Weißer Schleim im Kot: Was bedeutet das?

Die Schleimhaut, die die Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen fördert, säumt die innere Oberfläche des Magen-Darm-Trakts. Um vor mechanischen Verletzungen durch Säuren und Laugen zu schützen, scheiden die Zellen Schleim aus und umhüllen das Innere von Magen und Darm.

Inhalt des Artikels:

Was bedeutet weißer Schleim im Kot?

Bei Trauma und Schleimhautentzündung nimmt die Schleimsekretion zu. Im normalen Zustand ist Schleim im Kot nicht sichtbar, er ist gleichmäßig mit Kot vermischt. Im Falle einer Schleimhautreizung kann eine erhöhte Schleimmenge leicht durch visuelle Inspektion der Stuhlprodukte während des Koprogramms festgestellt werden.

Koprogramm - Stuhluntersuchung, die es ermöglicht, den Zustand des Magen-Darm-Trakts, das Vorhandensein von Verdauungs- und Absorptionsprozessen, Magen- und Darmkrankheiten zu bestimmen

Parameter definiert durch Koprogramm:

Farbe und Textur des Kots;

Das Vorhandensein von Epithel, Stärke, Schleim;

Die Anzahl der roten Blutkörperchen und Leukozyten;

Das Vorhandensein von Bindegewebe, Muskelfasern;

Das Volumen der iodophilen Flora, Fettsäuren.

Die Farbe und Struktur des Schleims im Kot hängt von der Ursache seiner Hypersekretion und der Art der Schädigung ab:

Gelber und grüner Schleim - das Vorhandensein eines Bakterienprozesses, eine Beimischung von Eiter;

Klarer Schleim - katarrhalische Entzündung;

Die Beimischung von Blut, der rosa Schimmer von Schleim - das Vorhandensein von Geschwüren der Schleimhaut, hämorrhagische Entzündung.

Ursachen für weißen Schleim im Kot

Abhängig von der Ursache der Schleimhypersekretion hängen die Konsistenz und die Therapie des pathologischen Prozesses ab.

Faktoren, die das Auftreten von Schleim im Kot beeinflussen:

SARS. Bei Atemwegsinfektionen durch Adeno- und Enterovirus, Parainfluenza-Viren, tritt eine katarrhalische Entzündung der Darmwand auf. Darüber hinaus schluckt der Patient einen schleimigen Ausfluss des Nasopharynx. Der Schleim im Kot mit ARVI hat eine transparente Textur, sein Volumen ist gering. Zur Behandlung dieser Erkrankung werden antivirale Medikamente verschrieben - Interferon, Arbidol.

Nebenwirkungen bestimmter Medikamente und Produkte. Eine kleine Menge klaren Schleims kann durch die Einnahme von NSAIDs, Blähungsmedikamenten, Rauchen und Kaffeetrinken entstehen. Nach der Aufhebung der oben genannten Medikamente normalisiert sich der Zustand.

Darminfektionskrankheiten. Bakterielle Infektionen rufen die Freisetzung großer Mengen von Schleim mit verschiedenen Strukturen und Texturen hervor. Bei der Salmonellose wird eine geringe Menge Schleim von häufigen Sumpfstühlen begleitet. Wenn der Ruhrschleim grün wird, erkennt er Eiter und Blut. Während einer Staphylokokkeninfektion begleitet der Schleim häufigen schaumigen Stuhl mit Blut.

Behandlung von Darminfektionen - Einnahme von Arzneimitteln aus der Gruppe der Nitrofurane (Furazolidon, Ersefuril, Enetherofuril) oder aus der Gruppe der Cephalosporine.

Virale Darminfektionen. Bei der Colianterocolitis im Kot fand sich Schleimgelb mit weißlichen Verunreinigungen auf dem Hintergrund einer wässrigen gelbgrünen Farbe. Im Falle einer Rotavirus-Infektion, die die Resorption und die Verdauung beeinträchtigt, begleitet der Schleim häufigen Stuhlgang mit Symptomen einer Dehydration. Therapie - Einnahme von Viferon, Kipferon, Rehydratisierungspräparaten (Hydrovit, Regidron), Lösungen zur parenteralen Verabreichung.

Parasitäre Infektionen. Schleim im Kot mit Helminthiasis wird von häufigem Stuhlgang mit Blut- und Bauchschmerzen begleitet. Zusätzlich werden Appetitlosigkeit, Anämie und allergische Manifestationen diagnostiziert. Die Therapie von parasitären Infektionen wird mit Mebendazol, Niridazol, Piperazin, Meironidazol, Tinidazol, Chloxyl durchgeführt.

Candidiasis. Kontakt mit dem Myzel des Myzels des Pilzes der Gattung Candida führt zu einer Abgabe von weißem Schleim im Kot. Behandlung - Empfang von Griseofulvina, Amphotericin.

Autoimmunentzündung des Darms (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn). Schleim mit Blut und Eiter wird vor dem Hintergrund von Durchfall, Fieber, Schmerzen im Darm freigesetzt. Behandlung - Einnahme von Arzneimitteln aus der Gruppe der Zytostatika, Glukokortikoide, Sulfalazine.

Kolitis spastica. Blutschleim wird von Verstopfung und Durchfall mit einer spastischen Komponente begleitet. Behandlung - Darmhygiene Enterofuril, Furozolidon, unter krampflösenden Mitteln, Probiotika, Enterol.

Dysbakteriose. Das Bild der Kolonisierung von Därmen mit Clostridien umfasst Schleim auf dem Hintergrund von instabilem Stuhl, Bauchschmerzen und Magersucht. Die Krankheit wird mit Darmantiseptika (Furazolidon, Enterofuril, Metronidazol) und Probiotika (Linex, Bifiform, Bifikol, Bifidumbacterin) behandelt.

Rohkost, Fasten. Essstörungen verursachen eine Erschöpfung der Schleimhaut, deren Atrophie und Reizung durch grobe Nahrung, wodurch reichlich Schleim freigesetzt wird.

Pankreatitis. Eine Hypersekretion des Schleims wird durch eine Reizung der Schleimhaut durch eine große Anzahl von Pankreasenzymen verursacht. Behandlung - Infusion von Furosemid, Diacarba, Einnahme von Enzymen, Diät, Operation.

Intestinale Divertikulose. Der Überstand der Darmwand verursacht braunen Schleim vor dem Hintergrund einer kleinen Blutung im Dünndarm. Therapie - chirurgische Behandlung nach der Rehabilitation des Darms und der Wiederherstellung seiner Mikroflora.

Proktitis, Proktosigmoiditis. Schleim und Blut im Kot erscheinen zusammen mit Schmerzen vor dem Hintergrund von Irritationen mit Einläufen, chemischen und mechanischen Schäden. Therapie - antibakterielle, entzündungshemmende Medikamente, krampflösende Medikamente und Abführmittel.

Maligne Darmtumoren. Im Falle einer onkologischen Schädigung des Darmschleims tritt im Stuhl vor dem Hintergrund einer Darmobstruktion und eines chronischen Schmerzsyndroms eine Blutbeimischung auf. Behandlung - Entfernung von Tumoren, Bestrahlung und Chemotherapie.

Ursachen von weißem Schleim im Kot eines Neugeborenen

Unmittelbar nach der Geburt ist der Magen-Darm-Trakt eines Neugeborenen steril. In den ersten Lebenstagen wird es von Mikroorganismen besiedelt, deren Biozönose sowohl wertvolle Milchsäure- und Bifidobakterien als auch Saprophyten und bedingt pathogene Mikroorganismen enthält.

Während der ersten 2-3 Lebenswochen eines Babys stellt sich im Darm ein Gleichgewicht zwischen verschiedenen Bakterienarten ein. Der Übergangsstuhl enthält Schleim, hat eine grünliche Tönung. Nachdem sich das Gleichgewicht eingestellt hat, kann sich die Konsistenz des Stuhls sowie seine Farbe und Häufigkeit ändern.

Faktoren, die das Auftreten von Schleim im Stuhl eines Babys beeinflussen:

Darmdysbiose. Das Überwiegen von Enterobakterien, Clostridien, Staphylococcus aureus und Klebsiella gegenüber Milchsäurebakterien verursacht Blähungen, Verstopfung und die Freisetzung großer Mengen von Schleim mit Blutstreifen. Wenn der Schleim einen rötlichen Farbton annimmt, ist dies ein Zeichen für eine Ulzeration der Schleimhaut. Therapie der Dysbakteriose - Enterofuril, Bakteriophage, Stop-Diar, Behandlung mit Probiotika (Linex, Normoflorin, Bifiform, Primadofilus). Um ein Wiederauftreten der Dysbiose zu verhindern, muss für das Baby Sorge getragen werden.

