert

    Die Milz ist eines der mysteriösesten Organe des menschlichen Körpers. Es befindet sich hinter dem Magen, im linken Hypochondrium, hat die Form einer länglichen Halbkugel. Lange Zeit glaubte man, dass die Milz die Funktionen der Verdauung erfüllt, aber moderne Wissenschaftler haben ihre Beziehung zum Immunsystem bewiesen.

    • Erythrozyten- und Lymphozytenbildung
    • Reinigung von Blut von schädlichen Mikroorganismen
    • Bildung von Immunität
    • Normalisierung der Stoffwechselprozesse im Körper

    Bei einem Erwachsenen beträgt die Länge der Milz etwa 8 bis 14 cm, und ihre Breite beträgt 4 bis 6 cm. Ihr Gewicht überschreitet nicht 400 g. Das Organ ist mit einer Kapsel bedeckt. Die Eintrittsstelle von Blut und Lymphgefäßen sowie von Nervenfasern wird als Tor bezeichnet. Die Fixierung der Milz erfolgt durch intraabdominalen Druck, der durch spezielle Bänder bereitgestellt wird, die das Organ von allen Seiten bedecken (mit Ausnahme des Milztors sowie der Kontaktstelle mit dem Schwanz der Bauchspeicheldrüse).

    Symptome

    Die Pathologie der Milz wird durch starke Schmerzen hinter dem Magen im Bereich des linken Hypochondriums angezeigt. Beschwerden können sich auf den Bereich des Schulterblatts ausbreiten. Solche Manifestationen entstehen durch verschiedene Risse und Wunden, Milzbrüche. Wenn das Problem mit einer Blutung in die Bauchhöhle einhergeht, kann es zu einem Schockanfall kommen. Gleichzeitig werden Symptome beobachtet:

    • Übelkeit und Erbrechen
    • Zittern
    • blanchieren der haut
    • Durst
    • Senkung des Blutdrucks
    • Anämie
    • Schwierigkeiten beim Atmen

    Ein hervorstehender Verschluss auf der linken Seite kann auf eine vergrößerte Milz hindeuten. In diesem Fall verfärbt sich die Person blass, insbesondere im Gesicht. Während der Bewegung oder Anspannung nehmen die Schmerzen im linken Hypochondrium zu, und es treten Beschwerden im Nabel auf. Diese Manifestationen gehen mit übermäßiger Müdigkeit, verminderter Immunität und Lymphknoten einher.

    Symptome einer vergrößerten Milz:

    • Hämoglobinsenkung
    • verminderte Immunität
    • Geschwüre in den oberen und unteren Extremitäten sowie in der Mundhöhle
    • erhöhte Herzfrequenz
    • häufige Blutungen
    • Temperaturerhöhung
    • Gefühl der Schwere im Magen

    Bei diesen Symptomen einen Arzt aufsuchen.

    Gründe

    Die Besonderheit der Milz ist, dass sie keine Schmerzrezeptoren hat und daher nicht krank sein kann. Beschwerden treten auf, wenn die Milzkapsel vor dem Hintergrund verschiedener Pathologien, offener oder geschlossener Verletzungen gedehnt wird. Schmerzen in der Milz sind oft die Folge von Schäden an anderen Organen und Systemen. Ursache sind in der Regel Verletzungen, Infektionskrankheiten, Tumore, Abszesse und Tuberkulose.

    Auch Störungen in der Milz treten auf vor dem Hintergrund von:

    • angeborene Missbildungen (Fehlen der Milz, nicht standardisierte Größe oder Form)
    • Scrolling Milzstamm (aufgedreht)
    • irreversible degenerative Prozesse bei älteren Menschen
    • Splenomegalie (pathologische Vergrößerung der Milz aufgrund von Infektionskrankheiten, Temperaturerhöhung oder Lymphknoten, Gelbsucht, Anämie usw.)

    Es ist unmöglich, die Ursache von Schmerzen in der Milz ohne qualifizierte medizinische Versorgung zu identifizieren. Ein rechtzeitiger Arztbesuch erhöht die Heilungschancen des Patienten.

    Infektionskrankheiten

    Infektionskrankheiten einzelner Organe und Systeme, die durch pathogene biologische Erreger (Viren, Pilze, Bakterien usw.) verursacht werden, führen zu einer Funktionsstörung der Milz.

