Warum tut der Darm auf der rechten Seite weh?

Wenn rechts oder seitlich Beschwerden auftreten, kann dies viele Gründe haben. Wenn der rechte Darm lange Zeit schmerzt und das Unwohlsein mit Fieber einhergeht, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Ursachen von Krämpfen

Die harmlosen Faktoren, die rechts Darmschmerzen verursachen, sind auf falsche Ernährung, übermäßiges Essen und Vergiftungen zurückzuführen.

Nach chirurgischen Eingriffen oder Entzündungen bilden sich die Adhäsionen der Schleifen des Organs, was zu periodischen Krämpfen führt. In dieser Situation provozieren übermäßige Belastungen und Essstörungen Angriffe.

Auch das Auftreten von Beschwerden wird durch anhaltenden Stress beeinträchtigt, und schmerzende Schmerzen deuten auf die Ansammlung von Gasen in der Kavität hin.

Das Vorhandensein von Tumoren, Würmern oder eines Knotens, der sich infolge einer Organdrehung gebildet hat, kann zu dessen Verstopfung führen. In diesem Fall sind die Attacken lang und schmerzhaft.

Andere Pathologien, die zu Schmerzen führen:

  • Blinddarmentzündung;
  • Kolitis;
  • Morbus Crohn;
  • Darminfektionen;
  • Tumoren;
  • Tuberkulose;
  • Reizdarmsyndrom (IBS);
  • Dysbakteriose;
  • ischämische Kolitis.

Warum tut es auf der rechten Seite weh?

Kann der Darm auf der rechten Seite schmerzen? Im oberen lateralen Teil des Abdomens befinden sich die Bauchspeicheldrüse, die Abteilung des Zwerchfells, der Darmabschnitt, die Leber und die Gallenblase. Die Krankheit eines dieser Organe verursacht Schmerzen.

Die häufigste Ursache für schmerzhafte Anfälle ist Blinddarmentzündung. Die Niederlage des Gastrointestinaltrakts, zum Beispiel eine Darmobstruktion, kann Schmerzen verursachen.

Auch nach der Einnahme von verdorbenen Produkten treten Beschwerden auf. Dieser Faktor führt zu Blähungen und Durchfall.

Beschwerden im Dickdarm

Der Dickdarm ist das Ende des Verdauungssystems. Es befindet sich in der Bauchhöhle und im Becken. Seine Aufgabe ist es, Speisereste zu Fäkalien zu verarbeiten.

Schmerzen im Dickdarm auf der rechten Seite können auf eine Reihe von Krankheiten hinweisen, die nachfolgend beschrieben werden:

  1. Blinddarmentzündung ist eine Entzündung des Blinddarms, die einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordert;
  2. Kolitis - der entzündliche Prozess betrifft sowohl den Dick- als auch den Dünndarm, hervorgerufen durch eine bakterielle, virale oder parasitäre Infektion;
  3. Dickdarmtuberkulose, die häufig das Blinddarmgewebe befällt: Die Krankheit ist häufig asymptomatisch.
  4. ischämische Kolitis - ein entzündlicher Prozess, der durch eine beeinträchtigte Durchgängigkeit der Gefäße verursacht wird und häufig bei älteren Menschen auftritt;
  5. Colitis ulcerosa (NUC) ist eine chronische nichtinfektiöse Läsion eines inneren Organs; seine Ursachen sind Allergie, Vererbung, Stress und Nahrungsmittelunverträglichkeit; Die Krankheit kann zur Entwicklung von Tumoren führen.
  6. Dysbakteriose ist eine Veränderung der normalen Mikroflora in der Organhöhle;
  7. Darmverschluss - verursacht Schwierigkeiten beim Bewegen des Darminhalts;
  8. IBS ist eine chronische Krankheit.

Symptome

Durch die Art und Weise, wie der rechte Darm schmerzt, die Dauer des Anfalls und das Vorhandensein anderer Symptome ist es möglich zu bestimmen, welche Pathologie den Patienten stören kann.

Bei einer Blinddarmentzündung entwickeln sich Krämpfe im Bereich der Magenschleimhaut, die häufig dem Magen zugeführt werden. Dann breiten sie sich im gesamten Bauchraum aus und befinden sich anschließend auf der rechten Seite. Die Art der Anfälle ist mäßig, aber konstant, verschlimmert durch Positionsänderung, Gehen oder Husten.

Anfälle gehen mit Übelkeit oder Erbrechen, Appetitlosigkeit und Fieber einher.

Bei Kolitis treten schmerzende Schmerzen auf, die an den Seiten lokalisiert sind. Die akute Form hat folgende Symptome:

  • Gasbildung;
  • Übelkeit, Würgen;
  • Durchfall, häufiges Drängen auf die Toilette;
  • hohes Fieber;
  • Kopfschmerzen, Muskelschwäche;
  • Intoxikation des Körpers.

Chronische Form manifestiert sich durch solche Symptome wie:

  • instabiler Stuhl;
  • Blähungen;
  • Gewichtsreduzierung.

Bei der ischämischen Kolitis sind die ersten Anfälle an der Seite oder im Unterbauch lokalisiert. Dann werden die schmerzhaften Empfindungen dauerhaft und breiten sich auf den gesamten Bauch aus. Die Symptome umfassen:

  • Appetitlosigkeit;
  • der Drang zum Erbrechen;
  • beeinträchtigter Stuhl;
  • schmerzhafte Palpation;
  • Kot mit Blut.

Bei NUC sind die schmerzhaften Empfindungen von Natur aus stumpf und schmerzhaft und breiten sich häufiger im Unterbauch aus.

Dysbakteriose ist durch ein Gefühl von Blähungen und ständigem Durchfall gekennzeichnet. Cal färbt sich grünlich, wird pastös. Blähungen und Schwellungen treten auf.

Bei Darmverschluss treten Symptome wie Dehnungs-, Krampf- und Völlegefühl auf. Darüber hinaus gibt es:

  • abdominale Asymmetrie;
  • Ansammlung von Gasen;
  • plötzliches Erbrechen;
  • Mangel an Stuhl.

Schmerzen im Dünndarm

Der Dünndarm befindet sich zwischen dem dicken Abschnitt und dem Magen. Es besteht aus Zwölffingerdarm, Jejunum und Ileum und hat die wichtige Funktion, Nahrung zu verdauen.

Aufkommende Schmerzen im rechten Dünndarm können auf das Vorhandensein verschiedener Pathologien hinweisen:

  1. Enteritis - ein entzündlicher Prozess, der durch plötzliche und schwere Krämpfe gekennzeichnet ist, die nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind, sondern oft nach Stress auftreten;
  2. Morbus Crohn ist eine chronische Entzündung des Magen-Darm-Trakts, ein komplizierter Fall von Enteritis, gekennzeichnet durch Krämpfe, die einer Blinddarmentzündung ähneln und häufig von Durchfall und Appetitlosigkeit begleitet werden.
  3. Zwölffingerdarmgeschwür: Die Schmerzen in dieser Pathologie sind entweder unbedeutend, so scharf und schmerzhaft, dass sie einige Stunden nach dem Essen oder nachts auf nüchternen Magen auftreten.
  4. Darmverschluss: plötzlich und unabhängig von der Nahrungsaufnahme tritt ein Krampf auf, zuerst treten schmerzhafte Kontraktionen auf, die alle 10 Minuten wiederholt werden, dann werden sie dauerhaft;
  5. Divertikel ist eine Pathologie, die sich durch Hervortreten der Schleimhaut und der Submukosa des Darms manifestiert; Der Patient hat einen scharfen und scharfen Krampf, begleitet von Übelkeit und Fieber.

