Was ist Blinddarmentzündung und wie sieht es aus, Foto

Schon aus der Schulbiologie kennt sich jeder mit Blinddarmentzündung aus. Aber im Laufe der Jahre wird vieles vergessen und nicht jeder weiß genau, was eine Blinddarmentzündung ist und warum sie auftritt.

Das Caecum von Menschen und einigen Säugetieren endet in einem kleinen Prozess. Wie jeder Prozess oder jedes Segment von etwas wird es Anhang genannt. Viele Menschen halten diesen Anhang im Verdauungstrakt fälschlicherweise für nutzlos. Im menschlichen Körper spielt der Anhang jedoch eine gewisse Rolle. Zunächst leben und vermehren sich nützliche Bakterien im Prozess. Sie besiedeln den Darm und sind an der Verdauung beteiligt.

Das Vorhandensein eines Anhangs erhöht die Immunabwehr des Körpers, da es ein spezielles Lymphgewebe hat. Nicht jeder weiß, dass die Gewebe dieses Organs bei Wiederherstellungsoperationen bei Bedarf die Gewebe des Urogenitalsystems ersetzen können.

Schon im Mittelalter wussten Chirurgen, was eine Blinddarmentzündung ist und wie sie aussieht, das Foto im obigen Artikel gibt ein vollständiges Bild davon. Die Entzündung des Blinddarms wird als Blinddarmentzündung bezeichnet. Eine Operation, um es zu entfernen, ist die häufigste Art der Operation. Es wurde der Schluss gezogen, dass die chirurgische Entfernung eines entzündeten Blinddarms der beste Weg ist, ihn Ende des 19. Jahrhunderts von Chirurgen zu behandeln. Im 21. Jahrhundert tritt diese Pathologie bei Menschen jeden Alters und Geschlechts auf. Es gibt mehrere Strömungsoptionen.

Vergleicht man die Häufigkeit von akuten und chronischen Entzündungsprozessen im Verlauf des Blinddarms, so ist der chronische Verlauf recht selten. Nicht viele Patienten wissen, was eine chronische Blinddarmentzündung ist, wann sie auftritt und welche Hauptsymptome sie hat. Der chronische Verlauf kann drei Formen annehmen:

  1. Die primär chronische Blinddarmentzündung zeichnet sich dadurch aus, dass in der Anamnese des Patienten keine akuten Anfälle aufgetreten sind.
  2. Gab es in der Anamnese nur einen akuten Anfall, so hat die Krankheit einen Restverlauf.
  3. Die rezidivierende chronische Form ist durch mehrere akute Anfälle gekennzeichnet, auf die Remissionsperioden folgen.

Sie können über chronische Blinddarmentzündung sprechen, wenn Symptome vorhanden sind:

  1. Regelmäßige Beschwerden auf der rechten Bauchseite.
  2. Die schmerzenden periodischen Schmerzen in der rechten Seite.
  3. Häufige Verdauungsstörungen mit Verstopfung und (oder) Durchfall.

Ein chronischer Verlauf ist sowohl ohne chirurgischen Eingriff als auch danach möglich, wenn ein Fragment mit einer Länge von bis zu 20 mm übrig bleibt.

Diese Art der Blinddarmentzündung ist recht schwer zu diagnostizieren. Nach Ausschluss anderer Ursachen wird eine Palpation durchgeführt und Laboruntersuchungen vorgeschrieben. Dies ist in erster Linie:

Wenn der Fluss nicht von starken Schmerzen begleitet wird, müssen Sie sich nicht mit dem Entfernen des Anhangs beeilen. Die Behandlung mit krampflösenden Arzneimitteln und Arzneimitteln gegen Durchfall, Verstopfung und andere Symptome ist angezeigt.

Wenn die Schmerzanfälle häufig und unerträglich sind, besteht der Ausweg darin, den entzündeten Prozess zu beseitigen.

Die Frage ist, was eine Blinddarmentzündung ist und warum sie bei vielen Patienten auftritt. Es gibt verschiedene Standpunkte zu den Ursachen dieser Krankheit. Der akute Krankheitsverlauf ist zurückzuführen auf:

  • übermäßige Aktivität von Immunzellen des Anhangs;
  • Verstopfung des Lumens zwischen Blinddarm und Caecum;
  • Infektion durch pathogene Mikroben.

Akute phlegmonöse Blinddarmentzündung, was es ist und warum Sie sofort einen Arzt aufsuchen müssen, den Sie brauchen, um jeden Erwachsenen zu kennen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass eine akute phlegmonöse Blinddarmentzündung mit einer sehr schnellen Eiterbildung einhergeht, ohne jedoch die Prozessabläufe zu zerstören. Wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden, wird der Vorgang durch die Zerstörung der Schleimhäute und die Perforation des Anhangs erschwert. Eine Verzögerung von mehr als 24 bis 48 Stunden kann schwerwiegende Komplikationen und sogar den Tod des Patienten verursachen.

Gangränöse Blinddarmentzündung, was es ist

Eine akute Blinddarmentzündung kann durch die Zerstörung aller umliegenden Gewebeentzündungen sehr schnell erschwert werden. Es liegt eine gangränöse Blinddarmentzündung vor, die erst nach Wegfall des Prozesses genau verstanden wird. Wenn Sie es sorgfältig untersuchen, sind dunkle nekrotische Bereiche mit einem gangränösen Fluss an den Wänden des Prozesses deutlich sichtbar. Schleimhautödem mit ausgedehnten eitrigen Schichten. Nachlässige Bewegungen führen zum Aufbrechen eines gangränösen Blinddarms. Voraussetzungen für diese Form der Erkrankung sind:

  • das Alter der Kinder;
  • Alter;
  • Blutgerinnsel;
  • atherosklerotische Läsionen der Magen-Darm-Arterien;
  • phlegmonöse Blinddarmentzündung.

Wenn die Operation vor dem Zerreißen der Membranen durchgeführt wird, sind Komplikationen selten. Wenn Sie mit der chirurgischen Behandlung zu spät kommen, wird nach einem Bruch oder einer Selbstamputation des Prozesses Folgendes beobachtet:

  • Freisetzung von Eiter und Kot in der Bauchhöhle;
  • Bauchfellentzündung;
  • Sepsis, die Ausbreitung von Eiter durch die Blutbahn;
  • multiple und ausgedehnte Abszesse.

Mit solchen Komplikationen verschlechtert sich der Zustand des Patienten blitzschnell. Die Wahrscheinlichkeit des Todes steigt.

Katarrhalische Blinddarmentzündung was ist das?

Jeglichen Komplikationen des entzündlichen Prozesses im Prozess des Blinddarms kann eine einfache oder katarrhalische Blinddarmentzündung vorausgehen, die wir im Folgenden zu beschreiben versuchen werden.

Eine Entzündung in dieser Form tritt nur in den Schleimhäuten des Anhangs selbst auf. Es geht immer noch oberflächlich. Das auffälligste Symptom einer einfachen Blinddarmentzündung ist der Schmerz. Meistens lang und schmerzhaft, seltener - paroxysmal. Es ist sowohl im mittleren Teil des Abdomens in der Nähe des Nabels als auch auf der rechten Seite lokalisiert. Das Wandern des Schmerzes ist charakteristisch für die ersten 6-7 Stunden der Krankheit.

Danach sind die meisten Patienten im unteren Teil der rechten Seite sehr wund. Was Blinddarmentzündung ist und warum es so aussieht, können Ärzte erst nach der Operation sicher sagen. Die Hauptursachen für eine katarrhalische Blinddarmentzündung liegen in der Blockade des Lumens mit Stuhlmassen, Verwachsungen und dem Vorhandensein von inneren Parasiten. Bei 90% der Patienten mit der katarrhalischen Form können die Entwicklung der Krankheit und mögliche Komplikationen nur durch eine Operation gestoppt werden. Jetzt ist es möglich, sparsame laparoskopische Methoden durchzuführen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen.

Was ist Peritonitis bei Blinddarmentzündung?

Um zu verstehen, was Peritonitis bei Blinddarmentzündung ist, müssen Sie zuerst die Peritonitis selbst definieren. Der entzündliche Prozess, der im Peritoneum oder der Peritonitis auftritt, ist die Peritonitis.

Eine Entzündung entsteht, wenn der Magen- oder Darminhalt in die Bauchhöhle gelangt. Dies kann verschiedene Gründe haben. Einer von ihnen - Bruch des Anhangs.

