Kann ein Kind Antibiotika gegen Durchfall bekommen?

Regelmäßig ist jeder mit einem solchen Problem in seinem Körper konfrontiert, wie Durchfall. Oder Durchfall - bei den einfachen Leuten. Es gibt drei Ursachen für Durchfall - dies sind die verschiedenen Bakterien, die mit Wasser, verschmutzter und kontaminierter Nahrung, Infektionen und instabiler, unausgewogener Ernährung mit reizbarem Darm in unseren Körper eindringen. Bei leichten Manifestationen von Durchfall ist es ausreichend, die Diät einzuhalten und unterstützende Maßnahmen in Form von absorbierenden Medikamenten durchzuführen.

Eine starke und anhaltende Darmerkrankung ist jedoch schädlich und gefährlich für den menschlichen Körper. Durchfall verursacht allgemeine Müdigkeit, Schwindel, zerstört die Magen-Darm-Mikroflora, führt zu Austrocknung, die tödlich sein kann. Es ist zu beachten, dass bei Durchfall über zwei Tage ein Arzt zu Rate gezogen werden muss, um qualifizierte Hilfe zu erhalten.

Insbesondere ist es notwendig, auf Darmstörungen bei Kindern zu achten. In jungen Jahren hat sich das Verdauungssystem noch nicht gebildet. Es reagiert sehr empfindlich auf viele Reize. Daher tritt Durchfall bei Kindern häufig in schwerer Form auf.

Durchfall ist eine Störung des Magen-Darm-Trakts. Es ist gefährlich, dass es nicht die Krankheit selbst ist, sondern ein Symptom für andere Darmerkrankungen.

Symptome und Ursachen von Durchfall bei Kindern

Menschen verwenden Absorptionsmittel, um Durchfall schnell zu behandeln, und Antibiotika sollten verwendet werden, um Durchfall bei Kindern ernsthaft zu behandeln. Oft beginnen Mütter, bei denen bei Kindern Durchfall auftritt und die die Gefahr von Durchfall für den Körper des Kindes kennen, diese selbständig mit Antibiotika zu behandeln. Es ist nur zu verstehen, unter welchen Symptomen dies geschehen kann und unter welchen Umständen - es wird noch mehr Schaden anrichten. Einige der häufigsten Ursachen für Durchfall bei Kindern sind Krankheitserreger, Nervenzusammenbruch und Lebensmittelvergiftung. In den letzten beiden Fällen helfen antibakterielle Medikamente nicht. In solchen Fällen müssen Sie sich zum Zweck der Behandlung an die Klinik wenden.

Symptome von pathogenen Erregern (Salmonellose, Cholera, Typhus, Giardiasis und andere):

  • Erbrechen;
  • Übelkeit;
  • Bauchschmerzen;
  • Appetitlosigkeit;
  • lose Stühle.

Antibiotika-Einsatz bei Kindern

Krankheitserreger verursachen Krankheiten, die nach Laboruntersuchungen gefunden werden. Krankheiten, die bei Kindern Durchfall verursachen:

  • Giardiasis;
  • Salmonellose;
  • Cholera;
  • Typhus;
  • Botulismus;
  • Ruhr.

Antibiotika, die zur Behandlung von Durchfall bei Kindern aus einer Gruppe von Medikamenten eingenommen werden, aber genau zu dem Zweck, sollten Symptome einer Krankheit zugeordnet werden.

Anzeichen und Behandlung von Giardiasis

Infektionen anderer Träger, sowohl von Menschen als auch von Tieren, sind die Ursache für eine Giardiasis-Infektion. Symptome der Krankheit: Impotenz, starke Kopfschmerzen, Schwindel, Völlegefühl, Darmerkrankungen, weiße Zunge.

Die Behandlung besteht aus mehreren Stufen. Erstens, erhöhen Sie die enzymatische Funktion des Darms mit choleretischen Medikamenten. Als nächstes verbinden antibakterielle Medikamente, deren Wirkstoff Metronidazol ist. Antibiotika werden intravenös verabreicht. Erhöhen Sie gleichzeitig die Gesamtimmunität und verschreiben Sie Medikamente, die die Darmflora wiederherstellen.

Salmonellose und ihre Ursachen

Die Ursache der Krankheit "Salmonellose" ist das Bakterium Salmonella. Die Infektion erfolgt durch Lebensmittel, die von Haustieren mit diesem Bakterium infiziert werden. Die Quelle kann auch eine andere infizierte Person sein.

Deutliche Symptome: Übelkeit und Erbrechen, anhaltender Durchfall, Fieber, Blähungen, lockerer Stuhl. Salmonellenbehandlungsmethode: Die Behandlungsdauer beträgt zwei Wochen. Verwendete Medikamente zur Behandlung von Durchfall bei Kindern, die den Wirkstoff enthalten - Doxycyclin Hiklat, Furazolidon oder Chloramphenicol. Es ist erwähnenswert, dass die Dosierung von der Manifestation der klinischen Symptome von Durchfall und dem Alter des Kindes abhängt.

Die Gefahr der Cholera für ein Kind

Das Eindringen von Cholera in den menschlichen Körper ist durch eine infizierte Person, Nahrung und Wasser möglich. Die Behandlung dieser Krankheit erfolgt isoliert. Besonders anfällig für Infektionen sind Menschen mit niedrigem Säuregehalt des Magens.

Krankheitssymptome: Durchfall, Völlegefühl, Schwäche, Mundtrockenheit, gestörter Wasser-Salz-Haushalt, Blutdrucksenkung. Durchfall ist ziemlich wässrig. Ohne medizinische Versorgung verschlechtert sich der Zustand des Kindes dramatisch: Das Atmen wird häufiger, es treten Krämpfe auf und der Druck nimmt ab. Als nächstes beginnt die Dehydration, die tödlich sein kann.

Bei der Behandlung von Cholera ist die Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts das Wichtigste. Antibiotika sind mit der zweiten Stufe der Cholerabehandlung verbunden. Verschreiben Sie Medikamente, die Chloramphenicol und Tetracyclin enthalten. Die Therapiedauer beträgt 10 Tage.

Typhus

Eine Infektion mit Typhus ist durch Nahrung, Wasser und Kontakt möglich. Die Infektion wird durch Insekten übertragen, die auf Nahrungsmitteln sitzen. Die beliebteste Infektion ist Wasser. Sie müssen vorsichtig sein, wenn Sie Wasser in unbekannten Orten, Städten und Ländern trinken. Sie können kein Wasser aus dem Wasserhahn trinken! Ein klares Anzeichen für die Krankheit - Roseola-Ausschlag. Andere Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Fieber, schwere Vergiftung.

Die Behandlung von Typhus dauert oft nicht länger als 12 Tage. Antibiotika, die zur Behandlung von Typhus verschrieben werden, sollten Folgendes umfassen: Chloramphenicol oder Ampicillin-Trihydrat.

Behandlung von Syndromen und Botulismus

Die Ursache für eine Infektion mit Botulismus ist oft das Essen. Es kann sich um Konserven handeln, die unter Verstoß gegen das Temperaturregime unsachgemäß zubereitet oder gelagert wurden. Symptome: Erbrechen und Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen.

Bei der Behandlung von Botulismus werden Antibiotika verschrieben, bei denen entweder Chloramphenicol oder dessen Äquivalent der Wirkstoff ist. Die Dosierung ist sehr wichtig, was nicht nur vom Alter des Patienten, sondern auch vom Körpergewicht abhängt.

Anzeichen von Ruhr und wie man sie behandelt

Die häufigste Infektion bei Kindern im Vorschulalter. Diese Krankheit ist saisonbedingt. Die Verschlimmerung erfolgt im Frühjahr und Herbst, wenn Beeren und Früchte reifen. Infektionen können mit Wasser in den Körper gelangen, wenn persönliche Gegenstände einer infizierten Person verwendet werden und die Hygienevorschriften an öffentlichen Orten nicht beachtet werden. Eine schlechte Wärmebehandlung von Lebensmitteln, ungewaschenem Gemüse und Beeren führt bei Kindern zu Ruhrkrankheiten. Am anfälligsten für Ruhr sind Babys und Babys bis zu 3 Jahren.

Chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes erhöhen das Infektionsrisiko. Der gesamte Körper ist betroffen. Symptome: flüssiger Durchfall mit Blut, Übelkeit und Erbrechen, Müdigkeit, Blähungen, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Darmkrämpfe, gestörte Stoffwechselprozesse im ganzen Körper. Die Therapie der Ruhr umfasst Arzneimittel, die Ampicillin-Trihydrat, Gentamicinsulfat oder Furazolidon enthalten. Die Behandlung dauert 12 Tage.

Einschränkungen bei der Einnahme von Antibiotika

Die Anwendung von Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern ist eingeschränkt. Sie werden nach genauer Bestimmung der Bakterien verwendet, die die Magenverstimmung verursacht und Durchfall hervorrufen. Es besteht die Gefahr, dass die Mikroflora des Magens durch die häufige Einnahme von Antibiotika gestört wird und damit die Manifestationen von Durchfall noch verstärkt werden. Es ist notwendig, die verschriebene Dosierung von Arzneimitteln einzuhalten, die Altersbeschränkungen betreffen. Es ist notwendig, auf die Unverträglichkeit und Überempfindlichkeit des Kindes gegen bestimmte Medikamente zu achten.

Die Therapie von Durchfall bei Kindern kann im Voraus verhindert werden. Die Wiederherstellung der Darmflora eines Kindes ist ein langer Prozess. Zusätzlich zu Antibiotika müssen Sorbentien und Probiotika eingenommen werden, in diesem Fall wird die Krankheit schnell zurückgehen. Es sollte auf die Ernährung von Kindern achten und persönliche Hygienefähigkeiten vermitteln.

http://gastrot.ru/diareya/antibiotiki-pri-ponose-u-detej

Was sind Antibiotika und wie werden sie bei Kindern mit Durchfall angewendet?

