Atonische Verstopfung beim Neugeborenen

Das Problem, auf die Toilette zu gehen, ist nicht nur Erwachsenen vertraut, sondern auch Kindern. Dies wird durch die Unfähigkeit des Darmmuskelgewebes verursacht, eine normale Arbeit auszuführen, was zu diesem Problem führt. Atonische Verstopfung bei einem Baby tritt aufgrund von anhaltenden Darminfektionen auf, wie z. B. Ruhr, toxische Dyspepsie. Die Verzögerung im Stuhl wird in diesem Fall für zweiunddreißig Stunden oder mehr beobachtet.

Ursachen für atonische Verstopfung bei einem Kind

Auf physiologischer Ebene erfolgt der tägliche Stuhlgang täglich zur gleichen Zeit, in der ein Reflex erzeugt und verankert wird. Das Problem der Behandlung von Abweichungen von dieser Norm ist das wichtigste und relevanteste in der modernen Welt, da eine große Anzahl von Kindern an dieser Krankheit leiden. Eine lange Verzögerung des Stuhls im Darm trägt zur Entwicklung verschiedener Krankheiten im Dickdarm bei. Beim Verzehr von schlackearmen Lebensmitteln nimmt die motorische Aktivität ab und es kommt zu Verstopfung. Dies kann als neurologische Störungen, endokrinologische Erkrankungen des Dickdarms, Gastritis, Geschwüre, Cholezystitis sowie erbliche Veranlagung dienen.

Darüber hinaus können die Ursachen ungesunde Ernährung, Schwangerschaft, Austrocknung, schlechte Gewohnheiten, entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Bewegungsmangel, Einnahme bestimmter Medikamentengruppen, Stress, emotionale Belastung sein.

Symptome von Verstopfung

Die Symptome dieses Prozesses sind in intestinale und extraintestinale unterteilt.

Die ersten sind: Beschwerden überfüllten Magens, Blähungen, schmerzende Bauchschmerzen, während der Kot reichlich vorhanden ist, wurstförmig, am Anfang dichter, winzige Blutpartikel auf Toilettenpapier oder der letzte Teil des Kots, Schmerzen im Prozess selbst, in einigen In Fällen von Analschleimhaut ist verletzt und es bilden sich Risse.

Letztere sind gekennzeichnet durch das Auftreten von allgemeiner Schwäche, Appetitlosigkeit, trockener und schuppiger Haut, häufigen Kopfschmerzen, Müdigkeit und einer Abnahme des allgemeinen emotionalen Tons des Körpers.

Bei chronischer atonischer Verstopfung gibt es eine dichte Plaque auf der Zunge, einen unangenehmen Geschmack im Mund, Herzklopfen und Herzschmerzen.

Behandlung der atonischen Verstopfung bei einem Kind

Die Behandlung dieses Problems sollte mit einer sorgfältig ausgearbeiteten und durchdachten Diät beginnen, die in jedem Fall individuell angepasst werden sollte. Dieses Stadium ist sehr wichtig, da der Verstoß mit einem unzureichenden Verzehr der notwendigen Lebensmittel, einem Mangel an Salzen, Pflanzenfasern, Flüssigkeit und einer Nichteinhaltung der Diät sowie einer Verringerung der körperlichen Aktivität des Menschen einhergehen kann.

Die akzeptabelste Option ist es, ein halbes Glas kaltes Wasser auf leeren Magen zu sich zu nehmen (Fruchtsaft ist erlaubt). In Abwesenheit von Gegenanzeigen verwenden Sie Laktose, können Sie einen Esslöffel davon in die Flüssigkeit geben. Es wirkt abführend.

Fahren Sie dann mit dem Frühstück fort, das aus einer Tasse Tee, Roggenbrot oder Vollkornmehl, Honig und Marmelade besteht. Nach drei Stunden sollte ein Snack aus dem Saft von Obst oder Milchprodukten kommen: Kefir, Joghurt, Naturjoghurt. Stellen Sie zum Mittagessen sicher, dass Sie einen Salat mit frischem Gemüse, Kartoffelpüree, gekochtem Fleisch oder Fisch, Suppe oder Borschtsch und geschmortem Obst (kann durch Heckenrose ersetzt werden) haben. Für ein paar Stunden und Abendessen sollte Tee mit Brot und Butter trinken. Abendessen ausschließlich mit leichtem Salat, vorzugsweise Gemüse, und Kompott. Für die Salatsauce verwenden Sie am besten Pflanzenöl oder Olivenöl.

In der täglichen Ernährung muss es reichlich frisches Gemüse geben: Karotten, Rüben, Kohl und Obst: Feigen, Äpfel. Es ist sehr nützlich, getrocknete Früchte wie Datteln und Pflaumen zu verwenden, die eine Schwellung und eine Zunahme der Nahrung im Darm verursachen können. Die tägliche Portion sollte aus mindestens fünfzehn mit Wasser vorgefüllten Stücken bestehen. Die resultierende erweichte Masse sollte in drei Dosen aufgeteilt und dem Kind vor den Hauptmahlzeiten verabreicht werden.

Eine sehr gute Wirkung ergibt eine Kleiediät. Zwölf Tage lang einen Teelöffel trockene Kleie mit kochendem Wasser gießen, verteidigen und filtern. Die resultierende Substanz muss während des Frühstücks, Mittag- und Abendessens gegessen werden. Erhöhen Sie dann die Dosierung auf jeweils zwei Esslöffel. Also noch zwei Wochen weitermachen. Die nächsten zwei Monate sollten dreimal täglich zwei Teelöffel verzehrt werden.

Medikamente gegen atonische Verstopfung

Zusätzlich zur Diät können Medikamente verwendet werden, die aus einem Komplex von Multienzympräparaten bestehen: Abomin, Pankreatin, Festal, Mexaz. Sie sind mit krampflösenden Mitteln kombiniert - aber-shpa, cerrucal. Wenn das Kind an Dysbakteriose leidet, fügen Sie Bifidumbacterin, Bifikol sowie Einläufe mit Kamille, Jäger und Schafgarbe hinzu.

Die Ernährung spielt natürlich eine große Rolle, aber wenn das Kind zu einem bestimmten Zeitpunkt keinen Reflex zur Freisetzung seines Darms entwickelt, wird die Behandlung kein dauerhaftes Ergebnis bringen. Sie können dabei helfen, wenn Sie ihm unmittelbar nach dem Aufwachen Mineralwasser zu trinken geben, das den Magen-Darm-Reflex anregt und die Darmmotilität aktiviert. Etwa eine halbe Stunde nach dem Frühstück können Sie versuchen, die Leerung auszulösen. Setzen Sie sich zu dem Kind, dessen Beine an den Bauch geklemmt sind, und setzen Sie einen Stuhl an seine Füße. In dieser Position sind die Bauchmuskeln stärker in diesen Prozess involviert.