Peritonitis mit Blinddarmentzündung ist eine sehr häufige und gefährliche Komplikation. Die Entzündung des Peritoneums, nachdem es in den Inhalt des Prozesses des Blinddarms gelangt ist, geht mit der Freisetzung einer großen Anzahl von Toxinen einher. Dies ist darauf zurückzuführen, dass neben fäulniserregenden Bakterien auch Eiter und Kot in das Peritoneum gelangen. Wenn sich eine Entzündung des Peritoneums entwickelt, wirkt sich der Prozess auf den Rücken und dann auf das Gehirn aus. All dies kann mit schwerem Nierenversagen einhergehen. Anzeichen einer Entzündung des Peritoneums bei Blinddarmentzündung sind:

  • fieberhafter Zustand;
  • Magenschmerzen;
  • angespannte Bauchdecke;
  • Schmerz, wenn Sie es drücken;
  • Schmerz und falsches Wohlbefinden lindern.

Wenn aufgrund dieser Anzeichen und Labortests eine Peritonitis diagnostiziert wird, bietet die rechtzeitig durchgeführte Operation eine gute Prognose für die Genesung. Er wird in den ersten 1-2 Stunden gehalten und ergibt eine fast 100% ige Erholung. Wenn Sie 2-3 Tage mit der Operation ziehen, haben nur 10% der Patienten eine Chance auf Genesung.

Was eine Blinddarmentzündung ist und warum sie sehr häufig auftritt, wird nach dem Studium des gelöschten Anhangs und seines Inhalts deutlich. Der Punkt bei der Untersuchung der Entzündungsursachen des Blinddarmanhangs ist noch nicht festgelegt. Rezensionen zu diesem Thema können Ihre Meinung im Forum lesen oder schreiben.

http://med-q.ru/chto-takoe-appendicit-i-kak-on-vyglyadit-foto/

Wie sieht eine Blinddarmentzündung aus?

Eine akute Entzündung des Blinddarms wird als Blinddarmentzündung bezeichnet und gilt als äußerst gefährliche Krankheit, die die Entwicklung einer Bauchfellentzündung hervorrufen und infolgedessen tödlich sein kann. Diese Krankheit betrifft sowohl Erwachsene als auch Kinder beiderlei Geschlechts. Die am häufigsten genannte Diagnose wird jedoch bei jungen Menschen im Alter von 15 bis 35 Jahren bestätigt.

Die Auswirkungen einer Blinddarmentzündung werden ausschließlich operativ beseitigt. Gleichzeitig sollte, um Komplikationen zu vermeiden, die Operation zum Entfernen des Anhangs so bald wie möglich durchgeführt werden. Aus diesem Grund sollte ein Patient, der die Anzeichen dieser Krankheit entdeckt hat, sofort ein Ambulanzteam für einen frühen Krankenhausaufenthalt anrufen.

Über die Ursachen der Blinddarmentzündung

Die Entwicklung einer Blinddarmentzündung kann einen Überschuss an Darmbakterien hervorrufen.

Was ist der Grund, warum sich der Anhang entzünden kann? Bis heute können Ärzte auf diese Frage keine eindeutige Antwort geben. Es ist jedoch mit Sicherheit bekannt, dass die Entwicklung der Krankheit mit hoher Wahrscheinlichkeit durch die folgenden Faktoren ausgelöst werden kann:

  • Überschüssige Darmbakterien. Normalerweise ist der menschliche Darm eine „Heimat“ für fast 3 kg aktive Bakterienmasse. Bei einem starken Anstieg der Anzahl dieser Bakterien (dies kann durch eine Infektion des Körpers verursacht werden) entzündet sich der Anhang.
  • Behinderung des Lumens des Anhangs. Normalerweise kommuniziert dieser Anhang über ein spezielles Lumen mit dem Rest des Darms. Aufgrund der Verstopfung dieses Bereichs durch Kotmassen, Samen und Samen von Beeren oder Früchten, die am Vortag gegessen wurden, sowie durch kleine Fremdkörper (einschließlich im Darm durch den Anus eingeschlossen) kann sich der Anhang entzünden. Es ist merkwürdig, dass in einigen Fällen die Verengung des Lumens zwischen den Darmabschnitten als Folge eines gewöhnlichen Muskelkrampfs möglich ist.

Über die Stadien der Krankheit

Katarrhalische Blinddarmentzündung - das Anfangsstadium der Krankheit.

In der Regel tritt eine akute Blinddarmentzündung recht schnell auf und durchläuft dabei konsequent mehrere Stadien ihrer Entwicklung:

  • Katarrhalische Blinddarmentzündung. Im Anfangsstadium der Erkrankung vergrößert sich der entzündete Blinddarm leicht, was mit Bauchschmerzen und intermittierender Übelkeit einhergehen kann.
  • Eitrige Blinddarmentzündung. Wie der Name schon sagt, werden in diesem Stadium der Krankheitsentwicklung die Wände und die innere Höhle des Anhangs mit eitrigen Herden bedeckt. Begleitet von diesem Prozess mit akuten Schmerzen in der rechten Seite.
  • Phlegmonöse Blinddarmentzündung. In diesem Stadium der Krankheit ist der Blinddarm fast vollständig mit Eiter gesättigt, wodurch sich seine Größe signifikant erhöht. Schmerzen auf der rechten Seite werden in dieser Zeit fast unerträglich.
  • Bruch des Wurmfortsatzes. Der Blinddarm platzt und sein Inhalt wird in die Bauchhöhle gegossen, wodurch Peritonitis und andere Komplikationen auftreten.

Detaillierte Informationen zur akuten Blinddarmentzündung finden Sie im Video:

Über häufige Komplikationen der Blinddarmentzündung

Eine Verstopfung des Darms kann eine Blinddarmentzündung verursachen.

Appendizitis in akuter Form tritt häufig mit Komplikationen auf. Das Folgende sind die häufigsten Probleme, die mit einer Entzündung des Anhangs einhergehen:

  1. Darmverschluss. Wie oben erwähnt, wird die Ursache der Blinddarmentzündung häufig zu einer Verstopfung des Lumens zwischen dem Blinddarm und dem Rest des Verdauungstrakts. Wenn die krankheitsauslösenden Faktoren nicht sofort beseitigt werden, ist das Risiko eines ähnlichen Problems in anderen Teilen des Darms und in der Folge der Entwicklung einer Obstruktion extrem hoch. Diese Komplikation kann durch die begleitenden Symptome diagnostiziert werden - Bauchschmerzen, Übelkeit und wiederholtes Erbrechen.
  2. Entzündung der Pfortader. Falls eine Blinddarmentzündung durch eine Infektion ausgelöst wurde, können entzündliche Prozesse andere Organe des Magen-Darm-Trakts betreffen. Am häufigsten leiden die Pfortader, die an der Blutversorgung von Leber, Milz, Magen und Bauchspeicheldrüse sowie die meisten Därme beteiligt ist, an eitrigen Entzündungen.
  3. Peritonitis (Entzündung des Peritoneums). Im Falle eines Blinddarmrisses breitet sich der darin angesammelte Eiter in der Bauchhöhle aus, wodurch sich entzündliche Prozesse unterschiedlicher Schwere entwickeln. Es ist die Bauchfellentzündung, die die meisten tödlichen Fälle einer akuten Blinddarmentzündung verursacht und die Chancen des Patienten auf eine vollständige Genesung minimiert.

Wie wird eine Blinddarmentzündung diagnostiziert?

Bauchschmerzen können ein Zeichen für eine Blinddarmentzündung sein.

Von großer Bedeutung für die genaue Diagnose einer akuten Blinddarmentzündung sind die Symptome des Patienten. Bei Verdacht auf eine Blinddarmentzündung achten Ärzte in der Regel auf folgende Beschwerden:

  • ständiger schmerzender Schmerz im Bauch, etwas stärker spürbar im Nabel sowie auf der rechten Seite des Bodens (oder in der Leber, wenn der Anhang hoch ist);
  • Fieber;
  • wiederkehrende Übelkeit oder Erbrechen;
  • Anzeichen einer Entzündung der Organe neben dem Anhang (Rückenschmerzen, Blasenentzündung usw.).

Zur genaueren Bestimmung der Schmerzquelle kann der Arzt den Patienten auffordern, einen Husten zu simulieren. Damit diese diagnostische Methode funktioniert, sollte der Patient unmittelbar vor der Untersuchung auf die Einnahme von Schmerzmitteln verzichten.

