Cecal Adenokarzinom

Adenokarzinom des Blinddarms ist eine häufige Pathologie bei malignen Läsionen des Dickdarms. Bestimmte Prä-Tumor-Prozesse, wie Polypen, Proktiten usw., prädisponieren für die Entwicklung des Zustands. Der Höhepunkt der Inzidenz tritt im Alter von 50-60 Jahren auf.

Beschreibung und Statistik

Das Blinddarmgewebe hat eine Gesamtlänge von nur 6 cm und verbindet den Dick- und Dünndarm mit einem speziell von der Natur vorgesehenen Ventil, das die Rückführung des Inhalts des unteren GI-Trakts in den Zwölffingerdarm verhindert.

Außerdem gehört der Anhang - der Anhang, der den Verdauungstrakt vor pathogenen Mikroorganismen schützt und Hormone und Enzyme zur besseren Verdauung produziert - zum Blinddarm. Das Caecum ist somit direkt an der Verarbeitung der Produkte beteiligt, dh es ist für die Absorption von Flüssigkeit aus Chymus verantwortlich, die in Fäkalien umgewandelt wird.

Optisch sieht der Körper wie ein Beutel aus, der von der Schleimhautinnenseite bedeckt ist und eine große Ansammlung von Drüsenepithel und Muskelfasern enthält. Aufgrund der kontinuierlichen Arbeitsbelastung wird das Blinddarm oft zum Ort, an dem Tumorprozesse entstehen. 40% des Dickdarmkrebses treten in diesem kleinen Organ auf. 90% aller Neubildungen des Blinddarms sind Adenokarzinome oder Drüsenkrebs.

Laut Statistik wird die Krankheit häufiger bei Männern über 50 Jahren diagnostiziert, die Pathologie tritt jedoch auch in jungen Jahren auf.

ICD-10-Code: C18 Maligne Läsion des Blinddarms.

Gründe

Die einzig wahre Meinung zu den Krankheitsursachen gibt es nicht. Fachleute haben eine Liste von provozierenden Faktoren identifiziert, die theoretisch zur Entwicklung eines Adenokarzinoms des Blinddarms führen könnten. Wir listen sie auf:

  • Missbrauch von frittierten und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Mangel an Pflanzenfasern in der Nahrung;
  • übermäßige Aufnahme von Fleisch und darauf basierenden Produkten;
  • Alkoholabhängigkeit;
  • Vorgeschichte entzündlicher Erkrankungen des Dickdarms - Kolitis, Polypen usw.;
  • ungünstige familiäre Vererbung aufgrund von onkologischen Erkrankungen jeglicher Genese;
  • berufliche Gefahren, insbesondere Arbeiten mit Chemikalien.

Wer ist gefährdet?

Die folgenden Personengruppen sind in der Zone mit erhöhtem Risiko für bösartige Tumoren des Blinddarms:

  • über 50 Jahre alt;
  • fettleibig;
  • bei chronischen Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Sucht haben.

Wie die Praxis zeigt, prädisponiert die Entwicklung eines Adenokarzinoms eine Kombination mehrerer oben aufgeführter Faktoren.

Symptome

Meistens beginnt die Krankheit latent und es gibt fast nichts, was sich im Frühstadium ausgeben könnte. Anzeichen einer Pathologie sind:

  • Probleme mit dem Stuhl - anhaltende Verstopfung in Verbindung mit Tumorwachstum und Verschluss des normalen Dickdarmlumens;
  • Das Vorhandensein von Eiter und Blut im Stuhl ist ein Symptom für innere Blutungen.
  • Schmerzen, die hauptsächlich in der Nabelzone lokalisiert sind - das Ergebnis einer Entzündung und Keimung des Neoplasmas in den Nervenenden und der Bauchhöhle;
  • Eisenmangelanämie;
  • Blähungen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Fieber;
  • allgemeine Schwäche;
  • Tastbarer Tumor - Eine Person hat die Möglichkeit, den Tumor selbständig mit einer intensiven Zunahme der Größe des Adenokarzinoms zu fühlen.

Die Klassifikation des internationalen Systems TNM

In der folgenden Tabelle wird dargestellt, wie die TNM-Einstufung für das cecale Adenokarzinom aussieht.

Betrachten Sie eine Zusammenfassung der in der Tabelle aufgeführten Kriterien.

T - Primärtumor:

  • Tis - keine Daten, keine Invasion;
  • T1 - nicht mehr als 2 cm, wirkt auf die Schleimhaut des Körpers;
  • T2 - der Tumor variiert innerhalb von 2-5 cm, wächst in das Myometrium des Darms hinein;
  • T3a - ein Neoplasma erstreckt sich über die Grenzen eines Organs hinaus und beeinflusst benachbarte Gewebe
  • T3b - Der Tumor hat eine beträchtliche Größe und eine beeindruckende Prävalenz in der Bauchhöhle.

N - Schädigung der regionalen Lymphknoten:

  • N0 - keine Daten verfügbar;
  • N1 - isolierte Lymphknoten betroffen;
  • N2 - Onkoprozess wird in einer Vielzahl von Lymphknoten diagnostiziert.

M - Fernmetastasen:

  • M0 - keine Daten verfügbar;
  • M1 - Oncopea in verschiedenen Organen nachgewiesen.

Stufen

Betrachten Sie in der folgenden Tabelle die Entwicklungsstadien des Adenokarzinoms des Blinddarms.

Typen, Typen, Formen

Bösartige Veränderungen im Gewebe beeinflussen die Struktur von Zellen. Die Differenzierung des Abweichungsgrades von gesunden Geweben erfolgt anhand einer zytologischen Untersuchung einer Biopsieprobe des Tumors. Je stärker die Unterscheidungsmerkmale, desto weniger Differenzierung wird dem Adenokarzinom zugeordnet.

