Entbindung mit starkem Abstieg des Colon transversum

Alle Organe im menschlichen Körper haben eine bestimmte Reihenfolge der Position. Keine Ausnahme und das Verdauungssystem - jede Veränderung der Lage der Organe führt zu einer schlechten Gesundheit.

Eine der möglichen pathologischen Zustände ist der Darmvorfall. In dieser Situation befinden sich die Darmschleifen unterhalb des erforderlichen Niveaus. Eine solche Anomalie führt zu einer Veränderung der Lage anderer Organe der Bauchhöhle, was zu einer Verletzung ihrer Funktion führt.

Darmprolaps: Symptome und Behandlung ist das Thema dieses Artikels.

Die Hauptursachen der Pathologie

Darmprolaps ist eine Krankheit, die während der Entwicklung des Fötus oder während des Lebens auftritt. In der modernen Medizin hat die Diagnose einen eigenen Code für ICD 10 - K63.4 - Enteroptose.

Im Laufe des Lebens bildet sich eine solche Verletzung vor dem Hintergrund eines unregelmäßigen Körperbaus. In anderen Fällen ist die Pathologie auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen, die den Tonus der Bauchmuskeln und die Schwächung der Bänder, die den Darm stützen, verringern. In der Rolle der für das Auftreten der Krankheit förderlichen Zustände sind:

  1. Bauchchirurgie;
  2. falsche Ernährung, Vorliebe für fetthaltige, frittierte Lebensmittel;
  3. schwere Arbeit, nachteilige Auswirkungen oder gefährliche Komplikationen nach der Geburt;
  4. ausgeprägtes Übergewicht;
  5. mehrere Schwangerschaften hintereinander, in diesem Fall steigt die Wahrscheinlichkeit einer Abnahme der Muskelkraft, der Uterus drückt stark gegen den Darm;
  6. Hypodynamie, dh sitzender Lebensstil, Ignorieren von körperlicher Aktivität, sitzender Lebensstil;
  7. eine harte Diät, die schnellen Gewichtsverlust impliziert;
  8. mechanische Wirkungen auf die Verdauungssystemorgane;
  9. schwere Erkrankungen der Atemwege: Pleuritis oder Emphysem - solche Pathologien führen selten zu einem Vorfall der inneren Organe;
  10. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Kolitis, Entzündung der Gallenblase, Hämorrhoiden, Dolichosigma;
  11. harte körperliche Arbeit, intensives Krafttraining, Gewichtheben.
Ursachen der Entwicklung

Der Erfolg einer weiteren Therapie hängt von der Identifizierung der Ursache ab. Die symptomatische Behandlung führt nicht zu langfristigen Ergebnissen, sondern kann zu einem Rückfall führen.

Symptome einer Unterlassung des Darms

Wenn eine Krankheit entdeckt wird, wird in der Regel der Vorfall des Rektums oder verschiedener Teile des Dickdarms (Dickdarms) diagnostiziert. Die Krankheit tritt in der Altersgruppe der Erwachsenen und bei Kindern auf. Bei einem Kind ist die Ptosis eine angeborene Anomalie.

Die Pathologie zeigt ein ziemlich lebhaftes Krankheitsbild. Die Symptome umfassen:

  • Gestörter Stuhl: Durchfall oder anhaltende Verstopfung;
  • Blähungen und vermehrte Gasbildung;
  • Appetitlosigkeit, Veränderung der Geschmackspräferenzen;
  • Bauchschmerzen, die in der Natur am häufigsten langweilig und schmerzhaft sind;
  • Verschlechterung der Darmmotilität;
  • Entwicklung einer Entzündung des Urogenitalsystems;
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen, allgemeines Unwohlsein.
Schmerzen im Peritoneum

Auch geschlechtsspezifische Anzeichen werden hervorgehoben: Bei Männern nimmt der Harndrang zu, Frauen sind in der Zeit kritischer Tage durch vermehrte Schmerzen gekennzeichnet.

Bei Abwesenheit oder unsachgemäßer Behandlung schreitet die Pathologie rasch voran, die Symptome verstärken sich und es besteht die Gefahr von Komplikationen.

Lokalisation von Schmerzen in der Pathologie

Schmerzen im Darmvorfall sind das erste Symptom für die Entstehung der Krankheit. In diesem Fall kann sich das Schmerzsyndrom in verschiedenen Bereichen der Bauchregion manifestieren, je nachdem, wo die Verletzung der Situation aufgetreten ist.