In diesem Fall hört der Patient zum Zeitpunkt der Untersuchung durch einen Arzt auf, sich über Schmerzen in der Bauchhöhle zu beklagen. Dies kann ein Warnzeichen sein. Oft ist die Linderung nur vorübergehend und hängt direkt mit der Tatsache zusammen, dass der Blinddarm des Patienten bereits geplatzt ist (dh die sogenannte Perforation ist aufgetreten).

Im Gegensatz zur akuten Blinddarmentzündung ist die chronische Form der Krankheit sehr langsam und fast asymptomatisch. Schmerzempfindungen im Bauchraum können, wenn sie auftreten, eher als dumm und durchaus erträglich bezeichnet werden.

Es gibt keine Temperaturerhöhung oder Erbrechen. Es ist wegen der Schwierigkeiten bei der Diagnose der chronischen Blinddarmentzündung eine gefährlichere Form dieser Krankheit. Im Gegensatz zu einer akuten Entzündung des Blinddarms kann diese Krankheit in seltenen Fällen von selbst verschwinden, ohne dass eine Operation erforderlich ist.

Wir sollten auch ein paar Worte zur Diagnose der Blinddarmentzündung bei kleinen Kindern sagen. In der Regel ist es für Kinder im Vorschulalter schwierig, ihre Beschwerden über ihren Gesundheitszustand richtig zu formulieren, was die Diagnose erheblich erschwert. Worauf sollten Eltern achten? Zusätzlich zu den oben beschriebenen Symptomen ist die Blinddarmentzündung bei Kindern gekennzeichnet durch:

  1. atypisches Verhalten (oft Willkür, Lethargie, Apathie);
  2. Appetitlosigkeit;
  3. spezifische Haltung während der Ruhe oder im Schlaf (Knie zum Bauch gezogen).

Hierbei ist zu beachten, dass Appendizitis bei Kindern unter 7 Jahren selten und bei Säuglingen fast nie auftritt. Wenn das Kind Symptome findet, die mit dieser Diagnose übereinstimmen, sollten Sie daher nicht sofort das Schlimmste annehmen. Diese Tatsache entbindet jedoch nicht von der Notwendigkeit, das Baby sofort dem Arzt zu zeigen.

Wie kann ich bei einer akuten Blinddarmentzündung Erste Hilfe leisten?

Bei den geringsten Anzeichen einer akuten Blinddarmentzündung sollte ein Arzt konsultiert werden.

Bei den geringsten Anzeichen einer akuten Blinddarmentzündung sollte der Patient so bald wie möglich von einem Arzt aufgesucht und ins Krankenhaus eingeliefert werden, um Komplikationen zu vermeiden.

Aufgrund der Tatsache, dass die Krankheit einen dringenden chirurgischen Eingriff mit dem Auftreten charakteristischer Symptome erfordert, ist es möglich, in die Notaufnahme zu gehen. Was kann der Patient in Erwartung einer bereits angerufenen SMP-Brigade helfen?

Legen Sie den Patienten ins Bett und erkälten Sie seine rechte Seite. Der Mangel an körperlicher Aktivität garantiert natürlich nicht die Sicherheit, minimiert jedoch das Risiko eines Brechens des Anhangs.

Verwenden Sie keine Schmerzmittel. Der Erhalt geeigneter Medikamente kann es Ärzten erheblich erschweren, die Krankheit zu diagnostizieren. Aus dem gleichen Grund sollte der Patient kurz vor der Ankunft des Arztes auf jegliche Getränke und Speisen verzichten.

Alle Mittel, die die Symptome der Krankheit lindern, sollten mit Vorsicht angewendet werden!

Abführmittel können helfen, das Gefühl der Schwere im Darm loszuwerden, führen aber mit ziemlicher Sicherheit zum Reißen des Blinddarms. Gleiches gilt für die warme Heizung auf dem Bauch.

Wie funktionieren Patienten mit Blinddarmentzündung?

Der Vorgang zum Entfernen des Anhangs dauert nicht länger als 40 Minuten.

Wie oben erwähnt, ist heute die einzige wirksame Behandlung für Blinddarmentzündung eine Operation zur Entfernung eines entzündeten Organs. Dieser Vorgang wird als Apendektomie bezeichnet und läuft wie folgt ab:

  • der Patient wird örtlich betäubt (bei Operationen an kleinen Kindern wird aus offensichtlichen Gründen häufig die Wahl zugunsten einer Vollnarkose getroffen);
  • Ein kleiner Einschnitt wird auf der rechten Seite des Patienten gemacht.
  • Mit Spezialwerkzeugen wird der Blinddarm durch die Öffnung aus der Bauchhöhle entfernt.
  • auf einem schnitt werden nähte auferlegt.

Normalerweise dauert der gesamte Vorgang zum Entfernen des Anhangs nicht länger als 40 Minuten. Als alternative Operationsmethode kann die Endoskopie eingesetzt werden, dh die Entfernung des Organs durch mehrere kaum wahrnehmbare Einstiche in der Bauchhöhle.

Dieser Ansatz ermöglicht es dem Patienten, sich nach dem Eingriff schneller zu erholen. Darüber hinaus wird der Patient nach einem solchen Eingriff mit ziemlicher Sicherheit keine Operationsnarben mehr haben, was ebenfalls einen großen Beitrag zur Popularisierung dieser Methode geleistet hat.

Es versteht sich jedoch, dass die Endoskopie im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung (insbesondere nach Auftreten eines Blinddarmrisses) nicht wirksam ist.

Pflege nach der Operation

Die Entfernung der Blinddarmentzündung ist keine schwierige Operation, nach der sich der Patient vollständig erholt und nach 2 Monaten zu seiner gewohnten Lebensweise zurückkehren kann. Bis dahin muss er seine körperlichen Aktivitäten etwas einschränken. Die operierte Person kann sich jedoch innerhalb von 7-10 Tagen nach dem Eingriff bewegen und halten (in der Regel sind die Nähte zu diesem Zeitpunkt bereits von der Wunde entfernt).

Eine unangenehme Überraschung für den Patienten kann eine spezielle Diät sein, die jedem verschrieben wird, der sich einer Blinddarmentzündung unterzogen hat. In den ersten Stunden nach der Operation muss sich der Patient auf Tee oder Wasser beschränken. Wenig später werden Brühen und flüssiges Getreide zu seiner Ernährung hinzugefügt. Es wird empfohlen, fraktioniert zu essen. Spezifischere Empfehlungen zu diesem Thema werden den Patienten von ihren behandelnden Ärzten auf individueller Basis gegeben.

http://zheludokok.ru/appenditsit/kak-vyglyadit-appenditsit.html

Wie sieht eine Blinddarmentzündung aus?

✓ Artikel von einem Arzt überprüft

Unter akuten chirurgischen Pathologien, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordern, nehmen entzündliche Prozesse in der Bauchhöhle eine führende Position ein. Die Bauchhöhle ist ein Raum, der vom Peritoneum begrenzt wird und sich unter dem Muskeltubus befindet, der die Brusthöhle vom Bauch (Zwerchfell) trennt. In der Bauchhöhle befinden sich alle Organe des Verdauungstraktes sowie einige Organe des Beckens und der Harnwege. Die gefährlichste und am weitesten verbreitete entzündliche Erkrankung der Bauchhöhle mit akutem Verlauf ist die Blinddarmentzündung.

Wie sieht eine Blinddarmentzündung aus?

Eine Blinddarmentzündung ist durch eine katarrhalische oder eitrige Entzündung des Blinddarms gekennzeichnet (Anhang) und kann bei nicht rechtzeitiger Unterstützung eine eitrige Entzündung der Gewebe des Peritoneums verursachen, die als Peritonitis bezeichnet wird. Die Prävalenz der Blinddarmentzündung in der Bevölkerung von wirtschaftlich entwickelten Ländern liegt bei etwa 24,7%, während sich die Krankheit hauptsächlich bei Kindern im Alter von über 5 bis 7 Jahren und jungen Frauen manifestiert. Im Alter liegt die Entzündungshäufigkeit zwischen 0,7 und 3,1%. Die gleichen Indikatoren werden sowohl bei Säuglingen als auch bei Kindern der jüngeren Altersgruppe beobachtet.