Je nach Differenzierungsgrad hat Drüsenkrebs folgende Formen:

  • Hoch differenzierter Tumor. Eine mikroskopische Untersuchung eines Neoplasmas kann schwache Unterschiede zwischen den Zellkernen bösartiger und gesunder Zellen ohne funktionelle Veränderungen aufdecken. Bei rechtzeitiger radikaler Entfernung des Krebses kann eine langfristige Remission erreicht werden.
  • Mäßig differenzierter Tumor. Zellen wachsen und haben weniger häufige Anzeichen als gesunde. Die Symptomatik der Krankheit wird durch solche Zustände wie innere Blutungen, Nekrose und Fistel im Blinddarm, die Entwicklung einer Peritonitis erschwert. Die Wahrscheinlichkeit einer Tumorumwandlung in eine niedrig differenzierte Form ist hoch. Die Prognose für das 5-Jahres-Überleben überschreitet 70% nicht.
  • Schlecht differenzierter Tumor. Zellulärer Polymorphismus überwiegt an der onkokrinen Stelle, gesunde Elemente fehlen praktisch. Das Neoplasma wächst schnell und beeinträchtigt leicht die benachbarten Organe und regionalen Lymphknoten. Der Tumor ist grenzenlos. Eine Vorhersage der Remissionsdauer ist auch nach erfolgreicher chirurgischer Behandlung nahezu unmöglich. Im dritten und vierten Stadium eines schlecht differenzierten Adenokarzinoms des Blinddarms sind therapeutische Maßnahmen unwirksam.

Gemäß der morphologischen Zusammensetzung kann Drüsenkrebs von den folgenden Arten sein:

  • Schleimig Es besteht aus Epithel und Mucin (Schleim), hat keine Grenzen, wächst zu beeindruckender Größe. Frühe Metastasen zu den Lymphknoten werden bemerkt. Muzinöse Adenokarzinome sprechen nicht auf Strahlentherapie an, daher treten häufig Rückfälle auf.
  • Siegelring. Unterschiedliche Aggressionen, die häufiger vor dem Hintergrund zahlreicher Metastasen diagnostiziert werden. Neues Wachstum tritt hauptsächlich bei Personen unter 40 Jahren auf.
  • Dunkle Zelle. Es ist durch ausgeprägte Aggression gekennzeichnet, wächst schnell in benachbarte anatomische Strukturen ein - die Blase, die Prostata usw. Die Pathologie wird durch Rückfälle erschwert - nicht mehr als 30% der Patienten leben bis zu einer 5-Jahres-Marke.
  • Tubular Es hat einen unscharfen Rand, besteht aus Zellen, die in ihrer Form Zylindern ähneln. Die Größe des Tumors ist selten groß, führt jedoch häufig zu schwerwiegenden Komplikationen wie massiven Blutungen.

Der Unterschied zwischen Adenokarzinom des Caecum von Krebs

Krebs oder Karzinom ist ein bösartiger Tumor, der aus unreifen Epithelzellen gebildet wird. Es gibt nur vier Arten von ihnen:

  • Plattenepithelkarzinom - Linie den Mund, die Speiseröhre und die Atemwege;
  • Übergang - befindet sich im Harnleiter und in der Blase;
  • basal - repräsentiert die Haut des menschlichen Körpers;
  • Drüsen - lokalisiert in Organen, in denen sich Drüsen befinden - Gebärmutter, Eierstöcke, Magen, Darm usw.

Diagnose

Die Untersuchung beginnt mit der Untersuchung des Patienten. Der Spezialist bewertet das Aussehen des Patienten, die Farbe seiner Haut und Schleimhäute und tastet dann den Magen ab, um mögliche Neubildungen im Darm zu finden. Zur Bestätigung der Diagnose werden folgende Untersuchungsmethoden verschrieben:

  • Koloskopie - ermöglicht es Ihnen, den Zustand des gesamten Dickdarms zu untersuchen. Während des Eingriffs kann der Arzt zusätzliche Gewebeproben aus verdächtigen Bereichen zur Analyse entnehmen.
  • Irrigoskopie - eine Methode, die auf der Einführung eines Kontrastmittels in den Magen-Darm-Trakt und der Bewertung des Organs mittels Röntgenstrahlung basiert. Das Verfahren ermöglicht es Ihnen, die Konturen des Blinddarms und die darin vorhandenen Mängel zu berücksichtigen.
  • Ultraschall des Abdomens - hilft, Läsionen im Darm und in den angrenzenden anatomischen Strukturen zu sehen, um die Tiefe des Tumors zu bestimmen;
  • CT und MRT sind hochpräzise Methoden, die es ermöglichen, auch kleinste Defekte im Blinddarm sowie regionale und entfernte Metastasen zu erkennen.
  • Blutuntersuchungen - biochemisch und klinisch: zeigen ein Bild von Leukozytose, Anämie und Entzündungsprozessen im Körper, charakteristisch für Onkoprozesse im unteren Teil des Magen-Darm-Trakts;
  • Test auf Tumormarker - spezifische Antigene des Dickdarms sind CEA und CA 19-9, mit einer signifikanten Erhöhung ihres Titers begünstigt die Studie einen Tumor im Magen-Darm-Trakt;
  • biopsie mit histologischer analyse - adenokarzinomgewebeproben werden im labor einer gründlichen untersuchung unterzogen. Mit dieser Methode können Sie die Krebsart bestimmen und bei der Auswahl der Behandlung und Prognose helfen.

Behandlung

Zur Bekämpfung des cecalen Adenokarzinoms wird eine Operation durchgeführt, um den betroffenen Teil des Organs zu entfernen. Dieser Ansatz wird als der effektivste angesehen. Chemotherapie und Bestrahlung werden als Hilfspflege eingesetzt. Wenn es sich um nicht resezierbare Tumoren handelt, werden diese Methoden nicht zusätzlich, sondern grundlegend.

Die chirurgische Behandlung des Adenokarzinoms des Blinddarms besteht am häufigsten in der Entfernung des betroffenen Segments mit regionalen Lymphknoten und angrenzenden atypisierten Geweben. Wenn die Tumorstelle zu groß ist oder es viele sekundäre Tumoren gibt, kann die Operation möglicherweise nicht zum gewünschten Ergebnis führen. In solchen Fällen ist die Aufgabe der Operation nicht die Behandlung, sondern die symptomatische Hilfe zur Beseitigung der bestehenden Komplikationen. Beispielsweise wird der Eingriff bei Darmverschluss durchgeführt.

Wenn während der Operation eine Vielzahl von Geweben herausgeschnitten werden muss, bilden die Ärzte eine Anastomose - sie verbinden den Dünndarm und den Dickdarm mit den verbleibenden Rändern mit Nahtmaterial und stellen so den natürlichen Durchgang des Organs wieder her. Nach der chirurgischen Behandlung werden alle Patienten anästhesiert und antibakteriell behandelt. Die Ernährung wird angepasst.