Um ein stabiles Ergebnis zu erzielen, sollte man die körperliche Aktivität sowie die Kur- und Heilbehandlung nicht vergessen.

http://webdiana.ru/deti/zdorovye-rebenka/11560-atonicheskiy-zapor-u-rebenka.html

Atonische Verstopfung bei Säuglingen

Nach Beobachtungen von Kinderärzten tritt Verstopfung bei etwa einem Drittel der Kinder auf. Laut NASPGHAN, der Nordamerikanischen Gesellschaft für Gastroenterologen, Hepatologen und Ernährungswissenschaftler für Kinder (2006), sind 5% aller Besuche beim Kinderarzt und 25% aller Anrufe beim Gastroenterologen für Kinder mit Beschwerden über unregelmäßigen Stuhlgang verbunden. Wenn Sie Mutter oder Vater eines Babys sind, sollten Sie im Voraus wissen, was Sie mit Verstopfung bei Säuglingen tun sollen und wie Sie diese Geißel vermeiden können.

Anzeichen von Neugeborenen Verstopfung

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die auf eine Darmstörung hinweisen:

  • Die Konsistenz von Kot. Normalerweise ist der Stuhl bei einem Kind im ersten Lebensjahr matschig. Wenn es wurstförmig ist oder wie separate harte Klumpen aussieht, deutet dies auf ein Problem im Darm hin.
  • Stuhlfrequenz. Die Häufigkeit von Stuhlgängen bei gesunden Babys beträgt durchschnittlich 1,6-mal pro Tag. Bei einem ruhigen Kind ist dieser Indikator jedoch nicht der Hauptindikator.
  • Säuglingsverhalten beim Stuhlgang. Eine Verzögerung von ein bis zwei Tagen wird als erheblich angesehen, wenn das Baby weint, sich anstrengt und grunzt, während es versucht, auf die Toilette zu gehen. Da sich Kinder verspannen, wenn organische Stoffe auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden werden, ist nichts Ungewöhnliches daran. Aber wenn das Baby einen harten Magen hat, die Versuche erfolglos sind und das verdaute Essen nicht innerhalb von 1-2 Tagen herausgekommen ist, deutet dies auf ein Problem hin.
  • Der Allgemeinzustand des Kindes. Wenn der Kot den Darm nicht rechtzeitig verlässt, beginnt die Vergiftung der inneren Organe. Dies äußert sich in Benommenheit, Appetitlosigkeit, Hautausschlägen, trockener Haut und hohen Temperaturen. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Zur Behandlung von Verstopfung bei Säuglingen werden möglichst schonende Abführmittel verwendet. Das französische Forlax®-Produkt arbeitet sehr schonend, ohne den Körper des Babys zu beeinträchtigen und ohne abhängig zu werden. Der Wirkungsmechanismus kommt dem natürlichen Stuhlgang so nahe wie möglich. Forlax® speichert Wassermoleküle, führt sie dem Darm zu, spendet Feuchtigkeit und erhöht das Volumen seines Inhalts. Die erweichte Masse wird auf natürliche Weise schmerzfrei aus dem Körper ausgeschieden, ohne dass das Kind sich unwohl fühlt.

Nicht jede Verzögerung des Stuhlgangs wird als Problem mit dem Stuhl angesehen. Wenn die Konsistenz von Kala matschig ist und das Kind ruhig schläft und isst, ist der vorübergehende Mangel an Drängen zur Toilette normal.

Verstopfung bei Säuglingen: Ursachen und Behandlung

Um Verstopfung bei einem Säugling angemessen behandeln zu können, müssen Sie die Ursache des Problems verstehen. Jeder der folgenden Punkte wirkt sich negativ auf den Verdauungsprozess im Körper des Babys aus:

  • Verletzung der Mikroflora. Dies wirkt sich sowohl auf die Darmarbeit bei Erwachsenen als auch bei Kindern aus, aber Säuglinge leiden mehr darunter. Um das biologische Gleichgewicht im Verdauungssystem wiederherzustellen, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Es sollten keine unabhängigen Maßnahmen ergriffen werden, um die Situation nicht durch Unwissenheit zu verschlimmern.
  • Flüssigkeitsmangel im Körper. Harte Stühle werden vom Körper des Babys kaum entfernt. Um den Stuhl zu normalisieren, müssen Sie mehr gekochtes Wasser bei Raumtemperatur nehmen. Der Kinderarzt fragt nach der optimalen Lautstärke.
  • Falsche Ernährung der Mutter. Wenn eine stillende Frau Lebensmittel mit festigenden Eigenschaften isst, wirkt sich dies definitiv auf den Körper eines Sohnes oder einer Tochter aus. Stillende Mütter möchten ihre Ernährung nicht mit schweren Nahrungsmitteln anreichern. Dadurch wird die Milch fett und es kann die Darmwand des Babys reizen, wodurch der normale Betrieb des Magen-Darm-Trakts verhindert wird.
  • Medikamente. Es gibt Medikamente, die die Verdauung beeinträchtigen, insbesondere wenn das Medikament ohne ärztliche Verschreibung angewendet wird. Die Behandlung von Verstopfung bei Säuglingen, wenn das Problem durch Selbstbehandlung oder einfach durch die Einnahme von Medikamenten entstanden ist, erfordert einen Anruf beim Arzt.
  • "Hungrige Verstopfung." Milchmangel kann auch zu Stuhlstörungen führen. Um die erforderliche Futtermenge zu bestimmen, müssen Sie das Baby vor und nach dem Füttern wiegen.
  • Hypotonus Muskel. Eine Verlangsamung der Darmmotilität verringert die Verdauungsgeschwindigkeit. Dies kann zu Magen-Darm-Beschwerden und Blähungen führen.
  • Hypertonischer Muskel. Intensive Muskelarbeit führt zu Krämpfen, der Magen des Babys beginnt stark zu schmerzen und es kommt zu Verstopfung.
  • Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Eine zu frühe Aufnahme in die Ernährung von Nahrungsmitteln, mit Ausnahme von Muttermilch, ist mit Defäkationsproblemen behaftet. Der Zeitpunkt der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln sollte mit dem Arzt besprochen werden. Überhitzung Baby. Das äußere Umfeld spiegelt sich auch in der Verdauung kleiner Kinder wider. Wenn der Raum trocken und warm ist, ist es häufig erforderlich, den Raum zu lüften und das Kind vorübergehend auf einen anderen zu übertragen.

Manchmal deuten Probleme mit dem Stuhl auf schwerwiegendere Krankheiten hin, wie Rachitis, Laktasemangel, Wurmbefall, Pathologien bei der Entwicklung des Darms oder Anomalien im endokrinen und Nervensystem des Babys. Daher ist es das Beste, bei Verstopfung eines Neugeborenen die Hilfe eines Spezialisten in Anspruch zu nehmen, ohne sich auf unsere eigenen Vermutungen verlassen zu müssen.

Wie man dem Baby bei Verstopfung hilft

Die Wahl, wie man einem Neugeborenen helfen kann, Verstopfung loszuwerden, hängt von der Art des Problems mit dem Stuhl ab. Atonische Verstopfung tritt auf der Grundlage einer verminderten Muskelaktivität im Darm und spastischer Verstopfung auf, im Gegenteil, mit erhöhter kontraktiler Aktivität - das heißt mit Krämpfen.

