Antibiotika für Darminfektionen bei Kindern

Seit vielen Jahren erfolglos mit Gastritis und Geschwüren zu kämpfen?

„Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, Gastritis und Geschwüre durch tägliche Einnahme zu heilen.

Akute Darminfektionen (AII) sind eine Gruppe von Krankheiten infektiösen Ursprungs. Pathologie tritt auf, wenn Viren (Rotaviren, Adenoviren), Pilze, Bakterien (Cholera vibrio, Salmonellen, Escherichia coli) oder Protozoen (Amöben, Giardien, Kokziden) in den Körper eindringen. Der Entzündungsprozess entwickelt sich am häufigsten im Herbst oder Frühling.

Symptome

In den Magen-Darm-Trakt eingedrungen, beginnen sich Krankheitserreger schnell zu vermehren und vergiften den Körper mit giftigen Substanzen und Giften, die sie ausscheiden können. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt 1 bis 5 Tage.

Die Hauptmanifestationen des Entzündungsprozesses sind:

  • starker Temperaturanstieg;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • lockere Stühle mit Schleim- und Blutstreifen;
  • allgemeine Schwäche;
  • Schmerzen im Unterbauch;
  • Verletzung der Koordination.

Vor dem Hintergrund der Pathologie können Erkrankungen der oberen Atemwege, Bindehautentzündungen auftreten.

Die wichtigsten Krankheiten während der Infektion

Der Entzündungsprozess wird als "schmutzige Hände Krankheit" bezeichnet. Die Infektion erfolgt im Haushalt (wenn ein Kind mit kranken Tieren oder Menschen kommuniziert) mit fäkal-oralen Mitteln (aufgrund des Verzehrs von nicht ausreichend gut gewaschenem Obst und Gemüse, kontaminiertem Wasser, falsch gelagerten Nahrungsmitteln).

Wenn ein pathogener Mikroorganismus in den Körper eindringt, entwickelt er sich am häufigsten:

Das Hauptsymptom akuter Darmpathologien bei Kindern ist Durchfall.

Prinzipien der Therapie

Leichte Infektionen werden mit Darmantiseptika (Furazolidon, Intestopan, Biseptol, Entero-Sivea, Phalazol) behandelt. Diese Medikamente töten Krankheitserreger, ohne die normale Flora zu beeinträchtigen.

Antibiotika-Behandlung ist obligatorisch, wenn:

  • Salmonellen, Escherichiose, Ruhr, Typhus, Cholera;
  • das Auftreten von Blut im Kot;
  • Immunschwäche;
  • das Auftreten von Entzündungsherden im Magen-Darm-Trakt;
  • das Vorhandensein von Tumoren.

Falls erforderlich, sollte die Therapie im Krankenhaus durchgeführt werden.

Zur Behandlung von Darminfektionen werden verwendet:

  • Antiemetika (Reglan, Motilium, Atropin) - beseitigen Übelkeit effektiv;
  • Rehydrierungslösungen (Regidron, Oralite) - füllen den Wasser- und Mineralhaushalt auf;
  • Antidiarrhoika (Loperamid, Trimebutin) - normalisieren den Stuhl.

Zur Wiederherstellung der Darmflora und zur Vorbeugung von Dysbakteriose werden Bakteriophagen verschrieben (Lactulose, Bactisubtil, Bifidumbacterin, Lactiale).

Empfehlenswert sind auch Sorptionsmittel (Smekta, Enterosgel, Aktivkohle). Sie helfen, giftige Substanzen aus dem Körper zu entfernen.

Liste der wirksamen Medikamente

Bei der Behandlung von Babys verwenden Spezialisten Tetracycline, Cephalosporine und Penicilline. Andere Antibiotika können ebenfalls empfohlen werden.

Die Liste der letzteren ist ziemlich umfangreich:

  • Furazolidon ist ein Antibiotikum aus der Nitrofuran-Familie. Produziert in Form von Tabletten, Granulaten, um eine Suspension und Pulver zu erstellen. Es ist verboten, Kinder unter 1 Jahr zu beauftragen.
  • Phthalazol - bezieht sich auf Sulfonamide. Option Release ein - Pillen. Es ist für Kinder über 3 Jahre vorgeschrieben;
  • Ersefuril ist ein Antibiotikum Nitrofuran. Nicht für Neugeborene bis 28 Tage geeignet. Es gibt zwei Versionen: Suspensionen und Kapseln;
  • Intrix - Amöbizid. Erlaubt für Kinder über 14 Jahre. Das Medikament wird in Kapseln hergestellt;
  • Biseptol ist ein Antibiotikum Sulfanilamid. Verkauft in Form einer gebrauchsfertigen Lösung, Injektionspulver, Tabletten. Das Medikament wird Kindern ab 2 Monaten verschrieben.

Die Medikamente der Penicillin-Gruppe umfassen Monomitsin, Ampicillin. Der erste wird Kindern nach 1 Jahr zugewiesen, der zweite ab 1 Monat.

Tetracyclin-Zubereitungen:

  • Tetradox - Antibiotikum in Ampullen hergestellt. Es wird Kindern über 9 Jahren verschrieben.
  • Doksal - Babys unter 8 Jahren werden nicht verschrieben, da sie in Knochen und Zahnschmelz bestimmte unlösliche chemische Verbindungen bilden. Verfügbares Darmantibiotikum für Kinder in Form von Injektionspulver, Tabletten und Kapseln;
  • Vibramycin - ernannt, nachdem das Kind 8 Jahre alt ist. In Form von Tabletten hergestellt;

Die Zubereitungen der Cephalosporingruppe werden hauptsächlich in Form von Pulvern zur Herstellung von intramuskulären Injektionslösungen hergestellt.

Hauptfach:

  • Rocephim - kann von Geburt an verschrieben werden;
  • Klaforan - nicht verschrieben für Kinder unter 2,5 Jahren;
  • Ceftriaxon - von Geburt an zugelassen.

Eine Antibiotikatherapie bei akuten Darminfektionen bei Kindern ist in 20% aller Fälle erforderlich und wird verschrieben, wenn der Erreger des Entzündungsprozesses bakteriellen Ursprungs ist. Im Falle einer Viruserkrankung oder einer Lebensmittelvergiftung werden solche Medikamente nicht verwendet.

Nebenwirkungen der Therapie

Die Mindestdauer einer Antibiotikabehandlung bei Darminfektionen bei Kindern beträgt 5 Tage. Eine Unterbrechung des Kurses wird nicht empfohlen, da die pathogene Mikroflora möglicherweise nicht vollständig zerstört wird, sondern resistent gegen das Medikament wird. Das Arzneimittel muss in regelmäßigen Abständen eingenommen werden. Die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln bei Darminfektionen kann Nebenwirkungen verursachen.

Die häufigen Folgen der Behandlung sind:

  • Eisenmangelanämie;
  • Orientierungsstörung;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
  • Bauchschmerzen;
  • verärgert Stuhl;
  • Atemprobleme;
  • Übelkeit;
  • Hör- und Sehbehinderung;
  • Schwindel;
  • das Auftreten von Blutstreifen im Urin;
  • Hypotonie;
  • Hautausschläge.

Der entzündliche Prozess im Darm kann seröse Meningitis, Pyelonephritis, Cholezystitis, generalisierte Durchblutungsstörungen, Lungenentzündung und akute Nierenerkrankungen auslösen.

Leistungsmerkmale

Im Falle einer Darminfektion muss die Ernährung für die Dauer der Erkrankung und für weitere 2 Wochen nach der Genesung korrigiert werden. Es ist notwendig, die Darmschleimhaut wiederherzustellen.

Essen ist in kleinen Portionen und oft (bis zu 5-6 mal am Tag) notwendig. Bei einem schweren Krankheitsverlauf reduziert sich das tägliche Nahrungsvolumen um 50%. Das Kochen wird für ein Paar empfohlen. Die Mahlzeiten sollten püriert werden.

Nahrungsmittel, die die Produktion von Verdauungsenzymen stimulieren, werden aus der Nahrung gestrichen. Es ist verboten, Nahrungsmittel zu essen, die eine erhöhte Gasbildung verursachen.

Bestimmte Produktkategorien sind zulässig:

  • getrocknetes Weißbrot;
  • geriebener Hüttenkäse;
  • Suppen in fettarmer Fleischbrühe;
  • Gerichte aus Rindfleisch, Pute, Kalbfleisch;
  • Brei (Reis, Grieß);
  • Eier (2 Stück pro Tag).

Butter kann in kleinen Mengen (5-7 g) zu den Gerichten gegeben werden.

Es ist verboten:

  • süßes Backen;
  • Gerste, Hirse, Mais, Gerstenbrei;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Gurken;
  • frisches Gemüse (Knoblauch, Kohl, Gurken, Tomaten, Zwiebeln);
  • Gemüse (Petersilie, Dill);
  • Gewürze (Meerrettich, Senf);
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Schokoladenprodukte;
  • Bohnen und Pilze.

