Was ist eine achile Gastritis und wie wird sie behandelt?

Es ist bekannt, dass Gastritis häufig vor dem Hintergrund eines hohen Säuregehalts auftritt. Trotzdem führt manchmal der umgekehrte Prozess zu dieser Krankheit. Erschwerend kommt hinzu, dass in beiden Fällen die Symptome ähnlich sind, die Behandlungsmethoden jedoch völlig unterschiedlich sind. Daher ist es äußerst wichtig, beim ersten Anzeichen für die Entwicklung der Pathologie einen Arzt zu konsultieren, da nur eine genau diagnostizierte Diagnose eine wirksame Therapie ermöglicht.

Achilia-Gastritis ist eine Erkrankung, bei der der Säuregehalt im Magen einen pH-Wert von 7 erreicht, dh neutral wird.

Das charakteristischste Symptom ist in diesem Fall ein nahezu konstantes Sodbrennen. Beschwerden sind meistens anfällig für ältere Menschen. Sehr oft begleiten andere Erkrankungen des Verdauungssystems die Pathologie. Und manchmal gibt es bei Patienten auch einige oder andere psychische Probleme.

Die achiliale Gastritis allein führt zur Einstellung der Produktion (ganz oder teilweise):

In dieser Situation verliert der Körper des Patienten die Fähigkeit, Nahrung normal zu verdauen, was wiederum die Entwicklung anderer sekundärer Pathologien beeinflusst.

Oft entwickelt sich die Krankheit vor dem Hintergrund einer Hyposäuregastritis mit einer charakteristischen Hemmung der sekretorischen Funktion. Dies ist jedoch nicht immer der Fall.

Arten von Krankheiten

Ärzte unterscheiden zwei Arten von Pathologie:

Im ersten Fall tritt insgesamt die Sekretion des Geheimnisses durch den Magen auf, jedoch viel langsamer als bei einem gesunden Menschen.

Im zweiten Fall hören die Sekretionszellen vollständig auf, Säure auszuscheiden. Organische Achilia-Gastritis tritt normalerweise bald in eine stabile Phase ein. Mit der Funktion gehen jedoch abwechselnde Hemmzeiten der Säurebildung und ihrer leichten Aktivierung einher.

Diese Art von Pathologie sollte eher als schwerwiegende Störung der sekretorischen Funktion denn als separate Pathologie betrachtet werden.

Krankheitsverlauf

Die Ursachen, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen, sind in beiden Fällen völlig unterschiedlich.

Insbesondere wird der organische Typ durch Schleimhautatrophie provoziert. Ärzte sagen, dass diese Art von Krankheit in der Praxis sehr selten anzutreffen ist. In dieser Situation sinkt die Anzahl der Zellen, die Salzsäure und einige Enzyme produzieren, ohne die normalerweise die Verdauungsprozesse prinzipiell nicht durchgeführt werden können. In diesem Fall kann der verbleibende Bestand den Substanzmangel nicht ausgleichen.

Es sollte verstanden werden, dass Akhilia bei älteren Menschen normalerweise Präkanzerosen hervorruft. Die Situation wird durch die Tatsache erschwert, dass bei solchen Patienten die pathologischen Prozesse nicht rückgängig gemacht werden können. Funktionsstörungen treten aus vielen Gründen auf, und in den allermeisten Fällen wird nach ihrer Beseitigung die normale Funktion des Magens wiederhergestellt.

Gründe

Atrophische Prozesse im Magen, die zu organischer Ahilie führen, können sich aufgrund der folgenden Faktoren entwickeln:

  • Nichteinhaltung der Diät (der Hauptgrund);
  • Neubildungen;
  • Pathologien anderer Organe im Verdauungssystem;
  • Anämie;
  • verschiedene Infektionen;
  • Diabetes mellitus (erster Typ);
  • Erkrankungen des Nervensystems;
  • chronische Avitaminose;
  • psychische Störungen.

Oft tritt die Entwicklung der Krankheit aufgrund bestimmter körperlicher Verletzungen auf.

Die funktionelle Achilia-Gastritis ist meist vorübergehend. In dieser Situation führt der Ausfall von Funktionen fast nie zu Veränderungen im Magengewebe.

Normalerweise tritt eine Krankheit dieser Art auf nach:

  • starker emotionaler und mentaler Stress;
  • giftige Vergiftung (Rauchen);
  • Reflexhemmung;
  • Ernährungsungleichgewicht (Eiweißmangel und allgemein kalorienarme Ernährung).

Symptome

Je nach Art des Verlaufs der Achilia Gastritis variiert. Es gibt zwei Arten von Leiden:

Zum einen ist es typisch, wenn die Funktionen des Verdauungssystems die Störung bei der Produktion der Magensekretion nicht ausgleichen können. Infolgedessen treten bei Patienten die folgenden dyspeptischen Störungen auf:

  • Übelkeit;
  • Schwere im Magen;
  • regelmäßiges Erbrechen;
  • Durchfall

Sekrete haben in der Regel einen starken und unangenehmen Geruch, da im Körper Gärung und Verrottung der Nahrung stattfinden. Das Fehlen von Salzsäure führt auch zur aktiven Vermehrung verschiedener pathogener Bakterien. Parallel dazu ist der Patient häufig gegenüber bestimmten Arten von Lebensmitteln unverträglich. Dies können Hühnereier oder beispielsweise Fisch sein.

Der kompensierte Typ geht mit einer hohen Aktivität der Bauchspeicheldrüse einher, die es ermöglicht, die Schwere des durch den Mangel an Enzymen und Säure verursachten Problems in gewissem Maße zu verringern. Hier werden fast nie schwere Symptome beobachtet. Infolgedessen treten jedoch Probleme mit der Funktionsschwäche der Bauchspeicheldrüse auf, die von sehr charakteristischen Zeichen begleitet werden.

Diagnose

Bei Auftreten der oben genannten Symptome sollte so bald wie möglich ein Arzt hinzugezogen werden. Für eine genaue Diagnose sind mehrere Befragungen erforderlich.

Der Mediziner wird nach der Erfassung der Anamnese und Durchführung einer allgemeinen Untersuchung folgende Anweisungen erteilen:

  • Stuhlanalyse (damit können Sie die Art der Störung beurteilen);
  • ein Test mit einer Histamin-Injektion (zeigt an, ob eine Säure produziert wird - wenn ja, dann eine Funktionsstörung);
  • exfoliative Zytologie;
  • Gastrobiopsie.

Die letzten beiden Verfahren bestätigen die organische Natur der Krankheit.

Therapie

Die Behandlungsstrategie in diesem Fall hängt weitgehend ab von:

  • Art der Störung;
  • Fließeigenschaften;
  • Stufen;
  • das Vorhandensein von gleichzeitigen akuten oder chronischen Beschwerden.

Der Patient wird unbedingt benötigt:

  • folge einer Diät;
  • viel ausruhen;
  • stressige Situationen vermeiden;
  • Beruhigungsmittel einnehmen.

Falls erforderlich, werden Medikamente verschrieben, um Symptome und infektiöse Läsionen zu bekämpfen und das gesamte Verdauungssystem und die Bauchspeicheldrüse zu unterstützen.

Phytotherapeutika sind unter anderem in Kombination mit einer medizinischen Behandlung wirksam.

Wenn organische Ahilie Ersatztherapie vorschreibt, impliziert dies die Verwendung von:

  • Salzsäurepräparate;
  • Pepsin;
  • natürlicher Magensaft.

Im Allgemeinen ist die betreffende Krankheit, wie bereits erwähnt, hauptsächlich von älteren Menschen betroffen. In diesem Fall ist die Krankheit meist schwerwiegend und entwickelt sich häufig zu Krebs.

http://gastritlechim.ru/gastrit/opredelenie/chto-takoe-axilicheskij-gastrit-i-kak-lechitsya.html

Achilische Gastritis

Beschreibung:

Achilian Gastritis ist durch das völlige Fehlen der Sekretion von Salzsäure und Pepsin in der Magenbeschränkung gekennzeichnet.