Jede Manifestation von Schmerzen im Darm auf der rechten Seite sollte sofort einen Arzt aufsuchen.

http://prozkt.ru/zabolevaniya-zhkt/bolit-kishechnik-sprava.html

Warum der rechte Darm schmerzen kann und wie man mit Schmerzen umgeht

Es ist anzumerken, dass der erste Gedanke, den ein gewöhnlicher Mensch besucht, wenn im rechten Teil des Darms ein unangenehmes Gefühl auftritt, eine Blinddarmentzündung ist. Aber nichts kann getan werden, das ist wahr, die bekannteste Pathologie unter normalen Bürgern. Dies ist jedoch nicht die einzige mögliche Ursache für Schmerzen. Es verletzt den Darm auf der rechten Seite und unter anderen Umständen, an die man sich erinnern sollte, sind sie nicht immer mit Pathologie verbunden. Deshalb ist es so wichtig, nicht in Panik zu geraten. Wenn der Schmerz jedoch sehr stark oder dauerhaft ist, kann es sehr gefährlich sein, ihn zu ignorieren, da er sich nicht lohnt.

Mögliche Ursachen für solche Schmerzen

Betrachtet man die relativ harmlosen Ursachen des Schmerzsyndroms, die rechts den Darm bedecken, so kann es sich beispielsweise um das übliche Überessen oder eine Lebensmittelvergiftung handeln.

Krämpfe und Schmerzen im Darm sind aufgrund der Adhäsionen seiner Schleife, die nach der Operation gebildet wurden, oder aufgrund des entzündlichen Prozesses möglich. Oft wird der provokative Moment mit einer ähnlichen Pathologie zu Ernährungsfehlern, starken körperlichen Überlastungen oder abrupten Haltungsänderungen.

Vergessen Sie außerdem nicht, dass ein kurzer Schmerz im Darm eine Vergeltung für Stress sein kann. Wenn der Darm auf der rechten Seite schmerzt und dies ein schmerzhafter Jammerncharakter ist, ist es möglich, dass sich Gase in diesem Teil des Darms konzentriert haben.

Gleichwohl können ähnliche Symptome im rechten Darm durch eine so schwerwiegende Erkrankung hervorgerufen werden, wie deren Verstopfung, die ein Neoplasma, ein Gewirr von Würmern oder einen Darmknoten hervorrufen kann, der sich in seinem Verlauf gebildet hat. Aber dieser Schmerz ist viel länger und jammernder Charakter.

Unter anderen Krankheiten, die Schmerzen im Darm verursachen können, gehören:

  • Kolitis;
  • Tumoren;
  • Tuberkulose;
  • Blinddarmentzündung;
  • Morbus Crohn;
  • ischämische Kolitis;
  • Darminfektionen;
  • Colitis ulcerosa;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Dickdarmdyskinesie und Divertikulose;
  • Dysbakteriose, die den Dickdarm verschlingt.

Blinddarmentzündung

Die Blinddarmentzündung wird als Blinddarmentzündung bezeichnet. Dies ist möglicherweise die häufigste Pathologie im Darm rechts vom Nabel und erfordert sofortige chirurgische Eingriffe. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein anfängliches Schmerzsyndrom im Darm, das eine Pathologie anzeigt, für Magenschmerzen genommen wird. Es ist zu beachten, dass Schmerzen nicht nur im rechten Darm, sondern auch in der Nabelzone auftreten können. Darüber hinaus neigt es dazu, sich zu bewegen, zum Beispiel können die Schmerzen vom Nabel nach unten kommen und im Bein aufgeben.

Der Schmerz in der Blinddarmentzündung ist dauerhaft, aber seine Intensität ist durchschnittlich. Im Verlauf der Entwicklung der Krankheit und der Wanderung von Schmerzen vom Nabel in den Bereich rechts oder unten am Bauch nimmt sie zu. Trotzdem kann der Schmerz nachlassen und der Grund dafür ist der Tod der Nervenzellen des Prozesses. Es ist jedoch zu bedenken, dass der Darm normalerweise bei Blinddarmentzündung stärker schmerzt, wenn man die Position wechselt, läuft oder husten muss. Darüber hinaus ist die Krankheit von Symptomen wie Fieber, Übelkeit und sogar Erbrechen begleitet.

Colitis

Colitis ist eine Entzündung des Dickdarms aufgrund seiner infektiösen Läsion. Der Schmerz rechts vom Nabel im Darm ist das Hauptsymptom dieser Krankheit. Die Krankheit kann sowohl den Dünndarm als auch den Dickdarm betreffen. Im letzteren Fall konzentriert sich der Schmerz auf die Seite (rechts). Andere Symptome einer akuten Kolitis sind:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • hohe Temperatur;
  • Blähungen;
  • Kraftverlust und Schmerz im Kopf und in den Muskeln;
  • systematischer Drang zum Stuhlgang;
  • Durchfall (charakteristisch für das Schwitzen von Schleim und Blut).

Bei der akuten Form der Krankheit dauert es nicht länger als eine Woche. Wenn ihm nicht die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt wird, ohne ihn zu heilen, fließt dies in einen permanenten Prozess. Bei diesem Verlauf schmerzt der Darm nicht so sehr, die Krankheitssymptome sind nicht so ausgeprägt, aber er hat einen dauerhaften Charakter.

Gesondert sollte über ischämische Kolitis gesprochen werden, die eine Entzündung des Darms ist, die durch Verstopfung der Gefäße der Zone verursacht wird. Sein Hauptsymptom sind Bauchschmerzen. Es wirkt anfangs krampfhaft und macht sich rechts oder links bemerkbar. Mit der Entwicklung der Krankheit werden die Schmerzen dauerhaft. Dies ist eine sehr gefährliche Krankheit, deren Anzeichen in Zukunft mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet sind.

Morbus Crohn

Diese Krankheit ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung, die auch von einer Verletzung von Blutgefäßen und Lymphknoten begleitet wird. In der Regel sind alle Schichten des Darms betroffen, nicht nur die Schleimhaut. Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit kann die Bildung von Geschwüren und Narben an den Darmwänden sowie die Zerstörung anderer Organe und Systeme außerhalb des Darms sein. Andere Anzeichen der Krankheit sind:

  • wellenartiger Temperaturanstieg;
  • Darmschmerzen, wie bei akuter Blinddarmentzündung;
  • verminderter Appetit und Körpergewicht;
  • Blähungen und Durchfall;
  • Zusammenbruch

Reizdarmsyndrom

IBS wird als funktionelle Pathologie bezeichnet, bei der der Darm bei sichtbarer Abwesenheit physiologischer Störungen dauerhaft schmerzt. Die Schmerzen sind oft schmerzhaft und befinden sich normalerweise rechts vom Nabel. Darüber hinaus sind die Symptome dieser Krankheit:

  • häufiger oder im Gegenteil seltener Stuhlgang;
  • Blähungen;
  • Störungen der Stuhlkonsistenz;
  • Gefühl einer nicht schlüssigen Darmreinigung;
  • ständiges Verlangen nach seiner Entleerung;
  • Schleim im Kot;
  • ständige Müdigkeit;
  • Schmerzen in Muskeln und Kopf.

Dysbakteriose

Dies ist ein Verstoß gegen die Anzahl und Zusammensetzung der Darmflora. Die Hauptsymptome dieser Krankheit sind Schmerzen im Bauchbereich, "Platzen" und Durchfall. Die Defäkationen nehmen zu und der Stuhl hat eine grüne Färbung, eine flüssige Konsistenz und einen charakteristischen starken Geruch. Überdies beginnt im Laufe der Zeit seine Wässerung zu überwiegen. Besonders auffällig bei Patienten mit Blähungen, mit einem charakteristischen Rumpeln im Unterleib. Darüber hinaus eine Abnahme des Appetits und starke Schwäche.

Divertikulitis

Das Divertikel ist ein Überstand der Darmwand. In seiner unkomplizierten Form ist das Leiden fast asymptomatisch. Lebhafte Manifestationen der Krankheitssymptome werden nur mit der Entwicklung von Komplikationen, dh Divertikulitis (Entzündung), beobachtet. Die Krankheitssymptomatik reduziert sich darauf, dass die Temperatur steigt, unerträglich wunde Därme rechts vom Nabel und Durchfall (mit Blut und Schleim) auftreten. Die ausgelöste Krankheit fließt in eine dauerhafte Form, und daher schmerzt der Darm rechts vom Nabel systematisch.

Tumoren

Unter diesen Darmerkrankungen sind Polypen (gutartiges Wachstum) und Dickdarmkrebs die häufigsten. Bei einer solchen Pathologie ist der Schmerz nicht sehr intensiv und weist keine klare Lokalisation auf, dh das Schmerzsyndrom kann rechts, links oder im Nabel auftreten.