Der Körper der Kinder hat ein unreifes Verdauungssystem, daher ist die Entwicklung von Darmstörungen nicht überraschend. Oft ist für dieses Symptom keine spezifische Behandlung erforderlich, es reicht aus, nur unterstützende Maßnahmen durchzuführen und die Ernährung anzupassen. Es kommt jedoch vor, dass Durchfall aufgrund einer Infektion mit einer schweren Infektion entsteht. Welche Antibiotika für Kinder mit Durchfall nehmen? Wann sollten Sie sich für solche Medikamente entscheiden?

Häufige Ursachen und Symptome

Durchfall bei einem Kind kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • die Verwendung von schlechtem Wasser oder Essen;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Schale;
  • langer Verlauf der Einnahme von Antibiotika;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Bei Kindern mit Durchfall treten häufig Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schwäche, Bauchschmerzen und Anorexie auf. Obwohl die Eltern häufig beschließen, das Baby selbst zu behandeln, ist in einigen Fällen eine angemessene medizinische Versorgung erforderlich.

Störende Zeichen

Bevor Sie so schwerwiegende Medikamente wie Antibiotika einnehmen, sollten Sie sich unbedingt an einen Spezialisten wenden. Wenden Sie sich in diesem Fall an einen Arzt:

  • wenn die Einnahme von Medikamenten, die innerhalb von drei Tagen Durchfall sorbierten und stoppten, keine Wirkung zeigte;
  • wenn der Kotcharakter der Konsistenz von Kaffeesatz ähnelt;
  • wenn der Kot schwarz wird;
  • wenn ein Kind unter einem Jahr alt ist;
  • wenn der Zustand von einem Temperaturanstieg bis zu 40 Grad begleitet wird.

Es lohnt sich, den Arzt zu konsultieren, wenn sich der Gesundheitszustand weiter verschlechtert, die Haut im Gesicht des Kindes blass ist, die Augen fallen oder Anzeichen einer Dehydration vorliegen.

Eine Störung des Darms beeinträchtigt die Lebensprozesse, auch bei Erwachsenen. Wenn es um die Behandlung eines Kindes geht, lohnt es sich, besonders aufmerksam zu sein. Kinder verlieren sehr schnell lebenswichtige Feuchtigkeit, die notwendigen Salze werden aus dem Körper entfernt, der Wasserhaushalt wird gestört. Wenn die Zeit keine fachmännische Hilfe bietet, ist sogar der Tod möglich.

Nur ein Arzt kann Antibiotika verschreiben. Selbstmedikation kann gefährlich sein, da ein hohes Risiko besteht, das falsche Medikament zu wählen oder die falsche Dosierung zu bestimmen.

Wenn ein Antibiotikum benötigt wird

Antibiotika werden bei Kindern mit Durchfall selten verschrieben. Viel hängt jedoch davon ab, was die Darmerkrankung verursacht hat.

Antibiotika werden nur unter der Bedingung eingesetzt, dass die Aktivität pathogener Bakterien zum Erreger des unangenehmen Zustands geworden ist. In anderen Fällen, zum Beispiel bei Lebensmittelvergiftungen, ist der Einsatz dieser Medikamente unpraktisch.

Die Notwendigkeit, Antibiotika zu verwenden, diskutiert der Arzt, wenn Durchfall eine lange Zeit andauert und mit Fieber einhergeht. Bei der Behandlung von Babys wählt der Arzt die Dosierung besonders sorgfältig nach Alter und Körpergewicht des Kindes. Vor der Anwendung dieser Behandlung wird eine Laborstudie durchgeführt, um genau festzustellen, was den Durchfall verursacht hat.

Die wichtigsten bakteriellen Erreger von Durchfall

Damit ein Arzt ein Medikament wie ein Antibiotikum verschreiben kann, müssen die Ergebnisse eines Labortests das Vorhandensein einer der folgenden Krankheiten belegen:

  • Salmonellose;
  • Giardiasis;
  • Typhus;
  • Cholera;
  • Botulismus;
  • Ruhr.

Um herauszufinden, welche Medikamente verschrieben werden, sollten die Symptome während der Infektion und das vorgeschlagene Behandlungsschema berücksichtigt werden.

Anzeichen und Behandlung von Salmonellose

Eine Salmonelleninfektion erfolgt durch allgemeine Haushaltsgegenstände oder durch Nahrung. Es ist möglich, eine Infektion von einer bereits kranken Person zu bekommen. Wenn also jemand in der Familie infiziert ist, ist es wichtig, die Quarantäne einzuhalten.

Infektionsausbrüche treten auf, wenn die Lebensmittelzubereitungstechnik in der Gastronomie nicht oder falsch gelagert wird. Das Krankheitsrisiko steigt, wenn die persönliche Hygiene nicht beachtet wird.

Die Hauptsymptome der Salmonellose sind:

  • hohes Fieber;
  • Durchfall;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • pastöse Konsistenz der Fäkalien;
  • erhöhte Gasbildung.

Wenn diese Symptome auftreten, kann eine Laboranalyse bestätigen, dass der Körper mit einem Bakterium der Gattung Salmonella infiziert ist.

Therapiemethode

Die Behandlung erfolgt mit den in der Tabelle angegebenen Antibiotika.

http://oponos.ru/deti/antibiotiki-pri-ponose-u-rebenka

Ist es möglich, Kindern mit Durchfall Antibiotika zu verabreichen?

Zur schnellen Beseitigung von Durchfall greifen die Menschen auf verschiedene Behandlungsmethoden zurück: Volksheilmittel, Medikamente und adsorbierende Substanzen gegen Durchfall und in schweren Fällen auf Antibiotika. Um Antibiotika zu verwenden, ohne den Körper zu schädigen, müssen Sie wissen, welche Medikamente bei Durchfall bei Kindern und Erwachsenen angewendet werden sollen.

Durchfall ist eine Störung des Magen-Darm-Trakts, die nicht zur Kategorie der Krankheiten gehört, sondern zum symptomatischen Komplex schwererer Krankheiten gehört. Vor der therapeutischen Behandlung muss die genaue Diagnose bekannt sein. Beispielsweise verschreibt der Arzt bei Morbus Crohn Glukokortikosteroide und bei Ruhr Antibiotika.

Ursachen und Symptome von Durchfall bei einem Kind

Wenn das Baby Durchfall hat, versuchen fürsorgliche Mütter, die Krankheit sofort zu beseitigen und nehmen ein Antibiotikum aus dem Set. Eine solche Handlung ist oft irrtümlich, weil Durchfall nicht nur im Zuge der negativen Aktivität von Bakterien auftritt. Grundsätzlich wird das Auftreten von Durchfall durch pathogene Erreger (z. B. Salmonellen) sowie verschiedene Erkrankungen des Nervensystems und Lebensmittelvergiftungen verursacht. In den letzten beiden Fällen ist der Einsatz von Antibiotika nutzlos und es besteht die Gefahr, dass der Körper des Kindes geschädigt wird, da Antibiotika sowohl schädliche als auch nützliche Mikroorganismen in den Organen des Verdauungstrakts zerstören.

Es gibt verschiedene Arten von Durchfall, die nach ihrer Art der Entstehung unterteilt sind: Lebensmittelqualität, neurogen, Durchfall infektiöser Natur, dyspeptisch, medizinisch. Trotz der großen Variabilität von Durchfall haben alle Arten verwandte Symptome:

  • Appetitlosigkeit;
  • Übelkeit und Erbrechen treten auf;
  • Gleichgültigkeit gegenüber dem Geschehen, Unwohlsein, ständige Müdigkeit;
  • Körpertemperatur kann bis zu 39 ° C ansteigen

Die häufigsten Ursachen für Durchfall sind: Unverträglichkeit gegenüber bestimmten körpereigenen Produkten, die Verwendung von verschmutztem Wasser, eine Nebenwirkung von Antibiotika, Kolitis und Geschwürbildung.

Übermäßiger Gebrauch von Antibiotika kann Durchfall verschlimmern, da das Darmgleichgewicht gestört ist. Um dies zu vermeiden, sollten Sie sich bei Auftreten von Durchfall zunächst an einen Arzt wenden, der alle erforderlichen Untersuchungen zur Diagnose der Krankheit durchführt, die Ursache der Krankheit ermittelt und eine spezielle medizinische Behandlung verschreibt.

Wann sind Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern erforderlich?

Der Einsatz von Antibiotika ist nicht erforderlich, wenn Durchfall durch den Verzehr von verdorbenen Lebensmitteln oder einen dramatischen emotionalen Ausbruch verursacht wird. Wenn Durchfall länger als zwei Tage dauert, sollten Sie ins Krankenhaus gehen und herausfinden, warum die Krankheit nicht verschwindet.

Ein Antibiotikum für Erwachsene wird nur gegen bakterielle Durchfälle verschrieben, die sich in Typhus, Colibacillose oder Salmonellose äußern.

Typhus produziert Mikroorganismen, die die Darmschleimhaut angreifen. Bei Typhus erkrankt der Patient, es kommt zu Erbrechen, Schmerzen im Bauchraum, Hautausschlag im Körper, Durchfall. Typhus wird durch unbehandeltes Wasser und Nahrung übertragen. In den meisten Fällen verbreiten Bakterien Fliegen auf ihren Pfoten.

Das Einsetzen der Entwicklung von Colibacillose wird durch einen akuten Erreger verursacht, der in den Körper eindringt (diese Art von Bakterien kommt auch bei einer kleinen Anzahl von gesunden Menschen vor, aber bei einigen Fehlern nimmt ihre Anzahl um ein Vielfaches zu, was nicht die besten Konsequenzen hat). Symptome der Escherichiose sind charakteristisch für: losen Stuhl mit Schleim oder Blutstreifen, Schmerzen im Nabel, Erbrechen, schwere Intoxikation, Dehydration.

Salmonellose ist eine schwere Darminfektion. Der Erreger - Salmonellen werden durch Wasser, Lebensmittel, die Verwendung von Besteck bei einer kranken Person übertragen. Die Symptome der Salmonellose äußern sich in einer allgemeinen Vergiftung (Erbrechen, Muskelschwäche, Fieber), Durchfall mit Blut, Blutdrucksenkung und Erlangung eines blassen, blauen Hauttons.