Warme Kompressen lindern Schmerzen, z. B. eine gebügelte Windel, die auf den Bauch des Babys aufgetragen wird. Auch Kräuterbäder sind geeignet. Danach sollten Sie Ihre Haut trocknen und mit angespannten Beinen zum Bauch turnen. Die Hauptsache ist, dass das Kind die Bewegungen mag und nicht launisch ist.

Wenn ein Kind Verstopfung hat, ist es hilfreich, ihm eine spezielle Massage zu geben. Es ist für die Wiederherstellung der normalen Darmmotilität notwendig. Legen Sie den Rücken des Babys auf eine flache, warme Oberfläche, die mit einer Windel oder einem Laken bedeckt ist. Das Baby muss vollständig ausgezogen werden, nachdem sichergestellt wurde, dass der Raum warm ist und nicht gefriert.

Es ist am besten, diese Aktionen auszuführen, nachdem das Baby aufgewacht ist.

  • Führen Sie im Uhrzeigersinn eine sanfte Kreisbewegung um den Nabel aus. Wärmen Sie Ihre Hände vor der Massage, um es Ihrem Kind bequem zu machen.
  • Achten Sie auf die schrägen Bauchmuskeln - Eisen von der Peripherie bis zur Mitte.
  • Auswirkungen auf alle Bereiche. Der am besten geeignete Punkt ist das Drücken der Pads der Zeigefinger.
  • Wiederholen Sie am Ende den ersten Satz - das kreisförmige Streicheln.

Die maximale Dauer des gesamten Vorgangs beträgt 15 Minuten.

Befolgen Sie während der Massage die Abfolge der Bewegungen, achten Sie darauf, dass die Krümel nicht wehtun und lassen Sie sie nicht einfrieren.

Wie behandelt man Verstopfung bei einem Säugling?

Viele Eltern müssen sich gelegentlich damit auseinandersetzen, wie sie ihrem Lieblingsbaby helfen können, auf die Toilette zu gehen, ohne Schmerzen oder Verletzungen zu verursachen. Dies kann durch das französische Medikament Forlax® unterstützt werden, das bei Verstopfung bei Patienten jeden Alters angewendet wird. Der Wirkstoff von Forlax® ist Macrogol, das Wassermoleküle im Darm zurückhält. Aus diesem Grund werden Abfallprodukte innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach Einnahme des Arzneimittels weicher und aus dem Körper ausgeschieden. Das Medikament wirkt physiologisch, indem es den Darm lehrt, normal zu arbeiten, zur Wiederherstellung der Peristaltik beiträgt und die Darmschleimhaut nicht reizt. Forlax® kann Kindern ab einem Alter von 6 Monaten verabreicht werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Jede Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen. Um die Arbeit des Magen-Darm-Trakts und des gesamten Körpers des Kindes als Ganzes zu normalisieren, müssen Sie die folgenden Faktoren berücksichtigen:

  • Ernährung Baby. Die Hauptursachen für Probleme mit dem Stuhl bei Erwachsenen und Kindern - falsche Ernährung oder falsche Ernährung. Das Neugeborene muss vor und nach dem Füttern gewogen werden - dies hilft bei der Bestimmung der richtigen Futtermenge. Diese Prozedur ist wichtig bei Verstopfung durch übermäßiges Essen oder Mangel an Nahrung.
  • Hohes Fieber. Wenn sich in dem Raum, in dem sich Ihr Kind befindet, warme und trockene Luft befindet, kann dies die Verdauung beeinträchtigen. Dies schließt auch eine übermäßige Umhüllung des Säuglings sowie eine erhöhte Körpertemperatur während der Krankheit ein, die sich alle negativ auf die Darmfunktion auswirken können.
  • Mamas Diät. Der Einfluss der Qualität der Ernährung meiner Mutter auf den Zustand des Kindes ist extrem groß. Es ist sehr wichtig, dass ballaststoffhaltige Lebensmittel mit abführender Wirkung in der Ernährung einer stillenden Frau enthalten sind.
  • Die Tätigkeit des Neugeborenen. Es ist ratsam, mit kleinen Kindern in aktiven Spielen zu spielen - dies trägt zur Entwicklung der Darmperistaltik bei. Das Tragen eines Kindes in den Armen ist nur in aufrechter Position zulässig - dies ist auch für die Verdauung wichtig.
  • Viel Wasser trinken. Der Kinderarzt bestimmt den täglichen Wasserbedarf eines Kindes. In den Intervallen zwischen den Fütterungen sollte dem Baby bei Raumtemperatur abgekochtes Wasser verabreicht werden, um ein Stagnieren der Stuhlmasse zu verhindern.

Durch die Einhaltung dieser einfachen Regeln können Sie sich und Ihrem Baby das Leben erleichtern.

Mütter fühlen sich gut für ihr Baby. Probleme mit dem Stuhl erfordern jedoch eine genaue Diagnose. Besonders wenn man bedenkt, dass die Kleinen sich nicht erklären können, was ihnen weh tut. Nur ein Arzt kann die richtige Behandlung ohne Risiko für die Krümel wählen. Eine fachärztliche Intervention ist besonders wichtig, wenn die Verstopfung häufig das Baby betrifft oder die Verstopfung zu lang ist. Daher ist es das Beste, bei Auftreten von Verstopfung bei einem Baby unverzüglich einen Arzt aufzusuchen.

http://www.forlax.info/zapor-u-grudnichka/

Verstopfung bei Säuglingen, wie man die Ursachen ermittelt, Behandlung

Es ist bekannt, dass die Systeme und Organe des Babys bei der Geburt nicht vollständig ausgebildet sind und sich während des ersten Lebensjahres weiterentwickeln werden. Der Magen-Darm-Trakt eines Neugeborenen ist ein spezielles System, aufgrund dessen Unvollkommenheiten das Baby möglicherweise Probleme mit dem Stuhl hat. Was tun bei Verstopfung bei Säuglingen?

Die Verletzung des Stuhls bei Säuglingen wird als eines der häufigsten Probleme angesehen, mit denen junge Mütter im ersten Lebensjahr ihres Babys konfrontiert sind. Statistiken zeigen, dass etwa fünfundzwanzig Prozent der Kinder im ersten Lebensjahr an Krankheiten wie Verstopfung leiden.

Wie kann man feststellen, ob ein Baby Verstopfung hat?
Um festzustellen, ob ein Baby Verstopfung hat, ist es notwendig, die Häufigkeit des Stuhlgangs pro Tag, ihre Konsistenz und Farbe zu bestimmen sowie festzustellen, ob dieser Prozess das Neugeborene nicht beschwert (ob der Stuhlgang leicht ist). Bei Säuglingen tritt der Stuhlgang bei normalem Stuhlgang vier- bis zehnmal täglich auf, und diese Zahl nimmt jeden Monat ab. Etwa ein Jahr lang tritt ein Kinderstuhl einmal am Tag auf, was als normal gilt.

Es sollte beachtet werden, dass wenn ein Neugeborenes nicht jeden Tag Stuhlgang hat, dies kein Hinweis auf Verstopfung ist. Eine Behandlung ist in diesem Fall nicht immer erforderlich. Bei Säuglingen haben Kotmassen eine weiche Konsistenz, während sie bei Säuglingen im ersten Lebensmonat einer kaschiähnlichen Masse ähneln, während sie bei Säuglingen etwas älter sind - eine „Wurst“.