    In der Regel treten Beschwerden oder Schmerzen in der Milz als Folge der Erkrankung auf:

    • Sepsis
    • Typhus
    • Masern
    • Meningitis
    • Scharlach
    • Anthrax
    • Sepsis
    • Syphilis
    • Malaria
    • Hepatitis
    • Mononukleose
    • Lymphozytose usw.

    Diese Erkrankungen können das Auftreten eines Blutgerinnsels in den Arterien hervorrufen, das wiederum eine schwere Pathologie hervorruft - einen Milzinfarkt. Eine weitere Folge von Infektionskrankheiten ist der Milzabszess. Eine Zunahme des Organs tritt aufgrund der Abnahme von Toxinen, Giften und Krankheitserregern auf.

    Verletzungen geschlossen und offen

    Nach der allgemein anerkannten Klassifikation können Verletzungen der Milz offen oder geschlossen sein. Der erste Typ ist verletzt (Schuss oder Stich) und beschädigt benachbarte Organe und Systeme. Laut Statistik sind offene Wunden der Milz viel seltener als geschlossene. Infolge solcher Verletzungen werden die Leistungsfähigkeit und die Integrität von Magen, Leber, Lunge, Gallenblase usw. beeinträchtigt. Geschlossene (oder subkutane) Verletzungen der Milz resultieren aus Verletzungen, Blutergüssen, einzelnen oder mehreren Tränen. Bei solchen Verletzungen wird die Unversehrtheit der Kapsel und des Parenchyms (einzeln oder zusammen) zerstört. Die schwerwiegendsten Komplikationen bei Verletzungen der Milz vom geschlossenen Typ sind das Platzen der Kapsel, die Blutung in die Bauchhöhle und die vollständige Trennung des Organs.

    Infektionskrankheiten

    Die Schwellung der Milz ist eines der häufigsten Anzeichen von Infektionskrankheiten. Der Körper vergrößert sich im Bereich von 350-550 g, verändert seine Struktur und Farbe. Wenn der Patient eine ansteckende Krankheit hat, wird die Milz sehr zerbrechlich. Minimale Verletzungen oder Verletzungen können zu einem Bruch dieses Organs führen. Eine Person empfindet aufgrund der Vergrößerung und Dehnung der Milzkapsel ein schwaches Unbehagen oder akute Schmerzen im linken Hypochondrium.

    Herzinfarkt Milz

    Krämpfe von Blutgefäßen, Blutgerinnseln oder Embolien können eine schwere Krankheit verursachen - Milzinfarkt. Die Pathologie ist durch den Tod des Organgewebes (Nekrose) gekennzeichnet. In fortgeschrittenen Fällen kann folgendes Krankheitsbild beobachtet werden:

    • Beschwerden, Schweregefühl, Schmerzen im linken Hypochondrium
    • Temperaturerhöhung
    • Stuhl Anomalien
    • allgemeine berauschung

    Für die Diagnose sind Untersuchungen mit Ultraschall, MRT und CT erforderlich. In den letzten Stadien der Krankheit ist es möglich, den Tod großer Bereiche oder des gesamten Milzgewebes zu beobachten. Pathologie tritt häufig bei Männern und Frauen auf, deren Durchschnittsalter etwa 65 Jahre beträgt.

    Typischerweise tritt ein Milzinfarkt aufgrund eines Krampfes oder einer Blockade der Milzarterie auf. Diese Bedingungen führen zu:

    • hämatologische Pathologie
    • Beeinträchtigung des Blutes
    • Herz- oder Gefäßerkrankungen
    • gutartige oder bösartige Läsionen
    • offene und geschlossene Verletzungen
    • Infektionen und Parasiten

    Ein Infarkt der Milz entwickelt sich aufgrund einer beeinträchtigten Blutversorgung der Organgewebe und einer Verstopfung der Arterien. Es beeinflusst das Immunsystem, endokrine und metabolische Prozesse im Körper.

    Abszess

    Der Abszeß der Milz wird Abszeß (Eiterung) eines bestimmten Teils des Organs genannt. Dies ist eine mit Eiter gefüllte Höhle, die oft die Folge einer anderen Krankheit ist: ein Infektionsprozess, ein Hämatom, ein Milzinfarkt. Bildung kann eine große einzelne sein oder aus mehreren kleinen Geschwüren stammen, die im Verlauf der Krankheit miteinander verbunden werden können.