Nach der Krankheit nimmt die Aktivität des Enzyms Lactase ab. Milch sollte für die Erholungsphase von der Nahrung ausgeschlossen werden, da ihre Verwendung die Entwicklung eines Laktasemangels hervorrufen kann.

Flüssigkeitsaufnahme

Für die Dauer der Behandlung ist auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme im Körper zu achten. Erbrechen und abnorme Stühle, die bei Darminfektionen auftreten, führen zu einer erheblichen Dehydration. Bei kleinen Kindern kommt der Prozess der Dehydration schneller. Um den Flüssigkeitsmangel auszugleichen, werden Rehydratisierungsmittel verschrieben (Regidron, Hydrovit, Orasan). Bei schwerem und häufigem Erbrechen sollten Kinder 1-2 Teelöffel erhalten. Medikamente alle 10 Minuten.

Füllt den Wasser-Mineralstoff-Haushalt effektiv mit zu Hause zubereiteter Salzlösung. Um es in 1 Liter Wasser zu erhalten, 4 TL einschlafen. Zucker, 1 TL. Salz und 0,5 TL. Soda

Während der Behandlung und während der Erholungsphase sollten Sie Kompott aus getrockneten Früchten, Hagebutten, schwachem Tee und Gelee trinken. Stärke, die im letzten Getränk enthalten ist, hilft, die Schleimhaut wiederherzustellen.

Antibiotika-Therapie bei Kindern sollte nach einer gründlichen Diagnose der beginnenden Darminfektion verschrieben werden. Es ist wichtig, die empfohlene Dosierung des Medikaments einzuhalten und die Behandlung des Kindes vollständig durchzuführen. Die rechtzeitige Diagnose einer Darminfektion und eine angemessene Therapie sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Genesung.

http://ogastrite.ru/zabolevaniya-zheludka/antibiotiki-pri-kishechnoj-infekcii-u-detej/

Antibiotika gegen Darminfektionen

Bei Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwäche, Vergiftung oder Darminfektion besteht häufig der Verdacht. Dies ist eine Gruppe von Krankheiten, die mit ätiologischen, pathogenetischen und symptomatischen Merkmalen verbunden sind.

Pathogene Mikroorganismen, die diese Infektion auslösen, sind:

Darminfektionen der bakteriellen und viralen Ätiologie nehmen einen größeren Anteil an der Struktur aller Infektionen im Darm ein. Beseitigung der Ursachen - Krankheitserreger - und gezielte Therapie.

Verschreiben Sie je nach Art des Mikroorganismus eine Behandlung. Wenn die Krankheit bakteriell bedingt ist, wird ein antibakterielles Medikament verschrieben.

Ein Antibiotikum gegen Vergiftungen und Darminfektionen wird nach Diagnose der Krankheit und Bestimmung des Erregertyps verschrieben. Da die meisten Mikroorganismen eine Arzneimittelresistenz erworben haben, wird bei der Diagnose des Erregertyps ein Test durchgeführt, um die Empfindlichkeit von Erregern gegenüber Antibiotika zu bestimmen.

Der Arzt wird Ihnen mitteilen, welche Antibiotika bei Darminfektionen in Ihrer Situation zu trinken sind.

Antibiotika zur Behandlung

Es gibt Fälle, in denen es nicht möglich ist, einen Arzt aufzusuchen. Um herauszufinden, welches Antibiotikum für eine Darminfektion das richtige für Sie ist, werden wir Ihnen mitteilen und beschreiben, welche antibakteriellen Medikamente es gibt.

Das Behandlungsschema umfasst ein Breitbandantibiotikum:

  1. Cephalosporine - Antibiotika bakterizide Wirkung. Handelsnamen: "Cefotaxim", "Cefabol", "Process", "Claforan". Die Struktur ist ähnlich wie Penicilline, hat eine Nebenwirkung - Allergien.
  2. Tetracycline werden bei oraler Einnahme gut aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert, wirken bakteriostatisch, verursachen Komplikationen (bis zur Taubheit) und sind bei Kindern kontraindiziert. Handelsnamen: "Doxycyclin", "Vibramitsin", "Tetradox".
  3. Penicilline - "Amoxicillin", "Ampicillin", "Monomitsin" und andere - dringen gut in die Körperzellen ein und wirken selektiv, ohne die Systeme und Organe zu schädigen. Darf für schwangere und stillende Kinder verwendet werden, eine Nebenwirkung - allergische Reaktionen.
  4. Aminoglycoside - "Gentamicin", "Neomycin" und andere - werden zur Behandlung von Krankheiten verwendet, bei denen sich Mikroben im Körper ausbreiten, bis hin zur Sepsis, die hochgiftig sind, die Nieren und die Leber betreffen und aus lebensbedingten Gründen behoben werden.
  5. Fluorchinolone sind Antibiotika, die das Enzym unterdrücken, das für die DNA-Synthese in Mikroben verantwortlich ist. von Ärzten verschrieben. Es wird mit Vorsicht bei Personen angewendet, die an Erkrankungen mit Gefäßläsionen leiden, die für Kinder unter 18 Jahren, schwangere und stillende Frauen verboten sind. Handelsnamen: "Levofloxacin", "Ciprolet", "Norfloxacin", "Ofloxacin", "Normax", "Ciprofloxacin" und andere.
  6. Makrolide - "Roxithromycin", "Azithromycin", "Erythromycin" - wirken bakteriostatisch und gegen Mikroorganismen. Zugelassen für die Anwendung bei schwangeren und stillenden Kindern, wenn Penicilline aufgrund einer allergischen Reaktion kontraindiziert sind.
  7. „Levomycetin“ (Chloramphenicol), ein Medikament gegen Darminfektionen, hat aufgrund von Nebenwirkungen, darunter Knochenmarksschäden, an Popularität verloren.

Die meisten Antibiotika werden zur Behandlung von Infektionskrankheiten eingesetzt. Penicilline und Aminoglycoside werden gegen HNO-Organe, Laryngitis, Tracheitis, Bronchitis, Pleuritis (Flüssigkeit in der Lunge) usw. behandelt.

Und bei Darminfektionen werden Antibiotika aus der Gruppe der Cephalosporine und Fluorchinolone, Sulfonamide, verschrieben. Tetracyclin wird nur selten verschrieben: zum größten Teil nur aus gesundheitlichen Gründen.

Im Falle einer akuten Infektion wird das antibakterielle Medikament in 100% der Fälle in Form von Injektionen verschrieben. Moderne Dosierungen von Medikamenten schlagen einen Kurs vor: eine Injektion pro Tag für 7 Tage. Es werden alle Antibiotika gegen Darminfektionen bei Erwachsenen verwendet.

Darmantiseptika

Sie werden immer beliebter. Dies sind Medikamente, die die pathogene Flora des Darms zerstören, ohne die normale Flora zu beeinträchtigen.

Antiseptika hemmen das Wachstum von bedingt pathogenen Mikroflorastaphylokokken, Proteus und anderen. Wird in der Kinderpraxis oder bei Gegenanzeigen gegen antibakterielle Medikamente eingesetzt:

  1. "Ersefuril" (Nifuroksazid) - hat keine Kontraindikationen, ist für Kinder ab 6 Jahren zugelassen, hemmt das Wachstum von pathogenen Mikroflora. Mikroorganismen haben keine Resistenz gegen das Medikament entwickelt. Wirksam gegen Ruhr, Rotavirus-Infektion.
  2. "Furazolidon" ist ein bewährtes antibakterielles Medikament, das gegen Krankheitserreger wie Shigella, Salmonella und andere Bakterien wirkt und eine immunstimulierende Wirkung hat.
  3. "Intrix" - ist nicht nur antimikrobiell, sondern auch antimykotisch und amöbozid, verursacht Nebenwirkungen: Übelkeit und Magenschmerzen, wird als prophylaktisches Mittel bei Wanderungen und Reisen verwendet;
  4. "Ftalazol" - ein Breitspektrum-Medikament, wirkt gegen Krankheitserreger. Es hilft schnell, hat eine Reihe von Nebenwirkungen und wird Kindern mit Vorsicht verschrieben.
  5. "Enterol" - lebende Hefe, die Antagonisten von pathogenen Mikroorganismen sind. Das Präparat enthält das Proteaseenzym, das Endotoxine zerstört, die von pathogenen Bakterien wie Clostridien und Escherichia coli produziert werden. Es gibt auch Probiotika, die zum Wachstum der "nützlichen" Darmflora beitragen. Zusätzliche Medikamente nach Antibiotika werden nicht benötigt. Der Effekt macht sich nach Einnahme einer Kapsel bemerkbar. Das Medikament sollte nicht in Kombination mit Antibiotika, Adsorbentien verwendet werden. Empfohlen für Kinder, schwangere und stillende Mütter. Es hat keine Gegenanzeigen.