Symptome:

Die Krankheit ist häufiger bei Menschen im reifen und älteren Alter. In einigen Fällen entwickelt sich die Krankheit von Anfang an als Gastritis mit niedrigem Säuregehalt und ohne freie Salzsäure. In anderen Fällen handelt es sich um das Endstadium einer Gastritis mit hohem Säuregehalt.
Die am häufigsten beobachteten klinischen Symptome bei Patienten mit Achilia. Bei solchen Patienten treten dyspeptische Phänomene in den Vordergrund. Sie haben Angst, mit Luft oder einem faulen Ei zu rülpsen. Übelkeit und Schweregefühl in der Magengegend werden häufig beobachtet. Schmerz ist kein charakteristisches Symptom. Manchmal treten nach 1/2 - 1 Stunde nach dem Essen schwache Schmerzen auf, abhängig von der Menge und Qualität der eingenommenen Lebensmittel (scharf, scharf, aus der Dose usw.). Wenn der Prozess im Antrum des Magens lokalisiert ist, sowie Gastroduodenitis, ist das Schmerzsymptom stärker ausgeprägt. Appetit reduziert, bis zur Appetitlosigkeit. Häufig betroffen sind Glossitis und Gingivitis.
Bei einer Achilia-Gastritis verspüren Patienten einen unangenehmen Geschmack im Mund. In einigen Fällen gibt es Erbrechen auf nüchternen Magen. Ein häufiges Symptom der Krankheit ist Durchfall, der mit dem Verlust der sekretorischen Funktion der Magen-Drüsen und der Schaffung günstiger Bedingungen für die Entwicklung von Dysbakteriose verbunden ist, wobei die Mikroflora im Darm vorherrscht und Fäulnis- und Fermentationsprozesse verursacht. Dies sind die sogenannten Achilia-Durchfälle. In ihrer Entwicklung gewinnt auch die funktionelle Insuffizienz der Bauchspeicheldrüse, die teilweise den Verlauf einer chronischen Achillessehnenentzündung erschwert, einen gewissen Stellenwert.
Die Störung der funktionellen Aktivität des Darms, die für diese Form der Gastritis charakteristisch ist, äußert sich im Wechsel von Durchfall und Verstopfung, Blähungen und einer Verletzung der Nahrungsverdauung.

Ursachen:

Behandlung:

Für die verschriebene Behandlung:

Im Falle einer achilenischen Gastritis, bei Patienten mit Untergewicht, bei einem schlechten Zustand der Mundhöhle und des Kauapparats wird empfohlen, mindestens 4-6 Mal am Tag zu essen, wobei Schwarzbrot, warme und kalte flüssige Gerichte, gebratenes Fleisch, Fisch, Wild, Teig ausgenommen sind, fettige und würzige Gerichte. Es wird empfohlen, alle Produkte in zerkleinerter Form zu verwenden. Obst und Gemüse - frisch und gekocht püriert. Milch wird in solchen Fällen normalerweise nicht empfohlen. Patienten mit sekretorischer Insuffizienz nehmen Sauermilch oder Kefir besser wahr, während Patienten mit Hypersekretion frisch gekochte Milch erhalten. Wir glauben, dass es unangemessen ist, Patienten mit chronischer Gastritis ein so wertvolles angereichertes Produkt wie natürliche Kuhmilch zu entziehen. Patienten mit Verstopfung und Schmerzen wird eine peristaltische Diät mit viel rohem und gekochtem Gemüse (Kürbis, Rüben, Karotten, Rüben usw.) verordnet.

Es lohnt sich darauf zu achten:

Bewertungen über Medizin. Katalog der Medikamente, Nachschlagewerk der Krankheiten, medizinische Einrichtungen, Basis der Ärzte.

http://www.24farm.ru/gastroenterologiya/ahilicheskij_gastrit/

Was ist achilische Gastritis?

Unter allen Arten von Magen-Darm-Erkrankungen ist die achiliale Gastritis im Erwachsenenalter am häufigsten.

Einfach ausgedrückt, ist es eine der Arten der Krankheit, die sich vor dem Hintergrund der Unzulänglichkeit von Magensekreten mit niedrigem Säuregehalt entwickelt. Dies ist jedoch keine Tatsache, manchmal tritt diese Krankheit als Folge des Endstadiums der Gastritis mit hohem Säuregehalt auf.

Patienten, die an dieser Form leiden, haben häufig Angst, Krebs zu entwickeln, sie haben häufig Angst vor dem Essen, was zu Magersucht führen kann. Dies ist jedoch eine optionale Begleitung der Krankheit. In diesem Fall ist alles viel individueller als es scheint. Die Behandlung basiert oft auf einer Diät und wird nicht nur aus Gründen der Notwendigkeit abgestoßen, sondern hängt auch von den Geschmacksbedürfnissen jedes Patienten ab.

Was ist ahil Magen als gefährlich

Unter der Achilie des Magens versteht man den Zustand des Patienten, bei dem Salzsäure und Enzyme nicht freigesetzt werden, was in der Tat die Krankheit von Achlorhydria unterscheidet.
Organische Magenschmerzen:

  • primär verursacht durch entzündliche Prozesse im Magen;
  • sekundär - vor dem Hintergrund von Magenbeschwerden treten schwerwiegende Begleiterkrankungen auf.

Die funktionelle Achylie des Magens wird durch eine vorübergehende sekretorische Insuffizienz bestimmt, die verursacht werden kann durch:

  • nervöse und geistige Störungen;
  • Exposition gegenüber giftigen Substanzen;
  • Unterernährung;
  • Avitaminose;
  • funktionelle Überdehnung der Magen-Drüsen.

Achilias geht nicht mit Appetitverlust einher, hat keine besonderen Symptome und wird am häufigsten durch einen Unfall entdeckt.

  • zum Aufstoßen von Luft oder einem faulen Ei;
  • Sodbrennen;
  • Schmerzen in der Magengegend;
  • Gärung.

Gekennzeichnet durch die Abwesenheit von Salzsäure im Magensaft.

Die Krankheit ist gefährlich für den gesamten Magen-Darm-Trakt, die größte Wahrscheinlichkeit von Darminfektionen, weil die bakteriziden Eigenschaften von Magensaft aufhören zu wirken: Es gibt nicht nur Salzsäure, sondern auch Enzyme. Bei der Analyse kann es zu Durchfall, Gärung, Rumpeln und unverdauten Speiseresten kommen. Dieser Zustand des Patienten wird als Achilia-Gastritis diagnostiziert, ein besonderer Fall der chronischen Form der Krankheit.

Diät für achilische Gastritis

Jede Krankheit beginnt mit der Identifizierung und Beseitigung der Ursache behandelt zu werden. Diese Krankheit des Verdauungstraktes ist keine Ausnahme.

Wie Sie wissen, kann die Ursache für die Entstehung jeder Form von Gastritis sein:

  • Nervenschocks;
  • ungesunde Ernährung;
  • Fehlermodus des Tages;
  • manchmal körperliche Anstrengung;
  • Es wird angenommen, dass Helicobacter pylori nichts mit dieser bestimmten Form der Krankheit zu tun hat.

Viele Menschen unterschätzen den Wert einer richtigen Ernährung. Sehr oft ist es seine Abwesenheit, die eine Verletzung der Säure im menschlichen Körper verursacht. Darüber hinaus führt der Verzehr von großen Mengen süßer, dh kohlenhydrathaltiger sowie fetthaltiger, unterernährter Eiweißnahrungsmittel zur Entwicklung einer Gastritis, einschließlich Achilia.

Bei Gastritis mit sekretorischer Insuffizienz gibt es zwei Grundprinzipien der Ernährung:

Aus der Tatsache, dass es notwendig ist, Snacks auf der Flucht zu eliminieren, sollte das Essen eine normale Temperatur haben. Es kann Einschränkungen für Produkte geben. Wenn Sie auf Milch und Milchprodukte reagieren, sollten Sie diese vorübergehend aus der Diät nehmen und etwa eine Woche nach Beginn der Diät in kleinen Dosen auf die Speisekarte zurückkehren.

Und obwohl davon ausgegangen wird, dass Achilia-Gastritis eine Erkrankung älterer Menschen ist, tritt sie zumindest bei jungen Menschen auf. In diesem Fall kann Durchfall durch Verstopfung ersetzt werden, und all dies wird von Schwellungen und Rumpeln begleitet. Es ist notwendig, eine Antihistamin-Therapie durchzuführen. Die Vorbereitungen sind für Kinder und für Erwachsene, sind kostengünstig.