Denken Sie daran! Bei den ersten Symptomen und mehreren Drängen, den Darm zu entleeren, sollten Sie nicht auf Antibiotika laufen und eine Ladedosis einnehmen. Eine solche falsche Entscheidung schadet der Gesundheit und führt zu Störungen der Arbeit anderer Organe und Systeme.

Arzneimittel gegen Durchfall

Alle Antibiotika sind sehr wirksame Medikamente, die für die Wirkungen nicht selektiv sind. Sie kämpfen mit allen Mikroorganismen, die sich im Verdauungstrakt befinden, einschließlich der nützlichen und notwendigen Bakterien.

In den meisten Fällen führt die falsche Einnahme von Antibiotika zur Diagnose einer „Dysbiose“.

Für die Behandlung von Durchfall verschreiben Sie eine Vielzahl von Mitteln, deren Wirksamkeit sich bewährt hat:

  • "Furazolidon" wirkt gegen den Erreger der Salmonellose. Die Dosis wird jeder Person individuell nach Alter und Körpergewicht zugeordnet. Die Kursdauer beträgt ca. zehn Tage;
  • "Metronidazol" ist ein Antibiotikum mit einem breiten Wirkungsspektrum, das sich nachteilig auf viele grampositive und gramnegative Bakterien auswirkt. Die Behandlungsdauer beträgt 3-5 Tage;
  • "Levomitsetin" - gilt als eines der wirksamsten Medikamente gegen flüssigen Stuhl. Dank seiner umfassenden Wirkung können Sie mit einer großen Anzahl von Krankheitserregern kämpfen. Babys im Alter von 3 bis 8 Jahren werden 3-mal täglich 120-125 mg des Arzneimittels verschrieben, die älteren Kinder verdoppeln die Dosis. Behandlungskurs 8-12 Tage;
  • "Doxycyclin" wird Kindern ab acht Jahren verschrieben. Die tägliche Dosis beträgt 2 bis 4 mg pro Kilogramm Körpergewicht;
  • "Intrix" - verschrieben von einem Arzt bei Ruhr, in einer Dosis von 1-2 Tabletten für morgens und abends, eine Behandlung für 10 Tage;
  • Ampicillin ist bei Botulismus in einer Dosierung von 12-15 mg pro kg Babygewicht sehr wirksam. Die Behandlungsdauer beträgt ca. 6-10 Tage;
  • "Amoxicillin" ist ein Medikament der Antibiotikagruppe, das die meisten Darminfektionen stark zerstört. Das Medikament ist für mehrere Tage verschrieben, kann zur Behandlung von Durchfall bei Kindern eingesetzt werden.

Ein Kind, das häufig auf die Einnahme von Antibiotika reagiert, hat Erbrechen und Übelkeit. In dieser Situation wird das Medikament nach einer bestimmten Zeit nach einer Mahlzeit verabreicht, wobei der Abstand zwischen der Einnahme des Medikaments gleich sein sollte. Eine solche rationelle Verwendung von Antibiotika ermöglicht es Ihnen, die optimale Konzentration des Arzneimittels im Blutkreislauf aufrechtzuerhalten.

Bei Durchfall ist es sehr wichtig, die Flüssigkeitszufuhr des Körpers zu erhöhen, da bei häufigem und häufigem Stuhlgang eine Person einer Dehydrierung ausgesetzt ist. Aber wenn es irgendwelche verdächtigen Symptome gibt, ist es besser, nicht zu zögern und bei der ersten Gelegenheit einen Arzt aufzusuchen.

http://zhkt.expert/diareya/antibiotiki-pri-ponose-u-detej.html

Antibiotikum gegen Durchfall bei Kindern

Viele für die Kindheit charakteristische Krankheiten erfordern Antibiotika. Nach dem Behandlungsverlauf können unerwünschte Reaktionen des Körpers beobachtet werden. Eine dieser negativen Auswirkungen ist der Durchfall durch Antibiotika bei einem Kind. Eltern stehen vor einem neuen Problem - welche Art von Behandlung wird benötigt und ist sie überhaupt erforderlich?

Ursachen von Durchfall nach Einnahme von Antibiotika

Bei der Einnahme von Antibiotika ist Durchfall eine eher zu erwartende Nebenwirkung. Bei Kindern kann es aus folgenden Gründen auftreten:

  1. Die Muskeln des Magens und des Darms ziehen sich häufiger zusammen und arbeiten schneller. Dadurch wird die Darmresorbierbarkeit gestört und der Stuhl wird flüssig.
  2. Dysbakteriose entsteht durch die Zerstörung guter Bakterien, die sich immer im Magen und Darm befinden. Dies ist die häufigste Ursache für Durchfall nach Einnahme der Medikamente.
  3. Pseudomembranöse Kolitis. Im menschlichen Körper befinden sich immer nützliche und "schädliche" Bakterien. Nach der Einnahme von Antibiotika kommt es zu Gleichgewichtsstörungen und Krankheitserregern, die zur Entstehung dieser entzündlichen Darminfektion führen.
  4. Allergie gegen die Droge. In diesem Fall wird Durchfall von anderen Manifestationen einer allergischen Reaktion begleitet: Erbrechen, Übelkeit, Hautausschlag, Juckreiz.

Symptome einer negativen Reaktion auf Antibiotika

Durchfall nach Antibiotika bei einem Kind kann verschiedene Schweregrade haben: mild, mittelschwer und schwer sowie die fulminante Form.

In milder und mäßiger Form werden folgende Symptome beobachtet:

  • allgemeine Schwäche und Unwohlsein;
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • Bauchkrämpfe und Schmerzen;
  • Aufblähung;
  • Temperaturanstieg;
  • Verunreinigungen von Blut und Schleim im Stuhl;
  • lockere Stühle wechseln sich mit normalen ab.

Bei schweren Formen von Durchfall bei einem Kind nach Antibiotika ist ein Krankenhausaufenthalt und eine Behandlung in einem Krankenhaus einer medizinischen Einrichtung erforderlich. Anzeichen einer schweren Form der Erkrankung:

  • Defäkation tritt öfter 10-mal am Tag auf;
  • Sorgen Bauchschmerzen;
  • Kotmassen haben Schleimverunreinigungen, weiße Klumpen sind in der Struktur vorhanden;
  • Körpertemperatur ist erhöht (bis zu 40 Grad).

Behandlung und Ernährung bei Durchfall

Oft erscheint das Kind nach Einnahme von Antibiotika als flüssiger Stuhl. Wenn ein solches Problem bei Erwachsenen auftritt, denken viele nicht darüber nach, wie sie diesen Zustand behandeln und beseitigen sollen. Zumal der Großteil davon schnell vergeht. Wenn jedoch bei einem Kind Durchfall durch Antibiotika auftritt, stellt sich die Frage, was zu tun ist. In diesem Zustand ist eine Behandlung erforderlich, da bei Kindern aufgrund von Durchfall Dehydration (Dehydration) auftreten kann. Vor diesem Hintergrund ist die Wahrscheinlichkeit verschiedener Komplikationen.

Dr. Komarovsky zufolge hat die Wiederherstellung des Wasserhaushalts höchste Priorität, nicht nur, wenn das Kind unter Antibiotika-Durchfall leidet, sondern auch bei Infektionskrankheiten.

Mittel zur Normalisierung des Wasserhaushalts (Rehydratisierungslösungen):

  • Oralit;
  • Hydrovit;
  • Normohydrone;
  • Touring;
  • Regidron;
  • Humana Electrolyte.

Mittel zur Verdickung von Kotmassen:

Geben Sie keine Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern, der durch ähnliche Medikamente verursacht wurde. Viele wissen es nicht, aber das Medikament Levomitsetin ist ein Antibiotikum.

Zusätzlich zur Einnahme des Mittels gegen Durchfall bei Kindern wird empfohlen, dass die Ernährung des Kindes bestimmte Lebensmittel enthält, die ihm bei der Bewältigung der Krankheit helfen. Die diätetische Ernährung sollte nicht nur zur Behandlung von Durchfall, sondern auch zur Vorbeugung eingesetzt werden. Nach dem Ende der Antibiotika und nachdem Sie den Durchfall beseitigt haben, müssen Sie sich einige Zeit an eine bestimmte Art von Nahrung halten, bis der Verdauungstrakt des Kindes vollständig wiederhergestellt ist.

Die Ernährung von Kindern unter 12 Monaten unterscheidet sich von der Ernährung älterer Kinder. Wenn das Kind gestillt wird, sollte es sein normales Essen vollständig erhalten. Um Durchfall zu vermeiden, sollten dem Baby in den Intervallen zwischen den Fütterungen spezielle orale Rehydrierungslösungen verabreicht werden. Es ist wichtig, nicht zu viel von einem solchen Mittel zu geben. Innerhalb einer Stunde können nicht mehr als 6 Teelöffel gegeben werden, wobei alle 10 Minuten 1 bis 1 Löffel gegeben wird.

Kinder, die künstlich gefüttert werden, sollten vor dem Füttern 5-6 Stunden lang Rehydrierungslösungen erhalten. Im Alter von 6 Monaten ist es ratsam, die Lösungen nicht anzuwenden.

Wenn der Durchfall nach 1-2 Tagen nicht abgeklungen ist und die Krankheit einen schweren Verlauf hat, sollte die Behandlung in einem Krankenhaus einer medizinischen Einrichtung durchgeführt werden. Nur so sind die Voraussetzungen gegeben, um eine schnelle und effektive Hilfe in vollem Umfang zu leisten.