Was ist bei Verdacht auf eine Krankheit zu untersuchen?

Ein Darmvorfall kann in jedem Teil dieses Organs auftreten, daher sollten während der Untersuchung alle Abteilungen untersucht werden.

  • Dickdarm. Wenn die Krankheit diesen Bereich betroffen hat, wird die Pathologie in der Medizin als "Koloptose" oder "Kolonoptose" bezeichnet. Direkter, blinder, Dickdarm-, Sigmoid-Dickdarmbereich - Bereiche, die die Krankheit im Dickdarm beeinflussen können.
  • Dünndarm: Jejunum, Ileum und Duodenum. Diese Krankheit tritt um ein Vielfaches seltener auf als der Dickdarmvorfall.

Darüber hinaus wird die Begleiterkrankung unterschieden - Gastroptose, Magen-Ptosis.

Es ist wichtig! Ohne qualifizierte Behandlung kann ein Rektumprolaps auftreten und die Darmleistung beeinträchtigt werden.

Welche diagnostischen Methoden werden angewendet?

Eine der wichtigsten Phasen der Diagnose - Durchführung diagnostischer Studien.

Bei der ersten Aufnahme sammelt der Arzt Anamnese, klärt die festgestellten Symptome. Basierend auf den erhaltenen Daten bezeichnet er nachfolgende diagnostische Verfahren.

Bei der Erkennung von Darmauslassungen gilt Folgendes:

  1. Allgemeiner und biochemischer Bluttest, mit dem der Gehalt der notwendigen Elemente bestimmt werden kann, um die Entwicklung des Entzündungsprozesses zu bestätigen oder auszuschließen.
  2. Röntgenuntersuchung. In diesem Fall wird das Becken untersucht. Mithilfe der Diagnose können Sie die Verstoßabteilung ermitteln, um grundlegende Daten zur Positionsänderung zu erhalten.
  3. Ultraschalldiagnose der Beckenorgane. Das Studium der Beckenteilung ermöglicht es Ihnen, den Zustand des Darms und der nahe gelegenen Organe genauer zu visualisieren.
Ultraschall

Bei der Durchführung der Diagnostik kann festgestellt werden, inwieweit das Organ abgesenkt ist und ob es zu Veränderungen in der Bauchhöhle kommt. Erst nach diesem Stadium kann eine wirksame Therapie entwickelt werden.

Welcher Arzt sollte konsultiert werden?

Wie bereits erwähnt, sollte nur ein Arzt die Krankheit behandeln, aber an wen kann man sich wenden? Bei den ersten unangenehmen Empfindungen wird empfohlen, den behandelnden Therapeuten aufzusuchen.

Der Arzt, der sich auf klinische Daten stützt, wird den Patienten entweder zu einem Gastroenterologen oder zu einem Chirurgen schicken. In den letzten Stadien der Krankheitsentwicklung müssen Sie sich einer umfassenden medizinischen Untersuchung unterziehen.

Therapiekurs im Kampf gegen die Pathologie

Koloptose des Darms: Symptome und Behandlung sind für viele ein Thema, da die Krankheit am häufigsten den Dickdarm betrifft. Unabhängig davon, wo genau die Verletzung aufgetreten ist, hat der medizinische Komplex die gleiche Richtung und Prinzipien.

Bei der Behandlung der Krankheit wird nur dann operiert, wenn die konservative Therapie nicht zum gewünschten Ergebnis führt. Eine Operation kann durchgeführt werden, wenn der Blutfluss gestört ist und sich eine Darmobstruktion entwickelt.

In den meisten Fällen besteht die Behandlung aus einer Kombination mehrerer obligatorischer Bereiche: Spezialgymnastik, Normalisierung der Ernährung, Medikation, Physiotherapie und Verwendung von Verbänden.

Bandage als Therapiemethode

Ein effektives Werkzeug, um starke und schnelle Ergebnisse zu erzielen. Die Bandage wird bei der Behandlung des Versagens nicht nur des Darms, sondern auch anderer Organe der Bauchhöhle verwendet. Dank der Bandage ist der Bauchmuskel gut in Form und hält die Organe in der anatomisch korrekten Position.