Sie können in den ersten Tagen der Diät essen:

  • Irgendein Brot, außer Butter, gestern;
  • Suppen in Fleisch- und Gemüsebrühen;
  • Fisch, Fleisch, fettarme Pastetchen;
  • Gemüsegerichte, hauptsächlich Kartoffelpüree;
  • Früchte und Beeren nach der Wärmebehandlung.
  • kalt und heiß;
  • gesalzen, geräuchert, würzig;
  • fetthaltige Lebensmittel.
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • ganze Fleischprodukte;
  • Brötchen.

Kissel, Trockenobstkompott und, wenn es keine Ablehnung gibt, der gestrige Kefir ist ein zulässiges Getränk.

Wenn die Krankheit meist nur mit ausgeprägtem Durchfall auftritt, kann die Diät weniger streng sein. Die Hauptsache ist, Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate auszugleichen. Sie müssen jedoch Vitamine (C, B, B12 und andere) einnehmen, um die Sekretion von Magensaft zu stimulieren.

Die Diätbehandlung passt den Arzt je nach Krankheitsverlauf und pharmazeutischem Bestimmungsort an.

Medikamentöse Behandlung der achilenischen Gastritis

Die Symptome und der Krankheitsverlauf sind jedoch keine Diagnose. Es kann nur von einem Arzt geliefert werden, nachdem entsprechende Labor- und andere Untersuchungen durchgeführt wurden. Oft muss man sich einer Gastroenteroskopie unterziehen, vor allem aber, um schwerwiegendere und schrecklichere Diagnosen auszuschließen.

Zusammen mit der Diät und den verordneten Medikamenten. Wie bereits erwähnt, ist die Antihistaminika-Therapie ein wichtiger Punkt.

Als nächstes kommen die Medikamente, deren Zweck untrennbar mit der Ätiologie der Krankheit verbunden sein wird. Es gibt verschiedene Anforderungen an die verwendeten Substanzen:

  • sie müssen starke Sokogonnymi sein;
  • darf die Schleimhautsekretion nicht reizen.

Verschreiben Sie für alle Arten von Magen-Achilia eine große Menge an Vitaminen, Nikotinsäure.

Bei Komplikationen von Leber-, Gallenwegserkrankungen kann intravenös Glukose verabreicht werden, wobei die Gallenblase mit einer speziellen Sonde gewaschen wird. Wenn Anämie beobachtet wird, werden eisenhaltige Präparate medizinisch mit einer vorgeschriebenen Diät mit einer Ablehnung von frischem Gemüse und Obst verschrieben.

Als nächstes untersucht der Arzt die begleitenden Symptome, beispielsweise wenn Enterokolitis Enzympräparate verschreibt, die helfen, Kohlenhydrate, Fette und Proteine ​​abzubauen und zu absorbieren, wodurch der Verdauungsprozess erleichtert wird. Antibiotika und andere antibakterielle Medikamente werden nur von einem Arzt verschrieben.

Zusätzlich zu allen verordneten Mineralwasser ohne Kohlensäure, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten in Form von Wärme.

Verhindern Sie atrophische Gastritis.

Volksheilmittel zur Behandlung der achilenischen Gastritis

Jede Behandlungsmethode bedarf der Klärung und Genehmigung des Arztes, Selbstmedikation kann die Gesundheit ernsthaft schädigen.

Das häufigste Mittel gegen jede Form von Gastritis sind Leinsamen, Propolisblätter und Thymianblätter.

Aber es ist für die ahilische Form der Krankheit, dass das Abkochen der Hüfte sehr effektiv sein kann, die Nachttinktur aus kochendem Wasser ist noch besser. Dogrose bildet 6-8 Stunden lang eine dickflüssige, süß-saure Flüssigkeit, die genügend Säuren enthält und außerdem eine starke Immunwirkung hat, was für diese Art von Gastritis sehr wichtig ist. Die Infusion von Hagebutten kann mit der Verwendung eines Aufgusses von Leinsamen kombiniert oder abgewechselt werden, der in geringen Mengen der Nahrung nicht nur zur Behandlung, sondern auch zur Vorbeugung zugesetzt werden kann.

Es gibt spezielle Gebühren, die Kochbananenblätter, wundheilende Wirkung, Minzblätter, lindernde Krampfschmerzen, Thymian mit beruhigender Wirkung und einige Kräuter ausschließlich entzündungshemmende Wirkung enthalten.

Bei häufigem Durchfall kann eine adstringierende Grasernte mit Eichenrinde verordnet werden. Kamillen- und Schafgarbeblumen.

Wenn die Krankheit mit Komplikationen von Erkrankungen der Gallenblase, der Leber und der Kräuter einhergeht, werden die Arzneimittelgebühren, die für die Exposition des betroffenen Organs erforderlich sind, erhöht. Dies kann Hagebutte, Kreuzkümmel, Dill, Fenchel genannt werden, die wiederum als vorbeugende Maßnahme in angemessenen Mengen nützlich sind.

Vergessen Sie nicht über die Ernährung, Kräuter, auch nach vollständiger Genesung, einige Elemente müssen nur in ihrer üblichen Ernährung lernen.

http://ozheludke.ru/gastrit/axilicheskij-gastrit.html

Merkmale der Achilia-Gastritis

Heutzutage tritt Gastritis unter dem Einfluss verschiedener Faktoren häufig als eine Pathologie des Gastrointestinaltrakts auf, bei der die Magenschleimhaut betroffen ist. Es gibt eine Reihe von Arten von Gastritis, von denen jede ihre eigenen Symptome, Ursachen und Konsequenzen hat. Die Achilia-Gastritis (Ahilie) ist eine chronische Form der Magenkrankheit. Die Krankheit ist durch die mangelnde Produktion von wichtigen Bestandteilen - Pepsin und Salzsäure - im Magensaft gekennzeichnet (Ärzte verwenden manchmal andere Bezeichnungen für die Krankheit - Enterokolitis und Angiocholezystitis). Die Krankheit kann sich aus einer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt (PH) entwickeln oder zur letzten Stufe einer Gastritis mit erhöhtem PH werden. Es wird angenommen, dass ältere Menschen häufiger von der Krankheit betroffen sind, aber es gibt ziemlich viele junge Menschen mit einer ähnlichen Pathologie.

Die Achilia ist durch einen trägen Krankheitsverlauf gekennzeichnet, temporäre Exazerbationen wechseln sich mit Remissionen ab. Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass die Nahrung nicht mehr vollständig resorbiert wird, eine Person keine wichtigen Substanzen für das normale Funktionieren des Körpers erhält, da deren akuter Mangel auftritt. Mögliches Risiko der Entwicklung von Komorbiditäten vor dem Hintergrund der oben genannten - Duodenitis, Hepatitis, Nahrungsmittelallergien, gibt es Fälle von Abweichungen in der Psyche des Patienten.

Arten und Anzeichen einer achilenischen Gastritis

Die Achilia-Gastritis ist eine seltene Erkrankung des Nahrungsmittelsystems, die nicht durch das Bakterium Helicobacter pylori verursacht wird. Es gibt zwei Arten von Ahilien, die unter dem Einfluss grundlegend unterschiedlicher Faktoren auftreten.

Organische Arten, bei denen die Arbeit der Magensekretion gestört ist und die irreversible Wirkungen hervorrufen. Säure hört vollständig auf, im Magensaft produziert zu werden. In den meisten Fällen sind Menschen im Rentenalter der beschriebenen Form der Krankheit ausgesetzt, wobei die Krankheit zur Ursache von bösartigen Tumoren werden kann.

  • Atrophische Gastritis;
  • Endokrine Systempathologien;
  • Onkologische Erkrankungen;
  • Pathologien anderer Bauchorgane.

Funktionelles Erscheinungsbild - Fehlfunktionen der Sekretionszellen des Magens sind charakteristisch. Diese Störungen sind vorübergehend, diese Form ist bei jungen Patienten häufiger.

  • Vergiftung durch Schadstoffe;
  • Falsche Ernährung;
  • Ständiger Stress;
  • Mangel an Vitaminen;
  • Schlechte Gewohnheiten (Alkoholismus, Rauchen).

Symptome der Krankheit

Eine funktionelle achilistische Gastritis zu Beginn der Entwicklung weist keine ausgeprägte Symptomatik auf. Es ist durch ein Gefühl der Schwere und Überfüllung im Magen, dumpfe Schmerzen im Magen einige Zeit nach Einnahme einer kleinen Menge von Lebensmitteln, Magenverstimmung (Durchfall) angezeigt.