Ursachen und Risikofaktoren

Die Blinddarmentzündung wird nicht als ansteckende Pathologie angesehen, sondern genau das Eindringen von pathogenen Mikroorganismen auf die Oberfläche des Anhangs unter der Bedingung, günstige Bedingungen für ihre Vitalaktivität zu schaffen, die zur Hauptursache des Entzündungsprozesses werden. Trotzdem wird eine konservative Therapie mit antibakteriellen Medikamenten aufgrund des raschen Fortschreitens der Erkrankung nicht wirksam sein - vom Anfangsstadium bis zur gangränösen Läsion des Blinddarms kann es weniger als 48 Stunden dauern.

Nicht nur akute Infektionen, sondern auch chronisch latent träge entzündliche Prozesse wie Pyelonephritis oder Gastritis können zu einer Blinddarmentzündung führen. Das Vorhandensein chronischer Infektionsherde im Körper erhöht das Entzündungsrisiko des Blinddarms um das Vierfache. Daher ist es wichtig, Erkrankungen der Harnwege, des Kehlkopfs, des Nasopharynx und des Darms unverzüglich zu behandeln. Die rechtzeitige Reorganisation der Mundhöhle ist von großer Bedeutung, da Zahnpathologien (Karies, Parodontitis, Gingivitis) den Eintritt pathogener Bakterien in den systemischen Kreislauf verursachen können.

Eine rechtzeitige Reorganisation des Mundes beugt einer Blinddarmentzündung vor

Andere Ursachen für eine Blinddarmentzündung sind:

  • Bauchverletzungen und chirurgische Eingriffe in die Bauchhöhle (bei Frauen tritt die Blinddarmentzündung häufig innerhalb von 2-5 Jahren nach dem Kaiserschnitt auf);
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes, begleitet von Verstopfung und anfänglichen Formen der Darmobstruktion;
  • unzureichender Verzehr von fermentierten Milchprodukten und Produkten mit einem hohen Gehalt an Pflanzenfasern und Zellulose (Getreide und Hülsenfrüchte, Beeren, Obst und Gemüse);

Eine Entzündung des Blinddarms kann zu einem Mangel an Ballaststoffen im Körper führen. Faser ist in Produkten aus der Liste im Bild enthalten.

In der Kindheit kann eine Blinddarmentzündung durch mangelnde Händehygiene und die Nichteinhaltung der Vorschriften für die Verarbeitung von Obst und Gemüse ausgelöst werden. Bakterien aus schmutzigen Händen gelangen in den Verdauungstrakt und verursachen einen entzündlichen Prozess, an dem andere Darmabschnitte beteiligt sein können.

Bei Kindern kann eine Blinddarmentzündung durch mangelnde Händehygiene hervorgerufen werden.

Beachten Sie! Die Ursache für akute Entzündungen kann chronischer Stress sein. Wenn eine Person nervös ist, werden die Blutgefäße komprimiert, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung, einer Blutstagnation und einer unzureichenden Blutversorgung der inneren Organe führt. Der Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen führt zu einer Hypoxie des Organgewebes und seiner Entzündung.

Was ist die Pathologie der Ultraschalldiagnose?

Die Hauptmethoden zur Diagnose von Blinddarmentzündung sind Ultraschall (Untersuchung der Bauchorgane mit einer Ultraschallsonde) und Computertomographie. Die Computertomographie ist eine moderne, völlig schmerzlose Untersuchungsmethode des menschlichen Körpers, mit der ein Bild des untersuchten Organs erstellt und die Anzeichen möglicher Veränderungen und Entzündungsprozesse bewertet werden können. Es dient zur Bestätigung der Erstdiagnose oder wenn die Ursache von Beschwerden mit anderen Methoden nicht festgestellt werden kann.

Abdominal CT

Die Ultraschalldiagnose ist die am besten zugängliche Methode zur Diagnose von Entzündungsprozessen in den Bauchorganen. Ultraschall ermöglicht es Ihnen, Anzeichen einer Blinddarmentzündung in nahezu jedem Stadium des pathologischen Prozesses zu erkennen. Typische Veränderungen, die als klinische Manifestationen einer Blinddarmentzündung angesehen werden können, sind Veränderungen der Größe und Form des Organs sowie Anzeichen der Zirkulation von freier Flüssigkeit in der Prozesshöhle und im Peritonealraum.

Tisch Norm und Entzündung: Grundlagen der Differentialdiagnose mittels Ultraschallsensor

http://med-explorer.ru/gastroenterologiya/simptomatika/kak-vyglyadit-appendicit.html

Blinddarmentzündung: Anzeichen und Symptome, Behandlung, Komplikationen, Foto, Video

Akute Blinddarmentzündung ist eine häufige Pathologie, die am häufigsten chirurgische Eingriffe verursacht. Die Risikogruppe für eine solche Pathologie ist seit geraumer Zeit bekannt. Gegen die Entstehung einer akuten Blinddarmentzündung kann jedoch niemand (mit Ausnahme derjenigen, die im Anhang entfernt wurden) versichert werden.

Man kann ohne Übertreibung sagen, dass die meisten Menschen auf dem Planeten die Hauptsymptome einer akuten Blinddarmentzündung kennen. Und das ist gut so, denn selbst eine geringfügige Verzögerung der akuten Blinddarmentzündung kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit des Patienten haben, so dass übermäßige Wachsamkeit nicht schadet.

Bei rechtzeitiger Behandlung im Krankenhaus hat die Krankheit eine günstige Prognose, nicht nur hinsichtlich des Umfangs der chirurgischen Eingriffe, sondern auch hinsichtlich der Erholungszeit nach der Operation, um den Anhang zu entfernen. Gleichzeitig ermöglichen moderne Methoden zur Entfernung von Blinddarmentzündungen mit Hilfe von laparoskopischen Geräten, die Operation nicht nur qualitativ durchzuführen, sondern auch den Patienten vor einer merklichen Narbe zu bewahren sowie die Erholungszeit nach der Operation zu verkürzen.

Risikogruppen

Eine Verschlimmerung der Blinddarmentzündung kann unabhängig vom Alter auftreten, da sich die Risikogruppe für die Krankheit aus Kindern über 5 Jahren, schwangeren Frauen und Erwachsenen zwischen 20 und 30 Jahren zusammensetzt. Die Pathologie hängt nicht vom Geschlecht ab, daher sind sowohl Frauen als auch Männer gleichermaßen gefährdet. Sehr selten kommt es bei kleinen Kindern zu einer akuten Blinddarmentzündung. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich die Blinddarmentzündung bei Kleinkindern aufgrund ihrer altersbedingten anatomischen Merkmale (Trichterform) recht leicht entleeren lässt und der Anhang einen eher schlecht entwickelten Lymphapparat aufweist.

Seltener tritt bei älteren Menschen eine akute Blinddarmentzündung auf, weil sich der Lymphapparat im Alter umgekehrt entwickelt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass diese Bevölkerungsgruppen gegen eine mögliche Verschlimmerung der Blinddarmentzündung versichert sind. Bei Verdacht auf eine akute Blinddarmentzündung werden daher Patienten jeden Alters einer umfassenden Untersuchung unterzogen.

Ursachen der akuten Blinddarmentzündung bei Erwachsenen

Klassifizieren Sie verschiedene Gründe, die zur Entstehung einer akuten Blinddarmentzündung führen:

  • Die Verstopfung des Anhangs Kotsteine ​​und unverdaute Speisereste. Der Anhang ist ziemlich schmal und dünn und gleichzeitig sehr beweglich. Nicht umsonst spricht man von einem wurmförmigen Prozess. Daher kommt es im Falle einer Verstopfung des Prozesses zu einer Verstopfung des Inhalts, die zu einer Entzündung der Wand führt.
  • Das Eindringen pathogener und bedingt pathogener Darmflora (Anaerobier, Streptokokken, Enterokokken, Staphylokokken, Escherichia coli) in die Wand des Wurmfortsatzes unter bestimmten Bedingungen - Verbiegen des Anhangs und Unmöglichkeit der Durchführung des Prozesses seiner Entleerung, Hyperplasie des Lymphgewebes.

Diese beiden Ursachen für die Entstehung einer akuten Blinddarmentzündung hängen eng zusammen, da durch die Stagnation der Prozessinhalte ideale Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien und deren anschließendes Eindringen in die Wand des Anhangs geschaffen werden.