    Symptome des Milzabszesses:

    • Schmerzen im linken Hypochondrium
    • Der Schmerz kann auf die linke Seite des Körpers übertragen werden und mit zunehmender Atmung, Anspannung und Belastung zunehmen
    • Schwäche
    • Schwindel
    • Temperaturerhöhung
    • Verdauungsstörungen: Übelkeit, Erbrechen

    Die Ursache des Abszesses kann Trauma, Infektion, parasitärer Infarkt und Milzinfarkt sein. In der Regel wird dem Patienten eine dringende chirurgische Behandlung in Kombination mit einer medikamentösen Therapie angeboten. Patienten, die an Störungen des Immunsystems leiden, sind anfällig für Abszesse: HIV, lymphatische Leukämie, Anämie und Leukämie. Abszess der Milz kann die Entwicklung von Komplikationen verursachen: Fisteln, Darmblutungen, Einnahme von eitrigem Inhalt in der Bauchhöhle, Sepsis.

    Tuberkulose

    In den meisten Fällen ist die Milztuberkulose eine Komplikation der Lungentuberkulose bei Patienten. Als eigenständige Krankheit ist diese Pathologie weitaus seltener. Die Erreger der Krankheit sind pathogene Bakterien, die sich im Blut- oder Lymphfluss im Körper ausbreiten. Milztuberkulose ist durch das Auftreten kleiner einzelner oder mehrerer Knötchen auf den Organgeweben gekennzeichnet. Ein provozierender Faktor bei der Entwicklung der Krankheit kann eine verminderte Immunität und verschmutzte Luft sein, wobei der Patient eine Diagnose einer Lungentuberkulose hat. Die Erkrankung verläuft in der Regel langsam, ohne ausgeprägte Symptome. Im Laufe der Zeit wird die Pathologie chronisch.

    Symptome der chronischen Milztuberkulose:

    • Temperaturanstieg auf 37-37,5 Grad
    • Schmerz in der linken Seite
    • Appetitlosigkeit
    • Schwäche, geringe Leistung
    • Schmerzen in der linken Körperseite
    • vergrößerte Milz
    • Änderung der Blutzusammensetzung, Verringerung der Blutgerinnung
    • Anämie
    • Lebertuberkulose

    Die akute Tuberkulose der Milz äußert sich in einem starken Temperaturanstieg, einer Abnahme der Blutplättchen- und Leukozytenzahl im Blut. Eine Person wird schwach, schmerzhaft.

    Onkologie

    Bösartige Tumoren der Milz sind selten. Dieses Problem ist in der Regel eine Folge anderer onkologischer Prozesse im Körper.

    Bösartige Tumoren der Milz:

    • Sarkom
    • Lymphosarkom
    • Retikulosarkom
    • Fibrosarkom
    • Angiosarkom

    In den Anfangsstadien der Erkrankung ist eine Vergrößerung der Milz, deren Auswölbung zu beobachten. Der Allgemeinzustand des Patienten bleibt unverändert, ebenso Indikatoren für die Blutzusammensetzung.

    In fortgeschrittenen Krebsstadien können links im Hypochondrium bis zum Schulterblatt Beschwerden auftreten. Ein solches Symptom weist auf eine Vernachlässigung der Krankheit und den möglichen tödlichen Ausgang für mehrere Jahre hin.

    Frauen können Zysten in der Milz haben. Der Grund für ihr Auftreten ist einer oder eine Kombination mehrerer ungünstiger Faktoren:

    • häufige hormonelle Veränderungen;
    • schlechte Ökologie;
    • ungesunde Ernährung;
    • andere Krankheiten;
    • Verletzungen;
    • schlechte Vererbung usw.

    Die Symptome von Zysten in der Milz sind abnorme Stühle, Schmerzen im linken Hypochondrium. Eine Frau kann sich unmittelbar nach dem Essen schwer im Magen und übel fühlen. Manifestationen von Allergien können beobachtet werden, bei Palpation diagnostiziert der Arzt eine vergrößerte Milz.