Mit der Entwicklung der Bildung erhält es außerdem die Möglichkeit, das Lumen des Darmschlauchs zu blockieren, was zum Auftreten einer Darmobstruktion führt. Eine weitere Besonderheit der Tumorentstehung ist die häufige Verstopfung, die weder durch Diät noch durch medikamentöse Therapie behoben wird.

Tuberkulose

Dies ist eine spezielle Gruppe von Darmläsionen, die normalerweise das Blinddarmgewebe betreffen. Die Krankheit geht zunächst nicht mit einer bestimmten Symptomatik einher und ist gekennzeichnet durch allgemeinere Anzeichen wie:

  • Schwäche;
  • Probleme mit dem Appetit;
  • niedrige Temperatur;
  • schwitzen;
  • Blähungen;
  • Übelkeit;
  • Schwere im Bauchbereich nach dem Essen;
  • Stuhlinstabilität;
  • wenig ausgeprägte Schmerzen im Darm.

Mit dem Fortschreiten der Krankheit werden Schmerzen im Darm ein wesentlicher Bestandteil des Lebens eines Menschen und sind häufig rechts lokalisiert.

Empfehlungen für Darmschmerzen

Wenn Darmschmerzen und Koliken auftreten, ist es notwendig, sich sofort hinzulegen und eine bequeme Position einzunehmen. Die Aufnahme von Lebensmitteln, die Verwendung von Wärmflaschen und die Anwendung von Eis sollten in diesem Fall vollständig ausgeschlossen werden. Wenn der Schmerz jedoch nach einer Stunde nicht aufhört, ist es höchstwahrscheinlich nicht möglich, auf eine medizinische Notfallversorgung zu verzichten. Beantworten Sie kompetent die Frage, warum der Schmerz rechts vom Darm entstanden ist, kann nur ein Spezialist sein. Er ist befugt, die erforderliche Behandlung zu verschreiben.

Es ist wichtig zu bedenken, dass es eine Reihe von Symptomen gibt, die auf einen sofortigen Notruf hinweisen. Diese Funktionen umfassen:

  • scharfe und sehr starke Schmerzen im Darm;
  • anstrengendes Erbrechen;
  • unglaublich hohe Temperatur.

In solchen Fällen ist es wirklich unmöglich, sich auf die eigene Kraft zu verlassen und die Behandlung beim Arzt zu verschieben.

http://tutbolinet.ru/zhivot/organ/bolit-kishechnik-sprava.html

Schmerzen im Darm im rechten Unterbauch, Ursachen, Symptome, Behandlung von Schmerzen im Darm

Inhalt des Artikels:

Schmerzen im Darm auf der rechten Seite. Welche Krankheiten weisen auf schmerzhafte Symptome im rechten Bauch hin?

Es ist für eine Person oft schwierig, die Schmerzquelle im Darm zu identifizieren. Da sich im Magen eine große Anzahl von Organen befindet, gibt es sehr viele Möglichkeiten für das Auftreten von Beschwerden. Als eine der häufigsten Ursachen für Koliken auf der rechten Darmseite gilt zu Recht eine Entzündung der Schleimhäute im Darm unter dem Einfluss einer sich entwickelnden Infektion. Entzündungen können im Dünn- und Dickdarm, im Sigma und im Blinddarm auftreten. Schmerzhafte Symptome treten im rechten und linken Bereich der Bauchhöhle auf.

Am unteren Rand des Peritoneums können rechts Bauchschmerzen auftreten. In den meisten Fällen handelt es sich um Parasitenbefall, Reizdarmsyndrom, mesenteriale Thrombose, Obstruktion, chronische Pankreatitis, Dysbiose usw. Die Faktoren, die Koliken und Krämpfe verursachen Därme und Möglichkeiten, es loszuwerden. Der Artikel gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen, welche Ursachen für Darmschmerzen vorliegen können, warum der Unterleib im Darm schmerzt, welche Ursachen für Darmschmerzen im rechten oder linken Unterleib.

Schmerzen im Darm im Unterbauch rechts, was tun?

Bauchschmerzen, die verschiedene Darmerkrankungen verursachen, sind für eine große Anzahl von Menschen anfällig. Viele von ihnen glauben fälschlicherweise, dass Darmkrankheiten wie Magenkrankheiten mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind. Es gibt jedoch nur eine Krankheit, die die Abweichung der Darmfunktionen aufgrund von Verdauungsproblemen charakterisiert - dies sind entzündliche Läsionen des transversalen Dickdarms. Ein charakteristisches Merkmal dieser Krankheit ist das Auftreten von Koliken, Schmerzen im Unterbauch des Patienten nach dem Essen. Dies ist auf die Einleitung von Reflexkontraktionen des Darms nach dem Übergang von der Speiseröhre in den Magen der verzehrten Nahrung zurückzuführen. Der Schmerz im rechten Unterleib hält an, bis der Darm geleert ist. Dieser Indikator ist auch bei anderen Krankheiten zu finden, so dass Sie nicht versuchen müssen, die Gründe für die Erkrankung selbst herauszufinden. Für eine genaue Diagnose sollte ins Krankenhaus gehen.

Darmabdominalschmerzen werden herkömmlicherweise in Typen unterteilt - schmerzende, scharfe und krampfartige Darmkoliken. Der schmerzende Schmerz im Darmbereich ist nicht hell, verlängert sich mit der Zeit und nimmt mit scharfen Bewegungen, Anstrengung, Husten und Niesen signifikant zu. Darmkoliken sind an ihrer kurzen Dauer zu erkennen, sie ähneln eher Anfällen. Die akuten Bauchschmerzen im Darmbereich sind wiederum intensiv und ausgeprägt, am häufigsten bei akuten Blinddarmentzündungen. Unabhängig davon, auf welche Art von Bauchschmerzen eine Person stößt, sollte man immer bedenken, dass Schmerzsymptome nicht einfach so auftreten, sondern immer auf Abweichungen in der Funktionsweise eines harmonischen Systems hinweisen, das als menschlicher Körper bezeichnet wird, und im Fall von Krämpfen im Darm - bei auftretenden Entzündungen.

Aufgrund leicht erkennbarer Indikatoren für eine Blinddarmentzündung nehmen Patienten ihn häufig für Schmerzen im rechten Darm wahr. Dies ist die häufigste Krankheit, weshalb die für sie charakteristischen Symptome selbst fortgeschrittene Menschen in Bezug auf die Anatomie oft irreführen. Unangenehme und schmerzhafte Empfindungen, Schmerzen auf der rechten Seite können andere entzündliche Prozesse im Darm hervorrufen, die nicht pathologisch sind. Es lohnt sich, den Wert eines solchen Schmerzes vorzeitig zu übertreiben. Nachdem man es gespürt hat, sollte man zunächst feststellen, wo genau sich das Epizentrum der Bauchschmerzen befindet und welche Maßnahmen in diesem speziellen Fall ergriffen werden müssen. Unbedingter Fall, in dem es notwendig ist, ohne Überlegung ins Krankenhaus zu gehen, ist ein chronisch starker Schmerz im Unterbauch des Darms. Es ist auch notwendig, zu Hause einen Krankenwagen oder einen Arzt zu rufen, wenn die Kolik so stark ist, dass sie nicht toleriert werden kann. Wenn Sie sich unwohl fühlen und starke Schmerzen im rechten oder linken Unterleib des Darms auftreten, geraten Sie nicht in Panik. Bitten Sie einen qualifizierten Spezialisten um Hilfe, um eine Diagnose zu stellen und Empfehlungen zur Vorbeugung dieser Erkrankung oder zur Verschreibung von Therapien zu erhalten.

Es ist immer zu beachten, dass Sie, wenn es akute Schmerzen, schmerzende Schmerzen, krampfartige Schmerzen im Darm rechts oder links vom Bauch gibt, solche schmerzhaften Symptome nicht tolerieren sollten, so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen sollten.