  • In der westlichen Medizin gibt es eine separate Ursache für die Verschlimmerung der Blinddarmentzündung, nämlich das Eindringen in den vermiformen Prozess der Fuzobakterien, die eine Nekrotisierung des Wandgewebes verursachen. Diese Bakterien zeichnen sich durch die Fähigkeit aus, sehr schnell entzündliche Prozesse auszulösen, während sie sehr anfällig für die Einwirkung von Antibiotika sind, was in den westlichen Ländern zur Ausbreitung der Methode der konservativen Behandlung der Blinddarmentzündung führt. In unserem Land wurde die fuzobakterielle Theorie der Appendizitis-Exazerbation noch nicht in eine separate Spalte übernommen, daher wird die Methode der konservativen Behandlung äußerst selten angewendet.
  • Parasitäre und Infektionskrankheiten des Darms - Amöbiasis, Yersiniose, Tuberkulose, Typhus.
  • Mahlzeiten mit einem hohen Proteingehalt führen zu einer übermäßigen Bildung von Proteinabbauprodukten im Darm, was zur Entwicklung von Fäulnisprozessen führt.
  • Häufige Verstopfung - das Fehlen einer rechtzeitigen Entleerung des Darms schafft Bedingungen für die Reproduktion pathogener Bakterien.

In einer Studie von spanischen Wissenschaftlern an 3000 Fällen von akuter Blinddarmentzündung wurde festgestellt, dass fast 40% der Fälle durch die Verwendung von Pommes Frites oder gerösteten Samen ausgelöst wurden, am häufigsten von Patienten unter 14 Jahren.

Entwicklungsstadien der akuten Blinddarmentzündung und die ersten Anzeichen der Krankheit bei Erwachsenen

Die Symptome einer Blinddarmentzündung bei Erwachsenen zeigen Manifestationen, die dem Fortschreiten des pathologischen Prozesses und der Zyklizität entsprechen.

Katarrhalische Blinddarmentzündung im Stadium (erste 12 Stunden)

Meistens manifestiert sich das typische Bild einer Blinddarmentzündung nachts oder abends und ist durch Schmerzen und Beschwerden im Magenbereich gekennzeichnet. Sehr oft ähneln die Empfindungen den Manifestationen einer Gastritis mit stumpfen und nicht intensiven Schmerzen, die für die Krankheit charakteristisch sind, weshalb ein potenzieller Patient dieser nicht viel Bedeutung beimisst. Außerdem treten Übelkeit und einmaliges Erbrechen auf, was nach Ansicht der Forscher ein Reflex ist. Daher hat dieses Symptom bei älteren Patienten häufig einen subtilen Charakter, was in einigen Fällen zu einer verzögerten Diagnose führt.

Nach einigen Stunden verlagern sich die schmerzhaften Empfindungen auf den rechten Unterbauch (an der Stelle des Anhangs auf der rechten Seite). Gleichzeitig ändert sich die Art des Schmerzes - er pulsiert mit zunehmender Intensität und drückt. Häufiges Wasserlassen kann Durchfall verursachen. Erscheint subfebrile Temperatur.

In den ersten 6-12 Stunden nach Auftreten der primären Symptome beginnen sich die für die Krankheit typischen Symptome zu entwickeln - Unwohlsein, Mundtrockenheit, Tachykardie, Schwäche, was auf eine allgemeine Intoxikation des Körpers hinweist. Die Schmerzen gehen in eine intensive, schwer erträgliche Phase. Der Bauch ist noch weich, aber mit Druck in der rechten unteren Seite schmerzhaft. Dieses Stadium ist für die Operation am günstigsten, aber in den meisten Fällen gehen die Patienten später zum Arzt.

Stadium der phlegmonösen Blinddarmentzündung (Ende der ersten 24 Stunden)

In diesem Stadium sind die Schmerzen von Natur aus stark pulsierend und befinden sich in der rechten Iliakalregion. Herzklopfen mit bis zu 90 Schlägen pro Minute werden beobachtet und es besteht ein ständiges Gefühl von Übelkeit. Die Körpertemperatur liegt innerhalb von 38 ° C. Bei der Untersuchung des Abdomens kommt es zu einer merklichen Verzögerung des Atmungsvorgangs auf der rechten Seite. Die untere rechte Seite des Abdomens wird angespannt, was darauf hinweist, dass das Gewebe des Peritoneums in den Entzündungsprozess einbezogen ist. Ein positives Ergebnis in diesem Stadium wird für alle diagnostischen Symptome (Rovzinga, Bartome-Michelson, Sitkovsky, Slip) beobachtet, was die Diagnose nahelegt.

Am häufigsten fallen Patienten im Stadium der phlegmonalen Blinddarmentzündung auf den Operationstisch.

Stadium der gangränösen Blinddarmentzündung (2-3 Tage)

In diesem Stadium wird der Tod der Nervenenden des Anhangs beobachtet, die Empfindlichkeit wird verringert - dies wird zur imaginären Schmerzlinderung genommen. Manifestationen einer allgemeinen Intoxikation des Körpers nehmen zu - das Auftreten von Erbrechen ist möglich, ein ausgeprägter schneller Herzschlag tritt auf. Die Körpertemperatur sinkt unter 36 ° C, die Peristaltik fehlt, der Magen ist geschwollen. Beim Abtasten des Bereichs, in dem sich der Blinddarm befindet, treten beim Patienten starke Schmerzen auf.

Stadium der perforierten Blinddarmentzündung (Ende von 3 Tagen)

Zum Zeitpunkt des Auftretens eines Durchgangslochs (Perforation) in der Wand des Anhangs treten bei dem Patienten mit zunehmender Intensität akute Schmerzen auf, die im unteren rechten Teil des Abdomens lokalisiert sind. Entlastungsperioden werden nicht beobachtet, mehrfaches Erbrechen tritt auf, Peristaltik fehlt, der Bauch wird angespannt und geschwollen, und es tritt eine schwere Tachykardie auf. Auf der Zunge erscheint braune Plakette anstelle von Weiß. Es liegt eine Hyperthermie vor. Infolge der Perforation des Blinddarms tritt ein lokaler Abszess oder eine diffuse eitrige Peritonitis auf.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Zeitpunkt des Fortschreitens der Krankheit bedingt ist, akute Blinddarmentzündung kann fulminanten oder versteckten Verlauf haben.

Atypische Formen der akuten Blinddarmentzündung und ihre Symptome

In einigen Fällen kann das klinische Bild fehlen, aber der pathologische Prozess entwickelt sich im Körper. Hier stechen verschiedene Formen der atypischen Blinddarmentzündung hervor.

Empyem ist eine ziemlich seltene Form der Krankheit, bei der im rechten Iliakalbereich sofort weniger starke Schmerzen auftreten und die Gesamtsymptome langsam zunehmen. Die Manifestation einer Vergiftung (Schwäche, Schüttelfrost, hohes Fieber) wird 3-5 Tage nach Ausbruch der Krankheit beobachtet.

Retrocecal Blinddarmentzündung (entfallen 5-12% der Fälle). Es ist gekennzeichnet durch das Vorherrschen eines halbflüssigen Stuhls mit Schleim, hoher Körpertemperatur und leichten Anzeichen einer peritonealen Reizung in den Symptomen. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass der Patient nur Schmerzen im unteren Rückenbereich hat, die bis zum rechten Oberschenkel reichen.

Eine Beckenappendizitis ist typisch für Frauen und tritt in 9 bis 18% der Fälle auf. Begleitet von Durchfall mit Schleim, gestörtem Wasserlassen und Intoxikation sind die Symptome einer peritonealen Reizung mild. Im Unterbauch sind strahlende Schmerzen im Nabel zu spüren.

Die subhepatische Appendizitis ist durch Schmerzen im rechten Hypochondrium gekennzeichnet.

Linke Blinddarmentzündung - hat ein klassisches Krankheitsbild, aber die Lokalisierung von Empfindungen verlagert sich auf das linke Hypochondrium. Diese Form der Blinddarmentzündung macht die Diagnose der Schmerzstelle nicht eindeutig. Eine linksseitige Blinddarmentzündung wird in 2 Fällen beobachtet, wenn eine Person eine Transposition innerer Organe (Spiegelkrankheit) aufweist, oder bei übermäßiger Aktivität des Blinddarms.

Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen. In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft gibt es ein leichtes Anzeichen einer Reizung des Peritoneums, eine milde Temperaturreaktion, es gibt einen mäßig starken Schmerz, der näher am Bereich des rechten Hypochondriums lokalisiert ist.