Bakterielle und virale Darminfektionen. Wenn Salmonellen, dysenterische Bazillen und toxische Infektionen in den Organismus des Kindes eingeschleust werden, entwickelt sich eine Entzündung der Darmschleimhaut. Dieser Umstand verursacht die Freisetzung großer Mengen von Schleim mit Gerinnseln. Diagnose von Infektionen - bakteriologische Kultur von Kot. Diese Zustände sind gefährlich, da das Kind durch Durchfall und Erbrechen schnell an Dehydration sterben kann.

Medikamente gegen Blähungen. Arzneimittel - Entschäumer (Bobotik, Espumizan, Bebikalm) können Schleim im Kot eines Säuglings imitieren. Nach Absetzen des Medikaments wird die Beimischung von Schleim nicht mehr festgestellt.

Verstoß gegen die Vorschriften für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Die Einführung in die Ernährung einiger Gemüsesorten kann die Freisetzung einer großen Menge Stuhl auslösen. Die Stuhlkonsistenz ändert sich, sie wird flüssig oder im Gegenteil dichter, wird grün.

Laktasemangel. Ein Mangel des Lactase-Enzyms, das Milch fermentiert, verursacht eine Fermentationsdyspepsie. Seine Symptome - eine große Menge an Schleim, eine Beimischung von Milcheinschlüssen in den Kot, Gas, lose Stühle, Bauchschmerzen. Diagnose - eine Studie von Kot für Kohlenhydrate, Behandlung - eine Diät für eine stillende Mutter, die Einführung von Säuglingen Laktasemedikamente, auf künstliche Fütterung wählen laktosefreie Mischung.

Allergie, Neurodermitis. Äußere Manifestationen in Form von weinender Haut, Abschälen der Wangenhaut, können mit einer Reizung der Darmschleimhaut einhergehen. Infolgedessen wird eine erhöhte Menge an Schleim ausgeschieden.

Schnupfen Verschluckter Schleim aus dem Nasopharynx gelangt in den Darm und wird im Kot eines Kindes diagnostiziert, das nicht weiß, wie es sich die Nase putzen soll.

Intestinale Invaginitis. Wenn der Darm eines Kindes durch einen anderen Teil des Darms zusammengedrückt wird, treten starke Schmerzen, sprudelndes Erbrechen und flüssiger, blutiger Stuhl, der mit Schleim vermischt ist, auf. Einen Tag nach dem Einsetzen der ersten Symptome einer Darmvaginitis werden die Fäkalien in mit Blut vermischte Schleimklumpen umgewandelt. Der Chirurg benötigt eine Notfallversorgung - ein Bariumeinlauf, um den Darm zu glätten. Andernfalls kann das Kind an einem schmerzhaften Schock sterben.

Was tun, wenn weißer Schleim im Stuhl erscheint?

Wenn Schleim im Stuhl bei Kindern sporadisch auftritt, ist sein Auftreten höchstwahrscheinlich mit keiner Pathologie verbunden. Meistens werden die Ursachen dieses Zustands beseitigt - es handelt sich um einen Verstoß gegen die Ernährung. Beseitigen Sie das Problem vollständig. Die Häufigkeit dieses Symptoms und die Hinzufügung einer Pathologie zu anderen Symptomen ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Studien zur Klärung der Diagnose:

Mikro- und makroskopische Fäkalien;

Bakterienkeimung Kot;

Uzi und Röntgen des Darms, Magen;

Allgemeine und biochemische Analyse von Blut.

Nach den Ergebnissen der Studie wird eine Behandlung verordnet, deren Schema durch die Ursache der Pathologie verursacht wird. Wenn es auf ansteckenden Faktoren beruht, verschreiben Sie Antibiotika, Absorptionsmittel und entzündungshemmende Medikamente. Bei Dysbiose stellen Sie das Gleichgewicht der Darmflora wieder her. Um die Schleimproduktion zu normalisieren, wird eine spezielle Diät mit Nahrungsmitteln verschrieben, die keine Schleimhypersekretion hervorrufen.

Artikel Autor: Volkov Dmitry Sergeevich | Ph.D. Chirurg, Phlebologe

Ausbildung: Moskauer Staatliche Universität für Medizin und Zahnmedizin (1996). Im Jahr 2003 erhielt er ein Diplom von einem pädagogischen und wissenschaftlichen medizinischen Zentrum für die Verwaltung der Angelegenheiten des Präsidenten der Russischen Föderation.

Durchfall ist ein menschlicher Zustand, bei dem häufige Stuhlgänge festgestellt werden und der Stuhl wässrig ist. Dieser Zustand ist gefährlich, da er zu Austrocknung führen kann. Durchfall kann durch Infektionen des Verdauungstrakts, ungesunde Ernährung, Stresszustände, Drogenvergiftung verursacht werden.

In der Volksmedizin hat sich eine große Erfahrung im Umgang mit einer so unangenehmen Krankheit wie Durchfall angesammelt. Wenn es erscheint, ist es überhaupt nicht notwendig, auf medizinische Präparate zurückzugreifen, deren Verwendung mit Nebenwirkungen behaftet ist. Manchmal ist es viel sicherer, Rezepte für Alternativmedizin zu verwenden, zumal viele ihrer Komponenten fast immer zur Hand sind.

Nehmen Sie anderthalb Gläser gekochten Hirsebrei (es ist notwendig, zu kochen, ohne Salz hinzuzufügen) und essen Sie diesen Brei, geteilt durch zwei Mal. Bauchschmerzen und Durchfall vergehen sofort. Und bei Durchfall hilft die folgende Volksmethode. Nehmen Sie vier Karotten, kochen Sie sie, reinigen Sie sie, hacken Sie sie und gießen Sie sie in gekochtes Wasser. Sie sollten eine Zusammensetzung wie Brei haben.

Durchfall bei Säuglingen ist eine pathologische Erkrankung, der Kinder in der frühen postpartalen Phase ausgesetzt sind, die sich durch häufigen losen Stuhl manifestiert. Diese Definition erfordert eine Reihe von Abklärungen, da nicht jeder flüssige Stuhl bei Säuglingen Durchfall ist. Dies liegt an der Tatsache, dass kleine Kinder sehr oft kacken (bis zu 15 Mal am Tag).

http://www.ayzdorov.ru/lechenie_ponos_belaya_sliz.php

Was kann weißen Schleim auf Kot machen? Lohnt es sich in Panik zu geraten?

Das Vorhandensein von Schleim im Kot ist ein Grund, über den Zustand des Magen-Darm-Trakts und die gesamte Gesundheit im Allgemeinen nachzudenken. Dies kann eine einfache Reaktion des Körpers auf bestimmte Arten von Lebensmitteln sein und auf schwerwiegende Krankheiten hinweisen, die Aufmerksamkeit und Reaktion erfordern.

Wenn ein solches Phänomen nur einen Charakter hat, besteht höchstwahrscheinlich kein Grund zur Sorge. Aber wenn der Schleim regelmäßig auftritt oder gar nicht vorbeikommt, ist nicht alles in Ordnung.

Ist der Schleim normal oder pathologisch?

Normalerweise haben die Fäkalien etwas Schleim, der sich jedoch auf den ersten Blick nicht bemerkbar macht.

Der Kot ist ein Produkt menschlicher Aktivität, er ist das Ergebnis des Darms, der an der Verdauung beteiligt ist.

Alle Bestandteile, die in den Körper gelangen, durchlaufen ein komplexes Verarbeitungssystem, wodurch eine braune Substanz mit einem charakteristischen Geruch entsteht.

Normalerweise ist der Kot etwas schleimig, aber auf den ersten Blick nicht erkennbar und wird im Labor nachgewiesen. Schleim bildet sich im Dickdarm, es ist notwendig, damit sich die verdaulichen Massen bewegen, ohne die Schleimhäute zu traumatisieren.

Eine weitere Funktion des Schleims ist die Fähigkeit, das Verdauungssystem vor Giftstoffen zu schützen. Schleim besteht hauptsächlich aus einem Glykoprotein, es ist im Wesentlichen ein Gleitmittel. Andere Bestandteile sind Epithelzellen und Leukozyten. Ohne Schleim wird eine Person nicht in der Lage sein, den Darm ohne Schwierigkeiten zu entleeren, wird an Verstopfung und einem Überschuss an Toxinen leiden.

Während sich der Kot bewegt, vermischt sich der abgesonderte Schleim mit dem Darminhalt und wandert mit dem Kot nach außen. Wenn daher die Schleimmenge die Norm nicht überschreitet, ist es unmöglich, ihre Anwesenheit im Kot zu bemerken. Aber wenn der Schleim während der Defäkation sichtbar ist, gibt es Grund, über die Besonderheiten des Magen-Darm-Trakts nachzudenken.

Warum bekommt Schleim viel?

Weißgrauer Schleim deutet auf eine Pathologie im Mastdarm hin, absteigend, Sigma.