Die Bandage beeinträchtigt nicht das Leben, die tägliche Hausarbeit und das Arbeiten, da sie für jeden Patienten individuell ausgewählt wird. Es besteht jedoch die Gefahr, dass die Bandage nach Entfernung der Organe wieder herunterfällt, so dass ein langes Tragen erforderlich ist. Diese Richtung ermöglicht es Ihnen, den Übergang zum chronischen Stadium zu vermeiden.

Die Verwendung von Physiotherapie

Therapeutisches Körpertraining stärkt die Bauchmuskulatur: Quer-, Außen-, Schräg- und Direktschnitt, verhindert das Entstehen der Krankheit und beschleunigt die Genesung. Der medizinische Komplex wird vom Arzt anhand der Merkmale des Körpers und der Art der Krankheit ausgewählt.

Beliebte und effektive Übung: auf einer ebenen Fläche liegen, Hände parallel zum Körper, Füße, um eine Bewegung auszuführen, Schere imitieren.

"Katze" - diese Übung beinhaltet das Finden von 4 Punkten: Knie, Ellbogen. Das Becken wölbt sich langsam und kehrt dann in seine ursprüngliche Position zurück. Alle Aktionen werden langsam und reibungslos ausgeführt.

Nichttraditionelle Therapie

Traditionelle Medizin wird auch bei der Behandlung von Krankheiten eingesetzt.

Es ist wichtig! Vor dem Einschalten der gängigen Methoden wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen.

Eines der wirkungsvollsten Rezepte. 10 g zerstoßene Sanddornrinde werden mit 0,3 l kochendem Wasser übergossen. Danach wird die Infusion 15 Minuten gekocht, abgekühlt und filtriert. Eine gleiche Menge Wasser wird zu der Brühe gegeben. Nehmen Sie anschließend 100 ml nach dem Aufwachen und vor dem Schlafengehen ein.

Ähnliche Methode ermöglicht es, die Arbeit des Magen-Darm-Trakt zu normalisieren, beseitigt Verstopfung.

Vorbeugende Maßnahmen

Anatomische Merkmale können eine einzelne Person nicht verändern. Es gibt jedoch mehrere allgemeine Empfehlungen, die das Risiko einer Darmsenkung verringern. Besonders relevante Sekundärprävention im ersten Jahr nach Therapieende.

  1. Ein gesundes, ausgewogenes Menü mit verdauungsfreundlichen Produkten, die schädliche Produkte eliminieren.
  2. Die Einbeziehung von möglichen körperlichen Aktivitäten: Yoga, Schwimmen;
  3. Arbeite an der Körperhaltung (gehe gerade, versuche lange Zeit nicht unnatürlich für die Wirbelsäule zu sein);
  4. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen.

Die Einhaltung dieser Empfehlungen trägt dazu bei, das Risiko einer Pathologieentwicklung zu minimieren.

Behandlungsprognose

Es ist nicht schwer, sich von dieser Krankheit zu erholen. Hauptsache, Sie suchen rechtzeitig Hilfe und lassen sich umfassend behandeln. Ansonsten ist die Prognose nicht so günstig, das Komplikationsrisiko steigt.

  • Bei Männern: ein deutlicher Druckanstieg auf die Blase, das Risiko der Entwicklung eines Prostatadenoms - gutartige Prostatahyperplasie, Prostatitis;
  • Bei Frauen: Bauchschmerzen, Menstruationsstörungen, entzündliche Erkrankungen der Beckenorgane, gynäkologische Erkrankungen, Unfruchtbarkeit;
  • Das Entzündungsrisiko steigt, die Bildung von Darmverschluss wird provoziert.

Um Rückfälle zu vermeiden, muss eine Person, die sich dieser Pathologie unterzogen hat, eine Diät einhalten, sich regelmäßig einer Bewegungstherapie unterziehen und sich vorbeugenden Untersuchungen unterziehen.

Das Auslassen innerer Organe ist eine häufige Pathologie, die auf eine abnormale Entwicklung oder die Exposition gegenüber externen Faktoren zurückzuführen sein kann. Die Krankheit bedarf einer qualifizierten Behandlung, da sonst die Gefahr gefährlicher Folgen besteht.

http://lechigemor.ru/drugie-zabolevaniya/kishechnik/438-opushhenie-kishechnika-simptomyi-i-lecheniya.html

Publikationen Von Pankreatitis