Der organische Typ wird von der Manifestation klar geäußerter Symptome begleitet:

  • Aufstoßen mit einem unangenehmen faulen Geruch (Lebensmittel sind nicht vollständig verarbeitet und faulen im Inneren),
  • Schweregefühl nach dem Essen (auch nach einer kleinen Portion);
  • Übelkeit und Erbrechen (ein paar Stunden nach dem Essen);
  • Sodbrennen;
  • Fauliger Geruch aus dem Mund;
  • Appetitlosigkeit oder Abnahme, plötzlicher Gewichtsverlust (Fälle von Magersucht sind möglich);
  • Gefühl des Überessens nach einer kleinen Menge Essen ("Aufblähen" des Magens);
  • Verstopfung, Durchfall, Blähungen.

Diagnose

Verschiedene Formen der Gastritis sind heimtückisch, weil sie zunächst ohne starke Schmerzen asymptomatisch verlaufen können. Wenden Sie sich daher an einen Gastroenterologen oder Ernährungsberater, wenn Sie Warnzeichen im Magen-Darm-Trakt haben. Die äußeren Erscheinungsformen der verschiedenen Arten von Gastritis sind in etwa gleich. Um die richtige Diagnose zu ermitteln, verschreibt der Arzt die erforderlichen Studien:

  • Fibrogastroskopie des Magens (die Untersuchung des inneren Zustands des Magens);
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane;
  • Histamin in der Injektion (hilft, die Produktion von Salzsäure oder deren Abwesenheit zu sehen);
  • Laboruntersuchungen von Blut, Urin, Kot.

Nach Entscheidung des behandelnden Arztes werden zusätzliche Untersuchungen vorgeschrieben und durchgeführt, beispielsweise Serumanalyse, Biopsie.

Behandlung

Für die Behandlung der achilenischen Gastritis verwendet die Medizin einen integrierten Ansatz. Es wird notwendig sein, die krankheitsverursachenden Faktoren zu eliminieren, die Ernährung zu normalisieren, mehr auszuruhen, wenn möglich Stress abzubauen, einen gesunden Lebensstil zu führen, da die medikamentöse Behandlung sonst keine angemessenen Ergebnisse liefert.

Diät

Wie bei der Behandlung anderer Erkrankungen des Magens ist bei der Ahilia-Diät die Therapie von besonderer Bedeutung.

Die richtige fraktionierte Ernährung in kleinen Portionen wird empfohlen. Eine Reihe von Produkten ist verboten - gebratenes, würziges, geräuchertes, Roggenbrot, Gebäck. Bei den Vorzugsprodukten wird gedämpft, gekocht, gebacken, vorzugsweise gut verarbeitet (zerkleinert, püriert, gemahlen). Die Diät sollte Nahrungsmittel enthalten, die die Produktion von Magensaft verbessern - diätetisches Fleisch, Hering, Eier, Kaviar. Ernährungswissenschaftler empfehlen, in den ersten Tagen der Diät vorsichtig mit Milchprodukten und fermentierten Milchprodukten umzugehen, ein wenig zu probieren und die Reaktion zu beobachten.

Die sinnvolle Einnahme von Flüssigkeiten in großen Mengen, Kirsch- und Apfelsäften, Kissels, Tee, medizinischem Mineralwasser ist erlaubt und sinnvoll.

Zu heißes oder zu kaltes Essen wird nicht empfohlen. In der Regel wird die Ernährung durch eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung unterstützt, die dem Körper zu den Mahlzeiten die notwendigen Nährstoffe liefert.

Medikamente

Aufgrund der Art des Krankheitsverlaufs ist der behandelnde Arzt berechtigt, Medikamente zu verschreiben. Gastroenterologen zur Behandlung der achilenischen Gastritis verschreiben:

  • Antihistaminika;
  • Aktivkohle;
  • Medikamente, die den Produktionsprozess von Magensaft verbessern;
  • Abkochungen von Heilkräutern;
  • Medizinisches Mineralwasser;
  • Eisenpräparate und andere Vitamine;
  • Beruhigungsmittel.

Die Einnahme von Medikamenten ohne ärztliche Verschreibung ist strengstens untersagt, ein falsch gewähltes Mittel kann mehr Schaden anrichten.

Behandlung von Volksheilmitteln

Volksheilmittel sind eine wirksame Ergänzung bei der Behandlung von Magenerkrankungen. Zur Behandlung der Achilia-Gastritis werden Pflanzen empfohlen, die die Sekretion des Magens erhöhen, beispielsweise Wermut und Kochbanane.

Wegerich ist ein Lagerhaus für nützliche Substanzen, er wird im Sommer geerntet, die Blätter werden zusammen mit Stecklingen gesammelt, gewaschen, getrocknet und gemahlen. Brei in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahren. Sie können die Blätter trocknen und in einem Stoffbeutel aufbewahren. Die Kochbananeninfusion wird aus den Rohlingen hergestellt (200 ml kochendes Wasser pro Esslöffel getrockneter oder frischer Kochbanane, 10 Minuten stehen lassen). Nehmen Sie zwei bis drei Wochen lang täglich an Kursen teil.

In ähnlicher Weise ist es möglich, das Wermutgras vorzubereiten, dies muss jedoch geschehen, bevor es blüht. Es wirkt entzündungshemmend, fördert die Verdauung. Aus Wermut machen Brühen, alkoholische Aufgüsse. Die tägliche Einnahme solcher Arzneimittel wird in mehrwöchigen Kursen empfohlen.

Besonders nützlich für Patienten mit Heckenrose, die reich an Säuren sind, die für die Normalisierung des Magens erforderlich sind.

Honig gilt zu Recht als eines der besten Mittel zur Behandlung von Magenerkrankungen. Es ist zulässig, es jeden Morgen auf nüchternen Magen einzunehmen (ein Teelöffel reicht, falls gewünscht, mehr), es werden viele medizinische Tinkturen mit Honig zugesetzt.

Wenn es nicht möglich ist, die notwendigen Kräuter selbständig zuzubereiten, werden die Pflanzen in Phyto-Apotheken separat und in speziellen Sammlungen zur Behandlung von Magenkrankheiten angeboten.

Vorbeugung von Ahilie

Ein hoher Prozentsatz an Achilian Gastritis lässt Sie über Prävention nachdenken.

Um Krankheiten vorzubeugen, empfehlen Ernährungswissenschaftler, seit ihrer Kindheit eine Kultur der richtigen Ernährung einzuführen. Es sollte keinen Platz für Snacks ohne Essen, scharfe und würzige Speisen, Getränke mit Farbstoffen und Gas geben. Wenn es schwierig ist, sich das Vergnügen zu verweigern und solche Produkte auszuschließen, versuchen Sie, deren Verwendung einzuschränken.

Die Mahlzeiten sollten nicht chaotisch sein. Idealerweise sollte ein klarer Zeitplan für die Mahlzeiten festgelegt werden, der stundenweise verzehrt wird. Es ist notwendig, über die verschiedenen Menüs nachzudenken, darunter ein Maximum an nützlichen Produkten - Getreide, Gemüse, Fleisch, Fisch. Es ist wichtig, das Essen gründlich zu kauen.

Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben: Alkohol und Zigaretten sind die Ursache vieler schwerwiegender pathologischer Veränderungen im Körper, einschließlich verschiedener Arten von Gastritis.

Eine wichtige Voraussetzung für die Vorbeugung von Magenerkrankungen - eine gute Erholung, die ausreicht, um den Körper wiederherzustellen, das Fehlen von Stresssituationen.

Wenn Anzeichen dafür auftreten, dass das Verdauungssystem gestört ist, ist eine Selbstmedikation nicht erforderlich. Zur Diagnose muss ein Arzt konsultiert werden. In diesem Fall vermeiden Sie ernsthafte Risiken und weitere Komplikationen.

http://gastrotract.ru/bolezn/gastrit/ahilicheskij-gastrit.html

Achilische Gastritis

Stress, unregelmäßige, unausgewogene Ernährung mit überwiegend schädlichen Produkten führen häufig zur Entwicklung einer gastroenterologischen Erkrankung - der Gastritis. Die Ursachen des Auftretens können vielfältig sein, die Symptome sind je nach Art der Erkrankung (akut, chronisch), allgemeinem Gesundheitszustand und Einwirkung äußerer Faktoren unterschiedlich. Die wichtigsten Methoden zur Behandlung dieser Krankheit sind: professionelle Hilfe im Krankenhaus, Beseitigung der Krankheit zu Hause. In beiden Fällen sind eine spezielle Diät und Medikamente erforderlich.