Viele Arten von zekalem Adenokarzinom sprechen auf Strahlentherapie an. Durch Bestrahlung wird die Fläche eines malignen Neoplasmas verkleinert, sein Wachstum gehemmt und Entzündungsprozesse beseitigt. In Kombination mit einer Strahlentherapie wird in der Regel eine Chemotherapie angewendet. Leider sind diese Methoden ohne Operation auch in Kombination unwirksam.

Der Erholungsprozess nach der Behandlung, Diät

Nach der Operation befinden sich alle Patienten in einem geschwächten Zustand, vor dessen Hintergrund der Immunstatus noch mehr leiden kann, wenn die Chemotherapie und die Strahlentherapie sofort beginnen. In solchen Fällen ist die Person nicht vor Infektionen geschützt. Während der Rehabilitation ist es daher wichtig, die allgemeinen Hygienevorschriften einzuhalten:

  • Bett und Unterwäsche oft wechseln;
  • Befolgen Sie die Regeln der Körperpflege - putzen Sie Ihre Zähne, duschen Sie usw.;
  • verhindern Sie die Bildung von Dekubitus;
  • Verwenden Sie spezielle Pads und Windeln für Inkontinenz.

Das Essen in den ersten Tagen nach der Operation wird unter Verwendung einer Sonde und der Einführung von intravenösen Gemischen durchgeführt. Die Nahrung sollte den erforderlichen Prozentsatz an Kalorien enthalten, der die Kraft des Patienten aufrechterhält und dem Körper einen Komplex aus Vitaminen und Spurenelementen zur Stimulierung der Antitumorimmunität verleiht.

Nach 6 Tagen wird die Person auf normale Nahrung umgestellt. Lebensmittel sollten keine reizenden Magen-Darm-Substanzen enthalten. Die Liste der Einschränkungen umfasst die folgenden Produkte:

  • Fetthaltige, frittierte Lebensmittel;
  • würzige und würzige Gewürze;
  • geräuchertes Fleisch und Essiggurken;
  • Bohnen;
  • Alkohol

Allen Patienten werden 6 Mahlzeiten in kleinen Portionen verschrieben. Die nützlichsten Gerichte wie:

  • gekochtes Obst und Gemüse;
  • Milch- und vegetarische Suppen;
  • Meeresfrüchte und Fisch;
  • Fleischbällchen und Fleischbällchen aus Geflügel- und Kaninchenfleisch;
  • flüssige Brei;
  • fettarmer Kefir, Joghurt;
  • Tee mit Kräutern, Kompott und Gelee.

Der Verlauf und die Behandlung der Krankheit bei Kindern, schwangeren Frauen und älteren Menschen

Kinder Das cecale Adenokarzinom betrifft selten junge Patienten. Pathologie tritt in einem Fall von mehreren Millionen auf. Die Ursachen der Krankheit sind nicht vollständig geklärt, und die ungünstige Genetik wird als der wichtigste prädisponierende Faktor für ihre Entwicklung angesehen.

Die Symptome einer bösartigen Läsion des Körpers sind zu Beginn schwach ausgeprägt, so dass die Behandlung der Krankheit nicht sofort beginnt. Einige Kinder werden vor dem Hintergrund von Komplikationen, die durch den Tumorprozess und Metastasen verursacht werden, ins Krankenhaus eingeliefert - genau in diesem Moment wird eine solche Diagnose für solche Patienten gestellt.

Die Art der Behandlung des Kindes hängt davon ab, wie rechtzeitig die Krankheit erkannt wurde. In den frühen Stadien, in denen die Metastasen noch nicht in Frage kommen, ist der Onkoprozess für therapeutische Wirkungen leichter zugänglich. Viele Kinder erleiden eine verlängerte Remission, wenn Operation und Chemotherapie rechtzeitig durchgeführt wurden. Nach der Behandlung wird jungen Patienten empfohlen, Diät, Einhaltung des Tages, kein Stress, um die verlorenen Kräfte des Körpers wiederherzustellen.

Leider wird bei einem bestimmten Prozentsatz der Kinder die Form der Krankheit beim Betreten des Krankenhauses vernachlässigt, und es gibt umfangreiche Metastasen im Magen, in der Leber und in anderen Organen. In diesem Fall geht es um die Inoperabilität des Krebsprozesses und die enttäuschende Prognose für die Genesung.

Schwanger Das Adenokarzinom des Blinddarms hat keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit von Frauen. Das Durchschnittsalter der zukünftigen Mütter mit dieser Pathologie beträgt 26 Jahre. Ein häufiges Symptom für Krebs sind Darmblutungen und Anzeichen einer Verstopfung des betroffenen Organs.

Die Diagnose wird in der Regel im dritten Trimester und in der frühen postpartalen Phase gestellt - in 55% der Fälle. Seltener wird die Krankheit zu Beginn der Schwangerschaft festgestellt - bei 17% der Patienten und im zweiten Trimester - bei 28%. Die Taktik der Behandlung hängt von der Schwangerschaft und dem Stadium des Adenokarzinoms ab. In den frühen Stadien haben Spezialisten eine chirurgische Resektion des Tumors und eine induzierte Abtreibung gezeigt.

In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft sind in operablen Fällen erwartungsvolle Taktiken nicht akzeptabel. Wenn eine Frau darauf besteht, ein Kind zu bekommen, wird sie einer radikalen Resektion des Onkokarps unterzogen, wobei der Fötus erhalten bleibt. Chemotherapie- und Bestrahlungskurse werden für die Zeit nach der Geburt verschoben, und es ist wichtig zu berücksichtigen, dass die Wirksamkeit der Operation verringert werden kann.

Eine natürliche Geburt nach Behandlung eines Adenokarzinoms des Blinddarms ist bei dem Patienten kontraindiziert. Mit einem lebensfähigen Fötus zum Zeitpunkt der Operation kann ein gleichzeitiger Kaiserschnitt durchgeführt werden.

Ältere Menschen. Der Höhepunkt bösartiger Tumoren des Blinddarms tritt im Zeitraum von 50 bis 60 Jahren auf. Die Krankheit bei altersbedingten Patienten beginnt oft asymptomatisch, und daher sind Diagnose und Behandlung der Pathologie auf unbestimmte Zeit verzögert. Nach den Beobachtungen von Fachleuten raten 25% der Patienten ihre Diagnose erst ab, wenn sich die letzten Stadien des Krebses entwickelt haben, und nehmen die Anzeichen eines Tumors für die Manifestation anderer Krankheiten.