Antibiotika für Kinder mit Darminfektion

Was für Kinder mit Darminfektion vorgeschrieben ist, fragt jede Mutter. Die Behandlung von Babys wird mit größter Sorgfalt verschrieben. An erster Stelle steht das Kriterium Sicherheit, dann Effizienz.

Für Kinder produzieren Medikamente, die im Darm wirken, mit einem Minimum an Nebenwirkungen. Antibakterielle Therapie hat keine systemische Wirkung.

Liste der zugelassenen Medikamente:

  1. "Amoxiclav", "Augmentin", "Amosin", "Flemoksin", "Solyutab" - Penicillinpräparate, die bei einem Kind einen allergischen Ausschlag verursachen, gut resorbiert werden, gelten als eine der sichersten. Ärzte verschreiben mit Clavulansäure („Amoxiclav“) geschützte Penicilline: Die meisten Mikroorganismen sind gegen Penicilline resistent.
  2. Supprax, Cefalexin und Zinnat sind wenig toxisch, wirken bei der Behandlung von Darminfektionen und werden für Neugeborene nicht empfohlen.
  3. Summamed, Vilprafen, Clarithromycin - hypoallergen, das älteste für Kinder zugelassene Antibiotikum, das hochwirksam gegen Bakterien ist, ist in Tabletten, Kapseln und Suspensionen erhältlich;
  4. "Enterofuril" (Nifuroxazid), "Nifurazolidon" - haben eine dosisabhängige Wirkung, sind die Hauptmedikamente der Wahl für die Behandlung bei Kindern. Nicht in das Blut und den Darm aufgenommen, haben keine systemische Wirkung auf den Körper. Nicht in die Muttermilch aufgenommen, für schwangere Frauen erlaubt; Kinder ab 1 Monat geben.

Bei leichten Erkrankungen wird das Kind nach Anwendung von Darmantiseptika geheilt.

Wenn die Krankheit mittelschwer ist, sind die Medikamente der ersten Wahl Antibiotika vom Penicillin-Typ: Ampicillin, Amoxiclav.

Wenn verwendete Penicilline aufgrund des Auftretens von Nebenwirkungen oder bestehender Kontraindikationen für ein Kind nicht geeignet sind, sollte ein Antibiotikum der Makrolidgruppe, Azithromycin, gegen eine Darminfektion angewendet werden.

Vor- und Nachteile von Antibiotika bei Darminfektionen

Mit der Einnahme von Medikamenten schliessen sich die Krankheitsbilder an. Soor bei Frauen (Candidiasis der Schleimhaut), Dysbiose, Antibiotika-assoziierter Durchfall (AAD), Darmfunktionsstörung und andere.

  • Einfluss auf die Krankheitsursache;
  • schnelle Heilung, wenn ein wirksames Antibiotikum ausgewählt wird;
  • Unterdrückung des Einflusses toxischer Substanzen auf den Körper;
  • Zerstörung der pathogenen Mikroflora.
  • das Vorhandensein von Gegenanzeigen;
  • Auswirkungen auf den menschlichen Körper;
  • die Unfähigkeit, bei Kindern, schwangeren und stillenden Frauen zu verwenden;
  • das Auftreten von Krankheiten vor dem Hintergrund von Antibiotika.

Wie man Drogen trinkt

Sie müssen die Dosierung der Anwendung einhalten, Antibiotika einen vollen Kurs wegtrinken. Sie werden bei Darminfektionen bei Kindern mindestens 5 Tage und bei Erwachsenen mindestens 7 Tage lang eingenommen, damit sich keine krankheitserregende Flora bildet, die gegen antibakterielle Wirkstoffe resistent ist.

  • Anwendung in regelmäßigen Abständen oder zu einer bestimmten Zeit;
  • Verwendung von Antibiotika mit Probiotika.

Bewertungen zur Behandlung von Darminfektionen

Die wirksamsten Mittel mit einem Minimum an Nebenwirkungen sind "Norfloxacin" (Handelsname "Normaks") und "Levofloxacin". Sie werden gegen bakterielle Infektionen des Harnsystems, Urethritis, Blasenentzündung und Reisedurchfall verschrieben. "Norfloxacin" behandelt Pyelonephritis, Salmonellose und Shigella. Gegenanzeigen - Alter der Kinder, Schwangerschaft und Stillzeit. Mit Vorsicht bei Epilepsie, Arteriosklerose und Magen-Darm-Geschwüren.

Mütter sind für Enterosuril. Das Medikament wird jedem Kind mit Verdacht auf eine Darminfektion von einem Kinderarzt verschrieben. Enterosuril ist kindersicher und erleichtert dem Kind eine Darminfektion, wodurch Erbrechen und Durchfall vermieden werden.

Antibakterielle Medikamente als Prävention

Es gibt Faktoren, die nicht von einer Person abhängen und Typhus, Cholera und Ruhr verursachen. Es gibt aber auch hygienische Fähigkeiten, mit denen Sie eine unangenehme Krankheit vermeiden können.

Durch den Einsatz von antimikrobiellen Wirkstoffen - Darmantiseptika - auf Reisen kann die Entstehung von Darminfektionen ausgeschlossen werden.

Ob Sie einem Kind ein Antibiotikum geben oder nicht, hängt von Ihrer Entscheidung ab. Bei der Auswahl eines antibakteriellen Arzneimittels müssen Sie sich auf den Rat von Experten verlassen.

http://gastrotract.ru/infektsii/antibiotiki-pri-kishechnoj-infektsii.html

Antibiotika für Darminfektionen bei Erwachsenen und Kindern

Experten sind mehr als zuversichtlich, dass es nicht möglich ist, eine Infektion mit verschiedenen pathogenen Mikroorganismen zu vermeiden. Jeder Mensch leidet im Laufe seines Lebens in unterschiedlichem Maße daran. Und das ist richtig, denn wir sind jeden Tag mit einer Vielzahl von Bakterien und Viren konfrontiert, die nur durch eine starke Immunität vor Angriffen geschützt werden können. Ihre Zahl beträgt etwa 30 verschiedene Formen. Allerdings kann sich nicht jeder der hervorragenden Abwehrkräfte des Körpers rühmen. Daher müssen Sie wissen, wie die Anzeichen einer Infektion auftreten und wie eine Darminfektion zu behandeln ist.

Wichtig: Die schwerwiegendsten Folgen des Eindringens von Mikroorganismen sind im Alter von Menschen zu spüren, die mit den negativsten Folgen behaftet sind.

Am häufigsten werden Darminfektionsausbrüche in der Zeit von Mitte Frühling bis Mitte Sommer beobachtet, wenn die warme Umgebungstemperatur die Fortpflanzungsfunktionen von Bakterien positiv beeinflussen und deren aktive Entwicklung provozieren kann.

Darminfektionen: was sie sind

Jeder der pathogenen Mikroorganismen wirkt unterschiedlich auf den Körper, aber im Allgemeinen läuft alles darauf hinaus, dass aufgrund ihrer Entwicklung im Darm eine große Anzahl von biologisch aktiven Substanzen produziert wird, was zu einer Vergiftung führt.

Abhängig von der Art der Bakterien können die Symptome und die Behandlung leicht variieren, im Allgemeinen sind sie jedoch ähnlich, was die Diagnose schwierig macht. Eine separate Gruppe bilden Krankheiten wie Botulismus und Staphylokokken-Toxikose, Protozoen- und Pilzbefall. Im Allgemeinen können Darminfektionen wie folgt sein:

  • Adenovirus;
  • Enterovirus;
  • Rotavirus;
  • Noravirus;
  • Cholera;
  • Ruhr;
  • Esheheriose;
  • Salmonellose;
  • Halophillose.

Die Diagnose jedes Typs wird unter Verwendung verschiedener Arten von Untersuchungen durchgeführt, und es werden auch allgemeine Analysen durchgeführt.

Inkubationszeit und Symptome

Die Symptome beginnen allmählich aufzutreten. Die latente Phase hängt von der Art des Erregers ab, der den Körper getroffen hat. Meistens brauchen die Bakterien etwa 3-5 Tage, um sich im Darm „niederzulassen“ und eine kräftige Aktivität zu entwickeln. Wenn die ersten Anzeichen auftreten, sollten Sie überlegen, wie Sie eine Darminfektion behandeln und welchen Arzt Sie konsultieren sollten.

Wichtig: Dieser Zeitraum kann 1 bis 2 Tage betragen, wenn Faktoren vorliegen, die für die Entwicklung einer Infektion günstig sind.