Methoden zur Behandlung von Gastritis zu Hause

Gastritis ist eine sehr heimtückische Krankheit, die bei Kindern, Erwachsenen und sogar während der Schwangerschaft auftreten kann. Ärzte nennen die Ursache seines Auftretens das Bakterium Helicobacter pylori, großen Stress, ungesunde Ernährung, Verletzungen der Magenschleimhaut. Es ist notwendig, verschiedene Arten der Krankheit zu unterscheiden:

  • Hypoacidic - es gibt eine minimale Produktion von Magensäure und Saft.
  • Hyperacidum - Gastritis, begleitet von erhöhter Säure im Magen.

Die Symptome dieser Krankheit sind:

  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;
  • Schwäche;
  • Unwohlsein im Magen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Sodbrennen, unangenehmes Aufstoßen mit übersäurehaltiger Gastritis.

Gastritis kann im Krankenhaus oder zu Hause behandelt werden. Es ist jedoch unbedingt erforderlich, die Empfehlungen und Vorschriften des Arztes zu befolgen, und im Falle einer Verschlechterung des Gesundheitszustands oder mangelnder positiver Tendenz ist es erforderlich, einen Arzt für eine zweite Konsultation zu konsultieren. Wenn Sie die Behandlung abbrechen, kann es zur Bildung eines Geschwürs kommen, und Geschwürerkrankungen sind weitaus schwieriger zu bekämpfen. Wie Gastritis zu Hause zu behandeln:

  • sich an die richtige Ernährung zu halten;
  • von einem Arzt verschriebene Medikamente während der Behandlung einnehmen;
  • Mineralwasser trinken;
  • Verwendung zur Behandlung der traditionellen Medizin.

Therapeutische Diät

Eine Grundvoraussetzung bei der Behandlung chronischer Gastritis ist eine Diät, bei der alle Anweisungen des Arztes in Bezug auf Kochprodukte befolgt werden. Ohne richtige Ernährung ist es sehr schwierig, den Behandlungsprozess, die Wiederherstellung der Magenmembran und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls der Krankheit um 95% zu unterziehen. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Ernährung bei der Verschlimmerung einer chronischen Gastritis gewidmet werden, die insbesondere nach Stress oder in Jahreszeiten, in denen der Körper besonders schwach ist, im Frühjahr und Herbst beobachtet wird. Die Wahl der Behandlung, Diät hängt von der Art der Krankheit ab und wird von einem Arzt verordnet.

Es ist strengstens verboten, während einer Gastritis bei erhöhtem Säuregehalt die folgenden Speisen und Gerichte in das Menü aufzunehmen:

  • Mit viel Fett, Öl und verschiedenen Gewürzen zubereitete Gerichte (Salz, Gewürze, Knoblauch).
  • Produkte, die eine erhöhte Saftausscheidung im Magen hervorrufen. Dazu gehören: Kaffee, alkoholische und alkoholarme Getränke, Pflanzen der Familie der Hülsenfrüchte, Würste, Kohl, geräucherte Lebensmittel.
  • Lebensmittel, die sich a priori negativ auf die Magenschleimhaut auswirken, z. B. fetthaltiges Fleisch, Radieschen und Pilze.
  • Das Essen ist heiß, weil die Auswirkungen hoher Temperaturen die bereits entzündete Magenmembran beeinträchtigen.

Bei übersäuerter Gastritis empfehlen Ärzte die Auswahl folgender Produkte:

  • Magerer Fisch, Fleisch.
  • Kisselfrucht, Kartoffelpüree.
  • Fettarme Milchprodukte.
  • Es ist ratsam, eine Mindestmenge an Gewürzen und Salz zu verwenden.
  • Es ist nützlich, die Säure wiederherzustellen, um das Borjomi-Mineralwasser zu verwenden. Die empfohlene Dosis - 1 Tasse eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Bei Gastritis, während der Behandlung, wenn es einen niedrigen Säuregehalt im Magen gibt, ist es wichtig, ein paar Regeln zu befolgen:

  • Iss täglich zu einer bestimmten Zeit. Es ist notwendig, ein Menü und einen Speiseplan zu erstellen, wobei die Diät in 5 Mahlzeiten aufgeteilt wird.
  • Sorgfältiges Kauen von Lebensmitteln - beim Kauen entstehen mehr zähe Lebensmittel, und gut gehackte Lebensmittelstücke verletzen die Speiseröhre und die Magenschleimhaut nicht.
  • Die Nahrungsaufnahme muss langsam erfolgen.

Produkte, die Ärzte dringend empfehlen, während der Behandlung von Hyperacid-Gastritis aus dem Menü auszuschließen:

  • Essiggurken, aromatische, würzige Gerichte.
  • Alkoholische Getränke.
  • Gerichte durch Backen oder Braten in Butter, Fett zubereitet.
  • Fettiges, fadenförmiges Fleisch, Pilze.

Die folgenden Produkte sind nützlich bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt im Magen:

  • Milchprodukte (Kefir, Käse, Hüttenkäse), Milch.
  • Obst- und Gemüsepüree.
  • Fruchtsäfte.
  • Gekochtes oder gedämpftes Hühner- oder Kaninchenfleisch, Fischfilet.

Sehen Sie sich das Video an, um herauszufinden, welche Lebensmittel eine Entzündung der Magenschleimhaut hervorrufen und was während der Behandlung und Verschärfung der Krankheit nicht gegessen werden darf:

Medikamente

Zusammen mit der Ernährung und der richtigen Ernährung wird die Behandlung von Gastritis mit Medikamenten angewendet. Ihr Hauptziel ist es, die Ursachen zu bekämpfen, Viren, die den Ausbruch der Krankheit oder ihre Verschlimmerung hervorriefen, Schmerzlinderung. Herkömmlicherweise können zur Behandlung dieser Krankheit alle Arzneimittel in mehrere Gruppen unterteilt werden:

  • Antibiotika. Die Medikamente zielen auf die Bekämpfung von Helicobacter pylori ab, der die Entwicklung einer Gastritis hervorruft. Oft verschreiben Ärzte die folgenden Optionen für Antibiotika - Amoxicillin, Clarithromycin, Metronidazol. Die Behandlungsdauer darf zwei Wochen nicht überschreiten.
  • Mittel zur Normalisierung des Säuregehalts im Magen: Omeprazol (verringert die Aktivität von Enzymen, die für die Säureproduktion im Magen verantwortlich sind); Ranitidin (die im Arzneimittel enthaltenen Elemente blockieren die Rezeptoren, die für die Säureproduktion im Magen verantwortlich sind).
  • Antazida - Medikamente, die aufgrund ihrer umhüllenden Eigenschaften Schmerzen lindern und eine Schutzhülle an den Wänden des Magens bilden. Diese Behandlungen umfassen: Almagel, Gastal, Maalox. Der Nachteil dieses Medikaments ist die Notwendigkeit, es über den Tag verteilt, mindestens fünfmal, zu verwenden.
  • Darüber hinaus können andere Medikamente zur Behandlung von Gastritis eingesetzt werden. Zum Beispiel fördert Festal die Produktion von Enzymen, die für den Verdauungsprozess bestimmter Bestandteile im Magen (Fette, Kohlenhydrate, Proteine) verantwortlich sind.

Erfahren Sie, wie Sie Sodbrennen und Gastritis am effektivsten behandeln.

Volksheilmittel

Häufig wählen Patienten mit Gastritis Volksheilmittel zur Behandlung der Krankheit. Dies geschieht in der Regel aufgrund der Unwirksamkeit der Auswirkungen herkömmlicher Methoden und der mangelnden Bereitschaft, Tablettenpackungen zu schlucken. Hierfür können Heilkräuter, Pflanzen, Bienenprodukte verwendet werden. Bevor Sie mit der Anwendung einer Methode beginnen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, da nicht alle Behandlungsmethoden gleich gut und für verschiedene Arten von Gastritis geeignet sind. Einige Medikamente in Kombination mit traditioneller Medizin können zu Komplikationen, neuen Magenkrankheiten führen.