Symptome einer chronischen Blinddarmentzündung

Chronische Blinddarmentzündung bei Erwachsenen ist sehr selten und macht etwa 1% aller Fälle aus. Das Symptom dieser Form der Blinddarmentzündung sind periodische Schmerzen, die mit dem Gehen und Husten zunehmen. Bei einem Rückfall der chronischen Form der Blinddarmentzündung entsprechen die Symptome der akuten Form der Erkrankung, während die Körpertemperatur normal oder subfebril bleiben kann. Das klinische Bild ähnelt chronischen gynäkologischen Erkrankungen, chronischer Cholezystitis, Ulkuskrankheit, Pyelonephritis und anderen chronischen Erkrankungen der Bauchhöhle.

Differenzialdiagnose

Die Diagnose einer akuten Blinddarmentzündung wird dem Patienten anhand folgender Kriterien gestellt:

  • Patientenumfragedaten;
  • Daten zur körperlichen Untersuchung;
  • Temperaturreaktion;
  • Laboranalyse von Blut (positive Dynamik von Leukozyten);
  • Daten der Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle.

Akute Blinddarmentzündung muss unterschieden werden zwischen: Pleuropneumonie, Nierenkolik, Darmdyskinesie, perforiertem Zwölffingerdarmgeschwür oder Magen, Pankreatitis und Gastroenteritis. Bei einer atypischen Lage des Anhangs muss die Erkrankung von Cholezystitis, urologischen und gynäkologischen Erkrankungen unterschieden werden.

Bestehen Zweifel an der Richtigkeit der Diagnose, kann der Arzt eine laparoskopische Untersuchung durchführen. Die Vielseitigkeit dieses diagnostischen Verfahrens ermöglicht es, nach Bestätigung der Diagnose sofort mit der Entfernung des Anhangs fortzufahren (laparoskopische Appendektomie).

Behandlung der akuten Blinddarmentzündung

Die allgemein akzeptierte medizinische Taktik ist das Entfernen des Anhangs. In den frühen Stadien der Erkrankung wird eine laparoskopische Operation durchgeführt, die sich durch eine minimale Invasivität auszeichnet. Eine Bauchoperation wird bei Symptomen einer Bauchfellentzündung durchgeführt. In einigen Fällen beginnt die Operation mit einer laparoskopischen Appendektomie und endet mit einer Bauchoperation, wenn ein Entzündungsprozess festgestellt wird, der über die Grenzen des Anhangs hinausgeht.

Die postoperative Zeit hängt von den postoperativen Komplikationen, dem Stadium des pathologischen Prozesses, dem Umfang des chirurgischen Eingriffs und durchschnittlich 7-10 Tagen ab. Je früher der Blinddarm entfernt wurde, desto schneller kann der Patient sein normales Leben beginnen. Bei dem geringsten Verdacht auf eine akute Blinddarmentzündung ist es daher nicht erforderlich, einen Arztbesuch aufzuschieben.

Eine konservative Behandlung wird angewendet, wenn Kontraindikationen für eine Operation, leichte Toxizität und Symptome vorliegen (äußerst selten). Wenn der Prozess fortgesetzt wird, ist der Vorgang unvermeidlich.

In westlichen Ländern wird die intravenöse Antibiotikatherapie in den frühen Stadien der Blinddarmentzündung praktiziert. In unserem Land wird eine solche Therapie in der postoperativen Zeit angewendet.

Komplikationen und Prognose einer akuten Blinddarmentzündung

Komplikationen einer akuten Appendizitis sind: Pylefeblit und diffuse Peritonitis, appendikuläres Infiltrat, begrenzter Abszess des Peritoneums.

Bei rechtzeitiger Blinddarmentfernung ist die Prognose der Erkrankung günstig. Wenn eine Blinddarmentzündung durch eine Peritonitis kompliziert wurde, ist die Operation umfangreich und beinhaltet eine anschließende Antibiotikatherapie und eine Drainage der Bauchhöhle. Dementsprechend erhöht sich die Erholungszeit des Patienten.

Wenn der Patient nicht die notwendige medizinische Versorgung in Anspruch nimmt, ist die Krankheit in den meisten Fällen tödlich, wenn der Körper akut berauscht ist und eine Bauchfellentzündung vorliegt. In Einzelfällen kann die Blinddarmentzündung mit dem Auftreten von entzündlichem Infiltrat von selbst verschwinden. Ein solches Ergebnis führt jedoch später zu Adhäsionsprozessen in der Bauchhöhle und zur Bildung neuer Entzündungsherde.

Jeder akute Schmerz in der Bauchhöhle, der durch Bewegung oder Husten verschlimmert wird und von einem Krampf der Bauchmuskeln, Verstopfung oder Durchfall, Übelkeit und niedrigem Fieber begleitet wird, ist ein Grund für sofortige ärztliche Behandlung.

http://doctoroff.ru/appendicit

Blinddarmentzündung und Photoappendektomie (Entfernungsoperation)

Ein Anhang ist ein Prozess in Form eines kleinen Beutels, der sich am Anfang des Dickdarms (Blinddarm) im unteren rechten Bauch befindet.

Lymphgewebe im Anhang unterstützen die Immunfunktionen. Ein weiterer Anhangsname ist ein wurmförmiger Prozess. Der Anhang ist ein Paradies für Bakterien.

Was ist Blinddarmentzündung?

Das Suffix "-it" bedeutet Entzündung, also ist Blinddarmentzündung eine Entzündung des Anhangs. Eine Blinddarmentzündung entsteht, wenn Schleim, Stuhl oder eine Kombination davon die Öffnung des Blinddarms blockiert, was zum Blinddarm führt.

Auf engstem Raum entwickeln sich Bakterien, die die Blinddarmschleimhaut infizieren. Wenn die Entzündung und Blockade stark genug sind, kann das Blinddarmgewebe absterben und sogar reißen, was zu einer medizinischen Notsituation führt.

Wer leidet an Blinddarmentzündung?

Jede Person kann eine Blinddarmentzündung entwickeln, die jedoch am häufigsten bei Menschen im Alter zwischen 10 und 30 Jahren auftritt. Zum Beispiel entwickeln ungefähr 7% der Einwohner während ihres Lebens eine Blinddarmentzündung.

Sehr kleine Kinder und ältere Menschen haben ein erhöhtes Risiko, Komplikationen bei der Blinddarmentzündung zu entwickeln. Eine frühzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung der Krankheit, insbesondere in gefährdeten Gruppen, sind erforderlich.

Was sind die häufigsten Komplikationen einer Blinddarmentzündung?

Verzögerungen bei der Diagnose und Behandlung von Blinddarmentzündungen erhöhen das Risiko von Komplikationen. Eine der möglichen Komplikationen - Perforation - kann zu einer Ansammlung von Eiter (Abszess) im Bereich des Blinddarms oder zu einem Infektionsprozess führen, der sich über die Bauchhöhle und das Becken ausbreitet (Peritonitis).

Unmittelbar nach der Diagnose einer Blinddarmentzündung muss eine Operation durchgeführt werden. Eine lange Verzögerung zwischen Diagnose und Behandlung (Operation) erhöht das Perforationsrisiko. Beispielsweise beträgt das Perforationsrisiko 36 Stunden nach Auftreten der ersten Symptome einer Blinddarmentzündung 15% oder mehr.

Welche anderen Komplikationen von Blinddarmentzündung?

Manchmal stört die mit einer Blinddarmentzündung verbundene Entzündung die Funktion der Muskelfasern im Darm und beeinträchtigt die Bewegung des Inhalts.

Wenn sich Flüssigkeit und Gas im Teil des Darms oberhalb der Verstopfungsstelle ansammeln, kann es zu Übelkeit, Erbrechen und Blähungen kommen. In diesen Fällen kann das Einführen einer Magensonde erforderlich sein - eine Sonde, die durch die Nase eingeführt wird und durch die Speiseröhre in den Magen und den Dünndarm gelangt -, um Inhalt abzulassen, der nicht passieren kann.

Was sind die Symptome einer Blinddarmentzündung?

Eines der ersten Symptome einer Blinddarmentzündung sind Bauchschmerzen, die schwer zu lokalisieren sind. Leute mit Blinddarmentzündung erfahren normalerweise Schmerz im zentralen Teil des Unterleibs.

Ein weiteres frühes Symptom einer Blinddarmentzündung ist ein Appetitverlust. Übelkeit und Erbrechen können zu Beginn der Krankheit oder in späteren Stadien ihrer Entwicklung als Folge einer Darmobstruktion auftreten.