Eine große Menge Schleim kann zwei Ursachengruppen haben: pathologisch / physiologisch (nicht pathologisch). Oft wird Schleim im Kot von Babys visuell identifiziert.

Es ist nichts sehr beängstigendes daran. Gerade das Verdauungssystem von Babys ist noch nicht vollständig ausgebildet, es fehlen bestimmte Enzyme.

Daher kann jedes ungewöhnliche Produkt eine übermäßige Schleimproduktion verursachen. Das Vorhandensein von Schleim im Kot von Kleinkindern deutet auf eine Fehlfunktion der Verdauung hin, die dazu führt, dass unerwünschte Reize in den Darm gelangt sind. Auslassen lohnt sich nicht.

Der Schleim im Kot eines Erwachsenen tritt am häufigsten bei infektiösen Läsionen und entzündlichen Prozessen auf.

Eine einfache visuelle Untersuchung des Schleims kann Ihnen sagen, wo Sie nach der Ursache dieses Phänomens suchen müssen:

  • weißgrauer Schleim in Form großer Venen weist auf eine Pathologie im direkten, absteigenden Sigma hin;
  • gelblicher Schleim in Form von kleinen Flocken, vermischt mit Fäkalien des Dickdarms (äußerst selten - dünn).

Physiologische Ursachen von Schleim

Beim Fasten kann die Schleimbildung gesteigert werden.

Wenn der Schleim eine weiße oder klare Farbe hat, ist dies zugunsten des normalen Zustands. Höchstwahrscheinlich waren bestimmte nicht pathogene Faktoren physiologischer Natur die Ursache für das Auftreten eines solchen Schleims.

Dies kann ein Schleim aus der Nase sein, der mit einer schlimmen Erkältung verschluckt wird. In der Tat ist dies der übliche Rotz, der fast unverändert herauskommt.

Bestimmte Arten von Lebensmitteln beeinflussen die vermehrte Schleimbildung: Wassermelone, Haferflocken, Kürbis, Banane, Hüttenkäse, Leinsamen. Kinder sind am stärksten von diesem Phänomen betroffen. Dies kann aber auch bei Erwachsenen mit übermäßigem Konsum der aufgeführten Produkte auftreten:

  • Rohes Wasser von schlechter Qualität führt auch zur Bildung von überschüssigem Schleim.
  • Schleim ist eine Art von Körperreaktion, bei der es sich nicht um eine abrupte Ernährungsumstellung handelt.
  • Lange fasten.
  • Die Abkühlung der Beckenorgane und des Perineums tragen zu diesem unangenehmen Phänomen bei. Oft tritt dies nach dem Schwimmen im Pool oder in Stauseen mit kaltem Wasser auf.
  • Der Prozess der Defäkation, der nach Verstopfung stattfindet, wird von reichlichen Schleimsekreten begleitet.
  • Ein weiterer provozierender Faktor ist die Verabreichung von Antibiotika.

Oft geht eine Nahrungsmittelallergie mit schleimigen Verunreinigungen in den Kotmassen einher. Bei einem Mangel an Laktase entsteht eine Laktoseintoleranz. In diesem Fall kann weißer Schleim im Kot nicht durch den Verzehr von milchhaltigen Produkten vermieden werden. Sie werden schließlich zu echten Allergenen. Ein weiterer häufiger Faktor ist Zöliakie.

In dieser Pathologie tolerieren die Zotten des Dünndarms keine Produkte, in denen viel Gluten vorhanden ist, sowie Getreide. Die Malabsorption gehört zu derselben Kategorie nicht pathogener Schleimursachen. Unter den oben aufgeführten Bedingungen tritt im flüssigen Stuhl häufiger Schleim auf.

Weitere Informationen darüber, was weißen Schleim im Kot verursachen kann, finden Sie im Video:

Pathogene Schleimursachen

Übelkeit kann die pathogene Ursache von Schleim sein.

Wenn die oben genannten Gründe leicht beseitigt werden können, müssen pathogene Faktoren langfristig korrigiert werden. Das regelmäßige Auftreten von Schleimsekreten in den Kotmassen weist auf das Vorhandensein bestimmter Pathologien hin.

Wenn sich eine Krankheit entwickelt, kann sich der Körper nicht auf die vermehrte Sekretion von Schleim beschränken, andere Symptome sind spürbar. In der Regel sind es Übelkeit und Erbrechen, Fieber und Durchfall, Vergiftungssymptome.

Der Kot ändert in den meisten Fällen die Farbe: Er wird hell oder zu dunkel. Achten Sie darauf, wie oft und in welcher Menge Schleim gefunden wird.

Wir müssen versuchen, uns so viele Details wie möglich über die Art der Schleimhäute zu merken. Gemäß der Beschreibung wird es möglich sein, den Zustand des Darms zu bestimmen, um eine Anzahl von Krankheiten zu identifizieren, die einen solchen Zustand hervorrufen können.

Wenn Enteritis Schleim ein wenig, ist es gut mit Kot vermischt, der Stuhl ist wässrig. Bei Colitis colitis liegt der Schleim auf der Oberfläche des Stuhls.

Schleim verursachende Krankheiten

Hämorrhoiden rufen die Sekretion von pathogenem Schleim hervor.

Sie können eine Liste von Krankheiten erstellen, deren Entstehung die Freisetzung von pathogenem Schleim provoziert.

  1. Hämorrhoiden (bei dieser Krankheit hat der Schleim eine geleeartige Konsistenz, häufig eine blutige Verunreinigung. Dieser Schleim tritt getrennt vom Kot aus, wenn der Darm bereits geleert ist).
  2. Polypen (Schleim ähnlich dem Ausfluss bei Hämorrhoiden tritt auch nach einem Stuhlgang ein).
  3. Webbed Colitis produziert Schleim in Form eines dünnen Films, Streifen. Viele denken, dass diese Sekrete Helminthen freisetzen. Solche Sekrete sind auf eine eingeschränkte Darmfunktion zurückzuführen.
  4. Dysbakteriose. Verstöße gegen die Mikroflora führen dazu, dass die Menge an Schleim erhöht werden muss, um gefährliche Substanzen aus dem Darm zu entfernen.
  5. Infektionen im Darm.
  6. Reizdarmsyndrom.
  7. Divertikulitis (mit Lokalisation im Dickdarm). Es gibt nicht nur Schleim, sondern auch Schmerzen im Unterbauch. Die Patienten leiden unter Blähungen und Durchfall mit Blut.
  8. Mukoviszidose. Dieser pathologische Zustand betrifft häufig Kinder. Mit ihm arbeiten die Drüsen, die Schleim im Körper produzieren, nicht richtig. Die Krankheit wird durch schmerzhafte Anfälle, Blähungen, eine große Anzahl von Fäkalien und häufigen Stuhlgang, feuchten Husten, übermäßigen Speichelfluss und Schwitzen bestimmt.
  9. Tumoren, Blut erscheint im Stuhl.
  10. Candidiasis.
  11. Vesikulitis ist eine Entzündung der Samenbläschen. Es ist der Schleim im Kot, mit dem Sie rechtzeitig die richtige Diagnose stellen können.
  12. Proktitis ist ein entzündlicher Prozess im Rektum, nämlich in der Schleimhaut. Die Pathologie kann sich auch auf das Sigma ausbreiten. Unterscheiden Sie akute und chronische Formen.
  13. Amöbiasis ist eine Infektion des Dickdarms, die mit dem Auftreten von Geschwüren einhergeht. Die Krankheit dauert lange und führt zu Abszessen der inneren Organe.
  14. Morbus Crohn führt zu einer starken Entladung, während der Patient häufig auf die Toilette gehen möchte. Dränge sind schmerzhaft.
  15. Escherichiose tritt aufgrund der Wirkung von Escherichia coli auf. Der Kot ist schaumig, flüssig. Der Schleim ist klar, es herrscht eine erhöhte Temperatur.
  16. Durch Ruhr entsteht mit Blut gemischter Schleim.
  17. Darmverschluss ist durch Schmerzen, Verstopfung und Appetitlosigkeit gekennzeichnet.

Behandlung

Der Arzt führt ein Gespräch und sendet Analysen.

Wenn der Schleim ein wenig selten auftritt, sollte er keine Besorgnis erregen. In den meisten Fällen wird die Situation durch richtige Ernährung korrigiert.

Wenn der Schleim häufig genug gestört wird, ist es notwendig, untersucht zu werden und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um das Problem zu beseitigen.

Der Arzt führt ein Gespräch, sendet zur Analyse. In der Regel werden ein Koprogramm, Kotmikroskopie, Impfung, Makroskopie, Dickdarmkoloskopie, Sigmoidoskopie, Ultraschall, Röntgen des Verdauungstraktes, OAK, Biochemie durchgeführt.