Die Farbe des Kots hängt direkt von der Nahrung ab, die das Baby aufgenommen hat. Natürlich haben sie bei Säuglingen eine gelbe Farbe, und als Einführung von Ergänzungsfuttermitteln bekommen sie die Farbe von hell bis dunkelbraun.

Von besonderer Bedeutung ist die Art und Weise, wie der Darm des Babys entleert wird. Normalerweise sollte der Darmprozess eines Kindes nicht zu viel Anstrengung, Weinen oder Angst führen.

Verstopfung bei Säuglingen verursacht solche Merkmale des Stuhls bei einem Kind: Die Anwesenheit eines Stuhls weniger als einmal am Tag, während das Kind unruhig wird, oft weint, nicht gut isst oder sich gänzlich weigert, den Schlaf gestört hat, Blähungen auftreten und Erbrechen auftreten kann. In diesem Fall haben Stuhlmassen eine dichte Konsistenz, was den Akt der Stuhlentleerung kompliziert. Wenn all diese Anzeichen vorhanden sind, bedeutet dies, dass das Kind Verstopfung hat und dringend etwas getan werden muss.

Es wird allgemein angenommen, dass eine Verzögerung des Stuhlgangs beim Stillen eines Kindes nicht grundsätzlich sein kann. Leider ist dies irreführend, da solche Fälle nicht ungewöhnlich sind.

Ursachen für Verstopfung bei Säuglingen.
Defekte des Dickdarms anatomischer Natur. In der Regel handelt es sich dabei um Dolichosigmoid (abnormale Verlängerung des Sigmas, ausgedrückt in Stuhlretention und Völlegefühl) und Hirschsprung-Krankheit (angeborene Anomalie bei der Entwicklung des Dickdarms, die zu einer Unterbrechung der Versorgung mit Nervendarmfragmenten führt, was sich in anhaltender Verstopfung äußert). Dem nicht unbekannten Arzt Komarovsky zufolge ist eine anhaltende Stuhlretention bei Neugeborenen, die genau aus diesem Grund verursacht wird, äußerst selten. Solche Anomalien führen jedoch zu organischer Verstopfung in den ersten Tagen oder Wochen des Säuglingslebens. Daher sollten solche schwerwiegenden Zustände ausgeschlossen werden, insbesondere im Fall von Verstopfung bei gestillten Babys.

Unsachgemäße Ernährung der Mutter. Es ist auch häufig die Ursache für Verstopfung bei Neugeborenen während des Stillens. Produkte wie Milch, Fleisch, Nüsse, schwarzer Tee, Kaffee, Reis, Weißbrot, Bananen und Kakao sichern den Stuhl des Babys. Wenn eine Mutter also systematisch mindestens eines der oben genannten Produkte in ihre tägliche Ernährung einbezieht, hat das Baby wahrscheinlich Verstopfung wird entstehen.

Unzureichender Flüssigkeitsverbrauch des Kindes. Ein Mangel an Flüssigkeit, insbesondere wenn das Baby künstlich gefüttert wird, führt zu einer Verzögerung des Stuhls.

Frühzeitige Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Das Verdauungssystem des Neugeborenen ist nur für die Verarbeitung von Milch ausgelegt, während andere Produkte die Verdauung erschweren. Aus diesem Grund kann ein Kind vor dem Hintergrund der späten Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln von Verstopfung geplagt werden. Viele Stillfachleute sind sich einig, dass das Baby bis zu einem halben Jahr nur Muttermilch trinken sollte.

Eine scharfe Übertragung eines Säuglings von einem Säugling auf eine künstliche Fütterung oder ein Austausch der Mischung untereinander führt zwangsläufig zu einer anhaltenden Stuhlretention. In diesem Fall beobachtete er in der Regel umso häufiger Stuhlverzögerungen, je kleiner die Kindermonate waren.

Unzureichende Aufnahme von Ballaststoffen. Verstopfung aus diesem Grund kann in der Regel nach der Einführung von Babynahrung in die Ernährung auftreten. Sehr oft mögen Kinder keine Gemüse- oder Fruchtpürees, die Ablehnung führt zu einem Mangel an Ballaststoffen. Und wenn dies mit einer geringen Flüssigkeitsaufnahme einhergeht, ist die Entwicklung einer dauerhaften Stuhlretention gewährleistet.

Die Verwendung von Antibiotika. Antibiotika werden von Ärzten in der Regel in extremen Fällen zur Behandlung schwerwiegender Erkrankungen (Lungenentzündung, eitrige Ohrenentzündung usw.) verschrieben. In diesem Fall ist Verstopfung eine Folge der Darmdysbiose, deren Ursache eine Antibiotikatherapie war.

Ursachen psychologischer Natur. Dies ist normalerweise eine erzwungene Trennung von der Mutter (Krankheit usw.). Es sind die Erfahrungen des Kindes bei dieser Gelegenheit auf einer unbewussten Ebene, die die Entwicklung einer Stuhlverzögerung verursachen.

Milchmangel von der Mutter. In dieser Ausführungsform gibt es bei Säuglingen die sogenannte Hunger-Verstopfung, das heißt, alles, was das Kind von der Brust seiner Mutter isst, wird vollständig von seinem Körper absorbiert, und infolgedessen hat der Darm nichts zuzuteilen.

Alle oben genannten Ursachen für Verstopfung bei Säuglingen, mit Ausnahme der ersten, können als funktionell bezeichnet werden, da sie vor dem Hintergrund eines gesunden Darms mit eingeschränkter Funktion zu einer Verzögerung des Stuhls führen.

Laut dem weltberühmten Kinderarzt Komarovsky ist funktionelle Verstopfung bei einem Kind der häufigste Typ, dessen Essenz den Tonus der Darmwand verletzt - Atonie oder Krampf, der durch die Form des Kots bestimmt wird.

Spastische und atonische Verstopfung.
Atonische Verstopfung äußert sich in einer Abnahme des Darmtonus, wenn der erste Teil des Stuhls eine sehr dichte Textur mit großem Durchmesser aufweist und der Prozess der Defäkation selbst schwierig und schmerzhaft ist. Zweiter Kot ist voluminös und oft kashepös.

Spastische Verstopfung tritt vor dem Hintergrund von Darmkrämpfen auf. Seine charakteristischen Merkmale sind Schafskot, in der Regel von dichter Konsistenz, wodurch das Kind auch während des Stuhlgangs Schmerzen hat. Der Krampf ist in der Regel mit Blähungen verbunden.

Es ist sehr wichtig zu lernen, zwischen diesen Arten der Stuhlretention zu unterscheiden, um Eltern dabei zu helfen, sich schnell zu orientieren und die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

Behandlung von Verstopfung bei Säuglingen.
Bevor Sie Maßnahmen ergreifen, um das Problem der Stuhlretention bei einem Neugeborenen zu lösen, sollten Sie die Ursache für diesen Zustand herausfinden und beseitigen.