    Was zu tun ist

    Erkrankungen der Milz werden selten im Frühstadium diagnostiziert. Eine Person beginnt ein Problem zu vermuten, nachdem die Größe eines Organs erheblich zugenommen hat, was zu starken Beschwerden oder starken Schmerzen führt. Wenn Sie ängstliche Symptome haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, ohne auf die Verschlechterung des Zustands zu warten.

    Danach müssen Sie sich einer Prüfung unterziehen und alle von einem Spezialisten vorgeschriebenen Prüfungen bestehen. Bei starken akuten Schmerzen in der Milz ist ein Krankenwagen erforderlich. Danach muss der Patient eine Bauchlage einnehmen. In diesem Fall wird empfohlen, die Atmung des Patienten zu überwachen - sie sollte tief und ruhig sein. Es ist verboten, heiße oder warme Kompressen auf die wunde Stelle aufzutragen, da solche Handlungen den Zustand des Patienten beeinträchtigen können.

    Welcher Arzt soll kontaktiert werden?

    Wenn Sie Schmerzen in der Milz haben, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder Therapeuten. In Zukunft wird der Patient die Hilfe eng spezialisierter Ärzte benötigen - eines Gastroenterologen oder eines Chirurgen. Die Behandlung von Erkrankungen der Milz erfolgt unter Aufsicht eines Spezialisten. In fortgeschrittenen Fällen wird eine operative Entfernung des Organs empfohlen. Dieses Verfahren wird die Leistung des Patienten in Zukunft nicht beeinträchtigen. Die medikamentöse Therapie von Schmerzen in der Milz zielt darauf ab, die Grunderkrankung zu beseitigen, Schmerzen zu lindern und die Funktionen des Organs zu stabilisieren.

    Auf ärztliche Verschreibung kann angewendet werden:

    • Allergie-Medikamente
    • entzündungshemmende und / oder Schmerzmittel
    • Antibiotika
    • Vitamin- und Mineralstoffkomplexe zur Stärkung des Immunsystems
    • Antitumor- oder Antituberkulose-Medikamente usw.

    Die Behandlung von Erkrankungen der Milz sollte unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen. Als unterstützende Medikamente können Sie traditionelle Medizin (nach Rücksprache mit einem Spezialisten) verwenden.

    Diagnose

    Die frühesten und wichtigsten Methoden zur Diagnose von Erkrankungen der Milz sind die visuelle Untersuchung des Patienten, das Abtasten der wunden Stelle und die Anamnese. Abhängig von der Schwere des Zustands des Patienten können ernannt werden:

    1. Röntgenaufnahme - Ermöglicht die Vergrößerung von Milz, Gallenblase, Magen, Nebenniere und Niere. Vor dem Eingriff wird Sauerstoff in die Bauchhöhle des Patienten injiziert, um den Informationsgehalt der Studie zu verbessern.
    2. Untersuchung einer Stichprobe eines Organs. Die Methode wird aufgrund der Komplexität äußerst selten angewendet.
    3. Allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen.
    4. Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle.

    Die Schwierigkeit bei der Diagnose von Erkrankungen der Milz ergibt sich aus der Nähe dieses Organs zur Gallenblase.

    Prävention

    Ein gesunder Lebensstil hilft, Störungen in der Milzarbeit zu vermeiden: eine ausgewogene Ernährung, regelmäßiger Sport. Der Körper sollte eine ausreichende Menge an Nährstoffen, insbesondere Kupfer, in Form von Vitaminkomplexen erhalten.

    • Vermeiden Sie blaue Flecken und Wunden im Bauchbereich
    • Verwenden Sie ausreichend Wasser, um den Körper, insbesondere die Milz, zu reinigen
    • auf Alkohol verzichten, besonders auf minderwertige
    • regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und Blutuntersuchungen durchführen
    • Tragen Sie lockere Kleidung, die beim Fahren keine Beschwerden verursacht

    In der Ernährung von Patienten mit Erkrankungen der Milz muss eine ausreichende Menge an Nüssen, Rinderleber, Fisch sein. Es wird empfohlen, Karotten und Rüben aus Gemüse zu essen. Die rechtzeitige Behandlung von Krankheiten, einschließlich infektiöser, vermeidet die Entwicklung von Komplikationen in Form von Milzstörungen. Es ist auch notwendig, Verletzungen und Blutergüsse des Körpers zu untersuchen, insbesondere solche, die aus Kämpfen und Stürzen resultieren.

    http://guruspa.ru/pochemu-bolit-selezenka/

    Schmerzen in der Milz: Ursachen und damit verbundene Symptome

    Erst wenn sich die Krankheit in einem späteren Stadium befindet, tritt bei einer Person ein ausgeprägtes Unwohlsein auf. Und da Verletzungen der Milzarbeit mit gefährlichen Komplikationen behaftet sind, muss jeder über seine Symptome Bescheid wissen.