Nur eine vollständige Untersuchung ermöglicht es Ihnen, die Ursache richtig festzustellen und die geeignete Behandlung zu verschreiben. Wenn es sich um eine infektiöse Läsion handelt, müssen entzündungshemmende, antibakterielle, antimikrobielle Medikamente und Absorptionsmittel eingenommen werden.

Wenn es sich um eine Dysbakteriose handelt, muss die Mikroflora mit Hilfe von Spezialwerkzeugen wie Linnex und dergleichen wiederhergestellt werden. Einnahme von Medikamenten ist ohnehin nicht genug. Sie müssen eine Diät einhalten, lästige Faktoren vermeiden.

Popularität ist die Behandlung von Volksheilmitteln. Die gebräuchlichsten Methoden zur Normalisierung des Zustands sind unten aufgeführt.

  • Sanddorn-Rinden-Tinktur, Rohstoffe werden mit kochendem Wasser gegossen. Für einen halben Liter 1 Esslöffel. Infusionszeit - 1, 5 Stunden. Trinken Sie vor dem Schlafengehen ein Glas.
  • Tinktur aus Kräutermischung. Um die Mischung zuzubereiten, ist es notwendig, die Blätter der Eiche, Granatapfelschale, Walnuss-Partitionen zu mischen. Für einen halben Liter kochendes Wasser nehmen Sie 2 Teelöffel der Mischung. Gut gegen Durchfall mit Schleim.
  • Tinktur goldenen Schnurrbart. Trinken Sie dreimal täglich 100 ml. Dies ist ein beliebtes Mittel gegen Dysbakteriose.
  • Die Sammlung von Kamille, Ringelblume und Schafgarbe gemischt, 25 Gramm Sammlung ist mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt. Hilft bei Blähungen und Blähungen.

Daher kann das Vorhandensein von Schleim ein Signal sein, das auf die Entwicklung der Krankheit hinweist. Sie müssen also auf Ihren Zustand achten. Wenn Sie vermuten, sollten Sie Ihren Arzt um Hilfe bitten.

http://pishhevarenie.com/diagnostika/analizy/kal/na-kale-belaya-sliz/

Ursachen von Schleim im Stuhl bei Erwachsenen - Diagnose und Behandlungsmethoden

Bei diesem heiklen Problem nicht zum Arzt eilen, sondern vergebens. Erwachsener Schleim im Kot ist ein schwerwiegender Grund, Magen, Darm zu untersuchen und die Behandlung zu beginnen. Ein Arztbesuch hilft, schwerwiegende Folgen zu vermeiden. Welche Krankheiten sind durch das Auftreten von Schleimausfluss gekennzeichnet, wie gefährlich sind die Symptome, was wird zu einem provozierenden Faktor, so dass das Geheimnis mit dem Kot zu erlöschen beginnt? Dies sind wichtige Fragen, die detaillierte Antworten erfordern.

Was ist Schleim im Kot

Ein klug organisierter menschlicher Körper scheidet ständig Schleim aus, um Gewebe und Organe zu schützen. Eine ölige, geleeartige Substanz von weißer oder transparenter Farbe wird durch Sekretion gebildet, die von den Darmdrüsen produziert wird. Ein Teil davon besteht aus Epithelzellen, Leukozyten auf der Oberfläche der Schleimhaut. Dieses Geheimnis spielt eine wichtige Rolle:

  • schützt vor dem Einfluss giftiger Bestandteile von Fäkalien;
  • schützt die Darmauskleidung vor der mechanischen Einwirkung von groben Nahrungsfasern;
  • Verhindert chronische Verstopfung aufgrund des schwierigen Stuhlgangs.

Der Körper eines Erwachsenen produziert und zeigt ständig viskosen Inhalt - das ist normal. Dank Schleim kann sich der Stuhl leicht durch den Darmtrakt und durch den Anus nach außen bewegen. Wenn sich der entzündliche Darm verändert, gibt es ernsthafte Probleme mit der Freisetzung von Schmiermittel. Als Ergebnis:

  • in Abwesenheit von Rissen, Schleimhautschäden, Blutungen, Entwicklung von Hämorrhoiden;
  • mögliche schwere Pathologie mit übermäßiger Sekretion;
  • Verfärbung der Entladung signalisiert das Vorliegen behandlungsbedürftiger Probleme.

Wie es aussieht

Normtransparenter Schleim im Kot eines Erwachsenen tritt in geringer Menge aus und besteht aus toten Epithelzellen. Bei pathologischen Darmläsionen, Magenveränderungen, tritt eine schützende Reaktion auf den Reizprozess auf. Das die Schleimhaut schützende Gleitmittel, das zur Entfernung von Fremdstoffen und pathogenen Mikroorganismen beiträgt, beginnt sich intensiv zu entwickeln.

Der viskose Inhalt kann je nach Pathologie in Farbe und Form unterschiedlich sein:

  • weiß oder durchsichtig - Probleme des distalen Darms;
  • gelb - provozieren Antibiotika, Polypen, Hämorrhoiden;
  • graue Flocken auf der Kotoberfläche - Anzeichen für eine Niederlage des direkten, absteigenden Darms;
  • grün - bakterielle Infektion;
  • rosa - Prozesse mit Eiterentladung;
  • kleine Flocken mit Kot gemischt - Probleme des Dünndarms;
  • gemischt mit Blutzunge, Fissuren, hämorrhagischen Entzündungen;
  • schwarzkrebsartige Tumoren.

Gründe

Es gibt viele Gründe für das Auftreten von Schleim im Kot bei Erwachsenen. Einige von ihnen sind mit dem Lebensstil verbunden, andere werden zu einem provozierenden Faktor. Typische Gründe für die Bildung von Schleimsekreten:

  • armes Wasser;
  • das Vorhandensein von groben Ballaststoffen;
  • längeres Fasten;
  • Unterkühlung der Beckenorgane;
  • Medikamente;
  • in einem Teich mit kaltem Wasser schwimmen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • häufige Diätpraktiken;
  • stressige Situationen;
  • ungewaschenes Gemüse, Obst essen
  • Rauchen;
  • unausgewogene Ernährung.

Cal mit Schleim bei einem Erwachsenen ist ein Signal für das Vorhandensein von pathologischen Veränderungen. Entladungen verursachen Krankheiten:

  • Reizdarmsyndrom, begleitet von Durchfall, Erbrechen, Verstopfung;
  • Dysbakteriose - Mikroflora-Ungleichgewicht;
  • Tumoren im Magen, Darm;
  • Morbus Crohn;
  • allergisch gegen Substanzen, die in den Magen gelangen;
  • infektiöse Darmläsionen - Typhus, Ruhr, Kolitis, Enteritis.

Es ist nicht ungewöhnlich, wenn ein geleeähnliches Geheimnis im Kot eines Erwachsenen auftaucht:

  • Wurmbefall;
  • virale Infektionen;
  • Atemwegserkrankungen;
  • Hämorrhoiden mit Rissen und Geschwüren;
  • Magengeschwüre, Zwölffingerdarmgeschwüre;
  • Polypen;
  • Pankreatitis;
  • Entzündungen des Dickdarms;
  • spastische Kolitis;
  • intestinale Divertikulose;
  • Proktitis;
  • Mukoviszidose.

Weißer Schleim im Kot

Was trägt zum Auftreten eines geleeartigen weißen Ausflusses bei einem Erwachsenen bei? Diese Symptome im Stuhl deuten auf Magenkrankheiten und Erkrankungen des Darmtrakts hin. Ursachen für Anzeichen sind:

  • Entzündung des Mastdarms sowie Sigma und Abstieg;
  • Abwehrreaktion auf Erregerreize;
  • Pilzbefall des Anus;
  • ungesunde Ernährung;
  • Mangel an nützlichen Mikroorganismen - Dysbakteriose.

Erwachsener Schleim im Stuhl entsteht durch:

  • bakterielle Läsion von Analfissuren;
  • entzündliche Erkrankungen des Dickdarms;
  • Reizung der Darmwände bei allergischen Reaktionen, Laktoseintoleranz, Neurodermitis;
  • Läsionen der Darmschleimhaut;
  • Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln;
  • Entzündung der Rektumschleimhaut;
  • Candidiasis;
  • Störungen der normalen Mikroflora;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase.

Schleim statt Kot bei Erwachsenen

Wenn bei einem Patienten anstelle des Stuhls ein viskoses Geheimnis aus dem Anus austritt, bedeutet dies, dass die Person nicht in der Lage ist, den Inhalt des Rektums zu halten. In diesem Zustand gibt es Schmerzen im Bauch, Fieber. Sie provozieren das Auftreten solcher Symptome:

  • anhaltende Verstopfung;
  • Darmverschluss;
  • helminthische Invasionen;
  • Inversion des Darms;
  • bakterielle Infektionen;
  • rektales Geschwür;
  • Neubildungen;
  • Polypen;
  • Fremdkörper im Darm.