Kinder über einem Jahr ernähren sich abwechslungsreicher. Sie müssen auch spezielle orale Rehydratisierungslösungen geben. In diesem Alter kann das Kind bereits mehr von diesem Werkzeug trinken. Bei Übelkeit und Erbrechen sollten nicht mehr als 10–20 Teelöffel der Lösung innerhalb einer Stunde verabreicht werden, wobei zwischen den einzelnen Dosen Pausen von 10 Minuten einzulegen sind. Dr. Komarovsky empfiehlt, der Diät und der Diät zur Behandlung von Durchfall durch Antibiotika, die bei einem Kind aufgetreten sind, besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Produkte, die empfohlen werden, nach der Einnahme von Antibiotika mit Durchfall von der Diät ausgeschlossen zu werden:


Produkte und Gerichte, die den Zustand lindern können:

  • gekochter Reis, Reistee;
  • Fruchtpüree (Apfel, Banane);
  • Trocknen, Bagels, Cracker;
  • Obstbrühen;
  • Brühen;
  • Gelee;
  • Infusionen von Hypericum, Heidelbeere, Wermut, Dill;
  • Ofenkartoffeln.

Prävention

Es ist einfacher, das Auftreten von Durchfall während der Behandlung mit Antibiotika zu verhindern, als ihn später zu behandeln. Um dies zu tun, müssen Sie bei der Einnahme von Medikamenten die Empfehlungen befolgen, um negative Folgen zu vermeiden:

  1. Um Durchfall vorzubeugen, nehmen Sie Antibiotika auf nüchternen Magen ein. Oft haben Kinder keinen Appetit oder die Nahrungsaufnahme ist bei Krankheit schwierig. In diesem Fall müssen Sie noch etwas zu essen geben. Schon eine kleine Menge an leichtem Essen reicht aus.
  2. Während der Behandlung müssen Sie eine bestimmte Diät einhalten. Dr. Komarovsky empfiehlt, solche Lebensmittel und Gerichte zu geben:

Nach der Einnahme von Antibiotika können verschiedene Nebenwirkungen auftreten. Durchfall ist eine solche Folge. Für Kinder kann dieser Zustand gefährlich sein und Dehydration und die Entwicklung von Komplikationen bedrohen. Es ist notwendig, diesen Zustand in einem Komplex zu behandeln. Es erfordert nicht nur die Einnahme verschiedener Medikamente, sondern auch die Einhaltung der richtigen Ernährung. Es ist jedoch einfacher, das Auftreten von Durchfall zu verhindern, als ihn zu bekämpfen.

Häufige Ursachen und Symptome

Durchfall bei einem Kind kann aus folgenden Gründen auftreten:

Bei Kindern mit Durchfall treten häufig Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schwäche, Bauchschmerzen und Anorexie auf. Obwohl die Eltern häufig beschließen, das Baby selbst zu behandeln, ist in einigen Fällen eine angemessene medizinische Versorgung erforderlich.

Störende Zeichen

Bevor Sie so schwerwiegende Medikamente wie Antibiotika einnehmen, sollten Sie sich unbedingt an einen Spezialisten wenden. Wenden Sie sich in diesem Fall an einen Arzt:

  • wenn die Einnahme von Medikamenten, die innerhalb von drei Tagen Durchfall sorbierten und stoppten, keine Wirkung zeigte;
  • wenn der Kotcharakter der Konsistenz von Kaffeesatz ähnelt;
  • wenn der Kot schwarz wird;
  • wenn ein Kind unter einem Jahr alt ist;
  • wenn der Zustand von einem Temperaturanstieg bis zu 40 Grad begleitet wird.

Es lohnt sich, den Arzt zu konsultieren, wenn sich der Gesundheitszustand weiter verschlechtert, die Haut im Gesicht des Kindes blass ist, die Augen fallen oder Anzeichen einer Dehydration vorliegen.

Eine Störung des Darms beeinträchtigt die Lebensprozesse, auch bei Erwachsenen. Wenn es um die Behandlung eines Kindes geht, lohnt es sich, besonders aufmerksam zu sein. Kinder verlieren sehr schnell lebenswichtige Feuchtigkeit, die notwendigen Salze werden aus dem Körper entfernt, der Wasserhaushalt wird gestört. Wenn die Zeit keine fachmännische Hilfe bietet, ist sogar der Tod möglich.

Nur ein Arzt kann Antibiotika verschreiben. Selbstmedikation kann gefährlich sein, da ein hohes Risiko besteht, das falsche Medikament zu wählen oder die falsche Dosierung zu bestimmen.

Wenn ein Antibiotikum benötigt wird

Antibiotika werden bei Kindern mit Durchfall selten verschrieben. Viel hängt jedoch davon ab, was die Darmerkrankung verursacht hat.

Antibiotika werden nur unter der Bedingung eingesetzt, dass die Aktivität pathogener Bakterien zum Erreger des unangenehmen Zustands geworden ist. In anderen Fällen, zum Beispiel bei Lebensmittelvergiftungen, ist der Einsatz dieser Medikamente unpraktisch.

Die Notwendigkeit, Antibiotika zu verwenden, diskutiert der Arzt, wenn Durchfall eine lange Zeit andauert und mit Fieber einhergeht. Bei der Behandlung von Babys wählt der Arzt die Dosierung besonders sorgfältig nach Alter und Körpergewicht des Kindes. Vor der Anwendung dieser Behandlung wird eine Laborstudie durchgeführt, um genau festzustellen, was den Durchfall verursacht hat.

Die wichtigsten bakteriellen Erreger von Durchfall

Damit ein Arzt ein Medikament wie ein Antibiotikum verschreiben kann, müssen die Ergebnisse eines Labortests das Vorhandensein einer der folgenden Krankheiten belegen:

  • Salmonellose;
  • Giardiasis;
  • Typhus;
  • Cholera;
  • Botulismus;
  • Ruhr.

Um herauszufinden, welche Medikamente verschrieben werden, sollten die Symptome während der Infektion und das vorgeschlagene Behandlungsschema berücksichtigt werden.

Anzeichen und Behandlung von Salmonellose

Eine Salmonelleninfektion erfolgt durch allgemeine Haushaltsgegenstände oder durch Nahrung. Es ist möglich, eine Infektion von einer bereits kranken Person zu bekommen. Wenn also jemand in der Familie infiziert ist, ist es wichtig, die Quarantäne einzuhalten.

Infektionsausbrüche treten auf, wenn die Lebensmittelzubereitungstechnik in der Gastronomie nicht oder falsch gelagert wird. Das Krankheitsrisiko steigt, wenn die persönliche Hygiene nicht beachtet wird.

Die Hauptsymptome der Salmonellose sind:

  • hohes Fieber;
  • Durchfall;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • pastöse Konsistenz der Fäkalien;
  • erhöhte Gasbildung.

Wenn diese Symptome auftreten, kann eine Laboranalyse bestätigen, dass der Körper mit einem Bakterium der Gattung Salmonella infiziert ist.

Therapiemethode

Die Behandlung erfolgt mit den in der Tabelle angegebenen Antibiotika.

http://vospaleniekishechnika.life/diareya/antibiotik-pri-diaree-u-detej.html

Wann brauchen Sie Antibiotika gegen Durchfall?

Wenn ein Kind Durchfall hat, laufen viele Eltern sofort zur Apotheke, um Antibiotika zu kaufen. Ist diese Behandlung richtig? Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern werden ausschließlich bei bakteriellen Erkrankungen eingesetzt. In anderen Fällen schädigen diese Medikamente nur den schwachen Körper.

Bakterielle infektionen

Es gibt nicht zu viele Infektionen, die zu schwerem Durchfall führen und eine sofortige Behandlung mit Antibiotika erfordern:

  • Salmonellose.
  • Ruhr.
  • Escherichiose.
  • Botulismus
  • Typhus
  • Zu dieser Liste kann eine bakterielle Infektion namens Giardiasis hinzugefügt werden.

Wenn sich dann die Körpertemperatur des Kindes mit Durchfall 38 nähert, nehmen Anzeichen wie Schwäche, Dehydration und Blässe der Haut zu, und es ist wahrscheinlich, dass es sich um eine Infektion und nicht um eine Vergiftung handelt. Solche lebhaften Erscheinungen wie Erbrechen und Stuhlveränderungen sprechen auch von einer bakteriellen Kontamination.

  • Schleim oder Eiter im Kot;
  • grüne Fäkalienfarbe;
  • Blutspuren im Kot;
  • der Stuhl schäumt und stinkt schlecht;
  • Temperatur 40 С;
  • Fieber und Durchfall dauern mehr als 4 Tage.

Bakterieller Durchfall kann mit einem oder mehreren der aufgeführten Symptome einhergehen. Da das Kind in diesem Zustand ansteckend für andere Familienmitglieder wird, ist eine Krankenhausbehandlung vorgeschrieben.

Salmonellose

Beginnen wir mit der Salmonellose. Dies ist eine häufige Infektionskrankheit im Kindesalter. Wenn Sie seine ersten Anzeichen sehen, müssen Sie dringend einen Arzt rufen. Kinder unter 2 Jahren sollten im Krankenhaus behandelt werden und dies unverzüglich tun. Kinder älter als 2 Jahre können zu Hause bleiben, wenn die Form der Salmonellose nicht schwer ist.

Symptome dieser Krankheit sind:

  • hohes Fieber;
  • Durchfall und Gas;
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • Kot nicht flüssig, Brei, aber häufig.

Was ist die Behandlung dieser Krankheit? Der Arzt verschreibt ein Antibiotikum und Antipyretikum. Dabei spielt ein reichhaltiges Getränk eine wichtige Rolle. Der Verlust eines Drittels der Flüssigkeit kann zum Tod des Kindes führen Daher müssen Sie den Wasser- und Elektrolythaushalt im Körper des Kindes überwachen. Aufgrund der Tatsache, dass die hohe Temperatur die Krankheit kompliziert, indem sie den Flüssigkeitsverlust beschleunigt, spielt das Auffüllen des Volumens eine Schlüsselrolle bei der Behandlung.

Was ist bei der Behandlung von Durchfall am wichtigsten? Das Kind muss die ganze Zeit otpaivat sein. Trinken Sie alle 5–10 Minuten in kleinen Schlucken. Kleine Kinder müssen Salzwasser mit einer Spritze trinken. Tee oder kohlensäurehaltige Getränke sind nicht akzeptabel, da sie harntreibend wirken und den Körper dehydrieren.