Die Behandlung im Alter sollte ebenfalls radikaler Natur sein. Das Neoplasma wird mit einem Teil des betroffenen Darms, der regionalen Lymphknoten und des angrenzenden Gewebes entfernt, sofern keine Einschränkungen für die Operation bestehen. Bei nicht resezierbaren Tumoren werden palliative Strahlentherapie und Chemotherapie eingesetzt, um das Leben des Patienten zu maximieren.

Behandlung von Adenokarzinomen im In- und Ausland

Wir bieten an, zu lernen, wie die Therapie des cecalen Adenokarzinoms in verschiedenen Ländern durchgeführt wird.

Behandlung in Russland

Die Hauptmethode zur Behandlung dieser Krankheit in häuslichen onkologischen Apotheken ist die chirurgische Entfernung eines bösartigen Tumors und von Metastasen befallener Gewebe. Im zweiten und dritten Stadium der Erkrankung wird notwendigerweise eine Kombination von Methoden angewendet - Operation plus Chemotherapie, wobei das Schema seltener durch Strahlentherapie ergänzt wird.

Russische Spezialisten gehen sorgfältig auf die Auswahl der optimalen Taktik zur Bekämpfung der Onkologie des Magen-Darm-Trakts ein, wobei sie den Gesundheitszustand des Patienten, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen und die Wirksamkeit früherer Behandlungsmethoden berücksichtigen.

Die Kosten für die Therapie variieren je nach Status der ausgewählten Klinik - sie können sowohl öffentlich als auch privat sein sowie pathologische Merkmale und viele andere Faktoren aufweisen. Der Durchschnittspreis für die Onkodiagnostik und Behandlung des zekalen Adenokarzinoms in Russland liegt bei 120 Tausend Rubel.

An welche Kliniken kann ich mich wenden?

  • Medizinisches Zentrum "Europäische Klinik", Moskau. Eine private Gesundheitseinrichtung, die krebskranke Menschen versorgt, auch in fortgeschrittenen Stadien, und die eine palliative Behandlung benötigt.
  • Klinik "K + 31", Moskau. Privates Onkologiezentrum, das sowohl ambulante als auch stationäre Leistungen erbringt. Die Klinik verfügt über Rehabilitationsprogramme mit posonkologischem Profil.
  • GBUZ "St. Petersburg Wissenschaftliches und praktisches Zentrum für spezialisierte Arten der Unterstützung (onkologisch)". Eine moderne onkologische Apotheke mit den notwendigen Fähigkeiten, um die Bevölkerung mit qualitativ hochwertiger Krebsbehandlung zu versorgen.

Betrachten Sie Bewertungen der aufgeführten Kliniken.

Behandlung in Deutschland

Nach der Diagnose wählen deutsche Onkologen einen individuellen Behandlungsplan für jeden Patienten. In Deutschland werden chirurgische Eingriffe, Bestrahlung und Chemotherapie zur Bekämpfung des Adenokarzinoms des Blinddarms eingesetzt.

Während der Operation entfernen die Ärzte das Onkozentrum mit den Geweben des betroffenen Organs und den Bereich der Metastasen - regionale Lymphknoten, um unnötige Bewegungen im Bereich des Neoplasmas zu vermeiden und die gelegentliche Verbreitung von Krebszellen auszuschließen. Unmittelbar nach der Operation werden Immuntherapien, Chemotherapien und Strahlentherapien verschrieben - extern oder intern (Brachytherapie). In fortgeschrittenen Fällen bieten deutsche Onkologen Palliativversorgung an.

Die Behandlungskosten hängen vom Stadium der Erkrankung und den Merkmalen des Krebsprozesses ab. Zum Beispiel kostet die laparoskopische Entfernung des Blinddarms bei einem Aufenthalt in der Klinik von 14 Tagen 16-21 Tausend Euro.

An welche Kliniken in Deutschland kann ich mich wenden?

  • Universitätsklinikum Düsseldorf. Die medizinische Einrichtung bietet eine breite Palette von Dienstleistungen in der Diagnose und Behandlung von Magen-Darm-Krebs.
  • Klinik "Helios", München. Ein privates medizinisches Zentrum, das erfolgreich umfassende ambulante und stationäre Behandlungen, Rehabilitationsprogramme und Palliativbehandlungen durchführt.
  • Medizinisches Zentrum "Charite", Berlin. Die größte Klinik in Europa, in der Sie in jeder Form und in jedem Stadium der Erkrankung die erforderliche Krebsbehandlung erhalten.

Betrachten Sie Bewertungen von gelisteten medizinischen Einrichtungen.

Behandlung des Adenokarzinoms des Blinddarms in Israel

Der Kampf gegen maligne Läsionen des Blinddarms in Israel führt zu positiven Ergebnissen in den Anfangsstadien der Krankheit und kann die Lebensqualität von Patienten mit fortgeschrittenen Krebsformen sogar im Stadium der Metastasierung erheblich verbessern.

Chirurgie für Adenokarzinom des Gastrointestinaltrakts - die Hauptbehandlungsmethode. Das Ausmaß der chirurgischen Eingriffe hängt von der Lokalisation und Verteilung des Krebses ab. Während der Operation wird der Tumor entfernt und eine Anastomose auf die gelagerten Gewebe angewendet.

Die Strahlentherapie wird vor der Resektion des Tumors durchgeführt, um ihn zu reduzieren. Nach der Operation hilft die Bestrahlung, ein Wiederauftreten zu verhindern. Grundsätzlich kommen neue Methoden der Strahlentherapie zum Einsatz, beispielsweise die Brachytherapie. Die Chemotherapie wird in Form von mono- und polychemischen Wirkungen mehrerer Arzneimittel durchgeführt.

Die durchschnittlichen Kosten für die Onkodiagnostik bei Adenokarzinomen des Blinddarms belaufen sich auf 4200 bis 6700 USD, die Behandlung der Grunderkrankung auf 45.000 USD.

An welche Kliniken kann ich mich wenden?

  • Krebszentrum "Rambam", Haifa. Die Klinik bietet Dienstleistungen zur Behandlung von Magen-Darm-Krebs an.
  • Ichilov State Hospital, Tel-Aviv. Das Onkologiezentrum bietet seinen Patienten nur die wirksamsten und effektivsten Methoden im Kampf gegen die Onkologie.
  • Klinik "Assuta", Tel Aviv. Die Ärzte der medizinischen Einrichtung verfügen über das notwendige Arsenal an Instrumenten, mit denen sich Krebsvorgänge im Magen-Darm-Trakt, einschließlich der im Blinddarm befindlichen, erfolgreich bekämpfen lassen.