Mit Blut

Eine sehr ernste Situation - die Verteilung des viskosen Blutgehalts. Dies ist ein Zeichen für gefährliche Krankheiten. Der Schleim mit Blut im Kot eines Erwachsenen weist in Abhängigkeit von der Diagnose ein spezifisches Erscheinungsbild auf. Experten bemerken:

  • pathologische Verunreinigungen - Streifen mit Schleimklumpen - Morbus Crohn, Onkologie;
  • Blutgerinnsel im Stuhl deuten auf Blutungen mit Hämorrhoiden und Rektumkrebs hin (Schleim kann nach dem Stuhlgang auf Toilettenpapier nachgewiesen werden);
  • Geleemasse - Proktitis, Polypen, Magengeschwüre.

Es besteht die dringende Notwendigkeit, sich einer Untersuchung zu unterziehen und die Behandlung zu beginnen, wenn im Stuhlgang zum ersten Mal blutige Schleimabsonderungen auftraten. Symptome, abhängig von der Art der Sekretion, Signalpathologien:

  • das Vorhandensein einer Beimischung von Schleim im Blut von wässriger Konsistenz - eine Infektion der Atemwege, des Darms;
  • scharlachrote Schleimhaut - Leberzirrhose, Darmvenen, Geschwüre oder Magenkrebs;
  • reichliche Entlastung im Kot - rektale Divertikulose, ischämische Kolitis.

Gelber Schleim

Wenn bei Erwachsenen ein Stuhl mit Schleim auftritt, kann die gelbe Farbe des Ausflusses auf Polypen hinweisen, Symptome von Hämorrhoiden. Viskoses Geheimnis schützt die Schleimhäute vor Beschädigungen. Das Auftreten von Fäkalien mit gelbem Schleim signalisiert solche Probleme:

  • bakterielle Darmentzündung;
  • beeinträchtigte Aufnahme von Produkten;
  • Einnahme von Antibiotika, die die gesunde Darmflora beeinflussen;
  • Unterkühlung Beckenbereich;
  • Darminfektionen;
  • Krebsgeschwülste.

Klarer Schleim

Für das Auftreten von geleeähnlichen Sekreten im Kot bei Erwachsenen gibt es viele Gründe. Transparenter, dicker, filmartiger Schleim ist ein Hinweis auf eine Colitis webbed. Viskose Inhaltsstoffe können Kotmassen umhüllen oder in Form von schleimigen Verunreinigungen vorliegen. Sie provozieren das Phänomen:

  • Rauchen;
  • Einnahme von Antibiotika;
  • Kaffee trinken;
  • Mittel der Blähung;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel;
  • Hämorrhoiden;
  • ansteckende Darmkrankheit;
  • spastische Verstopfung;
  • Kolitis;
  • Erkältungen mit einer laufenden Nase.

Pink Goo

Die Bildung von rosafarbenen Schleimsekreten im Kot eines Erwachsenen deutet auf schwerwiegende Probleme hin. Die Situation erfordert eine genaue Diagnose und sofortige Behandlung. Rosa Schleim während des Stuhlgangs kann auf Folgendes hinweisen:

  • Leberzirrhose;
  • Magengeschwüre;
  • allergische Kolitis;
  • Morbus Crohn;
  • Krampfadern im Darm;
  • Colitis ulcerosa.
  • Dickdarmpolyp;
  • Enterokolitis;
  • Darmdivertikel;
  • Kapillarblutung im oberen Dickdarm.

Schwarzer Schleim

Fäkalien und Schleimhäute können nach Einnahme von Medikamenten und Vitaminen schwarz gestrichen werden. Sie müssen wissen, dass das Auftreten solcher gallertartigen Sekrete bei Erwachsenen ein gefährliches Symptom sein kann. Ein dringender Arztbesuch und Analysen klären die Situation. Die Veränderung der Schleimfarbe im Kot ist mit einer starken Verdunkelung des Blutes verbunden, die mit der Pathologie einhergeht:

  • Blutungen im Dünndarm, in der Speiseröhre, im Magen;
  • Wachstum von malignen Neubildungen.

Brauner Schleim

Das Auftreten in den Fäkalien in adulten Schleimbraun kann auf einen Mangel an Pankreasfunktion und Hypotoneus des Dickdarms hinweisen. Der Flüssigkeitsaustritt geht mit einer Darmdysbiose einher. Diese Bedingungen erfordern die Intervention eines Gastroenterologen. Ärzte sagen - nicht immer spricht die braune Entladung von gefährlichen Syndromen. Sie können sich keine Sorgen machen, wenn der Grund - Schleimabsonderungen aus der Nase in die Speiseröhre und in den Darm gelangen. Dies geschieht bei Krankheiten, die mit einer Erkältung einhergehen:

Diagnoseverfahren

Wenn solch ein heikles Problem auftritt, sollte sich ein Erwachsener zuerst an einen Therapeuten wenden. Der Arzt wird eine Umfrage durchführen, um die Beschaffenheit des Schleims, die Konsistenz des Kots, insbesondere den Lebensstil und die Ernährung herauszufinden. Wichtige Themen sind Hormontherapie, Antibiotika, Krankheitsdauer, Symptome. Nach den Ergebnissen der Umfrage wird eine Überweisung zur Konsultation von Spezialisten erfolgen:

  • Gastroenterologe;
  • Spezialist für Infektionskrankheiten;
  • Proktologe;
  • ein Chirurg;
  • Onkologe

Um die genaue Methode zur Behandlung von Krankheiten festzulegen, ist eine ordnungsgemäße Diagnose erforderlich. Das Studium der Pathologie erfordert spezielle Studien. Es ist notwendig:

  • Stuhluntersuchungen auf das Vorhandensein von Pilzen, Viren, Bakterien, Parasiten, verstecktem Blut, Leukozyten zu bestehen;
  • die Zusammensetzung des Urins untersuchen;
  • einen biochemischen Bluttest durchführen;
  • Koloskopie durchführen - Beobachtung von Darmpathologien mit einer speziellen Sonde;
  • Ultraschalluntersuchung der Organe durchführen;
  • Führen Sie einen CT-Scan durch - bestimmt durch Anomalien im Magen, Darm.

Behandlung

Nach ordnungsgemäßer Diagnose verschreibt der Arzt einem Erwachsenen die Behandlung, um zu verhindern, dass viskose Inhaltsstoffe im Kot auftreten. Eines der ersten Ereignisse ist eine Diät, die die Verwendung von groben Fasern ausschließt, was eine ausgewogene Ernährung impliziert. Die Verschreibung eines Arzneimittels hängt von der Krankheit ab:

  • Behandlung von Hämorrhoiden - Zäpfchen, Tabletten zur Linderung von Entzündungen, Blutstillung;
  • mit Reizdarm - Antispasmodika, Medikamente gegen Verstopfung;
  • für die Beseitigung von Parasiten - Pillen für ihre Beseitigung.

Wenn die Ursache für das Auftreten von Schleimstoffen in der Onkologie liegt, werden Strahlentherapie und Chemotherapie verordnet. Arzneimittel helfen bei der Bewältigung des Problems bei Erwachsenen:

http://sovets.net/12873-sliz-v-kale-u-vzroslogo.html

Ursachen von weißem Schleim im Kot eines Erwachsenen?

Schleim im Kot ist sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen ein alarmierendes Zeichen. In vielen Fällen ist diese Manifestation nicht mit pathologischen Ursachen verbunden und stellt keine ernsthafte Gefahr dar. Gleichzeitig ist das Risiko, dass Schleim im Kot eines Erwachsenen ein Symptom für eine gefährliche Krankheit ist, nicht auszuschließen. Natürlich sollten zusätzlich zu den Schleimsekreten andere Anzeichen überwacht werden, aber im Allgemeinen sollte dieses Phänomen ernst genommen werden. Bei längerem oder häufigem Schleim sollten Sie einen Arzt konsultieren, um die notwendigen Untersuchungen durchzuführen.

1 Das Wesen des Problems

Fäkalien sind natürliche Speisereste, die im Magen-Darm-Trakt entstehen, nachdem der Körper alle notwendigen Substanzen aufgenommen hat. Kot hat im normalen Zustand des Körpers eine gewisse Konsistenz und Farbe. Einschließlich einer kleinen Menge von Bestandteilen, die üblicherweise dem Schleim zugeschrieben werden, ist immer in der Kotzusammensetzung enthalten.

Fäkalien sind natürliche Speisereste, die im Magen-Darm-Trakt entstehen, nachdem der Körper alle notwendigen Substanzen aufgenommen hat.

Schleim im Darm wird in die Hülle des Dickdarms ausgeschieden, um ihn vor mechanischen Einwirkungen während des Kotdurchgangs und den Auswirkungen verschiedener giftiger Kotbestandteile zu schützen. Dieses Geheimnis ist ein Glykoprotein, das die Rolle eines Gleitmittels spielt. Darüber hinaus umfasst die normale Sekretion Leukozyten und Epithelzellen, die die Darmschleimhaut bedecken. Wenn kein schützender Schleim abgesondert wird, hat die Person chronische Verstopfung, da es schwierig ist, die Masse zu bewegen.