Ruhr

Krankheiten treten auf, wenn der Organismus der Kinder von Shigella-Bakterien „angegriffen“ wird. Daher wird mikrobielle Ruhr Shigellose genannt. Die Infektion erfolgt durch Lebensmittel und ungewaschene Hände. Es gibt 3 Formen der Krankheit: chronischer Verlauf, akute Krankheit und Beförderung. Übrigens findet sich der chronische Verlauf dank rechtzeitiger Behandlung nur bei 2-3% der Patienten.

  • fieberhafter Zustand;
  • Schüttelfrost;
  • Verunreinigungen von Schleim, Blut oder Eiter im Kot;
  • Schmerzen in Form von Kontraktionen im Unterbauch;
  • falscher Drang, den Darm zu entleeren;
  • im chronischen stadium bekommen fäkalien eine dunkelgrüne farbe.

Kinder im Grundschul- und Vorschulalter sind infiziert. Bei Säuglingen bis zu einem Jahr wird diese Krankheit fast nicht gefunden. Es gibt jedoch Fälle von Infektionen, die auf schlechtes Wasser zurückzuführen sind.

In milder Form kann Ruhr mit Antiparasitika wie Furazolidon geheilt werden. In schwerer Form starke Breitbandantibiotika verschrieben. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das ungeformte Immunsystem des Kindes ernsthaft beeinträchtigt wird, wenn solch starke Mittel unangemessen eingesetzt werden.

Escherichiose. Behandlung

Bei der Escherichiose sind die Symptome den Manifestationen der Salmonellose sehr ähnlich. Diese Infektion wird durch Escherichia coli verursacht. Das Bakterium wurde zuerst von einem Arzt namens T. Escherich aus dem Darm eines Kindes isoliert. Diese Sticks verursachen solche Zustände:

  • Kopfschmerzen und Schwäche durch allgemeine Intoxikation des Körpers.
  • Rezi in den Bauch.
  • Durchfall
  • Schüttelfrost und Fieber.

Die Inkubationszeit beträgt 1 bis 3 Tage. Es kann mild, scheuernd oder mäßig sein. Im letzteren Fall der Escherichiose gibt der Arzt dem Kind im Krankenhaus die Anweisung.

Antibiotika für Darminfektionen

Medikamente, die mit einem langwierigen Verlauf einer akuten Darminfektion gezeigt werden:

  • Start antibakterielle Mittel, oder sie werden auch Medikamente der ersten Reihe genannt. Furazolidon oder Nifuroxazid. Biseptol ist manchmal geeignet, aber nicht für Neugeborene. Sie nehmen vernünftigerweise in den ersten Stunden der Krankheit, aber nur auf ärztliche Verschreibung. Sie wirken bakterizid direkt im Darm.
  • Antibiotika 2 Reihen oder alternativ. Bereits im Krankenhaus bestellt; in Ausnahmefällen. Normalerweise entscheidet sich der Arzt für die Verwendung eines schwerwiegenderen Arzneimittels, wenn das Erstlinien-Antibiotikum nicht wirkt oder ein sehr schwaches Ergebnis liefert.
  • Vorbereitungen 3 Reihen. Es wird selten bei Kindern angewendet. Nur wenn eine bakterielle Infektion vorliegt. Diese Gruppe umfasst Fluorchinole und Cephalosporine.

Die Dauer der Antibiotikabehandlung sollte bei Kindern 7 Tage nicht überschreiten. Im Falle der Unwirksamkeit von Arzneimitteln des Typs 1, dh wenn die Temperatur während des Tages nicht abfiel, wird ein stärkeres Arzneimittel verschrieben.

Vorbereitungen für Kinder - Dosierung

Kindern, die an Durchfall leiden und an solchen Infektionen leiden, werden mehr gutartige Medikamente verschrieben, und die Dosis ist viel geringer als bei Erwachsenen. Also, die geeigneten Medikamente für Oca sind.

  1. Ampicillin wird verschrieben, wenn Botulismus und Ruhr festgestellt werden. Der Kurs dauert 5–7 Tage. Babys über 5 Jahre nehmen 250 mg ein, wenn ein Kind jünger als 2 bis 5 Jahre ist, dann zweimal weniger - 125 mg. 3 mal am Tag.
  2. Doxycyclin Bei der Salmonellose. Der Arzt hat das Recht, nur ein Kind ab 8 Jahren zu verschreiben. Dosierung 1 oder 2 Dosen pro Tag. Mit einer Berechnung von 2 bis 4 mg pro 1 kg Masse.
  3. Levomitsetin. Dieses Medikament ist eines der wirksamsten Mittel gegen Durchfall, der mit Botulismus, Cholera und vielen anderen Infektionen einhergeht. Von 3 Jahren bis 8 Jahren werden 125 mg und von 8 bis 16 Jahren jeweils 250 mg eingenommen. Die Behandlungsdauer beträgt je nach Schweregrad 7–10 Tage.
  4. Metronidazol ist ein Breitbandantibiotikum. Der Kurs dauert mindestens 4 Tage. Es wird nur Personen ab 12 Jahren intravenös verabreicht. Legen Sie 7,5 mg pro 1 kg Körpergewicht.
  5. Intrix - ein Antibiotikum gegen Ruhr. Kinder, die 6 Jahre alt sind, nehmen zweimal täglich 1 Tablette zu sich. Der Kurs dauert 10 Tage.
  6. Ersefuril hilft bei Ruhr. Nur für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Täglich 7 Tage lang etwa 3 Kapseln einnehmen.
  7. Chloramphenicol. Ab dem 3. Lebensjahr sind nur noch 15 mg pro kg Körpergewicht erlaubt; jeweils 3 bis 8 - 150-200 mg; und 200-400 mg können bereits älteren Personen, die älter als 8 Jahre sind, verabreicht werden.
  8. Furazolidon - für Kinder ab 5 Jahren. Zulässige Dosis von 20 oder 25 mg. Bis zu 3 mal am Tag.

Neben Antibiotika werden für die komplexe Behandlung auch Antitoxika, Enzyme und Sorbentien verschrieben.

Ampicillinpräparate sind weniger wirksam, da sich Bakterien an Antibiotika gewöhnen und mutieren. Wenn Ampicillin nicht hilft, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und nach einem wirksameren Arzneimittel fragen.

Indikationen zur stationären Behandlung

Unkomplizierter Durchfall wird nur symptomatisch behandelt. Es wird empfohlen, Antibiotika nur bei Darminfektionen und bei Lebensgefahr einzunehmen. Schließlich verschlechtern sie in vielerlei Hinsicht den Krankheitsverlauf, indem sie die Darmflora zerstören. Die Dysbakteriose beginnt und das Kind fühlt sich nach einer solchen Therapie für lange Zeit krank.

Es gibt jedoch Fälle, in denen eine medizinische Versorgung im Krankenhaus mit Antibiotika wirklich notwendig ist:

  1. Säuglinge mit akuter Darminfektion vor dem Alter von 3 Monaten.
  2. Kinder unter einem Jahr mit Bakteriämie.
  3. Bei schwerer Vergiftung vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems.
  4. Sehr hohe Temperatur, die nicht in die Irre geht.

Wenn es keine solchen Indikationen gibt, kann es zu Hause mit den folgenden Sorbentien behandelt werden: „Smekta“, „Enterosgel“, „Polysorb MP“ - diese Mittel sind kindersicher und beeinträchtigen die Darmmotilität nicht. Für jedes Medikament gibt es jedoch auch zulässige Dosen, die bei der Verabreichung an Kinder berücksichtigt werden müssen.

Pflanzliche Antibiotika

Die folgenden Kräuter werden als natürliche Heilmittel gegen Durchfall verwendet:

  • Wermut.
  • Schafgarbe
  • Eichenrinde.
  • Vogelkirsche
  • Eleutherococcus
  • Infusionen von wildem Rosmarin.

Das wirksamste antibakterielle Mittel ist Honig. Salbei, Eukalyptus und Rainfarn sind ebenfalls hilfreich. Verwenden Sie für medizinische Zwecke eine Mischung aus Honig und den aufgeführten Kräutern.

Was wird das Antibiotikum zu Hause noch ersetzen:

  1. Knoblauch;
  2. Propolis;
  3. Isländisches Moos;
  4. Mama;
  5. Ingwer;
  6. Preiselbeeren;
  7. Birkenknospen und mehr.

Es ist zu beachten, dass Arzneimittel natürlichen Ursprungs nur bei leichten Infektionen nützlich sind und nicht immer helfen, wenn die Ursache für Durchfall der Stresszustand des Kindes ist.

Wann nicht zu trinken

Ein Antibiotikum gegen Durchfall bei Babys verursacht mehr Probleme als es gut tut. Sie müssen genau wissen, wann Sie das Risiko eingehen müssen und wann Sie Hausmittel wie Chloramphenicol und Aktivkohle anwenden müssen.

Wenn sich das Baby nur ein wenig schwach fühlt und die Temperatur niedrig ist, ist die Darminfektion im Allgemeinen nicht schwerwiegend und vergeht von selbst. Die Aufgabe der Erwachsenen zu diesem Zeitpunkt ist es, Austrocknung zu verhindern. Antibiotika kommen nicht in Frage. Schließlich können sie selbst Durchfall verursachen.

Keine ernsten Drogen werden angefordert, wenn Diarrhöe durch Nahrungsmittelvergiftung verursacht wird. Die beste Medizin ist eine strenge Diät, Schlaf und sauberes Wasser. Sorbentien für Kinder sollten immer im Erste-Hilfe-Kasten des Hauses sein. Solche Substanzen gegen Durchfall aufgrund von Vergiftungen werden seit sehr jungen Jahren verwendet. Und Sie können Kindern auch Aktivkohle geben. Seine Dosis ist auch Erwachsenen bekannt - 1 Tablette pro 5 kg Gewicht.