Schmerzen im Darm auf der rechten Seite, Ursachen von Schmerzen im Darm

Bei einer raschen Darmkontraktion können Krämpfe und Schmerzen im rechten Bauch auftreten. Dieses Phänomen nennt man Darmkolik. Ein derartiger Schmerz im Unterleib beunruhigt eine Person infolge einer Infektion des Körpers mit Parasiten (insbesondere Würmern) oder mit entzündlichen Prozessen wie Kolitis und Enterokolitis. Darmkoliken rufen häufig, wenn es Schmerzen im Darm gibt, übermäßiges Essen oder Lebensmittelvergiftungen hervor. Schmerzen provozieren auch den systematischen Konsum von schwerem Essen, Alkohol, starken körperlichen Anstrengungen und einer schnellen Veränderung der Körperhaltung.

Beginnende Darmkrämpfe und Bauchschmerzen tragen zu den Verwachsungen der Darmschleifen bei, die später bei chirurgischen Eingriffen auftreten. Krämpfe im rechten Darmbereich treten auch als Folge von starkem Stress und emotionalem Aufruhr auf. Es ist wichtig zu bedenken, dass häufig Bauchschmerzen als Folge von Darmkoliken (mit Entzündungen) auftreten, nicht jedoch akute Blinddarmentzündungen. Da die Empfindungen von Bauchschmerzen bei einem Patienten in beiden Fällen sehr ähnlich sein können, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache für die Verschlechterung der Gesundheit zu ermitteln.

Warum tut der Darm auf der rechten Seite weh, welche anderen Gründe könnte es geben?

Ein quälender Schmerz kann angesammelte Gase verursachen. Dies ist der harmloseste Faktor, der das Erscheinungsbild von Krankheiten beeinflusst, die normalerweise viel häufiger auftreten als alle anderen. Schwerwiegendere Übeltäter von schlechter Gesundheit, wenn es Schmerzen im Unterbauch auf der rechten und linken Seite gibt, jammern Charakter, können als Darmverschluss, Darmvolvulus, Wurmknäuel oder ein Tumor angesehen werden. Das erste Signal für eine Darmobstruktion ist eine akute Kolik, ein scharfer Schmerz im Unterbauch, der durch wiederkehrende nörgelnde Schmerzen auf der rechten Seite ergänzt wird. Das Auftreten von Koliken ist auf eine häufige starke Kontraktion der Darmfasern in dem von Verstopfung betroffenen Bereich zurückzuführen.

Der Entzündungsprozess im Blinddarm ist an stumpfen Bauchschmerzen zu erkennen, die sich rechts vom Bauch in den Iliakalbereich verlagern. Beschriebener Schmerz im Boden der Jiuwta ist oft, dass nach ein paar Stunden der Bereich der Aufnahme der Kranken durch die Nahrung Koliken nachgibt, schwere und unerträgliche Schmerzen im Bauchraum auftreten können. Lang anhaltende und starke körperliche Anstrengung kann als Katalysator für Schmerzen oder als Anreiz für einen neuen Krampf dienen. Zu den unangenehmen Symptomen kommen Übelkeit mit Aufstoßen, ein Gefühl der Fülle, ein plötzliches Grollen.

Wenn eine Entzündung des Blinddarms Schmerzen im Unterbauch auf der rechten Seite lokalisiert ist, geben in einigen Fällen auf das Bein. Dies verursacht solche Schmerzen im Bauch, die näher an der Nabelgegend liegen, und bewegt sich schrittweise nach rechts und unten. Sekundäre Anzeichen einer Blinddarmentzündung - Übelkeit und Erbrechen, selten - führen zu einem Anstieg der Körpertemperatur des Patienten. Koliken im rechten Unterleib in der Unterleibshöhle können auf das Auftreten einer Darmobstruktion hinweisen.

Ursachen von Darmschmerzen - Enteritis

Der Entzündungsprozess im Dünndarm wird als Enteritis bezeichnet. Die Lokalisierung der Entzündung ermöglicht es, das Unwohlsein in verschiedene Arten zu unterteilen. Wenn die Krankheit ihren Ursprung im Zwölffingerdarm hat, spricht man von Duodenitis, Jejunitis - Jejunitis, Ileum - Ileitis. Eine Entzündung eines der Dünndarmsegmente tritt verallgemeinert und in Kombination mit einer Gastritis oder Kolitis auf. Plötzliche Krämpfe deuten auf einen akuten Verlauf der Enteritis hin. Die Entwicklung einer akuten Enteritis beruht auf infektiösen Infektionen, allergischen Reaktionen, der Einnahme toxischer Substanzen usw. Die Symptome einer Enteritis sind wie folgt:

plötzliche starke Schmerzen;

- Schmerzempfindungen beim Abtasten des Abdomens in der Magengegend;

- Erbrechen und lockerer Stuhl;

- Erhöhung der Körpertemperatur.

Besonders schwere Fälle gehen mit Anzeichen einer allgemeinen Intoxikation und Dehydration einher. Einige Patienten leiden an kardiovaskulären Anomalien. Schmerzattacken sind ausgeprägt und treten mit hoher Intensität auf. Sie sind nicht mit der Zeit des Essens verbunden, die zu irgendeinem Zeitpunkt des Tages und unabhängig von der Fülle des Magens auftritt. Gleichzeitig führt eine Enteritis häufig zu starkem Stress und nervöser Anspannung. Im akuten Verlauf endet die erstmals auftretende Dünndarmentzündung mit der Selbstheilung innerhalb einer Woche. Das Wiederauftreten von Anfällen oder der späte Beginn der Behandlung führt zur Umwandlung der Krankheit in einen chronischen Verlauf. Der Mangel an Therapie endet natürlich auch mit Komplikationen, einschließlich Darmblutungen, Perforationen der Darmwände und Pankreatitis.

Chronische Enteritis wird von schmerzenden Koliken begleitet. Er wird durch verschiedene Faktoren provoziert, darunter häufig ungesunde Ernährung, Lebensmittel- und Chemikalienvergiftungen, die Folgen von Selbstmedikation. Patienten mit chronischer Duodenitis haben Beschwerden über anhaltende Schmerzen oder dumpfe Schmerzen im Oberbauch. Zusammen mit diesem kann es ein Rumpeln im Magen, Fülle und Ausdehnung in den oberen Abschnitten nach einer Mahlzeit, Übelkeit und Erbrechen geben. Der Appetit des Patienten ist gestört, das Gefühl führt zu Schmerzen, die aus den Tiefen der suprazinischen Region kommen, es gibt Schwäche und losen Stuhl. Aufgrund der Verschlechterung der intestinalen Nährstoffaufnahme kann es zu verschiedenen Störungen und Manifestationen von Vitaminmangel kommen.

Ursachen von Schmerzen im Darm - Morbus Crohn

Ein besonders schwerer Fall von Enteritis ist Morbus Crohn oder eine chronische Entzündung des Verdauungssystems. Eine Pathologie kann zu einer Störung des gesamten Gastrointestinaltrakts einschließlich der Mundhöhle und des Rektums führen, wird jedoch in der Praxis am häufigsten im Ileum diagnostiziert. Diese Krankheit befällt nicht nur die Schleimhäute, sondern auch die Lymphknoten. Unter seinem Einfluss bilden sich Geschwüre und Narben an den Darmwänden. Das klinische Bild von Morbus Crohn ist heterogen. Der Zustand des Patienten hängt von der Häufigkeit der Exazerbationen, der Schwere der Erkrankung und ihrer Dauer ab. Seitens des Darms äußert sich die Krankheit in schmerzhaften Attacken im Bauchraum, die häufig zu akuter Blinddarmentzündung, Übelkeit mit Erbrechen, Blähungen, Durchfall, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust führen. Der Körper als Ganzes zeigt es durch Müdigkeit, wellenförmige Veränderung der Körpertemperatur, allgemeine Schwäche.

Die Krankheit verursacht Entzündungen in Organen und Systemen, die nicht in direktem Zusammenhang mit der Verdauung stehen. Extraintestinale Echos dieser Pathologie treten in Form einer Stomatitis im Mund auf; Bindehautentzündung, Uveitis und Keratitis in den Augen; in Gelenkverbindungen - Arthritis und Spondelitis; auf der Haut - Anginitis, Erythema nodosum oder Pyoderma gangrenosum. Die Leber reagiert auf diesen Effekt mit Lipiddystrophie und Zirrhose; Gallenblase - Entzündung der Gallenwege und die Bildung von Steinen; Nierenpyelonephritis, Blasenentzündung, Amyloidose.