Eine andere Sache ist, dass das Schleimsekret und die Epithelzellen von den Fäkalien auf einer ziemlich langen Reise durch den Darmtrakt, die gleichmäßig mit dem Rest des Abfalls vermischt ist und beim Verlassen des Anus nicht mehr zu unterscheiden ist, eingefangen werden. Unter normalen Umständen sollte daher bei Erwachsenen während des Stuhlgangs kein Schleim im Stuhl festgestellt werden.

2 Woher kommt es?

Sichtbarer Schleim kann aus pathologischen und nichtpathologischen (physiologischen) Gründen auftreten. Bei Säuglingen und Kleinkindern kann diese Manifestation mit Unvollkommenheiten des Körpers und der Unreife des Enzymproduktionssystems verbunden sein. Viele äußere Reize können die Sekretionsfunktion aktivieren. Daher ist eine schleimige Manifestation in jungen Jahren selten gefährlich.

Ein Stuhl mit Schleim bei einem Erwachsenen wird oft durch eine reflexive Reaktion auf eine Infektion oder einen entzündlichen Prozess verursacht. Durch die Erhöhung der Produktion eines schützenden Enzyms versucht sich der Körper vor schädlichen Einflüssen zu schützen. Die Art und Konsistenz der Entladung deutet manchmal sogar auf die Lokalisierung des Problems hin. Großer weißer Schleim mit einem Grauton in Form von Streifen kann darauf hinweisen, dass sich einige Prozesse in den distalen Darmregionen (Sigma, Rektum oder Colon descendens) entwickeln. Wenn es kleine, mit Fäkalien vermischte, gelbliche Schleimhäute gibt, sind Verletzungen im Dickdarm zu erwarten (manchmal kann der Dünndarm beteiligt sein).

3 Nichtpathogene Ätiologie

Nicht immer sollte Kotschleim als außergewöhnlicher Umstand angesehen werden. In einigen Fällen kann dieses Phänomen, insbesondere weiße oder transparente Substanz, durch nicht pathogene Faktoren erklärt werden. Die häufigsten Ursachen sind:

  1. Bei starker Erkältung: Beim Verschlucken von Rotz gelangt die verdünnte Zusammensetzung der Nasenhöhle unter Umgehung der oberen Atemwege in die Speiseröhre und dann in den Darm.
  2. Durch die Verarbeitung einer Reihe von Produkten kann sich Schleim bilden: Haferflocken, Quark, Wassermelonen, Bananen, Leinsamen, was bei Kindern besonders ausgeprägt ist, sich aber auch als Schleim im Kot eines Erwachsenen manifestiert.
  3. Die Verwendung von rohem schlecht gereinigtem Wasser mit verschiedenen Verunreinigungen.
  4. Eine scharfe Ernährungsumstellung kann eine reflexive Reaktion des Körpers hervorrufen.
  5. Langes Fasten.
  6. Lokale Unterkühlung: Exposition gegenüber zu niedriger Temperatur beim Baden oder Sitzen auf einer kalten Oberfläche, was zu Unterkühlung der Beckenorgane oder -gewebe im Anus führt.
  7. Die Defäkation nach längerer Verstopfung erfolgt häufig mit einer Schleimhaut.
  8. Akzeptanz bestimmter Medikamente wie Antibiotika.

Der Schleim im Kot kann durch Nahrungsmittelallergien verursacht werden. Besonders häufig liegt eine Laktoseintoleranz vor, die durch einen Mangel an einem Enzym wie Laktase verursacht wird. Infolge dieses Phänomens fallen viele Milchprodukte in den Rang eines Allergens, und wenn sie verzehrt werden, wird weißer Schleim im Stuhl festgestellt. Ein ähnlicher Mechanismus tritt bei Zöliakie auf, wenn die Verwendung von Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an Gluten oder Getreide zu Schädigungen der Zotten des Dünndarms führt. Dieser Prozess begleitet in der Regel mehr und flüssiger Stuhl. Erwähnt werden sollte auch die Malabsorption, die ein Problem bei der Aufnahme von Fett darstellt.

4 Pathogene Faktoren bei Schleimhautverunreinigungen

Betrachten Sie nun die pathogenen Ursachen von Schleim. Wenn während eines Stuhlgangs häufig Kotschleim auftritt, sind verschiedene Krankheitsbilder zu erwarten. Pathologische Ursachen gehen in der Regel mit anderen offensichtlichen oder versteckten Symptomen einher. Zu diesen Symptomen gehören: lockerer Stuhl, Fieber, dyspeptische Symptome, Übelkeit und Erbrechen, Anzeichen einer allgemeinen Intoxikation des Körpers usw. Gekennzeichnet durch eine Veränderung der Kotfarbe, inkl. das Aussehen von weißem Stuhl. Ein wichtiger Indikator ist die Intensität des Schleimausflusses und das Vorhandensein anderer Verunreinigungen.

Sehr oft sind die Ursachen der Pathologie mit den Vorgängen im Darm verbunden. Nach Art der Entladung können Sie die Erstdiagnose stellen. Enteritis (Pathologie im Dünndarm) ist also durch eine geringe Schleimintensität gekennzeichnet, die mit Kot und flüssigem Stuhl wässriger Art vermischt ist.Wenn der Dickdarm betroffen ist (Kolitis), wird die Kotmasse durch die Schleimzusammensetzung auf der Oberfläche reichlich benetzt.

5 Manifestation von Krankheiten

Pathogener Schleim im Stuhl kann ein Symptom für folgende Krankheiten und Pathologien sein:

  1. Hämorrhoiden: Die geleeartige Schleimhaut hinterlässt am Ende eines Stuhlgangs einen charakteristischen Fleck auf dem Toilettenpapier, meist begleitet von Blutverunreinigungen.
  2. Polypen manifestieren sich größtenteils als Hämorrhoiden.
  3. Webbed Colitis ist durch Darmfunktionsstörungen gekennzeichnet, Schleim wird in Form eines Films oder eines Klebestreifens abgesondert und manchmal als Helminthen wahrgenommen.
  4. Eine Darmdysbiose, die mit einem Ungleichgewicht der Darmflora einhergeht, eine erhöhte Produktion des Enzyms, die mit der Beseitigung von Toxinen und der Bekämpfung der Entzündungsreaktion einhergeht.
  5. Reizdarmsyndrom.
  6. Darmerkrankungen durch Darminfektionen.
  7. Divertikulitis mit Lokalisation im Dickdarm: Schleimhautverunreinigungen gehen mit Bauchschmerzen einher (links unten); Durchfall mit Blutflecken, Blähungen im Darm.
  8. Mukoviszidose: Eine angeborene Pathologie mit einer Läsion der Drüsen, die in verschiedenen Organen des Körpers das Schleimenzym produziert, tritt häufig bei Kleinkindern auf. Zusätzliche Symptome: Schmerzen in Form von Attacken, Blähungen infolge von Fäulnisreaktionen, erhöhter Stuhlgang bei Erhöhung des Stuhlvolumens, vermehrter Speichelfluss, Husten mit Auswurf, vermehrtes Schwitzen, erhöhtes Risiko für Atemwegserkrankungen.
  9. Tumorbildungen im Darm und Magen: Schleimausfluss geht mit Blutverunreinigungen einher.
  10. Candidiasis wird durch pathogene Pilze vom Typ Candida verursacht.
  11. Vesikulitis ist eine entzündliche Reaktion in den Samenbläschen. Oft wird die Schleimsekretion im Kot im Anfangsstadium der Krankheit zum einzigen sichtbaren Zeichen.
  12. Proktitis ist eine Entzündung der Rektumschleimhaut, die manchmal mit einer entzündlichen Erkrankung des Sigmas einhergeht und akut und chronisch sein kann.
  13. Amöbiasis ist eine Infektionskrankheit mit einer Läsion des ulzerativen Typs im Dickdarm, hat einen langen chronischen Verlauf, trägt zum Auftreten von Abszessen in verschiedenen inneren Organen bei.
  14. Morbus Crohn: Aktiver Schleimausfluss, der zusätzlich das häufige Verlangen nach schmerzhafter Darmentleerung manifestiert.
  15. Escherichiose: verursacht durch E. coli. Hauptsymptome: lockerer schaumiger Stuhl mit durchsichtigen Schleimhautverunreinigungen, Erbrechen, Fieber.
  16. Ruhr: Schleim wird normalerweise zusammen mit Blutverunreinigungen ausgeschieden.
  17. Darmverschluss. Zusätzliche Symptome: ständige Schmerzen, Verstopfung, Appetitlosigkeit.