Erholung von Antibiotika

Nach einer Antibiotika-Einnahme stellt der Körper für lange Zeit seine Funktionen wieder her. Es betrifft nicht nur das Immunsystem, sondern auch andere wichtige Funktionen, insbesondere die Ausscheidung.

  1. Ärzte verschreiben zusammen mit antibakteriellen Medikamenten Probiotika. Eine Pause zwischen 2 Drogen 2 Stunden.
  2. Leber und Nieren sind ebenfalls beeinträchtigt. Um die Leber wiederherzustellen, müssen Hepatoprotektoren eingenommen werden. Dies sind die Präparate, die die Zellen dieses Organs wiederherstellen. Und die Knospen werden mit Kräutertee gereinigt.
  3. Vitamintherapie. Vitamin C-, B- und E-Gruppen beschleunigen die Erholung von Entzündungen.

Vitamine in der täglichen Ernährung sind für die allmähliche Wiederherstellung der Immunität erforderlich.

Nach einer Darminfektion müssen Sie unbedingt Kefir, Joghurt, trinken, der viele Milchsäurebakterien enthält. Aber erst, wenn sich der Gesundheitszustand verbessert und der Magen-Darm-Trakt wieder normal funktioniert.

Schlussfolgerungen

Wenn alles richtig gemacht ist, Kinder nicht mit unnötigen Medikamenten füttern, während einer Krankheit viel Wasser geben, dann sollte eine Darminfektion ohne Krankenhaus vergehen. Im Falle einer Verschlimmerung oder wenn die Temperatur für längere Zeit nicht abfällt, ist ein dringender Arztbesuch und eine ernsthafte Antibiotikabehandlung erforderlich.

http://bezponosa.ru/lekarstva/antibiotiki-pri-ponose-u-detej.html

Antibiotikum gegen Durchfall bei Kindern

Fragen

Welche Antibiotika werden Kindern mit Durchfall verschrieben?

Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern werden in Fällen angewendet, in denen Darminfektionen durch Bakterien verursacht werden, da Durchfall durch Viren mit anderen Arzneimitteln behandelt wird.

Bevor eine Antibiotikatherapie gegen Durchfall (Diarrhö) verschrieben wird, müssen Labortests durchgeführt werden, nach denen das erforderliche Medikament ausgewählt wird.

Antibiotika werden für mittelschwere und schwere Darminfektionen verschrieben, die durch folgende Krankheiten verursacht werden:

Salmonellose.

Botulismus

Cholera.

Ruhr.

Typhus und Paratyphus.

Giardiasis.

Suchen Sie nach Fragen und Antworten

Antibiotika

Durchfall

Wann Antibiotika für Kinder mit Durchfall nehmen

Antibiotika werden bei Durchfall bei Kindern angewendet, der durch Darminfektionen verursacht wird. Wenn Viren den Durchfall verursacht haben, wird die Behandlung mit antiviralen Medikamenten durchgeführt. Das Anwenden antibakterieller Medikamente ist erst nach Erhalt der Testergebnisse und genauer Diagnose möglich. Nur so kann ein Antibiotikum aufgenommen werden, das gegen verschiedene Krankheitserreger wirkt.

Indikationen für die Verwendung von Antibiotika

Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern sind bei folgenden Krankheiten angezeigt:

Jede dieser Krankheiten ist ansteckend - und nur Antibiotika können mit pathogenen Bakterien umgehen. Kinder sind anfällig für verschiedene Darminfektionen, da ihre Schutzfunktion des Darms nicht vollständig ausgebildet ist. Infektionskrankheiten entwickeln sich zu schnell und verursachen starke Bauchschmerzen und Durchfall. Sie sind gekennzeichnet durch Fieber, Übelkeit und Erbrechen, das Auftreten von Schleim und Blut im Kot.

Bei dem ersten Verdacht auf eine Darminfektion müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden. Längerer Durchfall ist eine größere Gefahr für den Körper des nicht gebildeten Kindes. Darüber hinaus entwickelt sich die Infektion weiter und kann andere innere Organe schädigen. Eine Störung des Stoffwechsels führt zu einem Vitaminmangel und einer allgemeinen Erschöpfung des Körpers.

Am gefährlichsten ist Durchfall bei Säuglingen. Je jünger das Kind ist, desto schwerer sind die Folgen von banalem Durchfall. Schließlich braucht ein wachsender Körper täglich Nährstoffe und Vitamine. Achten Sie auf die Begleitsymptome - und wenn Sie Kot, Übelkeit und Erbrechen verändern, sollten Sie sofort Hilfe suchen.

Die Auswahl der Medikamente erfolgt ausschließlich durch den behandelnden Arzt. In keinem Fall kann man sich nicht selbst behandeln und versuchen, Durchfall mit Medikamenten zu stoppen, die für Erwachsene bestimmt sind. Immerhin ist die Behandlung von Darminfektionen eine ganze Reihe von Aktivitäten, so dass der Verlauf der Medikamente jeweils individuell gewählt wird.

Salmonellose

Salmonellose ist eine Infektionskrankheit, die durch Salmonellenbakterien verursacht wird. Die Infektion erfolgt am häufigsten durch kontaminierte Produkte und durch Haustiere. Eine infizierte Person ist auch eine Infektionsquelle. Ein Kind kann infiziert werden, wenn es minderwertige Produkte oder ungewaschenes Gemüse isst.

Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch:

  • Langzeitdurchfall.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Erhöhte Körpertemperatur.
  • Der Stuhl hat eine pastöse oder flüssige Konsistenz.
  • Völlegefühl.
  • Schweres Schmerzsyndrom.

In einigen Fällen sind die Symptome mild, aber das Kind kann andere infizieren. Salmonellose ist in allen Städten Russlands weit verbreitet und nimmt unter allen Darminfektionen den zweiten Platz ein. Diese Infektion ist gegen die meisten antibakteriellen Medikamente resistent, reagiert jedoch empfindlich auf Desinfektionslösungen.

Bei der Behandlung der Krankheit am häufigsten verwendet die folgenden Medikamente:

Die Behandlungsdauer beträgt 10 Tage. Die Dosierung richtet sich nach dem Manifestationsgrad der klinischen Symptome und dem Alter des Kindes. Unbehandelt können pathogene Bakterien in jedes der inneren Organe eindringen und schwere Krankheiten verursachen. Die Diagnose wird unter Verwendung einer Bakterienkultur aus Kot und Blut durchgeführt.

Cholera

Eine besonders gefährliche Infektion, die unter Quarantänebedingungen behandelt wird. Eine Infektion ist durch Kontakt mit einem infizierten oder Virusträger möglich. Darüber hinaus können Bakterien über Nahrung und Wasser in den Körper gelangen. Menschen mit niedrigem Säuregehalt des Magens sind am anfälligsten für die Krankheit. Symptome der Krankheit:

  • Langzeitdurchfall.
  • Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts.
  • Blähungen.
  • Senkung des Blutdrucks.
  • Allgemeine Schwäche.
  • Trockene Zunge

Die Inkubationszeit beträgt 2 Tage. Der Stuhl ist von Natur aus wässrig. Ohne medizinische Versorgung verschlechtert sich der Zustand des Kindes dramatisch - es treten Krämpfe auf, die Atmung nimmt zu und der Druck sinkt. Nach 1,5 Tagen tritt eine starke Dehydration auf, die zum Tod führen kann.

Der Einsatz von Antibiotika bei dieser Krankheit spielt eine untergeordnete Rolle. Dank der pathogenetischen Rehydrationstherapie wird das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederhergestellt. Tetracyclin und Levomycetin werden als antibakterielle Medikamente eingesetzt. Die Behandlungsdauer beträgt 10 Tage.

Ruhr

Die häufigste Infektion bei Kindern im Vorschulalter. Bakterielle Ruhr tritt vorwiegend im Frühjahr und Sommer auf. Infektionen können mit Nahrung und Wasser in den Körper gelangen, wobei persönliche Gegenstände einer infizierten Person verwendet werden und die Hygienevorschriften an öffentlichen Orten nicht eingehalten werden. Am häufigsten infiziert sind Menschen, die Lebensmittel konsumieren, die einer schlechten Wärmebehandlung unterzogen wurden, sowie ungewaschenes Gemüse und Obst.

Bereits ab dem ersten Tag der Infektion ist eine Person gefährlich für andere - und kann sich mit einem Virus infizieren. Die Infektion von Säuglingen ist von Personen möglich, die sie pflegen. Wenn sich ein infiziertes Kind nach dem Toilettengang nicht die Hände wäscht, hinterlässt es Bakterien auf allen Gegenständen, mit denen es in Kontakt kommt.

Am anfälligsten für Ruhr Kinder unter 3 Jahren. Erhöht das Infektionsrisiko bei chronischen Erkrankungen des Verdauungs- und Hormonsystems. Die Krankheit betrifft die Arbeit des gesamten Organismus. Die folgenden Symptome sind charakteristisch für Ruhr:

  • Lose Stühle mit Blut und Schleim.
  • Darmkrampf.
  • Schmerzen im rechten Unterbauch.
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Hohe Körpertemperatur.
  • Aufschlüsselung.
  • Völlegefühl.
  • Kopfschmerzen.
  • Appetitlosigkeit.

Ruhr kann zu Darmblutungen, Peritonitis, Dysbakteriose und Rektumprolaps führen. Das diagnostische Standardverfahren für diese Diagnose ist die Analyse des Stuhls und seiner bakteriologischen Kultur. Die Behandlung kann sowohl zu Hause als auch im Krankenhaus durchgeführt werden.

Antibiotika, die bei Ruhr wirksam sind:

Die vom Arzt verschriebene Dosierung des Arzneimittels richtet sich nach der Schwere der Erkrankung und dem Alter des Kindes. Ruhr erfordert die Einhaltung der vom Arzt angebotenen Behandlungs- und Ernährungsvorschriften.