Nachdem sich die Bakterien vermehrt haben, beginnt die aktive Phase und die Vergiftungssymptome des Organismus zeigen sich vollständig. Sie sind wie folgt:

  • Gastritis. Wenn dies die Magenschleimhaut betrifft (sie ist entzündet). Die Krankheit ist gekennzeichnet durch das Auftreten schwerer Beschwerden im Bereich der Magengegend, starke Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen sowie periodisches Sodbrennen.
  • Enteritis In diesem Fall findet die Entwicklung des pathologischen Prozesses im Dünndarm statt. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch ausgedehnte Schmerzen im gesamten Magen-Darm-Trakt, Blähungen und lautes Rumpeln im Magen, häufigen und reichlichen Stuhlgang (ohne Verunreinigungen in Form von Blut oder Schleim).
  • Colitis Bei einer Kolitis befindet sich die Hauptläsion im Dickdarm, jeder seiner Teile kann betroffen sein. Oft gibt es Schmerzen in Form von Kontraktionen und falschen Wünschen zu entleeren. Gleichzeitig wird der Stuhl flüssig und dauerhaft.

Zusätzlich zu den spezifischen Symptomen, die bestimmte Arten von Bakterien charakterisieren, gibt es allgemeine Anzeichen für eine Infektion des Körpers:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schwäche und Schwindel;
  • Verwirrung und Kopfschmerzen;
  • Körperschmerzen und Fieber.

Merkmale der Behandlung: Wo soll ich anfangen?

Wiederauffüllung des Flüssigkeitshaushalts

Wie man eine Darminfektion behandelt - um dies zu verstehen, sollte man sofort nach der Besserung der ersten Symptome beginnen. Der erste Schritt sollte sein, die vom Körper verlorene Flüssigkeit zu ersetzen. Wenn der Dehydratisierungsgrad den Durchschnitt nicht überschreitet, muss die Flüssigkeit oral eingenommen werden - für diese Zwecke empfehlen Experten Cytroglukosolan oder Regidron. Diese Salzlösungen werden normalerweise in zwei Stufen eingenommen:

  • In der ersten Phase besteht das Hauptziel darin, die Menge an Flüssigkeit und verlorenen Salzen wieder aufzufüllen. Die Dauer kann 4 bis 6 Stunden betragen. Dies wird durch das Körpergewicht des Patienten und den Dehydrierungsgrad seines Körpers beeinflusst.
  • In der zweiten Phase werden Maßnahmen zur Unterstützung des Körpers ergriffen. Der Verlauf von Darminfektionen ist fast immer mit einem großen Flüssigkeitsverlust behaftet, der von häufigen Stuhlgängen und Erbrechen begleitet wird. Der Körper verlässt zusammen mit der Flüssigkeit die äußerst wichtigen Elektrolyte, die der Körper benötigt, um Energie zu produzieren und die körperliche (und damit auch die psychische) Verfassung einer Person aufrechtzuerhalten.

Die Dauer der zweiten Stufe beträgt 6 Stunden oder mehr. Während dieser Zeit ist der Körper des Patienten mit der Flüssigkeitsmenge gesättigt, die den Körper in der ersten Phase verlassen hat. Das Gesamtvolumen wird berechnet, nachdem die gesamte Feuchtigkeit aufsummiert wurde - dies sind Erbrechen, Durchfall und Schweiß bei hoher Temperatur. Im Allgemeinen beginnt die Behandlung von Darminfektionen bei Erwachsenen und basiert auf der Aufrechterhaltung des Wasserhaushalts.

Tipp: Alle Lösungen können mit schwachem Tee, Mineralwasser ohne Gas oder Kräuteraufguss abgewechselt werden.

Die Verwendung von Infusionstherapie

Da eine Darminfektion durch Intoxikation zum Ausdruck gebracht werden kann, ist die intravenöse Verabreichung von therapeutischen Lösungen (Tropfenzähler) erforderlich. Diese Therapie wird oft als Entgiftung bezeichnet. Es ist mit einem Wassermangelausgleich verbunden.

Oft beginnt diese Therapie mit der Verwendung von kolloidalen Lösungen - es kann Albumin, Gemodez, Rheopoliglyukin oder frisch gefrorenes Plasma sein. Zur Kontrolle des Flüssigkeitsstands werden Glucose-Kochsalzlösungen verwendet.

In den ersten 6 Stunden nach Beginn des Eingriffs muss der Patient das von ihm verlorene Flüssigkeitsvolumen eingeben und dabei bis zu 50% injizieren. Wenn ein schwerwiegender Zustand des Patienten diagnostiziert wird, kann die intravenöse Flüssigkeit 70-80% des Gesamtvolumens ausmachen.

Die Entgiftungstherapie bei der Behandlung von Darminfektionen muss unbedingt unter absoluter Kontrolle der Diurese durchgeführt werden - unter Berücksichtigung der Menge und Geschwindigkeit der Urinausscheidung aus dem Körper. Bei einem Kaliummangel wird eine mit Kochsalzlösung oder Glucose verdünnte Kaliumchloridlösung verwendet.

Behandlung von Darminfektionen mit Sorbentien

Smecta gilt als das wirksamste Medikament in dieser Gruppe. Der Wirkstoff dieses Arzneimittels umhüllt die Wände des Magen-Darm-Trakts, verhindert das Eindringen schädlicher Bakterien und schützt die Epithelzellen vor Schäden. Das Medikament ist in Pulverform erhältlich, es hat keine Kontraindikationen und kann auch kleinen Kindern verabreicht werden.

Ein weiteres bewährtes Medikament ist die beliebte Aktivkohle. Es reinigt die Mikroflora von Magen und Darm perfekt und absorbiert alle Bakterien. Am wirkungsvollsten ist die Aktivkohle "KM", die ebenfalls aus Natriumsalz und weißem Ton besteht. Zusammen wirken diese Substanzen stärker.

Sehr oft verschreiben Experten Polyphepan zur Behandlung von Darminfektionen. Dieses Arzneimittel basiert auf recyceltem Lignin, das bei der Hydrolyse bestimmter Substanzen aus der Holzzusammensetzung entsteht. Es kommt in Form von Granulat, vor Gebrauch sollte es gründlich in Wasser eingerührt werden.

Opioid-Behandlungen

Medikamente der Opioidgruppe wirken auch gegen Durchfall. Dazu gehören Trimebutin und Loperamid. Zu den Merkmalen von Opiaten gehört ihre Fähigkeit, die Darmtätigkeit geringfügig zu hemmen, wodurch Krämpfe und infolgedessen Schmerzen verschwinden. Die Hormone in der Zusammensetzung dieser Arzneimittel erhöhen auch die Flüssigkeitsabsorptionsrate im Dünndarm, wodurch die Stuhlmasse und die Häufigkeit des Stuhlgangs verringert werden.

Behandlung mit Antiseptika

Früher waren Darmantiseptika wie Enterosedive, Intrix und Intestopan beliebt, heute treten sie allmählich in den Hintergrund und werden durch wirksamere (manchmal von Ärzten verschriebene) Mittel ersetzt, zu denen auch Furazolidon gehört. Dieses Arzneimittel ist besonders schädlich für die Bakterien vom Abdominaltyp, Ruhr, Paratyphus A und B. Auch Mikroorganismen können sich nicht schnell an ihren Wirkstoff anpassen und Resistenzen entwickeln.

Absolut alle antimikrobiellen Mittel für den Darm werden verwendet, um den Prozess der Vermehrung von Hefepilzen, Proteus und Staphylokokken-Bakterien zu verlangsamen. Ihr Einfluss auf die Mikroflora ist jedoch minimal, und das Ungleichgewicht kann durch Antibiotika verursacht werden.

Antibiotika-Behandlung

Antibiotika zur Behandlung von Darminfektionen bei Erwachsenen werden nur verschrieben, wenn die Krankheit eine mittelschwere oder schwere Form angenommen hat. Für die Behandlung von Kindern werden diese Medikamente in der Regel sehr selten eingesetzt, da sie mehr schaden als nützen können.

Die beliebtesten Medikamente in dieser Gruppe sind diejenigen aus der Familie der Cephalosporine. Diese Medikamente haben ein sehr breites Wirkungsspektrum und sind gleichzeitig praktisch ungiftig. Insbesondere kann ein Fachmann Claforan oder Cefabol bestellen. Der Wirkstoff in diesen Zubereitungen ist Cefoxim.

Ärzte verschreiben häufig Levomycetin, Norfloxacin oder Ciprofloxacin.

Wichtig: Die medikamentöse Therapie von Darminfektionen, die auf der Einnahme von Antibiotika basiert, sollte mit der Einnahme von Mitteln aus der Tetracyclingruppe beginnen, die den Körper sanft auf die Einnahme wirksamerer Medikamente vorbereiten sollten.

Wir sollten auch die Antibiotika aus der Streptomycin-Gruppe erwähnen. Sie werden für besonders schwere Formen der Darminfektion verschrieben und weisen eine schwerwiegende Kontraindikation auf - sie können nicht bei Nierenversagen oder Lebererkrankungen eingenommen werden. Tatsache ist, dass die Bestandteile von Medikamenten über den Urin aus dem Körper gelangen. Dieser Prozess ist jedoch mit einer starken Belastung der beteiligten Systeme verbunden. Streptomycin-Pillen gegen Darminfektionen werden Kindern sehr, sehr selten verabreicht, in diesen Fällen sollte das Kind unter ständiger Kontrolle sein, die Dosierung sollte genau gemessen und genau zum angegebenen Zeitpunkt und in den richtigen Intervallen eingenommen werden.