6 Was tun?

Seltene einzelne Schleimsekrete sind nicht mit Erkrankungen im Körper verbunden und bedürfen keiner besonderen Behandlung. Sie müssen nur versuchen, die Ursache zu finden (meistens Unterernährung) und sie zu beseitigen. Wenn der Schleim im Kot ein häufiger Besucher wird und von anderen Anzeichen begleitet wird, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Ein Arzt schreibt nach Tests, Anamnese und einer externen Untersuchung normalerweise die folgenden Diagnoseverfahren vor: Koprogramm, Mikroskopie und Makroskopie von Kot; bakterielle Stuhlkultur; Kolonkoloskopie; Sigmoidoskopie des Rektums und des Sigmas; Ultraschall des Darms, des Magens und der Bauchorgane; Radiographie; allgemeine und biochemische Blutuntersuchung.

Angesichts der Vielfalt möglicher pathogener Ursachen ist es sehr wichtig, eine genaue Diagnose zu erstellen, um das Behandlungsschema zu bestimmen. Wenn der Schleim durch eine infektiöse Läsion provoziert wird, werden antimikrobielle, antibakterielle und entzündungshemmende Medikamente, Absorptionsmittel und Antibiotika verschrieben. Bei der Behandlung der Dysbakteriose wird die normale Darmflora wiederhergestellt. Weit verbreiteter Drogenkonsum fand Linex, Bifidumbakterin. Um die Produktion des Schleimenzyms zu verringern, ist es wichtig, eine Diät vorzusehen, die nur Produkte enthält, die die Schleimsekretion nicht stimulieren.

Zu Hause kann die Behandlung nach volkstümlichen Methoden erfolgen. Wir können folgende Rezepte empfehlen:

  1. Tinktur: Sanddornrinde oder Senna (1 EL) wird mit kochendem Wasser (0,5 l) übergossen und 1-1,5 h lang aufgegossen, 200 ml werden vor dem Zubettgehen getrunken.
  2. Tinktur: Eichenlaub, Granatapfelschale oder Walnuss-Septum (2 Teelöffel) werden mit kochendem Wasser (0,5 l) gegossen, es ist nützlich bei Durchfall mit schleimigen Verunreinigungen.
  3. Tinktur: Der goldene Whisker ist mit kochendem Wasser gefüllt und wird dreimal täglich zu 100 ml mit offensichtlicher Dysbakteriose eingenommen.
  4. Infusion aus der Sammlung: Blumen von Ringelblume und Apothekenkamille, Schafgarbe (zu gleichen Anteilen), eine Mischung (25 g) wird mit kochendem Wasser (200 ml) gegossen, bei Entzündungsreaktionen, Völlegefühl, Durchfall, Meteorismus.

Der Schleim im Stuhl während der Defäkation kann einen anderen Charakter haben. Bei chronischen Manifestationen sollten Erhebungen durchgeführt werden. Häufiger Schleimausfluss ist oft ein Symptom einer Krankheit.

http://gastri.ru/prichiny-poyavleniya-beloj-slizi-v-kale-u-vzroslogo.html

Was bedeutet Kotschleim bei Erwachsenen: Ursachen und Behandlungsmethoden

Schleim im Kot ist nicht immer ein Symptom, das auf das Vorhandensein des pathologischen Prozesses im Körper hinweist. Seine geringe Menge in den Kotmassen wird immer beobachtet.

Dies ist eine Folge des Vorhandenseins von toten Epithelzellen im Körper, die leichten oder transparenten geleeartigen Sekreten ähneln, die während der Defäkation aus dem Darm entfernt werden.

Das Vorhandensein von Schleim trägt zur normalen Funktion des Darms bei, sein Mangel ist die Ursache für die Verletzung seiner Durchgängigkeit und geht mit Verstopfung einher.

Aufgrund der langen Stuhlretention werden toxische Substanzen, die Abfallprodukte pathogener Mikroorganismen sind, nicht aus dem Magen-Darm-Trakt ausgeschieden und gelangen in das Blut. Darüber hinaus sind die zerstörerischen Wirkungen toxischer Bestandteile der empfindlichen Darmschleimhaut ausgesetzt.

Das Auftreten einer großen Anzahl solcher Sekrete im Kot weist auf ernsthafte Probleme hin, die mit einer beeinträchtigten Aktivität des Gastrointestinaltrakts verbunden sind.

Ursachen für die Überschreitung der Schleimmenge

Faktoren, die eine aktive Sekretion von Schleim hervorrufen können, sind recht vielfältig.

Unter den häufigsten Hinweis:

  • längeres Fasten;
  • plötzlicher Wechsel der Nahrung;
  • Trinken von rohem Trinkwasser aus zufälligen Quellen;
  • Erkältungen und Infektionskrankheiten der Atemwege, begleitet von reichlichem Auswurf;
  • diätetische Mahlzeiten, bei denen täglich Hafer- und Leinsamen-Abkochungen verwendet werden;
  • unkontrollierte Medikamente;
  • Reizdarmsyndrom, das Verdauungsprobleme verursacht, begleitet von Verstopfung, Durchfall, Blähungen und vermehrter Gasbildung;
  • Unterkühlung, die zu Entzündungen der Beckenorgane und der Anuszone führte.

Sorgfältige Beachtung ihrer Gesundheit trägt zur Beseitigung oder Verhinderung negativer Manifestationen bei.

Krankheiten, die Schleimsekrete auslösen

Das Auftreten von Verunreinigungen im Stuhl eines Erwachsenen ist in den meisten Fällen mit verschiedenen Erkrankungen des Verdauungssystems verbunden. Abhängig von der Art der Pathologie treten verschiedene Arten von Schleimsekreten auf.

Zu den häufigsten Erkrankungen gehören:

  1. Darminfektionen bakterieller oder viraler Natur. Dies ist Ruhr, Kolitis, Enteritis, Typhus. Diese Pathologien sind ein grundlegender Faktor für einen außergewöhnlich aktiven Prozess der Schleimsekretion im Kot. Dies ist auf eine erhöhte Sekretion der Drüsen und die Ausscheidung von toten pathogenen Bakterien, Viren und weißen Blutkörperchen während eines Aktes der Defäkation zurückzuführen. Neben Schleimabsonderungen werden Symptome wie starke Bauchschmerzen, Durchfall, Fieber und Schwäche beobachtet.
  2. Das Fehlen einer normalen Darmflora - Dysbakteriose führt zu Verdauungsstörungen, die zu geleeartigen Klumpen und unverdauten Nahrungsfragmenten im Kot führen. Faktoren wie Alkoholmissbrauch, Rauchen, Stress, ungesunde Ernährung sowie Antibiotika und Hormone, die ohne ärztliche Verschreibung eingenommen werden, wirken als Auslöser für Dysbakteriose. Die aussagekräftigsten Symptome neben reichlich Schleim sind häufige Migräne, Anfälligkeit für Atemwegserkrankungen und die Wahrscheinlichkeit von Hautausschlägen.
  3. Wurmbefall. Der Schleim in Gegenwart von Würmern im Darm kann mehr Blutverunreinigungen enthalten. Der Patient hat keinen Appetit, oft Schmerzen im Magen, die Verdauung ist gestört, es entwickelt sich eine Anämie.
  4. Pathologie der Atmungsorgane. Die Schleimgerinnsel im Stuhl während des Stuhlgangs werden bei Atemwegserkrankungen beobachtet. Ihr Farbton variiert von weiß und gelblich bis braun. Schleim, der während der Periode der Krankheit im Übermaß produziert wird, dringt in den Magen ein, so dass seine Streifen ein häufiges Vorkommen bei Virusinfektionen, Influenza, ARVI sind. Es sollte beachtet werden, dass in diesem Fall keine Anzeichen einer Dyspepsie vorliegen und das Auftreten von Schleim von selbst aufhört, wenn er sich erholt.
  5. Polypen und Hämorrhoiden. Ähnliche Formationen an den Darmwänden rufen das Auftreten von Langzeitverstopfung hervor, begleitet von intensiven schmerzhaften Empfindungen in der Analpassage bei der Passage von Kotmassen. Die für diese Krankheit charakteristische Entzündung führt zur Bildung von Schleim, der mit dem Kot einhergeht.
  6. Onkologie. Im Magen oder Darm lokalisierte Tumorprozesse führen zum Absterben von Epithelzellen. Dies wird von der Freisetzung von dickem Schleim begleitet. Ein prominentes Zeichen einer schweren Krankheit ist plötzlicher Gewichtsverlust und chronische Müdigkeit.

Unabhängig zu bestimmen, die Ursache für das Auftreten solcher Sekrete ist schwierig. Darüber hinaus wird nicht empfohlen, eine Diagnose zu stellen und zu versuchen, die Symptome selbst zu beseitigen, was manchmal auf die Wahrscheinlichkeit einer lebensbedrohlichen Krankheit hinweist.