Wenn die Ursache der Verstopfung eine Folge von Mangelernährung ist, ist es notwendig, Fehler in der Ernährung zu beseitigen, das Problem wird von selbst gelöst. Wenn solche Zustände während der Behandlung mit Antibiotika auftreten, sollte die Darmflora wiederhergestellt werden. In diesem Fall verschreiben Experten oft Medikamente Bifidobacterin oder Lactobacterin, sie lösen effektiv ein ähnliches Problem. Eine gute Vorbereitung für die Behandlung von Verstopfung bei Neugeborenen mit Dysbakteriose ist Acipol.

Bei spastischer Verstopfung können die Eltern den Zustand des Babys durch eine Bauchmassage im Uhrzeigersinn lindern, eine mit einem heißen Eisen erhitzte Windel auf den Bauch legen oder das Baby einfach an sich halten. Hitze hilft, das Baby zu beruhigen und den Darm zu entspannen.

Bei atonischer Verstopfung hilft die stimulierende Massage beim weiteren Auflegen des Babys auf den Magen. Sie können diese Übung für kurze Zeit nicht mit Ihrem Baby machen: Bringen Sie die Beine des Babys näher an den Bauch, dies regt den Darm an.

Wenn eine anhaltende Verstopfung auf verschiedene angeborene Darmerkrankungen zurückzuführen ist, entwickeln die Eltern gemeinsam mit dem Arzt Behandlungsmethoden. In vielen Fällen wird das Problem nur operativ gelöst.

Medikamente zur Behandlung der Stuhlretention bei einem Kind.
Wenn Sie Probleme wie Verstopfung haben, insbesondere bei Säuglingen, sollten Sie nicht sofort Abführmittel verwenden. Sie sollten nur als letzter Ausweg verwendet werden, wenn andere Methoden nicht wirksam sind.

Die Behandlung systematischer Stuhlverspätungen mit Medikamenten bei Kindern erfolgt sowohl in der Brust als auch bei künstlicher oder gemischter Ernährung gleich. Es ist zu beachten, dass Kinder bis zu einem Jahr strikt gegen Abführmittel sind, die reizend sind. Gleiches gilt für osmotische Abführmittel in Salzlösung.

Die einzigen Medikamente, die Kindern im ersten Lebensjahr verabreicht werden dürfen, sind laktosehaltige Medikamente, beispielsweise Duphalac-Sirup. Dieses Medikament ist für das Baby völlig ungefährlich. Übrigens ist es für stillende Mütter erlaubt. Aufgrund der milden Wirkung macht der Darm nicht süchtig. Eine Einzeldosis für den Empfang beträgt fünf Milliliter. Dr. Komarovsky empfiehlt in diesem Fall, dieses Medikament mit einem Milliliter zu beginnen und die Dosierung schrittweise auf das Niveau anzupassen, das Stuhlgang verursacht.

Für Kinder ab sechs Monaten wird ein mildes Abführmittel Forlax empfohlen. Es kann auch längere Zeit angewendet werden, ohne Angst zu haben, dass es süchtig macht.

Um das Problem der Stuhlretention bei Säuglingen zu beseitigen, können auch Glycerinkerzen verwendet werden. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass der Einsatz von Arzneimitteln zur Stimulierung des Darms nicht systematisch sein sollte. Es ist wichtig, die Ursache für die Stuhlverzögerung zu finden und diese zu beheben.

Abschließend möchte ich ein paar Worte zu den populären Methoden zur Bekämpfung von Verstopfung bei Kindern und der Möglichkeit ihrer Anwendung sagen. Einige Mütter geben, um den Stuhl zu stimulieren, ein Stück Seife in den Mastdarm des Babys oder einen Einlauf mit Seifenwasser. Aber schließlich haben wir alle in der Schule Chemie studiert, und wir wissen mit Sicherheit, dass die Zusammensetzung der Seife eine große Menge Alkali enthält. Dieses Alkali reizt die Schleimhaut und führt zu Verbrennungen. Natürlich kann diese Technik die Verzögerung im Stuhl bewältigen, aber stellen Sie sich nur vor, wem Sie Ihr Kind aussetzen! Meiner Meinung nach ist das zu riskant.

Ein anderer, bei unseren Großmüttern sehr beliebter Weg besteht darin, ein Wattestäbchen in geringer Tiefe einzuführen, um das Rektum zu reizen. Dieser Bereich ist bei einem Kind besonders empfindlich, es ist sehr leicht zu verletzen. Und wenn Sie versehentlich die Schleimhaut verletzen, wird das Kind zusätzlich zu den Beschwerden durch den verzögerten Stuhl auch Schmerzen beim Stuhlgang verursachen. Darüber hinaus lösen solche Methoden das Problem der Verstopfung nicht vollständig, da sie den Prozess der Stuhlentleerung stimulieren und die Ursache der Verstopfung nicht beseitigen.

Daher lohnt es sich hundertmal, über die Sicherheit von Techniken nachzudenken, bevor Sie etwas tun. Lassen Sie uns im Hof ​​des einundzwanzigsten Jahrhunderts zivilisierte Methoden anwenden, um dieses Problem zu lösen.

http://prosto-mariya.ru/zapor-u-grudnichka-kak-opredelit-prichiny-lechenie_648.html

Chesnachki.ru

Wenn Ihr Baby launisch ist, nicht schlafen kann, die Beine beugt, kann es mehrere Gründe geben. Eine davon ist Verstopfung bei einem Neugeborenen. Lassen Sie uns herausfinden, warum sie auftritt, welche Symptome damit einhergehen und vor allem, welche sicheren Mittel helfen, damit umzugehen.

Anzeichen von Verstopfung bei Säuglingen

Verstopfung bei Neugeborenen ist sehr verbreitet und sollte nicht erschreckt werden. Ein kleiner Körper fängt gerade an, alle seine Organe auf Funktion zu bringen, er debuggt seinen Körper. Es ist nicht schwierig, diesen Zustand durch die folgenden Merkmale zu bestimmen:

  1. Kotmangel für 2 Tage ist Verstopfung;
  2. Kot trocken, verdichtet. Kinder haben normalerweise Kot, der wie homogener Brei aussieht. Manchmal gibt es große Elemente, wenn die Produkte, die das Kind aß, nicht verdaut wurden. Trockenheit zeigt keinen Flüssigkeitsmangel im Körper an.
  3. Anale Reizung. In der Regel wird dies bei wiederholter Verstopfung beobachtet. Wenn dies 2 Wochen oder länger dauert, hat das Baby eine Rötung der Haut um den Anus. Es gibt Irritationen, Juckreiz. Manchmal deutet ein Symptom auf Risse im Rektum hin.
  4. Schlechter Appetit, Launen. Bei Verstopfung lehnen Kinder konsequent Brust- oder Ergänzungsnahrung ab, da ihr Verdauungstrakt voll ist. Sie sind ohne Grund launisch.
  5. Unzureichende Gewichtszunahme. Wenn das Kind gewogen wird, stellt der Arzt möglicherweise eine unzureichende Gewichtszunahme fest, die auf die Weigerung des Babys, es zu füttern, und eine unzureichende Nährstoffaufnahme zurückzuführen ist.