Die wirksamsten Volksheilmittel zur Behandlung von Gastritis:

  • Kartoffelsaft. Für 10 Tage müssen Sie den Saft der rohen Kartoffeln morgens auf nüchternen Magen trinken. Es wird empfohlen, sich nach Einnahme des Mittels eine halbe Stunde hinzulegen.
  • Tinktur der Wegerich-Gastritis. Zubereitung: 40 Gramm Kochbananen (Blätter) mit Wasser (0,25 l) gießen, 10 Stunden bestehen, durch Gaze passieren. Es ist notwendig, dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten einzunehmen und 2 EL zu verteilen. Löffel Tinktur von 0,5 Tassen Wasser. Die Behandlungsdauer beträgt 28 Tage.
  • Gute Wirkung auf die Magenschleimhaut bei Gastritis propolis. Pro Liter Milch nehmen Sie 50 Gramm. Bienenprodukt und erhitzen Sie die Mischung. Täglich 100 ml einnehmen.
  • Leinsamen und Leinöl wirken sich bei Gastritis positiv auf die Magenschleimhaut aus. Es ist möglich, es zu verzehren oder morgens und am Vorabend des Schlafs mit Wasser einen Teelöffel einzunehmen.
  • Kombinieren Sie Crushed Celandine mit Honig und nehmen Sie während der ersten zwei Tage gemischte Produkte gegen Gastritis für einen Teelöffel und weitere 5 für das Esszimmer.
  • Kombinieren Sie Wein, Honig, Aloe - bestehen Sie auf die Mischung für zwei Wochen. Nehmen Sie täglich einen Teelöffel hausgemachte Medizin.
  • Sanddornöl ist gut für Gastritis. Es sollte nach dem Schema eingenommen werden: 1 Teelöffel morgens vor dem Frühstück und 1 am Abend vor dem Abendessen.
  • Zertifizierte Kamille lindert Entzündungen. Während der Behandlung wird es vor jeder Mahlzeit eingenommen. Um den Geschmack zu verbessern, sollten Sie Honig oder Milch hinzufügen.

Video: wie Gastritis durch Neumyvakin Magen zu behandeln

Um eine wirksame Methode zur Behandlung von Gastritis zu finden, arbeiten viele Institute, Professoren der Medizin, daran, die Krankheit und mögliche Methoden zu ihrer Beseitigung zu untersuchen. Ein Allheilmittel gegen Gastritis wurde noch nicht erfunden. Einige Doktoren der Wissenschaft, Doktoren stellen jährlich einige erfinderische Methoden oder Medizin vor, die sie sagen, ist eine Rettung für Patienten.

Die ursprüngliche Methode von Professor Neumyvakin, die auf der Verwendung von Wasserstoffperoxid basiert. Diese Behandlungsmethode wird hinter den Kulissen von einigen Patienten angewendet, die einen positiven Trend beobachten. Ärzte erkennen diese Technik nicht an, da die Reaktion des Körpers auf die Peroxidaufnahme nicht ausreichend untersucht wurde und daher gefährlich sein kann. Sehen Sie sich das Video an, in dem der Professor über die Vorteile und die Wirksamkeit der Gastritis-Behandlung mit Wasserstoffperoxid argumentiert:

Bewertungen

Andrew, 35 Jahre: Lange Geschäftsreisen, das Fehlen einer normalen Ernährung und der Verzehr großer Mengen an Fast Food sind für mich nicht spurlos vergangen. Die ersten Symptome der Krankheit waren starke Schmerzen im Magen nach dem Essen, später wurden den ganzen Tag über Beschwerden beobachtet. Nach der Untersuchung wurde bei mir eine Gastritis diagnostiziert. Die Hauptempfehlung des Arztes war die richtige Ernährung. Seit zwei Monaten befolge ich die Grundprinzipien des Essens, befolge die vorgeschriebene Diät und erinnere mich nicht einmal an Gastritis.

Irina Vitalievna, 56 Jahre alt: Bei ihr wurde mit ungefähr 35 Jahren eine chronische Gastritis diagnostiziert. Sie unterzog sich verschiedenen Behandlungsmethoden: Im Krankenhaus, in Sanatorien, führte sie alle Empfehlungen der Ärzte durch, schluckte die Medikamente in Handvoll. Eine signifikante Erleichterung wurde jedoch nicht beobachtet. Dann schlug ein Freund eine gute Methode der traditionellen Medizin vor - Kartoffelsaft. Einmal im Jahr behandle ich 3 Ansätze und gehe nicht mehr zu Ärzten.

Catherine, 33 Jahre alt: Ich leide seit meiner Kindheit an Gastritis. Ich habe viele verschiedene Behandlungsmethoden ausprobiert: Ich habe Medikamente der Gattung Antibiotika getrunken, eine Reihe von Medikamenten eingenommen, die meinen Zustand erleichterten, aber nicht lange. Vor ein paar Jahren las ich in einer Zeitschrift über die Vorteile von Sanddornöl, das bei Gastritis hilft, und beschloss, es zu versuchen. Die Schmerzen ließen nach, der Zustand normalisierte sich wieder, sogar die Magensäure normalisierte sich wieder. Sehr gute, erschwingliche und vor allem wirksame Mittel.

Magenprobleme können eine andere Natur und einen anderen Charakter haben. Jemand leidet an Sodbrennen mit erhöhtem Säuregehalt, und bei manchen, die systematisch Blähungen quälen, ist das Gefühl, im Magen zu kochen, die Norm. Oft gewöhnen sich die Menschen an diese Symptome und heilen sie überhaupt nicht oder verschreiben sich Medikamente über das Auge, indem sie eine der Arten von Gastritis wahrnehmen. Mit einem achilen Witz lohnt es sich nicht. Es ist besser, sofort einen Arzt aufzusuchen.

Achillessehnenentzündung und ihre Ursachen

Die Krankheit bezieht sich auf chronische Formen, bei denen der Gehalt an Pepsin und Salzsäure im Magensaft auf Null reduziert ist.

In der Regel leiden sie häufiger unter älteren Menschen, weil:

  • altershormonelle Veränderungen;
  • Probleme mit der Leber, ihren Gängen, der Gallenblase, atrophische Veränderungen in der Drüsenstruktur des Magens;
  • häufiger Stress, nervöse Anspannung;
  • Nichteinhaltung der Ernährungsnormen, deren Mangel und Erschöpfung;
  • onkologische Prozesse;
  • anfänglich geringe Säure.

Die Achilian-Gastritis hat einen langen, trägen Verlauf mit periodischen Abwechslungen von Exazerbation und Dämpfung.

Symptome einer Achilia-Gastritis

Die heimtückische Natur der Krankheit besteht darin, dass sie sich möglicherweise lange nicht manifestiert, insbesondere wenn Organe wie Leber, Bauchspeicheldrüse und Darm eine gute Funktion zur Wiederherstellung haben. Aber die körpereigene Ressource kann nicht ewig sein und irgendwann wird der Moment kommen, in dem sie zu versagen beginnt. Dieses Problem zeigt sich bei Menschen im Rentenalter. Obwohl, manchmal manifestiert es sich zu 50 Jahren. Es ist dann, dass Patienten über solche Symptome, die für eine achilische Gastritis charakteristisch sind, klagen können.

  1. Aufstoßen, auch nach einer kleinen Mahlzeit, begleitet von dem Geruch eines faulen Eies. Es kann in den Intervallen zwischen den Mahlzeiten beobachtet werden.
  2. Das Gefühl der Schwere im Magen, Übelkeit. War eine Portion des Futters recht voluminös und abwechslungsreich, können sich dumpfe Schmerzen und sogar Erbrechen bemerkbar machen. Normalerweise spüren sie solche Symptome einige Stunden nach dem Verzehr.
  3. Wenn es um Gastroduodenitis geht, die mit Achilian Gastritis verbunden ist, kann das Schmerzsyndrom viel heller ausgedrückt werden.
  4. Unangenehmer Geruch aus dem Mund.
  5. Häufige Entzündung der Zunge und des Zahnfleisches durch unzureichende Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung.
  6. Stark verminderter Appetit oder dessen Abwesenheit sind auch unangenehme Begleiter der Achilian-Gastritis-Krankheit. Gleichzeitig geben die Patienten an, nach dem Verzehr eines Esslöffels das Gefühl zu haben, gegessen zu haben und wie ein Ballon geschwollen zu sein.
  7. Abwechselnd Verstopfung und Durchfall, ein ständiges Gärgefühl im Darm, das durch Dysbiose verursacht wird. Er entwickelt seinerseits aufgrund der schlechten Verdaulichkeit der Nahrung eine Unverträglichkeit gegenüber Milchprodukten.