Giardiasis

Die Krankheit ist eine Protozoeninvasion, bei der der Dünndarm geschädigt wird. Eine Person kann von infizierten Personen, Hunden, Rindern und Schweinen mit Giardiasis infiziert werden. Nahrung, Wasser und Boden können infiziert sein. Giardiasis hat einen milden und schweren Verlauf. Bei Kindern ist die häufigste Erkrankung schwerwiegend und gekennzeichnet durch:

  • Aufschlüsselung.
  • Häufige Kopfschmerzen.
  • Blasse Haut auf normalem Hämoglobin.
  • Regelmäßiger Durchfall und Verstopfung.
  • Völlegefühl.
  • Nacktheit der Zunge.
  • Schlafstörungen
  • Schwindel.
  • Erhöhte Reizbarkeit.

Die Behandlung umfasst mehrere Behandlungsstufen. Zunächst wird die enzymatische Funktion des Darms verbessert. Zu diesem Zweck werden Choleretika, Cholekinetika und Enterosorbentien eingesetzt. Die zweite Stufe zeigt eine antiparasitäre Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln. Metronidazol wird am häufigsten verwendet. In der dritten Phase der Behandlung stärken sie die körpereigenen Abwehrkräfte.

Typhus

Sowohl Kinder als auch Erwachsene sind anfällig für die Krankheit. Typhus ist gekennzeichnet durch schwere Vergiftungen, rosafarbenen Ausschlag, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, Fieber und eine signifikante Abnahme der Immunität. Eine Infektion ist durch Kontakt mit Wasser und Nahrungsmitteln möglich. Die Infektion kann durch Fliegen übertragen werden. Kinder sind in der Regel durch Kontakt mit einem Virusabscheider und durch Haushaltsgegenstände infiziert.

Der Infektionsweg ist in kleinen Städten am beliebtesten. Sie können sich anstecken, indem Sie im Teich schwimmen und Wasser aus den infizierten Brunnen trinken. Milch ist das am häufigsten kontaminierte Lebensmittel.

Die bei der Behandlung von Typhus verwendeten antibakteriellen Arzneimittel umfassen:

In der Regel beträgt die Anwendungsdauer von Antibiotika nicht mehr als 12 Tage. Im Anfangsstadium ist die Krankheit gut behandelbar. Die Auswahl der Medikamente erfolgt nach der Untersuchung ausschließlich durch einen Spezialisten.

Die Behandlung von Durchfall bei Kindern sollte rechtzeitig erfolgen, insbesondere wenn die Krankheit ansteckend ist. Ein solches unangenehmes Symptom kann zu Dehydration und sogar zum Tod führen. Die gleichen gefährlichen Folgen können jedoch zu unkontrollierten Antibiotika führen.

Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern

Wenn ein Kind Durchfall hat, neigen Mütter dazu, alle Maßnahmen zu ergreifen, um ihn so schnell wie möglich zu beseitigen, und geben oft sofort Antibiotika. Bei Kindern mit Durchfall ist eine solche Entscheidung nicht immer richtig, da Durchfall nicht nur durch bakterielle Krankheitserreger verursacht wird, gegen die ein solches Medikament wirksam ist. Oft wird es durch Viren, Lebensmittelvergiftungen oder einen neurogenen Faktor ausgelöst. In diesen Fällen ist die Verwendung dieses Arzneimittels nicht nur nutzlos, sondern auch ziemlich gefährlich, da Antibiotika sowohl pathogene als auch nützliche Mikroflora in den Verdauungsorganen abtöten. Bei unsachgemäßer Anwendung von Antibiotika kann sich der Durchfall bei Kindern nur durch ein Ungleichgewicht im Darm verschlimmern. Um dies zu vermeiden, ist es beim Auftreten von flüssigen Stühlen bei Säuglingen zunächst erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren und anhand geeigneter diagnostischer Studien die wahre Ursache zu ermitteln, die das Auftreten von wässrigem Stuhl beim Kind hervorrief.

Falls ein Spezialist festgestellt hat, dass der Durchfall des Babys durch einen bakteriellen Erreger verursacht wird, werden Antibiotika verschrieben. Bei Kindern mit Durchfall ist die Entscheidung über das einzunehmende Medikament und den Beginn der Behandlung das Vorrecht des Spezialisten. Nur in diesem Fall können Sie das Auftreten von negativen Nebenwirkungen vermeiden. Oft interessieren sich Eltern dafür, ob der Körper eines Kleinkindes mit Darmstörungen durch pathogene Bakterien zurechtkommt? In einigen Fällen ist es möglich, aber die Krankheit dauert viel länger. Um den Zustand des Kindes zu lindern, sollten Sie den Rat des behandelnden Arztes einhalten und bei Durchfall im Kindesalter eine Behandlung mit einem von ihm gewählten Antibiotikum durchführen. Am häufigsten verschreibt der Arzt ein so wirksames Medikament wie Chloramphenicol. Obwohl dieses Mittel in rezeptfreien Apotheken verkauft wird, lohnt es sich nicht, es eigenständig zu behandeln, insbesondere wenn bei einem kleinen Kind Durchfall aufgetreten ist.

Dieses Antibiotikum ist ein Breitspektrum-Medikament, da es gegen eine große Anzahl von Bakterien empfindlich ist. Levomitsetina-Tabletten mit Durchfall bei Kindern haben eine bakteriostatische Wirkung, dh sie tragen zur Unterdrückung der Reproduktion und des Wachstums von Bakterien bei. In dieser Hinsicht ist es bei der Behandlung von Durchfall bei Kindern sehr wichtig, die gewünschte Konzentration dieses Antibiotikums im Blut eines kleinen Patienten aufrechtzuerhalten. Bei Säuglingen sollte die tägliche Dosis des Arzneimittels von einem Spezialisten auf der Grundlage ihres Körpergewichts berechnet werden. Die Behandlung mit diesen Pillen dauert 10 Tage.

Es ist zu beachten, dass die Anwendung von Levomitsetina bei Durchfall bei Kindern die strikte Einhaltung der Gebrauchsanweisung erfordert. Wenn Ungenauigkeiten im verschriebenen Therapieverlauf zugelassen werden oder die Behandlung vorzeitig unterbrochen wird, kann Durchfall chronisch werden oder der bakterielle Wirkstoff wird resistent gegen das Medikament. Obwohl Levomycetin ein ziemlich gutes Antibiotikum ist, das bei Durchfall im Kindesalter angewendet wird, hat es Nebenwirkungen:

  • Ein Kind kann Erbrechen oder allergische Reaktionen in Form von Hautausschlägen und Fieber haben, wenn es dieses Medikament einnimmt.
  • Das Medikament kann zu einer Blutdepression führen, bei der der Patient tödlich verlaufen kann. Wenn dieses spezielle Antibiotikum für Kinder mit Durchfall verschrieben wird, sollte der Spezialist das Blutbild streng überwachen.

Die Anwendung von Chloramphenicol bei Kindern mit Durchfall ist nur in dem Fall angezeigt, in dem andere wirksame Arzneimittel nicht die richtige Wirkung haben.

Ein Überblick über Durchfallmedizin für Kinder

Durchfall, besser bekannt als Durchfall, ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten. In der Rangfolge steht die Inzidenz von Durchfall bei Kindern nach ARVI an zweiter Stelle. Aufgrund bestimmter Unterschiede im Körper des Kindes gegenüber einem Erwachsenen ist der Durchfall bei Kindern schwerwiegender, das Risiko für schwerwiegende Komplikationen ist viel höher.

Wir stehen vor einer schwierigen Aufgabe für die Eltern, die Ursache für lose Stühle zu ermitteln, das für Durchfall notwendige Arzneimittel auszuwählen und bei Auftreten bestimmter Symptome einen Spezialisten zu konsultieren.

In diesem Artikel untersuchen wir, was einem Kind an Durchfall verabreicht werden kann, welche Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern wirksamer sind und welche vorbeugenden Maßnahmen bestehen.

Ursachen und Symptome

Es gibt verschiedene Arten von Durchfall, abhängig von der zugrunde liegenden Ursache: Lebensmittel, Dyspepsie, neurogene Natur, infektiöse Natur, Medikamente. Alle Arten haben jedoch ähnliche Symptome:

  1. Erhöhung der Körpertemperatur auf 38-39 Grad Celsius.
  2. Die Entwicklung von Erbrechen und Übelkeit.
  3. Schwäche und allgemeines Unwohlsein.
  4. Appetitlosigkeit
  5. Schnitt Bauchschmerzen und Blähungen.

Es gibt mehrere häufige Ursachen für Durchfall:

  1. Die Verwendung von schmutzigem, kontaminiertem Wasser.
  2. Essen von Lebensmitteln, die die Entwicklung der Krankheit verursacht haben.
  3. Unverträglichkeit gegenüber diesen oder Produkten.
  4. Die Auswirkungen des Verlaufs von Antibiotika.
  5. Kolitis und Geschwüre.

Wann sollte ich zum Arzt gehen?

Sicherlich ist jedes Elternteil bei Kindern wiederholt auf Durchfall gestoßen.

Wenn dies eine milde Form der Krankheit ist, ist es durchaus möglich, sie zu Hause selbst zu gewinnen.

Wenn die Krankheit schwerwiegender ist und die folgenden Symptome auftreten, ist es besser, sich an einen Spezialisten zu wenden:

  1. Seit drei Tagen werden Medikamente gegen Durchfall bei Kindern eingenommen, aber es gibt kein Ergebnis.
  2. Durchfall trat bei einem Kind unter einem Jahr auf.
  3. Durchfall tritt mit einem starken Temperaturanstieg auf 39-40 Grad Celsius auf.
  4. Der Stuhl wird die Farbe von Teer.
  5. Das Kind entwickelt Erbrechen der Art "Kaffeesatz".
  6. Das Kind hat eingefallene Augen, Blässe der Haut, der Allgemeinzustand ist durch Schwäche und Unwohlsein gekennzeichnet.

Gefahr!