Wenn Sie bei mindestens 2-3 von fünf Anzeichen eine Krume finden, ist es Zeit, einen Arzt aufzusuchen.

Ursachen für Verstopfung bei Neugeborenen

Es gibt 4 Hauptarten von Verstopfung bei Babys, abhängig vom Grund ihres Aussehens:

  • Funktional. Dies ist die harmloseste Sorte, da Unbehagen mit unsachgemäßer Fütterung des Babys verbunden ist. Bei Säuglingen werden Verdauungsstörungen durch eine unzureichende Ernährung der Mutter verursacht. Verstopfung bei künstlichen Stoffen ist mit einer falschen Auswahl von Gemischen verbunden. Die Behandlung besteht im richtigen Aufbau der Ernährung von Mutter und Kind.
  • Atonic. Diese Art der Verstopfung ist mit der Entspannung der Darmmuskulatur verbunden. Ihr Ton ist so leise, dass sich der Kot nicht durch den Verdauungstrakt bewegen kann. Es besteht eine starke Verstopfung, der Stuhlgang erfolgt mit Schmerzen. Die Behandlung besteht aus Massagen, um den Ton des Darms zu erhöhen.
  • Spastisch. Die unangenehmste Art von Verstopfung. Der Kot ist hart, rund, bewegt sich durch den Darm und der Ausgang erfolgt mit Schmerzen. Der Hauptgrund sind Krämpfe, die die Bewegung von Kot verhindern. Verstopfung anhaltend, begleitet von Blähungen und Schmerzen. Die Behandlung sollte auf die Linderung von Krämpfen mit Massagen und Medikamenten ausgerichtet sein.
  • Hungrige Verstopfung. Manchmal isst das Kind einfach nicht genug, das Essen reicht nicht aus, um die erforderliche Menge an Kot zu bilden. Dies passiert, wenn die Mutter nicht genug Milch hat oder das Kind nicht genug Kraft hat, um sie zu saugen.

Trotz der allgemeinen Klassifizierung können Säuglinge, die gestillt und mit der Flasche gefüttert werden, verschiedene Gründe haben, warum es regelmäßig zu Stuhlobstruktionen kommt.

Betrachten Sie die Ursachen für Verstopfung bei Kindern in Abhängigkeit von der Art der Fütterung genauer.

Verstopfung während des Stillens

Beim Stillen kommt Verstopfung bei Kindern nicht seltener vor als bei künstlicher oder gemischter Art. Ursachen von Verdauungsstörungen:

  • Falsche Mutterdiät. Wenn eine Mutter hauptsächlich mehlige, fetthaltige Lebensmittel isst, Fleisch, Eier, Hüttenkäse und andere Eiweißprodukte in großen Mengen zu sich nimmt, wird die Milch fettig und dick, schwer verdaulich. Um die Verdauung zu erleichtern, nehmen Sie Obst und Gemüse in die Ernährung auf, trinken Sie mehr Flüssigkeit (ich schlage einen 7-tägigen Speiseplan vor).
  • Unzureichende Milchversorgung. Wenn das Kind saugt, aber nicht genug Milch bekommt, bleibt es hungrig und die Stuhlmasse bildet sich in unzureichenden Mengen, um sich durch den Darm zu bewegen. In diesem Fall sollte die Mutter über eine Umstellung auf künstliche oder gemischte Ernährung nachdenken.
  • Erbliche oder angeborene Pathologie des Verdauungstraktes. Wenn Sie die Ernährung umgestellt haben, die Verstopfung des Kindes jedoch nicht verschwunden ist, überprüfen Sie, ob das Baby versteckte Erkrankungen des Verdauungstrakts aufweist. Es ist möglich, sie aufzudecken, nachdem das Baby dem Kinderarzt gezeigt und die entsprechende Untersuchung durchgeführt wurde.
  • Die Folge einer Erkältung, Viruserkrankung. Nach Einnahme von Medikamenten zur Bekämpfung von Viren und Bakterien ist die Darmflora gestört, was zu vorübergehender Verstopfung führt.
  • Unzureichende Flüssigkeitsaufnahme. In der kalten Jahreszeit hat das Baby genug Milch für die Mutter. Aber an heißen Tagen muss das Baby sauberes Wasser trinken. Wenn das Kind nicht genug Flüssigkeit verwendet, kann es Verstopfung haben.

Bei künstlicher Fütterung

Wenn das Baby mit der Flasche gefüttert wird, sind die Ursachen für Verstopfung unterschiedlich:

  • Falsch ausgewählte Mischung. Wenn dem Kind eine minderwertige Mischung mit Palmöl, Soja, verabreicht wird, kann der Magen des Babys negativ auf das Produkt reagieren. Infolgedessen Verstopfung, Verdauungsstörungen. Was zu tun ist? Wählen Sie eine andere Mischung aus, um die besten Mischungen zu bewerten.
  • Häufiger Mixwechsel. Wenn Eltern sich nicht für ein Produkt entscheiden können und ständig mit Mischungen experimentieren, hat der Magen-Darm-Trakt keine Zeit, sich an eine Art von Nahrung anzupassen. Fazit, hör auf mit einer Sache.
  • Verletzung des Trinkregimes. Die Mischung wird vom Magen des Babys aufgenommen, der schwerer als Muttermilch ist. Um den Kot zu verdünnen, müssen Sie das Baby regelmäßig gießen.
  • Laktasemangel. Wenn ein Kind eine Laktaseintoleranz hat, braucht es eine spezielle Mischung. In diesem Fall wird Verstopfung mit Durchfall abwechseln.

Bei Mischfütterung

Wenn das Kind mit Mischungen gefüttert wird, kann Verstopfung aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • Zu häufige Mahlzeiten. Wenn die Ernährung des Babys nicht angepasst wird und die Mutter es nach dem Zufallsprinzip entweder mit Mischungen oder mit Stillen füttert, hat die Nahrung keine Zeit zur Verdauung, und es kommt zu Verstopfung. Der gleiche Effekt führt zu einer zu seltenen Fütterung.
  • Dehydration. Flüssigkeitsmangel im Körper führt zu einer Verdickung des Stuhls, es kommt zu Verstopfung. Für eine normale Funktion des Magen-Darm-Trakts benötigt ein Säugling 1-2 EL Wasser pro Tag.
  • Falsche Mutterdiät. Wenn eine Mutter zu viel Fett, Kohlenhydrate oder Proteine ​​zu sich nimmt, wenig Gemüse und Obst isst, wird das Kind verstopft.
  • Schlechte Mischung. Babynahrung, die Zusatzstoffe in Form von Palmöl, Soja, enthält, ist schlecht verdaulich.

Verstopfung bei einem Kind, wenn Mutter Vitamine Elevit nimmt

Viele Mütter sagen, dass die Einnahme von Vitaminen Elevit und das Stillen eines Neugeborenen Verstopfung verursachen können. Dieser Effekt ist sogar in seinen Anweisungen im Abschnitt Nebenwirkungen angegeben.