    Ursachen und Art der Schmerzen

    Schmerzen im Bereich der Milz können sowohl mit pathologischen Prozessen als auch mit einer mechanischen Schädigung der Integrität des Gewebes einhergehen. Die Gründe, warum dieser Körper schmerzt, können also zusammenhängen mit:

    • Schläge;
    • blaue Flecken;
    • der Fall;
    • durchdringende Verletzung;
    • gebrochene Rippen auf der linken Seite.

    Darüber hinaus sind die Ursachen für Schmerzen in der Milz oft mit einer helminthischen Invasion verbunden. Besonders akut ist das Unwohlsein bei der Niederlage des Organismus mit einem Einkammer-Echinokokken. Wenn keine angemessene Behandlung erfolgt, können die Folgen am schwerwiegendsten sein, einschließlich des Brechens des Gewebes des erkrankten Organs.

    Die Arbeit der Milz wird von zahlreichen äußeren Faktoren beeinflusst. Kurzfristige Funktionsstörungen und manchmal eine leichte Zunahme können dazu führen, dass:

    • intensive Übung;
    • Syphilis;
    • Lymphozytose;
    • Malaria;
    • Virushepatitis usw.

    Die Gründe, warum die Milz schmerzt, gibt es viele. Unabhängig davon können Sie den Faktor, der zur Entstehung von Schmerzen beigetragen hat, nur annähernd bestimmen, sodass Sie nicht auf einen Arzt verzichten können.

    Was könnten Schmerzen in der Milz sein? Seine Intensität und sein Charakter hängen davon ab, was sein Auftreten verursacht hat. Oft klagen Patienten, dass die Schmerzen:

    Es ist sehr wichtig, dass die Schmerzen der Milz den Arzt genau über ihre Natur informieren. Es gibt bestimmte Begleitsymptome, die in Verbindung mit diesem Symptom ein Krankheitsbild erzeugen, anhand dessen man die Ursache des Unbehagens des Patienten vermuten kann.

    Verwandte Symptome

    Schmerzen im Milzbereich gehen mit verschiedenen Symptomen einher. Betrachten Sie die häufigsten.

    • Wenn der Schmerz akut und intensiv ist, zum Schulterblatt ausstrahlt und im unteren linken Teil des Peritoneums lokalisiert ist, ist er häufig mit einer mechanischen Beeinträchtigung der Integrität des Milzgewebes verbunden.
    • Ziehende Schmerzen, die sich bis in das untere Lendenwirbelsegment erstrecken und durch die Inspiration verstärkt werden, sprechen von einem Herzinfarkt eines ungesunden Organs.
    • Bei Milzabszessen ist der Schmerz im linken Hypochondrium lokalisiert und gibt an die Schulter ab. Man kann auch die Ausbreitung auf der rechten Brustseite beobachten.
    • Ein ständiger dumpfer Schmerz auf der linken Seite des Peritoneums kann auf das Vorhandensein einer Zyste in der Milz hinweisen.

    Da sich die Milz in unmittelbarer Nähe der Bauchspeicheldrüse und der linken Niere befindet, werden ihre Erkrankungen manchmal mit den pathologischen Prozessen des Organs verwechselt. Nur im Verlauf der Diagnose können die Quelle und die Ursache des Schmerzes identifiziert werden


    Es ist notwendig, einen Arzt aufzusuchen, wenn ein intensives Schmerzsyndrom in der Milz begleitet ist von:

    • blasse Haut;
    • Übelkeit;
    • klebriger, kalter und starker Schweiß;
    • Erbrechen;
    • Anfälle von Hypotonie;
    • starker Durst, der schwer zu stillen ist.