Andere Gründe

In einigen Fällen wird das Auftreten von Fäkalien mit Schleimverunreinigungen bei erwachsenen Patienten nicht aus so schwerwiegenden Gründen verursacht wie Krankheiten, die eine Gefahr für die Gesundheit darstellen.

Solche Phänomene treten auf:

  • beim Verzehr großer Mengen von Hüttenkäse, Bananen, Wassermelonen, Haferflocken und Reisbrei;
  • aufgrund von Hungerdiäten oder während der Aufnahme großer Mengen von Obst und Gemüse;
  • aufgrund des Mangels an Eiweißnahrungsmitteln in der Ernährung.

Die Schleimhaut ist den Reizwirkungen von Grobfasern ausgesetzt, die durch unsachgemäße Fütterung zu deren Erschöpfung und damit zu Störungen des Verdauungsprozesses und einer Zunahme der Sekrete führen.

Ursachen von Schleim bei schwangeren Frauen

Ein wichtiger Faktor, der zu einer übermäßigen Schleimproduktion führen kann, ist die Schwangerschaft. Experten sagen, dass dies kein Grund zur Besorgnis ist, wenn der Stuhl nach einem Stuhlgang mit klarem Schleim verunreinigt ist.

Solche Manifestationen sind nicht gefährlich für die Gesundheit der zukünftigen Mutter und des Fötus. Sie weisen auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder eine Funktionsstörung der Verdauungsdrüsen hin.

Es ist keine spezielle Behandlung erforderlich, eine Ernährungsumstellung wird empfohlen, Festal, Mezim oder Enzistal sind zulässig. Dies verbessert die Verdauungsprozesse während der Schwangerschaft erheblich.

Sorten von Sekreten

Eine kleine Menge Schleim verursacht keine Angst, da es sich um eine normale Schutzfunktion des Körpers handelt, die dazu beiträgt, die Wände der Speiseröhre vor verschiedenen Verletzungen zu schützen.

Die Art der Entladung, eine signifikante Zunahme ihrer Anzahl und ihres Farbunterschieds sind jedoch charakteristische Symptome spezifischer Zustände und verschiedener Krankheiten:

  1. Weißer Schleim, gelbe, grüne oder braune Verunreinigungen in Stuhlmassen treten bei Erwachsenen aufgrund von Nahrungsmittelallergien oder Laktoseintoleranz auf. Ein solcher Ausfluss tritt bei Dysbiose auf, begleitet von einer schlechten Verdauung der Nahrung. Dies weist auf das Fehlen eines flüssigen Mediums hin, das die Bewegung des Kots erleichtert.
  2. Eine große Menge an klarem Schleim ist ein Hinweis auf eine Mukoviszidose, die sich vor dem Hintergrund einer erhöhten Schleimproduktion der Drüsen entwickelt. Dieser Zustand weist auf eine Entzündung der Atemwege oder des Darms hin. Nahrungsmittelallergien werden auch von Ausscheidungen transparenter Gerinnsel begleitet.
  3. Eine Defäkation mit Schmerzen und Orangenschleim ohne Temperatur zeigt die Wahrscheinlichkeit einer Colitis ulcerosa an.
  4. Mit einem gut durchdachten Stuhl wird Schleim mit scharlachrotem oder rosafarbenem Blut festgestellt - dies ist ein Zeichen für Hämorrhoiden.
  5. Anzeichen einer Dyspepsie (schaumiger, lockerer Stuhl, Erbrechen, Fieber) mit klarem Schleim deuten auf eine Infektion mit E. coli hin.
  6. Blutgestreifter Schleim spricht für die Möglichkeit einer Colitis ulcerosa oder Ruhr.
  7. Ein übelriechender Stuhl mit gelbem Schleim ist ein gefährliches Symptom für einen gebrochenen Abszess oder die Zersetzung eines krebsartigen Wachstums.
  8. Schleim und Eiter im Kot sind ein alarmierender Indikator. Es zeigt das Vorhandensein einer schweren Entzündung, einer Proktitis, einer granulomatösen Kolitis, eines Rektumkarzinoms oder eines Villentumors an.

Die Liste der Staaten ist sehr unterschiedlich.

Neben den beschriebenen Fällen ist auch zu beachten, dass:

  1. Häufiges Bedürfnis, den Darm vor dem Hintergrund von Stress zu entleeren, begleitet von Bauchschmerzen und der Freisetzung von klarem oder gelbem Schleim - Reizdarmsyndrom.
  2. Das Auftreten einer großen Menge von Schleim im Kot weist auf die Reaktion des Körpers auf das Vorhandensein von Toxinen hin, die zur Entwicklung von Allergien beitragen.
  3. Autoimmunkrankheiten tragen auch zur Bildung einer übermäßigen Schleimsekretion bei.
  4. Nach der Behandlung mit Antibiotika oder Hormonen wird klarer Schleim beobachtet.
  5. Bei Verstopfung wird häufig weißer oder rosa Schleim beobachtet.

Kot mit Schleim sollte als schwerwiegender diagnostischer Indikator angesehen werden, mit dem Sie einen Arzt konsultieren müssen.

Diagnose

Die Unterscheidung der Krankheit, begleitet von der Anwesenheit von Schleimabsonderungen im Kot, ist mit Hilfe folgender diagnostischer Maßnahmen möglich:

  • Koprogramm-Kot;
  • bakterielle Inokulation zur Bestimmung des Erregers der Infektion;
  • Makro- und Mikroskopie von Fäkalien;
  • Koloskopie;
  • Radiographie;
  • Ultraschall.

Ein allgemeiner klinischer und detaillierter biochemischer Bluttest wird durchgeführt.

Behandlung

Die Schwere der Symptome erfordert eine sofortige Rücksprache mit einem erfahrenen Spezialisten.

Welcher Arzt soll kontaktiert werden?

Der erste Besuch ist beim Hausarzt oder Therapeuten.

Er wird sich an Spezialisten mit engen Profilen wenden:

  • Gastroenterologe;
  • Proktologe;
  • Spezialist für Infektionskrankheiten;
  • Endokrinologe.

Bei Bedarf beraten Chirurg und Onkologe.

Medikamentöse Therapie

Der Gebrauch von Medikamenten wird unter Berücksichtigung der Krankheiten verschrieben, die die Entlassung verursacht haben:

  1. Interferon und Arbidol werden bei Darmentzündungen oder Erkrankungen viralen Ursprungs empfohlen.
  2. Ersefuril und Furazolidon sind in der Behandlung von Darminfektionen gut etabliert.
  3. Viferon und Regidron sind unverzichtbare Arzneimittel bei der Behandlung des Darms, die durch einen viralen Erreger verursacht werden.
  4. Tinidazol und Piperazin werden zur Invasion von Helminthen verwendet.
  5. Antimykotische Zäpfchen und Amphotericin werden bei Darmerkrankungen verschrieben.
  6. Linex, No-Spa und Furazolidon sind wirksame Medikamente zur Behandlung von Colitis, Dysbiose und Entzündungen des Rektums.
  7. Der Einsatz von Chemie- und Strahlentherapie ist bei der Behandlung von Krebs angezeigt.

Die Einnahme von Medikamenten ist nur nach ärztlicher Verordnung und Angabe der Dosierung sowie der Dauer des Kurses zulässig.

Wenn der Schleim durch Alkoholmissbrauch, Rauchen oder Essen verursacht wird, müssen Sie den Konsum einstellen. Dies bedeutet die Notwendigkeit, den Lebensstil und die verantwortungsvolle Einstellung zur Gesundheit zu überarbeiten.

Leistungsanpassung

Eine wirksame Maßnahme zur Beseitigung negativer Manifestationen ist die Einhaltung einer schonenden Diät.

  • Ausschluss von würzigen, gebratenen und fettigen Gerichten aus der Speisekarte;
  • Ablehnung von Essiggurken, Essiggurken, Wurstwaren;
  • verbotene alkoholische Getränke, schwarzer Kaffee, Gewürze, die die Aktivierung der Produktion von Magensaft provozieren.

Es wird empfohlen, ausreichend Wasser zu trinken - mindestens 1,5 bis 2 Liter.

Prognosen bei der Behandlung von Erkrankungen, bei denen Schleim im Stuhl auftritt, sind in den meisten Fällen günstig.

Der Mangel an rechtzeitiger Behandlung kann zu Komplikationen wie Magengeschwüren, inneren Blutungen und Krebs führen.

Es ist möglich, ihre Entwicklung zu verhindern, wenn dies von qualifizierten Fachleuten empfohlen wird. Selbstbehandlung führt zu einem langwierigen Krankheitsverlauf und ist mit gesundheits- und lebensgefährlichen Folgen behaftet.

http://vseozhivote.ru/kishechnik/defekatsiya/sliz-v-kale-u-vzroslogo.html

Publikationen Von Pankreatitis