Elevit enthält viel Eisen. Dieses Element kann dazu führen, dass der Stuhl schwarz wird. Sie sollten jedoch keine Angst haben: Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf die Verdauung des Babys. Wenn der Kot des Neugeborenen aufgrund von Vitaminen verstopft ist, muss der Empfang vorübergehend unterbrochen werden.

Medikamente gegen Verstopfung bei Neugeborenen

Wenn Sie Ihre Ernährung angepasst haben, Ihrem Baby ausreichend Wasser geben, eine geeignete Mischung auswählen und nicht alle zwei Tage wechseln, aber immer noch Verstopfung vorliegt, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Es gibt jedoch Situationen, in denen Sie Notfallhilfe für ein Kind benötigen. Wir bieten Ihnen und Methoden, die das Problem dringend lösen.

Vorbereitungen

  • Duphalac. Sirup gegen Verstopfung, enthält Lactulose. Es wird fast nicht in den Darm aufgenommen und stimuliert seine Beweglichkeit. Kinder bis zu einem Jahr ernennen täglich 5 ml des Arzneimittels. Der Arzt bestimmt den Behandlungsverlauf individuell. Andere Medikamente enthalten auch Lactulose, wie Normolact, Portalac, Prelax.
  • Espumizan. Das Medikament wird traditionell bei Blähungen eingesetzt. Es ist nur dann wirksam, wenn die Ursache der Verstopfung das Vorhandensein einer großen Menge an Gas im Darm ist. Geben Sie dem Kind 50 Tropfen dieses Arzneimittels, wenn der Kot verstopft ist.
  • Lactazar. Das Arzneimittel enthält Laktase und liegt in Form von Kapseln mit Pulver vor. Der Inhalt löst sich in einer kleinen Menge auf 50 Grad erhitzter Milch, Mischung oder Wasser. Babys erhalten 1 Kapsel vor dem Stillen: Dies reicht aus, um 100 ml Muttermilch oder Milchnahrung zu verdauen.
  • Smekta. Es ist einfach ein universelles Medikament, das Ärzte gerne gegen Verstopfung und Durchfall verschreiben. Es enthält eine Substanz, die mit Blähungen zurechtkommt und alle Giftstoffe aufnimmt. Anleitung für Smekte lesen Sie den Artikel. Das Medikament ist in Pulverform in Beuteln erhältlich. Um die Suspension zuzubereiten, mischen Sie sie mit Wasser, Milch, Fruchtsaft oder Kartoffelpüree. Für Babys bis zu einem Jahr bieten Sie in den ersten 3 Tagen bis zu 2 Beutel pro Tag und in den nächsten 2-4 Tagen 1 Beutel an.
  • Hofitol. Dies ist ein Medikament auf Artischockenbasis, das gegen Gelbsucht bei Neugeborenen angewendet wird. Kinderärzte verschreiben es jedoch auch gerne gegen Verstopfung. Die Lösung wird in einer Menge von 5 Tropfen in 1 TL verdünnt. Wasser.
  • Bifidumbacterin. Mittel mit Bifidobakterien zur Wiederherstellung der Darmflora. Nehmen Sie es 2-3 mal am Tag für 5-7 Tage. Die Dosierung des Arzneimittels hängt vom Alter des Kindes ab: in den ersten 3 Tagen - 1 Dosis dreimal täglich; bis zu 6 Monaten - 2,5 Dosen dreimal täglich; von sechs Monaten bis zu einem Jahr - bis zu fünf Dosen zweimal täglich.

Kerzen

Wirksame Heilmittel sind Kerzen. Für Kinder unter einem Jahr sind 3 Arten der Zubereitung geeignet:

  • Glycerin-Suppositorien - außer Glycerin enthält es Stearinsäure und Natriumcarbonat. Sie erweichen den Kot und beeinträchtigen die Darmschleimhaut, wodurch der Stuhlgang wesentlich erleichtert wird.
  • Gaskerzen enthalten Gas, das das Darmvolumen vergrößert und die Stuhlmasse fördert.
  • Sanddorn- oder Rosmarinzäpfchen. Kerzen enthalten pflanzliche Öle, die den Kot erweichen, Reizungen und Entzündungen der Schleimhäute lindern.

Lesen Sie mehr über Kerzen für Verstopfung im Artikel.

Verwenden Sie 1-2 mal täglich Zäpfchen. Um eine Kerze in den Anus einzuführen, legen Sie das Baby auf die Seite und drücken Sie die Knie an die Brust. Die Sahne oder Vaseline mit dem Anus einfetten, in das Zäpfchen geben und das Gesäß 3-5 Minuten lang zusammendrücken. Details zur rektalen Methode des Einführens von Kerzen finden Sie im Artikel.

Enema Microlax

Sehr effektiv und schnell befasst sich mit Verstopfung Microlaxöl Einlauf. Es wird in einer Apotheke verkauft und ist ein Einweg-Kunststoffröhrchen mit einem Volumen von 3 ml, gefüllt mit öligem Inhalt. Diese Menge des Arzneimittels reicht für eine abführende Wirkung. 15 Minuten nach der Verabreichung des Medikaments tritt eine Defäkation auf.

Es ist sehr praktisch, dass das Medikament Krümel von Geburt an erlaubt ist.

Wie kann man Verstopfung bei Kindern behandeln?

Wir haben bereits die Mittel geprüft, die die traditionelle Medizin einsetzt. Betrachten wir nun die Methoden, mit Verstopfung umzugehen, bei denen kein Drogenkonsum erforderlich ist. Einige dieser Mittel wurden sogar von unseren Großmüttern angewendet, und in jenen Tagen verwendeten sie keine Medikamente. Die sogenannte traditionelle Medizin.

Der Vollständigkeit halber werden die meisten angewandten Tools in Betracht gezogen, aber ich würde nicht zustimmen, viele davon zu verwenden. Lesen Sie hierzu meine nachstehenden Ausführungen.

Seife gegen Verstopfung bei Säuglingen

Unsere Großmütter haben dieses Werkzeug oft benutzt, aber seien wir ehrlich, im Moment können Sie ein humaneres Werkzeug nehmen, um einen Akt der Defäkation auszulösen.

Die Seife selbst kann die empfindliche Haut des Babys reizen und möglicherweise Rötungen hervorrufen.

Die Methode ist wirklich effektiv, aber ich schlage vor, sie bei Kindern über 6 Jahre und Erwachsenen anzuwenden (sie stecken ein kleines Stück in den Anus und nach 5-10 Minuten tritt ein Stuhlgang auf).

Einlauf

Dies ist die beste Behandlung für Verstopfung in den kleinsten, weil es wirklich sicher ist. Wenn Sie einen normalen Einlauf verwenden, befolgen Sie die Grundregeln:

  • Achten Sie auf die Flüssigkeitsmenge. Das maximale Volumen für ein Neugeborenes für eine Injektion beträgt 5-10 ml. Wiederholen Sie den Vorgang nach 5 Minuten und warten Sie auf eine abführende Wirkung.
  • Injizieren Sie die Flüssigkeit nach und nach. Wenn Wasser zu intensiv injiziert wird, kann es zu einer Darmverstauchung kommen.
  • Passen Sie die Temperatur der Flüssigkeit an: Sie sollte innerhalb von 34-36 Grad liegen (nicht höher als die Körpertemperatur). Zu warmes Wasser wird vom Darm aufgenommen und kaltes Wasser verursacht Krämpfe.
  • Nach dem Einbringen von Flüssigkeit das Gesäß des Kindes zusammendrücken, denn um eine abführende Wirkung zu erzielen, muss sich mindestens 5-10 Minuten Wasser im Darm befinden.