Zwölffingerdarmgeschwür und Bauchschmerzen unten rechts

Ulzerative Prozesse im Zwölffingerdarm manifestieren sich in der Regel durch Schmerzen. Beschwerden werden abwechselnd oder gleichzeitig im Oberbauch und Oberbauch beobachtet. Es ist bemerkenswert, dass etwa die Hälfte der Patienten unter Schmerzen geringer Intensität leidet, während etwa ein Drittel der Patienten unter unerträglichen scharfen Schmerzen leiden, die durchstechen, verkrampfen oder saugen. Wenn der Ulzerationsprozess im Zwölffingerdarm stattfindet, beginnen sich die Schmerzen im Darm in einem Zeitintervall von anderthalb bis zwei Stunden nach den Mahlzeiten zu manifestieren. Oft verschlimmern sich die Schmerzen in der Nacht, weshalb sie als „hungrig“ bezeichnet werden.

Die Empfindungen des Patienten nach saurem oder scharfem Essen, langen Intervallen zwischen den Mahlzeiten, dem Gefühl nach dem Sport oder nach dem Trinken von Alkohol helfen, die Schmerzen von Zwölffingerdarmgeschwüren zu erkennen. Die Verschlimmerung eines Geschwürs tritt saisonal auf, besonders oft erinnert es an sich selbst im Herbst und im Frühjahr. Eine wichtige Rolle bei den Manifestationen und dem Fortschreiten der Krankheit spielt die Qualität und der Wert der verzehrten Lebensmittel.

Schmerzhafte Anfälle werden durch die Einnahme bestimmter Lebensmittel erleichtert: grobe Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs, Schwarzbrot, Konserven, Gemüsemarinaden. Wenn das Essen reich an alkalischen Bestandteilen ist und eine umhüllende Wirkung hat, können Sie die Schmerzen erheblich lindern und manchmal sogar ganz beseitigen. Unter solchen Gerichten: Kartoffelpüree, flüssiger Brei in Milch, gekochtes Fleisch und Fischhackfleisch, Soda, einige Arten von Mineralwasser. Ein gefährliches Symptom eines im Zwölffingerdarm lokalisierten Geschwürs ist ein dolchscharfer Schmerz im oberen Gaumen. Dies kann als Signal für eine Ulkusperforation dienen. Es kommt unerwartet vor, dass die Haut des Patienten plötzlich blass wird und das Schwitzen zunimmt, was gelegentlich zu Bewusstlosigkeit führt. Bei einem solchen Angriff muss eine Person dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Schmerzen im Darm auf der rechten Seite - Darmverschluss

Die Darmobstruktion wird als Syndrom der vollständigen oder fragmentarischen Peristaltik bezeichnet, bei dem der Durchtritt von Nahrungsklumpen behindert wird, wodurch die Nahrungsaufnahme nicht korrekt erfolgt. Eine Pathologie entsteht aufgrund mechanischer Hindernisse für die Bewegung von Nahrungsmitteln oder aufgrund einer fehlerhaften Leistung der motorischen Darmfunktionen. Wenn eine Verstopfung im Dünndarm diagnostiziert wird, spricht man von einem Hoch. Ein Zeichen für eine starke Obstruktion, die sich fast unmittelbar nach dem Einsetzen der Krankheit bemerkbar macht, sind Bauchschmerzen. Es erscheint zu jeder Tageszeit, hat nichts mit der Verwendung von Lebensmitteln zu tun und hängt nicht von anderen Voraussetzungen ab.

Anfänglich verkrampfen sich die schmerzhaften Empfindungen in der Natur. Sie wiederholen sich im Abstand von 10-15 Minuten, die Anfälle verschlechtern sich in Wellen und reagieren auf peristatische Kontraktionen des Darms. Wenn das Energiepotential der Muskeln nachlässt, wird der Schmerz dauerhafter. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung lässt der akute Schmerz ohne therapeutische Maßnahmen nach 2-3 Tagen deutlich nach, da die peristatische Aktivität der Darmmuskulatur abnimmt. Bei der Ermittlung der Prognose wird ein solches Vorzeichen als ungünstig angesehen. Das Schmerzsymptom bei Patienten mit hoher Obstruktion wird durch Asymmetrie und Völlegefühl ergänzt. Zu Beginn der Erkrankung treten multiple Stuhlgänge auf, da der untere Darmtrakt, der sich hinter der Obstruktion befindet, schnell freigesetzt wird. Bei vielen Patienten kommt es zu wiederholtem Erbrechen, dem häufig schwere Übelkeit vorausgeht. Die Geschwindigkeit des Würgereflexes steht in direktem Zusammenhang mit der Position des Hindernisses: Je höher sie ist, desto schneller beginnt sich die Person krank zu fühlen. In der Anfangsphase erfolgt das Erbrechen aus mechanischen Gründen reflexartig und später - als Folge einer Vergiftung des Körpers mit Giftstoffen.

Schmerzen im rechten Unterbauch im Darm - Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom ist eine funktionelle Pathologie, die von bleibenden Schmerzen im Darm begleitet wird. Andere sichtbare physiologische Anomalien werden nicht erkannt. Schmerz, der schmerzte und Unbehagen auf der rechten Seite des Nabels hervorrief. Der Patient leidet auch an solchen unangenehmen Symptomen: vermehrter Stuhlgang oder lange Pausen zwischen Toilettengang, heterogenen Stuhlmassen und dem Vorhandensein von Schleimeinschlüssen, vermehrter Blähung, Gefühl unvollständiger Darmreinigung, Verlangen nach Stuhlentleerung, ständigem Gefühl von Müdigkeit, Kopfschmerzen und Muskelschwäche.

Divertikulitis als Schmerzursache im rechten Darmbereich

Divertikulitis - Vorsprung der Darmwand. Eine leichte Erkrankung ist asymptomatisch. Ohne Diagnose und Behandlung manifestiert sich die Krankheit erst nach dem Auftreten einer Komplikation - einer Entzündung oder eines Divertikels. Eine Person hat eine starke Kolik auf der rechten Seite des Bauches, Durchfall mit Blut und Schleim. Eine vernachlässigte Form der Krankheit führt zu ihrem chronischen Verlauf. Danach begleiten die Schmerzen rechts vom Nabel den Patienten regelmäßig.

Schmerztherapie, was tun, wenn der Darm im rechten Unterbauch schwer schmerzt?

Bei Unwohlsein, das vom Patienten eindeutig als Darmkolik definiert wird, wenn beim Gehen oder bei plötzlichen Bewegungen keine nennenswerten Beschwerden und unangenehmen Empfindungen auftreten, werden unabhängige Maßnahmen ergriffen, um den Krampf zu beseitigen. Das erste, was zu tun ist, ist die bequemste Position einzunehmen. Ein krampflösendes Mittel kann zur Linderung der schmerzhaften Symptome eingenommen werden. Es ist strengstens verboten, heißes und kaltes Essen zu sich zu nehmen oder schmerzende Kompressen anzulegen. Wenn es Ihnen gelungen ist, die Schmerzen zu lindern, können Sie mit der nächsten Stufe der Normalisierung des Wohlbefindens fortfahren.

Zunächst sollte bei Auftreten schmerzhafter Symptome eine Verschlimmerung der Blinddarmentzündung ausgeschlossen werden. Diese Krankheit entwickelt sich schnell und birgt eine große Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Patienten. Bei der Identifizierung seiner Anzeichen sollte sofort ein Krankenwagen gerufen oder der Patient zu einer medizinischen Einrichtung zur Untersuchung durch einen Chirurgen gebracht werden. Die Behandlung der Blinddarmentzündung erfolgt ausschließlich durch chirurgische Eingriffe.