Betrachten Sie Bewertungen der aufgeführten Kliniken.

Komplikationen

Der onkologische Prozess in diesem Organ ist aufgrund seiner Entfernung vom Anus gefährlich, und daher treten die klinischen Anzeichen der Krankheit zu spät auf. Darüber hinaus zeigen sie nicht sofort die Entwicklung einer malignen Läsion des Organs, häufiger werden die Symptome des Adenokarzinoms des Blinddarms mit entzündlichen Ereignissen im unteren GI-Trakt, Ödemen und Blutungen verwechselt und beginnen die Behandlung mit Begleiterkrankungen.

Mögliche Hauptkomplikationen bei Pathologie:

  • Darmverschluss - 40% der Fälle;
  • Perforation der Organwand und damit verbundene starke Blutungen;
  • Keimung des Tumors in den angrenzenden Organen und die Verletzung ihrer funktionellen Aktivität;
  • Bildung von Interorganfisteln, Peritonitis.

Gastrointestinale Tumoren metastasieren häufiger in die regionalen Lymphknoten entlang des Lymphflusses. Weniger häufig breiten sich bösartige Zellen hämatogen im Körper aus. Fernmetastasen sind häufiger in Gehirn, Leber und Lunge lokalisiert. Während sich das Adenokarzinom des Blinddarms entwickelt, geht es über seine Grenzen hinaus und beeinflusst die angrenzenden anatomischen Strukturen - den Zwölffingerdarm, die Blase usw. In diesem Fall sprechen wir von invasiver Metastasierung.

Die Tatsache der sekundären Krebszentren verschlechtert die Prognose für das Gesamtüberleben und erschwert den Behandlungsprozess.

Rückfälle

Nach Abschluss der Behandlung des Primärtumors sollte der Patient regelmäßig untersucht werden - mindestens alle 3 Monate nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Wenn Sie sich an einen Spezialisten wenden, müssen zusätzlich zu den Laborverfahren diagnostische Maßnahmen wie Irrigoskopie und Koloskopie durchgeführt werden. Dies ist wichtig für die Früherkennung von Rezidiven.

Meist macht sich die Krankheit sehr bald wieder bemerkbar - in den ersten 6 bis 18 Monaten nach der Remission. In einer solchen Situation wird erneut eine chirurgische Behandlung empfohlen, die jedoch nur bei einem Drittel der Patienten möglich ist. Im Übrigen wird ein Tumorrezidiv in der Regel als nicht resezierbar anerkannt, es werden palliative Pflegemaßnahmen verordnet.

Prognose in verschiedenen Stadien

Überlegen Sie in der folgenden Tabelle, wie die Prognose für das 5-Jahres-Überleben in Abhängigkeit von den Stadien des Krebsprozesses vor dem Hintergrund der kombinierten Behandlung aussehen wird.

http://oncologys.ru/zlokachestvennye-opuholi/pishchevaritelnyj-trakt/adenokarcinoma-slepoj-kishki

Darmadenokarzinom: Arten, Stadien, Diagnose, Behandlung

Die Ernährung hat immer einen zentralen Platz im menschlichen Leben eingenommen. Eine Störung des Verdauungsprozesses führt zu einer Vielzahl von physischen und psychischen Problemen. Kein Wunder, dass sie sagen, dass wir das sind, was wir essen. In Verbindung mit den Einflüssen verschiedener aggressiver Faktoren der inneren und äußeren Umgebung gibt es eine Vielzahl von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts: von Zahnkaries bis zu entzündlichen Ulzerationskrankheiten des Verdauungstrakts. Eine der gefährlichsten Krankheiten ist das Darmadenokarzinom. Details zu dieser Pathologie und werden unten diskutiert.

Definition

Das intestinale Adenokarzinom oder Drüsenkarzinom ist eine bösartige Tumorknotung, die einen beliebigen Teil des Darms befällt und aus den epithelialen Drüsenzellen der Schleimhaut (Innenhaut) stammt. Ein solcher Tumor ist sehr gefährlich und häufig. Aufgrund des langen asymptomatischen Verlaufs kommt es häufig vor, dass das Vorliegen der Krankheit bereits im fortgeschrittenen Stadium erkannt wird, wenn die Behandlung keinen Sinn ergibt.

Darm Anatomie

Der Darm erfüllt viele Funktionen, die eine normale Funktion unterstützen. Er beschäftigt sich mit dem Mahlen von Lebensmitteln, deren Verdauung, der Aufnahme von Nährstoffen und der Ausscheidung von menschlichen Abfallprodukten. Es besteht aus mehreren Abschnitten - dünn und dick.

Abgebildet: Darmanatomie

Im Allgemeinen hat der Verdauungstrakt eine Länge von ungefähr sieben bis acht Metern für die durchschnittliche lebende Person und ungefähr 10 bis 12 Metern für die Toten. Es wird durch die Mesenterialarterien mit Blut versorgt - die oberen und unteren werden ausgeschieden. Der Blutabfluss erfolgt in den gleichen Venen, die weiter in das Pfortadersystem fallen, von der Leber gefiltert und zum Herzen zurückgeführt werden.

Die Darmwand besteht aus drei Schichten - der inneren Schleimhaut und der Submukosa, der Muskelschicht, die für die Peristaltik sorgt, und der äußeren serösen Schicht, die durch das viszerale Peritoneum repräsentiert wird.

Der Dünndarm in seiner Zusammensetzung hat die folgenden Abschnitte:

  • Zwölffingerdarm.
  • Jejunum.
  • Ileum.

Der Dickdarm besteht aus:

  • Cecum mit Anhang.
  • Aufsteigende, transversale und absteigende Teilung des Dickdarms.
  • Sigmoid Dickdarm.
  • Das Rektum.

Dünndarm

Am häufigsten ist die Lokalisation von Dünndarmkrebs der Beginn des Duodenums oder des Ileums. Dieser Tumor entsteht durch die Degeneration von Drüsenepithelzellen unter dem Einfluss verschiedener provozierender Faktoren. Beim Adenokarzinom des Dünndarms werden Symptome lange Zeit nicht erkannt, erst wenn die Tumorgrößen eine erhebliche Größe erreichen, kann eine Darmverschlussklinik eingerichtet werden. Mit dieser Diagnose fallen die Patienten auf den Operationstisch, wonach die wahre Ursache für Probleme mit dem Stuhlgang erkannt wird.