Massage von Verstopfung bis zum Neugeborenen

Massage fördert die Bewegung von Stuhlmassen durch den Darm Tun Sie es 1 Stunde vor dem Füttern oder ein paar Stunden danach. Führen Sie sanfte kreisende Bewegungen aus, ohne zu drücken. Sprechen Sie während der Massage mit dem Baby und lächeln Sie. Beenden Sie jeden Vorgang mit Strichen. Die optimale Anzahl von Bewegungen - 2-5 mal.

  1. Im Uhrzeigersinn drehen.
  2. Den Bauch vom Rand zur Mitte streichen.
  3. Verwenden Sie ein kleines Kissen des Zeigefingers, um eine Punktmassage um den Nabel durchzuführen.
  4. Machen Sie auch eine direkte Muskelmassage.
  5. Streicheln Sie Ihren Bauch zur Entspannung.

Zwetschgen drinnen und Baby und Mutter wegen Verstopfung

Viele Menschen wissen, dass Pflaumen abführend wirken. Mama kann es verwenden, wenn sie mehrere Früchte pro Tag isst oder Kompott aus getrockneten Früchten kocht.

Auch im Internet gibt es Informationen über die Verwendung von Abkochung von Pflaumen für Neugeborene. Ich empfehle dies nicht, ohne einen Kinderarzt zu konsultieren. Zum einen können Allergien auftreten, zum anderen Blähungen und Koliken.

Der beste Ausweg ist die Verwendung von Pflaumen für die Mutter, es ist sicher, lecker, nützlich und vor allem mit Muttermilch wird sofort in den Mund des Neugeborenen fallen.

Rote Beete ist ein wunderbares Abführmittel, aber verwenden Sie es nicht, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Verwenden Sie rohen Rübensaft, um Verstopfung bei einem Kind zu beseitigen. Seine Mutter sollte trinken (da das Baby möglicherweise allergisch ist) und nur nach Rücksprache mit einem Arzt. Sie können es zu Hause kochen:

  1. Reife Rüben nehmen, schälen.
  2. Das Wurzelgemüse waschen und raspeln.
  3. Das Rohmaterial in Gaze geben und den Saft auspressen.
  4. Lassen Sie es ein paar Stunden lang stehen und verdünnen Sie es dann zur Hälfte mit kochendem Wasser.

Es ist sehr wichtig, den Saft nicht unmittelbar nach der Zubereitung zu verwenden, da er giftige Substanzen enthält, die nach einigen Stunden deaktiviert werden.

Fragen Sie vor der Anwendung Ihren Kinderarzt nach möglichen Nebenwirkungen.

Ich weiß, dass Ärzte gegen eine solche Therapie sind, da stimme ich ihnen voll und ganz zu. Experimentieren Sie nicht, verwenden Sie humanere Methoden, um Verstopfung zu heilen.

Das Öl

Ja, Sie haben recht, das Öl hilft wirklich bei Verstopfung, aber nicht für Neugeborene. Im Internet eine Menge Ratschläge und empfehlen und Kürbis und Sanddorn und Flachs. Sie schreiben, nur ein Tropfen Krümel und keine Verstopfung.

Denken Sie bitte darüber nach, wie ein so kleiner Körper mit dem Öl fertig wird. Hat er schon alle notwendigen Enzyme und Substanzen für die Verdauung?

Experimentieren Sie nicht mit Ihrem Kind, gehen Sie zum Arzt, Omas Methoden sind nicht immer gut.

Homöopathie

Viele Eltern wählen Produkte mit unbewiesener Wirksamkeit. Dazu gehört die Homöopathie. Über diesen Punkt streiten sich die Ärzte, und die Eltern bemerken einen schnellen Effekt. Es gibt jedoch bestimmte Regeln: Sie dürfen das Granulat nicht mit den Händen und mit eisernen Gegenständen berühren. Verwenden Sie einen Holzlöffel.

Hier sind die Mittel, um die Verdauung des Neugeborenen zu normalisieren:

  • Aluminiumoxid. Das Medikament enthält Aluminiumoxid, mit einem geschwächten Rektalton verwendet. Das Mittel ist langsam, so dass keine schnellen Ergebnisse zu erwarten sind. Verdünne das Medikament auf 12-30 Teile.
  • Graphit Das Medikament enthält Kohlenstoff und wird bei Gastritis, Magengeschwüren und Verdauungsstörungen eingesetzt. Gut hilft bei atonischer Verstopfung. Zugewiesen von 3 bis 12 Abteilungen.
  • Brionium Das Medikament wird aus der gleichnamigen Pflanze hergestellt. Es ist wirksam gegen Blähungen, Verstopfung mit trockenem und hartem Kot. Bei Verstopfung bei Säuglingen ergibt sich 3 Teilung.

Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie irgendwelche Mittel zur Beseitigung von Stuhlverstopfungen anwenden. Zunächst müssen Sie die Ursachen für Verstopfung bei einem Kind herausfinden und dann die optimale Behandlungsmethode auswählen.

Was ist das: Mobbing und Mobbing in der Schule?

Grüße an euch, liebe Leser! Wir werden ein Thema ansprechen, das für viele Kinder und Eltern so schmerzhaft ist wie Mobbing: Nicht jeder weiß, was es ist. Wenn Sie das Wort „Mobbing“ zum ersten Mal hören, bedeutet dies nicht, dass Sie oder Ihr Kind in der Realität nicht auf dieses Phänomen gestoßen sind. Wir verstehen diesen Podr

So wählen Sie die ersten Schuhe für ein Kind bis zu einem Jahr aus: Grundlegende Anforderungen und Empfehlungen

Herzlich willkommen, liebe Leser! Für das harmonische Wachstum und die Entwicklung des Kindes ist die richtige Auswahl der Schuhe sehr wichtig. Unbequemer Block, falsch ausgewähltes Material verursacht Plattfuß oder Skoliose. Wählen Sie besonders sorgfältig Schuhe für ein Kind bis zu einem Jahr. Überlegen Sie, wie

Wir wählen das beste Antipyretikum für das Kind - Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit an erster Stelle

Hallo meine lieben Besucher! Es ist kein Geheimnis, dass unsere kleinen Kinder, die Blumen des Lebens, oft krank werden, und es ist wichtig, ihnen rechtzeitig Erste Hilfe zu leisten. Da die häufigsten Krankheiten bei Kindern ARVI, Grippe und Erkältungen sind, die mit hohem Fieber einhergehen, ist es erforderlich, dass sie auftreten

Dieser Blog wird von 10875 Müttern gelesen, Tschüss
mit ihren Kindern spielen.

http://chesnachki.ru/zdorove/zapor-u-novorozhdennogo.html

Publikationen Von Pankreatitis