Bei der Achilian-Gastritis kommt es häufig zu anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Darüber hinaus kann es zu einer Anämie kommen, die Haare fallen aus und die Nägel brechen aufgrund des Mangels an Vitaminen und Spurenelementen häufiger. Deshalb ist es auch bei einem der aufgeführten Symptome besser, einen Arzt aufzusuchen.

Zu den Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts in der erwachsenen Bevölkerung der Erde gehört in erster Linie die Gastritis. Dieses Wort ist fast jedem bekannt, aber nur wenige Menschen kennen die Krankheit selbst. Die meisten Menschen, die nichts mit Medizin zu tun haben, werden sagen, dass diese Krankheit mit dem schmerzhaften Zustand des Magens verbunden ist. All dies ist wahr, aber wir werden heute versuchen, detaillierter zu verstehen, was Gastritis ist, warum sie auftritt und zu was sie führen kann, wenn die ersten Symptome der Krankheit nicht rechtzeitig bemerkt werden und die richtige Behandlung begonnen wird.

Was ist Gastritis: Fotos und Videos

Die Geschichte einer solchen Volkskrankheit sollte vielleicht mit einer genauen Definition beginnen. Gastritis ist eine ziemlich unangenehme und gefährliche Erkrankung des Magens, bei der eine Entzündung der inneren Schleimhaut auftritt, die zu Schmerzen im linken Bauch führt, die Verdauungsprozesse gestört werden und die Säure des Magensafts sich ändert.

Die Gastritis des Magens wird von Jahr zu Jahr jünger und häufiger, obwohl die Ärzte versuchen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Etwa 50 bis 60% der erwachsenen Bevölkerung in Russland leiden an dieser Krankheit. Die Ärzte bezweifeln jedoch nicht, dass diese Zahlen unterschätzt werden, da einige Patienten nicht ins Krankenhaus gehen. Laut Gesundheitsstatistik sind nicht nur erwachsene Männer und Frauen, sondern auch Kinder anfällig für diese Krankheit. Bei Jungen und Mädchen tritt sie in etwa gleich häufig auf. Der Ausbruch der Krankheit tritt häufig in Phasen des aktiven Organwachstums auf (5–6 Jahre, 9–12 Jahre).

Auf dem Foto sieht Magengastritis äußerst unangenehm aus, das gleiche gilt für das Video, das diese Krankheit beobachten kann. Bevor Sie sich jedoch mit den Symptomen und Ursachen vertraut machen, empfehlen wir Ihnen, die Videodarstellung sorgfältig durchzulesen und sich einen ersten Eindruck von der Krankheit aus dem Mund eines bekannten Assistenzprofessors zu verschaffen.

Arten von Gastritis

Aufgrund der Art des Auftretens und des Krankheitsverlaufs sowie der Geschwindigkeit der Symptome gibt es zwei Arten von Gastritis: akute und chronische.

  1. Akute Gastritis wird diagnostiziert, wenn ein Patient zum ersten Mal ein Krankenhaus besucht. Die Krankheit ist durch das Vorhandensein von Schmerzanfällen, schnellen Fluss gekennzeichnet.
  2. Chronische Gastritis ist durch intermittierende Anfälle und unaussprechliche Schmerzen gekennzeichnet. Sie sind nicht so ausgeprägt, haben aber ihren eigenen Charakter. Es entwickelt sich normalerweise, wenn eine Krankheit, die einmal in akuter Form aufgetreten ist, nicht geheilt wurde. Es kann mehr als ein Jahr dauern und den Patienten jahrzehntelang quälen.

Die Ärzte unterscheiden folgende Arten von Gastritis nach dem Ausmaß der Läsion der Magenschleimhaut:

  • katarrhalisch;
  • erosiv;
  • phlegmonös;
  • atrophisch;
  • autoimmun;
  • hypertrophe;
  • allergisch;
  • ansteckend;
  • nekrotisch;
  • granulomatös;
  • idiopathisch.

Eine Form der Gastritis kann sich bei unsachgemäßer Behandlung in eine andere verwandeln. Wenn der Patient nicht versorgt wird, entwickelt sich ein Magengeschwür oder ein Krebs, der viel schwieriger zu behandeln ist als die primäre Manifestation der Krankheit.

Ursachen von Gastritis bei Erwachsenen und Kindern

Eine Entzündung der Schleimhaut selbst kommt niemals vor. Es gibt Ursachen für Gastritis, die die Entwicklung dieser Krankheit verursachen. Sie können sowohl extern als auch intern sein. Versuchen wir uns auf die häufigsten Ursachen und Faktoren der Krankheit zu konzentrieren.

Falsche Ernährung. Viele glauben, dass dies der einzige Grund für die Entwicklung einer Gastritis ist. Es ist zwar nicht so, aber es lohnt sich, darauf zu achten. Die Krankheit ruft eine vorzeitige Nahrungsaufnahme hervor, den Missbrauch von scharfen Gerichten, das Essen in einem sehr heißen Zustand, schlechtes Kauen von Nahrungsmitteln, ständiges Trocknen von Nahrungsmitteln. All dies führt dazu, dass die Magenschleimhaut ständig gereizt wird, wodurch der Verdauungsprozess gestört wird.

Stress und nervöse Störungen. Es scheint, dass diese Ursachen mit dem Auftreten von Magenbeschwerden zusammenhängen. Es stellt sich am unmittelbarsten heraus. Wenn eine Person ständig nervös ist, ist die Hormonproduktion im Körper gestört. Dies führt zu einer Abnahme der Magensaftproduktion und zu einer Veränderung der Zusammensetzung. Dieser Zustand ist gefährlich für die Schleimhaut, die im Laufe der Zeit beschädigt wird.

Aufnahme von Medikamenten. Viele von uns zur Behandlung verwendete Präparate enthalten eine ganze Reihe für die Magenschleimhaut gefährlicher Substanzen. Bei Verletzung der Dosis kommt es bei unkontrolliertem Drogenkonsum zur Vergiftung des Körpers. Der Magen wird zuerst leiden.

Vererbung. Fast die Hälfte der Patienten mit dieser Krankheit gehört zur Familie, die diese Diagnose früher erhalten haben. Es ist möglich, dass in derselben Familie Menschen unterernährt sind, behandelt werden und die gleichen schlechten Gewohnheiten haben.

Alkoholkonsum und Rauchen. Alkoholkonsum führt wie häufiges Rauchen dazu, dass giftige Substanzen in den Körper gelangen. Sie setzen sich auf der Magenschleimhaut ab und verursachen allmählich deren Veränderungen.

Das Bakterium Helicobacter pylori. Ein Pathogen, das kürzlich von Wissenschaftlern entdeckt wurde, gilt als eine der Hauptursachen für Gastritis. Winzige Lebewesen brüten schnell im Magen und befallen die Schleimhaut. Dieser Prozess wird von seiner Zerstörung sowohl der Oberflächenschicht als auch der tiefen Schicht begleitet. Nicht immer kann das Bakterium Helicobacter pylori gefährlich sein. Ihre Anwesenheit ist nur dann eine Bedrohung, wenn provozierende Faktoren auftreten. Dazu gehören eine Schwächung des Immunsystems, hormonelle Störungen, Vergiftungen mit toxischen Substanzen.

Verätzungen des Magens. Gastritis kann beim Verschlucken von gefährlichen Substanzen in den Magen der Schleimhaut entstehen: Alkali, Essig, Säure. Dies können auch Drogen, Alkohol und alkoholhaltige Getränke sein.

Autoimmunstörungen. Wenn das Immunsystem Immunantikörper ausschüttet, die gegen die Zellen des eigenen Körpers aggressiv sind, leidet die Schleimhaut.

Das Vorhandensein von Rückfluss. Wenn der Inhalt des Zwölffingerdarms regelmäßig in den Magen zurückkehrt, kann die im Inhalt enthaltene Galle Verätzungen der Oberflächenwand verursachen. Der Anstoß für ein solches Versagen im Körper kann als Cholezystitis, Nervenstress, Pankreatitis dienen.