Wie wird eine Blinddarmentzündung diagnostiziert?

Ärzte diagnostizieren eine Blinddarmentzündung basierend auf den Symptomen des Patienten und den Ergebnissen einer körperlichen Untersuchung. Bei einer Person mit Blinddarmentzündung treten normalerweise keine mäßigen oder starken Schmerzen auf, wenn der Arzt leicht auf den rechten Unterbauch drückt.

Ein mögliches Symptom für eine Bauchfellentzündung ist das Shchetkin-Blumberg-Symptom - vermehrte Bauchschmerzen, wenn die Hand des Arztes nach einem Druck rasch von der vorderen Bauchdecke entfernt wird.

Wie wird eine Blinddarmentzündung behandelt?

Die chirurgische Entfernung des Anhangs wird als Appendektomie bezeichnet. Antibiotika werden dem Patienten mit Verdacht oder bestätigter Blinddarmentzündung vor und nach der Operation verschrieben.

Eine Blinddarmentfernung kann laparoskopisch durchgeführt werden, wenn spezielle chirurgische Instrumente durch mehrere kleine Schnitte in den Bauch eingeführt werden. Im Folgenden wird der Schritt Schritt für Schritt beschrieben.

Blinddarmentfernung: Stadium 1 von 8

Dieses Bild zeigt einen normalen Anhang einer Patientin, die sich einer Operation wegen einer Infektion ihres Fortpflanzungssystems unterzieht. Da der Anhang keine bekannte Rolle spielt, entfernte der Chirurg ihn, um die Entwicklung einer Blinddarmentzündung in Zukunft zu verhindern.

Blinddarmentfernung: Stadium 2 von 8

Um den Anhang zu entfernen, trennt der Chirurg ihn vom Mesenterium, dem Gewebe, das Blut in diesen Bereich befördert. Ein elektrischer Strom wird verwendet, um die Blutgefäße zu kauterisieren und Blutungen mit einem als Bipolar-Pinzette bezeichneten Werkzeug zu verhindern.

Blinddarmentfernung: Stadium 3 von 8

Im nächsten Schritt schneidet der Chirurg mit einer Schere den Blinddarm vom Mesenterium ab. Der Chirurg wechselt die Kauterisierung der Blutgefäße (um Blutungen zu vermeiden) und das Schneiden, um den Blinddarm vollständig vom umgebenden Gewebe zu trennen, wobei nur die Verbindung mit dem Dickdarm verbleibt.

Blinddarmentfernung: Stadium 4 von 8

Im nächsten Schritt näht der Chirurg die Basis des Anhangs, um ihn zu verbinden.

Blinddarmentfernung: Stadium 5 von 8

Der Chirurg spannt die Naht an und macht sie mit Hilfe eines Fischerknotens fest, der fester, aber nicht schwächer werden kann.

Anhang: Stufe 6 von 8

Der Chirurg schneidet dann mit einer Schere den Faden über dem Knoten.

Blinddarmentfernung: Stadium 7 von 8

Ein Chirurg schneidet mit einer Schere den Blinddarm über der Naht.

Blinddarmentfernung: Stadium 8 von 8

Der Chirurg und seine Assistenten führen eine Endkontrolle des Operationsbereichs durch, um sicherzustellen, dass keine Blutungen vorliegen.

Gibt es Komplikationen und / oder Langzeitfolgen einer Blinddarmentfernung?

Eine Infektion im chirurgischen Bereich ist die häufigste Komplikation im Zusammenhang mit einer Blinddarmentfernung. Bei einer nicht schweren Infektion können Rötungen und Schmerzen auftreten. Ein mittelschwerer infektiöser Prozess kann schwerwiegendere Symptome haben. Antibiotika werden zur Behandlung von nicht schweren und mittelschweren postoperativen Infektionen eingesetzt.

Der Anhang spielt bei Erwachsenen und älteren Kindern eine unbekannte Rolle. Das Entfernen des Anhangs ist nicht mit ernsthaften langfristigen Gesundheitsproblemen verbunden.

Einige Studien haben ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung bestimmter Krankheiten nach Appendektomie gemeldet. Eine dieser Krankheiten ist Morbus Crohn - eine entzündliche Darmerkrankung.

http://farmamir.ru/2015/10/appendicit-i-appendektomiya/

Wie sieht eine Blinddarmentzündung aus?

Blinddarmentzündung ist eine Entzündung des Blinddarms, der Teil des Darms ist. Dieses Organ des Blinddarms heißt Appendix.

Es übt einige Funktionen im menschlichen Körper aus, erhält die normale Mikroflora aufrecht und bietet Immunschutz.

Im Falle einer Blinddarmentzündung verliert der Betroffene den Blinddarm durch einen chirurgischen Eingriff.

Ursachen des Entzündungsprozesses im Anhang

Entzündliche Erkrankungen können aus verschiedenen Gründen auftreten. Mit den folgenden Informationen können Sie diese Nuance besser verstehen.

Infektionen

Dies sollte auch chronische Infektionsherde in Mund, Rachen, Nebenhöhlen, Nieren und anderen Organen einschließen.

Alle von ihnen sind Quellen der Ausbreitung von Bakterien durch die Blutbahn, die dazu neigen, alle Teile des Körpers zu überfluten.

Stress

Studien haben gezeigt, dass Stresssituationen auch zu Krämpfen der Blutgefäße führen und diese Pathologie wiederum zu einer Unterbrechung der Blutversorgung der Organe des menschlichen Körpers führt, was zu deren Entzündung führt.

Ein Anhang ist keine Ausnahme.

Darmfunktionsstörung

Wenn eine Person durch Verstopfung gequält wird, ist das Lumen des Anhangs mit Fäkalien verstopft, die später eine Entzündung des Organs hervorrufen.

Es kann auch durch Kolitis, Enterokolitis, verursacht werden, die ein Entzündungsprozess im Darm ist, der sich auf den Bereich des Anhangs ausbreitet.

Trauma zum Unterleib

Die Verletzungen im Bauchraum verursachen häufig eine Entzündung des Blinddarms. Es gibt einen Krampf von Blutgefäßen.

Manchmal hört die Entzündung auf, das Organ beginnt wie zuvor zu arbeiten, aber Fälle von Fortschreiten der Krankheit sind nicht ausgeschlossen.

Entzündung des Anhangs

Im Falle einer Infektion im Anhang oder des Vorliegens der obigen Gründe kommt es zu einem Vasospasmus und zu einer aktiven Eliminierung von Immunzellen.

Wenn dieses Phänomen kurz ist, kann der traumatische Erreger nicht mehr betroffen sein und das Organ kehrt in seinen früheren Zustand zurück.

Bleibt der Einfluss gleich, wird der Prozess zum Ort der Entstehung von Entzündungsherden.

Sie helfen herauszufinden, was im Körper tatsächlich passiert, wenn in medizinischen Publikationen in Bildern und Abbildungen eine Blinddarmentzündung beobachtet wird.

Aus diesen Materialien wird deutlich, dass es eine Ablösung des Epithels gibt, das den Prozess abdeckt. All dies provoziert die Bildung von Geschwüren.

Im Verlauf des Prozesses kann sich die Entzündung auf andere Gewebe in der Nähe des Organs verlagern. All dies endet mit schwerwiegenden Konsequenzen.

Komplikationen nach Blinddarmentzündung

Kommt es zu einer Ruptur des Anhangs sowie zum Eindringen eitriger Entzündungen im Bereich der Bauchhöhle, ist mit einem ernsthaften Behandlungsverlauf zu rechnen.

Eine weitere schwerwiegende Komplikation ist die Bauchfellentzündung, die als entzündlicher Prozess des Darmentzündungsprozesses verstanden wird. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig beginnt, ist der Tod nicht ausgeschlossen.

Zu den Komplikationen gehört der periappendikuläre Abszess, eine Formation um den eitrigen Inhalt des Anhangs.

Die Art und Weise, wie der Zustand des menschlichen Körpers so aussieht, ist kein Phänomen für schwache Nerven.

Bei Sepsiskomplikationen kann eine Blutkontamination auftreten. Die Infektion breitete sich sofort im ganzen Körper aus.

Es ist eine Entzündung der Pfortader möglich, die Pylephlebitis genannt wird. In diesem Fall breitet sich der Eiter mit der Strömung im ganzen Körper aus.

Symptome der Krankheit

Wenn eine Person weiß, wie sich eine Blinddarmentzündung manifestiert, erhält sie rechtzeitig die Gelegenheit, die Gefahr ihrer Komplikationen zu verhindern.