Wie man Dysbiose mit Darminfektion loswird

Nahezu jede Darminfektion geht mit einer Dysbiose einher. Für seine Behandlung verschreibt der Arzt antibakterielle Medikamente und eliminiert, wenn möglich, Antibiotika, da sie die gesamte Mikroflora des Dünndarms, einschließlich nützlicher Mikroorganismen, hemmen.

Bei Verstößen gegen die Mikroflora werden Medikamente verschrieben:

Merkmale der Behandlung bei Cholera

Leider tritt Cholera als eine Form der Darminfektion auf. Diese Krankheit ist eine der gefährlichsten, sie kann durch Tröpfchen in der Luft übertragen werden und eine große Anzahl von Menschen schnell infizieren. Auch Träger können gewöhnliche Fliegen sein, die uns täglich umgeben.

Cholera ist eine Infektionskrankheit, die den Magen-Darm-Trakt betrifft. Es hat einen traurigen Ruhm, während seiner Ausbrüche kamen ganze Städte um und es geschah in wenigen Tagen und Wochen. Sein Erreger ist das Darmvibrio, aber alle Krankheitssymptome entstehen durch die Aktivierung seiner Toxine - Abfallprodukte.

Cholera zeichnet sich durch eine Reihe von Merkmalen aus, die nur für sie charakteristisch sind. Eine Person, die an dieser Krankheit erkrankt ist, beginnt schnell, Flüssigkeit aus dem Körper zu verlieren, muss sich ständig übergeben (ohne das merkwürdige Gefühl von Übelkeit) und leidet auch an Durchfall.

Eine Person, bei der diese gefährlichste Krankheit diagnostiziert wurde, sollte sofort in ein Krankenhaus eingeliefert und unter volle Quarantäne gestellt werden. Während der Intensivtherapie muss jeglicher Kontakt mit der Außenwelt ausgeschlossen werden. Zuallererst sollte die Behandlung darauf abzielen, den Wasserhaushalt durch intravenöse Verabreichung von Nährflüssigkeiten und Antibiotika wieder aufzufüllen. Letztere Medikamente können die Ausscheidung von Elektrolyten aus dem Körper, die durch Durchfall freigesetzt werden, bis zu einem gewissen Grad verringern und die Dauer dieses Phänomens verkürzen. Orale Medikamente werden erst verschrieben, wenn der Würgereflex verschwindet. Antibiotika müssen von mehreren Tagen bis zu einer Woche eingenommen werden, die Dauer hängt vom Zustand des Patienten ab. Am häufigsten verschreiben Ärzte die folgenden Medikamente:

  • Levomitsetin;
  • Tetracyclin;
  • Erythromycin;
  • Succinate;
  • Doxycyclin;
  • Tsiprolet.

Vibrio Cholera kann den ersten beiden Medikamenten nur schwach widerstehen. Wenn der Patient stark dehydriert ist, sollte sofort nach dem Krankenhausaufenthalt damit begonnen werden. Sie werden infusionsmäßig und allmählich eingeführt.

Wie man eine Diät für Darminfektionen macht

Die Diät sollte ausschließlich aus sparsamen Lebensmitteln bestehen, die eine viskose Konsistenz haben:

  • pürierter Brei;
  • Kefir und Hüttenkäse;
  • Dampfgeschirr;
  • grüner Tee.

Streng verbotenes Gemüse und Obst, das nicht wärmebehandelt wurde (roh).

Vorbeugende Maßnahmen

Die Entstehung von Darminfektionen erfolgt auf ernährungsphysiologischem Wege. In diesem Zusammenhang ist das gründliche Waschen der Hände die Hauptmethode, um auf dem Weg der Bakterien zu bleiben. Es gibt keine spezifischen vorbeugenden Maßnahmen. Wenn Sie jedoch bestimmte Regeln einhalten, kann eine Infektion vermieden werden:

  • Es wird nicht empfohlen, im verschmutzten offenen Wasser zu baden.
  • Lebensmittel konsumieren, die über einen längeren Zeitraum im Kühlschrank aufbewahrt werden und deren Haltbarkeit abgelaufen ist;
  • persönliche Hygiene;
  • Wärmebehandlung von Fleischprodukten;
  • trink kein rohes wasser.

Alle in diesem Artikel enthaltenen Informationen können nicht als die einzig richtigen angesehen werden. Um detailliertere Informationen über Darminfektionen zu erhalten und Krankheiten zu diagnostizieren, wird empfohlen, sich an Spezialisten zu wenden.

Akute Darmerkrankungen werden als Infektionskrankheiten eingestuft. Darmpathogene sind Bakterien und Viren verschiedener Genese. Die Krankheit führt zu einer schweren Vergiftung des Körpers, begleitet von hohen Temperaturindikatoren, schwächendem Durchfall, Schnittschmerzen im Bauchraum, ständigen Anfällen von Übelkeit mit unaufhörlichem Erbrechen.

Vor dem Hintergrund der Krankheitssymptome kommt es zu einer erheblichen Dehydrierung des Körpers, und wenn keine Maßnahmen ergriffen werden, ist dieser Zustand tödlich.

Bestimmung von Darminfektionen

Auf Antibiotika kann man nicht verzichten...

Darminfektionen bilden eine Gruppe von Krankheiten, zu denen etwa 30 Formen von Infektionserregern gehören, die den Magen-Darm-Trakt betreffen und eine Person schweren Formen von Krankheiten aussetzen.

Weltweit stehen Darminfektionen nach akuten Atemwegserkrankungen an zweiter Stelle der Prävalenz und treten in 60% der Fälle häufiger bei Kindern als bei Erwachsenen auf.

Darminfektionen führen jedes Jahr zum Tod von über einer Million Kindern, von denen mehr als 50% Kinder unter zwei Jahren sind.

Die Krankheit beginnt im mittleren Frühjahr mit dem Aufkommen von Hitze und erreicht ihren Höhepunkt im Hochsommer, wenn hohe Lufttemperaturen zur aktiven Vermehrung infizierter Formen beitragen.

Auffüllen von Körperflüssigkeiten

Wenn sich die Symptome einer Infektion im Körper in Darmformen der Krankheit manifestieren, ist es äußerst wichtig, die verlorene Flüssigkeit wieder aufzufüllen. Bei leichtem oder mäßigem Dehydratisierungsgrad wird die Flüssigkeit oral in den Körper eingeführt. Dies können Salzlösungen von Regidron oder Citroglukosolan sein. Manipulationen werden in der Regel in zwei Schritten durchgeführt:

  1. Stufe eins. Sein Zweck ist es, die vom Körper seit Beginn des Krankheitsprozesses verlorenen Flüssigkeiten und Salze wieder aufzufüllen. Die Dauer der ersten Stufe beträgt 4 bis 6 Stunden, abhängig vom Dehydrierungsgrad und dem Körpergewicht des Patienten.
  2. Stufe zwei. Der Zweck der zweiten Stufe ist es, den Körper zu unterstützen. Der Krankheitsverlauf ist mit großen Verlusten an Körperflüssigkeiten verbunden. Erschöpfender Durchfall und Erbrechen berauben nicht nur den Körper mit dem nötigen Wasser, sondern spülen auch die notwendigen Elektrolyte aus, die als Energiequellen, Vitalitätserzeuger und Geist der körperlichen Verfassung des menschlichen Körpers dienen.

Die zweite Etappe dauert mindestens 6 Stunden. Während dieser Zeit wird dem Patienten so viel Flüssigkeit injiziert, wie er in der ersten Phase verloren hat. Sein Volumen errechnet sich aus dem totalen Flüssigkeitsverlust durch Erbrechen, Durchfall sowie der Feuchtigkeit, die der Körper durch Schweiß bei erhöhter Temperatur abgibt.

Viel zu trinken ist nur für den Körper notwendig!

Bei Hyperthermie werden 10 ml / kg pro Grad zu der Gesamtmenge der Flüssigkeit hinzugefügt, die höher als + 37,0 ° C ist. Bei Atemnot weitere 10 ml / kg nach jeweils 20 Atemzügen über dem erforderlichen Alter hinzufügen. Die Flüssigkeit wird in kleinen Schlucken aus einer Tasse getrunken oder in regelmäßigen kleinen Abständen in einem Esslöffel serviert.

Wie man Darminfektionen mit einer Pipette behandelt

Infektiöse Darmentzündungen beginnen in der Regel mit der Infusion kolloidaler Lösungen in den Körper des Patienten. Dies können Hemodez, Albumin oder frisch gefrorenes Plasma sein. Feuchtigkeitsmangel wird durch Polyionensalzlösungen mit 5-10% Glukosegehalt ausgeglichen:

  1. Drei-Salz
  2. Quart Salt
  3. 1% ige Kaliumchloridlösung
  4. 4% ige Natriumbicarbonatlösung.

Während der ersten 6 bis 7 Stunden wird dem Patienten bis zu 50% des vom Körper verlorenen Flüssigkeitsvolumens injiziert. In schweren Fällen mit häufigem Erbrechen des Erbrochenen erreicht das Volumen der intravenösen Flüssigkeit 80%.