Wenn im rechten Darmbereich starke Bauchschmerzen auftreten und die Person nicht weiß, was zu tun ist, wie sie zu behandeln ist und wie sie solche schweren und unerträglichen Schmerzen im rechten Bauch beseitigen kann, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, weil Es gibt eine ganze Liste von Krankheiten, die nicht nur die menschliche Gesundheit bedrohen, sondern auch tödlich sein können, wenn die medizinische Versorgung nicht rechtzeitig erfolgt. Zu diesen gefährlichen Krankheiten gehört die Entzündung des Blinddarms - Blinddarmentzündung. Starke Schmerzen auf der rechten Seite von unten, insbesondere wenn sie von Übelkeit und Würgen, Schwäche und Schwindel, blasser Haut und Fieber begleitet werden, erfordern einen sofortigen Notruf. In einem solchen Fall muss sehr schnell gehandelt werden, insbesondere wenn sich der Zustand des Patienten schnell verschlechtert und die Schmerzen im Unterbauch zunehmen.

Mit dem Einsetzen von Beschwerden im Darm wird es nicht überflüssig sein, nachzufragen, wann der Patient den vorherigen Stuhlgang durchgeführt hat. Bei abdominaler Blähung wäre die beste Lösung, Smectas oder Aktivkohle oder deren Analoga zu akzeptieren. Es ist wichtig zu bedenken, dass die Vorbeugung und Behandlung vieler Darmerkrankungen eine gesunde Ernährung und eine angemessene Verwendung von sauberem Trinkwasser (etwa zwei Liter täglich) ist. Um die Darmperistaltik zu stimulieren, ist es notwendig, regelmäßig Sport zu treiben und sich Zeit für körperliche Aktivität zu nehmen.

Eine Reihe schwerwiegender Darmerkrankungen führen zu Wurmbefall. Um bestimmte Krankheiten auszuschließen, wird daher empfohlen, einen Stuhltest zu bestehen. Darüber hinaus werden durch die Behandlung mit Antibiotika Beschwerden im Darm durch Dysbiose verursacht. Um den normalen Zustand des Magen-Darm-Trakts zu überprüfen und aufrechtzuerhalten, können Sie sich an einen Gastroenterologen wenden. Im Falle einer Verletzung der Elemente des Verdauungssystems hilft eine solche Konsultation in Verbindung mit speziellen Verfahren, die Ursache der Krankheit zu finden und mit ihrer Beseitigung zu beginnen.

Schmerzbehandlung, was tun, wenn Ihr Darm schmerzt?

Es ist wichtig, immer daran zu denken, dass Beschwerden im Darm ein direkter Hinweis auf das Auftreten pathologischer Prozesse sind. Bevor Sie irgendwelche Behandlungsmaßnahmen ergreifen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Annahmen über die Ursache der Krankheit korrekt sind. Die einzig richtige Entscheidung hierfür ist die Konsultation eines qualifizierten Facharztes und gegebenenfalls eine ärztliche Untersuchung. Die Therapie von Darmerkrankungen erfolgt in mehreren Stadien. Zunächst wird eine Ätiotherapie durchgeführt, um die Ursachen der Beschwerden zu beseitigen. Dem Patienten wird eine Antibiotikakur verschrieben, mit der Darminfektionen beseitigt werden sollen. Probiotika gegen Dysbiose einnehmen; Immunsuppressiva, die die Immunität unterdrücken, wenn eine unspezifische Colitis ulcerosa festgestellt wird. Wenn während der Untersuchung eine akute Darmobstruktion oder Blinddarmentzündung diagnostiziert wurde, ist der einzige Ausweg ein chirurgischer Eingriff.

Pathogenetische Therapiemaßnahmen zielen darauf ab, die Verdauungsfunktionen zu stimulieren. Enzympräparate helfen, den gewünschten Effekt zu erzielen. Gleichzeitig werden Sorptionsmittel eingesetzt, Giftstoffe aus dem Darm entfernt. Bei symptomatischer Behandlung werden die Schmerzen mit krampflösenden und nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten minimiert.

http://lineuper.ru/bol-v-kishechnike-sprava-vnizu-zhivota-prichiny-simptomy-lechenie-boli-v-kishechnike.html

Dumpfe Schmerzen im rechten Darm

Was verursacht rechts Schmerzen im Darm, was kann es sein und was tun?

Wenn Sie die zuvor ungewöhnlichen unangenehmen und schmerzhaften Empfindungen auf der rechten Seite des Darms spüren, dann ist die Blinddarmentzündung mit Sicherheit das erste, woran Sie denken. Aber keine Panik im Voraus, solche Schmerzen können völlig anders sein, und dies ist nicht unbedingt eine Entzündung des Anhangs. Also mal sehen, was ist die Ursache für Schmerzen im Darm auf der rechten Seite?

Der erste Grund. Darmkolik. Wenn Ihre Empfindungen rechts ähnlich sind wie bei kurzköpfigen Schmerzen, die aufgrund einer starken Kontraktion des Darms auftreten, handelt es sich um eine Darmkolik. Koliken können durch Entzündungen (Kolitis, Enterokolitis) hervorgerufen werden. Und vielleicht ist alles einfacher als Sie denken, und Koliken, die mit unverdautem Essen, übermäßigem Essen oder Vergiftungen verbunden sind. Falsche Ernährung, Alkohol, scharfe und fetthaltige Lebensmittel können zu Verklebungen zwischen den Darmschlingen führen, die sich aufgrund von Entzündungen bilden. Es kann auch Darmkoliken verursachen. Manchmal tritt eine Kolik aufgrund einer am Vortag aufgetretenen nervösen Situation sowie nach schwerer körperlicher Anstrengung und einer abrupten Änderung der Körperhaltung auf.

Der zweite Grund. Darmverschluss. Rechter Schmerz im Darm kann durch Koliken verursacht werden, die durch Darmverschluss verursacht werden. Der Schmerz beginnt als Folge der Kontraktion der Muskelfasern des Darms über der Stelle der Blockade. Eine Darmobstruktion kann durch einen Knoten aus dem Darm (Volvulus), einem Tumor, einer Gruppe von Würmern (Wurmballen) oder einem Tumor verursacht werden.

Der dritte Grund. Ansammlung von Gas im Darm (Flatulenz). In diesem Fall ist der Schmerz lang und schmerzhaft. Das Entstehen von Gasen kann das Rauchen, die Verwendung von Soda und die schnelle Aufnahme von Nahrungsmitteln provozieren.

Der vierte Grund. Entzündung des Blinddarms. Entzündungssymptome sind dumpfe Schmerzen im rechten Darm, die durch Koliken ersetzt werden. Außerdem klagt der Patient normalerweise über Übelkeit, Blähungen, Platzen, Magenknurren und Aufstoßen.

Der fünfte Grund. Blinddarmentzündung. Zuerst tritt der Schmerz im Nabel auf, dann tritt er im rechten Unterbauch auf, manchmal wird der Schmerz auf das Bein übertragen. Darüber hinaus sind Symptome einer Entzündung der Blinddarmentzündung Fieber, Übelkeit und Erbrechen.

Was tun, wenn es im Darm weh tut? Erstens können Sie nicht kalt auf den Magen, Heizkissen anwenden, und Sie sollten nicht essen. Trinken Sie krampflösend und nehmen Sie eine bequeme Position ein. Wenn der Schmerz nach einer Stunde nicht nachlässt, rufen Sie besser den Arzt an.

Ein Krankenwagen ist dringend erforderlich, wenn Sie lange starke Schmerzen im Darm haben, die von Erbrechen und Fieber begleitet werden.

Krankheitssymptome - Schmerzen im Darm

Darmschmerzen

Schmerzen im Darm sind die häufigsten Beschwerden bei Darmerkrankungen. Es unterscheidet sich von Schmerzen bei Magenkrankheiten durch den Mangel an Zusammenhang mit dem Essen (mit Ausnahme des entzündlichen Prozesses im Querkolon, bei dem Bauchschmerzen nach dem Essen auftreten: Schmerzen im Darm sind mit Reflexkontraktionen des Darms verbunden, wenn Nahrung in den Magen gelangt).

In der Regel verstärkt sich der Schmerz vor dem Akt der Defäkation, was Erleichterung bringt. Die Krankheit einiger Teile des Darms geht mit dem Auftreten von Schmerzen während eines Aktes der Defäkation einher.