Anatomie des Dünndarms

Dickdarm

Das Adenokarzinom im Dickdarm ist von gleicher Natur - es entsteht aus den Schleimzellen des Epithels, die sich im Darm befinden. Ferner treten mit dem Wachstum eines Tumors Symptome auf, die einem Tumor des Dünndarms ähnlich sind. Probleme mit der Verdauung entstehen, häufiges Aufblähen des Abdomens, Verstopfungen werden durch Durchfall ersetzt und der Durchgang von grobfaserigen Nahrungsmitteln wird schwierig.

Gleichzeitig hat es Lieblingslokalisierungsstandorte. Dazu gehören das Sigma, das Blinde und das Rektum.

Schematische Darstellung des Dickdarms

Sigmoid-Tumor

Die Erkrankung des Darmadenokarzinoms dieser Art wird am häufigsten von Personengruppen mit folgenden prädisponierenden Faktoren befallen:

  • Fortgeschrittenes Alter.
  • Bewegungsmangel.
  • Häufige Verstopfung, die die Darmschleimhaut bei Belastung verletzt.
  • Das Vorhandensein von Polypen im Lumen des Darms, Endileitis, Divertikel.
  • Die Krankheit der Colitis ulcerosa.

Die Entwicklung dieser Art von Krankheit ist wie folgt. Es treten chronisch traumatisierte grobe Kotmassen der Schleimhaut auf. Aufgrund des ständigen Traumas werden Epithelzellen wiedergeboren und erhalten die Merkmale des Krebswachstums - sie beginnen sich aktiv zu teilen, verlieren den Kontakt mit den umliegenden Zellen, verlieren ihre Funktion und wachsen aktiv in das umliegende Gewebe hinein. Solange der Tumor einen Durchmesser von weniger als anderthalb Zentimetern hat, breiten sich Metastasen nicht entlang der Blutbahn aus.

Sigmoid-Tumor

Wenn der Tumor bereits die Hälfte des Röhrenlumens einnimmt, treten in den regionalen Lymphknoten einzelne Metastasen auf, die als Sammler fungieren und die Fortdauer der Tumorzellen verhindern. Nach vollständiger Überlappung des Darms breiten sich Metastasen im ganzen Körper aus und wachsen aktiv in das umliegende Gewebe.

Cecal Tumor

Der Mechanismus der Tumorbildung ist in etwa der gleiche wie der oben beschriebene. Typischerweise tritt ein Adenokarzinom des Blinddarms bei zwei Kategorien von Patienten auf - bei Kindern oder älteren Menschen. Dem Wachstum geht der sogenannte "Krebs an Ort und Stelle" oder das Wachstum von Polypen voraus.

Auf dem Foto: Mobilisiert während der Operation den Tumor des Blinddarms

Tumor des Rektums

Adenokarzinom mit Lokalisation im Rektum - tritt am häufigsten und meist bei älteren Menschen auf. Experten führen das Auftreten dieser Krankheit auf Faktoren wie eine unausgewogene Ernährung, zu viel grobe Ballaststoffe in der Nahrung und einen Mangel an Ballaststoffen zurück. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie bei chronischem Kontakt mit chemischen Karzinogenen, einer Infektion mit humanem Papillomavirus, krank werden. Die Lokalisation des Tumors kann wie folgt sein:

Ursachen

Über die genaue Ursache der Entstehung eines Darmadenokarzinoms besteht kein Konsens. Die Ärzte identifizieren jedoch Faktoren, die ihrer Meinung nach ein Trauma und eine nachfolgende Malignität der Zellen der Darmschleimhaut verursachen können:

Oft essen fetthaltige Lebensmittel.

Unzureichende Verwendung von Pflanzenfasern.

Übermäßige Aufnahme von Fleischprodukten.

Eine Geschichte von Kolitis und anderen entzündlichen Darmerkrankungen.

Prädisponierende Familiengeschichte. Wenn es in der Familie Fälle von Darmadenokarzinomen gibt, steigt das Krankheitsrisiko um ein Vielfaches.

Gefahren am Arbeitsplatz - Umgang mit Asbest, Schwermetallen.

Infektion mit dem onkogenen Stamm des humanen Papillomavirus.

Schleimiges Trauma beim Analsex.

http://protivraka.su/zlokachestvennye-opuholi/adenokartsinoma-kishechnika.html

Cecal Adenokarzinom oder Drüsenkrebs

Darmkrebs kommt sehr häufig vor. In den USA beispielsweise liegt es nach Lungenkrebs auf Platz zwei, in Russland auf Platz drei. In den letzten Jahren hat die Inzidenz dieser Krankheit aufgrund der Verschlechterung der Qualität von Lebensmitteln, der Beliebtheit von Fastfood und Fertiggerichten zugenommen. Die Mehrheit der Patienten sind 50-60 Jahre alt, aber es gibt auch Patienten im jungen Alter. In diesem Artikel lernen Sie die häufigste und gefährlichste Form von Darmkrebs kennen - das Adenokarzinom des Blinddarms (ASC).

Grundlagen der Krankheit

Der Blinddarm ist der erste Abschnitt des Dickdarms. Es ist die Verbindung zwischen ihm und dem Dünndarm. An der Kreuzungsstelle befindet sich ein Ventil, das das Eindringen von Lebensmitteln in umgekehrter Reihenfolge verhindert. Auch der Blinddarm ist mit dem Anhang verbunden. Dies ist ein kleiner Prozess, der die Funktion des Schutzes vor Bakterien erfüllt und außerdem Hormone und Enzyme zur Verdauung ausschüttet.

Das Caecum ist an der Verarbeitung von Lebensmitteln beteiligt, saugt nämlich Flüssigkeit aus Chymus, die sich später in Fäkalien verwandelt. Es ist eine ca. 6 cm lange Tasche, die innen mit einer Schleimhaut bedeckt ist, die viele Muskelfasern und Drüsen enthält. Aufgrund der konstanten Arbeitsbelastung wird dieses Organ häufig zum Ort des Auftretens von Tumoren. Caecum-Krebs macht etwa 40% aller Darmkrebserkrankungen aus. Davon sind mehr als 90% Adenokarzinome, die sich aus dem Drüsengewebe der Darmschleimhaut entwickeln.

Krebszellen von Drüsenkrebs des Blinddarms

Die Onkologie im Blinddarm ist gefährlich, da sie vom Anus entfernt ist und die Symptome erst spät auftreten. Es verursacht auch oft nekrotische Veränderungen im Darm, entzündliche Prozesse, Ödeme und Blutungen.