Wie oben erwähnt, unterscheidet sich der Verlauf von Durchfall bei einem Kind erheblich von dem bei einem Erwachsenen, was für das Kind eine große Belastung darstellt. Durchfall in Kombination mit Erbrechen führt zu Feuchtigkeitsverlust, Störung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, Störung des Gleichgewichts von Mikro- und Makroelementen. All dies führt zu Austrocknung, die tödlich sein kann. Wenn also die ersten Symptome auftreten, muss die Behandlung sofort beginnen. Sie sollten die Behandlung jedoch nicht selbst durchführen.

Nur ein qualifizierter Fachmann kann das Medikament korrekt verschreiben, die Dosis bestimmen und wertvolle Empfehlungen zur Behandlung eines kleinen Patienten geben. Dies gilt insbesondere für Kinder unter einem Jahr.

Verschriebene Medikamente

Medikamente gegen Erbrechen und Durchfall können in mehrere Hauptgruppen eingeteilt werden. Betrachten Sie Anti-Durchfall-Medikamente jeder Gruppe.

Probiotika

Probiotika gegen Durchfall werden am häufigsten gewählt, um den Körper der Kinder nach einer Antibiotikakur mit der Entwicklung einer Dysbiose wiederherzustellen:

Dieses Medikament normalisiert den Darm und stellt seine einzigartige Mikroflora wieder her. Die Hauptwirkstoffe sind Milchsäure, die biosynthetisch gewonnen wird, ihre Salze und Produkte, die während des Aufschlusses ihrer Mikroflora gewonnen werden.

Ein Antidiarrhoikum kombiniert Bifidobakterien und Laktobazillen. Es ist in Verletzung des Stuhls, Durchfall, Appetitlosigkeit vorgeschrieben. Die Hauptkomponenten sind Bifidobakterien und Laktobazillen.

Die Hauptwirkung des Arzneimittels zielt darauf ab, die Darmtätigkeit zu normalisieren, die Funktion des Immunsystems wiederherzustellen und die Stoffwechselprozesse zu beschleunigen. Das aktive Hauptelement sind Laktobazillen. Sie sollten ein Kind mit einem überempfindlichen Körper nicht geben.

Zur Erleichterung der Anwendung wird das Medikament in zwei Formen hergestellt: in Tabletten und Kapseln sowie in Form eines Pulvers, das in Wasser gelöst werden muss. Diese Suspension von Durchfall bei Kindern wird am häufigsten bei Lebensmittelinfektionen und toxischen Infektionen eingesetzt. Der Hauptwirkstoff sind lebende Bakterien. Lösen Sie das Medikament nicht in heißem Wasser.

Dies ist ein modernes Medikament zur Behandlung von Dysbakteriose, Ruhr, Magen-Darm-Entzündungen und anderen Krankheiten, die mit Durchfall einhergehen. Der Hauptwirkstoff sind Bifidobakterien und E. coli.

Dies sind Kapseln, die sich im Darm auflösen und Vitamin B enthalten. Der Hauptwirkstoff sind Bifidobakterien und Laktobazillen. Diese Durchfallpillen für Kinder können ab dem zweiten Lebensjahr gegeben werden.

Medikamente zur Verlangsamung der Darmperistaltik

Dies ist ein raffinierteres und modernisiertes Analogon von Motilium und Imodium. Die Hauptaktion konzentriert sich auf die Verlängerung der Durchgangszeit von Substanzen im Darm, indem die Peristaltik verlangsamt wird. Sie erhöhen auch den Tonus des Enddarmschließmuskels und verringern den Drang zum Stuhlgang. Der Hauptwirkstoff ist Loperamid. Gegenanzeigen sind Ruhr, Schwangerschaft, akute Darminfektionen. Kinder Loperamid kann ab dem sechsten Lebensjahr gegeben werden.

Antimikrobielle Medikamente und Antibiotika

Ftalazol hat ein breites Wirkungsspektrum, aber das Wichtigste ist der Kampf gegen Keime, die den Darm verbreitet haben. Der Hauptwirkstoff von Phthalazol ist Phthalylsulfathiazol. Phthalazol kann Kindern ab zwei Monaten verabreicht werden.

Am häufigsten für lebensmittelbedingte Infektionen und Ruhr verschrieben. Die Basis der Zusammensetzung ist Furazolidon. Diese Pillen gegen Durchfall können nicht für schwangere Frauen, Kinder unter einem Jahr, Menschen mit Störungen des Nervensystems verwendet werden.

Dies ist der effektivste Weg, um Durchfall bei Kindern zu beseitigen. Die Basis der Zusammensetzung ist Nifuroxazid.

Tetracyclin ist ein Breitbandantibiotikum, das in vielen Darmläsionen wirksam ist. Viele interessieren sich dafür, ob es möglich ist, es Kindern zu geben. Es ist möglich, aber ab acht Jahren. Bei der Einnahme von Tetracyclin muss die Dosierung sorgfältig überwacht werden. Für Kinder sind es nicht mehr als 20-25 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag.

Enterosorbentien

Dieses Medikament hilft, die Sekretion von Darmenzymen zu verbessern und wirkt antitoxisch. Das Medikament ist für Kinder unter einem Jahr kontraindiziert.

Dies ist ein einzigartiges Gel, das alle Giftstoffe, Abfallprodukte von Bakterien und Allergenen effektiv aus dem Körper entfernt und eine adsorbierende Wirkung hat. Bei der Einnahme muss die Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln kontrolliert werden, da sonst die Resorption anderer Arzneimittel wesentlich geringer ist.

Dies ist das beste Mittel gegen Durchfall bei Kindern. Das Medikament hat eine adsorbierende Wirkung und stellt die Barriere der Darmschleimhaut wieder her. Smekta hat auch einen guten Ruf für Erbrechen.

Es wird in Form einer wässrigen Suspension eingesetzt. Erlaubt für Kinder unter einem Jahr. Die Dosierung richtet sich nach dem Gewicht des Kindes.

Es wirkt adsorbierend, umhüllend und säurebindend (neutralisiert Salzsäure). Erlaubt für Kinder unter einem Jahr.

Kontrolliert das Gleichgewicht der Darmflora und hat eine adsorbierende Wirkung. Erlaubt für Kinder ab 12 Jahren.

Zinkpräparate

Es wird verwendet, um die Dauer von Durchfall zu reduzieren und seine Symptome zu lindern. Babys erhalten 10 bis 15 Milligramm pro Tag, ältere Kinder können bereits die Dosis erhöhen und 15 bis 20 Milligramm geben.

Zur Vorbeugung von Durchfall und Lebensmittelvergiftung können täglich Zinkpräparate in einer Dosierung von 10-20 Milligramm pro Tag verabreicht werden.

Antidiarrhoika, die Darmenzyme beeinflussen

Enthält Enzyme, die die Darmfunktion verbessern, nämlich Amylase, Protease und Lipase. Am häufigsten für Säuglinge verschrieben.

Mögliche Folgen

Die häufigsten Auswirkungen von Durchfall bei Kindern sind die folgenden Bedingungen:

  1. Dehydration. Es manifestiert sich als trockene Haut, ein Gefühl von Durst. Diese Manifestation ist besonders gefährlich für Kleinkinder, da bei großen Flüssigkeitsverlusten der Tod eintreten kann.
  2. Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts. Für das normale Funktionieren des menschlichen Körpers benötigt man eine bestimmte Menge an Salzen, Mikro- und Makros. Zu diesem Zweck ist es bei Durchfall notwendig, die verlorenen Mengen an Flüssigkeit und Salz wieder aufzufüllen.
  3. Hypovitaminose. Nach Durchfall und Beseitigung von Durchfall muss mit der Einnahme eines Vitaminkomplexes begonnen werden.
  4. Geschwüre, Risse im Rektum. Um dies zu verhindern, ist es notwendig, den Anus nach jedem Stuhlgang mit Fettcreme oder Bepanten-Salbe einzufetten.

Prävention

Um Ihr Baby weiter zu schützen und nicht zu fragen, was es vor Durchfall schützen soll, müssen Sie eine Reihe einfacher Regeln befolgen:

  1. Das Kind an die Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene zu gewöhnen, so dass das Kind sich vor jeder Nahrungsaufnahme die Hände wäscht.
  2. Um die Ernährung des Kindes zu kontrollieren, um die Verwendung von nicht frischen, verdorbenen Produkten, Produkten aus nicht überprüften Quellen, zu verhindern.
  3. Beachten Sie die Kochtechnik und erhitzen Sie Fleisch, Fisch, Geflügel und Gemüse gründlich.

Zusammenfassend

Daher haben wir in diesem Artikel die Mittel gegen Durchfall bei Kindern auseinander genommen und festgestellt, dass Kindern unter einem Jahr ohne ärztliche Verschreibung keine Antibiotika verabreicht werden dürfen. Mit großer Sorgfalt ist es notwendig, Tetracyclin (nur acht Jahre alt) und Phthalazol (sechs Jahre alt) zu verwenden.

Die Behandlung eines Babys erfordert große Aufmerksamkeit von den Eltern und eine ständige Überwachung. Es muss rechtzeitig begonnen werden, da sich sonst schwerwiegendere Komplikationen entwickeln können.

Gemessen an der Tatsache, dass Sie jetzt diese Zeilen lesen - der Sieg im Kampf gegen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ist nicht auf Ihrer Seite.

Und haben Sie schon über eine Operation nachgedacht? Es ist verständlich, denn der Magen ist ein sehr wichtiges Organ und sein einwandfreies Funktionieren ist ein Garant für Gesundheit und Wohlbefinden. Häufige Bauchschmerzen, Sodbrennen, Blähungen, Aufstoßen, Übelkeit, Stuhlstörungen. All diese Symptome kennen Sie aus erster Hand.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung, sondern die Ursache zu behandeln? Hier ist die Geschichte von Galina Savina, wie sie all diese unangenehmen Symptome loswurde. Lesen Sie den Artikel >>>

http://vseantibiotiki.ru/raznoe/antibiotik-pri-ponose-u-detej.html

Publikationen Von Pankreatitis