Gastritis: Symptome und Anzeichen

Bei Gastritis manifestieren sich die ersten Symptome manchmal nicht zu Beginn des Krankheitsverlaufs, sondern erst zu einem relativ späten Zeitpunkt, wenn sie bereits chronisch wird oder Komplikationen aufweist. Es gibt jedoch Fälle, in denen die ersten Anzeichen einer Gastritis innerhalb von 1 bis 2 Wochen nach Ausbruch der Krankheit auftreten. Wenn Sie sie kennen und auf solche Rufzeichen achten, können Sie die heimtückische Krankheit schnell für immer loswerden, indem Sie sich an einen Arzt wenden und die Ernährung ändern.

Die folgenden Anzeichen können auf das Auftreten einer akuten Gastritis hinweisen:

  • Schweregefühl im Magen, das sowohl zum Zeitpunkt des Essens als auch einige Zeit nach Beendigung der Mahlzeit auftritt;
  • Übelkeit, die oft in Erbrechen endet;
  • Sodbrennen;
  • häufige Schmerzen in der Magengegend (im Volksmund wird dieser Bereich "unter dem Löffel" genannt);
  • trockener Mund oder vermehrter Speichelfluss;
  • grauweiße Blüte auf der Oberfläche der Zunge.

Mit der Entwicklung einer chronischen Gastritis verschwimmen die Krankheitssymptome mehr und mehr. Der Organismus hat sich bereits an diese Krankheit angepasst, daher ist sein Verlauf oft ruhig und bis zu schweren Exazerbationen kaum wahrnehmbar. In solchen Momenten ausgeprägte und ausgeprägte Anzeichen einer Gastritis:

  • Unwohlsein im Magen;
  • Verletzung des Stuhls;
  • übelriechender Geruch aus dem Mund;
  • anhaltendes Sodbrennen;
  • Magenschmerzen;
  • Blähungen;
  • Appetitlosigkeit;
  • drastische Gewichtsreduktion.

Wenn Sie nicht rechtzeitig auf die Manifestation von Gastritis-Symptomen achten, können schwerwiegende Komplikationen auftreten. Es ist möglich, dass bei einer solchen Vernachlässigung der eigenen Gesundheit Geschwüre, Magenkrebs und innere Magenblutungen auftreten.

Moderne Diagnostik der Magengastritis

Die Diagnose einer Gastritis hält ein Gastroenterologe. Er kann auch einen Labortest vorschreiben, um die Diagnose zu bestätigen.

Während des ersten Arztbesuchs sollte der Patient ihm die Symptome der Krankheit, seinen Gesundheitszustand und die Dauer der Manifestation von Magenbeschwerden mitteilen. Selbst eine visuelle Untersuchung des Patienten, Abtasten des Bauches mit den Fingern macht es möglich, die Krankheit zu bemerken. Der Patient sitzt in einer bestimmten Position und lehnt sich leicht nach vorne. Dies erleichtert seinen Zustand. Manchmal reichen solche Informationen und Untersuchungen für eine vorläufige Diagnose aus, wenn die Krankheit nicht verläuft.

In schwereren Fällen ist eine instrumentelle und labortechnische Diagnose der Krankheit erforderlich. Die wichtigsten Methoden der modernen Diagnostik, die jede Stadtklinik anbieten kann, sind:

  • FGDS. Bei der Untersuchung des Magens mit einem Gastroskop (Sonde) untersucht der Arzt die Schleimhäute und entnimmt gegebenenfalls ein kleines Membranfragment zur Biopsie, das im Labor aufbewahrt wird.
  • pH-Wert. Diese Methode zur Diagnose von Gastritis ermöglicht es, den Säuregehalt des Magens genau zu bestimmen.
  • Radiographie Ermöglicht es dem Arzt, den Zustand des Körpers, seinen Ton, Veränderungen in der Schale zu beurteilen.

Laboruntersuchungen umfassen eine Reihe von Tests, die auch dazu beitragen, die Gastritis-Krankheit zu identifizieren:

  • Atemwegserkennungstest für Helicobacter pylori-Bakterien in einer entnommenen Gewebeprobe;
  • Bluttest zum Nachweis von Antikörpern gegen Helicobacter pylori;
  • Kanalanalyse auf das Vorhandensein von Helicobacter pylor-Enzymen und latentem Blut darin;
  • vollständiges Blutbild.

Behandlung und Vorbeugung von Gastritis

Wenn Sie sich in den ersten unangenehmen Empfindungen im linken Hypochondrium befinden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, da Sie möglicherweise eine Gastritis behandeln müssen. Nur in Ausnahmefällen erhält der Patient bei einem Krankheitsanfall Hilfe im Krankenhaus. Normalerweise wird Gastritis ambulant behandelt, sodass Sie nach einer Konsultation nach Hause gehen und zu Hause eine Therapie beginnen können.

Das Behandlungsschema für Gastritis kann nicht für alle Patienten gleich sein, da die Form der Erkrankung berücksichtigt werden muss. Obligatorisch für die Behandlung und Vorbeugung von Gastritis ist die Normalisierung der Ernährung, die Ernährung, die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Falls erforderlich, wird den Patienten ein Medikament oder eine Volksbehandlung verschrieben, um den gewünschten Säuregehalt des Magens wiederherzustellen. Es können Präparate sein, die die erforderlichen Enzyme enthalten, um den Säuregehalt des Körpers zu erhöhen. Von Volksheilmitteln können Sie den Saft von Wegerich, Löwenzahn, Abkochung von Wermut empfehlen.

Antazida können verschrieben werden, um Schmerzsymptome zu lindern und den Säuregehalt zu verringern. Diese Phosphalugel, Maalox oder Almagel. Sie müssen sie oft genug einnehmen: mindestens 5 - 7 Mal pro Tag.

Tabletten helfen auch bei der Behandlung von Gastritis, diese Mittel aber erst nach Verschreibung einzunehmen. Wirksame Medikamente gegen diese Krankheit sind Vikalin, Gastrotsepin, Festal.

Zur Bekämpfung des Bakteriums Helicobacter pylori wird eine Antibiotikabehandlung verschrieben. Der Arzt bestimmt die Dauer und wählt das Medikament, das am effektivsten ist (Clotrimazol, Tetracyclin, Amoxicillin, Metronidazol und andere).

Das Sanddornöl hat eine wundheilende Wirkung, die täglich mit einem Teelöffel eingenommen werden sollte.

Zur Vorbeugung von Gastritis und die Vermeidung weiterer Rückfälle ist notwendig:

  • iss richtig;
  • gib Alkohol auf;
  • aufhören zu rauchen;
  • Lebensmittelhygiene beachten;
  • Vermeiden Sie Stress.

Nahrung für Gastritis: Diät und Menü

Voraussetzung für die schnellste Genesung ist eine Diät gegen Gastritis. Sie wird vom Arzt aufgrund der Schwere der Erkrankung und des Allgemeinzustandes des Patienten verschrieben. In der Regel wird in den ersten Tagen bei akuten Beschwerden eine Diät Nr. 1 mit hohem Säuregehalt verordnet. Wenn der Säuregehalt im Magen vermindert ist, sollte der Patient gemäß der Diät Nr. 2 ernährt werden. Die Mahlzeiten sollten häufig sein. Sie können nicht viel essen in einer Mahlzeit. Crushed Food, das eine 4- bis 5-fache Mahlzeit beinhaltet, ist die beste Option für jeden Patienten.

Eine Reihe von Produkten im Menü hängt von der Art der Gastritis ab. Wenn die Krankheit durch eine Helicobacter-pylori-Infektion verursacht wird, gibt es keine besonderen Einschränkungen für die Ernährung. Es reicht aus, auf Alkohol und scharfe Speisen zu verzichten. Bei niedrigem Säuregehalt hilft eine richtige Ernährung dabei, die Arbeit eines kranken Magens anzuregen und die Verdauung wiederherzustellen. Dazu müssen Sie jeden Tag warme, aber nicht heiße Suppen, frisches Gemüse und Roggenbrot essen. Manchmal können Sie Salz verwenden, um den pH-Wert des Magens zu erhöhen. Wenn Sie Getränke wählen, sollten Sie daran denken, dass Sie keinen heißen Kaffee oder Tee trinken können. Sie müssen vor dem Gebrauch leicht abgekühlt werden.

http://zhktok.ru/bolezn/gastrit/ahilicheskij-gastrit.html

Publikationen Von Pankreatitis