    An welchen Arzt soll ich mich wenden, wenn ich Schmerzen in der Milz habe?

    Die Behandlung von Erkrankungen der Milz ist ein Therapeut. Patienten werden jedoch häufig zu zusätzlichen Konsultationen geschickt, um:

    • ein Chirurg;
    • Onkologe;
    • Spezialist für Infektionskrankheiten;
    • Hämatologe;
    • Traumatologe.

    Um das Vorhandensein von Pathologien anderer Organe bei Schmerzen in der Milz auszuschließen, muss möglicherweise ein Nephrologe oder Gastroenterologe aufgesucht werden.

    Diagnose

    Beim Arzttermin wird der Patient körperlich untersucht und fühlt sich wund. Wenn die Milzabtastung mit Schmerzen einhergeht, wird der Patient notwendigerweise auf eine Ultraschalluntersuchung und eine Computer- oder Magnetresonanztomographie verwiesen. Nur instrumentelle Diagnosemethoden geben die genaue Antwort, warum die Milz schmerzt und helfen, eine wirksame Behandlung zu finden.

    Behandlung


    Es gibt viele Möglichkeiten, um mit Schmerzen in der Milz umzugehen. Die traditionelle Therapie umfasst die Verwendung von Arzneimitteln aus der Kategorie der Antibiotika und NSAR.

    Gut hilft, Schmerzen und Homöopathie zu stoppen. Bei starken Schmerzen können Sie Aconite 3, Mercury 3, Nux vomica 3 usw. einnehmen.

    Während der Eiterung wird eine Abszessdrainage durchgeführt, gefolgt von einer Antibiotikatherapie. Bei schweren Läsionen der Milz oder deren Ruptur verschreibt der Arzt eine Splenektomie - chirurgische Entfernung des erkrankten Organs. Eine solche Manipulation wird jedoch als letztes Mittel durchgeführt, wenn der Zustand des Patienten sein Leben ernsthaft bedroht.

    Volksmedizin

    Die Behandlung von Volksschmerzen in der Milz lindert nur die Symptome. Sie können angewendet werden, wenn kein schwerwiegender pathologischer Prozess vorliegt oder die Gewebe des Organs erheblich mechanisch geschädigt sind:

    • Eine vergrößerte Milz kann mit Honigsalbe reduziert werden. Zu seiner Herstellung ist es notwendig, Honig und Butter in gleichen Anteilen zu nehmen und zu schmelzen. Mischen Sie mit der gleichen Menge an geriebener Ingwerwurzel (Sie können getrockneten gemahlenen Ingwer verwenden). Tragen Sie eine dünne Schicht auf den Bereich auf, in dem der Schmerz am stärksten ist. Es ist notwendig, die Pathologie mindestens 50 Tage lang mit diesem Mittel zu behandeln, wobei der Eingriff 2-3 Mal täglich durchgeführt wird.
    • Um den Entzündungsprozess in der Milz zu beseitigen, können Sie den Abkochbeutel des Hirten nehmen. Dazu gießen Sie 1-2 g trockene Rohstoffe in 1,5 Tassen kochendes Wasser und bestehen Sie auf 20 Minuten. Ready bedeutet filtern und abkühlen. 5-6 mal täglich 15 ml einnehmen.
    • Rosinen helfen gut, wenn es Tumorprozesse in der Milz gibt. Zur Herstellung des Arzneimittels werden 50 g getrocknete Trauben über 300 ml Essig gegossen und über Nacht an einem warmen Ort aufbewahrt. Am Morgen müssen Sie 1-2 EL trinken. l bereiten Sie Infusion vor und essen Sie alle Beeren. Bei regelmäßiger Anwendung dieses Tools lösen sich Milztumoren schnell auf. Dies gilt jedoch nur für gutartige Tumoren.


    Wenn das Arzneimittel nicht hilft und sich der Gesundheitszustand rapide verschlechtert, sollten Sie nicht experimentieren. Sie müssen sofort ins Krankenhaus gehen. Die Milz erfüllt lebenswichtige Funktionen im menschlichen Körper und die Störung ihrer Arbeit kann zu äußerst gefährlichen Folgen führen.

    http://zhkt.ru/selezenka/bolevye-oshchushcheniya.html

    Publikationen Von Pankreatitis