Allgemeine Therapie bei der Behandlung von Darminfektionen

Durchfall ist eines der Anzeichen einer Darminfektion

Diese Therapie zielt darauf ab, die Häufigkeit des Stuhlgangs und die Stuhlnormalisierung zu reduzieren. Bei Durchfall wird Indomethacin für einen Tag verschrieben. In schweren Fällen wird das Medikament am nächsten Tag verschrieben.

Um das Durchfall-Syndrom zu reduzieren, wird ein Komplex von Calciumpräparaten in Kombination mit Vitamin B2 verwendet. Die Behandlung wird drei Tage lang nach der Methode der intravenösen Verabreichung einer 10% igen Calciumgluconatlösung unter Verwendung von Adsorbentien durchgeführt:

  • Aktivkohle
  • KM Aktivkohle mit Aktivkohle, weißem Ton, Natriumcarboxylmethylcellulosesalz
  • Karbolong, der aus Aktivkohle besteht
  • Polyphepan
  • Smecta

Keines der Arzneimittel weist Kontraindikationen auf und ist gut mit anderen Arzneimitteln kombinierbar. Alle können Kindern jeder Altersklasse zugeordnet werden. Auch verschriebene Therapeutika, die eine opioide antidiarrhoische Wirkung auf den Körper haben:

Die Wirkung von Arzneimitteln beruht auf der Hemmung der Darmmotilität und normalisiert die glatten Muskeln des gesamten Magen-Darm-Trakts. Dank dieser Mittel normalisiert sich der Prozess der Darmresorption und die Arbeit der Sekretionsabteilungen beginnt. Somato-Statin ist eine hormonelle Droge einer neuen Generation.

Somato-Statin wird injiziert und subkutan injiziert. Unter dem Einfluss des Hormons erhöht sich die Resorptionsrate von Flüssigkeit und Salzen in allen Teilen des Dünndarms. Gleichzeitig wird eine Abnahme der Kotfrequenz und eine Abnahme der Kotmasse beobachtet.

Wie man Darmdysbiose behandelt

Dysbakteriose - der richtige Begleiter bei Darminfektionen

Darminfektionen gehen fast immer mit einer Dysbiose einher. Zunächst werden für die Behandlung antibakterielle Medikamente verschrieben. Antibiotika hemmen das übermäßige Wachstum der Mikroflora des Dünndarms.

Dies können Metranisadolgruppen, eine Chinolongruppe, Penicillin, Tetracyclin und Cephalosporin sein. Alle von ihnen gehören zu Breitbandantibiotika.

Durch den Einsatz von Antibiotika wird das Gleichgewicht von nützlichen und "schädlichen" Bakterien gestört, da sowohl krankheitserregende als auch körpereigene Bakterienformen gehemmt werden.

Daher werden Antibiotika nur bei Störungen der Darmmotilität und bei Absorptionsfunktionen während der Entwicklung der mikrobiellen Flora im Lumen des Dünndarms verschrieben. Die Behandlung mit Antibiotika dauert je nach Diagnose 3 bis maximal 10 Tage und wird vom behandelnden Arzt verordnet.

Behandlung von Darminfektionen mit Antibiotika

Die Verschreibung von Antibiotika erfolgt nur, wenn sich der Patient bei schweren Erkrankungen in einem mäßigen Zustand befindet. Die Familie der Cephalosporine gehört zur größten Klasse von Antibiotika. Die Medikamente haben das breiteste Wirkungsspektrum und die geringste Toxizität. In der therapeutischen Praxis werden Cefabol- oder Claforan-Injektionen zur Behandlung von Darminfektionen eingesetzt.

Der Wirkstoff dieser Medikamente der zweiten Generation ist Cefotaxim. Ein weiteres Breitbandantibiotikum der letzten Generation wird gegen Darmerkrankungen verschrieben. Das ist Ceftriaxon. Wege seiner Einführung, sowohl intramuskulär als auch intravenös.

Das häufigste ist Doxycyclin und seine Analoga: Tetradox, Doxal und Vibramycin. Kindern werden Antibiotika in Form von Kapseln oder Tabletten ausschließlich ab dem 8. Lebensjahr verschrieben. Es wird auch nicht für schwangere Frauen und stillende Mütter empfohlen.

Antibiotika der Streptomycin-Gruppe

Antibakterielle Therapie bei Darminfektionen. Große Auswahl an Medikamenten

Gegenanzeigen für die Verwendung dieser Gruppe sind schwere Lebererkrankungen und Nierenversagen, da der Entzug des Arzneimittels aus dem Körper mit einer großen Belastung verbunden ist.

Exposition gegenüber Medikamenten wie Gentamicin, Netromycin, Kanamycin oder Neomycin haben toxische Organe. Das Ergebnis einer solchen Exposition kann eine durch Medikamente verursachte sekundäre Taubheit sein.

Die Präparate werden in Injektionen verabreicht, sie werden hauptsächlich intramuskulär verabreicht. In einigen Fällen ist es ratsam, die Medikamente intravenös zu verabreichen, was für diese Gruppe akzeptabel ist. Diese Gruppe von Antibiotika wird in der Regel erwachsenen Patienten verschrieben.

Nur in seltenen Fällen werden Kindern Arzneimittel der Streptomycin-Gruppe mit äußerster Vorsicht verschrieben. Eine Einzeldosis wird in zwei gleiche Teile aufgeteilt und in einem absolut gleichen Intervall von 12 Stunden verabreicht.

Wie und was wird mit Antiseptika behandelt?

Führen Sie mit der Niederlage der Dysbakteriose des Dickdarms die Ernennung von Antiseptika durch:

Das wirksamste Medikament zur Unterdrückung der Vitalaktivität von Krankheitserregern der Ruhr, des Paratyphus und des Typhus ist Furasalidon, da Bakterien, die eine Darminfektion stimulieren, nicht nur eine hohe Empfindlichkeit gegenüber dem Medikament aufweisen, sondern auch eine langsame Abhängigkeit davon. Daher muss Furazalidon in jeder Hausapotheke vorhanden sein, insbesondere in der Sommerperiode.

Es ist ratsam, sie mit einer Erste-Hilfe-Ausrüstung für Notfälle auszustatten, die an Feiertagen außerhalb der Mauern ihres Lebensraums auftreten.

Alle Antiseptika tragen zur Unterdrückung des Wachstums von Proteus, Staphylokokken und Hefepilzen bei und haben einen minimalen Einfluss auf die Mikroflora. Ein Ungleichgewicht der Bakterienflora im Magen-Darm-Trakt kann auch während der Einnahme von Antibiotika auftreten. Um die Darmflora zu normalisieren, verschreiben Sie:

Cholera. Merkmale der Behandlung

Darminfektionen vorbeugen

Diese Krankheit gehört zu der Gruppe besonders gefährlicher Infektionen, die sich von Mensch zu Mensch rasch ausbreiten, auch durch Tröpfchen in der Luft. Cholerabazillus verträgt Fliegen.

Cholera weist eine Reihe von Besonderheiten auf, die nur für diese Art von Krankheit charakteristisch sind. Eine Person, deren Körper mit Cholera vibrio infiziert ist, hat Durchfall, Erbrechen ohne Übelkeit und schnellen Flüssigkeitsverlust.

Cholera ist eine durch Abwasser verursachte Infektionskrankheit des Magen-Darm-Trakts. In der Weltgeschichte wurden Ausbrüche von Cholera registriert, als ganze Städte innerhalb weniger Tage ausstarben. Der Erreger der Infektion ist die Darmvibration. Die Krankheitssymptome hängen nicht mit dem Vibrio selbst zusammen, sondern mit den Produkten seiner lebenswichtigen Aktivität - den Choleratoxinen

Bei der Diagnose dieser gefährlichen Krankheit wird der Patient sofort mit vollständiger Isolierung von anderen Patienten auf der Intensivstation ins Krankenhaus eingeliefert. Die Behandlung ist symptomatisch und zielt in erster Linie darauf ab, das Feuchtigkeitsdefizit des Patienten durch intravenöse Verabreichung von Nährflüssigkeiten in Kombination mit Antibiotika zu beseitigen.

Antibiotika gegen Cholera tragen dazu bei, die mit Durchfall einhergehenden Elektrolytverluste zu verringern und seine Dauer erheblich zu verringern. Innere Medikamente werden erst nach Beendigung des Würgereflexes verschrieben. Der Verlauf der Antibiotika reicht von 3 Tagen bis zu einer Woche, abhängig von der Schwere der Erkrankung:

  • Erythromycin
  • Tsiprolet
  • Succinate
  • Doxycyclin
  • Levomycetin
  • Tetracyclin.