Diese bösartigen Tumoren metastasieren häufiger in die regionalen Lymphknoten. Es kommt selten durch die Blutbahn vor. Das sich entwickelnde Adenokarzinom wächst durch die Membranen des Blinddarms und kann benachbarte Organe (Dünndarm, Blase, Gebärmutter mit Anhängen, Prostata, Bauchdecke und andere) beeinträchtigen. Fernmetastasen finden sich in den meisten Fällen in der Leber, seltener in Lunge, Gehirn und Knochen.

Das Adenokarzinom des Blinddarms kann exophytisch oder endophytisch werden, dh im Lumen eines Organs oder umhüllt es. Nicht selten gemischte Optionen.

Es liegt ein hohes, mäßig und schlecht differenziertes Adenokarzinom des Blinddarms vor. Die günstigste Prognose ist für Patienten mit der Diagnose eines hochgradigen Adenokarzinoms, da sich die Zellen eines solchen Tumors nicht wesentlich von gesunden unterscheiden und daher ihre Funktionen erfüllen können. Das Problem ist, dass dieser Typ selten ist.

Ursachen der Krankheit

Eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Darmkrebs spielt die menschliche Ernährung. Beim Verzehr großer Mengen fetthaltiger Lebensmittel im Körper sammelt sich Cholesterin an, das sich im Dickdarm in giftige Produkte und Säuren verwandelt. Der Mangel an Ballaststoffen, der in vielen Obst- und Gemüsesorten vorkommt, wirkt sich negativ auf den Verdauungsprozess aus und verlangsamt den Stuhlgang durch den Darm. Solche Prozesse wirken sich zweifellos negativ auf die Arbeit dieses Körpers aus. Es lohnt sich, vorsichtig mit verschiedenen Diäten umzugehen, die Proteinernährung anbieten.

Andere Ursachen für die Entwicklung eines Blinddarmtumors:

Polypen. Einige Arten dieser gutartigen Läsionen verwandeln sich in vielen Fällen in bösartige, was durch eine Reihe von Studien belegt wurde. Deshalb ist es notwendig, ihre Entfernung rechtzeitig durchzuführen;

chronisch entzündliche Darmerkrankungen (z. B. Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn). Menschen, die seit mehr als 30 Jahren an Colitis ulcerosa leiden, werden zu 50% zu onkologischen Patienten;

Vererbung. Menschen, die in ihrer Familie Fälle von Darmkrebs haben, entwickeln 2-3-mal häufiger ein Adenokarzinom des Blinddarms. Das Krebsrisiko ist bei genetisch bedingten Krankheiten wie Turco-Syndrom, Geschlecht und diffuser Polyposis viel höher.

Möglicherweise Meastasis im Blinddarmkrebs anderer Organe (z. B. Gebärmutter, Eierstöcke, Hoden usw.). Es besteht auch die Möglichkeit, dass ein metachroner Tumor auftritt, nachdem er in einem anderen Teil des Darms behandelt wurde.

Gefährdet sind Menschen:

  • über 50 Jahre;
  • mit Übergewicht;
  • bei chronischen Erkrankungen verschiedener Körpersysteme;
  • schlechte Gewohnheiten haben.

In der Regel tritt die Bildung eines bösartigen Tumors aufgrund der Auswirkung einer Kombination der obigen Faktoren auf.

Symptome eines Adenokarzinoms des Blinddarms

Sehr oft wird Darmkrebs in späteren Stadien diagnostiziert, weil die Menschen den alarmierenden Symptomen nicht genügend Aufmerksamkeit schenken und nicht lange ins Krankenhaus gehen. Dies kann auf mangelndes Bewusstsein für Anzeichen eines Tumors oder Misstrauen des Arztes zurückzuführen sein. Viele Menschen bevorzugen die Selbstmedikation und wenden sich an einen Spezialisten, wenn sich die Krankheit bereits ausgebreitet hat. Die Diagnose dauert einige Zeit, manchmal kann es ein Jahr oder länger dauern. Aus diesen Gründen sollten Sie auf Ihre Gesundheit achten.

Erinnern Sie sich an die Symptome eines Blinddarmtumors:

  • Verstopfung. Sie sind eine Folge von Druck und Darmverschluss;
  • eine Beimischung von Blut oder Schleim im Kot (ein Zeichen von innerer Blutung);
  • Bauchschmerzen (verursacht durch Entzündung, Verstopfung oder Keimung des Tumors im umgebenden Gewebe);
  • Anämie;
  • falscher Drang zum Stuhlgang;
  • Schweregefühl und Magenbeschwerden, Blähungen, Übelkeit und Erbrechen treten seltener auf;
  • fühlbarer Tumor (man kann ihn fühlen, wenn er eine große Größe erreicht);
  • erhöhte Körpertemperatur.

Stadien des cecalen Adenokarzinoms

Es gibt Stadium 5 Drüsenkrebs des Blinddarms, einschließlich Null, der als Krebs in situ bezeichnet wird:

  1. Stadium 0 - In diesem Stadium tritt die Keimbildung von Tumorzellen auf, sie befinden sich nur in der Darmschleimhaut. Wenn Sie einen solchen Tumor entdecken und entfernen, ist eine 100% ige Heilung garantiert.
  2. Stadium 1 ist ein mobiler Tumor bis zu 2 cm, der vom gesunden Gewebe abgegrenzt ist. Es betrifft nicht nur die Schleimhaut, sondern auch die submukosale Schicht. Metastasen fehlen;
  3. im Stadium 2 wächst der Tumor in alle Schichten des Blinddarms hinein, geht aber nicht darüber hinaus;
  4. Das Stadium-3-Adenokarzinom ist gekennzeichnet durch die Ausbreitung auf regionale Lymphknoten, benachbarte Gewebe und Organe, jedoch ohne Fernmetastasen.
  5. Im Stadium 4 gibt es mehrere Metastasen in den Lymphknoten sowie Schäden an entfernten Organen. Solcher Krebs ist unheilbar. Ein Merkmal von Darmkrebs ist seine langsame Entwicklung. Es vergeht eine lange Zeit, bis sich der Tumor über den Darm in benachbarte Gewebe ausbreitet. Aber der lange Verlauf verursacht den Entzündungsprozess, der das Auftreten mehrerer Krankheitsherde provoziert.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose des Adenokarzinoms des Blinddarms beginnt mit einer externen Untersuchung des Patienten, wobei der Arzt auf die Farbe der Haut und der Schleimhäute der Person achten muss. Er tastet auch den Bauch ab, um das Vorhandensein von Tumoren im Darm und in der Leber festzustellen. Weisen Sie ein vollständiges Blutbild und okkultes Blut im Stuhl zu.