Schmerzen im Darm können schmerzhaft und verkrampfend sein (Darmkolik). Kolikartige Schmerzen sind durch kurze wiederholte Anfälle gekennzeichnet. Die Schmerzen sind hartnäckig und werden durch Husten verstärkt. Schmerzen sind typisch für entzündliche Darmerkrankungen.

In der Regel sind Schmerzen mit Darmerkrankungen spastisch, d.h. werden durch Krämpfe verursacht (eine starke Verringerung der glatten Darmmuskulatur). Dieses Phänomen wird Darmkolik genannt und tritt bei Enteritis, Kolitis, verschiedenen Vergiftungen und Wurmbefall auf. Patienten zum Zeitpunkt der Darmkolik fühlen sich ängstlich. Um ihren Zustand zu lindern, legen sie die Arme um den Bauch.

Durch Blähungen, Darmverschluss (bei Tumoren, Verdrehung des Darms, Knötchenbildung) können Darmschmerzen auftreten. Solche Schmerzen sind im Gegensatz zu spastischen Schmerzen konstanter und haben einen quälenden Charakter.

Bei Darmverschluss kommt häufig ein starker Krampfschmerz hinzu, der mit einer erhöhten Darmmotilität über der Stelle des Verschlusses einhergeht und zu Schmerzen aufgrund von Dehnung führt.

Mit der Entwicklung von Adhäsionen zwischen den Darmschlingen hat der Schmerz einen ziehenden Charakter, verstärkt sich, wenn die Last angehoben wird, hängt von der Position des Körpers ab und wird durch Einlauf ausgelöst.

Welche Krankheiten verursachen Schmerzen im Darm:

Die Lokalisierung von Schmerzen bei Darmerkrankungen hängt davon ab, welcher Teil des Darms betroffen ist:

- So sind bei Dünndarmkrankheiten Schmerzen in der Nabelgegend, bei akuter Blinddarmentzündung in der rechten Bauchhälfte zu spüren, die zunächst im Magen auftreten und einige Stunden später abfallen.

- Bei einer Blinddarmentzündung können Schmerzen im rechten Bein verloren gehen.

- Schmerzen im rechten Iliakalbereich (der Bereich des Flügels des Iliums rechts) treten bei Blinddarmentzündung, Dickdarmkrebs, Darmentzündung (Typhleitis) auf.

- Bei Patienten mit Ruhr, Darmverschluss, Sigmaentzündung, Colitis ulcerosa, Sigma- karzinom und Colon descendens treten Schmerzen im linken Iliakalbereich auf.

- Bei akuten Läsionen des linken Dickdarms (Ruhr) strahlen die Schmerzen in die Sakralregion aus.

- Bei Läsionen des Rektums (Hämorrhoiden, Analfissur, Krebs, Proktitis - Entzündung des Rektums) ist der Schmerz im Perineum lokalisiert, verstärkt durch den Akt der Defäkation, begleitet von schmerzhaften falschen Defäkationsdrängen (Tenesmus).

- Das Auftreten von Schmerzen vor dem Stuhlgang ist mit einer Erkrankung des Dickdarms (Sigma) während des Stuhlgangs verbunden - mit Hämorrhoiden, Analfissuren, Krebs.

- Schmerzen im Nabel werden bei Dünndarmentzündungen (Enteritis), Entzündungen und Dickdarmkrebs beobachtet.

- Bei Darmverschluss verbinden sich kolikartige Schmerzen mit ständigen Schmerzen. Sie zeichnen sich durch eine gewisse Lokalisation (Bereich des Nabels oder des Dickdarms) aus und gewinnen aufgrund der Darmmotilität.

- Schmerz in der Niederlage des Darms kann in der Brust gegeben und für Angina-Attacken genommen werden.

Welche Ärzte sollten bei Schmerzen im Darm kontaktiert werden?

Leiden Sie unter Darmschmerzen? Möchten Sie genauere Informationen erhalten oder benötigen Sie eine Besichtigung? Sie können einen Termin mit Dr. Eurolab vereinbaren, das ist immer für Sie da! Die besten Ärzte untersuchen Sie, untersuchen die äußeren Anzeichen und helfen Ihnen, die Krankheit anhand der Symptome zu identifizieren, beraten Sie und geben Ihnen die notwendige Unterstützung. Sie können auch einen Arzt zu Hause anrufen. Die Eurolab-Klinik ist rund um die Uhr für Sie geöffnet.

So erreichen Sie die Klinik:
Die Telefonnummer unserer Klinik in Kiew: (+38 044) 206-20-00 (Mehrkanal). Die Sekretärin der Klinik wird Ihnen einen passenden Tag und eine passende Uhrzeit für den Besuch beim Arzt aussuchen. Unsere Koordinaten und Richtungen finden Sie hier. Schauen Sie sich alle Dienstleistungen der Klinik auf ihrer persönlichen Seite genauer an.

Wenn Sie bereits Studien durchgeführt haben, stellen Sie sicher, dass Sie die Ergebnisse zu einem Arzt konsultieren. Wenn die Studien nicht durchgeführt wurden, werden wir alles Notwendige in unserer Klinik oder mit unseren Kollegen in anderen Kliniken tun.

Hast du darme Sie müssen sehr vorsichtig mit Ihrer allgemeinen Gesundheit sein. Menschen schenken den Symptomen von Krankheiten nicht genügend Aufmerksamkeit und erkennen nicht, dass diese Krankheiten lebensbedrohlich sein können. Es gibt viele Krankheiten, die sich zunächst nicht in unserem Körper manifestieren, aber am Ende stellt sich heraus, dass sie leider schon zu spät sind, um zu heilen. Jede Krankheit hat ihre eigenen spezifischen Anzeichen, charakteristische äußere Erscheinungsformen - die sogenannten Krankheitssymptome. Die Identifizierung von Symptomen ist der erste Schritt bei der Diagnose von Krankheiten im Allgemeinen. Dazu müssen Sie nur mehrmals im Jahr von einem Arzt untersucht werden. nicht nur, um einer schrecklichen Krankheit vorzubeugen, sondern auch, um einen gesunden Geist im Körper und im ganzen Körper aufrechtzuerhalten.

Wenn Sie eine Frage an einen Arzt stellen möchten, verwenden Sie den Online-Konsultationsbereich. Vielleicht finden Sie dort Antworten auf Ihre Fragen und lesen Tipps zur Selbstversorgung. Wenn Sie an Bewertungen zu Kliniken und Ärzten interessiert sind, versuchen Sie, die gewünschten Informationen im Forum zu finden. Registrieren Sie sich auch auf dem medizinischen Portal von Eurolab. um über die neuesten Nachrichten und Aktualisierungen auf der Website auf dem Laufenden zu bleiben, die Ihnen automatisch per Post zugeschickt werden.

Andere Arten von Schmerzen beginnend mit:

Die Symptomkarte ist nur für Bildungszwecke gedacht. Nicht selbst behandeln; Bei allen Fragen bezüglich der Definition der Krankheit und der Behandlungsmethoden wenden Sie sich an Ihren Arzt. EUROLAB ist nicht verantwortlich für die Folgen, die durch die Verwendung der auf dem Portal veröffentlichten Informationen entstehen.

Wenn Sie an anderen Symptomen von Krankheiten und Schmerzarten interessiert sind oder andere Fragen und Anregungen haben, schreiben Sie uns. Wir werden versuchen, Ihnen zu helfen.

Warum gibt es Schmerzen im rechten Hypochondrium

Das Syndrom des "rechten Hypochondriums" ist ein Indikator für eine Vielzahl verschiedener Krankheiten, aber es kommt vor, dass Beschwerden auf der rechten Körperseite auch gesunde Menschen stören.

In diesem Bereich befinden sich so wichtige Organe wie die Niere, die Bauchspeicheldrüse, die Gallenblase, die Leber und das Zwerchfell. Jetzt werden wir darüber sprechen, was Schmerzen im Rücken, im rechten Hypochondrium und auf der rechten Seite verursachen kann.