Cholera vibrio spricht gut auf die Behandlung mit Tetracyclin und Chloramphenicol an. Bei starker Dehydration beginnen die Medikamente sofort nach der Ankunft des Patienten in der Klinik einzutreten. In den ersten 45-60 Minuten nach Therapiebeginn intravenös und infusionsmäßig injiziert.

Enteritis Behandlungsmethoden

Enteritis neigt, wie alle Darminfektionen, dazu, einen Mangel an Flüssigkeit und Mineralsalzen im Körper zu erzeugen. Es gibt zwei Formen der Krankheit: akute und chronische.
Die akute Form der Enteritis manifestiert sich heftig mit ausgeprägten Symptomen, hört aber auch so plötzlich auf, wie sie begonnen hat.

Darminfektionen - der Weg zum Krankenhausbett

Enteritis beginnt mit Grollen und schmerzhafter Bauchdehnung. Nach Übelkeit, begleitet von Erbrechen und Durchfall bis zu 10-20 mal am Tag. All dies geht einher mit einem Temperaturanstieg auf 38-39 ° C, möglicherweise höher.

Eine akute Enteritis tritt häufig bei kleinen Kindern auf, obwohl es möglich ist, sich ein Leben lang mit dieser Krankheit zu infizieren. Bei älteren Menschen werden chronische Formen der Erkrankung beobachtet, die mit assoziierten Krankheiten einhergehen: Kolitis, Gastritis, Entzündung der Bauchspeicheldrüse.

In der Anfangsphase der Behandlung von akuter Enteritis wird die Verwendung von Arzneimitteln wie Cytroglukosolan oder Rehydron empfohlen, die den Flüssigkeitsmangel im Körper nicht nur ausgleichen, sondern auch mit Mineralsalzen auffüllen und das elektrolytische Gleichgewicht wiederherstellen. Als Medikamente werden Sulfonamide und antibakterielle Wirkstoffe eingesetzt.

In Verbindung mit den mit der Krankheit einhergehenden scharfen Schnitten im Bauch wird dem Patienten ein Antispasmodikum verschrieben. Empfohlen wird die obligatorische Verwendung von Einläufen mit salzhaltigen Abführmitteln sowie Bindemitteln. Antibakterielle Medikamente werden bei Vorhandensein weiterer Infektionsherde verschrieben: Nephritis, Pyelitis, Zystitis, Mandelentzündung.

Diät für Darminfektionen

In der Regel wird für Patienten mit Infektionskrankheiten des Darms eine schonende Ernährung mit Produkten verschrieben, die eine viskose Konsistenz aufweisen und in ihrer Zusammensetzung Bindemittel und Tannin enthalten.

  • Produkte mit zähflüssiger Konsistenz: Schleimige Suppen aller Art, Püree und gekochter Brei, Quark und Kefir.
  • Tanninhaltige Produkte: kräftiger grüner Tee, Wassereinsatz von Vogelkirsche oder Heidelbeere.
  • Die Verwendung von Crackern, magerem Fisch und Fleisch sowie von Dampfgerichten ist nicht verboten.
  • Rohes Gemüse und Obst - unter strengstem Verbot.

Abschließend sei daran erinnert, dass die Magenspülung eine komplexe, obligatorische Maßnahme ist, insbesondere im Anfangsstadium bei der Behandlung aller Arten von infektiösen Darmläsionen. Das Waschen trägt dazu bei, infizierte Kulturen von Krankheitserregern von der Schleimhaut zu entfernen. Fehlt dieses wichtige Behandlungsstadium, kann die Krankheit einen Rückfall auslösen.

Nie in einem Leben nicht mit einer Darminfektion zu begegnen, ist es fast unmöglich. Was ist die Darminfektion, finden Sie heraus, indem Sie Dr. Komarovsky fragen:

http://zhktok.ru/infektsii/antibiotiki-pri-kishechnoj-infektsii-u-vzroslyh-i-detej.html

Welche Antibiotika für Darminfektionen bei Kindern verschrieben

Antibiotika gegen Darminfektionen bei Kindern sind eine völlig ausreichende Verschreibung, sofern es sich um eine Infektion des Magen-Darm-Trakts handelt. In diesem Fall helfen antibakterielle Medikamente, die unangenehmen Symptome der Krankheit zu bewältigen und die aktive Vermehrung von Krankheitserregern zu stoppen.

In der Pädiatrie ist der Einsatz von Antibiotika eine extreme Maßnahme, auch wenn es um die Behandlung von Darminfektionen bei Kindern geht. Und nicht alle Medikamente sind geeignet. Welche Mittel können also verwendet werden und welche sollten verworfen werden?

Was ist eine Infektion

Bei einem Kind wird eine Störung des Magen-Darm-Trakts als ein völlig normales Phänomen angesehen, da sich der Körper des Babys noch nicht vollständig gebildet hat, die Immunität noch in der Entwicklungsphase ist und die Regeln der persönlichen Hygiene nicht immer eingehalten werden.

Infektionskrankheiten treten aus verschiedenen Gründen auf und haben immer typische Symptome:

  1. Schmerzen im Magen oder Darm.
  2. Erhöhte Körpertemperatur (Fieber, Fieber).
  3. Erbrechen, starke Übelkeit.
  4. Häufiger Durchfall bis zu 10 mal am Tag.
  5. Deutlicher Appetitverlust.
  6. Anzeichen von Dehydration und Intoxikation.

Die Krankheit ist durch Stuhlveränderungen gekennzeichnet, Kot weist Verunreinigungen auf:

Wichtig: Fäkalien werden wässrig, es gibt starke Schmerzen und Austrocknung. Der Gesundheitszustand des Patienten verschlechtert sich. In diesem Zustand muss das Baby dringend einen Arzt aufsuchen.

Wenn das Kind stark erkrankt ist, ist eine Rücksprache mit dem Arzt erforderlich, da die oben genannten Symptome auf das Vorhandensein schwerwiegender Pathologien bei der Arbeit des Verdauungstrakts hinweisen können.

Die Infektion erfolgt auf verschiedene Arten. Sie können infiziert werden:

  1. In Kontakt mit einer kranken Person.
  2. Bei Nichtbeachtung der Regeln der persönlichen Hygiene.
  3. Wenn Krankheitserreger ansteckender Natur (pathogene Mikroorganismen) in den Körper gelangen.

Hilfe: Die Krankheit macht sich sofort bemerkbar, bei Kindern ist die Immunität im Entstehen begriffen, daher kann sie keine Antwort vorbereiten.

Unangenehme Symptome entstehen vor dem Hintergrund der aktiven Vitalaktivität pathogener Bakterien, sie setzen Toxine frei, wodurch sich der Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert.

Für Darminfektionen bei Kindern verwenden Sie eine Vielzahl von Medikamenten. Antibiotika werden bevorzugt, da sie den Wachstumsprozess und die Vermehrung von Mikroorganismen stoppen. Infolgedessen sterben die Bakterien ab, eine Erholung findet statt.

Merkmale der Antibiotikatherapie

Die Behandlung mit Antibiotika gegen Darmflora ist nicht gut. Denn antibakterielle Wirkstoffe wirken auf alle Bakterien: sowohl gut als auch schlecht.

Wenn Sie jedoch nicht mit der Behandlung mit Antibiotika beginnen, kann das Kind an Vergiftung, Dehydrierung und anderen Manifestationen einer Infektionskrankheit sterben.

Was Kinder trinken sollten, wenn die wichtigsten Anzeichen einer Darmvergiftung auftreten:

  • Medikamente, die Anzeichen von Dehydration reduzieren;
  • krampflösend, wenn von starken Schmerzen gequält;
  • Antibiotika, wenn es Indikationen für ihren Zweck gibt;
  • Antiseptika nach Ermessen des Arztes;
  • Mittel zur Verringerung der Schwere der Vergiftung;
  • fiebersenkende Medikamente, wenn es eine Temperatur gibt;
  • Vitamine und Präparate, die die Darmflora wiederherstellen.

Die Rückgewinnung von Mikroflora für ein Kind nach Antibiotika ist von großer Bedeutung. Da es nicht nur wichtig ist, pathogene Mikroorganismen zu zerstören, sondern auch den Zustand der Schleimhaut des Magen-Darm-Traktes und des Verdauungsprozesses zu normalisieren.

So stellen Sie die Darmflora wieder her:

  1. Nehmen Sie Medikamente, um die Arbeit des Verdauungssystems zu normalisieren.
  2. Beachten Sie eine bestimmte Diät.
  3. Trinken Sie täglich viel Wasser.
  4. Nehmen Sie Vitamine, um ihren Mangel auszugleichen.

Bei Darminfektionen helfen entweder Breitbandantibiotika, die selten an Kinder verschrieben werden, oder enge Formulierungen, die direkt auf 1-2 Arten von Mikroorganismen einwirken, die Entfernung.