Als nächstes führt der Urologe oder Gynäkologe eine digitale Untersuchung des Rektums und der Vagina bei Frauen durch. Es wird dabei helfen, das Vorhandensein von Tumoren, ihre ungefähre Lage sowie den Zustand des Rektums, der Gebärmutter der Eierstöcke und der Vaginalwand festzustellen, die ebenfalls am Tumorprozess beteiligt sein können.

Um die Diagnose zu bestätigen, verwendeten solche Methoden:

  • Rektoskopie (Untersuchung des Rektums und des Sigmas mit Hilfe eines durch den Anus eingeführten Endoskops). Die genaue Methode, mit der Sie Adenokarzinome in diesen Teilen des Dickdarms erkennen können. Oft wird die Rektoskopie zu prophylaktischen Zwecken eingesetzt. Das Endoskop erlaubt jedoch keinen Zugang zum Blinddarm. Daher werden andere Methoden verwendet;
  • Koloskopie. Das Wesen ist das gleiche wie bei der Rektoskopie, aber mit dieser Technik können Sie den gesamten Dickdarm untersuchen. Während eines solchen Verfahrens können sie ein Stück Tumorgewebe zur Untersuchung im Labor entnehmen. Dieser Vorgang wird als Biopsie bezeichnet. Es ist notwendig, die Art des Krebses festzustellen und die Behandlung zu bestimmen;
  • Irrigoskopie. Bei der Röntgenmethode wird ein Kontrastmittel eingeführt, das im Darm verteilt und auf dem Röntgenbild betrachtet wird. Auf diese Weise können die Konturen des Organs sowie mögliche Defekte und Komplikationen erkannt, geringfügige Abweichungen jedoch nicht mit Hilfe einer Irrigoskopie festgestellt werden. Andere radiologische Methoden werden auch verwendet, um Metastasen in anderen Organen zu identifizieren (Röntgen des Brustkorbs, Urographie, Zystographie, Urethrographie und andere);
  • Ultraschallbilder der Beckenorgane und der Bauchhöhle sind genauere Bildgebungstechniken. Es ist möglich, mögliche Läsionen im Darm und in benachbarten Organen sowie die Tiefe der Tumorinfiltration zu sehen. Ultraschall ist eine schmerzlose und kostengünstige Methode.
  • CT und MRT. Sie geben noch mehr Informationen als Ultraschall, zeigen auch kleinste Mängel. Sie können ernannt werden, wenn die Ergebnisse anderer Studien nicht klar waren.

Aufgrund der erzielten Ergebnisse kann der Arzt eine Behandlung verschreiben.

Informatives Video:

Behandlung von Cecal Adenocarcinoma

Zur Behandlung von Darmkrebs wird eine Operation durchgeführt, um den betroffenen Teil des Organs zu entfernen. Diese Methode ist die effektivste. Chemotherapie und Bestrahlung eignen sich eher als Zusatzbehandlung, aber bei nicht resezierbaren Tumoren können sie das Leben des Patienten erleichtern und ein wenig verlängern.

Chirurgie für Krebs des Blinddarms kann die Entfernung dieses Abschnitts des Darms zusammen mit Lymphknoten sowie anderen Organen, die Metastasen haben, umfassen. Bei mehreren Läsionen führt die Operation nicht zu einem Heilungsergebnis, sondern kann zur Beseitigung der Symptome (z. B. Obstruktion) durchgeführt werden. Nach der Resektion wird eine Darmanastomose durchgeführt, um die natürliche Passage wiederherzustellen. Dies geschieht alle auf einmal (sofort) oder in Stufen (sofort auf eine Kolostomie und nach einer Weile - eine Anastomose). Postoperative Antibiotika-Therapie und Anästhesie sind ebenfalls erforderlich. Der Patient muss die Leistung anpassen.

Die Effektivität der Operation steigt nach der Vorbereitung deutlich an. Verwenden Sie zur Darmreinigung 5 Tage vor der Operation spezielle Diäten, Einläufe und Abführmittel. Sie können auch die Wäsche verwenden. Ein solches Training reduziert das Risiko von Komplikationen um das Fünffache. Todesfälle nach einer Notoperation werden bei 20% der Patienten und mit Vorbereitung nur bei 4% beobachtet.

Das intestinale Adenokarzinom ist strahlenempfindlicher und wird daher sowohl vor als auch nach der Operation angewendet. Durch die Strahlentherapie wird die Größe des Tumors erheblich reduziert, das Wachstum verlangsamt und Entzündungen reduziert.

Es wird auch als Bestrahlungstherapie eingesetzt und hat im Vergleich zu einer einzelnen Operation nur einen geringen Einfluss auf die Lebenserwartung des Patienten.
Nach der Behandlung sollte regelmäßig untersucht werden. Im ersten Jahr erfolgt dies einmal alle 3 Monate. Der Patient wird einer Fingeruntersuchung, einer Irrigoskopie und einer Koloskopie unterzogen. Dies soll einen Rückfall verhindern. Krebs wird normalerweise in den ersten 2 Jahren erneut entdeckt. In diesem Fall wird eine erneute Operation durchgeführt, die jedoch nur für ein Drittel der Patienten möglich ist. Für andere wird Palliativpflege angeboten.

Prognose des cecalen Adenokarzinoms

Die Prognose für Menschen mit Darmkrebs hängt vom Stadium ab. Durch die Behandlung eines Blinddarmtumors im ersten Stadium haben mehr als 90% der Patienten eine Lebenserwartung von 5 Jahren. Für die zweite Stufe beträgt diese Zahl 80-85%. Wenn der Tumor in die Lymphknoten eindringt, verschlechtert sich die Prognose erheblich. Das 5-Jahres-Überleben beträgt in solchen Fällen 40-50%. Je mehr Lymphknoten am Prozess beteiligt sind, desto schlechter ist die Prognose.

Multiple Fernmetastasen bieten praktisch keine Überlebenschance. Handelt es sich beispielsweise um einzelne Läsionen der Leber, so liegt die 5-Jahres-Überlebensrate nach Resektion bei 30%.

http://onkolog-24.ru/adenokarcinoma-slepoj-kishki-ili-zhelezistyj-rak.html

Publikationen Von Pankreatitis