Mögliche Schmerzursachen

Schmerzen im rechten Hypochondrium können die Folge bestimmter Krankheiten sein:

Betrachtet man die Statistik, so klagt die Mehrheit der Menschen über Schmerzen im rechten Hypochondrium aufgrund von Erkrankungen der Gallenblase.

Schmerzen im rechten Hypochondrium vorne

Wenn es rechts unter der vorderen Rippe weh tut, können Erkrankungen von Organen wie:

  • Hepatitis, Leberzirrhose, Gallenstauung;
  • akute oder chronische Cholezystitis, Cholelithiasis;
  • Pankreatitis, Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Zwölffingerdarmgeschwür und Blinddarmentzündung;
  • Zwerchfellhernie;
  • Myokardinfarkt oder Angina pectoris;
  • Gürtelrose;
  • Pleuritis, Lungenentzündung;
  • Giardiasis. Amöbiasis, Opisthorchiasis.

Schmerzen im rechten Hypochondrium dahinter

In diesem Bereich sind Verletzungen der unteren Rippen, der Interkostalnerven, der rechten Niere, der Nebenniere und der unteren Hohlvene am häufigsten betroffen.

Am häufigsten sind Schmerzen in diesem Bereich mit einer Pathologie der rechten Niere verbunden - Pyelonephritis (chronisch oder akut).

Rückenschmerzen im rechten Hypochondrium

Wenn der Schmerz in den Rücken gegeben wird, können die Gründe wie folgt sein:

  1. Die Leber ist entzündet, mit Virushepatitis und anderen Anomalien im Körper;
  2. Mit Verletzungen des Darms, der Gallenblase und der rechten Seite des Zwerchfells;
  3. Mit Wirbelsäulenhernie, Osteochondrose, Arthrose der Zwischenwirbelgelenke;
  4. Mit Entzündung der Gallenblase und Gallendyskinesie;
  5. Mit Pankreatitis, Geschwüren und anderen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse;
  6. Mit Nierenerkrankungen, Abszessen, Geschwüren und Nierensteinen.

Schmerzende, dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium

  1. Akute und chronische Hepatitis. Leberzirrhose, Leberkrebs, parasitäre Läsionen des rechten Leberlappens.
  2. Pyelonephritis, Hydronephrose, apostematische Nephritis, fortgeschrittene Nierentumoren.
  3. Chronische akute und nicht kalkhaltige Cholezystitis ohne Verschlimmerung, Cholangitis.
  4. Leichte Kolitis, Darmdivertikulose.
  5. Tumoren der Nebennieren.

Ständige Schmerzen sind charakteristisch für Tumore, metastatische Läsionen innerer Organe, parasitäre Leberzysten und Rippenfrakturen.

Schmerzen während des Trainings

Sehr oft treten Schmerzen im rechten Hypochondrium bei körperlicher Anstrengung (Laufen, schnelles Gehen) auf, die prickeln oder schmerzen können. In der Regel tritt die Ursache auf, wenn diese Last abrupt und mit hoher Geschwindigkeit einsetzt.

Dementsprechend nimmt bei einer solchen Belastung der Blutfluss zu und ein großer Blutfluss wird zur Leber geleitet, was eine Dehnung seiner Kapsel verursacht und sich in Reflexschmerzen manifestiert.

Akute Cholezystitis

Die gefährlichste Form der Krankheit entwickelt sich schnell, begleitet von ausgeprägten Symptomen:

  • starke paroxysmale Schmerzen in der Gallenblase;
  • Verschlechterung der Gesundheit;
  • Übelkeit und wiederholtes Erbrechen;
  • Fieber;
  • Appetitlosigkeit;
  • Verdauungsstörungen (Verstopfung, Durchfall, vermehrte Gasbildung im Darm).

Chronische Cholezystitis

Das Hauptsymptom einer chronischen Cholezystitis sind Schmerzen im rechten Hypochondrium, die sich über einen längeren Zeitraum oder episodisch auf das Schulterblatt und die rechte Schulter ausbreiten. Es kann sich auf einen ziemlich weiten Bereich der Brust und des Rückens ausbreiten. Manchmal geht der Schmerz mit Schwäche, Kardialgie, Fieber und anderen Symptomen einher.

Außerhalb von Exazerbationen verspürt der Patient von Zeit zu Zeit einen dumpfen Schmerz in der Magengegend und im rechten Hypochondrium. Während der Exazerbationen ähneln die Symptome einer chronischen Cholezystitis Anzeichen einer akuten Form der Krankheit.

Cholelithiasis

Während die Steine ​​in der Gallenblase sind, kann der Patient nicht einmal über seine Krankheit erraten. Eine Person kann diese Krankheit nur bei den ersten Warnzeichen vermuten: bitterer Geschmack im Mund, Beschwerden im rechten Hypochondrium, Sodbrennen, Aufstoßen und Übelkeit.

Wenn der Stein aus der Gallenblase in die Gallenwege gelangt, tritt in diesem Moment eine Gallensteinkrankheit (Gallenkolik) auf.

Akute Pyelonephritis

  • Temperaturerhöhung auf 38-40 ° C und Schüttelfrost;
  • Erkrankungen der Harnwege;
  • Schmerzen im unteren Rücken.

Andere häufige Symptome sind: Schwäche, Unwohlsein, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, übermäßiges Schwitzen.

Schmerzen in der Lendengegend haben in den ersten Tagen keine eindeutige Lokalisation, dann werden sie auf Höhe der erkrankten Niere genau bestimmt. Die Schmerzen können im Hypochondrium, in der Leiste und in den Genitalien auftreten. Die Schmerzen werden durch Bewegung, Husten und auch nachts verschlimmert. Das Wasserlassen wird häufiger und schmerzhafter.

Chronische Pyelonephritis

Trotz der Nichtspezifität der Krankheitssymptome können einige Anzeichen einer chronischen Pyelonephritis identifiziert werden, die behoben werden sollten.

  • unangemessener Temperaturanstieg am Abend auf 38 ° C und höher,
  • Müdigkeit, Schwäche
  • häufige Kopfschmerzen
  • das Gefühl, dass die Lende ständig kalt ist,
  • das Auftreten von Schmerzen in der Lendengegend, insbesondere beim Gehen,
  • häufiges drängen auf die toilette,
  • Verfärbung des Urins, seine Trübung,
  • das Auftreten von uncharakteristischem Uringeruch.

Das Krankheitsbild ist abhängig vom Vorliegen von urologischen Begleiterkrankungen und von deren Pathogenese.

Häufige Symptome von Hepatitis C

Insgesamt Hepatitis C # 8212; Dies ist eine asymptomatische Erkrankung, die häufig zufällig diagnostiziert wird, wenn Menschen auf andere Krankheiten untersucht werden. Aus diesem Grund sind Analysen für die rechtzeitige Diagnose wichtig.

Die meisten anderen Symptome sind ausgeprägte Asthenie, Schwäche und Müdigkeit. Diese Symptome sind jedoch sehr unspezifisch (allein aufgrund ihres Vorhandenseins können wir nicht über Hepatitis C sprechen). Bei Leberzirrhose kann ein Ikterus auftreten, der Bauch (Aszites) nimmt an Volumen zu, Besenreiser treten auf und die Schwäche nimmt zu.

Behandlung

Wenn es rechts unter den Rippen schmerzt, vereinbart der Therapeut in der Regel einen Termin mit folgenden Spezialisten:

  1. Gastroenterologe;
  2. Ansteckende Krankheit;
  3. Kardiologe;
  4. Frauenarzt;
  5. Chirurg;
  6. Traumatologe;
  7. Endokrinologe;
  8. Neuropathologe.

Da in einer medizinischen Einrichtung keine genaue Diagnose gestellt wurde, ist es verboten, sich selbst zu behandeln. Wenn Sie akute Schmerzen verspüren, wird empfohlen, einen Krankenwagen zu rufen und sich zu erkälten (falls dies zur Schmerzlinderung beiträgt).

In diesem Fall sollten Sie keine Schmerzmittel einnehmen, um die klinischen Symptome nicht zu verzerren und eine korrekte Diagnose nicht zu erschweren.

http://luchshijlekar.ru/boli-v-kishechnike/tupaja-bol-v-kishechnike-sprava.html

Publikationen Von Pankreatitis