Achtung! Einnahme von Antibiotika Baby, kann unangenehme Nebenwirkungen haben. Darüber hinaus entwickelt sich bei unsachgemäßer Einhaltung des Dosierungsschemas eine Resistenz.

Das heißt, das Arzneimittel hört einfach auf zu wirken, die Mikroorganismen mutieren und das Kind entwickelt eine Abhängigkeit von Antibiotika, verringert die Toleranz (Anfälligkeit).

Aus diesem Grund lohnt es sich, bei der Einnahme von Pillen bestimmte Regeln zu beachten:

  • brechen Sie nicht die angegebene Dosierung;
  • Beenden Sie die Behandlung, ohne sie zu unterbrechen.
  • Kombinieren Sie nicht mehrere Antibiotika, da dies das Risiko unerwünschter Nebenwirkungen erhöht.

Wenn der Arzt einem kleinen Patienten 1 Medikament verschrieben hat, wird davon abgeraten, es durch ein anderes zu ersetzen. Da dies die Wirksamkeit der Therapie verringert, kommt es zu einer Verschlechterung des Patienten.

Welche Medikamente können verschrieben werden

  1. Eng konzentriert.
  2. Und ein breites Aktionsspektrum.

Beginnen wir mit Arzneimitteln, die einen engen Fokus haben, dh einen bestimmten Krankheitserreger betreffen.

Wenn Staphylokokken, Streptokokken oder andere Bakterien in den Magen-Darm-Trakt gelangt sind, werden Medikamente eingegossen, die direkt auf diese Mikroorganismen einwirken.

Wenn es nicht möglich war, die Ursache der Krankheit zu identifizieren, das heißt, die Bakterien wurden nicht identifiziert, verwenden Sie Breitbandantibiotika.

Diese Medikamente befallen eine Vielzahl von pathogenen Mikroorganismen, sind jedoch hochgiftig.

Was, wie und in welcher Dosierung soll der Arzt einnehmen? Häufig werden zur Behandlung von Kindern Arzneimittel eingesetzt, die punktuell wirken (dh nur den Darm betreffen) und nicht in den allgemeinen Kreislauf gelangen.

Welche Medikamente verschrieben werden, ist die Einteilung in Klassen

Zur Behandlung von Darminfektionen werden in der Pädiatrie verschiedene Medikamente eingesetzt, dies können eng fokussierte Medikamente oder Antibiotika mit breitem Wirkspektrum sein.

Die am häufigsten gewählten Medikamente sind die folgenden Klassen:

  • Tetracycline;
  • Aminopenicilline;
  • Cephalosporine;
  • Fluorchinolone;
  • Aminoglycoside.

Arzneimittel aus den oben genannten Gruppen können zur Behandlung von infektiösen Darmerkrankungen eingesetzt werden. Sie werden wie von einem Arzt verschrieben getrunken (oder eingenommen), wobei die Dosierung und Empfehlungen eines Spezialisten genau eingehalten werden.

Welche Medikamente werden am häufigsten verschrieben

  1. Levomitsetin - ist bei Kindern nominell kontraindiziert und wird nur angewendet, wenn bei dem Patienten Cholera diagnostiziert wurde oder die Behandlung mit anderen Arzneimitteln keine Ergebnisse erbrachte.
  2. Ampicillin ist ein synthetisches Antibiotikum, das in der Pädiatrie eingesetzt wird. Behandeln Sie ein Breitbandmittel, hat eine Reihe von Kontraindikationen, unterscheidet sich relativ geringe Toxizität. Die Behandlungsdauer beträgt 7-10 Tage.
  3. Tetracyclin - wird verschrieben, wenn auf dem Hintergrund einer Infektion mit Salmonellen, Anthraxsporen oder Amöben unangenehme Symptome auftreten. Dieses antibakterielle Medikament wird auch bei Cholera angewendet. Das Tool beseitigt die wichtigsten Anzeichen einer Infektion, kann jedoch unerwünschte Nebenwirkungen verursachen, die zum Tod von im Darm lebenden Nützlingen führen.
  4. Rifaximin - von anderen Medikamenten in dieser Gruppe hat eine geringe Toxizität. Wenn Sie Ihrem Baby dieses Medikament geben, werden die Symptome der Infektion schnell vergehen, aber die Dosierung muss eingehalten werden. Das Medikament ist in der Pädiatrie weit verbreitet und nicht nur. Es wird verschrieben, weil die Bestandteile, aus denen das Produkt besteht, die Erkrankung Mikroflora im Darm erfolgreich beeinflussen.
  5. Ciprofloxacin - zur Behandlung von Kindern verschrieben, da das Medikament ein Minimum an Kontraindikationen hat. Nominal sind die Erreger, die diese Gruppe ausmachen, in der Pädiatrie zugelassen, sie wirken im Darm, dringen in begrenzter Menge in die Blutbahn ein und führen selten zur Entwicklung von Dysbakterien.
  6. Azithromycin - Daten zur Behandlung mit diesem Medikament sind gut, es kommt selten zur Entwicklung unerwünschter Nebenwirkungen, es weist eine minimale Toxizität auf. Erlaubt, schwangere Frauen und Kinder zu empfangen.
  7. Amoxicillin - wird nicht nur bei Infektionskrankheiten des Darms verschrieben, es hilft auch, die wichtigsten Anzeichen einer Vergiftung zu beseitigen. Aus diesem Grund gilt das Antibiotikum trotz der Tatsache, dass Medikamente mit einem breiten Wirkungsspektrum behandelt werden, als universell. Am häufigsten zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen verschrieben.

Was und in welcher Dosierung einzunehmen ist, muss mit dem Arzt geklärt werden. Die Selbstbehandlung und die Auswahl von Medikamenten, die nicht alle Nuancen der Therapie berücksichtigen, ist mit Konsequenzen und Komplikationen behaftet. Aus diesem Grund ist es so wichtig, einem Arzt ein krankes Baby zu zeigen und nicht zu versuchen, es allein von den Hauptmanifestationen der Krankheit zu heilen.

Erholung nach Einnahme von Antibiotika

Wenn Sie Ihrem Baby Antibiotika geben, muss berücksichtigt werden, dass die Behandlung zu bestimmten Konsequenzen führt. Eine davon gilt als Dysbakteriose.

Um die Auswirkungen der Therapie zu beseitigen und den Verdauungsprozess zu normalisieren, hilft eine restaurative Therapie, die Folgendes umfasst:

  • Absorptionsmittel (absorbieren Giftstoffe und entfernen sie auf natürliche Weise aus dem Körper);
  • Probiotika (Arzneimittel, die nützliche Bakterien und Mikroorganismen enthalten);
  • Präbiotika (Arzneimittel, deren Verwendung dazu beiträgt, im Magen und Darm eine Umgebung zu schaffen, die dem Wachstum und der Vermehrung nützlicher Bakterien förderlich ist).

Wie kann man die Mikroflora wiederherstellen? Dazu muss man nicht nur Medikamente einnehmen, sondern auch richtig essen, um die Darmschleimhaut nicht zu reizen.

Was man einem Krümel gibt, wenn er Antibiotika nimmt:

Wenn der Patient antibakterielle Medikamente mit einem breiten Wirkungsspektrum getrunken hat, muss ein Trinkschema eingehalten, Arzneimittel zusammen mit Nahrungsmitteln eingenommen werden (einige Minuten vor oder nach dem Essen) und der allgemeine Gesundheitszustand während der Erholungsphase sorgfältig überwacht werden.

Häufig werden Medikamente zur Normalisierung des Verdauungsprozesses zusammen mit Antibiotika eingenommen, um den Zustand des Patienten zu normalisieren. Wurde dies jedoch aus irgendeinem Grund nicht getan, wird die Rehabilitationstherapie nach Abschluss der Behandlung mit Antibiotika durchgeführt.

Allgemeine Empfehlungen

Antibiotika-Behandlung erfordert die Einhaltung bestimmter Regeln, bei Kindern lohnt es sich:

  • den Zustand des Patienten überwachen, wenn er solche Mittel aufnimmt;
  • normalisieren Sie das Trinkregime des Kindes (geben Sie nur sauberes Wasser, Tee mit Zitrone und Himbeere, Preiselbeer- oder Preiselbeersaft, warmes Wasser mit Honig);
  • Essen Sie zugelassene Lebensmittel (lehnen Sie Junk Food und Fast Food ab und essen Sie keine Lebensmittel, die zu Magen- und / oder Darmschleimhautreizungen führen können).

Wenn Sie nicht gegen die Empfehlungen des Arztes verstoßen, alle Regeln und Hinweise beachten, können Sie nicht nur schnell die Anzeichen einer Darminfektion beseitigen, sondern auch nicht mit den Folgen des Einsatzes von Antibiotika konfrontiert werden. Für Kinder ist dies besonders wichtig, da ihr Körper anfällig und relativ instabil ist.

http://proantibiotik.ru/detyam/antibiotiki-pri-kishechnoj-infektsii-u-detej

Publikationen Von Pankreatitis