Die Symptome umfassen:

  • Schmerz Seine Lokalisation in der unteren rechten Ecke des Abdomens. Es entwickelt sich aus dem Bereich des Magens, des Nabels und steigt dann ab. Allmählich zunehmen.
  • Erbrechen und Übelkeit.
  • Erhöhte Körpertemperatur nicht mehr als 38 Grad.
  • Durchfall oder Verstopfung. Dies zeigt an, dass der Körper stark berauscht war.
  • Der Herzschlag-Rhythmus kann 80-100 Schläge pro Minute erreichen.
  • Der Bauch ist sehr angespannt und schmerzhaft. Besonders das Schmerzsyndrom macht sich in der rechten unteren Ecke des Bauches bemerkbar.

Selbstdiagnose nicht benötigen. Die beste Lösung wäre, einen Arzt aufzusuchen.

Es ist besonders wichtig zu beachten, dass die Nervenenden des Anhangs noch nicht betroffen sind, wenn die Schmerzen im Unterleib nicht aufhören.

Mit Komplikationen verschwindet der Schmerz, weil die Nervenzellen aus dem Eiter geschmolzen sind, sie sterben ab. Die Person wird wiederum Erleichterung verspüren, aber dies ist kein Grund, sich zu freuen.

Im Gegenteil, solche Symptome sind ein Vorbote schwerwiegender Komplikationen, beispielsweise eitriger Abszess oder Peritonitis. In diesem Fall kann nicht auf eine dringende chirurgische Behandlung verzichtet werden!

Symptomatik bei schwangeren Frauen

Eine der schwierigsten Gruppen von Patienten mit chirurgischen Erkrankungen des Peritoneums sind schwangere Frauen.

Die Schwierigkeit liegt in der Tatsache begründet, dass das klinische Bild aufgrund der geschwächten Muskeln in der Bauchhöhle gestört ist. Die Gebärmutter wächst und übt Druck auf die Organe aus.

Das Hauptsymptom schwangerer Frauen wird "akuter Magen" sein. Dies ist ein physiologischer Schmerz, der in diesem Fall charakteristisch ist, und daher ist es wichtig, die Anzeichen einer Entzündung des Blinddarms bei Frauen in der Position zu kennen.

Die Diagnostik sollte in einem Krankenhaus durchgeführt werden und ist daher äußerst gefährlich.

Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen

Das Krankheitsbild der Blinddarmentzündung bei Schwangeren äußert sich in akuten Schmerzen, deren Lokalisation sich von den zuvor aufgetretenen Empfindungen unterscheidet.

24 Stunden lang verwandelt sich der Schmerz in Ziehen, es kann andauern und allmählich stärker werden. Besonders die Kräftigung wird während der Änderung der Körperposition oder -bewegung bemerkt.

Heute ist es möglich, den Blinddarm mithilfe moderner Technologie zu entfernen, sodass das Leben von Mutter und Kind nicht gefährdet wird.

Sowohl im Frühstadium als auch nach 28-30 Wochen bestehen keine Risiken. Der Weg, um Komplikationen im letzteren Fall zu vermeiden, wird der Ruf der frühen Wehen sein.

In diesem Fall greift der Arzt auf die Methode des Kaiserschnitts zurück, mit der Sie das Leben von Mutter und Kind retten können. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen!

Diagnose einer Blinddarmentzündung

Während der Aufnahme des Patienten findet der Arzt Beschwerden, untersucht, führt Blutuntersuchungen durch. Den Anhang mit verschiedenen Methoden visualisieren.

Dazu gehören:

Anzeige des Anhangs zur Ultraschalluntersuchung

Der Normalzustand des Anhangs sieht beim Ultraschall wie ein Hohlrohr aus mehreren Schichten aus. Sein Durchmesser beträgt bis zu 6 mm.

Im Falle einer Entzündung werden die Wände des Körpers dicker. Infolgedessen ähnelt der Anhang einem mit Flüssigkeit gefüllten Rohr.

Es wird leicht gebogen sein. Im Bereich der Bauchhöhle befindet sich freie Flüssigkeit, die den Entzündungsprozess bestätigt.

Ultraschall hilft dabei, das Vorliegen einer Blinddarmentzündung festzustellen oder zu widerlegen.

Anzeige eines Anhangs einer Computertomographie

Dank CT können Sie sich ein Bild von einer Blinddarmentzündung machen, bei der Sie mögliche Komplikationen erkennen können.

Diese Methode ermöglicht das schichtweise Fotografieren von Organen. Wenn die Diagnose einer Appendizitis CT nicht bestätigt wird, hilft die Studie herauszufinden, was die Beschwerde beim Menschen tatsächlich verursacht hat.

Verlauf der Behandlung

Die Entfernung der Blinddarmentzündung wird als Blinddarmentzündung bezeichnet. Die Behandlung erfolgt unmittelbar nach Diagnosestellung ausschließlich operativ.

Die Operation beinhaltet die Verwendung von Vollnarkose. Sie wird bei Laparotomie oder Punktionen mit endoskopischen Instrumenten durch Inzisionen durchgeführt.

Bei einigen Arten von Blinddarmentzündung kann eine Laparoskopie durchgeführt werden. Bei Komplikationen ist vorgesehen, alle Schichten der Bauchdecke zu öffnen.

In den nächsten 12 Stunden muss der Patient sich an die Bettruhe halten und auf das Essen verzichten. Es wird auch gezeigt, dass er eine Antibiotikatherapie durchführt.

Krankenschwestern wechseln regelmäßig die Abflüsse und Verbände. Im Krankenhaus bleibt eine Person von 7 bis 14 Tagen. Alles wird vom Stadium der Krankheit und dem Vorhandensein von Komplikationen abhängen.

Je früher die Blinddarmentfernung durchgeführt wird, desto früher kehrt die Person zu ihrem früheren Lebensstil zurück. Natürlich lohnt es sich, während der Rehabilitation alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um einer Blinddarmentzündung vorzubeugen, werden viele der verfügbaren Methoden angewendet, sie sind nicht besonders aufwendig.

Blinddarmentzündung ist Teil des Verdauungssystems. Aus diesem Grund ist die erste Empfehlung, sich gesund zu ernähren.

In der Ernährung müssen Sie Ballaststoffe enthalten. Dank seiner Fasern wirkt der Tonus reinigend auf die Darmwände und garantiert, dass die Blinddarmentzündung sauber bleibt.

Es wird auch empfohlen, mehr Gemüse, Pilze, Obst, Hülsenfrüchte und Gemüse zu essen. Milchprodukte können in die Ernährung aufgenommen werden.

Sie enthalten nützliche Bakterien, die das Immunsystem stärken. Samen und Beeren mit Gruben sollten in minimalen Werten konsumiert werden, oder es ist besser, sie insgesamt auszuschließen. Der Grund dafür, dass sie den Anhang verstopfen können.

Verstopfung ist eine der Ursachen für Entzündungen des Blinddarms und daher ist es notwendig, alle Anstrengungen zu unternehmen, um dieses unangenehme Phänomen zu minimieren.

Zu diesem Zweck wird empfohlen, 20 Minuten vor dem Essen 1 EL zu trinken. warmes Wasser. Experten raten zu einem gesunden Lebensstil und mehr Bewegung. Dies trägt zum ordnungsgemäßen Funktionieren der inneren Organe bei.

Achten Sie auf das Trinkregime. Sie müssen 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken, mehr Kräutertees und Abkochungen. Wasser reinigt nicht nur perfekt den Darm, sondern verjüngt auch unseren Körper.

Beschwerden Behandlung Blinddarmentzündung

Im Allgemeinen sind die Prognosen günstig, aber wenn Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen. Wenn Sie dies tun, können Komplikationen nach der Operation nicht sein.

Wenn die Behandlung der Blinddarmentzündung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt, ist eine Peritonitis oder der Übergang einer Entzündung auf andere Organe nicht ausgeschlossen.

In diesem Fall ist die Person einer tödlichen Gefahr ausgesetzt, was auf die negative Natur der Prognose für die Zukunft hinweist.

Wichtig ist die Pünktlichkeit der Untersuchung durch den Arzt und die Qualifikation des Chirurgen, die Ausstattung des Operationssaals.

http://jeludokbolit.ru/appendicit/kak-vyglyadit-appendicit.html

Publikationen Von Pankreatitis